» Coast 2 Coast Wrestling

Normale Version: [SHOW] c2c LIVE Special #29: WATCH THE THRONE III vom 30.09.2019
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Coast 2 Coast Wrestling
LIVE Special #29: WATCH THE THRONE III

[Bild: newlogo9qu4w.png]
findet statt im from the Moda Center, vor 20.500 Zuschauern in Portland, Oregon.

[Bild: arbeitsprobe4fukz9.png]



[Bild: 545egr.jpg]

Die letzte Kamera ist optimal platziert und auch der letzte reservierte Platz in dem Moda Center besetzt. Die c2c Show kann losgehen! Gleich zu Beginn explodiert ein buntes Feuerwerk auf der Stage und motiviert die anwesenden Fans zu großem Jubel und Chants. In der Mitte des aufwendig gebauten Wrestlingrings steht Melissa Santos schon mit einem Mikrofon bereit um die anwesenden Fans hier in der heutigen Show zu begrüßen.

[Bild: melissa1.png]

Melissa Santos: "Ladies and Gentleman - welcome to COAST 2 COAST WRESTLING IN PORTLAND!!"

Kaum hat Melissa die Ansage zuende gebracht gibt es einen kleinen Jubel für ihre Ansage und auch wegen der Vorfreude auf den Verlauf des Abends. Melissa winkt einmal lächelnd in die Fanmenge und geht dann auch aus dem Ring heraus. Auch die knallenden Geräusche des Feuerwerks erlischen langsam und geben die Bühne somit für ihre Akteure frei. Bevor dies jedoch in Kraft tritt, werden die Zuschauer daheim vor ihren Fernsehgeräten von Noelle Foley, Johnny Curtis und Byron Saxton begrüßt.

[Bild: 2zca0d.jpg]

Noelle Foley: "Willkommen bei Watch the Throne guys! Die dritte ihrer Art und es ist eine Wahnsinnsatmosphäre hier! Wow!"

Byron Saxton: "Die Halle rastet hier fast frenetisch aus! Das ist der Wahnsinn! Ein noch viel größerer Wahnsinn wird aber definitiv der Verlauf des Specials, glaubts mir!"

Johnny Curtis: "Jede Menge Action und hoffentlich die richtigen Gewinner, ich bin sowas von bereit!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Das Special hat gerade erst begonnen als die Kameras schon im Backstagebereich sind. Der hintere Bereich wird gezeigt, indem eine schwere Eisentür die von der Tiefgarage kommt aufgeht. Mit einem vollen Wasserkasten wird diese beschwert, sodass sie nicht mehr automatisch zufallen kann. Bereits die Millisekunde hat für die Fans ausgereicht um zu erkennen, wer hier anscheinend eine größere Ladung mit sich herumschleppt die er in die Halle transportieren muss - PAC. Leise Schimpfworte kommen über seine Lippen, als er schließlich zwei große Koffer in die Halle rollt. Ein weiterer großer Koffer folgt, womit wir bei drei wären. Da.. reist er aber heute mit sehr viel Gepäck! Warum das denn? Dieses Rätsel wird er wohl nicht aufklären. Viel lieber beschäftigt er sich damit vor sich hinzumeckern.

~PAC~
"Friggin' Idiot! Warum muss ich dieses ganze Zeug hier reinschleppen?! Als könnte Kenny nicht auch etwas reintragen... Das ganze war immerhin seine Idee...! Hmpf.. Immerhin hat er somit Yasmine glücklich gemacht - sie durfte mit 'Onkel Kenny' was basteln."

Oh herrje.. Was auch immer sich in diesen Koffern befindet, es ist ganz allein auf Kennys Mist gewachsen. Zudem scheint der Cleaner mit PAC's unschuldiger Tochter eine Bastelstunde abgehalten zu haben. Zum Glück scheint der Tag Team Partner des Briten keine unanständigen Sachen verlangt zu haben. Es ist unvorstellbar das der Engländer sein eigenes Fleisch und Blut unbeaufsichtigt mit dem Kanadier lässt. Das wäre keine gute Idee! PAC schiebt mit dem Fuß den Wasserkasten schließlich weg, sodass die schwere Metalltür zuknallt. So.. Jetzt muss der Kram nur irgendwie durch die Gänge in den Lockerroom! Wie stellt er das jetzt an? Genau das scheint sich der Brite auch gerade zu fragen.. Er hat nur zwei Hände, von seinem Partner oder einem Freund ist meilenweit nichts zu sehen. Nahezu wie ein Zeichen des Himmels, beginnt ein Telefon zu klingeln. Kurz irritiert sieht PAC zu seiner Jackentasche wo er sein Smartphone dann herauszieht. Sein Blick bessert sich nicht als seine Augen den Bildschirm scannen. Eine unbekannte Nummer.. Das ist nie ein gutes Zeichen. Trotz allem hebt der Brite ab um den Anruf zu beantworten.

~PAC~
"Ja?..... Das kommt ganz darauf ein wer ihn sprechen möchte.. Aha... Sie haben ihn am Telefon... Aha... Hmmmm.... Verstehe... Ein Interview? Mein Terminkalender ist sehr voll.... Wie? Es ist nicht mit mir?... Sondern mit...? ... O-Oh.. Ich... Ich werde das erst einmal mit ihr besprechen. Allerdings wird sie dieses Interview wohl nicht ohne eine Vertrauensperson antreten. Lange Rede, kurzer Sinn - mir!... Verstehe. Ich melde mich wieder bei ihnen, sobald ich mit ihr geredet habe. Aufwiederhören.."

Langsam sinkt das Telefon von seinem Ohr weg. Wer war das? Und was wollte diese Person von ihm, wenn sie kein Interview mit ihm direkt führen möchte? Da es sich um eine weibliche Person handelt, wird das Feld der Wunschpartnerin immerhin eingeengt. Es gibt nicht viele Frauen im Leben des Engländers. Seine Mutter, Seine Tochter, Allie.. und Rosemary. Welche auch immer zu einem Gespräch antreten soll, PAC ist sehr skeptisch. Aktuell will er wohl aber nicht direkt darüber nachdenken. Sein Kofferproblem direkt zu seinen Füßen existiert immer noch. Allerdings scheint er es nicht mehr ganz so eng zu sehen. Wow.. Das muss ja ein Wahnsinnsgespräch gewesen sein!

~PAC~
"Well then.. Schauen wir mal, wie ich euch zu Kenny kriege!.."

Einmal lässt PAC die Finger noch knacksen, ehe die Kamera noch aufnimmt wie er sich einen der größeren Koffer schnappt. Wie er schlussendlich diese Armee ans Ziel gebracht hat, bleibt den Fans verborgen, da das Kamerabild schwarz wird.

Noelle Foley: "Wer mag diese Person am anderen Ende der Leitung gewesen sein? PAC sieht.. besorgt aus."

Byron Saxton: "Und auf einmal ist das Gepäck gar nicht mehr sein größtes Problem wie einem scheint! Ich denke wir werden noch früh genug erfahren wer da durchgeklingelt hat. Mich würde viel mehr der Kofferinhalt interessieren.."

Johnny Curtis: "Wahrscheinlich Gold oder irgendso ein Kram.."

[Bild: wtt33rrkyd.png]


Jubel, Trubel, Heiterkeit ist heute unter dem c2c Stern angesagt! Nicht umsonst ist Watch the Throne nun schon zum dritten Mal eines der Standardspecial von c2c! Hier und da wurden von einigen bestimmt schon die Tassen zum Feiern angehoben um Siege und anderes zu feiern. Es ist jedoch auch nicht verwunderlich das es Menschen gibt, denen absolut nicht nach Partys oder sonstigem ist. Einer davon.. wird nun tatsächlich von den Kameras in seinem Lockerroom eingefangen. Johnny Gargano ist niemand, dem man ein zorniges Gesicht als Alltag zuschreiben würde, aber die heruntergezogenen Mundwinkel und das steinerne Gesicht zeigt deutlich das Mr.Wrestling heute alles andere als gut gelaunt ist. Verwundern tut es einem nicht, nachdem letzte Woche El Phantasmo nicht nur das Match seiner Ehefrau ruiniert hatte, sondern auch mit diesen Chatverläufe das gesamte Leben von Gargano selbst auf den Kopf gestellt hatte. Eine heile Welt ist beim Anblick der Bilder zerbrochen und auch die Voicemails haben einen bitteren Beigeschmack gehabt.. Er kann einfach nicht glauben oder verkraften, das Candice - SEINE Candice - so etwas hinter seinem Rücken tun könnte. Allerdings hat er schwarz auf weiß. Seit diesem Vorfall ist jeder Kontakt zu seiner Ehefrau abgebrochen worden um Abstand zu gewinnen. Diese Dinge sitzen zu tief in Johnny und selbst jetzt beschäftigen sie ihn. Unangebracht klopft es dann auch an der Tür.

- Johnny Gargano -
"Ja?"

Knapp und keinesfalls freundlich gibt Gargano zu verstehen das er zuhause ist. Wer aber auch immer durch diese Tür geschritten ist, wird von Johnny nicht gerade herzlich empfangen. Für einen kurzen Augenblick erkennt man so etwas wie Schmerz in seinen Augen ehe er bestimmend in eine andere Richtung sieht.

- Johnny Gargano -
"Was willst du hier?"

Wie man bei seiner Reaktion und der Vorgeschichte schon erahnen kann, betritt nun ausgerechnet Candice LeRae das Feld! Sie sieht geschafft aus und sichtbare Augenringe verdeutlichen, wie sehr ihr die Zeit seit der letzten Show an die Substanz gegangen ist. Entgegen ihres sonstigem Kleidungsstils trägt sie einen rein grauen Hoodie und hat die Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Seufzend schüttelt LeRae den Kopf und verschränkt die Arme, als ihr Mann sie bewusst nicht ansieht. Er scheint das zu glauben...und das tut am meisten weh.

Candice LeRae: Wow, was für eine nette Begrüßung. Was ich hier will? Nun...vielleicht mit meinem Mann reden, der sich seit letztem Montag weigert auch nur ein Wort mit mir zu wechseln? Können wir jetzt bitte diesen ganzen Unsinn aus der Welt schaffen?

Dieser scharfe Ton passt gar nicht zu Mrs Wrestling. Aber so drückt sie auch ihre eigene Enttäuschung aus. Candice ist jedoch nicht hier, um einen großen Streit vom Zaun zu brechen. Es gibt nur einen Wunsch hierbei...Frieden schaffen und ihre harmonische Ehe zurückzugewinnen. Mit einem versöhnlicheren Gesichtsausdruck geht sie auf Johnny zu und legt diesem eine Hand auf die Schulter.

Candice LeRae: Johnny...Schatz! Du kannst doch nicht wirklich glauben, dass ich dir jemals fremdgehen würde? Komm schon...wie lange kennen wir uns und wie lange sind wir ein Paar?

An das Vertrauen, dass die Beiden eigentlich untereinander haben, appelierend versucht Candice die Wogen zu glätten.

- Johnny Gargano -
"FUCK CANDICE!"

Kurz nachdem LeRae zuende gesprochen hat, ist es Gargano der wie eine Furie sich von der Sitzmöglichkeit erhebt. Soviel Frust und Enttäusschung liegt in diesen zwei simplen Worten. Gleichzeitig auch Unsicherheit und Verwirrung, weil Mr.Wrestling nicht weiß was er glauben soll. Natürlich liebt er Candice.. Natürlich sollte er ihr vertrauen.. Doch jedesmal wenn er kurz davor ist, schleichen sich diese intimen Bilder in seinen Kopf die einfach nicht nach einem Photoshopwork aussahen.

- Johnny Gargano -
"Willst du mir also weißmachen das nicht du das auf den Bildern warst?! Wie kam ELP sonst an diese Bilder...?! Und um Himmels Willen.. Für WEN hast du sie geschossen?! Sags mir Candice...!"

Da sickert nun auch Verzweiflung bei Johnny durch. Will er überhaupt die Wahrheit hören? Er würde lügen, wenn er sagt das ihm diese Bilder nicht gefallen haben, die da zu sehen waren. Wenn jemand weiß wie wunderschön und erotisch seine Ehefrau sein kann, dann wohl er selbst.. Frustriert greift sich Johnny durch das Haar und hat ihr den Rücken zugedreht. Verkneift er sich da sogar so etwas wie Tränen?
Erschrocken zuckt LeRae zusammen, als Johnny sie auf einmal anschreit. Das ist sie von ihm überhaupt nicht gewohnt und muss damit zunächst klar kommen. Fassungslos schaut sie ihn nur an. Das muss doch ein schlechter Traum sein...das kann keinesfalls die Realität sein. Dieser große Wunsch kann Candice nicht erfüllt werden...das passiert wirklich in diesem Moment. Nach und nach besinnt sich Mrs Wrestling wieder. Ein anderes Gefühl schleicht sich ein...Wut! Wut auf ELP weil er mit diesem Mist auch noch durchzukommen scheint...und Wut auf Johnny, weil er hier so trotzig reagiert.

Candice LeRae: Das ist jetzt nicht dein scheiß ernst, oder? Du KENNST diese Bilder, Johnny! Die sind bei einem Fotoshooting vor vier Jahren entstanden. Man...du warst damals sogar dabei! Erinnerst du dich nicht mehr? Oder willst du dich nicht mehr erinnern? Gott...darf doch nicht wahr sein! El Phantasmo benutzt solche alten Bilder von mir, die jeder über die Google Bildersuche finden kann...und du glaubst tatsächlich, ich hätte das für ihn gemacht? Willst du mich verarschen?

Zornig greift sich Johnny an die Schulter und zwingt diesen mit größerem Druck sich wieder zu ihr zu drehen. So klein und zierlich Candice auch wirkt...sie kann ungeahnte Kräfte freisetzen, wenn es denn sein muss. Vor allem wenn sie emotional aufgewühlt ist.

Candice LeRae: Jetzt reißt dich zusammen! El Phantasmo erreicht dank deiner Reaktion genau das, was er erreichen wollte. Komm schon...lass das nicht zu!

Garganos Kopf ist gerade zu voll von all dem Zorn, der Enttäusschung und all dem ganzen Drumherum. Sogar so sehr das er total verdrängt hat das diese Bilder seiner Ehefrau irgendwo im Netz greifbar sind und jederzeit irgendwo eingebunden werden können. Zur Hölle - ELP könnte irgedeinen Scheiß gebastelt haben in einem Programm um diesen Chatverlauf zu erstellen. Und Johnny rennt blind hinein. Das Johnny so ein Trotzkopf ist hätte niemand gedacht. Man kann irgendwo beide Seiten gut verstehen. Angestrengt erhebt Johnny beide Hände und lässt diese dann gefrustet in einer Handbewegung neben sich gleiten. Er reibt sich anschließend über beide Augen und beginnt in diesem Raum herumzutigern.

- Johnny Gargano -
"Ich... Ich weiß einfach gerade nicht was ich glauben oder denken soll!.."

Das ist nichts als die Wahrheit. Erschöpft von all diesen Gefühlen lässt sich Gargano auf die Bank sinken und fährt sich mit beiden Händen über den Hals und Nacken. Am liebsten würde er ELP nochmal was auf die Zwölf geben, für die Scheiße die er abzieht mit ihm und der Kanadierin. Auf der anderen Seite.. Wieviel Wahrheit ist dahinter?
Vielleicht sollte Candice zu ihrem Mann gehen, ihn in den Arm nehmen und ihm sagen, dass alles gut wird und sie das gemeinsam schaffen werden. Ja, vielleicht...aber sie tut es nicht. Regungslos bleibt sie dort stehen, wo sie gerade ist und schaut einfach nur gerade aus ins Leere. Erst nachdem der Raum für ein paar Sekunden von unangenehmer Stille erfüllt wurde, dreht sich die Blondine zu ihrem Angetrauten um.

Candice LeRae: Du scheinst mir ja nicht zu glauben. Gut, dann haben wir jetzt erstmal nichts mehr zu bereden...

Oh, das war eine unüberlegte Kurzschlussreaktion. Nicht dass Candice später diesen Spruch bereuen wird. Aber es musste einfach raus...Johnny soll spüren wie er sie mit seinem Misstrauen und den Vorwürfen verletzt hat. Wütend stampft Candice an Gargano vorbei, ohne diesen eines Blickes oder einer Berührung zu würdigen. Mit voller Wucht schlägt sie die Türe hinter sich zu und ist verschwunden. Zurück bleibt Johnny Gargano der voller Zorn einmal gegen einen Mülleimer tritt und sich dann über die Augen fährt. Mit diesem Bild geht die Kamera schließlich off und hinterlässt ein schwarzes Bild.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

IRGENDWER, IRGENDWANN!

Das war doch klar, oder?! Moda Center, Portland, über 20 Tausend Zuschauer und wer steht im Opener? Genau! Das gefährlichste Wesen der Liga muss bei diesen riesigen Event in der unteren Card antreten und wird nur dafür benutzt, um die Zuschauer für den Rest der Show anzuheizen. Er musste zwar letzte Woche eine bittere Niederlage gegen El Phantasmo kassieren aus mehreren unterschiedlichen Gründen, doch keiner dieser war, dass er schlechter ist als dieser Partypimpo. Uns werden stattdessen Typen, wie ein gestörter Sklave einer BDSM Domina, die den Undertaker rausgeschmissen hat und einen Waschlappen in Anzug, der nichtmal ein Mic halten kann, dort oben zur Schau gestellt. Und mit so etwas will sich die Liga identifizieren obwohl sie hier das Beste der Besten rumlaufen hat. Wo soll das alles noch enden, wenn man Jimmy garnicht die Chance gibt, diese Liga zu retten. Als die Regie ein weiteres Mal hinter die Kulissen schaltet, bekommen wir einen Flur zu sehen. Am Ende des Flurs führt eine Treppe nach oben, bei welcher das Licht des Mondes auf die Treppenstufen fällt. Dementsprechend scheinen wir uns hier direkt ganz oben der Halle zu befinden, auf den Weg Richtung Dach vermutlich. Auf beiden Seiten des Flures befinden sich 2 Türen, welche wohl jeweils zu einen Raum des Office führen, welches hier oben meistens ihre Büros aufbaut. Mit Ausnahme eines kleines Lagerraumes, in welchen sich der eben benannte Boogeyman befindet und dort nur mit einer Jeans und einen ziemlich dreckigen alten T-Shirt, dessen linker Ärmel abgerissen ist, hockend mit mehreren dreckigen Würmern auf den Boden herumspielt. Sein Manager Jimmy Hart hingegen, welcher sich rund um die Uhr an Boogeys Seite befindet, ist heute besonders schön gekleidet. Mit einen schwarzen Smoking beschriftet mit Bildern und Logos des Million Dollar Man Ted DiBiase Tritt Jimmy Hart heute so stylisch wie noch nie auf.

[Bild: latest?cb=20161122135729]

Da macht er selbst in Anwesenheit seines grauenhaften Monsters einen ansehnlichen Auftritt. Stolz und mit erhobenen Hauptes schreitet das Mouth of the South den Gang entlang und wartet am Anfang der Treppe auf den Boogeyman, damit die Beiden kurz vor dem Match noch einmal etwas frische Luft genießen können.

Jimmy Hart: Komm schon Boogey, soviel Zeit bleibt uns nichtmehr. Heute darfst du dich nicht wieder so austricksen lassen wie letzte Woche. Du musst dich auf alles gefasst machen, auch wenn dein Gegner nur ein einfacher Rooky ist.

Äußerst hektisch ruft der Ghandi des 21.Jahrhunderts sein Mythical Monster zu sich, welches wohl sicherlich lieber Anderes in diesem Moment machen wollen würde, als ein wenig die Sterne zu beobachten. Und der Boogeyman scheint wohl auch etwas Glück zu haben, denn plötzlich hat etwas Anderes die Aufmerksamkeit des Herzklopfens der Ladys auf sich gezogen. Sein Gesicht hellt sich auf einmal auf, während zusätzlich ein besonders giftiges Grinsen dort zum Vorschein kommt.

??? » Es stinkt hier nach alten Mann?
… diese Stimme hat man heute schon öfter gehört – es ist MJF! Immer wenn er vor der Kamera kam nichts gutes dabei raus. Vielleicht ist es jetzt besser.

MJF » WOW?! Jimmy Hart, was machst du den hier? Du kennst mich wahrscheinlich nicht. MJF – Maxwell Jacob Friedmann, 23, Frauenbeglücker seit 2010, habe die Ehre. Erzähl was machst du hier? Die Rentenkasse ist leider nicht hier, soll ich dir ein Uber rufen? Natürlich auf meine Kosten, ich weiß die Rente ist nicht so hoch. Da ich Reich bin, ist das kein Problem.

… kurz bevor er den Satz beendet hat, zückt Maxwell Jacob Friedman sein Iphone und tippt auf Kurzwahl. Einer wie er hat Uber auf Kurzwahl. Nur noch Leute die kein Geld haben und nicht Umweltbewusst sind fahren noch selbst.

MJF » Ja, Maxwell Jacob Friedman hier, habe bei Ihnen eine Goldmitgliedschaft. Ja, hier hat sich ein alter Mann verlaufen. Können Sie mir ein gefallen tun und Ihn abholen und Ihnen wieder zurück zum Altersheim bringen? Ja? Danke. Asshole!

… aufgelegt, schmeißt er das nagelneue Iphone in den Müll. Als wäre es nichts? Wieso macht er das? Einfach weil er es kann. Er ist reich genug, das er jedes Kind in Afrika ein Iphone 11 Max schenken könnte. Will er das? Natürlich nicht! Was geht ihnen die Kinder in Afrika haben.

MJF » Mein Uberfahrer kommt dich holen und bringt dich wieder zurück zum Altersheim. Na dann, wir sehen uns!

Solch kindische Kommentare machen den ohnedies schon aufgebrausten Ghandi des 21.Jahrhunderts nur noch efferveszierter. Sind denn alle Kinder einer Wrestlingliga heutzutage mit 0 Respekt gesegnet? Die Welt des Wrestlings richtet sich tatsächlich allmählich dem Ende zu. Mit sowas kann man doch keine neuen Zuschauer generieren. Sowas kann sich doch niemand gerne freiwillig geben wollen. Zu Jimmys Zeiten war das alles noch anders. Da haben die Heels noch ein Mundwerk gehabt, mit welchen sie selbst in höchsten Gesellschaften gut ausgesehen hätten aber heute?

Jimmy Hart: Oh Gott im Spiegel! Wo bin ich hier nur gelandet? Zuerst so etwas wie dieser Kip Sabian und nun kommt ein kleine Möchtegern Macho, der wohl seine tägliche Bananenmilch noch nicht bekommen hat. Wir haben damals so ein gutes Vorbild für euch abgegeben und dennoch haben es eure Eltern nicht schaffen können, euch Arschlochkinder halbwegs gut zu erziehen.

Mit den Gesicht in die offenen Handflächen vergrabend ändert sich Jimmy Harts Ausdruck in eine Art entsetzen, welches die Welt nichtmehr verstehen kann. Er hat ja schon nicht ganz Unrecht, zu seine Zeit hätte es so etwas wie MJF nicht gegeben. Selbst Leute wie ein Randy Savage oder ein Mr. Perfect hatten damals noch ein gewisses Maß an Respekt, da schlägt MR. Better Than You sie um Welten.

Jimmy Hart: Nun hör mal zu mein kleiner Nachwugs-Trump! Oh doch und wie ich dich kenne. Aber bitte bilde dir jetzt nichts groß darauf ein nur weil eine solch tolle Legende wie ich schon einmal etwas von dir gehört hat. Schließlich muss ich mich ja auf meine Gegner vorbereiten egal ob sie im untersten Ghetto zuhause sind oder in solch vornehmen Gesellschaften leben wie ich es tue. Diese Kippe von letzter Woche wird seine gerechte Strafe noch erhalten, aber bei dir wird sie für deine respektlose Art direkt erfolgen, wenn mein sagenhaftes Monstrum dich gleich im Ring das Fürchten lehrt. BOOGEY KOMM HER!

Sichtlich erleichtert und erfreut darüber, dass sein Monstrum auf sein Wort direkt bereit steht und in seiner abscheulichsten Art und Weise mit mehreren schleimigen Regenwürmern aus dem Maul hängend nah an den hochgepriesenen Neuling vorantritt, zeigt nun Jimmy wie respektlos er sein kann.

Jimmy Hart: Ich weiß nicht, welche kleinen Computerspiele du da mit deinen neuartigen tamagotchi gerade an gepiepst hast, aber ich kann dir versichern, dass ich so ein sinnlosen Zeitvertreib nicht nötig habe. Ich sehe dieses Geschäft nicht nur als sekundäres Sprungbrett an. Nein, es ist mein Leben. Also wenn du es nicht ernst nimmst wirst du heute sehen zu was es führt mein Sohn. Denn der Boogeyman ist wie der „Uber über dir“ das meistgeklickteste Thema hier und wird dich heute zurück ins Bett deiner Eltern jagen, weil der Alptraum dir soviel Angst beschert hat! Ich hoffe du erlangst dadurch den Respekt, welchen du alten Menschen wie mir bieten solltest.

The Boogeyman: IM THE BOOGEYMAN!

Freudestrahlend spricht Jimmy in hohen Tönen sehr aufbrausend über sein perfektes Monster und gibt MJF zu verstehen, dass sein Ende, noch bevor es überhaupt angefangen hat, bereits bevor steht. Hier treffen quasi 2 Egos aneinander, die eine erschütterliche Kollision verursachen. Überraschend ist nur, dass er Boogeyman, ohne dass man es in der Kamera irgendwie sehen konnte, plötzlich hinter Maxvell positioniert ist und mit seinen Gesicht gefährlich nahe über seine Schulter blickt.

MJF » S…chön dich kennenzulernen Boogeyman?

… erfreut wirkt dieser nicht. Eigentlich ist MJF immer aufdringlich, wenn er neue Leute kennenlernt. Aber, dieses Mal wirkt das irgendwie nicht so.

MJF » Hoffentlich ist die Farbe leicht abwaschbar, nicht das ich nach unserem Match mir eine neue Haut zulegen muss. Aber, na dann. Ich wünsch euch was. Jimmy Hart, Bray Wyatt für Arme. Ich habe zu tun

… MJF wühlt die ganze in seiner Hose und tut so als würde er sein Handy suchen, aber jeder weiß, wenn man vorher hingeschaut hat, das er es in seiner Jacke verstaut hat. Schnell zückt er das und tut so als würde man ihn anrufen.

MJF » ERIKA?! Schätzchen lange nichts mehr von dir gehört. Wie geht’s dir so?

Maxwell Jacob Friedman will eigentlich an den alten Mann vorbei laufen aber er wird aufgehalten
Jimmy Hart packt MJF an der Schulter und hält ihn noch ein letztes Mal zurück, während er ihn zeitgleich mit einen finsteren Grinsen entgegen blickt.

Jimmy Hart: Keine Sorge mein lieber Junge! Du wirst keine Probleme mit der Farbe bekommen. Das verspreche ich dir. Ich möchte dich ganz sicher auch nicht weiter stören und es tut mir natürlich vielmals leid, dass ich dein nettes Gespräch mit der lieben MRS. Slezak so unsanft störe, aber ich fürchte, dass mein lieber Boogeyman noch ein kleines Präsent für dich so kurz vor dem Match hat. Und es wäre ihm eine außerordentliche Freude wenn du es annehmen würdest.

Nun wird der Business Casual in eine völlig andere Welt entführt. Der Boogeyman hält ihn eine besonders gut gefüllte Hand schleimiger, frischer Würmer entgegen und kommt damit dem Gesicht des 2fachen CZW Wired Championship gefährlich immer näher.

The Boogeyman: Whehehe IM COMMING TO GETCHU!

Wie ein verspieltes Kind legt der Freak of Nature seinen Kopf schief und spielt mit der Zunge an den zappelnden Würmern, welche er von oben bis unten genüsslich ableckt. Dass solche Szenen besonders creepy sind wird dieses Wesen wohl nicht wissen, da es für ihn schließlich als Geschenk der Freude angesehen wird.

Jimmy Hart: Wir sehen uns dann bei unserem Match Herr Friedenstein wahahahahahahahaha!

Wie als wäre die erste Schlacht gewonnen zupft sich das Herzklopfen der Ladys triumphierend seine Krawatte zurecht, nachdem er lauthals ein Lachen aus seiner Kehle gebracht hat.

MJF » See u Asshole!

… mit diesem Worten fadet die Kamera aus!

Noelle Foley: "Woah.. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei Boogeyman kriege ich jedesmal das eiskalte Schaudern! Unglaublich wie Jimmy Hart Nächte mit ihm verbringen kann...!"

Byron Saxton: "Er ist Manager Noelle, da muss man mit seinen Klienten durch! MJF scheint ganz cool in Anbetracht seines Matches zu sein, das finde ich bewundernswert!"

Johnny Curtis: "Shane hat da einen Goldjungen an Land gezogen! Bereits jetzt besitzt der mehr Eier in der Hose wie so manch andere hier!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Maxwell Jacob Friedmann und The Boogeyman...diese zwei Namen direkt hintereinander zu nennen fühlt sich verdammt falsch sein. Der Kontrast könnte kaum verschiedener sein. Und dennoch führt der Weg zusammen und mündet in ein Match, das wir in wenigen Augenblicken bestaunen dürften. Zuvor gibt es noch einige Sachen zu erledigen...wie erneut nachsehen, was sich im Backstage Bereich abspielt. Gesagt getan...und siehe da...wir haben einen Wrestler im Bild! Was für eine riesengroße Überraschung! Also gut...wen haben wir denn da? Ist das nicht Kenny Omega? Oh, doch...es ist der Cleaner, der in kurzer Hose und blauem Polo Shirt durch die Gänge streift, als sei es das normalste der Welt. Der Freizeitlook ist damit erklärt, dass es noch eine Weile dauern wird, bis er selbst in den Ring steigen muss. Da kann man sich noch ein wenig die Beine in diesem Outfit vertreten. Um die ganze Sache noch chilliger zu machen, hat der Master of the Dark Hadou seinen Tag Team Belt in der Kabine eingeschlossen. Plötzlich...



Ein Lied, das 22 Jahre auf dem Buckel hat und dennoch heute noch in den Ohren vieler Leute, jung und alt, klingt. Aber wo kommt das her? Der Canadian X ist nicht groß beeindruckt, schunkelt mit...und singt mit...

Kenny Omega:
I'm a Barbie girl in a Barbie world
Life in plastic, it's fantastic
You can brush my hair, undress me everywhere
Imagination, life is your creation.


Schließlich wird das Rätsel gelöst...es ist der Klingelton von Omega. Das Gerät wird aus der Seitentasche der Hose entnommen. Mit einem vielsagenden Lächeln überprüft Kenny auf dem Display, wer ihn da anruft...und nimmt das Gespräch schließlich an...

Kenny Omega: Heeeeeeeeeey, Carl....Carl Carlson...Carlerino...ich...was? Ja, ich weiß wie du heißt, sag ich doch...wie auch immer...hast du alles vorbereitet?...Uuuhhh, ausgezeichnet! Auch den Priester bekommen?...Natürlich hab ich das mit dem blanken Hintern ernst gemeint, sehe ich aus wie ein Mann, der scherzt?...Ohja, natürlich!...Perfekt, ich muss noch ein paar Sachen erledigen, ich schau nachher vorbei!...Bis später...

Da ergeben sich doch einige offene Fragen. Wer ist Carl? Was hat es mit dem Priester und dem blanken Hintern auf sich. Wie es scheint, erhalten wir aber noch keine Antwort. Zufrieden beendet der Canadian X das Telefonat und verstaut das Smartphone dort, wo es hergekommen war. Pfeifend reibt Kenny seine Hände und lässt seinen Blick durch die nähere Umgebung schweifen.

Kenny Omega: Guuut...dann erstmal kacken gehen! Wo zur Hölle sind die Toiletten? Sonst muss ich wieder die in PACs Kabine verwenden.

Ein paar Lacher aus der Halle sind zu hören, da man immer Menschen mit Fäkalhumor antrifft...vor allem wenn dieser enen unerwartet trifft. Die Meisten werden sich aber sicher wünschen, dass Kenny dieses Bedürfnis nicht so genau beschrieben hätte. Es ist aber ausgesprochen...und nun ist guter Rat teuer. Die Beschilderung lässt zu wünschen übrig, weswegen der King of the Anywhere Match etwas unglücklich aufbrummt. Da entdeckt er jemanden in ein paar Metern Entfernung. Der weiß vielleicht, wo er hin muss...also schnell dorthin...

Kenny Omega: Hey, du...Jaaaa, du! Sag mal, weißt du, wo die Toiletten sind?

??» Wo? Weiß ich doch nicht, wo hier die Toiletten sind. Ich habe meine eigene in meinem Locker

… schnippige Antwort von jemanden den die Kamera noch nicht aufgefangen hat. Kurz geht die Kamera weiter nach rechts und es ist Maxwell Jacob Friedman. Bekannt für schnippige Antworten. Einfach drauflos, ohne zu wissen, wer hinter ihm steht.

MJF » Kenny?! Kenny! … Kenny?! Du siehst irgendwie anders aus? Soll ich dir Geld geben für den Friseur? Vielleicht mit einer neuen Frisur, wirst du wieder World Champion. Ich kenne da ein Kerl, der macht echt gut jemanden die Haare, oder wie ich sage World Championship Haare. Also, mir macht er nicht die Haare. Das ist ein Haarschnitt, den kannst du dir nicht mit deinem Mikro Gehalt von Coast 2 Coast nicht leisten. Also, soll ich ihn anrufen?

… wieder zuckt er das Handy und sucht die Nummer von dem Friseur und lässt Kenny Omega hin und her zappeln als wäre er auf Strom.

MJF » Wieso zappelst du hin und her? Hast du eine Schlange im Stiefel oder was ist los?

Kenny Omega: Oh, ich hab eine ziemlich große Schlange, die vom Schritt bis zum Stiefel reicht und ordentlich zappelt, wenn du mir ein Bild von Adam Coles Mama zeigt...hihihi...

Es ist zwar noch nicht dringend, aber in den nächsten zehn Minuten wäre ein stilles Örtchen durchaus von Vorteil. Dass man vorher schon gewisse Zuckungen erleidet, ist da eigentlich nur menschlich. Nur ist das MJF schon aufgefallen. Kenny konzentriert sich, um wieder Herr über seinen Körper zu werden. Neugierig hängt er seine Rübe direkt über das Display vom Handy seines Gesprächspartners.

Kenny Omega: Uh, ist das so ein Friseur, der dir auch den Intimbereich frisiert? Halt, nicht so schief schauen...das ist gar nicht mal so schlimm wie es sich anhört. Das ist richtig entspannend und es fühlt sich danach an, als würdest du einen Pudel streicheln. Solltest du auf jeden Fall auch mal testen. Ich mein...bei so einem Gegner, wie du heute hast, kann man schon mal sehr in Stress geraten. Ich hoffe du magst Insekten...

Nein, wirklich viele Kollegen dürften MJF nicht dafür beneiden, dass er auf den Boogeyman trifft. Dem jungen, talentierten Mann ist es durchaus zuzutrauen, dass er die monströse Kreatur von Jimmy Hart in die Knie zwingt. Aber dennoch ist stets Obacht geboten...sonst hat Friedman schneller als ihm lieb ist den Mund voller Würmer.

MJF » Für 500$ schneidet er dir jedes Haar, siehst du mein Arm? Komplett rasiert? Weißt du warum? Einfach weil ich es kann. Ich, Stress – Nein? Gegen so einem Kerl? Weiß du was Stress ist, wen deine Ex-Ex-Ex-Ex-Ex-Ex Frau dich anruft, weil sie dich anruft, weil sie denkt das sie Schwanger ist und du schon bei der nächsten drauf bist. Das ist Stress pur, wie soll man sich da voll konzentrieren? – Das ist Stress, aber kein Boogeyman? Nein, niemals, nein, auf garkein Fall.

… irgendwie klang das schon ein bisschen ängstlich, aber wer hätte den keine Angst vor The Boogeyman. Eine Kreatur wie ihn, von dem solle man schon Angst haben.

MJF » Insekten, wer mag die schon. Insekten sind wie Frauen – wenn man sie nicht sieht, das ist schön und gut. Aber, man will sie nicht im Haus haben. Oder? Aber, wem sage ich das. Einer, der öfter mal eine Pullerparty startet.

Ex-Ex-Ex-Ex-Ex Frau? Stauend hebt der Canadian X beide Augenbrauen. Nach genauer Musterung seines Gegenübers stellt Kenny für sich selbst fest, dass der Typ entweder maximal 18 und mindestens 40 Jahre alt ist. Genau kann es Omega nicht einordnen...und im Prinzip könnte es ihm auch nicht egaler sein. Aber schon faszinierend, mit was sich andere Menschen rumschlagen müssen. "Verständnisvoll" klopf die Best Bout Machine Friedman auf die Schulter.

Kenny Omega: Hajajaja...immer diese ganzen Schwangerschaftsvorwürfe. Weeeeer kennt sie nicht. Tztztz...mein armer Bub! Du musst ja einiges durchmachen, man...

Dem Cleaner fällt auf, dass die Stimme von Maxwell etwas ängstlich klang, als die Sprache auf den Boogeyman kam. Das kann er MJF sicher nicht verübeln...auch wenn Kenny selbst Jimmy Hart dann doch noch ein großes Stück gruseliger findet. Ihn schüttelt es unwirkürlich, als er an die Managerlegende denkt. Er stellt sich vor, dass unter dem Bart laute kleines Jimmys wohnen, die den Unterleib einer Spinne haben. Bevor er sich in selbst gesponnene Horror Szenarien verliert, richtet Omega seinen Fokus wieder auf MJF.

Kenny Omega: Eine Pullerparty? Hui, das klingt doch sehr spaßig. Weiß ich jetzt zwar nicht, was du damit genau meinst...aber wollen wir denn mal eine zusammen schmeißen?

Naja, Kenny kann sich schon sehr gut denken, was genau mit "Pullerparty" gemeint war. Jedoch hat er Lust dazu, das etwar provokant in die Länge zu ziehen.

MJF » ALTER?! Was ist mit dir passiert? Früher hättest du mich verprügelt, wenn ich das Wort nur ausgesprochen. PAC hatte dich verändert. Er hat aus dir den Kanadier ausgetrieben. Und aus dir ein richtiger Engländer geworden. - eine richtiges Weichei,

... der hat gesessen. Kenny hat sich tatsächlich verändert. Zum Guten oder zum schlechten das weiß nur Kenny.

MJF » Oh, ich krieg ein Anruf ... Beyoncé, wie geht’s?

Vielleicht ist es nicht Beyoncé, vielleicht ist es sie doch. Vielleicht ruft ihm auch keiner an, vielleicht will er nur demonstrieren das er eine wichtige und Influenzaperson ist. Aber während er mit dieser Person Telefoniert oder nicht telefoniert geht er langsam weg.
Kenny soll sich verändert haben...und gar zum Engländer mutiert sein? Erschrocken tastet der Kng of the Anywhere Match seine Ohren ab...und stellt erleichtert fest, dass diese noch die normale Größe wie immer haben. Sein Blick wandert an seinem Körper runter...und er ist immer noch diese wunderschöne, sexy und absolut witzige Kenny Omega, wie ihn die Leute, PAC und vor allem er selbst kennen und lieben gelernt haben. Was hat nur dieser Friedman? Schulterzuckend sieht er diesem hinterher...da meldet sich auf einmal ein körperliches Bedürfnis...

Kenny Omega: Ach herrje...WO IST DIE VERDAMMTE TOILETTE?

Oh, jetzt wird es dann doch etwas dringender. Hastig sieht sich Omega nach allen Seiten hin um. Immer noch kein Hinweise. Auf gut Glück rennt er einfach mal los...zur Not würde er halt auf die 5-Point Gang Kabine gehen. Genauer will der Kameramann es aber nicht wissen, weswegen er an Ort und Stelle bleibt. Im Hintergrund sehen wir noch kurz MJF am Telefon. Fade off.

Noelle Foley: "Also so ist mir Kenny deutlich lieber als dieser abgehobene Pfosten der er zwischenzeitlich mal war."

Byron Saxton: "Nicht nur dir. Auch wenn mich sein Musikgeschmack ein wenig verstört.."

Johnny Curtis: "Was soll ich sagen? Du sitzt jede Woche neben mir Saxton.."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

- “FOR THE BETTER“ -
_____________________________________
#GULAK2020!


Schallt es laut zu Beginn der Show, als Gulak im Mantel der Vereinigten Staaten von Amerika die Stage betritt. Am heutigen Tag wird er jedoch nicht begleitet von zwei liebreizenden Damen. An seiner Seite findet sich ein gewisser Russ Brand wieder, der die letzten Wochen eine zentrale Figur war im Leben eines jeden der sich mit der c2c beschäftigt. Jener Brand enthob Cody Rhodes seines Amtes und ist am heutigen Abend damit beauftragt den neuen General Manager zu verkünden, nachdem sich der Aufsichtsrat viel Zeit ließ eine Entscheidung zu treffen.

Gulak begleitet ihn auf dem Weg, als derjenige der die Ermittlungen anstieß. Er führte Dossiers über jeden in der Company und führte in bitterer Ehrlichkeit auf warum Cody ungeeignet wäre. Heute Abend ist Drew wohl dabei als moralische Unterstützung, so eine Verkündung vor diesem Riesenpublikum, dazu braucht man starke Nerven. Der leicht stolpernde Gang Russ‘ zeigt eindeutig, dass er dem vielleicht auch nicht gewachsen ist.

Beide erreichen den Ring, Gulak öffnet das Seilgeviert für den Mann aus dem Rat, der lieber den Weg über die Treppe nimmt. Behäbig schafft er es durch die Seile in den Ring, als der Mann hinter der #GULAK2020 Bewegung folgt. Er schnappt sich das Mikrofon, aus der Ecke und schaut breit grinsend in die Menge, als könne er es ebenso wenig abwarten, wer denn sein neuer Boss ist.

.DREW GULAK:
Meine werten Freunde und Unterstützer. Gute zwei Monate ist es nun her, als ich hier das erste Mal in den Ring getreten bin und eine Mission hatte. Nicht nur, dass ich das c2c Business aufräumen soll und klipp und klar aufzeigen sollte was falsch läuft. Ich wollte das Geschäft ehrlicher und greifbarer machen, jeder von euch sollte immer das Warum wissen. Niemand soll mit Lügen und Unehrlichkeiten an der Spitze stehen. Keiner der Jungs Backstage soll Party bis ins Koma auf euren, nein, auf unseren Kosten machen. Sie sollen für den Status den sie allesamt haben arbeiten! Und heute versammeln wir uns hier um einen gewaltigen Schritt in diese Richtung zu machen, deswegen ist wie zuletzt auch Mister Russ Brand bei mir. Als Vertreter des Aufsichtsrates wird er hier und heute den neuen General Manager verkünden. Also gibt Mister Brand ein Mikrofon, damit er die Entscheidung veröffentlicht.

Durch den Apron wird ein weiteres Mikrofon gereicht. Brand wirkt angespannt, als er das Sprachinstrument greift. Es ist sicherlich nicht sein Job im weltweiten Fernsehen aufzutreten. Die Schweißperlen, die sich auf seiner Stirn bilden, untermalen den Eindruck der Nervosität zunehmend. Warum eigentlich er? Muss es durch seinen Kopf irren, als hätte er es sich in seinen 3 Jahren im Rat jemals schuldig gemacht. Alle werden Sie über Ihn lachen. Seine Kollegen, die sicher wissen, dass er diese Art Spotlight nicht mag.

Russ Brand: Meine D-Damen und H-H-erren. M-Mein Name ist Russ-s-s Brand. Ich bin h-heute im Namen d-des Aufsichtsrates hier. Ich h-habe hier ei-ein Schreiben ü-über die rechtskräftige A-A-Abstimmung des kommiss-s-s-sarischen G-General Managers d-d-der c2c Wrestling.

Er hebt den Brief in die Höhe, damit die Kameras das Siegel auffangen, alles muss seine Richtigkeit haben. Gulak blickt ebenso erstaunt wie ein großer Teil des Publikums auf Brand, der folgend sorgsam den Umschlag öffnet und das Schreiben daraus befreit. Wenige Augenblicke trennt die c2c von ihrer Zukunft, eine Zukunft, derer Richtung noch vollkommen offen ist.

Russ Brand: “W-Wir, d-d-der Aufsicht-Aufsi-Aufsichtsrat der c2c-c-c C-C-C-ompany~…

Abrupt bricht er ab, denn Gulak entwendet ihm den Brief, fassungs- doch auch reaktionslos lässt Brand das über sich ergehen, als der vermeintliche Präsidentschaftskandidat das Mikrofon vor die Lippen drückt.

.DREW GULAK:
Mit Verlaub Russ, ich tue das Ganze nur um dich zu schützen, atme gut durch, ich lese den Rest für dich, die Leute hier haben es verdient nicht weiter auf die Folter gespannt zu werden. Also weiter im Text – ‚… verkünden mit diesem Schreiben das amtliche Ergebnis für die Wahl eines kommissarischen General Manager von c2c Wrestling und damit einhergehend den Nachfolger vom beurlaubten Cody Rhodes. Der Kandidat benötigte eine zwei-drittel Mehrheit um im Amt bestätigt zu werden. Das komplette Wahlverfahren, samt Enthaltungen und detaillierter Stimmabgabe ist dem Anhang zu entnehmen. Mit einer Mehrheit von 91,74 Prozent bestätigt der Aufsichtsrat den neuen General Manager kommissarischer Natur: ‘.

Er hält inne, während er das Schreiben wieder zurück an Russ gibt. Mit großen Augen vermag er wohl nicht zu glauben, dass er wieder in der Öffentlichkeit sprechen muss, was hat er nur verbrochen. Schwer atmend drückt Gulak, abermals das Mikrofon an seine Lippen

.DREW GULAK:
Das ist jetzt dein Job Russ, es tut mir leid euch warten zu lassen, aber es wäre vermessen, wenn ich das übernehme, es ist immerhin ein offizieller Akt.

Selbstzufrieden sinkt sein Blick zu Boden. Die Lichter in der Halle postieren sich indes konzentriert auf Russ Brand, dessen Schweißausbruch nur verstärkt wird durch die Intensität der Lichter die ihn erfassen. Von diesem Moment hat er als kleiner Junge stets geträumt, und jedes Mal fiel er in Ohnmacht. Das würde ihn hier sicher auch retten. Er atmet tief ein, ehe er das Ergebnis lüftet.

Russ Brand: DREW GULAK. Er wird die Geschäfte mit der kommenden Woche aufnehmen. Die Position bleibt bis zum Verfahren gegen Cody Rhodes unberührt, anschließend wird ein zweiter Wahlgang über die weitere Besetzung entscheiden. … M-M-Meinen Glückwunsch G-G-Gulak.

Entschlossen streckt er ihm die verschwitzte Hand entgegen. Gulaks Reaktion bleibt jedoch aus. Er genießt den Moment im Scheinwerferlicht, während die Reaktionen aus den Rängen gemischt ausfallen. Man behalte nur die Worte Gulaks im Hinterkopf, als er Cody konfrontierte was sich ändern müsste. Alles klang schwer nach Überwachungsstaat orwell’schen Ausmaßes. Es bleibt zu hoffen, dass der Aufsichtsrat genau das zu kontrollieren weiß. Drew wirft sich in die Arme des Mannes aus jenem Rat, überschwänglich und voller Glück schüttelt er den Kopf. Als könne er es nicht glauben, trotz allem was er dafür getan hat in den letzten Wochen. Sein Einsatz und die Telefonate scheinen sich gelohnt zu haben, trotz aller Treueversprechen in Richtung Rhodes. Er hatte es bereits gerochen und muss nun zusehen, wie Gulak diesen Sieg feiert. Gäbe es Champagner würde Drew längst die Korken knallen lassen. Für eine Siegeransprache ist er dennoch zu haben.

.DREW GULAK:
Ich – es ist unglaublich. Es ist verrückt einfach. Zu sehen was diese Bewegung schaffen kann. Ich bin sprachlos. Ich bin gerade wie erwähnt zwei Monate. Diese Art von Vertrauen – damit hätte ich im geringsten gerechnet. Es zeigt aber vor allem eins. Wir wollten Veränderungen schaffen mit #GULAK2020 und wir erreichen selbst die da oben! Das ist ein Teilerfolg. Ein Meilenstein. Wir sind jetzt eine Gefahr. Das heißt aber auch, dass wir angreifbar sind. Ich bitte jeden von euch um einen Gefallen. Von Herzen.

Brand verlässt den Ring über die Treppe. Seine Aufgabe ist erfüllt und er möchte nichts anderes als raus hier. Der neue General Manager verweilt im Squared Circle und blickt durch die Reihen. Die ersten Vorstellungen was sich ändern soll schwirrt ihn bereits durch den Kopf.

.DREW GULAK:
Es werden Leute kommen und schlechtes verbreiten über mich, über all das hier, über unsere Bewegung. Sie werden versuchen uns klein zu reden. Sie werden Fake-News verbreiten. Weil sie uns scheitern sehen wollen. Sie wollen sehen, wie das Rad sich ewig weiter dreht und alles bleibt wie bisher. Sie wollen nicht, dass etwas kommt und Veränderung verspricht und so werden sie Lügen erzählen. Aber wir wollen dieses Rad in eine andere Richtung bewegen. Heute in der c2c und 2020 weltweit. Für ein ehrliches Leben. Für eine bessere Welt! #GULAK2020!

Es ertönt sein Theme, als er die Hände in einander schlägt und sie über dem Kopf hält. Er lässt sich feiern. Ein Teilerfolg auf seinem Weg. Wie weit der ihn führt, oder ob er in eine Sackgasse gerät bleibt unabsehbar. Klar, müsste er als Politiker, für den er sich hält weitsichtiger denken, doch er kostet den Moment aus, als ihn die Kameras nach draußen begleiten und abschalten.

Noelle Foley: "WAS?! Gulak ist unser neuer General Manager? Irgendetwas passt da doch nicht oder..? Findet ihr das nicht auch seltsam?"

Byron Saxton: "Drew in allen Ehren, aber so ein klein wenig klingt das ganze schon nach Schiebung, wenn man mich fragt. Es ist einfach zu kurios das Rhodes erst entlassen und dann durch den Mann ersetzt wird der dafür gesorgt hat das er gehen musste."

Johnny Curtis: "Ach ihr und eure Verschwörungstheorien! Freut euch doch über unseren neuen GM, mensch Meier!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Es wird in die Halle zurück geschaltet nach ein kurzen Blick über Portland der Austragungs Ort von Watch the Throne ||| und der erstmal letzte Ort in der USA bevor C2C nach Neuseeland, Australien oder Japan gehen wird den nach ihre Europa Tour steht nun eine Asien Tour an. Damit ist heute für viele mit ein Sieg auf diese Tour zu gehen und natürlich auch die Champions wollen diese Tour mit einer Titel Verteidigung ein leiten. Einer dieser kommt nun auch raus und wird mit lauten Jubel empfangen.



Es ist der Mann der vor zwei Wochen Westcoast Champion wurde Eddie Dennis. Der Mann der bei den Fans an eine fast schon unglaubliche Beliebtheit hat. Doch nicht weil etwa weil er ein Superheld ist nein er sagt es immer wieder weil sein Hintergrund nicht will er ist ein ehemaliger Lehrer und großer Wrestling Fan der alles aufgab um das hier tun zu können das was er liebt das Professionelle Wrestling. Während er einmal den gesamten Ring umrundet um mit den Fans abzuklatschen kann mann förmlich sehen wie glücklich ihn das hier macht. Nun steigt er in den Ring und lässt sich ein Mic geben bevor er sein Titel abnimmt und ihn in die Luft streckt und nochmal Applaus bekommt dafür das er es vor zwei Wochen schafft William Eaver zu besiegen und den Titel zu holen.

Eddie: Danke vielen Dank für diesen Applaus. Doch auch euch gebührt dieser Applaus. Jeder einzige von euch egal ob zuhause oder in der Halle jeder einzige ist der Grund warum wir die Chance bekommen in diesen Ring steigen zu dürfen. Ich seid der Grund warum ich mein Traum erfüllen durfte nicht nur das ich sondern unterstütztet ihr mich vor zwei Wochen im Match und ihr machte mich zu fucking Champion.

Das Eddie sich hier beim Publikum bedankt ist halt die Art vom Waliser. Wer zurück denkt weiß auch noch wie Emotional Eddie reagierte besonders als er seine besten Freunde Mark Andrews und Flash Morgan Webster im Publikum saßen um den Erfolg von Eddie zu beobachten doch bevor er weiter reden kann wird er unterbrochen.

Entrance von MJF is sounding
Portland Fans: ASSHOLE!; ASSHOLE!; ASSHOLE!

MJF» I said anything yet. Repeat my Entrace … Wir übertönen diese Douchebags aus Oregon.

… die Musik ist immer noch an, aber die Zuschauer werden immer Lauter, sie haben sich zum Ziel genommen lauter als die Musik zu sein. Die Halle ist ausverkauft, also könnte das nicht so schwer werden. – Er geht langsam richtung Ring, mit ihnen dabei sind seine Bodyguards, die ihn auf Schritt und tritt folgen. Er wird gar nicht mehr allein gelassen. MJF wollte gerade die Treppe nehmen, aber geht doch wieder runter, seine Bodyguards bücken sich und machen für eine Treppe. The Salt of the Earth, geht nicht in den Ring. Er stellt sich auf der Ringkante und sucht da die Konfrontation mit Eddie Dennis.

MJF» Applaus, Applaus, Applaus. Wow, Eddie Dennis. Finally! Endlich trägst du einen Titel auf deiner Schulter, auch wenn es der unwichtigste Titel ist. Siehst du, wie sich keiner für diesen Championship interessiert? Wirklich niemand? Sie haben diesen Championship einen Alibi Jesus geben, nur weil Pete Dunne den nicht mehr haben wollte. Congrats! Irgendwann, vielleicht zehn oder zwanzig oder wann du immer dein erstes Mal haben wirst. Und es irgendwie schaffst, eine Frau zu schwängern. Kannst du dein Sohn die Geschichte erzählen. „And that’s Kids, how became a loser with a unless champion in c2c!“ Thank Your Portland, ihr habt so vieles falsch gemacht. Aber, dass ihr Eddie Dennis zum Westcoast Champion gemacht habt. Das war schlimmer als Donald Trump zu wählen. Ihr seid Schuld, wenn Eddie Dennis in wenigen Jahren zusammenbricht, weil ihn seine Frau und sein Kind nicht akzeptiert.

… wieder beginnt das Pfeifkonzert von den Zuschauern mit den Worten „get the hell out!“ and „fuck you!“

MJF» Thank you, Portland … thank you! Thank you, Portland … thank you!

Nach sovielen Worten traut sich Maxwell Jacob Friedman endlich in den Ring, aber er geht kein Schritt auf Eddie Dennis zu. Er wartet bis seine Bodyguards auch in den Ring sind. Die ihn gleich in den Ring folgen, aber während dessen beginnt wieder das Pfeifkonzert von den Fans von Eddie Dennis, dieses Mal ist es kein nettes Wort was sie rufen, sie rufen Motherfucker.

MJF» I’m a Motherfucker? Thats true! But i‘ will never fuck a Mother from Portland! Ich bin kein heiliger, aber die Frauen aus Portland, da würde Eddie Dennis sogar nein sagen. Obwohl, er nach dem Motto lebt. Widerlicht statt wieder nicht.

Eddie schaut erst zu MJF er traf ihn schon einmal in Kanada auch da machte Maxwell sich über Eddie lustig und meinte erst sei ein Witz von ein Wrestler. Doch nun ist Eddie nicht nur c2c Westcoast Champion sondern wohl auch neben PAC und Kenny Omega für viele der Champion der Fans. Die deutlich ihre Abneigung zeigen gegen den arroganten schnösel See auch auf Twitter schon gegen Kip und Eddie einiges hatte.

Eddie: Ist das wo du raus willst Maxwell? Das du Witze machst die auf den Niveau eines kleines Kindes ist was teilweise nicht die Bedeutung der Worte kennt? Ok ich weiß bin nicht sicher ob du überhaupt die Bedeutungen deiner Worte kennst doch scheinbar denkst du kannst sie trotzdem in deiner Niedrigen Art der zu reden. Doch schon das du dir wenigstens ein von unser klein Gespräch auf Twitter zu Herzen genommen hast und persönlich hier raus kommst und dich nicht versteckt irgendwo.

Damit hat Eddie wohl auf eine indirekte Art gesagt was er über MJF denkt doch die Fans haben Verstand worauf Eddie hinaus wollte.

Fans: FUCKING IDIOT, FUCKING IDIOT, FUCKING IDIOT

Genau das hat Eddie gemeint der sein Mic in die Richtung der Fans hält.

Eddie: Hörst du das? Ich hoffe das auch du verstanden hast was ich damit übermitteln wollte. Doch da du gerade den Westcoast Championship angesprochen hast. Ich bin mir ziemlich sicher das dieser Titel Prestige hat bei den Namen die ihn gehalten haben Pete Dunne, Joe Hendry oder Christian und ich kann dir einst garantieren ich werde diesen Titel heute mit Stolz in das Match gegen Drew Gulak nehmen und fucking hundert Prozent zeigen. Ich bin mir sicher das Drew Gulak heute das selbe tun wird um mir den Titel wieder abzunehmen doch ich kann dir noch etwas garantieren wenn ich heute mein Titel verteidige werde ich jede Herausforderung für den nächsten PPV annehmen wenn mein Gegner will auch früher den ich werde ein FUCKING FIGHTING CHAMPION SEIN.

Damit hebt Eddie sein Titel in die Luft und die Fans jubel ihn laut zu.

MJF» i’m the fucking idiot? You paid for seeing Eddie Dennis vs Drew Gulak. So who is the fucking Idiot?

… kurz geht das Mikrofon nach unten und schon sind die Buhrufe wieder am Start. Gerade sollte das Mikrofon wieder zurück zum Mund gehen, aber die Zuschauer aus Portland hören nicht auf. Sie wollen einfach nicht das MJF weiterredet. Langsam geht er Richtung Ringseil und lehnt an sich an den Seilen an und tut so als wäre er Müde.

MJF» Seid ihr fertig? Ich hab den Typ, der an den Reglern sitzt, echt viel Geld bezahlt. Er kann auch leise stellen – wie wenn Eddie Dennis wrestelt. HAHAHAHAHAHA!

… versteht man diesen Witz? MJF meinte bestimmt das die Halle still ist, wenn Eddie Dennis in den Ring steigt.

MJF» Du bist ein Fucking Fighting Champion? YOU VS ME RIGHT NOW!?

Wie man es kennt seit 2014 würden die Zuschauer alle jetzt „YES!“ rufen aber das tun sie nicht. Die ganze Halle ruft „NO!“ und „You don’t deserve it!“

MJF» I don’t deserve it? I’m Maxwell Jacob Friedman, the youngest and fastest rising Star in Pro Wrestling? And i don’t deserve it? Fuck You Portland. Deswegen mag euch keiner. Also, Ed. Willst du ein Fighting Champion sein oder hörst du auf die Loser von Portland

Eddie: Du hast es echt nicht gelernt oder? Ok Let's have Story time with Eddie Dennis. Vor einigen Monaten machtest du über mich Witze und sagtest mir das meine Wrestling Karriere wie meine Lehrer Karriere enden wir und ich niemals etwas meiner Karriere erreiche. Eine Woche später trafen wir in ein Match aufeinander Taichi hat dir geholfen und am Ende stand ich oben. Und konnte dich die ein Match besiegen obwohl du Hilfe hattest und du gegangen bist.

Das sind Fakten die Stimmen Taichi wollte damals das Eddie verliert doch am Ende gab es den Neck Stop Driver und MJF verlor doch MJF fordert hier ein Titel Match doch Eddie hat schon eins heute.

Eddie: Weißt du was Maxwell wenn ich am elften November noch Champion bin bekommst du das Titel Match und ich werde dir nochmal zeigen warum mich die Leute Eddie Fucking Dennis nennen.

MJF» WAIT, WHAT? Am elften November? – Ich dachte, du bist ein Fighting Champion. Das ist nicht was ein Fighting Champion tun würde, sowas würde eine Pussy wie du tun.

… wieder ordentlich gebuhe von den Zuschauern aus Portland, die ihn jetzt wieder zeigen das sie Maxwell Jacob Friedman nicht mögen.

MJF» PUSSY! PUSSY! PUSSY! PUSSY! PUSSY! PUSSY!

Maxwell Jacob Friedman versucht einen Chant zu erzeugen, so mit das die Zuschauer alle mitmachen. Aber, die Zuschauer stehen hinter dem jetzigen Westcoast Champion. Er hört gar nicht mehr auf das Wort zu sagen. Und er geht immer näher an Eddie Dennis ran, so das er fast die Nase von dem Eddie berühren kann.
MJF» fight me like a man right now. Or be a pussy, like you’re best friend Mark Andrews, pussy!

… er schmeißt das Mikrofon auf den Boden, als wäre er ready für den Kampf gegen Eddie Dennis. Schaut nochmal das Mikrofon hinterher und gibt Eddie Dennis eine Ohrfeige hinterher.
.
MJF» fight me, you fuckin pussy!

Er hat kein Mikrofon mehr in der Hand, aber man hört es was Maxwell Jacob Friedmann zu Eddie Dennis schreit!

Eddie schaut nach unten nach der Ohrfeige und der beleidigung seines besten Freundes Mark Andrews der ihm sein Weg ins Wrestling immer irgendwie begleitet hat. Nun wirft er sein Titel in Richtung MJF aber nur um ihn damit abzulenken und zeigt ein Takedown und prügelt auf Maxwell ein. Nun greifen die Bodyguards ein ziehen Eddie weg und MJF aus den Ring und ziehen sich zurück während Eddie kurz wartet bevor er auch geht.

Johnny Curtis: "Hey! Das war nicht fair von Dennis!"

Noelle Foley: "Nicht fair? Manchmal frage ich mich wo du deine Augen und Ohren hast, Johnny! MJF hat sehr deutlich provoziert und wurde beleidigend und hat mit der Ohrfeige den ersten Stein einer Prügelei gelegt! Alles was danach kam ist so abgelaufen wie er es verdient hat!"

Byron Saxton: "Sehr schön gesagt Noelle. Eddie Dennis hat hart für diesen Titel gearbeitet und selbst MJF konnte diese Moment nicht von ihm nehmen!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

#01 // Conscience

Einige Wochen ist es nun her, dass Noam Dar in den Hallen von c2c Wrestling anzutreffen war. Umso überraschender ist es ihn nun einfach so im Backstage Bereich zu sehen, genauer gesagt in seinem Lockerroom, als wäre nichts gewesen. Letzte Woche noch in Glasgow bei ICW tritt er heute Abend für c2c an und zwar gegen niemand geringeren als den Firestarter El Phantasmo, der seit seinem Debut einen steilen Weg nach oben genommen und bisher alles hinter sich gelassen hat. Ein ganz besonderer Kampf also, Platzhirsch gegen Newcomer, denn Phantasmo will mit Sicherheit am Stuhl des Schotten sägen oder ihn einfach für sich selbst beanspruchen.

Wer die letzte Woche verfolgt hatte, der weiß dass Noam eigentlich nur wegen einer bestimmten Person hier ist. Maritza "Vipress" Janett, die an all seine Boshaftigkeit, seine Ekelhaftigkeit, seinen Sadismus und seine psychopathische Ader appeliert hatte und Noam dazu verleitete, den Kampf gegen sich selbst abzusagen und sich selbst wieder zu akzeptieren. Mit allen Fehlern und mit all den Gräueltaten die er begangen hatte. Dass Vipress ausgerechnet im ICW Lockerroom auftauchte überraschte Dar aber. Sie hatte dort kein Match, war nicht gebucht gewesen und er hatte seit ihrer Entlassung von coast 2 coast Wrestling auch nichts mehr von ihr gehört. Sie war wie vom Erdboden verschluckt gewesen und plötzlich ist sie da, genau zu dem Zeitpunkt an dem Noam einfach IRGENDWEN gebraucht hatte. Zu einer Zeit der Schwäche, in der Noam sich einsam und verlassen fühlte, übermannt von schlechten Gefühlen und auch übermannt von dem Entzug den er sich selbst auferlegt hatte. Nicht zuletzt von Kokain, aber auch von schlechten Menschen, falschen Freunden und Brüdern. Aber das wurde alles ad akta gelegt, dank ihr. Für den Moment. Die Frage ist nur ... warum? Wo kam sie her? Warum gerade jetzt? Was ist ihr Ziel?

NOAM DAR:
» Und ich trete tatsächlich gegen El Senor facking Fantasio an, als hätt' ich's nicht kommen sehen, letzte Woche. Ist das nicht dieser Magier von 1995? Wieso tritt der 2019 gegen mich an.. «

Spricht der Schotte mehr zu sich selbst als zu irgendwem sonst. Schließlich ist er alleine hier in der Umkleidekabine und ganz dem entsprechend entkleidet er sich auch jetzt. Das schlichte, schwarze T-Shirt wird über die Schulter durch den Raum gepfeffert..

???
"Ähhhm.. HEY?!"


Und täglich grüßt das Murmeltier. "Hey!". So hatte das mit Janett letzte Woche auch begonnen. Abermals dreht Noam sich ruckartig um, doch dieses Mal ist es nicht die Vipress die dort auf der Couch legt, lasziv mit einem Strohhalm im Mund an dem sie lutscht. Nein..

Xia Brookside
"Schön dass du wieder da bist, Noam."


Bitte?! Xia Brookside!? Was macht sie denn jetzt hier?

NOAM DAR:
» Wie zum Henker kommst du hier herein, Xia? Was machst du hier?! «

Xia Brookside
"Hm?... Die Tür war offen.. ist doch okay, oder? Wusste nicht dass dich das stören würde.."


NOAM DAR:
» Sicher.. aber ich dachte du hasst mich? Schon vergessen? «

Das Mädchen mit den türkisfarbenen Haaren zieht fragend die Augenbrauen hinunter und tritt etwas an Dar heran, dabei hat sie ihr schüchternes Lächeln auf den Lippen, das Noam so gefällt.

Xia Brookside
"Hassen? Wieso sollte ich denn? Ich hab' dich doch lieb."


Irgendwas stimmt hier nicht. Der selbsternannte Löwe kratzt sich am Hinterkopf und versucht die Situation zu deuten, denn wenn er sich recht erinnert, dann hatte er Xia unglaublich verletzt. Er hatte sie um den Finger gewickelt, ihr den großen Bruder vorgespielt, ihre kindliche Naivität ausgenutzt..

Xia Brookside
"Oder meinst du, weil du mich vergewaltigt hast?"


Das Gesicht des Schotten versteinert für einen Augenblick. Xia lächelt ihn währenddessen immer weiter an, es wird langsam unheimlich. Sie geht auf ihn zu, ganz langsam, stoisch, während Noam Schritte rückwärts macht.

Xia Brookside
"Oder nein. Weil du mich unter Drogen gesetzt hast, richtig? Weil du das genutzt hast um mich zu entjungfern? Oder sollte ich dich wegen all dieser Dinge hassen, Noam? Nein, ich weiß!"


NOAM DAR:
» Wow, X, ich.. «

Xia Brookside
"Weil du mein Vertrauen missbraucht hast! Genau! Drogen und Sex sind ja nichts Schlimmes für dich. Du denkst bestimmt auch dass Shotzi richtig Spaß mit dir hatte."


NOAM DAR:
» Xia, ich.. «

Xia Brookside
"Ja, ich hasse dich. ALLE hassen dich, ist dir das noch nicht aufgefallen? Wirklich alle. Jeder."


Kreidebleich wäre Untertreibung für den Hautton den Noam Dar gerade im Gesicht annimmt. Was macht sie überhaupt hier? Woher weiß sie das mit Shotzi Blackheart? Dessen Misshandlung? Das ergibt alles einfach keinen Sinn.

NOAM DAR:
» Hör mir doch mal zu! Und.. bleib da stehen! «

Aber Xia bleibt nicht stehen. Sie geht immer weiter auf Noam zu, bis dieser mit dem Rücken zur Wand steht. Selbst seine Handflächen sind auf der Wand, als wolle er sich irgendeinen Ausweg aus dieser Situation ertasten. Aber keine Chance. Die viel kleinere Brookside steht vor ihm und auch ihr Lächeln ist nicht verschwunden.

Xia Brookside
"Du bist krank. Ekelhaft. Ein Kotzbrocken! Kein Wunder dass du so einsam bist. Du wirst einsam und allein sterben. Wer weiß? Vielleicht schon bald an irgendeiner Überdosis? Greif' dir in die Tasche und leg' dir eine Line. Komm schon, ich ziehe auch mit dir. Ich bin ja daran gewöhnt. Durch dich."


Schluckend greift Noam in die Tasche und fühlt tatsächlich ein Tütchen mit vermutlich weißem Pulver darin. Seine Fingerkuppen sind dabei eiskalt, der Körper zittert ein wenig. Wie soll er so bloß heute ein Match bestreiten? Bis vor kurzem war doch alles gut. Wieso ist er jetzt in diesem Alptraum?

NOAM DAR:
» Kannst du voll vergessen, X.. «

Xia Brookside
"Wieso bist du so weiß, Noam? Schwitzt du? Zitterst du? Ist dir kalt? Oder hast du Angst vor einem Mädchen?"


NOAM DAR:
» Ich hab' keine Angst.. vor nichts.. bin ein Löwe. «

Xia Brookside
"Ein kranker Psychopath, mehr bist du nicht."


Nun ist ihr eigentlich so zuckersüßes Lächeln verschwunden und pure Ernsthaftigkeit starrt Noam ins Gesicht. Er kann dem Augenkontakt nicht lange standhalten und sieht immer wieder weg. Das ist alles ziemlich unheimlich.. unerwartet..

NOAM DAR:
» Ich.. ich kann das alles erklären, Xia. Hör mir doch einfach mal eine Sekunde zu! «

Erklären will er sich, aber wie will er das anstellen? Was gibt es bei Vergewaltigung überhaupt zu erklären? Bei Misshandlung? Bei Drogenmissbrauch? Nicht besonders viel. Noam huscht an Xia vorbei und dreht ihr damit den Rücken zu.

NOAM DAR:
» Also, ich weiß ja selbst nicht was mit mir los ist.. verstehst du? Ich steh' irgendwie neben mir wenn solche Dinge passieren. Ich gucke dann nur von Außen zu. Als wäre ich nicht ich selbst, als würde irgendwas anderes diese Dinge tun.. damals, das mit Taryn, als sie mir fremd ging mit diesem verdammt Adam Cole.. da ist irgendwas in mir gebrochen. Und diese Risse sind nie ganz verheilt, glaube ich. Und da strömt einfach .. ich weiß auch nicht.. es strömt Böses hinein. In mich. «

Man erkennt Noam Dar gar nicht wieder. Irgendwie ist er es zwar noch, äußerlich, aber irgendwie auch nicht. Sowieso - die letzten Wochen hatten ihn gezeichnet. Nach der Attacke von Bray Wyatt auf ihn hatte er nur wenig geschlafen. Sein überschaubarer Freundeskreis war ihm keine Hilfe gewesen und überhaupt fühlte er sich von der Welt im Stich gelassen. Der Griff zu Drogen lag nahe. Er sieht über die Schulter zu Xia.

Xia Brookside
"Oh, boo-fucking-hoo. Du Armer. Du hast ja gar keine Schuld, sondern irgendwer anders. Stimmts?"


Ruckartig dreht sich Noam wieder nach vorn, so dass er an die Wand vor sich sieht und Xia hinter sich zurücklässt. Er will sie nicht sehen, nichtmal aus dem Augenwinkel.

Xia Brookside
"Ich überlass' dich dann mal wieder dich selbst. Versuch' nicht zu sehr blamiert zu werden, El Phantasmo ist ein starker Gegner."


Wütend ballt Noam die Hände zu Fäusten als er ihre Schritte zur Tür hört, dann die Tür selbst und dann wie diese wieder ins Schloss fällt.

NOAM DAR:
» Fack.. ich hätte einfach wegbleiben sollen. «

Mit geballten Fäusten und kreidebleich steht er da und starrt die Wand an. Was ist bloß los mit ihm? Wieso lässt er sich überhaupt so angreifen von dem Gör, er hat doch sonst so ein dickes Fell? Noam kennt die Antwort selbst nicht. Er ist verwirrt. Normalerweise hätte er einfach einen kessen Spruch zurückgeschleudert, aber dieses Mal ging es nicht. Er war völlig überrumpelt, wie versteinert. Sie hat direkt in seine Seele gestochen mit diesen Worten, als wüsste sie ganz genau welche Knöpfe sie dafür drücken müsste. Als würde sie direkt in sein Gewissen reden können, das scheinbar immer noch existent ist. Sehr merkwürdig..

Noelle Foley: "W-Was... War das denn? Ich wusste gar nicht das Xia noch für c2c arbeitet! Oder war sie auf Besuch hier? Was auch immer es war, sie hat Noam Dar stark ins Wanken gebracht. Er war kaum wieder zu erkennen!"

Byron Saxton: "Das ist wahr. Selbst er besitzt so etwas wie ein tiefes Schuldgewissen das hier sehr deutlich zum Vorschein kam. Niemand kann eben davor flüchten, auch ein Löwe nicht!"

Johnny Curtis: "Ach Bullshit! Wahrscheinlich brütet Noam nur irgendeine Krankheit aus, die ihn schwach macht...!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Abermals schwenken die Kameras von Coast 2 Coast durch den Backstage Bereich. Mittlerweile haben die Mitarbeiter alle Vorbereitungen getroffen, und der Show am heutigen Abend steht eigentlich nichts mehr im Weg. Jegliche Bereiche werden abgefilmt, kurz darauf ein Gesicht welches man heute Abend schon einmal zu Gesicht bekommen hat, es ist MJF – Maxwell Jacob Friedman! Dieser ist seit letzter Woche wieder Mitglied der Coast 2 Coast Gang. Ob er damit glücklich ist, dass er mal wieder hier gelandet ist? Wahrscheinlich nicht! Man sieht den Superstar in seinem Lockeroom gehen, wie kann man diesen nur übersehen – ganz groß steht MJF dran. Wie man sieht, gehen da Mitarbeiter ein und aus. Gerade hat jemand eine riesige Couch in den Raum reingebracht, die laut Amazon über eine Million Dollar kosten soll. Was macht MJF? – Er steht daneben und macht sich die Haare, wie es sich für einen Rising Star gehört.

UPS Mitarbeiter: „So, das macht 5.000$

… schnell zuckt Maxwell Jacob Friedman die Brieftasche und zählt die Scheine die er den UPS Mitarbeiter auf die Hand gibt, so das er nicht zu viel gibt.

MJF» Traurig das es diese Zahl noch nicht in Münzen gibt. Hier fünf Dollar extra! Kauf dir eine Schachtelzigaretten oder das was dich in deinem armseligen Leben über Wasser hält.

Der Mitarbeiter nimmt die fünf Dollar an, zerknüllt sie und wirft sie MJF ins Gesicht. DAS GIBT EINE SCHLECHTE BEWERTUNG AUF YELP! ASSHOLE!. … schreit MJF hinterher. Danach schmeißt er die Tür zu, man sieht hier auch nur wieder Mitarbeiter, die das ganze Zeug, das er sich gekauft hat jetzt aufbauen. So, Jungs! So kann man die Zeit hier überleben, wer ruft die Frauen an? gerade wo MJF sein Handy zuckt, klopft es an der Tür. Genervt geht er zu Tür und reißt die auf.

MJF» HAHAHA, wer bist du denn? Sir, ihr habt euer Praktikant vergessen. Naja, er sieht aus, als wäre er nur Wasserträger. Job ist ein Job! – Hier kleiner fünf Dollar geh dir eine Schokomilch kaufen.

Vor der Tür steht Colby Corino, der sein erstes Special als c2c Superstar von der Außenline beobachten muss, da es wohl keinen Platz mehr für ihn auf der Card gegeben hat, und eigentlich ziellos in der weitläufigen Arena herumwanderte, bis er die eben beschriebene Szene beobachtete. Der wutentbrannte UPS-Fahrer, der arrogante MJF, mit dem Corino bereits auf Twitter aneinandergeraten war, sind für den Youngster natürlich genug Gründe, um diesem Schnösel noch etwas mehr auf den Sack zu gehen. So streicht er sich durch seine, in alle Richtung abstehenden, Haare und richtet auch den Kragen seiner Trainingsjacke der Philadelphia 76ers, bevor er anklopfte.
Geduldig lässt er die spöttisch beleidigende Begrüßung über sich ergehen, grinst dabei die ganze Zeit hämisch und blickt Maxwell nun schweigend an, während er diesen von oben bis unten mustert. Im Gegensatz zu Friedman wirkt Double C eher schmächtig, er gut zehn Zentimeter kleiner und vierzig Kilo leichter ist, doch scheint ihn das nicht sonderlich zu interessieren, denn er geht nun sogar einen Schritt auf das selbsternannte Salz der Erde zu.

Colby Corino:
"Wow Max, lässt Du Dir diese Sprüche selber einfallen, oder hast Du irgendwo einen verdammten Halbgott von Gagschreiber versteckt? Respekt, Mann, denn würde ich so einen Blödsinn von mir geben, würde ich mich in Grund und Boden schämen, aber Du bringst diese Scheiße mit so einer Souveränität rüber, dass es schon fast beeindruckend ist. Bist bei unserem amtierenden Präsidenten in Lehre gegangen, scheint mir, und Du machst das echt schon sehr gut."

So, damit wäre das erledigt, Beide haben sich Blödsinn an den Kopf geworfen und eigentlich könnte man jetzt einen neuen Versuch starten, doch befürchtet Corino bereits, dass dies mit diesem aufgeblasenen Gockel nicht möglich sein wird. Trotzdem; ruhig bleiben, nicht provozieren lassen und vor Allem: nicht auf das gleiche Niveau herabsinken. Das wird nicht einfach, denn schon jetzt verspürt der American Tiger den starken Drang, diesem Trottel einfach eine zu verpassen und dann zu gehen, doch wäre das kontraproduktiv, da er eigentlich geklopft hatte, um etwas über diesen Mann herauszufinden. Könnte immerhin sein, dass sie sich schon sehr bald im Ring gegenüberstehen werden und da kann es von Vorteil sein, wenn man etwas mehr über seinen potentiellen Gegner weiß. So lässt er seine Hände in den Taschen seiner weiten Jeans verschwinden, lehnt sich mit seinem Oberarm lässig an den Türrahmen und lächelt MJF schief an.

Colby Corino:
"Danke für das nette Trinkgeld, aber Du solltest es lieber behalten, denn so verdammt schnell, wie das liebe Geld heutzutage weg sein kann, sollte man nicht so verschwenderisch ist. Fuck, gehst Du ein Mal in den falschen Puff können alle Deine Daten und kurz darauf auch das Geld weg sein und dann haste die Scheiße aber am dampfen, Alter. Ich denke doch mal, Du frequentierst solche Etablissements doch sicherlich des Öfteren, richtig?! Pass also auf, dude!"

MJF» In den Puff? Für wie alt hälst du mich, für 12? Ich gehe noch nicht darein, seit wann kommt der Knochen zum Hund? Die Girls kommen zu mir, kennst du diese Alexa Bliss? Ich glaube, die steht auf mich. Die ganze Zeit schaut sie hier rüber. – Aber, ich kenne hundert oder tausende Girls die heißer sind als sie. Willst du ein paar Nummern haben?

Wieder zuckt er sein Handy und scrollt durch sein Telefon und sucht nach den Nummern, obwohl Colby nicht mal einverstanden ist. Schnell gibt er seinen Bodyguard einen Kugelschreiber und ein Blatt Papier und schreit ihn an das er die Nummern aufschreiben soll, die er jetzt Diktiert. MJF» 800-255-61, die musst du unbedingt anrufen, sie ist eine Glatte 10/10 , wieder scrollt er durch sein Telefon und wieder hält er an. 800-363-21 – sie ist so wie Alexa Bliss nur noch schärfer. … gleich nimmt er die nächste Nummer. 800-412-50 – wow! Die musst du unbedingt anrufen, die macht Sachen. Wisst ihr noch. Michelle. Was eine wunderschöne Verrückte Frau!

… schnell reißt er das Papier aus den Händen von seinem Bodyguard und gibt den Zettel und haut den Zettel auf die Brust von Colby.


MJF» So, hier ein paar Nummern. Das du auch mal zum Schuss kommst und nicht Alexa Bliss auf den Po musst. Sag einfach du kommst von mir, dann kriegst du sogar 10 Prozent Rabatt. Und falls du nicht soviel Geld verdienst, sag mir einfach Bescheid. Dann bezahl ich dir das, MJF – Rich as Fuck! Habe die Ehre!

… dreht sich um und schmeißt die Tür hinter sich, aber sie geht nicht ganz zu.

Mit leicht ungläubigen Ausdruck im Gesicht beobachtet Colby Friedman dabei, wie dieser in seinem Smartphone sucht, Nummern heraussucht und diese sogar laut rausschreit, was Corino vermuten lässt, dass Max noch nie etwas von Datenschutz gehört hat, oder es ihm schlichtweg egal ist. So wieder Unwanted Son ihn bisher kennengelernt hat, würde er auf Letzteres tippen, denn das neueste Mitglied der c2c Familie scheint sich nicht für besonders viel zu interessieren. Außer Geld, Frauen und sein viel zu großes Ego natürlich. Als MJ ihm dann auch noch den Zettel zusteckt und einfach die Tür schließt, wozu er aber scheinbar zu blöd ist, wandelt sich die Verwunderung des American Tiger immer mehr in Wut um. Er stößt die Tür wieder auf, betritt unaufgefordert den Raum und geht auf den reichen Schnösel zu, als sich ihm der Bodyguard in den Weg stellt, woraufhin Corino abwehrend beide Hände hebt.

Colby Corino:
"Wow, ganz ruhig, Großer, ich will Deiner wandelnden Geldbörse nicht ans Leder, sondern muss ich nur etwas klarstellen, denn langsam habe ich die Schnauze verdammt voll davon, dass sich Idioten wie der großartige Money Jerk Friedman so aufspielen, als würde ihnen der ganze Scheiß hier gehören. Geht Dir das nicht auf den Sack, Mann?"

Eine rhetorische Frage, denn so lange MJF die Schecks für seinen grobschlächtig wirkenden Leibwächter unterschreibt, wird dieser sich wahrscheinlich Alles von ihm gefallen lassen und dieses Wissen macht Colby fast schon wütend. Doch wäre es wohl keine gute Idee, sich mit diesem Typen anzulegen, so dass er dem Bodyguard nur noch einmal zunickt, bevor er sich mit einer schnellen Körperbewegung an diesem vorbeischiebt.

Colby Corino:
"Listen Mambo Jambo Fucker, ich habe keine Ahnung, für wen Du Dich verdammtnochmal hältst, oder was Dein scheiß Problem ist, aber ich Du solltest anfangen, die Leute in Deiner Umgebung zu respektieren, sonst kann die Fresse ganz schnell dick sein, bruh! Ich sehe das locker, keine Sorge, denn ich habe sofort gemerkt, dass Du ein kompletter Vollidiot bist und man soll ja nachsichtig mit geistig Behinderten sein, so dass ich Dir das durchgehen lasse. Solltest Du Deine Klappe jedoch weiterhin so aufreißen, dann können wir das demnächst gerne im Ring klären, oder, solltest Du nicht so lange warten wollen, können wir das auch jetzt vor der Tür klären."

Wirkte CC während seiner Zeit beim c2c immer recht locker entspannt auftrat, wirkt er hier doch sehr angepisst, sieht MJF herausfordernd an und scheint ernst gemeint zu haben, was er gerade gesagt hat. Wenn dieser Blödmann unbedingt eine auf die Nuss haben will, möchte Corino ihm das natürlich nicht verwehren und wäre gerne dazu bereit, das zu übernehmen.

MJF» Du steigst wirklich in den Ring? – Man, das schockiert mich jetzt. Bis jetzt habe ich gedacht, das dich deine Mutter irgendwie verloren. Ich wollte gerade jemanden anrufen, das er auf dich aufpassen soll. – Ja, ich habe Nanny in meinem Telefon. Warum? Das braucht dich nicht zu interessieren. – Okay, man kann schon sagen, das sie eine 10 von 10 ist. – Aber, du siehst für mich nicht wirklich aus wie ein Superstar schrägstich Wrestler?!

… die Masse für einen ehemaligen Wrestler hat Colby Corino wirklich nicht. Früher waren Wrestler meist fast zwei Meter groß und durchaus Muskellös. Diese Attribute erfüllt Colby aufjedenfall nicht. – Die Zeit hat sich aber verändert, heute sind Wrestler nicht mehr das was sie mal waren. Jetzt gibt es große Wrestler, kleine Wrestler und die sind, auch meist erfolgreich.

MJF» DU! hast doch gar keine Chance gegen mich in dem Ring? Weißt du überhaupt wer ich bin? the youngest and fastest rising Star in Pro Wrestling – Maxwell Jacob Friedman, habe die Ehre. Schaffst du deine Gegner überhaupt hoch oder musst dir dabei jemand helfen? Vielleicht solltest du mehr in Fitnessstudio gehen und weniger Nickelodeon schauen.

Puh, was ein Trottel. Nach dieser ganzen Flut von Beleidigungen und Egomasturbation seitens MJF weiß Colby im ersten Moment überhaupt nicht, ob er lachen oder weinen soll; entscheidet sich dann aber für ein heiseres Lachen. Dieses mag zwar einen leicht verzweifelten Unterton haben, doch besser als über so viel fehlgeleiteter Selbstüberschätzung in Tränen auszubrechen.

Colby Corino:
"Von dem, was ich bisher von Dir weiß, passt es ganz gut, dass Du Dich scheinbar null über Deine zukünftigen Kollegen informiert hast, bevor Du Deinen offenbar hoch dotierten Vertrag unterschrieben hast. Ansonsten solltest Du mitbekommen haben wer ich bin, aber ich will mal kein Arsch sein und Dir bisschen auf die Sprünge helfen. Colby Corino, Legend Killer Killer, future Champion and one of the toughest s.o.b. you´ll ever met!"

Alles klar, damit sind zwei Dinge bewiesen: a) Corino schafft es tatsächlich mal ohne einen Schwall von Kraftausdrücken auszukommen und b) er kann auch auf dicke Hose machen, wenn er möchte, auch wenn er vielleicht wirklich etwas übertrieben hat. Natürlich hatte er den Legend Killer besiegt, doch war es nur ein einziges Match und zum Anderen hatte er Hilfe von Triple H, ohne die er den Kampf mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren hätte. Sich daher als Legend Killer Killer zu bezeichnen ist wohl etwas zu viel des Guten. Nun ist es jedoch gesagt und er muss es durchziehen, um nicht als Komplettidiot dazustehen.

Colby Corino:
"Ich wäre Dir daher sehr verbunden, wenn Du kleiner Trottel nicht auf Amateur Stand-up machen würdest, denn das ist scheiße nervig, da man Dir an der Nasenspitze ansieht, dass Du nur kompletten Bullshit erzählst. Du willst das nächste große Ding hier werden, doch hast nichts, aber so üüüüüberhaupt nichts vorzuweisen, denn was vorher vielleicht mal gewesen ist, ist hier einen feuchten Scheiß wert. Also schalt mal ´nen Gang runter, sonst müssen wir das wirklich im Ring austragen und glaub mir, man, Du willst Deine Karriere hier nicht mit zwei Niederlagen in Folge starten. Es sei denn natürlich, Du planst zum douchebag des Monats gewählt zu werden."

War das nur Provokation, oder denkt Corino tatsächlich, dass Max gegen den Boogeyman verliert? Dieser hatte kein unbedingt erfolgreiches Debüt beim coast 2 coast gefeiert, als er in der letzten Woche den Kürzeren gegen El Phantasmo zog und nicht Wenige glauben, dass es für den bemalten Freak mit einer Niederlage weitergehen wird.

Colby Corino:
"Also; was soll´s sein?"

MJF» Also, was soll’s sein? Wer bist du? – Mein Barkeeper? Erstens Bist du nicht mein Barkeeper, das du mich fragen kannst, was soll’s sein, dafür bist du viel zu klein und schmächtig? Zweitens, Möchte ich jetzt das du von meiner Türschwelle verschwindest. Drittens, du willst nicht, das ich dir den Arsch in den Ring versohle, als wäre ich dein Mama. Und viertens. Ich knall jetzt die Tür zu!

… und rumms. Da knallt die Tür. Das war wohl die Antwort von Maxwell Jacob Friedman.

Damit ist das Gespräch wohl beendet, denn dieses Mal ist die Tür definitiv zu und glücklicherweise hatte Corino nicht versucht, seinen Fuß dazwischen zu bekommen, denn das wäre wohl sehr schmerzhaft geworden. Mit leicht verdutzten Blick steht er nun also vor der geschlossenen Pforte, scheint zu überlegen, ob er einen erneuten Versucht starten und anklopfen soll, bevor er sich mit einem leisen "Hm" abwendet. Er entfernt sich einige Schritte, dreht sich ein weiteres Mal zur Tür um und verwirrt kratzt er sich am Kopf, bevor er dann endgültig davongeht.

Johnny Curtis: "Dieser junge Corino sollte echt aufpassen, mit wem er sich anlegt, oder hat er aus dem Arschtritt, den er von WALTER & Taichi bekommen hat, noch nicht gereicht?! Sollte er denn tatsächlich gegen diesen äußerst talentierten Maxwell Jacob Friedman in den Ring steigen, wird er wohl oder übel die nächste Tracht Prügel kassieren."

Byron Saxton: "So sicher wäre ich mir da nicht, denn wollen wir mal nicht vergessen, dass Colby sich bisher mehr als gut geschlagen. Besser als man vorher erwartet hätte und wenn er sich weiterhin noch ein paar Kilo zulegt, wird er auch mit den Großen mitspielen können."

Noelle Foley: "Dann sollte Friedman ja kein Problem für ihn darstellen, denn der wäre gerne einer von den Großen, doch bisher ist eines der wenigen Große an ihm sein Mundwerk, welches nur noch von seinem Ego übertroffen wird. Dabei hat er bisher noch nichts gerissen, während Colby zumindest schon einen Sieg gegen Randy Orton auf dem Konto hat. Einen Unfairen zwar, aber Sieg ist Sieg."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

OPENER
SINGLES MATCH
Maxwell Jacob Friedman vs. The Boogeyman (/w Jimmy Hart)

[Bild: 1c9jtj.jpg]
Writer: ???

