» Coast 2 Coast Wrestling

Normale Version: [Show] c2c LIVE: LITTLE ROCK! vom 07.12.2020
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
[Bild: download-41gpku3.png]

Coast 2 Coast Wrestling
LIVE: LITTLE ROCK!


[Bild: wtt2020exjcr.png]



findet statt in der Simmons Bank Arena, vor 18.000 Zuschauern in Little Rock, Arkansas.

[Bild: sbasxkjr.jpg]

Die letzte Kamera ist optimal platziert und auch der letzte reservierte Platz besetzt. Die c2c Show kann losgehen! Gleich zu Beginn explodiert ein buntes Feuerwerk auf der Stage und motiviert die anwesenden Fans zu großem Jubel und Chants. In der Mitte des aufwendig gebauten Wrestlingrings steht Melissa Santos schon mit einem Mikrofon bereit um die anwesenden Fans hier in der heutigen Show zu begrüßen.

[Bild: melissa2.png]

Melissa Santos: "Ladies and Gentleman - welcome to COAST 2 COAST WRESTLING!!"

Kaum hat Melissa die Ansage zuende gebracht gibt es einen kleinen Jubel für ihre Ansage und auch wegen der Vorfreude auf den Verlauf des Abends. Melissa winkt einmal lächelnd in die Fanmenge und geht dann auch aus dem Ring heraus. Auch die knallenden Geräusche des Feuerwerks erlischen langsam und geben die Bühne somit für ihre Akteure frei. Bevor dies jedoch in Kraft tritt, werden die Zuschauer daheim vor ihren Fernsehgeräten von Noelle Foley, Johnny Curtis und Byron Saxton begrüßt.

[Bild: 2zca0d.jpg]

Noelle Foley: "Danke danke, aber wir gehen heute gleich weiter!"

Byron Saxton: "Stimmt, wir haben leider nicht so viel Zeit, heute."

Johnny Curtis: "Viel Spaß!"

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

* a few days ago *

Das Kuvert ist samtig rot, ähnlich wie der Ärmel des Übergebenden. Ein schwarzes Wachssiegel hält ihn pompös geschlossen, während man eine durchaus bekannte Stimme raunen hört.

CHRIS JERICHO: “Ich denke mit diesem großzügigen Angebot werden Sie mehr als zufrieden sein. Ein Chris Jericho lässt sich nicht lumpen, wenn er etwas wirklich möchte!"

Die Kamera folgt dem rot beärmelten Arm nach der Übergabe des Umschlags. Er lehnt sich genügsam zurück und faltet seine Hand geduldig mit seinem Gegenstück vor einer Brust in einem roten Jacket und einem weißen Hemd, das die obersten zwei Knöpfe offen trägt. Langsam fährt die Kamera ein Stück hoch und gibt auch das Gesicht des Sprechers Preis, den man sowieso an seiner markanten Stimme erkannt hat. Von Ohr zu Ohr grinst Chris Jericho in dem gemütlichen Ohrensessel dieser Hotellounge, während er scheinbar auf etwas zu warten scheint. Die Kamera nimmt Abstand und zeigt nun das gesamte Bild: In diesem Voyeur eines kostspieligen Hotels sitzt der selbsternannte GOAT mit einem hageren Mann, der einen simpleren Anzug trägt und sich den Umschlag genauer anschaut. Zuerst beginnt er zu glucksen, ehe er tatsächlich beginnt lauthals zu lachen und Jericho aufs Knie klopft.

Bill: "Mister Jericho, sie Tunichtgut! Ich habe schon immer ihre Programme geliebt, haha- Moment, was? Sie... meinen das ernst, oder? Das ist nicht ein mal die Hälfte, von dem, was ich veranschlagen würde. Wissen Sie, wo das Objekt steht? Wissen Sie wie teuer Miami ist?"

Simultan wandeln sich die Gesichtsausdrücke der beiden Männer – Jerichos Feixen weicht einem Zähneknirschen, während Bills lachen zu einem verwundert, fast schon besorgten Ausdruck wird. Jericho schluckt. Sein Kopf nimmt langsam die Farbe seines Jackets an, während sich seine Nüstern immer wieder erbost aufblähen und die gefalteten Hände förmlich miteinander ringen, um den Zorn dieser Bloßstellung zu verkraften.

NOAM DAR:
» Yoooo! Jericool! «

Achtung Achtung - Supernova im Anflug! Und nicht alleine. Ein Schwenk der Kamera später wird eine kleine Traube an jungen Männern ins Visier der Kamera genommen. Noam Dar, Kip Sabian, Chris Ridgeway - 5 Point Gang. Ersterer, bekleidet mit einem Stone Island Pullover und einer schlichten Jeans, geht mit weit geöffneten Armen auf Lionheart zu und geht ungeahnt in die Umarmung. Als sie sich löst bieten sowohl Ridgeway als auch Sabian dem Kanadier die Bruder-Faust an und zwei Fistbumps kommen zustande.

NOAM DAR:
» Die Legende der Nacht! Das war aber auch was, häh, Jericho?! Ich geb's zu, ich wusste von Anfang an dass du cool bist. Vor dem Fernseher damals eh, aber in Natura dann erst recht, hehe. «

Wenn man sich zurückerinnert hatte Noam gänzlich anders auf Chris Jericho reagiert. Sarkastisch, fast schon mobbend. Ohne dass der Kanadier es mitbekam, in seinem versoffenen Schädel. Was geht hier vor? Dars Blick wandelt sich zu Abfälligkeit als er Anzugträger Bill erfasst.

NOAM DAR:
» Wer ist der Spinner? «

Das aufgebrachte Schnappen nach Luft wird nicht besser als Jericho fast brüderlich vom so viel Jüngeren umarmt wird. Auch die grimmigeren Teile der Gang begrüßen den 50 Jährigen als wäre er Teil der Gemeinschaft, wobei das beim letzten Treffen ganz anders wirkte. Dennoch, Freude sieht anders aus. Durch diesen kleinen Disput mit dem Mann, der Immobilienmakler zu sein scheint, wirkt Jericho mehr als nur durch den Wind. Verwirrt murmelt er etwas als er die einzelnen Briten jeweils begrüßt, ehe der World Champion sich in harschem Ton an Bill wendet. Dieser scheint etwas überrumpelt und blickt fragend in die Runde an jungen und aggressiven Männern. Beruhigend legt Chris jedoch seine Hand mit einem Stirnrunzeln auf die Schulter der angriffslustigen Supernova.

CHRIS JERICHO: “Hey Jungs, ich freue mich super euch zu sehen, aber das ist grade echt kein guter Zeitpunkt. Wir sind dabei ein Geschäft abzuwickeln, wisst ihr..?"

Die Frage wirkt weniger überzeugt als dass sie ein Stammeln von Halbwahrheiten ist, die dann auch direkt von einem abwinkenden Bill abgeschnitten werden. Sichtlich nervös rafft er seine sieben Sachen beisamen, schnappt sich seinen Aktenkoffer und flieht förmlich aus dem Stuhl während er hastig eine Ausrede zusammenimprovisiert.

Bill: "Naja, also tatsächlich, Mr. Jericho, kommt hier ja erst mal nichts zustande. Da lasse ich Sie doch lieber mit ihren Freunde alleine und störe Sie nicht weiter! Wenn Sie ein neues Angebot haben, bin ich natürlich immer für Sie zu erreichen..."

Aus den Reihen von Chris Freunden wird sein Namensvetter, nachnamentlich Ridgeway, forsch. Er hat die Szene bis hierher nur als stiller Beobachter verfolgt, aber Y2J ist jetzt irgendwie so etwas wie ein Kumpel über drei Ecken, dem muss man schließlich unter die Arme greifen, wenn etwas schief zu laufen scheint.

CHRIS RIDGEWAY:
Warum denn so eilig, lad? Vielleicht kannst du ja dazugehören. Guck ich bin auch noch nich' solang im Geschäft hier.

Der Mann aus Liverpool wirft sich regelrecht vor die Tür über die der Geschäftskontakt zu verschwinden drohte. Hier ist die Messe noch nicht gelesen und entsprechend kalkulierend grinst der Brite auch.

Kip Sabian
Echt, wie respektlos wäre es denn, mitten im Geschäft im Kurve zu kratzen?

Belustigt beobachtet der Handsome Hustler das Geschehen, die Arme vor der Brust verschränkt und selbstgefällig auf seinem Zahnstocher kauend. Worum es hier auch immer geht, die Gang ist nun Teil des Ganzen. Wäre nicht das erste Mal, dass sich jemand aus den roten Reihen zwanghaft inseriert.

Kip Sabian
Wie sieht's aus, Jericool? Brauchste ein bisschen Hilfe, hm?! Ich bin sicher, dass wir dir zu 'nem großartigen Deal verhelfen können.

CHRIS JERICHO: “Jungs, kein Stress! Ihr seid klasse und das ist richtig nett, aber ich denke das ist nicht nötig. Wir können - oh, okay!"

Auch Jericho hat sich mittlerweile erhoben und versucht die bissige Truppe irgendwie im Zaum zu halten. Sowohl Ridgeway als auch Sabian haben eher ein unterschwelliges Programm gefahren und so sieht sich Chris in der Pflicht die Situation zu entschärfen. Grade will er sich zwischen die Gang und den Makler stellen, doch einer in der Gruppe hat andere Pläne: Auch wenn Chris es scheinbar nicht zugeben will, doch er braucht sichtlich Hilfe bei diesen Verhandlungen. Und Noam Dar ist just der Mann der gerne hilft einen Deal abzuschließen! Mit seinem typischen Goblin-Schelm-Grinsen im Gesicht tänzelt Supernova11 auf Bill zu und packt ihn an seinem Hemd. Da hebt Chris gleich abwehrend die Hände und tritt den Rückzug an - Das ist nun Noams Territorium.

NOAM DAR:
» Listen, Dafty, ich bin mir sicher dass das Angebot von Chris ausreichend war. Und sind wir mal ehrlich, worum auch immer es hier geht, das ist CHRIS FACKIN' JERICHO! Eigentlich müsstet IHR IHN bezahlen - name value und so! Stimmt's oder hab' ich Recht? «

Seine Hände lassen das nun zerknitterte Hemd los und zupfen es dann wieder zurecht. Auch die Fliege des Mannes wird wieder geradegebogen, während sich Schweißperlen auf dessen Stirn bilden. Panik ist in seinen Augen zu sehen.

NOAM DAR:
» Chris Jericho ist Chris Ridgeways Freund. Er ist Kip Sabians Freund. Und er ist mein Freund. Wir sind Männer die noch etwas auf Freundschaft geben, verstehst du? Wenn jemand einen unserer Freunde respektlos behandelt, dann muss er auch uns respektlos behandeln. Das willst du doch nicht, oder? Ich meine.. «

Der Schotte sieht über die eigene Schulter zu dem Schläger der Gang. Dieser verzieht sein Gesicht.

NOAM DAR:
» Mit Ridgey ist nicht gut Kirschen essen! «

Zwei Klopfer seiner flachen Hände auf Bills Brust.

CHRIS JERICHO: “Noam, Noam! B-Bitte, mach nichts d..."

Langsam wird es Jericho hier zu bunt. Den jungen Kerlen kann es herzlich egal sein und vielleicht meinen sie es auch nur gut, aber bei Verhandlungen eines solchen Kalibers wird es nicht getan sein die Muskeln spielen zu lassen. Besorgt legt er seine Hand auf die Schulter des Schottens und versucht ihm gut einzureden, ehe ihm tatsächlich das Wort "dumm(es)" beinah über die Lippen rutscht. Er ist die Legende, die Ikone in diesem Raum, und dennoch fürchtet er von ganzem Herzen was passiert, wenn er seinen neuen Freunden auch nur so weit in die Quere kommt. Gant untypisch für Y2J verschluckt er mitten im Satz die Zunge und zieht schnell seine Hand zurück - Das war genug Aggression von seiner Seite. Das ist dann auch gottseidank der Moment, an dem der Makler wieder die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Bill: "Die Herren, ich weiß wirklich nicht wer die Namen sind, die Sie da genannt haben. Ich weiß wiederrum wer Mister Jericho ist und nach einer ausgiebigen Google-Suche weiß ich genau, dass er auf Glamour steht und das nötige Kleingeld hat. Für so eine Location in Miami muss man eben entsprechend bezahlen, denn dein Club dort wird mirnichts-dirnichts zu einem Goldesel! Von daher würde ich mich entschuldigen und auf ein ernstzunehmendes Angebot warten. Wer weiß, vielleicht wollen die Herren ja zusammenwerfen um sich das Objekt leisten zu können?"

Und da kommt der Makler durch! Die Situation ist mehr als prekär, doch versucht er trotzzdem mit versöhnlich ausgebreiteten Armen die Belegschaft der Gang ruhig zu stimmen und vielleicht in einen Deal einzubeziehen. Ob das so läuft wie er sich es vorstellt?

CHRIS RIDGEWAY:
Sieht Jericho hier nicht aus wie ein Goldesel? Mh? Guck doch mal richtig hin. Und sag uns etwas anderes. Vielleicht nimmst du dafür die Brille ab.

Den unbehaglich fühlenden Bill packt Ridgeway während seiner Worte den Arm um den Nacken. Fast wie mit einem Bruder begutachtet er den selbst benamten Ayatollah of Rock n Rollah. Dann geht’s ganz schnell. Mit Nachdruck presst er sein Knie in die Kniekehle des Kontaktmannes Jerichos und zwingt ihn damit auf die Knie. Der Kniefall, wenn auch erzwungen vor Y2J und vor allem der Gang. Der Arm des Briten schlingt sich unterdes um den Hals Bills und beraubt ihm seiner Luft maßgeblich.

CHRIS RIDGEWAY:
Guck ihn dir an. IHN. Und dann den Rest. Sieht einer von den Jungs so aus, als wolle er dir etwas böses? Jeder einzelne ist ein ehrbarer Bruder. Oder? Komm, sag es.

Kip Sabian
Hey Ridgey, bewusstlos kann der Mann keine Deals machen.

Der Handsome Hustler schaut zu dem Markler herunter, dessen Gesicht langsam aber sicher an Farbe verliert.

Kip Sabian
Bill hier..., ist doch kein dummer Mensch. Er ist sich sicherlich bewusst, dass er Jericool's Angebot annehmen und Gesund und Munter abziehen kann. Die andere Option ist weniger schön. Also, Billyboy?

NOAM DAR:
» Hehe.. Ridge', du umarmst unseren Kumpel zu fest, er kann ja gar nicht sprechen. «

Und der Angesprochene löst seinen Griff wirklich etwas. Der mittlerweile halbwegs blau angelaufene Anzugträger auf den Knien versucht derweil zu nicken. Nicht so leicht in dem Hold.

Bill: "I-i-ch habs mir überlegt! W-wi..wir kommen s-sicher ins G-schhhhhääääffft, aarghhh.."

NOAM DAR:
» Na wenn das kein Grund zum FEIERN ist!? «

Supernova 11 lacht auf und Ridgeways Hold löst sich, Bill kann atmen, eine Übereinkunft wurde getroffen. Ja, es ist wirklich Zeit um Anzustoßen.

NOAM DAR:
» Jericho, wo versteckst du die Flaschen? A little bit of the bubbly, richtig? Komm, du kannst eine Flasche ausgeben für den Mann der Stunde! Wuuuh! «

Theatralisch klatscht der selbsternannte Löwe in die Hände und deutet damit auf Bill. Bill - der Mann der Stunde..

CHRIS JERICHO: “W-Was? Wir haben einen Deal?"

Völlig ungläubig blickt Chris zwischen den drei Lausbuben mit Aggressionsproblem umher, ehe er grade Ridgeway von allen euphorisch in die Arme fällt. Auf allen Vieren krabbelt derweil der Makler um sein Leben und sucht die Flucht vor der Gang, während Christopher wild um sich greift und auch Kip und Noam versucht in dieses "Massenkuscheln" zu nehmen. Völlig in Extase wirft er seinen Kopf in den Nacken und heult wie ein Wolf gen Mund.

CHRIS JERICHO: “Mein Club! Le Loungé lebt! Der Traum lebt! MEIN EIGENER CLUB!"

Das war leichter als erwartet. Breit grinsend klatscht Sabian in die Hände. Besser hätte dieser Bill nicht wählen können, denn ein Ridgeway mit einem Ziel, ist wie ein Raubtier. Er lässt erst los, wenn er bekommt was er will.

Kip Sabian
Glückwunsch, Jericool. Ich glaube, wir werden uns in unserem Club allesamt sehr, sehr wohl fühl'n.

Ein klassischer Feel Good Moment für die etwas fragwürdigeren Dudes unter den Wrestlern. Kurz stockt es jedoch - Das muntere Springen und die ausgelassene Stimmung geraten ins Stocken als Jericho auf ein mal wie angewurzelt stehen bleibt. Etwas skeptisch wendet er sich herüber zu Kip - Er weiß nicht genau wie er die Frage formulieren soll, also kommt nach ein wenig indiffernzierten Lauten nur eine kleine Wiederholung über seine Lippen.

CHRIS JERICHO: “In unserem Club?"

Dieses eine kleine Pronomen, das Sabian dort beiläufig fallen lässt, scheint den Kanadier eine sehr unerwartete Wendung der Pläne aufzuzeigen. Einen weiteren Kommentar erhält er darauf jedoch nicht. Freundschaftlich wird der neue Clubbesitzer Richtung der Hotelbar gezerrt. Die Skepsis auf seinem Gesicht weicht nicht, doch sie scheint das einzige zu sein, was ihm bleibt - Eine Antwort fehlt, als das Bild zu schwarz faded.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Hiromu Takahashi - 高橋 広夢
Minna! General Lieutenant, Takahashi Hiromu, hat euch nicht grundlos einberufen, hm.


Mit diesen Worten landen die Zuschauer im großräumigen Locker Room von Taichi-gun. Die tickende Zeitbombe geht, mit den Armen im Rücken verschränkt, vor den diversen Schließfächern auf und ab. Er hat einige Stühl aufgestellt, sorgfältig in Reih und Glied, um seinen Freunden eine kleine Präsentation zu halten. Von Links nach Rechts sitzen; Lord Taichi, Miho Abe, Daryl, Maki Itoh und Konami. Hiromu hat den ganzen Vormittag damit verbracht, dieses Spektakel zu arrangieren. Selbst die normale Deckenlampe hat er mit Panzertape so zurechtgeklebt, dass sie gedimmtes Licht genau auf die Schließfächer wirft. Die schwerste Aufgabe war es wohl, jede einzelne, hier sitzende Person, zu versammeln. Gerade bei dem Holy Emperor ist es ein Münzwurf, ob er Takahashi's Bitte überhaupt nachkommt, oder sie mit einem Schlag auf den Hinterkopf verweigert. Um eben solcher Schläge aus dem Weg zu gehen, hat sich die Timebomb auch selbst zum 'General Lieutenant' von Taichi-gun ernannt. Natürlich ist der Black Mephisto nicht ganz planlos, was die gesamte Geschichte angeht. Nur die Planung hat der Langhaarige selbst übernommen.

Hiromu Takahashi - 高橋 広夢
Taichi-sama und ich haben lange diskutiert. Viele Nackenklatscher wurden ausgeteilt, mhm - Aber wir sind zu einem Entschluss gekommen. Hiermit bieten wir Maki Itoh einen offiziellen Platz bei Taichi-gun an. Sie hat sich bewiesen! Aber das war nicht alles. Konami-chan, auch dir bieten wir einen Platz bei uns an, ja. Du hast etwas mehr zutun als Maki-chan, die ihrer Freizeit nur mit Essen verbringt und das wissen wir, also wollen wir dich zum Ehrenmitglied ernennen.


Er zieht weiterhin seine einsamen Kreise im 'Schweinwerferlicht'. Hiromu nickt den beiden jungen Mädchen zu und öffnet schließlich jeden Spind, der jeweils eine sorgfältig gefaltete Uniform enthält. Eine Art Collegejacke mit Taichi-gun Aufdruck landet in seinen Händen und er platziert sie auf dem Schoß von Taichi, der damit sicherlich Hip und Trendy aussehen würde. Den Mädchen, auch Miho, händigt er jeweils eine Art Schuluniform aus, bestehend aus einer Jacke und einem viel, viel zu kurzen Rock.

Hiromu Takahashi - 高橋 広夢
Diese Uniformen sind maßgeschneidert, mhm. Handgenäht! So viel Geld habe ich noch nie für Klamotten ausgegeben. Ich hoffe, ihr nehmt unsere Einladung an, mhm. Und Taichi-sama!
Er macht einen Schritt auf den Black Mephisto zu und zückt eine Plastikkarte aus der Brusttasche, die er schließlich auf der, sich auf Taichi's Schoß befindene, Jacke legt. Ich habe mir deine Kreditkarte geliehen, hm.

TAICHI:
"Was!? Du mieser...."


Gerade will er ausholen und zuschlagen, da landet eines seiner Augen auf der recht ansehnlichen College Jacke. Was für Kleidung Hiromu den Damen ausgeteilt hatte, hatte der Holy Emperor noch nicht wirklich wahrgenommen. Und selbst wenn - wie er darauf reagieren würde ist ebenfalls ein Münzwurf. Anerkenned zieht Taichi die Mundwinkel runter und die Kreditkarte landet ungeachtet in der Hosentasche, dann steht er auf und zieht sich die Jacke über. Sie steht - passt wie angegossen.

TAICHI:
"Oi, Hiromu-san, nicht schlecht."


Nun gilt sein Blick sowohl Maki Itoh, Konami Takemoto als auch Miho Abe. Ein schelmisches Grinsen lässt vermuten, dass er vor allem die kurzen Röcke bemerkt hat. Seine Augen sind derweil, zum Glück, hinter einer Sonnenbrille versteckt.

TAICHI:
"Los, los, macht schon, zieht an, zieht an. Maki-chan, Konami-chan, Miho-chan. Willkommen. Ihr seid nun ein Teil von TAICHI-GUN. Teil der dominantesten Fraktion in Pro Wrestling today. Nach eurem Tag Team Sieg in der letzten Woche ja auch keine Frage mehr. Und heute ist es diese widerliche Irin, die ständig "fuck, fuck, fuck" sagt. Oi, Hiromu-san, sie hat ein widerlichereres Mundwerk als Maki-chan, ah?"


Gespielt empört stemmt Maki, während sie noch auf dem Stuhl sitzt, ihre Hände in die Hüften. Natürlich, eigentlich hat Taichi recht. Das frühere Idol hat ein ziemlich loses Mundwerk. Ziemlich viele Beleidigungen kommen aus ihrem Mund. Der Unterschied zu Becky Lynch? Diese weiß was für Wörter sie verwendet. Für Maki sind diese Beleidigungen in fremder Sprache einfach Wörter die sie irgendwo aufgegriffen hat und deren Sinn sie nicht so wirklich versteht. Bisher ist das auch noch nicht nach hinten los gegangen.

Maki Itoh: Oi Hiromu-san, Taichi-sama. Arigato* für den Platz bei Taichi-gun!
*Danke

Obwohl überhaupt nicht erforderlich, steht die kleine Japanerin auf und macht eine kleine Verbeugung von Hiromu Takahashi und Taichi. Das ist eben immer noch das kleine bisschen Tradition an das sich Maki Itoh hält. Auch wenn viele sie sonst als vorlautes Gör bezeichnen würden. Du kriegst die Tradition aus Japan, aber nicht Japan aus der Tradition. Oder so ähnlich. Maki hat noch die Kleidung in der Hand die ihr von der tickenden Zeitbombe gegeben wurde. Die Jacke zieht sie an. Sie gefällt ihr. Ganz sicher. Den Rock, viel zu kurz ist hier als Beschreibung noch gut gewählt, hält sie mit ausgestreckten Armen vor sich. Wenn sie unter dem Rock hindurch guckt, kann sie ganz klar auf Hiromu gucken. Sehr kurz also.

Maki Itoh: Die Jacke gefällt mir Hiromu. Danke! Aber der Rock? Denk doch mal an Daryl-san. Für so einen Anblick ist er doch noch gar nicht alt genug!

Natürlich hätte Maki den Rock auch einfach beiseite legen können und die ehrliche Antwort geben können, dass er ihr zu kurz ist. Aber Logik und Hiromu? Das sind manchmal zwei Sachen die nicht immer zusammen gehen. Da ist es vielleicht eine nicht ganz so schlechte Idee Daryl vorzuschieben. Der ist ja in gewisser Maßen noch nicht Erwachsen. Die halbnackte Maki Itoh. Da wäre er doch für sein Leben gezeichnet. Das kann Hiromu nicht wollen.

Maki Itoh: Konami-chan und ich werden dieses Tag Team Turnier gewinnen! Für Taichi-gun! Aber heute wird die rothaarige Hexe meinen Dickschädel spüren! Dann wird sie wissen das es mehr als nur ein loses Mundwerk braucht!

Als sie von ihrem Dickschädel spricht deutet das frühere Idol einen Headbutt in der Luft an. In ihren Matxhes arbeitet Maki Itoh sehr viel mit Kopfstößen. Es ist also nicht ganz auszuschließen, dass die Irin heute einige davon abbekommen wird. Den viel zu kurzen Rock legt Maki derweil sorgfältig zusammen und drapiert sie in einem der offenen Schränke. Sie wird diesen Rock zwar nicht tragen. Aber dennoch wird sie ihn mit Respekt behandeln. Er war immerhin ein Geschenk! Apropos Geschenk. Da war ja noch was. Eigentlich wollte Maki damit noch warten bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Aber dieser Zeitpunkt dürfte wohl genau in diesem Augenblick sein. Sie hat ein leichtes Lächeln auf den Lippen.

Maki Itoh: Taichi-sama, erinnerst du dich an unser letztes Aufeinandertreffen? Ich hatte diesen kleinen Quälgeist an meiner Seite!

Mit dem kleinen Quälgeist ist natürlich Nelson gemeint. Dieser wurde von Maki durch die Hilfe von Hiromu vom Hof gejagt. Auch wenn die Art und Weise gegenüber Hiromu nicht ganz nett gewesen ist. Ihm zu liebe wollte Maki den Namen dieses Spinners eigentlich auch nicht mehr in den Mund nehmen. Immerhin hätte er Daryl getötet, wenn er gekonnt hätte. Aber jetzt hat Maki vor Nelson ein Glück Ruhe. Hoffentlich für immer. Aber das weiß man ja nie so genau. Taichi kann sich bestimmt erinnern, würde aber vermutlich dieses Treffen eher verneinen. Nicht wegen Maki, sondern ganz klar wegen Nelson. Aber warum soll sich Taichi denn nun an dieses Treffen erinnnern.

Maki Itoh: Ich bin ihn doch losgeworden, in dem ich ihm befohlen habe eine Flasche Suntory zu besorgen.

Oh ja, da war ja etwas. Maki die aktuell vor ihrem Spind steht, hat etwas was sie an Taichi übergeben möchte. Nelson ist zwar weg, doch die Flasche Suntory hat er kurz vorher noch an Maki überreicht. Maki bewegt sich von ihrem Spind weg und öffnet die Türe des Raumes. Sie geht auf den Flur hinaus und kommt einige Sekunden später wieder. Mit einer Flasche Suntory! Diese hatte sie hinter einem Blumenkübel versteckt. Zugegeben nicht das beste Versteck, aber es sollte ja wie gesagt auch überraschend kommen. Die Flasche wird auf einem Tisch abgestellt.

Maki Itoh: Guck mal, was es heute feines zu trinken gibt!

Abermals eine Flasche Suntory. Abermals Millionen von Gehirnzellen die in Taichis Kopf vermutlich ertrinken werden. Doch er nimmt die Flasche an, verbeugt sich auch ein wenig.

TAICHI:
"Ah, Maki-chan.. arigatogozaimasu."


Konami, die sich die ganze Zeit zurückhielt, blickt die ganze Zeit auf die Jacke, die ihr guter Freund Hiromu ihr gerade überreichte und seit genau diesem Zeitpunkt geht auch keinerlei Regung mehr von der jungen Frau aus. Sie hat sich auf den ersten Blick in die Jacke verliebt und ja, der dazugehörige Rock ist definitiv zu kurz, doch da sie ein fast identisches Kleidungsstück besitzt - welches etwas länger ist - stört es den Hiroshima Panda nicht weiter. Langsam hebt sie ihren Kopf, sieht erst Hiro aus großen Augen an, bevor ihr Blick sehr langsam zu Taichi wandert und sie kann sie nicht dagegen wehren, dass sich ihre Augen mit Tränen füllen. Sofort senkt sie beschämend den Kopf, wischt sich mit dem Handrücken über das Gesicht und achtet sehr darauf, dass sie das salzige Wasser nicht an den neuen Klamotten abwischt.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Ā... Watashi wa... nani o iubeki ka wakaranai." (Oh ... ich ... ich weiß nicht was ich sagen soll.)

Glücklicherweise konnte die Drachentochter ihre Aufpasser davon überzeugen, dass ihr hier keine Gefahr droht, so dass nur Aiko mit in den Raum gekommen ist und niemand mitbekommt, dass sie fast rumheult wie ein kleines Mädchen. Manchmal kommt es ihr sowieso schon vor, als würden ihre Bodyguards sie nicht wirklich ernst nehmen und sie in so einem Moment der Schwäche zu sehen, würde deren Meinung sicher nicht verbessern. Beim verbliebenen Leibwächter ist sich Kona jedoch sehr sicher, dass er dieses Wissen nicht zu ihrem Nachteil nutzen würde, denn glaubt sie, dass er seinen Posten bei ihr gerne innehat. Dazu aber zu einem anderen Zeitpunkt mehr und kümmern wir uns jetzt lieber weiter um diese, für den Hiroshima Panda, sehr emotionale Situation.
Nach einem kurzen Blick zu Maki steht nun auch Konami vorsichtig auf, verbeugt sich erst vor Hiro, sieht diesen mit einem freundlichen Lächeln an und geht einen Schritt zur Seite, um direkt vor dem Holy Emperor zu stehen. Wieder verbeugt sie sich tief, denn auch wenn die menschliche Zeitbombe ihr die Geschenke überreicht hat, so weiß die ehemalige Shine Championesse natürlich, dass dies ohne die Erlaubnis des ehemaligen World Champions nicht passiert wäre.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Ich nicht weiß, was ich sagen soll und ich habe gar keine so schönen Geschenke für euch, Hiromu-chan. Taichi-san, ich sehr dankbar, Du nimmst mich auf bei Taichi-Gun, obwohl wir uns bisher noch nie konnten persönlich unterhalten. Zu verschiedene... äh,.. Plantermin?! Ich fühle mich geehrt, nun Teil von diesem Team großer Champions zu sein und ich werde euch stolz machen."

Wieder verbeugt sie sich, geht einen Schritt zurück und möchte auch Maki noch etwas sagen, doch steckt ihr ein großer Kloß im Hals, den sie erst einmal loswerden muss. Daher wirft sie ihrer Partnerin einen dankbaren Blick zu, neigt ihren Kopf zu der Andeutung einer Verbeugung, bevor sie ihren Kopf sinken lässt, als auch schon wieder Tränen zu fließen beginnen.

Hiromu Takahashi - 高橋 広夢
Oi oi, Maki-chan - Du kannst ruhig etwas Haut zeigen, hn. Daryl-kun ist ein verheirateter Kater, der kennt sowas! Es freut mich sehr, dass ihr bei uns seid. Wir haben weibliche Unterstützung gebrauchen können. Weißt du, Konami-chan, Taichi-sama ist wie ein Engel, der auch im Schatten über uns wacht, hm mhm. Ob du ihn nun persönlich kennst, oder nicht! Es sollte nicht davon ablenken, dass ich ihn dennoch schlagen konnte...!


Hiromu wirft sich derweil seine Jacke über, die vor 'Coolness' nur so trieft. Stolz mustert er die beiden Neuzugänge. Zusammen mit SANADA, wird ihnen niemand mehr im Weg stehen können. Sie sind nun wirklich eine Armee, wie der Name schon sagt.

Hiromu Takahashi - 高橋 広夢
Los, los, zieht euch um, mhm. Wenn mir der Anblick gefällt, nehme ich eine von euch vielleicht sogar zur Frau!


Und wie es so sein muss bekommt Hiromu für seinen letzten Kommentar einen Schlag in den Nacken/auf den Hinterkopf. Bei Taichis großer Pranke sieht man das nicht so genau, dennoch klatscht es und scheint, Hiromus Gesicht nach zu urteilen, unschön gewesen zu sein.

TAICHI:
"Baka."


Mittlerweile hatte der Holy Emperor die Flasche Suntory abgestellt und sich wieder zu seiner Armee gesellt. Konami Takemoto war in jedem Fall ein starker Neuzugang, war sie doch langezeit diejenige, die die Shine Championship zur Womens Championship #1 gemacht hatte. Sie war quasi unbezwingbar gewesen und scheint ihren Weg im Tag Team Geschehen fortzusetzen, zusammen mit Maki, der Taichi-Gun sowieso viel zu verdanken hatte. Maki würde durch sie gut lernen und zu einer ebenso starken Kämpferin heranwachsen können.

TAICHI:
"Es ist schade, dass SANADA-san zur Zeit nicht in diesem Land ist. Er hätte dieser Zeremonie beiwohnen sollen. Nun, sei's drum. Wir müssen trinken. Maki-chan und Konami-chan ebenso."


Miho Abe:
"Aiii!"


Ausserhalb der Traube um die bisher sprechenden Taichi-Gun-Soldaten reißt "Diva" Miho Abe nun jegliche Aufmerksamkeit auf sich. Sie ist sicher keine Soldatin und kann kämpfen, aber als gute Seele und 1-Frau-Cheerleading-Team der Truppe hat sie sich bisher bewährt und hüpft freudig dazu. Sie verbeugt sich vor Konami, dann vor Maki.

Miho Abe:
"Es ist sooo toll euch dabei zu haben! Maki-chan, Konami-chan! Herzlich Willkommen, herzlich herzlich herzlich!!"


Der Schlag in den Nacken oder den Hinterkopf von Hiromu, eigentlich auch egal, kommt für das frühere Idol zum richtigen Zeitpunkt. Das dürfte eigentlich als Antwort genügen, auch wenn sie nicht direkt selbst von ihr kommt. Die ticking Timebomb scheint schnell der Ansicht zu sein, dass alle Frauen ihn gerne flachlegen würden. Dem ist jedoch nicht so. Maki probiert aber auch gar nihct ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Zum einen weil sie weiß, dass es nicht klappt. Zum anderen, sollte es unter großer Anstrengung doch klappen, möchte sie ihn nicht kränken. Was bei einer Kränkung von Hiromu passiert hat man ja gesehen als dieser sich mit Taichi fast tot geprügelt hat.

Maki Itoh: Gut Ding will Weile haben Hiromu, oder wie heißt es so schön?

Einen kleinen Kommentar in die Richtung des Vaters von Daryl kann sich Maki dann doch nicht verkneifen. Die Verbeugung der Diva Miho Abe erwiedert Maki ebenfalls mit einer Verbeugung. Der Tradition willen. Abgesehen davon, dass Maki bei der Befreiung von Miho geholfen hat, hatte sie eigentlich bisher noch keine Berührung mit dieser. Aber das liegt wohl allem voran daran, dass sie sich meist im Hintergrund hält. Das frühere Idol ist an und für sich nicht so der Freund von hartem Alkohol. Aber sie weiß, dass sie wohl kaum daran vorbei kommen wird etwas von dem Suntory zu trinken.

Maki Itoh: Dann lasst uns etwas trinken. Watashitachi ni*!
*Auf uns

Nachdem sie sich wieder etwas beruhigt hatte, steht auch Konami wieder auf, gesellt sich zu ihrer neuen Familie und mit einem zufriedenen Lächeln beobachtet diese. Trotz ihres ruppigen Umgangs miteinander spürt sie deutlich, wie viel Respekt Taichi und Hiromu füreinander empfiden, doch da sie stolze Männer sind, müssen sie ich von Zeit zu Zeit auch mal gegenseitig auf die Glocke geben. Maki, die eine raue Schale, aber einen weichen Kern hat, und natürlich Miho Abe nicht zu vergessen, die ihren Holy Emperor sehr zu lieben scheint und nun gehört auch der Hiroshima Panda dazu. Lachend sieht sie die tickende Zeitbombe an, bevor sie leicht den Kopf schüttelt.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Das Thema wir hatten schon mal, eh, Hiromu-chan? Du sicherlich bald findest eine Frau, aber ich nicht die Richtige für Dich und Freundschaft sowieso viel mehr wert."

Sie zwinkert dem Mann zu, der sie von Anfang an unterstützte, nachdem sie in dieses fremde Land kam und dafür wird sie ihm immer dankbar sein, aber als Paar, geschweige denn Ehepaar, würden sie sicher nicht funktionieren. Nein, für die Drachentochter ist er mehr wie ein Bruder, auch wenn er vom Charakter so komplett anders als ihr wirklicher Bruder ist. Nach einem knappen Kopfnicken sieht sie die Anwesenden nacheinander an, neigt bei jedem leicht den Kopf, um eine Verbeugung anzudeuten und wieder spürt die einen Kloß in ihrem Hals, den sie dieses Mal jedoch wieder herunterschlucken kann.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"In dieser Zusammenstellung wir beinahe sind unbesiegbar und ich glaube, cee to cee noch eine Menge wird hören von Taichi-Gun. Ein Mal haben wir schon Tag Team Champions und mit so großartiger Partnerin wie Maki-chan, ich bin sicher, wir holen auch zweiten Titel! Das wird... ähm,.. awesome! KANPAI!"

Auch wenn sie überhaupt nichts in den Händen hält, prostet sie ihren Freunden zu, lacht erneut laut auf und vereinzelte Freudentränen kullern ihren Wangen hinunter, die sie dieses Mal jedoch ignoriert.
Natürlich freut sich auch Maki über diese ganze Sache. Tränen kommen ihr dennoch nicht. Aber nun gut, die einen sind eben näher am Wasser gebaut, die anderen weniger. Die Aufnahme bei Taichi-gun ist eine Ehre für sie. Sie ist jetzt schon gut ein halbes Jahr in dieser Liga und für lange Zeit wusste sie nicht so recht wo hin. Klar, sie hat schnell Hiromu und Taichi kennen gelernt. Aber besonders Hiromu hatte über lange Zeit Probleme damit sich gegenüber Maki zu öffnen. Der Tod von Hana hat einfach zu große Narben hinterlassen. Aber nun ist das Vertrauen da. Vertrauen ist das wichtigste. Das scheint für alle hier eine Selbstverständlichkeit zu sein.