Schwärze. Das ist nun auf einmal alles, was man innerhalb der Halle sieht. Der ein oder andere Zuschauer mag denken, dass die Beleuchtung plötzlich defekt ist und technische Schwierigkeiten aufgetreten sind, andere mögen glauben, dass es nun einen besonderen Auftritt des Undertakers oder des Fiend geben wird. Dass dem nicht so ist, wird auf sehr ungewöhnliche Weise klar, denn wie aus dem Nichts blitzt die Beleuchtung plötzlich wieder an und zeigt uns eine Gestalt im Ring, die so garnicht zu dieser Situation passt.

[Bild: s-l300.jpg]

Mit einen grotesk bunten Anzug seiner selbst präsentiert sich der Wimp Jimmy Hart vor unseren Augen mit seiner Maggy bewaffnet im Ring. Ein faszinierter Ausdruck liegt auf seinem Gesicht und es sieht so aus, als wolle er uns hier, kurz bevor das erste Match des Abends startet, eine phänomenale Ankündigung machen.

Jimmy Hart: LAAAAADYYYYYYYYSSS AND GENTLEMAAAN! Mein Name ist Jimmy Hart und ich heiße euch alle willkommen hier bei Coast 2 Coast WATCH THE THRONE THREEEEEEEE!!!

Einen Moment lang schließt der Colonel die Augen und scheint den lauten Yubel der Fans zu lauschen. Sie alle sind mehr als gehyped auf das heutige Event und können es kaum erwarten, das erste Match zu sehen. Wie ein Feuerwerk am vierten Juli knallt der Hype durch die Halle und kommt wie ein genussvoller Duft mitten auf Jimmy Hart zugeflogen. Dieser Hype...
Dieser Yubel der abertausenden Fans des Wrestling scheint ihn mehr zu geben, als vermutlich jedem anderen Menschen dieser Welt. Nur alleine deswegen ist er zurückgekehrt in das Business. Nur allein deswegen ist er wieder hier bei uns.

Jimmy Hart: Heute werdet ihr eine Show erleben, welche alles andere zuvor in die Schatten stellen wird.
Nur das Beste, was man im Wrestling finden kann, tritt heute hier auf und am wichtigsten. Heute können sie sehen, wie grausam mein Monster sein kann! Damals wollte jeder wissen, wer der Stärkste unter den Jungs in der Nachbarschaft ist oder? Heute werden wir erfahren, wer der Stärkste auf der ganzen Welt ist, wenn mein Boogeyman den kleinen Jacobsen live vor Kamera zerfleischen wird wahahahahahahahaha!


Langsam senkt Jimmy sein Megaphon wieder etwas und blickt nun direkt in die Kamera.

Jimmy Hart: Das einzige, was wichtig ist, bleibt, für was man kämpft! Alles Andere braucht man nicht im Kopf zu haben. Man muss nur alleine daran denken, für was man kämpft. Und bei dem Boogeyman ist es einzig der Spaß am Zerstören und die Domination des triumphierenden Sieges. Dies wird kein Kampf mit Regeln. Die einzigste Regel, die es geben wird, ist das Gesetz des Dschungels!

Plötzlich breitet sich ein fast schon verrücktes Grinsen auf Jimmy Gesicht aus.

Jimmy Hart: Ich kenne die Erfolge eines Maxvell Jacob Feinsteins. Er ist besser als seine Gegner und damit hatte er bisher sehr häufig recht behalten können. Aber beim Boogeyman ist das was anderes. Mir gefällt seine überhebliche Art aber er unterschätzt meinen Jungen und klebt ihn lieber irgendwelche sich übergebenden Smileys aufs Gesicht um ihn im neulandischen Internet herunterzuziehen. Aber der Boogeyman unterschätzt niemanden. Der Boogeyman gibt immer Alles lieber Maxvell! Zuerst wird er mit dir im Ring spielen, um dich zu analysieren und dann, wenn du auch nur einmal nicht genau achtsam bist, schlägt er zurück und beendet den Kampf, ehe du den ersten Schlag überhaupt realisiert hast. Das ist der Boogeyman!

Jimmy Grinsen wird immer breiter mit jedem Wort, dass er spricht.

Jimmy Hart: Du wirst verlieren Maxvell, weil du den Kampf nur adoptiert und dir angeeignet hast. Du magst zwar bisher immer recht erfolgreich gewesen sein, aber so einen Gegner standest du noch nie gegenüber. Denn der Boogeyman ist mitten im Kampf geboren und wurde von ihm aufgezogen. Du hast keine Chance lieber Maximilian

Und mit diesen satanistischen Grinsen im Gesicht streckt sich Jimmy ein letztes Mal auf und zeigt in Richtung Stage.

Jimmy Hart: Aber ob dieser Kampf nun ein einziges Gemetzel wird oder nicht ist egal. Er wird euch auf alle Fälle so feurig aufheizen, dass ihr den Rest der Show nurnoch im Delirium erleben werdet. Doch länger will ich euch nichtmehr aufhalten. Es wird Zeit das Blutbad zu beginnen. Ich präsentiere...
DEN BOOGEYMAAAAAAAANNN!!!


Auch wenn die meisten Fans der Halle dieses Wesen eher unheimlich und grauenvoll finden und auch Jimmy weniger als gefeierter Dude angesehen wird von den Meisten, so schafft es das Mouth of the South echt jedes Mal aufs Neue, die Stimmung in der Halle zum Explodieren zu bringen, weshalb nun auch die meisten Fans bei einer Kreatur wie dem Boogeyman hart am ausrasten sind und sich freuen wie noch nie, dass dieser hier erscheint.



“The Beast lives out of the raging Storm in the Dead of Night!
The ravenous, blood-sick Creature searches for it's sacrifice!
Through the hideous Darkness, it lurches, driven by Death itself!
Only the Satisfaction of Slaughter will cause it to return to
The Darkness from which it came!


Und mit einem lauten Knall werden mehrere riesige Feuerbälle aus dem Nichts auf die Stage geschossen und der gesamte Bereich der Halle wird von einen blutroten Nebel enthüllt, in welchen man nur die Silhouette einer Gestalt umherkriechen sehen kann. Erst nachdem einige Zeit erkennt man ihn endlich als der Nebel ein wenig verfliegt und uns das volle Antlitz des Nightcrawlers offenbart.

[Bild: qf0OpA.jpg]

Der Boogeyman ist hier in Portland, Oregon und ist mehr als nur bereit dafür seine Niederlage von letzter Woche gegen El Phantasmo in die Vergessenheit zu schlagen. Nur das sein heutiges Opfer der gerade erst zurück auf der Bildfläche erschienene Maxvell Jacob Feinstein ist. Dieser Junge hat hier wohl leider das schlechteste Los gezogen, denn selbst wenn eine Möglichkeit zum Sieg besteht, wird das Match die reinste Hölle werden. Langsam erhebt sich das Beast vom Boden und taumelt einige kleine Schritte vorwärts, bis er sich eine Hand voll noch sich bewegender Regenwürmer aus seiner Hosentasche hervorzerrt und diese mit einen gewaltigen Schlag in seinen Mund klatscht.

[Bild: Boogeyman.jpg]

Endlich kann er wieder essen. Dieses Mal ist seine Nahrung sicher bei ihn und dieses Mal kann er gut gestärkt sein Match betreten. Und gestärkt wie er ist sprintet er auch wie ein Torpedo in tänzelnden Bewegungen, ähnlich einer hungrigen Katze, in den Ring, slidet durch das unterste Seil und blickt mit noch immer mehreren lebenden Regenwürmern, welche ihn aus dem Mund heraus hängen, der Kamera entgegen. Der Boogeyman holt sich in Sachen Mindgames ganz schnell die Kontrolle, da jeder Gegner wohl vor so ein Monstrum Angst zeigen würde. Nachdem sich der Freak of Nature seiner Sachen unter Hilfe seines Managers entledigt hat und endlich auf 2 Beinen steht, brauchen wir nurnoch seinen Gegner für den ersten Kampf des heutigen Specialabends. Aber ob sich dieser traut in den Ring mit dem Monstrum zu steigen, wissen wir noch nicht.



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from New York City, New York... weighing in at 216 pounds.. HE IS BETTER THAN YOU; AND U KNOW IT! MAXWELL JACOB FRIEDMAN - MJF!"

[Bild: 1y8jq2.jpg]

* DING DING DING *

MJF besiegt The Boogeyman by submission via Fujiwara Armbar (10:53min.)

Here is your winner by submission: M..J..F!

[Bild: 13wkf4.jpg]

Noelle Foley: "Das ist der Sieg!"

Byron Saxton: "Großartig, wer hätte das gedacht?"

Johnny Curtis: "Glückwunsch an den Boy!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Von Los Angeles geht es nach Portland, von der Stadt der Engel zur Stadt der Rosen, von den Hollywood Hills zum schneebedeckten Mount Hood, vom Staples Center, dem Heim der LA Lakers und LA Clippers, zum Moda Center, dem Heim der Portland Trail Blazers! Hier befinden wir uns direkt auf dem Parkplatz neben der Arena, die Kameras fangen einen schwarzen Wagen ein, dessen alter Motor hörbar röhrt… es ist ein Pontiac Firebird Trans Am aus dem Jahre 1978, bedeutet, das gute Stück hat ein T-Roof, was wiederum heißt… FUCK YES, man kann die verdammten Dachteile direkt über den Sitzen entfernen! Daher könnte sich auch jemand auf die Rückenlehne eines Sitzes setzen und die Fahrt im Fahrtwind genießen – zum Beispiel… ein EL PHANTASMO!

ELP: „FUCK, DAS IST GEIL – DEN BEHALTE ICH!

Der Wagen parkt mittig auf zwei Parkplätzen ein und der Mann, der momentan auf einer Welle des Erfolges reitet, springt auch direkt aus dem Wagen heraus, ja, wählt den Weg über die Tür hinweg und landet mit beiden Füßen direkt neben dem Firebird auf dem Asphalt. Kurz wird an beiden Ärmelenden seiner geliebten LED-Lederjacke gezupft, ehe dann die Shutter-Brille nach oben auf den Kopf geschoben wird und er den Blick auf das große und nicht zu übersehende Moda Center richtet… direkt nickt er mit einem breiten Grinsen…

ELP: „Schau es dir an, dort in diesem scheiß Giganto-Ding wird es heute mehr als SPECIAL, mein Freund!

Oh ja, er spürt es, dieses Gefühl zieht durch seinen ganzen Körper, durch alle Gliedmaßen, durch seinen Kreislauf… GOTT, ES IST IN JEDER FASER SEINES KÖRPERS ZU SPÜREN!

Jimmy Jacobs: „ Moment, moment… “

Als nächstes öffnet sich die Fahrertür des Trans Am und – ganz klassisch – steigt der Fahrer von diesem aus, hier auch bekannt als Jimmy Jacobs, der heute Abend neben seiner Funktion als Manager von ELP auch noch gemeinsam mit Drake Maverick um die Tag Team Title antreten wird... dem Anlass entsprechend hat er sich selbstredend in Schale geworfen, trägt einen schneeweißen Anzug mit schwarz-glänzendem Hemd, das nach feinster Seide anmutet. Der Kopf ist selbstverständlich bedeckt mit seinem schwarz-weißen Ausseer, aus dem über der Stirn dennoch einige Haare in alle Richtungen abstehen und natürlich glitzern. Die Augen sind bedeckt von einer tiefschwarzen Sonnenbrille und natürlich sieht auch der Bart wieder sympathisch ganovenhaft aus. Die Fahrertür wird geschlossen, doch noch immer wendet Jimmy sich nicht dem angesprochenen Gebäude zu, sondern geht um den Wagen herum, um den Kofferraum zu öffnen – und zum Vorschein kommt ein riesiger Strauß roter Rosen! Mit diesem im Arm wird die Klappe wieder geschlossen und nun ist auch Zeit für einen Blick und auch das breite Grinsen…

Jimmy Jacobs: „ Scheisse… das wird unsere Nacht! “

Legt er da nun wirklich die freie Hand auf die Schulter von ELP? Auf… die Jacke?!

Jimmy Jacobs: „ Und zum goldenen Abschluss werde ich meine Prinzessin entführen und… “

ELP: „… sie endlich flachlegen?!?! WIRD AUCH ECHT ZEIT!

Und während er hier seinem Manager ins Wort fällt, greift er auch schon nach der Hand von Jimmy und entfernt diese von seiner Jacke, denn – bei aller Freundschaft – dort hat sie nichts zu suchen! Nun legt ELP wiederum einen Arm freundschaftlich um Jimmy…

ELP: „Du könntest schon an der nächsten Prinzessin dran sein!

Denn Jimmy wird da doch wohl kaum mehr wollen, oder?! Nein, dieser Gedanke kommt einem El Phantasmo erst gar nicht, denn ist man erstmal mit einer durch, geht es in aller Regel zur nächsten… hier und da kann man da mal was wiederholen, wenn es wirklich geil mit ihr war, aber das ist dann auch das höchste der Gefühle!

ELP: „Aber weißt du, wer heute auch noch gefickt wird? Noam Dar.

Oh ja, er wirkt natürlich selbstbewusst und nimmt diese Überleitung nur zu gerne mit, um genau das auch zu zeigen! Das wird sein bisher größtes Match, doch er ist bereit und gerüstet für eine geile Show mit dem Israeli.

Jimmy Jacobs: „ Nein, das geht viel tiefer! “

Das Ficken?! Nein, natürlich sind damit seine Gefühle für die Puppenkönigin gemeint, doch so schwer es ihm auch fällt, seinen Protest nun runterzuschlucken – er tut es. Ein ELP würde das eh nicht verstehen – und ist das nicht jetzt auch egal?!

Jimmy Jacobs: „ I mean… mach es mit Stil, ja? “

So, wie er selbst seine Königin heute ENDLICH erobern wird! Gott, hat er eigentlich noch irgendetwas Anderes im Kopf?! Natürlich. Gold gewinnen. Er wird Champion, sie wird Championesse, gemeinsam werden sie diese Liga regieren und…

ELP: „Oh ja, das werde ich… ich werde ihm meinen Boot ganz stilvoll und tief in seinen verdammten Arsch treten!

Da reißt ELP seinen Manager wieder aus seinen Zukunfts-Fantasien mit seiner Puppenkönigin und setzt sich in diesem Moment auch in Bewegung, sein Arm sorgt dafür, dass Jimmy gar nicht anders kann und es ihm im Gleichschritt gleich tun muss…

ELP: „Aber davor gibt es noch einiges zu tun…

Und mit diesem Satz und den Bildern, die zeigen, wie sich das synergetische Duo auf das Moda Center zubewegt, endet die Übertragung von hier und es geht zu den Kommentatoren…

Johnny Curtis: „Sie sind hier und haben Großes vor! Das wird ein großartiger Abend, ich habe das im Urin!“

Noelle Foley: „Phantasmo kann nach letzter Woche bleiben wo der Pfeffer wächst…“

Byron Saxton: „Mal sehen, ich habe eher im Gefühl, dass das heute alles eskalieren könnte…“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die Kameras schalten Backstage in ein Interview-Area, das extra für solche Zwecke hergerichtet wurde. Kurz schwenken die Kameras über die Bildschirme mit dem C2C-Logo und die Aufsteller im Hintergrund, bevor sie Fans Tom Phillips zu sehen bekommen, der einen nichtssagenden Blick in die Kamera wirft, das Mikrofon direkt vor der Nase.

Tom Phillips: „Was war das bitte für ein Kracher zwischen dem Boogeyman und Maxwell Jakob Friedman, ein wirklich grandioses Match und dabei hat der Abend gerade erst angefangen. Bei mir begrüße ich jetzt einen der Teilnehmer des nächsten Matches: Tyler Bate. Tyler, heute Abend trittst du gegen Ilja Dragunov an. Wie schätzt du deinen Gegner ein.“

Die Fans sehen, wie Tyler Bate mit langsamen Schritten zu Phillips in den Interviewbereich tritt, das Handtuch bereits um seinen Nacken gehangen, das Tape an seinen Handgelenken noch einmal mit ein paar Griffen fest machend. Sein Blick wirkt konzentriert, trotz allem liegt ein Lächeln auf dem Gesicht des jungen Briten, etwas, das eigentlich so gut wie immer auf diesem Gesicht zu finden ist.

Tyler Bate
„Tom, ich habe schon einige Male mit Ilja zu tun gehabt und ich kann trotzdem nicht wirklich viel über ihn sagen, weil man im Ring mit Ilja immer auf alles gefasst sein muss. Er ist auf seine eigene Weise eine Naturgewalt im Ring, eine ganz eigene Kraft, mit der man erst einmal klar kommen muss. Aber so gewaltig sein Eindruck ist, desto einfallsloser ist seine Taktik im Ring. Immer volle Kraft voraus wie ein russischer Panzer. Aber hinter all dem Blech genau so hohl.“

Das Lächeln auf dem Gesicht von Bate wird breiter, während er diese Worte ausspricht. Ja, Dragunov war energiegeladen und gab immer alles bis zum letzten bisschen, das hatte Tyler schon einige Male merken müssen. Aber wenn genau das dann nicht funktionierte, dann versuchte sein heutiger Gegner es nur noch mit dem Kopf durch die Wand.

Tom Phillips: „In den letzten Wochen musstest du bereits gegen einige hochkarätige Gegner antreten, unter anderem auch den World Champion und den ehemaligen World Champion. Dabei hast du, trotz großem Einsatz, bereits einige Niederlagen einstecken müssen. Denkst du nicht, das Dragunov dich mit seiner vollen Kraft überrumpeln könnte?“

Tyler Bate
„Es wird auf jeden Fall ein verdammt harter Fight, aber das war bisher jedes Match. Guevara, Gulak, Walter und Taichi, es waren alles harte Matches gegen klasse Wrestler, und trotzdem weiß ich, das ich heute Abend gegen Dragunov gewinnen kann. Du vergisst, das ich auch kein Hänfling bin. Ich bin vielleicht klein, aber schau dir diesen verdammten Schnurrbart hier an. Er ist ein Zeichen dafür das ich ein verdammt starker Junge bin. One Strong Boi. Und es ist egal, wer sich mir in den Weg stellt, ich nehme jede Herausforderung an. Und heute Abend wird es Dragunov sein. Das hier ist mein erstes Match bei einem Special und ich will es sicher nicht verlieren.“

Tom Phillips: „Ok, erlaube mir noch eine letzte Frage, Tyler. Du hast in deiner ersten Woche Kontakt zu ein paar alten Kontakten gesucht, vor allem deinen guten Freund Pete Dunne, auch wenn das eher schlecht als recht gelaufen ist. Haben deine Freunde einen Einfluss auf deine Entscheidung gehabt, bei Coast2Coast anzuheuern?“

Tyler Bate
„Meine alten Bekanntschaften haben keinen Einfluss darauf gehabt, hier anzuheuern. Natürlich ist es schön, diese Leute wieder zu sehen und wieder mit ihnen zu arbeiten, aber ich habe mich für diese neue Herausforderung allein entschieden. Wollte einfach mal sehen, wie auf dieser Seite des Teiches der Bart gezwirbelt wird.“

Noelle Foley: "Bate gefällt mir! Und ich hoffe sehr das mit einem Sieg über Dragunov alles klar wird!"

Byron Saxton: "Das wünschen wir ihm irgendwo alle, oder nicht? Bate stand bisher im Schatten von Dunne.."

Johnny Curtis: "Vollkommen zurecht! Dunne hat ja auch die Gang im Rücken! Von so einer Bruderschaft darf der Winzling da nur träumen!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Es wird Backstage geschaltet das erste Match ist gerade zu Ende gegangen zwischen MJF und the Boogeyman was hard um kämpft wurde so werden hoffentlich auch die folgenden Matches heute ausgekämpf werden. So auch die Titel Matches von Taichi, Toni Storm, Kenny und PAC, Kip Sabian und natürlich auch von Eddie den wir vorhin schon sahen und von MJF unterbrochen und beleidigt wurde doch Eddie ist jetzt schon wieder mit dem Kopf bei sein Match mit Drew Gulak heute Abend ist seine erste Herausforderung als Champion. Der Mann der sehr viel mit Taichi zu tun hat und die Liga übernehmen will. Doch Eddie wird gewiss nicht kampflos aufgeben und den Titel und sein Traum zu verteidigen. Nun aber trifft er erst einmal ein Mann der Eddie gratuliert hat als er vor zwei Wochen Champion wurde.

Darby Allin
» Bist du bereit für diese Aufgabe? Es wird nicht leicht...«

Darby hat das Talent immer dann aufzutauchen, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet. Vor allem heute, wo er doch kein Match hat, aber sich dennoch im Backstage befindet. Darby beobachtet. Noam Dar, Kip Sabian .. diese Leute haben große Matches und wer weiß, vielleicht bekommt er sogar Grimm in die Finger. Das ist allerdings gerade egal, wo er doch vor Eddie Dennis steht. Allin kennt den Waliser nicht, jedenfalls nicht persönlich, aber ihm ist bewusst, dass es sich bei dem ehemaligen Lehrer um eine aufrichtige Person handelt. Genug um auf Darbys guter Seite zu stehen. Ob Eddie bereit ist naja das kann man wohl nicht wirklich sagen den es ist Eddie's erstes Match als Champion und er weiß das es hart er würde nie ein Gegner unterschätzen.

Eddie: Ich weiß ich habe mir die letzten Tage Matches von Drew Gulak angesehen um mich vorzubereiten. Doch ich weiß das es nicht reichen wird sondern ich mehr als nur hundert Prozent heute Abend im Ring zeigen muss. Doch ich dachte du hast heute frei also was machst du hier Darby?

Eine gute Frage vom Waliser.

Darby Allin
» There ain't no rest for the wicked. Ich schaue und höre mich um. Beobachte. Du weißt selbst, dass der Großteil der Leute hier .. krank ist. Geplagt von Perversionen und Hass. «

Allin hebt die Augenbrauen an. Eddie hat schon am eigenen Leib erfahren müssen, dass sich unheimlich viel Ungeziefer in der c2c herumtreibt. Niemand gönnt dem Anderen etwas und diese Fakten beziehen sich auf den Sport selbst, aber das auch einiges außerhalb des Squared Circles schiefläuft ist nocht viel beunruhigender.

Darby Allin
» Gulak ist von sich überzeugt. Bist du es auch? Wenn du gewinnen willst, brauchst du das richtige Mindset. Zweifel sind wie Gift an solchen Tagen.«

Zweifel hat Eddie seine Karriere lang begleitet immer wieder sagte Mann ihn du wirst nie schaffen und doch ist Eddie nun Champion und erfüllt sich sein Lebenstraum ein Professioneller Wrestler zu sein und auch noch Champion daran haben wohl die wenigsten geglaubt doch es ist wahr Eddie Dennis ist Champion.

Eddie: Hör zu ich weiß das ich eine das ich heute nicht mir selbst beweisen muss das ich ein würdiger Champion bin ich es verdient habe das werde ich nicht nur mir sondern auch Mister McMahon beweisen das er mir zu recht vertrauen geschenkt hat. Ich werde alles was mir möglich ist versuchen Drew Gulak mit mein Fähigkeiten zu besiegen.

Kranke Leute das kann mein weit ziehen Jay White, Circe Jon und Mary Simon Grimm und nicht zu vergessen Bray Wyatt. Alles Charaktere die man nicht unbedingt eine stabile geistige Mentalität zuschreiben würde doch Eddie ahnt wenn Darby am meisten sucht.

Eddie: Ich versteh was du meinst aber ich glaube du bist am meisten dran interessiert Simon Grimm zu finden.

Darby Allin
» Du hast das Zeug zu gewinnen, auch wenn meine Meinung wohl nicht so viel wert ist. Es wäre ein gutes Zeichen, wenn 'die Guten' zurückschlagen und ihre Matches gewinnen würden. Du bist mir sympathisch, Eddie. Die Leute nehmen dich nicht ernst, genauso wenig wie mich, weil wir anders sind. Weil wir Prinzipien haben .. und weil wir vielleicht nicht die Statur eines WALTERs haben. Naja, du vielleicht mehr als ich. Das hält uns allerdings nicht unten, oder? Ganz im Gegenteil. Daraus ziehen wir die Kraft und den Willen im Ring alles zu geben. Wie wichtig diese Mentalität ist, unterschätzen die meisten.«

Exemplarisch schaut Darby an dem Waliser herauf. Dennis ist gute 25cm größer als der Blonde und doch könnte man ihm ankreiden, nicht genug Muskelmasse am Leib zu haben. Dass Eddie allerdings mehr als genug Kraft besitzt, hat er jedes Mal unter Beweis gestellt.

Darby Allin
» Du hast recht, teilweise. Ich suche ihn nicht, sondern erwarte ihn vielmehr. Grimm ist wie eine Motte und diese Company ist das Licht. Die Frage ist nicht ob er auftaucht, sondern wann und dann will ich da sein. «

Ja Eddie ist kein Walter er ist kein Kenny Omega oder PAC er ist ein Mann der sein gesamtes aufgebautes Leben und Karriere auf gab um sein Traum zu leben. So gab er sein Posten als Schulleiter auf und machte sein Hobby zu sein Job. Doch das respektieren nur wenige wie Walter einst selbst sagte warum sollte er wissen wer Eddie Dennis ist er habe kein Grund

Eddie: Ich weiß was du meinst ich kam her und niemand nahm mich ernst leut wie Adam Cole machten Witze über mich und sagen ich habe weder hier noch irgendwo anders was im Ring verloren. Doch nun bin ich Westcoast Champion und trotzdem weiß ich das diese nicht an den Fakten verändern wird das ich kein Körperbau wie PAC oder Walter habe. Doch ich habe das erreicht woran niemand geglaubt hat. Darby lass mich aber eins fragen was hast du vor wenn Grimm nicht auftaucht? Oder wenn du fertig mit ihm bist was willst du dann machen.

Darby zuckt mit den Schultern. Eine wirkliche gute Frage, die der Waliser da stellt. Leider ist die Antwort nicht ganz so leicht, wenn nicht sogar unmöglich.

Darby Allin
» Ich habe keine Ahnung. Mir einen Plan zu machen, denke ich, würde mich verrückt machen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr verliere ich den Verstand. Ich weiß nicht mal wie und wo ich meine Gefühle ordnen soll. Alles was ich weiß ist, dass ich sein Leben zur Hölle auf Erde machen werden. Wie? Ich weiß es nicht...«

Eddie hört Darby zu warum sollte er nicht Darby ist länger in diesen Business und Eddie nur ein Quer einsteiger ist. Doch die Antwort besorgt Dennis etwas den Darby ist im Sympathisch und er weiß das Rache ein zwei schneidiges Messer ist.

Eddie: Rache ist eine tödliche Waffe nicht für das Opfer sondern meist für den ausführenden auch wenn es im Moment sich für dich richtig anfühlt denk an diese Worte.

In Momenten wie diesen merkt man das Eddie Lehrer war den er hat meistens immer eine Weisheit oder was anders parat was auch schon PAC mit bekam wo sie über die Gang sprachen.

Darby Allin
» Danke, Eddie. Viel Glück!«

Darby klopft dem Waliser brüderlich auf die Schulter und zischt an ihm vorbei. Es wird zu den Kommentatoren geschaltet.

Noelle Foley: "Selbst Darby Allin ist auf der Seite unseres Westcoast Champions!"

Byron Saxton: "Obwohl Darby wohl auch nur selbst sehnsüchtig auf einen anderen Superstar wartet um ihn zur Rechenschaft zu ziehen."

Johnny Curtis: "Gute Frage - wo steckt dieser Freak von Grimm eigentlich?!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Watch Your Throne - Besser hätte man den Titel des heutigen Pay-Per-Views in Portland gar nicht wählen können. Jeder einzelne Championship steht auf dem Spiel und während so manch ein Titelträger einen Gegner vorgesetzt bekommt, der durch seine Erfolge auf sich aufmerksam machen konnte, soll auch der ein oder andere Krieg enden. WALTER und Taichi werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts schenken, denn die Professionalität beider Kontrahenten könnte unterschiedlicher kaum sein. Sportlichkeit gegen miese Tricks, wenn man denn so möchte. Auch der Eastcoast Titel wird hart umkämpft. Jon Moxley hat den amtierenden Träger des Golds durch einen Tisch geschleudert, um sich ins Titelbild zu mogeln. So jedenfalls in den Augen des Mannes, dessen Rücken und Nacken unsaft durch das Holz gekracht sind - Kip Sabian. Dieser sitzt im Anzug auf einer Couch, hinter ihm schwarze Vorhänge die für eine dunkle, aber doch gemütliche Atmosphäre sorgen. Ihm wurde gesagt, dass man ihm einige Bilder seiner bisherigen Karriere in der c2c zeigen wolle und ein paar Worte darüber einfangen will. Für den Briten absolut kein Problem, immerhin liebt er sich selbst in den Himmel zu loben und wenn man ihn auch noch dazu einlädt, könnte es besser gar nicht sein. So wirft er seine Beine übereinander und schaut auf den großen Bildschirm vor seiner Nase, dessen Licht einen warmen Schein auf das Gesicht des Handsome Hustlers wirft.

[Bild: 0cZwmV5.png]

Kip Sabian
Heredia, oder?! Shit, wie lange ist das her, ein Jahr? War auf jeden Fall mein Debut. Wer hätte gedacht, dass der britische Junge, der für eine amerikanische Promotion arbeitet, sein erstes Match in Costa Rica bestreitet. Damals noch mit Bobbi, die zwei jungen und naiven Newcomer. Was aus Bobs wohl geworden is'? Hat die Trennung vermutlich nich' verkraftet und haut sich jetzt unter irgendwelchen Brücken Heroin in die Adern, oder so. Armes Mädel, aber sie war schon damals nicht gut genug für mich. Sie in den Wind zu schießen war das Beste, was ich hätte machen können. Abschließen mit der Vergangenheit, weg von dem Kip, der sein erstes Match gegen Willow verlor'n hat und Neville als Buddy wollte. Schon echt widerlich, was ich damals für'n Idiot war, aber wir alle haben klein angefangen. Andere wiederrum machen auch klein weiter, grüße geh'n raus an Moxley. War aber 'ne ganz angenehme Zeit. Bin dran gewachsen. Ich mein' der Typ, der gegen den Madenpsycho verliert, hat anschließend jedes weitere Match gewonnen. Hat das jemadn gedacht? Die Leute denken ja Heute noch, dass ich der Underdog in jedem Matchup wäre. Wunschdenken, nichts anderes, aber so sind Marks.

[Bild: nCke2Bj.jpg]

Kip Sabian
Oh, und da habe ich den dicken Owens besiegt und bin Champion geworden. Mittlerweile tut's mir echt leid, immerhin ist seine Karriere seit dem Tag den Bach runter gegangen, aber einer musste es tun. Das sind eben die Bürden, die man als Champ zu tragen hat. Leute verlieren und geben auf und das alles ist auf mein unfassbares Talent zurückzuführen. Cody Hall, Rezar, Lio Rush, man. Wir hatten hier so viele gute Leute und doch haben ihre Niederlagen gegen mich dazu geführt, dass sie den Schwanz eingezogen haben. Offensichtlich passiert selbiges gerade mit Austin Theory. Mir bricht's das Herz, ehrlich. Aber genug von den ganzen anderen Spinnern, immerhin wollen wir ja über meine Erfolge reden, richtig? Also, ja - Mein erster Championship. An dem Tag wurde ich zur Legende und ich glaube nicht, dass das zu hoch gegriffen ist. Ich mein' lieb mich oder hass mich, aber jeder Wrestlingfan kennt meinen Namen. Selbst Übersee!

[Bild: zui7DPY.png]

Kip Sabian
Aaah, der Tag an dem ich Alexa kennengelernt habe und scheiße ging sie mir auf die Nerven. Nicht nur, weil ich Mella in Unterwäsche überraschen wollte, aber dann hat sie mich noch von der Seite angepflaumt! Wenn du das hörst hun, das hast du noch gutzumachen! Lustig wie das Leben so spielt, oder? Jetzt sind wir zusammen. Ich denke, dass wir beide an unseren Aufgaben gewachsen sind. Beide so große Egos, dass wir uns am Liebsten gegenseitig an die Gurgel gegangen wären und mittlerweile können wir einen anderen Alpha in unserem Leben tolerieren. Sie hat mir bewusst gemacht, dass ich keine Ja-Sagerin gebrauchen kann. Ne, tatsächlich brauche ich sogar etwas Gegenwind. Auch ein Kip Sabian is' nicht fehlerfrei und wenn jemand drauf aufmerksam macht ist's eine gute Sache, oder? Das Update von Bobbi zu Alexa ist schon krass. Als würde jemand'n Polo fahren und sich anschließend einen Ferrari zulegen. Aber um ehrlich zu sein verdiene ich nichts anderes als die schönste Frau der Welt. Ich mein' seht mich an! Ich sehe unfassbar gut aus und sie auch. Ich bin erfolgreich und sie auch. Passt wie Arsch auf Eimer oder Besen in ... Nah, den Witz habe ich zu oft gebracht. NEXT!

[Bild: D6LJyDj.png]

Kip Sabian
Titelgewinn Numero Dos! Und wie viel Hate ich dafür abbekommen habe, dass die Gang mir geholfen hat. Offenbar hat jeder zu dem Zeitpunkt vergessen, wie Simon Grimm mich erst schlagen konnte. Riiiichtig - Darby Allin's Eingriff. Aber is' ja auch egal, denn wenn wir ehrlich sind hat dieses Match Geschichte geschrieben. Suuuuuperbad Kip Sabian in der 5-Point Gang. Niemand hat's kommen sehen, hah. Für die Leute hier sind wir der personifizierte Teufel. Einer von uns muss nur Husten und der Shitstorm geht los. Unglaublich amüsant. Wenn ich mal etwas sentimental werden darf: Ich habe zwar den Titel gewonnen, aber noch viel wichtiger sind die Brüder, die ich an dem Tag gewonn' hab. Noam, Petey, Marty, Jay ... gemeinsam geh'n wir durch dick und dünn. No homo. Für den Scheiß haben wir ja PAC und Omega.

[Bild: 1qWHy4F.png]

Kip Sabian
Ihr Teufelskerle habt das Bild tatsächlich eingebaut! Das .. ist kein besonderer Moment, ich wollte nur noch mal jedem zeigen, wie verdammt sexy ich bin.~

[Bild: 9ra9sOd.png]

Kip Sabian
Petey! Ach, er hat mir wirklich viiiel Ärger bereitet. Rückblickend bin ich aber nicht sauer. Ernsthaft, immerhin hat er nur im Sinne der Gang gehandelt. Ich war neu und musste mich beweisen .. und das habe ich. Wenn das mal nicht Match of the year war. Oh, und ich würde jedem raten, Petey aus'm Weg zu gehen. Niemand, wirklich niemand, hat mich so sehr gefordert wie er. Der's kein Mensch mehr, eher ein Bluthund .. der handelt komplett aus Instinkt. Fortpflanzung und Dominanz so, dass is' sein Ding. Wäre ich Waldo oder Taichi würde ich mich umsehen, denn wenn Petey will, verarbeitet der beide zu Kleinholz.

[Bild: 7D1lmTh.png]

Kip Sabian
Oh ja klar, das Deathmatch!“ Kip beginnt verunsichert zu Lachen. „Das wird ein weiterer, grandioser Sieg von Suuuuuuperbad Kip Sabian. Meint ihr, dass ich Angst habe? Aaaach was. Haha. Schlägt dieser Freak halt mit 'nem Stuhl auf mich ein, was soll's? Ich kenne keine Schwäche. Hehe, die einzige Sorge die ich habe ist, dass ich mir ein paar Narben oder so zuziehe .. mir ist mein Äußeres sehr wichtig.

Die Nervosität in Kip's Stimme ist unmöglich nicht zu hören. Natürlich hat er seine Zweifel, immerhin ist es ein gottverdammtes Deathmatch. Alles geht. Selbst einige Tage vor dem großen Event, wo dieser Einspieler aufgezeichnet wird, schlägt ihm das Herz bis zum Hals.

Kip Sabian
Ich habe Simon Grimm im Cage bezwungen, Leute. Vergesst das mal nich'! Klar, ich hatte Hilfe, aber ich hätte es auch alleine geschafft. War quasi ein Kampf mit dem Teufel selbst .. dagegen is' Moxley zahm wie ein Meerschweinchen. Und genauso hässlich. Ich verteidige diesen Titel mit mei'm Leben. Nicht zuletzt, weil Noam diesen Belt zu etwas so großem gemacht hat. Jemand wie Jon würde alles zerstören, was mein Bruder aufgebaut hat. Lasse ich nicht zu, uh-uh.

Die Personen im Off geben dem Briten zu verstehen, dass es sich hierbei um das letzte Bild gehandelt hat. Der c2c-Karriererückblick, vielleicht etwas, was man auch mit anderen Superstars auf die Beine stellt, sofern das Format bei den Zuschauern ankommt. Verabschiedend klopft sich Kip auf die Oberschenkel, steht auf und marschiert aus dem Bild. Man schaltet zu den Kommentatoren.

Noelle Foley: "Das war ein schneller Rückblick von Sabian! Auch wenn mir seine Art mittlerweile nur noch auf den Keks geht, aber er hat einen echt langen Weg hinter sich."

Byron Saxton: "Und ist heute ein Champion. Das hätte wohl keiner wirklich vermutet in dem Moment als er hier durch die Tür ging. Aber ich denke das ist immer so!"

Johnny Curtis: "Er ist ein fuckin Star, Leute! Und Alexa und er könnten gemeinsam irgendwann einen Hollywood Stern abkriegen, wenn es so weitergeht!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Der Tag, der ihr Großer werden soll, ist endlich gekommen und würde Circe behaupten, sie sei nicht aufgeregt, wäre das eine dicke fette Lüge. Ein weiteres Mal wird sie sich heute mit Toni Storm messen, um sich im besten Fall natürlich zu neuen Women´s Championesse krönen und normalerweise wäre sie auch guter Dinge, doch gibt es da einen Faktor, der Alles zunichte machen könnte - Priscilla Kelly. Die Queen of Puppets kann sich einfach kein klares Bild von der Gypsy Queen machen und das ist etwas, dass sie sehr beunruhigt, da Pris heute Abend die Karriere der Jersey Rose in ihren kleinen, zarten Händen hält. Oh, diese zierlichen Hände, die Circe so gerne halten würde, die jedoch zu sehr damit beschäftigt sind, sie von der hübschen Rothaarigen wegzustoßen.. und leider sind diese Hände auch mit Toni beschäftigt. Ekel steigt in ihr auf, als sie daran denkt, was diese Beiden in diesem Moment wohl hinter den verschlossenen Türen vom Lockerroom der Australierin machen.

Vor dieser steht die Puppenspielerin nämlich, als die Regie Backstage schaltet und sie ins Bild nimmt, wie sie mit gesenktem Kopf vor eben jener Tür steht und tief in Gedanken versunken scheint. In ihrem dunklen Kleid, dass mit Spitzen und einigen lila Applikationen besetzt ist, wirkt sie, als würde sie gerade von einer Beerdigung kommen, was der breitkrempige Hut noch unterstreicht, der das Gesicht der Blondine verdeckt.

Circe:
"Nein, ich glaube, ich will das jetzt nicht machen."

Leise spricht sie diese Worte, die an ihre drei Berater gerichtet sind, die selbstverständlich nicht fehlen dürfen und wie gewohnt in einer Handtasche sitzen, die über dem Unterarm ihrer Königin hängt. Wie auch Circe sind Ruby, Seraphim und Stormy in dunkle Kleidung gehüllt, doch tragen glücklicherweise keine Hüte, da das wahrscheinlich ziemlich komisch aussehen würden; vor Allem bei der rothaarigen Ruby, die ja schon fast einen Afro auf dem Kopf trägt.

Circe:
"Ja ja, ich weiß; ich wollte eigentlich noch mit Toni sprechen, ihr noch ein paar Takte erzählen, bevor ich sie nachher im Ring endgültig vernichte, aber ich will das jetzt nicht. … Warum? Nun, ich habe keine Ahnung, was Dich das angehen sollte, lieber Sera, aber was ist, wenn sie darin ist?! … Nein, das werde ich nicht und jetzt halt die Klappe!"

Wütend schnaubt das Jersey-Girl, schüttelt ihre Tasche leicht, bevor sie sich schließlich von der Tür abwendet, denn wird sie wohl tatsächlich nicht mehr den Mut aufbringen können, sich Toni jetzt zu stellen. Vielleicht später, nachdem sie etwas gegessen hat? Obwohl, eigentlich soll man ja so kurz vor körperlichen Aktivitäten nicht mehr so viel essen und dann sollte sie es wohl nicht tun, denn nichts wäre peinlicher, als dass sie sich nachher im Ring übergibt. Sie wird eh schon Probleme haben, das Würgen zu unterdrücken, sobald sie diese manipulative Ghetto-Queen Storm sehen muss.
So beschäftigt sich Circe mit den wichtigen Dingen des Lebens, um sich so vor der Begegnung mit Toni zu drücken, und hat sich bereits einige Schritte vom Locker entfernt, als sie plötzlich merkt, dass sie nicht mehr alleine auf dem Korridor war.

Dies bemerkte auch der Kameramann, denn Circe stoppte plötzlich mit ihren Schritten und blickte in den weiten Korridor hinein und man konnte erkennen, das in ihrem Gesicht nicht unbedingt Freude zu sehen war. War es vielleicht doch Kelly, die entgegen Circes Vermutung, nicht im Locker von Toni Storm war? Diese Frage wurde schnell beantwortet und der Kameramann schwenkt nun zum Korridor und wir erblicken einen Superstar, der sich langsam Circe nähert. Es handelt sich schließlich von Jon Moxley, Marys bessere Hälfte und für Circe wohl noch immer ein Dorn im Auge. In einem respektablen Abstand bleibt Mox schließlich stehen und mustert Circe als auch ihre "Berater".

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Welch ein Zufall, was?“

Mehr kam zunächst nicht aus dem Mund von Moxley, der später noch in einem Deathmatch gegen Kip Sabian ran muss. Ein Match, was ganz schnell eine Karriere kosten könnte. Aber Mox macht sich darüber eher weniger Sorgen. Eher scheint er nun die Gelegenheit nutzen zu wollen, ohne Mary ein Wort mit Circe zu wechseln. Denn es besteht durchaus Redebedarf zwischen den Beiden.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Aber wenn du gestattest, würde ich diesen Zusammentreffen gerne nutzen. Mir ist bekannt, das ich nicht unbedingt gerne bei dir gesehen bin. Mary sagte mir, das du etwas in mir siehst, was für Mary nicht gut wäre...darf ich fragen, was du gesehen hast?“

Tatsächlich drückt das Gesicht der Blondine nicht unbedingt Freude aus, als sie den Street Dog entdeckt, der zielgerichtet auf sie zukommt und auch sofort zu sprechen beginnt, woraufhin Circe kaum merklich die Augen verdreht. Im Grunde weiß sie selber nicht, warum sie Jon nicht leiden kann, doch fühlt sie einfach, dass dieser Mann nichts Gutes für Mary bedeuten kann und das hat sie ihm in der Vergangenheit auch des Öfteren spüren lassen. Doch nun, wo er sie so direkt darauf anspricht, passiert etwas mit ihr, was bei der Puppenkönigin eher selten vorkommt: sie weiß nicht, was sie sagen soll und sieht den Lunatic Fringe daher nur mit fast schon verlegenen Gesichtsausdruck an.
Na, was ist los? Komm schon, sag es ihm doch!
Knapp schüttelt die Jersey Rose den Kopf, greift sich mit einer Hand an die Stirn, als sie dahinter einen stechenden Schmerz verspürt, der ihr sogar etwas schwindelig werden lässt, doch schafft sie es irgendwie, sich nichts anmerken zu lassen. Trotzdem weiß sie noch immer nicht, was sie sagen soll, so dass sie Zeit überbrückt, indem sie knapp nickt, sich dann aber dem Trio de Plastique zuwendet, bevor sie schließlich doch zu einer Antwort ansetzt.

Circe:
"Zorn ist was ich bei Dir sehe, Jon. Unkontrollierbarer Zorn, der Dir in der Vergangenheit schon Probleme gemacht hat und gepaart mit der Dunkelheit, die Mary innewohnt, wird es euch früher oder später in den Abgrund reißen. Das will ich nicht zulassen, doch kann ich auch nichts dagegen machen, denn ich respektiere ihren Wunsch, dass ich nichts gegen Dich unternehmen soll. Aus irgendeinem Grund liebt sie Dich wohl wirklich."

Eine ehrliche Antwort, die zum Einen erklärt, was Circes Problem mit Moxley ist, aber auch offenlegt, dass ihre Freundschaft zu der Hexe nicht gespielt ist, sondern dass die Königin es offenbar ernst mit ihrer Freundin meint. Sie zuckt die Schultern, streicht Ruby über deren roten Haare, tippt Sera danach mit ihrem Zeigefinger auf das kleine Köpfchen, bevor auch Stormy eine leichte Streicheleinheit bekommt und die Königin sich wieder ihrem Gesprächspartner zuwendet.

Circe:
"Doch was ist es, was Du wirklich willst, Jon? Willst Du wirklich Mary, oder willst Du nur ihre Fähigkeiten, ihr Wissen, dass Dich an die Spitze bringen könnte, welches Du Dir zu Nutze machen willst? Ich glaube es zu wissen, doch möchte ich Dir die Möglichkeit geben, mich sogar von etwas Anderem zu überzeugen und nur aus Freundschaft zu der kleinen Hexe gebe ich Dir diese Chance. Also sprich!"

Wenn man nun erwartet hatte, das Moxley diese Aussagen von Circe negativ aufnimmt, der wird enttäuscht. Eher scheint es, als würde Jon wissen, auf was das hier hinausläuft. Ein Blick auf den Boden, gepaart mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, folgt, ehe er wieder Circe anschaut.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sag doch einfach frei raus, das du denkst, ich würde sie nur ausnutzen, jetzt wo sie diese Kräfte vom Undertaker geerbt hat. Das ist es doch was du wirklich denkst richtig? Auch wenn ich glaube das du dies liebend gerne hören möchtest, muss ich dich enttäuschen...“

In diesem Moment verringert er den Abstand zu Circe.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Es gibt für mich keinen ersichtlichen Grund, warum ich sie ausnutzen sollte. Meine Liebe zu ihr ist real. Okay, wir konnten diese Company nicht wie erhofft in den Abgrund schicken aber trotzdem sind wir noch hier. Jeder Einzelne hier lebt sein ekelhaftes, abgehobenes Leben, während wir die Aussenseiter in den Augen Aller sind. Wenn wir wollten, könnten wir das ganz große Gold ins Visier nehmen. Aber nein...das "Wir" ist uns wichtiger als das wir uns all den Schmarotzern anpassen. Abgesehen davon nehme ich lieber Mary als eine Alexa oder Candice oder wie sie alle heißen...Jeder Mann sollte wissen, was für eine Frau Mary wirklich ist. Deine Vermutung ist also nicht unbedingt korrekt und mir ist es auch egal, ob du es mir glaubst oder nicht...Für Mary freut es mich, das sie in dir eine Schwester gefunden hat...und wenn du es mal von einer anderen Seite betrachtest: Überlege dir doch mal, zu was wir im Stande wären, wenn du und ich unsere Differenzen beiseite legen würden...“

Circe weicht nicht zurück, als Mox näherkommt, sondern sieht ihm unentwegt in die Augen, während sie ihm aufmerksam zuhört und schließlich langsam den Kopf nickt, nur um diesen sofort wieder zu schütteln. Sie sträubt sich dagegen, dem Lunatic Fringe zu glauben, doch klingen seine Worte ehrlich und auch in seinen Augen kann sie kein Anzeichen von Unehrlichkeit erkennen, so dass sie schließlich leise seufzt.

Circe:
"Hm, Du magst vielleicht Recht haben und wir könnten tatsächlich einiges zusammen erreichen. Mary, Du,... ich,.. doch stellt sich mir hier dann die Frage: haben wir überhaupt die gleichen Ziele?! Was ist es, was Dich antreibt und was ist es genau, was Du erreichen willst? Die Frage stelle ich mir selber schon sehr lange. Was will ich erreichen?"

Na, wenn Du das nicht weißt, kleine Circe, woher soll er es wissen?
In erster Linie will die Puppenkönigin natürlich Women´s Champion werden, aber nicht unbedingt wegen dem Titel, sondern hauptsächlich, um dieser Ghetto Prinzessin aus Australien endlich das große Mundwerk zu stopfen. Doch was danach kommen soll, hat sie sich noch gar keine Gedanken gemacht, was zum Teil auch daran liegt, dass die Jerseyanerin nicht so die Freunden von Plänen ist. Es ist doch viel interessanter und vor Allem spannender, wenn man die Dinge einfach auf sich zukommen lässt.

Circe:
"Aber natürlich ist Mary viel besser als die von Dir eben genannten... Frauen und würde ich sie auch jeder von diesen vorziehen, doch klingt das teilweise bei Dir, als wäre eben das der Grund, warum Du mit ihr zusammen bist. Weil sie anders ist, weil sie wie Du als Außenseiter angesehen wird und Du jemanden hast, der in Deinen Augen auf Deinem Level agiert? Doch das tut sie nicht, Jon. Niemand ist auf dem Level von Mary, denn sie ist einzigartig und ich will nicht, dass diese Einzigkeit ausgenutzt wird, von Individuen, die sich für einzigartig halten. Gut, wir sind Alle einzigartig, jeder Mensch ist eine einzigartige Blume, bla bla, doch ich denke, Du verstehst, was ich meine, oder?!"

Beinahe herausfordernd wirkt der Blick der hübschen Blondine, als sie tatsächlich einen weiteren Schritt auf Moxley zugeht und nun fast direkt vor diesem steht. Somit ist Circe eine der wenigen Damen, die es nicht scheuen, Jon mit viel Respekt gegenüber zu stehen. Sie weiß um die Stärke die Jon besitzt und dennoch weiß sie ebenfalls, wie sie ihm sich geben muss. Mox schaut auf Circe herab und beginnt zu lächeln, welches aber schnell wieder verschwindet.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sieh mir in die Augen, Circe...Mary ist durch die Kräfte die sie vom Undertaker geerbt hat, eine Gefahr für alle anderen, aber sie ist nicht nur deshalb einzigartig, das war sie schon vorher. Ich wette mit dir, das es in dieser Company einige Leute gibt, die Mary diese Kraft abnehmen möchten...Ich, Circe, gehöre nicht dazu...Aber wenn du anderer Meinung bist, dann sieh mir in die Augen und sage mir direkt, das du glaubst, ich würde sie deshalb ausnutzen, denn das denkst du doch, oder etwa nicht?“

Nun ist es Moxley, der fordernd Circe anschaut. Es ist nur schwer vorzustellen, das Jon seine Liebste ausnutzen oder sogar hintergehen würde. Er würde für sie sterben, nur um ihr das Leben zu retten. Er weiß, das in Circes Augen er zu denen gehört, die sich einen Vorteil aus Mary ziehen würden, doch wird sie ihm wirklich dies noch einmal direkt sagen, oder merkt die Blondine, das hinter den Worten von Mox mehr steckt, als sie wirklich denkt?

Circe hält dem Blick des Street Dogs stand, versucht in dessen Augen irgendetwas zu erkennen, was auf seine Ehrlichkeit Aufschluss geben könnte, doch sieht sie nur Aufrichtigkeit und mit einem fast schon enttäuschtem Seufzen senkt sie ihren Kopf. Natürlich ist sie nicht darüber enttäuscht, dass Jon es ehrlich mit Mary meint - im Gegenteil - doch das sie sich in ihm geirrt zu haben scheint, zeigt Circe nur, dass sie ihre sonst so verlässliche Menschenkenntnis langsam aber sicher verliert. Aber wieso?
Vielleicht weil Du Dich selbst nicht mehr kennst?
Mit einiger Anstrengung schafft die Blondine es, die Stimme in ihrem Kopf zu ignorieren, blickt sich stattdessen um und dann zu ihren drei Beratern, die ungewohnt still sind. Sie sehen ihre Königin erwartungsvoll an, wollen wohl, dass sie Mox weiter berängt, denn scheinen sie ihm seine Worte nicht ganz abzunehmen, auch wenn die Jersey Rose ihm im Grunde glauben will. Sie hebt abwehrend eine Hand in Richtung des Trio de Plastique, schüttelt energisch den Kopf und spricht nur noch drei Worte, bevor sie sich abwendet.

Circe:
"Wir werden sehen!"

Langsam geht sie davon, während ihre enttäuschten Begleiter unentwegt auf sie einreden, doch Circe antwortet nicht, sondern geht in Gedanken verloren weiter, während die Kamera noch einmal Jon ins Bild nimmt und schließlich zurück in die Arena geschaltet wird.

Noelle Foley: "Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Circe und Jon noch besonders dicke Freunde werden, doch für Marys Wohl scheinen sie sich zukünftig zusammenreißen zu wollen und das ist doch auch schon eine Menge wert."

Johnny Curtis: "Das glaube ich nicht, denn ebenso wenig wie ich, wird sie ihm glauben und ich bin mir sicher, Circe wird Mox genau im Auge behalten, um sofort zur Stelle zu sein, wenn er Mary versucht zu hintergehen, oder anderweitig zu schaden."

Byron Saxton: "Ich glaube ihm, denn was sollte er für Vorteile haben, indem er Mary hintergeht?! Nein, er liebt sie offensichtlich wirklich, aber nur die Zeit wird zeigen, wer hier am Ende Recht behalten wird."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die Kasperle und die Tag Team Title - ein Luststück in 3 Akten!

Teil 1 - Kenny und PAC verteidigen ihre Titel gegen Maverick und Jacobs...natürlich!



Nachdem es für einen Augenblick einen komplett schwarzen Bildschirm gab, erscheinen plötzlich diese Buchstaben auf dem Bildschirm? Ein Kasperle Theater? Hier...bei einer Wrestling Show? Da wird es sicher den ein oder anderen Fan geben, der das mehr als befremdlich finden und die Nase rümpfen dürfte. Andererseits...das könnte auf das Konto von Kenny Omega und PAC gehen, was die ganze Sache interessanter gestalten dürfte. Das Bild schwenkt um. Wir befinden uns in einem etwas größerem Raum, der prinzipiell überall in der Halle sein könnte. Ob das nur Live ist oder eine Aufzeichnung ist nicht offensichtlich...aber spielt auch keine Rolle. Das Zimmer ist recht kahl und außer zwei Bildern mit Naturaufnahmen und eine Blumenvase im Hintergrund wurde auf große Deko verzichtet. Mittig wurde ein typisches Kasperle Theater aufgebaut...aus braunen Holz in viereckiger Form. Im oberen Drittel wurde eine Aussparung ausgesägt, die aber noch mit einem roten Vorhang abgedeckt wird. Direkt vor dem Theater sind drei Stühle aufgestellt. In der Mitte sitzt jemand...kein Zuschauer, eher einer der "Schauspieler". Spitzbübisch lächelnd winkt Kenny Omega in die Kamera.

Kenny Omega: Meine Damen und Herren...herzlich willkommen zu unserem kleinen Luststück. Mein werter Weggefährter und Partner PACerinho und ich dachten, dass wir eine Botschaft an unsere heutigen Kontrahenten Micdop Maverick und Jimmy Jacobs schicken könnten. Da ich vor ein paar Tagen gelesen habe, dass MavMav und Fred ja so kreativ sein sollen...was indirekt bedeutet PAC und ich sind das nicht...wollten wir es etwas anders aufziehen. In drei Teilen nehmen wir euch mit auf eine kleine Reise um zu zeigen, warum die Tag Team Title genau dort sind, wo sie hingehören. Dann viel Spaß...

Kenny steht auf, verbeugt sich einmal vor der Kamera...und verschwindet schließtlich hinter der Theaterfassade. Gespannt nimmt die Kamera die Rolle des Zuschauers ein und hält in dem Moment drauf, in dem der Vorhang aufgezogen wird...

Es gibt einen kleinen Beifall für den Beginn des ersten Aktes, der sich jedoch sehr hölzern und synchron anhört. Kein natürliches Klatschen also! Als der Vorhang nun zur Seite geht, entblößt er einen etwas schwummrigen Hintergrund der stark an Publikum erinnern soll. Ganz im Stil eines Kaspertheaters sind vier Püppchen auf diesem Hintergrund zu begutachten. Links stehen zwei sehr klein geratene Püppchen. Einer hat eine sehr wilde, schwarze Frisur, während der andere mit goldenem, zurückgegelten Haar glänzt. Auf der rechten Seite steht ein anderes Paar Puppen. Die linke ist etwas größer und hat aufwendig gelocktes, blondes Haar auf der Brust wurden mit schwarzem Filzstift Bauchmuskeln aufgemalt. Die rechte Davon wurde mit einer kleinen Perücke ausgestattet die fast das ganze Gesicht verdeckt. Links und rechts vom Kopf wurden jedoch zwei hautfarbene Halbkreise angebracht um Ohren zu symbolisieren. Glasklar - hier sieht man links Micdrop Maverick und Jimmy Jacobs die sich rechts den amtierenden Tag Team Champions stellen.

*DING-DONG* *DING-DONG*

Ertönt es dann auf einmal verbal gedämpft von irgendwo und das ist wohl der Startschuss für die Püppchen um die Bühne abzureißen. Wild stürzen sie sich aufeinander und bilden zuerst einen großen Haufen mittig, ehe sie sich voneinander trennen und sich PAC mit Jimmy und Kenny mit Maverick beschäftigt. Ein unerbittlicher Kampf der Puppen entsteht, wobei Puppen Jacobs und Püppi Maverick einiges übles einstecken müssen. So kommt unfairerweise von irgendwo ein Stuhl zum Einsatz, der im Grunde genommen nur ein ausgeschnittenes Stück grauer Pappe ist, oder Kenny wirft beide einfach hochkantig kurz über das Puppentheater. Kurz und zu beider entsetzen beginnen sich Kenny und PAC auch zu rangeln, ehe sie kopfschüttelnd von sich lassen - da ist wohl ein Fehler passiert! Die Show muss dennoch weitergehen und somit entern die zwei Wichte die Ringatmosphäre. Während sie PAC schon nahezu belagern, ist es die Kenny Puppe die auf einmal mit ausgestrecktem Arm in die Höhe hüpft, sich ein paar Mal um die eigene Achse dreht und schließlich auf der Meute landet. Schon wieder die Stimme, die auch den Ringgong geläutet hat.

*1........2.........3!!!! *DING-DONG* *DING-DONG*!*

Frenetisch wird akustisch die Ringglocke geläutet um das Match als beendet zu erklären! Die beiden Puppen der Herausforderer werden achtlos nach vorne weggeworfen und landen erneut über der Bühne. Man braucht sie schließlich auch nicht mehr! Da ertönt nun auch eine zweite, viel quitschigere Stimme, als nun Puppenkenny und PuppenPAC wieder auftauchen.

Here are your winners, by pinfall and STILL c2c Tag Team Champions: PAC AND KENNNNYYY OMMEGGGGAAAA!!!!

Zuschauerjubel wird eingespielt und irgendwo hört man auch gedämpft die Theme von Kenny Omega heraus. Zur Überraschung aller tauchen nun aber erneut zwei neue Puppen auf. Diese sind mit einem gewissen Abstand zu den Tag Team Champions. Bräunliche Haut symbolisiert wohl Byron Saxton, während das goldene Haar und das pinke Kleid wohl auf Noelle Foley hinweisen soll. Aufgeregt beginnt Noelle zu zwitschern.


~??? Noelle Foley ???~
"Oh mein Gott...! Sie haben verteidigt! Wer hätte das gedacht! Jimmy Jacobs und Maverick hatten keine Chance! Gott Byron...! Ich hyperventiliere - AHHHHHHHHHH!!!"

Aufgeregt hüpft die Puppe auf und ab, während zwischen der braunen Puppe und ihr sich ein anderer Kopf dazwischenstreckt. Schnell wird dieser jedoch von ihnen gleichzeitig verdrängt, was mit einem gedämpften Schmerzlaut untermalt wird.. Wird da etwa eine Johnny Curtis Puppe zurückgehalten?! Sieht fast so aus! Wie dem auch sei. Überraschenderweise endet mit den feiernden Püppchen der erste Akt schon und der Vorhang fällt zu, woraufhin auch eine Schrift zu lesen ist.


Ende - Akt 1

Noelle Foley: "Okay.. Was war das?! Ich bin noch unsicher ob ich es lustig oder peinlich finden soll! Ich glaube da präsentiert sich der Inhalt der Koffer, Byron!"

Byron Saxton: "Auf diese Idee muss man erstmal kommen! Nett inszeniert von den Beiden. Wieviel Kenny seiem Partner wohl gezahlt hat, das er das alles so mitmacht?!"

Johnny Curtis: "WO WAR ICH?! Warum werde ich unterdrückt?!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Da steht ein Mann an einer Wand. Eigentlich nicht besonders auffällig. Schließlich ist er hier nicht alleine. Er steht dort und obwohl jede Menge Leute durch die Szenerie huschen fällt er auf. Das mag zum einen daran liegen das er mit dem Gesicht zur Wand steht und zum anderen das er einen grauen Hodie trägt, dessen Kapuze er sich scheinbar tief ins Gesicht gezogen hat. Irgendwie wirkt er mysteriös. Das Leben zieht an ihm vorbei, doch diesem Menschen scheint das völlig egal zu sein. Er steht dort und starrt die Wand an. Er macht keine Anstalten sich umzudrehen. Wie es im Leben jedoch mit Mysterien ist so wollen diese immer von irgendjemandem gelöst werden. In diesem Falle ist es der Mann hinter der Kamera oder vielleicht auch die Person in der Regie die ihm Anweisungen gibt. Jedenfalls nähert sich die Kamera der Person und versucht um ihn herum zu filmen was gar nicht so einfach ist da er ziemlich nah an der Wand steht. Doch die Person schafft es zu erkennen wer es ist. Im selbigen Moment dreht sich der Mann ruckartig um

[Bild: asdasd9ojxg.jpg]

Ilja Dragunov! Er ist zurück. Nach mehreren Wochen die er nicht zu sehen war ist er nun wieder da. Genauer gesagt hat man ihn das letzte mal bei der Show welche in Orlando veranstaltet wurde gesehen. Dort konnte er sich erfolgreich gegen Brock Lesnar durchsetzen. Das war Mitte August. Heute haben wir Ende September. Dragunov war also nicht nur ein paar Wochen weg, sondern schon fast zwei Monate. Erschrocken stolpert der Mann hinter der Kamera einen Schritt zurück und das Bild wackelt ziemlich. Er kann sich jedoch fangen bevor die Kamera ihm gänzlich entgleitet. Mit einem starren Blick fokussiert der Russe nun die Kamera.

Ilja Dragunov: Ihr habt wohl gedacht ihr würdet mich nie wieder sehen. Aber den Gefallen tue ich euch nicht.

Knurrt er und starrt weiterhin die Kamera an. Es macht den Eindruck als würde es in seinem Gehirn arbeiten und zwar daran ob er seinen Gegenüber niederschlagen oder einfach nur starren soll. Jedoch verharrt er zunächst nur so scheint sich auch der Kameramann wieder zu beruhigen was man daran merkt das das Bild nicht mehr so am wackeln ist.

Ilja Dragunov: Der Torpedo ist wieder bereit zu fliegen und wird alles auseinander nehmen was ihm in die Quere kommt.

Während er spricht klopft sich Dragunov mit der linken Hand auf seinen rechten Oberarm. Welchen Torpedo er meint ist ziemlich schnell klar. Seinen eigenen. Denn für gewöhnlich beendet er seine Matches, wenn er sie gewinnt, mit dem Torpedo Moskau.

???: Entschuldigung Ilja...

Von außerhalb des Bildes hören wir eine weibliche Stimme und auch wenn wir sie nicht bildlich vor uns sehen wissen wir direkt um wen es sich handelt. Im nächsten Moment schwenkt das Bild kurz zur Seite und unsere Vermutung wird bestätigt. Es ist Renee Young! Diese beweist abermals was sie für einen Instinkt hat in dem sie kurz nach dem Ilja Dragunov wieder auftaucht selbst auf der Bildfläche erscheint. Der Russe dreht sich in ihre Richtung und blickt sie kühl an. Mit einem Blick der sie durchbohren könnte. Als Renee dies sieht wird ihr breites lächeln ein klein wenig schmaler.

Renee Young: Du bist ziemlich überraschend zurück Ilja. Zwar ist heute ein Match zwischen dir und Tyler Bate angesetzt, aber bei jemandem der mehrere Wochen nicht anwesend ist weiß man ja nie ob das Match auch so zustande kommt. Warum hast du dich gerade für heute als dein „Comeback“ entschieden?

Eine durchaus berechtigte Frage die die Kanadierin hier an den Russen stellt. Immerhin handelt es sich bei der dritten Ausgabe von Watch the Throne um eine ziemlich große Bühne. Nach every empire falls wohl um die zweitgrößte Bühne im Coast 2 Coast Universum.

Ilja Dragunov: Weil ich den Thron beobachte. Heute ist nicht mein Tag. Aber er wird kommen. Egal ob WALTER oder Taichi. Früher oder später werden sie unter mir im Dreck liegen und ich werde den World Heavyweight Championship in meinen Händen halten um ihn zerstören zu können.

Wir erinnern uns. Vor seinem Match gegen Brock Lesnar hat uns Ilja Dragunov seine Lebensgeschichte erzählt. Unter anderem das er von einer Person aus seiner Vergangenheit unter Druck gesetzt wird. Um sich von dieser Person zu lösen will er den höchsten Titel dieser Liga gewinnen und ihn anschließend zerstören.

Renee Young: In ihrem letzten Match haben sie Brock Lesnar besiegt. Eigentlich waren sie auf dem aufsteigenden Ast. Darüber hinaus bestand ein Konflikt zwischen dir und Austin Theory. Was ist in den vergangenen Wochen passiert?

Der Torpedo aus Moskau legt den Kopf leicht schief als er von Renee Young auf Austin Theory angesprochen wird. Man könnte fast meinen das hier versucht wird dem Russen die Abwesenheit von seinem ehemaligen Konfliktpartner in die Schuhe zu schieben.

Ilja Dragunov: Ob und was in den vergangenen Wochen im Bezug auf Austin und mich passiert ist, ist egal. Ich bin hier. Und er? Er nicht. Das reicht als Antwort. Es ist mir auch egal wo er hin ist und was er jetzt macht. Ich muss auf mich selbst schauen. Es gibt keine Freunde in diesem Geschäft. Das habe ich aber auch schon oft genug gesagt.

Kalte Antwort hier von Ilja Dragunov. Sein Blick ist weiterhin genauso starr wie vorher. Renee hat sich inzwischen an die Kälte gewöhnt und schafft es so gut wie es nur geht damit umzugehen. Sie ist ja auch Profi.

Renee Young: Okay, abgesehen vom Verschwinden von Austin Theory und ob sie mit diesem etwas zu tun haben oder nicht. Was ist in den vergangenen Wochen passiert das ihre Abwesenheit erklärt?

Das erste große Fragezeichen das im Raum stand bleibt also ungeklärt. Kommen wir also nun zum zweiten Fragezeichen. Warum war Ilja Dragunov nicht hier. Eine Verletzung kann es wohl kaum sein. Davon wäre berichtet worden. Frage ist nur ob der Russe uns ganz offen die Wahrheit erzählt oder ob er drum herum redet.

Ilja Dragunov: Ich musste untertauchen. Vor meinem Match gegen Brock Lesnar habe ich die Geschichte meines Lebens erzählt. Das war möglicherweise falsch. Nicht das ich es erzählt habe, sondern der Zeitpunkt an dem ich es getan habe. Mein Verfolger merkte das es Zeit war zu handeln wenn er nicht die Kontrolle über mich verlieren möchte. Ich musste wieder einen Abstand herstellen. Er wollte mich bestrafen, doch dadurch das ich die Entfernung zu ihm ausbauen konnte war es ihm nicht möglich. Dies bedeutete jedoch auch, dass ich nicht in den Ring steigen konnte um meinen Plan weiter zu führen. Denn dann hätte er mich gehabt.

Wir erinnern uns. Der Verfolger von dem Dragunov hier spricht ist die Person die ihn als Kind aus einem Waisenheim adoptiert hat und ihn zu einer Kampfmaschine gedrillt hat. Mit einem einzigen Ziel: Erfolg. Aus den Klauen dieses Mannes will sich der Russe also immer noch lösen.

Renee Young: Drei Dinge die mir jetzt unter den Nägeln brennen. Erstens frage ich mich wie ist es in der heutigen Zeit möglich in einer digitalen Welt wie der unseren unterzutauchen? Es ist ihnen ja scheinbar gelungen. Aber irgendwie musste ja auch wieder der Kontakt zu dieser Liga hergestellt werden damit sie wieder in den Ring steigen können. Darüber hinaus frage ich mich wie sie sicherstellen wollen das ihr Verfolger heute nicht hier auftaucht. Immerhin waren die Matches schon Tage vorher bekannt.

Da hat jemand für wichtige Fragen die richtigen Gedankengänge. Denn irgendwo hat Renee schon recht. Sich in der heutigen Zeit zu verstecken ist gar nicht mal so einfach. GPS und anderen modernen Erfindungen sei dank.

Ilja Dragunov: Die Antwort auf diese drei Fragen ist ganz einfach. Er selbst hat es mir ermöglicht. Er hat mich nicht nur zu einer Kampfmaschine ausgebildet. Nein er hat mich auch dazu trainiert in jeder möglichen Situation zu überleben. Er dachte ich würde Katz und Maus mit ihm spielen. Er dachte er wäre die Katze und ich die Maus. Aber eigentlich ist es eine moderne Version von Hase und Igel gewesen. Wie ich es geschafft habe das er mich nicht finden konnte? Nun, wenn man nicht über Handys oder derartige Geräte verfügt kann man auch nicht geortet werden. Ich habe mich in Wäldern und anderen unwirtlichen Orten auf dieser Welt versteckt. Überlebenstraining welches ich in meiner Jugend bekommen habe hat mir dabei geholfen. Wie ich es trotzdem geschafft habe Kontakt zur Liga aufzunehmen bleibt mein Geheimnis. Würde ich es verraten könnte ich mich auch gleich weg hängen. Manche Tricks verrät man nicht. Und wie ich dafür gesorgt habe das er heute sicherlich nicht hier auftauche wird? Ich habe Spuren gelegt. Falsche Spuren. Vermutlich sucht er mich gerade noch in einem weit von jeglicher Zivilisation liegenden Wald irgendwo im Ural. Was ich damit sagen will ist, dass zu dem Zeitpunkt wo es ihm möglich ist hier zu sein bin ich schon wieder weg. Ob ich nächste Woche in Auckland bin? Keine Ahnung. Vielleicht ja, vielleicht nein.

Tatsächlich ziert das Gesicht von Ilja Dragunov ein kleines Lächeln bei dieser Aussage. Jetzt scheint man auch zu verstehen warum der Russe einige Wochen nicht da ist. Aber gut für ihn, dass er seinen Verfolger irgendwo im Nirgendwo abgehängt hat.

Renee Young: Okay, kommen wir zu dieser Woche. Ihr Gegner heute ist Tyler Bate. Was erwarten sie von diesem Match?

So schnell wie das Grinsen in das Gesicht von Dragunov gekommen ist, so schnell ist es auch wieder weg. Jetzt blickt er wieder genau so ernst wie zuvor drein. Mit kalten Augen schaut er in das Gesicht von Renee Young.

Ilja Dragunov: Nichts. Wie gesagt ich war die letzten Wochen damit beschäftigt mich zu verstecken. Ich hatte keine Zeit Matches zu gucken. Aber das ist auch nicht wichtig. Ich kenne Tyler bereits von früher. Ich weu0 nicht was er hier in den letzten Wochen getan hat. Aber das ist auch nicht wichtig. Egal gegen wen ich antrete, ich pflüge einfach durch ihn durch. Bedeutet, ich werde in den Ring steigen, ihn in den Boden stampfen und dann wieder aus dem Ring steigen.

Klare Ansage von Ilja Dragunov hier, wie er sie bereits zuvor getätigt hat. Seine Meinung hat sich also nicht verändert, aber das war eigentlich auch klar.

Renee Young: Okay. Darüber hinaus ist der Plan immer noch der selbe wie zuvor? World Heavyweight Championship gewinnen und ihn dann zerstören um die Freiheit zu erlangen?

Die Antwort von Ilja Dragunov ist nichts weiter als ein Kopfnicken. Er dreht sich von Renee Young weg und scheint sich auf den Weg machen zu wollen. Dann dreht er sich jedoch noch einmal um und hat scheinbar ein paar letzte Worte.

Ilja Dragunov: Genau so ist es. An Tyler wird heute ein Exempel statuiert und anschließend komme ich langsam auf die Karte zurück.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Es geht mit einem Kameraschwenk durch die Halle weiter und… LIGHTS OUT! Ja, urplötzlich wird es hier dunkel und wir sehen nichts mehr und es sind einzig und alleine die Handys der Zuschauer, die hier für winzig kleine Lichtquellen sorgen, doch es soll auch nicht lange bei dieser kompletten Dunkelheit bleiben… PLASMIC ENERGY ON!



Da ist er, der inzwischen doch ziemlich bekannte, pinkfarbene Tunnel, der uns auf einen Trip mitnimmt und den Fans quasi schon ankündigt, was sie gleich erwartet und dementsprechend für sehr negativ gefärbte Reaktionen sorgt. Tja, war diese Tendenz seit seinem Debüt quasi vorhanden, ist es nach der Sache mit Candice LeRae in der letzten Woche wohl kaum mehr umkehrbar, ja, er hat einen der größten Publikumslieblinge vor aller Welt vorgeführt und blamiert, ihre Ehre mit dem ebenfalls beliebten Johnny Gargano offen angegriffen und ihr ganz nebenbei, was neben den anderen Dingen fast schon zur Nebensache verkommt, noch ihr Match gegen Rosemary komplett versaut. Das „Enfant Terrible“ hat in der letzten Woche seinem Ruf wirklich alle Ehre gemacht und in diesem Moment sehen wir auch seine Silhouette auf dem Titantron, sehen, wie der pinkfarbene Tunnel sein Ende findet und ein Name erscheint, der die negative Geräuschkulisse nochmals etwas lauter werden lässt…

- EL PHANTASMO -

Hinter dem Namen sind zudem neonfarbene Laserstrahlen zu sehen, die hauptsächlich in Pink und Blau rotieren, dann hören wir eine mächtige Stimme…

I´M A FUCKING HEEEAAADBAANGAAAAA!

HERE WE GO! Da sind die “Laserstrahlen“ nun auch in der Halle zu sehen! In den Farben Pink und Blau rasen sie mit aller Willkür durch die ansonsten ziemlich dunkle Halle, sorgen hier für eine starke Show. Und da erscheint er dann auch auf der Rampe, tritt hinter dem Vorhang hervor, ist im Grunde fast nur durch die Lichter LED-Stripes an seiner Lederjacke und die bunt-fluoreszierende Brille zu erkennen! Aber er ist nicht alleine, nein, es folgt auch noch Jimmy Jacobs, den man dank seines komplett weißen Anzuges hier durchaus erahnen kann, da helfen die Lichter seines Schützlings und der Titantron im Rücken etwas! Er scheint gut aufgelegt, hüpft immer mal wieder auf und ab und zeigt auf ELP! Dieser hingegen läuft tiefenentspannt über die Stage, bleibt kurz vor der Rampe stehen und blickt sich um, nickt dabei, deutlich an der Brille zu erkennen, zu seiner Musik mit dem Kopf, denn ja, fuck, er fühlt sie einfach! Aber weiter geht es, lässig schlendert er zusammen mit seinem Manager die Rampe hinab, verzichtet dabei komplett auf den direkten Kontakt mit irgendwelchen Fans, klatscht nicht ab und schenkt auch niemandem ein Selfie, nein, er blickt schlichtweg über sie hinweg oder durch sie hindurch…

[Bild: 7ppeg2n7.jpg]

Es soll eben auch niemand seine Jacke berühren können! Am Ring angekommen, biegt er erst einmal ab und steuert direkt die Ringtreppe an, die er nach oben steigt, um dann den Ringapron betreten zu können, um über diesen seitlich am Ring weiterzugehen. Hier trennen sich dann auch die Wege von Jimmy Jacobs und ihm, bleibt Jimmy doch unten, geht neben dem Ring entlang in Richtung Kommentatorenpult. Derweil steuert ELP eines – von der Rampe aus gesehen – der hinteren Turnbuckle an, steigt dieses nach oben, nimmt seine Brille ab, verstaut sie in seiner Jacke und was nun folgt, kennen wir, er hat dem Ring den Rücken gekehrt und springt ab, macht einen eindrucksvoll weitgesprungenen Salto, landet mit Leichtigkeit auf seinen Füßen und geht in einer fließenden Bewegung auf ein Knie runter, um im bekannten Style zu posieren. Allerdings haben wir ebenso verinnerlicht, dass das eigentlich der Zeitpunkt ist, zu welchem das Licht wieder angeht, etwas, was nun nicht passiert?! Allerdings verschwinden die „Laserstrahlen“ und auch der Titantron schwärzt sich… im Ring können wir nun an den LEDs seiner Jacke sehen, dass El Phantasmo sich wieder aufgerichtet hat, doch selbst das ist im nächsten Moment nicht mehr möglich, verabschieden sich doch auch noch diese Lichter! In der Halle dürfte man nicht mal mehr die eigene Hand vor Augen sehen, wenn nicht ein Handy zur Hilfe genommen wird, die hier einmal mehr die einzige Lichtquelle sind, die alle jedoch nur einen winzigen Radius haben…

ELP: „Nein, das ist kein beschissener Defekt und kein Stromausfall – schaut euch um, schaut nach links, schaut nach rechts, nach hinten und nach vorne, versucht das geile Spektakel und das mitreißende Entertainment zu finden, sucht die fuckin‘ Highlights und das Sehenswerte, die Momente, die sich in euern verdammten Kopf rein ficken und dort bleiben!

Eine kurze Sprechpause folgt, ja, sollen sie sich umschauen, sollen sie sehen, dass sie… ja… nichts sehen! Geht ja auch schlecht, wenn hier alles in der Halle abgedunkelt ist. Zwar animiert dieses ganze Szenario immer mehr Fans dazu, ihre Handy-Taschenlampen anzuschalten, was hier für eine wirklich nette Atmosphäre sorgt…

ELP: „Genau, im Grunde könnt ihr hier einen SCHEISS sehen, besonders hier in diesem Ring seht ihr NICHTS,… NICHTS was man mit der Handykamera festhalten oder wovon man seinen Bros direkt nach der Show erzählen wollen würde. Aber das war er, DAS war der beschissene Status dieser Company noch vor gerade mal fünf bis sechs Wochen, alles plätscherte belanglos vor sich hin – LEERE, DUNKELHEIT, FARBLOSE TRISTESSE! Die sogenannten Stars wurden satt, wollten nur noch eine ruhige Kugel schieben, horteten sich zusammen, um so der „Competition“ aus dem Weg zu gehen und suhlen sich seitdem in Selbstzufriedenheit und Selbstgefälligkeit, während sie sich gegenseitig ihre scheiß Eier massieren.

Mit den letzten Worten darf sich dann wohl eine gewisse Gang angesprochen fühlen, denn natürlich ist das etwas, womit sich der Headbanger zuletzt öfter auseinandersetzen musste, gab es da doch ein Duell mit Kip Sabian und nun ist es Noam Dar – und, ja, unter diesem Banner haben sich nun einmal sehr erfolgreiche Stars der C2C gesammelt. Stars, die in den Augen von ELP satt sind und nicht mehr den Biss alter Tage haben… und somit auch keinen Unterhaltungsfaktor…

ELP: „Und die neuen Sta-… eh… Hoffnungsträger? Gott, die übertreffen sich gegenseitig allenfalls auf der Waage oder dabei, die Außendarstellung der Company mit ihrem Gewicht in immer peinlichere Dimensionen nach unten zu drücken. Da wird auch nichts mehr gerettet, wenn sie Humor beweisen, indem sie ihre Performances als „sportliche Leistung“ bezeichnen oder mit einem fuckin‘ „Gesang“ zum Ring kommen, bei dem selbst Autotune nichts mehr retten könnte und in tiefe Depressionen verfallen würde. SO FUCKED UP! Aber keine Sorge… seit CARIBBEAN NIGHTMARE ist es hier…

Und da leuchten die LEDs seiner Jacke plötzlich wieder, auch zieht er seine bunt leuchtende Shutter-Brille wieder aus der Tasche seiner Jacke und setzt diese auf – und auch außerhalb des Ringes taucht ein Leuchten auf – ist das der Hut von Jimmy Jacobs?! Es sieht zumindest sehr danach aus! So oder so… endlich haben wir auch im Ring wieder einen Fixpunkt für die Augen. Doch damit nicht genug, die LEDs seiner Jacke verraten, dass ELP die Arme ausbreitet und die Brille verrät, er schaut nach oben…



… Musik ertönt und plötzlich sehen wir, dass von der Halle wohl schon im Dunkeln vier Käfige nach unten gefahren wurden. Sie schweben quasi über jeder Ringecke und werden mit Schwarzlicht ausgeleuchtet, in jedem sehen wir eine weibliche Tänzerin und die sehr vorzeigbaren Körper dieser Damen leuchten bunt, wurden mit fluoreszierender Farbe angemalt und… tragen sie überhaupt sonst noch was?! Man weiß es nicht! Aber auf alle Fälle animiert das gerade vermutlich zu sehr vielen Fotos! ELP nickt heftig mit dem Kopf zur Musik und nach einem Moment wird diese auch etwas gedämpfter, bleibt jedoch im Hintergrund, denn die Tänzerinnen sollen sich ja weiter bewegen… so kann er wieder reden und den Fans bleiben die angemalten, tanzenden Damen in den Käfigen erhalten!

ELP: „… ja, es ist hier… DA IST DAS HELLE NEONLICHT IN DER DUNKELHEIT, HIER IST DER MASTER OF CEREMONIES, DER TYP, DER DIE NEUEN STANDARDS IN ALLEN BEREICHEN SETZT, DER TYP, DER TOP TIER ALL EVERYTHING verkörpert und vorlebt, DIE VERFICKTE MELANGE aus KOMPROMISSLOSEM SPEKTAKEL, STYLE und DEKADENZ… DER HEADBANGAAAAH… E – L – FUCKIN‘ – P!!!

Eine Lobeshymne auf sich selbst darf nicht fehlen, während er sich selbst quasi als den großen RETTER dieser Company hochstilisiert. Alles war scheiße, alles war langweilig – dann kam er, ER brachte Licht in die triste Dunkelheit! Ist natürlich nicht unbedingt Realität, aber darum geht es nicht, hier geht es einmal mehr um Selbstinszenierung und die versucht er Show für Show zu perfektionieren! Aber den Fans ist das schon wieder zu viel und es sind – trotz fast nackter Tänzerinnen – wieder negative Reaktionen zu vernehmen.

ELP: „Ja, ihr könnt mich haten und verteufeln, fuck, ihr könnt mir Verletzungen wünschen und immer wieder gegen mich wetten, könnt darauf hoffen, dass irgendwer mich stoppt, euch darauf einen herunterholen, wenn die erste Niederlage kommt. Doch ich bin nicht zu stoppen, ich wurde geboren, um durch JEDE VERDAMMTE DECKE zu gehen, die die größten Arenen dieser Welt zu bieten haben! Ich bringe euch das LICHT, ich schenke euch Unterhaltung, die es so in dieser Form noch nicht gegeben hat… und wer was anderes sagt, kann sich FICKEN!

Das es zumindest DIESE ART der Unterhaltung noch nicht gab, nun, damit könnte er durchaus Recht haben und man kann wohl auch nicht abstreiten, dass dieser Mann auffällt und sich mit seiner exzentrischen Art abhebt… wobei… es gibt ja doch Leute, die genau das tun…

ELP: „Da können halbstarke Wichtigtuer sich noch so oft in ein Interview setzen und mich als eine Kopie abstempeln, FUCKIN‘ BULLSHIT! E-L-fuckin‘-P ist einzigartig und der, der hier momentan am meisten Staub aufwirbelt! Schaut ruhig von der einen zur anderen fuckin‘ Küste, ihr werdet sehen, dass es hier einfach NIEMANDEN gibt, der auf MEINEM Level spielt…

~~ JOHNNY WRESTLING, JOHNNY WRESTLING… ~~

Ja, da keimen sie auf und verbreiten sich schnell wie ein Lauffeuer, die Rufe nach JOHNNY GARGANO, der hier offenbar sehr wohl auf dem Level eines El Phantasmo gesehen wird und lautstarke Unterstützung bekommt. Wie muss er sich gefühlt haben, nachdem er gesehen hat, was ELP während des Matches seiner Frau veranstaltet hat?! Der Leak eines Chatverlaufs mit Candice hat für viel Aufsehen gesorgt, sorgte schon LIVE am Kommentatorenpult für hitzige Diskussionen…

ELP: „Oh… FUCK… JOHNNY WRESTLING?! Wirklich? Ist das euer Ernst? Ihr könntet JEDE Beleidigung herausbrüllen und JEDEN Namen rufen, den ihr wollt – und ihr… ihr entscheidet euch für JOHNNY GARGANO?! Oh wow, das ist… WOW… JOHNNY GARGANO, verdammte scheiße…

Er scheint wirklich nicht darauf klar zu kommen, dass Johnny hier derartige Unterstützung erhält, denn in den Augen eines ELP hat dieser Typ NICHTS zu bieten, deshalb ist es doch auch nicht verwunderlich, dass sich seine Frau dem Headbanger, der ja deutliches Interesse an ihr zeigte, zuwendet!

~~ JOHNNY WRESTLING, JOHNNY WRESTLING… ~~

ELP: „Wollt ihr mich eigentlich verarschen?! Ihr bejubelt einen Typen, der einen kleinen, süßen und leider Gottes sehr naiven Cupcake in Ketten gelegt hat, sie so um wertvolle Lebenszeit beraubt?! Und ihr buht und pfeift mich aus, obwohl ich den „Tough Cupcake“ aus dieser fuckin‘ Geiselhaft befreien werde?! Candice hat doch längst bemerkt, dass ich Recht habe und sie einen Fehler gemacht hat, sonst hätte sie mich nie angeschrieben, mir nie diese Bilder geschickt und nicht mit mir… nein… das bleibt dann doch eher geheim – keine Sorge, deine Sprachnachrichten sind bei mir sicher, dirty Cupcake.

Es ist schon verdammt dreist, wie er hier Johnny Gargano als Unmenschen hinzustellen versucht, wenngleich es doch vermutlich eher das Weltbild eines ELP ist, das etwas verzerrt ist… oder sieht doch nur er durch seine Shutter-Brille völlig klar?! Auf alle Fälle lassen sich die Fans davon nicht umstimmen oder beeinflussen, denn weiterhin ist es der Name von Gargano, der durch die Halle hallt…

~~ JOHNNY WRESTLING, JOHNNY WRESTLING… ~~

ELP: „Okay, okay, okay… wenn ihr es nicht anders wollt, keine angemalten Stripperinnen mehr für euch! Macht das Schwarzlicht aus und fahrt die Käfige wieder nach oben!

Oh – eine Erziehungsmaßnahme in Richtung der Fans?! Scheint fast so, denn kaum geht die Anweisung in Richtung „Regie“ raus, wird sie auch schon umgesetzt. Die Musik zum Tanzen endet, die Lichter gehen aus, die Käfige fahren wohl im Dunkel wieder nach oben… nun ist es wieder nur er, der hier im und am Ring dank Jacke und Brille zu sehen ist.

ELP: „Daran seid nur ihr selbst schuld!

Immerhin ebben die Chants nun etwas ab, jedoch nur, um diesen leuchtenden Typen im Ring noch mehr auszupfeifen und zu beschimpfen…

ELP: „FAKT ist, in dieser Geschichte bin ICH der GOOD GUY! Aber hey, warum versuche ich überhaupt, euch Vollidioten sowas Offensichtliches zu erklären… FUCK IT… scheiß drauf, es kotzt mich an, dass dieser Penner hier den Mitleidsbonus genießt und keiner an Candice denkt… ihr werdet es selbst sehen, schon bald wird Candice diesen scheiß Typen abstoßen und aufblühen, ja, ihr werdet eine völlig neue und entfesselte Candice voller Leben und Spaß kennenlernen! Aber genug davon… genug von Johnny… LET’S TALK ABOUT NOAM DAR…

Und das sorgt auch nicht gerade für Jubelschreie, nein, dieser Name ist auch alles andere beliebt in den Hallen der C2C und es dürfte für die Menschen hier ein doch sehr schwieriges Match werden – wen soll man anfeuern?!

ELP: „Ist er heute hier? Ist er nicht hier? Ist er in irgendeiner Turnhalle, in der er noch bejubelt wird? Fickt er irgendwelche Huren, die nicht einmal ihren Job hier halten können? Und wenn er hier ist, wird er vollgekokst sein? Wird er clean sein?

Fragen über Fragen… und sie haben ihre Berechtigung, zeigte Noam Dar sich doch in sozialen Medien noch etwas unentschlossen, wenngleich es zuletzt eine Tendenz gab, dass er heute hier sein wird, um gegen El Phantasmo anzutreten.

ELP: „E–L–FUCKIN‘–P DOESN’T GIVE A FUCK! Denn der Master of Ceremonies steigt nicht auf diese Spielchen ein, lässt keine schlechten mindgames mit sich spielen! Nein, ich bin auf ALLES vorbereitet, bin bereit für einen freien Abend, bereit für einen hurensöhnigen Vergewaltiger und koksenden Junkie, der – so sieht es aktuell aus – wohl schon bald den Wechsel von der beschissenen 5 Point Gang zum Club 27 über die Bühne bringen wird.

Ein Raunen folgt auf diese Aussage, die nicht weniger als den baldigen Tod eines Noam Dar behandelt, denn Noam mit dem Club 27 in Verbindung zu bringen, hat durchaus… naja… sagen wir, es ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. Noam ist 26 Jahre alt, hat derzeit so seine „Probleme“ mit starken Drogen und nicht wenige Mitglieder des Club 27 haben diesen ihren frühen Tod zu „verdanken“…

ELP: „Aber ich bin auch bereit für den überraschendsten aller Fälle, bereit für einen Noam Dar, der durch ein Wunder erstarkt ist, der sich in den Griff bekommt, vor dem Kampf vielleicht mal wieder die traurigen Reste seiner Gang zusammentrommelt, sich mit den Wichsern einschwört und dann sein FUCKIN‘ A-GAME hier in diesen Ring bringt! FUCK – I WOULD LOVE THAT!!! BRINGT MIR HEUTE ABEND DEN VERDAMMTEN LÖWEN!

Und das soll das Schlusswort dieses Auftrittes gewesen sein, ja, ELP wirkt zufrieden und ein dumpfes Geräusch verrät uns, dass er soeben wohl auch das Mikrofon hat fallen lassen. DIE SHOW DES EL PHANTASMO IST VORBEI!

Byron Saxton: „Das war sie, die große El Phantasmo-Show, die an Narzissmus, Selbstinszenierung und Verblendung nur schwer zu übertreffen sein dürfte!“

Noelle Foley: „Hier ernsthaft Johnny Gargano als den Bösen hinzustellen, ist echt die Krönung - ich will mir nicht ausmalen, wie es Johnny die ganze Woche über gehen musste.“

Johnny Curtis: „Jetzt kommt mal wieder runter, das war eine geile Show und ich hätte die Stripperinnen gerne noch etwas länger gesehen – wieso müssen die Fans immer alles kaputt machen?!“

Byron Saxton: „Aber interessante Worte in Richtung Noam, er will den A-Game-Noam – immerhin versucht er einer echten Herausforderung nicht aus dem Weg zu gehen.“

Noelle Foley: „Was man sagt und sich wünscht, sind oft zwei unterschiedliche Dinge…“

Johnny Curtis: „Wir haben verstanden, Noelle, du magst ihn nicht…“

Byron Saxton: „Was…. WARTET, WAS PASSIERT DA?!“

Die Sache ist eigentlich gelaufen und dementsprechend geht hier im Moda Center nun auch wieder das Licht an und… DIE HALLE EXPLODIERT! Ja, die Fans jubeln laut auf! Aber nicht wegen El Phantasmo, der hier seine Arme ausbreitet und bezüglich der Fan-Reaktionen selbst überrascht ist… aber hey, er hat sie wohl doch noch auf seine Seite gezogen! Nein, das hat einen anderen Grund, einen, den außerhalb auch Jimmy Jacobs erkannt hat, der geschockt zu seinem Schützling schaut und panisch gestikuliert – warum? Hinter El Phantasmo steht nämlich plötzlich ein weiterer Mann, der sich im Schutze der Dunkelheit hier herangepirscht hat und ihm steht die Wut ins Gesicht geschrieben: JOHNNY GARGANO!!!

Noelle Foley: „JOHNNY GARGANO – UND ER SIEHT VERDAMMT SAUER AUS!“

Byron Saxton: „Wer würde was anderes erwarten?!“

Johnny Curtis: „Was für eine hinterhältige Attacke soll das werden! HEEEY, ELP! HINTER DIR! VORSICHT!“

Gargano ist bewaffnet mit einem Stuhl und hat den Mann, der ihn so sehr erniedrigt hat und noch nichts ahnt, fest im Blick! Jede Sekunde, die er wartet, ist ein Kampf mit sich selbst, aber er will ihn nicht einfach von hinten angreifen, er soll sich herumdrehen und sehen, wer ihm jetzt das Leben zur Hölle machen wird! Und da tut es ELP, er folgt verwundert den hektischen Fingerzeigen seines Managers, dreht sich um und erstarrt, sieht direkt vor sich einen fuchsteufelswilden Johnny Gargano! Der redet nicht viel und fackelt nicht lange…

KRAAACH

Noelle Foley: „Ich kann mir schwer dagegen wehren, das als gerechte Strafe zu sehen…“

Johnny Curtis: „BITTE?! Jemanden mit einem Stuhl niederzuschlagen, soll eine gerechte Strafe sein?! Was stimmt nicht mit dir?!“

Byron Saxton: „Jeder verheiratete Mann oder auch jeder, der nur ein wenig Einfühlungsvermögen hat, wird verstehen, wieso das hier passiert! Man muss es nicht gutheißen, aber es ist nachvollziehbar!“

Er schlägt einfach zu! El Phantasmo versucht auszuweichen, doch es gelingt ihm nicht ganz, er wird von der Kante des Stuhles direkt an der Stirn erwischt und geht zu Boden – wird hier hart gestreift! Aber das hält Gargano nicht davon ab, seine Rache fortzusetzen, denn direkt folgt ein weiter Schlag mit dem Stuhl auf den Rücken des Mannes, der seine Ehe offensichtlich zerstören möchte!

~~ ONE MORE TIME, ONE MORE TIME ~~

~~ JOHNNY WRESTLING, JOHNNY WRESTLING ~~

Die Rufe der Fans mischen sich, aber es besteht Einigkeit darin, auf welcher Seite hier gestanden wird. Der sympathische Johnny hat die Fans deutlich auf seiner Seite und lässt den Stuhl nochmals auf den Rücken ELP krachen! Dann geht er wieder in Kampfstellung, spuckt wütende Worte in die Richtung von Phantasmo, deutet mit einer Hand an, dass er möchte, dass dieses Arschloch wieder aufsteht. Was wir inzwischen sehen können, ist, dass der harte Streifschlag mit dem Stuhl für eine Platzwunde gesorgt zu haben scheint, denn unter dem Kopf von ELP sehen wir, wie sich dort Blut auf der Ringmatte ansammelt.

Johnny Curtis: „Kann jetzt mal jemand hier dazwischen gehen?! Ich will das nicht sehen!“

Phantasmo versucht sich wieder aufzuraffen, greift nach den Seilen und zieht sich hoch, Blut rinnt von einer offenen Stelle auf seiner Stirn hinab über sein Gesicht. Kaum steht er auf seinen beiden Füßen und greift sich in die Augen, um Blut, dass seinen Weg auch in diese schon gefunden hat, zu entfernen, holt Gargano abermals mächtig aus und möchte diesem Bastard den Stuhl diesmal richtig auf den verdammten Kopf schmettern. Das ist eigentlich nicht seine Art und ist für jeden Fan ein ungewohntes Bild, aber dieser Bastard vor ihm hat ihn dazu getrieben und gebracht, diese Wut koch in ihm auf und nun bricht sie auch aus! ER SCHLÄGT ZU! NEIN! Plötzlich geht ELP zu Boden, was nicht an nicht mehr vorhandener Kraft oder fehlender Koordinationsfähigkeit liegt, sondern daran, dass Jimmy seinem Schützling die Beine wegzieht, so dass dieser fällt und dann zieht er ihn auch komplett aus dem Ring!

Johnny Curtis: „Baut dem Mann eine Statue!“

Noelle Foley: „Es ist vielleicht wirklich besser so, wer weiß, ob Johnny nicht noch bereut hätte, was er hier womöglich anstellen wollte…“

Byron Saxton: „Aber es ist auch eine wichtige Lektion für El Phantasmo!“

TUMULT! Jetzt ist auch das Sicherheitspersonal da, strömt in und um den Ring, hält einen Johnny Gargano davon ab, El Phantasmo nach draußen zu folgen und draußen versuchen sie ELP und Jimmy Jacobs zur Rampe zu drängen. Letzterer unterstützt sie nur dabei, sein Schützling jedoch ist aufgebracht, schreit nun in Richtung Gargano – aber er ist clever genug, es nicht darauf anzulegen, wieder zurück in den Ring zu stürmen, wischt sich in diesem Moment einmal mehr das Blut aus dem Gesicht und vor allen Dingen aus den Augen. Im Rückwärtsgang, umringt vom Sicherheitspersonal, geht es die Rampe hoch und ELP winkt nun auch ab, dreht Johnny den Rücken zu und möchte jetzt erstmal hier weg. Allerdings sieht er dabei auf dem Titantron, was wir nun von der Kamera gezeigt bekommen, Johnny Gargano entdeckt eine uns sehr bekannte Brille auf der Ringmatte. Er lässt den Stuhl fallen, hebt die Brille auf und hält sie hoch in Richtung El Phantasmo, der sich dem Ring wieder zugewandt hat. Sofort gibt es Drohungen von diesem in Richtung Gargano, doch Johnny hört diese nicht und sie würden ihn wohl auch nicht interessieren… er lässt die Brille zu Boden fallen und tritt drauf – einmal, ein zweites mal und auch ein drittes und viertes mal! Ja, er zerstört die Shutter-Brille von ELP hier, was in der Halle für großen Jubel sorgt und den blutenden Phantasmo verdammt wütend macht!

Johnny Curtis: „Er geht zu weit, er will KRIEG!“

Noelle Foley: „Das hier wird ihm aber nicht einmal im Ansatz genug der Genugtuung bringen – da bin ich mir sicher!“

Byron Saxton: „Aber er macht deutlich, dass El Phantasmo sich nicht ALLES erlauben kann, nein, so ein Verhalten hat Konsequenzen!“

ELP will am liebsten sofort zurück zum Ring, so dass Jimmy, der ein wenig blass wirkt, und die Security alle Hände voll damit zu tun haben, ihn davon abzuhalten, während Gargano ihm signalisiert, dass er ruhig kommen soll! Aber das wäre ein Selbstmordkommando, denn Johnny wartet nur darauf und El Phantasmo samt seinem vollgebluteten Gesicht hat ja jetzt schon Probleme mit der Sicht! Dementsprechend ist es besser für ihn, dass er weiter nach oben und somit zur Rampe geschoben wird und mit diesen Bildern und lauten JOHNNY WRESTLING-Chants geht es dann auch gänzlich zu den Kommentatoren…

Byron Saxton: „Was sich hier abspielt – unfassbar! Johnny Gargano nimmt Rache für die letzten Wochen und hat El Phantasmo eiskalt erwischt.“

Noelle Foley: „Verdient! Aber ich habe Angst vor dem, zu was El Phantasmo den eigentlich so gutmütigen Johnny Gargano noch so treibt.“

Johnny Curtis: „Hört ihr euch eigentlich selbst zu?! ELP hat letzte Woche offen gelegt, was Candice hinter dem Rücken von Johnny so treibt… das war ehrenhaft! DON’T SHOOT THE MESSENGER!“

Noelle Foley: „Wenn du das SO sehen willst, hätte er ihm die Sache unter vier Augen sagen oder zeigen können und nicht die beide und ihre Ehre vor der ganzen Welt bloßstellen müssen!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 2
SINGLES MATCH
Ilja Dragunov vs. Tyler Bate

[Bild: 226ktu.jpg]
Writer: ???



Melissa Santos: And introducing, from Russia, weighting tonight in at 187 pounds, Ilja Dragunov!



Ein Schlagzeug ertönt aus den Boxen um einen der Teilnehmer am nächsten Match zu offenbaren, der bereits mit einem breiten Grinsen auf den Lippen auf die Rampe hinaus gejoggt kommt, eine Hand erhoben um dem Publikum zu winken. Lächelnd fährt sich der junge Brite einmal durch den blonden Bart, langsam zwirbelt er die Enden um seine Finger, bevor er die Arme in die Höhe reißt und posiert wie vor ihm schon Usain Bolt oder Hulk Hogan.

[Bild: 15.jpg]

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Dudley, England... weighing in at 175 pounds.. TYLEEEEERRRRR BATE!"

Mit schnellen Schritten macht sich der junge Brite auf den Weg zum Ring, das Publikum immer wieder mit Zurufen anheizend und links und rechts mit ihnen abklatschend. Schnelle Schritte um den Ring herum bringen ihm wirklich jedem Fan nahe, bevor er sich auf den Apron schwingt und langsam unter dem untersten Ringseil hindurch rollt. Mit Schwung springt er wieder auf die Füße und greift sich das Handtuch um seinen Nacken, um es mit ein paar schwungvollen Handbewegungen zusammen zu zwirbeln, ebenso wie seinen Bart, und schlagartig über das oberste Ringseil zu hängen, die Fans noch ein weiteres Mal aufstachelnd.

* DING DING DING *

Ilja Dragunov besiegt Tyler Bate by pinfall via Torpedo Moskau (12:53min.)

Here is your winner by pinfall: ILJAA DRAGUNOOOVV

[Bild: iljafqjui.jpg]

Noelle Foley: "Der Russe siegt!"

Byron Saxton: "Das war ein hartes Match!"

Johnny Curtis: "Glückwunsch an Ilja."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Blut… so viel Blut… alles voll davon!!! Wie benebelt starrt Jimmy Jacobs seine Hände an, während der Körper irgendwie versucht, das Gleichgewicht zu halten. An auch nur einen einzigen Schritt vorwärts ist für ihn gar nicht zu denken, dann doch eher zurück taumeln und… Gott, hier dreht sich einfach alles!!! Okay, seien wir mal ehrlich, die paar Blut-Tropfen auf den Händen des guten Jimmy sind nicht gerade ein Grund, kreidebleich im Gesicht zu werden und jede Sekunde zusammenzubrechen oder doch dem Würgereiz nachzugeben, der definitiv da ist. Doch dass er kein Blut sehen kann, ist eben auch nichts Neues, wurde ihm doch schon letztens Übel, als Circe sich ihre Fingerknöchel an ihrem Thron blutig geschlagen hatte… aber was soll er tun?! Er braucht Wasser… und einen Drink. Und möglichst jemanden, der ihm vorher das Blut abwischt, denn wenn davon etwas auf seinen schönen, weißen Anzug kommt, den er doch extra für seine Prinzessin aufgetan hat… nicht auszudenken!

Jimmy Jacobs: „ Mach… mach das… weg… “

Wer damit gemeint ist? IST DOCH SCHEISS EGAL!!! Das fuckin‘ Blut muss weg und das schnell! Denn egal, in welche Richtung Jimmy seinen Kopf dreht, er kann die Augen einfach nicht davon abwenden!

FUCK, ICH SEH NICHTS MEHR!!

Die Kamera schwenkt etwas um und von den paar Bluttropfen auf den Händen von Jimmy, die diesen in Panik versetzen, kommen wir zu El Phantasmo, der… VERDAMMT… das sieht echt schlimm aus, denn das Blut fließt und fließt aus dieser verdammten Platzwunde auf seiner Stirn, die ein Johnny Gargano ihm mit einem verdammten Stuhl verpasst hat. Das komplette Gesicht wird von Blut bedeckt, das Zeug tropft zudem auf seine geliebte Jacke und auf die freie Brust darunter, doch was ihn gerade am meisten abfuckt, ist der Fakt, dass das Zeug auch immer wieder in seine Augen läuft und es NICHTS bringt, es mit den Händen entfernen zu wollen. Das sorgt nur für Hände voller Blut und ist ein Kampf gegen sprichwörtliche Windmühlen…

ELP: „Gib mir deine scheiß Jacke, Jimmy – LOS!!

Man hört, dass die Tonlage sich doch sehr von sonst unterscheidet, ja, dieser Mann lässt seine coole Fassade gerade stehen und man hört die Wut in seiner Stimme, die seinen Manager nun auch befehligt und jede Frageform vermissen lässt.

Jimmy Jacobs: „ Meine… Jacke? Aber… “

Noch immer starrt der Mann im schneeweißen Anzug auf seine gespreizten Finger, doch immerhin scheinen Worte zu ihm durchgedrungen zu sein. Der Kopf dreht sich gezielt in Richtung der Tonquelle – und sogar die Augen kö…

Jimmy Jacobs: „ Oh. My. Fucking. God. “

Starr mit offenem Mund starrt Jacobs seinen Schützling an, den er eben noch geistesgegenwärtig aus dem Ring ziehen konnte. Und jetzt? Der Kopf scheint noch unschlüssig zu sein, ob er nun das Signal zum sofortigen Umfallen geben sollte – zumindest Jimmys Gesichtsfarbe wirkt schon mal noch weißer als sein Anzug – oder eben doch geistesgegenwärtig auf die Situation direkt vor seiner Nase reagiert! Wie in Zeitlupe wandert der Blick nochmals auf seine Hände, doch im nächsten Augenblick macht das Adrenalin in seinem Körper sich bemerkbar – und hektisch wird das eigene Jackett vom Körper gerissen. Noch, während er im linken Ärmel festhängt, landet ein Großteil des guten Stückes mitten im Gesicht von ELP – eine wahre Wohltat auch für Jimmy, denn zumindest muss er so das Blut nicht mehr fließen sehen! Diesem ist es in diesem Moment auch scheißegal, dass ihm das verdammte Jackett ins Gesicht geworfen wird, er greift es sich einfach, zieht es nun auch komplett von Jimmy weg und wischt sich all das Blut aus dem Gesicht und auch seine Hände wischt er ab…

ELP: „Dieser verdammte Bastard… er hat meine fuckin‘ Brille zerstört!!

Natürlich redet er noch immer von Johnny Gargano und kann so neben ENDLICH wieder etwas sehen! Aber der Trost hält sich in Grenzen, denn... FUCKING JOHNNY GARGANO... dass der Typ es auch noch gewagt hat, seine Shutter-Brille zu zertreten, wird noch Konsequenzen nach sich ziehen! Mit SO EINER Reaktion von Johnny hatte ELP wirklich absolut nicht gerechnet, nein, er hat nicht gedacht, dass dieser das in sich hat... und er muss direkt wieder sein Gesicht mit dem weißen Jackett von Jimmy abwischen, denn das Blut zieht schon wieder neue Bahnen quer durch sein Gesicht, rinnt an ihm hinab.

„Mr. El Phantasmo, wir müssen sofort die Wunde behandeln.“

ELP: „Endlich, das wird aber auch Zeit.

Ja, da kommt plötzlich ein Mitarbeiter vom Ärzteteam ins Bild, stellt einen Koffer neben sich ab und zieht erst einmal zwei Handschuhe über die Hände, bückt sich dann und öffnet seinen medizinischen Notfallkoffer, um dort den Tupfer herauszuholen und…

ELP: „Fuck, dein Ernst?! Hol den scheiß Tacker raus und mach das Ding einfach zu!

Medic: „Aber es wäre besser, we-…“

ELP: „Muss ich es selbst machen, verdammt?!

Nein, ELP möchte hier nicht diskutieren, denn er hat doch klar formuliert, was er möchte – er möchte, dass diese Wunde einfach schnell verschlossen wird. Alles andere interessiert ihn gerade einfach nicht! Der Arzt überlegt kurz, aber nickt dann, denn… okay, dann eben die Notfallbehandlung, er nimmt das Hautklammergerät, das auch gerne Tacker genannt wird, aus dem Koffer, setzt an der Stirn von ELP an…

TACK!...

Okay, da sind die Augen von Jimmy Jacobs weit geöffnet und der Blick wirkt auf einmal wieder sehr klar…

TACK!...

Durch den Körper des Mannes aus Grand Rapids geht ein Schauer, der ihn sich sichtbar schütteln lässt, ehe er unweigerlich den Kopf herum dreht – und nun steht ihm auch noch der Mund offen und… ist er das, der Moment, in dem sein Kopf ihn endlich ohnmächtig werden lässt? NEIN!

TACK!...

Zum dritten Tacker-Geräusch landet passend Jacobs Hand in seinem Gesicht, denn… verdammt noch mal, reiss dich zusammen Jimmy! ELP, dieser Hund, lässt hier gerade Dinge über sich ergehen, die… nein, darüber sollte er nun wirklich nicht auch noch gezielt nachdenken! Vielmehr sollte endlich Erleichterung eintreten, denn das Blut wird deutlich weniger, außerdem gibt es da noch etwas deutlich Schlimmeres…

Jimmy Jacobs: „ Mein… Jackett… “

FUCK!!! Wie soll er Circe jetzt unter die Augen treten?! Dabei hatte er doch so große Pläne, wollte seine Prinzessin als „Ritter in weißer Rüstung“ aufsuchen, sogar einen riesigen Strauß roter Rosen hat er organisiert… Still beobachtet er, wie das Blut aus ELP’s Gesicht weggewischt und getupft wird, der Geruch von Desinfektionsmittel breitet sich aus und um den Kopf von ELP wird eine weiße Bandage fixiert. Allerdings ist da noch etwas, das Jimmy ohne darüber nachzudenken rausrutscht

Jimmy Jacobs: „ … deine Jacke hat auch was abbekommen. “

Klingt sehr emotionslos, aber das ist wohl noch immer der Schock…

ELP: „Was?!

El Phantasmo hat das bisher noch überhaupt nicht auf den Schirm, ja, es ist zwar logisch, dass Blut nach unten tropft und rinnt, doch sein malträtierter und frisch geklammerter Kopf ist eben mit anderen Sachen beschäftigt… nun blickt er aber an sich hinab und natürlich ist überall auf der Jacke auch Blut auf dem feinen Leder. Das er gerade quasi Heftklammern in die Stirn gejagt bekommen hat, scheint er dabei schon weggesteckt zu haben...

ELP: „Dieser DRECKIGE HURENSOHN, jetzt reicht es – JETZT WIRD ES PERSÖNLICH!!

Die Wut steht ihm ins Gesicht geschrieben und man hört sie auch, ja, sein Markenzeichen wurde in Mitleidenschaft gezogen, Blut haftet an den LEDs und… kann Blut dem Leder schaden?! Er weiß es nicht! Aber… JETZT wird es persönlich?! Nachdem er schon die Frau von Johnny angegraben hat, ihre Ehe schlecht machte und dann nun zuletzt heftig über WhatsApp mit ihr flirtete, sexy Bilder von ihr bekam und noch Sprachnachrichten mit ihr austauschte, bei dem wir nur das Kommentar „dirty cupcake“ zu kennen?! Für einen Johnny Gargano gibt es wohl NICHTS auf der Welt, was persönlicher sein könnte…

ELP: „ICH MACH IHN FERTIG!!! Ist der Bastard noch dort draußen?!

Er schaut sich fragend um, sein Blick gilt jedem verdammten Mitarbeiter hier, doch die laufen weg, blicken plötzlich verlegen woanders hin und wollen nichts mit der ganzen Sache zu tun haben oder machen es wie der Arzt, der sich nun im Fokus von ELP befindet, und zucken mit den Schultern…

ELP: „DANN IST ER NÄMLICH EIN TOTER MANN, ICH SCHLAG IHM DEN VERDAMMTEN SCHÄDEL EIN!!!

Ja, der Plan steht… er geht einfach wieder raus in die Halle und ist Johnny Gargano da noch, dann wird er ihn umbringen – und ist er dort nicht mehr, dann wird er ihn finden und fertig machen! Deshalb wirft ELP nun das Jackett von Jimmy einfach hier auf den Boden und setzt sich in diesem Moment entschlossen in Bewegung, wird diesen Kampf hier und jetzt aufnehmen und auch DIREKT zu Ende bringen!!!

Jimmy Jacobs: „ Was ha… NEIN!!! “

Geistesgegenwärtig ist Jimmy nun doch da, stellt sich seinem Schützling in den Weg und presst seine Hände auf die Brust von ELP und stemmt sich mit vollstem Körpereinsatz gegen ihn, denn es ist eine Sache, wie eine Mimose hier zu hocken und sich selbst zu bemitleiden und eine ganz andere, den Mann, auf den auch heute natürlich wieder viel Geld gesetzt wurde, in eine weitere Situation zu bringen, die sich äußerst negativ auf sein tatsächlich anstehendes Match auswirken könnte!

Jimmy Jacobs: „ ELP! Hör mir zu! Beru…hig di…ch…!“ “

Es kostet den kleinen Mann wirklich viel Anstrengung, Phantasmo davon abzuhalten, einfach wieder zurück in Richtung Ring zu stürmen, doch irgendwie gelingt es ihm, ihn zu halten! Fragt sich nur, wie lange noch…

Jimmy Jacobs: „ Lass… den… jetzt lass… den Deppen doch mal… du hast Wichtigeres zu tun, Herrgott noch mal!!! “

Oha, da ist jemand wütend! Dazu klatschen seine Hände nun auch noch laut auf die Brust von ELP, denn schieben allein reicht hier eindeutig nicht mehr aus! Was Jimmy wohl sagen wird, wenn er sieht, dass nun auch noch seine weiße Hose rote Flecken aufweist?

ELP: „Was sollte ich Wichtigeres zu tun haben, Jimmy?! Der Typ hat meinen ganzen Auftritt zerstört! DAS WAR MEINE NACHT! Stattdessen haben diese Bastarde da draußen gejubelt als dieses Arschloch mit einem FUCKIN‘ STUHL auf mich eingeschlagen und meine Brille zerstört hat! Und jetzt auch noch die Jacke…

Er kocht in seinem Innern, doch immerhin hat Jimmy geschafft, ihn hier zumindest für einen Moment aufzuhalten – aber ob er das lange schaffen kann?! El Phantasmo muss doch irgendwie reagieren, er kann das alles nicht auf sich sitzen lassen, ein perfekt geplanter Abend… ZERSTÖRT!!!

Jimmy Jacobs: „ Es war UNSERE verfickte Nacht, verdammt noch mal! “

Da setzt der kleine Mann nochmals mit einem Schubser mit beiden Händen gegen die Brust von ELP nach, ehe er selbst tief durchatmet, die Hände in die Hüften stemmt und ein paar Schritte auf und ab geht, um sich selbst wieder zu sammeln.

Jimmy Jacobs: „ Okay, pass auf. Ich kümmere mich um die Jacke. Ich bekomm das schon irgendwie wieder hin, bis zu deinem Match hast du sie wieder zurück. Wie neu – versprochen! “

Sicher, Jimmy? Das Ding ist voller Blut, schon vergessen? Egal, wenn Jimmy sagt, er kümmert sich, dann wird das schon! Beschwörend legt Jacobs seinem Schützling nun eine Hand auf die Schulter und sieht ihn aus den tiefschwarz geschminkten Augen an

Jimmy Jacobs: „ Und du… scheiss einfach auf diesen Loser! Du hattest seine Frau und heute wird Noam gefickt – schon vergessen?! “

Das waren seine eigenen Worte!

Jimmy Jacobs: „ Und ich werde in der Zwischenzeit meiner Prinzessin einen Besuch abstatten, um mir einen Glücksbringer von ihr für mein Match abzuholen, auch wenn ich nur noch einen halb- “

Plötzliche Stille. Warum? Nun… der eigentlich demonstrative Blick Jimmys an sich selbst herunter samt auf sich deutender Hand erkennt deutliche rote Flecken auf seiner weißen Hose – BLUT!!! Schnell werden die Augen geschlossen und tief durchgeatmet, der Kopf wieder angehoben und als die Augen sich wieder öffnen, ist der Blick fest auf ELP fixiert… schimmert durch seinen Verband etwa auch schon wieder Blut?! Okay, er benötigt einen anderen Fixpunkt – und die Wand scheint dafür perfekt zu sein!

Jimmy Jacobs: „ Okay, Planänderung. ELP, du weisst, ich würde alles für dich tun… behalt den Trans Am meinetwegen, lass uns noch eine Party schmeißen oder… von mir aus buchen wir ein komplettes Hotel für nächste Woche, aber bitte… BITTE… tu diese eine Sache für mich, ja? Das ist wirklich wichtig, hörst du? “

Oha, was kommt jetzt?!

Jimmy Jacobs: „ Geh zu meiner Prinzessin und richte ihr bitte von mir aus, dass ich mein Match heute Abend einzig und allein für sie bestreiten werde und als Zeichen meiner… “

Fuck, sollte er das wirklich vor ELP aussprechen?

Jimmy Jacobs: „ Geh zu ihr und lass dir von ihr etwas geben, das ich heute mit zum Ring nehmen kann, ja? Ernsthaft, das ist extrem wichtig! “

Immerhin haben sie sich seit der Party nicht mehr gesehen! Eigentlich sollte er diesen Schritt allein machen, aber so, wie er aussieht, könnte man meinen, er hat sein Match schon bestritten! Nein, so will er ihr nicht unter die Augen kommen…

ELP: „Jimmy, du magst sie wirklich, oder? Denn das war gerade… komplett schwul!

Für Romantik hat er – welch Überraschung – nicht wirklich einen Sinn, aber hey, immerhin scheint Jimmy ihn damit abgelenkt zu haben und er konnte kurz die Blutrache an Johnny Gargano vergessen. Aber natürlich ist das nicht aus seinem System, er blickt nun auch nochmals zum Aufgang, der zur Stage führt und überlegt… nein, das wäre dumm! Jimmy hat es eben gesagt, ELP muss heute noch gegen Noam Dar ran, möchte den wegficken… puh… er atmet nochmals durch, blickt wieder zu Jimmy…

ELP: „Okay, dann regle das, aber du weißt, wie wichtig diese fuckin‘ Jacke ist… lass sie nicht aus den Augen, KEINE SEKUNDE! Du bürgst mit deinem Leben!

Und während er die Worte ausspricht, zieht er sie auch aus, schaut sie nochmals an, ehe er sie Jimmy reicht… blenden wir die Drohung aus, dann kommt das hier gerade einem Ritterschlag gleich, denn NIEMAND darf normal diese Jacke anfassen. Und nun darf sie Jimmy sogar beaufsichtigen?!

ELP: „Ich meine das absolut ernst – wenn auch nur eine LED nachher nicht mehr geht, reiß ich dir deinen Kopf ab!

Vorsicht ist also geboten!

ELP: „Und ich mach dir die Sache mit deiner Puppenschnitte klar… glaub mir, ich leg noch ein gutes Wort ein, dann kannst du ihr noch heute an die fuckin‘ Wäsche gehen.

Ist ja nicht zu glauben, was für einen Staatsakt Jimmy daraus macht! ELP geht an seinem Manager vorbei und versucht im Innern das Gleichgewicht zu wahren, denn das Verlangen, Johnny Gargano zu suchen und diesen ins Krankenhaus zu prügeln, ist ein Großes, das noch immer nicht aus seinem Organismus verschwunden ist. Aber er muss sich beherrschen, immerhin geht es heute wahrscheinlich noch gegen Noam Dar in den Ring und das ist ein doch sehr großes Match, das verdammt wichtig ist! Nun wird er aber erst einmal das Königreich von Circe ansteuern und dort irgendwas für seinen guten Freund organisieren… was auch immer ihm das bringt!

Noelle Foley: „Puh… gut, dass Jimmy seinen Schützling davon abhalten konnte, auf Johnny Gargano loszugehen!“

Johnny Curtis: „Gut für Johnny, ELP hätte ihn zu Brei geschlagen! Er ist dran schuld, dass seine Jacke in Mitleidenschaft gezogen wurde! Ihr habt es gesehen, der Typ ist ein harter Hund, würde sich glatt selbst die Wunde zutackern!“

Byron Saxton: „Die nächste Begegnung der beiden dürfte kaum mehr zu deeskalieren sein, da brodelt es nun auf beiden Seiten doch sehr.“

Noelle Foley: „Aber nun konzentriert sich El Phantasmo erstmal auf den heutigen Abend – das Match mit Noam Dar wird schwer genug! Und so ganz nebenbei möchte Jimmy auch noch einen Glücksbringer von Circe haben.“

Johnny Curtis: „Kein Problem für ELP, mit seinem Charme könnte er alles von ihr bekommen.“

Byron Saxton: „Ich glaube, da kommt einiges auf uns zu heute!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

#02 // Addiction

Zurück im Lockerroom von Supernova 11 - Noam Dar. Es kann nicht lange her sein, da war völlig überraschend Xia Brookside bei ihm zugegen und hatte völlig entgegen ihres Charakters auf Noam eingeprügelt. Mit Worten, ja, allerdings sehr doll schneidenden, perfekt gezielten Worten, die selbst das dicke Fell des c2c Starplayer durchstachen. Mittlerweile hat sich seine Körpertemperatur wieder reguliert und auch die Bleiche ist aus seiner Haut verschwunden, verdaut hat er diese Konfrontation allerdings nicht. Noam sitzt einfach so da, die Ellenbogen auf seine Oberschenkel gestützt und das Gesicht in den Händen vergraben. So hatte er sich sein c2c Comeback nicht vorgestellt, soviel ist sicher. Er bereut es hierhergekommen zu sein. Er könnte gegen um die ICW Championship antreten, in seinem "Wohnzimmer", in Glasgow. Stattdessen sitzt er hier und ist ein psychisches Wrack.

Absolute Stille in diesem Lockerroom. Noam hatte die Tür abgeschlossen um weitere Eindringlinge zu unterbinden und nur das Ticken der Uhr an der Wand gibt Töne vonsich, abgesehen vom Schnaufen seiner Nase durch die Schlitze seiner beiden Hände. Bildet er sich das ein? Berührt ihn da wer? Noam sieht nicht auf. Nachher ist es wieder Xia. Doch die Berührung ist weich und gut, wie von einer Feder. Wie ein Kitzeln über seinen Hinterkopf fühlt es sich an, Einbildung die wohl jeder mal hat und nachvollziehen kann. Doch der Druck dieses Kitzelns wird stärker. Als wäre es eine Hand.

MARITZA JANETT
» Baby? Ist alles okay? «

Der Schotte reißt den Kopf hoch und neben ihm sitzt Maritza Janett, "Vipress". Verdammt - was ist hier los?

NOAM DAR:
» Maritza?! «

MARITZA JANETT
» Ja, Schatz? Du siehst aus als hättest du einen Geist gesehen. «

NOAM DAR:
» Wie kommst du hier herein?! «

MARITZA JANETT
» Haha.. durch die Tür, mein starker, bösartiger Löwe.. so wie jeder andere auch. «

NOAM DAR:
» Ich bin mir sicher ich hatte abgeschlossen.. «

Die Verwirrung ins Gesicht geschrieben sieht Noam in die dunklen Augen seiner.. Begegnung? Freundin? Er weiß selbst nicht was Maritza für ihn darstellt. Mal ist sie da, dann wieder nicht. Sie kommt und geht, wie es ihr beliebt.

MARITZA JANETT
» Wie auch immer. Was ist los? Bist du bereit für dein Match? Du siehst nicht gut aus. «

NOAM DAR:
» Ganz ehrlich, 'ritza? Ich hab' keine Ahnung. Ich weiß nicht was hier los ist. Irgendwie ist alles... komisch. «

MARITZA JANETT
» Armer Junge. «

Im Gegensatz zu Xia, dessen Worte sarkastisch waren dahingehend, scheint Vipress das ernst zu meinen. Sie legt ihre Hand um Noams Kopf und baut Druck auf, dem Noam sich fügt. Er rutscht ein Stück von ihr weg, legt sich dann auf dem Rücken auf die Bank auf der sie beide sitzen. Seinen Kopf legt er in Janetts Schoß, während sie durch seine Haare streichelt.

MARITZA JANETT
» Du bist völlig überfordert mit allem was passiert, oder? «

Kurz sieht Noam auf in ihr Gesicht. Er will sie fragen ob sie denn wirklich echt ist, denkt kurz darüber nach doch sieht dann wieder einfach an die Zimmerdecke und schluckt diese Frage runter.

MARITZA JANETT
» Lass dir nichts einreden, Noam. Du bist genau so gut wie du bist. Du bist perfekt. Mein perfekter, toller Löwe.. «

NOAM DAR:
» Ach ich weiß einfach nicht ob ich- «

Sie unterbricht seine Worte. Grinsend lehnt Maritza sich zurück und aus dem Streicheln durch seine braunen Haare wird ein Spielen ihrer Finger mit dessen Locken.

MARITZA JANETT
» Sssscchhhh! Du bist der BESTE. «

Auch in seinem Gesicht zieht ein Grinsen auf. Es ist ein vorsichtiges Grinsen, das sich nicht sicher ist ob es Bestand halten kann. Und das kann es dann auch nicht, als Maritza spricht und sein Gesicht sich verzieht.

MARITZA JANETT
» Aber El Phantasmo sägt an deinem Stuhl. Er will dir deinen Platz stehlen, das ist dir bewusst, oder? Und wenn du dich nicht zusammenreißt, dann wird er dich lächerlich machen und besiegen. «

Er schüttelt den Kopf und richtet sich wieder auf von ihrem Schoß, setzt sich wieder auf seine vier Buchstaben und sieht an die Wand auf der anderen Seite des Raumes.

NOAM DAR:
» Das ist mir doch völlig egal, Maritza. Mir geht's nicht gut. Vielleicht sollte ich das alles absagen.. «

Fast mütterlich lächelnd schlägt der Vamp die Beine übereinander während ihre Fingernägel im Takt auf das Holz schlagen auf dem sie beide sitzen.

MARITZA JANETT
» Unsinn. Nur weil dieses dumme Gör dich anpflaumt? Wie waren deine Worte? Man kann sich selbst nicht davonlaufen. Wieso versuchst du es schon wieder? Ich dachte wir wären uns einig darüber, was du bist. Wieso schockiert dich das nun so? «

NOAM DAR:
» Ihr Blick, ihre Stimme, dieses.. widerliche Lächeln dabei und.. warte mal, woher weißt du dass Xia hier war? «

MARITZA JANETT
» Weil ich sie gesehen und gelauscht habe, Dummi. Ist doch auch egal. Was brauchst du damit du sie vergisst? Was kann ich tun damit du da rausgehst und ihm alle Knochen brichst? Du musst es mir nur sagen. «

Ihre Hand streichelt seinen Hinterkopf hinunter, über seine Schulter und findet dann ein Ende auf seinem Oberschenkel. Nahe seiner Männlichkeit, die sie aber noch nicht berührt. Noam sitzt unterdessen nur da, seinen Blick auf den Boden gerichtet und mit ruhiger Atmung. Seine Stimme ist drucklos, so kennt man diese nicht.

NOAM DAR:
» Vielleicht bin ich einfach nicht mehr der Typ für den du mich hältst. «

MARITZA JANETT
» Sag das nicht. «

Nun aber. Ihre Hand greift fest zu, zwischen seine Beine. Allerdings nicht dorthin wo es unangenehm werden würde. Noam sieht auf und greift nach ihrem Handgelenk, er unterbindet diesen Kontakt und sieht ihr ernst ins Gesicht.

NOAM DAR:
» Hör schon auf damit. «

MARITZA JANETT
» Mmmm... ja, das ist ein schon viel besserer Ton. Du hast das Sagen, wie immer. Weil du ein Anführertyp bist. Der Boss. Der Champion. Die Leuten verlassen sich auf dich und richten sich nur nach dir. Deine Freunde brauchen dich. ICH brauche dich. c2c braucht dich. Du bist ihr Starplayer. c2cs Darlactico, richtig? Ein LÖWE. DER Löwe. Noam Dar, Superstar. DAS bist du. Du bist nicht dieses Kätzchen das hier neben mir sitzt. «

Der Schotte jedoch entgegnet nichts. Er sieht einfach nur weiter in diese dunklen Augen, unter denen umgedrehte Kreuze gemalt wurden, gemalt auf bleichweiße Haut. "Vipress" sieht schon gespentisch aus, wenn man nicht aus diesem Business kommt. Noam gefällt das allerdings. Sehr sogar, irgendwie. Lasziv leckt sie sich über die Lippe, was seinen Blick einfängt.

MARITZA JANETT
» Erinner' sie daran wer du wirklich bist. «

Als hätte sie es eine Woche dort aufbewahrt, greift Vipress nun in ihren Ausschnitt und holt das berühmt-berüchtigte Tütchen weißen Pulvers heraus. Letzte Woche wurde es ja genau dort verstaut. Sie schüttelt das Tütchen vor seinen Augen hin und her, wobei ihre weißen Zähne strahlen und fast schon hypnotisieren.

NOAM DAR:
» Und das soll nun hervorbringen wer ich bin? «

MARITZA JANETT
» Hast du eine bessere Idee? Dann sag sie mir. Dein Ego, ach, deine ganze Persönlichkeit, sie sind irgendwie in Ketten gelegt worden. Das hier sprengt die Ketten und holt dich zu mir zurück. Ich brauche dich, Noam. Ich vermisse dich. Bitte, komm zurück.. «

Es ist als würde der Teufel selbst in sein Ohr flüstern. Noam zwinkert langsam und überlegt, während sein Blick dem Tütchen folgt, das immer noch vor seiner Nase hin und her baumelt als wäre es eine Karotte für einen Esel. Seine Augen werden zu Schlitzen.

NOAM DAR:
» Du hast recht. Aber sag mir eins, 'ritza. Liebst du mich? «

Ihr Grinsen wird noch größer. Sie ist so kurz vor dem Ziel, sie kann den Ekel den Noam ausstrahlen kann förmlich schmecken. Und das gefällt ihr. Er schmeckt ihr.

MARITZA JANETT
» Mehr als alles andere auf der Welt, mein Löwe. Ich werde dich immer lieben. DICH. Aber nicht die Heulsuse die hier vor mir sitzt.. «

Provoziert schnappt der Schotte sich das Tütchen und öffnet es. Partizipierend hält Vipress ihren Handrücken bereit, er soll es von ihrer Haut ziehen und das tut er. Nachdem aus einem Häufchen eine provisorische Linie gestaltet wurde hält ein Finger das linke Nasenloch zu und das rechte Nasenloch wird angesetzt. Alles weg.

MARITZA JANETT
» Und? Und?! Fühlst du dich besser?! Ist mein Baby wieder da? «

Und während seine Augen glasiger werden ziehen sich gleichzeitig die Mundwinkel zu einem diabolischen Grinsen auseinander. Noam ist fest in den Händen dieser Droge, soviel steht mittlerweile fest. Und seine Versuche dagegen anzukämpfen werden unterdrückt.

NOAM DAR:
» Genug rumgeheult. «

Ihre Arme schlingen sich vor Freude um ihn, wie die Schlange die sie ist es um Beute tun würde. Noam sitzt nur da, lässt es geschehen, lässt sich umschlingen und genießt es auch noch sichtlich.

NOAM DAR:
» Hatte bisher nicht die Chance mich diesen ganzen neuen Daftys vorzustellen.. das holen wir heute Abend nach. «

Aggressiv packt er sich ihre pechschwarzen Haare und löst damit ihren Klammergriff gewaltsam. Er zieht ihren Kopf nach hinten und drückt ihr seine Lippen auf, womit das Bild schwarz wird. Hoffentlich weiß El Phantasmo mit wem er dort in den Ring steigt.. oder mit was.

Noelle Foley: "Wow.. Auf einmal ist Noam da wieder ganz anders. Was machen diese Drogen nur mit ihm? Sind sie vielleicht der Auslöser für all die Gräueltaten die er getan hat und unter all dem befindet sich der richtige, nette Noam? Jungs ich versteh die Welt nicht mehr!"

Byron Saxton: "Dann bist du genau so weit wie wir Noelle!"

Johnny Curtis: "Jetzt hat ELP eh nichts mehr zu lachen! Mann Leute.. ich bin zwiegespalten.. Einerseits will ich nicht das er schon wieder auf die Fresse kriegt, andererseits ist es Noam!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Portland, Oregon das ist der heutige Ort an den C2C ihren PPV Watch the Thron und die Person die wir nun sehen würde sich wohl lebst auf ein sehen zumindest wenn man sie fragen würde wer die Spitze der Women's Division ist nein die rede ist nicht von Alexa Bliss, Circe oder Toni Storm nein es ist Rhea Ripley auch wenn ihr letzter Sieg schon etwas zurück liegt wohl immer noch zu ein der imposanten Frauen in dieser Liga gehört. Doch statt das sie wie sie es sich wünschen würde im Titel rennen muss sie stattdessen immer noch mit Alexa Bliss rum schlagen auch wenn Rhea die Herausforderung stellte den bei ihren letzten Match war Alexa kurz vor der Niederlage und Zug die feige Karte ging auf Rheas verbale Provokation ein und prügelte sich mit der Australierin bis der Ref das Match beendete. Das hat Rhea nicht gepasst doch allgemein wirkt sie noch schlechter gelaunt als sonst den es läuft nicht gut für sie. Auch wenn sie es selbst nie zugeben würde bekommt sie in ihren tiefsten innern lang sowas wie Zweifel breit macht.

Zweifel sind ein sehr gutes Stichwort. Direkt hinter Rhea hört man dann auch so etwas wie eine Stimme, die immer wieder den Namen der Australierin ruft. Bisher scheint Ripley das gekonnt überhört zu haben. Als nun aber mehr und mehr ein pinker Schopf ins Bild kommt, erkennt man auch wer sie hier auf ihrem Weg stört. Candy Floss! Was kann die junge Britin nur wollen? Zugegeben - sie ist weit davon entfernt eine Freundin zu Rhea zu sein.. Eine Frau wie die Kurzhaarige kennt dieses Wort wohl eventuell gar nicht. Nahezu ausser Atem bekommt Candy es immerhin hin das ihre Ansprechpartnerin stehen bleibt. Erst einmal Luft holen! Dies tut die Zuckerfee dann auch, ehe sie zu Rhea spricht.

Candy Floss:
"Himmel! Man könnte meinen du hast Tomaten auf den Ohren! Immerhin stehst du jetzt...!"

Zwischen einigen angestrengten Schnaufern, versucht Candy nun in ihrem Kopf ihr Vorhaben durchzugehen. Sie hält die Australierin nicht ohne einen Grund einfach so an. Will sie diese zu einem Match für die nächste Woche herausfordern? Blödsinn.. So sieht sie wahrlich nicht aus. Für einen kurzen Moment sieht die Britin an die Decke, ehe sie mit einem Lächeln ihre Hand in Richtung Rhea ausstreckt.

Candy Floss:
"Ich.. wollte dir viel Erfolg wünschen! Ich werde es mir ansehen und hoffe das Alexa endlich am heutigen Abend in ihre Schranken gewiesen wird. Du kannst das wohl besser als ich.."

Rhea ist größer, stärker und auch um ein vielfaches rücksichtsloser wie die kleine Candy, die in der Vergangenheit ebenso große Probleme mit der Goddess gehabt hatte. Leider.. Konnte sie nie einen Sieg gegen sie erzielen und das letzte Aufeinandertreffen endete enttäuschenderweise in einem Draw. Rhea die leicht genervt Seufzt schaut die kleine Engländerin an mit der sie vor wenigen Wochen noch in einer Bar zusammen saß auch wenn Rhea es sich wohl nicht wirklich ausgesucht hat und hatte eigentlich vor nur ihr Bier zu trinken. Doch jetzt ist Candy wieder da. Sie hatte sie auch sehr wohl gehört nur hatte sie die Engländerin nur ignoriert

Rhea: Hör zu Floss ich weiß nicht ob du jetzt hoffst das ich dein Velveteen Dream Ersatz bin nachdem ich dich in der Bar nicht alleine sitzen gelassen habe weil ich der Polizei nicht erklären wollte warum du eventuell verschwunden bist weil dich irgendjemand abgeschleppt hat. Was Bliss betrifft ich werde heute abend kein Glück gebrauchen den ich bin besser als Bliss das ist der Grund warum sie letztes mal die feige lösung wählte.

Wenn man nicht wissen würde das Rhea hier mit einer Kollegin spricht könnte man jedenfalls vom Bär teil denken das sie mit ihrer Schwester redet. Doch das ist nicht der Fall.
Sehr gut sichtbar für Rhea, verdreht Candy die Augen, als die Australierin auf ihre netten Worte sofort mit Ablehnung reagiert. Gewiss hat Candy nicht gedacht das die beiden jetzt BFF's sind nachdem sie gemeinsam etwas in der Bar getrunken hatten.. Irgendwo hatte sie sich aber erhofft das Rhea sie nicht gleich wieder angehen würde mit irgendeinem dummen Spruch. Demnach rutscht der Zuckerfee der nächste Satz wohl automatisch raus.

Candy Floss:
"Würde es dich echt umbringen, einmal nicht so ein Kotzbrocken zu sein, Rhea?! Jetzt ernsthaft.."

Rhea hat durchaus einen gewissen Ruf in Coast 2 Coast.. Und das ist garantiert keiner der ihr gefällt. Nicht nur ist sie die Frau mit den meisten Niederlagen, sondern wohl auch die Frau die wohl die schlechteste Laune aller Zeiten hat. Egal wann, egal wo.. Außer Gift spucken tut Ripley im Grunde nichts. Vielleicht ist es der Ehrgeiz oder die Mentalität der Kurzhaarigen, aber so langsam hat Floss genug davon. Gerade weil sie auch miterlebt hat, das sie sich in der Bar weitesgehend 'normal' verhalten hatte.

Candy Floss:
"Was ist dein Problem? Hast du Angst davor das dich jemand irgendwo innendrin verletzten könnte, weil du niemanden an dich heranlässt und alle sofort so von dir wegstößt?! Ich weiß ganz genau das du auch anders sein kannst.. Sag was du willst, aber das ist nicht der wahre Grund warum du mich da in der Bar bei dir sitzen gelassen hast. Nenn es dumm von mir, Rhea - aber uns beide verbindet mehr als du vielleicht denkst."

Charakterlich gesehen, sind beide Damen sehr unterschiedlich. Aber was ist mit all den anderen kleinen Dingen? Das sie beispielweise beide meilenweit von ihrer Heimat entfernt ihre Brötchen verdienen und somit Verwandte und Freunde vermissen? Dass sie beide bisher mehr falsch als richtig gemacht haben in Coast 2 Coast? Und... das beide von dem Rest der Divison unterdrückt werden, aufgrund ihrer Charaktere? Candy scheint in Rhea mehr als die immer übel gelaunte Australierin zusehen wer an ihre Anfänge hier zurück denkt weiß das Rhea auch anders kann sie war zwar immer ziemlich vor laut doch nie so Respektlos und Provozieren wie jetzt. Doch dann kam Toni und der Neid wurde größer den wie man damals erfuhr war die gesamte Familie immer ein großerer Toni Storm fan und Rhea fühlte sich wie die Nummer 2. Die Nummer zwei in Rheas Augen der oder die immer am ersten verliert doch ihr Plan schlug fehl und sie konnte Toni nicht das Gold abnehmen seit dem hat sie es immer wieder mit Alexa und Kip zu tun.

Rhea: Vielleicht müsste ich euch ja nicht alle immer fertig machen wenn ich verstehen würdet das ich vielleicht einfach meine Ruhe will. Es ist mir egal ob du mich als Kotzbrocken. Ich brauche niemanden in dieser Division ich habe in Australien alles alleine Dominiert. Also warum soll ich nett zu euch sein was habe ich davon richtig Candy gar nicht!

Candy Floss wird gerade Zeuge von Rhea schlechter Laune oder wie böse Zungen es nennen ihre Verbitterung. Doch das andere was Candy sagte lässt Rhea scheinbar bewusst weg ohne groß drauf einzugehen sie bleibt auf stumme Art bei ihrer Aussage sie wollte nur nicht erklären müssen das der Engländerin was passiert ist.

Rhea: Uns verbindet nichts.

Candy merkt das Rhea ihr nicht ganz die Wahrheit sagt.. Aber ebenso spürt sie auch das die Australieri aktuell ihr wohl nichts anderes erzählen wird. Es ist zwar schade, aber die Engländerin gibt sich für diesen Moment geschlagen. Ein wenig enttäusscht lässt sie die Schultern sinken, nachdem Ripley ihr offen sagte das sie ihrer Meinung nach gar nichts verbindet. Mit einem halbwegs starken Blick sieht sie dann zu ihrer Kollegin auf.

Candy Floss:
"Ich weiß das ich Recht habe, Rhea. Es ist nur die Frage wann du endlich bereit bist zu akzeptieren, das dir nicht jeder hier etwas schlechtes will. Ich bin nicht wie die anderen hier, die der Meinung sind das wir uns gegenseitig immer an die Gurgel müssen um zu überleben. Ich.. Ich hatte einfach gehofft das du auch so denkst.. Nachdem wir beide von Toni enttäusscht wurden."

Candy traut sich kaum den Namen der amtierenden Championess auszusprechen. Damals war Ripley die 'Böse' in der Auseinandersetzung mit der beliebten Toni Storm. Und heute? Heute verhält sich die Blondine genauso wie es Rhea getan hatte. Vielleicht hatte die Britin die Hoffnung das dieses Bild von Storm in Rhea das Gute entlockt. Das sie mit Alexa eine gemeinsame Feindin haben, hätte das ganze nur begünstigt. Ernüchtert seufzt die pinke Zuckermaus aus.

Candy Floss:
"Auch wenn du dieses Angebot nie annehmen wirst, Rhea. Ich... Ich bin für dich da.. Wenn du mal Hilfe brauchst, ok? Ich meine das Ernst. Und das bedeutet etwas bei meinem sonstigen Auftreten, das weißt du auch."

Toni ein Name den Rhea aus ihren tiefsten innern hast immer wieder hieß es in Australien auch Rhea Ripleys Karriere geht so steil wie die von Toni Storm. Wird Rhea ist die 2 beste Australierin. Das will Rhea nicht akzeptieren sie ist das beste was Australien vorbrachte immer hin hat alles alleine geschafft.

Rhea: Falls du es nicht gemerkt hast ich bin der Grund warum Toni so ist. Ich habe mir damals diesen Plan zusammen gelegt habe um nicht nur Toni sondern jeden zu zeigen das ich die Zukunft bin das ich Australiens Nummer eins bin. Toni ist nur ein verweichliches kleines Mädchen das ständig säuft oder heult das sie noch nicht die richtige fand und was Catherine und Sonya Deville ihr antaten.

Ja der Name Toni ist eine Art Trigger bei Rhea den wenn sie eine Person mehr hast als Alexa dann ist es ganz sicher Toni Storm.

Rhea: Glaub mir Candy ich werde das Angebot nicht wahrnehmen werde da ich nie in einer Situation komme in der ich deine Hilfe brauche

Das ist zumindest Rheas aktuelle Meinung zu der Situation. Ein wenig sieht Candy unter sich, ehe sie einmal ausseufzt und ihr dann den Rücken zuwendet.

Candy Floss:
"Vielleicht sagst du das jetzt.. Aber vielleicht irgendwann.. Wirst du dankbar sein für dieses Angebot. Viel Erfolg Rhea."

Es macht keinen Sinn mit der Australierin zu sprechen, nicht jetzt. Das sieht die Britin endgültig ein, als sie mit diesen abschließenden Worten das Szenario verlässt. Allerdings tut sie das nicht ohne noch einmal sich nach Rhea umzudrehen. Rhea schaut ihr hinter her und schüttelt den Kopf bevor sie weiter geht.

Noelle Foley: "Selbst nach alldem was war, ist Candy bereit zu verzeihen.. Das ist unglaublich, meint ihr nicht auch?!"

Byron Saxton: "Schon Noelle.. Aber hoffentlich wird Rhea das icht für sich ausnutzen.."

Johnny Curtis: "Wie kriegen die beiden überhaupt soviel Screentime?!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

A few days ago
Capitol One Arena, Washington D.C.


[Bild: 9agj9z.jpg]

Lange ist er schon nicht mehr hier gewesen, obwohl es sicherlich Gelegenheiten gegeben hätte, doch vermied er es bewusst, denn will er die Geister der Vergangenheit nicht unnötig wecken. In dieser Arena hatte vor über sechszehn Jahren Alles für Randy Orton begonnen, als hier am 3. Februar 2003 offiziell der Beginn der Evolution ausgerufen wurde, als sich Triple H, Ric Flair, Batista und natürlich er, der Legend Killer, zum einem der wohl dominantesten Stables aller Zeiten zusammenschlossen. Ein Tag, der das Business und vor Allem das Leben des damals noch blutjungen Orton für immer verändern sollte.

Die Arena ist menschenleer, bis auf den 3rd Generation Superstar, der langsam die Gangway entlanggeht, die die Entrance-Stage mit dem Ring verbindet und dabei lässt er seinen Blick über die unbesetzten Zuschauerränge schweifen. Für jemanden wie ihn, der es gewohnt ist, vor ausverkauften Hallen aufzutreten, hat es schon etwas unheimliches, der einzige Mensch in der Arena zu sein, die Platz für über zwanzigtausend Zuschauer bietet und doch hat es auf der anderen Seite auch etwas beruhigendes. Die Stille, dieser spezielle Geruch nach Schweiß, Blut und anderen undefinierbaren Dingen, der nur an solchen Orten vorhanden ist und sich tief in den Wänden, dem Boden und den Sitzen eingebrannt hat. Ein Geruch, den Randy bereits sein ganzes Leben kennt und begleitet.
Vor der ersten Stufe der Stahltreppe bleibt der Orton stehen, sieht zum Ring und nur langsam setzt er seinen Fuß auf die Stufe, dann auf die Nächste und so weiter, bis er schließlich auf dem Apron steht. Auch hier verweilt er einen Moment nachdenklich, bevor er gewohnheitsbedingt, aber auch weil er Straßenkleidung trägt, die Sohlen seiner Schuhe am Mattenrand abstreift, um den Squared Circle endlich zu betreten. Er schreitet durch diesen, bleibt in der Mitte stehen und erneut lässt er seinen Blick über das nicht vorhandene Publikum schweifen, als wäre es in seiner Vorstellung anwesend. Als seine dunkle Stimme dann schließlich die fast schon drückende Stille durchbricht, wackelt das Bild leicht, da sich der Kameramann wohl durch den plötzlichen Laut erschrocken hat, aber sein Arbeitsgerät trotzdem brav auf das Zielobjekt gerichtet hält.

Randy Orton:
"An diesem Ort fand er statt; der wohl prägendste Tag meiner Karriere, ohne den ich vielleicht nicht der Mann bin, der ich heute bin. Ob das gut oder schlecht ist, soll jeder für sich entscheiden, doch ich kann mir ruhigen Gewissen sagen, dass ich gerne Randy Orton bin, auch wenn es Momente gibt, in denen ich diesen Tag gerne aus meinem Leben löschen will. Es war der Geburtstag einer Evolution, einer Revolution, die dieses Business bis heute beschäftigt und ohne Zweifel für immer unvergessen bleiben wird."

[Bild: evotron0aj5n.jpg][Bild: evotilteiwke8.jpg]

Während er spricht, werden auf dem JumboTron Bilder von dem Stable gezeigt, auch wenn hier die Frage erlaubt sein muss, für wen sie dort zu sehen sein sollen. Die Kamera fängt den großen Bildschirm nur für einen kurzen Moment ein, bevor Randy wieder in den Fokus genommen wird, der sich inzwischen wieder in Bewegung gesetzt hat. Nahe den Seilen bleibt er stehen, legt seine Hand auf das Oberste, spricht weiterhin ruhig weiter, während sein Blick nachdenklich ins Leere gerichtet ist.

Randy Orton:
"Dafür sorgt schon die eine Hälfte von Evolution, die immer wieder Bezug darauf nehmen, wenn ihnen droht, dass ihre Karriere langsam in Vergessenheit gerät, oder sich die Fans beginnen zu fragen, warum sie überhaupt noch in diesem Business unterwegs sind. Mit der Evolution und ihren unzähligen Titelgewinnen, von denen mindestens die Hälfte Geschenke waren, versuchen sie zu rechtfertigen, dass sie noch immer im Rampenlicht stehen wollen. Es hat schon Vorteile, wenn man sich in zwei der bedeutendsten Stables des Wrestlings gewanzt hat, oder die Tochter des Chefs heiratet, denn ohne dem hätte keiner der Beiden noch Relevanz."

Eine gewagte These, denn natürlich ist klar, über wen Randal hier hauptsächlich spricht und einer der beiden Angesprochenen ist der nächste Gegner des Apex Predator. Triple H, einer der größten Namen in diesem Business wird hier von dessen ehemaligem Schützling als irrelevant betitelt und sollte Hunter diese Aufzeichnung vor ihrem bevorstehenden Match zu sehen bekommen, wird ihn das sicherlich zusätzlich motivieren. Das wiederum wird Orton nicht sonderlich interessieren, da dieser offensichtlich selbst sehr motiviert ist, was dieser ganze Auftritt schon irgendwie beweist, denn wann hat sich die Viper das letzte Mal so viel Mühe für eine Promo gegeben?!

Randy Orton:
"Ist es nicht so, Paul?"

Nun richtet der 3rd Generation Superstar seinen Blick direkt in die Kamera, von der er natürlich weiß, dass sie da ist, denn warum sonst sollte er hier solche Reden schwingen?! Durch diesen klaren Bruch des Kayfabe, indem er den King of Kings bei seinem bürgerlichen Vornamen nennt, hievt Orton die ganze Sache auf eine persönliche Ebene, oder sagen wir besser, auf eine noch persönlichere Ebene. Persönlich ist es zwischen den Beiden immer, wenn sie aufeinandertreffen, doch stellt Randy hier die gesamte Karriere seines ehemaligen Mentors in Frage und das ist schon eine ziemlich heftige Nummer.

Randy Orton:
"Wir wissen Beide, dass Du ohne Deine bessere Hälfte schon lange keine Rolle mehr spielen würdest und erst als sie Dir die Eier verpasste, die Du vorher offenbar verloren hattest, wurdest Du The Game Triple H. Zusammen mit Ric, Dave und mir hast Du Dir dieses Business unterworfen, auf unseren Schultern hast Du Dich zum King of Kings erhoben, doch wussten Alle die Wahrheit: ohne uns wärst Du als Möchtegern-Blaublut aus Connecticut elendig gescheitert. Keiner würde sich mehr an Dich erinnern, außer vielleicht als witzige und lächerliche Fußnote in der Geschichte des Wrestlings. Nicht Du hast mir die Karriere ermöglicht, sondern ich Dir und kommenden Montag werde ich auch derjenige sein, der Deine Karriere beendet. Zu diesem besonderen Anlass noch ein paar Bilder aus der Karriere des Cerebral Assassin und bei Watch The Throne folgt die Beerdigung. It´s Destiny!"

[Bild: rkodrophhhldjpr.jpg][Bild: rkostephhh26jk5.jpg][Bild: rko-finishing-move-ra44ksa.jpg]

Nach diesen Bildern wird noch ein weiteres Mal Randy Orton ins Bild genommen, der mit schiefen Lächeln in die Kamera blickt, bevor die Lichter in der Arena nacheinander ausgehen, bis Alles komplett im Dunkeln liegt und die Aufzeichnung endet.

Johnny Curtis: "Wieder einmal ist Orton ein Mann der wenigen Worte, doch dafür sitzen diese richtig und ich kann mir gut vorstellen, dass Triple H so richtig sauer sein wird, wenn er diese Aufzeichnung zu sehen bekommt. There will be Blood tonight!"

Byron Saxton: "Da kann man von ausgehen, denn um einen dieser Beiden in einen Krankenwagen verfrachten zu können, wird man ihn zu einem blutigen Klumpen schlagen müssen. Hoffen wir jedoch, dass es nicht so weit kommt, denn eigentlich würde ich beide Superstars gerne wiedersehen wollen."

Noelle Foley: "Oh Mann, ich mache mir schon etwas Sorgen um Randys hübsches Gesicht, doch glaube ich, dass er nicht so viel abgekommen wird und Triple H schnell in den Krangenwagen verfrachten wird. Vielleicht geht er danach sogar mit was trinken?! Kann ihn ja mal fragen."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Früher am Abend

Der Titel zeigt schon an das wir nun ein Video sehen was vor der Show passierte was auch die noch leeren Ränge für ein Sprechen lassen hier in Portland. Der Ort an dem Watch the Throne drei veranstaltet wird mit einigen großen Matches zum Beispiel das World Heavyweight Champion Titel Match zwischen Walter und Taichi oder das Women's Titel Match zwischen Toni Storm und Circe mit Gast Ringrichterin Priscilla Kelly dich auch das Comeback von MJF steht auf den Plan. Neben den Death Match zwischen Kip Sabian und Jon Moxley wird auch der andere Küsten Titel aufs Spiel gesetzt Eddie Dennis trifft auf Drew Gulak um den Westcoast Championship. Dieser Eddie Dennis Sitz hier nun alleine in den Zuschauerreihen das tut er öfters um nicht nur daran zu denken was für ein Schritt er machte als er Professioneller Wrestler wurde nein es ist die Bindung die er zu den Fans hat er will hier sitzen da wo heute ein Wrestling Fan sitzen wird. Das tat der Champion auch früher einmal jetzt schaut Eddie von sein Titel auf und blickt in die Kamera.

Eddie: Du wirst nie was erreichen. Du bist kein Wrestler. Geh zurück nach Wales und unterriechte Kinder das ist eh das einzige was du kannst. Das sind nur einige der Sätze die ich hörte als ich mich dazu entschlossen hatte. Ich war mir ne lange Zeit sicher das sie recht hatten den nachdem ich mein Job gekündigt habe um Professioneller Wrestler zu werden hatte ich die Straße der Niederlagen betreten bis ein Jahr später mein bester Freund Mark Andrews zu mir kam und mir sagte hör zu Eddie man ich weiß das es hart ist und du aufhören willst du kannst es tun doch gib dir selbst noch eine Chance. Ich hörte auf Mark und tatsächlich gewann ich mein Match dieses Gespräch war heute vor einem Jahr. Mark unterstützte mich auf mein gesamten Weg bis ich Anfang des Jahres das Angebot meines Lebens bekam bei einer Liga teil zu werden die Internationalen ansehen hat der Name Coast to Coast hatte.

Während Eddie spricht merkt man das er ruhig und bedächtig ist man könnte fast meinen das er die gesamte Geschichte gerade noch einmal erlebt. Wer Eddie kennt weiß wie wichtig ihm sein Hintergrund ist das er selbst nie vergisst wer er ist.

Eddie: Von da an dürfte ich mit der Welt mein Weg von einem Lehrer zu einem Wrestler teilen immer wieder dachte ich an mein fünfjährigen ich zurück der sich damals viel fragte wie wäre es ein Wrestler zu sein? Kann ich es auch schaffen? Und eine frage die mich bis heute beschäftigt was macht ein Champion aus. Damals sah ich Leute wie Hulk Hogan oder den Ultimate Warrior und dachte nur solche Leute können Champions werden. Heute weiß ich was ein Champion aus machte ein Champion gewinnt. Vor zwei Wochen gewann ich den Westcoast Championship und darf mich seit dem Champion nennen. Mark und Flash Morgan Webster kamen extra aus Wales um Kampf zu sein. Dieser Titel hat innerhalb weniger Wochen viel verändert es fast verrückt. Vor wenigen Wochen hätten viele Leute gefragt wer ist Eddie Dennis? Heute morgen als ich mein Hotel Zimmer verließ kam ein junger Mann zu mir und sagte hey du bist Eddie Dennis bist du bereit für heute? Es überraschte mich das ich der Typ der immer als normaler Mensch eingestuft wurde nun komm Leute zu mir und kennen mich auf einmal.

Ja Erfolge können einiges verändern das hat auch Eddie erlebt doch steigt ihn das Gold nicht so wie Toni Storm zu Kopf sondern bleibt Boden ständig das tat er auch nach seinen großen Siegen wie gegen Lars Sullivan MJF oder Taichi gegen sie alle gewann Eddie Dennis doch hat er nie ein großen Wirbel drum gemacht.

Eddie: Heute jedoch ist alles anders es ist heute nicht nur ein Pay Per View ES ist heute Abend meine Aufgabe mit Titel hier raus zu kommen und gegen Drew Gulak anzutreten. Drew Gulak einer der im Ring unglaublich versiert ist und ein unglaubliches talent besitzt. Es wird heute zu meiner schwersten Aufgabe in meiner Karriere. Doch ich hoffe das Mister Gulak heute Abend alles gibt den das werde ich auch tun.

Damit steht Eddie auf steigt wie gewohnt über die Bande und geht in Richtung Backstage Bereich.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Und wieder geht es in den Backstage Bereich geschaltet zu sehen ist das Rhea jedenfalls Candy Floss los geworden ist die sie viel Glück wünschen wollte und nun auf den Weg zu ihren Match ist gegen Alexa Bliss was auf Twitter ausgemacht wurde nachdem Rhea forderte das Bliss ihren Silikon Körper wieder in den Ring bewegen und stelle die Herausforderung auf ein Submission Match. Dieses nahm Bliss an und genau die trifft Ripley nochmal kurz vor ihren Match.

Rhea Na schluttern dir schon die Knie oder willst du wieder den feigen Ausweg suchen weil ich was über Kip sage.

Ja das war letzte mal der Grund das Bliss und Ripley sich in ein No Contest prügelten was Rhea genau sagte wurde leider oder wahrscheinlich nicht ist es besser wenn man nicht weiß was für Nettigkeiten Rhea übrig hatte.

[Bild: lexbackuofxg.jpg]

Der Gesichtsausdruck der Blondine ist wohl mehr als nur eindeutig. Wenn man genau hingesehen hat, dann konnte man sehen wie sie mit den Augen gerolt hat als sie nur Ripleys Stimme vernahm - sie hatte mit dem Rücken zu ihr gestanden und dementsprechend nicht mitbekommen, dass sie überhaupt da ist. Alexa bereitet sich ganz offensichtlich auf das Match gegen ihre wohl beständigste Rivalin der ganzen Promotion. Bliss und Ripley sind immer wieder aneinander geraten und das ganze gipfelte in einer Weekley Show. Als Rhea gegen Kacy Catanzaro gekämpft hatte, war es die Blondine, die sie danach angriff - und dafür einen schallenden Riptide einstecken musste. Tatsächlich hat die ehemalige Women's Championesse das nicht vergessen und wahrscheinlich nur deshalb auch entsprechend zu gesagt. Sie möchte Rache und wer Alexa kennt, der weiß ganz genau, dass sie das nicht einfach so vergessen wird und auch entsprechend die ein oder andere Sache vorbereitet hat, um ihre Rachegelüste auch deutlich zu machen. Vielleicht ist Bliss klein, aber sie ist auf jeden Fall ziemlich clever und scheint immer wieder einen Weg aus solchen Situationen heraus zu finden. Das macht sie wohl auch so gefährlich - wenn sie denn überhaupt möchte. Alexa seufzt und stemmt eine Hand in die Hüfte. Offensichtlich hat sie überhaupt keine Lust auf Rhea.

Alexa Bliss
"... oh man, Ripley. You walk around here like you own the place. Mach' dir über Kip und mich keine Sorgen. Schöne Menschen sind eben gern zusammen. Aber mal was anderes: Wann hast du das letzte Mal gewinnen können. Und wann hast du das letzte Mal gegen mich gewinnen können - Moment! Stimmt, noch nie! Am besten du gehst da gleich raus und legst dich hin, damit ich dich in einen Sleeper Hold nehmen kann, sodass du dann abklopfst. Ich bin einfach besser als du. Falls du irgendwann mal gegen micht gewinnen solltest, wird das wahrscheinlich ein nationaler Feiertag in deinem Hinterwäldlerstaat dort unten."


Bliss hat wohl nicht Unrecht - ganz und gar nicht. Zwar hatte Ripley die letzte Schlacht gewonnen, aber wenn man die Zahlen miteinander vergleicht, dann ist es immer noch die Blondine, die ganz offensichtlich die Nase vorn hat. Alexa kann also eigentlich ziemlich entspannt in diesen Kampf gehen. Wenn man die physischen Attribute der beiden Frauen vergleicht, dann sollte man aber sehen, dass die Australierin ganz offensichtlich im Vorteil ist. Sie ist nicht nur größer als Bliss, sondern auch ganz eindeutig stärker. Wahrscheinlich könnte sie die ehemalige Women's Championesse einfach zerbrechen, aber diese findet immer wieder einen Weg, um Ripley zu besiegen oder ihr zu entkommen - ist das auch irgendwie ein Talent? Ja, man nennt es wohl passender "Ringintelligenz".

Alexa Bliss
"Wenn ich heute Abend wieder gewinne, verschwindest du dann endlich wieder aus dieser Promotion und lässt die Gewinner dieser Welt ihren Geschäften nachgehen? Ripley, ich mag dich nicht, aber ich gebe dir einen Rat. Am bestem du kommst gar nicht erst nach draußen. Das wäre für dich doch einfach nur noch erniedrigend, wenn du schon wieder gegen mich verlierst."


Alexa zieht ihre beiden Zöpfe noch ein bisschen fester und zieht die beiden Seidenbänder, die das Konstrukt halten, noch ein bisschen orderntlicher zur Schleife. Die Blondine ist mehr als nur überzeugt davon, dass sie heute Abend wieder gewinnt. Warum sollte sie auch verlieren? Rhea ist vielleicht stark, aber sie ist meistens nicht clever genug, um Bliss zu schlagen.

Rhea: Mir könnte deine Sache da mit Kip nicht egaler sein meine Sorge ist das du einfach wieder ein No Contest wie letzte mal Provozierst nur um eine Niederlage aus den Weg zu gehen. Hast du so viel Angst wieder in die Luft gehoben zu werden? Glaub mir Bliss ich habe. Wenn ich dich erinnern darf habe ich da ne Aktion aus der niemand bisher raus kam wenn ich nicht los ließ.

Das ist ein wahres Wort der Cloverleaf ist wohl heute Rheas gefährlichste Aktion selbst eine Toni oder Xia Brookside mussten klopfen um weil sie keine Wahl hatten.

Rhea: Warum sollte ich nicht raus kommen? Es muss heute ein Wunder passieren das du heute gewinnst also wenn du nicht zufällig sind deine Chancen so groß wie du.

Alexa Bliss
"Du bringst doch Kip ins Spiel, du Witzfigur."


Alexa scheint dafür - für die Tatsache, dass Rhea immer noch denkt, sie könnte Bliss schlagen - nur ein müdes Lachen übrig zu haben. Bisher hatte sie es nie geschafft, da darf sie so stark sein wie sie möchte. Der physische Unterschied zwischen den beiden Frauen ist mehr als nur offensichtlich und man kann genau sehen, dass man sicherlich sein Geld auf die Australierin setzen würde, wenn man keine Zusatzinformationen hätte, aber Bliss ist nicht umsonst in ihrem direkten Comeback Match die c2c Women's Championesse geworden - ungeachtet dessem, was man vorher von ihr gedacht hatte. Alexa hat es geschafft. Sie hatte alle ihrer Kritiker in diesem Moment mundtot gemacht und ist damit schon deutlich weiter als Ripley. Diese hätte besser aufpassen sollen - sie hätte sich besser mit ihrer Gegnerin beschäftien sollen - und sie hätte weniger arrogant sein sollen. Dann hätte sie vielleicht doch das ein oder andere Mal gegen Bliss gewinnen können. Die Blondine war aber nie kopflos und war allen anderen immer einen Schritt voraus. Aktuell scheint sie wieder einen Plan zu haben. Diese Frau ist ein bösartiges Genie und würde man es nicht besser wissen, dann könnte sie sicherlich auch einen James-Bond-Bösewicht geben auf großer Leinwand. Und man würde es ihr mit Sicherheit auch abkaufen. Die Mischung auf Selbstbewusstsein, Arroganz und Selbsterhaltungstrieb haben Alexa bisher ausgemacht. Die Blondine zuckt mit den Schultern. Sie sieht unbeeindruckt von der aktuellen Situation aus.

Alexa Bliss
"Du hast dich bisher immer und immer wieder hingelegt für mich. Ob es nun ein DDT war oder ein Twisted Bliss, war egal. Aber immer wenn wir beide gegeneinander gekämpft haben, dann habe ich gewonnen. Dann habe ich dich für drei Sekunden auf dem Boden halten können. Und du? Du spielst immer wieder die gleiche Platte ab. Rhea ist besser als Alexa, Rhea ist stärker, Rhea ist dominanter - bla bla bla bla. Aber schlussendlich war Alexa immer schlauer als Rhea. Genauso wie heute Abend. Es ist nun mal, so dass dir deine Muskeln nicht weiterhelfen werden."


Alexa betrachtet den Bizeps der Australierin, der natürlich signifikant größer ist als der ihrige. Aber dann tippt sie sich auf die blonde Mähne und hebt dann den Zeigefinger.

Alexa Bliss
"In solchen Situation helfen dir eben keine zweitausend Volt in den Armen, wenn keine Lampe im Kopf brennt, Rhea Schwarzenegger. Wenn du nächste Woche aber Zeit hast, dann komm' doch zu meinem Moment of Bliss "The Story how Alexa is better than Rhea". Ich lade dich ein als Gast. Aber mach' dich ein bisschen hübsch. Das ist eine High Class Talk Show."


Rhea: bla bla bla bla immer wieder sagt du du hast mich besiegt bei mein Debüt und redest ständig nur von der Vergangenheit. Doch ich lebe in der Realität im hier und jetzt und Fakt ist das weder den DDT noch dein Twisted Bliss den Covers bringen dir nichts. Wie willst du kleine Mode Puppe ein Aufgaben Griff bei mir ansetzen seh es ein Bliss du warst letzte mal nicht fähig und wirst es auch heute nicht sein. Oh nur weil ich nicht wie du ein billiges Model bin was überall Silikon in sich pump bin ich also gleich Schwarzenegger aber hey dann bin ich halt die dich terminiert. Glaub mir ich werde nächste woche da sein und mir anhören wie du deine Niederlage erklärst.

Rhea ist zuversichtlich und hat ein guten Punkt bisher hat Bliss nur per Cover gewonnen.

Ja, und doch hat Alexa gewonnen. Das kann - wie bereits mehrere Male erwähnt - Ripley nicht von sich behaupten. Somit ist die Blondine ihr ein Stück voraus. Rhea kann so viel von Barbie-Puppen und Plastik reden wie sie möchte, aber Alexa hat dennoch Recht. Sie hat Recht bezüglich ihrer Siegesserie und der ganzen Niederlagen der Australierin. Bliss weiß, dass sie gut aussieht - nicht umsonst bettelt zum Beispiel ein MJF um Aufmerksamkeit von ihr auf Twitter. Und umsonst scheint auch niemand anderes sie so gern in ihren kurzen Höschen im Ring sehen zu wollen. Schlussendlich sieht aber Bliss nicht nur gut aus - sie hat auch bewiesen, dass sie im Seilgeviert auch einiges leisten kann. Umsonst ist sie nicht eine ehemalige c2c Women's Championesse. Umsonst hat sie nicht Siege über die größten Damen des Rosters errungen. Es wäre für Ripley wahrscheinlich besser, wenn sie die Klappe hält, denn wenn man darüber nachdenkt, dann hatte die Australierin immer die große Klappe und wurde dann von der Blondine niedergerungen. Vielleicht nicht immer ganz fair, aber immerhin. Es ist Realität, dass sie wieder und wieder gewonnen hat. Wenn man sagt, man lebe im Hier und Jetzt, dann versucht man nur eine Sache zu verdrängen. Alexa verschränkt die Arme vor der Brust - ja, auch ihre Brüste sind nicht echt. Der Grund dafür ist aber ein deutlich dramatischer, der Rhea so gut wie nichts angeht.

Alexa Bliss
"Du bist nicht nur wie Schwarzenegger, weil du aussiehst wie ein Anabolika-Opfer, sondern auch weil du ungefähr genauso viel Mist quatscht wie er. Am besten sollte man dir nur noch Rollen geben in denen du nicht sprechen musst. Dann wäre uns allen geholfen. Aber sag' mal, hast du Angst oder warum sagst du nicht zu, wenn ich dich zu meinem Moment of Bliss einlade? Es könnte dir wenigstens ein paar Fans einbringen."


Alexa zuckt mit den Schultern. Offensichtlich möchte sie Ripley nur ein bisschen provozieren und doch stimmt es wohl, dass es nächste Woche einen Moment of Bliss geben wird. Die Talk Show der selbsternannten Goddess war eigentlich sogar recht erfolgreich, wenn man so darüber nachdenkt. Damit hatte sie sogar ihre erste Women's Championship gewinnen können. Es ist also ein wirklich erfolgreiches Format.

Alexa Bliss
"Aber wenn du nicht willst, weil du weißt, dass du heute Abend verlieren wirst, dann ist das absolut okay für mich, Rhea. Ich meine, neben einem Star wie mir zu stehen, kann schon wirklich einschüchternd sein."


Doch wer Rhea kennt weiß nicht nur das sie gewiss nicht Mund hält sondern auch gerne mal seiten Hiebe aufs Privat leben.

Rhea: Ersten scheinst du taub zu sein den ich sagte ich bin nächste Woche da aber schön das du Anabolika sagst und Steroide den Anabolika fängt mit A an wie Anorexie was meistens mit Bulimie auftaucht. Versuchst du jetzt mit Silikon das zu verstecken ist gut für dich da du scheinbar das Kapitel abzuschließen oh bin ich jetzt zu weit gegangen?

Und das - genau das - ist von Ripley zu erwarten. Wer sich mit Bliss beschäftigt hat, der sollte wissen, dass sie schlimm an einer Essstörung litt. Etwas, was man wohl nicht ins Lächerliche ziehen sollte - egal wie sehr man miteinander verfeindet ist. Dass Rhea aber keine Birne hat, die im Kopf brennt, scheint sie genau damit vorerst bewiesen zu haben. Wer sagt denn sowas? Vor allem, wer zum Teufel kommt von Anabolika auf eine Essstörung? Nur diese Frau hier - und da ist es wieder. Die große Klappe, die man ihr stopfen muss. Allein deswegen, weil sie offensichtlich keine Ahnung davon hat, was es bedeutet eine Grenze zu überschreiten. Und doch scheint sie wieder zu reden, ohne dass ihr Arsch dieses Versprechen halten kann, was sie gibt. Damit ist sie ja nicht einmal ein guter Heel, sondern lediglich jemand, der krampfhaft versucht sich in das Privatleben einer dritten Person einzumischen. Schon allein deswegen muss Bliss Rhea endlich zum Schweigen bringen.

Alexa Bliss
"Damit hast du dein eigenes Schicksal besiegelt, Ripley. Heute Abend werde ich dich ein für alle Male vernichten. Für alle, die die gleiche Krankheit hatten oder haben wie ich sie hatte. Und wenn du heute klopfst, dann wird das bedeuten, dass du dich wieder in deine Stadt für Lernbehinderte zurück verpissen darfst. Manchmal ist es besser, wenn man seine Klappe hält."


Und mit diesen Worten und einem stechenden Blick, dreht sich die ehemalige Women's Championesse herum und geht ihrer Wege. Eben bis dann, bis die beiden Frauen sich im Ring wieder sehen.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 3
SUBMISSION MATCH
Rhea Ripley vs. Alexa Bliss

[Bild: 3wmko3.jpg]
Writer: Endy

THIS IS MY BRUTALITY


Dieser Ruf ertönt bevor eine Gitarre und der Theme Song von Rhea Ripley wird abgespielt und die Stage betritt die nun ihr Weste zurecht zieht ihre typische Bewegung bevor sie ihren Fuß auf die Rampe steht und in die Crowd schaut mit ein leichten grinsen unter buh-rufe geht die Australierin zu Ring.

Melissa Santos: "Making her way to the Ring... from Adelaide, South Australia ... THE AUSTRALIAN NUMBER ONE RHEA RIPLEY !"

Diese ist mittlerweile am Ring angekommen legt sich noch kurz mit ein Fan an bevor sie sich auf den Apron stellt und ihre Arme über ihrem Kopf kreuzt und macht mit ihren Händen das Let's Rock Zeichen und steigt in den Ring wo sie sich in die Mitte stellt und nochmal ihre Weste richtet bevor sie sie diese Auszieht und sich in eine Ringecke stellt und Kampf bereit ist

LONG LIVE ALEXA BLISS



Mit dem ersten Klang der Theme der Blondine aus Ohio beginnt das c2c Universe zu buhen - offenbar können sie sich noch genau an sie erinnern. Im Publikum, was durch die vielen Kameras in der Arena eingefangen wird, kann man deutlich sehen wie Männer und Frauen, Kinder und Teenager ihre Daumen nach unten strecken, um zu verdeutlichen, dass sie Alexa gar nicht leiden mögen - sei's drum. Bliss erscheint auf der Bühne und das glitzernde Licht, was eine wirklich kühle Atmosphäre erzeugt, lässt sie in ihrer Ringgear scheinen. Ein verschmitzes Lächeln ziert ihre Lippen, während sie nacheinem festen Stand sucht und ihre Hände vor ihre Brust streckt, um ihre charakteristische Pose zu zeigen.

[Bild: 4h6qtxp.png]

Nachdem die Blondine die Augen verdreht hat, setzt sie ihren Weg fort. Offenbar ist sie von den Reaktionen der Fans deutlich genervt und während sie die Rampe herunterläuft, scheint sie immer wieder abzuwinken, wenn einige Fans ihr irgendwelche gemeinen Dinge entgegenbrüllen. Während sie fast am Ring angekommen ist, sitzt auf ihren Lippen wieder dieses selbstgefällige Lächeln, welches so gut wie gar nicht wegzuwaschen ist - so scheint es zumindest. Eine Hand hat sie an ihrer Hüfte.

[Bild: Ahm1geR.png]

Melissa Santos: "And making her way to the ring ... from Columbus, Ohio ... ALLLLLLLLLEXXXAAAAAAA BLISSSSSSSSS"

[Bild: 5HHVGXp.png]

Ein weiterer Schwall Buhrufe schwappen der Blondine entgegen, während sie schon auf dem Apron angekommen ist. Alexa steht mit den Rücken zu den Seilen, die Hände mit den charakteristischen Handschuhen ruhen auf dem mittleren Ringseil, ehe sie über das unterste steigt und sich nun im Ring befindet. Dann lehnt sie sich über das oberste Seil, um sich den Fans ein letztes Mal zu ihrer Theme zu präsentieren.

[Bild: ayu37lh.png]

*DING DING DING *

Das Match startet und sofort geht Arexa auf Ripley los der letzte Spruch den Ripley riss war echt ein Unding weshalb Bliss dem entsprechend wütend ist doch Ripley stößt sie einfach weg Bliss kommt wieder angelaufen bekommt aber gleich ein harten Drop Kick. Rhea steht über Alexa und wischt ihren Stiefel an ihren Gesicht ab nur weitere Provokationen die Ripley hier von sich lässt auf non verbale Ebene. Nun packt Rhea Alexa nur um sie wieder auf den Boden zu stoßen. Jetzt reichts Alexa tritt Ripley weg steht auf und prügelt auf sie ein nur um selber ihre Stiefel am Gesicht der Australierin zu putzen. Rhea Sitz etwas überrascht in der Ecke Bliss nimmt Anlauf und nagelt Ripley mit ein tief gesprungen Dropkick in die Ecke trifft voll und Rhea rollt sich raus. Bliss will mit ein Suicide Drive hinterher springen wird aber mit ein European Uppercut abgefagen dad sie erst auf den Apron und dann auf den hallenboden. Gibt eine Folge von tritten Rhea platziert Bliss an eine Ringtreppe Rhea nimmt Anlauf doch Bliss ist weg und die Australierin knallt gegen die Treppe der Ringrichter ist mittlerweile bei Sechs angekommen während Alexa rein geht kurz inne hält und dann Ripley in den Ring holt die stark hupelt während Alexa mit ein Dropkick das Knie bearbeitet. Bliss kommt langsam ins Match und zeigt ihre Insult to Injury doch nicht auf den Körper sondern auf das angeschlage Bein von Rhea sie hat ein Weg gefunden sich ein Vorteil zu erarbeiten. Nun will Bliss ein single Boston Crab am angeschlagen Bein ansetzen doch Rhea tritt sie weg. Langsam kommt Rhea hoch während Bliss Anlauf nimmt und in ein Big Boot. Nun ist Rhea und wirft in die Ring Ecke und kickt ihr in die Magen Gegend hieft sie aufs Seil folgt ihr für ein Super plex vom Top Rope Rhea kommt relativ schnell hoch und zeigt ein Full Nelson Slam um den Rücken von Bliss zu bearbeiten. Nun will Rhea das Ende machen und setz ihren Cloverleaf an Bliss versucht noch in die Seile zu kommen schafft es nicht ganz und schreit nun wie am Spieß vor Schmerzen und kommt mit der Hand ins Seil doch statt Ripley los lässt hält sie den Griff geschlossenen bis der Ref sie zwingt los zu lassen. Rhea kommt wieder an ein weiter Tritt gegen Knie sorgt das sie runter geht Bliss nützt das für eine Art Leg lock. Doch Ripley will nicht klopfen und versuch raus zu kommen der Ref ist nur konzentriert auf Ripley das nutz Bliss zieht sich an den Seilen hoch um den Druck zu verstärken das musste der Ref handeln doch er achtet nur auf Rhea die keine Wahl hat und klopft. Bliss gewinnt aber auf eine unfaire und fragwürdige Art.

Here is your winner by submission: ALEXA BLISS!

[Bild: 1_2.jpg]

Byron Saxton: "Und schon wieder verliert Rhea."

Noelle Foley: "Und schon wieder gegen Alexa Bliss. Langsam tut sie mir wirklich leid!"

Johnny Curtis: "Glückwunsch an Alexa! Schon wieder!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

#03 // Brethren

Die Regie schaltet Backstage, um genauer zu sein in den Locker Room des Handsome Hustlers. Kip Sabian sitzt auf der Bank und schnürrt sich die Stiefel für das bevorstehende Match gegen Moxley, wenn er auch noch etwas Zeit zu überbrücken hat, bis er seine Hände endlich an diesen widerlichen Möchtegern legen kann. Neben ihm liegt seine ärmellose, schwarze Lederjacke, welche über die Jahre mitunter zum Markenzeichen des Briten geworden ist. Auf der anderen Seite befindet sich sein Titlebelt, welchen er zuvor feinsäuberlich poliert hat. Jon soll die volle Pracht des Golds sehen, welches er niemals in seinen Händen halten wird. Fokussiert kaut Kip auf einem Zahnstocher herum. Langsam wird es ernst und auch wenn er sein Bestes tut sich nichts anmerken zu lassen, lässt ihn der Gedanke an ein Deathmatch schon flau im Magen werden. Moxley ist ein Sadist und wird sein fehlendes Know-How im Ring mit diversen Waffen kompensieren müssen. Wer weiß, was dieser kranke Bastard überhaupt geplant hat. Ein Seufzen entweicht den Lippen des dunkelhaarigen und er lehnt sich zurück, versteckt das müde Gesicht in den Händen und atmet tief durch. Wenigstens hier, ganz alleine, kann er etwas zweifeln.