Maki Itoh: Wir melden dich bald bei Tinder an Hiromu! Da wirst du sicher die richtige Frau finden! Aber vorher lasst uns anstoßen!

Ein weiterer kleiner Seitenhieb gegen Hiromu Takahashi. Aber definitiv nicht böse gemeint. Breit grinsend sieht Maki den Mann an der bald bei Tinder angemeldet wird. Danach fällt der Blick auf Taichi. Diese nickt und greift nach der Flasche Suntory. Mit großer Vorfreude wird diese geöffnet. Ein Zeichen. Denn die Kamera zieht sich langsam zurück.

Byron Saxton: Ich glaube wir haben gerade die Geburt einer starken Fraktion erlebt.

Johnny Curtis: Ich glaube es wird Zeit japanisch zu lernen. Ähm...Asewokaku soshite suki kebukai oppai!

Noelle Foley: Du solltest das lieber lassen. Wirklich!

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Die Halle ist aus dem Häuschen! Die Hauptstadt des US-Bundesstaates Arkansas Little Rock will heute Blut sehen und wo kann man so etwas besser, als bei einer neuen Ausgabe von Coast 2 Coast Live. Und die C2C Gemeinschaft scheint hier heute wieder zu allen Schandtaten bereit zu sein. Doch was jetzt folgt, ist weniger brutal, lässt den Yubel der Fans jedoch auch nicht leiser werden. Denn diese bleiben weiterhin aus dem Häuschen als der Titantron aufleuchtet und uns einen Adventskranz in einen völlig dunklen Raum zeigt, zu welchen man einen Mann mit tiefer Stimme singen hört!

???: Das Alte ist nun vergangen,
im Guten, wie auch im Bangen.
Wir wünschen eine frohe Weihnacht und ein gesundes neues Jahr!


Das ist wohl ein vorweihnachtlicher Gruß an die Fans der Liga. Den zweiten Advent haben wir ja bereits hinter uns und so lange dauert es auch nichtmehr, ehe das weihnachtliche Fest vor der Tür steht. Etwas merkwürdig wird es jedoch, als der Text eine etwas unvorhersehbare Wendung annimmt und die Stimme des Unbekannten auch ein wenig grauenvoller wird.

???: Das Neue soll nun anfangen, keiner weiß was es bringt.
Wir wünschen eine frohe Weihnacht und ein gesundes neues Jahr!
Werdet geschlachtet oder rennt,
vertreibet den Champ.
Wir wünschen eine heimatlose Weihnacht und ein entrechtetes neues Jahr!
Tote Puppen mit euren Namen,
für alle Herren und Damen.
Wir wünschen eine teuflisch zerstörte Weihnacht und ein wirklich miserables neues Jahr!
Zerbrochene Glasscherben wirst du finden,
in deinen Bett.
Wir wünschen dir Tot und Zerstörung und ein wahrhaft fürchterliches neues Jahr hahahahaha


[Bild: 3d700ddc74bfa0c84a8ab9df8477f927.jpg]

Das war...
Creepy! Und was war der Sinn dahinter? Warum hat man uns das vorgesungen? Und vor allem, wer hat es gesungen? Das sind alles Fragen, die uns im Kopf umherschwirren, bevor es mit der regulären Show weitergeht.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Es geht in den Backstagebereich und sofort fängt die Kamera zwei Turnschuhe ein zusammen mit ein paar schwarzen Socken die knapp über die Knie gehen. Für ein Moment verharrt die Kamera auf dieser Position bevor sie weiter hoch wandert und eine Shorts die gerade so das Hinterteil bedeckt eine schwarze Lederjacke unter der sich ein weißes top befindet was ein doch ein gewissen Einblick verpasst. Nun fährt die Kamera zum Gesicht auch wenn man es sich eigentlich denken konnte kommt Elayna Black zum Vorschein die neunzehn jährige die in der letzten Zeit ordentlich für Aufruhr sorgte. Erst hat sie Rosemary ein Sieg gekostet dann meinte sie will auf den Thron dafür attackierte Rosemary diese doch das sorgte nur für das Elayna das Tagebuch von Rosemary klaute und noch immer im Besitz hat auch wenn sie es bestreitet. Auch Liv Morgan scheint diese Lüge mittlerweile zu glauben den letzte Woche fing Elayna genau diese ab un versuchte Liv in der Rolle des süßen klein unschuldigen Mädchen leid zutun was sie auch etwas schaffte. Die Sorceress Of Sin lehnt an der Wand und ignoriert die Blicke die ein paar Arbeiter auf sie werfen nun aber scheint sie ein Ziel zu haben den die Schwarzhaarige stößt sich von der Wand ab und leckt sich leicht über die Lippe.

Elayna: Hey mir gefallen deine Haare.

Dieser billige Smalltalk Spruch würde wohl einfach bedeutungslos doch bei Elayna ist es was anders sie spricht nie jemanden an ohne ein guten grund zubesitzen.
Doch in diesem Moment trifft sie auf die eine Kollegin, die sie a noch nicht kennt und b praktisch Niemanden sofort misstraut. Die Kamera schwenkt um und fängt eine überraschte Xia Brookside ein, die in ihren Vorbereitungen für ihr Match steckt. Verlegen schaut sie selber kurz auf ihre Haare und streicht sie sich aus dem Gesicht. Ja ab und zu bekommt sie schon Kommentare für ihre Haare, aber sofort so positiv ist das auch für die junge Britin neu. Sie strengt sich sichtlich an, aber sie kennt die Frau nicht und stellt sich daher erstmal höflich wie immer vor.

Xia Brookside:
Vielen Dank. Freut mich das sie dir gefallen, ich bin auch ganz Stolz, du bist aber auch eine interessante Erscheinung, vor allem deine Jacke gefällt mir. Doch bevor ich mich verquatsche ich bin Xia Brookside. Freut mich dich kennen zu lernen.

Eine leichte angedeutete Verbeugung folgt, aber es wurmt Xia doch schon ein bisschen. Sie hat wirklich in den letzten Wochen viel um die Ohren gehabt. Natürlich auch viel Schönes, aber eines ist dabei für sich zu kurz gekommen. Sie schaut sonst auch gerne immer die ganze Show an, aber in der letzten Zeit ist sie da nicht zu gekommen. Deswegen sagt ihr die Frau vor ihr leider nichts, aber sie wirkt auf sie im ersten Moment auch nett und da spielt die naive und leichtsinnige Art der Britin auch sicher wieder mit. Naja sie hat aber auch noch einen Moment Zeit und gerne alleine ist sie seit Tenile auch nicht mehr. Die ist im Moment nicht zu sehen und deswegen nutzt sie vielleicht diese Chance.

Xia Brookside:
Es tut mir wirklich leid, falls man dich kennen sollte, aber in den letzten Wochen war ich sehr eingespannt. Darüber hinaus gibt es aber auch immer so viele Kollegen ich weiß nicht, ob ich überhaupt mal sagen kann alle kennengelernt zu haben.

Ja die c2c wächst auch immer wieder und es kommen auch immer wieder neue Charaktere hinzu und ein paar sind schon wieder weg, die hat man auch selber noch nie gesehen hat. Diese naive freundliche Art spielt Elayna förmlich in die Karten den genau sowas nutzt Elayna Black aus um ihre Spielchen zu spielen. Sie nickt anerkennend Xia zu sie weiß genau wer Xia ist und das diese mit Liv Morgan sehr gut zueinander stehen das ist auch der Grund warum sie Xia aufgelauert hat den das hier ist kein zufälliges treffen. Zumindest nicht von der Seite von Black.

Elayna: Ich bin Elayna Black. Freut mich dich kennen zu lernen Nein ich bin noch nicht solange hier. Mein Vertrag habe ich nach War Games bekommen davor habe ich meinen Eltern geholfen auf dem Jahrmarkt und bin ihnen durch das ganze Land gereist. Es war eine schöne Zeit. Nun aber wollte ich mein Glück in ein anderem Geschäft versuchen. Auch wenn ich weiter anbiete ein die Zukunft zu legen.

Es ist hier ein schönes Beispiel wie viel Erfahrung Elayna gesammelt hat während sie auf den Jahrmarkt aufgewachsen ist. Sie spielt das ehrliche Mädchen was kein Wasser trüben kann. Das Zukunft legen was sie angesprochen hat durften wir schon sehen bei ihr sowohl bei Jungle Boy als auch bei Bobbi Tyler natürlich tricks sie auch hier aber sie hat es halt perfekt gelernt nicht nur von ihren Eltern sondern von ihrer gesamten Jahrmarkts Familie. Die ihr zeigten wie man mit Taroe Karten umgeht.

Elayna: Danke die Jacke schenkte mir mein Dad er hat mir auch den weg zum Wrestling unterstützt. Ich habe gesehen das du heute ein match hast.

Xia muss ein bisschen kichern, denn anscheinend wurde auch Elayna von ihrem Vater unterstützt, um hier anzufangen. Ok bestimmt sicher nicht im gleichen Umfang, aber das ist ja bei Xia auch nicht anders gewesen. Nur bei einer Tatsache strahlen der jungen Britin die Augen.

Xia Brookside:
Freut mich dich kennen zu lernen Elayna. Sieht ja so aus , als hätten wir beide gleich mal was gemeinsam. Ich meine vielleicht ist es doch anders gewesen, aber auch ich wurde von meinem Vater stark unterstützt und auch trainiert. Freut mich zu sehen, dass du diese Jacke als Zeichen dafür trägst und ich halte es mit dem Namen Brookside genauso. Doch auf eines bin ich doch unfassbar neidisch. Du warst lange auf Jahrmärkten mit deinen Eltern? Das muss doch ein wahr gewordener Traum sein so oft auf Jahrmärkten zu sein. Ich liebe das und bin auch oft wenn ich die Chance habe da. Vielleicht sind wir uns dabei schon mal unbeabsichtigt über den Weg gelaufen.

Das könnte dann vielleicht ja sein und wirklich im Gesicht von Xia strahlt es. Da kann man auch wieder erkennen, dass Xia oft doch ziemlich kindlich rüberkommt, doch damit hat sie kein Problem, denn andere sollen denken was sie wollen. Doch sie muss auch ernst bleiben und versucht das nun auch wieder. Sie hat heute wieder eine Chance auf ihren ersten Einzelmatch Sieg, doch die Gegner werden hier auch nicht schwächer.

Xia Brookside:
Ja heute geht es für mich ins nächste Match gegen Aliyah Areebi. Das wird mir wieder alles abverlangen und dann muss ich hoffen, dass es heute reicht. Noch habe ich vielleicht kein Match gewonnen, aber ich kämpfe weiter und Niemand sollte mich unterschätzen. Ich habe meine Freundin immer hinter mir und zusammen haben wir uns perfekt vorbereitet. Und du? Du hast heute kein Match, aber sicherlich ein Ziel hier. Klar jeder will nach oben, also hast du schon interessante Leute kennen gelernt?

Xia hat keine Ahnung, aber ihr kommt auch Elayna nicht merkwürdig, oder feindselig vor. Sie sieht eine feundliche Kollegin, die sicher ihre eigene Erscheinung hat, aber wenn man auch aussieht wie jeder andere, dann wird dich auch keiner erkennen. Das zeigt ja auch Xia mit ihren Haaren. Vielleicht ist man sich wirklich unbewusst sich mal begegnet den Elayna hat auch früh angefangen mit zu helfen nun seuftz sie leicht.

Elayna: Ja es war ne tolle Zeit ich habe das Land gesehen und als Kind war es aufregend später war es für mich normale Arbeit. Vor drei Wochen dann war C2C zufällig genau am selben Ort wie der Jahrmarkt auf den meine Eltern arbeiten und leben. Dann hat eine Person die ich hier getroffen habe das ausgenutzt und den Wohnwagen meiner Eltern niedergebrannt. Zum Glück war es als ich mit ihnen über den Platz ging. Ich kann immer noch nicht fassen das Rosemary soweit gegangen ist weil sie dachte ich hätte ihr heiliges Tagebuch geklaut.

Das Elayna hier natürlich nicht sagt zu gibt das Tagebuch was Rosemary wirklich geklaut hat und beim PPV sogar ein fake Tagebuch über den Ring hang und immer noch das Buch hat. Doch hier spielt sie wieder das kleine unschuldige Mädchen Elayna geht sogar soweit das sie sich eine Träne raus drückt um das echter wirken zu lassen. Das nutzt sie auch aus um Xia sanft über die Hand zu streichen. Nicht mal vor Leuten in einer Beziehung macht sie stop.

Elayna: Es war ein schrecklicher Anblick den Ort den ich zuhause nannte brennen zusehen. Letzte Woche traf ich Liv Morgan sie glaubt auch ich hätte es aber sie sagte wenn ich es finden sollte oder es wieder auftaucht würde sie mir eine zweite Chance geben.

Elayna drückt noch mehr Tränen raus oder sind sie vielleicht echt den wenn Elayna ehrlich ist bedeutet nur ihre Eltern und ihre Jahrmarkt Familie etwas.
Im ersten Moment ist Xia doch ein bisschen schockiert, denn sie hat Rosemary ja kennenlernen dürfen. Gut sie hat schon ein bisschen Angst vor ihr und eigentlich weiß sie auch nicht genau, ob sie zu sowas fähig ist, aber wenn sie Jemand gefragt hätte, hätte sie wohl nein gesagt. Elayna fängt nun aber auch an zu weinen und Xia kann sich vorstellen, dass sie sich riesen Sorgen gemacht hat und Angst auch hatte um ihre Eltern. Xia kann das nicht hier mit ansehen und nimmt sie einfach mal kurz in den Arm um ihr einen Halt zu geben. Da spricht auch nichts dagegen, denn sollte sie sie hier einfach weinen lassen? Nein das kann die junge Britin auch nicht. Jetzt rüttelt sie sie aber und versucht sie zu beruhigen.

Xia Brookside:
Hey hey. Komm schon deinen Eltern ist doch zum Glück nichts passiert, der Tatsache solltest du froh sein. Sicher ist es für deine Eltern und dich bestimmt auch ein Schock, doch der Schaden ist rein Material und daher doch bestimmt zu beheben. Ich verstehe aber deine Gefühle, aber warum das Rosemary gemacht hat kann ich nicht verstehen. Ich meine es kann ja sicher sein, dass ihr Tagebuch ihr viel bedeutet, aber hier ging es doch vielleicht sogar um Menschenleben. Ich weiß nicht ich kann sie leider nicht einschätzen.

Xia löst sich von Elayna und baut wieder ein kleine Distanz auf. Rosemary ist sicher ein Mysterium, doch geht sie wirklich soweit, nur weil sie denkt, dass Elayna ein Tagebuch hat. Die kleine Britin kann das nicht wirklich verstehen, denn das ist doch eine sehr krasse Reaktion. Da fällt es Xia auch irgendwie schwer sich auf sich zu konzentrieren.

Xia Brookside:
Verdammt jetzt muss ich mich aber gleich erstmal auf mein Match konzentrieren und kann mich damit leider nicht so lange aufhalten. Doch wenn du sagst du hast das Tagebuch nicht, dann muss sie doch erstmal das Gegenteil beweisen. Sie kann das nicht machen gleich so zu eskalieren das ist doch nicht richtig. Ich verstehe das wirklich nicht, dass hätte ich nicht gedacht. Das schockiert mich doch ein bisschen.

Xia versucht das zu verstehen. Sie scheint wirklich keine Ahnung davon zu haben, was bisher zwischen den Beiden schon alles abging. Sicher würde sie dann vielleicht auch anders darüber denken, doch bisher spielt das sicher Elayna in die Karten. Innerlich lacht Elayna sich eins während sie sich die Tränen aus dem Gesicht wischt. Sie schnieft einmal bevor sie wieder Xia direkt in die Augen schaut.

Elayna: Nun ja es war nur ein Wohnwagen aber es war halt immer mein Zuhause. Leider kann man es nicht beheben Rosemary scheint irgendwas im Wohnwagen vergossen den es ist ein total Schaden doch konnte man sehen das sich das Feuer von innen nach außen gefressen hat. Ich denke das spricht dafür das ihr egal war ob jemand drin gewesen wäre ich... Falls du jemanden kennst der Rosemary zutun hat solltest du sie besser schnell von Rosemary wegbekommen wer weiß wer die nächste sein könnte.

Wer damit gemeint ist sollte klar sein sie will Xia benutzen das Liv vielleicht doch noch Zweifel in Rosemary bekommt. So eine Art würden wohl nur die wenigsten von ein ja Mädchen kann man noch sagen den mit ihren neunzehn Jahren zählt sie ja nicht mal als volljährig in der USA.

Elayna: Ja klar Entschuldigung ich wollte dich nich mit meinem Problem belästigen und dich von dein Match ablenken. Danke das du dir trotzdem die Zeit genommen hast.

In diesem Moment ist es Xia doch etwas peinlich, denn sie wollte sicher nicht sagen, dass Elayna ihr lästig ist. Nur wenn sie sich das jetzt ein bisschen zu sehr zu Herzen nimmt und versucht es zu verstehen, dann wird ihre Gegnerin, dass vielleicht früher oder später ausnutzen. Doch warum macht Rosemary das? Sicher kann sie bestimmt extrem reagieren, doch würde sie das einfach nur aus Spaß machen? Würde sich zum Beispiel eine Liv Morgan so sehr irren in ihren Freundinnen?

Xia Brookside:
Nein nein. Ist alles ok. Ich mache das ja auch gerne und helfe gerne, wenn ich helfen kann, doch ich darf mir das nur nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Nach dem Match kann ich mich bestimmt schon dabei erwischen, wie ich mir den Kopf darüber zermartre, aber eines verstehe ich dabei irgendwie nicht. Ich meine ich habe sie einmal gesehen und sicher würde sie extrem reagieren, doch macht sie das einfach nur wegen einer Vermutung? Das kann ich mir kaum vorstellen, denn Liv zum Beispiel kenn ich besser und sie soll sich so sehr in ihr getäuscht haben? Ich weiß es nicht, denn ich glaube immer an das Gute in allen, also auch in Rosemary und dir.

Das merkt man ihr auch an und ist eigentlich auch eine sehr gute Eigenschaft, aber oft zeigt es auch wie naiv sie ist. Sie gibt nicht viel auf die Meinung anderer, doch wenn sie vielleicht wüsste, was zwischen Elayna und Rosemary vorgefallen ist würde sie vielleicht anders darüber denken. Das weiß sie aber eben nicht und sie scheint nur zu hoffen, dass es nicht noch gefährlicher wird.

Xia Brookside:
Mehr kann ich dir da leider aber nicht helfen. Ich glaube, dass wirst du mit ihr ausmachen müssen, doch wenn du das Tagebuch nicht haben solltest, dann kannst du ein gutes Gewissen haben. Doch bitte hab das nicht wirklich irgendwo, denn dann weiß ich vielleicht nicht zu was sie vielleicht noch fähig ist. Ich meine was ist bis jetzt passiert? Was soll da noch kommen? Bitte versucht es irgendwie hin zu bekommen, denn wenn es noch weiter geht kann das sehr hässlich enden und das wünsche ich euch beiden nicht.

Klar manche nennen es süß, aber manchmal auch furchtbar naiv, aber hier ist es doch eher naiv. Denn hier weiß sie nicht alles und mit diesen Tatsachen würde sich die Sache auch für Xia ganz anders darstellen.

Elayna hat ihr Ziel erreicht Xia scheint sich um Liv Sorgen zumachen jetzt fehlt nur noch ein perfektes Finale um ihr falsches Spiel zu Ende zu bringen.

Elayna: Nein keine Sorge du brauchst dich nicht entschuldigen ich verstehe das kümmer du dich um dein Match das ist jetzt gerade wichtig danach kannst du dich auf anders konzentrieren wie zum beispiel wie du Liv warnen kannst ohne das Rosemary es den ich glaube es übernimmt eine seite in ihr die keiner will. Es hat mich gefreut dich kennen zu lernen Xia wer weiß vielleicht läuft man sich ja irgendwann wieder über den Weg. Danke das du dir trotzdem die Zeit genommen hast.

Elayna dreht sich und beginnt zu grinsen aber so das Xia es nicht sehen kann. Kurz wartet sie aber noch ob Brookside Abschieds Worte hat.
Xia grinst auch, aber nicht aus den gleichen Gründen, dass sollte allen klar sein. Die kleine Britin winkt Elayna mit einer Hand und mit einem Lächeln kommt doch eine kleine Verabschiedung.

Xia Brookside:
Ich freue mich auch. Vielleicht drückst du mir ja gleich die Daumen und ich kann mein Match gewinnen, dann wird meine Tanni diese blöde Alexa endlich in die Wüste schicken und mal schauen was dann passiert. Ich hoffe du und Rosemary findet einen Weg und könnt euren Streit beilegen, denn nicht das noch schlimmeres und das wollen wir doch alle nicht. Also bis dann wir sehen uns.

Nochmal folgt ein breites Grinsen und die ernsteren Sorgen scheinen doch für ihr Match verschwunden zu sein. Xia hüpft dann fast davon und in der Tat wird man beobachten müssen, was die Zukunft bereithält.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Noch während die Show dabei ist langsam in Gang zu kommen um die Stimmung der Fans immer mehr aufzuheizen und sie auf das erste Match vorzubereiten, machen Superstars in anderen Bereichen der Halle etwas Ähnliches. Sie ziehen sich um, bereiten sich mental auf das eigene Match vor.. oder kommen gerade erst an. Bobbi Tyler ist eine von denen, die gerade erst die Halle betritt. Mit ihrer Sporttasche auf der Schulter und einem Schal um den Hals, dessen Enden in einer dunkelblauen Jacke verschwinden. In beiden Händen hält sie je eine Getränkedose. Neugierig mustert sie die in ihrer Rechten und muss ein klein wenig schmunzeln als sie das Japanisch darauf entziffert.

bobbi.tyler: « Sie weiß' wirklich was ich gerne trinke.. wo bleibt sie überhaupt? »

Murmelt sie leise vor sich hin und bleibt stehen um die Dosen in ihrer Tasche zu verstauen. Woher sie diese hat? Ein Geheimnis, welches Bobbi wohl erst einmal für sich behalten wird. Gerade als sie sich wieder ihrem Weg widmen möchte, spürt die Britin auf einmal wie sich ihr etwas von hinten genähert hat. Oder viel eher Jemand. Sanft wird die junge Frau in eine Umarmung gezogen, vorsichtig schlingen sich zierliche Arme um ihren Oberkörper und nehmen sie so gefangen noch bevor Bobbi überhaupt realisieren kann was vor sich geht. Langjährige Fans könnte diese Szene unglaublich bekannt vorkommen. Vor allem sobald sie die Rothaarige hinter ihr erkennen. Priscilla Kelly.

PRISCILLA KELLY
« Erinnerst du dich noch genauso gut daran wie ich? An unsere früheren Treffen? An die Nähe, die ich zu dir gesucht habe und wie ich dir immer wieder süße Worte ins Ohr geflüstert habe? Mhh.. »

Raunt das Harlot leise mit einem Schmunzeln auf den Lippen, welches man schon lange Zeit nicht mehr bei ihr gesehen hat. Geschockt von der plötzlichen Nähe verharrt Bobbi für einen kurzen Moment, jedoch nur so lange bis sie die Stimme zu ordnen kann. Ruckartig befreit sie sich und dreht sich zu Pris um. Die Sporttasche landet auf dem Boden, während die Hände sich zu Fäusten ballen. Bereit direkt zuzuschlagen hebt Tyler diese in die Höhe.

bobbi.tyler: « Du widerliches Miststück! Mach' das noch einmal und du bist die Nächste, die blutend am Boden liegt. Gosh, was willst du überhaupt? »

Sofort ist Bobbi auf 180 und geht damit verbal auf Konfrontationskurs. Etwas was sie früher nie geschafft hat. Etwas was ihr schwer fiel, vor allem gegenüber Gestalten wie Pris und Rosemary. Beide haben ihr eine gewisse Angst eingejagt. Erstaunlicherweise scheint das Harlot mit so einer abweisenden Reaktion gerechnet zu haben, weswegen ein leichtes Schmunzeln auf ihren Lippen liegt.

PRISCILLA KELLY
« Ich wollte dort weiter machen wo wir aufgehört haben. Dich wieder sanft in meine Arme schließen und dir zeigen, dass in mir noch immer die Frau steckt, die du so sehr hasst. Der du die Schuld an allem gibst, was ER dir angetan hast. Ich will dir das geben wonach du dich sehnst. Rache.. und mich gleichzeitig der Konsequenz stellen, die ich verdiene. Du hast dich Toni gestellt und du hast gezeigt, dass du mit billigen Tricks kämpfen wirst. Deswegen.. »

Pris verschränkt die Arme vor der Brust, wobei der Zeigefinger ihrer rechten Hand sich auf ihre Unterlippe lehnt.

PRISCILLA KELLY
« .. werde ich dein Match nur unter einer Bedingung annehmen. Du wirst deinen Vertrag genauso auf's Spiel setzen wie ich meinen. Nur unter anderen Vorraussetzungen... »

Die Blondine legt den Kopf schief und fängt an sich zu entspannen. Die Hände sinken langsam, während Skepsis im Blick der Britin sich abzeichnet.

bobbi.tyler: « Ich glaube nicht, dass du in der Position bist unseren Deal zu ändern. Du wirst beim nächsten Special gegen mich antreten ob du willst oder nicht.. und es geht allein um deinen Vertrag und um dein Schludeingeständnis. »

PRISCILLA KELLY
« Ach, Darlin'... du bist nicht auf dem Laufendem, hm? »

Priscilla schmunzelt sanft und nähert sich Bobbi, streckt ihre Hand nach einer blonden Haarsträhne aus und schafft es sogar. Die Britin weicht nicht zurück, bleibt stehen und starrt Pris finter an.

PRISCILLA KELLY
« Ich weiß, was ER dir angetan hat. Ich weiß wie viel Schuld ich daran trage und ich habe bereits mit Toni darüber gesprochen. Du bist die Einzige, die noch denkt, dass niemand dein Geheimnis kennt. Hast du es nicht gemerkt? Das Tuscheln hinter deinem Rücken? Die mitleidigen Blicke? Sie wissen es, Bobbi. Sie wissen alle was er mit dir angestellt hat, dass er dich gebrochen und dir alles genommen hat.. sie bemitleiden dich anstatt sich vor dir zu fürchten. Damit gibt es für mich keinen Grund mehr um gegen dich in den Ring zu steigen. Ich habe meine Antworten.. zu schade, dass es passiert ist, bevor du deinen Rachefeldzug beenden konntest.. »

Bobbis Augen weiten sich vor Schreck, nur um sich Sekunden danach zu verfinstern. Sie brummt und schlägt die Hand der Rothaarigen von sich weg.

bobbi.tyler: « Fick dich! Du hast keine Ahnung was sie denken und noch weniger was ich vor habe. Du hast keine Ahnung was du mir angetan hast und noch weniger weißt du, was ER mir angetan hat. Du hast keine Ahnung! Und deswegen wirst du gegen mich antreten! »

Wut zeichnet sich im Blick der Blonde, die in diesem Moment anscheinend allein Pris zu gelten scheint. Doch so wie das Harlot schaut, scheint sie mehr zu wissen und zu ahnen, dass dieser Hass nicht nur allein ihr gilt. Dass sich viel mehr dahinter verbirgt.

PRISCILLA KELLY
« ... und das zeigt, dass ich meine Rolle immer perfekt gespielt habe. Glaubst du, ich bin so zur Welt gekommen? Dass ich schon als Kind mich danach gesehnt habe allen zu schaden und Chaos zu stiften? Glaubst du wirklich, dass es keinen Grund für meinen Hass auf die Welt gab? Da wo du stehst, das was du fühlst. Ich kenne den Schmerz. Ich kenne den Durst nach Rache und ich weiß ganz genau wie es ist, wenn man sich selbst hasst. Wie man sich selbst nicht mehr Spiegel ansehen kann. Ich habe Jay auf meine Seite gezogen, ich habe Bálor erschaffen und all das nur, weil es einen Mann gab, der meine naive Seele genauso geschunden hat wie Bálor es bei dir getan hat. Ich war genauso wie du jetzt.. und wenn du diesen Weg weiter beschreitest, wirst du so enden wie ich. Du wirst genauso viel Schuld auf dich laden, wie ich es getan habe. Du wirst genauso damit leben müssen wie ich es nun tun werde.. dreh' ab, Bobbi. Wähle einen anderen Weg und versuche deine Wunden heilen zu las-- »

bobbi.tyler: « HALT DEINE KLAPPE! »

KLATSCH! Noch bevor Priscilla weiter sprechen kann, sitzt die Ohrfeige und unterbricht den Redefluss. Tyler konnte nicht länger zuhören. hat gespürt wie zu der Wut sich eine unendliche Traurigkeit mischte und sich ihre Augen wieder mit Tränen fühlen. Der Schmerz droht sie wieder zu ersticken und treibt sie in eine Ecke, in der sie nicht sien möchte. Bobbis Gesichtsausdruck zeigt so viele Emotionen und doch scheint keine wirklich greifbar zu sein. Gleichzeitig schüttelt Pris den Kopf und reibt sich die geschlagene Wange. Dann macht sie einen Schritt nach hinten.

PRISCILLA KELLY
« Denk' drüber nach oder sprich' mich Jay. Ich werde einem Match nur zustimmen, wenn du selbst bereit bist deinen Vertrag auf's Spiel zu setzen... »

Das sind ihre letzen Worte an die Blondine. Pris dreht sich um und lässt Bobbi stehen. So leid es ihr auch tut sie in diesem Zustand alleine zu lassen. Sie weiß, dass es nichts bringen wird. Tyler blockt ab und so wird sie nie an sie ran kommen. Helfen könnten ihr nur Personen, die ihr Nahe stehen. Aber wer sollte das sein außer Jay? Dieser ist bekanntlich alles andere als eine stabile Person und deswegen wohl kaum eine Hilfe. Ein letztes Mal wird Bobbi gezeigt. Den Tränen nahe und vollkommen alleine. Fade out.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

OPENER
SINGLES MATCH
Chris Ridgeway in action!

https://abload.de/img/613jta.jpg
Writer: ???

Chris Ridgeway steht bereits im Ring als wir dorthin schalten.

EL LATINO ESTÁ EN LA CASA BABY!


Angekündigt durch die paar spanischen Worte, schlendert der Mexikaner unter gemischten Reaktionen des Publikums auf die Stage. Sein Gang ist lässig und entspannt, obgleich Arroganz mit jedem seiner Schritte förmlich aus ihm heraussickert und ein ebenso süffisantes Lächeln liegt auf seinen Lippen, die vom perfekt gestutzten Bart, förmlich eingerahmt werden. Sein Oberkörper ist frei und die Beine hat er in einer langen, relativ engen, Hose versteckt. Darunter das eigentliche Wrestling Gear, welches er meist erst im Laufe des Matches offenbart. Während er sich weiterhin seinen Weg bahnt, streckt er die Arme aus und sonnt sich im Rampenlicht.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Monterrey, Mexiko... weighing in at 205 pounds.. AAAAAAAANGEL GAAAAAARZA!"

Nachdem die Rampe passiert ist, macht der Schwarzhaarige einen kurzen Abstecher zur Ringabsperrung und den, sich dahinter befindenen, Fans, die zeitgleich vom anwesenden Sicherheitspersonal beobachtet werden. Kurz lässt er seinen Blick schweifen und mustert vereinzelte Zuschauer, deren Merch und Plakate, bevor er sich eine ansehnliche Frau aus der ersten Reihe ausguckt. Selbstbewusst tapst er zu der Dame, lehnt sich leicht gegen die Barrikade und deutet mit dem Zeigefinger auf seine Wange. Der Kuss der Lady ist lediglich Formsache.

[Bild: ezgif-6-2ee50c0c34a16e81fc5613e71e9b.gif]

Das Seilgeviert umrundet er schließlich, um auch den Fans auf den anderen Seiten einen Anblick auf seinen wunderbaren Körper zu gönnen. Garza greift schließlich zum mittleren Strang und schwingt sich, mit den Knien voran, auf den Apron. Wieder dreht er sich dem Publikum zu, lehnt sich in Seile und lässt die Atmosphäre einen kurzen Moment auf sich wirken. Die Fans, ihre Reaktionen und vor allem das Rampenlicht sind das, was er zum Leben braucht. Abgesehen natürlich von schönen Frauen, von denen er nicht genug bekommt.

[Bild: ezgif-6-ea41df27128f.gif]

Schließlich klettert er in den Ring.

* DING DING DING *

Chris Ridgeway besiegt Angel Garza by submission via Sleeperhold (04:11min.)

Nach dem Match attackierten Noam Dar und Kip Sabian den am Boden liegenden Garza.

Here is your winner by submission: CHRIIIIIS RIDGEWAYYYYYYY!

[Bild: chrisegjgr.jpg]

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Der Opener ist soeben vorbei gegangen und hatte die Fans durchaus auf die Heutige Show heiß gemacht. Vor allem für die männlichen Zuschauer hat die Show heute ganze drei Damen Matches auf dem Programm, wo man durchaus etwas zum anschauen hat. Allerdings sind die Damen hier in c2c mehr als nur nettes Anschauwerk. Doch bevor es dazu kommt steht noch ein weiteres Match der Herren an. Und in diesem treffen ein Rückkehrer und eine, kann man ihn so nennen, "Legende" aufeinander? Auf der einen Seite feiert Jon Moxley sein InRing Comeback und sein Gegner ist Glenn Gilbertti...vor allem den älteren Fans als Disco Inferno aus längst vergangenen Tagen bekannt.

Auf dem Papier ist dies natürlich eine mehr als eindeutige Sache und man kann schon sagen, das Gilbertti der perfekte Gegner für den zurückkehrenden Moxley wäre. Doch körperlich scheint "Disco Inferno" durchaus fit zu sein auch wenn sein bisheriger Verlauf nicht unbedingt mit Erfolg geprägt war. Viele meinen sogar, das man Glenn bestrafen möchte, wenn man bedenkt, wen man Ihm bisher allesvorgesetzt hatte. Und auch, wenn man Jon nicht genau einordnen kann, nachdem dieser monatelang verschollen war, darf man den Lunatic nicht unterschätzen.

Der Lunatic ist es auch, der von der Kamera Backstage eingefangen wird und die Fans begrüßen ihn mit gemischten Reaktionen. Wurde er damals noch ausgebuht, kommen einige positive Reaktionen zum Vorschein. Sicher, diese hatte er auch gegen Wyatt bekommen, allerdings sind diese noch einmal ein wenig gestiegen. Wie der Zufall es will, bleibt Mox auch nicht lange alleine. Auf jeden Fall blickt er aus dem Kamerabild heraus.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sieh an, bist du hier um unser Match abzusagen? Verübeln könnte ich es dir nicht...“

DISCO INFERNO:
"Ha Ha Ha! Guter Witz! ... War doch ein Witz, oder? Willst du das Match absagen?"

Vorsichtig einmal nachgefragt. Dagegen hätte Disco Inferno Glenn Gilbertti nämlich wirklich nichts. Es ist doch wirklich eine Farce was er ständig für Gegner vorgesetzt bekommt. Was hatte er verbrochen um solch eine Behandlung zu verdienen? Ja, er ist noch sehr fit für sein Alter, aber dennoch könnte man doch etwas Empathie für einen 54 Jährigen Mann haben, in der Chefetage.

DISCO INFERNO:
"Also, ich jedenfalls nicht! Wie ist dein Name, Junior? Cocks... Moxley, oder!? Sei gewarnt, wenn du das Match nicht absagen willst bekommst du heute richtig eins auf die Mütze. Ich bin SO wütend über letzte Woche, das glaubst du nicht. Du allein wirst all die Wut abbekommen! ICH würde lieber absagen. Und ICH hätte damit auch gar kein Problem. Moxley, es ist schlau zu wissen wann man das Handtuch wirft. Ich würde deine Entscheidung respektieren, wirklich!"

Ob der Lunatic diesen gut gemeinten Rat beherzigen wird!? Zumindest wäre es eine große Überraschung, sollte Moxley diesen "Rat" tatsächlich annehmen. Allerdings kann man davon nicht ausgehen. Denn mehr als ein kleines Grinsen hat Mox für seinen Gegenüber nicht übrig.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Also Hut ab. Dafür das du es immer warst, welcher durch den Ring geprügelt wurde, hast du nichts an deinem Elan verloren. Ich würde dir tatsächlich wünschen, das du deinen Platz hier in der Promotion findest. Denn es fehlt hier einfach dieser typische Pausenclown, wenn du verstehst. Denn mit dem, was du bisher abgeliefert hast, wird man dich nicht ernst nehmen, Disco...“

Im Grunde muss man sich wirklich fragen, was genau der Sinn hinter der Verpflichtung vom ehemaligen WCW Star war. Körperlich könnte Glenn tatsächlich noch mit einigen Superstars mithalten aber die Realität sieht anders aus.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sieht so tatsächlich dein Karriereende aus, mh? Woche für Woche verprügelt zu werden?“

Man kann Gilbertti wohl dem zerstörerischen Adam Cole Regime zuordnen, soviel steht fest. Der, der mit Geld nur so um sich warf, einem Chris Jericho den höchst dotierten Vertrag in c2c History zusicherte und eben auch einen Disco Inferno verpflichtete..

DISCO INFERNO:
"Oh bitte, komm' mir nicht auf die Leier. Ja, ich bin ein Oldtimer, und ich habe meine Startschwierigkeiten, aber es kommt eben auch darauf an ob man eine faire Chance bekommt oder Woche für Woche einem Bekloppten nach dem anderen vorgeworfen wird! No offense."

Oh, und ob "offense". Das war durchaus so gemeint wie gesprochen und sollte Moxley indirekt beleidigen. Er sollte wohl aufpassen nicht schon vor dem Match eins aufs Maul zu bekommen.

DISCO INFERNO:
"Also mach dir mal um mich keine Sorgen, Moxley, heute ändert sich alles und deine Lichter sind ausgepustet wenn der Chart Buster dich trifft!"

Selbstvertrauen ist definitiv da. Aber im Grunde liegt einiges an Wahrheit in den Worten. Es gibt viele Superstars, welche trotz ihres Alters noch einigermaßen im Ring mithalten können. Sicherlich, der ganz große Erfolg bleibt meistens aus, aber dennoch erleben viele ihren zweiten Frühling. Vermutlich wird auch Disco noch einmal einen kleineren Titel tragen und Erfolge sammeln, aber nicht Heute.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„WENN er mich trifft...Allerdings kann ich mit Recht sagen, das du keine große Möglichkeit dazu bekommen wirst. Zeig mir einfach deine beste Leistung, das ist ja auch schon etwas wert. Und wer weiß, vielleicht würdigt man deinen Einsatz ja dann irgendwann.“

Man kann durchaus merken, das Moxley hier in Disco keine große Gefahr sieht. Doch der Respekt ist da. Dies sollte immer der Fall sein, egal gegen wen man antritt. Vermutlich beruht dies nicht auf Gegenseitigkeit. Aber der Druckliegt definitiv bei Glenn, denn Mox muss sich nichts mehr beweisen in c2c.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Es wäre dir zu gönnen, keine Frage.“

DISCO INFERNO:
"Danke?"

Mit Worten dieser Art hatte Disco nicht gerechnet, aber sie gehen runter wie Öl. Das ändert jedoch nicht viel an seiner Meinung über Jon Moxley. Für Disco ist er auch nur einer dieser Superstars der neuen Art, die, die damals, zu großen WCW Zeiten, höchstens Jobber gewesen sind! Kein Teil vom nWo Wolfpac, so wie er!

DISCO INFERNO:
"Moxley, das wird eine Nacht die du so nicht vergessen wirst! I'm gonna Patrick Swayze' your ass! Disco ist zurück!"

Wenn es Moxleys Wille war ungerechtfertigtes Selbstvertrauen entstehen zu lassen, dann war er damit aufjedenfall erfolgreich gewesen. Erneut hört man ein Auslachen bei Moxley, während er auf Disco Inferno zugeht und diesem einmal kurz auf die Schulter klopft.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sehr schön...es wäre nämlich zu langweilig, wenn du dich nicht gewehrt hättest.“

Mit diesen Worten tritt der Lunatic dann an seinem Gegner vorbei und verschwindet hinter der nächsten Ecke. Auf jeden Fall hat Mox in Disco Inferno etwas geweckt...auch wenn es komisch gewirkt hatte, Moxley so..."nett"...zu erleben.

Byron Saxton: "Wow, ich bin positiv überrascht. So habe ich Moxley nicht in Erinnerung. Oder ist es einfach nur gute Mine zum bösen Spiel? Immerhin ist es Jon Moxley, welcher nicht dafür bekannt ist, mit Nettigkeiten um sich zu werfen."

Noelle Foley: "Ich denke mal, das es hier nur darum ging, zu zeigen, das man Respekt niemals verlieren sollte. Für Glenn kam das alles natürlich unerwartet. Aber trotzdem stimme ich dir zu, Byron...Irgend etwas ist da faul..."

Johnny Curtis: "Bin ich eigentlich der Einzige, dem dieses ganze Mimimi von dem alten Mann sowas von auf die Nerven geht?"

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Chris Ridgeway hat gerade sein Match hinter sich gebracht, als die Kamera wieder in den Backstage schaltet. Zu sehen ist die Freundin von... Aliyah Areebi. Die kanadische Schönheit wird heute noch gegen Xia Brookside in den Ring steigen. Eine Begegnung, auf die Aliyah insgeheim schon gewartet hat. Auch ihr ist es zu Ohren gekommen, dass die kleine Engländerin eine Beziehung mit der derzeitigen Shine Championesse Tenille Dashwood haben soll. Eine seltsame Beziehung - zumindest wenn man wie Aliyah eine streng muslimische Erziehung genossen hat. Jedes Mal, wenn sie von den beiden hört, dreht sich ihr Magen um die eigene Achse. Was die da machen, ist für Areebi einfach nur abstoßend. Auch wenn die Dunkelhaarige selbst ihre Religion abgelegt hat, bleibt die Erziehung trotzdem immer ein Bestandteil ihrer Wahrnehmung der Umwelt.

» ALIYAH AREEBI: "Ha Ha - ich hoffe die kleine Xia bringt noch Tenille mit. Ich würde zu gerne ihre Reaktion sehen, wenn ich mit dem hässlichen Gesicht ihrer Freundin den Boden wische.

Murmelt die Araberin zu sich selbst, während sie in ihrem pinkfarbenen Holo-Outfit durch die Gänge schlendert. Auf ihrer Schulter ein Titel. Leider weder der Womens - noch der Shine Championship. Stattdessen der ihres Partners. Noam Dar. World Heavyweight Champion - und dieser Titel muss mal wieder spazieren geführt werden. Ihre Augen wandern durch die Gänge, auf der Suche nach dem nächst Besten, dem sie diesen Titel unter die Nase reiben könnte. Einfach nur aus purer Provokation. Aliyah Areebi liebt Provokation und die daraus resultierende Aufmerksamkeit. Von weitem mag sie auch jemanden sehen. Blond und langhaarig - aber nicht weiblich. Grotesker Kleidungsstil ... Es fehlt nur noch, dass er eine Flasche Champagner mit sich rumtragen würde. So läuft sie zielstrebig zu besagtem Mann hin, nur um sich möglichst unauffällig neben ihn zu stellen.

» ALIYAH AREEBI: "GOATCast , huh?"

Mit hochgezogener Augenbraue mustert sie den Älteren neben sich, während sie den schweren Titel ihres Liebsten schultert. Mit dieser provokativen Geste wandert die Kamera ein Stück zur Seite um auch den Angesprochenen abzubilden. Dieser reißt seinen Kopf von seinem Smartphone empor. Ob sie wirklich weiß wer er ist oder nur die dutzenden Stickereien auf dem marinefarbenen Jacket sieht? Das weiß Chris Jericho nicht, doch sein GOATcast-Sacko rückt er sich energisch mit der freien Hand zurecht. Mit der anderen greift er in seine Innentasche um sein Telefon zu verstauen. Das etwas abwesende Starren des alten Lustmolchs wandelt sich dann auch zu einem breiten Grinsen als er auf die Fremde hinab blickt und sich gespielt-schüchtern durch die blonde Mähne streicht.

CHRIS JERICHO: “Oh ja, hehe - Der Titel war Sashas Idee, aber er trifft ganz gut. Bist du ein Fan? Ich wusste garnicht, dass wir trotz Corona Meet'n'Greet machen. Aber die Replika auf deiner Schulter sieht echt schmuck aus! Das Original gehört einem guten Freund von mir! Soll ich mal darauf unterschreiben? Oder doch lieber wo anders?"

Ganz selbstverständlich wechselt Jericho in der Innentasche sein Hände gegen einen dicken Permanentmarker, den er lasziv und mit einem lauten Pop öffnet. Ein schräges Grinsen, als er mit dem Stift erst ein mal auf den Titel und anschließend auf den Brustkorb der Araberin. Dass sie ein tatsächlocher C2C-Star ist, scheint ihm in diesem Moment garnicht zu kommen. Wie auch, bei dieser dreisten Ansprache einer Legende wie ihm? Again, ihr Aufzug könnte sie wiederrum verraten haben...

» ALIYAH AREEBI: "Moooment."

Gerade als sich der Stift ihrem Dekolleté so gefährlich nah kommt, wehrt die Kanadierin diesen geschickt mit ihrem Unterarm ab. Eine Unterschrift auf ihrem Körper wäre zwar ärgerlich gewesen, aber auf dem Gold Noam Dars noch ärgerlicher. Verständnislos blinzelt sie dem Weltstar entgegen - denkt er tatsächlich, sie sei ein Fan? Also - streng genommen war sie das auch, damals als sie als Kind mit Freunden heimlich Wrestling geschaut hat. Ein derart erfolgreicher Landsmann war für sie immer was besonderes. Jetzt ist sie aber selbst in diesem Business und sie ist ihr größter Fan. Und natürlich auch der #1 Fan Noam Dars. Das sollte aber jedem klar sein. Jedem, außer Chris Jericho. Mit zusammengezogenen Augenbrauen mustert sie jenen und schultert erneut den ORIGINALEN Titel.

» ALIYAH AREEBI: "Dein guter Freund ist also der Champion, ja? Dann solltest du, als guter Freund, ja sicher wissen dass seine Freundin auch ein C2C Superstar ist."

Ein kurzes, aber deutliches Räuspern. Aliyah nimmt einen Schritt Abstand von ihrem Kollegen und schenkt ihm somit einen exklusiven Einblick auf ihren wohlgeformten Körper, auf den Titel, vor allem aber auf ihr Gesicht. Noam müsste Jericho doch mit Sicherheit irgendwelche Bilder von ihr gezeigt haben? Alternativ ist sein Twitter doch auch voll mit Tweets über sie. Als nach wenigen Sekunden immernoch keine Antwort des Blonden kommt, atmet sie genervt aus.

» ALIYAH AREEBI: "Diese Freundin bin ich. Aliyah."

Aliyah Areebi. War Games Kämpferin, Kakerlaken-Bezwingerin. Aliyah Areebi ist verdammt nochmal mehr als nur "die Freundin von...!"
Jerichos Stift zieht sich schlagartig zurück, als diese dreisten Behauptungen in den Raum geworfen werden. Den Arm hält er leicht androgün angewinkelt, als er etwas verwirrt die Stirn runzelt, jedoch die Fassung behält und profesionell durch diese sehr suspekte Situation hindurch lächelt.

CHRIS JERICHO: “Ja, das ist jetzt peinlich..."

Etwas geniert kratzt sich Chris mit der freien Hand am Hinterkopf und zieht Luft zwischen die zusammengebissenen Zähne. Die nächsten Worte scheinen ihm nicht leicht zu fallen, ehe er mit einem Schulterzucken seufzt und einfach raushaut, was ihm auf dem Herzen liegt - Rockstar Live, Baby!

CHRIS JERICHO: “Also von einer Freundin hat mir Noam nichts erzählt, Süße! Und deinen Namen habe ich ehrlich gesagt auch noch nie gehört. Ich habe wirklich keine Ahnung wer du bist, meine Schöne."

Die Schönheit schließt kurz ihre Augen und atmet tief durch. Meditationsübung. Die aufkommende Wut weg atmen. Er hat ihren Namen also noch nie gehört? Noam soll sie noch nie erwähnt haben? Die Kanadierin macht einen letzten Atemzug, ehe sie den schweren Titel von ihrer schmalen Schulter rutschen lässt, um diesen auf eine Kiste neben sich zu legen. Die Freundin eines World Champions zu sein ist anstrengend.

» ALIYAH AREEBI: "Wie kann man meinen Namen nicht gehört haben? Ich war im ersten War Games Match der Womendivision dabei, ich habe grünhaarige Fotze in einem Strap Match besiegt, ich - ... "

Eigentlich wollte die Dunkelhaarige weiter ausholen und über Fakten nachdenken, die ihre so wichtige Präsenz in dieser Branche unterstreicht. Aber sie stockt und mustert Jericho noch ein wenig mehr. Jetzt rasselt es auch bei ihr durch das schöne Köpfchen.

» ALIYAH AREEBI: "- du warst doch mit uns feiern und hast uns die Drinks ausgegeben!?"

Ihr Gehirn arbeitet fleißig weiter. Ja, jetzt klart es auch so langsam wieder bei ihr auf. Einige Tage vor dem Special "Chase The Ace" ist die Gang auf einen besoffenen Chris Jericho gestolpert. Vielleicht einer der Gründe, wieso sich der Kanadier nicht an Areebi erinnern kann - wer weiss, ob er sich überhaupt noch an den Abend erinnern konnte? Die teuren, alkoholischen Getränke sind nämlich in Massen geflossen.

CHRIS JERICHO: “Süße, War Games Matches wurden bestritten, da warst du noch nicht geboren. Und ich habe auch schon alle Farben und Formen von Leuten besiegt. Schließlich muss ich auch leider zugeben: Du bist nicht die erste heiße Frau, der ich Drinks bezahlt habe, und sicher nicht die letzte. Wenn Noam dich mag, dann bist du ganz bestimmt toll, aber... Du bist einfach an mir vorbei gegangen, Honey."

Das Gesicht des Kanadiers wirkt förmlich gequält als er Adria oder so den Zahn ziehen muss. In seiner Welt hat sie einfach nicht stattgefunden. Der Abend mit den Jungs von der 5 Point Gang stand auch unter einem ganz anderen Stern, weshalb ihr Aufeinandertreffen dort auch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Der Alkohol tat wohl sein Übriges. Väterlich legt er seine Hand auf die Schulter der jungen Araberin, genau dort hin wo der Titel lag. Verlegen zuckt Jericho mit den Schultern, denn was will er tun, wenn er ihr doch gerade das Herz bricht mit seiner Unwissenheit? Versöhnend, fast schon bemitleidend flüstert er ihr zu.

CHRIS JERICHO: “Es tut mir leid. Kann ich dir irgendetwas Gutes tun? Soll ich dir einen Shoutout bei Twitter machen oder so?"

Ungläubig blinzelt die Araberin dem Älteren entgegen und versucht erneut - wie gerade schon - ihre Wut wegzuatmen. Sie weiß sehr wohl, dass sie keine 'Legende' ist wie der Kanadier selbst, oder dass sie auch keine Championchip-Regentschaften hatte wie die ein oder andere Dame hier in der Company. Dennoch trifft es sie irgendwie, dass ihre vermeintlichen Karrierehighlights nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind. Und versucht er ihr gerade zu vermitteln, dass sie nicht sein Typ sei?! Beinahe schon beleidigt zuckt sie ihre Schulter weg, als der Blonde versucht seine Hand darauf zu legen. Verdammt nochmal, sie ist was besonderes!

» ALIYAH AREEBI: "Ich glaube, dass wird Noam nicht gefallen. Naja! Du könntest es natürlich gut machen, wenn du uns beide in deinen GOATCast einladen würdest? Wir sind nämlich ein unglaublich starkes Paar, you know?! Twitter reicht da nicht."

Natürlich sind die beiden ein eingespieltes Team. Er liebt es Macht zu demonstrieren und sie liebt es... Nein, sie erträgt es einfach nur. Vielleicht, aber nur vielleicht, gefällt es ihr auch ein wenig. Eine Mutmaßung, die sich durch das Accesoire an ihrem schlanken Hals nur verstärkt. Eben genau diesen schlanken Hals legt sie durch eine unauffällige Bewegung frei, damit der silberne Anhänger mit dem eingestanzte "ND" -für Noam Dar- an ihrem HundeHalsband auch sichtbar wird. Vielleicht versteht der verrückte Mann dann doch, dass sie es unglaublich ernst meint. Klar, Aliyah ist mehr als "die Freundin von..." , aber manchmal ist es doch gar nicht so verkehrt auch mal mit dem Namen des größten Superstars der Company hausieren zu gehen.

CHRIS JERICHO: “Weißt du was? Das machen wir!"

Eigentlich sollten bestätigende Worte doch immer positive Gefühle erwecken, nicht wahr? Wieso stößt es dann so sauer auf, wenn Chris Aliyah verspricht ihrem Wunsch nachzukommen? Liegt es vielleicht an dem Ton, der nach jungen Vater klingt, der dem weinenden Kind verspricht, dass sie zusammen ein Eis essen, wenn das Aua-Bubu vorbei ist? Dieser Tonus wird auf jeden Fall nicht helfen. Genau so wenig hilft es, dass sich der Größere auch noch ein Stück hinab beugt und seine Hände auf seinen Oberschenkeln abstützt, damit er mit der zierlichen Dame auf Augenhöhe ist. Mit ganz süßer Stimme gibt er dem aufgebrachten Talent die Bestätigung, die sie verdient, und nickt dabei euphorisch. Die Wortwahl hingegen lässt vielleicht auf ein gewisses Unglauben des Rockstars schließen.

CHRIS JERICHO: “Ich bin sicher, dass wir eine gaaaanze Show für dich und deinen Freund frei machen können! Klingt das nicht gut? Komm doch einfach mal mit Noam zu mir, ich lade Sasha ein und dann reden wir alle darüber. Ich habe sogar eine Yacht! Klingt das nicht gut? Eine Yacht ist eines von diesen gaaaanz großen, super coolen Booten, weißt du?"

Scheinbar konnte Aliyah ihre Wut nicht ausreichen weg atmen - denn sie kocht und brodelt gerade. Wütend beißt sie die Zähne zusammen, atmet ein letztes mal tief durch. Ein kurzes schmunzeln ihrerseits, ehe sie auch schon mit der kleinen Hand ausholt, um Jericho eine saftige Ohrfeige zu verpassen.

» ALIYAH AREEBI: "Das wirst du noch bereuen!"

Zischt sie dem Älteren entgegen. Niemand, auch kein Chris Jericho, würde so mit ihr umgehen. Auch wenn der Kanadier ihr Vater sein könnte, sollte sie das nicht abschrecken ihren Standpunkt klar zu machen. Ja, später würde sie definitiv zu Noam gehen und sich bei ihm auskotzen. Hoffen, dass er sie für ihre Reaktion nicht bestrafen wird - und dann würden die beiden zusammen mit Chris Jericho ein Hühnchen rupfen.

» ALIYAH AREEBI: "Dummer, alter Sack!"

Mit diesen Worten schüttelt sich Aliyah Areebi das kribbeln aus der Handfläche, während sie sich auf ihrem Absatz umdreht und auch schon direkt aus dem Staub macht.

CHRIS JERICHO: “Unerhört! Also, du.. und... das... ICH BIN CHRIS JERICHO!"

Getroffen schüttelt Jericho den Kopf, der ausnahmsweise nur partiell Rot anläuft. Empört schnappt er nach Luft und sucht Worte, die nur in einer seiner neuen "Catchphrases" endet. Auch er versucht sich an dieser "Atme den Zorn Weg"-Taktik, doch so ein Yoga-Unfug hat ihm noch nie geholfen. Mit wildem Gemurmel und ausfallenden Armbewegungen zieht auch Jericho ab, jedoch in die entgegegngesetze Richtung. Sehr schnell hat sich diese Situation aufgelöst, doch dabei ist eine Sache auf der Strecke geblieben. Jericho weg, Areebi weg, doch eine Sache ist noch da und auf die wird sehr prangernd gezoomt: Herrenlos liegt auf einer einzelnen Kiste der größte Preis der Liga - Noam Dars World Championship. Und damit endet die Übertragung aus dem Backstage auch schon.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Die Kamera schaltet wieder in den Backstagebereich. So scheint es - oder doch nicht? Der Titantron zeigt ein leeres Bild. Die Wand im Hintergrund ist mit grauem Stoff ausgekleidet und alles hat den Anschein als würde man auf irgendetwas warten. Aber auf was? Es scheint so als würde irgendetwas nicht stimmen - oder zumindest als hätte schon längst jemand dort seinen oder ihren Platz einnehmen müssen. Auch wenn das Bild erst für wenige Sekunden zugeschaltet wurde, scheint es doch so als würden die Fans ein bisschen ungeduldig werden. Ist das ein Fehler aus der Regie? Oder hat hier ein Superstar einfach keine Lust auf das, was ihm oder ihr aufgetragen wurde? Alles erscheint irgendwie möglich und doch kann man leise Schritte vernehmen, wenn man denn nur genau hinhört. Es sind keine Heels - so viel steht auf jeden Fall fest. Es scheinen schwere, flache Schuhe zu sein, die hier langsam und unerträglich auf den Betonboden treffen. Dann erscheint doch jemand im Bild. Es ist Becky Lynch, die sich vor dem Stativ aufbaut und mit gerunzelter Stirn in den Fokus der Kamera blickt - stumm steht sie dort. Ihre leuchtend roten Haaren scheinen das einzige zu sein, was sofort ins Auge sticht, wenn man genau hinsieht, trägt sie nämlich auch noch ein schwarzen Shirt, was sich gut in die dunkle Farbe des Hintergrundes einpflegt. Sie sagt nichts - starrt nur in die Kamera. Was soll das? Das fragen sich die Fans in der Halle auch schon und scheinen Lynch gerade ausbuhen zu wollen als man hören kann wie sie scharf Luft einatmet und dann die Stille durchschneidet.

[Bild: jVxFG4E.png]

Becky Lynch
"Konichi-fucking-wa, stupid Bitch!"


Diese eine Begrüßung. Diese eine einzige Begrüßung scheint zu offenbaren, was die Irin hier tut und was sie bezwecken möchte. Das japanische "Hallo" ist wahrscheinlich nur einer einzien Athletin der c2c gewidmet - und das ist ihre Gegnerin am heutigen Abend. Maki Itoh wird auf die Frau aus Irland treffen und der Rotschopf wird ihr mit Sicherheit keinen einfachen Kampf bieten. Sie will ihr großes Match nach ihrer Abwesenheit unbedingt gewinnen und damit steht die Japanerin einfach nur im Weg. Wahrscheinlich ist das nicht einmal eine persönliche Sache - sicher ist nur, dass Becky dennoch keinen Unterschied machen wird, ob die beiden ein Problem miteinander haben oder eben nicht. Wieder zieht sie scharf die Luft ein.

Becky Lynch
"Becky Lynch versus Maki Itoh. Klingt nach einem beschissenen Fünf-Fucking-Sterne-Match, oder? Es klingt danach, dass die Frau, die den Mittelfinger gern benutzt, weil es so zum Kotzen niedlich aussieht, wenn ein dummes, kleines Mädchen in Schulmädchen-Uniform und mit zwei süßen, kleine Zöpfchen ihn benutzt gegen die Frau antritt, die den Mittelfinger zu ihrem Kommunikationsmittel der Wahl macht. Wir könnten unterschiedlicher nicht sein, Maki. Wir könnten unterschiedlicher niemals, niemals, NIE sein. Warum? Weil du denkst, dass dein Verhalten, was wahrscheinlich aus einem japanischen Fetisch-Porno stammt, dich zu einer ernstzunehmenden Gegnerin macht. Die süßen Mittelfinger, die du zeigst und dein Gesang, der sogar noch schlechter ist als der von Taichi, sind nichts weiter als ganz, ganz großer Bullshit. Was wärest du ohne deine Karo-Röcke? Und was wärest du ohne deinen Auftritt? Was wärest du ohne deine Freunde? Was wärest du ohne die Tatsache, dass du gern das Arschloch von Taichi und Takahasi gleichzeitig lecken wollen würdest? Genau! Nichts weiter. Nichts wichtiges. Nichts, was irgendjemanden auffallen würde. Und warum? Weil du nichts besonderes bist ohne den großen Auftritt oder die Hilfe von anderen. Du bist genau das, was die fucking Fans sehen wollen. Das dürre, kleine, japanische Mädchen, was sich in knappe Kleidung zwängt und dabei so fucking edgy sein möchte mit ihren Mittelfingern in der Luft. Fuck you and your friends and all of what you tryna stand for, bitch!"


[Bild: qkzp0em.png]

Harte Worte - aber man ist von der Irin ganz sicher nichts anderes gewöhnt als genau das. Dass sie Maki nicht ernst nimmt, stimmt nicht ganz, denn schließlich ist sie sich sicher, dass sie eine passable Wrestlerin ist. Nur ist die Japanerin noch lang nicht auf dem Level, um auf den großen Bühnen der Welt zu bestehen, weil sie eben ausschließlich hier her gekommen ist, weil sie aussieht wie sie aussieht und auch wenn die Experten und Fans dieses Problem gern auf die Amerikaner schieben, so scheint es dennoch auch ein Teil anderer Wrestling-Kulturen zu sein. Es scheint auch ein wichtiger Teil in Japan zu sein, dass Frauen vor allem gut aussehen müssen, um eine Chance zu bekommen - abgesehen davon, wie gut sie eventuell im Ring sind. Maki hingegen scheint für Becky lediglich eine asiatische Form dieses Phänomens zu sein und die Statistik der Japanerin scheint der Irin da irgendwie in die Karten zu spielen. So viele Matches hat sie schließlich nicht bestritten bisher.

Becky Lynch
"Die Leute sagen, du hättest einen beschissenen Lauf. Du wärest auf die Straße der Sieger eingebogen. Sie sagen, Becky Lynch hätte keine Chance gegen dich, weil du unschlagbar bist. Fucking Newsflash: ein beschissener Sieg in einem noch beschisseneren Tag Team Match ist kein Lauf. Das ist ein popeliger Sieg, den man nicht allein bestritten hat, sondern mit jemand anderen zusammen. Ein Sieg gegen Ava Storie - who the fuck that might be -, Shantelle Taylor und Xia Brookside ist auch ungefähr so als würde man bei einem Basketballspiel von Grundschulkindern keine Punkte zählen, sondern alle zur beschissenen Teilnahme beglückwünschen. Du hattest bisher noch keine Gegnerin, die dich gefordert hat. Du hattest bisher noch keine Gegnerin, die dich gefordert hat, ohne dass du dich hinter deiner beschissenen Tag Team Partnerin verstecken kannst. Du willst der cutest Pro Wrestler der Welt sein? Dann fang mit dem Scheiß Wrestler sein an und vergiss das cute sein. Wenn du mit mir in den Ring steigen willst, dann hörst du besser auf zu singen und zu tanzen, ziehst dir den Kinderschlüppi noch einmal ordentlich hoch, richtest deinen fucking Tampon und verhälst dich wie eine erwachsene Frau und nicht wie eine beschissene Karikatur aus einem Hantai-Film, okay?"


Man die aggressive Art der Irin trotz des Bildschirmes, die die Fans vor ihrer wirklichen Präsenz bewahrt eindeutig spüren. Sie scheint sich abermals selbst ordentlich in Rage reden zu können und das, obwohl sie bisher wahrscheinlich verursacht durch ihren neuen Freund Luke Sanders, eindeutig ruhiger erschien - in manchen Situationen sogar die Position der Streitschlichtern und des Ruhepols einnahm. Das hier scheint sie aber abermals auf die Palme zu bringen. Tatsächlich hätten sicherlich einige gedacht, dass Lynch Maki akzeptieren würde - schließlich scheint sie doch eine "richtige" Wrestlerin zu sein. Das ist offenbar aber weit gefehlt, denn die Irin hatte bisher ausschließlich Shotzi Blackheart akzeptiert. Und diese beiden Frauen konnten sich bisher immer und immer wieder nur mit einem Draw voneinander trennen. Diesen Status hat Maki bei der Irin ganz offensichtlich nicht.

[Bild: FjeJjNx.png]

Becky Lynch
"beCKy BrAUChT DieSEn sIEg!"


... äfft der Rotschopf die Worte einiger Kritiker auf lächerlichste Art und Weise nach. Man hatte schon häufiger im Vorfeld dieses Matches gehört. Sie braucht diesen Sieg, weil sie für eine lange Zeit nicht da war. Aber offenbar hält Lynch davon nicht viel.

Becky Lynch
"Fuck ja! Natürlich brauche ich diesen Sieg. Warum? Weil ich jedes Scheißmatch gewinnen will, was ich bestreite. Ist das nicht der beschissene Anspruch von allen? Offensichtlich nicht! Aber genau da beweist sich wieder das, was ich seit Monaten immer und immer wieder wiederholen muss. Niemand nimmt diesen Scheiß hier ernst. Und diese Leute sind Champions? Diese Leute bekommen mehr Gehalt als ich? Shit?! Fucking Brandi Rhodes sollte mal die Moral ihres beschissenen Personals überdenken - for real! Was soll das eigentlich alles? Jeder versucht dem anderen mal einen Sieg gutzuschreiben und wir alle sind dann total glücklich und beste Freundinnen?! So ein fucking Bullshit! Wer sucht hier denn bitte hier Freunde? Jeder, der weiß, dass er nicht gut genug ist, um sich mit seiner Leistung zu manifestieren. Nur deshalb habe ich so wenige davon hier. Wenn man erfolgreich sein will, dann muss man eben auch mal anderen in die Fresse hauen und erst dann darüber nachdenken, dass man hätte Freunde werden können. Dieser Kuschelkurs geht mir auf den fucking Sack. Strafft euch und seid verdammte Wrestler!"


[Bild: zovV2dG.png]

Becky Lynch
"... verdammte Wrestler, die Matches gewinnen wollen. Und nicht eifnach so, sondern indem der Gegner fast anfängt zu weinen, weil man ihm den Arm fast herausreißt, weil der Dis-Arm-Her wirklich das hält, was er verspricht. Diese Respekt-Scheiße macht diese Promotion nur schlechter als besser. Ihr wollt keine guten Kämpfe, sondern einfach so durch kommen und dabei noch ein paar Tausender einstecken. Fucking Women's Division, fucking Champ, fucking Paige. Während eine unserer Championesse' ständig ihrem Sidechick und umgekehrt Chancen gibt, hat die andere es nicht Mal geschafft auf richtige Art und Weise ein Match zu gewinnen. Tenille Dashwood versus Alexa Bliss heute Abend für die Shine Championship? Fucking Bullshit! Feuert beide! Und gebt jemanden die Championship, die es auch verdient. Right, Shotzi?"


Dass Shotzi Blackheart die einzige Frau in diesem Roster ist, die von Becky respektiert wird, hatte man bisher schon recht häufig gehört und gesehen. Die beiden Frauen haben sich schon den ein oder anderen Kampf geliefert und dabei ist nie jemand als Gewinnerin 'rausgegangen. Dementsprechend scheint die Grünhaarige die einzige Frau zu sein, die Lynch nicht einfach verbal angreifen würde, wenngleich ein verbaler Angriff von der Irin sich durchaus von denen anderer unterscheidet. Ihre Wortwahl ist oftmals sehr hart und doch liebevoll irgendwie. Blackheart ist bisher aber die einzige Frau, die das von dem Rotschopf bekommt. Also eher eine Seltenheit als die Regel.

[Bild: pDXsXOO.png]

Becky Lynch
"Und jetzt? Was will ich damit sagen? Fuck! Ich sage euch, was ich damit sagen will: wenn ich mit Maki fertig bin, dann werde ich Gold gewinnen. Dann werde ich Gold gewinnen - und ich werde es wenn nötig erzwingen. Shine Championship? Women's Championship? Völlig egal! Ich hole mir alles, was ich bekommen kann - und Fuck! Ich werde einfach nichts mehr zurückgeben! Das ist keine Warnung, Paige, Dashwood, das ist ein beschissenes Versprechen!"


~Fade Out~

Byron Saxton: "Wenn das nicht eine Kampfansage von Becky ist, dann weiß ich auch nicht! Dieses Match heute Abend wird sicherlich stark umkämpft werden!"

Noelle Foley: "Becky geht mir immer noch auf die Nerven, obwohl sie so lang weg war. Stellt euch mal vor, die würde wieder einen Titel gewinnen?"

Johnny Curtis: "Ich glaube, dass würde die Division auf den Kopf drehen!"

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Zurück im hinteren Teil der Halle...besser gesagt im Parking Lot! An sich sind die Superstars und sonstige Mitarbeiter schon angekommen...oder sollten es zumindest sein. Dennoch gibt es hin und wieder den ein oder anderen Nachzügler, der es nicht so eilig hat. So wie auch in diesem besonderen Fall. Ein eher ungleiches Duo holt gerade noch die Koffer aus einem Leihwagen, verschließt diesen...und bewegt sich vergnügt in Richtung des Eingangs. Auf der einen Seite ein recht normal gewachsener Mann, der ein schwarzes Shirt mit cyanfarbigem Assassins Creed Valhalla Logo trägt und sich über eine prächtige Lockenpracht auf dem Schädel freuen kann...und neben ihm ein kleinerer Kerl in einem samtig-violetten Anzug...Kenny Omega und Guido! Die Beiden hat man die letzten Wochen nicht gesehen. Aber so wie man den Cleaner kennt, hat er sich einigen Schabernack getrieben und seinen neuen Buddy mitgezogen. Doch nun...hier und heute...JETZT...sind sie back in the Geschäft! Nichts böse ahnend marschieren sie nebeneinander her...bis Kenny ruckartig anhält und die rechte Rückhand Guido gegen die Stirn pfeffert.

Guido: AU! Was zur Hölle? Sag mal, geht es dir noch...hrmpf!

Guido will sich tapfer beschweren und schimpfen...doch Omega schiebt ihm den rechten Zeigefinger ein Stück weit in den Mund, so dass der Kleine pansich die Augen weitet und gar nicht weiß, wie ihm wieder geschieht. Mit einem "Plopp" zieht Kenny den Finger wieder raus und hebt diesen vielsagend in die Luft. Auch das Näschen hebt er an und beginnt einen Geruch wahrzunehmen...

Kenny Omega: Dieser Gestank...dieser stinkende Gestank...dieser stinkende Gestank der stinkt...die Sache stinkt!

Guido: Sardellen?

Kenny Omega: Nein, danke! Gerade nicht...das verträgt sich nicht mit dem Blaubeerbuttertörtchen, das ich vorhin bei vor der Pediküre noch genascht habe nicht so gut. Aber hier riecht etwas streng...

Der Master of the Dark Hadou nimmt die Witterung auf und latscht in die Richtung, in der er den "Übeltäter" vermutet. Guido hält dabei fleißig Schritt...
Die Zuschauer fangen laut an zu buhn, als sie Brian Kendrick und CM Punk erblicken. Die beiden stehen an einen ziemlich teuren Sportwagen und scheinen heftig zu diskutieren. Brian streicht immer wieder über die tür des Wagens und schüttelt dabei seinen Kopf und blickt Punk verzweifelt an. Erst als die Kamera näher fährt, kann man hören, worum es zwischen den beiden dort geht.

Brian Kendrick: Fuck! Verdammt wir werden tote männer sein wenn das jemand herausfindet!

Mit seinem Fingern deutet Brian auf die Stelle, über die er schon die ganze Zeit mit dem Finger gegangen ist.
Das ist tatsächlich eine große Delle in den Wagen, welcher auf einen reservierten Parkplatz von Sasha Banks steht! Diese beiden Helden haben es scheinbar geschafft, die Discokugel von Glen Gilberti, die sie letzte Woche gefunden haben, gegen das Auto zu werfen und somit wohl zu zerbrechen.

- CM PUNK-
“ Also ich dachte, dieses scheiß Teil hat gegen ein Auto verloren .. aber .. „

Auch der Punker beugt sich etwas nach unten um die Delle im Auto weiter zu begutachten. Mit der Hand wird nochmal nachkontrolliert ob das wirklich so schlimm ist, wie es aussieht. Das Nicken von Punk deutet sehr daraufhin, das hier richtiger Mist verzapft wurde.

- CM PUNK-
“ .. lass uns hier verschwinden. Ich denke mir Paul kann das schon regeln. „

Die normale Haltung wird wieder angenommen und kaum ist der Oberkörper wieder aufgerichtet wird auch das Duo in Augenschein genommen. Omega und sein Anhängsel scheinen sich den beiden zu nähern.

- CM PUNK-
“ Ja. Stell dich da vor .. ach .. lass mich! „

Und mit einem beherzten schupser wird Kendrick von der Tür weg gedrängt damit sich CM Punk vor das Missgeschick stellen kann.

Kenny Omega: Watson...hier endet der Geruch!

Guido: Aha, wenn du da sagst, dann...ooohhh...

Da Kenny auf den letzten Metern seine Schritte beschleunigt hat, kann Guido nur mit Mühe hinterher kommen. Leicht außer Atem trifft er kurz nach Omega ein...und bemerkt mitten im Satz die Anwesenheit von CM Punk und Brian Kendrick. Argwöhnisch betrachtet er das Duo und versteckt sich lieber hinter dem Cleaner. Kendrick ist zuletzt durch eher unberechenbares Verhalten aufgefallen...und auch bei einem Punk weiß man nie, was dieser als nächstes tun wird. Kenny selbst wirkt zunächst unbeeindruckt...er scheint eher stolz darauf sein die Quelle des Geruchs gefunden zu haben. Grinsend nickt er Kendrick zu...

Kenny Omega: Ah...aus Kevin Nash haben sie endlich mal die Luft rausgelassen. Schön, schön...wurde auch mal Zeit! Was geht Diesel Jr.?

...die Augen wanderen weiter zu dem Mann aus Chicago...diesem begegnet er ja nicht zum ersten Mal. Der King of the Anywhere Match hebt den Zeigefinger und holt schon Luft...aber stockt dann doch. Punk wird signalisiert, dass er kurz warten soll...mit einer schnellen Oberkörperbewegung beugt er sich zu zu Guido und zeigt auf CM Punk...

Kenny Omega: Guido...den kenne ich! Wer ist das nochmal?

Guido: Das ist CM Punk! Der hat vor drei Jahren den Money in the Bank Koffer gegen dich eingesetzt...du hast aber ein paar Wochen später ihm den World Title wieder abgenommen.

Kenny Omega: Ooohhh...jaaaa! Die Geschichte! Schööööne Zeit!

"Flüsternd" erinnert er sich an die damaligen Auseinandersetzungen mit CM Punk. Einmal in die Hände klatschend wendet Kenny sich den anderen Männern wieder zu und breitet beide Arme aus.

Kenny Omega: MEINE HERREN! Schön euch zu sehen...was liegt so an in der Hood? Und eins schönes Auto vong der...öhm...Autohaftigkeit her! Ist das eurer?

Man konnte es Kendrick sichtlich ansehen, dass er etwas erschrocken gewesen ist, als plötzlich der Cleaner hinter ihm aufgedrehten ist wie ein Tatortreiniger. Dabei können die beiden wohl von Glück reden, dass es NUR Omega ist, der sie bei dieser misslichen Lage entdeckt hat. Leicht dreht sich Kendrick zu Punk um und flüstert ihn leise etwas ins Ohr.

Brian Kendrick: Bleib hier und verberg den Schaden Punky! Ich versuch diesen Typen hier weg zu locken irgendwie.

Anschließend dreht sich Kendrick wieder zu Omega und lacht ihn ziemlich gespielt an.

Brian Kendrick: Ähm j... Ja natürlich! Das ist mein toller Wagen! Das siehst du doch! Warum sollten wir uns an fremden Autos zu schaffen machen hahahahaha!