Als wäre es Schicksal verharrt Sabian gerade in der selben Pose wie sein Kumpane Noam Dar, der vorhin in ähnlicher Lage war wie Kip. Zwar zweifelte Dar nicht wegen seines Matches mit El Phantasmo an sich, sondern wegen ganz anderen, sehr viel persönlicheren Dingen, doch das Bild war fast das Gleiche wie das das Kip abgibt. Nicht zuletzt weil er und Noam Dar doch irgendwo auch äusserliche Ähnlichkeiten besitzen. Kann es also Zufall sein, dass ausgerechnet der selbsternannte Löwe nun in den Lockerroom von Mr. "Superbad" eintritt? Strotzend von falschem Selbstvertrauen, basierend auf Chemikalien. Die Augen glasig, der Blick jedoch fokussiert. Er steht nicht neben der Spur sondern ist wild entschlossen heute Bestleistung abzuliefern, um den "Neuling" in seine Schranken zu verweisen und der ganzen Welt zu zeigen, dass er noch immer der beste ist den coast 2 coast Wrestling zu bieten hat. UND dass sie noch GARNICHTS gesehen haben. NICHTS von dem zu was Noam fähig ist. NICHTS von dem zu was die 5 Point Gang fähig ist.

NOAM DAR:
» Was - hast du mich so vermisst? Bin ja wieder hier, kannst aufhören Trübsal zu blasen. «

Es ist nun einige Wochen her dass Dar und Sabian sich gesehen hatten, zuletzt war es bei einem Gang Meeting, das Noam verdammt wütend verlassen hatte. Er hatte sich das damals zwar nicht anmerken lassen, aber er war tief getroffen. Von Enttäuschung, den dummen Sprüchen ala "du musst mal wieder entsaften" und von diesen Blicken seiner mutmaßlichen Freunde, die ihn angesehen haben als würden sie ihn kaum mehr ernst nehmen seit dem Verlust der World Heavyweight Championship. Dann Funkstille. Keine Anrufe, keine Textnachrichten, erst recht keine Treffen. Nichtmal auf Twitter hatte Noam mit IRGENDWEM interagiert, war in Glasgow, bei ICW, abgetaucht. Und jetzt steht er plötzlich hier, aus dem Nichts. Und legt Sabian etwas unsanft die Hand auf die Schulter bevor er sich neben ihm auf der Bank niederlässt.

NOAM DAR:
» Wieso trittst du Idiot in einem Deathmatch an? Sowas ist unter unserer Würde, verdammt. «

Aus Noams anfänglichem Spaß wird ernst. Sein Grinsen ist genau so schnell verflogen wie es eben hervorgekommen war als er Kip freundschaftlich aufgezogen hatte. Vielleicht ein Zeichen davon, dass Noam dieses Geschäft zurück unter die Faust der 5 Point Gang bekommen will. Scheint ja so als braucht es ihn damit die Gang nicht zerfällt. Und dann kommt er auch noch auf Stoff zurück. Man muss sich mit derartigen Substanzen nicht auskennen um Dar anzusehen, dass er irgendetwas genommen hat, aber am Ende des Tages ist Kip nicht seine Mom. Er blickt auf. Nein, ihn jetzt auch noch zu konfrontieren und ihm seine Fehler vorzuhalten würde die Moral der Gang nur weiter zerstören.

NOAM DAR:
» Immerhin bist du hier. Petey hat sich zu Marty verpisst, oder was? Oder sind die jetzt alle drei in der Klappse mit Jay? «

Anfangs realisiert Sabian nicht so recht, dass es gerade Noam ist, der sich neben ihm niederlässt. Kein Wunder, immerhin ist es fast so, als wäre ein Toter wiederauferstanden. Sinnbildlich und überspitzt, aber den Schotten nicht mal via Social Media zu erreichen, hat Kip doch schwer gewundert. Tatsächlich würde er am liebsten ein Fass aufmachen und seinen Bruder zur Rede stellen, denn gerade jetzt wo die Gang ein tief hat, so zumindest in den Augen des Handsome Hustlers, hat auch er den amtierenden Eastcoast Champion im Stich gelassen.

Kip Sabian
Kein Netz in Schottland, hm?

Diesen kleinen Seitenhieb hat sich der Brite nicht verkneifen können, aber erleichtert und froh, dass die Supernova wieder aufgetaucht ist, klopft er dem Koksconnoisseur auf den Rücken.

Kip Sabian
Ich habe keine Ahnung. Marty wird schon irgendwo sein, immerhin taucht er seit jeher nur dann auf, wenn er will, aber Petey und Jay?! Seit sich die kleine Portugiesin bei ihm eingenistet hat, ist's still um ihn geworden. Hah, und dann wirft man mir vor, Alexa wäre die Böse. Ernsthaft. Jay hätte vielleicht lieber in der Klapse bleiben sollen, als sich von Priscilla um den Finger wickeln zu lassen. Wie du siehst läuft hier also einiges schief. Wenn sich die Jungs den Schwanz nich' aus freien Stücken einziehen, greift man uns hinterrücks an. Niemand fürchtet uns mehr. Gefühlt lag's seit Wochen in meiner Verantwortung, die Gang zu repräsentieren. Der einzige Champion hier und der einzige Typ, der sich die Männlichkeit nicht von einer Frau hat nehmen lassen. Außer du, aber du warst fort.

Unter vier Augen kann Kip sich den Frust von der Seele reden. Kein Pete, der ihn beim ersten Bisschen Menschlichkeit und Anflug von Gefühlen anknurrt wie ein Hund. Ein ziemlich gutes Gefühl um ehrlich zu sein. Kip nimmt seinen Eastcoast Title zur Hand und legt das Gold auf den Schoß des Schotten.

Kip Sabian
Das ist der Grund, warum ich dieses Deathmatch mach', Noam. Moxley will nicht nur das Gold, sondern die Gang blamieren. Will mich vor allen Augen blutig prügeln. Hah. Ihn aber mit seinen eigenen Waffen zu schlagen zeigt, dass ich ... und die Gang ... zu viel mehr fähig sind, als wir gezeigt haben. Soll er versuchen mich zu brechen, aber niemals werde ich diesen Belt in seine Hände geben.

Den linken Mundwinkel leicht angezogen sieht Noam auf seinen Schoß, wo die ihm so bekannte Eastcoast Championship nun liegt. Kommt ihm vor wie eine Ewigkeit dass er dieses Stück Gold aus den gierigen Händen des Koboldes persönlich, Neville, gerissen hatte. Nach einigen Momenten der Reminiszenz an alte Tage klatscht Noam seine Handpranke auf das Stück Gold und schiebt es zu Kip zurück.

NOAM DAR:
» Das hier is'n Scheidepunkt, Sabian. Ich werd' nicht länger zusehen wie unsere Glaubwürdigkeit zerbricht und ich werd' mich auch nicht mehr zurücklehnen und mich auf vergangene Lorbeeren ausruhen, wie die letzten Wochen. Du gehst da raus und blamierst diesen Dafty, sonst bist du raus. Jay, Petey und Marty will ich auch wieder hier sehen, sonst sind die auch raus. Wir sind doch keine verdammte Gruppe Witzfiguren. Dieser.. "TAICHI".. und dann noch Wally im Main Event und keiner von uns? Soll das ein Scherz sein? «

Tough Love?! Der Schotte steht auf und geht ein paar Schritte weg vom Handsome Hustler. Dort steht ein Tisch, auf dem diverse Utensilien und auch eine Schüssel Obst abgestellt sind. Noam nimmt sich einen Apfel und dreht sich wieder zum Besitzer dieser Kabine, währenddessen fliegt der Apfel einen Meter in die Luft und landet dann sicher wieder in seiner Hand. Wieder und wieder. Mit dem Blick konzentriert auf den Apfel spricht er weiter.

NOAM DAR:
» Ich weiß dass du derjenige bist, der die Fahne hochgehalten hat. Aber Moxley ist 'ne Formalität. Der hat die Chance auf dich nichtmal verdient, das weißt du, das weiß ich, das wissen alle. Sogar er selbst. Wenn ausgerechnet dieser Pantoffelheld dir jetzt den Title wegschnappt, den WIR BEIDE aufgebaut und zu dem gemacht haben was er ist, dann platze ich, man. «

Dem "Löwen" ist wirklich nicht zum Spaßen zumute. Er beißt einmal kräftig in den Apfel, wie es ein Löwe bei einem Stück Fleisch tun würde, und schmeißt den Rest davon dann in den Papierkorb unweit rechts von ihm. Kauend spricht er, ist dabei aber recht gut zu verstehen.

NOAM DAR:
» c2c ist Gang-Territory, das haben die alle vergessen. Und apropos Pantoffelheld.. «

Absolut gewollt ist die Pause die gerade entsteht. Noam wartet darauf dass Kip ihm ins Wort fährt, weil er mit Sicherheit nun die ganze Geschichte mit Alexa Bliss ansprechen und ihn womöglich dafür rügen möchte? Wer im Glashaus sitzt soll bekanntlich nicht mit Steinen werfen, denn Noam war verdammt ähnlich, damals mit Taryn. Aber vielleicht ist es auch diese Erfahrung und die Sicht von Außen, das Wissen darüber was passiert ist und was passieren kann, weswegen Noam die Sache kritisch sieht. Das weiß aber im Moment nur er.

Kip Sabian
Hat überhaupt jemand eine Chance verdient? Sieh dich um, Witzfiguren so weit das Auge reicht. Das sind keine rosigen Zeiten für den Laden hier. Ich hab versucht die Brocken aufzufangen, als das alles hier um mich herum zusammengebroch'n ist. Kann ich den Scheiß wieder zusammensetzen? Keine Ahnung, man. Definitiv nicht ohne euch. Und wenn du dir ernsthaft Gedanken darüber machst, dass Dweeb Moxley eventuell gegen mich gewinnen könnte, hast auch du dein Vertrauen verloren. Ich habe großes Vertrauen in mich selbst, Noam. Auch wenn's der Rest nicht tut und je öfter man mir sagt, ich wäre ein schlechter Champion, desto mehr will ich's wissen. Ich lasse es drauf ankommen, egal ob Hell in a cell, Ladder oder eben Deathmatch. Superbad Kip Sabian zieht den Schwanz nich' ein. Während das übergewichtige Duo an der Spitze mit dem World Title Volleyball spielt und sich gegenseitig bescheißen, überzeuge ich. Seit Anfang an. Das lasse ich mir nicht mehr nehmen und ganz bestimmt nicht von einem Teilzeitwrestler.

Die Worte des Schotten heizen den Engländer nur noch mehr an, ob es nun die Absicht der Supernova war oder nicht. Beinahe so, als hätte Noam ein Streichholz in das Benzin geworfen und so begonnen all die Zweifel niederzubrennen. Jedenfalls vorerst.

Kip Sabian
Wieso habe ich das Gefühl vor Gericht zu stehen, Noam? Wenn sich einer von uns nicht mehr beweisen oder rechtfertigen muss, dann bin ich das. Ich bin da, aber wo warst du, hm? Ich bin der, der sich von Pete hat anhören müssen, dass ich zu nichts zu gebrauchen bin und eine Pussy und weiß der Geier, aber wann habe ich einen von euch im Stich gelassen? Und .. du verlierst am Besten kein schlechtes Wort über Alexa.

Schließlich bricht es doch aus Kip heraus. Der ganze angestaute Frust gegenüber der Gang. Tag für Tag hat der Handsome Hustler alles gegeben und gefühlt haben nicht mal seine Brüder zu ihm gestanden. Nach und nach wurde es ruhig um die Truppe, selbst um Noam und obwohl Sabian anwesend war, will man ihn auch noch rügen? Im Zusammenspiel mit Alexa kein besonders schlauer Move.

NOAM DAR:
» Du stehst nicht vor Gericht. «

Kip hatte natürlich mit dem Meisten was er sagte recht und das liegt klar auf der Hand, dennoch gibt es Diskussionsbedarf bei bestimmten Themen, die den Handsome Hustler anscheinend auch recht schnell auf die Palme bringen und ihn emotional machen. Noam bemerkt das natürlich, eben nicht zuletzt weil er sich selbst in Kip sieht. Denn auch wenn Kip etwas älter ist als die Scottish Supernova, hat Letztere dieses Spiel des arroganten Jungen mit noch arroganterem Mädchen schon durchgespielt und zurück ins Regal gestellt. Auch wenn es vielleicht nicht schlau ist, zwei Menschen, in diesem Fall Kip und Alexa, einfach mit ihm selbst und Taryn Terrell zu vergleichen. So einfach sollte Noam es sich wohl nicht machen.

Der Schotte geht auf Sabian zu, der immer noch sitzt.

NOAM DAR:
» Aber vertrau' mir. So wie ich dir vertraue, dass du Moxley heute Abend in seinem eigenen Dreck begräbst. Ich kenn' das doch alles schon. Ich sehe in Alexa nur eine zweite Taryn Terrell. Und ich hab' vielleicht kein Hasenkostüm angezogen, aber mich mindestens genau so zum Affen gemacht für diese Fotze. Wenn du mir nicht glauben willst, dann tu' mir den Gefallen und bedenke zweimal was du tust, bevor du es tust. Wenigstens das. «

Für einen Augenblick verharrt Noam vor Kip und beide sehen sich in die Augen.

NOAM DAR:
» Und droh' mir nie wieder, Bruder. «

Jetzt lässt er sich abermals neben Sabian nieder. Er sieht auf den Boden zwischen seinen Füßen und atmet einmal tief. Dass er gerade völlig auf Modus ist, bemerkt Kip vielleicht gar nicht. Das heißt aber nicht dass Noam es nicht selbst fühlt. Allein schon wegen seines bebenden Herzschlages.

NOAM DAR:
» Lik'.. Auf dich war immer Verlass und wäre ich nicht überzeugt von dir, hätte ich dich nie zu uns geholt. Hab' das Gefühl, dass du immer noch nicht ganz angekommen bist bei uns. Das wird sich ändern. Um Petey kümmer' ich mich schon, wenn er dir weiter in die Eier tritt. Wir sind die facking 5 Point Gang. We didn't forget, we never do, all that good stuff, right? «

Nun sieht Noam auf, die Hand zur Faust geballt und sie Kip entgegengehalten zum Fistbump.

Kip Sabian
Alexa ist nicht wie Taryn, Bruder. Aber das is' hier ja auch gar nicht das Problem. Ich bin nicht dumm und nich' blind. Sollte ich wider Erwarten falschliegen, kannste mich verprügeln. Wir müssen zu alter Stärke finden. Vielleicht wäre deine Taryn ja'n Anfang o-oder wir packen uns den World Heavyweight Champion oder so. Irgendein verdammtes Zeichen. Ich mein' wie lange halte ich diesen Titel schon? Und niemand nimmt mich ernst. Nicht mal ein beschissener Jon Moxley, der in seiner ganzen Laufbahn noch absolut nichts erreicht hat. Wir waren viel zu zahm, Noam. Vor allem ich. Lasse mich auch noch zu diesem Deathmatch breitschlagen, dass mich Kopf und Kragen kosten kann, trotz des Gegners. Dir is' sicherlich auch aufgefallen, dass wir im Kern zwar eine Einheit sind, aber jeder sein eigenes Ding gemacht hat, oder? Du an der Spitze, ich durfte mich mit Grimm prügeln, währenddessen hat Petey die Westcoast Division aufgemischt und Jay und Marty hatten mit den Tag Teams zutun. Für die ganzen Dweebs draußen hat uns das verwundbar aussehen lassen. Ich sag's immer wieder - Wenn die denken, dass wir nur in der Gruppe stark wären, dann sollten wir ihnen die Gruppe geben.

Kip ballt die Hände zu fäusten und seine Lippen sich geschürzt. Ihm ist bewusst, dass Noam genau so denkt wie er, aber manchmal müssen die Dinge ausgesprochen und vor allem auch angegangen werden. Noams Rückkehr ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Kip Sabian
Ich sag's dir, Moxley wird für seine scheiß Arroganz bluten. Von jetzt an lasse ich mich nicht mehr so belächeln.

Die Augen des Briten Funkeln. Seine Sorgen scheinen wie weggeblasen und mit eisernem Blick trifft seine Faust auf die von Noam. Ein kurzes Grinsen folgt.

Kip Sabian
.. und jetzt hör auf mir Lektionen zu erteilen. Ich bin älter als du.

Die Fäuste schlagen aufeinander und trennen sich dann wieder. Noam drückt sich einmal mehr von der Bank ab und sieht aus als wäre er sehr zufrieden mit dem Ausgang dieses Gespräches. Er hatte seinen Punkt rübergebracht und Verständnis im Kopf des Handsome Hustlers gefunden - viel mehr hatte er sich heute Abend auch nicht ausgemalt.

NOAM DAR:
» Warte nur ab. Ich hab' schon ein paar Ideen uns als Kollektiv zurück auf die Karte zu bringen, aber erstmal muss ich den Leuten nochmal zeigen wer ICH bin und darüber nachdenken was wir vor allem mit Jay und Marty anstellen. Die haben uns schon viel zu lange hängen lassen und ich befürchte es müssen Köpfe rollen. «

Völlig gleichgültig zuckt Noam die Schulter, was beachtlich ist, da vor allem Marty Scurll ein Gründervater der Gang ist und Noam so immer recht nahe stand. Aber Zeiten ändern sich, Menschen verändern sich und manchmal muss etwas schrumpfen um wieder zu gesunden. Vielleicht auch die 5 Point Gang.

NOAM DAR:
» Aber erstmal sind Moxley und Phantasmo dran. «

Der Schotte wartet gar keine Reaktion ab, denn er ist mit Sabian anscheinend auf einer Wellenlänge und dass sowohl sein Gegner als auch der Gegner von Kip heute Abend dran glauben müssen, oder dass das zumindest geplant ist, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Er verlässt den Lockerroom und lässt den Eastcoast Champion zurück, womit das Team zurück zu den Kommentatoren schaltet.

Noelle Foley: "Ob Kip sich irgendwann zwischen Alexa und seinen Brüdern entscheiden muss? Es wirkte fast so als würde Noam ihm die Pistole irgendwann gaaaannzzz langsam auf die Brust setzen.."

Byron Saxton: "Vielleicht auch zum Schutz. Taryn hat den Schotten mehr geprägt als er zugeben möchte!"

Johnny Curtis: "Ach quatsch! Noam ist halt ein richtiger Kumpel der sich Sorgen macht, weil er Alexa noch nicht ganz so gut kennt! Sobald er das aber tut wird er sie garantiert akzeptieren und befürworten!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Da ist er ja wieder – und er sieht deutlich besser aus so frisch geduscht, frisch in Ringklamotten, frisch gestylt und frisch geschminkt: JIMMY JACOBS! Die Gesichtsfarbe wirkt wieder deutlich gesünder und auch die Bewegungen, die er beim umhertigern in seinem Locker macht, wirken überhaupt nicht mehr apathisch, sondern viel mehr… nervös? Könnte vielleicht daran liegen, dass wir zwar seine Anzughose aus dem Mülleimer herausschauen sehen, doch von der LED-Jacke von ELP nichts zu sehen ist! Ob wir mit dieser Vermutung richtig liegen, werden wir vielleicht auch direkt erfahren, denn Jimmy zückt nun sein Handy, führt es mit einer Hand zum Ohr und öffnet mit der anderen die Tür seines Lockers, um einen Blick auf den Gang zu werfen… und verdreht prompt die Augen.

Jimmy Jacobs: „ Heeeeeeeeeey… “

Eine freudige Begrüßung klingt anders, dazu verzichtet er nicht darauf, das Handy von seinem Ohr zu nehmen, auch wenn es gerade durchzuklingeln scheint…

Jimmy Jacobs: „ Wie schön, dass du es auch geschafft hast… komm doch rein. “

Das Handy wird jetzt doch runtergenommen, jedoch nur, um die Wahlwiederholung zu aktivieren…

„JIIIIIMMMMYYYY!“

What?! Und da kommt auch direkt der Gast in die Kabine, macht einen Schritt ins Innere der Kabine, lässt seinen Trolley los und umarmt seinen heutigen Tag Team Partner, der sichtlich überrascht zu sein scheint einfach. Das kommt nämlich überraschend, stand Micdrop Maverick dem guten Jimmy doch immer recht skeptisch gegenüber, war eifersüchtig, wollte nicht, dass Brock Lesnar einen zweiten Freund neben ihm hat. Allerdings ist Brock momentan nicht mehr hier und Drake ist auf sich alleine gestellt, muss sehen, wie er hier in diesem Haifischbecken der C2C überlebt… einer der Ahnung vom Überleben hat, ist definitiv dieser Jimmy Jacobs. Ein Grund für Maverick, sich erst einmal an diesen zu heften? Da löst er aber erstmal die Umarmung direkt wieder, schaut ihn lächelnd an…

Maverick: „Gut siehst du aus, ich mag das da, was du mit deinen Augen machst… und das mit den Haaren auch… und… ach… du bist einfach Klasse…“

Da boxt er ihm wie ein echter Bro mit der Faust gegen die Schulter…

Maverick: „Ich könnte mir keinen besseren Tag Team Partner wünschen, deshalb… und nur deshalb… werde ich heute auch nochmal diesem Pac gegenübertreten.“

Da greift er wieder nach seinem Trolley und geht einige Schritte weiter ins Innere der Kabine…

Maverick: „Irgendwie ist mir bei dem Typ nämlich nicht wohl, ich bekomm diese Fratze einfach nicht mehr aus meinem Kopf, er verfolgt mich sogar in meinen Träumen… und das ist nicht schön, echt nicht schön… - meinst du, er könnte das mit dem Mikrofon persönlich nehmen?“

Das mit dem Mikrofon? Macht er sich etwa Sorgen, dass Pac es persönlich nehmen könnte, das Micdrop ihn mit eben so einem Mikrofon hinterhältig niedergeschlagen hat?!

Jimmy Jacobs: „ Und ich soll schwul wirken… “

Leise spricht Mr Jacobs diese Worte aus und will nun auch die Tür direkt wieder schließen, doch da nimmt er etwas aus dem Augenwinkel heraus wahr, dass ihn strahlen und das Handy sinken lässt…

Jimmy Jacobs: „ Wooooow, das ist ja… sieht ja aus, wie neu! Leuchtet auch alles noch? Komm schnell rein! “

Da ist die Jacke von ELP ja endlich! Und sein Hut, den er am Ring verloren hatte, als er ELP vor Johnny Gargano retten musste! Sofort nimmt Jimmy den Hut entgegen und setzt ihn sich auf den Kopf, wo er sofort wieder zu blinken beginnt, ehe er auch die Jacke in Empfang nimmt. Natürlich möchte er auch den Worker, der sie gerade geliefert hat, mit in den Locker nehmen, um zu testen, ob noch alles leuchtet, doch der hebt abwehrend die Hände

„Sorry, keine Zeit mehr, da wartet noch viel Arbeit! Aber wenn du das nächste mal einen todsicheren Tipp hast – dann denkst du an mich, ja?“

Jimmy Jacobs: „ Versteht sich doch von selbst, Mike! Besten Dank, ich wüsste echt nicht, was ich ohne dich machen würde! “

Pure Erleichterung auf dem Gesicht von Jimmy Jacobs, der nun zügig die Tür schließt, die Jacke zum leuchten bringt und das Licht im Locker ausschaltet, denn wie kann man die LED’s besser überprüfen als im Dunkeln? Dass er hier nicht allein anwesend ist, scheint er total ausgeblendet zu haben, ebenso die Frage, ob PAC ihm den Mikrofon-Schlag übel genommen haben könnte – was außer Frage steht, denn dieser kleine Griesgram versteht absolut keinen Spaß! Aber das ist jetzt auch nicht wichtig, einzig und allein geht es um diese Jacke, die gleich hoffentlich gegen ein Präsent von Circe ausgetauscht werden wird – wenn Alles ordnungsgemäß leuchtet!

Maverick: „Jimmy – was… was tust du da?!“

Und da geht das Licht wieder an, ja, Drake hat sich erdreistet, wieder etwas für Licht zu Sorgen, denn um ganz ehrlich zu sein, ist es ihm die Woche doch recht schwer gefallen, sich in dunklen Räumen aufzuhalten und schon gar nicht konnte er im Dunkeln schlafen. Denn er hat hinter jeder Ecke mit einem Pac gerechnet… und in seinen Augen sieht dieser Pac aus wie ein fieser Höhlentroll. Und wo fühlen sich Höhlentrolle am wohlsten? RICHTIG, IN DER DUNKELHEIT! Was hat er sich dabei gedacht, ihn anzugreifen?! Er hätte vielleicht besser auf Kenny Omega losgehen sollen, um Jimmy zu beweisen, dass er ein guter Partner sein könnte… hätte doch ausgereicht….

Maverick: „Das ist ja eine coole Jacke, wie sie leuchtet und so – gefällt mir! Aber wir sollten uns jetzt um die wichtigen Dinge kümmern!“

Und da geht er wieder zu seinem Trolley, öffnet diesen und zieht eine lilafarben Mappe hervor, blickt diese kurz ehrfürchtig an, streicht mit einer Hand nochmals über diese und nickt dann entschlossen, ehe er sich wieder Jimmy zuwendet…

Maverick: „Du müsstest mal schnell noch hier drüber schauen, du weißt schon, man selbst übersieht schnell mal die eigenen Fehler, liest über sie drüber und… ich möchte ehrlich sein, diese Tabstopps machen mich manchmal echt fertig. Manchmal gehen sie, manchmal sind sie wieder weg… und die Angabe zu Abständen zwischen den Zeilen ist auf jeder Internetseite auch eine andere. Dann noch die Frage der Fragen… von oben nach unten oder von unten nach oben auflisten… puh… das ist echt eine Wissenschaft für sich und alles ändert sich irgendwie jedes Jahr!“

Ist da jemand aufgeregt?! Er redet und redet ohne Pause, wirkt gerade doch ziemlich unsicher… - aber um was geht es hier überhaupt?! Er geht auf Jimmy zu, bleibt vor diesem stehen und möchte ihm die Mappe reichen…

Maverick: „Ich denke nämlich, ich habe echt gute Chancen, wenn das alles passt!“

Ein eindringlicher Blick trifft Jimmy…

Maverick: „Ich kann auch die Jacke so lange halten…“

Und da greift er auch direkt nach dieser, völlig um unklaren darüber, dass diese den Wert eines Menschenlebens hat!

Jimmy Jacobs: „ Hey hey hey, Finger weg! “

Nein, das wird Jimmy nicht zulassen, es ist eine Sache, dass er sie abgegeben hat, um sie von all dem Blut reinigen zu lassen, doch eine ganz andere, dass dieser neurotische Bursche seine Griffel daran legen will! Aber immerhin, die Jacke hat geleuchtet, wie sie sollte – der Abend könnte also vielleicht doch noch gerettet werden! Aber… was soll diese scheiss Mappe?! Die Jacke wird erst einmal vorsichtig an die Tür gehangen, ehe er das lila Ding entgegen nimmt

Jimmy Jacobs: „ Was ist das für ein Blödsinn?! “

Da öffnet Jimmy das Ding und betrachtet als erstes einmal verstört ein großes Bild von Drake Maverick, der breit grinsend auf diesem Foto in die Kamera sieht und beide Daumen nach oben streckt in seinem knall-orange-farbenem Anzug. Doch als wäre das noch nicht genug, trägt er dazu eine Fliege um seinen Hals, die an Geschmacklosigkeit definitiv NICHT zu überbieten ist - Regenbogenmuster?! Ein skeptischer Blick trifft Drake…

Jimmy Jacobs: „ Ich bin mir nicht sicher, ob ich DAS sehen möchte… “

Maverick: „Doch doch, mach schon!“

Dieser nickt Jimmy aufmunternd zu, der nun weiterblättert und…

Jimmy Jacobs: „ Bewerbung als… General… Manager… “

Liest er das wirklich richtig?! Doch auch auf den zweiten und dritten Blick verändern die Worte sich nicht, die Buchstaben bleiben so stehen… ungläubig überfliegt Jimmy den Text und greift immer wieder einzelne Satzfetzen dabei auf..

Jimmy Jacobs: „ Freunde in hoher Position… Brock Lesnar… bestens qualifiziert aufgrund langfristiger Manager-Tätigkeit… Brock Lesnar… Arbeitszeugnis, ausgestellt von… Brock Lesnar?! “

Irritiert sieht Jimmy Jacobs nun aus, denn – er weiss aus erster Hand, dass dieser Mann kein aktuelles Arbeitszeugnis von Brock Lesnar haben KANN, denn dieser befindet sich noch immer in einer süßen, kleinen Nervenheilanstalt, von wo aus er weiter Tantiemen kassieren und nichts von seinem eigenen Geld ausgeben kann…

Jimmy Jacobs: „ daher glaube ich – nein, bin ich der festen Überzeugung, für diese Stelle nicht nur außerordentlich qualifiziert zu sein, sondern sie auch noch mit meinem IT-FAKTOR vor der Kamera bestens ausüben zu können?! “

Die Bewerbung wird leicht nach unten geneigt, so dass Jimmy über das Papier hinweg Drake Maverick in Augenschein nehmen kann – und der wirkt gerade um mindestens 1,5 cm gewachsen, mit stolz geschwellter Brust und gerecktem Kinn gehen diese Worte ihm offensichtlich runter wie Öl. Sein scheiss ernst?! Nein, das wird er jetzt nicht noch auf die Spitze treiben, am Ende gibt das hier noch eine ganz große Sauerei – und davon hat Jimmy heute schon mehr als genug gehabt! Stattdessen blättert er weiter zum Lebenslauf, der…

Jimmy Jacobs: „ Ähm… Drake? Du wurdest geboren, du warst der Manager von Brock Lesnar… ah, und du hast eine Telefonnummer… großartig… und sonst so? “

Das ist dann wohl ein äußerst kurz geratener Lebenslauf, hinter dem sich noch etwas befindet…

Jimmy Jacobs: „ Und ein Empfehlungsschreiben von Brock Lesnar… natürli… moment… stets adäquate Beratung… Kompetenz… Eloquente Präsentation… Drake?! Brock kennt all diese Worte doch überhaupt nicht!!! “

Und überhaupt – was soll der scheiss hier?! Wird ein neuer General Manager gesucht? Wenn ja – wie konnte ihm das durch die Lappen gehen? Der Posten wäre doch perfekt für ihn selbst! Hat er sich etwa zuletzt so sehr von den schönen Dingen des Lebens ablenken lassen?

Maverick: „Aber wenn er sie kennen würde, würde er sie genau so verwenden! Für ihn ist das alles sicher okay und er hat nichts dagegen, dass ich das in seinem Sinne geschrieben habe!“

Da nimmt er Jimmy die Mappe wieder aus der Hand und hätte sich wohl etwas mehr Begeisterung von seinem neuen besten Freund erhofft, aber hey, ihn selbst hat es bestärkt, er hat die Worte aus einem anderen Mund gehört und sie klangen toll! Er wird damit punkten und schon bald neuer General Manager sein… General Manager Micdrop Maverick – hat was!

Jimmy Jacobs: „ Und was soll der Scheiß überhaupt? “

Maverick: „Scheiß? SCHEISS? Das ist kein Scheiß, das ist…“

Er schweigt kurz, denkt nach, wie er es sagen soll und zuckt dann mit den Schultern in Richtung Jimmy Jacobs…

Maverick: „Okay, hör zu… das ist Plan B, denn… was ist, wenn wir nicht gewinnen? Machen wir uns nichts vor, Kenny Omega und PAC, die beiden haben schon echt etwas drauf und sind stark… das wird echt nicht leicht! Da passiert ein kleiner Fehler und… ZACK… hat man eine Niederlage! Ich werde alles geben, Jimmy, ich werde über mich hinauswachsen, aber… was ist, wenn dir dieser Fehler unterläuft?“

Jimmy Jacobs: „ Wenn MIR… “

Protestierend steht dem guten Jimmy der Mund offen, doch da fehlen ihm einfach die Worte… diese kleine, freche Ratte! Was hat ihn überhaupt dazu bewegt, sich als Partner aufzudrängen?! Mit ELP wäre er doch tausend mal… HUNDERTAUSEND MAL besser gefahren! Nach Luft schnappend greift Jimmy seinen Hut, hebt ihn hoch, fährt mit der freien Hand einmal durchs Haar und setzt die Kopfbedeckung wieder ab – und dann schnappt er sich die lila Mappe und beginnt, damit auf Drake Maverick einzuschlagen!

Jimmy Jacobs: „ Was – glaubst – du – eigentlich – wer – du – bist – du – kleiner – Schmarotzer!!! Du – hast – doch - “

Maverick: „Pass doch auf die Bewerbung auf! Jimmy!!!“

Es entsteht ein kleines Gerangel um die Mappe, die gerade wichtiger zu sein scheint, als die Chance, heute Gold zu holen… wie wäre es mal mit etwas Fokus?! Letztendlich gelingt es Drake, die Mappe wieder an sich zu nehmen. Sofort bringt er sie in Sicherheit, indem er zunächst schützend die Arme um sie legt und sich 2 Schritte von Jimmy distanziert, ehe er damit beginnt die Ecken wieder gerade zu streichen. Und Jimmy? Der schnappt sich schnaubend die Jacke von ELP und steuert die Tür an…

Jimmy Jacobs: „ Ich hab noch was zu erledigen. Ich hoffe, du bist wieder normal, wenn das Match ansteht! “

Bedeutet wohl so viel wie er hat nicht die Absicht, vorher noch einmal zurückzukehren und über eventuelle Match-Taktiken zu sprechen, hm? Nachdruck verleiht er dieser Aussage auf jeden Fall noch mit einer laut knallenden Tür, was Maverick im Innern zusammenzucken lässt.

Maverick: „Man, was ist denn mit dem los…“

Kopfschüttelnd blickt Drake zur Tür, weiß nicht wirklich, was hier gerade in Jimmy gefahren ist – hat er etwas Falsches gesagt? Ja, hat er! Aber das ist ihm selbst nicht wirklich bewusst, hat er doch eigentlich vor, sich mit Jimmy gut zu stellen. Aber jetzt widmet er sich erstmal wieder seinem Plan B, versucht Knicke der Bewerbungsmappe weiter zu begradigen und hofft, dass die Unterlagen nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden! Er schlägt sie auf, sieht sein eigenes Bild und muss automatisch Lächeln…

Maverick: „… oh ja… General Manager UND Tag Team Champion… das wäre es doch.“

Eine schöne Fantasie, die er da hat und zu welchen die zwei erhobenen Daumen auf seinem Bewerbungsbild, auf das hier nochmals zum Abschluss gezoomt wird, doch sehr gut passen. Hiermit endet dann auch die Übertragung von hier…

Noelle Foley: „Was für ein Team! Der eine hat alle Hände voll mit El Phantasmo und dessen Jacke zu tun und der andere würde gerne General Manager werden.“

Byron Saxton: „Bleibt zu hoffen, dass sie noch schnell genug den Fokus auf das Match lenken können!“

Johnny Curtis: „Vielleicht sollte Jimmy Jacobs prüfen, ob er Maverick nicht doch wieder mit El Phantasmo ersetzen kann, selbst wenn der davor noch ein Match hat!“

Noelle Foley: „Ich glaube, Micdrop Maverick wird sehr unterschätzt – nur so ein Gefühl!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die ersten Matches sind in die Geschichtsbücher eingegangen. Um den Fans in der Halle eine kleine Pause zu gönnen, schalten die Kameras hinter die Kulissen. Dort wird Ihnen ein Superstar präsentiert, der heute Abend noch in den Ring steigen wird. Es ist The Game - Triple H. Es ist nur das Gesicht des King of Kings und ein wenig der Schulterpartie zu erkennen. Und so fällt dem aufmerksamen Betrachter auf, dass Hunter sich noch nicht mit den Vorbereitungen für das Match begonnen hat. Dieser Fakt ist auch nicht weiter schlimm. Immerhin ist noch genug Zeit bis sein Match gegen Randy Orton geplant ist. Aber schon jetzt ist die Miene des Cerebal Assasin finster. Es vergehen ein paar wenige Sekunden in denen The Game nur in die Kamera starrt. Dann beginnt er schließlich zu den Fans zu sprechen.

[Bild: downloadtcj8o.jpg]

HHH: "Heute Abend endet eine Rivalität, die sich über 15 Jahre hinweg entwickelt hat und zu einer der Rivalitäten in der Wrestling Geschichte geworden ist. Vor 15 Jahren verbreitete ich zusammen mit Batista, Ric Flair und Randy Orton Angst und Schrecken. Wir waren die Evolution und Nichts und Niemand konnte uns das Wasser reichen. Scott Steiner, Booker T, Kevin Nash, Goldberg um nur einige zu nennen haben versucht Evolution zu stoppen. Doch sie alle sind gescheitert. Wir waren das Nonplusultra. Dann aber begann die Evolution zu bröckeln. Randy Orton wurde jüngster World Champion aller Zeiten und statt sich mir unterzuordnen hat er sich gegen mich aufgelehnt. Dies war der Startschuss unserer Rivalität. Heute 15 Jahre später wird das coast2coast Universum Augenzeuge des letzten Kapitel. Sie werden aber nicht nur Augenzeuge des letzten Kapitel… sie werden auch Augenzeuge des Untergangs von Randy Orton. Heute Abend stirbt die Viper."

Triple H legt eine kurze Pause ein um die ersten Worte wirken zu lassen. Dann fährt er fort.

HHH: "Es wird brutal und blutig und ich empfehle allen Eltern ihre Kinder ins Bett zu schicken. 15 Jahre in mir angewachsener Hass werden im Ring entfesselt und wer den Untergang Mick Foleys im Hell in a Cell Match erlebt hat, hat trotzdem keine Vorstellung was Randy Orton heute Abend durchleben muss. Mein Körper mag von den vielen Schlachten der letzten 15 Jahre äußerlich gezeichnet sein. Brutale Schlachten gegen den Undertaker. Unzählige Kämpfe bis zum bitteren Ende gegen Stone Cold Steve Austin und The Rock. Die Rivalität gegen meinen besten Freund… meinen Bruder -Shawn Michaels- und das angesprochene Hell in a Cell Match gegen Mick Foley. All diese Schlachten habe ich überlebt. Ich habe sie nicht nur überlebt, sie haben mich stärker gemacht, sie haben mich besser gemacht, sie haben mich zu dem Mann gemacht der ich heute bin. Der King of Kings. Der Cerebal Assasin… THE GAME!"

Mit jedem Wort legt Hunter mehr und mehr Kraft in seine Stimme.

HHH: "Randy Orton glaubt zu wissen, wer ich bin, was ich leisten kann, was meine Schwächen sind… Randy! Du weißt nichts über mich. Du hast nicht annähernd eine Vorstellung von dem, was ich zu leisten im Stande bin. Aber heute Abend wirst du den wahren Triple H kennenlernen. Den Undertaker habe ich begraben. Stone Cold habe ich besiegt. The Rock ist vor mir geflohen. Mick Foley habe ich zerstört. Sie alle -Legenden werden sie genannt- sind verschwunden. Ich bin immer noch da. Und ich werde nach dem heutigen Tag immer noch da sein. BECAUSE I'M THE GAME… AND I'M THAT DAMN GOOD!"

Die letzten Worte schreit The Game in die Kamera. Einen kurzen Moment verharrt der Fokus der Kamera auf Triple H, dann wird der Bildschirm schwarz.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Ein guter Teil der Show ist schon gelaufen. Ein großer Teil steht den Fans in der Halle und an den Fernsehgeräten aber noch bevor - dementsprechend großartig ist die Stimmung und dementsprechend laut sind die Fans, die gerade eine Review zum Match Noam Dar versus El Phantasmo gesehen. Wahrscheinlich ist die Masse auch wegen des großartigen Matches so gehypt. Schließlich schien jeder Kampf heute Abend bisher eine Eigenheit gehabt zu haben, die nicht fassbar ist, aber dennoch existent. So eben auch das erste Damenmatch des Abends. Abermals haben sich Rhea Ripley und Alexa Bliss bis fast zur Unkenntlichkeit verdroschen. Ein Submission Match ist kein Zuckerschlecken - dem ist sich wohl jeder bewusst. Aber dass Bliss es schafft Ripley abklopfen zu lassen, hätte wohl niemand gedacht - nicht mal sie selbst. Nun denn ungeachtet dem Fakt, dass sich die ehemalige Women's Championesse komplett unfair verhalten hat und die deutlich dominantere Ripley nur mit einem unglaublich unfairen Trick hatte abklopfen lassen können, schien es doch den ein oder anderen zu überraschen, dass die deutlich zierlichere Blondine gewinnen konnte. Ripley wird sich rächen. Sie wird sich das nicht gefallen lassen. Sicherlich wird Bliss bald die Quittung dafür bekommen. Das Gesicht der Blondine taucht auf.

Alexa Bliss
"... und, Baby, hast du gesehen wie Ripley abgeklopft hat? Genauso will ich, dass du heute Abend Moxley erniedrigst. Er hat nichts anderes verdient. Ganz und gar nichts anderes."


Die Haare sind ein bisschen zerzauster als sonst und man kann Alexa deutlich ansehen, dass sie vor nicht allzu langer Zeit noch im Ring stand. Sie atmet immer noch ein kleines bisschen schwer und stützt sich auf ihren Knien ab, während sie schluckt und dann noch einmal tief einatmet und sich wieder aufrichtet. Man kann sich sicherlich vorstellen, wer mit "Baby" gemeint ist. Wahrscheinlich jemand, der heute Abend noch eine Titelverteidigung vor sich hat. Und da die Blondine Moxley erwähnt hat, sollte klar sein, dass es Kip Sabian ist, den Alexa hier aufgesucht hat.

[Bild: wyKNWT3.png]

Kip Sabian
Hah ye, good job hun'.

... murmelt Kip, welcher augenscheinlich nicht so ganz bei der Sache ist. Der heutige Pay-Per-View fühlt sich enorm komisch an. Noam ist zurück, auf einmal und macht ihm Ansagen. Moxley, dieser elendige Wichser, wird versuchen dem Briten jeden Knochen zu brechen. So komplett überfordert hat er sich zuletzt ganz zu Beginn seiner Karriere in der c2c gefühlt und das obwohl er froh sein sollte, den Schotten wieder an seiner Seite zu wissen. Als würde eine riesige Last von seinen Schultern fallen, Gewicht das er nicht mehr alleine zu tragen hat und doch ist es beinahe so, als hätte sich die Masse halbiert aber die Schwere verdoppelt.

Kip Sabian
Dir ist bewusst, dass sie dich jagen wird, oder? Weiß nich ..., vielleicht hättest du das Ganze gar nicht erst eingehen sollen. Was bringt dir dieser Sieg, wenn Ripley dich nich' mehr zufrieden lassen wird.

Die vorherigen Gedanken sind schnell verworfen. Hier geht es um Alexa und nicht um ihn. Zumindest versucht er sich das einzureden, denn es sollte klar sein, dass er sich mit den Sorgen, die er seiner Freundin gegenüber äußert, nur selbst schützen will. Kip hat keine Lust, Bliss in einer ähnlichen Situation vorzufinden wie sich selbst. Gejagt und gehasst von allen. Nicht weil er glaubt, dass sie das nicht schultern könnte, sondern weil er Angst davor hat, dass sie sich darin verliert. Das würde bedeuten, dass auch er sie verliert und daran will Sabian am liebsten nicht mal denken.

Das sieht ihrem Liebsten ganz und gar nicht ähnlich - zu aller erst hört sich das fast so an als würde er sich auf die Seite dieses Mannsweibs schlagen und dann noch diese nachdenkliche Art. Das alles passt eigentlich nicht zu Kip. Im Prinzip ist er der selbstbewussteste und arroganteste Champion in dieser Promotion und jetzt benimmt er sich fast so wie PAC kurz nach seinem Absturz. Das möchte Alexa so zu aller erst nicht wahrhaben und zum Anderen möchte sie es nicht zu lassen, dass mögliche Zweifel ihn von seiner Eastcoast Championship trennen und schon gar nicht gegen Jon Moxley. Neben Rhea Ripley selbst ist es wohl dieser Mann, den Bliss noch weniger mag. Mit seiner traurigen Präsenz, die jede Woche irgendwie mehr als mangelhaft ist, scheint er nicht einmal ansatzweise an die Fähigkeiten und Leistungen des amtierenden Eastcoast Champions heran. Dass sich Kip also um das Match gegen diesen Freak und Part-Timer sorgt, kann die Blondine nicht verstehen. Er hat doch mehr als einmal bewiesen, dass er nicht umsonst der Champion ist. Alexa verschränkt die Arme vor der Brust.

Alexa Bliss
"Mach' dir um Ripley keine Sorgen. Wenn die wieder ankommt, dann besiege ich sie einfach nochmal. Sie musste für die Attacke nach ihrem einem Match da einfach büßen. Jetzt hab' ich sie in ihrem eigenen Spiel geschlagen. Ich glaube, die muss erst einmal ihre Wunden lecken und wieder auf die Beine kommen, damit sie sich wieder vor den Fans zeigen kann. Ganz egal WIE ich gewonnen habe, aber Baby, hör' mal. Ich hab meinen Kampf schon hinter mir. Aber du gefälltst mir so nicht."


Sie streift sich die zerzausten, blonden Strähnen nach hinten und nähert sich ihrem Liebsten. Eigentlich sind die beiden - also Kip und Alexa - nicht unbedingt dafür bekannt, dass sie bei besonders emotionalen Gefühlsausbrüchen beobachtet werden, aber das hier scheint dann doch das Feingefühl der ehemaligen Championesse zu bedarfen. Warum? Weil sie will, dass Kip sich gut fühlt und erfolgreich ist. Er soll Moxley zerquetschen. Manchmal muss man seinen Liebsten einfach entsprechend motivieren und es sieht sogar danach aus, dass die Blondine es nicht mit sexuellen Avancen versuchen wird - ihre Spezialität wenn es um Kip geht.

Alexa Bliss
"Wenn ich Ripley schlagen kann, dann machst du aus diesem Part-Timer Hackfleisch, Baby. Du bist schon ewig der Eastcoast Champion. Du bist schon ewig derjenige, der jede Herausforderung annimmt und dann auch noch gegen alle die, die die große Klappe haben, gewinnt. Und jetzt? Jetzt wirst du es genauso machen. Moxley kann dir nicht das Wasser reichen - in keinem Teil des Lebens. Wenn du heute Abend jeden möglichen Gegenstand auf seinem Körper zerbrechen wirst, wird das nicht nur heißen, dass du gewinnst, sondern dass du diesen Hampelmann ein für alle Male zerstörst."


Kip seufzt. Ganz egal wie sehr er sich hinter der arroganten und selbstbewussten Ader zu verstecken versucht, ist auch er vernabt. Vielleicht nicht körperlich, sondern seelisch und meist zieht man Kraft aus diesen Erinnerungen, doch manchmal bahnen sich Dinge ihren Weg nach draußen, die man am liebsten hinter Schloss und Riegel weggesperrt wüsste. Sanft legt der Brite seine Hand auf Alexas Wange und blickt sie eindringlich an. Sein Herz pocht mehr als er zugeben würde.

Kip Sabian
Ich weiß, hun. Wirklich, aber darum geht's mir nicht wirklich. Ich habe wirklich gute Monate hinter mir. Alles was ich besessen hab war dieser Titel. Mein Brüder haben ihr eigenes Ding gemacht und von Bobbi habe ich mich getrennt. Es war so, als wäre ich wieder auf mich allein gestellt und das hat mich beflügelt, weißt du. Keine Sorgen mehr, sondern nur Erfolg. Als würde mir die ganze, verdammte Welt zu füßen liegen. Aber jetzt? Noam ist zurück. Ich habe dich. I've come full circle. Aber es gibt einen Unterschied, und zwar dass ich nich' mehr der kleine Junge von damals bin. Ich bin nicht mehr Grün hinter den Ohren und ich weiß ganz genau was ich will. Soll ich dir sagen, wieso ich mich von Bobbi getrennt habe? Weil ich das Gefühl hatte sie nicht beschützen zu können. Ich habe Grimm in ihre Nähe gelassen und zugesehen, wie sie sich von Woche zu Woche mehr Feinde gemacht hat. Damals konnte ich kaum auf mich selbst aufpassen, erst recht nich' auf sie. Pah, und ich war zu feige mir das einzugestehen, weil ich ein Junge war, der unbedingt stark aussehen wollte. Dementsprechend habe ich Balast abgeworfen. Bloß nix an mich lassen, was diese Fassade hätte niederreißen können. Was ich damit sagen will ist, dass es mir nicht gefällt, wie du lachend in die Kreissäge rennst. Natürlich bist du Ripley überlegen und du kannst auf dich selbst aufpassen, aber wenn auch nur die kleinste Chance besteht, dass du vielleicht mal nicht durchsetzen kannst, will ich derjenige sein, der diese Variable aus der Gleichung nimmt. Weil ich dich lie..., weil du mir wichtig bist und ich nicht vor habe irgendwas zu verlieren. Nicht den Titel, nicht die Gang und ganz bestimmt nicht dich.

Kip sieht es jetzt schon kommen, dass er sich morgen früh selbst dafür hassen wird, dass er sich ihr öffnet. Erst Noam und nun Alexa, doch vielleicht sind gerade diese Anflüge von Menschlichkeit das, was einen Sabian von einem Moxley abhebt. Der Brite hat Beweggründe für alles was er tut, so widerlich die meiten ihn und seine Brüder auch findet, doch in seiner kleinen Welt ist er gerecht. Vielleicht sogar ein Held. Der Handsome Hustler sieht zur Seite. Ihm ist nicht wohl dabei, dass Alexa ihn so sieht. Was ist denn wenn Noam recht hat, und sie ihn lediglich ausnimmt?

Kip Sabian
Weißt du, vergiss was ich gesagt habe. Ich brauche nur etwas frische Luft und dann vernichte ich Moxley.

Da hat Noam wohl offensichtlich schlechte Erfahrungen gemacht. Okay - erst Terrell und dann diese komische Gruftie-Braut mit einem schlechten Friseur und ohne Vornamen, da kann man schon mal ein klassisches Frauen-Trauma davon tragen. Alexa hat noch nie viel von dem Kasper aus Schottland gehalten. Die beiden waren sich auch so gut wie nie grün - allein die Tatsache, dass der Schotte versucht Kip klar zu machen, dass sie es einzig und allein auf sein Vermögen abgesehen haben könnte, ist absoluter Quatsch. Bliss ist selbst vermögend genug, um ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten zu können. Sie ist kein Gold Digger, auch wenn sie Noam genau das wünschen würde, damit er "seine" Brüder alsbald wieder für seine Zwecke zurück hat. Schließlich ist genau er in den Hintergrund geraten, während vor allem Kip glänzte - als Eastcoast Champion und als fast unschlagbarer Teil der Gang. Kip sollte sich also bewusst sein, dass es Alexa ist, die ihn ganz offensichtlich in allem unterstützt - bedingungslos. Dar war zu sehr mit sich selbst und mit seinen Frauengeschichten beschäftigt als dass er seinen angeblichen "Bruder" unterstützt hat. Dennoch verliert Bliss so gut wie nie ein Wort über den ehemaligen World Champion. Warum? Sie findet ihn lächerlich. Sie interessiert sich aber auch nur bedingt für ihn. Sabian ist ihr deutlich wichtiger. Mit ihren großen, blauen Augen sieht sie den amtierenden Eastcoast Champion an. Sie hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, so eine verdammt ehrliche und emotionale Anwort hatte sie nicht erwartet.

Alexa Bliss
"Baby, ich ... du bist ... Um mich musst du dir keine Sorgen machen. I've made way more dangerous deals with the devil before. Ich bin nicht Bobbi. Ich werfe mich selbst nicht in Situationen, die ich nicht kontrollieren kann. Du weißt, dass ich nichts ohne Grund mache. Ich habe für alles einen Plan und weiß wie ich mich selbst schützen kann. Und du? Du bist nicht Noam. Ich rede nicht gern über ihn, das weißt du. Aber wenn du ihn erwähnst - explizit erwähnst -, dann muss ich davon ausgehen, dass er seine Finger da im Spiel hat. Aber er war so lang weg, hat nur noch mit irgendwelchen Frauengeschichten reden von sich gemacht. Du aber, Baby, du hast dich hier mit irgendwelchen Typen 'rumgeschlagen, gegen die du deine Brüder gebraucht hättest. Aber nur du warst da und hast die Flagge nach oben gehalten. Wenn Noam einem für das am Lebenerhalten der Gang die Füße küssen möchte, dann bist du der Richtige."


Alexa macht einen Schritt auf den jungen Briten zu, legt seine Wangen in ihre Hände und wenn sie nicht so verdammt schwitzen würde, dann würde sie sich sicherlich auch ein bisschen näher an den Eastcoast Champion heranschmiegen. So kurz nach ihrem Match aber scheint es nur natürlich zu sein, dass sie nicht aussieht wie von einem Magazincover - das ist aber nur zweitens. Bliss scheint nicht so genau zu wissen wie sie am aller besten auf die Tatsache reagieren soll, dass Kip kurz davor stand, ihr die drei Worte zu sagen. Diese beiden sehen vielleicht gut aus, aber sie sind in emotionalen Belangen doch recht unbeholfen. Die Blondine beißt sich auf die Unterlippe. Man kann Alexa deutlich ansehen, dass sie ziemlich nervös ist.

Alexa Bliss
"Aber ... aber ... wie soll ich es sagen. Ich bin schlecht in sowas ... aber ... aber ... I guess ... Ich liebe dich."


Das Noam und Alexa um seine Gunst buhlen gefällt ihm nicht. Kip sieht sich selbst im Kreuzfeuer, auch wenn ihm bewusst ist, dass beide Partein das Beste für ihn wollen. Offensichtlich werfen sie sich gegenseitig Dinge an den Kopf, die nicht ferner von der Wahrheit sein könnten. Alexa mag den Briten wirklich, das kann er fühlen und Noam hat seine eigenen Probleme und Dämonen, die er bekämpfen muss. Dennoch will auch er nur das Beste für die Gang.

Kip Sabian
Naja, es is' ja auch nicht so, dass Ripley das nicht verdient hätte. So ein nerviger und penetranter Mensch, der sich unbedingt wichtig zu machen versucht. Ich sehe das einige parallelen zu Moxley, also .. kann ich's gut verstehen, dass du dir das Gelaber nicht mehr geben konntest. Ich höre mich schon an wie eine besorgter Mutter, holy shit. Sobald ich Jon ein für alle Male begraben habe, ist Superbad wieder zurück, versprochen. Um ehrlich zu sein fühle ich mich jetzt schon besser. Die erste Person, die mir gleich über'n Weg läuft wird gemobbt. Puh, ich brauche das gerade. Irgendein uninteressanten Dweeb den ich runterbuttern kann.

Kip beginnt breit zu Grinsen, doch seine Mimik ändert sich ruckartig, als Alexa die drei Worte ausspricht, die er vorhin noch selbst auf den Lippen hatte. Ungläubig blinzelt er und beginnt sogar leicht Rot anzulaufen, als wäre er wieder 14 und hätte seinen Crush vor der Nase. Kurz schluckt der Handsome Hustler. Nein, nach der großen Ansage vonwegen er wäre nun ein Mann kann er den Schwanz nicht einziehen.

Kip Sabian
Ich liebe dich auch, babe.

Und damit ist diese ganze Situation schon irgendwie besiegelt. Zwei völlig riesige Egomanen haben sich gerade ihre jeweilige Liebe gestanden. Eigentlich ein schöner Zufall, wenn man so will. Und eigentlich auch ziemlich seltsam. Schließlich scheint man genau Alexa und Kip das nicht zuzutrauen eventuell jemanden zu lieben, mehr zu lieben, als sich selbst. Aber genau das scheint hier zu passieren. Die beiden haben sich eigentlich gesucht und gefunden. Sie verdienen einander und können sich selbst wahrscheinlich am aller besten aushalten. Als sich die Blondine vorstreckt und die Lippen des Pärchens sich vereinen, wird das Bild schwarz.

Noelle Foley: "Auch wenn ich beide nicht mag - aber Liebesgeständnisse sind immer etwas schönes! Schön mit anzusehen das selbst solche Charaktere so etwas können!"

Byron Saxton: "Schon.. Die Frage ist nur wie lange es anhalten wird. Alexa und Kip sind nicht gerade für ihre langfristigen Beziehungen bekannt, Noelle."

Johnny Curtis: "Das war rüde Byron... Besonders für jemanden der gar nichts vorzuweisen hat!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die Kasperle und die Tag Team Title - ein Luststück in 3 Akten!

Teil 2 - Was wäre wenn?




Nachdem wir vorhin bereits den ersten Teil dieser etwas anderen Sicht auf das aktuellen Tag Team Title Geschehen miterleben durften, ist es nun Zeit für die Fortsetzung, die unter dem Untertitel "Was wäre wenn" läuft. Im Hintergrund ist erneut das Kasperletheater zu sehen. Am rechten Bildschirmrand ist die Armlehne eines Stuhles zu sehen. Von Links tritt nun Kenny Omega ins Bild. Ernst blickt er in die Kamera, schließt die Augen für einen Augenblick und atmet tief ein. Er muss nun in die Rolle des Erzählers schlüpfen...

Kenny Omega: Am 03.06.2019 ereignete sich das wahrscheinlich größte und bedeutenste Ereigns in der jüngeren Geschichte von Coast 2 Coast Wrestling. Unsere tapferen Recken, der edle Ritter und Sexgott Sir Kenny Omega und sein treuer Begleiter, Grummelgnom PAC vom PACmoor, fanden sich zusammen, um die Tag Team Division in eine neue und bessere Ära zu führen. Nun, ich muss ja nicht extra betonen, wie hervorragend das den Beiden gelungen ist. Aber stellen wir uns einmal vor...Was wäre wenn? Was wäre, wenn es dieses glohrreiche Team an diesem geschichtsträchtigen Abend nicht gegeben hätte? Welches Unheil hätte die die Tag Team Gürtel ereilt? Was wäre, wenn die Grusel Wusel Hippies von der Bart Familie die Titel geholt hätten? Da können wir euch eine kleine Kostprobe geben...

Es fällt der Best Bout Machine sichtlich schwer dabei ernst zu bleiben und nur mit Mühe kann er ein Kichern unterdrücken. Schließlich kann er den Text ohne größere Komplikationen aufsagen. Schnell verschwindet er hinter dem Kasperle Theater, wobei seine Stimme doch nochmal ertönt...

Kenny Omega: Auftritt Bray Wyatt...

Der Vorhand geht auf!
Kaum geht der Vorhang auf wird ein Ring gefilmt. In genau diesen schnellt nun ein Arm in die Höhe. Unweigerlich soll die 'Puppe' die darüber gestülpt wurde wohl Bray Wyatt darstellen. Ein kleines zusammengefaltetes Papierschiffchen soll wohl den Hut darstellen, während gekräuseltes Kunsthaar den dichten Bart des Eater of Worlds zeigt. Sogar an die kleine Laterne wurde gedacht - wenn auch nur in Form einer Batterie -, die von einer Hand hochgehalten wird. Mit einem leisen, unheilvollen Kichern wendet sich die Puppe den 'Zuschauern' zu.

~??? Bray Wyatt ???~
"Hihi, hoho, haha! Nun ist es endlich geschehen! Die Tag Team Gürtel sind mein! Töricht waren sie als sie dachten ich könnte diese Welt nicht in Dunkelheit stürzen! Hahaahahaahaha! Irgendwelches Gebrabbel über Weltherrschaft und Macht.. Boshaftes Lachen eines Zeichentrickbösewichts...! WO IST MEIN HANDLANGER???!!"

Wow.. Das klingt sehr begeistert und anhand des deutlich hörbaren Akzents scheint Kenny tatsächlich seine bessere Hälfte - PAC - zu diesem Unsinn erneut gezwungen zu haben. Anstatt des Handlangers wird nun mit der freien Hand jedoch eine andere Puppe hochgehalten die ein pinkes Kleid anhat und sich wohl außerhalb des Ringes an einem kleinen Tisch befindet. Ihr blondes Haar wippt aufgebracht hin und her, während sie mit zitternden Bewegungen wohl ein Bibbern nachspielen soll. Hat irgendwie Ähnlichkeit mit Noelle Foley..

~??? Noelle Foley ???~
"Oh nein! Welch Unglück! Was tun wir jetzt nur?! Buhu! Kann uns denn niemand mehr von diesem Unglück bewahren...!?"

So richtig hoch bekommt PAC die Stimme nicht um Noelle zu imitieren, aber der Versuch war es wert. Gedämpft hört man auch ein leises "Autsch, Kenny pass doch auf!" unter der Szenerie was wohl symbolisiert das die beiden amtierenden Tag Team Champions in ihrer Vorstellung 'unter den Kulissen' miteinander kollidiert sind. Wie auf Knopfdruck erscheint dann auch eine dritte Puppe.
Auch hier wurde billiges Kunsthaar angewandt, um den Eindruck eines buschigen Bartes und langen Haaren herzustellen. Die Farbe ist dunkler und geht mehr ins Schwarze. Das Körperchen wird von einem bunten Hawaiihemdchen bedeckt. Da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben. In der rechten Hand klebt ein kleines Stück Papier, auf dem eine Gitarre abgebildet ist. Wenn man 1 und 1 zusammenzählen kann, soll das dann wohl Elias sein...

??? Elias ???: Stiller Bray...Heiliger Bray...Folgt den Vögeln! Folgt der Dunkelheit...ooohhh, Meister, Meister! Ihr habt es geschafft. Nun lasst mich eure Füße rasieren und den Bart mit Schmierfett einreiben, so wie ihr es am liebsten mögt. Oh, wie unwürdig ich doch eures hässlichen Anblickes bin...geheiligt sie die Mutter Wyatts, dass sie diesen Klotz aus sich heraus gepresst hat...UNWÜRDIG! WIR SIND UNWÜRDIG!

Mehrere Male verbeugt sich "Elias" vor seinem Herrn und Meister. Aus irgendeinem Grund gibt Omega seiner Elias Interpretation eine quietschige Stimme. Wahrscheinlich hat er einfach Lust dazu. Aber Kenny hat ja noch eine freie Hand...und auch diese ist mit einer Puppe bestückt. Direkt neben "Noelle" erscheint ein männlicher Kollege, mit aufgeknöpftem Hemd und dunklen Haaren. Im Gegensatz zu seiner Kollegin bleibt er ruhig...wobei das Gesicht auffallend auf die Brust starrt. Soll das Johnny Curtis sein?

??? Johnny Curtis ???: Titten, Titten...TITTEN!

Ja...Mr Curtis ist erstaunlich gut getroffen!

Das alles ist wahnsinnig überzeugend!! Der Mund von 'Bray' wird sogar bewegt sodass man das Gefühl bekommt er würde lauthalsig loslachen über die Worte von Elias, die ihn so sehr bestätigen in seinem Handeln.

~??? Bray Wyatt ???~
"Muahahahaha! Diese Welt gehört mir! Folgt den Schwalben..! Ich bin der Erlöser! Die Welt wird brennen! ALLES WIRD BRENNEN! SELBST ICH! HAHAHAHAHAHA!! "

Das wird.. langsam wirklich sehr abgedreht, auch weil dieses Lachen so gekünstelt herauskommt, das man nun endgültig versteht das es sich um eine Satire handelt. Am Ringrand hat sich die weibliche Person mit den Tennisbällen als 'Brüste' auf den Papptisch geworfen und dabei die beiden Hände vor die Augen gelegt. Leise Wimmertöne sind zu vernehmen, ehe der Vorhang wieder zugezogen wird.
War es das mit diesem Teil? Oh nein...durchaus nicht! Keuchend spurtet Kenny Omega hinter dem Theater wieder hervor und tritt ins Bild. So ein Schauspiel mit Puppen durchzuführen ist dann doch anstrengender, als man es sich vorstellen mag. Die leicht geröteten Wangen und die schwitzig glänzende Stirn des Cleaners unterstreichen das nur noch. Gerade möchte die Kanadier ansetzen, als er plötzlich bemerkt, dass "Elias" noch an seiner linken Hand hängt. Mit angewidertem Gesichtsausdruck schüttelt der King of the Anywhere Match den Arm so lange, bis die Handpuppe in hohem Bogen davon geschleudert wird. Lächelnd klatscht er einmal in die Hände und mimt wieder den einführenden Erzähler, als sei gerade nichts gewesen.

Kenny Omega: Furchtbar...nicht wahr? Das ist aber nur eines von drei "Was wäre wenn" Szenarien. Spinnen wir das Ganze doch weiter...und fragen wir uns: "Was wäre, wenn Prestige die Titel verteidigt hätten?". Wie wir alle gewissen, ging damals der Presstisch, in Form von Glatzenbart Eins und Glatzenbart Zwei, als amtierende Champions ins Rennen...und waren nach ihrer Niederlage nie wieder gesehen. Aber nur mal in der Theorie...Was wäre wenn? Schauen wir doch einmal rein...

Der Vorhang geht wieder auf, während Kenny sich regelrecht hinter die Theaterfassade fallen lässt.
Kaum ist alles beiseite gerollt erkennt man einen anderen Ort als der zuvor. Der graue Hintergrund soll anscheinend eine Art Backstagebereich darstellen. Hier und da sind einige Utensilien aufgeklebt die wohl bestimmte Gegenstände darstellen sollen. Ein schwarzer Bauklotz ist wohl der Ersatz für eine Kiste und die Vorderfront eines Trinkpäckchens mit Kirschgeschmack ist wohl eine Art Tür. Eines sollte man den beiden Champions lassen - sie sind so kreativ aus Alltagsgegenständen eine Atmosphäre zu schaffen. Ob sie verständlich ist, steht auf einem anderen Blatt Papier. Eine Handpuppe kommt zum Vorschein. Ganz klischeehaft aufgrund seiner Herkunft trägt diese Puppe ein Käppchen und einen geschwungenen Schnäuzer - hallo Tom LaRuffa. Unpassend zu seinem Charakter den er in c2c hatte, wird der rechte Puppenarm munter hin und hergeschwenkt, wobei man nun auch erkennt das er wohl ein Stück Brot in die Hand gedrückt bekommen hat. Eigentlich wäre ein Stück Weißbrot sinnvoller gewesen um ein Baguette zu symbolisieren aber anscheinend war nur noch Graubrot zu haben, weshalb eben das herhalten muss.

~??? Tom LaRuffa ???~
"Ohhhhh Très bien, Très bien mon ami! Diese Cretins von Superstars 'atten nicht den 'auch einer Chance gegen uns! Lass uns zur Feier des Tages einen vorzüglichen, französischen Wein genießen, S'il vous plaît!"

Eines bringt das Wrestling Business mit sich. Mit dem richtigen Interesse, kann man durchaus multilingual sein. Zwar beherrscht PAC nur das nötigste von den Sprachen die man bisher von ihm gehört hat, aber das sollte auch ausreichen. Ausserdem ist es immer von Vorteil 'Bitte' und 'Danke' schon einmal sagen zu können. Wahrscheinlich sind 'Bitte', 'Mein Freund' und 'Sehr gut' auch die einzigen Worte die der Engländer mit Sicherheit beherrscht. Ziemlich überzogen zeigt der Langhaarige hier seine Interpretation der ehemaligen Tag Team Champions. Wo ist also die Nummero zwei?

???: IT'S COMING HOME, IT'S COMING HOME...IT'S COOOOOOOOMING...FOOTBALL IS COMING...öhm, hab ich vergessen wohin, Mate! Aye, bloody Frenchman, war doch ein bloody guter Abend, war er doch...

Ganz im Gegensatz zu "Tom" erscheint nun sein Kumpane und Weggefährte...Zack Gibson! Das Handpuppen Abbild hat einen kahlen Schädel, einen buschigen Bart und trägt ein kleines Mini Trikot der englischen Fußballnational Mannschaft am Körper. Ähnlich wie bei Elias gerade eben klebt auch "Zack" etwas an der Hand. Ein kleines Stück Papier, was ungefähr an eine Flasche erinnern könnte. In krackeliger Schrift wurde darauf "Bier" geschrieben. Das Klischee des rüpelhaften Briten, die seinen Alkohol und den Fußball liebt.

??? Zack Gibson ???: Mate, hast du diese Daftys gesehen? Moment...sag ich über bloody Dafty? Bin ich fuckin bloody Noam Dar! Aaaah, COME ON...ÖÖÖÖÖHHHHH...ENGLAND...DR WHO...HARRY POTTER...SCHLECHTES ESSEN...ICH LIEBE DIE QUEEN! Gott möge sie hart rasieren...oder wie heißt der bloody Scheiß nochmal? Aye, fuck it! Ich bin rotzevoll und könnte jede Hure von hier bis da hinten vögeln und...

??? Johnny Curtis ???: TITTEN!

Ach, schön...Johnny Curtis huscht auch noch einmal durchs Bild.

??? Zack Gibson ???: Ohja...DICKE...PRALLE...TITTEN! Aye, French Fuckface! Wenn deine Mutter nicht eine dreckdige Französin wäre, würde ich mein lauwarems Bier von ihren falten Titten schlürfen, aye!

Man kann sich ausmalen wie es PAC gerade unter dieser Bühne geht, als Kenny Omega seine Interpretation eines typischen Briten zum Besten gibt. Bei genauerem Hinhören kann man nach dem letzten Satz irgendwo auch ein gedämpftes 'Autsch' seitens des Cleaners hören, was die Schlussfolgerung zulässt das der Engländer neben ihm ihn wohl hart irgendwo getroffen hat. Schade das es keine Kanadier in diesem Puppentheater gibt! Auf der Bühne bleibt PAC jedoch in seiner Rolle als - wie Kenny es so liebevoll mit Gibson meinte - 'french fuckface'.

~??? Tom LaRuffa ???~
"Merde! Du 'ast dich ja schon ohne misch total betrunken! Dabei 'atte ich diesen teuren Wein schon kalte gestellt! Was solls - auf die Freundschafte!"

Von irgendwo unter der Kulisse hat sich die Puppe ein Blatt Papier geangelt auf dem ein Weinglas abgebildet ist. Als PAC dieses zu dem Mund der Puppe führen will, trifft er zwar die Brust, aber was solls! Er kann schließlich nicht alles sehen was da oben passiert. Mit einer Schüttelbewegung wird das Blatt Papier verworfen und obwohl man nicht weiß wie oder wer das gemacht hat, hört man den Klirrton eines splitternden Glases. Kenny und PAC müssen das im Vorraus intensiv geprobt haben. Thetralisch hebt die Puppenfigur dann einen fingerlosen Arm an den Bart... Da ist aber nicht die Stirn.

~??? Tom LaRuffa ???~
"Uhhh mon ami! Jetzt drehte sich alles...!"

Und Zack.. Da fällt die Puppe zurück in die 'Kiste'.
Währenddessen führt sich auch Zack das "Bier" in Richtung der Stelle am Bart, wo die Mundpartie sein könnte. Zwar trifft Kenny etwas besser, aber kommt auch nur bis zum Kinn. Egal...mit extrem lauten Schluckgeräuschen und einem anschließenden Rülpsen genehmigt sich Gibson das Bier. Mit ruckartigen Bewegungen nach links und rechts zeigt er an, dass er etwas zu suchen scheint...vermutlich Tom LaRuffa! Schließlich blickt er in die Richtung, in die Tom aus dem Bild gefallen war.

??? Zack Gibson ???: Aye, Mate...Bloody Tom, so wie du da liegst...Bloody Hell...da regt sich doch mein kümmerlicher, britischer Schwanz! Komm her du geile, französische Ratte...lass uns unseren Erfolg ausgiebig feiern.

Mit einem hohen Sprung, bei dem man auch den Unterarm von Omega sieht, stürtzt sich Zack Gibson auf seinen betrunkenne Tag Team Partner. Was nun geschieht wird unserer Fantasie überlassen. Der Vorhang fällt. Unverständliches Gemurmel ist zu hören, welches sich nach einer lebhaften Diskussion anhört. Gut möglich, dass PAC noch ein paar Takte mit Kenny zu reden hat. Zu lang soll das aber nicht dauern...man will ja schließlich die Zuschauer unterhalten. Ein gestresst wirkender Kenny hält die lockige Rübe nach draußen. Er ist zu faul nochmal nach vorne zu rennen.

Kenny Omega: So oder so ähnlich wäre es dann abgelaufen, wenn diese zwei Säufer, davon einer so hässlich wie der Andere, die Titel verteidigt hätten. Die wunderschönen Tag Team Belts wären noch mehr verschandelt geworden und man hätte diese nie wieder retten können. Ein Glück, dass das nicht passiert ist...richtig? Aber nun zum letzten Gespann des damaligen Matches...die 5-Point Lutscher Gang in Form von Jay White und dem anderen Spacken, dessen Name so unwichtig ist wie seine ganze Erscheinung. Dann sehen wir dabei zu...Was wäre, wenn White und seine Hure gewonnen hätten...

Der Kopf des Cleaner verschwindet wieder hinter der Holzfassade.
Passed dazu zieht eine andere Hand diesmal sehbar den Vorhang zur Seite, was dann wohl eindeutig PAC's Arm ist. Man befindet sich wieder in einer Art Backstagebereich.. Der.. sehr kahl aussieht. Eine weiße Wand ist lediglich dahinter und zur Erschreckung aller sind auch alle vier Puppen die in dieser Szenerie nun gespielt werden ohne jegliche Bekleidung. Nur anhand der Frisuren und der Accesoires kann man ein paar Differenzen erkennen - oh.. Und weil jemand freundlicherweise mit einem Filzstift den Stoff der Puppe bekritzelt hat. Deutlich sind also die Namen 'Jay', 'Marty', 'Noam' und 'Kip' zu lesen. Dunne gibt es nicht.. Da ist keine Hand mehr frei! Unverständlich beginnt dann 'Noam' loszulegen.

~??? Noam Dar ???~
"Yaayyyy, GangGangGangGang DAFTYS! Awesome Shite, gays! Die Friendos hatten null Chance, hehe!"

Wenn einer wohl das Recht dazu hat Noam zu imitieren, dann ist das PAC. Keiner könnte das Kauderwelsch des Schotten so gut nachahmen wie er, aufgrund seiner teilweise schottischen Abstammung. So ist man gar versucht zu denken das es wirklich Noam Dar wäre der hier spricht - im Stimmbruch versteht sich. So tief kommt der Supernova nun auch nicht mit der Tonlage! Aber da gibt es ja auch noch den lustigen Marty mit seinem kleinen Pferdeschwanz und dem Cocktailschirmchen in der Hand, das wohl an das Original erinnern soll. Naja..

~??? Marty Scurll ???~
"Wuhu! Das Gold ist da wo es hingehört! Nun kann uns nichts mehr aufhalten...! Hach ich fühle mich unter euch Jungspunden wie ein Senior beim Tanzcafe!"

Soviel zum Thema, das Marty in seiner eigenen Gruppierung schon als Stableopa abgestempelt wird. Dabei ist der Engländer nun auch nicht schon anfang 40.

??? Kip Sabian ???: Boah, ich bin so ein armes, kleines Würstchen und total unsicher und eigentlich hasse ich mich selbst am meisten. Ich weiß gar nicht, warum ihr tollen Boys mich eigentlich aufgenommen habt. Ach man...ich liebe doch meine Bobbi noch! Was will ich überhaupt mit dieser Alexa! An der ist doch nichts mehr echt...buhuhuhuuu...ich will meine Bobbi zurück...Buhuhuhuuuu...

"Kip", der eine schwarze, kleine Haartolle auf den Kopf hat, beklagt hier sein Leid. Kenny mimt diesen mit dünnem Stimmchen und übertriebener weinerliche Tonlage. Die Händchen versuchen das Gesicht zu bedecken, während laute Schluchgeräusche zu hören sind. Das reicht der vierten Puppe, die sich an "Kip" vorbei drängt und diesen so hart tackelt, dass dieser schreiend durch den Boden fällt. Emotionslos starrt "Jay" ihm hinterher. Auch er hat dunkle Haare auf dem Kopf, wobei ein paar Strähnchen vor das Gesicht gezogen wurden.

??? Jay White ???: Der ist voll uncool...ihr seid voll uncool! Ich hasse mein beschissenes Leben. Fickt euch alle, ich geh mich von Priscilla auspeitschen lassen.

Der Cleaner hat absolut keine Ahnung von der Goth Szene, aber so ungefähr stellt er sich das vor. Und Jay White ordnet er genau dort ein.

~??? Noam Dar ???~
"Ayeeeee Gays.. Colmmmm downnnn! Easy peasy lemon squeezay! Wir sind doch die Gang! Wie sind alle voll cool! Wir schmeißen den Laden hier, nur keiner weiß davon, außer uns! Also.. Wer hat Bock auf ne fette Party mit Alkohol, Drogen und Weibern?!"

Motiviert hat sich die kleine Noam Puppe zwischen seine Kumpanen gequetscht und nebenbei auch den am Boden liegenden Kip Sabian wieder aufgerichtet. Die angedeutete Fete unter dem Stern der Gang ist jedem auch ein wenig bekannt, auch weil PAC sie hier explizit nochmal hervorhebt. Alle vier Püppchen 'tanzen' dann nahezu von der Bühne mit ihrem kleinen 'Gang' Gesang auf den Lippen. Der rote Vorhang fällt dann auch zu, ehe Stille herrscht. Nach einem leisen Fluchton hört man dann auch eingespieltes Publikumsklatschen, woraufhin noch ein Schriftzug eingeblendet wird.

Teil 2 Ende

Noelle Foley: "Okay ich gestehe... ich musste ein paar Mal lachen! Auch wenn der Humor eindeutig Kennys Handschrift trägt..!"

Byron Saxton: "Ich frage mich eher wieviel Zeit es gekostet haben mag sich das alles so zurechtzulegen."

Johnny Curtis: "PFF! Als würde ich die ganze Zeit nur über Brüste sprechen.. Anzeige geht raus, Omega!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

„Jetzt komm schon… ich merke doch, dass was ist!“

Eine vertraute, männliche Stimme mit irischem Dialekt ist das erste, was wir vernehmen und die Aufmerksamkeit auch sogleich auf den Titantron lenkt – und tatsächlich, da ist auch das Gesicht von Jordan Devlin zu sehen, eingefangen auf dem Display eines Smartphones in der Hand von Becky Lynch. Die verdreht ob dieser Aussage direkt mal die Augen und sieht alles andere als begeistert aus…

Becky: „Jordan, ernsthaft?! Was muss ich noch tun, damit du mir glaubst? Ich habe doch schon die scheiss Kamera angemacht!“

Autsch! Da ist aber jemand sehr geladen… dabei macht der Ire sich offensichtlich nur Sorgen um seine gute Freundin! Aber kann man es ihm verübeln? Sie hat nicht wirklich viele Freunde hier, hatte sie nie, doch sie war auch nie auf der Suche nach welchen. Am ehesten könnte man diese Rolle wohl noch einer Candice LeRae zuschreiben, doch auch diese Freundschaft ist nicht ganz unkompliziert dank eines gewissen Schafhirten… und dann wäre da ja noch die Sache mit ELP. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz? Definitiv! Doch ebenso definitiv kein Thema, um mit Jordan darüber zu sprechen, denn der würde vermutlich direkt in den nächsten Flieger springen und… egal.

Becky: „Entschuldige, ich wollte nicht… wie geht es Finn?“

Genau, lieber Thema wechseln…

Jordan: „Meinst du, ich hab jetzt Lust über Finn zu reden?! Der kommt klar, ich mach mir um DICH Sorgen! Hey, ich… ich kann mich sofort in einen Flieger setzen und zu dir kommen…“

Jordan ist ja nicht blind und verfolgt das Geschehen, ihm ist nicht entgangen, dass es da einen ELP-„Typen“ gibt, der sie offensichtlich ständig provoziert und in den Wahnsinn treiben möchte. Das sind immer wieder Bilder, die Jordan doch sehr wütend machen, wenn er ehrlich ist – am liebsten würde er dem Typen einmal so richtig auf die Fresse hauen! Dazu dann noch diese Geschichte mit Mary Dobson, die ihm zu denken gibt… Becky befindet sich momentan in einer schwierigen Phase und er hat das Gefühl, dass sie momentan etwas alleine mit all dem ist.

Becky: „Ist das jetzt dein fuckin‘ Ernst?! Du wirst ganz sicher nicht…“

Plötzlich stoppt Becky – irgend Etwas hat ihre Aufmerksamkeit erregt und ruft direkt noch ein Kopfschütteln

Becky: „Jordan, ich muss jetzt Schluss machen.“

Damit ist für sie alles gesagt, fehlt nur noch das rote Pünktchen auf dem Display, um das Gespräch zu beenden…

Jordan:„Jetzt warte! Ist es wegen diesem widerlichen Typen – El Phantasmo?! Ich ka-…“

Was auch immer er „ka…“, wir hören es nicht mehr, denn das Gespräch wurde beendet und das Handy verschwindet in der Gesäßtasche. Dafür baut Becky sich nun auf, stemmt die Hände in die Hüften und reckt das Kinn ein Stückchen vor. Fast schon anklagend ist ihr Blick, an sie die Person, die sie entdeckt hat, anspricht…

Becky: „Du – hier?! Kommt er etwa auch gleich noch oder… seid ihr schon fertig?“

?: Hm, was? Oh...hey Becky! Lang nicht gesehen...

Die Stimme kennt man doch...sie gehört zu einer Person, die durchaus vertraut mit Becky Lynch ist. Candice LeRae hat sich bewusst etwas zurückgezogen und ein dunkles Eckchen auserkoren. Natürlich hätte sie da wieder einem Darby Allin begegnen können, aber das Risiko ist sie eingegangen. Der Streit mit ihrem Mann geht der Kanadierin noch nach, weswegen sie ihre Gedanken sammeln muss...und auch schon heimlich 2 Tränchen verdrückt hat. Die sind aber schon wieder getrocknet, als Becky sie entdeckt. Maximal die leicht geröteten Augen könnten die Irin auffallen. Obwohl, die Beleuchtung hier ist nicht sehr optimal...

Candice LeRae: Wen meinst du mit "er"? Johnny? Nein, der kommt wahrscheinlich erst mal nicht hierher...ist gerade etwas schwierig zwischen uns.

Nein, Becky wird wahrscheinlich nicht auf Johnny Gargano anspielen. Candice denkt sich aber noch nichts Böses dabei und hofft auf ein aufbauendes Gespräch mit einer Freundin.

Becky: „Das überrascht mich jetzt eher weniger.“

Die Stimme klingt nicht mehr ganz so streng wie zuvor, denn natürlich entgeht Becky nicht, dass es ihrer Freundin (?) nicht gut geht – aber hat sie das nicht selbst zu verantworten?!

Becky: „Wieso lässt du dich auch auf so einen Scheiss ein?! Hast du nicht mitbekommen, was er mit Candy gemacht hat?!“

ELP bedeutet einfach nur Ärger – und dem sollte man am besten aus dem Weg gehen, wo man nur kann!

Candice LeRae: Häh? Was soll Johnny mit Candy gemacht haben? Was mei...Woah!

Zunächst steht die Candian Goddess noch etwas auf dem Schlauch und kann auch absolut keinen Zusammenhang zwischen Johnny Gargano und Candy Floss herstellen. Bis schließlich der Groschen fällt. Schlagartig reißt Candice die Augen auf und verlässt ihre sitzende Position, um sich direkt vor Becky aufzubauen.

Candice LeRae: Jetzt sag bitte nicht, dass du auch den ganzen Scheiß mit El Phantasmo glaubst? Oh bitte...ich hab mit dem nichts am Laufen. Es gibt für mich nur einen Mann...und das ist und bleibt Johnny! Auch wenn der Esel das gerade nicht glauben will. Das ganze Dinge ist nur ein Fake! Ich versteh nicht, warum man das ihm auch noch glaubt...bisher ist er doch nur als Lügner und Egoist aufgefallen. Och man, Becky...bitte sag, dass du das nicht wirklich glaubst...

Traurig greift Candice in ihre Haare und schüttelt das Haupt.

Becky: „Ganz ehrlich?!“

Fast schon ein wenig ratlos beobachtet Becky die Blondine, die das Offensichtliche abstreitet – oder will sie behaupten, dass das nicht sie auf diesen Bildern war?! Nachdenklich schüttelt die Rothaarige den Kopf und wendet den Blick von Candice ab. Nicht, um etwas Anderes anzusehen, dafür geht der Blick viel zu sehr ins Leere. Aber in ihr scheint es deutlich zu arbeiten…

Becky: „Und wo hat er die Bilder her?“

Die Irin fixiert ihren Blick nun doch wieder auf den „dirty cupcake“, wie ELP sie früher am Abend nannte. Glaubt sie ihr? Glaubt sie ihr nicht? Eine Tendenz ist durchaus vorhanden, denn sie HASST diesen arroganten Arsch von El Phantasmo, aber sie wird auch nicht so blöd sein und Candice blind vertrauen – dafür kennen sie sich definitiv nicht gut genug.
Candice spürt, wie es in Becky arbeitet. Und sie muss zugeben, dass sie das dieser nicht wirklich verübeln kann. Auch wenn LeRae dachte, dass Lynch ihre Freundin ist - immerhin hat die Rothaarige sie damals vor Toni Storm beschützt - so könnte die Vertrauensbasis zwischen den Frauen enger sein. Nichtsdestotrotz ist die Kanadierin etwas traurig darüber, dass Becky es ihr zumindest zutrauen würde.

Candice LeRae: Die Bilder sind von einem Fotoshooting, das ich vor ein paar Jahren mal gemacht habe. Du findest diese ganz leicht im Internet. Ich hatte mal Lust das zu machen...warum auch nicht? Solche Fotos gibt es von vielen Wrestlerinnen...Taryn Terrell, Scarlett Bordeaux, selbst Toni vor ihrer Wandlung...und ja, auch ich! Johnny war damals sogar dabei, auch wenn er das vergessen hat. Lange Rede, kurzer Sinn...es ist kein Problem solche Fotos in einen gefaketen Chatverlauf einzufügen. That's it!

Schulterzuckend signalisiert der tough cupcake, dass der Fall doch eigentlich klar sein müsste.

Becky: „DIESES ARSCHLOCH!!!!!“

Wütend ballt Becky die Hände zu Fäusten und kehrt Candice erst einmal den Rücken zu, um tief durchzuatmen. Sie hat es geahnt… nein… SIE WUSSTE ES!!! Und sie könnte explodieren vor Wut! Doch das nutzt jetzt alles nichts, denn dieser Bastard hat es nicht nur geschafft, Candice bloßzustellen, sondern hat offensichtlich auch noch einen gewaltigen Ehekrach angezettelt und dementsprechend sollte Becky sich hier um ihre Freundin kümmern! Dementsprechend bemüht sie sich, die Wut runterzuschlucken, indem sie ein paar mal tief durchatmet und sich wieder zur Blondine herumdreht…

Becky: „Das tut mir so leid für dich…“

Da macht die rothaarige Irin auch noch 3 Schritte auf ihre traurige Freundin zu und schließt sie in die Arme…

Becky: „Damit wird er nicht durchkommen, das verspreche ich dir… und dein Mann wird auch erkennen, dass er dir Unrecht tut!“

So wie sie selbst gerade?

Becky: „Es tut mir so leid, dass ich dir nicht gleich geglaubt habe… dabei müsste ich es doch so viel besser wissen! Aber das ist wahrscheinlich genau das Problem… bei allem, was mit ihm zu tun hat, bin ich einfach nur misstrauisch!“

Sanft streicht Becky der Blondine übers Haar, um sie zu beruhigen…
Erleichtert lässt sich Candice in diese Umarmung fallen. Das hatte sie bitter nötig gehabt. Ein großer Teil ihrer Anspannung löst sich, weswegen sie kurz schluchzt und ein paar weitere Tränen rausdrückt. Lächelnd nimmt sie ihr Gesicht wieder von Beckys Schulter und sieht diese an. Gott ist sie froh, dass die Irin ihr dann doch zu glauben scheint. Das heißt dann ja auch, dass die Hoffnung noch nicht verloren ist und sie den Fake in Ruhe aufklären kann.

Candice LeRae: Ist schon ok, Becky! El Phantasmo hat auch bei seinem Betrug ganze Arbeit geleistet...oder er hat Hilfe dabei, was weiß ich! Egal...es ist ja auch gut, dass du da misstrauisch bist, wenn es um ihn geht. Bleib das auch...sonst kommst du schnell in Teufels Küche.

Ist ja nicht so, dass Becky diese "Küche" schon kennt. Candice nimmt ihr das schließlich nicht übel. Wer weiß...sie könnte auch eine gute Verbündete dabei sein ELP ein Bein zu stellen, falls dieser noch mehr Aktionen vorbereitet hat. Fürs Erste aber gilt es sich mit ihrem Mann zu versöhnen...

Candice LeRae: Ich hoffe auch, dass du wegen Johnny Recht hast. Bisher ist er leider etwas bockig und trotzig unterwegs. So kenne ich ihn gar nicht. Das macht mir schon etwas Sorge...

Becky streichelt Candice sanft weiter, doch der Gesichtsausdruck spricht Bände. Sie ist entsetzt…

Becky: „Kann ich irgend etwas für dich tun? Soll ich mal mit deinem Mann sprechen?!“

Oder ELP die Eier abreißen? Vielleicht fängt er dann mal damit an, sich wie ein Mensch zu verhalten!

Becky: „Wie kann man so einem herzensguten Menschen wir dir so etwas antun? Du hast doch noch nie irgend jemandem irgend etwas getan, oder?“

Nein, Candice doch nicht! Sie ist eine der reinsten Seelen, die Becky kennt!
Naja, einer Wrestlerin zu sagen, dass sie ja noch nie irgend jemanden etwas getan hat ist etwas übertrieben. Aber für Candice war immer nur der sportliche Wettkampf im Vordergrund. Sie hatte nie vor jemanden absichtlich noch physisch und psychisch fertig zu machen. Daher stimmt die Aussage von Lynch auch wieder etwas. ELP hat sie prinzipiell auch nichts getan...außer ihm einen Korb verpasst, da sie die Einladung zu dessen Party abgelehnt hat. Das hat wohl so am Ego vom Handbanga gekratzt, dass er sich nun am Ehepaar Gargano rächen möchte. LeRae versteht nicht, warum manche Menschen so überreagieren müssen. Dadurch ist sie nun in diese missliche Lage geraten...die sich dann aber gerade eben wieder etwas gebessert hat.

Candice LeRae: Ach du, jetzt werde ich noch rot. Du tust gerade schon viel für mich, meine Liebe! Danke auch für dein Angebot mit Johnny...hm, ist vielleicht keine schlechte Idee. Da er auf mich gerade nicht hören will und mich abblockt, hat er vielleicht ein Ohr für dich. Aber...ich möchte trotzdem es erst nochmal allein versuchen...und wenn das wieder nicht klappt, komme ich gern auf dich zurück. Ok?