Lachend kommt Foul Play Brian Kendrick näher auf Kenny zu, um den Ernst der Lage irgendwie versuchen zu überspielen. Und das schafft er sogar ziemlich gut, als er plötzlich über seine eigenen Füße stolpert und Kenny Omega wie das Mädchen seiner Träume in die Arme fällt und ihn dabei von dem Auto weg dreht.

Kenny Omega: Huch? Da sind wir aber stürmisch? Eigentlich mag ich es ja lieber, wenn man mich erst schick zum Essen ausführt...aber wenn es dir so wichtig ist...

Instinktiv reißt der Cleaner seine Arme auseinander, als Kendrick auf einmal ihm entgegen stolpert. Mit sanfter Stimme streicht er Brian noch durch das lange Haar, während Guido hinter ihm nur den Kopf schüttelt.

Kenny Omega: Weiche Haare...ich mag weiche Haare!

Vorsichtig stellt der King of the Anywhere Match Kendrick wieder auf die Beine und tätschelt diesem die Wange, bevor er sich auch wieder Punk zuwendet, der sehr verdächtig lange auf einer Stelle stehen bleibt...

Kenny Omega: Und das Auto...dann ist ja gut, dass das euer eigenes ist...haha...hätte ja sein können, dass ihr was großes, rundes...sagen wir eine Diskokugel...gegen das Auto geworfen habt und nun euch darum sorgt, dafür Ärger zu bekommen. Hachja...wäre ja verrückt, nicht wahr?

Verlegen schaut Kendrick auf seine Zehenspitzen und fühlt sich hier irgendwie ertappt. Es ist auch sicherlich ein sehr großer Zufall, dass Kenny genau an ein solches Schauspiel denkt oder nicht?

Brian Kendrick: Ähm ehehe ich bitte dich! Das wäre doch ein wenig sehr weit hergeholt oder nicht? Als würde irgendjemand so etwas machen, das wäre doch völlig rücksichtslos haha.

Er ist verdächtig kleinlaut, als er die Antwort gibt. Nervös dreht er die Zehen auf einer Stelle und kratzt sich dabei im Nacken.
Guido, der sich seit ihrer Ankunft hier zurückgehalten hat, zupft Kenny nun an der Hose. Kaum hat sich der Kanadier zu ihm umgedreht, winkt er Kleine seinen Kumpanen zu sich runter, um ihm etwas zuzuraunen...

Guido: Ganz ehrlich...ich glaube genau das ist passiert!

Kenny Omega: Was?

Guido: Na das!

Kenny Omega: Aaaach das! Sag das doch gleich!

Augenzwinkernd tippt sich der King of the Anywhere Match gegen die Schläfe um zu zeigen, dass er es verstanden hat. Wenn Kendrick und Punk hier wirklich ein fremdes Auto beschädigt haben, dann könnte es durchaus lustig werden. Mit Brian hat er an sich keine Probleme...und einen CM Punk nimmt er eh schon lange nicht mehr ernst. Aber mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Lächelnd dreht er sich wieder den beiden Männern zu und verschränkt seine Hände hinter dem Rücken.

Kenny Omega: Jaja...natürlich, aaaabsolut rücksichtslos! Da gebe ich dir natürlich Recht, mein neuer Freund! Aber...darf ich mir den Wagen mal aus direkter Nähe ansehen? Und keine Angst...ich werde schon nicht gleich ein Loch reinstarren...

Brian Kendrick: Ääähhhmmm... A... Aber nein! Warum das denn Kenny? Lass uns doch lieber gemeinsam etwas in diese Richtung hier gehen und über tollere Dinge sprechen, wie zum Beispiel... Uhm... Ähm... Lassma über Haie reden?

Etwas kräftig versucht Kendrick den Cleaner vom Auto weg zu ziehen und mit ihm in die entgegengesetzte Richtung zu laufen, während er ziemlich drittklassig das Thema versucht zu ändern und so seine Aufmerksamkeit zu erlangen.

Kenny Omega: Uuuhhhh...Haie! Jaaa...ich liebe Haie! Sehr gutes Thema, darüber könnte ich definitiv stuuuuundenlang reden. Wusstest du eigentlich, dass man Haie auch als Wombats der Meere bezeichnet? Ein Wombat ist übrigens auch sehr süß, ich habe Guido schon in ein Kostüm stecken wollen. Der Racker weigert sich aber noch...pffff...

Da hat Kendrick defintiv das richtige Thema angesprochen. Das Auto und CM Punk sind für den Cleaner sogleich uninteressant geworden. Also geht Kenny mit in die Richtung, in die Brian ihn drängen möchte. Guido schüttelt nur genervt den Kopf. Warum muss er das Wombat Thema auch noch vor anderen ansprechen. So geht er hinter Brian und Kenny hinterher und verlässt mit diesen die Szenerie.

Byron Saxton: "Hab ich das jetzt richtig gesehen? CM Punk und Brian Kendrick haben das Auto von Sasha Banks geschrottet?"

Noelle Foley: "Ja, das scheint fast so. Das könnte noch Ärger für die Beiden geben!"

Johnny Curtis: "Also die Unterhaltung über Haie und Wombats hätte ich jetzt schon noch gerne gehört."

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

MATCH 2
SINGLES MATCH
Jon Moxley vs. Glenn Gilbertti

https://abload.de/img/3vukwy.jpg
Writer: ???


the number you have dialed is currently not available! the new number is...

Unter den Klängen seiner sehr eigenen Theme Musik erscheint "Disco Inferno" Glenn Gilbertti auf der Stage. Er hebt breit grinsend die Arme, dabei wird er von den Zuschauern nicht besonders warm empfangen. Es hagelt ein Buhkonzert.

[Bild: 15wkhd.jpg]#

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from New York City, New York... weighing in at 216 pounds.. GLENN... GILBERRRRRTTII!"

Zügig tänzelt Disco Inferno die Rampe hinunter und klettert dort direkt in den Ring, wo er die besten Moves der 70er, 80er, 90er und die besten von heute zeigt.

[Bild: 2lbkw3.jpg]

Zufrieden klatscht Gilbertti in die Hände und fächert das Feuer des Publikums dabei noch etwas an. Sie hassen ihn, doch sie lieben es. Sie lieben es ihn zu hassen und dabei zuzusehen, wie andere Wrestler ihm die Stirn bieten. Werden sie heute abermals in den Geschmack davon kommen?

HEAR ME NOW

Dieser simple Schriftzug ist das Einzige, was die in Dunkelheit verhüllte Arena auf dem Titantron erhellt. Für einige Sekunden passiert auch nicht viel, ehe dann eine Theme durch die Boxen knallt, die noch sehr frisch ist. Mit einsetzen des Titantrons erkennt man aber schnell, um wen es sich handelt und die Fans haben keine positiven Reaktionen für diesen guten Mann übrig.



Melissa Santos: ""Introducing first.../And his opponent... from Cincinnati Ohio, weighing 225 pounds - the lunatic fringe, JONNNNNNNN MOXLEYYYYYYYY!!""

Sofort hallen laute Buhrufe durch die Arena, nachdem Melissa Santos den Namen von Jon Moxley genannt hatte. Dieser hat es schnell geschafft, nahezu jeden Fan gegen sich aufzubringen, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung seiner besseren Hälfte, Mary Dobson. Und auch hier weiß er, wie er die Fans bis ans Äußere reizen kann, denn er lässt sich alle Zeit der Welt, bevor er sich auf der Stage zeigt. Schließlich kommt er dann langsam und mit einem Blick im Gesicht hinter dem Vorhang hervor, wo man mit Fug und Recht froh sein kann, das Blicke nicht töten können.

Auch der weitere Weg zum Ring weiß er für sich zu nutzen. Der ein oder andere Fan bekommt nicht gerade die freundlichsten Worte zu hören, wenn er sich nicht gerade auf sich selber konzentriert. Dennoch genießt er es, die Fans zu provozieren. Um den Ring zu betreten nutzt er erst gar nicht die Treppe, er entscheidet sich für die „coolere“ Lösung, in diesen hinein zu rutschen. Weiter mit Buhrufen seitens der Fans bedacht geht er nun ein paar Schritte im Ring auf und ab, dabei immer wieder dieser finstere Blick aufgelegt. Schließlich gesellt er sich in eine der Ringecken und wartet darauf, das der Gong den Weg frei macht.

* DING DING DING *

Jon Moxley besiegt Glenn Gilbertti by pinfall via MoxCutter (06:59min.)

Here is your winner by pinfall: JON MOXLEYYYYYYYYY!

[Bild: j1dok53.jpg]

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Die Kameras schalten wieder in den Backstagebereich - es scheint eine Szenerie wie immer zu sein. Schließlich wirkt alles so "normal". Es gibt den ein oder anderen hektischen Mitarbeiter, der noch Technik oder ähnliches von A nach B transportiert und dabei kein Auge für seine Umgebung hat. Es gibt den ein oder anderen Athleten, der sich noch entsprechend auf sein Match vorbereitet - oftmals mit Kopfhörern in den Ohren, sodass dieser absolut abgeschnitten ist von der Welt, die sich ihm bietet. Auch diese Athleten haben keine Augen für das, was um sie herum geschieht - und dabei passiert hier doch eigentlich immer einiges. Wenn man genau hinsieht, dann kann man einen roten Schopf erkennen, der den meisten - wahrscheinlich sogar allen - Fans der c2c bekannt sein sollte. Es gibt sonst keine Frau mit einer solch leuchtenden Haarfarbe, die bei der größten Promotion der USA unter Vertrag ist. Es kann nur eine sein - Becky Lynch. Die Irin war für einige Woche abwesend und es schien dadurch vielleicht sogar ein bisschen Gras über die Sache mit Taynara Conti gewachsen zu sein und doch hatte die feurige Brasilianerin noch nicht vergessen, was der Rotschopf ihr angetan hatte - das war in der letzten Woche sehr deutlich sichtbar gewesen. Dennoch - irgendwas scheint anders zu sein. Das freudige Lächeln auf ihren Lippen gehört eigentlich zur Seltenheit und wart lange schon nicht mehr gesehen. Vorerst scheint man sich glücklich schätzen zu können, dass Lynch einmal nicht wie ein Elefant im Porzellanladen agiert. Sie scheint sogar ziemlich ausgeglichen zu sein. Kurz darauf kann man auch erkennen warum. Ein Mann mit Haaren wie der Schauspieler aus Aquaman beugt sich nach vorn und drückt der Irin einen dicken Kuss auf die Lippen, ehe er sie in die Arme nimmt und dabei die Konversation der beiden fortführt.

? ? ?
"... kann es ehrlich gesagt gar nicht erwarten, dich im Ring zu sehen, Fire Cracker. Muss mich bestimmt zurückhalten, Babe."


... säuselt der Unbekannte in das Ohr des Rotschopfes, ehe er Becky an sich heranzieht und ihre Hüfte umklammert. Offenbar scheint sich hier ein neues Pärchen gefunden zu haben - und das verblüfft die Fans ganz offensichtlich. Hatten sie doch eher weniger damit gerechnet, dass Becky mit so etwas ihre Zeit verschwenden würde, wenn sie doch eigentlich den selbstgemachten Auftrag hat die c2c Women's Division zu retten. Nachdem sie auf Twitter bekannt gegeben hatte, dass sie Teil eines Films war, scheint sie auch noch etwas anderes neues mitgebracht zu haben - einen neuen Freund so wie es scheint. Man kann Becky kichern hören - kichern! Das muss man sich bei ihr erst einmal vorstellen. Diese Szene scheint mehr als nur befremdlich zu sein. Sie legt die Arme um seinen deutlich übertrainierten Nacken. Die Narben in seinem Gesicht sprechen eine ganz eigene Sprache, wenn man so möchte.

Becky Lynch
"Oh, Babe. Ich hoffe, Maki weiß, dass sie heute nur auf die Scheiß Fresse bekommt, weil ich meinen neuen Freund beeindrucken will. Fucking stupid bitch."


Ein gemeinsames lautes Auflachen von dem Pärchen, während der immer noch unbekannte seine - nun offizielle - neue Freundin auf eine der Metallkisten setzt, um sie abermals entsprechend zu küssen.

?: ...Wie oft denn noch? Die verkaufen hier kein Pistazieneis mit Himbeertopping! Das ist auch eklig!...Lass meine Mutter da raus, ja?...Nein Guido, ich werde jetzt nicht extra die Halle dafür verlassen!...Keine Ahnug warum Brian Kendrick so gruselige Augen hat, ich werde heute Nacht auch nicht wirklich einschlafen können!...Ooookay, ich werde dich in den Schlaf wiegen, versprochen! Gut, bin dann gleich wieder in der Kabine...

Es gibt eben Leute, die jederzeit und überall lautstark ihre Telefonate führen...ganz egal ob ihrer Mitmenschen das ebenfalls hören und was diese über den Inhalt des Gespräches denken. Zu dieser Gattung zählt auch Kenny Omega, der nicht weit vom neuen Liebspaar entfernt, sich die Füße vertritt. Sein Begleiter Guido scheint bereit in der Kabine zu sein, wie man durch das Telefonat herausfinden konnte. Das Treffen mit Brian Kendrick und CM Punk scheint noch nicht ganz verdaut zu sein...wobei es der Cleaner besonders erfrischend fand mal wieder seinem alten Rivalen aus Chicago gegenüberzustehen. Wer weiß, was sich da eventuell ergibt...so langem würde Kenny eine neue Aufgabe ganz schön finden...

Kenny Omega: Iiiihhh...ein küssendes Pärchen! Nehmt euch doch ein Zimmer!

...murmelt der Kanadier halb laut vor sich hin, als er die eng umschlungenden Menschen erspäht. Während er noch überlegt, ob er da noch einen dummen Spruch bringen oder einfach weitergehen soll, stechen ihm diese Haare ins Auge...

Kenny Omega: BECKY?

Da klappt ihm die Kinnlade regelrecht nach unten! Noch hat er Hoffnung, dass es sich einfach nur um eine Frau handelt, die der Irin verdammt ähnlich sieht...

Plötzlich kommt Schwung in die Szenerie als Kenny auftaucht - und das kann man eigentlich sogar wörtlich nehmen. Als Lynch die Stimme des Kanadiers hört, scheint sie sich regelrecht zu erschrecken, rutscht von dem stählernen Koffer nach unten und stößt sich dabei an einer der vielen Nieten und Schnallen, die daran angebracht sind. Einige Kratzer kann man sogar jetzt schon an ihren Unterarmen bewundern, wenngleich sie aktuell einfach gar keine Zeit für Schmerzen hat. Es scheint fast so als würde sie in eine Art Panik verfallen - hatte sie doch eigentlich nicht damit gerechnet, dass sich ihr neuer Freund und ihr guter Freund so schnell begegnen. Sie hätte lieber noch etwas mehr Zeit gehabt, um beiden den jeweils anderen genauer zu erklären, wobei sie sich bei Omega wahrscheinlich keinerlei Sorgen machen muss - der kommt schließlich mit so gut wie allen klar. Bei ihrem neuen Freund ist sich die Irin da noch nicht so ganz sicher, wenn man bedenkt, welchen Hintergrund der Mann mit den samtig-langen Haaren hat. Bisher ist noch nicht viel von ihm bekannt. Lediglich, dass er der neue Typ an der Seite des feurigen Rotschopfes ist und damit einen Sonderstatus einnimmt. Wer hätte schon gedacht, dass Lynch überhaupt jemand findet - zumindest nach der katastrophalen Beziehung mit Neville, die sie eher mit gebrochenem Herzen verlassen hat. Man kann ihr die Hektik ansehen, doch sie möchte am liebsten lässig und cool 'rüberkommen. Leichter gesagt als getan so wie es scheint. Sie stützt sich an dem Koffer ab und blickt mit einem gewzungen Lächeln in die Richtung des Kanadiers.

Becky Lynch
"Kenny! Schön dich zu sehen! Ist ja eine beschissene Ewigkeit her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben. Wie geht's dir sooooo?"


Okay, der Small Talk-Versuch ist fast schon kläglich gescheitert, denn man kann an ihrer Stimmlage hören, dass sie sich unwohl fühlt. Sie spricht höher als es sonst der Fall ist und jedem, der die Irin auch nur ein Stückchen kennt, weiß eigentlich, dass ihre eigentliche Stimme deutlich tiefer ist. Versucht sie irgendetwas zu verbergen? Alles hat genau diesen Anschein und doch versucht sich Becky irgendwie selbst zu beruhigen. Das ist gar nicht so einfach, denn sie wirkt und handelt hektisch. Ihr Freund scheint aber einen deutlich kühleren Kopf bewahren zu können, wenngleich er wahrscheinlich auch auf eine seltsam-maskuline Art und Weise sein Revier markieren möchte. Bisher hatte die beiden eigentlich so gut wie keiner angesprochen. Kenny ist der aller erste, der irgendwie freundlich auf die beiden zu geht und das fällt auch dem stattlichen Muskelprotz auf. Er umgreift die Hüfte seiner Freundin und diese blickt ihn just in diesem Moment an. Ja na klar! Da war ja was. Sie kann nicht mehr verhindern, dass sich die beiden kennenlernen. Es ist ja prinzipiell schon längst geschehen.

Becky Lynch
"Öhhhmmmm ... Kenny, das ist Luke, Luke Sanders. Mein neuer Freund. Und Luke, das ist Kenny, Kenny Omega. Mein - irgendwie - bester Freund."


Jetzt ist es raus - und endlich erfährt die Allgemeinheit auch den Namen des unbekannten Schönlings - Luke Sanders also. Sanders ist für seine Arbeit im Achteck bekannt. Er ist ein MMA-Kämpfer und scheint also mit einer ähnlichen Sache wie Becky sein Geld zu verdienen, wenngleich die Kämpfe anders funktionieren als im Geschäft von Lynch und Omega. Die Situation macht es aber dennoch nicht angenehmer für die beiden. Sanders streckt dennoch die rechte Hand heraus - offenbar möchte er sich dem "besten Freund" seiner Freundin auch eindringlich vorstellen.

Luke Sanders
"Luke ... nice to meet ya, Bro."


Kenny Omega: Jaaaa...hi, Bro! Freut mich auch...ich bin der irgendwie beste Freund...

Mit einem etwas gequält wirkenden Lächeln ergreift er die Hand von Sanders. Sofort spürt er einen sehr festen Händedruck, dessen Wirkung er aber nicht nach außen hin zeigen möchte. Nach einem flüchtigen Blick auf Becky versucht sich der Kanadier zu beruhigen. Warum ist er denn so konsterniert? Lynch hat einen neuen Freund gefunden...das ist doch schön für sie! Kenny hatte ja schon Sorge gehabt, dass sich die Irin nur noch mehr von Hass und Verbitterung beeinflussen lassen würde. Da tut eine neue Liebe doch sehr gut. Das sollte ihn doch freuen. Vermutlich ist es nur eine kleine Enttäuschung darüber, dass Becky ihm vorher nichts von Luke erzählt hat. Daher wiederholt er auch das "irgendwie"...

Kenny Omega: Cool...ihr zwei...naaaaa? Wo habt ihr euch kennen gelernt und so...

Ein leichter und lockerer Small Talk fällt dem Lockenschopf normalerweise alles andere als schwer. Nur hier wirkt es vielleicht etwas zu gewollt. Leicht wippend schwingt Kenny seine Arme hin und her und bemerkt erst nach ein paar Sekunden, dass das etwas albern wirkt. Da Becky weiß, dass der Canadian X durchaus etwas anders tickt, wird ihr das vielleicht nicht groß auffallen.

Kenny Omega: Aber schön dich zu sehen Becky...aaaaalles fit bei mir, weißt ja. Immer bereit für die nächste Parteeey...

Diese Situation ist nicht nur seltsam, sondern auch noch unglaublich unangenehm. Das merkt man Becky deutlich an. Luke hingegen ignoriert diese Situation oder versucht sich in eine Position zu drängen, in der man ihm wirklich abkauft, dass er ein Platzhirsch ist - eben auch gegenüber dem "irgendwie" besten Freund seiner eigenen Freundin. Vielleicht fühlt er sich durch die Präsenz des Kanadiers ein bisschen bedroht - ein bisschen ist sogar recht gut, denn man kann ihm deutlich anmerken, dass er versucht seine Präsenz geltend zu machen. Er möchte sich offensichtlich als neuer Mann an der Seite der Irin etablieren und allen anderen klar zu machen, dass sie nun vom Markt ist. Vielleicht ist er ein bisschen zuuuu besitzergreifend. So besitzergreifend, dass es fast schon ein bisschen komisch ist, aber die Vergangenheit des MMA-Kämpfers hatte man bisher noch nicht beleuchtet, was wohl auch bedeutet, dass man nicht so wirklich weiß, was in seinen Beziehungen bisher so abgelaufen und passiert ist. Man kann sich nur sicher sein, dass er äußerst dominant ist, wenngleich Lynch sicherlich eine der wenigen Frauen ist, die damit umgehen können. Sollten sich die beiden aber mal richtig streiten - was würde da wohl passieren? Würde beide hangreiflich werden? Dies lässt sich nur vermuten, aber nicht wirklich zu einhundert Prozent feststellen.

Becky Lynch
"Ja, sorry, dass ich dich so vor vollendete Tatsachen stellen, Kenny. Aber es war stressig in der letzten Zeit und ich hatte nicht wirkich viel Spielraum."


Luke Sanders
"Am Set von The Marine - irgendwie. Meine Mom wohnt in der Nähe des Drehorts und Becks war in dieser abgeranzten Bar, die es dort gibt. Ich war auch da. Irgendwie hat es gepasst. Ich bin kein beschissener Romantiker oder so. Becks auch nicht - weißt du ja sicherlich. Hat einfach gepasst der Scheiß."


Das klingt eher nach einer Entschuldigung für dessen, dass sie Kenny ihren neuen Freund nicht direkt vorgestellt hat. Und auch, dass sie ihn bisher mit allem im Dunkeln gelassen hat. Dennoch - sie hätte mehr Vorbereitungszeit gebraucht, denn auch ihr fällt auf, dass die Stimmung nicht nur seltsam ist, sondern dass ihr neuer Freund etwas ausstrahlt, was nicht unbedingt dazu beträgt, eine gute Beziehung zwischen den beiden Männern aufzubauen. Er scheint sich seinen Platz erkämpfen zu wollen und möchte, dass alle Welt weiß, dass Becky Lynch nun zu ihm gehört - da müssen ihre Freunde, wenngleich sie nur wenige hat, eben zurückstecken und das empfindet Sanders ganz offensichtlich als besonders angemesse. Man merkt wie sich Becky durch diese Unterhaltung kämpfen muss. Sie scheint nicht besonders entspannt zu sein, kann dies aber locker-lässig auf das Match schieben, was sie heute Abend noch bestreiten muss. Natürlich hofft Lynch, dass sie nicht eingerostet ist. Die Irin lacht auf. Besonders malerisch sind die Worte von Luke nicht über das Kennenlernen der beiden. Er scheint sich als Landei zu outen - und so benimmt er sich auch.

Becky Lynch
"Ja, so wares irgendwie."


Irgendwie also...irgendwie scheint so langsam die Überschrift zu dieser, für alle Beteiligte, unangenehme Begegnung zu sein. Kenny hatte mitbekommen, dass Lynch an einem Film mitwirken würde...passend dazu wurde ihm das über drei Ecken mitgeteilt. Jedoch wollte er Becky dabei nicht bedrängen...jedoch wünscht er sich nun, dass er sie versucht hätte zu erreichen oder sie gar dort zu besuchen. Dann hätte sie diesen Luke nicht kennen gelernt und...Hier stoppt der Cleaner seine eigenen Gedanken! Hatte er gerade selber darüber spekuliert, dass er seiner - irgendwie - besten Freundin die Beziehung hätte vermasseln wollen. Erschrocken über sich selbst verzieht Kenny kurz sein Gesicht. Er möchte doch, dass es seinen Freunden gut geht und sie glücklich sind...das scheint hier der Fall zu sein. Auch wenn dieser Sanders ihm etwas suspekt ist.

Kenny Omega: Also...ich muss schon sagen...das hat mich gerade schon gerührt. Unnachahmlich wie du das formuliert hast...Bro! Du solltest dir überlegen, ob du mal ein Gedichtband schreibst...

Ok, das klingt doch schon eher nach dem Kenny, den man kennt. Ob Becky es so toll findet, wenn sich der Kanadier gleich über ihren neuen Freund belustigt, darf bezweifelt werden. Aber der Master of the Dark Hadou konnte es sich nicht verkneifen diesen Spruch zu bringen. Luke Sanders muss eben gleich wissen, mit was er es zu tun bekommt, da Omega zu den wenigen Freunden der Irin zählt.

Kenny Omega: Aber gut...da du nun quasi zur Familie gehörst...wollen wir drei Hübschen nicht nach der Show gemeinsam einen trinken gehen, uns gegenseitig beschnuppern...und glaube mir Luke-Boy...ich meine das seeehr wörtlich. Und ja...natürlich feiern wir dann vor allem den Sieg von Becky, der auf jeden Fall kommen wird!

Seine negativen Gedanken versucht der Canadian X beiseite zu schieben und sich so zu verhalten, wie man es eben von ihm gewohnt ist. Grinsend streckt er beide Daumen in die Höhe und sieht abwechselnd von Luke zu Becky...

Luke Sanders
"Hä?"


Es ist offensichtlich, dass Luke den Humor von Kenny nicht versteht. Erst das mit dem Gedicht - und dann auch noch das mit dem Beschnüffeln. Sanders ist mit ganz anderem Humor aufgewachsen und dscheint das auch nicht unbedingt so viel Freude über seinen Spaß zu empfinden wie es Kenny vielleicht erwartet hat. Er ist auf jeden Fall kein ernster Mensch, aber offenbar auch keiner, der solche Scherze gut findet. Fragend blickt er Becky an. Diese sieht zu ihrem Freund und dann wieder zu Kenny. Sie fand das auch irgendwie witzig und kann nicht verstehen, dass Sanders das nicht so empfunden hat. Offensichtlich ist er aber ein ganz anderer Schlag Mensch und dementsprechend nimmt er eben solche Sachen anders auf als Kenny. Die beiden sind eben völlig unterschiedliche Menschen und das muss man einfach akzeptieren - so ist es nunmal. Man kann Lynch ansehen, dass sie versucht, die Situation irgendwie zu retten und Luke besser dastehen lassen möchte als er es aktuell selbst tut. Warum? Sie will nicht als die gelten, die einen Holzkopf datet, wenngleich sie sich sicher ist, dass das nur der erste Eindruck ist. Luke ist wirklich kein dummer Mensch - er ist einfach nur anders und er sieht dazu auch noch gut aus.

Becky Lynch
"Ähhhhhh, ja, Babe, erkläre ich dir später. Aber ich denke, dass wir heute gleich nach Hause fliegen. Direkt nach der Show. Das müssen wir dann wahrscheinlich leider verschieben, Kenny. Sorry ..."


Ob das wirklich stimmt, kann man sicherlich nicht so genau sagen. Tatsächlich würde Becky wahrscheinlich nicht einfach zu lassen, dass die beiden sich ohne "Erwachsenen" - also sie selbst - miteinander treffen. Die beiden könnten aneinander geraten und das möchte Becky auf jeden Fall verhindern. Schließlich will sie, dass Luke und Kenny sich entsprechend gut verstehen. Sie sollen Freunde werden, damit sie sich auch wieder ganz normal in ihrem Freundeskreis - zusammen mit Sanders - bewegen kann. Sollten die beiden sich eben nicht verstehen und das ist durchaus möglich, dann müsste sich Lynch entscheiden. Und sie müsste sich dann doch für ihren neuen Lebensgefährten entscheiden oder nicht? Oder ... nicht?

Kenny Omega: Oh...jaaaa...okay, verstehe ich! Sicher, sicher...so ein Heimflug muss dann schon sein, was? Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben...dann eben ein anderes Mal! Ich werde mir dein Match gegen Maki ansehen und freue mich schon darauf, wie du mit ihr den Boden aufwischt. Und...hat mich...gefreut, Luke-Bro!

Ein wenig enttäuscht ist der Kanadier ja schon...aber auf der anderen Seite ist er ja auch irgendwie froh, dass er den Abend doch nicht mit den Beiden verbringen muss. Diese Information muss er zunächst verarbeiten...und er weiß gerade nicht wie er es wegstecken würde, wenn er Becky und Luke später noch küssend und fummelnd beobachten muss. Mit einem süß-saurem Lächeln winkt er dem Pärchen hinterher, als dieses sich vom King of the Anywhere Match verabschiedet. Gefühlt Ewigkeiten sieht er den Beiden hinterher. Nach und nach sacken die Mundwinkel nach unten...so lange bis er sich voll und ganz unbeobachtet fühlt. Seufzend schüttelt die Destiny Flower den Kopf. Diese Begegnung hat maßig Emotionen in ihm geweckt, die der Kanadier erst einmal verarbeiten muss. Fürs Erste fühlt er sich ziemlich alleine im Moment!

Johnny Curtis: "Den Typen kenne ich! Von dem habe ich schon Kämpfe gesehen. Krass, dass der sich Becky gekrallt hat. Ich muss ihn mal nach seinen Tipps fragen!"

Noelle Foley: "Uff, ich glaube, das hat Kenny ziemlich getroffen. Er wirkte auf mich irgendwie gehemmter als sonst."

Byron Saxton: "Ja, den Eindruck hatte ich auch. Aber auch Becky schien das alles unangenehm zu sein. Bin mal gespannt, wie das weitergeht."

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Ohrenbetäubender Lärm durchdringt die Stille und erst jetzt sehen wir auch den Grund dafür. Auf dem Parkplatz der Halle fährt ein Motorrad vor und auf diesen sitzen zwei Personen. Der Fahrer steigt nun ab und hilft der hinter ihm sitzenden etwas kleineren Person von dem doch recht heiss zu nennenden Feuerstuhl. Erst als der Helm abgenommen wird ist ersichtlich das es sich um die neue Shine Championesse Tenille Dashwood handelt.

Und wo Tenille ist da kann ja auch ihre Freundin, Seelenverwandte, Geliebte Xia Brookside nicht weit weg sein. Tenille greift hinten auf das Motorrad und löst dort den angebrachten Titel. Ganz langsam legt sie diesen nun über ihre Schulter und blickt zu Xia.

Tenille Dashwood
"Siehst du, ich sagte doch über den Highway sind wir so viel schneller vom Flughafen aus. Alles ok bei dir Babe?"

Tenille weiss natürlich das Xia meist etwas unsicher ist, gerade deshalb ist sie ja auch wirklich vorsichtig gefahren, eigentlich hätte sie gerne noch mehr am Gashahn gezogen um zu sehen was dieses Gerät wirklich zeigen kann. Beide Frauen haben heute ein Match, und Tenille legt sanft ihren Arm um Xias Schulter.

Tenille Dashwood
"Machst du dir Sorgen um dein Match? Das musst du nicht Honey, wir haben sich super trainiert die letzten Wochen. Du bist ready, ich weiss das, ich glaube an dich!"

Sie lächelt kurz sanft und fast schon zärtlich legt sie eine Hand auf Xias Hinterkopf, zieht diese so näher an sich heran um ihr einen sanften Kuss auf die Lippen zu hauchen.

Tenille fühlt sich so gut eue nie zuvor. Nicht nur das sie den Titel gewinnen konnte, viel wichtiger für sie ist das sie Xias Herz für sich einnehmen im Stande war.
Xia genießt den Kuss, der sie auch gleich wieder ein bisschen runterbringt, denn sie ist immer noch ein bisschen wacklig auf den Beinen. Motorrad fahren sind ja schon mal, aber so richtig dran gewöhnt hat sich die junge Britin noch nicht. Sie ist immer noch ein bisschen blass, wenn man das bei ihr überhaupt sehen kann, doch heute hat sie es wieder geschafft und sie ist sich auch sicher, dass sie bei Tenille immer 100% sicher ist. Sie atmet noch einmal tief durch und schaut dann Tenille in die Augen.

Xia Brookside:
Ja du hast Recht wir waren sicher schneller, aber ich bin auch gleich wieder um 10 Jahre gealtert. Ich meine du kennst es doch, dass ich nicht so eine gute Figur mache auf einem Bike, aber du strahlst dabei immer so, deswegen mach ich das gerne. Außerdem kann ich dich in Ruhe umarmen, ohne das würde ich das auch nicht machen.

Xia kann sich wieder ein bisschen runter bringen und umarmt nochmal ihre Freundin. Wahnsinn dieses Gefühl und hoffentlich lässt das niemals nach. Heute haben aber beide wieder einen vollen Kalender und trennen müssen sie sich auch heute wieder. Xia tritt gegen Aliyah Areebi an und zwischen Tenille und Alexa kommt es zum Rematch, nachdem es beim PPV laut Alexa einen großen Fehler seitens des Referees gab. Sie den Titel wiederhaben, der gerade Tenilles Schulter schmückt. Die Australierin strahlt seitdem auch noch mehr, was auch Xia sehr freut und ihre eigenen Sorgen ein bisschen vergessen lässt.

Xia Brookside:
Doch wo wir beim Strahlen sind, da wärmt es mir echt das Herz, dass du dein Ziel erreicht hast und du dir deinen Traum erfüllen konntest. Ich habe es immer gewusst, dass du stark genug bist, um die ganze Welt an dich zu reißen und Alexa klammert sich nur noch an irgendwas was nicht da ist. Bitte lass sie damit nicht durchkommen, du hast zu viel dafür gekämpft. Naja was mein Match angeht muss ich dir wirklich danken, dass du immer wieder mit mir trainierst und versuchst mich besser zu machen, aber ich geh nicht mehr mit einer Erwartung in den Ring. Das schützt mich vor der Enttäuschung, denn außer einem Unentschieden gegen Dakota war ich alleine offenbar nicht stark genug. Nicht jeder ist zum Champion geboren wie du, aber bitte nicht falsch verstehen ich freu mich für dich und ich würde für dich meine eigenen Ziele jederzeit hinten anstellen.

Es wird wieder leicht dramatisch und das wollte Xia eigentlich nicht, denn sie ist schon sehr emotional und kann manche Dinge einfach nicht verbergen. Vor allem nicht vor Tenille, die sie lesen kann wie sonst nichts. Xia haut sich leicht selber auf beide Wangen und lächelt zu Tenille und streckt ihre Hand aus.

Xia Brookside:
Lass dich von meinen Spinnereien nicht runterziehen. Komm lass uns weiter, habe gehört wir dürfen uns wieder einen Locker teilen.

Tenille bleibt nun kurz stehen und blickt zu ihrer Freundin.

Tenille Dashwood
"Xia red nicht so einen Unsinn. Du stehst am Anfang deiner Karriere. Denkst du wirklich ich wurde zum Champion geboren? Nein! Es ist Fleiss und Hingabe die einen dazu werden lassen und Du hast davon mehr als genug. Natürlich zahlst du am Anfang immer Lehrgeld aber ich sehe dein Talent, irgendwann wirst auch du eine grosse Championesse werden, da bin ich mir absolut sicher."

Dies ist nicht einmal gelogen. Tenille sieht in Xia wirklich mehr als nur ihre Freundin. Für sie hat Xia eine grosse Zukunft vor sich wenn sie nur hart genug dafür arbeitet. Beide haben durch den Tourstress der C2C eigentlich kaum private Momente, da kommt es der Australierin eigentlich sehr gelegen das sie sogar einen gemeinsamen Locker benutzen dürfen, denn wenn Tenille ehrlich zu sich selbst ist dann findet sie Xua nicht nur talentiert, sondern auch sehr attraktiv, auch wenn die kleine Britin meist nicht versteht warum.

Tenille Dashwood
"Lass dich davon nicht entmutigen Babe, deine Zeit wird kommen, und zusammen schaffen wir alles. Du musst nichts hinten anstellen, wir zusammen sind unschlagbar. Ich liebe dich Xia, ich habe noch nie jemanden so vergöttert wie dich, du bist eine Inspiration, meine Kraft, mein heiliger Gral. Dieser Titel hier, ohne dich hätte ich ihn nie gewinnen können, also hör auf so einen Unsinn zu reden ok?

Tenille lächelt nun und legt einen Arm um ihre Xia. Ja die beiden scheinen seitdem sie sich ihre Liebe gestanden haben unzertrennlich. Ein völlig neues Gefühl für Tenille denn bisher war sie eher meist um sich selbst fixiert gewesen. Beide haben die letzten Wochen versucht ihre Beziehung zu festigen und Tenille scheint da noch etwas zu beschäftigen.

Tenille Dashwood
"Ähm Xia du weisst ja das ich nicht oft bei dir in England sein kann oder? Mein Visum ist beschränkt und da habe ich mir gedacht.... was würdest du davon halten wenn wir dauerhaft in UK leben würden? Ich habe vor.... vor due englische Staatsbürgerschaft anzustreben, wir.... wir würden dann immer gemeinsam nach Hause reisen, verstehst du?"

Mein Tenille das ernst? Sie würde für Xia wirklich Engländerin werden?
Auf dem Weg zum Locker ist Xia sehr in Gedanken versunken und im ersten Moment scheint sie auch gar nicht wirklich realisiert zu haben, was Tenille da vorhat. Hat sie ihr vielleicht nicht richtig zu gehört, oder sind ihre Gedanken gerade woanders. Sicher hat sie immer noch kein Einzelmatch gewonnen und das scheint sehr an ihr mittlerweile auch zu nagen. Die Beiden kommen aber bei ihrem Locker an und Xia wirft erstmal ihre Tasche in die Ecke und lässt sich auch einem Stuhl nieder.

Xia Brookside:
Tanni du weißt es doch. Es geht mir doch nicht um so einen verdammten Gürtel, aber ich habe immer vor Augen, wie Woche für Woche mein Vater am Fernseher sitzt und ich wieder verliere. Klar gebe ich immer alles und auch wenn ich beim Training bin mach ich keine halben Sachen, dass siehst du doch oder nicht? Schätze ich mich da vielleicht falsch ein? Habe ich es nicht was es braucht? Ich weiß es nicht, doch bleiben auch mal kleine Erfolge aus, dann weiß ich nicht, was ich noch tun soll.