Becky nickt aufmunternd

Becky: „Ok. Und wenn irgend etwas sein sollte – du hast meine Nummer. Melde dich einfach, ja?“

Und mit einer weiteren Umarmung der beiden verabschieden wir uns an dieser Stelle…

Byron Saxton: „Die arme Candice… wie gut, dass wenigstens Becky ihr noch glaubt!“

Noelle Foley: „Es ist unglaublich, was El Phantasmo da abzieht. Er kann doch nicht einfach eine Ehe ruinieren mit solchen Anschuldigungen!“

Johnny Curtis: „Was für Anschuldigungen?! Glaubst du etwa, ELP lügt?! Candice ist wahrscheinlich einfach zu feige, ihrem Mann zu gestehen, dass er sie nicht zufriedenstellt!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Backstage geht es und im Fokus der Kamera steht einmal mehr El Phantasmo, der Mann mit den Klammern in der Stirn, die seine Wunde zusammenhalten und die Blutung gestoppt haben. Dennoch klebt überall an ihm noch das Blut und vermutlich begleitet ihn ein ziemlich metallischer Geruch. Er läuft durch einen Gang… bis er an dieser einen speziellen Tür ankommt. Direkt klopft er gegen diese, doch es ist keine Reaktion zu vernehmen, was zu einem zweiten und dritten Anklopfen führt, allerdings folgt auch darauf keine Reaktion…

ELP: „Ach komm schon…

Da greift sich ELP einfach die Türklinke und drückt sie nach unten und… die Tür öffnet sich. Er drückt sie etwas auf…

ELP: „Puppenkönigin?

… und da öffnet er sie gänzlich und tritt ein. Ja, hätte die Nennung der „Puppenkönigin“ es eben nicht schon verraten, dann wüssten wir spätestens jetzt, wo genau sich der Master of Ceremonies und Top Tier Artist befindet. Denn wir sehen das große Königreich von Circe, sehen den ganzen Hofstaat der Puppenspielerin, die Untertanen, die sich auf dem Markplatz tummeln, die Pferdetränken und… heute scheint alles nochmals festlicher geschmückt zu sein als sonst! Es steht eben auch ein großer Tag für das Königreich an, ihre Königin kann heute abermals den ultimativen Erfolg erreichen…

ELP: „Fuck… fuck… fuck… was zur Hölle stimmt nicht mit ihr…

Oh ja, er schaut sich noch immer um, kann nicht so recht glauben, was er hier sieht – ja, klar, er hat mal bewegte Bilder gesehen, aber es LIVE mit eigenen Augen zu sehen, ist dann noch einmal etwas anderes. Sein Blick fällt nun auf den großen Europaletten-Holzthron im Zentrum von alle dem und… da sitzt doch jemand! Ist das… Ruby?! Ja, er kennt diese Puppe, sie gehört zu den wichtigen Beratern der Königin, war sogar auf seiner Cabo-Party zu Gast, ihr alleine wurden gar die Ohren zugehalten, wenn Worte ausgesprochen wurden, die… naja… nicht für unschuldige Ohren bestimmt waren. Und irgendwie geschieht das bei einem ELP eben andauernd, besonders wenn er getrunken hat…

ELP: „Scheiße, das ist perfekt…

Er schaut nochmals um sich und auch hinter sich, ehe er sich dann dem Thron noch etwas annähert und mit einem Grinsen nach Ruby greift. Kurz schaut er sich die kleine Beraterin von Circe nochmals an, überlegt, ob das wirklich eine gute Idee ist, denn… egal, er zuckt mit den Schultern und dreht sich wieder um, begibt sich direkt zur Tür und verlässt mit Ruby in den Händen wieder das Königreich der Puppenspielerin. Mit der Tür, die geschlossen wird, endet dann auch die Übertragung von hier…

Noelle Foley: „Hat El Phantasmo gerade eine der drei königlichen Beraterinnen mitgenommen?! Einfach so?!“

Byron Saxton: „Ich glaube, er hat keine Ahnung, was das für Auswirkungen haben könnte…“

Johnny Curtis: „Jetzt stellt euch mal nicht so an, er wird sie sicher zurück bringen!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

- “FOR THE BETTER“ -
_____________________________________
#GULAK2020!


Laut dröhnt das Theme des selbsternannten Präsidentschaftskandidaten dröhnt durch die vielerorts montierten Boxen, als er auch schon in Begleitung zwei hübscher Blondinen durch die Pforten auf die Stage tritt. Siegessicher streckt er die Hände in die Höhe. An ihm ein Boxerkittel, der verdächtig dem von Apollo Creed aus Rocky 3 erinnert. Ein Variation des Star Spangled Banners. Unterschiedlich reagiert die Halle, als der Blick Drews durch die Halle gleitet. Gemeinsam mit der Entourage zieht er gen Ring.

Die beiden Begleiterinnen haken sich an seinen Armen ein und machen gute Miene. Zum bösen Spiel? Schwer zu sagen, denn noch ist nicht klar inwieweit Drews Pläne in die ein oder andere Richtung definiert sind. Siegessicher hier und heute und überhaupt schlägt er jedoch mit dem ein oder anderen in vorderster Reihe ab, auch wenn ihm Daumen und Buhrufe entgegen ragen. Nicht jeder kann der Bewegung Gulaks trauen. Noch nicht. Schon bald, da ist er sich sicher, werden alle verbündet hinter ihm stehen.

Zu den Klängen seiner Musik stapft er an den Rand des Ringes, während er sich schwungvoll auf den Apron begibt. Nicht so zu erwarten von seiner Begleitung, die den konventionellen Weg über die Treppe nimmt. Drew, Gentleman wie er im Buche steht, biegt das Seilgeviert mustergültig, so dass die Damen einfach durchschlüpfen können. Er ist absolut bereit für den Kampf hier und jetzt. Bevor es zu jenem kommt, lässt er sich ein Mikrofon reichen, nach den Geschehnissen und Entwicklungen vom Beginn der Show noch überwältigt, muss er sich erst einmal fangen.

.DREW GULAK:
Wow, mittlerweile kann ich es wieder fassen, was sich hier ab nächster Woche ändert. Aber zuerst einmal bin ich heute Abend noch gefragt, um einen weiteren Schritt zu machen, zu untermauern wie ernst es uns ist. Wer kann von sich behaupten Champion zu sein und gleichzeitig die Geschicke zu leiten? Leute werden bestimmt sagen, dass ich das Amt ausnutzen würde, um den Titel zu halten. Aber diese Leute wollen nichts weiter, als uns zu torpedieren. Eine solche Person ist aber Eddie Dennis. Ich sprach unter der Woche noch mit unabhängigen Fans bei einer Wahlkampfveranstalung über ihn und wir wurden uns schnell einig, dass er der schlechteste Champion ist, den die Company je hatte. Er ist ein weiterer dieser Fehler in der Geschichte der c2c die man leider nicht korrigieren kann, aber den es in Zukunft zu verhindern gilt.

Mit ernsten Tönen kreist er auf der Matte, während vereinzelt negative Resonanzen aus den Reihen der Fans kommt. Auch Eddie Dennis hat eine große Anhängerschaft in der Crowd und die reagiert dementsprechend. Ungeachtet davon hängt sich Gulak über das Seil und sinniert weiter.

.DREW GULAK:
Und ich hab gehört - ich möchte mich nicht sagen, dass es die Wahrheit ist, aber die Männer die meine Quellen sind, sind allesamt gute Männer, Männer denen ich zu hundert Prozent traue - ich habe gehört, dass Eddie Dennis ein Anhänger von Cody Rhodes ist. Und das sagt schon einiges aus über den Charakter oder? Wie kann man so jemandem trauen? Vielleicht sollte ich ihm das gleiche Schicksal zuteilen das Cody trägt, ab nächster Woche. Und ich möchte nicht, dass man mir Willkür unterstellt, jeder bekommt seine faire Chance. Aber dafür muss er sich positionieren. Und nicht nur er, das will ich von jedem. Wir alle im Backstage müssen für die Ehrlichkeit einstehen, die ihr verdient.

Ekstatisch springt er in die Mitte, als die Stimme lauter wird. Wie ein Staatsmann gibt er sich und hält die linke Hand zur Faust geballt hinter dem Rücken. Ein klares Bekenntnis verlangt er. Denkbar schwierig, wenn man bedenkt, dass Cody ein sehr beliebter GM war.

.DREW GULAK:
Es gibt kein weiter so mehr. Entweder ein jeder steht zu dem wofür #GULAK2020 steht oder er ist gegen uns. Wir werden Verstöße mit aller Härte bestrafen und endlich Ordnung und Transparenz schaffen. Und mit einer ähnlichen Härte werde ich heute Abend noch Champion. Champion. General Manager. Präsident. Das ist der Fahrplan, der Weg. Der Weg für #GULAK2020.

Er lässt das Mikrofon und wirft ebenso seinen Umhang ab. Er ist denkbar bereit für das Match.

Noelle Foley: "Da geht es schon los was ich meinte! Das klingt nicht gerade nach einer fairen Atmosphäre Jungs.."

Byron Saxton: "Ich denke wir werden sehen müssen, wie es sich entwickelt. Erst dann können wir urteilen!"

Johnny Curtis: "Ihr seht aber auch alles gleich immer so schlecht! Warten wir ab was Drew uns gleich noch im Ring zeigt!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 4
SINGLES MATCH
c2c Westcoast Championship
Drew Gulak vs. Eddie Dennis ©

[Bild: 4uvk7m.jpg]
Writer: ???



Es ertönt eine Musik das ist an und für sich nichts ungewöhnliches doch es ist die Theme eines neuen Superstars von C2C doch noch sehen wir ihn nun wird eine andere Kamera gezeigt wie ein Mann die Stage betritt auf seiner Jacke kann man den Namen des großen Mannes lesen Eddie Dennis steht nun auf der Stage mit seiner Ring Kleidung die die Farben der Walisischen Flagge hat streckt er seine Arme zusammen mit sein Westcoast Titel in die Luft und lässt sich von Publikum feiern. Eddie ist beliebt beim Publikum nun schreitet der Mann die Rampe runter mit einen Grinsen und klatscht die Fans ab.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Cardiff, Wales ... weighing in at 229 pounds..The Westcoast Champion EDDIE DENNIS !"

Mittlerweile im Ring angekommen stellt er sich noch mal in die Mitte in den Ring hebt nochmal grinsend seine Arme und genießt den Jubel der Fans bevor er seine Jacke auszieht und auf sein Gegner wartet.

* DING DING DING *

Drew Gulak besiegt Eddie Dennis by submission via Gu-Lock (16:02min.)

Here is your winner by submission and NEWWW c2c WESTCOAST CHAMPIOONN: DREEEWW GULAKKK!

[Bild: 2i5j3u.jpg]

Noelle Foley: "The fairy tale ends! Eddie Dennis verliert den Title!"

Byron Saxton: "Eine Schande, er hat so hart gearbeitet! Aber nicht jeder wird überhaupt Champion, den Erfolg darf man nicht vergessen!"

Johnny Curtis: "Glückwunsch an dieses Schlitzohr! Du hast ihn fertig gemacht!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Backstage! Und es wird fantastisch, denn wir sehen El Phantasmo, bekommen mal wieder einen Anblick, den wir bei ihm so auch noch nicht hatten, denn der gute Mann scheint gerade frisch geduscht zu haben, steht hier nur mit einem Handtuch um die Hüften geschlagen, inmitten seiner Kabine. In der Hand hält er sein Handy, hat die Frontkamera aktiviert und schaut sich die geklammerte Wunde auf seiner Stirn näher an. FUCK… dieser Abend läuft einfach nicht nach Plan! Die Ankunft war geil, seine Selbstinszenierung im Ring war auch super, zumindest bis die Fans Johnny Gargano forderten, dieser dann sogar auftauchte und ihn angriff, für das hier auf seiner Stirn sorgte! Dabei hatte er noch Glück, dass er nicht voll getroffen wurde, im Endeffekt kam er noch gut aus der Sache, auch wenn er geblutet hat wie ein Schwein und vor aller Welt niedergeschlagen und bloßgestellt wurde. Dass das Arschloch dann auch noch seine Brille zertreten hat und womöglich seine Jacke beschädigt hat, bedeutet jedoch Krieg! Auf dem Couchtisch neben ihm sehen wir schon bereitgelegte Pflaster, die gleich auf sie gesäuberte Wunde kommen und so ganz beiläufig, gibt es da auch noch Ruby zu sehen, die mehr oder minder von ihm entführt wurde – wobei, ist es eine Entführung, wenn sich nicht gewehrt wird?! Egal…

? „Nicht jetzt, verdammt noch mal!!!“

Huch, wo kommt die Stimme her?! Die Kamera wendet ein Stück, so dass gerade noch zu erkennen ist, wie die Tür auffliegt, ehe sie gegen die Wand prallt – und eine fuchsteufelswilde Becky Lynch in den Locker gestapft kommt! Als nächstes erkennen wir wohl auch nur zu gut, dass die Worte, die mit Sicherheit auch genau in diesem Wortlaut und derselben Betonung einem ELP gelten könnten, an ihr Handy gerichtet waren, das sie noch in der Hand hält, jetzt aber gezielt aus schaltet, um es einzustecken, denn bei dem, wofür sie hier her gekommen ist, kann sie keine weitere Störung gebrauchen!

Becky: „Du verficktes Ar…“

Uff – was jetzt?! Sie hat ja mit vielem gerechnet, doch dieser Anblick lässt sie schlagartig verstummen, zumindest für den Moment. Tja, damit hat sie einfach nicht gerechnet. Nicht mit einem so gut wie nackten ELP – und auch nicht mit dieser unschönen Wunde am Kopf, von der sie sich gut vorstellen kann, dass sie stark geblutet haben muss… muss sie doch, oder?

Becky: „Oh je, was ist denn mit dir passiert?! Ich hätte schwören können, dein Blut zirkuliert nur unterhalb der Gürtellinie!“

Wo der Eindruck wohl herkommen mag…

Becky: „Wie auch immer… da das wohl als Beweis dafür gewertet werden kann, dass da doch noch irgend etwas funktioniert bei dir…“

Die Irin hat sich offensichtlich wieder gefangen – und nicht nur das, sie unterstreicht ihre Worte nun auch noch wunderbar mit einer Geste, indem sie einen kreisenden Fingerzeig neben ihrer Stirn ausführt

Becky: „… vielleicht hättest du dann die Freundlichkeit, mir mal zu erklären, was das für eine beschissene Nummer mit Candice ist! Was läuft da schief bei dir?! Wurdest du als Baby zu heiß gebadet? Hat deine Mutter dich nicht lieb gehabt oder was?!“

Egal, ob Candice das hier recht ist oder nicht – Becky kann und will das nicht so auf ihrer Freundin sitzen lassen. Er ist gerade dabei, ihre Ehe zu zerstören!!!

ELP: „Hey, hey, hey… komm mal langsam wieder von deinem 24/7-Menstruations-Trip herunter!

Überrascht blickt er hier Becky an – dabei dürfte es ihn inzwischen gar nicht mehr überraschen, oder?! Sie kommt doch immer wieder aus irgendeiner Richtung geschossen, um ihn zu beleidigen oder anzugreifen – AGGRO-SCHLAMPE!

ELP: „Ich ziehe gar nichts mit Candice ab, SIE hat MICH angeschrieben! SIE hat MIR Bilder geschickt und mir dann äußerst ausführlich geschildert, was sie mit mir machen würde, wenn sie jetzt bei mir wäre… oder ich bei ihr, in ihrem Bett…

Er zwinkert Becky zu, lässt mal wieder heraushängen, was für ein geiler Hengst er doch ist und er weiß, dass das genau das ist, was sie bis aufs Blut reizt. Er sollte dabei wohl nur einen gewissen Sicherheitsabstand einhalten, sonst sucht ihr Knie wieder direkten Körperkontakt… aber halt im wirklich schmerzhaften Sinne…

ELP: „Und, verdammt, lass meine Mutter aus dem Spiel, sie ist bei meiner Geburt gestorben!

Ouch… könnte das einiges an diesem Mann erklären? Das ist nämlich etwas, was einen Menschen für das Leben zeichnet…

Becky: „Soll bei Arschgeburten manchmal passieren!“

Wait… what?! Okay, das kam eiskalt und unerwartet, ohne jedes Gefühl, das sieht man auch einem El Phantasmo in diesem Moment an…

ELP: „Hey, du herzlose Drecksschlampe… das war zwar gelogen, aber trotzdem!

Punkt für Becky? Sieht so aus!

Becky: „Ach schau an! Du gibst also zu, ein Lügner zu sein!“

Ob sie ihn so auch dazu bekommt, zuzugeben, dass auch die Sache mit Candice gelogen ist? Eher unwahrscheinlich…

Becky: „Ich weiss zwar immer noch nicht, wie du es hinbekommen hast, mir von Candy’s Handy ein Foto mit ihr zu schicken, aber… das war doch garantiert auch FAKE!“

Jetzt mal ernsthaft – was hat der Typ für ein Problem?! Wieso erfindet er am laufenden Band irgendwelche Affären? Oder macht, im Falle von Becky, permanent anzügliche Bemerkungen?!

Becky: „Kriegst du sonst keinen hoch oder was?!“

Oh oh, ob sie DAS wirklich live vor ihm aussprechen sollte?

Becky: „Ich meine es Ernst. Bring das mit Candice wieder in Ordnung, sonst…“

Und da verstummt die Irin plötzlich, denn was El Phantasmo jetzt tut, hat wiederum SIE absolut nicht kommen sehen, nein, damit war nicht zu rechnen. Denn der Kanadier greift einfach nach seinem Handtuch, macht einen Ruck und lässt das Textil fallen, etwas, was DIREKT für Ruhe sorgt… zum Glück hat die Regie schnell genug reagiert und wir sehen nichts unterhalb der Hüfte…

ELP: „ Schau, bei mir funktioniert alles… und das ist garantiert kein Fake…

WHAT THE FUCK! Das hat er gerade nicht wirklich getan, oder?! Fassungslos schaut Becky nach unten und dann wieder nach oben, holt Luft, möchte was sagen und doch dreht sie sich hier nun einfach um und verschwindet ohne ein weiteres Wort aus der Kabine von El Phantasmo. Er kann es eben nicht auf sich sitzen lassen, wenn behauptet wird, er würde keinen hoch bekommen oder hätte Komplexe oder sonst was – das dürfte damit erstmal geklärt sein! Außerdem hat er auch keinen Bock mehr sich für die Sache mit Candice zu rechtfertigen! SIE hat damit angefangen, er hat es nur öffentlich gemacht… egal…

ELP: „… war schön, dich mal wieder zu sehen, Backy-Baby!

Worte, die er ihr noch nachruft, während er sein Handtuch aufhebt und dann zur Kabinentür geht, um diese zuzuwerfen. Damit war es das auch mit der Übertragung von hier und wir bekommen die Kommentatoren zu hören…

Noelle Foley: „Das hat er nicht wirklich einfach getan…“

Johnny Curtis: „Doch… und Becky war sprachlos, er hat wohl einiges zu bieten!“

Noelle Foley: „Lass das, darüber will ich gar nicht nachdenken!“

Byron Saxton: „Becky sollte ihn wohl einfach meiden in Zukunft… aber das kann man generell nur JEDEM empfehlen.“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Two Days before "Watch the Throne III"

Mit diesem Schriftzug werden wir nun in eine kurze Vergangenheit gezerrt. Das Bild fängt zunächst die pure Dunkelheit der Nacht ein. Der Vollmond am Himmel erleuchtet die Umgebung und zunächst schaut es so aus, als wären wir in einem Waldstück, umgeben von nichts außer Bäumen. Langsam, ganz langsam merken wir, wie sich das Kamerabild bewegt. Immer weiter in den Wald hinein ehe wir mit einem kurzen Cut der laufenden Bilder überrascht werden. Direkt danach sehen wir ein großes Herrenhaus hinter einigen Bäumen aufblitzen, durch das Mondlicht erstrahlt das Herrenhaus prachtvoll aber auch beängstigend.

[Bild: 123x4jgt.jpg]

Langsam wird einem bewusst, welches Herrenhaus sich hier im Bild befindet. Es ist die alte Villa des Deadman, dem Undertaker, der bekanntlich nicht mehr unter uns weilt. Alleine dies lässt das ganze noch ein wenig dunkler auf den Zuschauer wirken. Langsam verringert der Kameramann den Abstand zwischen Waldweg und dem großen Tor zum Herrenhaus. Knarzend öffnet sich das Tor, wie von Geisterhand und offenbart den breiten Flur, erhellt durch ein paar alte Fackeln, die links und rechts an den Wänden hängen, gerade so viel, das man zumindest erahnen kann, wo man hintritt. Allerdings erkennt man am Ende des Flures ein helleres Licht, was aus einem anderen Raum zu kommen scheint. Auch hier macht sich das Kamerabild langsam auf, dieser Lichtquelle zu folgen. Es herrscht eine beunruhigende Stille, nur das knistern der Fackeln ist zu hören. Als man dann am Ende ankommt, kann man jedoch andere Geräuschquellen wahrnehmen, es klingt als würde Jemand mit Essbesteck auf einem Teller schneiden. Sekunden später traut sich der Kameramann dann doch, den Raum einzufangen und wir sehen einen großen Saal, der uns bereits bekannt ist. Hier haben wir schon das ein oder andere Mal Mary Dobson gesehen, wie sie vor dem großen Kamin kniete und noch immer deutet einiges auf den Deadman hin. In der Mitte ist aber nun ein Tisch aufgebaut, an dem wir nun Mary auf der einen und auf der anderen Seite eine unbekannte Person, da mit dem Rücken zur Kamera, sehen. Aber man kann sich denken um wen es sich handelt. Beide gönnen sich anscheinend ein Festmahl, was an sich kein Problem wäre. Was das ganze aber dann doch sehr düster wirken lässt, ist die Tatsache das um den Tisch herum einige der Druiden stehen, die nun auf Mary Dobsons Befehl horchen. Eingehüllt in ihren Umhängen, blicken diese nach unten, während sich Mary und ihr Gast sich das Essen schmecken lassen.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Du hast es nicht verlernt, gutes Essen zu kochen Babe.“

Anhand der Stimme konnten wir nun deutlich erkennen, das es Moxley war, der mit am Tisch sitzt. Anscheinend hat er einen Weg gefunden, sich an diese Umgebung zu gewöhnen. Denn nicht jeder könnte hier in Ruhe essen, bei diesen Voraussetzungen. Während wir den Beiden beim Essen zuschauen, fällt ebenfalls ein kleines Detail auf: Viele der Bilder, die noch zum Undertaker gehörten, sind an der Wand umgedreht.

Nur eines der Bilder ist nach wie vor genau so wie beim letzten Mal - das Porträt über dem Kamin. Genau dort ruht auch der Blick von Mary Dobson am anderen Ende des Tisches, die sich wohl gerade fragt warum es dort an Ort und Stelle immerhin noch ist. Bisher scheinen weder sie noch eine der Druiden die Gelegenheit dazu gehabt haben es zu entfernen. Platz um das gute Stück wie den Rest umzudrehen gibt es zwar, aber man will sich nicht ausmalen wieviel Gewicht es hat bei dieser Größe. Bei einem weiteren Blick auf die Seite der selbsternannten Hexe sieht man auch einen leeren Teller, der andeutet das sie ihr Mahl bereits beendet hat und auch nicht auf einen Nachschlag aus zu sein scheint. Nur am Rande hat sie Moxleys Worte vernommen und ringt sich zu einem Lächeln durch.

~Mary D.~
"Ein guter Geschmack vergeht nicht so schnell, Liebster."

Nüchtern bekommt Jon seine Antwort, während sie ihm beim Essen zusieht. Der Streetdog wird jede Kräftigung brauchen um in wenigen Tagen Kip Sabian den Eastcoast Championship abzunehmen. Sehr viele - inklusive dem Champion selbst - sehen Moxley als unwürdigen Herausforderer und erkennen dabei nicht die Erlösung die er ihnen schenken könnte. Mit ihrer Hilfe versteht sich. Mag sein das das Umfeld der Coast 2 Coast Promotion beide in den letzten Monaten nicht sehr tangiert hat. Wieso aber auch? Immer wieder aufs neue dieselben Gesichter bei ihren gleichen Aktivitäten zu beobachten bietet keine sonderliche Abwechslung. Die Brünette lehnt sich etwas in ihrem Stuhl zurück und beobachtet dann die Druiden.

~Mary D.~
"Ihr könnt gehen. Lasst euch den Rest in der Küche schmecken. Wir haben keine Wünsche."

Es ist gewagt von Mary Dobson zu vermuten, das es Jon an nichts mehr fehlt, dennoch scheint ihre Aussage auch dazu zu dienen ihnen ein wenig Privatssphäre zu verschaffen. Zwar schweigen die übrig gebliebenen, treu Ergebenen und starren vor sich hin, aber sie besitzen trotzdem Ohren - leider. Mary soll verdammt sein wenn hinter ihrem Rücken nicht geredet wird. Sie sollten zu Gott beten das sie nie jemanden dabei erwischen wird. So kaltschnäuzig wie sie ist, so ist sie dennoch ein wenig Stolz über das Erbe das sie angetreten hat und jegliche Respektlosigkeit würde das alles zunichte machen. Mit einem synchronen Nicken verlassen die Druiden den Raum und lassen Moxley und seine Geliebte alleine zurück. Nahezu erleichtert atmet Mary auf. Ein schwarzes Korsett setzt ihre weiblichen Reize durchaus in Szene, was sie auf eine nahezu unangenehme Weise attraktiv macht. Sarah Bridges sah nunmal bis zu ihrem Schluss sehr jugendlich und nahezu wie ein kleines Mädchen aus. Demnach tut dies Marys Gesicht auch.

~Mary D.~
"Endlich.. So sehr ich es genieße sie tanzen zu lassen, umso freier fühle ich mich wenn sie gehen."

Moxley lässt die Druiden nicht aus dem Blick, als einige den direkten Wege suchen, den Raum zu verlassen, während zwei der Gestalten den Tisch abräumen. Erst, als jeder Einzelne aus dem Raum getreten war und die Tür geschlossen wurde, schaut Jon wieder zu Mary. Sie war durchaus gefährlich nett anzuschauen. Anders als die anderen weiblichen Superstars aber dennoch für Moxley die einzig Wahre an seiner Seite. Sie waren nicht wie die anderen und das war auch der Grund, warum man die Beiden anscheinend nicht ernst nahm. Candice LeRae und Johnny Gargano, Alexa Bliss und Moxs Erzfeind Kip...in den Augen vieler gelten diese als Traumpaare...aber sie haben nicht diese Macht, die Jon und Mary besitzen und genau das vergessen viele.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Das kann ich verstehen. Nicht auszumalen, was passieren würde, wenn sich auch nur einer von Ihnen gegen dich auflehnen wird. Auch, wenn dies einem Todesurteil gleicht, muss man dies immer wieder vor seien eigenen Augen führen.“

Gezielt greift Mox zum Glas mit Wein, was von den Druiden nicht abgeräumt wurde und nimmt den letzten Schluck, sein Blick immer wieder fest auf Mary gerichtet. Vergleicht man die damalige Sarah Bridges mit der jetzigen Mary Dobson...sieht man zwar den Unterschied, zwischen Tag und Nacht, doch sieht sie noch immer so attraktiv aus wie eh und je.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Ich weiß, es steht mir nicht zu, aber sage mir Liebste, was hast du mit Circe vor? Ihr zwei habt Kräfte an euch, die euch euren Weg an die Spitze katapultieren könnte. Niemand kann nur ansatzweise das Wissen aufbringen, euch aufzuhalten.“

Irgendwo sollte man es wohl auch Mary selbst ankreiden, das keine Dame wirklich den nötigen Respekt vor ihr hat. Wenn eine Leva Bates schon ein Lustspiel über sie aufführt, ist das Ende der Fahnenstange längst erreicht. In dem Blick der Brünetten kann man immer noch einen leichten Groll erkennen, der die Ereignisse bei dem Tag Team Match noch nicht ganz verdaut hat. Allie und Leva hatten sie und Circe wie ein Haufen untalentierter Damen vorgeführt. Natürlich sitzt da irgendwo Hass und der Wunsch die beiden Närrinnen einfach zu vergiften, damit sie nie wieder ihre Zunge spazieren lassen können. Im Endeffekt.. Ist dies aber vergeudete Zeit, wenn man bedenkt welche Aufgaben Mary hier besitzt. Zudem bereitet ihr die Puppenkönigin mehr Sorgen als ihr lieb ist. Umso ironischer das Jon sie erwähnt.

~Mary D.~
"Wo ist der Sinn darin seine Macht wie Süßigkeiten zu verschießen, wenn das Unheil auf leisen Pfoten kommen kann."

Fast wie eine schlechte Überleitung kratzt es einmal aufällig an dem Fenster zu ihrer rechten. Abwartend und in voller Erwartung das man ihn hineinlässt sitzt der schwarze Kater, den man in der Szenerie mit Becky entdeckte auf dem Fenstersims draußen. Seine großen Augen sehen bettelnd in den Raum, wo ein paar Überreste des Essens zurückgelassen wurde. Mit einem leichten Seufzen erhebt sich Dobson und klappt das Fenster einmal nach oben, sodass der hungrige Kater in den Raum springt. Voller Zuneigung schmiegt er sich um die Beine der Brünetten, ehe er heißhungrig sich auf den Teller stürzt den Dobson zu Boden gestellt hatte. Neben Jon Moxley und Circe scheint dieser Kater die einzige Kreatur zu sein für die Mary so etwas wie Gefühle empfindet. Das kann man zumindest erahnen, als die Hexe mit einem seichten Lächeln kurz über das zerzauste, schwarze Fell fährt und ihn schließlich in aller Ruhe seine Mahlzeit genießen lässt. Sie wendet sich wieder zu Jon.

~Mary D.~
"Zudem.. Hatte ich zuletzt das Gefühl das Circe zu sehr mit sich selbst kämpft. Sie ist sauer und jähzornig auf Toni. Und irgendwo.. versteckt sich auch ein Fünkchen verschmähte Liebe. Ich weiß nur nicht wer diese Gefühle in ihr ausgelöst hat und ich hoffe das nicht ich es bin.."

Bei dem Gedanken schon verängstigt fährt sich Mary über die Stirn. Die blonde Jerseyanerin genießt ihr Vertrauen und ihre geschwisterliche Liebe.. Aber auf dieser intimen Ebene? Niemals. Zu solchen Empfindungen ist Mary Dobson nicht einmal gegenüber Jon Moxley fähig. Für einen Moment betrachtet sie den Mann der dort am Tisch sitzt und scheint sich ernsthaft zu fragen, was genau sie überhaupt so anziehend an ihm findet. Seine Rücksichtslosigkeit? Seine Blutlust? Was es auch immer ist.. Es ist wie eine furchtbare Droge von der Mary nicht wegkommt. Das wurde besonders deutlich als Moxley ihr für kurze Zeit den Rücken zuwandte und sie mit aller Macht um seine Gunst kämpfte.

Mox merkte, das Mary nicht nur Circe beschäftigte. Er sah es ihr an, wenn etwas tief in ihr drinnen nagte. Selbst in dem Moment, als sie den Kater streichelte, war ihre gesamte Körperhaltung angespannt. Noch während Mox seiner Liebsten zuhörte stand er vom Tisch auf und ging langsam auf Dobson zu, die wieder mit ihrem Rücken zu ihm stand und ihre Augen musterten den Kater, der fast schon gierig von seinem Teller aß. Jon kam näher zu ihr und platzierte seine Hände auf ihren Schultern.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Du wirkst verspannt...Vielleicht solltest du dir nicht so viele Gedanken darüber zerbrechen, was bei Circe in ihrem Herzen passiert. Entspannung macht dich wieder frei und glaube mir, du brauchst dies mehr denn je...“

In diesem Moment beginnt Mox damit, die Schultern von Mary sanft zu massieren und es offenbart sich ein Bild, was man so wohl nur sehr selten zu sehen bekommt. Der Lunatic zeigt sich hier nicht wie gewohnt von seiner brutalen Seite, nein, im Gegenteil. Gekonnt lässt er seine Hände an den Schultern seiner liebsten kreisen.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Das ist doch schon viel besser, oder? Wir vergeuden unsere wertvolle Zeit zu oft damit, das wir unsere Gedanken dieser Company und den Leuten um sie herum kreisen lassen...“

Weitesgehend ist Mary eine gute Schauspielerin... Und sehr oft erkennt man die wahren Gefühle und Gedanken der Hexe nur sehr selten. Zorn und Wut kann sie nur schwer unterdrücken, genauso wenig wie überschwängliche Freude. Sentimentale Gefühle wie Traurigkeit oder Sorge, scheinen sich oftmals gar nicht auf ihren Gesichtszügen zu befinden. Trotz allem erkennt Moxley das genau das in ihr vorgeht und beschließt die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Ungewohnt zärtlich berühren seine Finger die Schulter von Mary, streichen ein paar störende Haarsträhnen beiseite nur um leichten Druck auf ihre Schultern auszuüben. Vielleicht.. ist es genau das was Mary so anziehend an ihm findet. In diesem Moment vermag er fast zum Kuscheltiger zu werden, bis sich seine Hand auch um ihren Hals legen und ihr die Kehle im Spiel zudrücken kann. Das Hin und Her zwischen Schmerz und Leidenschaft ist für eine gewohnte, dominante Persönlichkeit meist ein willkommener Reiz. Wohl auch deshalb lässt sich Mary in diese Berührung fallen und lehnt den Hinterkopf an die Brust des Streetdogs, ehe ein Seufzen von ihr zu hören ist.

~Mary D.~
"Und trotzdem wünscht man unsere Anwesenheit.. Was mir immer noch ein Rätsel ist. Nun gut.. Ich habe dieses schäbige Match von Shane McMahon bestritten und wenn er so darauf drängt, tanze ich weiterhin gerne an seinen Fäden. Allerdings.. weiß er nicht wann ich bestimmte diese Strippen durchzuschneiden. Ich liebe meine Freiheit.. Und wenn ich spüre das Shane mir diese nehmen wird, wird er sich dafür schämen Catrina einen Alptraum genannt zu haben!"

Der Name der ehemaligen General Managerin, die sehr lange an Shanes Stuhl gesägt hatte, nur um ihm mit Erpressung und klugen Kopf zu stürzen war seit jeher nicht mehr gefallen. Sie war verschwunden.. Für immer. Wenn der Sohn von Vince McMahon jedoch weiterhin so mit Dobson umspringt, könnte er bald ein unschönes Deja Vu erfahren. Behält man dabei im Hinterkopf das der Undertaker nicht ohne Grund den Platz für Mary frei machen musste, könnte sie eine ernstzunehmende Gefahr für ihn darstellen. Der General Manager Posten den Cody Rhodes freiräumen müsste, ist auch noch nicht wieder belegt und man hofft nur das die Brünette nicht auf diese Idee kommt. An diesem Abend ganz bestimmt nicht. Abrupt öffnet Mary jedoch die Augen, wobei ihr Blick nach oben geht.

~Mary D.~
"Ich finde es schon amüsant genug das Alexa in ihrem Kopf wirklich glaubt, mich in irgendeiner Weise zerstört zu haben. Sie hat mich einmal vor der Nase gehabt und durch ein billiges Ablenkungsmanöver gewonnen. So geht man aus einem Kampf als Sieger hervor.. aber übersteht keinen Krieg. Da ich davon ausgehe das du bereits ein breites Arsenal an Waffen im Kopf hast um Kip zu schänden... Erlaubst du mir eine für Alexa auszusuchen? Es wäre doch jammerschade, wenn sie ihre Zeit am Ring nur als Statist vergeudet, meinst du nicht auch?"

Dunkel und verheißungsvoll zieht sich ein kleines Grinsen über die Lippen von Mary. In ihrem Kopf scheint sie sich schon auszumalen wie Miss Bliss reagieren würde, sobald die Hexe ihr mit einer Waffe zunahe kommt, die man normalerweise nicht unter einem Wrestlingring findet. Ein Deathmatch hat keine Regeln.. und somit liefert sich die Blondine selbst ans Messer. Noch während Mary ihre Worte wiedergibt, wandern die Hände von Mox von den Schultern weiter nach unten und greifen die Hüfte von Dobson, während seine Lippen ihren Nacken berühren.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„DU hast die freie Wahl für Alexa...aber glaubst du wirklich, sie wird ihren Kip zum Ring begleiten? Ich schätze sie eher so ein, das sie sich eher vor dem Deathmatch verstecken wird. Dies ist nicht ihre Liga und ich persönlich würde sagen, sie wird nicht mal 5 Minuten auf den Beinen bleiben, wenn man ihr etwas über den Kopf jagt. Allerdings würde es mich durchaus interessieren, ob Kip seien Alexa immer noch so hübsch findet, wenn du ihr das Gesicht entstellst...“

Obwohl diese Worte grausam klingen, sind diese für Mox ein Ansporn, seine Liebste weiter zu Liebkosen. Diese Mischung aus seiner Bloodlust und dieses zärtliche, was er trotz solchen Worten zeigt, ist mehr als normal. Das Mary ihn zum Ring begleitet, ist so sicher wie das Amen in der Kirche, sie wird es sich nicht entgehen lassen, Mox dabei zuzuschauen, wie er Sabian nach und nach ins Tal der Brutalität stürzt.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Was wäre das für ein Bild: Wenn Kip zuschauen muss, wie Alexa vor seinen Augen nach Gnade wimmert...Sie war immer darauf versessen, ihr hübsches Aussehen nicht zu beschädigen...“

Seine Lippen wandern weiter am Hals von Mary entlang, während sein Griff an der Hüfte immer fester dabei wird.
Selbst wenn man Alexa Bliss und Kip Sabian aufgrund ihrer Art und ihres Charakters in c2c nicht ganz so sehr mag - die Vorstellung sie durch Marys und Jons Hand leiden zu sehen ist verstörend und angsteinflößend. Das schlimme an dieser Sache ist zusätzlich noch das Kip blindlings diesem Match zugestimmt und damit jede Konsequenzen in Kauf genommen hat - für ihn selbst als auch für die Blondine, falls sie ihre Drohung wahrmacht und sich mit an den Ring gesellt. Die Vorstellung davon scheint in Mary ein nahezu erregtes Gefühl vorzurufen, was in Kombination mit den sanften Liebkosungen dann dazu führt, das sie sich etwas von Moxley löst und sich umdreht. Bestimmend zieht sie ihn an sich heran, während sie ihm entgegengrinst. Allerdings.. befindet sich ein Störfaktor hinter ihm, der ihr jeglichen Trieb im Keim erstickt - Das Portät des Undertakers. Dobson läuft um Moxley herum und blickt wie hypnotisiert auf die Wand..

~Mary D.~
"..... drehen wir es um. Ich will nicht das er zusieht.."

Irgendwie behandelt Mary Dobson dieses Bild wirklich als hätte es einen Funken Leben in sich.. Fast wie in Harry Potter. Mit dem Unterschied das sich die Miene des Undertakers und dessen Haltung in keinster Weise verändert hat. Man hört einen leicht gefrusteten Seufzer von Jon Moxley, während dieser sich über den Nacken fährt. Gemeinsam schaffen es die beiden Superstars das Gemälde von der Wand zu nehmen und mit der Vorderseite gegen diese zu stellen. Nahezu erleichtert hört man Mary dann ausseufzen, ehe aus ihrem Mund ein zartes Kichern zu hören ist.

~Mary D.~
"So... where were we..?"

~fade out~

Noelle Foley: "Ich kann Marys Unruhe bei all ihrem ekelhaften Charakter sehr gut verstehen. Die Aura des Undertakers scheint sich immer noch in diesem Herrenhaus zu befinden."

Byron Saxton: "Und das in jedem einzelnen Bild das er an der Wand hat. Ansonsten hätte Mary sie nicht umdrehen lassen. Trotzdem frage ich mich dennoch was Jon mit so einer einflussreichen Person möchte."

Johnny Curtis: "Du hast echt nicht zugehört vorhin oder? Mary ergänzt Jon perfekt.. Aber leider Gottes nicht so gut wie Alexa Kip ergänzt! Genau deshalb wird er heute die Halle als 'STILL' Champion verlassen!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

~PAC~
"Hey.. ich weiß das ist alles schwer für dich und das klingt alles einengend und furchtbar.. Aber ich bin die ganze Zeit dabei, ja?"

Solch ruhige Töne hört man nur sehr selten von der Stimme die nun in der Halle zu hören ist. Langsam bekommt man dann auch ein passendes Bild zu der Szene die sich anscheinend im Lockerroom des kleineren Teils der Tag Team Champions abspielt. PAC sitzt auf dem Boden, während neben ihm Rosemary hockt. Gerade eben scheint er ihr etwas mitgeteilt zu haben, was der Death Dealerin nicht ganz zu behagen scheint. Ob es wohl mit dem Telefonat zusammenhängt das PAC am Vorabend noch hatte? Genauere Informationen konnte man daraus nicht ziehen, aber es wurde sehr klar das es sich nicht um PAC's Person drehte. Der Engländer atmet einmal aus und hat dabei seine Hände ineinander gefaltet.

~PAC~
"Du redest nicht gerne über diese Zeit. Das verstehe ich, Rosie. Wirklich. Aber vielleicht kannst du durch dieses Interview verhindern das noch mehr Mädchen das passiert, was dir passiert ist. Du könntest ihnen helfen.. Ihnen eine Anlaufstelle geben. Und jede Frage die du nicht beantworten möchtest, beantwortest du einfach nicht. Du bist zu nichts verpflichtet, Rosie."

Ob das in den Kopf der Kanadierin allerdings auch so durchsickert? Um was soll es bei diesem Interview eigentlich gehen? Um Rosemarys Zeit in dem niedergebrannten Sanatorium? Es scheint so, wenn PAC andeutet das sie nicht gerne über diesen Lebensabschnitt spricht. Es ist eine Hürde, die in jedem Menschenleben existiert und die man am liebsten komplett ausradieren möchte.

Rosie macht ein zweifelndes Gesicht und wringt nervös die Hände.

Rosemary: Also…kommt eine Frau und fragt uns Sachen über…über damals an dem Dunkelort und…schreibt es auf, damit andere es lesen können? Vielleicht…kann man andere böse Männer dann daran hindern, anderen wehzutun?

Es geht also tatsächlich um Rosies Zeit in dem Sanatorium. Oder Hollys Zeit, je nachdem wie man es betrachten möchte. Sie schaut eine Weile lang auf ihre Hände. Dann nickt sie tapfer und schaut PAC fest in die Augen.

Rosemary: Wir wollen es machen. Wir wollen, dass Hollys Geschichte erzählt wird. Und unsere.

Blitzschnell greift sie plötzlich PACs Hand und krallt die ihre darin fest.

Rosemary: Aber du bleibst da, ja? Versprochen?

Die Verunsicherung ist Rosie an jeder Faser ihres Körpers anzumerken. Sie redet nur äußerst selten über ihre Vergangenheit, meist in einem Zustand großer, emotionaler Aufgewühltheit und sicher niemals mit Fremden. Und nun soll sie einer Reporterin ein Interview über diese dunkle Zeit geben? Das Unheil steht hier doch eigentlich schon mit großen, roten Lettern an der Wand geschrieben, oder nicht?

Das Rosemary Angst vor diesem Treffen hat versteht wohl keiner so gut wie er. Hier in c2c sind Interviews meist eine einfache Sache. Man redet über seine Arbeit, seine Ziele, seine Träume.. Sobald aber eine etwas privatere Frage ans Licht kommt neigt man sehr schnell dazu zu türmen und sich zurückzuziehen. Ihm erginge es wohl nicht anders, wenn man ihn über diverse Lebensabschnitte ausfragen würde. Im Falle der Kanadierin ist dies um einiges extremer, weil das Sanatorium in dem sie untergebracht war sie nicht gut behandelt hatte. Dazu noch die Vorgeschichte mit ihrer Familie.. Das wird ein sehr harter Tag für Rosie werden und selbst PAC scheint anzuzweifeln ob das wirklich eine gute Idee ist.

~PAC~
"Das war so ziemlich die einzige Bedingung die ich gestellt habe, das wir zumindest darüber nachdenken. Ich möchte dich da unmöglich alleine mit dieser Frau lassen. So schön und rosig sie das alles verpackt hat.. Journalisten sind.. engstirnige Menschen Rosie. Sie tuen alles für eine gute Story und neigen dazu die Grenzen zu überschreiten. In diesen Löwenkäfig möchte niemand alleine hinein!"

Viele würden PAC jetzt wieder unterstellen das er das typische Beispiel eines Weicheis ist der nur auf hart tut. Allerdings... hat er mit diversen Personen schon das eine oder andere erlebt und demnach ein Verhältnis zu ihnen die seine Loyalität verspricht. Rosemary ist so eine.. Sie ist das Ventil für seine Sehnsucht zu seiner Tochter. Sie mag zwar kilometerweit weg sein.. Aber die ständigen Videobotschaften wie sie größer und größer wird ohne das er es mitbekommt müssen die Hölle für ihn sein. Mit der Kanadieren und ihrem kindlichen Wesen, neigt PAC dazu nicht mehr so oft an all das zu denken.. Wenn auch seine Wehmut darüber nie ganz verschwindet. Der Brite greift etwas an die Schultern von Rosemary.

~PAC~
"Und wie ich schon sagte - du musst keine Fragen beantworten, die zu weit gehen. Ich denke.. das wir das sowieso auf ein paar Sitzungen aufteilen müssen. Alles auf einmal könnte zuviel werden. Aber..."

Ein kleines Lächeln zeichnet sich auf den Lippen von PAC ab. Irgendwo... sieht man Stolz.

~PAC~
"... ich bewundere dich dafür das du es angehen möchtest. Wirklich. Ich.. weiß nicht ob ich das könnte."

Ein schüchternes Lächeln umspielt Rosies Lippen als PAC erwähnt, dass er sie bewundert. Sie nickt erneut, zuversichtlicher diesmal und drückt die Hand des Briten noch etwas fester. Dann schaut sie ihn plötzlich schelmisch von der Seite an.

Rosemary: Gehen wir danach ein nettes Eis essen? Oder einen leckeren Klebekuchen? Oder eine liebe Waffel? Oder einen braven Pudding?

Rosies Gesichtszüge entspannen sich bei den Gedanken an all diese Leckereien, die wohlmöglich am Ende des Interviews auf sie warten.
Die Antwort auf diese Aussage kommt etwas verspätet, als PAC dieses schelmische Grinsen erwidert und den Haarschopf der Kanadierin dabei etwas verspielt durcheinander bringt.

~ PAC ~
"Irgendwie habe ich auf diese Frage nur gewartet. Also gut - aber nur eins davon!"

Es wäre Rosemary durchaus zuzutrauen, das sie vor Hunger und Freude gedenkt all diese Leckereien auf einmal in sich hineinzustopfen. Darauf würden allerdings brachiale Bauchschmerzen und andere Leiden folgen und die wird PAC zu vermeiden wissen. Da beide noch auf dem kahlen, eiskalten Boden sitzen ist es der Engländer sich etwas aufrichtet und Rosemary mit sich mitzieht. Ohne das sie einen stummen Protest einlegen kann, ist es PAC der freiwillig die Nähe zu ihr sucht und sie in eine Umarmung zieht. Er braucht nichts weiteres zu sagen.. Und Rosemary braucht das ebenso nicht.

~fade out~

Noelle Foley: "Das Interview dreht sich also um Rosemary? Herrje.. Hoffentlich ist sich der Mann oder die Frau bewusst mit wem sie es zu tun hat."

Byron Saxton: "Keine Sorge Noelle.. PAC ist dort um die Situation im Notfall zu entschärfen. Ihn von Rosies Seite zu verbannen wären eine reines Himmelfahrtskommando!"

Johnny Curtis: "Unfassbar! Es gibt so tolle, interessante Persönlichkeiten bei c2c und man wählt diesen Freak?! Blasphemie!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Nach der ganzen Action innerhalb der Arena, sei es im Ring oder im Backstage, schaltet die Regie nach draußen. Es ist ein angenehmer Abend, die Sonne geht unter und es wird dunkel, bleibt aber dennoch recht angenehm warm. An der Wand lehnend gerät Kip Sabian in den Fokus der Kamera. Ein normaler Hoodie hält ihn warm und die ausgeblichene Jeans reibt sich gegen die Betonwand. In Gedanken starrt er auf sein Handy herab, die kabellosen Airpods lassen ihn ohne nervigen Kabelsalat seine Musik genießen und in der anderen Hand befindet sich eine Zigarette. Normalerweise ist Sabian kein großer Raucher, wenn überhaupt genießt er ein oder zwei Glimmstängel auf großen Partys aber andernfalls kann er sich mit Tabak nicht groß anfreunden. Allerdings, so hat sich der junge Brite sagen lassen, soll eine Kippe dabei helfen die Nerven zu beruhigen. Und Gott hat der Handsome Hustler das gerade nötig. Hat er Angst vor Jon Moxley? Nein, nicht wirklich, aber ein Deathmatch?! Reißzwecken, Stühle, Tische und alles, was zum Einsatz kommen wird, verunsichert ihn. Mit einem Klicken lodert eine Flamme aus dem Feuerzeug hervor, welches er sich von einem Worker geliehen hat und Kip entzündet die Zigarette laut hustend. Er atmet tief durch und blickt auf die Ziese herab. Hat er das wirklich nötig? Gerade als er seine Lebensentscheidungen zu Hinterfragen beginnt überschattet laute Musik die eigene und mit gerunzelter Stirn steckt Sabian sein Handy weg, lässt so den eigenen Song ausklingen.

Kip Sabian
Ernsthaft?!



Der Song dieser Band, die in Amerika ziemlich unbekannt sein dürfte, dröhnt aus einigen Metern Entfernung dem Handsome Hustler entgegen. Neugierig dreht die Kamera sich zur Seite und versucht den Ursprung zu finden. Ein paar Schritte weiter wurde eine kleine Bank aus Metall in Halbkreis Form angebracht. Auf der Sitzfläche liegt ein Handy, das mit zwei Bluetooth Boxen verbunden wurde. Die Lautstärke ist fast bis zum Anschlag hochgedreht. Dahinter blitzt etwas in runder Form auf. Im Halbdunkel ist es schwer zu sagen...aber könnte ein Titelgürtel sein...

?:
I will be king
I will be king
I will be king
I'll rule forever
You're gonna be
royal private property...


Dieses engelsgleiche Stimmchen kennen wir doch. Aber was ist das doch für ein "königliches" Outfit, was dieser Mann, der als Kenny Omega in die Wrestling Geschichte eingehen wird, trägt. Eine Papp Krone aus dem Hause Burger King schmückt die Lockenpracht. Ein rotes Tuch wurde als Königsmantel um den Hals gebunden. Na gut...es hätte durchaus länger sein dürften, da es gerade so die Schulterblätter abdeckt. Die rechte Hand wirbelt einen Stock umher, den der Cleaner vermutlich in irgendeinem Gebüsch gefunden hat oder einem Baum in der Nähe des Parkplatzes abgebrochen hat.

Kenny Omega: HALT! Wer da? Wer begehrt eine Audienz bei King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen?

Laut und gespielt entrüstet ruft der Cleaner das in die Richung von Kip Sabian, der nun auch langsam näher kommt.

Kip Sabian
Begatter des Grummelgnoms wohl eher. Mach den Scheiß leiser, dweeb oder leg dir ein paar Kopfhörer zu. Is' ja nicht auszuhalten.

Mittlerweile hat der Handsome Hustler die Arme vor der Brust veschränkt und stampft genervt auf den Kanadier zu. Vor dem Blonden angekommen huscht sein Blick auf das kleine Sound-Setup, welches sich Kenny aufgebaut hat. Absolut nicht seine Musikrichtung und der Fakt, dass Omega auch noch lautstark mitgröhlt, macht die ganze Situation nur noch lästiger.

Kip Sabian
"King Kenny", ist ja nicht zu fassen. Niemand nimmt dich ernst, man. Du trägst deine Schambehaarung auf'm Kopf und teamst mit dem wohl hässlichsten und unausstehlichsten Geschöpf in dieser Promotion. Hörst du mich überhaupt? MACH. DIE. MUSIK. LEISER.

Die Worte von Kip dringen nur angehackt bis zu Kenny vor...wenn überhaupt. Er legt eine Hand an seine linke Ohrmuschel und zeigt mit einem Schulterzucken an, dass er den Briten nicht wirklich versteht.

Kenny Omega: Möge er nicht in seiner leisen Gossensprache zu mir sprechen, während ich diesen lieblichen Klängen lausche. Hört, hört...der Knecht begehrt etwas zu sagen. Ich, King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen, gebiete der königlichen Hofkapelle leiser zu spielen...

Mit erhobener Nase schlägt der Cleaner mit dem "Zepter" auf eine der Boxen. Nichts passiert. Entrüstet räuspert der Canadian X sich und schlägt zweimal drauf...dieses Mal energischer. Das Gegenteil tritt ein und die Musik wird nochmal lauter. Erschrocken zuckt Omega zusammen. Genervt stöhnt der Kanadier auf und drückt schließlich die Lautstärke Taste und lässt die Klänge fast verstummen. Nur ein sanftes Hintergrundgeduddel erinnert daran, was gerade noch geboten war. Schnell schlüpft die Destiny Flower in die königliche Rolle zurück und stolziert zwei Schritte auf Kip zu.

Kenny Omega: Nun sprich, Bursche! Komm aber nicht näher...nicht so lange ich dir die Erlaubnis erteilt habe, Omegaland zu betreten.

Omegaland? Die Best Bout Machine greift fragenden Blicken seitens des Engländers vor und deutet mit dem "Zepter" auf den Boden. Man muss genau hinsehen und die Augen sich an die schwache Beleuchtung in der näheren Umgebung gewöhnen lassen. Mit weißer Kreise wurde direkt vor der Sitzgruppe ein weißer Strich gezogen. Das muss wohl die Grenze zu "Omegaland" sein.

Kip Sabian
Was hast du geraucht? Laufen hier nur noch grenzdebile Idioten rum?! Ich werde die Grenze scho' nicht übertreten, dweeb. Hätte viel zu viel Angst davor so zu Verdummen wie du. Ich kann echt nur hoffen, dass du deinen Titel nachher verlierst und in der Irrelevanz verschwindest, wo du dann in aller Ruhe König spielen kannst, ohne wirklich wichtigen Personen wie mir auf'n Sack zu gehen.

Da ist er wieder, der alte Kip Sabian. Einer Person über den Weg zu laufen, die er so gar nicht wirklich kennt, tut ihm gut. Im Gespräch mit Noam und Alexa war er deutlich ruhiger, in sich gekehrt und voller Zweifel, aber zu wissen, dass er dem Kanadier nichts schuldig ist, hilft.

Kip Sabian
Du solltest dir Hilfe suchen, im Ernst. Irgendwas stimmt nich' mit dir. Paar Schrauben locker im Kopf oder du knallst dir Substanzen in den Arm, die dir nicht gut tun. Deine Hilfeschreie konnte man doch nich' überhören. Im Team mit PAC - Da hätte jeder Therapeut im Lande direkt die Alarmglocken schlagen müssen.

Solche oder ähnliche Beleidigungen hat sich Kenny schon oft anhören müssen. Prinzipiell kratzen diese, wenn überhaupt, nur leicht an seiner Oberfläche. Es freut ihn eher, dass er Kip ein wenig auf den Sack gehen kann, weshalb er im Traum nicht daran denkt, seine Rolle fallen zu lassen und einfach nur der gute, alte Cleaner zu sein. Also drückt er dir Brust raus und wirft sich in Pose. Theatralisch reißt er seinen rechten Arm nach außen, winkelt den Unterarm an und drückt sich die Handaußenfläche gegen die Stirn. Leidend seufzt er auf.

Kenny Omega: Welche unverfrorene Wortwahl er mir entgegenbringt. Fürchterlich! Möge er sich sein freches Mundwerk mit Seife auswaschen. Elender Spitzbube! Wie sprichst du mit King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen? Nicht nur das...du wagst es auch meinen treuen Recken und Kriegskameraden Lord PAC aus den Zwergenlanden in den Schmutz zu ziehen? Pfui sag ich da nur...Pfui, Pfui! Doch dennoch...ich weiß welch gräuliches Monster auf dich wartet...Moxley! King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen, versteht deine Angst und Verwirrung. Daher seien dir deine Worte verziehen...

Die Best Bout Machine würde es nir zugeben...aber er hofft auf eine Titelverteidigung von Kip Sabian. Nicht weil er dem Briten einen längeren Run gönnen würde...ganz und gar nicht. Nur ist Jon Moxley einer der größten Widersacher von PAC gewesen. Kenny weiß, was Mox und Mary Dobson seinem besten Freund angetan haben, was er diesen nie verzeihen wird. Deshalb...und nur deshalb drückt der Kanadier Kip heute die Daumen.

Kip Sabian
Angst und Verwirrung? Was redest du?! Ich bin fokusiert und ... und heiß! Heiß drauf Moxley zu verprügeln. Du bildest dir vielleicht Sachen ein, du dummer Lockenkopf. Ich bin SUUUUUUUUUUUUUUUPERBAD! ... und Superbad kennt keine Angst, uh-uh. Ich bin ein gestandener Mann. Der Mann!

So wie Kip gegenüber Alexa schon sagte, wird die erste Person, in diesem Fall Kenny, die ihm über den Weg läuft, ein wenig aufgezogen. Back to the roots, quasi. Sich selbst ordentlich aufgeheizt tritt Kip an den Kanadier ran, winkelt das Bein an und .. tritt das Soundsystem von den Bänken.

Kip Sabian
R-U-T-H-L-E-S-S. Und genau das werde ich mit Moxley machen.

Kenny Omega: MEINE KÖNIGLICHE HOFKAPELLE! MEIN GANZER STOLZ!

Jeder andere wäre wahrscheinlich sehr wütend auf Kip Sabian...was auch bei dieser Behandlung von fremden Eigentum nicht verwunderlich wäre. Kenny bleibt innerlich recht ruhig und ist nur in seiner königlichen Rolle entrüstet. Möglicherweise liegt das auch daran, dass das Soundsystem Allie gehört und Kenny es sich... "geliehen" hat.

Kenny Omega: Was ist dieses Super Bett, von dem du sprichst? Ich kenne nur mein königliches Hofbett...wenn du darin schlafen willst, vergiss es! Nur wahre Helden mit wahrem Mut und dem Herzen am rechten Fleck dürfen einmal die königlichen Bettdecken berühren. Du hingegen wirst von mit, King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen, verbannt! Genau...VERBANNT! Nie wieder sollst du an die Grenzen von Omegaland treten und mich, King Kenny, Erster seines Namens, Bezwinger des Grummelgnoms und Sprenger alle Mutter Höschen, stören! Hinfort mit dir...möge dich die Hexe Bliss bis in alle Ewigkeit verfolgen...husch, husch...

Sehr leicht schlägt der Master of the Dark Hadou zweimal mit dem Stock gegen die Brust des Engländers und deutet mit der freien Hand an, dass er das Weite suchen soll.

Kip Sabian
Du wagst es ... NIEMAND verbannt mich! Ich gehe freiwillig! "Omegaland", unfassbar. Du bist'n Freak, man. Geisteskrank. Dumm. Hässlich. Schwul. Behindert. Und weißt du was? Ich hoffe trotzdem, dass ihr die Titel verteidigen könnt, denn die Gang würd' euch die Dinger nur zu gerne aus den Händen reißen. Wir haben auch Trottel im Auge. Ja, so sieht's aus. Und jetzt gehe ich. Freiwillig... und geh mir mit deinem Stock weg, Idiot.

Mit dem Handrücken wischt sich der Brite über die Stelle, die zuvor von dem dreckigen Ast berührt wurde und er dreht Kenny den Rücken zu. Unfassbar was sich hier manchmal für Szenen abspielen. Gibt es hier überhaupt noch normale Leute? Kip seufzt und stampft in Richtung Hallentür davon.
Der Canadian X sieht Kip mit einem ausdruckslosem Mimikspiel nach. Erst langsam bildet sich ein Lächeln auf seinen Lippe. Den Stock legt er zur Seite und nimmt auch "Krone" und "Umhang" ab, die er behutsam auf die Bank legt. King Kenny ist erst einmal wieder Geschichte...

Kenny Omega: Oh, PAC und ich freuen uns schon sehr darauf, euch endlich die hässlichen Fressen einschlagen zu dürfen. Wenn die Lutscher Gang sich mit uns anlegen will, soll sie nur kommen...wir sind bereit...

Leise murmelt Kenny diese Drohung vor sich her. Ist auch ok so, da Kip eh nicht mehr da ist, um sie zu hören. Angst vor der Gang hat die Destiney Flower keine. Sollte es nach einer möglichen Titelverteidigung soweit kommen, dass zwei der 5PG als Nächstes anklopfen, dann werden er und PAC bereit sein.

Kenny Omega: Oh...die Soundboxen! Öhm...ich sag Al einfach, dass PAC sich draufgesetzt hat...ja, das klingt logisch!

Zumindest für Omega klingt das logisch. Glücklicherweise kann er die Box, die von Sabian weggekickt wurde, wieder finden. Er hält diese und schüttelt sie einmal kräftig. Kein verdächtiges, schepperndes Geräusch...scheint noch intakt zu sein. Zufrieden drückt der Cleaner den Einschaltknopf, da die Musik beim Sturz komplett verstummt war...



Kenny Omega: Uuuhhhh...Ich LIEBE Demi Lovato!

Voller Begeisterung springt Kenny auf die Bank, um zu der Musik mitzutanzen...

Kenny Omega:
I never meant to leave you hurtin'
I never meant to do the worst thing
Not to you
'Cause every time I read your message
I wish I wasn't one of your exes
Now I'm the fool...


Langsam entfernt sich die Kamera von diesem Ort und lässt Omega bei seiner Solo Feier alleine. Kurz darfauf wird weggeschaltet.

Noelle Foley: "King Kenny? Klingt ganz witzig. Obwohl er sich da wohl nur von der Musik hat treiben lassen! Es scheint der Entspannung von Kenny zu dienen!"

Byron Saxton: "Vor seinem gemeinsamen Match mit PAC ist das eine gute Alternative. Während dieser die Umstäde mit Rosemary regelt, hört Kenny erquickende Musik. Passt also alles wunderbar!"

Johnny Curtis: "'Erquickend'? Himmel Saxton.."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Noch einmal am heutigen Abend schalten die Kameras zu Jimmy Jacobs und seinem leuchtenden Hut, der noch immer die Jacke von seinem Schützling ELP spazieren trägt, nachdem er diese erfolgreich backstage hat reinigen lassen. Auf Funktionstüchtigkeit konnte er sie eben auch noch kurz überprüfen, bis Drake Maverick mit seiner dummen Bewerbung dazwischen kam – und ihn letztendlich auch aus dem gemeinsamen Locker heute Abend vertrieben hat. Vertrieben? Nun… Jimmy hatte ja eh noch große Pläne! Ob er vielleicht doch noch selbst bei seiner Prinzessin vorbei schauen sollte? Okay, er ist nicht mehr so schick angezogen, aber er riecht gut, er sieht gut aus… selbst Drake fand – STOP!!! Okay, eines nach dem anderen. Erst einmal die Jacke ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben! Da steht er auch schon vor dem Locker von ELP und klopft an diesen. Artig wartet er, denn wer weiss – vielleicht hat der Master of Ceremonies noch Besuch?

Jimmy Jacobs: „ ELP? Dein außerordentlich qualifizierter Manager mit dem „IT“-Faktor hat dir Etwas mitgebracht! “

Macht sich da jemand über die Bewerbung von Drake Maverick lustig? Oh ja…

ELP: „Wenn irgendwas mit meiner Jacke nicht stimmt, wird es einen außerordentlich qualifizierten Arschtritt geben!

Worte, die laut im Innern des Lockers geäußert werden, während sich ELP vermutlich der Tür nähert, daher wird diese auch kurz darauf geöffnet und da sehen wir ihn dann auch, wir sehen einen frischen El Phantasmo, der frei von jedem Blut ist und sich für sein Match geworfen hat. Dazu prangt dann auch noch ein großes Pflaster auf der Stirn, verdeckt die geklammerte Wunde, die ihm Johnny Gargano zufügte…

ELP: „Da ist ja mein Baby! Zeig her!

Sofort nimmt er Jimmy die Jacke weg und wirft einen Blick auf diese, begutachtet sie von allen Seiten, nimmt die Schultern und Ärmel dabei besonders in Augenschein, da dort das meiste Blut drauf tropfte und er kann NICHTS mehr davon sehen. Als nächstes folgt der Griff in eine der Taschen, denn dort gibt es einen magischen Schalter, der in diesem Moment die LEDs aufleuchten lässt und auch hier scheint er zumindest im ersten Moment absolut zufrieden sein… er nickt mit einem Grinsen…

ELP: „Auf dich kann ich mich eben echt verlassen, du kleiner Wichser – Jimmy, fuck, du bist einfach der beste Manager, den es gibt!

Und sofort streift er sich seine Jacke auch über und, oh ja, es ist wieder alles so, wie es sein sollte! Wenn er jetzt noch seine Brille hätte, aber… tja, die hat ein gewisser Johnny Gargano vorhin mutwillig im Ring zerstört.

Jimmy Jacobs: „ Ja, klar, natürlich bin ich das… und du bist der beste… Wingman, den es gibt! “

Ist er? Na hoffentlich!!! Da versucht Jimmy auch schon, einen Blick an seinem Schützling vorbei zu erhaschen, um zu sehen, ob er mit seiner Mission „Gunst der Königin“ auch so erfolgreich war!

ELP: „Eigentlich ist E-L-fuckin‘-P nicht so wirklich ein Wingman, ich konzentriere mich da eigentlich mehr auf mich… ABER wenn ich mich um etwas kümmere, dann richtig! Warte hier kurz einen Moment!

Und da macht er einen Schritt zurück und verschließt die Kabinentür vor der Nase von Jimmy Jacobs, den er hier wirklich einfach so stehen lässt. Kurz ist es ruhig, bis…



Ruby, Ruby, Ruby,…

Ja, da hören wir plötzlich Musik aus dem Innern der Kabine, etwas, was doch etwas seltsam anmutet?! Hat ELP seinen Manager schon wieder vergessen und macht Party? Nein, das ist eigentlich nicht seine Musik und dementsprechend öffnet sich plötzlich auch wieder die Tür und da steht El Phantasmo auch schon wieder und er hat… er hat eine Puppe?! Ja, er hält sie mit beiden Händen fest vor sich und lässt sie zum Takt der Musik ein wenig hin und her wackeln

ELP: „Na?! Ist das ein abgefahrener Scheiß, oder was?!

Oh ja, so abgefahren, dass da jemandem die Kinnlade runterklappt… mit offenem Mund starrt Jimmy Jacobs die ihm doch sehr vertraute Puppe an, als habe er soeben den heiligen Gral direkt vor seiner Nase präsentiert bekommen… ehrfürchtig und wie in Zeitlupe heben sich seine Hände und strecken sich gen Puppe aus, wollen sie an sich nehmen…

Jimmy Jacobs: „ Das ist doch… “

Ruby, Ruby, Ruby, Ruuuuubeeeey…

Sie hat ihm wirklich… eine ihrer Beraterinnen überlassen für sein Match?! Das ist… das… wow… WOW!!! Auf einmal beginnt sich wieder alles um den guten Jimmy zu drehen, wieder einmal, weil er rot sieht, doch dieses mal ist es nicht Blut, nein, es ist RUBY!!! Die feine Dame, der auf der Party von ELP die Ohren zugehalten wurden, damit sie bestimmte Dinge nicht hört… und sie darf heute mit am Ring sitzen und ihn während seines Matches beobachten?! Ganz vorsichtig nimmt er die Puppe in die Hand und hält sie vor sein Gesicht

Jimmy Jacobs: „ Heeeeeeeeeey, kleine Lady… “

Ja, er spricht mit der Puppe, als würde er mit einem Kind sprechen…

Jimmy Jacobs: „ Mit so einer zauberhaften Begleitung muss ich einfach mein Bestes heute Abend geben, schließlich möchte ich meine kleine Freundin doch nicht enttäuschen! “

Da gibt es mit dem Zeigefinger noch einen Nasenstubser für Ruby…

Jimmy Jacobs: „ Oh ja, ich werde heute Abend in die Schlacht ziehen für meine Königin, du kleine Lady wirst direkt aus der ersten Reihe dabei zusehen dürfen, wie ich den zwergischen Bergtroll und seinen Möchtegern-König von Arcade-ien in die Flucht schlagen werde und dann ruhmreich mit viel Gold in unser Königreich zurück kehre! “

Die Augen leuchten dazu wie bei einem Kind an Weihnachten, wenn es einen Berg Geschenke unter dem Tannenbaum entdeckt…

ELP: „Alter… dein Ernst?! Du sprichst mit einer fuckin‘ Puppe?!

Etwas fassungslos blickt Phantasmo seinen Manager an, bei dem man meinen könnte, er wäre gerade Vater geworden. Was er bei Circe im Locker gesehen hat, war ja schon verrückt… man muss das wirklich mit eigenen Augen sehen, um das zu glauben…

ELP: „ „Ihr habt glaub beide ganz schön einen an der Klatsche – ihr passt echt zusammen.

Tja… nach ein paar Wochen der Zusammenarbeit weiß man eben noch nicht alles von seinem „Geschäftspartner“, aber hey, jeder hat seine Macken, oder?!

ELP: „Und die Sache mit dem zum Ring nehmen… das ist vielleicht nicht so eine gute Idee, Jimmy.

Denn, naja, Circe hat ihm die Puppe ja nicht wirklich gegeben, sondern er hat sie sich einfach genommen, könnte vielleicht zu Problemen führen, wenn Circe dann im TV ihr scheiß Spielzeug, was es ja in den Augen von ELP ist, sieht. Dramatischer wird es, wenn man es aus ihrer Sicht sieht… ihre vielleicht liebste Beraterin wurde entführt und dann ausgerechnet auch noch von dem Flegel, vor welchem sie die Ohren von Ruby zuletzt noch schützen wollte…

Jimmy Jacobs: „ Ruby Ruby Ruby Ruuuuuubbeeeeeey… nahhh nahhh naah naaaahhhh… “

Er singt, er tanzt… und hört vermutlich nicht einmal mehr so richtig zu, aber wie denn auch?!

Jimmy Jacobs: „ Oh man… ich glaub das nicht! Wo-chen-lang hab ich immer wieder an ihrer Tür gekratzt, mich von meiner besten Seite gezeigt und alles versucht, um ihr zu gefallen. Hab sie mit auf deine Party genommen und… um ehrlich zu sein… ich hatte sie schon aufgegeben, denn die Launen dieser Frau… “

Worte, die natürlich nicht für die Puppe bestimmt sind, doch Jimmy muss endlich einmal alles raus lassen…

Jimmy Jacobs: „ Ich meine… ich hab sie im Privatflieger nach Cabo gebracht, wir sind ganz romantisch-königlich mit einer Kutsche bis zum Strand gefahren und ich wette mit dir, so ein Feuerwerk, wie ich es für sie organisiert habe, hat sie noch niemals zuvor gesehen! Und was hat sie getan? Gemeckert und mich auf Abstand gehalten! Nicht mal einen harmlosen Gute-Nacht-Kuss habe ich von ihr bekommen! “

Und doch kann er strahlen wie ein Honigkuchenpferd…

Jimmy Jacobs: „ Weisst du, was das hier bedeutet?! Heute wird unsere Nacht! Wir lassen uns beide heute Abend krönen und dann… ich sags dir… heute Nacht wird es kein „nein“ mehr geben! Ruby Ruby Ruby Ruuuubeeeeey! “

Und mit diesen Worten tanzt Jimmy dann auch aus dem Bild… na, ob das alles so gut gehen wird?

ELP: „Un-fuckin‘-glaublich…

Ihm blickt ein etwas verdutzter ELP nach, der seinen Manager SO einfach noch nicht erlebt hat, man könnte meinen, der Kerl hätte ein paar ganz spezielle Tabletten eingeworfen und würde nun nur noch bunt sehen und Wellengang unter den Füßen spüren. Er schüttelt mit dem Kopf, dreht sich langsam um…

ELP: „Wo waren wir stehen geblieben, dirty cupcake?

Wie bitte? Ist da jemand in der Kabine… jemand, der „dirty cupcake“ genannt wird?! Candice LeRae?! Jedenfalls nannte er sie bereits früher am Abend so! Würde auch erklären, wieso er Jimmy Jacobs nicht in das Innere seiner Kabine gelassen hat und er draußen warten musste. Mit einem Grinsen schließt El Phantasmo die Tür hinter sich und wir geben zu den Kommentatoren ab…

Noelle Foley: „Meint ihr, es ist wirklich Candice bei ihm?! Ich kann das einfach nicht glauben!“

Byron Saxton: „Wenn das so ist und Johnny sieht das, sollte sich Phantasmo besser Polizeischutz zulegen…“

Johnny Curtis: „Mich überrascht das eher weniger, ich frage mich mehr, was mit Jimmy los ist?! Wie glücklich man doch einen Mann mit einer Puppe machen kann…“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

#04 // Adversary

Wir befinden uns in einem abgedunkelten Raum wieder in dessen Mitte lediglich ein Stuhl zu sehen ist. Die Kamera ist fest fixiert auf diesen "Hotseat" und nimmst sonst visuell nichts wahr, doch zu hören sind Schritte. Schritte die lauter werden bis sich schließlich Beine ins Blickfeld der Kamera schieben. Angewinkelt, umgedreht, hingesetzt und wir sehen direkt ins Gesicht des eben platznehmenden Noam Dar.

NOAM DAR:
» Here we go again, häh? My 19th PPV match? Shut yer geggie. «

Er kann es selbst nicht fassen. 19. 19 PPV Matches in seiner ganzen Zeit bei c2c Wrestling und wäre er 2016 nicht für mehr als ein halbes Jahr ausgefallen wären es vermutlich noch viel mehr. Kopfschüttelnd stützt Noam seine Hände auf den Knien ab und redet weiter.

NOAM DAR:
» Ich kann mir nicht wirklich erklären warum ich gegen Phantasio antrete oder wo Shane McMahon diesen alten Haudgegen aufgegabelt hat... hehehe.. nah, ich weiß doch wer du bist. Großer Mann in Japan, guter Highflyer, durch den Bullet Club einen Namen gemacht, dann natürlich diese Leuchtjacke, schön dass du coast 2 coast wieder mit deiner Anwesenheit beehrst, Finn! «

Die colgateweißen Zähne der Scottish Supernova kommen zum Vorschein als er sich selbstgefällig in seinem Stuhl zurücklehnt und die Beine übereinander schlägt. Nach allem was heute Abend bereits passiert ist scheint er zumindest hier und jetzt recht entspannt zu sein. Der Kampf in ihm selbst ist für einen Moment gestoppt, nun muss er sich auf den Kampf mit El Phantasmo konzentrieren und das scheint zu funktionieren.

NOAM DAR:
» Sorre, ma heid’s mince ("Sorry, ich bin etwas durcheinander.") and I'm bustin yer balls. El fackin' Phantasmo, a'right. E-L-P. Mein neunzehnter Pay Per View und man setzt mir El Phantasmo vor die Nase. Einer der neuen Garde, der vielversprechenste Neuzugang, Brecher der Herzen, Leaker der WhatsAppVerläufe, Träger von Plastikbrillen. Der älteste 14-Jährige den ich je gesehen habe. Muss schon sagen, die Sache mit Candice LeRae, letzte Woche, hätte glatt von mir sein können. Ich bin sicher Gargano rotiert, wo auch immer er ist, und das ist eine gute Sache. Du SOLLTEST dich mit Leuten wie Johnny anlegen, auf deren Level kämpfst du, mit denen kannst du dich messen. An MEINE Tür zu klopfen ist dagegen der größte Fehler deiner coast 2 coast Wrestling Karriere. Aber gut, schätze es ist oke'. Ich habe die letzten Wochen Daftys aus Glasgow von A nach B geprügelt und hätte heute um die ICW Championship antreten können, stattdessen habe ich mich entschieden hierher zu kommen und sowohl mich als auch meine Jungs zurück auf die Karte zu setzen. Mit einem einfachen Gegner gelingt das wohl am besten. Von daher: Danke, Shane 'O'! «

Das überschlagene Bein stampft zurück auf den Fußboden und die Scottish Supernova verschränkt die Hände auf dem Schoß. Noam lehnt sich ein Stück nach vorn und sieht nun gerade in die Kamera, wobei seine glasigen Augen mitsamt geweiteten Pupillen einmal mehr zum Vorschein kommen.

NOAM DAR:
» Trauriges Schicksal hast du da, Numpty. Aber wer konnte auch ahnen dass ich plötzlich einen Grund finde zurückzukommen in diesen Zirkus? Da verschwindet der Kater mal für ein paar Wochen in den Urlaub und schon tanzen die Mäuse auf dem Tisch, wo kommen wir denn da hin wenn ich dir keinen Stock in die Speichen stecke und dich gewähren lasse dabei meinen Platz einzunehmen? Du musst nämlich wissen dass es nur Platz für einen Kotzbrocken an der Spitze gibt und wie gesagt, das bin ich. Du machst gernes Partys, häh? Well, Supernova11 sagt NO PINKY, NO PARTY. Nimm also dieses androgyne Etwas, Jimmy Jacobs, mit und verzieht euch aus meiner Company, wenn ihr wisst was gut für euch ist. «

Ein widerliches Grinsen zieht sich aus den Mundwinkeln im Gesicht des selbsternannten Löwen. Noam Dar scheint absolut gefestigt, absolut siegessicher, ganz anders als noch vor einiger Zeit, als er in seinem Lockerroom saß und von Gefühlen übermannt wurde. Was ein bisschen Chemie nicht alles richtig, über kurz oder lang. Noam greift in seine Hosentasche und holt eine Plastikbrille heraus, die der von El Phantasmo zum Verwechseln ähnlich sieht. Es ist eine dieser Brillen die Kanye West im vergangenen Jahrtausend salonfähig gemacht hat. Sie landet auf der Nase der Scottish Supernova.

NOAM DAR:
» "Eeeeehh, I'M FACKING E-EL-PEE, KIPS LEDERJACKE IST EINE VERSINNBILDLICHUNG, ER IST NICHTS HALBES UND NICHTS GANZES... da fehlt nur ein Ärmel, Dafty... UND ICH VERANSTALTE PARTYS IN CABO MIT DER KÖNIGIN DER PUPPEN UND DER ZUCKERFEE, Eeeehhhh, FACKING FACKING FACKING, E-L-FACKING-P, FACKING CHAMPION FACKING BY FACKING NATURE". ... ... Facking. «

Äfft er ELP nach, natürlich nicht ohne dabei möglichst hässlich das Gesicht zu verziehen und danach kräftig die Augen rollen zu lassen. Vor allem ELPs Showsegmente der letzten Woche scheinen unter die Augen der Scottish Supernova gekommen zu sein, denn ELP behauptete da unter anderem eben dass Kip Sabians Jacke, die angeblich keine Ärmel hat, eine Versinnbildlichung für ihn darstellt. Lachend reißt Noam sich die Brille von der Nase und pfeffert sie über die eigene Schulter in die Schwärze des Raumes.

NOAM DAR:
» Der Typ verarscht mich doch! Geh doch ein paar Bäume pflanzen du Champion of Nature oder frag' Circe nochmal ob du mit ihren Puppen spielen darfst, ye weird wee Bawheid. DER soll an meinem Stuhl sägen? Wer das behauptet ist doch geisteskrank. «

Dass diesen Vergleich in Wirklichkeit niemand außer Noam selbst gemacht hat realisiert er in diesem Moment noch gar nicht. Nur Noam selbst hat diese Faden zusammengesponnen und zu einem Fakt für ihn gemacht, niemand außenstehendes. Noam fühlt sich bedroht von ELP, das würde ein Quacksalber vom Fach wohl attestieren. Ist er selbst... geisteskrank? Das hatte ihm "Xia Brookside" ja auch mitgeteilt..

NOAM DAR:
» The t'ing is, I'M the man of the match. Das bin ich immer. Ob ich mir die Eastcoast oder die World Heavyweight Championship erkämpfe, ob ich diese Belts verteidige, ob ich im Team mit meinen Jungs kämpfe oder in einem auf Papier bedeutungslosen Match wie heute Abend - am nächsten Tag spricht alle Welt über die Champagne Supernova Noam Dar. Oh nein, wie hat er jetzt mit dem und dem geredet? Hat er im Ring etwa Sex gehabt mit Taryn Terrell? Die arme, arme Shotzi! Und soll ich dir was sagen, Phantasmo? Ich liebe das. Dafür lebe ich. Für diesen Thrill. Für diese Achterbahnfahrt. Als ich noch World Heavyweight Champion war, da haben mir alle vorausgesagt, dass ich bald gegen die Wand krachen werde, weil ich mit 200 Sachen auf der Gegenspur fahre und den Wind in den Haaren dabei genieße. Well, I'm still here. Ich bin gekracht und ich hab' meine Karre verloren, aber ich bin immer noch da. Und so wie's aussieht ist mein Körper in der Lage dazu selbst den größten Scheiß wegzustecken und weiterzuatmen. What the fack are ye gonna do that could EVER keep me down for the 3 count, huh, ELP? Ich hab' mehr Angst vor meinem 27. Geburtstag als vor irgendwas sonst. Aber man muss zugeben, ich pass' in die Reihen des Club 27. Kurt Cobain, Amy Winehouse, Jimi Hendrix, Jim Morrison.. Noam Dar. Kinda like that party. «

Man kann Noam wohl viel attestieren, aber Unrecht hat er mit seiner letzten Aussage nicht. So wie er die letzten Monate gelebt hat, hat er wirklich viel weggesteckt. Nicht zuletzt wegen der Drogen die er sich anscheinend doch öfter als gedacht einverleibt. Es ist schon fast erstaunlich mit was für einer Normalität Noam noch immer in den Ring treten und wrestlen kann und noch viel erstaunlicher, dass er sich noch nicht selbst oder gar jemand anderen, im Ring, ernsthaft verletzt hat. Nun, bleibt zu hoffen dass der Fluch des Club 27 ihn nicht wirklich holt und er innerhalb des nächsten Jahres stirbt.

NOAM DAR:
» Aber um auf den Punkt zu bringen WER ich bin und WAS ich bin: mein Name ist "Hollywood" Noam Dar, Superstar. Der Starplayer von c2c Wrestling, c2c's Darlactico, die Scottish Supernova - Supernova11 AND the LION of this savannah. This.. «

Das Grinsen ist verflogen und Noam Dars Gesichtsausdruck zeigt wie ernst ihm das alles gerade ist. So sehr er auch versucht El Phantasmo wegzulachen und ihn mit seinen Worten zu demütigen, so sehr will Noam auch den Sieg haben und so wenig unterschätzt er ihn in Wirklichkeit. Dennoch - der selbsternannte Löwe erhebt sich von seinem Stuhl und die Kamera folgt ihm dabei, hält immer auf seinen Oberkörper und Gesicht.

NOAM DAR:
» This is MY galaxy. Yer just happy to live in it. «

Wieder bleibt die Kamera steif stehen als Noam Dar aus dem Bild tritt. Heute Abend würde er sein Comeback für c2c machen und nicht nur er ist gespannt ob er überhaupt siegreich sein KANN, nach all den Geschehnissen der letzten Wochen. Noam ist angeschlagen, das sieht man ihm mehr als je zuvor an. Erst die Attacke von seinem persönlichen Alptraum, The Fiend. Streitigkeiten in der Gang. Selbstzweifel. Ein Gewissen das zurückgekehrt ist und ihn von innen aufschneidet. Drogen, die die Schmerzen betäuben und das Gewissen wieder einsperren. Es war wirklich turbulent gewesen.

NOAM DAR:
» YE DAFTYYYY! «

Brüllend reißt er sich also nochmal ins Bild und verschwindet dann wirklich. Das erkennt man glasklar daran, dass seine Lache leiser wird und als schlussendlich eine zuschlagende Tür zu hören ist, wird auch der bisher noch gefilmte, leere Stuhl von Schwärze verschlungen.

Noelle Foley: "Das klingt schon eher nach dem alten Noam Dar. Sieht aus als hätte das Pulver von Maritza echte Wunder bewirkt.."

Byron Saxton: "Meinst du? Vielleicht ist es auch nur für die Kamera um sich als stark zu präsentieren, damit ELP keine Fläche hat?"

Johnny Curtis: "Es ist Blasphemie das du an so etwas überhaupt denkst, Byron...!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 5
SINGLES MATCH
Noam Dar vs. El Phantasmo

[Bild: 52rknp.jpg]
Writer: ???

LIGHTS OUT! Ja, es ist wieder soweit, die Halle wird in komplette Dunkelheit gelegt, einzig Handys und andere diverse Lichtquellen im Publikum bewahren uns davor, am Bildschirm nur ein schwarzes Bild zu sehen. PLASMIC ENERGY ON! !



Da springt dann aber auch der Titantron an und nur einen Moment später geiten wir durch einen rosafarbenen Tunnel, zu dem wir auch noch eher gewöhnungsbedürftige Töne zu hören bekommen. Immer mehr Bildstörungen sind zu sehen, während die „Musik“ immer mehr einem ersten, deutlich hörbaren Höhepunkt entgegensteuert. Da ist dann auch eine Silhouette auf dem Tron zu sehen und natürlich handelt es sich dabei um den Mann, der hier gleich auftreten wird und dessen Name wir im nächsten Moment auch zu sehen bekommen, während sich die Musik deutlich ändert…

- EL PHANTASMO -

Hinter dem Namen sind zudem neonfarbene Laserstrahlen zu sehen, die hauptsächlich in Pink und Blau rotieren, dann hören wir eine mächtige Stimme…

I´M A FUCKING HEEEAAADBAANGAAAAA!

Und nun geht es so richtig los, nun sind auch „Laserstrahlen“ in der Arena zu sehen! In den Farben Pink und Blau rasen sie ohne erkennbares Muster durch die ansonsten dunkle Halle. Und nur einen Moment später sehen wir dann auch schon die fluoreszierende Brille und die Lederjacke mit den hell leuchtenden LED-Stripes, die auf dieser angebracht wurden. Die Bewegungen eben dieser Lichtquellen zeigen uns dann auch, dass EL PHANTASMO doch sehr locker hier auf die Stage schlendert. Auf dieser bleibt er kurz stehen und schaut sich mit einem Kopfnicken, das definitiv mit dem Takt seiner Musik geht, um – natürlich sind die Reaktionen hier eher negativ gefärbt, nachdem er sich bisher doch sehr narzisstisch und ignorant zeigte.

Weiter geht es, er betritt die Rampe und geht diese weiterhin mit seinem Dauernicken hinab, blickt dabei immer wieder nach rechts und links zu den Fans, von denen er jedoch Abstand hält. Ob er es sich diese Woche verkneifen kann, einem kleinen Fan die Mütze zu klauen und dem Papa dann den Mittelfinger zu zeigen? Momentan sieht es ganz danach aus, denn er geht weiter seines Weges und nachdem er an der aktuellen Kamera vorbeigegangen ist, sehen wir ihn dann auch kurz von hinten, sehen dort die ganzen LEDs an seiner Jacke, mit welchen oben auch sein Kürzel „E L P“ geschrieben steht. Er möchte eigentlich auch nicht unnötig riskieren, dass irgendwer hier ihn oder seine Lederjacke anfasst – denn DAS kann er echt überhaupt nicht leiden! Am Ring angekommen, biegt er erst einmal rechts ab und erst auf dieser Seite vom Ring, springt er dann auch auf den Ringapron, um dann dort am Seil weiter in Richtung Turnbuckle zu gehen. An diesem angekommen, steigt er nach oben und während er einen Fuß auf dem dritten und einen auf dem zweiten Ringseil hat, eine Hand über seiner Brille anlegt, um so demonstrativ in die Ferne zu schauen, geht hier auch das Licht langsam wieder an. Die Musik läuft unbeirrt weiter, er nimmt die Hand wieder runter und zieht dabei auch seine Brille ab, steigt nun komplett auf das dritte Ringseil. Er hat der Ringmatte dabei den Rücken zugekehrt und fliegt im nächsten Moment mit einem spektakulären Salto rückwärts bis zur Ringmitte – dort kommt er perfekt mit beiden Füßen auf, geht jedoch in einer flüssigen Bewegung dazu über, auf ein Knie runter zu gehen und die Arme vor seinem Körper zu verschränken, ja, das ist schon jetzt seine bekannte Pose! Die Musik verstummt…

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen... from Vancouver, Canada... weighing in at 196 pounds.. EEEEEEL PHAAAAAAANTAAAAAAAAAAAAASMOOOOOOOO!"

Und auch diese Woche lipsynced er Melissa Santos beim Ausruf seines Namens mit aller Emotion, wieder scheint eine enorme elektrische Ladung durch seinen Körper zu jagen, denn dieser zuckt immer wieder heftig und scheinbar unkontrolliert – ja, er ist eben ein echter SHOWMAN! Und kaum ist sein Name ausgesprochen, entspannen sich die Muskeln, er fällt nach hinten zurück mit dem Rücken auf die Matte, vollführt nun eine Rolle rückwärts und kommt dann wieder auf seinen Füßen zum Stehen. Dann geht es direkt aus dem Ring, denn am Kommentatorenpult zieht er seine Jacke aus und legt sie dort vorsichtig ab, gibt Johnny Curtis noch den Hinweis, dass er besser auf dieses heilige Stück aufpasst und legt dann auch noch seine Brille ab. Somit kann es zurück in den Ring gehen und dort lehnt sich der Kanadier mit Blick in Richtung Stage in eine der Ringecken…


"All your dreams are made, when you're chained to the mirror and the razor blade;
Today's the day that all the world will see.."

Mit den heftigen Gitarrenriffs wird der längste Champion in der coast 2 coast Geschichte angekündigt: Noam Dar, Mitglied und für viele Gründervater der verhassten 5-Point Gang um ihn, Marty Scurll, Jay White und dem Bruiserweight, Pete Dunne. Mit einem großen Grinsen im Gesicht tänzelt die Scottish Supernova auf die Stage, der Körper verdeckt von einer langen Wrestlinghose mit abgespacetem Muster und dazu passender, dünner Stoffjacke. Das Publikum buht zu den großspurigen Lyrics von Liam Gallagher, während Dar auf der Stelle kehrt macht und seine berühmte Zinnsoldatenpose einnimmt.

[Bild: 25_2.jpg] [Bild: 24_2.jpg]

"Another sunny afternoon; walkin' to the sound of my favorite tune!
Tomorrow never knows what it doesn't know too soon.."

"Hollywood" Noam Dar, Superstar wirft seine beiden Pinkies in die Luft. Das Publikum kann den ehemals so unschuldigen, kleinen Noam Dar überhaupt nicht mehr ertragen und es ist ein Wunder, dass keine Becher auf diese falsche Schlange fliegen. Ein weiteres Mal dreht sich der Israeli-Schotte auf der Stelle und fliegt dann geradezu, mit viel Swagger und der Ruhe weg, die Rampe hinunter.

"Need a little time to wake up!
Need a little time to wake up, wake up!
Need a little time to wake up! Need a little time to rest your mind;
you know you should so I guess you might as weeeeeeeeeeeeeeellll!"

Dabei kann er es nicht lassen sich mit dem einen oder anderen Fan, wörtlich, zu messen. Noam gewinnt natürlich, weil er im Zweifelsfall einfach den Zeigefinger an die Lippe hält, zwinkert und weitergeht. Die Meinung der Fans interessiert ihn nämlich nicht mehr.

Melissa Santos: "Making his way to the ring... from Ayr, Scotland.. representing the 5-Point Gang.. THE SCOTTISH SUUUUUUUUUPERNOVA.. NOOOOAAAAAAAAAAAAM.. DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAR! "

"What's the story morning glory? Weeeeeeeeeeeeeeellll?
Need a little time to wake up, wake up!
Weeeeeeeeeeeeeeellll? What's the story morning glory?
Need a little time to wake up, wake up!"

Am Ring angekommen klettert Dar recht schnell die Treppe hoch, danach erklimmt er den Turnbuckle. Er ballt die rechte Hand zur Faust, lehnt sich weit zurück und küsst das eigene Handgelenk in vertikaler Pose. Auch dafür lässt er sich massig Zeit.

[Bild: 23_2.jpg] [Bild: 21_2.jpg]

Er entledigt sich seiner Stoffjacke und plumpst vom Turnbuckle aus in den Ring, wo die Strahler und Scheinwerfer ihn nochmals in den Fokus nehmen und seinen eingeölten, durchtrainierten Körper wortwörtlich ins Rampenlicht nehmen. Noam streckt sein Handgelenk weit über den eigenen Kopf hinaus, bevor es sich seinem Mund nähert und dann auch noch einen langen, feuchten Kuss bekommt.

"All your dreams are made, when you're chained to the mirror and the razor blade..."

Die Theme der Scottish Supernova verstummt der selbsternannte #STARPLAYER, SPRNVA11 stellt sich in Zinnsoldatenpose auf, die Hände hinter dem Rücken verschränkt und mit dem Blick immer in die richtige Richtung.

* DING DING DING *

El Phantasmo besiegt Noam Dar by pinfall via CR2 (13:27min)

Here is your winner by pinfall: EL PHANTASMO!

[Bild: phan1.png]

Noelle Foley: "Das ist der Sieg!"

Byron Saxton: "Glückwunsch an El Phantasmo! Noams Dämonen waren ihm wohl zu viel!"

Johnny Curtis: "Kein Wunder wenn alle an ihm zerren! Glückwunsch an den Headbangaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die Kasperle und die Tag Team Title - ein Luststück in 3 Akten!

Teil 3 - Was wäre wenn?



Noch einmal "Was wäre wenn"? Hieß sie nicht schon der letzte Teil? Ein Fehler in der Produktion? Bevor die Gedankenspiele darüber zu sehr ins Bodenlose ausufern, folgt ein weiterer Texteinspieler, um dagegen vorzugehen.

Ja, immer noch "Was wäre wenn"! Kommt damit klar...



An das folgende Bild haben wir uns bereits gewöhnen dürfen. Es ist immer noch der gleiche Raum, immer noch das gleiche Kasperle Theater...und immer noch die gleiche Kenny Omega. Er ist selbst überrascht, wie anstrengend so ein Schauspiel sein kann. Da er jedoch absolut seinen Spaß hatte, nimmt er sämtliche Anstrengungen mit Freuden auf sich. Die Tatsache, dass PAC ebenfalls mitmischt, versüßt das Ganze nur noch mehr. Lässig lehnt sich der Cleaner an das Theater an und überkreutzt die Beine. Das Material ist aber weniger stabil als gedacht und dreht wegzubrechen. Bevor es ihn komplett auf die Schnauze legt, kann er noch das Gleichgewicht halten. Mit einem sehr charmanten Grenzen will Omega den kleinen Fauxpas vergessen machen und beginnt die Einleitung, als sei nichts gewesen.

Kenny Omega: Herzlich willkommen zurück bei unserem kleinen, feinen und sehr sexuellem Lustspiel. Im letzten Teil haben wir euch mit den Schreckensszenarien konfrontiert was gewesen wäre, hätten unsere tapferen Helden Kenny und PAC das Gold nicht gewonnen. Doch nun...was wäre, wenn die Chefetage dabei total übefordert gewesen wäre? Schauen wir doch mal rein, wenn hinter den Kulissen die Köpfe geraucht hätten und man verzweiflt versucht hätte, das Tag Team Gold vor dem drohenden Untergang zu retten...

Heißt...weiter geht es und Vorhang auf!
Waren die Dekorationsideen gegen Ende des zweiten Akts für die 5PG reichlich erschöpft, so haben Kenny und PAC sich bei Akt drei schon wieder mehr ins Zeug gelegt. Der Hintergrund wurde aufwendig so gestaltet das es wirklich wie ein typisches Büro aussieht - ohne Sitzmöglichkeit. Dennoch wurde sogar aus Pappe ein braunes Rechteck ausgeschnitten und an der Wand befestigt sodass es wie ein dreidimensionaler Schreibtisch aussieht. Man könnte sogar schwören das die graue Tür nach innen sogar aufgehen könnte. Leider werden das die Zuschauer wohl noch früh genug herausfinden. Eine Handpuppe kommt zum Vorschein, wo ein graues Haarbüschel relativ lustlos am Kopf befestigt wurde. Bei kleinen Kopfbewegungen droht es gar schon herunterzufliegen, aber immerhin passt das kleine Miniaturtrikot von Manchester United. Das soll wohl Shane McMahon darstellen.. Was besseres hat PAC wohl nicht gefunden als dieses Trikot. Man mag es ihm verzeihen. Die linke Hand ist an der Seite des Kopfes der Puppe sodass man den Eindruck bekommt als würde es telefonieren.

~??? Shane McMahon ???~
"Nein, Dad! ich will nicht das du mir ein paar Millionen überweist für ein neues Tag Team! ARGH! Was soll ich mit Blondinen mit großen Brüsten?! Meine Tag Team Division verschwindet im nichts.. ständig gehen die besten sobald sie die Titel an sich gerissen haben! Ich kann doch nicht die Division auflösen, weil sich keiner dafür interessiert?! Ich hatte doch einen so tollen Plan... DU VERSTEHST MICH NICHT!"

Und zack! Da landet das nicht vorhandene Telefon auf dem 'Schreibtisch'. In voller Depression stürzt sich das Püppchen mit den Armen vorraus ebenso auf dieses. Kurz verschwindet die lächelnde Shane McMahon Puppe aus dem Bild, ehe sie wieder zum Vorschein kommt. Kurzerhand wurde aus dem Lachen heruntergezogene Mundwinkel und sogar an ein paar Krokodilstränen an den Wangen ist gedacht worden. Eine nette Idee um dem Gefühlschaos des Püppchens gerecht zu werden. Da schwingt dann auch schon die Tür zum Büro auf.

???: WUHAHAHA...Zeit zum spiiiiiiieeeeeelen! Meister Bananenkritz sagte mir, dass du hier sein wirst, Shaaaaaaane...HAHAHAHAHA...Shaaaane, Shane O'Cock, Shanerich, Shaneerinski...hihihihihi...WARUM DENN SO ERNST?...MUHAHAHAHA...

Energiegeladen spurtet ein weiteres Püppchen in den Raum. Gekleidet in einem weißen Anzug und mit einer rot-schwarzen Narrenkappe auf dem Kopf. Wer könnte das nur sein? Cody Rhodes natürlich, der nun nicht mehr aktive General Manager. Kenny dürfte seine große Freude daran haben den Mann zu parodieren, gegen den er schon einige Schlachten geschlagen hat...auch wenn die Beiden zuletzt ein eher freundschaftliches Verhältnis verbunden hat.

??? Cody Rhodes ???: TRITRATRULALALA...der Cody Rhodes ist wieder da, hihihi...

Wild jagt Kenny seine Figur durch den Raum und lässt es am ganzen Körper erzittern, während er laut und kreischend lacht. Eine gute Möglichkeit um den Wahnsinn darzustellen, von dem Cody Rhodes immer mal wieder erfasst wurde.

??? Cody Rhodes ???: Shaaaaane...jetzt sag nicht, dass du immer noch wegen den Tag Team Titeln sooooooo traurig bist. Dann sind diese eben verloren...hahahahaha...du wolltest sie doch eigentlich eh nicht! Tu doch nicht plötzlich so, als würden diese dich auf einmal interessieren...AHAHAHAHAHAHA...KÄSE!

~??? Shane McMahon ???~
"RUHE!"

Wird 'Cody' da sehr rüde unterbrochen von seinem Chef. Wiederholt haut die Puppe auf den Tisch auf, wobei keinerlei Geräusch ensteht, aber wofür hat man jemanden wie PAC? "BAM! BAM! BAM!" kommt es als Soundeffekt von ihm, um die Wut und Traurigkeit nochmal zu untermalen.

~??? Shane McMahon ???~
"Ich bin total überfordert! Immer diese Meetings! Jeder will was von mir und hinterum regen sie sich auf, das ich nie was für meine Liga tue! Das ist doch einfach nicht wahr...!"

Eine unbenutzte Hand schleicht sich ins Bild um mit einem Edding aus dem traurigen Mund einen Kreis zu formen, der wohl Empörung symbolisieren soll. leichzeitig werden links und rechts zwei rote, ausgeschnittene Tonpapierkreise an die Seiten geklebt um zu zeigen das Shane schon ganz rote Backen hat vor Aufregung.

~??? Shane McMahon ???~
"Ich bin nicht mehr nur Daddys kleiner Sohn! Was bilden sich diese Pfosten eigentlich ein! HAH! Ich steig einfach selbst in den Ring und werd Tag Team Champion! Genau! Ja Ja Ja Ja Ja!"

Sich selbst total feiernd für die Idee 'hüpft' die Shane Puppe auf den Tisch und dabei passiert das was passieren muss. Durch den Schwung fliegt das grauhaarige 'Toupet' weg und entblößt einen kahlen Kopf. Das realisiert der Spieler der Puppe nicht.. Auch nicht das die Haare im hohen Bogen zur Rhodes Puppe geflogen sind und nun auf seiner Narrenkappe sitzen.
Kenny bemerkt das ebenfalls nicht, weswegen sich dadurch unfreiwillige Situationskomik ergeben hat. Die Cody Puppe hüpft herum und klatscht begeistert in die kleinen Händchen.

??? Cody Rhodes ???: WUHAHAHAHA...ausgezeichnet! Hihihi...du bist doch einfach der Beste der Welt, Shaaaaane...hahahahahahaha! JAWOHL...du machst das und zauberst den Leuten ein...Lächeln...iiiiiiiins...Gesicht...hihihihi...

*Klopf Klopf*

Dezent laut imitiert Omega das Anklofen an der Türe. Diese geht auf und ein alter Bekannter drückt sein Puppenköpfchen da durch... "Johnny Curtis"...

??? Johnny Curtis ???: Titten?

Die Cody Puppe dreht sich zu ihm um und stapft ein paar Schritte auf den Neuling zu.

??? Cody Rhodes ???: Ah, Mr Curtis. Ich wollte noch mit Ihnen darüber reden, ob Sie schon das Protokoll von der letzten Montags Sitzung haben fertig machen können.

??? Johnny Curtis ???: Titten!

??? Cody Rhodes ???: Sehr schön, gute Arbeit. Und nun entschuldigen Sie mich bitte, ich muss Mr McMahon für seine geniale Idee die Tag Team Division zu retten noch lobpreisen.

??? Johnny Curtis ???: Titten!

??? Cody Rhodes ???: Danke, Ihnen auch noch einen schönen Tag!

Damit verschwindet "Johnny" auch schon wieder. Überraschenderweise spricht "Cody" in der Zeit ganz ruhig und ernst mit der Curtis Puppe. Erst als diese weg ist, zuckt es wieder herum und kreischt und lacht.

??? Cody Rhodes ???: Wo waren wir? Achja...hahahahaha...GENIAL! Hihihi...so ist die Tag Team Division endlich gerettet und du kannst dann für immer und ewig der Champion sein...wuhahahahaha...

Himmel wo kommt auf einmal diese fröhliche Melodie her, als Cody voller Ehrfurcht seinem Chef applaudiert? Das hat nahezu den fiesen Beigeschmack eines Happy Endings! Was soll daran aber bitte gut sein, wenn der Chairman persönlich sich die Titel unter den Nagel reißt? Genau diese Frage bleibt schlussendlich, während Shane nun sogar ein paar Tanzmoves zeigt - was man halt mit so einer Handpuppe als Tanzen bezeichnen kann! Wild schwenkt es die Arme in der Luft herum, während Cody unter ihm wieder zum TriTraTrulala anstimmt. Schnell schwingt der Vorhang zur Seite und beendet somit den dritten Akt des Lustspiels das Kenny Omega und PAC in Gemeinschaft kreeirt haben. Erneut gibt es lauten Beifall und Klatschorgien, die wahrscheinlich von dem Kasettenrekorder abgespielt werden, den man durch das Auszoomen der Kamera nun auch ganz dezent links erkennen kann. Die Bühne wird dann regelrecht nach hinten weggeworfen, woraufhin auch sämtliche Handpuppenakteure aus der Kiste sich auf dem Boden verteilen. Kenny Omega und PAC verneigen sich nahezu profihaft vor dem nicht vorhandenen Publikum, bis das Klatschen verstummt. Im Einklang dessen verschwinden auch die Lächeln die die amtierenden Tag Team Champions aufgesetzt haben, als sie sich der Kamera zuwenden.

~ PAC ~
"Na? Wie hat euch dieser kleine Realitätsschub gefallen? Wisst ihr.. Kenny und ich.. Wir haben gute Ohren und wir ahnen schon das ihr euch einen Tapetenwechsel wünscht, weil Maverick und Jimmy eure Herzen im Sturm erobert haben. Dennoch.. Könnten sie überhaupt antreten, wenn es PACOmega nie gegeben hätte?"

Eine sehr philosophische Frage! Darüber müssen die Leute diskutieren und selbst entscheiden, was sie darüber denken. Aber es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass Jacobs und Maverick bei anderen Tag Team Champions nie zum Zuge gekommen wären.

Kenny Omega: "Was wäre wenn" ist ja schön und gut...aber die Realität sieht so aus, dass PAC und ich die amtierenden Tag Team Champions sind. Und wir haben nicht vor, dass sich am Ende des heutigen Abends irgendetwas geändert hat. Ganz gleich, wie sehr sich andere Champions gewünscht wird. Aber warum? Weil wir nicht jede Woche verteidigen? Hey...wir würden sehr gerne öfters verteidigend in den Ring steigen. Aber was sollen wir machen, wenn es keine Herausforderer gibt? Ist es unsere Schuld, wenn sich keine Teams bilden, die gegen uns antreten wollen? Nein, sicher nicht! Oder wünscht man sich den Wechsel, weil man glaubt, wir wären satt und würden nicht mehr die Leistung bringen, die man von uns gewohnt ist? Ok...PAC und ich stehen vielleicht nicht mehr so in dem Fokus wie es einmal war. Das liegt aber daran, dass wir uns diesen Weg so ausgesucht haben. Faktencheck...hier neben mir...

Der Cleaner zeigt auf PAC...

Kenny Omega: ...steht PAC...zweifacher World Heavyweight Champion, ehemaliger Eastcoast Champion, meiner Meinung nach der Beste, den diese Liga ja hatte...ehemaliger Mr Money in the Bank und amtierender Tag Team Champ. Und ich...

Kenny zeigt nun mit beiden Daumen auf sich und zwinkert in die Kamera...

Kenny Omega: ...bin Kenny "Sexgott" Omega...Sieger des Heir to the Throne Turnieres, ebenfalls zweifacher World Champion, der sich die Rekordregentschaft teilt...und wohl gemerkt habe ich den Titel damals stets ohne die Hilfe einer Pussy Gang verteidigt...achja und zudem bin ich gaaanz zufälligerweise ebenfalls Tag Team Champ! Wie ihr seht, sind wir die geballte Power an Erfahrung, Können und Talent! Wir haben die Tag Team Gürtel zu etwas Wertvollem gemacht, nachdem Teams wie Prestige, Jay-FK oder die Lutscher Gang diese in den Dreck gezogen haben. Nur dank uns interessiert sich überhaupt jemand dafür, dass es die Tag Team Division gibt. Trotzdem...trotzdem wünschen sich viele, dass Micdrop Maverick und Jimmy Jacobs uns entthronen? Wo zum Fick waren die Beiden vor einem halben Jahr? Richtig...im Nichts! Und wo werden die Beiden in einem halben Jahr sein? Entweder wieder im Nichts oder sie spielen wieder Kindermädchen für den Affen Brock Lesnar. PAC und ich dagegen...wir prägen diese Liga seit über zwei Jahren. Und werden es auch weiterhin tun...egal ob es euch gefällt oder nicht. Bis dahin gibt es nur noch eins zu sagen...GOODBYE...AAAAAAAND GOOD NIGHT...BAAAAANG!

Beim "BANG" formen beide die Pistolengeste und halten diese ins Bild. So sehr PAC und Kenny die ganze Situation um die TT Division in den Einspielern aufs Korn genommen haben...so sehr ist ihnen diese ernste Botschaft am Ende wichtig. Gerade Kenny wirkt dann doch etwas frustrierter als sonst. Ihn scheinen die ganzen Kommentare, die sich gegen PACOmega als Champions ausgesprochen haben, dann doch mehr genervt zu haben, als ihm lieb ist. Das Statement ist gesetzt...später werden wir sehen, ob die Beiden ihr Vorhaben in die Tat umsetzen können.

Ende

Noelle Foley: "Schade das es irgendwie vorbei ist! Ich fand das echt interessant und auch lustig gemacht! Das wird definitiv ein erbittertes Match dieser beiden Teams."

Byron Saxton: "Das definitiv! Allerdings hat ihre Promo mit den Puppen auch ein ernstes Ende gefunden. Bei all dem Witz und Humor.."

Johnny Curtis: "Find es immer noch eine Frechheit mich auf meine Vorliebe für Brüste zu dezimieren! Hmpf!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Alle Worte sind gesprochen, erste Schläge wurden ausgetauscht und heute ist der Tag gekommen, an dem die Angelegenheit zwischen Randy Orton und Triple H ein für alle Mal beendet werden soll. Es ist nicht mehr lange, bis das Match zwischen ihnen angeläutet wird und der 3rd Generation Superstar sitzt in einem ruhigeren Bereich der Arena auf einer großen Materialkiste. Wie immer vor seinen Kämpfen sucht er Ruhe, um seine Gedanken zu ordnen, um die Stimmen in seinem Kopf zu beruhigen, doch es sind nicht irgendwelche seltsamen Geistwesen, die zu ihm sprechen, sondern nur die verschiedenen Facetten seiner Persönlichkeit. Die Ungeduld, die ihn dazu drängt, seinen Gegner noch vor dem eigentlich Kampf aufzusuchen und die Sache zu beenden, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Die Wut, die darüber schwadroniert, auf wie vielen verschiedenen Arten sie Hunter leiden lassen kann und vor Allem will. Die Geduld wird von der Vernunft aufgefordert ihr beizustehen, damit Wut und Ungeduld nicht die Oberhand gewinnen, denn hatte das in der Vergangenheit schon oft zu Problemen für den Apex Predator geführt. Das darf heute nicht passieren. Nein, es darf eigentlich nie passieren, doch ganz besonders heute nicht, denn eine Niederlage gegen den King of Kings wäre eine persönliche Schmach für Orton, von der er weiß, er sich nur schwer erholen würde. So in Gedanken hätte er beinahe etwas verpasst, was ihm einen großen Vorteil verschafft, wenn er es richtig anstellt.
Er springt auf, läuft mit großen Schritten zu einer Tür, die in einen belebteren Bereich der Backstage Area führt, und an der er vor einigen Momenten eine sehr bekannte Person vorbeigehen sah. Er öffnet die Tür, tritt in einen breiten Korridor, von dem mehrere Türen abgehen und in der einige Menschen, überwiegend Staff-Member des c2c, ihren verschiedenen Tätigkeiten nachgehen, doch nach kurzen Umsehen hat er sein Ziel auch schon wieder gefunden.

Randy Orton:
"HEY!"

Wie vom Blitz getroffen bleibt sie stehen, ihr Herz beginnt sofort zu schlagen und sie weiß sofort, das sie gemeint ist. Diese Stimme würde sie überall erkennen und ganz langsam dreht sich Stephanie McMahon zu der Quelle der Stimme um, wobei sie versucht möglichst gelassen zu wirken. Das gelingt ihr jedoch nur bedingt, denn auch wenn ihr Gesicht einen recht neutralen Ausdruck aufrechterhalten kann, sind ihre Nerven nicht ganz so locker. Ihre Hände zittern leicht, so dass sie diese schnell hinter ihrem Rücken verschränkt, als Orton auf sie zukommt und nur wenige Schritte vor der Billion Dollar Princess stehenbleibt. Sie bekommt sogar ein schwaches Lächeln hin und natürlich sieht sie ihn auch die ganze Zeit an, denn wurde ihr bereits früh eingetrichtert wurde, dass man nie wegsehen sollte. Es ist ein Zeichen von Schwäche, die sich eine McMahon niemals erlauben darf und Steph ist erfahren genug, die Starke auch nur zu spielen.

Stephanie McMahon: "Oh, ähm, hallo Randy, wir haben uns eine Ewigkeit nicht gesehen. Wie geht es Dir?"

Mit einem süffisantem Lächeln erwidert die One Man Dynasty den Blick der Frau, die er bereits sein ganzes Leben lang kennt und die seiner Meinung nach den größten Fehler ihres Lebens machte, als sie Triple H heiratete. Nicht, weil er eventuell eifersüchtig war - alleine der Gedanke ist absurd - ist er schon immer der Auffassung gewesen, dass Hunter nicht gut genug für die McMahon-Tochter sei und das er sie nur ausnutzen wollte. Letzteres hat sich sogar bewahrheitet, doch will Stephanie das natürlich nicht wahrhaben und hält an ihrer Ehe mit dem King of Kings fest. Zumindest ist das die letzte Info, die Randy hat und warum sonst sollte sie auch hier sein?!

Randy Orton:
"Cut the crap, Steph! You´ve never cared about me, so stop pretending."

Nun wieder völlig ruhig und bedrohlich richtet er die Worte an die Brünette, geht einen weiteren Schritt auf sie zu und steht nun direkt vor ihr. Unentwegt starrt er sie aus kalten Augen an, sieht im wahrsten Sinne des Wortes auf sie herab und er scheint ihre aufkommende Angst förmlich zu spüren. Zumindest wirkt es, als würde er ihren Duft einatmen, schließt sogar für den Bruchteil einer Sekunde die Augen und als er Steph wieder ansieht, ist sein Lächeln verschwunden.

Randy Orton:
"Was willst Du hier, denn so viel ich weiß, bist Du hier nicht unter Vertrag und hast hier nichts zu suchen, oder braucht Dein Ehemann bereits eine persönliche Krankenschwester? Ich frage mich sowieso, was Du noch immer von ihm willst, denn selbst jemand Naives wie Du sollte inzwischen begriffen haben, dass Paul Dich nur ausgenutzt hat. Wobei ich mich frage, was für einen Nutzen er noch aus Dir ziehen will, oder hat Dein Name tatsächlich noch Gewicht in diesem Business?!"

Wie schon in seiner heutigen Promo nannte Orton den King of Kings beim bürgerlichen Namen, was nicht gerne gehört wird, doch wird sich bei jemanden wie dem 3rd Generation Superstar wohl niemand beschweren. Außer der Leidtragende natürlich, doch diesen damit zu provozieren ist ja Sinn und Zweck der Sache, ebenso wie die Verspottung der einst großen Stephanie McMahon, der es heutzutage wahrscheinlich nicht mehr so gut geht. Klar, über Geld wird sie sich keine Sorgen machen müssen, denn hat ihre Familie über Jahrzehnte eine Menge verdient, so dass es unwahrscheinlich ist, dass sie pleite ist. Doch gab es für Daddy's Little Girl immer etwas, was ihr fast so wichtig wie Geld war - Aufmerksamkeit. Die ist in den letzten Jahren weniger geworden, denn nun ist ihr Bruder der große McMahon in diesem Business und bisher schien dieser keinen Grund zu haben, seiner Schwester etwas vom Kuchen abzugeben.

Randy Orton:
"Es ist traurig zu sehen, was aus Dir geworden ist, wenn man doch weiß, was aus hätte Dir werden können. Du könntest an der Stelle Deines unfähigen und nutzlosen Bruders sein, doch hast Du Dich dazu entschieden, Dein Leben mit einem Mann zu teilen, der ohne Dich noch weniger Relevanz hätte, als sowieso schon. Du ha..."

Stephanie McMahon: "SHUT UP!"

Mit einem Schlag ist sämtliche Furcht vor dem Apex Predator verschwunden und das McMahon-Gen übernimmt in der hübschen Frau, die abwehrend eine Hand hebt, während sie Randal mit wutfunkelnden Augen ansieht. Dieser hält tatsächlich inne, doch eher aus Neugier vor dem, was da jetzt kommt, als wegen der geschrienen Aufforderung der Billionaire Princess.

Stephanie McMahon: "Wie kannst Du es wagen, so über meine Familie zu sprechen? Ist es nicht eher so, dass Du ohne uns nicht hier stehen würdest, weil sich keiner für Dich interessieren würde? Ist es nicht Fakt, dass es mein Vater war, der Dir die Chance gegeben hat, obwohl es unzählige Stimmen gab, die behaupteten, dass aus Dir nichts werden würde. Er wusste, dass Du mehr warst, als nur der Sohn einer Legende, der sich eine Karriere auf seinem Familiennamen aufbauen wollte und deswegen gab er Dir die Möglichkeit, es Allen zu beweisen. Mein Mann, Triple H, hat Dich unter seine Fittiche genommen, Dich geformt und machte aus dem Milchbubi einen richtigen Mann, also zeig verdammtnochmal etwas Respekt!"

Einige Sekunden bleibt Stephanie auf Zehenspitzen vor den Iceman stehen, bevor sie einen Schritt zurückgeht und sich sichtlich beruhigt, während sie ihn jedoch weiterhin direkt ansieht. Mit Abklingen des Adrenalins setzt auch das Denkvermögen wieder ein, was bei der Brünetten zur Folge hat, dass ihr bewusst wird, dass sie vielleicht einen großen Fehler gemacht hat. Es ist nie gut, so mit Randy zu sprechen, doch schon gar nicht, wenn er so kurz vor einem wichtigen Match ist, wie es das Heutige auf jeden Fall ist, und die Angst macht sich wieder bei ihr bemerkbar.

Der Legend Killer zeigt sich jedoch wenig beeindruckt vom Ausbruch des McMahon-Sprösslings, genau genommen zeigt er gar keine Regung, sondern siehtt Steph nur mit gewohnt emotionslosem Blick an. Im Inneren sieht es bei ihm jedoch anders aus, denn er kocht vor Wut, dass sie es tatsächlich wagt, diese Lügen immer wieder zu verbreiten, doch hat er dies ja bereits in seiner Promo behandelt. Nicht Triple H hat Randy Orton gemacht, sondern umgekehrt und jeder, der sich auch nur ein wenig mit der Geschichte der Beiden auseinandergesetzt hat, wird das bestätigen können. Nichtsdestotrotz stellt es Stephanie voller Inbrunst so hin, als wäre es nicht so und über so viel Ignoranz kann auch ein Randal Keith Orton nur die Fassung verlieren - glücklicherweise noch nicht äußerlich.

Randy Orton:
"Sind das die Märchen, die ihr euren Kindern erzählt, damit sie gut in dem Glauben einschlafen können, dass ihre Eltern und Großeltern so herzensgute Menschen waren? Oder erzählt ihr euch das gegenseitig, um euch einzureden, dass ihr mal von Bedeutung gewesen seid und eure jetzige Irrelevanz gar nicht so schlimm ist? Ich muss Dir sagen, dass Dein Mann und Du schon immer ohne Relevanz für dieses Business wart. Ihr habt lediglich von äußeren, positiven Umständen profitiert, was in Deinem Fall Dein Vater gewesen ist und in Pauls Fall war dieser positive Umstand Du und das er Dich schnell in besondere Umstände bekommen hat. Ohne dem würdest Du wahrscheinlich bei Hooters arbeiten und Dein Mann würde sich wohl weiterhin als Schauspieler in schlechten Vampirfilmen versuchen."

Popkultur-Referenzen von Randy Orton? Sollte man sich rot im Kalender anstreichen, denn so etwas kommt nicht besonders oft vor. Er steht noch immer vor Steph, sieht diese an und eine weitere Facette seiner Persönlichkeit meldet sich in seinem Kopf zu Wort: das Gewissen. Er sollte vielleicht nicht so mit ihr sprechen, denn wie bereits erwähnt, kennt er diese Frau fast sein ganzes Leben, haben als Kinder viel Zeit miteinander verbracht und auch fast ihre bisherige Karriere standen sie in engen Kontakt miteinander. Doch Zeiten ändern sich nun einmal und auch wenn es einen Teil im 3rd Generation Superstar gibt, der das bedauert, so ist Stephanie die Frau des Feindes, was keine Gnade erlaubt.

Randy Orton:
"Sieh gleich gut zu, wie ich Deinen Mann, den großartigen King of Kings, in einen Krankenwagen verfrachte und wenn dieser abfährt ist es ein Leichenwagen, der die Karriere des Triple H endgültig zu Grabe trägt. Autopsy unnecessary, because never was a cause of death clearer. Death by complete destruction by the true King of Kings."

Plötzlich schnellt der Arm des Man of Destiny nach vorne, legt sich um den Nacken der leise aufschreienden Billion Dollar Princess und zieht ihr Gesicht ganz nah an seines, während er mit leiser, eiskalter Stimme weiterspricht.

Randy Orton:
"Stell Dich auf eine schwere Zeit ein, denn ab heute Abend bist Du Witwe."

Nach diesen Worten lässt er von ihr ab, dreht sich um und ohne sich noch ein weiteres Mal umzudrehen, geht der Legend Killer langsam davon. Steph bleibt zurück, versucht sich zu beruhigen, denn hatte sie für einen Augenblick tatsächlich befürchtet, Orton würde ihr etwas antun und als er sie losließ, konnte sie sich einen erleichterten Seufzer nicht verkneifen. Sie sieht ihm noch kurz nach, bevor sie sich schnellen Schrittes in die andere Richtung aufmacht und wir zurück in die Arena schalten.

Byron Saxton: "Da habe ich mich einen Moment echt erschrocken, denn ich dachte schon, jetzt bekommt Stephanie eine auf die Nuss. Glücklicherweise war dem nicht so und trotz der Umstände freue ich, Miss H mal wiederzusehen. Ich hoffe, dass Orton seine Worte nicht so wörtlich meint, denn wäre es schon schade, wenn Steph heute zur Witwe wird."

Johnny Curtis: "Nee, weißt Du, Randy wird ihn nachher live im Fernsehen enthaupten und danach ´ne Runde Basketball mit dem abgetrennten Kopf spielen. Ehrlich Mann, was ist denn falsch bei Dir, Byron?"

Noelle Foley: "Ach egal, Randy würde auch mit einem Mord durchkommen."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

~ earlier today ~

Es wird wieder Backstage geschaltet und es dauert nicht mehr lange bis zum ersten Titel Match des Abends und das hat niemand geringeres als der Stolz von Wales, der neue Boyhood Dream, der ehemalige Lehrer, der anfangs belächelt wurde und nun ein Champion ist und das für immer in der History von C2C sein wird. Dieser Eddie Dennis geht nun den Gang auf und ab, er weiß es wird nicht mehr lange dauern bis er zum ersten Mal ein großen Titel verteidigen muss und das gegen den Politiker der Liga Drew Gulak. Es wäre ein wichtiger Schritt für dessen Interessen. Eddie der heute schon paar Leute traf die ihn mochten oder halt auch nicht, ist die Angespannung ins Gesicht geschrieben doch jetzt kommt ein Mann um die Ecke den Eddie mehr als nur gut kennt.

TAICHI:
".. aufwärmen? Wozu aufwärmen, Miho-chan?! Ich habe das Hängebauchschwein doch schon des Öfteren in die Luft gestemmt und zu Boden geworfen, heute noch zwei Mal und dann war's das mit seiner Karriere. Dann will ich nie wieder ein Wort von dem hören, geschweigedenn von seiner kleinen Barbiepuppe. Dann heißt es die Segel setzen zu neuen Ufern!"


Absolut vor Selbstvertrauen nur so strotzend ist es Taichi dem Eddie Dennis hier jetzt noch begegnet. Er und Dennis hatten mehrere brutale Matches, eine Fehde die sehr ausgeglichen war und innerhalb eines Käfigmatches beendet wurde, in dem beide wirklich alles gegeben haben. Man sagt es sei eine Kunst Taichi dazu zu bringen sein A-Game auszupacken und sich richtig anzustrengen, das hatte der Mann aus Wales damals definitiv geschafft. Grinsend bleibt der Japaner vor eben diesem stehen. Eddie, mit seiner Westcoast Championship und Taichi, mit seiner World Championship.

TAICHI:
"Sieh, Miho-chan. Es ist Dennis-san. Der frischgebackene Champion der Westküste."


Anerkennend legt Taichi den Kopf in den Nacken und rückt seine Championship zurecht, dabei begutachtet er das Gold von Dennis. Miho lächelt Dennis derweil an und verbeugt sich einmal kurz zur Begrüßung. Sie ist wie immer Höflichkeit in Person.

TAICHI:
"Gratulation, Dennis-san."


Natürlich beschäftigt sich Taichi nur mit sich selbst, der Rest ist ihm normalerweise egal.

TAICHI:
"Sag, wer ist dein Gegner heute Abend?"


Anerkennend verbeugt sich Eddie erst einmal vor Miho, auch wenn sie einst alles tat um Eddie den Sieg zu kosten ist der Waliser im Normalfall immer freundlich. Nun schaut er er zu Taichi der eine lange Zeit sein Haupt Rivale war nach dem die Undisputed Era sich aufgelöst hatte. Doch auch wenn Eddie kein großer Freund von Taichi ist respektiert er das Taichi ihn damals zum Titelmatch viel Glück wünschte.

Eddie : Taichi Miho ja ich habe eine Chance bekommen und darf mich nun bei großen Namen einreihen, ich glaube ihr kennt ihn es ist Drew Gulak gegen den ich heute abend das hier verteidigen muss, was sage ich, in ein paar Minuten.

Das Eddie nervös ist merkt man deutlich und das nicht nur weil er an seiner Jacke herum spielt nein mit dem Titel ist der Traum eines fünf jährigen Kindes wahr geworden ein Traum von dem Taichi einst sagte er wird niemals in Erfüllung gehen.

Eddie:Korregiere mich wenn ich falsch liege doch haben wir uns seit every Empire falls nicht mehr gesehen oder besser gesagt uns nicht mehr über den Weg gelaufen sind seit unserem Steel Cage Match. Wie ich sehe hast du mittlerweile auch Gold.

Das Eddie es vielleicht nicht ganz mit bekam ist nachvollziehbar wenn man zurück denkt wie emotional er reagierte bei dem Sieg und sein bester Freund Mark Andrews saß im Publikum, das tut er heute nicht doch Eddie weiß das Mark ihm von Wales aus gleich die Daumen drücken wird.

Zufrieden beobachtet Taichi Eddie dabei, wie er Miho-chan Respekt zollt. Auch wenn Taichi selbst Miho nicht immer wie das Juwel behandelt das sie zweifellos ist, so verlangt er das schon von seinen Arbeitskollegen. Er darf sie so behandeln, alle anderen sollten gefälligst nett sein.

TAICHI:
"Natürlich habe ich Gold, was hast du denn erwartet? Dass ich ewig ohne Championships herumlaufen werde? Ha, alles was es brauchte waren ein paar böse Worte und schon hat das Hängebauchschwein seinen Titel aufs Spiel gesetzt. Spiel, Satz und Sieg. Ein Bauer gewinnt eben niemals gegen einen König. Einfache Mathematik. Schach, wenn du so willst."


"Bauer" hatte Taichi Dennis damals auch geschimpft und doch steht der Waliser heute hier, mitsamt Championship. Dass er gegen Drew Gulak antreten wird, ist dabei fast ironisch. Gulak und Taichi waren erst auch ziemlich schroff aneinandergeraten, doch über die letzten Wochen entwickelte sich sowas wie eine freundliche Ko-existenz zwischen ihnen. Gulak und Taichi scheinen die selben Ansichten über c2c zu teilen und das hat sie verbunden.

TAICHI:
"Gulak-san also? Ich würde ihn nicht unterschätzen, denn auch wenn er keine so beeindruckenden Matchbilanz hat wie ich, ist der dennoch ein fähiger Wrestler und ein noch sehr viel fähiger Taktiker. Ich rate dir alles zu geben was du hast, Dennis. Ansonsten stehst du näcshte Woche wieder ohne Championship da."


Dass Taichi ganz schnell das selbe Schicksal ereilen könnte, nicht zuletzt weil er sich anscheinend nichtmal aufwärmen will und Walter komplett auf die leichte Schulter nimmt, das scheint dem Japaner absolut nicht bewusst zu sein. Er sieht sich als Champion, mindestens für die nächsten Monate, eher Jahre. Denn wer soll ihn aufhalten? Er ist ja der beste Wrestler der Welt. Zumindest wenn man ihn danach fragt.

TAICHI:
"Es stimmt, wir haben uns seit unserem Cage Match nicht mehr gesehen. Es war eine vorzügliche Schlacht gewesen. Es war pures Glück dass ich gewonnen habe. Es hätte genau so gut ich sein können der vom Käfig fällt und du derjenige der gewinnt. .. Ja, es war eine vorzügliche Schlacht. Das kann man sagen."


Alles geben das tut Eddie eigentlich immer und das weiß der Japaner auch denn er hat Eddie einst unterschätzt und am Ende verlor er dann eben gegen den heutigen Westcoast Champion. Doch wird das reichen hundert Prozent zugeben? Zu Darby sagte er nämlich er muss heute moch mehr zeigen als sonst, er muss über hundert Prozent zeigen um gegen Drew Gulak zu gewinnen. Außerdem weiß er er darf nicht wie bei MJF die Fassung verlieren denn wenn er auf Gulak so los geht, könnte es ganz schnell vorbei sein.

Eddie: Ich werde Drew Gulak sicher nicht unterschätzen ich bin mir sicher dass er das aber wahrscheinlich denken wird wie auch du oder Walter einst und sich fragt wer Eddie Dennis ist. Viele sehen in mir immer noch nicht mehr als ein Lehrer und sein wir ehrlich ihr alle macht das länger als ich und viele dachten das ich nach der Undisputed Era am Ende war, doch heute Abend werde ich wie bei unserm Match fucking hundert Prozent zeigen und versuche Drew Gulak mit einem fucking Neck Stop Driver zu besiegen.

Ja der Neck Stop Driver ist die gefährlichste Waffe in Eddies Arsenal bei dem bisher niemand aus dem Cover rauskam was für eine Bilanz bei Eddie sorgt, bei der wahrscheinlich einige überrascht wären das sie so ausgeglichen ist.

Eddie: Aber wenn ich dir ein Rat geben darf auch wenn ich ehrlich gesagt nicht glaube das du ihn annimmst, solltest du auf Miho hören und dich vor dein Match aufwärmen denn Walter ist eine Macht für sich.

Auch Taichi hatte den Neck Stop Driver bereits abbekommen und man kann von Eddie halten was man will, sein Finisher hat es in sich. Das ist außer Frage. Nickend nimmt Taichi also des Waliser Worte zur Kenntnis und sieht kurz zu Miho hinüber als Eddie sie erwähnt. Ihre Wangen sind rötlich angelaufen.

TAICHI:
"Ich habe Walter bereits besiegt und werde es heute Abend noch zwei Male tun, ich weiß was ich tue und brauche mich weder aufwärmen noch vorbereiten. Ich habe ihn durchschaut und seine Chops werden mich nicht besiegen. Ich habe nichts zu befürchten. Aber danke für den Tipp."


Grinsend macht Taichi einen Schritt auf Eddie zu und will wohl bald an ihm vorbeigehen, doch nun sieht er sich erstmal nur die Westcoast Championship einmal genauer an.

TAICHI:
"Kein schlechter Titel. Auch wenn Gulak-san mir recht sympathisch ist, drücke ich dir die Daumen. Du bist einer der Wenigen hier die den Schneid haben bis ans Limit zu gehen und trotzdem auf dem Boden bleiben, das muss man neidlos anerkennen."


Selbst Miho ist überrascht von den respektablen Worten ihres Holy Emperor. Glücklich sogar, denn sie streichelt ihm über die Schulter. Eddie war für Miho schon immer süß gewesen und sie zwinkert ihm jetzt zu.

Miho Abe:
"Du schaffst es, Eddie-kun!! Go Go Go!"


Auch Eddie ist etwas verwundert wenn man denkt wie zuletzt Taichi über den Waliser sprach doch scheinbar sieht Taichi das Eddie halt doch mehr als nur ein Träumer. Jetzt ist die Musik von Drew Gulak zuhören das Zeichen das Eddie gleich los muss

Eddie: Danke euch beiden ich muss jetzt los

Er verbeugt sich schnell und geht Richtung Vorhang der den Backstage Bereich vom Ring trennt und wartet auf seine Musik während die Japaner alleine zurück gelassen werden.

Noelle Foley: "Wow.. Wer hätte gedacht das Taichi solche Worte für Eddie vor seinem Match fand? Bin wirklich überrascht.."

Byron Saxton: "Nicht nur du!"

Johnny Curtis: "Eddie darf froh sein so etwas von unserem amtierenden World Champion hören zu dürfen!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 6
AMBULANCE MATCH
Randy Orton vs. Triple H

[Bild: 6yijdo.jpg]
Writer: Maxi

I HEAR VOICES IN MY HEAD

they council me, they understand, they talk to me..

Das Publikum explodiert förmlich in Buhen und sie können es kaum fassen! Die Viper Randy Orton ist hier! Sie traut sich ins Licht und in die Mitte der Arena! Randy Orton tritt aus der Gorillaposition auf die Stage der Arena. Sein kühler, berechnender Blick allerdings bleibt der Selbe. Die Viper sieht sich langsam um, dreht sich dabei einmal um die eigene Achse und nickt. Dann macht er langsam Schritte vorwärts.

[Bild: 17kucg.jpg]

Melissa Santos: "The following Contest is an Ambulance Match... This is an No Holds Barred Match and will continue until one Superstar is going into the Ambulance and incapacitated... Making his way to the ring... from St. Louis, Missouri... THE VIPER... RAAAAANDYYYYY.. ORTONNNNNNN!"

Trotz des vielen Buhens gibt es auch so einige die für den 13fachen World Heavyweight Champion klatschen, während dieser gewohnt langsam und fast schon bedrohlich die Rampe hinunterläuft. Direkt in der Mitte, ohne einem der Fans zu Nahe zu kommen die ihre Arme immer weiter und weiter ausstrecken jedoch ohne Chance auf Berührung ihres Idols. Am Ring angekommen macht der Legendkiller nochmal halt und sieht sich um, ehe er die Last eines Superstars seines Kalibers in den Ring rollt. Er streift sich die Sweatjacke ab und visiert den Ringecke an. Die Halle kocht als Randy den Turnbuckle erklimmt und die Muskeln anspannend über die Zuschauerränge hinwegsieht.

[Bild: 230ut2.jpg]

Gerade als der Serpent wieder am Boden ist, wärmt er sich die Muskeln und Gelenke mit langsamen, bedachten Bewegungen noch einmal etwas auf und nickt. Mit kühlem Blick zur Stage wartet Randy auf sein heutiges Opfer.



Mit dem Beginn der Musik wird die Halle in grünes Licht getaucht. Die Fans erheben sich von den Sitzen und blicken voller Vorfreude auf die Stage. Es vergehen noch einige Sekunden bist der Mann, dem diese Musik gehört auf der Stage erscheint. Als es dann soweit ist und Triple H die Stage betritt explodiert die Halle förmlich. The Game lässt diese Gänsehaut-Atmosphäre aber kalt. Mit versteinerten Blick schaut der Cerebal Assassin ins weite Rund.

[Bild: trips37xjux.png]

Natürlich hat Triple H eine Wasserflasche bei sich. Aus dieser nimmt der King of Kings einen kleinen Schluck und spuckt ihn in die Luft. Nachdem sich der Sprühnebel gelegt hat beginnt Triple H Richtung Ring zu marschieren.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring ... from Greenwich, Connecticut ... weighing in at 255 pounds ... The Game … TRIPLE H!"

Den Apron erreicht biegt er nach rechts ab, er umkreist den Ringpfosten und positioniert sich am Apron. Er mustert einen Moment die ersten Reihen. Langsam besteigt er den Apron und stellt sich mit dem Rücken zum Ring. Erneut nimmt er einen Schluck aus der Wasserflasche, die er anschließend in die Zuschauer wirft. Schwungvoll lehnt sich Triple H in die Seile, reißt die Arme in die Luft und sprüht des Wasser senkrecht nach oben.

[Bild: trips1mdkqs.png]

Als der Sprühnebel verfolgen ist, steigt The Game durch das oberste und mittlere Seil in den Ring und steuert die hintere rechte Ringecke an. Mit beiden Händen packt er das oberste Seil. Mit den Füssen besteigt er das mittlere Seil und zieht sich nach oben. Erneut wird die tobende Menge in der Halle gemustert. Er fordert die Menge sogar auf noch lauter zu werden. Diesen Gefallen erfüllen ihm die Fans gerne. Unter ohrenbetäubenden Lärm, begleitet von den letzten Klängen seiner Musik reißt Triple H seine Arme ein weiteres Mal in die Luft.

[Bild: trips2etjq2.png]

Im Anschluss springt er rückwärts vom mittleren Seil hinunter und richtet seinen Blick in die Ringmitte.
Noch bevor überhaupt der Schlag der Glocken ertönt sprintet Hunter bereits auf Orton zu um ihn anzugreifen, doch Orton kann sich blitzschnell abducken und den King of Kings mit einen atemberaubenden Trap Toehold zu Boden befördern. Lange zögert der Reff nicht und gibt sofort den Beginn des Matches bekannt.

DING DING DING

Und damit kann es auch direkt losgehen mit einen Randy Orton, welcher hier bereits eine gute Führung erarbeiten konnte. Ein harter Schlag mit den Knie in Hunters Magen soll diesen erst einmal etwas weiter beschäftigen damit Orton das Match direkt eine Spur weiterbringen kann. Es ist ein No Disqualification Match und die Viper will es scheinbar so schnell wie nur möglich beendet haben, weshalb sie in Windeseile unter den untersten Ringseil aus dem Ring slidet und unter diesen nach einer Waffe zu suchen scheint.

[Bild: Former-WWE-Writer-Court-Bauer-Says-Randy...s-Hand.jpg]

Dem finsteren Grinsen im Gesicht Ortons zu entnehmen kann man sich bereits denken, dass er etwas gefunden hat um dieses Match sofort zu einen brutalen Deathmatch zu verwandeln. Wir müssen nur hoffen, dass die beiden uns hier nicht direkt den ganzen Spaß für das wirkliche Deathmatch anschließend zwischen Kip Sabian und Jon Moxley nehmen, sondern den Beiden noch etwas übrig lassen. Aber Orton scheint auf die Show zu scheißen und nur die Zerstörung des Königs im Kopf zu haben. Er holt mehrere Leuchtstofflampen unter dem Ring hervor und wirft sie in das Match hinein. Schnell stürmt er wieder in den Ring und lässt die ECW Chants schneller in die Höhe schlagen, als es wohl je zuvor passiert ist, denn innerhalb kürzester Zeit schnappt er sich direkt eine Lampe und rammt sie Triple H auf den Schädel, als dieser gerade wieder hochkommen wollte.
Doch Hunter kann sich auf den Knien halten, weshalb Orton noch eine zweite Lampe nehmen muss und erneut auf den Schädel seines Mentors zerspringen lässt. Dadurch bekommen wir auch schon das erste Blut auf der Stirn von Triple H zu sehen, doch er hält sich trotzdem noch oben. Erst nach der dritten zersprungenen Lampe, welche die Platzwunde auf Hunters Stirn nun auch fliesend öffnet, fällt dieser rückwärts zu Boden, sodass Orton dominierend, ohne auch nur einen Schlag von ihn zugelassen zu haben, über ihn steht und triumphiert.
Doch das Match ist noch lange nicht vorbei. Erst einmal muss er den Schwager des CEO´s über die ganze Rampe in den Krankenwagen verfrachten, welcher neben der Stage positioniert ist.

[Bild: 960x0.jpg?fit=scale]

Mit Leichtigkeit rollt er den wehrlosen Hunter aus dem Ring heraus und versucht diesen die Rampe hoch zu zerren, doch da kommt endlich die erste Art von Gegenwehr, indem Hunter genau in dem Moment, in welchen Randy auf ihn zugelaufen kommt, sich schnell umdreht und ihn mit einen brutalen Lariat umhaut.
Doch die Schläge mit den Röhren haben dennoch ihren Schaden angerichtet, weshalb sich der Cerebral Assassin erst einmal etwas erholen muss, ehe er weiter auf Orton gehen kann.
Dieser kommt zwar wieder auf die Beine, muss sich nun jedoch trotzdem in Rückstand sehen, da Hunter nicht länger wehrlos nur zuschaut. Harter Clotheline gegen Randy Orton über die Barrikade, sodass dieser in den Bereich der Zuschauer fliegt und Hunter ihn verbissen dorthin folgt. Durch mehrere harte Schläge geht es für die Beiden durch den halben Zuschauerbereich, solange bis es Orton schafft einen Schlag auszuweichen, Hunter von hinten hoch zu stemmen und mit einen coolen Back Suplex mitten auf den ungepolsterten Hallenboden in den Zuschauern prallen zu lassen. Trotz dass es Hunter so langsam in das Match geschafft hat, ist es doch weiterhin Orton, der die Führung behält. Ein harter Tritt mitten auf die Brust des Games, gefolgt von einen brutalen Schlag auf die blutige Stirn treffem, nur um anschließend einen weiteren Kick zu bringen und Hunter mit den Schädel voraus gegen eine Säule der Halle zu donnern.
Aber was ist das? Triple H macht den Hulk Hogan! Wie aus dem Nichts dreht er sich um als wäre nichts passiert, packt sich Orton und rammt ihn mit einen deliziösen Bodyslam auf den harten Boden!
Woher kam das denn? Beide Superstars liegen kaputt in den Zuschauern da Hunter ebenfalls nach dieser Aktion völlig ausgeknockt umgefallen ist und sich schmerzend den Kopf hält.
Es dauert einige Zeit, ehe beide Superstars wieder auf die Beine kommen, doch oben angekommen ist es ein weiteres Mal Randy Orton, welcher hier eine durchaus gute Figur abliefert gegen den bereits stark angeschlagenen Hunter. Einzigartiger Upercut vom Apex Predator, gefolgt von einen feinen Schlag nur um Hunter anschließend mit den Kopf voraus gegen eine große Kiste zu werfen, welche sich irgendwo an der Grenze der Zuschauerarea in Höhe der Stage befindet. Sie haben es also schon einmal auf die richtige Höhe der X-Koordinate geschafft. Nun müssen sie nurnoch den Weg in Richtung Krankenwagen hinter sich bringen.
Doch bevor das so weit sein soll, soll dieses Match noch weitaus brutaler werden, denn Randy Orton ist eine Idee gekommen, die zwar verdammt riskant ist, ihn aber den endgültigen Sieg bringen kann.
Er nimmt den bewegungslosen Hunter Hearst Helmsley und legt ihn mitten auf einen riesigen Scheinwerfer, welcher sich dort hinten befindet und für die Beleuchtung der Stagedecke sorgt.
Anschließend klettert er ein kleines Gerüst hoch um sich direkt hinter den Scheinwerfer auf eine Kante zu stellen, hinter welcher sich mehrere Requisiten für die Show befinden.
In gut 2,5-3 Meter macht sich Randy bereit, blickt herunter auf seinen ehemaligen Mentor, springt ab und kommt mit einen grandiosen Diving Bodysplash auf Triple H runter geflogen.
Doch dieser kann in letzter Sekunde von den Scheinwerfer herunterrollen, sodass Orton mit voller Wucht durch das Glas der Lampe knallt und mitten in der Technik landet. Den ganzen Rauch und Explosionsgeräuschen zu urteilen, ist dieser Scheinwerfer nichtmehr zu verwenden, aber viel wichtiger ist die Frage. Was ist mit Randy Orton? Das Risiko war leider Gottes riesig bei dieser Aktion und somit hat es ihm selbst geschadet, aber selbst wenn dies hier ein Hardcore Match ist muss man immernoch auf die Gesundheit der Superstars achten. Geht es Randy gut? Muss das Match abgebrochen werden? Sofort kommen mehrere Sanitäter zu den Beiden um nach den Legend Killer zu sehen, doch sie alle werden einfach nur von einen wütenden Triple H davon geschlagen.

[Bild: triple-h-getty-15.jpg]

Hunter ist noch lange nicht fertig mit Randy und er wird es garantiert nicht zulassen, dass dieses Match beendet wird, bevor er ihn nicht genügend Schäden angerichtet hat.
Mit hoher Kraft zerrt er den kaputten Orton aus den Scheinwerferresten heraus, reißt sich eine Neonlampe von der Wand der Halle ab und gibt den jungen Padawan nun alles zurück, was er selbst einstecken musste.
Wie ein Aufschlag beim Baseball wird die Lampe volle Umme gegen Ortons Schädel geschlagen und platzt direkt in mehrere Einzelteile auf und das ist noch lange nicht genug.
Orton hatte 3 Lampen, doch die anderen Lampen, die hier an der Wand hängen, sind für Hunter viel zu weit entfernt. Er muss sich eine Alternative einfallen lassen und die findet er auf einen Tisch liegen als er mit Orton auf den Weg weiter in Richtung Stage gelaufen ist. Langsam greift er mit seiner Hand auf die Utensilien des Tisches und packt sich...
Eine Tackerpistole! What the Fuck hat hunter hier vor? Er nimmt den Tacker, hält ihn an Orton und rammt tatsächlich wie ein geisteskranker Sadist 2 ganze Male einen Tackernadel in Randy Ortons Seite!!!
Was geht bei Hunter ab? Das geht alles viel zu weit hier ,das ist doch kein Wrestling mehr. Harter Schlag gegen Orton, ehe er mit den Kopf gegen die Barrikade gedrückt wird, welche die Zuschauer davor abhält zum Bereich zu kommen, wo der Krankenwagen steht. Obwohl Randy Orton die ganze Zeit in Führung lag, sieht es jetzt tatsächlich so aus, als könne sich Triple H nach dieser risikoreichen Aktion der One Man Dynasty den Sieg holen. Mit voller Kraft würgt er Orton mit den Hals voraus gegen die Barrikade und drückt noch einmal feste zu, ehe er anschließend mit einen Klappstuhl aus den Zuschauern in der Hand brutal gegen ihn rennt und ihn diesen in die Magengegend rammt. Randy Orton wird hier abgerichtet wie ein Amerikaner in Russland.
Und er bekommt nicht die geringste Pause um sich zu erholen. Nein, Triple H macht einfach die ganze Zeit weiter. Immer und immer weiter. Er packt sich Randy Kopf und rammt ihn zuerst gegen eine Säule, anschließend gegen eine Wand und zum Schluss gegen...
Nein! Zum Schluss gegen garnichts! Triple H entdeckt versteckt an der Wand etwas, was seine Aufmerksamkeit stark erregt hat, sodass er von Orton ablässt.
Hier in einen Gang, welcher in Richtung Backstagebereich führt und durch welchen wohl der RTW in die Halle gefahren wurde, befinden sich mehrere Utensilien, welche mit einer Plane überdeckt sind, auf der die Worte „Sabian VS. Moxley C2C Eastcoast Championchip Deathmatch“ stehen.
Was kann sich darunter nur befinden? Die Plane des ersten Objektes wird leicht von Hunter angehoben, sodass nur er erkennen kann, was diese verdeckt, ehe er mit einen wütenden Ausdruck im Gesicht die Enthüllung der ganzen Welt preisgibt.

[Bild: giphy.gif]

Es ist ein Tisch voll bedeckt mit Stacheldraht. Dieser ist wohl für das nachfolgende Match gedacht und wurde hier schon einmal platziert, damit man ihn zwischen den Matches in der Nähe des Ringes irgendwo hinstellen kann, aber Hunter hat einen besseren Nutzen für dieses gute Stück.
Er wendet sich schnell wieder Orton zu, welcher wie ein ärmliches Würmchen auf den Boden herumkriecht, packt sich ihn, zerrt ihn zum Tisch und...
Was? Randy Orton konnte sich wehren! Aber wie? Wir konnten nur erkennen wie Hunter plötzlich laut aufgeschrien hat und nach hinten wegtaumelt, aber was hat Randy getan? Das sah nicht wie ein harter schlag aus, was war das? Die Kamera fährt näher an Hunter heran, überprüft sein Gesicht und. Das ist eine verdammte Mausefalle! Randy Orton hat sich von irgendwo in der Halle eine Mausefalle geschnappt und sie in einen fixen Moment Hunter ins Gesicht gedrückt, sodass sie genau auf seiner Nase zugeschnappt ist. Jeder, den schon einmal eine solche Falle in der Hand zugeschnappt ist, weis wie ekelhaft dieser Schmerz ist. Man möchte sich garnicht erst vorstellen, wie schlimm das an der verdammten Nase ist.
Laut schreiend versucht Hunter die Falle zu entfernen und schafft dies auch nach kurzer Zeit aber der Schmerz bleibt weiterhin vorhanden. Und dieser wird auch noch schlimmer, nachdem Orton sich den Creator packt und ihn mittels immensen Bodyslam von hinten aus drehend durch den Tisch voll mit Stacheldraht rammt.
Laut schreien fällt Orton danach natürlich ebenfalls nach hinten weg, da er bei solch einer Aktion erneut nicht ganz unbeschadet davon gekommen ist, aber Triple H wurde hier nun garantiert völlig totgeprügelt.
Etwas längere Zeit vergeht, ehe Orton wieder auf den Beinen steht und Triple H weiter mit mehreren harten Schlägen bearbeitet, nachdem dieser sich mit einen blutüberströmten Rücken aus dem Stacheldraht befreit hat. An einer großen Kiste wird Hunter von Orton so tief in die Ecke getreten, dass die Mudholestomps von Stone Cold Steve Austin Augen machen könnten und generell sieht es nicht so aus, als wäre Triple H hier noch einmal in der Lage dazu, dieses Match weiter zu bestreiten. Gut dass hier direkt ein Krankenwagen steht damit diese Hunter schnell wegbringen und behandeln können. Oder ist die Behandlung doch für Randy? Nachdem Orton weiter auf Triple H eingetreten und geschlagen hat, kann dieser den Arm vom Man of Destiny packen, ihn den Halt von den Beinen nehmen und so ohne abzubremsen gegen die Kiste hinter sich donnern lassen.
Obwohl er hier so viel einstecken musste, ist es Triple H, welcher hier wieder auf den Beinen steht und Orton liegt am Boden. Schnell greift Hunter sich aus den Zuschauern einen weiteren Klappstuhl und nimmt somit den Sitzplatz eines Fans, um diesen zu als Waffe gegen Orton zu benutzen und ihn hart damit zu schlagen, ehe er sich Orton packt, ihn wieder auf die Beine stemmt und gegen eine steinerne Säule der Halle pfeffert. Doch Orton schlägt zurück. Mehrere harte Schläge fliegen auf die blutige Stirn des A-Tieres der Evolution, der DeGeneration X und eigentlich fast jeder Vereinigung, der er angehört hat und in diesen Schlägen kann man bereits wahre Verzweiflung sehen. Orton kann nicht mehr. Orton ist am Ende all seiner Kräfte und Triple H will immer noch nicht aufgeben. Wieviel muss er diesen Spinner nur noch antun, damit er endlich Ruhe gibt. Immenser Whip In gegen Triple H, doch dieser reverselt und...
Nein! Randy Orton reverselt ebenfalls und somit bekommt er wieder die Kontrolle und rammt Hunter mit voller Wucht erneut in den Tisch voll mit Stacheldraht, damit dieser wieder zur Hölle auf Erden für den Superstar, welcher wie ein Vater für Orton ist, wird. Schnell nimmt Randy Anlauf, springt ab und rammt Hunter noch tiefer mit einen jähzornigen Dropkick in den Stacheldraht des Tisches, um die obere zerbrochene Hälfte anschließend wie ein Sandwitchdeckel auf ihn fallen zu lassen. Nun sollte Randy abermals genügend Zeit haben, sich erst einmal von seinen brutalen Schmerzen zu erholen. Denn diese sind garantiert da, nach so einen Match. Aber er muss Hunter auch wieder auf dem Stacheldrahtsandwitch befreien, denn das Match ist erst beenden, wenn sein Körper in den Rettungswagen verfrachtet wurde. Ein starker Kick auf den Deckel der Stachedrahtkonstruktion soll Hunter daran hindern sich wieder zu wehren, sodass Randy hier genügend Zeit hat seinen Gegner in Richtung Rettungswagen zu prügeln. Dort angekommen wird die Tür sofort geöffnet und es geht für beide Wrestler in den Wagen herein. Aber das heißt noch nicht, dass das Match beendet ist. Die Tür muss noch geschlossen werden, doch im RTW packt sich Hunter ebenfalls mit letzter Kraft seinen Gegner der gerade gehen wollte und rammt ihn auf engsten Raum mit einen Back Suplex auf den harten vollgepackten Boden des Wagens. Beide Superstars liegen völlig ausgeknockt im RTW und es rührt sich nichts für die nächsten gefühlt 5 Minuten. Sie sind Beide am Ende aller Kräfte angekommen und können nicht weiter machen, aber das Ende des Matches liegt in so greifbarer Nähe, dass es jetzt auch nichtmehr abgebrochen werden muss.
Beide stehen nach einiger Zeit wieder so langsam auf und wenn man sich Triple H so anschaut, kann man sich schon fragen, ob es jemals ein so blutiges Match in der Geschichte der Coast 2 Coast gegeben hat. Junge das sind Liter, die der da versprüht. Das ist nichtmehr gesund. Doch er kann immer noch derjenige sein, der sich zur wehr setzen kann. Denn im Rettungswagen schnappt er sich eine relativ großen Mülleimer und benutzt diesen wieder als eine Art Waffe, mit der er so stark er nur kann auf Orton einschlägt. Er quetscht sogar Orton Schädel zwischen der Tonne und den Rettungswagenboden ein, was nicht gerade ungefährlich aussieht
Aber Orton kann sich wehren, indem er mit einer Metallstange gegen Hunters Schädel schlägt, während dieser auf ihn sitzt. Das gesamte Match wird immer langsamer, weil beide Superstars völlig am Ende sind, aber der Schlag von Orton mit der Stange in Hunters Magen sitzt trotzdem.

Und durch die folgende Aktion lässt Orton ein gigantisches Buh-Konzert in der Halle entfachen. Er wirft die Metallstange rücksichtslos zu Boden, kniet sich und und verpasst Triple H voller Verzweiflung, weil er keine bessere Lösung mehr sieht, einen ganz miesen Schmerztreibenden Low Blow.
Was ein unmenschlicher Schlag dahin, wo es ganz besonders wehtut. Noch bevor Hunter überhaupt nach vorn zu Boden fallen kann, packt sich Orton blitzschnell seinen Schädel, springt ab und RKO!!!
Da kommt der RKO gegen Triple H! Randy Orton haut Hunter Hearst Helmsley mit den Cutter mitten auf die Metallstange, die er eben noch zu Boden geworfen hat. Völlig demoliert kriecht Orton mit der letzten Kraft, die ihm im Körper bleibt, aus dem Rettungswagen heraus, kann nicht einmal mehr auf den Beinen stehen und versucht deswegen sitzend die Türen von hinten zu schließen, sodass das Match endlich beendet ist und das wars! Randy Orton hat gewonnen.

[Bild: tenor.gif]

Die Sirenen des RTW´s springen an und eine weitere Legende wurde endgültig vom Predator gekillt. Randy Orton hat dieses grausame Match für sich entscheiden können.

Here is your winner: RANDY ORTON!

[Bild: 230ut2.jpg]

Noelle Foley: "Orton wins!"

Byron Saxton: "War es das letzte Mal? Orton vs. HHH? Haben wir einen definitiven Sieger?"

Johnny Curtis: "Man soll ja niemals nie sagen in unserem Business."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Watch the Throne geht bei der C2C in die dritte Runde. Ein gutes Zeichen für eine Liga wenn es einen PPV bereits zum wiederholten Male gibt. Dies zeugt von Kontinuität. Zu verdanken ist es der großartigen Arbeit der Vergangenheit. Jeder Superstar der jemals einen Fuß in diese Promotion gesetzt hat trug einen kleinen oder gar großen Teil dazu bei, dass es die C2C auch heute noch gibt. Nicht nur das. Sie scheint in bester Verfassung zu sein denn in kaum einer anderen Company gibt es ein solch breit gefechertes Roster. Was man so hört soll nicht nur die Quantität sondern auch die Qualität der Männer und Frauen einen sehr hohen Standard besitzen und sich daher enormer Beliebtheit erfreuen. Vielleicht liegt es gerade daran, dass es hier eher weniger den Main-Strem-Superstar gibt auch wenn heute Triple H auf Randy Orton treffen wird. Das Gro ist jedoch eher in der Kategorie Indy wieder zu finden. Bei diesem Wort denkt man vielleicht an einen Film-Abenteurer der sich auf spannende Schatzsuchen begeben hat. Und genau das passt auch hier zur C2C denn diese meist noch recht unbeschriebenen Blätter versetzen uns bei ihren Expeditionen stets ins Staunen.

Und obwohl in den drei Jahren schon extrem viele Personen unter Vertrag standen so kommt es doch trotzdem noch vor, dass auch neue Gesichter präsentiert werden. Wobei man bei John Laurinaitis nicht unbedingt von einem „neuen“ Gesicht reden kann denn die eine oder andere Falte hat ihren Weg dorthin bereits gefunden. Dazu das grau melierte Haar und der gut gebügelte Anzug runden das Bild das die Wrestling-Welt von ihm im Kopf hat ab. Jetzt hat er seinen Weg in die C2C gefunden doch was seine Pläne, Visionen und vor allem seine Ziele sind konnte man noch nicht herausfinden. Vielleicht werden wir ja im Laufe des Tages schlauer. Zudem stellt sich die Frage ob er eine führende Rolle im Office einnehmen wird oder ob er in anderer Mission tätig wird. Fragen über Fragen. Ein Glück gibt es einen Herrn der hierauf die Antworten hat und genau dieser jemand wird nun mit der entsprechenden Theme angekündigt.



Die Rede war beziehungsweise ist selbstverständlich von John Laurinaitis selbst. Er sieht kein bisschen älter aus als zu seiner glorreichen Zeit beim großen Weltkonzern wo er als General Manager eine tragende Rolle inne hatte. Auf der Rampe erscheinend wird er zunächst vom Publikum freudig empfangen. Viel Applaus schallt von den Rängen was Mr. Excitement auch sichtlich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

[Bild: fy5Vj7K.jpg]

Motiviert begibt er sich auf seinem Weg zum Ring und winkt dabei den Fans zu. Beide Parteien scheinen mit der Verpflichtung äußerst zufrieden zu sein. Bei einem PPV zum ersten Mal in Erscheinung zu treten ist natürlich eine Bühne die zu Big Johnny passt. Als er den Ring erklommen hat lässt er sich von außen ein Mikrofon anreichen und nimmt dieses dankend entgegen. Damit man ihn besser versteht und er die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuschauer hat wartet er geduldig bei seine Einmarschmusik verstummt ist. Dann, um den Spannungsbogen noch etwas anzuheben wartet er noch ein paar Sekunden in der Ringmitte und genießt die durchweg positiven Chants in seine Richtung. Lange spannt er die C2C Gemeinde jedoch nicht auf die Folter und richtet daher nun seine ersten Worte an die Menschen in der Arena und vor den Bildschirmen. Ein ehrwürdiger Moment.

[Bild: Image12-7.jpg]

John Laurinaitis: “Ladies and gentlemen… Mein Name ist John Laurinaitis und ich möchte sie recht herzlich begrüßen. Mit dem Erscheinen in der hiesigen Halle haben sie bereits einen richtigen Schritt gemacht doch gestatten sie mir sie ab jetzt an die Hand zu nehmen um ihnen einen Weg aufzuzeigen diesen Ort zu einem besseren Fleckchen auf Mutter Erde zu machen. Es ist an der Zeit das Wrestling wieder groß zu machen und ihm die Bedeutung wieder zu schenken die ihm auch gebührt. Damit möchte ich keinesfalls andeuten, dass das was ihnen bislang geboten wurde unwürdig sei. Man war durchaus stets bemüht diese Promotion nach bestem Wissen und Gewissen zu führen. Betrachten wir uns aber die derzeitigen Champions so fällt einem auf, dass außer einer Shotzi Blackheart kein amerikanischer Staatsbürger einen Titel aktuell hält. Japaner, Australier, Kanadier, Europäer… Gibt es denn in unserem Land wirklich keine konkurrenzfähigen Athleten und Athletinnen die sich dieser Problematik stellen können? Diese Frage beschäftigte mich die letzten Tage, Wochen, ja gar Monate. Letztlich bin ich zum Entschluss gekommen, dass an diesem Umstand etwas getan werden muss. Dies hat absolut rein gar nichts mit Fremdenhass oder ähnlichen düsteren Gedanken zu tun, seien sie sich diesbezüglich sicher. Was jedoch in mir steckt ist ein großer Berg an Patriotismus und somit Vaterlandstolz. Apropos Vater und Stolz….“

Für seine Idee erntet Johnny Beifall. Zwar nicht in dem Maße wie er sich dies vielleicht erhofft oder gewünscht hatte aber sein Bestreben ist auf den Rängen angekommen. Ein Amerikaner der das Herz am rechten Fleck zu haben scheint. So etwas kommt auch hier in Portland Oregon bestens an. Nach einer kurzen rhetorischen Pause geht es auch schon weiter.

John Laurinaitis: “Nein, nein, nein… keine Bange. Ich werde ihnen keinen Schwank aus meiner Jugend und meinem familiären Umfeld erzählen. So etwas ist hier Fehl am Platz. Die Person die ich euch nun vorstellen möchte könnte vom Alter her tatsächlich meine Tochter sein. Sie ist es aber nicht, da kann ich euch beruhigen. Bei unserem ersten Treffen spürte ich gleich eine gewisse Chemie zwischen uns. Und doch herrschte auch zeitgleich Reibung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Eventuell ist meine Ausdrucksweise nicht sonderlich glücklich gewählt gewesen aber die Dame um die es geht hat Ecken und Kanten die ich nun gewillt bin zu schleifen um sie noch besser zu machen als sie es bereits war. Oh ja, einige von euch werdet sie noch kennen denn sie hat in der Promotion bereits ihre Eindrücke hinterlassen. Jetzt war es für sie an der Zeit für ein Comeback und sie erkannte, dass es mit mir an ihrer Seite gegebenenfalls strukturierter und zielorientierter laufen kann. Da ich große Stücke auf sie halte habe ich nicht lange darüber nachdenken müssen und stimme der Zusammenarbeit zu. Doch genug von meiner Wenigkeit. Heißt mit mir herzlich Willkommenn… Ach, seht und hört einfach selbst….”

„Hör auf in Rätseln zu sprechen und komm auf den Punkt, alter“ könnte man sich in einem etwas unhöflichen Ton ausdrücken. Viele der Fans in der Halle, sowie sicherlich einige der Zuschauer daheim am Fernseher, schauen sich fragend an. Fragend darüber wer hier der Neue Schützling oder besser gesagt die neue „Schutzbefohlene“ von John Laurinaitis wird. Es wird langsam ruhiger in der Halle und der Fokus liegt inzwischen nicht mehr bei dem Mann im Ring. Denn dieser schweigt aktuell und so dreht sich das ein oder andere Augenpaar in Richtung des Eingangs der Arena um. Scheinbar erwartet uns ein Comeback, die Frage ist nur von wem. Die Auswahl ist ja nicht gerade klein. Es gibt viele Frauen die in Coast 2 Coast Wrestling bereits einen guten Eindruck hinterlassen und der Liga eine Zeit lang ihrem Stempel aufgedrückt haben. Urplötzlich hören wir ein Geräusch, welches wie das einer Peitsche klingt, die durch die Luft geschwungen wird und dann auf einen Widerstand trifft. Für einen Bruchteil von Sekunden ist es ruhig, ehe die ersten Zeilen eines Liedes einsetzen. Dem ein oder anderen dürfte aber bereits nach dem Geräusch der Peitsche klar sein wer hier nun wieder zurück „daheim“ ist.

I'm on my own.
Against the wall
The pressure's building
But, no, I will never fall
Instead of crying
They hear me roar
And now I see that
I'm way better than before
I never needed you at all
...


Das knallende Geräusch ist nämlich nicht das einer Peitsche, sondern das von Haaren. Lange Haare die zu einem gigantischen Zopf zusammen gebunden wurden und so massiv sind das sie als Waffe dienen können. Bianca Belair! Sie ist zurück!



War man sich bei John Laurinaitis noch unschlüssig wie man auf ihn reagieren soll schlägt die Stimmung nun ruckartig auf eine Seite um. Blanker Hass! Gellende Pfiffe branden in der Halle auf nachdem die Theme von Bianca Belair einsetzt. Wir erinnern uns, denn es ist tatsächlich schon eine Weile her seit dem wir Belair das letzte mal in einem Coast 2 Coast Ring gesehen haben. Doch einen bleibenden Eindruck hat sich definitiv hinterlassen während ihres letztens Aufenthalts hier. Zu Beginn war die EST eine der beliebteren Frauen im Roster von Coast 2 Coast. Es war zu der Zeit als Taryn Terrell auf dem Weg dahin war Rekord Championess zu werden. Gemeinsam mit Kairi Sane versuchte Belair sich gegen Terrell zu stellen. Die Freundschaft der beiden ging in die Brüche nachdem beide in einem Match um den Money in the Bank Koffer von Kairi Sane gegenüber standen. Bianca verlor dieses nach einer strittigen Entscheidung und danach ging sie auf die Japanerin los. Danach entwickelte Belair eine immer Persönlichkeit die immer ätzender wurde und viele Leute gegen sich aufbrachte ehe sie verschwand. Nun ist sie wieder hier. Inzwischen hat sie auch den Weg in die Arena gefunden.

[Bild: bianca1.jpg]

Grinsend und die Abneigung die ihr entgegen brandet sichtlich ignorierend blickt sich Bianca Belair im weiten Rund des Moda Center hier in Portland, Oregon um. Das ist also das neue „Projekt“ von John Laurinaitis? Ob das die richtige Wahl ist könnte man sich jetzt fragen. Denn wie er es bereits gesagt hat Bianca Belair hat Ecken und Kanten. Und zwar einige. Ruhigen Schrittes setzt sich die EST in Bewegung und ignoriert wie bereits bei ihrem letzten Aufenthalt hier die Fans. Sie ignoriert alles was ihr als Reaktion entgegen kommt. Auch die wenigen Hände die ihr entgegen gestreckt werden nimmt sie nicht wahr oder besser gesagt ignoriert sie. Als sie den Ring erreicht hat biegt sie nach links ab und über die stählerne Treppe die an selbigem steht gelangt sie auf das Apron. Hier wischt sie sich die Sohlen ihrer Schuhe ab, ehe sie sich zwischen dem obersten und mittleren Seil hindurch in den Ring begibt. Sie steuert direkt auf ihren scheinbar neuen Manager zu. Beide reichen sich die Hand und es gibt einen respektvollen Handshake. Danach geht die EST an ihm vorbei und lässt sich von außerhalb des Ringes ein Mikrofon geben. Mit diesem in der Hand positioniert sie sich neben John Laurinaitis.

Bianca Belair: Habt ihr mich vermisst?

Nein haben sie nicht. Denn auf diese provokant gestellte Frage erntet sie nur weitere Pfiffe. Doch an ihrem Grinsen erkennt man, dass genau das so gewollt gewesen ist. Rotzfrech wie früher, dass ist sie also immer noch. Fragt sich nur ob der Rest ihrer Attribute von damals noch vorhanden ist. Das Wissen um ihre Intelligenz und die Ausspielung selbiger, ihr Selbstbewusstsein sowie die teilweise rüpelhafte Ausdrucksweise.

Bianca Belair: Ja ich weiß das ihr kein Bock auf mich habt. Aber wenn ihr noch lauter buht erreicht ihr damit auch nichts. Wenn ich mein Comeback mit drei Worten beschreiben müsste, dann wären diese Worte der Name dieses Specials. Watch the Throne! Das geht raus an euch Ladies. Damit meine ich nicht nur dich Toni. Egal was ihr gerade tut oder was ihr gerade habt. Seit auf der Hut, denn bald werde ich hinter euch stehen.

Selbstbewusstsein? Check! Für einen kurzen Moment senkt die EST of C2C ihr Mikrophon und atmet einmal durch. Danach spricht sie nahtlos weiter. Der Geräuschpegel ist immer noch relativ laut. Doch sie redet einfach drüber und der ein oder andere Fan scheint zu begreifen das es Bianca egal ist was sie machen und somit stellen sie ihre Pfiffe und dergleichen ein und es wird etwas ruhiger in der Arena.

Bianca Belair: Mir hat es schon länger in den Fingern gejuckt hier mal wieder „guten Tag“ zu sagen. Doch als ich gesehen habe das John auf der Suche nach jemandem ist der er unter seine Fittiche nehmen kann wusste ich, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. Es ist nicht so, dass ich meinen Aufstieg nicht alleine schaffen könnte. Dazu was ich zu leisten im Stande bin brauchen wir nicht reden. Das hat man letztes Jahr bereits gesehen. Aber es kann sicherlich nicht schaden jemanden an seiner Seite zu haben der das Business wie seine Westentasche kennt und dort ansetzen kann wo man mir ein Weiterkommen verweigert. Aus welchen Gründen auch immer. Am Ende profitieren wir beide davon.

Das Wissen um ihre Intelligenz? Check! Die Ausspielung selbiger? Check! Ganz unrecht hat die EST mit ihrem Denken sicherlich nicht. Das sie sich damit keine Freunde machen wird dürfte auch klar sein, aber das wird ihr so ziemlich egal sein.

Bianca Belair: Das wir beide nicht immer ein und die selbe Meinung vertreten dürften und es an der ein oder anderen Stelle mal eine verbale Reiberei geben wird kann ich direkt mal vorweg nehmen. Aber im Gegensatz zu euch Cretins sind wir Profis und können auch trotz Differenzen miteinander arbeiten. Denn am Ende steht der Erfolg.

Rüpelhafter Ausdruck? Noch nicht so ganz. Zwar beleidigt Belair die Zuschauer als Cretins, aber das ist alles noch weit entfernt von ihrem früheren Wortschatz. Aber was ja noch nicht ist kann ja noch werden. Äußerst interessiert und ebenso zufrieden blickt Mr. Excitement drein. Ihm ist ein wahrer Coup mit dieser Verpflichtung geglückt. Dieses Comeback zählt sicherlich zu einer der größten Überraschungen des Abends und war ein verdammt gut gehütetes Geheimnis. Diese Rückkehr wird noch für viele Diskussionsstoff auch nach der Großveranstaltung sorgen, da kann man schon jetzt die Uhr nach stellen. Ehe es soweit ist nutzt der ältere Herr noch einmal die Gunst der Stunde etwas von sich zu geben.

John Laurinaitis: “Da staunen sie nicht schlecht oder? Es wird mir ein großes Vergnügen sein mit Miss Belair für Furore zu sorgen. Expect the unexpected! Wie heißt es doch so schön? Das Leben ist ein Geben und Nehmen. Ich habe ihnen die EST gegeben und sie wird sich das nehmen was ihr zusteht und dies ist ausschließlich der Platz an der Sonne. Es stimmt mich ein wenig traurig dass ihre Reaktion so negativ ausgefallen ist. Wird sie etwa für etwas verurteilt dass in der Vergangenheit geschehen ist? Sind sie denn alle wirklich dermaßen nachtragend? Haben sie denn nie etwas von der zweiten Chance gehört die man jedem Individuum schenken sollte? Sicherlich ist die Historie von Miss Belair keine Vorlage für den Knigge oder andere Benimmbücher gewesen doch ihre Einstellung, ihre Moral, ihre Leidenschaft, ihr Wille, ihre Entschlossenheit und ihr Talent machen sie einfach zum derzeit heißesten Eisen in der Damen Division. Meine Bitte ist daher ihr den Respekt entgegen zu bringen der ihr zusteht. Huldigen sie der baldigen Championesse der C2C denn genau dafür sind wir hier.”

Zwischen Wunsch und Realität liegen dann doch scheinbar Welten. Die gewünschte Anerkennung bleibt aus. Auch wenn man bisher große Stücke auf John gehalten hat und seine Art gut beim Publikum ankommt so nimmt man ihm seine Auswahl des Schützlings definitiv krumm. Die Stimmung hebt sich auf den Rängen somit nicht.

John Laurinaitis: “Ihnen hätte ich mir Sachverstand zugetraut. Betrachten sie einfach die Fakten. Miss Belair besitzt die Tugend der Jugend während meine Person vor Erfahrung nur so strotze. Sie besitzt das fabelhafte Aussehen während ich das ausgezeichnete Ansehen habe. Auf den ersten Blick mögen wir vollkommen unterschiedlich wirken und ergänzen uns doch wie zwei Zahnräder die ineinander greifen. Und wer meint in dieses Getriebe Sand schütten zu wollen wir von uns dorthin geschickt wo er mehr als genug davon finden wird. Dies sollte als Botschaft meines Erachtens deutlich genug gewesen sein. Sehen sie daher gut zu und staunen sie. Be afraid of the hair of Miss Bianca Belair!”

Zustimmung für seine Worte erfährt Mr. Excitment so gut wie gar nicht. Eigentlich handelt es sich nur um eine einzige Person die ihm zustimmt. Natürlich handelt es sich dabei um Bianca Belair. Diese klemmt ihr Mikrofon für einen Augenblick zwischen Oberarm und Körper und applaudiert demonstrativ. Danach scheint sie aber noch etwas zusagen zu haben.

Bianca Belair: John, diesen Leuten Sachverstand attestieren zu wollen ist mutig. Schaue sie dir doch einmal genauer an. Gefangen in ihrem amerikanischen Durchschnittsleben wollen sie für ein paar Stunden ihre Probleme vergessen in dem sie hier her kommen und zugucken wie wir unsere Gesundheit aufs Spiel setzen und uns die Birne einschlagen. Wenn dann jemand daher kommt der ihnen in allen Bereichen des Lebens überlegen ist, ist ihre Reaktion das einzig erwartbare. Nach einer zweiten Chance brauche ich dabei gar nicht fragen. Die möchte ich von ihnen auch gar nicht bekommen. Ich nehme sie mir einfach!

Man könnte natürlich versuchen die Stufe des Hasses die hier von den Fans in Richtung des Ringes entgegen brandet zu reduzieren. Oder man macht es einfach wie Bianca und schüttet noch mehr Öl ins Feuer. Die Flammen lodern und so schnell werden sie nicht ausgehen.

Bianca Belair: John hat Recht. Ich bin hier um mir zu nehmen was mir zusteht. Gleichzeitig bin ich hier um euch und eurer Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten. Ihr wollt mir keine zweite Chance geben? Wie bereits gesagt, ich nehme sie mir einfach. Genau wie ich mir alles andere nehme was ich möchte. Solange ihr nicht von dem profitiert was um euch herum passiert spricht aus euch nichts weiter als der Neid. John ist einer der wenigen der nicht so ist. Er hat mein Talent erkannt, ich seine Fähigkeiten und gemeinsam holen wir uns das was wir wollen.

Zufrieden über das Gesagte seines Schützlings gibt er den eben erhaltenden Applaus an die Dame nun zurück. Beide scheinen auf einer Wellenlänge zu sein und wollen zusammen am Strang ziehen um eine glorreiche Zukunft vor sich zu haben.

John Laurinaitis: “Gut gebrüllt Löwin. Also die Damen im Lockerroom… Miss Storm, Miss Bliss, Miss Circe, Miss Ripley, Miss Blackheart und wer dort noch so kreucht und fleucht. Ihr habt meinen Schützling gehört. Wir sind hier lediglich erschienen, damit keine von ihnen später behaupten kann, man habe sie nicht vorgewarnt. Dies ist hiermit abgehakt. Nächster Tagesordnungspunkt…Combeack Match bestreiten und dort unter Beweis stellen dass die EST of c2c keine halben Sachen machen wird. Soll also ruhig irgendjemand den Thron heute besteigen aber seien sie sich sicher, dass es sich dabei lediglich um eine befristete Sitzgelegenheit handelt. Die nächste Königin trägt den Namen Bianca Belair… dafür stehe ich mit meinem Namen! She’s not only the bEST… She’s a cut above the rEST! Lang lebe die People Power! Gehabt euch wohl!”

Nach diesen letzten Worten senkt Johnny das Mikro, packt sich den Arm von Belair und streckt diesen nach oben so als habe sie gerade bereits einen Kampf für sich entschieden. Dabei spielt man durch die Boxen noch einmal die Musik von Bianca zum Ausklang während die Kameras zurück zu den Kommentatoren schalten.

Noelle Foley: "WOW! Das habe ich nicht erwartet! Bianca ist wieder da...! Und sie hat Unterstützung mitgebracht!"

Byron Saxton: "Ziemlich intelligente und hohe Unterstützung. Laurinatis wird gute Dienste an ihrer Seite leisten, dem bin ich mir sicher!"

Johnny Curtis: "Wenn er denn überhaupt an ihrer Seite zu finden sein wird. Vielleicht dient er nur als der Mann der sie vorstellt."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Scarlett Bordeaux
"... Mister ... Shane ... McMahon ..."


Eine weibliche Stimme ist zu hören und damit springt der Titantron an. Die Frequenz und Klangfarbe ist bekannt - ebenso das Kokette in ihrer Wortwahl und ihrer gesamten Sprechweise. Es ist Scarlett Bordeaux, die dort spricht und gerade in das Office des Chairmans der c2c eintritt. Ganz offenbar allein, aber wie immer aufgestylt und bis in die Haarspitzen bis zur Perfektion verschönert. Dementsprechend zieht sie vor allem die Blicke der männlichen Zuschauer auf sich, sodass diese - sofern sie in weiblicher Begleitung sind - den Ellbogen in die Rippen gerammt bekommen. Nun denn - offenbar ist die Blondine aber aus rein geschäftlichen Gründen hier. Schließlich steht ihr Liebster heute Abend im Main Event in einem two out of three Falls-Match um die c2c World Heavyweight Championship. Das pikante an der Geschichte - es wurde noch keine Matchart bekannt gegeben. Alle drei Matches sind noch in der Schwebe und da man bisher davon ausgegangen ist, dass es drei normale Wrestlingmatches werden, so scheinen die Fans überraschter über die Tatsache zu sein, dass McMahon eine simple Variante anwendet - von wegen, dass sich jeder Kontrahent eine Matchart aussuchen darf und er die letzte wählt.

[Bild: GLHEgz1.png]

Und schon hat die Blondine auf einem Sofa im Büro Platz genommen. Sie scheint nicht lang fackeln zu wollen, sodass sie wieder zu WALTER und die gemeinsame Vorbereitung fortsetzen kann. Wenn der Chef aber ruft, dann wird man besser auch erscheinen. Schließlich sollte man es sich mit dem besser nicht verscherzen. Scarlett macht es sich bequem. Fast ein bisschen wie selbstverständlich.

Scarlett Bordeaux
"WALTER hat mir seinen Matchwunsch mitgeteilt. Ich bin allein. Er braucht volle Konzentration. Wenn man ein richtiger Athlet ist, dann ist das wohl nachvollziehbar - für Sie sicherlich, Mister McMahon. Für andere - eher weniger. Ich sprach ja auch von richtigen Athleten."


TAICHI:
"Da komme ich ja gerade recht! Ein richtiger Athlet hat nun das Zimmer betreten."


Als hätte man vom Teufel gesprochen ist es nun Taichi der im Büro des Chairman auftaucht, zusammen mit Miho Abe an der Seite. Nein, Taichi muss sich nicht groß vorbereiten. Er ist absolut bereit für Walter, da ist er sich sicher. Miho, die übers ganze Gesicht strahlt, schleppt einmal mehr die schwere World Heavyweight Championship, während Taichi die Hände in den Hosentaschen behält.

TAICHI:
"Ich suche also die Matches aus, richtig? Sie beweisen Können, Mr. McMahon-san."


Die Kamera schwenkt hinüber und da ist er dann auch, Shane McMahon, seineszeichens Chairman der erfolgreichsten Wrestling Liga weltweit. Miho verbeugt sich in Ehrfurcht vor dem CEO of C2C, der wirklich besseres zu tun hat, als sich um das Tagesgeschäft zu kümmern. Doch so ganz ohne General Manager gestaltet sich das alles schwierig und die Arbeit muss ja irgendwer machen..

Shane O'Mac
"Nein, Taichi, das hast du falsch verstanden. Three Stages of Hell! Du entscheidest die eine Stage, Walter, oder seine bezaubernde Lebensgefährtin, ebenfalls. Die Dritte bestimme ich. Nun, dann fang' doch gleich an."