Xia ist doch voll bei sich in diesem Moment und es bleibt abzuwarten, ob sie das überhaupt versteht, was passieren könnte. Sie lässt den Kopf hängen. Auch kein Lächeln ist zu sehen, also eine Xia die so kaum zu sehen ist, doch malt sie den Teufel an die Wand? Oder welche Flausen bringen sie so durcheinander.

Xia Brookside:
Glaub mir ich liebe dich auch und bin so stolz, dass du es geschafft hast. Wenn ich dir dabei eine Hilfe sein konnte, dann freut es mich wirklich sehr und ist für mich dann doch ein Lichtblick. Ist sag ja immer für dich würde ich durch jedes Feuer gehen, aber sei mir bitte nicht böse, denn ich will dir doch auch immer dieses Lächeln zeigen. Talent ist dieses eine Wort, was ich langsam nicht mehr hören kann. Mein ganzes Leben sagt mir das schon jeder nach, aber geholfen hat es mir noch nie, egal wie sehr ich mir den Arsch aufgerissen habe.

Xia haut sich immer wieder selber auf ihren Oberschenkel, aber jetzt nimmt sie sich auch mal einen Moment und denkt nochmal über die Worte von Tenille nach. Schnell merkt sie, dass sie was verpasst hat. Sie erschrickt sehr und schaut mit knallroten Kopf ihre Freundin an.

Xia Brookside:
Ach du scheiße, wo bin ich mit meinem Kopf. Bei belanglosen Dingen und ich kriege fast das Wichtigste nicht mit. Aber bist du dir da wirklich sicher, dass du das machen willst? Ich meine es würde mich unbeschreiblich freuen keine Frage. Ich merke einfach wie du mir schon fehlst, wenn du nicht da bist, aber das ist ein riesen Schritt und kommt doch wieder etwas plötzlich. Ich weiß ja nicht, ob du dir darüber lange Gedanken gemacht hast, aber das ist eine große Entscheidung.

Und genau damit scheint sich die junge Britin auch immer so ein bisschen schwer zu tun. Sie handelt zwar öfter auch mal Impulsiv, doch wenn es um sowas geht kann auch sie nicht einfach entscheiden. Dafür fehlt ihr vielleicht noch ein bisschen Lebenserfahrung.

Tenille geht nun einige Schritte auf Xia zu. Sanft legt sie einen Finger an Xias Kinn und hebt dieses sachte an. Sie kann ihre Partnerin ja verstehen aber Trübsal blasen bringt da auch nicht.

Tenille Dashwood
"Dein Vater wird immer stolz auf dich sein, und du weißt das auch. Also bitte hör auf dich selber runter zu machen. Deine Zeit kommt glaube mir, außerdem werden wir beiden Hübschen ja auch unsere Augen und Tag Team Gold werfen, sollte dies kommen. Und nun komm, lächeln steht dir besser als dieses Schmollen"

Tenille muss nun kurz selber lächeln und wird dann doch kurz ernst.

Tenille Dashwood
"Natürlich bin ich mir da sicher, Xia wenn wir wirklich eine Zukunft zusammen haben wollen ist das der einzige Weg. Ich liebe dich über alles auf dieser Welt, was soll ich da lange überlegen? Wir schaffen das nicht wenn ich ständig zurück nach Australien muss, also...."

Sie nickt kurz, wohl auch um sich selbst etwas zu bestätigen. Ja sie hat darüber nachgedacht. Xia ist alles was sie steht's wollte.
Xia kann den Gedankengang auch gut nachvollziehen, was sich Xia dabei gedacht hat, aber die Beiden sind auch sowieso kaum wirklich in der Heimat. Mit der Coast 2 Coast sind sie sowieso meistens in den USA unterwegs und daher könnte sie sich dafür auch noch ein bisschen Zeit lassen. Doch anders herum ist es wieder einmal ein Beweis dafür das Tenille 100% zu Xia steht und das lässt sie dann doch wieder lächeln.

Xia Brookside:
Ich kann dich verstehen und ich muss sagen das ist so süß von dir, dass ich dich in diesem Moment nur noch mehr liebe. Doch was ich damit meine ist nicht, dass ich dich davon abhalten will, dass ist eigentlich ein Traum der wahr werden würde, doch wir sind doch eigentlich selten zuhause. Wir sind doch dauernd auf Tour. Du kannst dir dafür doch Zeit lassen. Ich will einfach nur nicht, dass du wegen mir irgendwas machst, dass ist mir unangenehm. Ich will nur sichergehen, dass du wirklich sicher bist, denn das lässt sich dann auch nur schwer rückgängig machen. Du bist meine Welt und ja auch wenn ich manchmal wie ein Kind wirke, kann ich mir auch ernsthafte Sorgen machen.

Xia steht wieder auf und ergreift die Hände ihrer Freundin. Sie umarmt sie dann auch nochmal und nickt ihr nur zustimmend zu. Eins ist sicher, sie wird immer zu ihr stehen egal was passiert, oder für was sie sich entscheidet. Was allerdings sie selber angeht ist wie jeder andere selber auch ihr größter Kritiker. Klar braucht es vielleicht manchmal Geduld, aber jetzt wo sie Tenille hat soll das nicht wieder verloren gehen. Auch nicht durch sie selber.

Xia Brookside:
Sicher ist mein Vater vielleicht Stolz auf mich, aber ich habe das Gefühl ihn zu enttäuschen und ich weiß nicht ob du mich verstehen kannst, aber das werde ich einfach nicht los. Sicher ist es am Anfang nie leicht und man braucht immer eine gewisse Zeit um sich irgendwo einzuspielen, aber du kennst doch auch dieses Geschäft. Ich habe Angst, dass man mir vielleicht mal sagt, dass es nicht reicht. Dann verliere ich vielleicht nicht nur einen Job. Da kann ich mich leider auch auf keinen Titel verlassen, der vielleicht mal kommt. Ist das normal, wenn nicht hau mir einfach eine runter und ich wach vielleicht wieder auf.

Ist das wirklich so? Hat Xia hier Angst ihren Job und damit vielleicht auch Tenille zu verlieren? Klar Talente kommen und gehen, aber zu welcher Gruppe gehört die junge Britin? Bleibt sie, oder wird sie vielleicht irgendwann nicht mehr gebraucht?

Tenille scheint da Xia nicht wirklich verstehen zu können und muss ihr wohl nochmal den Kopf freimachen.

Tenille Dashwood
"Du hast Sorgen das man dich eines Tages nicht mehr braucht? Das ist Unsinn Xia und du weisst das. Selbst wenn du gehen müsstest, du würdest überall unterkommen und denkst du wirklich das verändert etwas zwischen uns? Nein! Du wirst immer meine Xia bleiben, wir stehen zusammen, wir fallen zusammen! Nichts auf dieser Welt kann dich ersetzen und nun konzentrier dich auf dein Match, es wird nicht weniger wichtig sein wie meines "

Tenille tut wirklich alles um ihre Freundin aufzubauen. Im Locker kniet sie sich ihr vor die Füsse und beginnt ihre Knöchel zu tapen. Erst dann lässt sie Xia in ihre Stiefel schlüpfen und verschnürrt diese .

Tenille Dashwood
"Denk daran du bist Xia Brookside, wer zur Hölle ist sie denn schon? Nur eine kleine billige Schlampe die sich im Schein des Champion sonnen will! Du gehst da jetzt raus und zeigst der Welt das Team Brookside unantastbar ist!

Ein letzter inniger Kuss folgt und Tenille legt ihre Stirn gegen Xias.

Tenille Dashwood
"Du erinnerst Dich? Forever together?Und jetzt zeig es ihr, ich werde dich später Backstage erwarten"

Tenille lächelt kurz und hält noch einmal kurz ihre Hand. Sie zwinkert Xia dann leicht zu und ist sich sicher, diese Frau hier wurd heute der Welt zeigen was sie kann.
In Xias Gesicht schleicht sich dann doch große Zuversicht ein und daran können nur die Worte von Tenille schuld sein. Ja sie ist Xia Brookside und wenn sie alles in diesem Ring gibt wird es bald funktionieren.

Xia Brookside:
Ich glaube du hast Recht. Ich bin mit dir und ein paar Anderen vielleicht die Einzige, die alles in diesem Ring geben. Ich lass alles für dich und meine Fans da zurück und versuche euch eine Show zu bieten. Wenn ich das geschafft habe werde ich immer siegreich sein, auch wenn ich das Match verliere.

Xia scheint sich wirklich hoch zu pushen und heute wirklich ihren ersten Sieg holen zu wollen. Dann wird man sie auch sicher nicht in die Wüste schicken und sie ist sich auch sicher, dass sie die Unterstützung ihrer Tanni immer haben wird.

Xia Brookside:
Ja du hast aber auch Recht. Ich bin hier um zu bleiben, vor allem werde ich an deiner Seite bleiben. Da wird mich Niemand wegkriegen. Dafür werde ich kämpfen bis zum Schluss und wenn du in meinen Gedanken bist in diesem Match bist, dann wird sie mich heute nicht schlagen können. Nachher bin ich aber auch bei dir. Hol den Titel endgültig und wir können heute Abend vielleicht gleich zwei Dinge feiern.

Die beiden küssen sich nochmal und nach eine innigen Umarmung wird die Kamera nach draußen geschickt, denn die Beiden müssen noch sich in ihr Ringgear schießen.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Die Show ist im vollen Gange und wir nähern uns dem Match Aliyah Areebi vs Xia Brookside. An sich kein Problem - wenn Aliyah doch nur nicht etwas sehr wichtiges verlegt hätte. Etwas, was eigentlich auch gar nicht ihr gehört. Etwas, was sehr viel kostet. Etwas, was sich World Heavyweight Championship nennt. Da hat man sich intensiv mit Chris Jericho unterhalten, den schweren Titel nebenbei von den Schultern genommen und ihn dann einfach liegen gelassen. Aliyah, wie dumm kann man eigentlich sein?! Eine unglaubliche Peinlichkeit, die sie jetzt noch vor Beginn ihres Matches versucht auszubaden. Panisch läuft sie durch die Gänge, blickt in jeden Raum, dessen Tür sich öffnen lässt. Doch nirgends ist das wertvolle Gold zu finden. Es ist zum verrückt werden - ein Belt kann sich doch nicht so schnell in Luft auflösen? In der Zwischenzeit hat sich Aliyah fix in ihre Gear geworfen und die Haare notdürftig in einen Zopf zusammen gebunden. Viel Zeit bis zu ihrem Match bleibt ihr nicht, und danach würde sie sich schon wieder mit Noam treffen wollen. Wie am frühen Abend schon läuft sie erneut durch die Gänge. Diesmal nur viel hektischer - der Blick erneut suchend - aber nicht nach potentielle Mobbingopfer, sondern nach DEM Gold, das ihrem Liebsten gehört. Ihrem Liebsten, der dafür bekannt ist nicht besonders liebenswürdig mit ihr umzugehen, wenn sie Fehler begeht. Noam Dar, der sie manchmal doch an ihren Vater, den sie insgeheim so sehr vermisst, erinnert. Beide mit Zuckerbrot und Peitsche. Mehr Peitsche als Zuckerbrot - dafür ist Letzteres umso wertvoller, wenn man es bekommt.

Tief durchschnaufend hetzt die Araberin also durch die Gänge, ehe sie kurz stehen bleibt und sich erneut umschaut. Vor ihr steht eine junge Frau, die sie nur zu gut kennt. Die knallgrünen Haare stechen ihr förmlich in die Augen. Shotzi Blackheart. Wohl ihre Erzfeindin in dieser Liga. Hauptsächlich allein wegen Noam Dar. Eigentlich würde Aliyah an ihr vorbei laufen, sie vielleicht kurz anrempeln, doch dafür ist das ganze zu ernst. Todernst.

» ALIYAH AREEBI: "Du hast nicht zufällig hier irgendwo einen World Heavyweight Championship gesehen?"

Es tut der Araberin selbst schon fast weh, diese Frage zu stellen. Sich eine Schwäche einzugestehen und eine Kakerlake um Hilfe zu bitten. Aber besondere Umstände fordern besondere Maßnahmen. Irgendwie so ging dieser Spruch doch? Angeekelt - schon eher von sich selbst - kräuselt sie das Stupsnäschen, während sie versucht Shotzi nicht in die Augen zu gucken.

Shotzi dreht sich beim Klang dieser Stimme zu Aliyah um – und schweigt zu nächst. Sie steht da, mit verschränkten Armen, ihr Blick wandert von Aliyahs Gesicht runter zu ihrem Halsband, das sie als Noams Eigentum kennzeichnet und man kann beinahe hören, wie ihre Kiefer zu mahlen beginnen.

- Shotzi Blackheart -
„Hm!“

Ist zunächst der einzige Laut, den Shotzi von sich gibt, während sie sich zu einer Reaktion durchzuringen versucht. Der Krieg zwischen den beiden liegt nun schon etwas länger zurück, das Blut hatte Zeit, sich abzukühlen und die Blessuren sind inzwischen geheilt. Die körperlichen zumindest.

- Shotzi Blackheart -
„Hast das Eigentum deines Herrchens verloren, was? Tja… “

Langsam geht Blackheart einen Schritt zurück und hockt sich mit einer Pobacke auf eine beistehende Kiste. Dabei hält sie noch immer ihre Arme vor der Brust verschränkt und Areebi fest im Blick.

- Shotzi Blackheart -
„Nein, ich hab das elende Ding nirgends gesehen. Aber solltest du dich nicht lieber um dein Match kümmern? Sicher, so ein verlegter Titel kann schon sehr peinlich sein und Noam wird sich wohl kaum darüber freuen, aber… was soll schon passieren? Der Gürtel wird schon auftauchen und Noam wird es schon nicht so schwernehmen, immerhin liebt er dich ja, nicht wahr? Würde dir nie etwas tun. “

Bei diesen Worten funkelt Shotzi Aliyah herausfordernd an. Natürlich wissen beide Frauen, dass Blackheart hier falsch liegt. Shotzi hat sooft versucht, Aliyah klarzumachen, wer Noam Dar wirklich ist, doch trotz der Tatsache, dass Noam sie misshandelt hat und sie sogar zwingt, als Zeichen der Unterwerfung ein Hundehalsband in der Öffentlichkeit zu tragen, hat Aliyah die orwell‘sche Technik des „Double Think“ derart perfektioniert, dass sie all diese Dinge einfach hinnimmt.

» ALIYAH AREEBI: "Glaubst du wirklich, dass ich mir Gedanken um so eine Gegnerin machen muss? Das kleine, lesbische Wiesel ist reine Zeitverschwendung - aber auch ein geschenkter Sieg, ist ein Sieg - huh?"

Die Araberin mustert ihre Feindin von oben bis unten. Sie hatte Shotzi das letzte Mal bei ihrem War Games Match gesehen - danach sind sich die beiden aus dem Weg gegangen. Außer die "Glückwünsche" zum Geburtstag Aliyahs war aber auch nichts weiteres passiert. Ein Tweet, den die Dunkelhaarige bewusst ignoriert hat. Mit der Kakerlake ist sie durch, eigentlich. Denn auch eine Kakerlake kann einen Championship irgendwo gesehen haben. Was Ungeziefer aber besser nicht tun sollten, ist sich wieder abfällig über Champions zu äußern. Aliyah, die Freundin eines solchen Champions, kräuselt angewidert ihr Näschen. "... Immerhin liebt er dich ja, nicht wahr? Würde dir nie etwas tun." Diese Worte, geprägt von Sarkasmus, fallen Areebi negativ auf. Vielleicht auch, weil sie weiss, dass Shotzi recht hat und sie es nicht zugeben will.

» ALIYAH AREEBI: "Nein, würde er nicht." Doch, würde er. "Aber immer wieder amüsant wie du meinst, ihn zu kennen." Wer würde ihn nicht besser kennen, als Shotzi Blackheart selbst? "Auch wenn du meinst, dass er damals angeblich anders war - heute ist er nicht mehr das, was du behauptest. Er ist anders." Ist er nicht.

Die Kanadierin schluckt kurz, ehe sie tief durchatmet und nochmal durch den Gang blickt. Nirgendswo liegt der goldene Titel rum - als wäre er einfach vom Erdboden verschluckt. Als hätte ein Geist ihn in den Schleier der Unsichtbarkeit gezogen. Ihre Augen fokussieren wieder das giftgrüne Haar und die schwarzen Augen ihrer Gegenüber. Ihre Hand greift gleichzeitig an ihr Hundehalsband, und sie spielt mit ihren zarten Fingern am Anhänger herum.

» ALIYAH AREEBI: "Gut. Wenn du Noams Titel nicht gesehen hast, dann werde ich wohl nach meinem Match weiter suchen müssen. Na wenigstens wird's schnell gehen. Bei schönen Frauen wirft sich Xia scheinbar gerne freiwillig auf den Rücken."

Aliyah will damit sicher nicht sagen, dass sie Tenille als schön betitelt. Aber wer bei einer Frau wie Tenille die Beine breit macht, der wird es bei so einer Schönheit wie Aliyah nur mehr als gerne tun. Für eine Sekunde überlegt besagte Schönheit, ob das Match überhaupt fair sein würde. Ihre Gegnerin würde sich doch schon direkt bei Aliyah's Entrance in sie verlieben und damit keine Konzentration für das Match haben. Aliyah Areebi findet homosexuelle Menschen einfach nur seltsam, harām - aber das ist ein anderes Thema.

- Shotzi Blackheart -
„Pfft!“

Abfällig schnaubend schüttelt Shotzi den Kopf.

- Shotzi Blackheart -
„Lesbenwitze? Ernsthaft? Kein Wunder, dass du Noams brave Hündin spielst, das einundzwanzigste Jahrhundert ist für dich scheinbar etwas, das nur anderen Leuten passiert ist. Holy Moly, Mädchen.“

Kopfschüttelnd und mit noch immer verschränkten Armen steht Blackheart wieder auf und macht einen langsamen Schritt auf Aliyah zu.

- Shotzi Blackheart -
„Und diesen Unsinn über Noam hab ich doch auch schon tausendmal gehört. Er hat sich geändert! Er ist nicht mehr so wie früher! Nonsens. Dein Herrchen ist genau das, was er immer war: ein ängstlicher kleiner Junge, der sich wie ein Monster aufführt, damit niemand erkennt, was für ein erbärmlicher Feigling sich unter der ganzen widerlichen Fassade verbirgt. Dieses ganze Getue, die Partys, die Gang, die Selbstdarstellung – all das übertüncht nur, wie sehr er sich vor sich selbst schämt. Aber er kann auch nicht damit aufhören, er ist süchtig nach all dem, süchtig danach, dich zu demütigen und zum Gehorsam zu zwingen, das Gefühl zu haben, der Größte zu sein, wenn er dich unterwirft. Wieder und wieder und wieder! Und er weiß, dass in dem Moment, wo das alles endet, er gezwungen sein wird, sich mit dem auseinanderzusetzen, was er wirklich ist. Dem traurigen Kind in die Augen zu sehen, das er in den Wurm namens Noam Dar verwandelt hat und das kann er nicht ertragen!“

Eigentlich hatte Shotzi nicht laut werden wollen, doch Aliyahs Haltung und ihr Unwille, sich die Wahrheit einzugestehen bringt das Blut in ihren Adern zum Kochen. Nun steht sie nur noch wenige Fingerbreit von Areebi entfernt, das Gesicht eine Maske kalter Wut.

- Shotzi Blackheart -
„Er wird dich wieder misshandeln und wieder unterwerfen und wieder demütigen und wieder und wieder und wieder. Wenn du den Titel wiederauftreibst dann findet er einen anderen Grund. Und danach einen neuen und immer so weiter. Du kommst da nicht mehr raus, Kleines. Jedenfalls nicht ohne…“

Ohne was? Hilfe? Shotzi bringt es nicht über sich, diese Worte auszusprechen, doch in ihren Blick mischt sich neben der Wut nun auch etwas anderes. Traurigkeit? Nun wirkt sie etwas überrascht, sich so nah an Aliyah herangetreten zu sehen und macht kopfschüttelnd zwei Schritte zurück.

- Shotzi Blackheart -
„Es ist sowieso egal, was ich sage. Du wirst dir alles in deinem Kopf so zurechtdrehen, wie es dir gerade passt. Und wahrscheinlich kannst du es anders auch gar nicht ertragen…“

Nun hat die Traurigkeit endgültig den Sieg über die Wut davongetragen und Shotzi schaut Aliyah für einen Moment wieder nur schweigend an.

- Shotzi Blackheart -
„Weißt du… ich glaube in dir sehe ich das, was aus mir geworden wäre, wenn Rosie und Liv nicht gewesen wären. Du bist in genau den Strudel geraten, aus dem ich gerade noch entkommen bin…“

Vor allem der letzte Satz sticht der Kanadierin kurz ins Herz. Damals empfand sie es ja auch als unglaublich befreiend, als ihr Vater sie aus der Familei verbannte. Die ganze strenge Erziehung, die ganzen Geheimnisse, die Misshandlungen waren mit ihren Taschen quasi vor die Tür gesetzt. Warum schafft sie also nicht, Noam vor ihre Tür zu setzen? Vielleicht, weil er sie zu sehr an ihren Vater erinnert und sie ihren "Vater" nicht noch ein Mal verlieren möchte. Außerdem wird Noam sich doch noch ändern!

» ALIYAH AREEBI: "Falls es mit dem Wrestling nichts wird, kannst du ja eine Selbsthilfegruppe eröffnen."

Spricht Aliyah also nur trocken aus. Man kann nicht wirklich erkennen, ob Hohn in diesem Satz steckt, oder sie es wirklich ernst meint. Wahrscheinlich ist es eine gesunde Mischung von beidem. Mit versteinertem Gesichtsausdruck mustert sie Shotzi und beobachtet jede Bewegung ihrerseits. Auch Aliyah hat ihre Wut runtergeschluckt - zu sehr muss sie sich jetzt auf zwei Baustellen konzentrieren. Die Suche des Titels und das Match zu gewinnen. Es wäre zu peinlich, wenn sie ihrem Partner ohne Titel unter die Augen treten müsste UND auch noch verloren hätte.

» ALIYAH AREEBI: "Und natürlich nimmst du das Wiesel in Schutz. Ihr habt ja beide irgendwie den selben Style. Kleine Punks halt."

Haben sie nicht. Außer die bunten Haare ähneln sich Xia und Shotzi eigentlich nicht wirklich - aber das sollte einer Aliyah Areebi reichen. Bunte Haare, tättowiert - alles Sachen die erwachsene und ehrenvolle Frauen nicht machen sollten - man will sie ja noch von Obdachlosen und Pennern unterscheiden können. Die Dunkelhaarige wirft ein kurzen Blick auf ihr iPhone. Keine Benachrichtigungen von ihrem Liebsten. Stattdessen sticht ihr eher die Uhrzeit ins Auge. Sie muss gleich los, wenn alles nach Plan läuft würde ihr Match gegen Xia Brookside gleich starten. Wenn sie das Match schnell genug hinter sich bringt, hätte sie danach noch ein paar Minuten Zeit um nach dem Titel zu suchen. ... Aber was ist, wenn sie diesen verdammten Belt nicht finden wird? In ihrem Kopf blättern verschiedene Optionen durch. Aliyah könnte natürlich auch das Match sausen lassen, und die wertvolle Zeit mit Suchen verbringen. Noam jedoch würde sicher hinterfragen, wieso sie nicht beim Match aufgetaucht ist... Wenn er das Match überhaupt guckt. Die Araberin kräuselt ihr Näschen.

» ALIYAH AREEBI: "Mein Match startet gleich."

Klingt so, als würde sie sich verabschieden wollen. Wie auch immer man sich von einer Erzfeindin verabschiedet. Aliyah hat ihre Entscheidung getroffen. Wenn sie Xia schnell genug besiegt, wird sie noch ein bisschen Zeit haben um den Belt zu suchen. Und dann könnte sie als erfolgreiche Frau Noam Dar entgegen kommen. Und er würde sie mehr lieben, als ohnehin schon.

Shotzi nickt nur resignierend, dann wendet sie sich langsam ab. Mit den Händen in den Taschen ihrer Jeans geht sie langsam von Aliyah fort, dreht sich dann aber doch noch einmal um. Es hat den Anschein, als würde Blackheart noch etwas sagen wollen, doch die Worte schaffen es nicht, hinter den Wall des zweifelnden Blickes und der gerunzelten Stirn hervorzukommen. Schließlich schüttelt Shotzi noch einmal mit dem Kopf und wendet sich dann endgültig ab.

- Shotzi Blackheart -
„Viel Glück.“

Sagt sie nur leise. Was genau sie damit meint, bleibt offen, denn Shotzi verschwindet langsam um eine Ecke und ist nicht mehr zu sehen.

Byron Saxton: "Das war… seltsam, meint ihr nicht?"

Noelle Foley: "Nach all dem, was zwischen den beiden vorgefallen ist, hat Shotzi noch einmal versucht, zu Aliyah vorzudringen."

Byron Saxton: "Zumindest äußerlich hatte sie damit aber keinen Erfolg. Aliyah bleibt arrogant und abweisend wie eh und je."

Johnny Curtis: "Sie weiß halt, was sie an Noam hat. Aber den Titel sollte sie besser mal finden. Wie kann man nur so schusselig sein?"

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

? ? ?
"Darf ich dich was fragen, Babe?"


... ertönt eine wirklich tiefe Männerstimme, eine so tiefe Männerstimme, dass man fast schon eine Gänsehaut zu bekommen droht. Die Titantron schaltet sich nun erst an und offenbart ein - immer noch - seltsames Bild. Schließlich kann man sehen wie der Freund von Becky Lynch - Luke Sanders - auf einem recht schmuddelig aussehenden Sofa liegen sehen. Offenbar handelt es sich hier um ein Möbelstück, was in den Umkleiden untergebracht wurde. Lässig hat er ein Bein vom Polster hängen und das andere angewinkelt. Dabeit hat er sein Smartphone vor dem Gesicht, während der rote Schopf seiner Freundin auf seiner stattlichen Brust schlummert. Lynch liegt auf dem Rücken und tippt ebenfalls auf ihrem Smartphone herum. Die beiden scheinen sich vor dem großen Match gegen Maki Itoh noch einmal entspannen zu wollen. Fast so als wäre das die Ruhe vor dem Sturm. Luke erwähnt die Frage an die Irin fast so als wäre sie ganz beiläufig - als wäre es nichts weiter als etwas unwichtiges. Man kann von Becky, die offensichtlich gerade eine ganz besonders wichtige Runde Candy Crush spielt, nur ein undeutliches "Hmmhmm". Fast so als würde sie damit bestätigen, dass Sanders loslegen darf. Dieser sieht nun über seinen Bildschirm hinweg auf die roten Haare samt Kopf, die auf seiner Brust liegen. Er scheint für einen Moment zu zögern. Fast so als würde er sich nicht sicher sein, ob er die Frage wirklich stellen soll.

Luke Sanders
"Dieser Kenny - du weißt schon, der den wir vorhin getroffen haben. Was ist das eigentlich für ein Typ? Keine Ahnung, aber der kommt mir irgendwie seltsam vor. Dir nicht?"


Für einen Moment herrscht Stille zwischen den beiden. Offensichtlich scheint die Frage für Lynch befremdlich zu sein. Diese setzt sich nun auf und sieht ihren neuen Freund an. Fast so als würde sie gar nicht genau sagen können, was sie von dieser Frage halten soll. Die Stimmung beim Treffen mit ihrem einzigen guten Freund in dieser Promotion war wirklich seltsam - so viel steht fest. Aber ihn generall als seltsam bezeichen? Okay, auch das stimmt bedingter Weise. Schließlich kann man den Kanadier sicherlich auch nicht als "normal" bezeichnen. Aber Luke ist neu in ihrem "Freundeskreis" und es steht ihm eigentlich nicht zu, so etwas zu fragen. Nicht nach der kurzen Zeit. Becky hat ihre Augen auf den MMA-Kämpfer geheftet. Sie scheint nicht so richtig zu wissen, was sie sagen soll.

Becky Lynch
"Kenny? Er ist eben so wie er ist. Kenny ist halt ... Kenny. Ich kenne den schon ewig. Das ist der einzige Typ in dieser beschissenen Company, auf den man sich irgendwie verlassen kann. Glaub' mir."


Was soll sie denn auch dazu sagen? Natürlich ist Kenny seltsam. Und natürlich ist das vor allem für Leute, die ihn nicht kennen und ihn deshalb neu kennenlernen, ganz besonders gewöhnungsbedürftig, aber wäre Kenny nicht so wie er ist, dann wäre er eben nicht Kenny Omega. Aber die Frage, die Luke stellt, scheint ganz besonders merkwürdig zu sein. Irgendwie bekommt man selbst als nicht beteiligte Person das Gefühl, dass das nicht alles ist, was Sanders interessiert. Es scheint lediglich der Einstieg zu sein, den er gebraucht hat, um weiter nachzubohren. Man hatte gemerkt wie misstrauisch er gegenüber Omega gewesen ist. Offensichtlich traut er ihm keinen Zentimeter über den Weg. Lynch setzt sich nun in den Schneidersitz und blickt weiter in das Gesicht ihres Freundes. Auch sie scheint ein bisschen misstrauisch geworden zu sein.

Becky Lynch
"Aber wie kommst du da jetzt drauf? Kenny ist wahrscheinlich ... irgendwie ... mein aller bester Freund hier in der c2c. Fucking Promotion."


Es scheint fast so als würde sie das alles erklären wollen - als wollte sie erklären, warum sie sich so gut mit dem Kanadier versteht und als würde sie erklären wollen, warum das nichts besonderes ist. Warum ist die Beziehung zu Kenny nichts besonderes? Nichts weiter als eine Freundschaft? Vielleicht versucht Becky sich selbst auch noch irgendwie zu überzeugen. Luke scheint dennoch nicht zufrieden zu sein mit dieser Antwort - zumindest wirkt der Muskelprotz genau so. Er richtet sich nun auch auf und die Augen der beiden treffen sich abermals. Die Stimmung ist nicht unbedingt angespannt, aber irgendwie fühlt man sich beim Zusehen dennoch irgendwie unwohl. Lynch scheint aber nicht unbedingt noch eine gute Antwort auf Lager zu haben.

Luke Sanders
"Ja, verstehe schon irgendwie. Aber ich habe das Gefühl, dass der mehr von dir will als nur dein beschissener bester Freund zu sein, Babe. Wie der dich anschaut. Wie der sich benimmt. Ich will nur kein Theater."


Daher rührt also seine Frage. Er scheint sich Sorgen darüber zu machen, dass etwas zwischen den beiden Freunden passieren könnte. Sicherlich - in diesem Business ist es durchaus üblich, dass man einen Kollegen oder eine Kollegin datet. Auch einfach nur, weil es ganz besonders einfach ist. Man verbringt ja schließlich auch entsprechend viel Zeit miteinander. Die Angst des MMA-Kämpfers ist also nicht sonderlich unbegründet, sondern sogar recht fundiert, wenn man andere Pärchen der Promotion anschaut. Becky hingegen scheint für einen Moment sowas wie geschockt zu sein. Kenny soll mehr für sie empfinden als Freundschaft? Absoluter Bullshit! Die beiden waren bisher Freunde und werden auch Freunde bleiben. Sie sieht sich hier deutlich in der Kritik.

Becky Lynch
"What the fuck, Luke?!"


Und schon geht es los.

Becky Lynch
"Willst du mir unterstellen, dass ich mit Kenny fucking Omega fremd gehen könnte oder was? Shit! Kenny ist mein beschissener Freund - EIN beschissener Freund und kein Typ den ich ficken würde. Was fällt dir eigentlich ein?!"


Und aus der trauten Zweisamkeit scheint sich der erste große Beziehungsstreit des Pärchens zu entwickeln und Lynch tut nichts - aber auch gar nichts - dazu, um die Situation irgendwie zu entschärfen. Vielleicht Luke sogar die Angst zu nehmen wäre eine Idee. Direkt mit der Tür ins Haus fallen scheint aber eher das zu sein, was jemand wie Becky tut. Sie fühlt sich ganz offensichtlich angegriffen und genau das ist wahrscheinlich auch das Problem. Nur getroffene Hunde bällen - oder so ähnlich. Dass die Irin aber entsprechend aufbrausend ist, sollte bereits bekannt sein. Sie lässt sich ungern in eine Ecke drängen und reagiert darauf wie ein wildes Tier - sie beißt dann einfach um sich. Sanders richtet sich nun auch auf und die beiden scheinen wohl nicht die Persönlichkeiten zu sein, die einer Konfrontation davon laufen. Auch er scheint ein Hitzkopf zu sein. Das soll man nur allzu schnell feststellen, während mein ihn weiter beobachtet.

Luke Sanders
"Fuck, Becky! Ich hab dir nur eine beschissene Frage gestellt und dir nicht gesagt, dass du dem Wichser Nudes schickst oder irgendwas. Fucking hell! Wenn du so reagierst, dann kann ich bei dem Scheiß doch nur Recht haben. Also - will der Typ was von dir oder nicht?!"


Auch Luke entschärft die Situation nicht und fragt noch einmal expliziter nach. Fast so als wäre es ihm egal, dass er hier gerade einen handfesten Streit nicht nur mit seiner neuen Freundin, sondern auch entsprechend mit Becky Lynch und die ist nicht unbedingt bekannt dafür, jemanden besänftigend gegenüber zu treten. Luke klatscht sich mit dem Handrücken auf die eigene Hand und scheint damit deutlich machen zu wollen, dass er hiermit die Gretchen-Frage gestellt hat. Was läuft da also nun zwischen Kenny und ihr? Natürlich würden beide Verdächtigen das gleiche antworten - nichts! Das Feuer in der Augen der Irin scheint aber für sich zu sprechen.

Becky Lynch
"Wir sind nur beschissene Freunde, man! Wie oft denn noch?! Kenny und ich sind nur Freunde!"


Lynch verstummt für eine Sekunde. Sie blickt intensiv in die Augen ihres neuen Freundes, der den Blick ebenso wenig von ihr abwendet. Fast so als wären gar keine Worte notwendig, wenn die beiden sich unterhalten und doch ...

Becky Lynch
"Du glaubst mir nicht?! Fuck! Luke! Du glaubst mir den Scheiß nicht? Screw you! Ich muss mich auf mein Match vorbereiten. Ich verpiss mich."


Plötzlich springt die Irin auf und scheint damit zeigen zu wollen, dass sie genug von dem hat, was ihr Freund hier von sich gibt. Diese Unterstellung ist für sie die absolute Höchststrafe. Vor allem auch, weil Kenny bisher der einzige war, der für sie da war. Dementsprechend scheint Luke gar nicht so genau zu wissen, was er damit sagt. Er verdächtigt den einzigen Freund der Irin, dass er keine anderen Absichten hat als sie irgendwie ins Bett zu bekommen. Dabei geht die Freundschaft zwischen den beiden doch eigentlich viel, viel tiefer als man es sich vorstellen kann. Hätte Omega es darauf angelegt, dann hätte er bei einem Saufgelage schon längst seine Chance genutzt. Becky stürmt wütend aus dem Raumund wirft die Tür hinter sich zu. Offensichtlich scheint der MMA-Kämpfer aber dennoch ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber zu haben.

Luke Sanders
"BABE!"


... ruft er noch, ehe auch er sich erhebt und ihr hinterher läuft. Dann wird das Bild schwarz und es wird zurück zu den Kommentatoren geschalten.

Byron Saxton: "Ohoh! Stress im Paradies und das so früh in dieser Beziehung? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das zwischen den beiden einfach nicht hinhauen kann oder irre ich?"

Noelle Foley: "Ich kann sowieso nicht verstehen wie man sich in jemanden wie Becky verlieben kann. Diese Frau ist eine falsche Schlange ..."

Johnny Curtis: "Sehen wir nächste Woche Becky Lynch versus Luke Sanders oder wie oder was?!"

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

MATCH 3
SINGLES MATCH
Aliyah Areebi vs. Xia Brookside

https://abload.de/img/5a0jda.jpg
Writer: ???



Wow! Immer wieder cool zu hören, was eine Theme auslösen kann und hier entsteht nur pure Freude, denn diese Theme kündigt eine ebenso frohe Person an. Schon springt Xia Brookside auf die Stage und sie strahlt wie immer in ihrem Gesicht. Xia ist immer voller Energie und freut sich auch heute für ihre Fans in den Ring zu steigen. Die Fans jubeln ihr zu und vor allem die kleineren Teile der Fans freuen sich immer extrem. Xia steht in der Mitte der Stage und reckt eine Faust in die Luft. Sie fängt dann auch an zu hüpfen und pusht sich und auch die Fans damit nochmal hoch, eher sie seitlich Richtung Ring hüpft.

Melissa Santos: "Making her way to the Ring... from Liverpool, England... XIA BROOKSIDE!"

[Bild: 2.jpg]

Xia verliert ihr Grinsen nicht und sie geht auch einmal um den Ring rum und schlägt mit den Fans ab. Bei einem kleinem Mädchen macht sie eine kleine Pause und umarmt sie und zaubert auch so ihr ein strahlen ins Gesicht. Dann steht sie an der Ringtreppe und läuft diese hoch und springt schon fast in den Ring. Da dreht sie dann auch eine schnelle Runde und springt auf eine Ringecke, wo sie nochmal eine Faust in die Höhe reckt und mit ihrem Lächeln in die Fans schaut. Diese jubeln ihr nochmal zu, was Xia richtig pusht.

[Bild: 1.jpg]

Dann kommt aber auch langsam der Ernst bei Xia an und während die Fans sie noch feiern, macht sich Xia nochmal ein kleines bisschen warm. Sie wartet nun auf ihre Gegnerin und will endlich loslegen, doch auch das ohne das Lächeln zu verlieren.

I'M A BAD BTCH, FCK THE BTCH
BTCH GET SLICK, I'MA CUT THE BTCH
I'M A BAD BTCH, SUCK SOME DCK
IF THAT BTCH GETS SLICK, I'LL CUT THE BTCH





Die Stimme von Nicki Minaj und ihre unschönen Wörter sollen die Fans aus der schieren Langeweile wecken. Sie sitzen gelangweilt auf ihren dicken Gesäßen und stopfen sich weiter Popcorn und Chips in den Mund, während sie darauf warten, dass endlich was tolles passiert. Und das soll es auch. Mit großen Augen beobachten die Männer wie die zierliche Frau aus dem Backstage tritt und sich präsentiert. Der übergroße Mantel rutscht von den schmalen Schultern in die Ellenbogen, während sie lasziv die Hüften schwingt.

Melissa Santos: "Making her way to the ring ... from Toronto, Ontario, Canada ... weighing in at 112 pounds ALIYAH ARREEEEBBIII "

Immer wieder brüllt sie, für die Kamera unverständnliche, Dinge in die Luft und dem Publikum entgegen, was anscheinend nicht gut ankommen mag. In einer unglaublichen Selbstsicherheit erklimmt sie den Turnbuckle und positioniert sich auf dem obersten Ringseil. Die Arme sind von sich weg gestreckt und sie hebt die Nase in die Luft. "CHANT FOR ME.", schreit sie - diesmal hörbar - in die Halle hinein. Die Antwort des Publikums mag aber das komplette Gegenteil sein.

[Bild: 1sekxl.png]

Sie absorbiert jede Sekunde, die sie Aufmerksamkeit, Blitzlichter und Buhrufe bekommt. Alles davon würde sie nur noch mehr stärken. Gekonnt wirft sie ihren Oberkörper nach vorne, um dann auf ihren Beinen zu landen. Die nächsten Schritte gehen unmittelbar zu den entgegengesetzten Seilen. Ihr schlanker Oberkörper windet sich durch das Mittlere und Oberste Seil, über welches sie auch ihre Arme einharkt. Erneut beobachtet sie das Feedback des Publikums, lacht nur höhnisch auf. Auch, wenn sie es liebt fotografiert zu werden, bleibt sie nicht lange in dieser Pose. Mit eleganten Schritten bewegt sie sich in die Mitte des Rings um mit dem ein oder anderen Hüftschwung den Mantel von ihren Schultern gleiten zu lassen und schlussendlich komplett auszuziehen.

* DING DING DING *

Aliyah Areebi besiegt Xia Brookside by submission via TOTAL ALIYAH-NATION (11:48min.)

Here is your winner by submission: ALIYAHHHHHH AREEEEBI!

[Bild: aliyerk4k98.jpg]

Byron Saxton: "Ein großer Sieg für Aliyah! Sie kann es eben doch!"

Noelle Foley: "Ja, Byron, natürlich. Sie kann. Wenn sie nicht gerade von ihrem sogenannten "Freund" ... "

Johnny Curtis: "Angespornt wird!"

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Wieder sehen wir Becky Lynch - man konnte die Irin heute schon in Kombination zusammen mit Kenny Omega bewundern. Dieses Aufeinandertreffen war aber irgendwie seltsam. Schließlich schien es doch etwas unausgesprochenes zwischen dem Kanadier und der Irin zu geben - und wen bringt sie mit? Ihren neuen Freund, den sie beim Dreh von The Marine kennengelernt hat. Luke Sanders - das ist sein Name und man konnte den eigentlichen MMA-Kämpfer auch schon irgendwie kennenlernen. Er ist ein Klischee seines Berufsstandes - so viel steht fest. Wenn man es genau nimmt, dann ist er vielleicht sogar ein Holukopf mit Muskeln, aber dafür sieht er umso besser aus. Sein Gesicht wirkt interessant und ungewöhnlich. Die langen Haare machen ihn zu einer Kopie von Jason Momoa und doch deutlich angsteinflößender - schließlich kann man sich vorstellen, was ein trainierter MMA-Kämpfer gewillt ist zu tun. Während Lynch offensichtlich schon auf dem Weg in die Richtung des Gorilla-Bereichs ist - ihre Ring Gear trägt - die Lederjacke angezogen hat - und eigentlich bereit dazu ist, Maki Itoh das erste Mal in ihrer Karriere gegenüber zu stehen. Die Japanerin hat vielleicht einen Tag Team Kampf gewonnen, aber gegen Becky wird sie nicht so leichtes Spiel haben - da wird sie aber auch keine Partnerin dabei haben. Außerdem scheint Lynch mehr als nur motiviert zu sein, um heute Abend ihr Comeback entsprechend gewinnen zu können. Der Rotschopf wirkt konzentriert, während Luke immer noch in ihrem Schlepptau ist. In seinen lässigen Sportklamotten, wirkt er deutlich entspannter als seine Freundin. Er greift nach ihrer Schulter.

[Bild: 3yIfXAc.png]

Luke Sanders
"... hey, Babe, ich wollte dir wegen Kenny nicht zu nahe treten. Ich find' den nur beschissen seltsam und ich glaube, dass der Wichser zu viel von dir will. Du kannst da nichts dafür, Babe. Du kannst nichts dafür, dass du so geil bist."


Er bringt den Rotschopf zum Stehen bleiben. Die beiden sehen sich für einen Moment lediglich entgeistert an. Auch diese Szene konnte man bereits beobachten. Luke schien ein Problem mit Kenny Omega zu haben - schließlich gehen der Kanadier und seine Becky entsprechend vertraut miteinander um. Die beiden kennen sich aber auch schon sehr lang und eigentlich ist Kenny auch ihr einziger Freund in dieser Promotion. Wahrscheinlich reagiert sie deshalb so empfindlich auf die Fragen ihres neuen Freundes. Becky scheint sogar für einen Moment sprachlos zu sein. Ist das schon einmal vorgekommen?

Becky Lynch
"Kenny ist nur ein beschissener Freund. Ich glaube, dass dieser Wichser mein einziger beschissener Freund hier ist."


??? » “ Bisher habe ich immer angenommen, du hättest Geschmack Becks. Aber scheinbar habe ich mich getäuscht.“

Diese Stimme kennen wir doch?! Und es ist tatsächlich der Messiah persönlich der an Becky Lynch heran tritt, diesesmal ohne Danielle Moinet im Schlepptau. Ohne ein Match an diesem Abend beteiligt war der Messiah wieder in einem Anzug gehüllt, der seine selbstsichere Aura verdeutlicht. Sein Blick richtet sich kurz auf Jack Sanders, doch für den hat Seth Rollins nur ein verächtliches Schnauben übrig, bevor er sich wieder Becky zuwendet rümpft er angewidert die Nase.

Seth Rollins » “ Was hast du so miese Laune?“

Luke Sanders
"Halt die Fresse, Wichser."


... tönt es aus dem Mund des MMA-Kämpfers, der offensichtlich nicht zum Scherzen aufgelegt ist. Wenn man darüber nachdenkt, dass sich das junge Glück noch vor einigen Minuten tosend gestritten hat, ist es nur verständlich, dass zumindest einer der beiden Hitzköpfe es eher nicht so gern sieht, wenn sie unterbrochen werden. Schließlich ist das hier privat. Der Muskelprotz mit dem Haar aus fließender Seide baut sich vor dem Monday Night Messiah auf - und dieser sollte lieber aufpassen, denn Sanders kennt sich mit Kämpfen genauso gut aus wie er. Schließlich hat er selbst einige bestritten und wäre nicht verlegen, auch hier gleich loszulegen. Die zum Dutt frisierten Haare scheinen vom Lauf gegen eine wütende Lynch ein bisschen zerzaust zu sein. Dennoch - er wird sich das nicht gefallen lassen, was Seth dort von sich gibt. Bis eben Becky einschreitet. Der Rotschopf hat keine Zeit dafür. Sie hat keine Zeit dafür, dass Luke eventuell noch Stress anfangen könnte und sie dann wohlmöglich auch noch ihr Match verpasst. Außerdem sollte er vielleicht einen Gang herunterschalten. Schließlich ist er neu hier und sollte sich benehmen, wenn er keinen Platzverweis von der c2c haben möchte. Und das sieht der Irin eigentlich so gut wie gar nicht ähnlich. Sie ist eigentlich für jede mögliche Prügelei zu haben. Nur nicht jetzt. Nicht vor diesem Match und auch nicht in dieser Situation.

Becky Lynch
"Luke hat Recht. Halt die Fresse. Halt einfach deine Scheiß Fresse. Das geht dich nichts an, Seth."


Ihre Worte sind immer noch hart, aber sie scheint wirklich irgendwie deeskalierend wirken zu wollen. Das ist abermals nicht die Art der Irin und doch greift sie nach dem Handgelenk ihres Freundes. Sicherlich möchte sie einfach nicht, dass hier gleich noch die Fäuste fliegen. Außerdem scheint sich Sanders genau in dem Moment ein bisschen zu entspannen, ehe die Hand seiner Freundin ihn berührt. Als würde sie als Blitzableiter dienen und seine Wut einfach verrauchen lassen. Er sieht auf die Irin hinab und scheint sogleich zu wissen, dass er sich zurückhalten soll. Die Muskeln scheinen ein bisschen zu erschlaffen und Luke wid ein bisschen kleiner. Becky hat in diesem Moment wahrscheinlich schlimmeres verhindert. Dennoch lässt sie das Handgelenk ihres Freundes nicht los. Fast so als würde sie weiterhin die Kontrolle über ihn haben wollen. Seth lässt sie aber dennoch nicht einfach so davon kommen.

Becky Lynch
"Aber das mit dem Geschmack kann ich dir nur zurückgeben, Seth. Woher hast du die dürre Vogelscheuche? Aus dem 99-Cent-Laden?"


Danielle ist genauso eine Frau, die Lynch im Podcast zusammen mit Sasha Banks und Chris Jericho beschrieben hat. Sie ist nur hier, weil sie - so meint man - gut aussieht, wenngleich das wohl Geschmackssache ist. Und doch muss Seth damit rechnen, dass er eine Antwort bekommt, wenn er offensiv gegen andere vorgeht.

Seth Rollins » “ Come on Luke, wenn sich die Erwachsenen unterhalten haben die Kinder den Mund zu halten. Klar soweit?!“

Wenn der Messiah eines kann, dann ist es immer und überall anzuecken. Eine große Klappe zu haben, aber wenn man die Wahrheit verbreiten will bzw. die Leute in Licht zu führen, dann muss man halt viel, sehr viel reden. Und viel von Luke wird Seth nie halten, ein neuerliches Augenrollen als er sich abermals Becky zuwendet und sie doch mit einem Lächeln betrachtet. Wenn man die sprichwörtlichen Augen im am Hinterkopf sehen würde, könnte man sehen das Seth Luke nicht aus dem Sinn geht, traut er diesem nicht einmal ansatzweise über den Weg und daher könnte schnell eine körperliche Auseinandersetzung sich bilden.

Seth Rollins » “ Hee, ganz ruhig...ich wollte nur gefragt haben. Aber nun gut,“

Der Messiah bemerkt, das Becky auch nicht wirklich von ihm angetan scheint, meint Seth zumindest innerlich.

Seth Rollins » “ Was Danielle angeht, sie ist mehr FRAU als du Becks, und ich würde mich freuen wenn du mal in ihrer Gegenwart sie als Vogelscheuche bezeichnest. Das würde dir nicht gut bekommen, glaube es mir...“

Gerade als sich der Monday Night Messiah wieder zu Becky dreht, scheint es fast so als würde Sanders zuschlagen wollen - es ist sogar ein bisschen seltsam, wenn man darüber nachdenkt, dass gerade Lynch in diesem Fall der deeskalierende Part der beiden ist. Man kann also nur ahnen wie sehr die beiden sich in ihrer Hitzköpfigkeit unterscheiden - nämlich eigentlich gar nicht. Schließlich scheint Becky aber lediglich daran zu denken, dass es aktuell vielleicht etwas wichtigeres gibt as einem vorlauten Seth Rollins die Zähne auszuschlagen. Schließlich muss sie gleich noch gegen Maki antreten und hat eigentlich gar keine Zeit, um sich jetzt mit diesem Gebalze herumzuärgern. Die Japanerin sollte man nicht unterschätzen, wenngleich die Irin das wohl niemals einfach so zugeben würde. Schließlich gibt es doch eigentlich niemand, der sie besiegen kann - die Niederlage gegen Paige war nichts weiter als ein Versehen, so viel steht fest. Aber heute Abend muss sie fast schon gewinnen. Sie ist im Zugzwang, vor allem auch weil sie so lang eben nicht im Ring gestanden hat. Außerdem ist Luke hier und der will sehen wie Becky wie ein Wirbelwind über die Matte fegt und damit zeigt, dass sie eben wirklich damit Recht hat, dass dieser Sport ihre absolute Passion ist. Der Griff von Becky um das Handgelenk des MMA-Kämpfers wird immer fester. Danielle das ins Gesicht sagen? Wäre sie hier, würde sie das tun.

Becky Lynch
"Glaubst du wirklich, dass ich deiner fucking Bitch das nichts ins Gesicht sagen würde? C'mon! Ich würde sie hier und jetzt sogar zu einem Kampf rausfordern. Oder ist sie nur hier, weil du das organisiert hast? Ein richtiges - wirklich richtiges - Match hatte sie bisher ja nicht. Sowas sehe ich nicht mal ein bisschen als Konkurrenz. Nicht mal ein kleines fucking bisschen."


Das muss man der Irin natürlich nicht zweimal sagen. Sie würde ganz sicher nicht nein zu einem Match sagen und vielleicht würde sie auch direkt eine Herausfoderung damit aussprechen - so genau lässt sich Lynch nicht in die Karten schauen. Dennoch - man kann davon ausgehen, dass sie nicht zurückziehen würde, wenn Moinet hier wäre. Wahrscheinlich wären sich die beiden Frauen auch einfach metaphorisch schon längst an die Gurgel gegangen. Sicherlich hätte Becky sich nicht so einfach zurückhalten können, wenn die Frau an Seth Seite auch hier wäre. Aber das spielt aktuell keine Rolle. Schließlich ist Danielle nicht hier und selbst wenn Lynch eine Herausforderung aussprechen würde - würde Rollins diese denn in Vertretung für seine Liebste annehmen. Der Rotschopf denkt eher nicht. Luke hat mittlerweile verstanden, was seine Freundin von ihm will. Er scheint sich ein bisschen zu beruhigen, blickt Becky an, dann wieder Rollins und dann wieder Becky.

Luke Sanders
"Du träumst wohl, Wichser! Wenn Becky deine Bitch zerbrechen will, dann macht sie das mit einer einzigen Hand."


Becky Lynch
"You're damn right, Babe. Aber wenn sie nicht hier ist, dann kann sie ja gar nicht sagen, dass sie nächste Woche gegen mich kämpfen will. Du kannst ihr aber gern die gute fucking Nachricht überbringen. Becky will dich im Ring, Bitch. Und zwar so schnell wie möglich. Du darfst gern dabei sein, wenn ich ihr das dumme Lächeln aus der Fresse prügel."


Seth Rollins » “ Danielle muss sich nicht im Ring beweisen um zu wissen, wie gut sie ist. Du dagegen B, du scheinst ein geringes Selbstbewusstsein zu haben weshalb du laufend diese vulgäre Aussprache zu Tage bringst und alles und jeden bedrohst wenn dir jemand nicht ins Blickfeld passt. Und ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, das du dich mehr von Danielle´s wunderschönen Aussehen angegriffen fühlst. Dir ist klar, das du niemals so gut aussehen wirst.“

Natürlich könnte der Messiah auch auf die unflätigen Gesten und Bemerkungen zurück greifen, aber das ist gerade nicht im Sinne des Messiahs. Zu oft hatte er in der Vergangenheit saudämliche Sprüche gebracht, die ihm mittlerweile eher peinlich als sonst was sind. Er nimmt Abstand, nicht weil er Angst hat sondern weil er weder Becks noch Jack traut.

Luke Sanders
"What the hell, Bro? Ich kenn dein Mädchen nicht, aber offensichtlich ist sie nicht gut genug, um hier selbst aufzukreuzen und ihre Frau zu stehen. What a fucking doll. Eigentlich habe ich gedacht, dass das hier Wrestlerinnen sind. Aber offenbar sind doch noch ein paar dumme Models durchgerutscht."


Luke lacht auf und scheint damit die Unterhaltung zwischen den Partein beendet zu haben. Dumme Models - das ist also das, was er nicht sucht. Er sucht offenbar nicht nach einem naiven Weibchen, was ihm nach dem Mund redet und sonst keinerlei Meinung hat. Eben genau das ist Becky nicht. Sie ist kein Weibchen, kein Liebchen - sie ist eine Frau, die ganz fest mit beiden Beinen im Leben steht und die eben nicht immer alles in liebevollste Art und Weise verpacken kann. Jetzt scheint es der MMA-Kämpfer zu sein, der die Situation entschärft. Er greift um, greift nach der zierlicheren Hand seiner Freundin und blickt ein letztes Mal zu Rollins. Dann zieht er die Augenbrauen nach oben und scheint damit deutlich zu machen, dass er den Quatsch aus seinem Mund nicht weiter folgen wird. Er möchte gerade Becky mit sich ziehen, da dreht sich die Irin noch einmal um, wirft ihm einen abwertenden Blick zu und verzieht angewidert das Gesicht. Wem hat das gegolten?

Becky Lynch
"Wenn deine Ficke kämpfen will, dann muss sie nur den Mund aufmachen. Ich werde sie dir aber nicht in einem Stück zurückgeben - das garantiere ich dir, Wichser."


Mit diesen Worten schlendert das Pärchen aus dem Bild und in Richtung des Vorhanges und der Bühne, die nur auf den Auftritt des Rotschopfes wartet.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

???: Hidoi kaze*...
*Verdammt kalt

Wir hören eine japanische Frauenstimme. Die dazugehörige Frau sehen wir im ersten Moment jedoch nicht. Dies liegt daran, dass wir von der Kamera kurz einen Überblick über die Innenstadt von Little Rock bekommen. Erst danach sehen wir die Frau, die sich hier gerade über die Temperaturen moniert hat. Maki Itoh! Die kleine Japanerin steht vor einer Hauswand. Die neue Taichi-gun Jacke bis ganz nach oben geschlossen und die Hände in die Taschen vergraben. Es ist Anfang Dezember und auch in einem Bundesstaat wie Arkansas wird es am Abend dann doch spürbar kühler. Kälter als für manch einen eventuell noch angenehm ist. Maki schaut die Straße entlang. Sie scheint auf jemanden zu warten. Es laufen einige Menschen an ihr vorbei, die die kleine Japanerin jedoch nicht wirklich beachten. Vorhin konnten wir noch sehen wie Maki Itoh offiziell als neues Mitglied von Taichi-gun aufgenommen wurde. Danach wurde ihr Eintritt und die Ehrenmitgliedschaft von Konami gefeiert. Unter anderem mit dem von Maki mitgebrachten Santory. Eines der Lieblingsgetränke von Taichi. Irgendwann wurde diese Flasche jedoch leer und ein Taichi wurde müde. Maki hatte zwar auch leicht einen im Tee, jedoch hat sie entschieden das der Abend für sie noch nicht vorbei ist. Wird da etwa jemand trinkfest durch die Freundschaft zu Taichi? Der neutrale Gesichtsausdruck von Maki weicht wenige Sekunden später einem freundlichen Lachen.

Maki Itoh: Ich hätte nicht gedacht das du so schnell hier bist. Haben dich deine Beschützer etwa freiwillig gehen lassen?

Aus dem Halbdunkeln kommt jemand gelaufen, der nicht wirklich größer als Maki, und auch eher von zierlicher Gestalt, zu sein scheint. Aufgrund der letzten Wochen, des heutigen Abends und gerade durch die doch sehr individuell zugeschnittene Begrüßung des ehemaligen Idols, sollte relativ schnell klar sein, wer hier durch die Kälte läuft.
Trotz der niedrigen Temperaturen trägt Konami Takemoto die 'Uniform', die ihr von Hiro übergeben wurde, mit dazugehöriger Jacke und zusammen mit den plüschüberzogenen, pinken Boots, bietet der Hiroshima Panda einen sehr speziellen Anblick.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Tsuini yatta." (Endlich geschafft.)

Schwer atmend bleibt Konami vor ihrer Teampartnerin stehen, atmet kurz durch und richtet sich auf, nur um sich dann von Maki zu verbeugen. Eine eigentlich unnötige Geste, denn sind sich die Beiden heute schon begegnet und außerdem sind sie inzwischen auch über die Notwendigkeit solch formeller Höflichkeit hinweg. Schwer zu sagen, ob man die beiden Frauen schon als Freundinnen bezeichnen kann, aber sie sind auf jeden Fall auf dem Weg dorthin und dementsprechend breit lächelt die Drachentochter, als sie ihr Haupt wieder erhebt.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Hihi, hallo Maki-chan. Freiwillig haben sie mich nicht gehen lassen, aber wenn ich mich zurückziehen abends, ist nur noch Aiko-san im selben Raum und auch er muss trinken manchmal. Ich habe ihm gemacht schönen Tee und nun er friedlich schläft auf Sofa, während ich konnte flüchten über Feuertreppe. Langsam ich habe Übungen darin und vielleicht ich kann neuer Daredevil werden, auch wenn ich nicht so gut hören kann, aber dafür besser gucken."

Wenn sie es auch noch immer nicht so mit Artikeln in der Sprache hat, so wird Aussprache von Woche zu Woche besser. Mit ihrer Anspielung wird auch wieder deutlich, was für ein kleines Fan-Girl der Panda doch manchmal sein kann und vor allem einige Netflix Serien der jüngeren Vergangenheit haben es ihr besonders angetan. Aber gut, soll jetzt nicht das Thema sein und vor Allem ist es auch viel interessanter zu erfahren, was die beiden Neu-Mitglieder von Taichi-Gun mitten in der Nacht in der kalten Innenstadt von Little Rock zu suchen haben.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Machen wir jetzt Party?"

Die Verbeugung von Konami lässt das frühere Idol nicht unbeantwortet und verbeugt sich ebenfalls ganz kurz. Vermutlich nicht ganz so tief und so lange wie es die Tradition eigentlich vorschreiben würde. Aber wir sind hier ja auch nicht in Japan. Maki weiß aus welchem Traditionellen Umfeld die Frau kommt die ihr gegenüber steht. Deswegen erwidert sie die Geste der Höflichkeit. Es dürfte aber vermutlich nicht mehr lange dauern bis sich die beiden mit einem einfachen „Hallo“ begrüßen. Die Tag Team Partnerin von Konami muss leicht grinsen als sie die Geschichte hört wie diese sich weggeschlichen hat. Maki tippt sich mehrmals mit dem Finger auf die Lippen und tut so als wäre sie ein wenig nachdenklich.

Maki Itoh: Daredevil, huh?

Obgleich das frühere Idol aus Japan kommt ist sie gar nicht so sehr im „Game“ um die gezeichneten Superhelden und deren Realverfilmungen drin. Aber dennoch kennt sie Daredevil. Ihr ist auch bewusst, dass Konami den Vergleich zu dieser Person eher humoristisch gewählt hat. Aber dennoch muss sich Maki kurz vorstellen wie Konami in einem roten Anzug durch die Gegend rennt und Dinge tut.

Maki Itoh: Du kannst dich gut davon schleichen. Wenn du morgen früh wieder unbemerkt zurück kommst, dann könntest du auch eine gute Einbrecherin abgeben. Falls es im Ring nicht mehr klappt. Dann musst niemanden bekämpfen. Du klaust ihnen vorher einfach die Schuhe!

Ja gewiss. Eine sehr schöne Vorstellung. Konami bricht einen Tag vor der Show bei Becky Lynch oder sonst irgendwem in den Locker Room ein und klaut ihre Schuhe. Ohne Schuhe mag der ein oder andere vielleicht noch antreten können, aber sicherlich wäre er geschwächt. Das Maki das ganze sicherlich nicht ernst meint, erkennt man an ihrem Breiten grinsen und der ausgestreckten Zunge die sie Konami heraus streckt. Das das frühere Idol davon spricht, dass Konami morgen früh wieder „heim“ kommt, zeigt indes das sie scheinbar einiges vorhat heute Abend.

Maki Itoh: Oi! Ich kenne diese Stadt nicht, aber hier geht bestimmt irgendwo ganz viel Spaß für zwei junge Frauen! Es war schön zu sehen wie Hiromu und Taichi glücklich eingeschlafen sind nach dem der Suntory alle gewesen ist. Aber doch irgendwie zu früh zum schlafen wenn man noch fit ist, nicht?

Das meiste der Flasche ging definitiv an Taichi. Sogar Hiromu hat ein wenig davon getrunken. Aber da dieser so gut wie keinen Alkohol verträgt ist es kein Wunder das er früh eingeschlafen ist. Bei Taichi ist es vielleicht eine Mischung aus dem Alter und dem Alkohol.

Geschockt starrt Konami ihre Partnerin an, als diese ihr doch tatsächlich vorschlägt, eine Karriere als Einbrecherin in Betracht zu ziehen, denn wäre das doch wohl mehr als unehrenhaft für eine Kriegerin des Bushidō. Das dieser Schock nur gespielt ist, wird jedoch spätestens in dem Moment klar, als die Japanerin breit grinst und einen Augenblick sieht es aus, als würde sie sogar über den Vorschlag nachdenken. In ihrer Kindheit hatte sie das Schleichen auf ihrer Suche nach den Leckereien im Haus jahrelang trainiert und sie möchte nicht angeberisch klingen, aber sie hat es perfektioniert. Deswegen eine Warnung an jeden potentiellen Feind der Daughter of the Dragon: sleep with one eye open.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Ah, ich glaube, viele könnten besser kämpfen ohne Schuhe, aber da sie nicht gewohnt sind, könntest Du vielleicht Recht haben, Maki-chan."

Für sie selbst, oder jedem Andern, der einen der asiatischen Kampfarten ausübt, wäre es weniger ungewohnt ohne Schuhe zu kämpfen, da man dort sowieso keine trägt und einige Wrestler traten in der Vergangenheit bereits barfuß an. Konami selbst dachte lange darüber nach, da sie ohne Schuhe einfach noch mehr Gefühl für ihren Körper entwickeln kann, aber hat sich dann doch dagegen entschieden, als sie die ersten Böden einer herkömmlichen Sporthalle genauer unter die Lupe nahm. Bäh, kann man da nur sagen, einfach nur Bäh!

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Hai, wir werden sicherlich etwas finden, wo wir Spaß haben können und so langsam es wird wieder Zeit für Abwechslung. Letzten Wochen waren ganz schön anstrengend, doch heutige Abend hat mir gezeigt, dass jede Mühe sich irgendwann auszahlt und ich sehr glücklich über Aufnahme in Taichi-Gun - auch wenn ich nur bin Ehrenmitglied."

Das klang vielleicht etwas abwertend, doch wie die hübsche Asiatin selber sagt, ist sie sehr froh über das heutige Ereignis, doch weiß sie noch nicht ganz, was sie von ihrer Ehrenmitgliedschaft halten soll. Gehört sie nun voll und ganz dazu, oder ist sie lediglich so etwas wie ein Maskottchen? Denn ob es den anderen Mitgliedern bereits klar ist, oder nicht, so bedeutet ein Bündnis mit dem Takemoto Clan Unmengen an Prestige für Taichi-Gun und könnten sehr davon profitieren. Zwar kann sich der Panda nicht vorstellen, dass dies der Plan ist und vor allem Hiromu würde sie garantiert nicht ausnutzen, aber eine gewisse Unsicherheit bleibt trotzdem. Da ist es doch gut, dass Konami nicht alleine ist und ihre Sorgen vielleicht schon im Keim ersticken kann.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Was hältst Du von unserer neuen Familie und was glaubst Du, erwarten sie von uns?"

Über Erwartungen oder dergleichen hat sich Maki Itoh eigentlich bisher noch gar keine Gedanken gemacht. Erwartet überhaupt irgendwer, irgendwas von ihr? Vermutlich ja. Aber bisher hat sie das nicht wirklich interessiert. Hätte sie sich nach den Wünschen und den Erwartungen anderer gerichtet dann wäre sie mit ziemlicher Sicherheit nicht hier sondern irgendwo anders. Vermutlich. Wer weiß das schon so genau? Sie zuckt nur kurz mit den Schultern. Sie scheint sich nicht so den Druck zu machen wie die Frau die ihr gegenüber steht.

Maki Itoh: Kitai*? Ich glaube weder Hiromu noch Taichi erwarten etwas von uns. Wir sind doch eine Familie. Familie steht für Zusammenhalt!
*Erwartungen

Ungewohnt ernste Töne hier von der cutest pro Wrestlerin. Sonst eher immer mit Ironie und Sarkasmus unterwegs, wird dieser an dieser Stelle abgestellt. Maki sieht Hiromu, Taichi, Daryl und auch Konami nicht nur als Freunde. Taichi ist eine Gruppe. Eine Einheit. Familie sozusagen. Sie versteht die Frage des Hiroshima Panda, denkt jedoch das die Frage in der aktuellen Lage obsolet ist. Zwar kann man auch im Zusammenhalt durchaus Erwartungen haben, doch diese sind sicherlich nicht auf dem gleichen Niveau wie Erwartungen zwischen Menschen die sich nur flüchtig kennen. Für seine Familie tut man schließlich fast alles, nicht wahr?

Maki Itoh: Weißt du, ich habe Hiromu und Taichi geholfen Miho aus der Gefangenschaft von Verrückten zu befreien. Ich habe zwischen den beiden vermittelt als sie sich fast tot geschlagen haben. Die beiden sind die einzigen die eine Gefahr für sich selbst werden können. Sonst niemand. Ich glaube so ist das auch zwischen uns. Ich denke wir haben untereinander bewiesen, dass wir stark genug sind. Stark genug um immer für den anderen einzustehen ohne etwas zu erwarten. Weil wir wissen das wir es für uns tun! Menbā matawa meiyo kaiin*? Völlig egal. Das sind nur Wörter!
*Mitglied oder Ehrenmitglied

Schon während Maki spricht, spürt Konami die Tränen hinter ihren Augen aufsteigen und es wird nicht mehr lange dauern, bis sie sich Bahn brechen, um ihre Wangen hinabzulaufen, doch noch sind sie nur ein Brennen in ihren Augen. Sie will nicht schon wieder weinen, weswegen die Japanerin sich auch beschämt abwendet und sich mit dem Handrücken über das Gesicht wischt, was aufgrund der noch fehlenden Wasserfluten als eher unnötige Geste entpuppt. Noch schafft sie es, ihre Schleusen geschlossen zu halten, obwohl es echt anstrengend wird, da der Hiroshima Panda so unglaublich von dem gerührt ist, was ihre Partnerin gerade sagte und mit einem schwachen, aber glücklichem Lächeln sieht sie diese an.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Ā, anata wa sore o umaku itta." (Oh, das hast Du schön gesagt.)

Sie schluchzt leise, will das ehemalige Idol umarmen, doch hält sich zurück, da sie noch nicht genau einschätzen kann, wie Itoh-san darauf reagieren würde. Zwar gibt diese sich wesentlich offener als bei ihren letzten Treffen vor ein paar Wochen, doch hat Konami inzwischen, dass bei denen beim c2c angestellten Frauen die Stimmung von einem auf den anderen Moment kippen kann. Also Vorsicht walten lassen, bevor die sich entwickelnde Freundschaft bereits im Keim erstickt wird und so lächelt die Drachentochter nur, während sie sich mit vor der Brust verschränkten Armen beide ihrer Oberarme reibt. Hätte sie beim Film 'Batman Returns' besser aufgepasst, wüsste sie, dass es sinnvoller wäre sich die Brust zu reiben, da der Rest des Körpers dann ganz von alleine warm wird. Das Problem ist nur, was sie eventuell auch daran hindert, dass auch die Körper eventuell vorbeigehender Passanten warm werden könnten, wenn die zierliche Japanerin sich mitten auf der Straße beginnt die Brust zu reiben.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Ich denke, Du hast Recht, denn Taichi-san muss sein guter Mann, wenn jemand wie Du ihm hilfst und Hiromu-chan ihm so loyal folgt. Ich bin sehr stolz, nun Teil von Taichi-Gun zu sein und hoffentlich ich kann euch auch stolz machen, so dass wir werden.. atarashī chikara?.. ähm,.. neue Macht in cee to cee."

Es wird sicherlich nicht einfach, die neuen Verpflichtungen nachzukommen, die unweigerlich mit ihrer Mitgliedschaft beim japanischen Stable verknüpft sind, und gleichzeitig auch ihre Aufgaben als Oyabun des Takemoto Clans zu erfüllen. Doch der Drachentochter glaubt, nein, sie weiß, dass sie es schaffen kann und so wird ihr Lächeln nun etwas breiter, während sie sich in den fast leeren Straßen umsieht.

Konami Takemoto - 竹本 小波
"Oh oh, viel los ist hier nicht, eh?! Für Stadt mit Namen Little Rock, hier es mehr aussieht nach Trauermarsch, aber nun wir sind hier und zeigen den Gaijin wie man macht Party. Itoh Maki und Takemoto Konami are ready to take over."

So langsam kommt der Hiroshima Panda in Feierlaune, lacht sogar hellt auf, während sie ungeduldig vor ihrer neuen 'Schwester' auf und ab hüpft, als könne sie es tatsächlich nicht mehr erwarten, dass es endlich losgeht. Ein ungewohnter Anblick, doch hatte Konami in der Vergangenheit bereits anklingen lassen, dass sie bereits einige wilde Nächte in Tokyo verbracht hat und so wie es aussieht, ist sie ready for more. Woop woop.

Maki Itoh: DAKARA SORE DE*!
*So sei es

Auch der kleinen Japanerin ist die emotionale Seite von Konami nicht unentdeckt geblieben. Sie hatte lange niemanden mehr vor sich der geweint hat. Sie wäre bereit gewesen zu trösten, wenn die Tränen denn wirklich geflossen wären. Sind sie aber nicht. Der Aussage von Konami das die beiden jetzt übernehmen werden folgt ein lauter Aufschrei seitens Maki Itoh. Zwar sind eher weniger Leute unterwegs, doch die paar Leute die in Hörweite sind zucken kurz zusammen. Sie blicken sich etwas verstört um, doch gehen dann wieder ihrer Wege nach.

Maki Itoh: Ich bin mir sicher, dass wenn wir hartnäckig genug sind wir einen schönen Laden finden in dem wir unseren Spaß haben können!

Da ist sich das frühere Idol ganz sicher. Gemeinsam mit dem Hiroshima Panda setzen sie sich in Bewegung und laufen die Straße ein paar Meter hinab. Sie kommen an einigen Läden vorbei. Doch keiner wirkt wirklich ansprechend für die beiden. Schlussendlich kommen sie an einem Etablissement vorbei, welches einen leicht Japanischen Touch zu haben scheint. Beide nicken und sie entscheiden sich dort hinein zu gehen. Die Kamera filmt die beiden noch von hinten, ehe sie langsam den Rückzug antritt.

Johnny Curtis: Na, da haben sich ja zwei gefunden.

Byron Saxton: Hoffentlich trinken die beiden nicht zu viel. Insbesondere Maki nicht, die hat Montag ja noch ein Match.

Noelle Foley: Ich denke es tut den beiden gut, dass sie mal abschalten können. Es sind ja auch noch ein paar Tage bis zur Show.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]



Ein imposanter Blick bietet sich den Zuschauern von c2c live als aus der Werbeunterbrechung wieder in die Halle geschaltet wird. Ein ganzes Orchester spielt Mozart, Halbmondförmig um den Ring aufgestellt. Der Squared Circle Innen ist ausgestattet mit einem roten Teppich, zu dessen Seiten eine ganze Belegschaft bereit steht: Links und Recht von einem Tisch mit einer prall gefüllten Champagnerschale steht ein junger Herr mit einem Tablett voll leerer Gläser, auf der anderen Seite eine junge Dame mit einem gänzlich leeren Tablett. Beide tragen sie schwarze Westen, schwarze Hosen und ein weißes Hemd mit passenden Handschuhen. Auf der gegenüberliegenden Seite hingegen steht ein einzelner Mann. Er ist merklich älter und komplett in eine schneeweiße Konditorstracht gehüllt, natürlich mit passendem Hut. Er ist beschäftigt den gewaltigen Schokoladenbrunnen vor ihm in Schuss zu halten, während vor ihm diverse Obststückchen in mundgerechte Formen geschnitten und mit einem Zahnstocher versehen sind. Und in der Mitte dieses dekadenten Treibens steht mit verschränkten Armen, mit einem weißen Frack bekleidet die Prominez der c2c – Es ist, natürlich, Chris Jericho und dieser ergreift auch umgehend das Wort.

CHRIS JERICHO: “Servus und Guten Abend, liebes Coast to Coast Universum! Ich bin euer Host Chris Jericho und möchte euch alle recht herzlich begrüßen zu der größten Feier des Jahres in unserer geliebten Liga!"

Das große Rampenlicht ist seine Heimat und so tigert der extravagante Gastgeber durch seinen drappierten Ring zum Klang von virtuosen Streichern und Bläsern. Elegant schnappt er sich einen Apfelschnitz und lässt ihn durch den Schokobrunnen gleiten, um ihn in einem Haps zu verspeisen.

CHRIS JERICHO: “Mh, köstlich!"

Kommentiert Christopher, ehe er sich rasant gen Entrance Rampe dreht. Seinen freien Arm streckt er sehnsüchtig gen Backstage, während die andere Hand seine weitere Moderation abnimmt.

CHRIS JERICHO: “Der Anlass für diese wilde Sause ist ein Mann, der diese Liga voran gebracht hat wie kaum ein zweiter. Eine Mensch gewordene Naturgewalt, eine Held des Wrestlings und ein Mann, der selbst viel zu bescheiden gewesen wäre diese ganzen Leute aus Wien einzufliegen. Er ist eine Stütze dieser Liga, ein Legionär des Europäischen Wrestlings und unser amtierender Eastcoast Champion. Ein fulminater Sieg gegen nicht drei, nicht vier, sondern fünf – 5! - Gegner bei Nightmare before Halloween brachte ihm diesen prestigeträchtigen Titel ein und seine schiere Dominanz über diese Liga konnte er mit einem ebenso eindrücklichen Sieg gegen Seth Rollins letzte Woche bestätigen – WALTER! Den ganzen Wiener Opernball konnte ich nicht so kurzfristig nachbauen, aber bitte nimm diese kleine Aufmerksamkeit an und lass mich dich einladen zu deiner eigenen Siegesfeier, mein großer Freund! Applaus, meine Damen und Herren!"