TAICHI:
"Nur eine? Was soll das werden? Ich werde betrogen. Miho, hast du das gehört? Er will uns reinlegen!"


Der Japaner wendet sich nun seiner Begleitung zu, die gespielt empört ist und McMahon einen bösen Blick entgegenwirft. Shane ist sich keiner Schuld bewusst. Er findet es sogar sehr gütig, dass Taichi und Walter überhaupt etwas bestimmen dürfen.

Shane O'Mac
"Gut, du musst natürlich nicht. In dem Fall kann Miss Bordeaux dir diese Arbeit sicher abnehmen und wenn nötig auch beide Stages selbst bestimmen. Scarlett - was ist Walters Wunsch?"

Nun ebenfalls empört sieht Taichi zu der Wasserstoffblondine hinüber, die nun wohl die erste von drei Matcharten bestimmen darf. Taichi wird sichergehen dass es nur die erste ist und nicht zwei.

Scarlett rollt mehr als offensichtlich mit den Augen, während Taichi spricht. Dieser Mann sollte von seinem eigenen Charakter eigentlich angewidert sein. Er sollte sich bei jedem seiner Worte übergeben, dass aus seinem Mund kommt, aber spätestens wenn WALTER ihn besiegt, wird ihn das vorerst zum Schweigen bringen - oder eben doch nicht. Bei diesem Clown kann man sie so genau wissen, womit er eine Niederlage begründen würde. Dementsprechend auf der Hut ist Scarlett und vor allem ihre besser Hälfte. Mit einer Hand winkt die Blondine ab, nachdem sie sich wieder aufgesetzt hat, tippt sie sich auf ihre geschlossenen Lippen. Offensichtlich will sie es spannend machen. Sicherlich keine Anweisung des Österreichers, denn für Überraschungen ist er eigentlich nicht zu haben. Es ist also Bordeaux' ganz eigene Interpretation dieser Bekanntmachung. Wie lang WALTER darüber nachgedacht hat, in welcher Matchart er Taichi besonders überlegen sein könnte, ist nicht überliefert. Aber man bekommt ein Gefühl als Scarlett sich erhebt und die Hände in die Hüften stemmt, dass sie - genauso wie der ehemalige World Champion selbst - sich ihrer Sache besonders sicher ist. Die Blondine hebt ihren Zeigefinger und verlangt fast nach einem Trommelwirbel.

Scarlett Bordeaux
"Nun, da das ja geklärt ist, können wir zu der Sache kommen, die viel wichtiger ist als die Paranoia dieses Freaks. Shane, ich weiß, dass heute Abend ein Feuerwerk erwartet wird. Das Main Event eines Specials ist ja immer etwas ganz besonderes - und wenn jemand wie WALTER im Ring steht, dann ist es noch viel mehr wert. Wenn man auf die Card heute Abend schaut, dann ..."


Die Blondine wickelt eine ihrer langen Strähnen um ihren Zeigefinger und scheint dabei den CEO der Pormotion nicht einmal ein bisschen aus den Augen zu lassen. Taichi und Miho beachtet sie scheinbar ganz und gar nicht. Ist das ein Flirt? Irgendwie wirkt es so, aber oftmals kann man bei Scarlett nicht so genau unterscheiden, ob sie flirtet oder sich einfach nur ganz normal unterhält. Es ist schlicht und einfach ihr ganz normaler Charakter.

Scarlett Bordeaux
"... dann gibt es ein Death Match, ein Submission Match sogar ein Ambulance Match hast du angesetzt. Eine grandiose Wahl, Shane, aber dieses 2 out of 3 Falls Match muss das Match des Abends werden und WALTER ist im Begriff euch genau das zu geben. Den Ring General kann man am besten in einem ganz klassischen Wrestling Match bewundern - one on one. Das wird die Matchart sein, die sich WALTER ausgesucht hat."


Shane O'Mac
"Hm, eine Wahl die ich nicht erwartet hätte, aber wenn ich so darüber nachdenke dann macht sie für WALTER natürlich Sinn."

Der Prodigal Son sieht hinüber zu Taichi, der eine Grimasse zieht wie drei Tage Regenwetter. Miho versucht unterdessen ihn zu beruhigen und streichelt ihm sanft über den Oberarm, was aber absolut keine Wirkung zeigt.

Shane O'Mac
"Nun, Taichi-san? Wählst du noch eine Matchart oder überlässt du das Scarlett?"

TAICHI:
"Er macht mich fertig."


Augenrollend geht Taichi auf die Traube an Menschen zu und sticht selbst so wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Natürlich hatte er sich so seine Gedanken gemacht und natürlich hat er auch eine Wahl getroffen.

TAICHI:
"Walter-san will die Fans wohl zu Tode langweilen und denkt, das klappe auch bei mir. Ich werde allerdings nicht einschlafen, nur weil das Hängebauchschwein auf ein normales, langweiliges Singles Match besteht. Nein, ich werde mit der Gewissheit in dieses Langweilmatch gehen, dass das darauffolgende Match die Halle zum Kochen bringen wird. Deathmatch, Ambulance Match, das ist doch alles Kindergarten. Wir werden uns in einem Match messen, das von Sportlichkeit nicht zu überbieten ist. Ein Match das aufregend sein wird wie ein Actionfilm. Ich werde Walter-san in die Kunst des SUMO einführen, gegen seinen Willen. Ja, wir werden einen Sumo Kampf veranstalten und ich werde ihn vor aller Welt lächerlich machen, wenn ich ihn aus dem Ring werfe wie einen toten, nassen Fisch."


Ein Sumo Kampf! Singles Match, Sumo Kampf, nun, wirklich aufregend klingt das alles nicht.

Shane O'Mac
"Ich.. schätze das muss ich akzeptieren. Begeistert bin ich nicht. Wo kriege ich nun so schnell einen kundigen Ringrichter her, der einen Sumo Kampf entscheiden kann?"

TAICHI:
"Nun, Hiromu-san ist Backstage, ich könnte ihn holen."


Shane O'Mac
"Eine vortreffliche Idee, Taichi. Gleichermaßen wird Axel Dieter Junior dann aber das erste Match richten, wenn das für dich in Ordnung ist."

TAICHI:
"Natürlich NICHT."


Shane O'Mac
"Dann auch kein Hiromu Takahashi als Ringrichter. Wie dem auch sei, lasst das meine Sorge sein. Wir beginnen also mit einem Singles Match und gehen dann in einen Sumo Kampf über. Zu guter letzt sollten wir unseren Fans etwas Großes bieten, mit viel Brutalität und Aufregung. Um sicher zu stellen dass die eben erwähnten sich raushalten wird das dritte und letzte Match, wenn es denn dazu kommt, ein STEEL CAGE MATCH sein. Du hast ja bereits Erfahrung damit, Taichi. Du hattest eine beeindruckende Schlacht mit Eddie Dennis in einem Käfig."

Erst schüttelt Taichi wütend den Kopf, dann aber fängt er sich wieder, grinst sogar. Es stimmt, er ist ein Kenner des Steel Cage und war dort bereits erfolgreich gewesen. Das spielt ihm also durchaus in die Karten.

TAICHI:
"Hm. Hmhm.. Hehe. Ja, eine gute Entscheidung. Aber es wird nicht dazu kommen, da ich deinen fetten Freund 2:0 schlagen werde, Barbiepuppe."


Scarlett Bordeaux
"Hm. Hmhm.. Hehe. Ja, eine gute Entscheidung. Aber es wird nicht dazu kommen, da WALTER deinen Suger Daddy 2:0 schlagen wird, Sailor Mars."


And Scarlett returns the favor. Natürlich ist Scarlett absolut damit zufrieden, dass Shane ein Steel Cage Match ansetzt. Alles und jede Disziplin in der Taichi keinen seiner dreckigen Tricks einsetzen kann, ist ein Vorteil für WALTER. Wenn also alle anderen ausgesperrt werden, dann gibt es nur noch diese beiden Männer. Es kann dann nur noch heißen WALTER versus Taichi - ohne irgendwelche Fremdeinwirkung und ohne das Zutun von Takahashi. Dementsprechend mag Scarlett diese Vorstellung. Sie liebt sie sogar. Wenn sie sich vorstellt, dass der Österreicher mit diesem Waschlappen den Stahlkäfig blitze blank putzen kann, dann hat er tatsächlich nichts - aber auch gar nichts - anderes verdient. Dieser alberne Sumoampf ist für den Ring General ebenfalls zu gewinnen. Wenn man die körperlichen Attribute des ehemaligen World Champions betrachtet, dann kann man sicherlich sofort sehen, dass Taichi sich hier mehr als offensichtlich überschätzt. Auch wenn Bordeaux nicht so genau weiß, ob ihr Liebster überhaupt eine Ahnung hat von Sumoringen. Aber das ist doch eigentlich auch völlig egal, um ehrlich zu sein. WALTER wird gewinnen - ganz einfach.

Scarlett Bordeaux
"Ein Sumo-Match? Das ist doch lächerlich, Taichi. Denkst du dir jetzt schon ganz neue Match-Arten aus, nur damit du vor einem richtigen Match mit WALTER davon rennen kannst? Nun, mir persönlich ist das völlig egal. Ich weiß, dass WALTER dich so oder so zu feinstem Brei verarbeiten wird. Ob nun in einem One-on-One oder eben in diesem lachhaften Sumo-Match."


Scarlett winkt wieder ab und begibt sich schon einige Meter zur Tür des Büros. Sie möchte Taichi noch einmal die Chance lassen, etwas dazu zu sagen. Dass sowieso nichts vernünftiges dabei herauskommt, scheint für die Blondine offensichtlich zu sein.

Taichi grinst ihr hinterher und sieht dann zu Shane.

TAICHI:
"Das wird ganz einfach werden, du wirst sehen."


Es ist der Japaner der nun zusammen mit Miho Abe das Büro verlässt, auf Scarletts Worte oder ihrer Nachäffung wird gar nicht weiter eingegangen. Warum auch? Er würde sich höchstens mit Walter streiten, nicht mit seiner Frau.

Noelle Foley: "Das war eine etwas andere Konferenz um die Matchauswahl zu bestimmen. Und WALTER war icht einmal selbst anwesend sondern hat es durch Scarlett regeln lassen."

Byron Saxton: "Sie ist nun einmal die Frau an seiner Seite. Und im Notfall erledigt sie den Papierkram während er Taten im Ring sprechen lässt."

Johnny Curtis: "Hmpf.. So eine Frechheit Scarlett nur vorzuschicken!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

„Wie ist das eigentlich, Tom – hast du als Interviewer irgendwie einen Draht nach oben?“

Das sind die ersten Worte, die wir vernehmen, noch bevor wir ein Bild dazu sehen und dann ist es auch soweit, wir sehen den angesprochenen Tom, auch Tom Phillips genannt, und seinen Interview-Gast – Drake Maverick! Der Brite hat sich bereits die Spandex-Hosen übergestrift und trägt darüber noch ein türkisfarbenes Jackett und eine Fliege darf natürlich auch nicht fehlen. Fliege auf nacktem Körper sieht generell zwar schwer nach Chippendales oder derartiges aus, doch bei Drake… naja… irgendwie doch wieder nicht!

Maverick: „Gibt es da noch irgendwelche interessanten Posten? Vielleicht sogar einen, der auf absehbare Zeit frei wird?“

Oh ja, er sucht weiterhin nach Ausweichmöglichkeiten, wenn Plan A als Tag Team Champion nicht klappen sollte und auch sein Plan B, bei dem es darum geht, General Manager zu werden, ist ja alles andere als eine sichere Nummer – ganz im Gegenteil! Dementsprechend hört er sich natürlich weiter um…

Tom Phillips: „Ich weiß von nichts und…“

Maverick: „Oder vielleicht könnte ich auch Interviewer werden?! So wie du… dir macht das doch bestimmt Spaß, oder? Ich meine… was muss ich dafür schon können? Ich kann gut reden – CHECK, ich kann gut zuhören – CHECK, ich sehe vor der Kamera gut aus – Doppel-Check, die Menschen fühlen sich in meiner Umgebung außerordentlich wohl – Triple-Check… und ich bin eine spannende Persönlichkeit – Quadra… Quadru… Vierfach-Check!“

Er nickt, speichert diese Idee direkt in seinem Hinterkopf ab, denn ja, dafür bringt er ganz offensichtlich alles mit, er wäre ein richtig guter Interviewer…

Tom Phillips: „Mr. Maverick, vielleicht ist es Ihnen noch nicht ganz klar, aber wir…“

Maverick: „… wären perfekte Kollegen?! Absolut, wir könnten uns gegenseitig die Interviewpartner zuspielen und könnten diese Renee und diese JoJo ein bisschen mit unseren Ellenbogen ins Aus befördern – bis wir beide das komplette Roster für uns alleine haben. Ich halte eh nicht viel von den beiden, die eine soll ja sogar schon mit irgendwem aus dem Roster in die Kiste gesprungen sein – Frauen, oder?!“

Tom Phillips sind diese Aussagen gerade doch etwas unangenehm, wie man ihm deutlich ansehen kann, er blickt etwas ratlos in die Kamera, in die Micdrop Maverick bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einmal geschaut hat…

Maverick: „Klingt schon gut, aber das ist dann vielleicht eher ein Plan D oder E, denn ich denke, Interviewer ist dann doch schon etwas unter meinem Niveau. Wäre aber halt besser als Nichts…“

Genau, das sagt man am besten auch direkt einem Interviewer, der mit dieser Aufgabe seine Brötchen verdient…

Maverick: „Vielleicht… warte, du kennst hier doch jeden im Roster, oder?“

Tom Phillips: „So ziemlich, aber…“

Maverick: „Gibt es hier attraktive Diven im heiratswilligen Alter, die etwas für mich wären? Im Zweifelsfall können wir das „attraktiv“ auch etwas dehnen, ist da eher zweitrangig… was ist mit dieser Toni Storm? Die ist doch Championesse… hast du eine Ahnung, WIE SEHR lesbisch sie ist?“

Tom Phillips: „…“

Da fehlen Tom Phillips dann gerade doch etwas die Worte, aber ist vielleicht auch besser so, denn jede Äußerung könnte zu einem Tobsuchtsanfall der Championesse führen… und den möchte man selbst nicht erleben.

Maverick: „Oder diese Candice… unter uns, ich hab gehört, dass es in ihrer Ehe gerade so ein paar Probleme gibt und, wer weiß, vielleicht geht da etwas. Mit etwas Glück muss ihr Mann sogar noch was zahlen… ich kenn die genaue Situation jetzt nicht…“

Tom Phillips: „Mr. Maverick, bitte,…“

Maverick: „Ja, die ist größer als ich, oder? Das passt wahrscheinlich nicht so gut – wie ist das mit Circe? Weißt du, wie groß die ist? Die soll zwar einen Sprung in der Schüssel haben, aber ich finde die eigentlich ganz süß und sie ist Contenderin, vielleicht…“

Jimmy Jacobs: „ Heeeeeeeeeeeeeey! Redet ihr gerade über meine Prinzessin? “

Oh shit… da kommt Jimmy Jacobs! Gestylt, geschminkt und gut gelaunt, dazu mit Blinkie-Hut auf dem Kopf und… RUBY im Hosenbund!!! Ja, tatsächlich hat er seinen kleinen, persönlichen Glücksbringer für das große Match, welches er gleich mit Drake Maverick bestreiten wird, zwischen sich und seine Hose geklemmt, so dass der Oberkörper herausguckt und das kleine Püppchen eine wunderbare Aussicht aus dieser Position heraus hat! Oh ja, diese Leihgabe scheint ihn beflügelt zu haben, da ist sogar der Vorwurf seines Tag Team Partners, IHM könne der entscheidende Fehler heute Abend unterlaufen, vergeben und vergessen!

Jimmy Jacobs: „ Heeeeeeeeeey, Tom! Schau, ich habe noch einen Extra-Gast mitgebracht! Sozusagen ein Date heute Abend mit dieser kleinen Lady, ich zeige ihr hier alles, führe sie ein wenig rum, wir holen uns gleich die Tag Team Titles und danach, wenn klein Ruby ins Bettchen geht… “

Uhm… fängt er nun auch damit an, der Puppe die Ohren zuzuhalten?!

Jimmy Jacobs: „ … ihr wisst schon… dann werden Champion und Championesse… na… knick knack und so! “

Da gibt es auch direkt noch einen Ellbogen in die Seite von Drake Maverick – niemand außer ihm kann – zumindest von den jetzt Anwesenden - wohl besser bestätigen, was für ein toller Hecht er doch ist!

Maverick: „Knick knack… und so…“

Okay, das nimmt irgendwie auch Circe aus der Liste, der möglichen Damen, die er in sein Macho-Visier nehmen könnte. Nicht, dass er nicht in der Lage wäre, einen Jimmy Jacobs auszustechen, aber nein, das möchte er nicht tun, immerhin könnten sie schon bald Tag Team Champions sein… bei einer Niederlage wiederum… egal, erstmal sehen, wie es läuft! Wobei Drake jetzt gerade in diesem Moment doch etwas irritiert ist, blickt immer wieder auf die Puppe im Hosenbund bei ihm… die auch noch die Ohren zugehalten bekommt…

Maverick: „… Jimmy, bist du sicher, dass du gleich bereit bist für einen Kampf?“

Gerade macht Jimmy eher den Eindruck, dass er bald mit Brock Lesnar ein Team in der Irrenanstalt bilden wird – und dabei wird Lesnar dann vermutlich gar nicht mehr so verrückt wirken!

Jimmy Jacobs: „ Bereit? Ich?! Nein, Drake… ich bin nicht bereit. Ich bin… Tom, wie sagt man, wenn man noch bereiter als bereit ist? “

Und da wird auch der Interviewer wieder mit ins Boot geholt, doch ehe der darauf antworten kann, übernimmt Jimmy selbst wieder das Ruder

Jimmy Jacobs: „ ich bin SOWAS von bereit, Drake! Denn ich habe nicht vergessen, was Kenny mir angetan hat. Wie er mich gedemütigt hat. Mich, den Master of Arcade! Wenn wir nur eine Runde länger gespielt hätten! “

Ob Drake versteht, wovon er da redet? Vermutlich eher weniger, denn während Jimmy sich einen netten Abend mit Kenny Omega gemacht hatte, war Drake vermutlich in Sorge um Brock fast umgekommen! Ja, nach diesem fatalen ersten Match um die Tag Team Title war Brock Lesnar am Ende vollkommen ausgerastet und es benötigte viele Menschen, ihn einzufangen, in eine weiße Jacke mit seeeehr langen Ärmeln zu stecken und ihn aus der Halle zu schaffen – und Drake wusste nicht, wo er hingebracht wurde! Doch da war ja noch mehr…

Jimmy Jacobs: „ Oder der Moment, wo ich ihm einen Freundschaftsdienst erweisen und ihm die Möglichkeit geben wollte, diesen PAC-Ballast loszuwerden, indem er mich zu seinem Tag Team Partner macht – und was war der Dank?! “

Da greift eine Hand direkt zum Kinn, denn ja, er kann es noch immer spüren, den Superkick von Kenny Omega, für den er sich in der vergangenen Woche aber schon mit einem ersten Contra Code rächen konnte…

Jimmy Jacobs: „ Kenny, egal, wie oft du mir heute Abend in die Fresse treten wirst, egal, was du und dein kleiner griesgrämiger Freund heute Abend versuchen werdet – dieses mal BIN ich vorbereitet – und ich habe die Antwort auf alle eure Ideen, denn der CONTRA CODE ist heute voll aufgeladen!!! “

Da gibt es auch noch einen gekonnt geübten bösen Blick in die Kamera, denn ja, ganz im Gegensatz zu Drake Maverick hat Jimmy das rote Licht zur Kenntnis genommen, auf das Tom Phillips ihn mehrfach hinweisen wollte… Tja… und da verschwindet Jimmy Jacobs auch schon aus dem Bild und… nein, er kommt noch einmal zurück, geht direkt auf Drake Maverick zu und klatscht ihm mit der flachen Hand auf die Brust!

Jimmy Jacobs: „ Na los, komm schon! PAC-ken wirs an! “

Das war EINDRUCKSVOLL! Aber Micdrop Maverick wirkt gerade ziemlich unsicher, blickt nun zum ersten Mal in die Kamera, folgt dabei eigentlich nur dem Blick von seinem Tag Team Partner…

Maverick: „Hey, ist das… ist das Ding an?“

Leise spricht er die Worte aus und blickt zur Seite, Tom nickt nur, hat es vorhin schon mehrfach versucht, ihm das zu mitteilen. Drake nimmt das mit einem leichten Nicken zur Kenntnis und… SCHEISSE! Wie lange läuft das Ding schon?! Hat jeder alles mitbekommen?! Die Frauen, über die er gesprochen hat? Toni? Candice? Circe? Renee? JoJo? Okay, okay… jetzt irgendwie selbstsicher wirken, keine Unsicherheit zeigen und vor allen Dingen nicht diese wirklich coole Promo, die sein Partner hier gerade hingelegt hat, kaputt machen! Er greift sich einfach das Mikrofon von Tom Phillips, verzieht sein Gesicht und vermutlich will auch er ernst und gefährlich wirken, allerdings… naja… er trägt eine Fliege!

Maverick: „Letzte Woche gab es den ersten PAC-DROP-DAY und der war nötig, denn keiner hier nimmt mich wirklich ernst! Alle belächeln sie mich, hey, schau mal, wie klein der ist – und… ooooh… der trägt eine Fliege! Ja, das bin ich und ich werde das immer bleiben, ich bin MICDROP MAVERICK und ich werde heute Abend zusammen mit meinem zweitbesten Freund dort draußen im Ring ROCKEN, werde mit ihm für meinen besten Freund gewinnen und Tag Team Champion… HEY, SHOUTOUT AN BROCK…“

Da winkt er kurz in die Kamera in Richtung Brock Lesnar, der aber vermutlich eher nichts davon mitbekommen wird. Egal… locker legt Micdrop einen Arm um Jimmy, ja, sie sind ein Team!

Maverick: „Kenny, PAC… die Schneise der Zerstörung wird auch ohne Brock fortgesetzt und heute führt sie direkt über euch!“

JA MAN! JA! ER FÜHLT ES! Ohne seinen britischen Akzent würde es sicher verdammt cool klingen!

Maverick: „LISTEN! LISTEN!“

Er schaut um sich, hebt einen Zeigefinger, den er dann zu seinem Mund führt, so klar macht, dass er absolute Ruhe möchte und ihm jeder zuhören soll. Dann ist der Blick wieder bei der Kamera und das Mikro wird wieder langsam Mund geführt…

Maverick: „Ihr zwei findet euch ja so „OH MEGA“, aber ihr seid nicht mehr als ein „PAC“! MICDROP!“

Und da streckt er den Arm mit dem Mikrofon aus und lässt dieses dann fallen, vollführt tatsächlich mit einem Wortspiel zuvor einen echten Micdrop, macht so seinem Namen alle Ehre! Beide sind offensichtlich motiviert und mit ein wenig Kriegsgeschrei verschwinden sie hier nun auch aus dem Bild, lassen Tom Phillips alleine zurück und das soll es dann auch gewesen sein von hier…

Byron Saxton: „Das war… mal anders!“

Noelle Foley: „Ich glaube, Micdrop hat sich hier heute nicht nur Freunde gemacht.“

Johnny Curtis: „Wer braucht Freunde, wenn er Tag Team Champion wird? Ich drücke den beiden die Daumen!“

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Die Kamera schaltet wieder in den Backstagebereich. Zu sehen sind die weitläufigen Gänge, die natürlich während eines c2c Specials immer brechend gefüllt sind. Schließlich werden heute Fehden beendet oder begonnen. Es werden Feinde niedergerungen oder gewonnen. Es wird einer dieser Abende sein, die Freundschaften zerstört und Feindschaften beendet. Ein klassisches c2c Großereignis eben. Das Main Event des Abends gehört wohl zu den brisantesten Matches diesen Abends. Taichi und WALTER haben sich ordentlich bekriegt in der letzten Zeit. Und der Japaner ist wirklich weit gegangen, hat die Geduld des Österreichers ordentlich ausgereizt. Eben bis zu dem Punkt, dass er unvorsichtig geworden ist - das Ende vom Lied? Taichi konnte sich die c2c World Heavyweight Championship sichern und geht nun als amtierender Schwergewichtstitelträger in das Main Event des Abends. Für den Ring General und seine bessere Hälfte gibt es keine schlimmere Vorstellung als dass WALTER heute Abend eventuell verlieren könnte. Taichi als amtierender World Champion ist schon eine Horrorvorstellung für den Österreicher, aber dass er noch von ihm abermals geschlagen werden könnte, eine noch schlimmere. Dementsprechend fokusiert wird er als er ins Bild tritt - zusammen mit Scarlett, die einige Meter hinter ihm läuft und in die Hocke gehen muss, weil sich ein Riemchen an ihrem Schuh gelöst hat.

[Bild: scarlett4.jpg]

Erst als der Ring General einige Meter gegangen ist, scheint er darauf aufmerksam zu werden, dass Scarlett zurück gefallen ist. Der Hüne dreht sich herum und nimmt seine Freundin in den Fokus, dass jemand hinter ihr auftaucht, bemerkt er erst kurz bevor die Person ziemlich nah an der Blondine steht. Der ehemalige World Champion macht einige Schritte zurück, um Scarlett wieder einzuholen.
Besorgt muss der Österreicher aber nicht sein. Von der Person geht absolut keine Gefahr aus. Eher noch im Gegenteil...Candice LeRae bemerkt erst kurz vor knapp, dass Scarlett Bordeaux vor ihr auf dem Boden kniet. Überrascht stockt sie im Laufen. Die schweren Schritte, die ihr entgegen kommen, bleiben dem tough cupcake nicht verborgen. Das blonde Köpfchen wird angehoben...und als sie WALTER erkennt, lächelt sie nur matt und hebt ihre rechte Hand leicht an.

Candice LeRae: He-hey ihr zwei...na, alles klar?

Dem Pärchen musst sofort auffallen, dass die Gemütslage von LeRae anders ist als vergangene Woche. Heute ist sie ruhiger, mehr in sich gekehrt und wirkt geknickt. Wer kann ihr das nach den Geschehnissen am Ende ihres Matches gegen Rosemary verdenken? El Phantasmo hat sie vor aller Welt bloßgestellt, in dem er gefakte Chatverläufe veröffentlichte. Nichts daran ist wahr...aber das Schlimmste ist, dass das für Unstimmigkeiten zwischen den Eheleuten Gargano gesorgt hat. Johnny ist misstrauisch und reagiert verletzt...was wiederrum Candice traurig macht. Eigentlich dachte sie, dass ihre Liebe unerschütterlich sei und auch solche Störenfriede nichts anrichten können. Tja, leider falsch gedacht! Zu allem Überfluss bekam sie vorher Besuch von Becky Lynch, die das wohl für bare Münze genommen hat und Candice Wrestling Vorwürfe machte...und das von einer Frau, von der die Kanadierin dachte, dass sie ihre Freundin sei. Das spielt der kleinen Frau sehr mit. Am liebsten würde sie sich komplett vergraben. Aber zum einen widerspricht das ihrem Naturell...und zum anderen wird sie verrückt, wenn sie den ganzen Abend in der Kabine verbringt. Nun also das Treffen mit WALTER und Scarlett. Der Ring General hatte sich Candice gegenüber vor sieben Tagen höflich und respektvoll verhalten. Die Hoffnung ist da, dass er das wieder tun wird und sich ein eigenes Bild macht, ohne blind auf Gerüchte zu vertrauen. Und falls doch...dann wird LeRae einfach schnell weiterlaufen und das Pärchen hinter sich lassen.

Scarlett schreckt auf und scheint für einen Moment überlegen zu müssen, wer da hinter ihr steht. Dann dreht sich die Blondine um und blickt in das Gesicht von Candice LeRae. Die drei haben sich tatsächlich schon letzte Woche getroffen. Seitdem ist aber ebenso viel bei WALTER und Scarlett wie bei Candice passiert. Und Candice sollte sich sicher sein, dass zumindest Bordeaux mehr als nur davon gehört hat. Sie lebt für Klatsch und Tratsch - deshalb hat sie nicht nur die Ausschnitte aus der Show gesehen, sondern auch die Internetartikel und Tweets zu dem Thema "LeRae und ELP" gesehen und durchstöbert. Scarlett denkt also, dass sie wirklich gut im Bilde ist. Die Nachrichten, die Candice diesem Typen geschickt hat, sind für die Liebste des Österreichers mehr als nur offensichtlich und noch eindeutiger. Damit hat die Ehefrau von Johnny Gargano nun ihren Ruf weg - und ihr Mann ebenso, auch wenn man das vielleicht nicht vermuten möchte. Gargano gilt jetzt als der Gehörnte. Er wurde von seiner Frau betrogen, weil diese lediglich auf eine dumme Party gehen wollte. Für die einen gilt er wahrscheinlich als armer Typ, für die anderen als Idiot und noch andere haben Mitgefühl für ihn. Dass einem die Frau wegläuft, weil sie mehr interesse an einem schicken Lifestyle als an Eheleben hat, dann sollte man über seine Lebensentscheidungen nachdenken - sowohl Candice als auch Johnny sollten das.

Scarlett Bordeaux
"Oho. Muss ich jetzt auf WALTER aufpassen und darauf achten, dass du ja niemals an seine Handynummer 'rankommst? Schließlich will ich nicht, dass du ihm irgendwelche geschmacklosen Bilder schickst. Auch wenn - und da spreche ich sicherlich nicht nur für mich - meine Bilder, die ich ihm schicke, nicht nur stilvoller sind, sondern ich allgemein sowieso besser aussehe als du. Dementsprechend macht nur Gelegenheit Diebe."


Natürlich geht die Blondine darauf ein. Jeder hat das gesehen. Jeder hat mitbekommen, was dort passiert ist und wie Candice vor der ganzen Welt bloßgestellt wurde. Und so wie Frauen eben manchmal sind, steckt sie ihren Finger in die Wunde. Warum Frauen untereinander so bissig sind, ist vielleicht - sogar sehr wahrscheinlich sogar - eine Erziehungsfrage. Scarlett hat offensichtlich diese Erziehung genossen. Genau geklärt, warum das so ist, ist sicherlich nicht unbedingt bekannt, aber man sagt ja, dass diesen Mädchen das Bild vermittelt wird, dass man lieb und nett sein muss - aber nur solang, bis man eine scheinbare Konkurrentin ausstechen kann. Ob die Blondine lieb und nett ist, müsste man noch klären. Sie kichert sogar ein bisschen.

Scarlett Bordeaux
"Lustig war es dennoch. Was sagt Johnny dazu, dass du fremden Männern solche Bilder schickst? Er ist bestimmt hellauf begeistert."


Auf einmal legt sich eine riesige Hand auf ihre Schulter. Es ist WALTER, der zu dieser Situation hinzustößt und ganz offensichtlich weniger Schadenfroh als seine bessere Hälfte ist. Sicherlich ist das auch seiner Erziehung zuzuschreiben.

W A L T E R
"Meine Teuerste, das Privatleben anderer geht uns nichts an, sofern wir nicht involviert sind. Wenn ihr beiden kein Match gegeneinander habt, dann ist es wohl besser, wenn du Candice das allein klären lässt. Wir haben mit dem heutigen Abend genug zu tun."


Er scheint für einen Moment seine Freundin eindringlich anzusehen, während diese zu ihm aufblickt. Es wirkt fast so als wolle er sie mit seinen Augen hypnotisieren und Scarlett dazu bringen, ihre Krallen wieder einzufahren. Schließlich werden diese heute Abend im Main Event noch entsprechend gebraucht. Die Blondine ist für einen Moment still. Dann kann man fast unmerklich erkennen, wie die Blicke sich voneinander lösen und WALTER scheint sich bewusst zu werden, dass er etwas entscheidendes für diese Situation vergessen hat. Der Österreicher sieht auf.

W A L T E R
"Wo bleiben meine Manieren. Candice, es freut mich, dich hier zu treffen."


Wenigstens einer, der sie nicht sofort verteufelt. Auch wenn das bei WALTER weniger so klang, als würde er an Candice Unschuld glauben, sondern mehr danach, als sei ihm das im Prinzip egal. Trotzdem ist LeRae dem Ring General dankbar, dass er diese Situation schnell deeskalieren lässt. Ihm zu liebe schluckt sie auch den aufkommenden Ärger von Scarlett Bordeaux herunter. Was bildete diese sich eigentlich ein? Sie hatte doch kein Problem mit Scarlett und war auch WALTER nie zu nahe getreten. Trotzdem hat die Blondine an der Seite des Österreichers ihren Spaß daran gegen Candice zu sticheln. Einen bösen Blick kann sich LeRae daher nicht verkneifen...auch wenn sie sich bemüht danach ruhig und sachlich zu bleiben.

Candice LeRae: Ich werde es langsam leid es immer wieder betonen zu müssen...ich betrüge meinen Mann nicht! Genauso wenig habe ich El Phantasmo diese Nachrichten und diese Bilder geschickt. Gerade die Bilder sind bei einem offiziellen Fotoshooting entstanden, das ich vor vier Jahren mal gemacht habe. Das heißt also, dass jeder mit Internetzugang Zugriff auf diese Fotos hat...genauso wie es auch dementsprechende Bilder von dir gibt, meine liebe Scarlett! Denk doch mal darüber nach...wenn ich wirklich mit ELP flirten wollen würde...dann würde ich ihm doch sicher keine Fotos schicken, die jeder kennt. Du schickst deinem WALTER doch auch nichts, was eh in irgendwelchen Zeitschriften oder Online Magazinen erscheint, oder?

Das ist ein Punkt, der Candice auch bei Johnny Gargano aufgeregt hat. Diese Bilder sind schon alt...und gerade Johnny kennt diese schon. Warum sollte sie dann ELP ausgerechnet das schicken? Ob dieser Appell bei Scarlett ankommen wird und ob diese überhaupt Lust hat über die Argumentation nachzudenken ist fraglich. Candice hat aber eigentlich keine große Motivation, sich da noch mehr erklären zu müssen. Lieber ignoriert sie Bordeaux und wedent sich wieder dem Österreicher zu.

Candice LeRae: Verzeih mir, WALTER! Ich habe nicht vor unhöflich deiner Liebsten gegenüber zu sein. Ich hoffe aber du verstehst, dass ich mich gegen diese Vorwürfe wehren möchte...vor allem weil absolut keine Wahrheit dahinter steckt. Wie auch immer...es freut mich auch dich zu sehen. Ich wünsche dir viel Erfolg später! Ich glaube auf jeden Fall daran, dass du dir den Titel wiederholen wirst.

Scarlett Bordeaux
"Wait, wait, wait, wait a minute, baby girl. Ich brauche meinem WALTER keine Bilder zu schicken. Wir verbringen so viel Zeit miteinander, dass er alles kennt. Im Gegensatz zu dir und deinem Boo. Offensichtlich versucht er so weit wie möglich von dir weg zu kommen, wenn wir dich nämlich treffen, ist er nie hier - komischer Weise. Aber klar, red' dir das nur ein. Das macht deinen Ruf auch nicht wieder zum Alten."


Scarlett interessiert die Argumentationsweise offensichtlich nicht besonders. Nicht einmal ansatzweise. Und um ehrlich zu sein scheint sie gefallen daran zu finden, sie diesbezüglich aus der Reserve zu locken. Für eine Frau ist es schrecklich, wenn man mit einer derartigen Unterstellung konfrontiert ist - gerade auch, wenn der eigene Partner offensichtlich nicht sicher ist, ob man die Wahrheit sagt oder nicht. Ob Scarlett denkt, dass Candice sich nur rausreden möchte oder nicht, scheint nicht ganz offensichtlich zu sein. Man kann sehen, dass sie versucht die Situation zu nutzen, um sich selbst ein bisschen Luft zu verschaffen vor diesem Match im Main Event und nach dem ganzen Stress die Fassade aufrecht zu erhalten, ist offensichtlich. Vielleicht denkt sie auch, dass ihre ebenfalls blonde Kollegin dort unschuldig ist - aber das Gefüge spielt ihr in die Karten, um sich selbst ein bisschen abzureagieren. Sie hat schließlich die ganze Woche vorbereitet, was heute zu einem Ende kommen wird. Man kann dann sicherlich verstehen, dass Scarlett gestresst ist, dass sie das an Candice auslässt, ist dann aber wahrscheinlich doch nicht so verständlich wie gedacht. WALTER scheint ein bisschen ratlos zu sein. Er möchte offenbar nicht im Kreuzfeuer stehen und seine Pranke wandert von der Schulter seiner Liebsten in ihren Nacken, liebkost ihn, während seine Finger sich in ihrer blonden Mähne verlieren. Sie ist so eine schöne Frau - das sagt er sich jedes Mal, wenn er sie ansieht.

Scarlett Bordeaux
"Anstatt hier herumzuspazieren, solltest du deinem Mann vielleicht das Gegenteil beweisen. Und unter uns Frauen, Candice, ich weiß, dass eine Ehe manchmal ein bisschen in die Langeweile abdriften kann, aber ich gebe dir den Tipp, dass du ihn vielleicht mal in den Mund nehmen solltest. Dann ist dein Johnny vielleicht nicht mehr so verstimmt ..."


Die Nerven liegen offensichtlich bei beiden Partnern blank. Ermahnend fällt WALTER seiner Freundin ins Wort. Was ist nur los mit ihr? Hat sie nur nach einem Opfer gesucht, dass sie piesacken kann?

W A L T E R
"SCARLETT! Genug! Es reicht. Das geht uns nichts an. Ich verehre dich, aber manchmal musst du einfach die Klappe halten!"


Ups! Sowas kennt man vom Ring General eigentlich nicht. Man merkt, dass ihn der Stress, um den Sieg heute Abend deutlich zugesetzt hat und damit seine Ausdrucksweise und seine Kühlheit ihm für einen Moment entglitten sind. Auch Scarlett scheint das festzustellen und blickt zu ihm auf. Der Blick des Österreichers wird aber wieder kühler, er scheint zu realisieren, dass er für einen Moment die Fassade hat bröckeln lassen. Das wurde aber alles wiederhergestellt. Er räuspert sich leise.

W A L T E R
"Ich bitte um Entschuldigung für meine Ausdrucksweise."


Ungläubig und mit offenem Mund erträgt Candice alles, was Scarlett ihr um die Ohren haut. Sie versteht absolut nicht, was das alles soll. So ist sie weder eine Bedrohung für die Blondine noch für WALTER. Candice hätte ja Verständnis, wenn Bordeaux und sie um den Womens Title kämpfen würden und Scarlett die Situation im Hause Gargano für psychologische Kriegsführung nutzen würde. Aber dem ist nicht so. Außer sich selbst als was Besseres zu fühlen kann Scarlett keinen Vorteil für sich daraus ziehen, LeRae niederzumachen. Dass die Begleitung von WALTER selbst unter Anspannung und Stress steht und nur ein Ventil dafür sucht...das kann die Kanadierin nicht ahnen. Ihre Laune verschlechtert sich immer mehr und der Blick, den sie Scarlett zuwirft, ist nicht mehr ganz so freundlich. Der überraschende Gefühlsausbruch von WALTER lässt dann aber auch sie zusammenzucken. Erstaunt blickt sie ihn an und sieht aus nächster Nähe, wie der Ring General um seine Fassung ringt. Candice kann es sich nicht erklären...aber sie mag WALTER. Er hat Prinzipien, steht für sie ein und verurteilt keine anderen Personen grundlos. Im Prinzip ist das auch die Lebensphilosophie der Canadian Goddess. Nur bestimmte Ereignisse im letzten Jahr haben den ein oder anderen Grundpfeiler ins Wanken gebracht. Eigentlich wollte LeRae alles wieder reparieren und war sich sicher auf dem richtigen Weg zu sein. Nun muss sie sich aber zum dritten Mal am heutigen Abend für etwas verteidigen, was sie nicht getan hat...

Candice LeRae: Wieviele Menschen zerreißen sich über eure Beziehung das Maul, hm? Wieviele hier in der c2c...und wieviele in der ganzen Wrestling Community? Ich kenne teilweise die Kommentare, die über euch gesagt werden. Und ehrlich...die sind richtig widerlich manchmal. Mir ist klar, dass ihr wahrscheinlich sagen werdet, dass euch das alles nicht stört und Hater reden sollen. Aber eure Liebe ist noch jung und stark und gönne es euch von Herzen...wirklich! Johnny und ich hatten diese junge Liebe ebenfalls einmal...und sie hat sich in eine jahrelange feste Beziehung und dann in eine wundervolle Ehe verwandelt. Zugegeben...wir musste uns nie mit den ganz großen Hasskommentaren auseinandersetzen. Außer ein paar Stimmen, die uns zu kitschig und nerdig fanden. Egal...stellt euch mal vor, ihr seid in ein paar Jahren zusammen. Und Scarlett...so als Tipp...für eine gute, lange Beziehung braucht man mehr als einen Top Körper und guten Sex! Dann, nach Jahren...plötzlich wird euer Leben so durcheinander gebracht, weil so ein ekliger Vollidiot seine Ego Schiene fahren muss. Plötzlich zeigen alle auf dich und du bist eine Ehebrecherin...obwohl du NICHTS GETAN HAST! Aber keiner kommt auf die Idee, dass du unschuldig bist...aaaahhhh...

Candice redet sich immer mehr in Rage und öffnet auch einen Teil ihrer Gedanken- und Gefühlsweg...ausgerechnet vor WALTER und Scarlett. Frustriert schnaubt sie auf und starrt auf den Boden. Auch wenn immerhin Becky Lynch ihr nach holprigen Start geglaubt hatte, so hat sie das Gefühl, dass alle nur darauf gewartet haben, eine Schwäche bei ihr zu finden. Die Panikattacken nach der Attacke durch Toni hat man ihr nachgesehen...genauso wie ihr Kampf gegen die innere Dunkelheit im letzten Jahr. Doch das...das kann man Candice LeRae richtig schön unter die Nase reiben. Mit ordentlicher Wut im Bauch starrt sie Scarlett schließlich an.

Candice LeRae: Du scheinst ein Problem mit mir zu haben. Ich verstehe nicht wirklich was es ist...aber gut! Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wie wir das regeln können. Entweder wir reißen uns, WALTER zu liebe, zusammen und gehen respektvoll miteinander um...oder wir klären das im Ring...One on One! Ich überlasse dir die Entscheidung.

Auffordernd breitet Candice die Arme aus. Was Scarlett kann, kann LeRae schon lange...ihren ganzen Frust auf eine dafür unschuldige Person übertragen.

W A L T E R
“Ich denke nicht ...“


WALTER kommt gar nicht zum Reden. Scarlett empfindet es wohl als lustig, dass Candice spricht als sie fünfzig Jahre alt und seit fünfundzwanzig Jahren verheiratet. Eure Liebe ist noch frisch - was für ein verdammter Bullshit! Die Blondine hat eine ganz andere Theorie, warum Candice eventuell ein Abenteuer gesucht haben könnte - offenbar ist Mister Wrestling kein Bringer. Nerdig? Kitschig? Wohl eher lahm. Auch nach ein paar Jahren Beziehung und in einer Ehe kann man sich immer noch begehren wie am ersten Tag. Ebenso muss man nicht im bloßen Alltag verschwinden, wenn man nur mutig und kreativ genug ist. Dieses Altweiber-Gerede findet Scarlett ganz offensichtlich lächerlich. Auch die Herausforderung das ganze im Ring klären zu können, ist mehr als nur unangebracht. Wenn WALTER heute Abend gewinnt, dann wird sich die ganze Energie auf den Österreicher konzentrieren - so wie jetzt auch schon, nur mit mehr Gold um den Hüften. Scarlett muss nicht mehr aktiv in den Ring steigen. Sie ist voll und ganz für ihren Liebsten da. Sie runzelt die Stirn, ihr Blick ist abschätzig.

Scarlett Bordeaux
“Als ob ich es nötig habe, mich mit der untreuen Ehefrau in einem Ring zu prügeln. Ich bin voll und ganz dafür da, dass wir beide als Paar erfolgreich sind. Deinem Johnny würde das eventuell auch gefallen. Außerdem wäre es doch eine Schande, wenn du MEINEM Partner dann auch noch irgendwelche Schmuddelfotos schicken würdest. Davon mal abgesehen, dass du im Vergleich gegen mich einfach aussiehst wie ein Hausmütterchen, würde ich jede verdammte Nachricht wahrscheinlich genauso veröffentlichen wie Phantasmo.“


Scarlett winkt ab und scheint für die andere Blondine nur Bösartigkeit Übrige zu haben. Der Ring General hat jetzt aber offensichtlich genug. Er umschließt das Handgelenk seiner Freundin und beendet die Unterhaltung.

W A L T E R
“Es tut mir leid, Candice, aber wir müssen gehen. Es tut mir sehr leid. Wirklich sehr leid.“


Und damit verschwinden die beiden um die nächste Ecke. Wahrscheinlich war das die vernünftigste Entscheidung der beiden. Wahrscheinlich ist es besser gewesen, die beiden Frauen zu trennen, ehe die Situation eskaliert. Vor allem, weil er und Scarlett heute eine noch viel größere Schlacht schlagen müssen.
Candice sieht den Beiden noch nach und ballt beide Fäuste. Die entschuldigenden Worte von WALTER hat sie quasi kaum mitbekommen. Nur der Zorn auf Scarlett ist da. Schließlich dampft sie wütend ab. Fade off.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 7
DEATHMATCH
c2c Eastcoast Championship
Jon Moxley vs. Kip Sabian ©

[Bild: 7gvkjk.jpg]
Writer: ???

HEAR ME NOW

Dieser simple Schriftzug ist das Einzige, was die in Dunkelheit verhüllte Arena auf dem Titantron erhellt. Für einige Sekunden passiert auch nicht viel, ehe dann eine Theme durch die Boxen knallt, die noch sehr frisch ist. Mit einsetzen des Titantrons erkennt man aber schnell, um wen es sich handelt und die Fans haben keine positiven Reaktionen für diesen guten Mann übrig.



Melissa Santos: ""Introducing first.../And his opponent... from Cincinnati Ohio, weighing 225 pounds - the lunatic fringe, JONNNNNNNN MOXLEYYYYYYYY!!""

Sofort hallen laute Buhrufe durch die Arena, nachdem Melissa Santos den Namen von Jon Moxley genannt hatte. Dieser hat es schnell geschafft, nahezu jeden Fan gegen sich aufzubringen, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung seiner besseren Hälfte, Mary Dobson. Und auch hier weiß er, wie er die Fans bis ans Äußere reizen kann, denn er lässt sich alle Zeit der Welt, bevor er sich auf der Stage zeigt. Schließlich kommt er dann langsam und mit einem Blick im Gesicht hinter dem Vorhang hervor, wo man mit Fug und Recht froh sein kann, das Blicke nicht töten können.

Auch der weitere Weg zum Ring weiß er für sich zu nutzen. Der ein oder andere Fan bekommt nicht gerade die freundlichsten Worte zu hören, wenn er sich nicht gerade auf sich selber konzentriert. Dennoch genießt er es, die Fans zu provozieren. Um den Ring zu betreten nutzt er erst gar nicht die Treppe, er entscheidet sich für die „coolere“ Lösung, in diesen hinein zu rutschen. Weiter mit Buhrufen seitens der Fans bedacht geht er nun ein paar Schritte im Ring auf und ab, dabei immer wieder dieser finstere Blick aufgelegt. Schließlich gesellt er sich in eine der Ringecken und wartet darauf, das der Gong den Weg frei macht.



» S U P E R B A D «

Mit Zahnstocher zwischen den Zähnen als wäre er 'Lucky Luke', schiebt er die Vorhänge beiseite und schlendert zum Klang der Musik lässig auf die Stage. Die Hände hat er hinter dem Rücken verschränkt und die Brust - Selbstbewusst - aufgeplustert. Kurz huscht dem Hustler ein keckes Grinsen über die Lippen, bevor er der Kamera den Rücken kehrt um zu posieren. Wie gewohnt trägt er die schwarze Lederjacke, wobei der linke Ärmel abgeschnitten und das eigene Logo dick und fett auf den Rücken gestickt ist. Schnell dreht er sich wieder dem Ring zu und streckt dabei die linke Hand gen Himmel.

[Bild: nUBb4aK.png]

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Great Yarmouth, England ... weighing in at 180 pounds.. representing the 5-Point Gang ... the c2c Eastcoast Champion ... SUUUPEEERBAAAAD KIIIP SAAABIIIAAAAAN!"

Kurz die Schultern gelockert, geht es auch schon die Rampe herunter. Einigen Damen in der ersten Reihe wird dabei die Ehre zuteil, die Hand des Briten zu berühren. Allzu lange will er sich mit den tosenden Zuschauern jedoch nicht aufhalten. Am Ring angekommen, biegt er nach Rechts ab, um sich auf dieser Seite mit den Knien auf den Apron zu schwingen. In aller Ruhe zieht er sich an den Seilen auf die Beine, legt den Belt zur Seite und posiert ein weiteres Mal, wie schon zuvor auf der Stage, im strahlenden Scheinwerferlicht der großen Halle.

[Bild: VEdfapM.png]

Schließlich klettert der Dunkelhaarige durch die Seile. Nun auf der Matte entledigt er sich seiner teuren Jacke, die er dem Ringrichter sorgfältig in die Arme drückt, bevor er sich selbst in die Ringecke begibt und auf das Ertönen der Glocke wartet.

* DING DING DING *

Kip Sabian besiegt Jon Moxley by pinfall via AvadakaDoubleStomp (15:02min.)

Here is your winner by pinfall and STILL c2c EASTCOAST CHAMPIOONN: SUUUPERBAAAAD KIP SABIAN!

[Bild: nUBb4aK.png]

Noelle Foley: "Titelverteidigung! Die Ostküste bleibt Gangland!"

Byron Saxton: "Gesprochen wie ein Gangster, Noelle! Glückwunsch an Kip."

Johnny Curtis: "Yo, glückwunsch. Große Pleite für Mox!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Es wird zurück in die Halle geschaltet in der gerade eben endete das Match zwischen Kip Sabian und Jon Mox ist vorbei u d gerade wird alles für das nächste Match vorbereitet als die Lichter langsam nach und nach ausfallen während jubel und Buh Rufe kommen den sie wissen wer sich ankündigt. Bray Wyatt oder wie man ihn zuletzt oft sah The Fiend. Doch es ist doch niemand mehr im Ring was will er jetzt? Nun ist es komplett dunkel in der Halle doch nicht für lange. Den es taucht ein Bild auf

[Bild: vu8h1vu583j3nzqn4xrw0t0fjz.jpg]

Kurz wird es wieder dunkel



Was war das? The Fiend scheint damit eine Nachricht zu schicken wollen und die Empfängerin ist auch klar Mary Dobson jetzt gehen die Lichter wieder an und es werden die Kommentatoren gezeigt.

Noelle Foley: "Oh Oh... Ich glaube Mary und Jon kriegen bald Probleme mit The Fiend!"

Byron Saxton: "Vielleicht hätte Mary ihre Wortwahl doch anders wählen sollen, als sie ihm vor zwei Wochen begegnet ist..!"

Johnny Curtis: "Na toll.. Mr. Creepy Dude will etwas von Moxley und Dobson! Was ein Idiot!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

KEINE WAFFE!

Es muss eine Änderung her! Ein wandel! So darf es nicht weitergehen. Jimmy hart hat einen Monat lang sein Monstrum in höchste Höhen gelobt und jetzt, wo es hier ist, passieren nur schlechte Dinge. Gut, in seinen heutigen Match gegen Maxvell Jacob Feinstein hat er sich verdammt gut geschlagen, sodass man trotzdem noch jede Menge Respekt vor den Boogeyman haben muss, aber er ist eben nicht so wie Jimmy ihn dauernd bezeichnet. Er ist kein unbesiegbares Monstrum, was nichts als Angst und Schrecken verteilt. Wahrscheinlich ist dies der Grund, weshalb wir hier das Mouth of the South um einiges angespannter zu sehen bekommen als sonst. Er hat wohl abseits seines Schützlings beschlossen, dass ein Wechsel angebracht wäre. Irgendetwas muss passieren, damit der Boogeyman von jeden als wahrer Albtraum angesehen wird. Im Schneidersitz sitzend wird uns der Wimp hier auf den Titantron gezeigt, wie er auf einer Kiste Platz genommen und die Augen geschlossen hat. Sein Kopf neigt etwas nachdenklich nach vorne und wenn man ihn nicht ruhig atmen hören würde, könnte man fast glauben er schläft. Innerhalb weniger Sekunden passiert dann jedoch etwas, was zu dem nachdenklichen Gesichtsausdruck von gerade so gar nicht passen sollte. Jimmy springt wie von einer Hornisse gestochen auf und er lächelt. Mit einen guten Eindruck im Gesicht marschiert Jimmy den viel zu dunkel beleuchteten Gang entlang, welcher sich womöglich irgendwo unterhalb des Moda Centers befinden sollte und hält an einer Tür, welche jeder Normal-sterbliche übersehen würde wenn er nicht genau wissen sollte, dass sie sich dort befindet. Nach einen kurzem Klopfen tritt Jimmy direkt überrumpelnd in den Raum und spricht in seiner typisch lauten und nur minimal nervigen Stimme in den schallenden leeren Raum hinein.

Jimmy Hart: Heeaayy Boogey! Ich hab gerade die perfekte Idee bekommen. Die letzten Matches von dir wahren ja...
Naja sind wir mal ehrlich, du kannst sie nicht mit deinem Debut vergleichen. Klar, letzte Woche lag es an den Unfall mit deinen Würmern, aber auch heute warst du im Ring weitaus weniger dominant als du eigentlich sein solltest. Deswegen sollten wir daran dringendst etwas ändern, verstanden mein Freund?


Eine ganze Weile kommt es einen so vor, als würde Jimmy hier in einen dunklen Raum Selbstgespräche führen, ehe man ein leises Grunzen aus der dunklen Ecke entnehmen kann. Erst mit anschalten der Nachtsichtfunktion der Kamera bekommen wir von genau dort einen großen Kleiderschrank zu sehen, über welchen eine Art Schatten liegt, der die Ecke sogar noch finsterer macht als den Rest des Raumes. Irgendetwas befindet sich in diesem Schrank. Das spürt man und jeder sollte es auch bereits wissen wer da drin haust. Mit den Augen weiterhin auf den dunklen Schrank gerichtet lässt uns Jimmy unsere Annahme bestätigen und spricht mit zufriedener Stimme weiter.

Jimmy Hart: Hör mal! Ich weis, dass du deine alte Heimat vermisst. Für dich ist unsere Welt hier noch nicht so... So... Naja, du fühlst dich hier halt noch nicht so wirklich Zuhause, das weis ich. Für dich ist das alles neu, aber das muss ja nicht heißen, dass es schlechter ist. Ich zeige dir die größten Freuden, die unsere Welt zu bieten hat, damit du dich hier so richtig gut fühlen kannst, abgemacht mein Freund?

Plötzlich kann man neben Jimmy noch eine weitere Stimme vernehmen. Das Grunzen wandelt sich und es entstehen einige leise geflüsterte Worte, welche jedoch kaum zu entziffern sind. Doch anders als man es vom Mythical Monster kennt, klingen diese hier vielmehr warm und mitfühlend als kalt und grausam und scheinen einen Funken Lebensfreude und Spaß zu versprühen. Die Kamera fährt näher an den von dunklen Schatten bedeckten Kleiderschrank heran und in genau diesen Moment springt die Tür langsam auf und das Monster steht innerhalb weniger Sekunden mitten vor uns. Der Mund bildet eine dickes Grinsen, welches uns ein nahezu komplett zahnloses Inneres aufzeigt, der finstere Schädel ist beinahe völlig überdeckt von schleimigen, herum zappelnden und unter anderem auch abgekauten Regenwürmern. Das grausame Monster aus der höllischen Tiefe, dessen aussehen Alpträume verschenkt und dessen Gestank das Atmen schwer macht. Doch es scheint keinerlei böses zu wollen. Im Gegenteil, es sieht den Ghandi des 21.Jahrhunderts wohl bereits als einen guten Freund, ein Familienmitglied an. Der Boogeyman ist wie ein kleines gefährliches Kindlein, was sich nur nach der Liebe seines Vaters sehnt und um Diese zu erhalten, versucht er natürlich sein Bestes ihn glücklich zu machen. Aus diesen Grund kann er natürlich nur zustimmen, dass die Idee von Jimmy herausragend gut ist und er sich darüber aus tiefsten Schleim aus freuen kann.

Jimmy Hart: Heute Abend werden wir richtig fett feiern gehen und uns den besten Stripclubschuppen der Stadt suchen. Frauen sind was echt tolles musst du wissen. Natürlich! Warum suchen wir dir nicht eine? Mit einer Frau an deiner Seite wirst du so oft glücklich sein, wie noch nie in deinen Leben. Ich sag dir, die können dich an Stellen an deinen Körper erwärmen, von denen du nicht einmal wusstest, dass du dort solche Gefühle bekommen kannst. Das ist eine echt verdammt gute Idee. Los komm mein Freund, hier wird doch wohl irgendwo jemand rumlaufen, mit den du heute eine Nacht verbringen kannst.

Auch wenn Jimmy etwas irritiert über das Verhalten seines Schützlings ist und sich selbst nie zugetraut hätte, dass er so leicht zu überzeugen wäre, nimmt er diese Reaktion natürlich trotzdem befriedigt entgegen und packt sich seinen madigen Clienten, um mit ihn durch die Backstagegänge der Halle zu rennen und eine Frau aufzutreiben. Ob sich diese Aufgabe als so einfach herausstellen wird, ist natürlich eher fraglich, aber Glück kann man den Beiden ja dennoch wünschen. Sofort, als die beiden die Treppe nach oben in das Erdgeschoss des Backstagebereiches gelaufen sind, blitzen die Augen des Herzklopfens der Ladys auf und wir können ein wahrhaftes Brennen in ihnen erkennen. So viel Glück auf einmal kann man doch garnicht haben. Jimmy Hart hat direkt eine perfekte Frau gefunden, welche besser nicht sein könnte und wie für sein Monstrum gemacht ist.

Jimmy Hart: Heeeeeaaayyy! Wenn das nicht die wohl tollste nicht Amerikanerin der Liga hier ist. Renee Young meine wunderhübsche Blondine, wie geht es dir?

Tatsächlich befindet sich dort direkt die Top-Reporterin der C2C Renee Young, welche wohl ebenfalls verwirrt sein sollte, dass sie hier nun diejenige ist, die einfach so angesprochen wird und nicht anders herum. Allerdings sollten die meisten Superstars wohl wesentlich erfreuter darüber sein, wenn die wunderschöne Blondine mit ihnen ein Interview führen möchte, als wenn eine über 60-jährige Nervensäge sie dumm von der Seite anmacht. Doch Renee bleibt natürlich wie man es von ihr gewöhnt ist völlig professionell in ihrer Rolle und lässt sämtliche dämliche Sprüche des Colonels peripher liegen.

Jimmy Hart: Pppsssccchhht! Du brauchst nichts zu sagen meine Liebe. Heute führe ich mal ein Interview mit dir OK?
Als los lets go! Renee Young! Eines der tollsten Frauen hier in dieser drittklassigen Liga. Dir scheint es hervorragend zu gehen und das obwohl dich dein Stecher für eine abgefuckte Psychopathin verlassen hat. Du bist jetzt schon fast 40! Also das perfekte Alter für eine Milf und du bist immernoch Single? Das ist doch echt nicht toll, meinst du nicht auch? Aber keine Sorge meine liebe Ausgetrocknete! Heute ist dein Glückstag. Ich habe hier den wohl besten Single auf den Markt, der auch eine Frau wie dich noch mit Freuden nehmen würde. Halte dich fest denn ich präsentiere dir. DEN BOOGEYMAN!


Obwohl Hart der Blondine so viele Anhaltspunkte zum Aufregen gegeben hat, geht Renee nicht wirklich darauf ein und scheint all die insultierenden Kommentare weiterhin an sich abprallen zu lassen. Mit einen sehr deutlich zu erkennenden Augenrollen tritt Renee den Rückzug an und schmeißt den Schmierenpeter Hart noch einige für sie schon ziemlich saftige Worte hinterher.

Renee Young: "Ich würde mit deinem mutierten, abscheulichen Typen vielleicht höchsten ausgehen, wenn wir die letzten beiden Überlebenden auf der Erde währen. Und es keine Schafe mehr gibt. Gibt es noch Schafe?"

Entsetzt sieht Jimmy der frechen Workerin nach, als diese ihm die kalte Schulter zeigt. Wie kann sie es nur wagen so mit ihm umzugehen? So eine respektlose Reaktion auf ein solch tolles Angebot von Jimmy zu bringen, lässt Managerngelo Buonarroti innerlich beben, dass er schon fast explodieren könnte. Aber Gott sei dank entdeckt er schnell eine Rettung, die ihn zügig wieder beruhigt.

Ob sie die Rettung ist? Das würde die Frau, die gerade ins Bild tritt, wahrscheinlich stark bezweifeln - sofern sie wüsste, was hier gerade passiert ist. Als die Fans das Gesicht des scheinbar c2c-Urgesteins erblicken, schwenkt die Stimmung um. Es wird gejubelt, man freut sich das bekannte Gesicht endlich wiederzusehen, wenngleich diese Frau heute Abend noch nicht gebookt wurde. Dennoch ist es offenbar schön für die Fans sie wiederzusehen, denn als das zarte Lächeln von Nikki Bella auf dem Titantron zu sehen ist, scheint die Masse fast glücklicher zu sein als sie selbst. Nikki selbst hatte bereits einige Male erwähnt, dass sie sich freut wieder zurück zu sein und das exklusive Interview mit ihr und Renee Young, was vor der Show aufgezeichnet wurde, scheint eine deutliche Sprache gesprochen zu haben - Bella ist froh wieder hier zu sein und sie möchte wieder da angreifen, wo sie vorher aufgehört hatte. Sie möchte wieder regelmäßig im Ring stehen und sich von den Fanreaktionen inspierien lassen - das waren ihre Worte. Aktuell scheint sie nichts von der drohenden Gefahr zu bemerken. In Ring Gear und Cap auf dem Kopf schlendert sie durch den Flur - nichts ahnend.

[Bild: hX1oqCg.png]

Die Latina macht einige Schritte weiter, ehe sie recht nah an diesem ungleichen Duo steht. Sie wird die beiden nicht einfach hinter sich lassen können - so viel ist sicher. Dabei hat sie natürlich nicht gehört, was zwischen Renee und Jimmy gesprochen wurde. Ebenso noch weniger hat sie eine Ahnung davon, was zwischen Jimmy und dem Boogeyman gesprochen wurde und was das eigentliche Ziel des Managers der Kreatur aus der Finsternis ist. Davon mal abgesehen - Nikki Bella und der Boogeyman? Das wäre eine wirklich seltsame Situation und eine noch seltsamere Kombination zwischen zwei grundverschiedenen Menschen. Kann man den Boogeyman eigentlich als Menschen betrachten? Die einen sagen so und die anderen sagen so. Nikki hingegen scheint die beiden lediglich im Vorbeigehen grüßen zu wollen, um dann ihren Weg weiter fortsetzen zu können. Wird ihr das gelingen? Die zusehenden Fans wissen offensichtlich schon mehr und gehen davon aus, dass das jetzt wohl die seltsamste Unterhaltung der gesamten Show werden könnte. Bella hebt die Hand und lächelt sanft. Es kommen nicht einmal Worte aus ihrem Mund zum Gruß - das sollte doch eigentlich das Zeichen dafür sein, dass sie gar keine große Lust hat, sich Jimmy zu unterhalten. Sie ist aber einfach zu freundlich, um das entsprechend zu kommunizieren.
Doch besonders viel bringen tut ihr das nicht, denn Jimmy greift in einer Geschwindigkeit nach der gehobenen Hand der schönen Frau, die man den alten Mann garnicht zugetraut hätte.

Jimmy Hart: Aaaaahhh Mademoiselle bonjour mein Liebes. Ich habe dich doch schon irgendwo Mal gesehen. Du bist doch die Ex von diesen Hulk Hogan Guy der Neuzeit nicht? Br...
Brie Bella war dein Name wenn ich mich nicht irre. Ich sage dir das ist Schicksal, dass wir uns heute hier treffen, denn du hast nun den wohl glücklichsten Tag deines Lebens. Dein Ex ist ein Narr, das kannst du mir glauben. Im Ring zwar der König, aber was du brauchst ist jemand, der im Ring noch viel besser ist und trotzdem auf das achtet, was du möchtest. Und genau so etwas kann ich dir bieten. Ich präsentiere dir das beste Geschöpf auf diesen Planeten DEN BOOGEYMAN!!!


The Boogeyman: IM THE BOOGEYMAN WHAHAHAAA!

Vorsichtig streckt der Boogeyman seine Fühler zur Fearless Bella aus um ihr, wie eine verliebte Katze, ein Geschenk der Achtung zu reichen. Einen Haufen frischer, zappelnder, schleimiger Würmer, welche immer und immer näher an Nikkis Gesicht heran kommen. Ein abscheuliches Lächeln umspielt seine Lippen dabei und er scheint an diesen Weib wie es aussieht gefallen gefunden zu haben. Nikki muss nurnoch zuschlagen!

Nikki schreckt zurück - und mal ehrlich, wer würde das denn nicht? Der Latina wird eine ganze, schleimige Hand voll Würmer entgegengestreckt und wenn man noch einmal über dieses Angebot visuell schweift, dann wird einem wohl sehr schnell klar, dass es alles andere als verlockend für Bella sein muss. Sicherlich ist es nur für eine Horde Tauben verlockend, wenn sie eine Hand voll Würmer entgegengestreckt bekommen. Nikki hält abwehrend die Hände vor die Brust und macht einige Schritte nach hinten. Weg vom Boogeyman und von Jimmy. Letzterer redet dabei so viel, dass Bella das gar nicht alles richtig aufnehmen kann, während sie schockiert abwechselnd auf den Boogeyman und seine Würme schaut, die schleimig an seinem Arm heruntertropfen und dabei den ganzen Raum mit einem moderigen Geruch verpesten. Es ist wahrscheinlich mehr als nachvollziehbar, dass Nikki nicht unbedingt so begeistert ist von dem Anblick, der sich ihr hier bietet. Ihr Mund ist leicht geöffnet. Sie scheint ein bisschen sprachlos zu sein und muss sich erst wieder ein bisschen sammeln, um ihre Gedanken über dieses Angebot in Kombination mit diesen beiden Gestalten hier zu Worte zu fassen.

Nikki Bella
"... ehm ... ehm ... Thank you, I guess? But no thanks."


Nikki macht noch einen Schritt nach hinten und ist damit an der weißen und kalten Wand der Arena angekommen. Es ist mehr als offensichtlich, dass sie kein Interesse hat und einfach nur nich unhöflich sein möchte. Wobei Unhöflichkeit in dieser Situation sicherlich mehr als verständlich gewesen wäre. Schließlich wird sie hier nicht nu bedrängt, sondern der Gestank der Würmer brennt in ihren Nüstern. Dass sie dabei auch noch freundlich bleiben kann, ist wirklich überraschend und in dieser Company absolut ungewöhnlich. Ihr Lächeln ist nicht verschwunden, aber wirkt deutlich gequälter und gezwungener. Immer noch hat sie die Hände schützend vor sich.

Nikki Bella
"Ich glaube, ich verstehe nicht so ganz, was du von mir willst, Jimmy. Und was er von mir will schon gar nicht ..."


Mit dem Kopf deutet sie kurz auf den Boogeyman. Natürlich versteht sie nicht, was genau die Kreatur aus der Hölle von ihr will. Sollen das die Blumen aus seiner Welt sein? Würmer statt echten Blumen. Das ist ja ganz nett, aber nicht nach dem Geschmack der Latina.
Ein wenig Traurigkeit zeichnet sich auf dem Gesicht der Tiefenkreatur ab, die hier gerade scheinbar wirklich etwas für die Dunkelhaarige empfindet. Und trotzdem schlägt sie einfach das wundervolle Geschenk, was er ihr angeboten hat ab. Das ist wie... Wie... Wie ein Korb. Nikki Bella hat dem Boogeyman gerade wohl den ersten Korb seines Lebens beschert. Jimmy bemerkt sofort, dass es den Boogeyman schweren Herzens trifft und will deshalb versuchen die Lage so schnell wie möglich zu klären und im besten Falle zu verschönern.
Schnell legt er seinen Arm über Nikkis Schulter und drückt sie etwas näher gegen die Wand um mit ihr so zu reden, dass es sein Schützling nicht verstehen kann.

Jimmy Hart: Heeaayy das war aber nicht nett von dir. Komm mal her. Hey hör mal! Mein guter Freund da drüben ist gerade...
Naja sagen wir mal ihn geht es nicht so gut. Ich möchte nur, dass er wieder etwas Glück im Leben verspüren kann und sein wir doch mal ehrlich, du bist doch bekannt dafür, dass du deinen Körper oft für spezielle Dinge anbietest. Du hast dich doch schon dein ganzes Leben nur hochgeschlafen und mein Boogey hier ist der zukünftige Topstar der Companie, also hättest du jetzt die perfekte Gelegenheit dazu Brie. Du musst nur zuschlagen, also cmon, gib dir einen Ruck! Du wirst es nicht bereuen meine Liebe.


Jimmy weis echt wie man einer Dame Zucker ums Maul schmieren kann. Ein Meister wenn es um frauen geht, Wahrlich der perfekte Wingman...

KLATSCH

Das war offensichtlich zu viel des guten von Jimmy. Auch wenn Nikki eigentlich ein netter Mensch ist, so hat der Manager der Kreatur der Finsternis gerade den Bogen deutlich überspannt. Mehr als deutlich. Der letzte Mensch auf Erden hätte Verständnis dafür, dass die Latina hier die Ohrfeige auspackt, die - zugegeben - jeder verdient hat, der es wagt so zu sprechen. Bellas Blick verfinstert sich. Nicht nur, dass sie nicht danach gefragt hat, berührt zu werden - zum zweiten Mal in dieser Begegnung - das Mundwerk des alternden Mannes sollte einmal ordentlich poliert werden, damit er weiß, was sich gehört. Die Stirn ist in Falten gelegt und die tiefbraunen Augen sind auf Jimmy fixiert, während Nikki ihn von sich wegstößt. Dass man sie und ihre Schwester verwechselt - okay, das passiert einfach. Zwar sehen sich die beiden nicht mehr so ähnlich wie vor ein paar Jahren noch, aber schlussendlich sind die beiden immer noch Zwillinge. Dementsprechend ist das im Rahmen des Möglichen. Aber die Unterstellung, dass sie leicht zu haben sei, möchte Nikki offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen. Sie sieht wütend aus - wer kann es ihr auch verwehren?

Nikki Bella
"Sag' mal! Du spinnst doch! Was fällt dir eigentlich ein? Am besten nimmst du deinen Schützling und verschwindest. Hättest du deine Klappe gehalten, dann hätte ich wohl eher zugesagt als davor. Der Boogeyman kann eigentlich nichts für seinen Manager-Trottel, aber da hat er wohl ganz schlicht und einfach Pech gehabt ... Boogey? Ich darf doch Boogey sagen, oder?"


Die Latina dreht sich zu der Kreatur, die gerade noch einen netten, aber dennoch bestimmten Korb von ihr bekommen hat. Sie möchte ja kein Unmensch sein, aber irgendwie tut er ihr tatsächlich leid. Vielleicht weiß er einfach nicht so genau wie man sich in dieser Gesellschaft verhält. Ihr Blick wird weniger verbissen, sie lächelt sogar ein bisschen sanft. Sie ekelt sich vor dem Boogeyman, aber er kann ja irgendwie nichts dafür, dass er so ist wie er ist und außerdem scheint er ja eine nette Seele zu haben - je nachdem wie man seine "Laute" interpretieren möchte.

Nikki Bella
"... ehm ... es tut mir leid, aber ich glaube, wir passen einfach nicht zueinander. Wir sind ... einfach ... zu verschieden, denke ich. Wenn du den da aber los wirst, dann wird es dir bestimmt besser gehen."


Jähzornig drängt sich Jimmy zwischen die Beiden. Tausend negative Emotionen brechen von allen Seiten her auf den alten Mann ein. seine Hände verkrampfen sich, das Gesicht verzieht sich zu einer zornigen Fratze und er fängt an, schwer zu atmen. Fast schon wie als würde der alte Mann gerade einen Herzinfarkt bekommen. Hoffentlich ist das alles nicht zu viel für ihn, denn bei Leuten in seinen Alter ist es immer besorgniserregend wie es ihnen geht. Doch Gott sei Dank scheint es ihn noch relativ gut zu gehen. Er fängt an sich etwas zu beruhigen, rückt Nikki aber mit zorniger Miene nah auf die Pelle.

Jimmy Hart: Du abscheuliches Miststück, was glaubst du eigentlich wer du bist? Was... Was... Was glaubst du eigentlich wer ich bin??? Ich bin das Mouth of the South Jimmy Hart und ich bin das Beste was diese drittklassige Liga jemals bekommen konnte. Ich bin der größte Manager auf diesen ganzen Planeten! Aber wenn ich mir solche Gesichter wie deines oder solche wie von diesen frechen Kip Sabine oder Maximilian Feinmann anschaue, frage ich mich, warum ich euch mit meiner Anwesenheit überhaupt beglücke.

Mit gehetzter und aufgebrachter lauter Stimme redet Jimmy Hart sich wieder einmal in höchste Höhen und blickt von ganz weit oben auf die 10CM kleinere Nikki herab. Er glaubt ganz fest daran, dass Nikki hier die Rolle des respektlosen Bösewichtes spielt und er selbst der Held ist, den jeder verehrt. Ob es nun letzten Endes so ist, liegt im Auge eines jeden Betrachters, denn so ist das nunmal bei der Menschheit. Jeder sieht die Welt in anderen Augen und so kann auch ein Charles Manson oder ein Adolph Hitler sich damals als wahren Krieger des Lichts gesehen haben, einfach nur weil sie im Kopf anders waren als Andere. Bei so etwas fällt meist die Bezeichnung „Krank“, welche auch gut passen kann, allerdings ist es so gesehen einfach nur die Art und Weise, wie solche Menschen aufgewachsen sind und was sie erlebt haben. Wenn man jemanden niemals beigebracht hat, dass das, was er macht, nicht gut ist, wird er es auch nicht als böse ansehen, das ist vollkommen normal.

Jimmy Hart: Boogey hör garnicht darauf was diese kleine mutierte Puppe der Königin Circe sagt. Komm! Wir suchen weiter. Ich fürchte ich habe mich geirrt. Das Ding da willst du garantiert nicht haben.

Plötzlich dreht sich die selbsternannte reinste Seele des hiesigen Rosters von Nikki weg und will mit seinen Schützling schnell aus dem Umfeld des weiblichen Monstrums schwinden. Es wäre fatal, wenn sie den Boogeyman irgendwelche komischen Gedanken in den Kopf setzt, welche sich am Ende als ziemlich gefährlich erweisen könnten.

Dieses Theater scheint der Latina gar nicht zu schmecken, während sie immer wieder zwischen dem Boogeyman und dem selbsternannten "größten" Manager aller Zeiten hin und her blickt. Ihre Augen spiegeln wohl ihre aktuelle Stimmung wieder. Sie wirkt nicht nur ein bisschen genervt, sondern auch noch entsprechend gereizt. Erst wird sie von diesem Rentner mit der Frisur aus den 80ern angesprochen und dann erdreistet er sich auch noch sie zu beleidigen? Das ist nicht die feine Englische Art - und wenn wir ganz erhlich zu uns selbst sind, dann ist es nicht einmal die feine südstaatler Art. Es ist einfach ziemlich unhöflich und dabei auch noch entsprechend fies von Jimmy. Er hat die Situation so herbeigeführt und Nikki hat einfach reagiert. Ein bisschen wütend sieht sie dann doch final zu Jimmy, der versucht sein Fehlverhalten mit Flucht zu relativieren - aber ganz sicherlich nicht mit ihr! Er hatte versucht sie in eine Schublade zu stecken und sie wird sich das auch nicht gefallen lassen. Verdammt nochmal! Man hat das ihr ganzes Leben lang mit ihr versucht und manchmal muss man seine Meinung eben laut kundtun und wenn man dann darüber nachdenkt, dann ist es gerade in solchen Situationen noch wichtiger als sonst. Nicht nur, dass Hart sie irgendwie schon in den ersten Sekunden sexuell belästigt hat, er hat sie auch direkt beleidigt, nachdem sie ihm und seinem Schützling eine Abfuhr gegeben hat. Dabei war sie auch noch verdammt nett und das ist das Ergebnis? Das soll das Ergebnis sein? Nikki wird das ganz offensichtlich nicht einfach zu lassen. Sie runzelt die Stirn.

Nikki Bella
"Ja, genau, lauf' nur weg. Offensichtlich ist das aktuell Mode, dass man aus einer Konfrontation flüchtet, damit man sich der Situation nicht stellen muss. Jimmy, es ist mir völlig egal, wer du bist. Es ist mir noch egaler, wer du denkst zu sein, aber wenn du offensiv in eine Situation reinspringst, dann musst du von meiner Seite ebenso mit einer Offensive rechnen. Ich bin weder ein Püppchen, noch bin ich irgendein Gold Digger mit mehr Arsch als Gehirn. Du scheinst dein Frauenbild mal ein bisschen hinterfragen zu müssen. Und wenn ich eine Sache sofort erkannt habe, dann ist es wohl, dass der Boogeyman ein Herz aus Gold hat und du? Du bist einfach nur der männliche Gold Digger, der versucht mit der Leistung anderer erfolgreich zu sein. Du bist alt, Jimmy Hart. Du bist nichts weiter als ein alter Mann, der es nochmal wissen will."


Nikki scheint kein Blatt mehr vor den Mund nehmen zu wollen. Sie scheint ja nicht einmal mehr nett sein zu wollen. Sie steht ganz offensichtlich für sich selbst ein und das macht die Latina auch entsprechend zu einem Vorbild für junge Mädchen. Für sie ist mehr als nur klar, dass Jimmy danach verlangt, dass er Gegenwind bekommt. Denn offensichtlich wird er direkt zum Choleriker, wenn jemand nicht das tut, was er möchte. Da hat er mit Bella aber genau die falsche Frau getroffen. Sie hat genug von Männern, die ihr sagen wollen, was sie zu tun und zu lassen hat. Wenn ihm etwas nicht passt, dann sollte er besser anders reagieren, wenn er nicht die nackte Wahrheit vor den Latz geknallt bekommen möchte. Sie stemmt die Hände in die Hüften.

Nikki Bella
"Ich würde sogar soweit gehen, dass ICH dich zu einem Match herausfordere. Nocht gegen Boogey, aber gegen dich könnte ich - just like that - gewinnen. Wenn Shane Intergender-Matches erlauben würde, dann wäre das alles kein Problem. Aber da rettet dich das Regelwerk, lieber Jimmy. So einen Spargeltarzan wie dich könnte ich locker zur Rack Attack auf die Schultern nehmen."


Ist es wirklich eine gute Idee ihn zu einem Match herauszufordern? Es wird ohne Ergebnis bleiben, denn schlussendlich gibt es in der c2c kein Mann versus Frau. Selbst als Rhea Ripley nach einem Match gegen Kip Sabian verlangt hat, hatte McMahon dem nicht nachgegeben und Ripley ist wirklich eine Frau, die physisch mit einem Mann mithalten kann.
Langsam schwabt der Pegel bei Jimmy über. Die drang zum Verschwinden begleitet ihn weiterhin, aber er kann nicht einschätzen, wieviel er sich noch von Nikki Bella sagen lässt. Herunterziehen lässt er sich von dieser unterirdischen Tusse schon einmal garnicht. Er verliert Sehbar die Kontrolle und was das Schlimmste daran ist, Nikki scheint das zu spüren und damit zu spielen. Die Managerlegende ist voll und ganz unter der Kontrolle der Bella.

Jimmy Hart: Du kleine miese Fff... Ähäm... Ich meine. Es tut mir natürlich vielmals leid, falls du dich irgendwie durch mich beleidigt gefühlt haben solltest mein liebes Eyecandy du. Du hast schon recht, das war nicht sehr nett von mir. Nur weil deine Silikonbrüste und dein Hintern bisher immer mehr Zeit on-Screen bekommen haben als andere Diven in 3 Wochen ist das ja kein Grund so mit dir zu reden. Deshalb Entschuldigung!

Auch wenn dies wohl so etwas wie eine Entschuldigung sein sollte, kann man bei Jimmys Art trotzdem niemals auf seiner Seite sein. Selbst mit der Entschuldigung macht er alles nur noch schlimmer. Und er sollte besser so langsam wirklich den Mund halten, denn die Regeln der Liga mögen ihn zwar vor dem Fearless Powerhouse beschützen, doch das nur in einen offiziellen Match. Hier Backstage wird Nikki so lange Zeit haben, den Alten zu vermöbeln, bis irgendwer kommt und die Beiden trennt. Normalerweise müsste man bei so einer Aktion mit der Angst rechnen vielleicht eine Strafe oder gar die Kündigung zu erhalten, doch da es in der Liga zurzeit keinen GM gibt und niemanden, der das sagen hat, wäre dies für Nikki der perfekte Augenblick quasi. Trotz der eben gebrachten Entschuldigung scheint sich Jimmy nicht gerade zu beruhigen. Im Gegenteil! Es wirkt fast so, als wäre er noch wütender von Sekunde zu Sekunde. Angepisst drückt er seine Lippen ganz fest zusammen, bis der Kreis um seinen Mund herum eine weißliche Farbe annimmt. In seiner Mundhöhle sammelt sich Luft, weswegen die Backen sich aufplustern und eine rötliche Farbe annehmen. Lange kann der alte Mann das nicht halten, ohne dass irgendwelche Äderchen im Kopf platzen würden. Mit einem lauten, quietschenden Geräusch drückt er die angestaute Luft durch den Mund nach draußen und atmet gut hörbar ein, ehe er in einer überraschend ruhigen, aber dennoch gereizten Stimme weiter auf Nikki eingeht.

Jimmy Hart: Aber ich muss zugeben, dass mir diese Idee gefällt mein weiblicher Jerry Springer. Ein kleines Kind, welches die Klappe zu weit aufreißt und denkt besser sein zu können als ich, nur weil ich nichtmehr der Jüngste bin. Das zeigt nur wie wenig Ahnung du hast wer ich überhaupt bin. Ich habe schon Legenden wie das Team 3D mit eigenen Händen vernichtet. Ich habe die 50 Tausend Dollar Battle Royal in der WE gegen Legenden wie King Kong Bundy oder den Junkyard Dog gewonnen. Gut, die sind zwar alle schon längst tot aber das zieht mein Talent nicht runter und schließlich war ich sogar auch schon eine Woche lang alleiniger AWA Southern Heavyweight Champion! Als ob ich mich von einer, neben der ein Big Daddy V wie ein graziler Toptechniker und Gene Snitsky wie ein Gott am Mikro aussieht, so herumwerfen lasse. Es stimmt, die Regeln dieser Liga verbieten Intergendermatches. Aber was ein so junges Ding wie du nicht weis, ist dass sich jede Regel umgehen lässt. Ich muss sagen, ich finde diese Idee garnicht einmal schlecht mein liebes Mistst... Äähh ich meine... Ach egal. Wenn du also keinen feigen Rückzieher machst, wie jeder Andere wenn ich ihnen entgegen stehe, dann können wir es durchziehen. Ich hab auch schon die perfekte Idee. Der Nachteil daran jedoch ist, dass du dir einen männlichen Partner suchen musst. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass jemals irgendwer mit dir zusammen freiwillig in den Ring steigen will, aber andernfalls hast du ja 2 tatkräftige Argumente die Männerwelt zu überzeugen, also solltest du das schon hinbekommen.

Seine Augen verengen sich zu kleinen Schlitzen, bevor er mit einer ziemlich geringschätzigen leisen Stimme weiter spricht...

Jimmy Hart: Die einfachste Lösung wäre ein No Disqualification 2vs1 Handycap Match...
Während mein Monstrum deinen Stecher außerhalb des Rings vermöbelt, kannst du einfach in den Ring steigen und dich von mir spanken lassen hehehe. Die Regeln können dir dann nichtsmehr und du kannst endlich lernen, dass man auch im Alter noch sehr kräftig sein kann. Oder noch besser wäre es, wenn wir uns einen Special Referee suchen, dann kann ich das Match sogar gewinnen indem ich dich pinne. Oder man kann daraus ein Buck Naked Match machen Wehehehehehe. Also was hältst du davon mein dummes Kindchen?


Mit herablickenden schon beinahe perversen Augen streckt er die flache Hand in Richtung Nikki aus und wartet darauf, dass die einschlägt. Natürlich weis der Manager der eintausend Gesichter bereits, dass das Mädchen garantiert einen Rückzieher machen wird, aber der Gedanke etwas Spaß mit ihr in Ringgear zu haben, scheint ihn im Kopf ziemlich zuzusagen. Auch mit der ganzen so aufgelegten kräftigen Art von Nikki kapituliert die Managerlegende noch nicht. Denn er ist schließlich derjenige, der jeden verbalen Fight mit Leichtigkeit für sich entscheidet, während sein Schützling „Der Boogeyman“ jeden nonverbalen Fight gewinnt. Nun muss Jimmy nurnoch darauf warten, dass Nikki einen sich zurückzieht und der Tag ist ein siegreiches Event für ihn.

Wie ein gewonnener verbaler Kampf sieht das hier aber nicht aus - schließlich wirft der alte Mann lediglich mit Klischees um sich und verliert sich dann in irgendwelchen Schimpftiraden, die Nikki in eine Rolle drängen sollen, in die sie nicht mehr zu passen scheint. Klar, ihre Brüste sind gemacht - da macht die Latina keinen Hehl draus. Diese Angriffsfläche ist also schon einmal Nonsense und damit entkräftet. Sie hat ja selbst im Interview mit Renee Young darüber gesprochen, dass sie selbstbewusst zu der Tatsache steht, dass sie nicht natürlich sind - andere Frauen und auch Männer sollten ihr es vielleicht gleich tun. Viele haben was machen lassen. Ob nun Brüste oder Nase oder sonst was - vor allem auf die Beißerchen mancher Kollegen sollte man genaustens Acht geben. Die sind nämlich zu 99,9 Prozent nicht echt. Bei Jimmy wahrscheinlich sowieso - die Dritten sind in diesem Alter ja doch schon sehr verbreitet. Nikki ist aber dennoch niemand, der auf Äußerlichkeiten fixiert ist und die Oberflächlichkeit anderer anprangert. Warum hat Jimmy sie denn angesprochen? Naja, weil sie ihm aufgefallen ist. Das ist wie mit so vielen Männern. Sie buhlen um die Gunst einer Frau und wenn sie ihnen dann eine Abfuhr erteilt, dann ist sie die größte Schlampe unter der Sonne. Es ist nicht so, dass die Latina damit keine Erfahrung hat, aber wenn Jimmy so spielen will, dann muss er auch mit Gegenwehr rechnen.

Nikki Bella
"Ja, genau, Jimmy, das hast du alles erreicht. Du hast glorreiche Kämpfe geschlagen, aber das ist leider doch ungefähr einhundert Jahre her. Du kannst mir erzählen, dass du das Verdienstkreuz aus Vietnam hat und doch liegt das so viele Jahre zurück, dass du dich nicht mal an die Jahreszahl erinnern kannst. Rede nur so viel du willst darüber, was ich nicht kann und wie ich aussehe. I can deal with that. Du bist nicht der erste alte Triebtäter, der mir ein Spanking Match anbietet. Aber mal ehrlich, quetsch dich und deine Wampe doch noch mal in eine Ring Gear und such' dir eine Partnerin. Dann können wir das im Ring austragen. Ich finde schon jemanden, ohne meine Vagina zu benutzen, keine Angst. Auch wenn dein Horizont offensichtlich zu eingeschränkt ist als dass du glaubst, dass ich das wirklich kann. Das muss aber nicht deine Sorge sein. Genauso wie mein Sexleben nicht deine Sorge sein muss."


Nikki zuckt mit den Schultern und scheint von dieser sich im kreisdrehenden Unterhaltung langsam genug zu haben. Mehr als alte Anekdoten und seine Leistungen vor fünfzig Jahren, sowie ihr Äußeres scheint er nicht als Thema aufzugreifen. Eine recht einseitige Unterhaltung, wenn man bedenkt, dass Nikki nicht einmal eine Angriffsfläche geboten hat. Sie hat ihn nur erklärt, dass man - auch wenn man aus dem Mittelalter stammt - keinerlei Recht dazu hat, eine Frau ungefragt zu berühren oder sie so dumm von der Seite an zumachen. Sein Weltbild aus den 1950ern scheint das nicht zu passen. Darauf nimmt die Latina aber keine Rücksicht. Manchmal muss man eben ehrlich sein. Vor allem, wenn der Gegenüber denkt, er würde die Wahrheit sprechen.

Nikki Bella
"Reiß' nur deine Sprüche und beleidige mich, alles gut, es ist nicht so, dass ich irgendwas darauf gebe, dir zu gefallen, aber schlussendlich werden wir uns hoffentlich bald wiedersehen - im Ring, mit einem Partner. Aber ansatt Boogey in das Seilgeviert zu schicken, erwarte ich, dass du endlich mal Eier zeigst. Wenn du es geschafft hast, jemanden zu finden, der deinen hohen Altersansprüchen genügt, dann lass' es mich wissen. Ich werde mich auch umsehen. Vielleicht auch oben ohne, wenn ich Lust dazu habe."


Und damit scheint die Diskussion für die Latina beendet zu sein. Sie dreht sich nun herum, nachdem sie abgewunken hat. Will sie nicht einschlagen? Offensichtlich hat Nikki auch dafür eine entsprechende Antwort. Während sie rückwärts läuft, dreht sie sich noch einmal zu Jimmy, zwinkert ihm dabei provokant zu.

Nikki Bella
"... und deine Hand schüttel ich nicht. Wer weiß, wo die als letztes war."


Damit verschwindet die Latina ganz aus dem Bild.

Jimmy Hart: Das ist doch wohl die höhe. Wo ist die zeit geblieben wo frauen nur ohne einen mucks zu geben hinter dem herd standen. So etwas brauchen wir wieder und nicht solche freschen kleinen biester. Komm boogey wir suchen uns wen besseres. Hoffentlich sehen wir diese bestie nie wieder. Sie ist eine hexe sie sollte verbrannt werden.