Byron Saxton: "Irgendwie kommt mir das alles komisch vor. Macht ihr euch nicht darüber Gedanken, dass jemand wie Chris Jericho ein Fest für einen anderen veranstaltet? Außerdem haben sich WALTER und er nicht sonderlich gut verstanden."

Noelle Foley: "Scarlett und unser Eastcoast Champion sollten wirklich vorsichtig sein. Ich wittere dort eine Intrige!"

WALTER und Scarlett betreten zusammen die Stage. Der Österreicher scheint deutlich skeptischer zu sein. Scarlett hingegen wirkt eher so als würde sie das ganze als versöhnliche Geste verstehen wollen - wahrscheinlich wünscht sie sich das eher als dass sie es glaubt. Schließlich ist sie immer noch großer Chris Jericho-Fan und genau das hat sich bisher einfach noch nicht geändert, wenngleich die letzte Begegnung zwischen den beiden - beziehungsweise drein - einfach nicht positiv gelaufen ist. Jericho hat seine Grenzen überschritten und ist damit an den konsequenten Österreicher geraten. Damit hatte er wohl nicht gerechnet und doch war es irgendwie vorherzusehen. Die beiden überwinden die Rampe und auf dem Apron angekommen, drückt der amtierende Eastcoast Champion die Seile auseinander, damit Bordeaux hindurch schlüpfen kann. Stolz trägt er seinen Titel, den er erst in der letzten Woche erfolgreich - offensichtlich - gegen Seth Rollins verteidigt hat. Das Mikrofon hat er schon in der Hand als die Blondine sich neben ihm positioniert.

W A L T E R
"Auch wenn du sämtliche Klischees über meine Nationalität zusammengetragen hast, bin ich mir nicht ganz sicher, ob du dich wirklich auf meinen Empfang vorbereitet hast. Ich halte nichts von solchen Festen. Ich halte nichts von Selbstbeweihräucherung. Du scheinst das entweder nicht richtig recherchiert zu haben oder - was ich eher vermute - du verlierst dich schon wieder in Eigennützigkeit. Für wen ist diese Feier denn wirklich gedacht, Christopher? Für mich eher nicht. Für Scarlett? Vielleicht. Für dich? Recht sicher. Dementsprechend werde ich nicht lange um den heißen Brei herumreden. Ich stelle nur eine einzige Frage: was willst du von mir? Was willst du WIRKLICH von mir, Christopher? Ich denke, dass mein Wohlbefinden dich nicht wirklich tangiert. Ich bin aber nicht dumm. Auch wenn andere anderes behaupten wollen. Ich sehe, was du versuchst uns aufzuzwingen."


[Bild: HqCy3iy.png]

Für einen Moment lässt der Österreicher sein Mikrofon sinken und blickt die kanadische Legende einfach nur argwöhnisch an. WALTER ist nicht gut gläubig, er ist aber auch niemand, der sich in die Angelegenheiten eines anderen einmischt - das gleiche verlangt er aber von seinen Mitmenschen auch. Privat ist privat - und das sollte auch immer so bleiben. Dass manch einer gern versucht sich in den Mittelpunkt zu drängen mit dem, was er tut, scheint häufiger vorzukommen als gedacht. Der Ring General hat das häufiger gesehen als apatische Zurückhaltung. Tatsächlich scheint das ein amerikanisches Problem zu sein. Dann spricht er dennoch weiter.

W A L T E R
"Sprich' endlich oder dein festlicher Pseudo-Opernball wird schneller von mir beendet als dir die Sache lieb ist, Christopher."


CHRIS JERICHO: “Scarlett! Du siehst bezaubernd aus, mein Liebes!"

Die starken Worte des Österreichers werden im ersten Moment gänzlich ignoriert, als sich der selbsternannte Weiberheld ganz der blonden Schönheit widmet. Dieses mal wirkt es jedoch merklich respektvoller und garnicht so schwierig, als er mit einigen Zentimetern Abstand links und rechts an ihr vorbei in die Luft küsst - Ganz wienerisch! Manieren der alten Schule scheint Jericho definitiv zu haben und so schnippst er schnell den Kellner mit dem Tablett voller Sektgläser heran, während er sich selber hinüber zur Champagnaschale bewegt.

CHRIS JERICHO: “Ich weiß, ich weiß, ich weiß. Das weiß ich doch alles! Du bist der Fels in der Brandung, der Ringgeneral, der Purist der C2C. Das macht dich zu dem, der du bist und wahrscheinlich auch zu dem Mann, den Scarlett so liebt. Und das respektiere ich! Und dennoch denke ich, dass auch du einem guten Stück Schokolade, einem Gläschen Champagner und einer lockeren Unterhaltung überleben würdest, nicht wahr? Du warst letzte Woche sehr angespannt und bist mich deswegen sehr harsch angegangen, aber das ist vergeben und vergessen - Du musstest deinen Titel verteidigen, nicht wahr? Worüber ich heute reden möchte, ist deine Titelregentschaft! Deine Zukunft! Unsere Zukunft, zu zweit. Zu dritt! Das hier hat viel Potential."

Ganz elegant schnappt sich Chris eine Flasche seines eigenen Champagners "a little bit of the bubbly" aus dem Crushed Ice und stolziert zurück zu Mr. und Mrs. Eastcoast-Champion, wo der Glas-Bedienstete schon wartet. Beiläufig öffnet er die Flasche mit einem leichten "Plopp" und gestikuliert mit ihr zwischen den drei C2C-Stars hin und her. Seine Worte klingen versöhnlich, sie klingen nach Aufbruchsstimmung.

CHRIS JERICHO: "Ein Glas gefällig? Es ist meine beste Auslese, nur für ausgewählte Herrschaften."

Scarlett scheint das Glas dankend anzunehmen - dafür erntet sie aber nichts weiter als einen bösen Blick von ihrem Verlobten. Mit der Blondine streiten würde er aber vor Jericho und in der Öffentlichkeit natürlich nicht. Das wird wahrscheinlich auf einer anderen Ebene und zu einer anderen Zeit diskutiert. Dennoch - WALTER wirkt nicht so als würde er im Gegensatz zu Bordeaux auch zugreifen wollen. Champagner ist erstes nicht nach seinem Geschmack und außerdem würde er sich nicht mit ein bisschen Blubberwasser von dem Kanadier einlullen lassen. Er beobachtet die Situation für einen Moment, ehe er sieht wie die beiden offensichtlich anstoßen - auf was, scheint ihm immer noch unklar zu sein. Schließlich haben die DREI sicherlich keine gemeinsame Zukunft. Außerdem hatte die Blondine via Twitter Eddie Dennis erst für die Show kurz vor Weihnachten eine Chance zu gestanden, ihn entsprechend zu besiegen. Sollte der Showmaster dies schaffen, wird er seinen Titel gegen ihn verteidigen. Und ihn sollte an ganz sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Alle, die gegen Dennis gekämpft haben, waren danach auf jeden Fall genau dieser Meinung.

W A L T E R
"Du magst vielleicht Scarlett - vorerst - mit deinen süßen Worten einfangen können, aber, Christopher, damit bist du bei mir an der absolut falschen Adresse. Ich glaube nicht, dass ich meine Zukunft mit dir besprechen muss. Ich ahne, dass du nicht über meine persönliche sprichst, sondern über die Zukunft dessen, was auf meiner Schulter schlummert. Du willst über die Zukunft der Eastcoast Championship mit mir sprechen - eine Zukunft, in die die ganz wahrscheinlich involviert sein möchtst. Richtig? Ich kann dir aber versichern, Christopher, du blendest mich nicht. Du blendest mich nicht mit deinem Geld und du täuscht mich auch nicht. Das alles hier kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass du nichts weiter bist als jemand, der hofft, seine Chance zu wittern. Ich werde deinem Match heute Abend gegen Kendrick mit Genuss zu sehen. Ich will sehen, ob du es immer noch hast. Und erst dann darfst du dich beweisen. Beweisen für etwas, dass mehr ist als ein bisschen Blubberwasser, ein großer Auftritt oder schmierige, graue Haare. Und jetzt - stell' das weg, Scarlett."


So bestimmte Bewegungen kennt man eigentlich von dem Ring General nicht gegenüber Scarlett. Aber offensichtlich empfindet er ihr Verhalten als einen Grenzübertritt ihm gegenüber. Das hier ist eine absolute Frechheit und WALTER scheint wütend darüber zu sein, dass die Blondine nicht die versteckte List von Jericho erkennt. Er reißt ihr das Getränk aus der Hand und kleckert dabei einiges des teuren Champagners auf die Ringmatte, ehe er das Glas wütend hinter sich wirft - er ist der Meinung, dass Chris genau das möchte. Die Blondine wirkt für einen Moment mehr als nur überrascht. Sie scheint fast schon handlungsunfähig zu sein, weil es so aus dem Nichts kam.

W A L T E R
"Ich kann dir etwas über meine Zukunft erzählen, Christopher, ich werde diese Championship länger halten als alle anderen. Ich werde jeden Gegner aus dem Weg räumen und wenn das das halbe Roster der c2c einschließst, dann sei es so. Ich werde der Eastcoast Championship einzig und allein meinen Namen aufrdücken. Und wer darum kämpfen möchte - wer gegen mich antreten möchte - der muss nicht nur beweisen, dass er dem Gold würdig ist, sondern ebenso, dass er im Stande dazu ist, mit mir mitzuhalten. Ohne Rücksicht auf Verluste oder ähnliches."


Mit weit geöffnetem Mund beobachtet Jericho diese Szenerie. In der einen hand hält er fassungslos das Mic an seinen Mund ohne ein Wort herauszubekommen, während die andere immer noch stilsicher den Champagner am Boden hält. Klirrend geht das Glas zu Boden und Y2J lässt sich nur wüst von Walter angreifen, während er selber ungläubig zwischen dem Ehepaar hin und her blickt. Nach einem guten Augenblick der angespannten Stille findet der sonst so eloquente Veteran seine Stimme wieder, wenn auch mit einem sehr empörten Unterton.

CHRIS JERICHO: "Also so geht man eine Frau wirklich nicht an, Walter!"

Fast schon belehrend wirkt Jericho als er Walter hier aufzeigt, dass auch eher seine Kompetenzen überschreitet. Das scheint jedoch nur ein erwarteter Startschuss für den Kanadier zu sein, denn einen kurzen Augenblick huscht ein diabolisches Grinsen über seine Lippen, das nur Walter und eben die kamera sehen kann. Und dann klirrt es schon.

Byron Saxton: "OH MY GOD! JERICHO GREIFT WALTER AN!"

Johnny Curtis: "BAM! Voll mit der Glasflasche, mitten in Waldos Fresse!"

Noelle Foley: "Er steht! Er steht noch! Wie ist das menschenmöglich?"

Es geschieht blitzschnell. Die Flasche in Jerichos Hand eilt mit voller Wucht auf den Schädel des Österreichers und zerbirst an ihr, sodass sich auf der Ringmatte und teils auf Scarlett ein Schwank von der schaumigen Flüssigkeit verteilt. Die Blondine ist völlig perplex und schrickt zurück über all diese Handgreiflichkeit. Das Beeindruckenste - und das sieht man auch an Jerichos nun aufrichtig-fassungslosen Gesicht - ist jedoch nicht der Angriff, sondern das Ergebniss. Wie ein angesägter Baum wankt Walter. Er konnte seine Arme nicht rechtzeitig heben, sodass er nun desorientiert mit geschlossenen Augen vor Jericho steht und wankt. Doch er fällt nicht! Eine Glasflasche mit voller Wucht auf den Schädel hat schon andere Kaliber ausgeschaltet, doch Walter steht noch. Ungläubig schüttelt Jericho den Kopf, doch vermag er rechtzeitig zu schalten: Noch immer im weißen, nunmehr befleckten, Frack holt er Schwung in den Ringseilen.

Johnny Curtis: "Und es geht weiter, Baby!"

Byron Saxton: "Codebreaker! Codebreaker gegen den benommenen WALTER!"

Noelle Foley: "UND ER STEHT IMMER NOCH!"

Noelles Schreie sind völlig angebracht - Christopher bekommt allen Schwung, den er benötigt, um einen beispielslosen Codebreaker auszuführen, der Walters Kopf förmlich nach hinten schnappen lässt. Weiter ist er absolut desorientiert, weiter wankt er, doch fallen tut er noch immer nocht. Der Kanadier rollt sich ab und man sieht die Furcht in seinen Augen. Worauf hat er sich da eingelassen? Wie will er diesen Behemoth zu Fall bekommen? Panisch blickt er zwischden dem angeschlagenen Walter und der völlig verängstigten Scarlett umher. Die Buhrufe für diesen feigen Angriff sind ohrenbetäubend und so findet Jericho nur eine Lösung.

Byron Saxton: "Oh mein Gott, Jericho ist ein Widerling! Was für ein erbarmungsloser Low Blow!"

Noelle Foley: "Er fällt! Der Titan fällt! Unglaublich!"

Johnny Curtis: "Endlich! Hoffentlich kriegt der keine Kinder mehr..."

In all der Ratlosigkeit hat Jericho nur noch eine Schwachstelle seines Gegners ausmachen können: Dessen Genital. Deswegen rammt er mit aller Energie, die er mobilisieren kann, seinen Vollspann zwischen die Beine des Ringgenerals, was ihn unter einem Aufschrei endlich zu Boden sinken lässt. Erst auf die Knie, dann vollends flach auf den Bauch. Die Halle ist außer sich und wäre bereit Mistgabeln zu zücken für die "Legende", welche sich fluchtartig aus dem Ring rollt und mit hastigen Blicke zurück aufs Backstage zueilt. Auf der Rampe angekommen schnaubt Jericho angestrengt, ehe er das Mic, das er aus dem Ring hat mitgehen lassen, an seine Lippen führt.

CHRIS JERICHO: "Hast du genug, Walter? Du wolltest keine Rücksicht auf Verluste? Hier hast du sie! Du lästerst über mein Geld und meinen Stil, doch nimmt man mir das alles, dann steht vor dir immernoch die prägenste Figur, die dieses Geschäft jemals gesehen hat. Du willst keine Rücksicht auf Verluste, big guy? 'Keine Rücksicht' auf Verluste habe ich erfunden! Deine Kinder-Gegner sind mir alle egal; völlig gleich wer Schlange steht, im Ring oder auf Twitter. Ihr spielt Spielchen. Ich habe mit Spielchen aufgehört, da seid ihr in die Grundschule gegangen. Du nimmst Chris Jericho nicht ernst und willst ihn erst prüfen? Hier ist meine Bewerbung, Arschloch! Letzte Woche hast du mich herausgefordert. Meine Taten sollten Antwort genug sein, aber ich formuliere es dir gerne noch mal aus: Ich nehme an!"

Sofort rücken natürlich die Sanitäter an, um den nun endlich am Boden liegenden Hünen zu behandeln. Das gesplitterte Glas hatte für einige Cuts gesorgt, die nun nach dem Code Breaker, der noch einmal ordentlich Blut ins Obrstübchen gepumpt hat, auch entsprechend ausbluten. Während die mit Handschuhen bewaffneten Mediziner versuchen wieder zu dem Österreicher durchzudringen, scheint dieser sich so gut wie gar nicht mehr zu bewegen. Die Benommenheit scheint nun ordentlich zu zu schlagen, wenn man dabei bedenkt, dass er bisher seinen Mann gestanden hat. Scarlett kniet am Boden und scheint nicht so recht zu wissen, was sie tun soll, sie sieht zu ihrem Verlobten, der immer noch stark benommen wirkt - dann sieht sie wieder zu Jericho, der auf der Rampe steht. Ehe dann doch wieder zu den Kommentatoren geschalten wird.

Byron Saxton: "Ich glaube, dass wir schneller einen Number One Contender für die Eastcoast Championship haben als wir gedacht haben. WALTER hat erst in der letzten Woche seinen Titel verteidigt - und jetzt sitzt Jericho ihm schon im Nacken."

Noelle Foley: "Wie schrecklich! Ich hoffe, dass WALTER nicht schlimmer verletzt ist!"

Johnny Curtis: "So ist das eben, wenn man mit einer Legende konkurrieren möchte!"

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen - Adam Cole!"

Unter keinerlei Klängen und in einem schlichten Hemd samt dazugehöriger, locker sitzender, Anzugshose betritt der dreifache Champion die Rampe. Siegesgewiss, wenn auch gebeutelt von den letzten Wochen, ist sein Gesicht gezeichnet. Der glorreiche Blick fußt immerhin auf ein Jahr, das vor allem seinen Stempel trug, da können Lappalien, wie der Ausrutscher gegen Team Rhodes nichts ausmachen. Zielstrebig wie nie strebt er nach dem Squared Circle, inmitten dessen sich auch schon ein Mikrofon nur für ihn befindet, für ihn persönlich. Dieser eine Abend im Dezember, der gehört wieder nur ihm. Der Verfall des Prestiges des Titels, geschenkt, wenn man einem Bauern wie Dar das Gold überlasst ohne jedweden Widerstand. Was schließlich soll er wieder aufbauen in seiner nächsten Regentschaft, wenn nichts kaputt ist? Eifrig springt er durch die Seile und schnappt sich das Mikrofon. Ein smartes Lächeln huscht über die Lippen, bevor selbige Bekanntschaft mit dem Sprachrohr machen.

Adam Cole:
Was für ein Jahr, mh? Was für ein Jahr von mir vor allem, oder? Ich mein' wer hätte, außer mir, erwartet, dass nahezu das ganze Jahr meinen Stempel tragen wird? Ich hab abgeliefert. So wie kaum jemand vor mir. Ich bin, und ich werde nicht müde das zu betonen, der Champion mit der längsten Titelregentschaft jemals. Und die konnte auch nur unfair gestoppt werden. Ich bin die Nummer Eins in diesem Sport und Außerhalb. Ich habe dafür gesorgt, dass diese trostlose Show einen neuen Anstrich erhält. Ich habe diese Show aus dem Niemandsland zu Amazon Prime befördert. Und ein noch viel wichtigerer Fakt: Ich hab die Quote explodieren lassen. Kein Scheiß. Die mussten nur wegen mir neue Quotenbarometer bereitstellen. Adam Cole ist Gold. Und das bedeutet dieses Jahr viel mehr, als zu sonst irgendeiner Zeit. Und das ist nur einer der Rekorde aus diesem Jahr.

Das kann ihm sicherlich niemand vorwerfen und ihm negativ auslegen, das letzte Jahr war eines, wenn nicht sein stärkstes Jahr. Alles begann mit einem unscheinbaren TV Deal mit Amazon, der ihn an die Spitze zurückkatapultierte und darüber hinaus. Alles was er zu versuchen schien gelang, so kam er nicht umhin sich des Öfteren als König Midas zu skizzieren, wenn auch mit allen Nachteilen.

Adam Cole:
Ich bin auch der erste Champion, der zugleich General Manager war. Und es war eine gute Zeit. Guckt euch Brandi Rhodes an, wie sie nun die Früchte meines Frauen Tag Team Turniers trägt. Ich habe Frauenwrestling relevanter gemacht als je zuvor. Wer außer mir hätte dafür gesorgt, dass sich acht Frauen in einem martialischen Main Event gegenüber stehen? Ich hab wie keiner zuvor die neue Generation nach vorn gebracht. Jungle Boy. Dominic. Unser Champion der Herzen. Keiner hätte sich soviel Mut erlaubt und auf diese Gesichter gesetzt - außer mir. Sogar für die schwächeren Unter uns. Es ist wahr. An dieser Stelle kann ich es verraten. Selbst Eddie Dennis. Der ist nämlich nichts weiter als ein soziales Experiment. Der Borat der c2c, wenn man so will. Wir haben einen Schafszüchter aus Wales genommen und wollten ihn den amerikanischen Traum leben lassen. Nur durch mich und seinem Zusammenhang zu meinem Namen hat er etwas Aufmerksamkeit bekommen. Und ich werde fast sentimental, wenn ich sehe, wie die kleinen Vögelchen fliegen lernen.

Die Wahrheit liegt sicher weit entfernt von all dem was er sagt, er reiht sich mit seinen Worten in die Riege jener Politiker und Machthaber ein, die gern die Welt so haben, wie sie ihnen passt. Am allerwichtigsten: mit ihm als Erlöser. Die Zuschauerschaft quittiert seine Worte mit gellendem Pfeifkonzerten, welche er mit einem Lächeln munter weg atmet.

Adam Cole:
Für all das mussten aber auch Opfer gebracht werden.

Fast melancholisch hält er für den Moment inne, als würde ihm gleich ein Tränchen die Wange hinuntereilen.

Adam Cole:
Es ist vielleicht so etwas wie Schicksal. Verbündete mussten fallen, damit ich leben kann. Rivalen mussten dem Erdboden gleichgemacht werden. Für sie alle hat es dennoch etwas gutes, in zwanzig Jahren, wenn jemand über das Jahr Zweitausendzwanzig als das Adam Cole Jahr schreibt, werden sie wieder etwas Bedeutung haben. Leute werden ihre irrelevanten Namen googeln und zumindest etwas Aufmerksamkeit wird nachträglich auf sie zurückfallen. Danielson, Dennis, Devitt, Adam Page auch. Almas. Ja sogar auf Peyton.

Die traurigen Einzelschicksale, die ihm positiv zugewendet waren, erwähnt er hingegen gar nicht. Kein Hauch von Britt Baker. Keiner von Tegan Nox. Was er sagen will ist. Adam Coles Zukunft ist aus Gold gemacht. Sie strahlt heller als jeder Blitz. Stattdessen aber wird es plötzlich schlagartig dunkel für den ehemaligen Champion. Aus dem Nichts steht eine allseits bekannte Person mit im Ring und beobachtet Adam Cole für eine Sekunde. Als sich jener dann also umdreht, ist es geschehen: Nach einer geschickten Umdrehung der Person, gefolgt von einem lauten und massiven Tritt an den Kopf fällt das Gesicht der C2C zu Boden und bleibt regungslos liegen.

Byron Saxton: "Das ist Aleister Black!"

Noelle Foley: "Er war lange verschwunden - jetzt ist er wieder da?!"

Aleister Black steht neben dem bewusstlosem Adam Cole, atmet tief durch und versucht alle angespannten Muskelpartien damit wieder zur Ruhe zu bringen. Erwartungsvoll blickt das Publikum in den Ring und wartet scheinbar darauf, dass sich Aleister das Mikrophon nimmt um seine Rückkehr auch verbal zu bestätigen. Stattdessen steht er einfach nur weiter neben dem leblosen Körper seines Nemesis und rümpft kurz seine Nase. Nachdem Peyton durch einen Angriff Coles Ende Juni verletzt wurde, war auch Aleister Black komplett von der Bildfläche verschwunden. Adam nutzte die Möglichkeit für weitere Sticheleien gegen die Australierin, ehe er auch diese kündigte. Die Kameras zoomen in das Gesicht des Niederländers. Die Augenringe stechen dunkel aus dem fahlen Gesicht hervor - die Zornesfalte und die ersten Fältchen haben sich wie tiefe Schnitte in die Haut gezeichnet. Insgesamt sieht der 35 Jährige erschöpft aus. Müde. So, als hätte er sich nur mit der nötigsten Kraft in den Ring geschleppt um dort Adam Cole mit einem Black Mass in das Land der Träume zu schicken. Emotionslos blinzelt er dem Blonden entgegen, ehe er sich dank seiner Körperspannung langsam in den Schneidersitz gleiten lässt.

[Bild: 2.jpg]

Die dunklen Augen sind noch einen Moment auf den Amerikaner gerichtet. Während sich das Licht in der Halle langsam dimmt und die Dunkelheit jegliche Emotionen verschluckt, schaltet die Kamera zurück zu den Kommentatoren.

Byron Saxton: "Ich habe mit so vielem gerechnet, aber nicht mit Black!"

Noelle Foley: "Atmet Adam noch?"

Johnny Curtis: "Wir wissen alle was das heißt, oder? WOOOOOO."

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Es wird in den Ring geschaltet da wird aber kein Match bestritten sondern steht ein Tisch zusammen mit ein Büro Stuhl im Ring auf der andern Seite steht kein Stuhl sondern ein Sofa was recht einladend aussieht. Doch das was am meisten ein ins Auge fällt ist ein kleines Bild von Adam Cole wo ein Schwarzes Band gewickelt wurde. Auch wenn das Set etwas verändert wurde erkennt man was nun kommt die Talkshow von C2C und da ertönt schon die Musik des Gastgebers.



Dieser Eddie Dennis betritt unter lauten buh rufen die Bühne dieser Mann war einst so beliebt doch heute ist es anders die Menschen haben sich gegen ihn gestellt als er sich gegen JTG stellte. Eddie der natürlich sein Adam Cole BYE BYE shirt trägt kommt mit ein Grinsen raus für den Waliser läuft es aktuell mehr als gut seit ein Monat unbesigt hat Adam Cole den GM Posten gekostet und in zwei Wochen wird er ein match gegen Walter bestreiten wenn er das gewinnen kann wird er der neue Nummer eins Contender auf den Eastcoast Championship. Im Ring angekommen schnappt er sich sofort eins der zwei Mics. Er hat es auf Twitter schon gesagt nach zwei Wochen Pause kehrt die Eddie Dennis Show zurück mit ein besondern Gast.

Eddie: LADIES AND GENTLEMEN WELCOME TO THE WRESTLING TALKSHOW IN C2C HISTORY Welcome to the Eddie Dennis Show. Nachdem ich mir zwei Wochen eine Pause nahm ist das wonach jeder gefragt hat zurück und ihr wisst was kommt bevor ich mein Gast vorstelle gibt es ein Rückblick auf die letzten Wochen. Fangen wir bei mein liebsten Thema an Adam Cole hat keine macht mehr über c2c. Ihr könnt euch gerne bei mir bedanken das ich euch vor diesen fucking Idioten befreit habe zusammen mit Cody und Brandi Rhodes und Samuel Shaw beendeten wir diese Horror Vorstellung. Dann haben wir zwei eher unangenehme Sachen gehabt die erste war der Anfall von Tegan Nox wo es bisher keine Antwort gab was da Geschen ist und was diese merkwürdige Dakota mit ihr tat. Dann haben wir immer noch Noam Dar World Champion ich glaube damit habe ich schon deutlich genug gemacht warum das eine schlechte Nachricht ist. Doch auch mein heutiger Gast war beim PPV um den Titel antratt wo sie ihn verlor hat und heute im Main Event steht um diesen zurück zuholen. BItte begrüßt ALEXA BLISS

LONG LIVE ALEXA BLISS



Byron Saxton: "Und da ist auch schon ein Teil des Main Events heute Abend. Die ehemalige c2c Shine Championesse - Alexa Bliss! Übrigens die einzige Dame bisher, die es geschafft hat die Shine und die Women's Championship zu halten. Damit hat sie wohl einen ganz besonderen Status."

Noelle Foley: "Ich hoffe nur, dass Bliss heute Abend mit offenen Karten spielt. Ich wittere, dass sie Tenille hintergehen wird. Wahrscheinlich wird das kein sauberer Kampf so wie ich sie kenne."

Mit dem ersten Klang der Theme der Blondine aus Ohio beginnt das c2c Universe zu buhen - offenbar können sie sich noch genau an sie erinnern. Im Publikum, was durch die vielen Kameras in der Arena eingefangen wird, kann man deutlich sehen wie Männer und Frauen, Kinder und Teenager ihre Daumen nach unten strecken, um zu verdeutlichen, dass sie Alexa gar nicht leiden mögen - sei's drum. Bliss erscheint auf der Bühne und das glitzernde Licht, was eine wirklich kühle Atmosphäre erzeugt, lässt sie in ihrer Ringgear scheinen. Ein verschmitzes Lächeln ziert ihre Lippen, während sie nacheinem festen Stand sucht und ihre Hände vor ihre Brust streckt, um ihre charakteristische Pose zu zeigen.

[Bild: s4YZpsc.png]

Nachdem die Blondine die Augen verdreht hat, setzt sie ihren Weg fort. Offenbar ist sie von den Reaktionen der Fans deutlich genervt und während sie die Rampe herunterläuft, scheint sie immer wieder abzuwinken, wenn einige Fans ihr irgendwelche gemeinen Dinge entgegenbrüllen. Während sie fast am Ring angekommen ist, sitzt auf ihren Lippen wieder dieses selbstgefällige Lächeln, welches so gut wie gar nicht wegzuwaschen ist - so scheint es zumindest. Eine Hand hat sie an ihrer Hüfte.

[Bild: rS2BNDN.png]

Ein weiterer Schwall Buhrufe schwappen der Blondine entgegen, während sie schon auf dem Apron angekommen ist. Alexa steht mit den Rücken zu den Seilen, die Hände mit den charakteristischen Handschuhen ruhen auf dem mittleren Ringseil, ehe sie über das unterste steigt und sich nun im Ring befindet. Dann lehnt sie sich über das oberste Seil, um sich den Fans ein letztes Mal zu ihrer Theme zu präsentieren. Dann greift sie nach dem bereits zurecht gelegten Mikrofon und bringt sich in die richtige Position.

Alexa Bliss
"Danke schön, Eddie. Aber darf ich dich korrigieren? Ich habe die Shine Championship niemals verloren. Letzte Woche hat meine Anwältin Karen Jarrett das ziemlich eindeutig erklärt und nur, weil Dashwood nicht schlau genug ist, um das zu verstehen, bedeutet dies nicht, dass ich Unrecht habe. Ganz im Gegenteil! Es bedeutet nur, das sie zu aller erst nicht besonders schlau ist und dann bedeutet es, dass sie offensichtlich verstanden hat, dass sie mich niemals schlagen kann. Dumm nur, dass sie mich zu einem Match herausgefordert hat. Dabei muss ich wohl sagen, dass das die Annahme, dass sie nicht sonderlich schlau ist, nur noch einmal deutlich bestätigt. Ich hasse es mit dummen Menschen zu reden. Du kennst das sicherlich auch, Eddie. Deshalb war ich froh, dass ich zu Gast bei dir sein darf. Ich habe es schließlich satt, mich mit Leuten wie Dashwood und Brookside herumzuschlagen. Ein gaaaaaanz schrecklicher Schlag Mensch - glaub mir, Eddie. Ein ganz schrecklicher Schlag."


Alexa winkt ab und wirft damit den Ball wieder zurück zu Eddie. Dabei kann man wohl eindeutig davon ausgehen, dass sie jedes einzelne Wort, was sie gesagt hat auch entsprechend ernst meint. Sie hasst Xia und Tenille tatsächlich ganz besonders. Schließlich haben die beiden sie um ihre Shine Championesse gebracht und das ist in ihren Augen unverzeihlich. Das Eddie sich immer über Idioten beschwert ist aber auch wirklich kein Geheimnis den er bezeichnet die meisten als fucking Idioten. Noch hat Alexa Bliss gute Laune und man kann nur hoffen das sie sich vorbereitet hat den Teil dieser Show ist oft unangenehm fragen zu beantworten. Selbst eine Anna Jay hat irgendwann vor Wut gekocht also so gut Anna wütend werden kann doch selbst Leute wie Sasha Banks die bekanntlich keine Hand vor dem Mund nehmen mussten sich den fragen von den Dennis geschlagen geben und sich verzogen hat als sie da war.

Eddie: Nun am Ende war es ein fucking Idiot der dafür sorgte das ich nun der bin den du heute vor dir sitzen hast. Jtg dachte damals es sei hier alles ein lustiger Witz. Doch ich denke wir alle wissen was geschehen ist. Doch reden wir nicht über mich sondern sind wir hier um die beste Show in dieser Liga zu führen. Also kommen wir zu Sache und starten mit ein Format was ich in dieser Show eingeführt habe und nehme fragen die Fans auf Twitter irgendwann schrieben. Du bist bekanntlich nicht der größte Fan der Five point gang auch wenn dein aktueller Freund Kip Sabian Teil davon das hat man schon öfters gemerkt. Also meine Frage was ist der Grund dafür? Was waren deine Gedanken als The Fiend begonnen hatte Kip zu jagen? Und wir war es selbst für dich zu wissen das the Fiend dich als Opfer aussuchen könnte?

Nun die ersten Fragen kling doch sehr interessant. Besonders beim letzten konnte man bei Bliss ahnen das sie nicht begeistert war den als The Fiend damals Kip Sabian attackierte kam niemand von Gang um ihren Bruder zu helfen sondern sahen sie alle nur zu wie dieser Kip eine lange Pause verschafft hat. Kip sagte damals selbst das Bray gefährlich sei doch the Fiend unberechenbar sei nur wenige Wochen später sah man wie recht er behalten sollte.

Alexa hebt eine Augenbraue und scheint grundsätzlich erst einmal nicht begeistert zu sein von der Frage, die Eddie gestellt hat. Die Gang? Sie hat nichts gegen die Gang und weiß, dass Kip in diesem Umfeld förmlich aufblüht. Dennoch - Dar und der Rest sind ihm eben nicht zur Hilfe gekommen als er von The Fiend angegriffen wurde. Sie haben es einfach geschehen lassen. Einfach so - das hat die ehemalige Shine Championesse natürlich niemals vergessen. Sie hat niemals vergessen, dass sie ihn im Stich gelassen haben. Sie würde aber niemals den Fehler begehen und denken, dass die Gang nicht gut für Kip wäre. Den Gefallen wird die Blondine Eddie nicht tun - und nur weil sie sich bei ihm bedankt für die Einladung, aber sie ist dennoch auch jemand, die mit ihrer Zunge kämpft.

Alexa Bliss
"Da hast du dich offensichtlich verhört, Eddie. Nur weil man etwas kritisiert, bedeutet das nicht, dass man etwas dagegen hat. Die Gang hat Kip vielleicht nicht immer so behandelt wie er es verdient hätte, aber Kip liebt diese Männer wie Brüder und ich liebe Kip, also werde ich einen Teufel tun und ihm das nehmen, was er so mag. Für jemanden, der sonst niemanden hat, scheint das vielleicht nicht sonderlich logisch, aber so funktioniert das eben zwischen Kip und mir. Ich bin mir sicher, dass das nur das Sprungbrett für etwas größeres ist. Kip ist kein Eastcoast-Champion-Typ mehr - er kann viel, viel, viel größere Sachen erreichen."


[Bild: uKbrJmJ.png]

Alexa Bliss
"... und The Fiend? Oh, please! Er war vielleicht irgendwann mal gruselig, aber weder ihn, noch den Walmart-Hagrid habe ich seit diesem Vorfall irgendwann wieder gesehen. Nichts weiter als ein lautes Gepolter und dann war er wieder verschwunden. Mit dem kleinen Unterschied, dass er unwichtiger ist dennje und mein Kip wieder gekommen ist. Zu was macht ihn das, Eddie? Richtig, zu einem verdammten Verlierer - genau das war er schon immer. Auch wenn er vielleicht versucht hat an mich heranzukommen, hatte er einfach keine Chance. Vielleicht hatte er auch Angst? Ansonsten hätte sich dieser Hinterwäldler doch sicherlich bei mir gemeldet. Hat er aber nicht - und Bea würde ihm sicherlich jede stinkende Dreadlock einzeln 'rausgerissen. Dummer, fetter Junge."


Alexa zieht wieder eine Augenbraue nach oben und lässt das Mikrofon dann wieder sinken. Sie hat ziemlich deutlich gemacht, dass sie Bray Wyatt und sein Alterego The Fiend mittlerweile einfach nicht mehr ernst nimmt. Und sie hat schon ein bisschen recht. Schließlich wurde die Fabelgestalt schon länger nicht mehr gesehen und Wyatt selbst scheint auch eher in der Versenkung verschwunden zu sein. Hat er sich an Kip vielleicht die Zähne ausgebissen? Da hat Bliss wohl falsche Informationen den Bray und The Fiend waren zusehen so hat er im Frühjahr bis Sommer das Leben von Moxley und Mary Dobson tyrannisiert und nun scheint er in Adam Page zuletzt ein Opfer gefunden wo er auch miss Tessmacher attackierte die Managerin von Page.

Eddie: Ähm das The Fiend aber Jon Moxley, Shane McMahon oder ein Adam Page angegriffen hast du aber schon mitbekommen ich meine er hat selbst unseren Chef angegriffen. Aber du hast gerade Bea Priestley erwähnt die wollte ich eh an sprechen das sie sich schon zweimal mit Bray Wyatt im letzten Jahr traf weißt du wahrscheinlich aber es gibt Leute die sagen Bea sei der einzige grund durch den du matches gewinnen kannst den sein wir ehrlich du hast im War Games match abgeklopft und Bea musst dich im Steel Cage Match raus ziehen. Deshalb kannst du alleine noch Matches gewinnen oder verlässt du dich zu sehr auf Bea Priestley? Bevor du jetzt sagst ich habe kein Titel ich bin wie du sagtest alleine unterwegs doch stand ich im World Titel rennen und werde nächste Woche der Nummer eins Herausforderer auf den Eastcoast Championship. Aber ich will jetzt hier nicht die Diskussion starten das ich vor Kip World Champion werden könnte sondern habe ich eine weitere Twitter frage glaubst du das Bea Priestley schuld war an die Wargames Niederlage und das der Titel Verlust kommen konnte?

Alexa Bliss
"Wer zum Teufel ist Jon Moxley? Wer? Genau. Das habe ich mir gedacht."


[Bild: D4Zsygu.png]

Die Blondine lacht laut auf - und man kann sich sicherlich schon allein deswegen deutlich ausmalen, dass sie sich kein bisschen um jemanden wie Moxley schert. Für sie ist das auch keine Errungenschaft - und Shane? Der hat es sowieso verdient. Schließlich hat er nicht das einzig richtige getan und ihr die Championship wiedergegeben. Dementsprechend hat sie absolut kein Mitleid und doch ist der letzte Auftritt von The Fiend relaltiv lang her. Da hat Alexa gar nicht so Unrecht. Die Sache mit Priestley ist aber deutlich brisanter für sie. Schließlich hatte sie doch eigentlich schon genau gesagt, wer an der Niederlage bei WAR GAMES Schuld war. Sicherlich nicht sie - und ganz sicherlich auch nicht ihre treue Stable Partnerin Bea Priestley. Bliss rollt genervt mit den Augen und sieht dann zur Decke, ehe sie dann doch wieder das Wort ergreift.