Zornig und schwer Atment sieht er Nikki noch ein letztes Mal hinterher, tritt so hart er nur kann gegen die Wand der Halle und verschwindet dann ebenfalls mit den Boogeyman. Und während es den Fade off der Kamera gibt, kann man sich schon denken, dass, auch wenn das Herzklopfen der Ladys es nicht zugeben möchte, Nikki schon einen bleibenden Eindruck bei ihn hinterlassen hat.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Es gibt Dinge die kehren immer wieder zurück - wie zum Beispiel Watch the Throne! Bereits zum dritten Mal wird dieser PPV ausgelegt. Ein paar bekannte Gesichter trifft man auch dieses Mal an, während andere wiederrum ihr 'Debut' bei Watch the Throne geben. Ein Mann der kein unbeschriebenes Blatt bei diesem Special ist, ist wohl der Mann den die Kamera nun so kurz vor seinem Match einblendet. Den Tag Team Gürtel locker über der Schulter, steht PAC an der Gorilla Position und wartet darauf bis man ihm das Zeichen gibt. Anhand dessen das Kenny Omega noch nicht neben ihm steht, kann das jedoch noch ein wenig dauern. Jimmy Jacobs und Drake Maverick scheinen nur ein zusammengewürfeltes Team zu sein, aber das waren sie beide am Ende auch. Das sie schon lange im Vorraus so etwas wie Freunde waren, spielt dabei eine kleinere Rolle. Postwendend und nahezu wie bestellt erscheint dann Kenny auch neben dem Engländer, was diesem ein minimales Lächeln aufs Gesicht zaubert. Das reicht vollkommen aus um seinen Partner zu begrüßen. Eine Weile stehen beide schweigend nebeneinander, ehe es zu aller Überraschung PAC ist der das Wort ergreift.

~PAC~
"Hey, Ken... uhm.. Da gibt es etwas was ich dir noch sagen wollte.. ehe wir rausgehen meine ich."

'Ken' auch ein netter Kosename für den Cleaner, den man so bisher noch nicht von dem Langhaarigen gehört hat. Der Lockenkopf neben ihm, ist ihm - trotz seiner dummen Sprüche zu unpassenden Zeiten - doch sehr ans Herz gewachsen durch seine loyale Einstellung. Es dauert zwar lange bis PAC dies ehrlich zu diesen Personen zugeben kann, aber es scheint fast so als wäre genau dieser Moment nun bei Kenny Omega gekommen.

Kenny Omega: Uh, Al ist schwanger, oder? Na gut...akzeptiere ich, habt meinen Segen dafür! Aber nur wenn ich Patenonkel werde...und der Junge "Kenny" heißt. Hm und wenn es ein Mädchen wird, daaaann...soll sie auch "Kenny" heißen! Die Leute sollen da dann nicht meckern und sich nicht so anstellen...Fuck, wir leben immerhin in einem freien Zeitalter! Wenn jemand einen Buckelwal ehelichen will, dann sollte ihm...oder ihr, wir wollen ja niemanden unterdrücken...auch gestattet sein! Hachja...schön, dass wir darüber gesprochen haben. Glaubst du, die servieren nach dem Match noch diese kleinen Kekse mit der Schoko Glasur?

Und wieder einmal zerstört der Cleaner die Stimmung im Moment. Ihm ist bewusst, dass Allie eher nicht schwanger ist, da diese das in ihrer Aufregung sicher schon längst erzählt hätte. PAC wird auch sicher nicht über Buckelwale und kleine Kekse sprechen wollen. Nur fühlt sich Kenny bei ernsten Gesprächen grundlegend nicht so wohl und reagiert oft mit solchem Nonsens. Erst wenn man ihm mit dem verbalen Vorschlaghammer darauf aufmerksam macht - oder er selbst zu der Erkenntnis kommt - dass solche Sprüche absolut unangebracht sind, kann er auch mal ernster werden. So ein Augenblick ist wieder gekommen...nur wird PAC ihm da noch einen Schubser geben müssen.

~PAC~
"Kenny, bitte..."

Ruhig und auch ein wenig mahnend unterbricht der Engländer seinen Partner bei derem Euphorie in Aussicht auf die kleinen Kuchen mit Schokoglasur. Das ist wohl das stumme Zeichen, das er jetzt nicht unbedingt auf die Witze des Cleaners aus ist. Hätte man diese Szene noch vor ein paar Monaten abgespielt wäre PAC wohl zornig an die Decke gegangen und hätte es sofort aufgegeben mit Omega ernsthaft über sein Anliegen zu sprechen. Dadurch das die beiden durch diese Titel mehr denje miteinander zu tun haben, ist eine Art Routine über den jeweiligen Charakter eingekehrt. Kenny weiß das es nunmal sein Gesichtsausdruck ist so grimmig zu schauen und PAC weiß das der Kanadier solche Gespräche hasst und deshalb versucht auf die humoristische Schiene abzudriften.

~PAC~
"Alles was ich dir sagen wollte ist.. Danke. Nenn mich pessimistisch.. Aber nach heute kann alles vorbei sein. Die Regentschaft, das Bündnis.. Du weißt schon. Deswegen sage ich es jetzt, ehe ich später keine Gelegenheit mehr dazu habe. Ich.. hatte deine Loyalität bei dem Inringtreffen mit Jimmy nicht so erwartet. Ich ahnte das du nicht auf ihn hören würdest, aber auf deine Worte diesbezüglich unseres Teams war ich nocht vorbereitet."

Ja ja.. Die Promo die Kenny noch hielt, nachdem er Double J mit dem Superkick ausschaltete ist allen noch in Erinnerung. Ein simples 'Fick dich - mach ich nicht!' hätte ausgereicht, aber der Cleaner hatte noch einen drauf gesetzt. Und genau diese Worte waren es die PAC dazu animiert haben dieses Gespräch zu beginnen. Während seiner Worte hatten seine Augen Blickkontakt mit dem Boden.. Jetzt jedoch traut er sich nach oben zu seinem Partner zu sehen.

~PAC~
"... Du bist vielleicht der beste Freund den ich je haben werde. Ohne irgendwelche Scherze jetzt. Ich.. Ich mag Wade. Immer noch.. Aber ich habe ewig nichts mehr von ihm gehört und ich glaube langsam das ich irgendetwas falsch gemacht habe. Umso dankbarer bin ich dir, das du trotz allem noch an meiner Seite stehst. Ich weiß das sehr zu schätzen."

Kenny weiß wieder, warum er solche Gespräche eigentlich nicht mag. Das heißt aber nicht, dass ihn das nicht berührt. Es bedeutet nun einmal viel, wenn ein Mensch wie PAC, der sich eigentlich lieber eine Zunge abbeißt als auch nur für einen Augenblick rührselig zu werden, so offen über die Freundschaft spricht. Der Cleaner reibt sich etwas unbeholfen am Hinterkopf, während er leicht lächelt.

Kenny Omega: Ben...

Da stockt ihm selbst der Atem. Es fühlt sich verdammt ungewohnt an den Engländer bei seinem bürgerlichen Namen zu nennen. Aber irgendwie findet Kenny "PAC" gerade unpassend.

Kenny Omega: Mir ist klar, dass es mit mir nicht immer so einfach ist...und ich weiß wirklich, wirklich zu schätzen, dass du mich erträgst. Aaaaber...das heißt nicht, dass ich mich ändern werde! Kannst du aber mal sowas von knicken!

Nein, die Spinnereien und Sprüche werden PAC begleiten, so lange er an der Seite vom Master of the Dark Hadou bleiben wird. Solche Momente wie dieser können dennoch passieren. Gerade dieses Zusammenspiel zwischen Scherzen und Zusammenhalt in besonderen Situationen festigen die Freundschaft nur noch mehr.

Kenny Omega: Ich habe jedes Wort, das ich da gesagt habe, auch so gemeint. Jimmy ist ein witziger Vogel...unter anderen Vorauszeichen hätten wir sicher Freunde werden können. Aber es ist so wie es ist...und nun stehe ich an der Seite meines besten Freundes! Ohja, das Kompliment gebe ich nur gerne zurück. Und daran ändert auch kein Titelverlust etwas. Ich habe dir eh schon gesagt, dass ich für mein Glück das Gold nicht mehr unbedingt brauche. Was nicht heißt, dass ich das gleich aufgeben werde...die zwei Ficker werden ordentlich was abbekommen! Die Leute sollen endlich begreifen, warum wir das Beste sind, was dieser Division passieren konnte.

Durch die "Kasperle" Einspieler, die über den Abend verteilt gezeigt wurden, haben die TT Champs ihre Botschaft schon verbreitet. Ganz egal, was Kritiker sagen...sie stehen zu ihrem Run als Titelträger und wollen diesen noch weiter zementieren.

Kenny Omega: Und was Wade angeht...der hat sich tatsächlich etwas rar gemacht. Lass ihn uns doch mal nach der Show anrufen...

Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen das ein altes Ehepaar miteinander redet. Im Grunde führen sich Kenny und PAC auch generell so auf. Dadurch entstehen auch Gerüchte wie das beide insgeheim wohl eine Beziehung miteinander führen und Allie nur ein Vorzeigemädchen an PAC's Seite ist um diese Vermutungen auszulöschen. Allerdings ist es meist so das man enge Freunde insgeheim mehr liebt als den eigenen Beziehungspartner. Wie.. eben seine Familie. Kenny Omega gehört eben zu jener für den Engländer, dessen Vertraute er an einer Hand locker abzählen kann. Dieser Kerl mit dem derben Humor, hat ihn manchmal mehr zum Lachen gebracht als ihm lieb war. Er erinnert ihn daran das das Leben zu kurz ist um jeden Abend aufs Neue ein Gesicht wie hundert Tage Regenwetter zu ziehen.

~ PAC ~
"Wenn du mal keine makabren Witze reisst, wirst du krank Kenny. Ganz einfach. Solange du mich mit deinem Humor auf die Palme bringst, geht es dir gut."

Aus dieser Sichtweise kann man es auch betrachten. Sie sind wie zwei Seiten einer Medaille und ergänzen sich wohl auch deshalb so gut. Im Ring sind sie sich einig und das ist das wichtigste. Es hat eine Weile gedauert bis ihr Verhältnis diesen Punkt erreicht hat, aber es gibt keinen besseren Zeitpunkt als heute Abend. Jimmy Jacobs und Drake 'Micdrop' Maverick mögen auf dem Papier keine Spitzenfavoriten sein, aber sie sind verdammt hungrig darauf ihnen die Titel heute abzuluchsen. Das könnte ihnen beide zum Verhängnis werden.

~ PAC ~
"Gewinnen wir.. Tun wir es Seite an Seite. Wenn wir jedoch verlieren, ändert sich daran nichts. Brüder steigen und fallen zusammen, egal wie man es dreht und wendet."

Das sind noch einmal deutliche Töne darüber das der Cleaner den Engländer sehr oft nervt, aber er ihn trotzdem als eine Art Bruder ansieht. Er gibt dieses Empfinden das Kenny Omega gegenüber Jimmy Jacobs schon sagte also in vollem Ausmaße zurück. Der Brite muss bei Längen nicht alles gut heißen, was Kenny so treibt.. Umgekehrt ist es aber wohl dasselbe in grün. Ein letztes Mal schultert sich der Langhaarige das Gold auf seiner Schulter. Sieht man da etwa wirklich ein motiviertes Lächeln von PAC in Richtung seines Partners?

~ PAC ~
"Also 'Partner'... Bereit ein paar Ärsche zu treten?!"

Bei der Ansage muss der Master of the Dark Hadou nicht lange überlegen. Verdächtig ruhig hört er sich das Lob an, das ihm PAC entgegenbringt. An sich hat er ein so großes Ego und weiß, wie gut er ist...oder es denkt zu sein. Aber das aus dem Mund des Menschen zu hören, der ihm in dieser Liga akutell am meisten bedeutet? Das ist dann nochmal eine ganz andere Hausnummer. Zufrieden lächelnd nickt er dem Britschen schließlich zu. Mag sein, dass Jacobs und Maverick gerade ein Hoch haben...erst Recht, nachdem sie Kenny und PAC letzte Woche überraschen konnten. Viele Fans mögen die Herausforderer, die sich innerhalb von recht kurzer Zeit definitiv einen Namen in der c2c gemacht haben. Daher gibt es nicht wenige, die eine Wachablösung in der Tag Team Divison vorhersagen oder diese gar herbei sehnen. Gut, da haben Omega und PAC noch ein Wörtchen mitzureden. Die Champs sind gefühlt in den letzten zwei, drei Wochen noch mehr zu einem eingeschweißten Team geworden. Maverick und Jacobs werden sich auf heftige Gegenwehr einstellen müssen.

Kenny Omega: Oh und wie ich bereit bin...ich bin so bereit wie ich nur bereit sein kann! Bereiter geht nicht! Gehen wir es an...wir sind die Champions, wupp...wupp...

Im Takt reißt der Cleaner die rechte Faust in die Höhe und macht einen mehr als motivierten Eindruck. Er sollte es nur nicht übertreiben...sonst kann alles nach hinten losgehen. Damit rechnent aber keine der Beiden. Zufrieden stimmen sie sich auf die kommende Titelverteidigung ein. In wenigen Augenblicken wissen wir mehr. Zunächst geht es aber wieder ringside.

Noelle Foley: "Ich würde den beiden einen weiteren Abend mit diesem Gold gönnen! Aber Jimmy und Maverick auch.. Argh..!"

Byron Saxton: "Freuen wir uns einfach über das Match das kommt Noelle! Das wird großartig..!"

Johnny Curtis: "Hahaha.. Großartig und Tag Team in einem Zusammenhang zu erwähnen ist Blasphemie Byron.."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MATCH 8
TAG TEAM MATCH
c2c Tag Team Championships
Kenny Omega & PAC © vs. Jimmy Jacobs & Micdrop Maverick

[Bild: 100cjvk.jpg]
Writer: Steffi und Chris

Als nächstes Match des heutigen Abends geht es nun um die Tag Team Title und… LIGHTS OUT! Nanu, auf einmal wird die Halle in komplette Dunkelheit gelegt, einzig Handys und andere diverse Lichtquellen im Publikum bewahren uns davor, am Bildschirm nur ein schwarzes Bild zu sehen, aber ist das nicht… PLASMIC ENERGY ON! !



Da springt dann aber auch der Titantron an und nur einen Moment später geiten wir durch einen rosafarbenen Tunnel, zu dem wir auch noch eher gewöhnungsbedürftige Töne zu hören bekommen. Immer mehr Bildstörungen sind zu sehen, während die „Musik“ immer mehr einem ersten, deutlich hörbaren Höhepunkt entgegensteuert. Da ist dann auch eine Silhouette auf dem Tron zu sehen und natürlich handelt es sich dabei um den Mann, der hier gleich auftreten wird und dessen Name wir im nächsten Moment auch zu sehen bekommen, während sich die Musik deutlich ändert…

- EL PHANTASMO -

Hinter dem Namen sind zudem neonfarbene Laserstrahlen zu sehen, die hauptsächlich in Pink und Blau rotieren, dann hören wir eine mächtige Stimme…

I´M A FUCKING HEEEAAADBAANGAAAAA!

Und nun geht es so richtig los, nun sind auch „Laserstrahlen“ in der Arena zu sehen! In den Farben Pink und Blau rasen sie ohne erkennbares Muster durch die ansonsten dunkle Halle. Und nur einen Moment später sehen wir dann – nein, keine fluoreszierende Brille, dafür aber mit dickem Pflaster auf der Stirn und wieder die Lederjacke mit den hell leuchtenden LED-Stripes, die auf dieser angebracht wurden. Die Bewegungen eben dieser Lichtquellen zeigen uns dann auch, dass EL PHANTASMO doch sehr locker hier auf die Stage schlendert. Aber was hat er hier zu suchen?! Auf jeden Fall kommt er nicht allein, nein, links und rechts hat er jeweils eine äußerst knapp bekleidete Dame im Arm, die wir vielleicht schon früher am Abend gesehen haben könnten – in einem der Käfige über dem Ring! Doch ELP kommt nicht allein, nein, mitten auf der Rampe bleibt er stehen, nickt natürlich im Takt der Musik mit dem Kopf mit und dreht sich um – und tatsächlich, da kommt ein leuchtender Hut durch den Vorhang!!! Im schwachen Neon-Schein erkennen wir Jimmy Jacobs darunter, auch er hat eine der Ladies abbekommen und… da ist auch Drake Maverick!!! Der offizielle Tag Team Partner von Jimmy Jacobs scheint sein Glück hierbei nicht fassen zu können, denn die gute Dame, die er abbekommen hat, begegnet ihm ganz klar auf Augenhöhe – mit ihrer Oberweite!

Weiter geht es mit dem Trio gen Ring, natürlich wird weiterhin ordentlich geheadbanged dazu, bis die drei am Ring angekommen sind – und ELP seinen beiden kleinen Freunden den Weg über die Ringecke in den Ring frei gibt, scheinbar verzichtet er hier darauf, ebenfalls noch in das Seilgeviert zu steigen, doch die beiden mitgebrachten Ladies nimmt er den Herren noch ab. Mit der einen oder anderen wird noch kurz gezüngelt, ehe die Damen wieder in Richtung Backstage-Bereich geschickt werden und Jimmy und Drake von Melissa Santos nun angekündigt werden!

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen... from Birmingham, England and Grand Rapids, Michigan... with a combined weight of 306 pounds.. MIIIIICDROOOOOOOOP MAAAAAVEEEERIIIIICK AND JIIIIIIIIMMYYYYYY JAAAAAAAACOOOOOOOOOBS!"

Oh ja, sie sind ready, sie sind bereit, bereiter als bereit, großspurig stehen sie mitten im Ring und deuten gen Rampe, dass die Gegner nun endlich heraus kommen sollen!!!



Die Stimme schon zu Beginn entlockt dem ein oder anderen Fan einen dezenten Jubelschrei. Einige andere lassen leichte Buhrufe erklingen, als nun bereits schon feststeht wer die Halle betreten wird. Lange bitten lässt sich der Superstar zu dem die nun einschlagen Gitarrenriffe gehören weiß Gott nicht. PAC erscheint dann auch in recht gezügeltem Gang die Stage und lässt sich in der Halle empfangen. Doch er ist nicht alleine...er hat seinen angetrauten Best Buddy und Co-Champion Kenny Omega bei sich!

Melissa Santos: "Please welcome...the c2c World Tag Team Champions...PAC and Kenny Omega!"

Während der Brite recht zielstrebig den Ring ansteuert, verteilt der Cleaner einige Abklatscher in den Fanreihen. Schließlich entert aber auch er die Seile, damit sein Partner nicht zu lange warten muss – und dann wären da ja auch noch die Contender im Ring! Als nächstes sortiert der Referee die beiden Paare erst einmal in ihre jeweiligen Ringecken, was gar nicht so leicht ist, da gerade Kenny und Jimmy sich scheinbar viel zu sagen haben und immer wieder ihre jeweilige Ecke verlassen – sieht ganz so aus, als hätten wir da auch schon die Startpaarung!

DING DING DING

Byron Saxton: "Auf geht‘s!"

Noelle Foley: "Eine wirklich spannende Paarung! Mich macht nur die Anwesenheit von Phantasmo ein wenig nervös!"

Johnny Curtis: "Ach Noelle, der macht doch nichts, der will doch nur spielen!"

Mitspielen möchte nun auch scheinbar Drake Maverick, der trotz des Anläutens des Matches nun noch mit Jimmy Jacobs diskutiert – oder will er ihm einfach ein paar letzte Tipps geben? Kenny Omega beobachtet das von seiner Seite des Ringes aus und scheint auch gestikulierend seine Witzchen über diese beiden zu machen, doch kaum dreht Jimmy Jacobs sich zu ihm um…

Byron Saxton: "SUPERKICK!!!"

DAS könnte es schon gewesen sein! Doch mit weit geöffneten Augen gelingt es Jacobs in letzter Sekunde, dem ihm entgegen fliegenden Fuß auszuweichen – und sofort ist er in der Ringecke, um Drake Maverick in den Ring zu schicken!

Noelle Foley: "Tja, heute hat Jimmy keinen Brock Lesnar, der das Match im Alleingang bestreitet!"

Johnny Curtis: "Stimmt, er hat was viel Besseres – ELP zur Unterstützung am Ring!"

Und zu dem zieht Jimmy sich jetzt erst einmal zurück, um sich mit ihm zu beratschlagen – was garantiert nichts damit zu tun hat, dass er einem erneuten Einwechseln durch Micdrop Maverick aus dem Weg gehen möchte! Der steht dafür jetzt ziemlich alleingelassen in der Ringecke und sucht seinen Partner, erkennt dabei jedoch zügig, dass er von Jimmy gerade keine Unterstützung erfahren wird und wendet sich der Ringmitte zu… frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ stürmt auf Kenny Omega zu, taucht unter einer Clothesline hindurch – und rollt sich auf der anderen Seite des Ringes unter dem untersten Ringseil hindurch nach draußen! Doch ob diese Entscheidung so klug war?

Noelle Foley: "PAC scheint nicht so geduldig zu sein, wie sein Partner!"

Definitiv nicht, zudem hat er selbst auch noch eine Rechnung mit dem Mic-Dropper offen und springt nun seinerseits vom Apron, um sich Maverick anzunähern – der es dann doch lieber vorzieht, sich direkt wieder in den Ring zu flüchten! Sehr zur Freude von Kenny Omega, der mit einem beherzten Griff seine Hand in den Haaren von Drake versenkt, um ihm – nett wie er ist – aufzuhelfen. Aus dieser Position setzt Kenny nun zum Suplex an und…

Byron Saxton: "Was zur Hölle macht Drake da?!"

Ja, was genau ist da gerade passiert?! Eben noch hatte Omega seinen Gegner nach oben gehoben – jetzt klammert der sich auf seinem Rücken fest und setzt zum SLEEPERHOLD an!!! Doch der Champion fackelt nicht lange, im Rückwärtsgang geht es zurück in die eigene Ringecke, wo er Drake mit seinem gesamten Körpergewicht hinein drückt! Und da ist auch PAC, er klatscht seinen Partner zum Tag am Arm ab, Drake sieht dies aus den Augenwinkeln – und lässt sich nach unten auf die Ringmatte sinken, krabbelt zwischen Kennys Beinen hindurch und mit einem gewaltigen Hechtsprung folgt nun auch auf der Seite der Contender die Einwechslung!!! Jacobs, der zwar wieder zu seiner Position zurückgekehrt ist, aber sich scheinbar immer noch im Gespräch mit ELP befand, realisiert dies erst, als PAC ihn sich schnappt, den Kopf unter seinen Arm klemmt und Jimmy im hohen Bogen über das oberste Ringseil krachend mit dem Rücken auf der Matte landet! Sofort setzt PAC nach, er zieht Jacobs wieder auf die Beine, whipt ihn in die Ringseile und rammt den laufenden Jimmy mit einem gewaltigen Shoulder Block zurück auf die Matte! Der überschlägt sich nach der Wucht des Aufpralls beinahe, doch es gelingt ihm geistesgegenwärtig, sich in die Ringseile zu retten – sofort geht der Referee dazwischen!

Noelle Foley: „Die Champs kommen hier besser rein als die Herausforderer!“

Johnny Curtis: „Am Ende zählt, wer besser aus kommt!“

Jimmy steht wieder auf, bekommt ein Klatschen und aufbauende Worte von ELP, nickt zu diesen auch, ja, es scheint ihm tatsächlich zu helfen! Da geht er in die Offensive! LOCKUP und STANDING HEADLOCK von PAC! Aber Jimmy weiß sich zu helfen und hebt seinen Widersacher aus –BACK SUPLEX! Sofort der PIN!

ONEEE
KICK-OUT


Da kommt er natürlich nicht wirklich weit mit, egal, er steht wieder auf, wechselt mit Drake und gibt diesem scheinbar direkt ein Befehl. Drake wirkt unsicher, lässt sich dann aber darauf ein und steigt den Turnbuckle nach oben. Derweil packt sich Jimmy PAC, zieht ihn an den Haaren nach oben und platziert ihn wieder mit einem BODYSLAM auf der Matte – der Zeitpunkt für Micdrop Maverick hier abzuspringen und mit einem SPLASH auf seinen Landsmann hinab zu segeln! HIT!

Noelle Foley: „Seht ihr, der kann doch was!“

Byron Saxton: „Schön gesprungen, muss man ihm lassen.“

Natürlich direkt der nächste PIN!

ONEEEEE
TWOOO KICK-OUT!


Verdammt! Drake hakt direkt NOCHMALS das Bein ein!

ONEEE
TWOO KICK-OUT


Oh man! Nun wirft sich auch Jimmy noch auf Drake – dritter PIN!

ONEEE
TWOO KICK-OUT!


Und auch Kenny wollte hier natürlich zur Hilfe kommen, aber muss es am Ende gar nicht. Drei gescheiterte Pin-Versuche in Folge! Jimmy muss nun den Ring verlassen – Drake lässt ein paar Tritte gegen PAC folgen, ehe er ihm aufhilft und in die Ringecke drängt. Dort steigt er auf das zweite Seil und lässt nun einige Schläge gegen den Kopf von diesem folgen… ONE… TWO… THREE… FOUR… FIVE… SIX… SEVEN… EIGHT… NINE… TEN! Zufrieden springt Drake vom Seil und reißt die Arme hoch, zeigt nun allen, dass er ON FIRE ist! Dabei läuft er in die gegenüberliegende Ringecke und kommt plötzlich mit viel Tempo auf PAC zu und – KONTER! PAC zieht ein Bein hoch, Maverick läuft in genau dieses rein und torkelt benommen nach hinten weg. PAC dreht sich um, springt auf das Turnbuckle und dann geht es ganz schnell – MOONSAULT INTO TORNADO DDT! Die Fans rasten aus!

Byron Saxton: „Woooow! Das war spektakulär!“

Noelle Foley: „Das kam aus dem Nichts und dürfte Maverick zusetzen!“

Johnny Curtis: „Echt nicht so übel!“

Aber auch PAC ist noch etwas angeschlagen, braucht einen Moment, um seinen Arm auf Maverick zu legen…

ONEEE
TWOOOO
THR- KICK-OUT!


Das reicht noch nicht ganz! Jimmy fasst sich an die Brust, oh ja, das war wirklich verdammt eng! Sofort stampft er immer wieder mit einem Fuß auf, versucht seinen Partner anzufeuern – die Fans machen dabei natürlich nicht mit, sind sie doch klar auf der Seite der Gegner. Drake und PAC robben sich nun beide in Richtung Ringecke – wem wird der Wechsel zuerst gelingen?! NIEMAND! Denn beide schaffen es gleichzeitig und da springen Jimmy Jacobs und Kenny Omega beide in den Ring, stürmen aufeinander zu und LEG LARIAT von Kenny Omega! Jimmy geht zu Boden, will sofort wieder aufstehen, doch fängt sich direkt einen Tritt und den DRAGON RUSH ein! PIN von Omega!

ONEEE
TWOOO KICK-OUT


Das reicht nicht, aber Omega springt sofort wieder auf und steht mächtig unter Spannung, die Fans merken das und feuern ihn lautstark an! Omega packt sich seinen Gegner, hebt ihn nach oben, hat seinen Arm fest im Griff, will den RAIN TRIGGER zeigen, aber Jimmy fällt plötzlich – aber das ist kein Ungeschick, nein, er wirft sich mit einem SHOULDER TACKLE gegen das Knie von Omega! Das schmerzt! Jimmy schüttelt den Kopf und steht wieder auf, aber auch Omega ist auf diesem Wege, bekommt jedoch sofort einige Tritte gegen sein Knie zu spüren, was ihm das Aufstehen sehr erschwert. Jimmy läuft in die Ringseile, kommt mit Schwung zurück – SPEAR! Er trifft Omega! Nun ist es Jimmy, der ON FIRE ist und auch von El Phantasmo angefeuert und zu mehr aufgefordert wird. ER SOLL ES BEENDEN! Jimmy nickt... er geht zu Kenny Omega, will ihn nach oben ziehen und – KICK TO THE HEAD! Omega überrascht seinen Gegner hier! Jacobs taumelt etwas zurück und hält sich den Kopf, will aber sofort wieder auf Kenny zustürmen, der gerade wieder nach oben kommt – CLOTHESLINE! VORBEI! Kenny taucht darunter ab…

Byron Saxton: „Man kann unter einer Clothesline von Jimmy Jacobs abtauchen?! Respekt!“

Johnny Curtis: „Sei nicht so frech, Byron!“

Omega hechtet in die Ringecke und wechselt PAC ein! Dieser stürmt sofort auf Jimmy Jacobs zu und reißt diesen nun seinerseits mit einer CLOTHESLINE um, kaum steht dieser wieder auf, folgt ein DROPKICK! Jimmy ist am Boden, kommt hier jedoch wieder auf die Knie, PAC nimmt nun Anlauf, läuft in die Seile, möchte seinen Gegner mit dem SHINING WIZARD ausknocken, doch…

Noelle Foley: „HEY!!“

Byron Saxton: „Was soll das nun von Drake?!“

Drake steht plötzlich neben dem Ring und hält PAC am Bein fest, will gar nicht mehr loslassen! Der Referee ist zur Stelle und ermahnt den Briten! Omega geht nun auch schon um den Ring herum, um hier seinem Partner zur Hilfe zu kommen und kaum sieht Micdrop Maverick das, lässt er los und sieht zu, dass er Abstand zu Kenny Omega aufbaut. PAC schüttelt den Kopf, scheint pissig zu sein und dreht sich wieder zu Jacobs, der nun mit einem HIGH KNEE angerauscht kommt und TRIFFT! Sofort packt er sich den überrumpelten PAC und… CONTRA CODE! DA IST ER!

Johnny Curtis: „DAS MUSS ES SEIN!!!“

PIN!
ONEEEEE
TWOOOOO
THREEEE!


Da ist es passiert, die Titel wechseln ihre Besitzer und Jacobs und Maverick können es selbst kaum glauben, während es El Phantasmo ist, der diese direkt neben dem Ring an sich nimmt, auf die Ringtreppe steigt und die Titel nach oben in die Luft reißt – man könnte meinen, ER hat gewonnen!

Here are your winners by pinfall and newwwwwww c2c TAG TEAM CHAMPIONS: JIMMY JACOBS AND MICDROP MAVERICK!

[Bild: 3z8jlc.jpg][Bild: 4qkjt2.jpg]

Noelle Foley: "New Champs! New Champs!"

Byron Saxton: "Die Tag Team Titles wechseln die Hände! Wer hätte das denn gedacht?"

Johnny Curtis: "Ich nicht! Aber diese Hände scheinen fähig zu sein! Was passiert jetzt mit Omega und PAC? Ich bin super gespannt! Glückwunsch an Jacobs und Maverick."

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Das wars. Das Tag Team Match zwischen Jimmy Jacobs & Micdrop Maverick und Kenny Omega & PAC ist vorbei und wir haben strahlende Gewinner und Champions. Was für eine Schlacht! Für den Moment sieht man das siegreiche Team noch feiern, dann gibt es einen harten Cut in den Backstage Bereich. Dort zu sehen sind zwei Rücken, die entzücken. Ein breiterer und ein schmalerer, beide kurzgeschorene Haare und zumindest einer davon, der Schmalere, mit College Jacke. Beide dieser Männer haben die Hände auf den Rücken verschränkt und schauen in einen Fernseher, der nochmal eine Wiederholung des Finishes zeigt.

Axel Dieter jr.
"So viel dazu."

Jetzt ist es klar, es handelt sich bei diesen Männern um den österreichischen WALTER und den deutschen Axel Dieter jr. "Ringkampf". Sie hatten letzte Woche schon mehr oder weniger angedeutet dass sie auch im Team kämpfen und erfolgreich sein möchten und die Sache scheint jetzt noch mehr Fahrt aufzunehmen. Ein ernster Gesichtsausdruck kommt zum Vorschein als Axel Dieter sich der Kamera zuwendet, weg von dem Fernseher. Lächeln tut er ja sowieso nur selten, doch wenn er so fokussiert ist, ist er absolut ernstzunehmen. Alles andere wäre dumm.

Axel Dieter jr.
"Diesen Ausgang hätte ich nicht erwartet. Aber es macht die ganze Sache nur um so spannender."

Die beiden Männern hatten schon in der letzten Woche gezeigt, dass sie sich aneinander herantasten - ja, gar zu einer Einheit formen würden. Nun, WALTER hatte Axel Dieter Jr. letzte Woche lediglich gesagt, dass er nicht denkt, dass der junge Deutsche lediglich im riesigen Schatten des Österreichers dahin vegetiert. Nicht einmal ansatzweise denkt er, dass das der Fall ist. Axel ist ein eigenständiger Athlet und wird nicht von WALTER überscheint, nur weil er aktuell um die c2c World Championship antritt. Als er Taichis Handlanger den Gar ausgemacht hat, war es tatsächlich so, dass Axel eine wichtige Rolle für den damaligen World Champion gespielt hat. Er war das Zünglein an der Waage und es ist mehr als offensichtlich, dass er seine Unterstützung gebraucht hatte. Ohne eben diese Unterstützung wäre er nicht dazu fähig gewesen, Taichi zu schlagen, weil es sicherlich dazu gekommen wäre, dass Takahashi weiter eingegriffen hätte - eben so lang bis es dem Japaner gelungen wäre, ihn zu pinnen. Somit ist es nicht nur ein Freundschaftsdienst gewesen, den der junge Deutsche erfüllt hatte, sondern ebenso ein Dienst am professionellen Wrestling selbst. Schließlich kann man jetzt recht genau sehen, was passiert, wenn jemand wie Taichi es schafft, die Championship zu gewinnen. Das bedeutet für alle, dass sie eien Clown als Champion haben, der singt und sich aufführt als wäre er Mariah Carey - nur mit weniger Titten. Für WALTER ist das ein Graus - und das sollte für alle klar sein.

W A L T E R
"So oder so - wir haben unseren Weg gefunden. Es ist mir gleich, welcher Name dort auf dieser Plakette steht. Es sind nur Buchstaben - abgerechnet wird schlussendlich im Ring. So war es schon immer und so wird es auch immer sein."


Worüber genau sich die beiden Männer unterhalten, ist tatsächlich nicht ganz klar. Man könnte bestimmte Sachen hineininterpretieren, aber sicher sein kann man sich irgendwie nicht so ganz. Vielleicht hat es etwas mit den Tag Championships zu tun, vielleicht aber auch einfach nur mit der Tatsache, dass die beiden Männer trotz der widrigen Umstände scheinbar doch zueinander gefunden haben. Freundschaft scheint also doch noch Teil des Geschäfts zu sein. Was genau die Männer geplant haben, scheint aber tatsächlich noch nicht ganz klar.

W A L T E R
"Es wird niemand damit rechnen, wenn es passiert. Das ist auch mein Ziel gewesen - unser beider Ziel. Schau' sie dir an dort. Es wird Zeit, dass die Matte wieder heilig ist. Und wenn ich ganz persönlich dafür sorgen muss. Du und ich werden dafür sorgen, mein Freund."


Die beiden Europäer geben sich die Hände und nicken einander zu. Der Plan scheint geschmiedet zu sein und so sehen beide noch einmal abwertend auf den Bildschirm ehe sie aus dem Kamerafokus hinausmarschieren.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Bevor die beiden letzten Matches des heutigen Abends eine bereits jetzt gelungene Show abschließen, schalten die Kameras ein weiteres Mal hinter die Kulissen. Genauer gesagt schalten die Kameras in den Gang, der zum Parkplatz führt. Hier ist gerade Triple H unterwegs. Das Match gegen Randy Orton absolviert, geduscht und bereit den Abend im Hotel ausklingen zu lassen, steuert The Game auf den Ausgang zu. Sein Blick ist auf das Handy in der rechten Hand gerichtet. Mit der linken Hand zieht er seinen Koffer hinter sich her. Wahrscheinlich checkt Hunter gerade seine Nachrichten. Dabei wird er aber unterbrochen, denn etwas erweckt seine Aufmerksamkeit. Der Kings of Kings bleibt wenige Meter vor dem Ausgang stehen, steckt das Handy in die Hosentasche und wendet seinen Blick zur rechten Seite. Die Kamera positioniert sich um, dass auch sie einfängt, was The Game sieht. Es ist John Laurinaitis. Einen Moment mustert Triple H den Gründer der "People Power"-Bewegung, bevor er ihn anspricht.

HHH: "John Laurinaitis… Ich hätte nicht gedacht, dich noch mal in einer Arena zu sehen, in der eine Wrestling-Veranstaltung stattfindet. Was treibt dich zur c2c?"

John ist heute ja bereits in Erscheinung getreten und hat für eine saftige Überraschung gesorgt. Mit dem Schützling an seiner Seite hat wohl kaum jemand gerechnet aber umso mehr freut man sich auf das was da noch auf einen zukommen wird. Zukommen ist ein gutes Stichwort denn Laurinaitis nähert sich Triple H um nicht über mehrere Meter schreien zu müssen sondern eine normale Konversation vornehmen zu können.

[Bild: fa1df6-1569437980.jpg]

John Laurinaitis: “Guten Abend Mister Helmsley. Nehmen sie es nicht allzu sehr zu Herzen… denken war ja bekanntlich noch nie eine ihrer Stärken.“

Boom! Was für ein Anfang. Es folgt eine merkwürdige Stille die plötzlich durch das unbändige Lachen von Mr. Excitement unterbrochen wird. Amüsiert über diesen kecken Konter klopft er HHH auf die kräftige Schulter und zwinkert ihm zu.

John Laurinaitis: “Dass sie sich diese Strapazen mit nun der geknackten Fünfziger Marke antun, Hut ab. Wie sagt man doch so schön? Man ist so alt wie man sich fühlt? Nun ja, oder war es wie man sich anfühlt? Ihr Duell gegen Mister Orton konnte sich jedenfalls sehen lassen. Sie beide verbindet aber ja auch eine Geschichte die ihres Gleichen sucht. Ihre gemeinsame Zeit in der Evolution kommt mir noch gar nicht so lange vor aber es liegt doch schon etliche Jahre zurück. Wahnsinn wie die Zeit vergeht… Es tut mir leid… Da bin ich wohl was abgeschweift… Um ihnen die Frage noch zu beantworten, so sei ihnen gesagt, dass das was ich heute begonnen habe gerade erst der Startschuss gewesen ist. Die Resonanz in den sozialen Medien war gigantisch was mich darin bestätigt hat die Weichen für die Zukunft richtig gestellt zu haben. Viele mögen es für unwahr halten aber nun liegt es an meinem Schützling und mir zu beweisen, dass dieses Land wirklich voller unbegrenzter Möglichkeiten ist. Und glauben sie mir, in meinem Kopf sprudeln schon all die Szenarien welche sich seit dem heutigen Tag ergeben werden und dies erfreut mich sehr.”

Aufmerksam lauscht HHH den Worten Laurinaitis. Doch wer genauer hinschaut wird sofort erkennen, dass die Worte The Game nicht wirklich gefallen. Mit jedem Wort Laurinaitis wird der Gesichtsausdruck des King of Kings finsterer. So lässt der Cerebal Assasin auch nicht viel Zeit verstreichen, nachdem sein Gesprächspartner fertig ist.

HHH: "Schon so oft mit der großen Klappe auf die Fresse gefallen und immer noch nichts dazu gelernt. Du scheinst wirklich lernresistent zu sein."

Triple H zeigt hier deutlich, dass er wenig bis gar keinen Respekt vor John Laurinaitis hat. Obwohl The Game vom Gründer des "People Power" mit "Sie" angesprochen wird, schert er sich einen Dreck ihm den gleichen Respekt entgegen zu bringen.

HHH: "Ich wünsche deinem Schützling nur, dass er frühzeitig erkennt, dass Geschäfte mit John Laurinaitis nicht die besten Geschäfte sind. Es gibt ja immerhin genügend Beispiele aus der Vergangenheit, die das belegen. Aber wahrscheinlich hast du deinem Schützling den Himmel auf Erden versprochen, ohne die Sicherheit zu haben, dass du auch nur einen Bruchteil in die Tat umgesetzt bekommst. Und er wird so naiv gewesen sein, deinen Lügen Glauben zu schenken."

Seit seiner Rückkehr zu coast2coast nimmt Hunter kein Blatt mehr vor den Mund. Was er denkt, dass spricht er aus. Ohne Rücksicht auf den Gesprächspartner oder jemand anderen zu nehmen. Die Frage, ob das überschätztes Selbstbewusstsein oder einfach nur Größenwahn ist stellt sich für den King of Kings nicht.

HHH: "Na ja… die Zeit wird es zeigen. Genauso wird die Zeit zeigen, dass das Alter keine Rolle spielt. Ich habe die letzten Monate im Fitnessstudio und im Performance Center Tag und Nacht geschwitzt und mich in die Form meines Lebens gebracht. Und so kann ich hier und jetzt stehen und garantieren, dass ich es mit Jedem bei coast2coast fitnessmäßig aufnehmen kann. Also, wenn dein Schützling mal einen Ausblick haben möchte, wie es an der Spitze zugeht, schicke ihn einfach vorbei."

Nun ist es The Game der John Laurinaitis auf die Schulter klopft und ihm zu zwinkert. Anstatt verärgert über die Statements zu sein ist Big Johnny eher amüsiert und nimmt es recht entspannt und locker. Es bedarf viel ihn aus der Kontenance zu bringen wie es scheint. Zustimmend nickt er Triple H er zunächst zu ehe er die passende Antwort parat hat.

John Laurinaitis: “Ach Mister Helmsley… immer wieder eine Wonne mit ihnen Gespräche zu führen. Zunächst einmal bin ich erleichtert dass ich ihrerseits als resistent und nicht als inkontinent betitelt wurde…”

Wie schon beim ersten Mal als Laurinaitis das Wort ergriff startet er zunächst mit einem Aufmunterer für die Zuschauer um zu demonstrieren wie kalt ihn all die Sprüche in seine Richtung gelassen haben. Diese will er aber auch nicht komplett unkommentiert lassen.

John Laurinaitis: “Bei Weinen und Geigen ist es mir geläufig, dass diese im Alter an Klasse hinzugewinnen. Bei ihnen wäre mir das jedoch neu. Ein stählerner Körper ist zwar eine gute Grundlage aber um im Ring bestehen zu können benötigt man in der heutigen Zeit dann doch etwas mehr. Ihr Reaktionsvermögen lässt nach, ihre Sehkraft baut ab und egal wie hart ihr Körper nach außen wirken mag so benötigt man bei Blessuren länger um diese wieder auszukurieren. Ich spreche aus Erfahrung. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden nur noch das administrative Geschäft zu leiten. Anstatt also meinen Körper zu gefährden und somit Perlen vor die Säue zu werfen, sammele ich nun die besagten Perlen auf, poliere sie und lasse sie in einem noch nie dagewesenen Glanz erstrahlen.”

Soviel zum Thema. Damit ist wohl klar was er seinen Schützlingen in Aussicht stellt. Zwar hat er nichts Konkretes von sich gegeben aber was er prinzipiell plant hat er ein kleines bisschen durchschimmern lassen. Fröhlich strahlt Johnny bis über beide Backen.

John Laurinaitis: “Dass sie all diese Zeit im Performance Center verbracht haben tut mir leid. In meinen Augen ist dies Verschwendung von Ressourcen in jeglicher Form. Sie vergeuden Energie und reduzieren so ihre Lebenserwartung drastisch nur um sich etwas zu beweisen was allen anderen am Allerwertesten vorbei geht. Ihre Auffassungsgabe scheint übrigens auch bereits sichtlich gelitten zu haben. Scheinbar ist ihnen nämlich entgangen, dass mein Schützling nicht das gleiche Geschlecht besitzt wie sie. Und soweit ich richtig informiert bin sind Intergender-Matches in der C2C verpönt, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann. Zerreißen sie sich daher nur ruhig weiter ihr Mundwerk. All das prallt an mir ab wie an einem Blatt mit Lotus-Effekt. Und bitte tun sie mir jetzt einen Gefallen und kreieren kein Wortspiel mit einem Lokus. Dies wäre selbst unter ihrem bereits recht niedrigen Niveau.”

Bei John klingt selbst eine Drohung, falls es eine sein sollte, höflich und charmant. Er will sicherlich nichts Böses aber wenn man ihn verbal angeht muss er sich auch ein wenig verteidigen. Seine Mundwinkel bleiben aber oben und er wirkt weiterhin relaxed. Triple H hingegen ist nicht mehr relaxed. Die Worte Laurinaitis treffen einen Nerv beim Cerebal Assasin, der ihn aus der Ruhe bringt.

HHH: "Really, Johnny!? Mein Reaktionsvermögen lässt nach, meine Sehkraft baut ab und mein Körper braucht längere Ruhepausen bei Blessuren? Ich sage dir was! Du weißt einen Scheiß, wie mein Körper tickt. Nur weil all die "Alterserscheinungen" bei dir auftreten, heißt es nicht das Sie auch bei mir auftreten. So shut up, pal…"

Mit jeder Sekunde wird der Puls Schlag um Schlag schneller. Auch wenn The Game John Laurinaitis schon seit Jahren kennt und seine Tricks alle schon millionenfach gesehen hat, kotzt es ihn dennoch an, statt die primitiven Provokationen weg zu grinsen.

HHH: "and listen… Ich habe mit keinem Wort deinen Schützling zu einem Kampf herausgefordert. Ich habe nur angeboten, dass ich deinem Schützling sicher mehr über das Leben an der Spitze dieses Geschäfts beibringen kann, als du jemals könntest. Und warum?... Weil ich schon diverse "Perlen" zu Diamanten geschliffen habe, egal welches Geschlecht. Aber ich helfe deinem rostigen Hirn gerne noch mal auf die Sprünge. Sagen dir die Superstars: Becky Lynch, Sasha Banks, Charlotte Flair, Bayley, Askua, Kairi Sane etwas? Nein?... Wundert mich nicht. Im Sarg, wo du die letzten Jahre verbracht hast, bekommt man nicht viel mit von der Außenwelt. Aber ich helfe gerne. Sie alle habe ich zu Stars gemacht. Einige der Damen haben sogar schon den Women's Titel bei c2c gehalten und das sogar teilweise in beeindruckender Weise."

BÄM! Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus. In der Tat hat Triple H in der Vergangenheit nicht nur Karrieren beendet, sondern auch Karrieren gestartet.

HHH: "Und du? Welchen Karrieren hast du einen Schub an die Spitze gegeben?... Oh richtig. KEINER. Weil du es selber nicht mal an die Spitze geschafft hast zu deiner aktiven Zeit."

Nachdenklich reibt sich Johnny übers Kinn. Im Geiste geht er seinen Lebensweg im Wrestling noch einmal durch. Ab und zu sehen wir ein verschmitztes Lächeln, dann wieder eine ernstere Miene. Den Blick derweil in Richtung Decke gerichtet lässt er die vielen Jahre innerlich Revue passieren. Als er sein Haupt wieder senkt hat er etwas zu berichten.

John Laurinaitis: “Meinen Glückwunsch, Mister Helmsley. Jetzt haben sie es mir aber mal wirklich gezeigt. Gegen so viel Erfolg sehe ich wirklich blass dagegen aus. Touché. Interessant finde ich hingegen, dass es ihnen so viel zu bedeuten scheint besser zu sein als meine Person. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass sie mich als Maßstab betrachtet haben und ihr Ziel gewesen ist diese hohen Vorgaben zu übertreffen. Was ich jedoch weiterhin nicht nachvollziehen kann ist was ihnen diese Erkenntnis in ihrem alltäglichen Ablauf bringt. Da ich weder selbst in den Ring steige um ein Kräftemessen mit ihnen zu fabrizieren, noch mein Schützling ein Duell mit ihnen ausfechten wird aufgrund der erläuterten Umstände ist der Nutzen ihrer Angeberei gleich Null. Der Road Runner stellt sich auch nicht vor Garfield oder Snoopy und posaunt herum, dass er um Längen schneller laufen kann als die beiden zusammen. Und wissen sie auch warum er dies nicht macht? Weil es absolut keine Rolle spielt da diese genannten Figuren nichts miteinander zu tun haben. Konnten sie meinen Erläuterungen noch folgen?”

Da ist tatsächlich etwas dran. Das Beispiel ist vielleicht nicht das Beste was es in der Geschichte der C2C jemals gegeben hat aber die Message dahinter sollte angekommen sein. Die beiden Herren stehen in keiner Weise in einem Konkurrenzkampf aktuell so dass dieser bei Männern genannte Penisvergleich keinen Sieger hervorrufen wird.

John Laurinaitis: “Bevor ich in dieser Promotion unterschrieben habe war ich noch auf einem interessanten Seminar bei dem ein Redner etwas erzählte was mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Man wird immer und überall auf der Welt jemand finden der stärker in einem Kampf ist, der größer gewachsen ist, der schneller laufen kann oder der länger unter Wasser die Luft anhalten kann. Am Ende ist es egal welche noch so tollen Fähigkeiten man besitzt wenn man nicht den ersten Schritt auf dem Weg den man vor sich liegen hat macht. Bei der Person handelt es sich um eine Bergsteigerlegende welche die höchsten Gipfel erklommen hat nicht weil er so besonders war sondern weil er es einfach gewagt hat und losmarschiert ist. Am Ende hatte er Erfolg auf ganzer Linie. Wegen mir mögen sie all die Superstars irgendwo hingeführt haben und auch selbst Titel eingeheimst haben. Ich hingegen habe mich in Bewegung gesetzt jeden noch so kleinen Hügel und jeden massiven Canyon zu besteigen und nichts wird meinen Schützling und mich davon abhalten das oberste Plateau zu erreichen.”

Triple H ist sichtlich amüsiert von den Worten John Laurinaitis. Dies lässt zumindest das Lächeln in seinem Gesicht vermuten. Doch kaum hat Big Johnny seine Ausführungen abgeschlossen, weicht das Lächeln dem bekannten ernsten Gesicht des King of Kings.

HHH: "Du glaubst ernsthaft, dass ich meine Erfolge mit deinen Erfolgen vergleiche?... Armer Johnny. Wirklich armer Johnny. Let me remind you. I am The Game. Ich bin der beste Superstar der letzten beide Jahrzehnte. Kaum jemand vor mir und auch nach mir wird es gelingen meine Karriere nur annähernd zu wiederholen. So stop dreaming! Niemand, erst Recht nicht ich ist bestrebt deine Karriere zu wiederholen oder gar zu übertreffen."

Da ist es wieder... das Lächeln in Triple H Gesicht. Er ist von der Vorstellung Laurinaitis, dass The Game dessen Karriere als Maßstab für seine nimmt, amüsiert. Während sich der King of Kings das Lächeln nicht verkneifen kann, packt er seine Tasche, die er zu Beginn auf einer Kiste abgestellt hat. Wie es scheint hat The Game genug gelacht für heute Abend. Aber bevor er John Laurinaitis zurück lässt verabschiedet er sich noch.

HHH: "Ich wünsche dir, dass die Einsicht früher als später einsetzt, auch zum Schutze deines Schützlings. Es wäre schade, eine Perle zu verlieren, nur weil es sich für den falschen Mentor entschieden hat."

Mit einem Klaps auf die Schulter wendet The Game seinen Blick vom Begründer der "People Power"-Bewegung ab und steuert die Tür zum Parking Lot an.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

CO - MAIN EVENT
SINGLES MATCH
c2c Womens Championship
Circe vs. Toni Storm ©
(Special Guest Referee: Priscilla Kelly)

[Bild: 8h5jx4.jpg]
Writer: ???

bite my tongue. bide my time.



wearing a warning sign.
wait 'til the world is MINE. visions I vandalize.
cold in my kingdom size. fell for these ocean eyes.


Sanfte Töne leiten das Theme des Harlots ein, bevor eine samtige Frauenstimme die Aufmerksamkeit auf sich zieht und jeden Hörer versucht direkt um den Finger zu wickeln. Unbewusst wiegen einige Zuschauer sich zu den Klängen des Themes und wirken fast wie hypnotisiert. Ein netter Nebeneffekt, der auch einen direkt einen Vorgeschmack auf die Dame gibt, die gleich aus dem Backstage treten wird. Priscilla Kelly ist dafür bekannt Personen um ihren Finger zu wickeln, sie zu bezirzen und ihnen das Gefühl zu geben Macht zu haben. Obwohl sie selbst das Zepter komplett aus der Hand gibt.

Mit einer dunklen, großen Sonnenbrille auf der Nase und einem schwarzen Hut auf dem Kopf betritt Priscilla die Rampe. Kurz bleibt sie stehen und grinst breit in die Kamera. Während sie sich in Bewegung setzt, hebt sie ihre Hand und formt eine Pistole. Provokativ leckt sie über den 'Lauf' dieser, bevor sie diese Richtung Ring abfeuert.

[Bild: priskellyentrancespk02.jpg]

you should see me in a crown. I'm gonna run this nothing town. Watch me make 'em bow! ONE by ONE by, ONE by ONE by...

In der Zwischenzeit, fast unbemerkt von der Kamera schleicht sich Jay White aus dem Backstage und schließt ohne große Posen schnell zu Kelly auf. Gemeinsam beenden sie den Lauf zum Ring, wo Switchblade ihr die Ringseile ein wenig auseinander hält damit sie zwischen diesen hindurch schlüpfen kann. Natürlich lässt sich Pris diese Möglichkeit nicht entgehen und posiert für die Kamera.

Melissa Santos: "Making her way to the Ring... accompanied by Jay White.. from Moon Creek, Georgia.. Hell's favorit harlot PRICILLAAAA KELLY!"



Ein harter Gitarrengriff zum Beginn und schon dröhnt "Break Stuff" von Limp Bizkit aus den Boxen. Hier in der c2c steht der Song für eine junge Dame, die sich einst in die Herzen der Fans gekämpft hatte...Toni Storm! Das gehört aber inzwischen der Vergangenheit an. Inzwischen gehören aufkommende Buh-Rufe zu ihrem Alltag. Langsam betritt die amtierende Womens Championesse die Stage und verweilt dort für einen Augenblick. Zusätzlich zu ihrer Ringgear trägt sie einen etwas längeren, schwarzen Mantel und eine ihrer Cappys, die sie sich verkehrt herum aufgesetzt hat. Natürlich darf die "Kriegsbemalung", der berühmt-berüchtigte schwarze Strich im Gesicht nicht fehlen. Den c2c Womens Title, den sich aktuell hält, findet man um ihre Hüfte geschnallt.

Melissa Santos: Making her way to the Ring...from Strong Zero City...the c2c Womens Champion...TONI STORM!

Die negativen Rufe werden noch lauter, als Melissa Santos den Namen der Australierin laut ausspricht. Die Blondine hat es sich auf jeden Fall bei den Zuschauern verscherzt. Genervt und fast schon gelangweilt sieht sich Toni in der Halle um. Sie schnallt sich den Gürtel ab und hält ihn für einige Momente triumphierend in die Höhe. Diesen dann schultert legt die Australierin zielgerichtet den Weg zum Ring hinter sich und umkurvt dort einmal den Squared Circle. Die Ringtreppe ignorierend hüpft die Blondine auf das Apron und steigt durch das untere und das mittlere Seil hindurch. Dort positioniert sich Storm breitbeinig in der Mitte und reißt den Titel mit dem rechten Arm in die Höhe. So genießt sie für einen Moment die vollkommene Aufmerksamkeit aller anwesenden Menschen, bis sie ihre Haltung wieder lockert. Langsam wird die Theme ausgeblendet. Toni positioniert sich in eine der Ringecken und geht kurz in die Hocke. In dieser Haltung horcht sie kurz in sich, bevor sie sich wieder an den Seilen hochzieht und sich ihrer Cappy entledigt und den Titel ablegt. Damit kann es losgehen.



Der Hit von t.A.t.u. hämmert in einer etwas anderen Version und performt von Lolita KompleX feat. Kitty Casket aus den Boxen, was zu gemischten Reaktionen aus dem Publikum führt. Überwiegend sind Buhrufe zu hören, die noch ansteigen, als Circe einen Moment später die Stage betritt und langsam in dessen Mitte stolziert. Hier bleibt sie stehen, lässt ihren Blick über die Zuschauerreihen schweifen, grinst dabei breit und hält ihre Handtasche in die Höhe, aus der wie gewohnt Ruby und Seraphim herausgucken. Schließlich nimmt das Jersey-Girl die Tasche wieder runter, spricht leise zu ihren beiden Beratern, bevor sie sich langsam auf dem Weg Richtung Ring macht.

Melissa Santos: "Introducing first/And her Opponent, from the Jersey Wastelands,..... she is the Queen of Puppets,.... CIRCE!"

Immer wieder bleibt die Blondine stehen, sieht erst ins Publikum, dann zu ihren Puppen und redet zu diesen, bevor sie ihren Weg mit hellem Lachen fortsetzt. Sie wirkt gut gelaunt, ausgelassen, als könne ihr nichts und niemand Schaden zufügen. Immerhin ist sie eine Königin, dazu noch eine sehr liebenswerte; wer sollte ihr also etwas Böses wollen?
Die letzten Schritte zum Squared Circle legt Circe tanzend zurück, dreht sich im Kreis und lehnt sich schließlich erschöpft an das Apron, auf das sie sich schließlich legt. Ihre Handtasche liegt dabei auf ihrem Bauch, ihr Gesicht ist mit geschlossenen Augen gen Decke gerichtet und so verharrt die junge Frau einige Sekunden. Schließlich schiebt sie ihre Tasche unter das Seil hindurch, rollt sich ebenfalls darunter in den Ring und steht langsam auf, wobei sie natürlich auch ihre beiden Berater wieder aufnimmt. Ihren Blick weiterhin ins Publikum gerichtet geht die Jerseyanerin auf eine der Ringecken zu, stellt dort ihre Tasche ab und entledigt sich ihren langen Mantel. Dieser wird zusammen mit der Tasche einem an den Seilen wartenden Mitarbeiter übergeben, bevor sich Circe in ihrer Ecke in Kampfstellung begibt und auf den Beginn des Matches wartet.

* DING DING DING *

Toni Storm besiegt Circe by pinfall via Strong Zero Piledriver (20:22min.)

Here is your winner by pinfall and STILL c2c WOMENS CHAMPIOON: TONIII STOOORMMM!

[Bild: 18.jpg]

Noelle Foley: "Das gibt's doch nicht! Priscilla!"

Byron Saxton: "Fair war das nicht gerade. Aber das hatte ich kommen sehen.."

Johnny Curtis: "Hast du? Ich hab das Gefühl dass ich die letzten 20 Minuten in Ohnmacht war bei all diesen Frauen. Glückwunsch an Queen Toni, soviel sei gesagt!"

[Bild: wtt33rrkyd.png]

Gerade eben ist das passiert, was die meisten wohl als "Screw Job" bezeichnen würden. Im Womens Title Match hinterging Priscilla Kelly, immerhin Special Referee, Circe, als sie ein Cover von Toni Storm schneller als üblich durchzählte und damit der Australierin eine Fortführung ihrer Regentschaft ermöglichte. Den Fans hat das definitiv nicht gefallen, weswegen sie dieses Schauspiel mit ordentlichen Buh Rufen quittiert haben. Das ändert aber nichts daran, dass der Titel verteidigt wurde. Nun sind wir wieder im Backstage Bereich...in der Kabine der Womens Championesse, die mit einem lauten Knall die Türe öffnet und eintritt. Schwer atmend und taumelnd zeigt sie sich gekennzeichnet von dem Kampf mit ihrer großen Rivalin der letzten Wochen. Die Schmerzen beim Atmen und die brennenden Abdrücke auf ihrem Körper sind der Blondine aber scheißegal. Lachend und breit grinsend reißt sie den Gürtel, den sie fest an sich gedrückt hatte, nach oben...

Toni Storm: Aaaand still...the c2c Womens Champion...Toni....Storm! Hahahaha...

Ein Stuhl in der Raummitte wird dankbar als Stütze missbraucht. Toni leckt sich über die Lippen, während sie sich ihr Gold zu Gemüte führt. Ja...es ist noch "ihr" Gold! Auch wenn Circe glasklar betrogen wurde und unter normalen Umständen vielleihct gewonnen hätte. Aber zuviel "hätte" und "wäre"...die Strong Zero City Lady ist die strahlende Gewinnerin.

Toni Storm: Wie alle damit gerechnet haben, dass ich verliere...wie alle meine Niederlage wollten! FUCK YOU! Ich scheiße auf eure beschissene Meinungen. Meine Zeit ist noch lange nicht vorbei, ihr Ficker! Hahahaha...

Nach dieser netten, kleinen Botschaft an ihre Kritiker lässt Toni sich erschöpft auf den Stuhl nieder und muss kräftig husten, da es zu sehr im Hals kratzt. Ein Signal ihres Körper, dass sie langsam runterfahren soll. Derweil sind weitere Schritte zu hören und eine weitere Frau erscheint im Türrahmen.

In einem engen schwarz-weiß gestreiften Oberteil und sehr knappen Höschen tritt Priscilla Kelly an die Tür und lehnt sich gegen den Rahmen. Dabei verschränkt sie ihre Arme vor der Brust, wobei dabei die kleiner Wasserflasche in ihrer Hand zum Vorschein kommt. Ein leichtes Lächeln liegt auf den Lippen der Rothaarigen, die seit heute Abend mit Sicherheit mehr als nur einen neuen 'Hater' dazu bekommen hat.

PRISCILLA KELLY
« .. hast du noch immer Zweifel? »

Fragt sie in den Raum hinein, während ihr Blick ruhig auf Toni liegen bleibt. Zweifel? Ja, da war doch was...gab es doch in der vergangenen Woche erste Unstimmigkeiten zwischen Pris und Toni. Am Ende war Storm sogar soweit gekommen, dass sie der Rothaarigen gedroht hatte. Nur ungern will sich die Australierin kurz nach dem erfolgreichen Match damit auseinandersetzen. Dank Priscilla wird sie gleich wieder damit konfrontiert. Langsam und ächzend erhebt die Blondine sich von dem Stuhl und geht langsam auf Pris zu. Mit einem Lächeln zeigt sie, dass sie heute mit Mrs Kelly zufrieden ist...mehr als zufrieden. Bei ihr angekommen hebt Toni eine Hand, um Pris sanft an der Wange zu berühren. Mit fast schon verträumten Blick streicht sie Pris über die Haare, bevor sie ihre Finger auf die Hüfte der Rothaarigen legt. In ihr lodert das Verlangen auf, mit dem Harlot eine ausgiebige Siegesfeier zu zelebrieren. Doch davor müssen sie über den letzten Montag sprechen...

Toni Storm: Nein, ich habe keine Zweifel mehr! Sehe mir meine Reaktion von letzter Woche nach. Der c2c Womens Championship ist ein wertvolles Geschenk, das ich mir selbst gemacht habe. Ich könnte es nicht ertragen, ihn an jemanden wie diese Hure Circe zu verlieren. Am vergangenen Montag habe ich gesehen, wie du mit ihr gesprochen hast und habe wohl einiges falsch interpretiert.

Ein "Es tut mir leid" wäre eigentlich auch angebracht. Doch Toni glaubt, dass das hier ausreicht. Sie setzt voraus, dass Pris wissen und verstehen muss, wie sie tickt, wenn man nach "ihrem" Gold greift.

Toni Storm: Aber das ist vorbei! Du hast es richtig gemacht und gezeigt, dass du zu mir loyal stehst. Ich werde auf jeden Fall nie wieder an dir zweifeln.

Mit einem sanften Lächeln auf den Lippen lehnt sich Pris ein wenig vor und schlingt ihre Arme dabei um den Nacken der Blonden. Noch ist ein recht großer Abstand zwischen ihren Körperen, aber noch ist auch nicht komplett alles geklärt.

PRISCILLA KELLY
« Habe ich mich einmal entschieden, dann gilt meime Loyalität bis zum bitteren Ende. Selbst als Jay mich von sich gestoßen hat, war ich für ihn da als er mich brauchte und an ihm habe ich kein sexuelles Interesse. Du, meine Königin, bist dagegen... unglaublich. Wunderschön, anziehend, stark und mehr Mann als viele dieser angeblichen Superstars... nur auch ich habe meine Interessen und diese Circe.. so sehr du sie auch hasst, hat etwas an sich, was mich neugierig macht. Sie scheint mit sich selbst zu kämpfen. Ein Kampf, der mich an Jemanden erinnert.. ob sie in der Lage ist diesen Kampf zu beenden? Oder wird sie daran zu Grunde gehen? »

Pris runzelt nachdenklich die Stirn bei den letzten Worten und gibt wieder mehr Preis als sie eigentlich wollte.. und sollte. Ob Toni so begeistert davon ist, wenn sie so über ihre Rivalin spricht? Mit Sicherheit nicht. Trotzdem kann sie nicht anders. Es ist immerhin ein Grund warum sie überhaupt hier ist. Menschen von diesem inneren Zwist zu befreien. Ihnen den Weg zur Dunkelheit und damit zur Freiheit zu zeigen.

PRISCILLA KELLY
« .. aber das ist nur ein unwichtiges, kleines Projekt zu meiner Bespaßung. Es wird dir nicht im Weg stehen. Dafür werde ich selbst sorgen. Immerhin hast du noch eine lange Regentschaft vor dir. »

Nein...begeistert ist Toni absolut nicht, als Pris hier wieder von Circe anfängt. Der Championesse entgleißen für den Moment die Gesichtszüge und schon fast automatisch zieht sie ihre Hand wieder zu sich sich. Die Nasenflügel weiten sich und Storm holt tief Luft. Sie möchte Pris nicht von sich stoßen, da ihre Berührungen einfach nur verdammt gut tun. Ebenfalls umschmeichelt das Harlot mit ihren Worten die Seele und das Ego der Strong Zero City Lady. Die Australierin wird so wieder verdammt heiß auf sie. Außerdem hatte die Rothaarige gezeigt, dass sie Toni untersützt und hinter ihr steht. Vielleicht drückt sich Pris auch nur falsch aus...vielleicht will sie damit sagen, dass sie mit Circe spielen will und diese psychisch fertig machen möchte. Ja, so muss es sein! Toni redet sich ein, dass das der Antrieb von Mrs Kelly sein muss. Selbst wenn nicht...die Blondine will das glauben.

Toni Storm: Aaaahh...du willst ihr zeigen, wie sehr du ihr überlegen bist. Na gut...so lange es mir und uns nicht stört, kannst du mit der machen was du willst. Ich bin eh fertig mit ihr...

Das wird nicht so ganz der Wahrheit entsprechen. Toni Storm ahnt schon, dass Circe sich das nicht gefallen lassen wird und sicher nochmal angreifen möchte. Für den Moment will sie sich ihr ihrer siegestrunkenen Euphorie nicht mehr mit der Puppenkönigin beschäftigen.

Toni Storm: Scheiß auf Circe...Fuck, mir fällt jetzt erst auf, wie verdammt anziehend und sexy du heute wieder bist. Nur stören mich deine Klamotten, um ehrlich zu sein...

Was Storm damit sagen will sollte klar sein. Kokett grinsend leckt sich die Blondine über die Lippen. Nun greift sie mit beiden Händen an die Hüfte von Pris und zieht diese fest an sich. Keuchend küsst sie den Hals der Rothaarigen und wandert langsam hoch. Kurz bevor sich die Münder berühren, stoppt Toni nochmals. Ihre Gesichter sind so nah beieinander, dass sich die Nasenspitzen berühren.

Toni Storm: Bevor deine Königin mit dir Feiern will, muss sich noch duschen. Leider tun mir die Muskeln und Gelenke noch weh. Ich will, dass du mir daher dabei hilfst.

Überrascht keucht die Rothaarige auf als Toni sie sich zieht, nur just im selben Moment den eigenen Körper an die Blondine zu pressen. Sie seufzt wohlig und scheint ein mindestens genahso großes Verlangen nach Storm zu haben wie umgekehrt. Sanft drückt Pris die Blonde weiter in den Raum und greift mit einer Hand nach der offen stehenden Tür.

PRISCILLA KELLY
« Es wäre mir eine Freude dir dabei behilflich zu sein. Eine warme Dusche mit passender Entspannung kann Wunder bewirken.. »

Säuselt die Rothaarige verführerisch und möchte dabei die Tür schließen um die Kamera auszusperren. Das ist die Art von Intimität, die allein den Beiden gehört. Nichts für die Öffentlichkeit und schon gar nichts für jüngere Zuschauer.

[Bild: wtt33rrkyd.png]

MAIN EVENT
2 OUT OF 3 FALLS MATCH
c2c World Heavyweight Championship
Taichi © (/w Miho Abe) vs. WALTER (/w Scarlett Bordeaux)

[Bild: 9fhjqy.jpg]
Writer: Laura / Bo



Die Halle verdunkelt sich - jeder weiß, was die Klänge der Hymne der neuen Welt bedeutet: der Ring General WALTER ist da. Man kann deutlich merken wie die Stimmung in der Halle bis zum Platzen gespannt ist. Die Fans blicken zur Rampe und sehen dabei die Silhouette des österreichischen Hünen, der in seiner typischen Soldatenhaltung vor dem weißen Titantron steht, der die Spannung noch einmal weiter nach oben treibt. Keinerlei Bewegungen bei dem Ring General - er wirkt wie eine Statue. Dabei ist noch keinerlei Sicht von Scarlett Bordeaux, die ihren Liebsten immer entsprechend begleitet. Alle Augen sind deshalb auf WALTER gerichtet, der sich erst bewegt als der Titantron von weiß auf sein entsprechend dazu erstelltes Video wechselt.

[Bild: hj9Lz3V.png]

Er marschiert regelrecht die Rampe hinunter und sieht dabei stoisch in die Gesichter der Fans - ohne auch nur eine Gefühlsregung dabei von sich zu geben. Dann erscheint auch Scarlett auf der Rampe, die offensichtlich das Spotlight ihrem Freund überlassen wurde. Dennoch bekommt sie auch ein bisschen Jubel ab, als sie auf der Stage auftaucht - WALTER ist dabei schon fast bei der Ringtreppe angekommen.

[Bild: RM7kWET.png]

Melissa Santos:"Ladies and Gentlemen! The following contest is a 2 out of 3 falls Match, it's for the c2c World Heavyweight Championship and YOUR MAIN EVENT OF THE EVENING! Making his way to the ring from Vienna, Austria weighing in at 297 Pounds … he is the 2019 Royal Rumble winner ... accompanied by the Smoke Show Scarlett Bordeaux ........ WAAAAAAALTER!"

Kaum hören die Fans den Namen des Österreichers, werden schon die ersten WAAAALTER-Chants angestimmt. Den Ring General lässt das aber offensichtlich mehr als nur kalt. Seine Mimik verändert sich nicht. Er erklimmt die Ringtreppe, wartet dort aber noch entsprechend auf seine bessere Hälfte, die auf ihren High Heels langsamer als er die Rampe hinter sich bringt. Auch sie steigt die Treppe empor und der Hüne zieht die Ringseile auseinander, sodass Scarlett besser in den Ring steigen kann - dann folgt er ihr wortlos, weiterhin ohne Gefühlsregungen. In Soldatenpose stellt er sich in die Mitte des Seilgevierts und lässt seinen Blick über die Masse der Fans gleiten.

[Bild: Walter.png]

Die Lichter in der Halle werden abgedunkelt und in gothischer Schriftart sind sechs Buchstaben auf dem Titantron zu sehen.. Taichi! Das Publikum ist nicht all zu begeistert über den Mann dem nachgesagt wird er würde nur Playback singen, doch sie alle wissen, dass sie dagegen sowieso nichts unternehmen können. Glocken läuten über die Lautsprecher der Arena als Miho Abe zuerst vor den Vorhang tritt und die Hände zum Gebet zusammenfaltet, dann spielt eine Kirchenorgel.



[Bild: 2hpj5l.jpg] [Bild: 326kbp.jpg]

Beim Erscheinen der wunderschönen Miho jubelt das Publikum zumindest. Zu ihrem Gebet geht sie jetzt auch noch auf die Knie. Als die Orgel dann ausklingt und die feinen Klänge des Instrumental von dem Song "Pageant" anfangen, atmet sie lächelnd auf. Ihr Gebet wurde erhört! Taichi ist hier! In feinster Robe tritt der Japaner auf die Stage und die Crowd kann sich kaum halten vor Gebuhe. Bewaffnet ist Taichi mit einem Standmikrofon, das er stets bei sich trägt. Das Gesicht verdeckt hinter einer Maske. Das Konzert kann beginnen!

[Bild: 47mj3d.jpg] [Bild: 59yj0f.jpg]

TAICHI:
"Mayonaka sugi no tokei no hari wa mugen no ai wo hikisaku~
Owari wo tsugeru kane no ne wa ima yasashiku kaze ni tokekomu~!"


Nach der Gesangseinlage marschieren Miho und Taichi zusammen die Rampe hinunter, dabei halten sie einander an den Händen. Miho sieht man wirklich an wie starstruck sie ist, Taichi allerdings ist, ganz der große Showmaster, völlig kühl.

Melissa Santos: "Making his way to the ring, from Hokkaido, Japan. He is the current reigning c2c World Heavyweight Champion.. accompanied by "Diva" Miho Abe! ... TAICHIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!"

[Bild: 604jh8.jpg] [Bild: 70xkdw.jpg]

TAICHI:
"Shiroku hana ya kanaberu wo nabikase
Te wo sashinobe kono ude de urei nadoromu~!"


Mittlerweile sind Miho und Taichi am Ring angekommen, den sie ohne Umschweife erklimmen. Dabei betritt er zuerst den Ring und setzt sich aufs zweite Seil, damit Miho erleichtert eintreten kann. Eben ein richtiger Gentleman. Geübt stellt sich Taichi in die Mitte des Ringes und wartet nur auf seinen nächsten Einsatz. Dabei schlingt sich Miho bereits um den Leib des großen Sängers.

[Bild: 92oktf.jpg] [Bild: 10mzj1n.jpg]

TAICHI:
"Kibou to iu na no hikari kagayaku yume
Hakunaku kieyuku zetsubou no kanata e~!
Mayonaka sugi no tokei no hari wa mugen no ai wo hikisaku!
Owari wo tsugeru kane no ne wa ima
Yasashiku kaze ni tokekomu~~!"


Jeder schöne Moment muss aber zuende gehen und so verstummt das "Instrumental" langsam. Taichi arbeitet es mit einer studierten Handbewegung aus und gibt dann sein Mikrofon nach draußen an einen der Worker. Miho entledigt Taichi seiner Robe und er nimmt langsam die Maske ab.

Byron Saxton: "Leute, das ist das Main Event des Abends! Taichi versus WALTER III!"

Noelle Foley: "Das wird episch. Die beiden dürfen sich - frei nach dem Motto - alle guten Dinge sind drei, in drei Matches prügeln."

Johnny Curtis: "Scarlett und Miho. Scarlett und Miho!"

~Ding Ding Ding~

1st Fall: SINGLES MATCH!

WALTER beginnt in diesem Match stark und scheint Taichi unter Kontrolle zu haben. Mit einigen Basic Moves erlangt er schnell einen Vorteil und der Japaner findet sich in einem Boston Crab wieder, die aber nicht zum langersehnten ersten Abklopfen führt, da Taichi sich in die Seile retten kann. Nach einem Kratzer durch das Gesicht des Österreichers, kann der Japaner ihn blenden und verwendet das zu seinem Vorteil. Viele Kicks folgen, sodass WALTER in die Knie gezwungen wird. Das Cover nach einem Shining Wizard bleibt aber dennoch erfolglos. Dann ein Headlock, der aber vom deutlich größeren WALTER schnell unterbunden wird, sodass er den World Champion mit einem schallenden Chop auf die Matte schickt. Auch dieses Cover ist erfolglos. Das Match geht nun hin und her und wenn man denkt, dass einer der Männer die Überhand hat, so ist es der andere, der dafür sorgt, dass ein Cover nicht für drei Sekunden gehalten wird. Als beide Männer am Boden liegen, ist es der Österreicher, der schneller wieder auf die Beine kommt und Taichi mit einer Power Bomb in die Matte rammt. Das Cover ist nach diesem Move erfolgreich! WALTER gewinnt das erste Match des Abends.

Winner of the first fall and currently leading: WALTER!!

2nd Fall: SUMO MATCH!

Völlig überraschend und doch passend. WALTER und Taichi treten in einem Sumo Match gegeneinander an und der Ring wird möglichst schnell umfunktioniert um diesem Kampf stattzuhalten. Grinsend sieht Taichi sich WALTER an, der er ist sich siegessicher. Ganz so einfach wie der Japaner es sich vorgestellt hatte macht WALTER es ihm nicht, dennoch ist der Ring General recht schnell völlig aus seinem Metier und so kommt es dann auch dass der erfahrene Taichi ihn aus dem Ring wirft und diesen Sieg zugesprochen bekommt.

Winner of the second fall and closing in on Walter: TAICHI!!

3rd Fall: STEEL CAGE MATCH!

Der Käfig wird nach unten gefahren und die Stimmung in der Arena kocht! Diese beiden Männer schenken sich nichts und die Fans quittieren das mit viel Jubel. Taichi hockt in einer Ecke und WALTER als Besiegter im Sumo-Match in der anderen. Gerade hat Scarlett noch ihre Hand auf seiner Schulter, ehe sie durch Stahl von ihm getrennt wird. Der Ringrichter verlangt im letzten Match des Abends nach der Glocke und die beiden Kontrahenten sehen sich entsprechend an - jetzt oder nie! Es geht um alles! Langsam kommen die beiden wieder auf die Beine und sofort gehen sie mit Prügel aufeinander los. Taichi kann mit einem unfairen Tritt unlängs des Schrittes des Österreichers die Oberhand gewinnen. Das muss definitiv weh getan haben. Mit Schwung geht es dann für WALTER in den unnachgibigen Stahl. Er klatscht laut auf. Immer wieder macht Taichi das, bis sein Herausforderer nicht mehr aufsteht. Das Cover bleibt aber dennoch erfolglos. Dann beginnt der Japaner zu klettern, wird aber gestoppt und von WALTER mit einem Chop wieder auf den Boden geholt. Nun hat er wieder die Oberhand und scheint mit dem amtierenden Champion zu machen, was er will. Nach einem schallenden Lariat ist das Cover aber dennoch nur bis zwei. Nun gibt es einen entsprechenden Schlagabtausch, wobei kein wirklicher Sieger hervor geht. Es geht hin und her - und jedes Cover scheint nicht auszureichen. Als die beiden Männer dann am Boden liegen, scheinen sie die gleiche Idee zu haben. Taichi beginnt wieder zu klettern, aber er wird von Spider-WALTER in einem Tempo eingeholt, dass irgendwie nicht von dieser Welt ist. Immer wieder folgen Schläge und immer wieder scheint einer der beiden fast abzustürzen. Als sie dann auf dem Käfig sitzen, scheinen beide schon sehr mitgenommen zu sein. Immer wieder bekommt jeder von ihnen einen Schlag ab, aber niemand scheint fallen zu wollen. Nach einem Chop scheint es aber Taichi zu sein, der ins Straucheln kommt. Das nutzt der Österreicher zu einer - er wird doch nicht! - POWERBOMB VOM KÄFIG in den Ring. Der Österreicher muss nur noch aus dem Ring klettern und das tut er..

* DING DING DING *

Winner of the 3rd fall, therefore winner of this match and NEWWWWWWWWWWWWWWWW coast 2 coast Wrestling Wooorld Heavyweight Champiooonnn: WALTEEEEEERRRRRRRRRRRRR!

[Bild: 9sfka4.jpg]



Byron Saxton: "Es ist Axel Dieter Junior!! Ist er vielleicht der nächste Herausforderer für den neuen - alten c2c World Heavyweight Champion?"

Noelle Foley: "Was wird das hier Vetternwirtschaft oder was?!"

[Bild: 2.jpg]

Die Fans scheinen sich nicht sicher zu sein, was hier gerade passiert. Als Axel auf der Bühne auftaucht, ist es WALTER, der sich zur Rampe dreht, während der Käfig wieder nach oben gefahren wird. Er blickt stumm, aber schwer atmend und schwitzend zu seinem alten Freund aus Deutschland. Was bedeutet das? Wird das seine nächste Aufgabe? Als die beiden das letzte Mal zusammen im Ring stand, waren es Taichi und Takahashi, die WALTER am Bein verletzten - ergo keine guten Erinnerungen und jetzt? Jetzt steht dort Axel und sieht den neuen World Champion an. Der junge Deutsche steigt in den Ring und für einen Moment sehen sich dei beiden Männer nur an. Dann streckt WALTER ihm die Hand entgegen und die beiden schlagen ein. Axel macht einen Schritt zu den Ringseilen und dreht somit seinem alten Freund den Rücken zu. Der Blick zurück scheint aber eindeutig zu sein. Er beobachtet den Österreicher eindringlich.

[Bild: 13s7j0t.jpg]

Nun ist es der amtierende World Champion, der sich den Gürtel über die Schulter wirft und sich dann wie ein Soldat in seine charakteristische Pose wirft. Axels Blick ist ungläubig, skeptisch - und dann das Unmögliche! Er stellt sich ebenfalls in Soldaten-Manier neben den World Champion. Ist es das? Ist das die Reunion vom Team Ringkampf?! Es scheint so, denn die Hymne der neuen Welt wird gespielt und die Kamera nimmt die beiden Männer in den Fokus.

[Bild: 14mpk4v.jpg]

Byron Saxton: "Deshalb war das Tag Team Match für die beiden so interessant! Das, meine Damen und Herren, ist Team Ringkampf - Axel Dieter Junior und der neue c2c World Heavyweight Champion WALTER! Nun wird die Matte wieder heilig sein!"

Noelle Foley: "Was ein Statement von den deutschsprachigen Jungs ohne Grund zu Lächeln! Was bedeutet das nun für die Tag Team Division und was bedeutet das für das gesamte Roster? Werden die beiden mit harter Hand regieren?"

Johnny Curtis: "Ich habe nur selten in meinem Leben so viel Stärke in nur einer einzigen Pose gesehen. So viel Kühlheit und Arroganz fühlt sich an wie ein kalter Schauer über meinen Rücken."

Noelle Foley: "Nun Johnny, das wars. Liebe Leute, gute Nacht. Wir sehen uns nächste Woche wieder!"

Byron Saxton: "Gute Nacht!"

[Bild: newlogo9qu4w.png]
[Bild: allrightsrcblv.png]



Ilja Dragunov vs. Tyler Bate
Votes: 2:1

PAC & Omega vs. JJ & MM
Votes: 0:2

Drew Gulak vs. Eddie Dennis
Votes: 2:1

Boogeyman vs. MJF
Votes: 1:3 (1 Draw)

Jon Moxley vs. Kip Sabian
Votes: 0:3

RKO vs. HHH
Votes: 2:1

Noam Dar vs. ELP
Votes: 0:2
Heart Heart

 [B]Man of the Night:[/B] 
[B]Woman of the Night:[/B] 
[B]Segment of the Night:[/B] 
[B]Match of the Night:[/B] Main Event!
[B]Überraschungen / Highlights:[/B] 
[B]Sonstiges / das könnte man besser machen:[/B] 
[B]Fazit: ?/10[/B] 

c2c
Man of the Night: hier ganz klar elp der wie irgendwie immer eine herrausragend gute show geliefert hat. Jimmy und maveric waren auch sagenhaft geil auch wenn ich sagen muss dass mir jimmy doch besser gefallen hat. Aber soll nicht heisen dass maveric bad war garantiert nicht.
Woman of the Night: hhmm... schwierig... es gab eigentlich niemanden wo ich sagen würde dass es im vergleich zu anderen shows eine sonderlich gute leistung war... ich würde sagen ich gebe den titel an candice denn sie hat hier wirklich mit abstand die wohl beste leistung gezeigt
Segment of the Night: das ganze teil mit den shane und cody segment fand ich herrlich und hat mich auch zum schmunzeln gebracht deshalb gebe ich denen mal den titel XD
Match of the Night: hier garantiert das tag team match auch wenn ich kein fan von den kommentatoren bin (auch wenn es reeller ist klar aber es bringt mich irgendwie immer aus dem lesefeeling des matches herraus) aber dennoch super geschrieben
Überraschungen / Highlights: das belair comeback hat mich schon hart überrascht muss ich zugeben und war auch in sachen überraschungen hier garantiert auf platz 1 zusammen mit den sieg von jacobs und maveric gegen solche giganten wie pac und omega XD
Sonstiges / das könnte man besser machen: nur die üblichen luxusprobleme... viel zu wenig matches (es kommen ja nicht einmal mehr richtige kurzberichte) usw.
Fazit: 6/10 gute kleine show welche viele dinge beendet aber viel mehr den grundbaustein für viele neue dinge gesetzt hat
schön gemacht... nichts besonderes aber dennoch not bad
hier auch nochema großes sorry an noam dass ich erst nach 3 maligen lesen hinter den sinn seiner segmente gestoßen bin und es anfangs echt nicht kapiert hab was er sagen wollte
Man of the Night:

Ich möchte hier mehrere nennen, weil ich denke, dass die Male Division hier deutlich präsenter war als die Damen, um ehrlich zu sein.

Noam Dar: Für mich ein wirklich hervorragender Auftritt! Vielleicht waren seine Segmente ein bisschen zu künstlerisch gedacht und wurden nicht direkt so aufgefasst wie sie gemeint waren. Ich fand seinen Auftritt aber wirklich interessant und kreativ, sodass der Innere Verfall des Schotten sehr deutlich wird. Nun muss meiner Meinung nach direkt angeknüpft werden.

ELP: Genauso wie Dar finde ich, dass die beiden sich das erste Treppchen ein bisschen teilen. Ich bin einfach in der Story von Noam eher drin und deshalb nenne ich ihn zu erst, aber ich finde, dass sein Charakter dreidimensional herüber kommt, wobei an den Schwächen, die zu einem runden Gimmick gehören, hier noch ein bisschen gearbeitet werden kann. Ansonsten aber zwischen den beiden das stärkste Battle am Abend.

Kip Sabian: Ein unglaublicher Auftritt und eine verdiente Titelverteidigung. Timo hat gezeigt, dass er deutlich in die Riege der Champions gehört und seinen Charakter immer und immer wieder weiterentwickelt und auf andere reagieren kann. Unser Segment zusammen mit Alexa Bliss fand' ich besonders gut, weil eine deutlich weichere Seite von dem Briten gezeichnet und gezeigt wurde. Er ist für mich aktuell der stärkste Champion des Rosters.

PAC und Omega: Ich habe das Match ja selbst gewertet und hatte mit meinen Punkten ja eindeutig gezeigt, dass es zwischen den beiden Tag Teams sehr knapp war. Ich darf jetzt ja auch meinen persönlichen Geschmack einfließen lassen und mir haben die beiden auf persönlicher Ebene besser gefallen. Als Bewerter ist das eben dann immer noch ein bisschen was anderes als man vielleicht denken mag. Aber ich mag die Kombination, da die beiden so gegensätzlich sind und doch zusammen funktionieren. Die Geschichte, der rote Faden, wurde wirklich gut aufgebaut und war schlüssig für mich.

MMJJ: Auch diese beiden sollen mit dem Titelgewinn hier Erwähnung finden und ich möchte sie beglückwünschen. Jimmy fand ich ein bisschen stärker als Maverick, aber das ist auch meine persönliche Meinung. Einziger Kritikpunkt von mir persönlich bei den beiden, ist, dass ich mir mehr Tiefgründigkeit wünsche, auch wenn das vielleicht so nicht unbedingt geplant ist. Mir würde mehr Emotionalität schon gefallen - persönlich.

Eddie Dennis: Schade um die Championship! Endy hat alles versucht, aber es hat leider nicht gereicht. Das ist schade, aber nicht zu ändern. Er beweist, dass er nicht nur daran Spaß hat Champion zu sein, sondern auch an seinem reinen Gimmick. Ich bin verzaubert und stolz zu gleich von Endys Leistung, auch wenn sie nicht unbedingt gereicht hat.

MJF: Auf einen Sieg gegen Maxi kann man sich schon ein bisschen was einbilden. Ein bisschen ist gut! Man kann sich auf die Schulter klopfen. Ango beweist mit MJF, dass er zurück ist im FW Game und endlich ein Gimmick gefunden hat, was er mag und was er spielen möchte. Er hat Bock und das merkt man. Sein Heel Play ist aber definitiv noch ausbaufähig, denn er wirkt noch ein bisschen flach, wenngleich er einen Heel spielt, den man hassen kann.

Woman of the Night:

Besonders viele Auftritte von Frauen sind aktuell leider nicht gesehen und das ist schade. Ich hätte mir deutlich mehr um das Titelmatch gewünscht und auch wenn es SL war, so hätte man hier viel mehr herausholen können. Schade, ist ein bisschen untergegangen.

Segment of the Night:

Kips Solo Segment auf jeden Fall! Dann noch die Segmente zwischen PAC und Omega, sowie das Segment zwischen Dennis und MJF.

Match of the Night:

Writing ist hart, ich weiß, deshalb freue ich mich auch über jeden Kurzbericht.

Überraschungen / Highlights:

Würde ja sagen Team Ringkampf, aber ich wusste ja davon Big Grin ansonsten denke ich, der Titelverlust von PAC und Omega und er Sieg von ELP

Sonstiges / das könnte man besser machen:

Ich muss sagen, dass wir alle ein bisschen nachgelassen haben. Manchmal habe ich das Gefühl, dass das für den ein oder anderen nur Sachen zum Abhaken sind und sobald man kein besonders wichtiges Match hat, dann ist man sofort mit nicht einmal dem Nötigsten dabei. Dass nicht alle Charakter präsent sein können, weiß ich selbst - ist bei mir ja nicht anders, aber manchmal kann man dann schon was kleines zeigen, damit man nicht in Vergessenheit gerät. Wenn das die Story oder so nicht zulässt, dann verstehe ich das auch - hab ich bei mir ja selbst aktuell.

Fazit: 7,5/10
Man of the Night: Drew Gulak ja Glückwunsch du warst der bessere. Dann noch Kip, PAC, Kenny
Woman of the Night: Candice
Segment of the NightConfusedchwer kann jetzt aus den Steh Kreis keins nennen
Match of the Night:
Überraschungen / Highlights: Drew Gulak Sieg, Biancas Comeback
Sonstiges / das könnte man besser machen:
Fazit: 7/10