Alexa Bliss
"Dein Problem ist, Eddie, dass du dich offensichtlich nicht gut genug vorbereitet hast. Ich hatte bereits mehrmals erwähnt, wer wirklich schuld an der Niederlage bei WAR GAMES war, davon mal abgesehen, dass ich als Shine Championesse im aller ersten WAR GAMES Match der c2c gestanden habe. Es war nicht ich - nein, nein, nein. Ganz sicher nicht ich. Es war auch nicht Bea. Nein, auch nicht sie. Es war Aliyah. Wir haben Aliyah über Monate und Monate versucht mit über die Zielgerade zu tragen. Das zusätzliche Gewicht hat uns natürlich stolpern lassen, aber - was soll ich sagen? Das hat den Erfolg des Vicious Circle natürlich keinen Abbruch getan. Nachdem man betrügen musste, um mir die Championship abzunehmen, ist es natürlich klar, dass ich eigentlich zu gut für diese Frauen bin. Und deshalb kommen wir auch gleich zu deiner Frage, Eddie. Egal, wie dumm sie ist."


Bliss wird ernster und man merkt ihr deutlich an, dass sie auch immer angriffslustiger wird. Dabei ist es keine Wut, die in ihr aufsteigt, sondern kontrollierte Arroganz, die Eddie entgegen fliegt. Natürlich braucht es mehr, um jemanden wie Alexa aus der Reserve zu locken. Sie spielt dieses Spiel einfach schon viel zu lang und auch viel zu gut als dass man sie irgendwie damit unter Druck setzen könnte. Es bedeutet lediglich, dass ihre scharfe Zunge auch in den Wunden des Briten stochern wird. Aber er hat es sich eben so ausgesucht.

Alexa Bliss
"Wie viele Matches habe ich denn vor dem Vicious Circle gewonnen? War ich nicht auch die Women's Championesse? Wie viele Gegnerinnen habe ich einfach überrannt? Genau. Eine ganze Menge. Eine ganze Armee und das ganz allein. Bea und ich verteidigen nur das, was rechtmäßig mir gehört, weil ich die beste in diesem Business bin. Ich verdiene es jedes einzelne Match zu gewinnen und selbst wenn meine Gegnerinnen unfaire Mittel anwenden, sollten sie wissen, dass sie mit der falschen Wicked Witch spielen. Ich kann auch solche Tricks - nur viel besser. Bea ist also - sagen wir - eine Verteidigerin der Gerechtigkeit. Ich kann also alles gewinnen, was ich möchte. Jedes einzelne Match. Aber du? Du WARST im World Title Rennen und du WILLST Nummer Eins Herausforderer werden. Aber außer der Vergangenheit und Wunschdenken kannst du mir rein gar nichts beweisen, Eddie. Aber auch nichts. Kein bisschen."


Eddie sitzt grinsend auf Stuhl und tatsächlich muss er etwas zusammen reißen den Alexa hat ihm gerade wahrscheinlich ohne es überhaupt Wissen eine Vorlage gegeben was der Waliser unglaublich lustig findet so hebt er kurz seine und zeigt das er kurz eine Minute braucht bis er sich wieder gefangen hat.

Eddie: Ich finde da zu gibst das du nicht mehr fähig bist ein match aus eigener Kraft zu gewinnen kannst und deswegen eine Handlangerin brauchst. Aber warte nennst du dich selbst nicht The Goddess of C2C? Vielleicht habe ich etwas verpasst aber sollte eine Göttin nicht über jeden stehen alleine und nicht auf Hilfe angewiesen sein? Hätte eine Göttin nicht auch das War Games match gewonnen trotz Aliyah? Hätte eine Göttin nicht fucking Toni Storm und Priscilla Kelly besiegen müssen ohne auch nur ein Problem zu haben? Du warst Women's richtig aber du hast den Titel verloren an Bobbi Tyler was lustig ist als Bobbi entschieden hat das sie Kip nicht brauch hast du ihn genommen sollte das irgendwie eine Rache sein? Ich möchte anmerken du hast damals auch Battle Royal verloren gegen Toni Storm das Money in the Bank Match gegen Shotzi Blackheart. Ladies and Gentlemen ist es möglich das Alexa Bliss keine Göttin ist und es sich hier ganz einfach um Gottes lässterung handelt? Keine Sorge Alexa ich habe etwas vorbereitet.

Zitat:PURGATORY IIAlexa Bliss & Bea Priestley def. Toni Storm by pin fall, ONE SHOT AT GLORY IVToni Storm def. Alexa Bliss by pin fall,GOLD RUSHToni Storm def. Alexa Bliss by pinfall,EVERY EMPIRE FALLS V Alexa Bliss, Aliyah Areebi & Bea Priestley def. Liv Morgan, Rosemary & Shotzi Blackheart by pin fall, WAR GAMESLiv Morgan, Shotzi Blackheart & Rosemary def. Alexa Bliss, Bea Priestley & Aliyah Areebi by submission.

Auf dem Tron erscheint nun eine Grafik mit den PPV matches von Alexa Bliss man sieht Eddie an das er immer noch mit dem lachen kämpft den es mögen zwar die wenigsten erwarten doch ist die Win/Lose statik von Eddie im positiven Bereich er hat siege als Niederlagen eingefahren und und braucht sich deswegen nicht verstecken.

Eddie: Wow du hast ein Handicap Match gewonnen. Gratuliere das schaffen nicht alle willst du über diesen... Diesen Phänomenalen Erfolg sprechen? Bei One Shot at Glory habt ihr sogar beide in einzel Matches verloren obwohl ihr euch unterstützt habt. GOLDRUSH das selbe Spiel. Ich habe extra das Match gegen Tenille raus genommen damit du nicht anfängst mit du hast nicht verloren. Sein wir ehrlich deine große Zeit ist vorbei ich weiß nicht woran es liegt vielleicht hast du ja angst vor jahren die zwei mal die selbe Zahl beinhalten. Selbst eine Dakota Kai hat Toni Storm besiegt.

Wir sehen wie Eddie nun wirklich nicht mehr kann eine Person mit so ein großes maul schafft es nicht sich alleine zu beweisen und zum ersten Mal seit langen bekommt Eddie Jubel den er ist wohl nicht der einzige der das amüsant findet.

Eddie: Das beste ist du hast gerade versucht mich runter zu machen aber Fakt ist ich habe alles hier alleine erreicht. Und ihr verliert sogar zusammen und wenn ihr euch unterstützt.

Das bekommt er bei sein lachanfall noch raus doch es ist wahr er hat nie Hilfe von jemandem gebraucht bei sein großen erfolgen. Man merkt deutlich das die lache nicht gespielt ist sondern wirklich herzlich aus ihm heraus kommt.

Alexa Bliss
"An welcher Sonderschule hast du unterrichtet? Oder hast du einfach eine alternative Wahrheit erzählt und warst du da nur Hausmeister?"


Man kann Alexa lachen hören - offensichtlich nimmt sie nicht ernst, was Eddie da von sich gibt. Schließlich macht alles in der Zusammenfassung nicht ganz so viel Sinn. Warum? Er widerspricht sich und scheint die Worte der Blondine nicht so recht verstehen zu wollen - oder zu können. Da scheint sich Alexa aber auch nicht kleinreden zu lassen. Wenn jemand ein Fehler unterläuft, dann wird sie darauf mit dem Finger tippen und gerade Eddie scheint angriffslustig zu sein, aber vergisst dabei seine Verteidigung aufrecht zu erhalten. Problematisch an seiner Statistik ist, dass er die restlichen Matches der Goddess nicht mit einbezieht. Außerdem scheint er auch die Worte der ehemaligen Shine Championesse nicht zu verstehen. Schließlich hat sie ja bereits gesagt, dass sie die Hilfe ihrer Partnerin gern in Anspruch nimmt. Sie darauf festzunageln scheint lediglich eine Schutzbehauptung von dem Briten zu sein. Aber nicht mit Bliss. Die Blondine kann genauso Worte herumdrehen und sich zu eigen machen.

Alexa Bliss
"Ich hoffe, du schaffst es jetzt, mir zu folgen. Aber vielleicht muss ich ein bisschen langsamer sprechen bei dir - naja, listen. Kip Sabian ist nicht der Trostpreis, sondern der größte Eastcoast Champion aller Zeiten. Damit schlägt er dich um Längen. Bobbi Tyler hat aufgegeben, weil sie eine Versagerin war und ist - offensichtlich hast du das vergessen. Ich verzeihe dir diesen Fauxpas. Ich weiß ja, dass dir Zusammenhänge nicht so liegen. Dementsprechend - es sei dir verziehen, dass du die Hälfte vergessen hast. Dein Problem ist, Eddie, dass du nicht mal gut darin bist, eine Show zu moderieren. Eine Show, in der du Gäste einlädst und zum Schluss trotzdem versuchst dich weniger wie ein Versager darzustellen, obwohl du genau das bist. Ich weiß, es dauert ein bisschen, ehe das in deinem Hirn ankommt. Dementsprechend noch einmal ein bisschen langsamer für dich, Eddie. Mein Name ist größer als alles, was du jemals gedacht hast, erreichen zu können. Diese Show ist nur sehenswert, weil ich heute hier bin und du? Du bist nichts weiter als der Dummkopf, der das Mikrofon halten darf, während Alexa Bliss zu den Fans spricht und du damit auch deine fünfzehn Minuten Ruhm bekommst. Niemand interessiert sich für das, was du denkst, was du kannst. Denn wir alle wissen, du bist nichts weiter als ein Hampelmann. Ein langer, dürrer Hampelmann. Kein Champion, kein Gewinner und sicherlich auch nicht der nächste Eastcoast Champion."


[Bild: zcjdzoZ.png]

Alexa Bliss
"Ich interessiere mich ungefähr genauso viel für WALTER wie für dich, aber ich werde mich sehr darüber freuen, wenn der Lulatsch dich in der Mitte durchbricht und du der Wahrheit ins Auge sehen musst. Ich werde die erste sein, die den Finger in die Wunde legt und du wirst es verdient haben. Aber ich? Ich werde heute Abend meine Championship wieder bekommen. Schließlich bin ich nie besiegt wurden und das unterscheidet uns, Eddie. Ich bin jemand, den die Menschen gern besiegen würden und du bist jemand, den eben alle Leute besiegen. Und als nächstes wird es wohl WALTER sein, der dir den Kopf abreißt. Was eine schöne Vorstellung."


Das Gesicht von Eddie ist mittlerweile knall rot vor Lachen auch als Bliss ihn beleidigt sie scheint nicht wirklich zu stören.

Eddie: Wann hat Kip Sabian zuletzt etwas erreicht außer von Bray Wyatt zerstört zu werden oder entführt zu werden soll ich super Mario anrufen holen wenn er wieder entführt wird? Fakt ist Kip Sabian hat im jahr 2020 genau so wenig erreicht wie du. Sein wir ehrlich selbst wenn Noam sagen würde er gibt Kip eine Chance würde Kip Sabian verlieren. Ihr habt euch als hottest Couple bezeichnet doch scheinbar ist das Feuer erloschen den wir erinnern uns an eure legendäre paar Therapie. Weißt du Bliss wir alle merken wie verzweifelt du gerade versuchst mich schlecht aussehen zu lassen doch Fakt ist selbst wenn ich gegen Walter verlieren sollte bin ich besser als du und das hat ein grund ich bin kein Verlierer der Hilfe braucht doch das beschreibt wohl deine C2C Karriere und besonders deine weich gewordene Kriegerin Bea Priestley perfekt vielleicht fängt sie ja auch bald bei den Clown Tyler Breeze an. Wer weiß das schon ihr vorgesstzter wäre dann immerhin so ernst zu nehmende wie du nämlich gar nicht sieh es ein Bliss du redest hier von der Vergangenheit doch die Gegenwart hat sich verändert. Doch ich bekomme gerade auf mein Ohr gesprochen das dich doch bitte nicht zu sehr entmutigen soll heute Abend anzutreten weil man angst hat das du wieder mit deiner On off beziehung mit C2C anfängst. Also Ladies and Gentlemen hier mit verabschiede ich sich von der Eddie Dennis Show und schalten sie nächste auch wieder ein.

Bliss verlässt den Ring und Eddie strahlt weiter vor Freude bevor er auch den Ring verlässt.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

MATCH 4
SINGLES MATCH
Becky Lynch vs. Maki Itoh

https://abload.de/img/4nzkoo.jpg
Writer: ???

Ein kräftiges Gitarrensolo setzt ein. Die Fans recken ihre Hälse gen Stage. Welcher Wrestler beehrt uns nun als nächstes mit seiner Anwesenheit. Es vergehen ein paar Sekunden in denen sich niemand in der Halle zeigtv.



Doch dann betritt eine junge Frau die Bühne. Maki Itoh! Gekleidet in ihr Ringoutfit. Dieses erinnert an ein sehr knappe Schuluniform. Um ihren Hals hat sich sich einen Umhang gebunden welcher sich über den Rücken erstreckt. In ihrer Hand hält sie ein Mikrophon. Im nächsten Moment fängt sie an zu singen.

ko ko wa Brōklyn The Hole shizuka ni hikaru me ga
ue mu karappo no sankaku chitai konya mo zenzen nemurenaize
kyodai toshi ni mi hanasarete bokura no sonzai wa kieta
tō i nokorudake " to kana n to ka icchatte!
hon tō wa sabishikute ai ga hoshi kutte


Es ist ihr Entrance Theme! Sie singt es selber. Für den ersten Verse bleibt sie stehen nach dem sie die Halle betreten hat. Der Sound und die Power welche Maki Itoh besitzt verbreiten eine gute Stimmung in der Halle. Den Text selbst versteht vermutlich so gut wie niemand der kein Japanishc kann. Aber das ist in diesem Augenblick wohl nur zweitrangig.

[Bild: ezgif-6-a42fe4c88f32.gif]

mochi o dasshita kute sho tu to ga n o migite ni ashita
no heiwa o inoru nda

Oh jiyū o oi kakete

Oh dare ka ni gyu tu to shite hoshikute

Oh hon tō no ai o sagasu nda


Als der zweite Verse beginnt setzt sich Maki Itoh in Bewegung. Sie nähert sich dem Ring während sie am Singen ist. Einige Fans strecken ihr die Hände hin. Die ein oder andere Hand klatscht sie ab. Über die stählerne Treppe gelangt sie auf das Apron. Durch die Seile hindurch gelangt sie in den Ring. Hier positioniert sie sich in der Mitte des Ringes.

[Bild: ezgif-6-97224eeb2b57.gif]

Oh Brōklyn The Hole

" ko ko wa Brōklyn The Hole tōku ni kieyuku
jūsei kanjō wa maru de nai " to kana n to ka ic chi
yatte !

tsuyogari mo zenbu mi yabutte hoshikute

kurai machi karazure sattekureru kimi o zut to zu
to matteru nda

sabi kuri ka eshi


Langsam kommt der Song zu seinem Ende. In der Halle herrscht eine gute Stimmung. Mitsingen kann das was Itoh singt niemand. Dafür aber klatschen. Nach dem sie ihren letzten Worte gesungen hat, senkt the cutest pro Wrestler das Mikrophon und begibt sich gen Seile. Sie lehnt sich über diese und mit einem grinsen streckt sie den Fans den Mittelfinger entgegen!

[Bild: ezgif-6-d4efd186a512.gif]

Das scheint ein wenig Ironisch gemeint zu sein. Der ein oder andere Fan fängt jedoch trotzdem an sie auszubuhen. Während sie den Umhang ablegt, wird sie von Melissa Santos angekündigt.

Melissa Santos: Introducing next, from Fukuoka, Japan, don't ask her after her weight, motherfucker, she is the cutest pro wrestler, Maki Itoh!

WOHOHOHO WOHOHOHOO



Unter den Klängen ihrer dynamischen Theme tritt der irische Rotschopf Becky Lynch auf die Stage. Ihr Gesicht wie immer sehr ernst und deutlich versteinert. Mit gerunzelter Stirn blickt sie über die Fanmassen, die sich hier tummeln und die sich nicht sicher sind, ob sie Lynch lieben oder hassen sollen. Die Reaktionen sind gemischt. Offenbar gibt es genauso viele Menschen, die diese solide Art lieben und ganz andere verachten Rebecca dafür, was sie anderen angetan hat.

[Bild: PfBjMgE.png]

Sie setzt sich in Bewegung und marschiert die Rampe hinunter - fast so als würde ihr das alles hier gehören. Dabei wechselt ihr Kopf immer wieder die Richtung. Sie möchte anscheinend nichts verpassen, was hier gerade passiert und auch nichts von dem Gefühl, was sie hat, wenn sie darüber nachdenkt, dass es immer schon ihr ganz großer Traum war, hier aufzutreten und sich zu präsentieren. Sie klatscht mit niemanden ab, wenngleich einige Fans ungelenk ihre Hände über die Absperrung halten, um die Irin vielleicht noch einmal zu berühren, ehe sie in den Ring steigt.

[Bild: rx7QQ8N.png]

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen the following contest is sceduled for one fall! Introducing first from Dublin, Ireland ... BECKYYYYYY LYYYYYYNCH!!!"

Während Melissa Santos sie ansagt, erklimmt die Irin die Ringtreppe, tritt sich die Füße ab und steigt dann unter dem untersten Ringseil hindurch, um das Seilgeviert endlich zu betreten. Dann stellt sie einen Fuß auf das mittlerste Seil und stützt sich am obersten ab, um sich noch ein letztes Mal den Fans entsprechend zu präsentieren.

[Bild: AHMky5D.png]

* DING DING DING *

Das Match endet in einem DRAW, da beide Kontrahentinnen ausgezählt werden.

Due to a double count out, the result of this match is a: DRAW!

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

TWITTERWAR!

Mit Dunkelheit in der Halle wird eingeläutet, dass der Titantron anspringt und das Bild uns ein wahrhaft schick aussehendes Hotelzimmer zeigt. Es ist früher Abend und die Straßenlaternen sind bereits angeschaltet, sodass die das Fenster des Raumes in einen warmen, weichen Licht getaucht wird. Es ist ein wunderschönes, kleines Räumchen, was uns gezeigt wird, mit einen großen Holzschrank, einen Tisch mit Minibar und großer Orchidee darauf und einen riesigen Wolkengleichen Bett, was das halbe Zimmer einnimmt. Inmitten auf diesem Bett bekommen wir niemand geringerem, als den Man with THE Plan Brian Kendrick zu sehen, gekleidet schlicht in knielangen beigen Shorts, wie er gerade mit seinen Handy redlich am schreiben ist.

Brian Kendrick @THEBrianKendrick
Sow first they give me with darby such a small wimp that cant do anything in the ring and is now already gone and now they give me with @Y2Jenius an pensioner, who is already standing in his grave with half a foot and hasnt done anything great for generations! #Coast2Boooriiiiing
[Bild: D71ps2kWkAAI0ad.jpg]
#Coast2Kendrick #KingofCruiserweights #THEC2C
5 mins ago

Brian Kendrick: Hahaaa verdammt, Hoomer passt wirklich perfekt zu diesen alten Halbrentner, der ein auf schlechten Suggardaddy macht. Gott wird das wieder eine langweilige Woche werden. Wird Zeit, das man mir mal richtige Gegner bringt.

Das wird ein Rückblick sein, wo wir zu sehen bekommen, was Brian Kendrick letzte Woche getan hat. Diesen Post auf seiner Twitterpage konnten wir bereits vor Tagen lesen und hier wird er ihn gerade wohl frisch verfasst haben.

CHRIS JERICHO: “Oh, eine Verlinkung!"

Ganz freudigig erklingt die Stimme des Kanadiers, bevor mit einem ganz sanften Übergang zu ihm geschnitten wird. Eine große Marmor-Theke, auf der eine blitzeblanke Zeranplatte glänzt ist zu sehen. Der Raum ist sehr hell gehalten und scheint eine Küche zu sein. Dies zeigt nicht nur Chris Jericho, der scheinbar nackt, nur mit einer Kochschürze und einer Bratzange in den Händen auf sein Handy blickt. Vor ihm bruzelt ein massiges Steak in Butter, während er erwartungsvoll durch sein Handy browst. Irgendwann stoppt er das Suchen, doch glücklich scheint er über seinen Fund nicht zu sein. Immer weiter färbt sich seine Mimik dunkel ein, bis er die Zange auf die Kücheninsel pfeffert und wild anfängt zu tippen.

Chris Jericho @Y2Jenius
@THEBrianKendrick u r wit jimmy hart 😂😂😂
2 mins ago

Der Tweet leuchtet neben ihm im Bilde auf, während Chris immer noch aufgebracht den Kopf schüttelt und auf seinen Bildschirm starrt. Fassungslos murmelt er vor sich hin, während er abermals den Tweet von Kendrick liest.

CHRIS JERICHO: “Ja also.. Uh, nein! Wie kann.. Dieser Wurm! Das ist einfach nur... unhöflich! Und unwahr! Und gemein! OH FUCK, MEIN STEAK!"

Schnell wirft er auch das Handy auf den weißen Marmor und schnappt sich panisch seine Zange, während weiße Rauchschwaden aus seiner Pfanne aufsteigen, welche er vor lauter Fassungslosigkeit ganz vergessen hatte.

Brian Kendrick: Huh? Na toll! Jetzt muss die Flasche auch noch antworten darauf.

Und erneut kommt der Schnitt in das Hotelzimmer, wo sich Brian Kendrick befindet, welcher in der Zwischenzeit seiner Minibar eine kleine 0,5 Literflasche Rotwein entnommen hat. So etwas sieht man auch recht selten, aber für dieses Getränk darf er wohl auch ein halbes Vermögen zahlen, wenn man an die Preise eines Hotels denkt. Bevor er sich den guten Tropfen jedoch in ein Glas schenken kann, vibriert sein Smartphone erneut und er sieht den Antworttweet von Jericho, welcher ihn doch auf eine kleine Idee bringt. Sofort gleiten wieder seine Finger über das Display und er fängt direkt wieder an, zu schreiben.

Brian Kendrick: Hhmm so unrecht hat er aber nicht, dass muss man ihm lassen.

Brian Kendrick @THEBrianKendrick
@Y2Jenius Hmm maybe he wants the Fight that would at least be Fair Sherlock
#JimmyVS.Jericho? #Coast2Kendrick #KingofCruiserweights
5 mins ago

Und wieder schneidet es zurück in die vermeintliche Casa di Jericho, wo man nun Chris abermals an seinem Handy sitzen sieht. Dieses mal ist er in einer geräumigen Sofa Ecke, wo er seine Füße lässig auf dem Kaffetisch liegen hat. Mittlerweile ist er bekleidte in einer schwarzen Shorts, die feinmaschig mit "💯" überzogen ist. Im Hintergrund sieht man noch die Kochschürze zerknüllt auf einem Esstisch lieben, darauf ein rabenschwarzes Stück Kohle, das zu irgendeinem Zeitpunkt wohl ein Steak gewesen zu sein scheint. Der Schock scheint jedoch überwunden und so hört man Jericho vor sich hin glucksen.

CHRIS JERICHO: “Oh Mann, diese Sasha Banks, mh.. Die müsste ich auch mal... Oh dammit, Kendrick!"

Grade hatte er noch eine Tweet über sein gemeinsames Projekt mit dem angesprochenen Boss abgesetzt und war grade mental an einem sehr, sehr süßen Ort, doch dann kommt es wieder. Seine laszive Miene weicht wieder dem finsteren Stirnrunzeln als er die Worte des selbsternannten King of Cruiserweights liest. Als ob er es jedoch nicht richtig lesen könnte, hält Chris sein Handy näher an sein Gesicht und murmelt vor sich hin.

CHRIS JERICHO: “Was? Und... Coast2Kendrick? Das.. Das macht keinen Sinn. Wo ist der Sinn? Da ist kein Witz! Mal mir eine scheiß Karte zum Witz! ~ Oh, Pizza!"

Wild gestikuliert Jericho umher und schreit sein Telefon förmlich an ob der Unlustigkeit seines kommenden Gegners. Das Twitter-Game des Gehirn Kendrick scheint den Kanadier so weit zu verwirren, dass es ihn tatsächlich erbost. Diese Emotion wandelt sich aber schlagartig, als man eine schrille Türklingel hört. Der Ersatz für das Steak scheint schnell gefunden worden zu sein, und so springt Jericho freudig auf, tippt hastig eine Nachricht in sein Handy ein und eilt dann zur Tür, während seine Worte in den Aether namens Twitter gehoben werden.

Chris Jericho @Y2Jenius
@THEBrianKendrick ur hastags are whack and pretty pathetic pls stop
2 mins ago

Wie dieser Ersatz aussieht, bekommen wir jedoch leider noch nicht zu sehen, da das Bild abermals mit einen Schnitt zurück in das schöne Hotelzimmer des Full-Dash Brian Kendrick schwenkt und wir diesen nun entspannt ein Bad nehmen sehen können. Dabei verwendet er sein Smartphone allerdings nichtmehr zum schreiben, sondern hat es nun ans Ohr gedrückt und scheint mit jemanden zu handyfonieren.

Brian Kendrick: Hey komm schon Jimmy! Das wird schon nicht so schwer werden. Stell dir vor, wie die Fans das feiern würden, den großen Jimmy Hart wieder im Ring stehen zu sehen. Außerdem ist Jericho doch mindestens in deinen Alter, also wird er sich genauso wenig bewegen können wie du.

Das war also nicht bloß ein Scherz von Brian, Jimmy hier in das Match diese Woche schicken zu wollen. Er meinte die Sache ernst. Das er keinen Respekt vor Jericho hat, konnte man ja schon beim letzten Special sehen, als diese beiden Gestalten aneinander kollidiert sind, aber das er nun denkt, dass sein Manager in der Lage wäre, den King Of The World zu schlagen.

Jimmy Hart: Ich bin 77 Brian!

Brian Kendrick: Uhm ja? OK?

Man kann es ihn deutlich ansehen, dass Brian keinen Schimmer hat, was Jimmy ihn mit dieser Information sagen möchte. Er denkt anscheinend wirklich, dass Jericho nicht groß jünger ist. 77 ist allerdings bereits ein wirklich sehr hohes Alter, wo auch ein Chris Jericho noch weit von entfernt ist. Vielleicht sollte Brian seinen Gegner nicht unterschätzen.

Jimmy Hart: Ach vergiss es! Ich werde definitiv nicht in den Ring steigen und noch einmal wrestlen! Die Zeiten sind vorbei. Außerdem musst du das Match bestreiten, um dein Titelmatch gegen Dominik zu bekommen, hast du gehört? Du musst gewinnen verstanden? Also verschwende deine Zeit nicht so auf Twitter und trainiere lieber!

Brian Kendrick: Warte mal kurz Jimmy, ich glaub diese Flachtüte hat mir zurückgeschrieben!

Jimmy Hart: OK tschüss!

Tatsächlich erklang wieder ein leichtes Klopfen aus dem Smartphone, was wohl das erscheinen einer neuen Benachrichtigung, während eines Telefonats andeuten soll. Viele Smartphones haben, während man mit jemanden spricht, dabei einen anderen Ton, den sie von sich geben, um das Gespräch nicht so groß zu stören. Das Grinsen in Brians Gesicht verfliegt für kurze Zeit ein wenig, aber bleibt weiterhin bestehen. Er lässt sich nicht so leicht aus der Fassung bringen, dafür ist er viel zu gut darin, andere Leute auf die Nerven zu gehen.

Brian Kendrick: Tze will er jetzt Fronten öffnen oder was?

Wie ein kleines aufgedrehtes Kind, welches Unreal Tournament spielen will, hämmert Brian wie wild in die tasten, muss sogar aufpassen, dass ihm das Smartphone nicht in die Badewanne fällt. Für die Leser, die sich wundern und so etwas sagen würden, wie dass man mit nassen Fingern nur sehr schwer auf einen Touchscreendisplay schreiben kann, Brian besitzt ein Blackberry KeyTwo. Und wenn Jericho fronten möchte, wie es Brian eben genannt hat, dann feuert er mit den selben Geschützen zurück.

Brian Kendrick @THEBrianKendrick
@Y2Jenius I could say the same to your whole life and would you listen to me?
#THERhetoricalQuestion #Coast2Kendrick #KingofTHECruiserweights
5 mins ago

Das wüste Tippen des Schützlings von Jimmy Hart blendet sich herüber in Kaugeräusche, die die selbe Rhythmik aufweisen. Wieder sind wir in Jerichos Wohnzimmer. Auf dem großen Fernsehr läuft mittlerweile Fozzy Konzert, während Chris genüsslich seine Pizza kaut als er sich selber kopfnickend beim Singen beobachtet. Die gewaltige Schachtel auf dem Schoß ausgebreitet sitzt er da und genießt die Musik. Immer und immer wieder vibriert sein Telefon, doch erst lässt sich die Legende nicht stören, bis es dann zu viel wird. Grummelt pausiert er das Youtube-Video und zückt sein Smartphone. Er beginnt zu scrollen - Tweets von allerlei Leuten. Seth Rollins, Edgar Dennis (oder so), Scarlett und natürlich ihm - Brian Kendrick. Zu viel ist in den Minuten geschehen, die er hier braucht um seinen Hunger zu befriedigen.

CHRIS JERICHO: “Pf. Sag am besten noch "Gummimauer", du Clown..."

Abschätzig lässt Jericho sein Handy auf sein Sofa fallen - Auf dieses Niveau möchte er sich nicht herabbegeben, gerade nachdem Kendrick sich auch vor einigen anderen Membern des Rosters aufspielt. Alle buhlen sie um ein Titelmatch mit Walter oder sonst wem, obwohl dort ganz andere Kaliber den Fuß in der Tür haben. Aber sollen diese Kleingeister versuchen über Twitter ihre Karriere zu pushen - Jericho hat seine Karriere, in allerlei Bereichen. Um diese zu zelebrieren schnappt er sich die Fernbedinung seines Smart TVs um dem Konzert weiter zu zuschauen. Doch dann kommt es. "So viel Zucker hat Cola. Und so viel Zucker hat Air Up Cola..." - Mittlerweile kann Y2J die Werbung schon mitsprechen für diesen Artikel und so hat er nur noch ein Augenrollen übrig für diese Verschwendung seiner Zeit. Und da fällt es ihm wie Schuppen von den Augen!

CHRIS JERICHO: “Das ist es! Das muss noch sein..."

Chris Jericho @Y2Jenius
@THEBrianKendrick is the human version of pop up adds
2 mins ago

Mit einem energischen Kopfnicken sendet Christopher diesen Tweet aus ans Twitterverse und grinst selbstgefällig. Ein weiteres Nicken beim bedienen der Fernbedienung und schon ist wieder alles im Lot - Die Werbung übersprungen, Kendrick in seine Schranken gewiesen und Chris kann zum Klang von "Judas" seine gewaltige Pizza verdrücken.
Er nimmt sich ein neues Stück in die Hände und führt es ansehnlich in seinen Mund. Die Kamera folgt ihn dabei und wir erleben einen cineastischen Schnitt durch den Mund Jerichos in das Hotelzimmer Brian Kendricks, wo wir diesen nun betrachten dürfen, wie er, von seinem Handy in der Badewanne aus, sich einen Bademantel umgeworfen und zu seinem Laptop gewechselt ist. Elegant sitzt er auf einen mit vielen Kissen versehenen Holzstuhl und schaut sich ein Video mit Becky Lynch aus den neuen The Marine 6 Kinofilm an.

Brian Kendrick: Hehe das Becky schon ziemlich hot ist, da kann man ja nichts gegen sagen! Es wäre sicher geil wenn sie meinen...
Uuuhhh was ist das? Werbung für Skilaufen! Das sieht nach Spaß aus.


Weiter kann der Wotan seine liebreizenden Gedanken, die er über Becky Lynch hegt, nicht äußern, was vielleicht auch besser so ist. Schließlich wollen wir es hier so familienfreundlich lassen wie nur geht. Ein Fenster popt auf seinen Monitor auf, welches eine wundervolle Skipiste in Colorado, ungefähr zwei Autostunden von Denver entfernt, zeigt. Mit 195 Pisten und 31 Lifte ist es das wohl größte Skigebiet Nordamerikas. Dort wird es fast schon schwierig, beim Wintersport auf andere Skifahrer zu treffen. Aufgeteilt in 3 verschiedene Areale erstreckt sich dem Besucher eine nahezu unendliche Auswahl an Pisten, die in nur einem Urlaub wohl nicht zu bewältigen ist. Doch genauer betrachten kann Kendrick dieses tolle Glück nicht, da seine Aufmerksamkeit von etwas anderen eingefangen wird. Ein weiteres Fenster popt auf seinen Laptop auf und zeigt uns eine Gitarre.

Brian Kendrick: Hhhmmm das ist ne echt coole Gitarre! Die soll sich wirklich selbst stimmen?
Wie zum Teufel macht sie das? Wow das ist scheinbar ne Firma, die alle möglichen Hightechinstrumente baut. Das schau ich mir mal genauer an...
Oh wow! Das sind Informationen über den neuen Top Gun Film! Den muss ich sehen. Mal anklicken! Ich will sehen, wann er endlich rauskommt. Der wird sicher Sau geil Junge.


Und Kendrick scheint gefangen zu sein, in den spannenden Weiten des Internets, die ihm voll in ihren Griff halten. Jedes Mal aufs Neue bekommt er neue spannende Informationen aufgedrückt und hat gar nicht die Zeit dazu, sie alle zu konsumieren. Seine Aufmerksamkeit wird jedes Mal aufs Neue an ein neues Thema gerissen und mit purer Freude und neuen Erlebnissen gefüllt. Solange bis auf seinem Laptop eine Benachrichtigung aufplopt, die anzeigt, dass auf Twitter wieder etwas passiert sein soll.

Brian Kendrick: Was ist denn jetzt kaputt? Jetzt nerv doch nicht. Oh Gott schon wieder dieser lästige Jericho! Junge kann der es nicht mal gut sein lassen?

Genervt liest er den neuen Antworttweet von Jericho durch und man sieht es ihm sichtlich an, dass ihm die Freude des Twitterns ebenso langsam vergangen ist. Wenn es nach ihm geht, hat er bereits alles geschrieben und was auch immer Jericho auf ihn antwortet, lässt den Alligator of Rock and Roar nur in einen noch peinlicheren Licht stehen. Doch wenn dieser das so möchte, hilft Kendrick ihn natürlich gerne dabei, auch wenn er den letzten tTeet etwas weniger verstehen kann.

Brian Kendrick: Pop up Werbungen? Wo zum Teufel hat der denn so ein Misst her? Ist der jetzt schwul oder warum wirft er plötzlich mit solchen Komplimenten um die Gegend? Na warte nicht mit mir Bruder!

Brian Kendrick @THEBrianKendrick
@Y2Jenius i always distract you and get your attention? hmm just a pity that i don't really care about the attention of someone like you
#Y2AttentionFreer #Coast2Kendrick #KingofTHECruiserweights
5 mins ago

Erleichtert fährt sich Kendrick durch die mächtige Haarpracht, was von der Kamera ganz genau begutachtet wird. Immer weiter wird in das wuschelnde Haupthaar gezoomt, bis man merkt, dass es einen helleren Ton bekommt und irgendwie rascher in Bewegung zu sein scheint. Im Zoom Out merkt man als Zuschauer dann, dass die sondergleich kreative Schnitttechnik, einen wieder in das Wohnzimmer von Chris Jericho versetzt hat. Wild ist der 50er am Handbangen seiner mäcthigen Mähne, bevor der Song zuende geht und er selbst auf seinem TV das Konzert seiner Band Fozzy unter tosendem Beifall abmoderiert. Leicht schwitzig und seelig grinsend plumpst Jericho rückwärts auf das Sofa und lässt den nunmehr leeren Pizzakarton in die Luft hüpfen.

CHRIS JERICHO: “Gott, ich liebe mich!"

Langsam und gemütlich fährt seine Hand über den Stoff des Sofas, hinüber zu seinem Handy. Abermals sieht er, dass er von Kendrick verlinkt wurde. Abermals streiten sich seine C2C Kollegen wie die Geier um irgendwelche Aufmerksamkeit von Champions oder Rivalen. Doch Chris liest nicht mal mehr was Kendrick in seinen unzähligen Posts schreibt. Er liest auch nicht, was die Leute an Scarlett adressieren, mit der er noch einige Problem aus der Welt schaffen will. Ein flüchtiger Blick auf den Account von Adam Cole lässt das Löwenherz noch ein mal die Augenbraue hochziehen, dann holt er zum Vernichtungsschlag aus.

Chris Jericho @Y2Jenius
guys who never even saw a world championship in person are talking like hulk hogan 👌 i only want to set things straight with @MissScarlett and maybe watch @AdamColePro breaking this skinny fella in half
2 mins ago

Nicht mal mehr ein @ für den Clown, den er am Montag in seine Schranken weisen wird. Keine Zeit für irgendwelche Blender oder Schleimer. Mit vollem Bauch und seiner guten Dröhnung Rock'n'Roll dreht sich Jericho auf die Seite und zieht eines der massigen Kissen unter seinen Kopf. Seelig säuselt er noch seinen Siegesgesang, ehe seine Augen wegschließen und er zu seinem wohlverdienten Mittagsschlächen wegdönst.

CHRIS JERICHO: “Dem hab' ich's gezeigt..."

Die bis eben noch durch jede Menge Kreativität und Abwechslung glänzenden Schnitte in das andere Etablissement scheinen nun jedoch zu enden, denn bis auf einen mit Effekten zugeknallten Windows Moviemaker-Übergang bekommen wir nun nichts besonders künstlerisches mehr zu sehen. Und wieder einmal befinden wir uns in den kleinen, gemütlichen Hotelraum des Man-Demon. Dieser hat sich nun in der Mitte des Zimmers aufgestellt, um ein paar Hanteln zu stemmen und so ein wenig die Oberarmmuskeln zu stärken, während aus seinem Laptop laute und schon beinahe nervige Rufe kommen. Das ist Jimmy Hart! Über ein Zoom-Meeting schaut Jimmy Hart auf den Laptop seinen Schützling Kendrick dabei zu, wie dieser sich auf den Kampf gegen Jericho drauf vorbereitet.

Jimmy Hart: Genau so ist es richtig Brian. Du musst die Hanteln über deine Schultern nach Oben stemmen. Genau straight nach Oben und die ganze Last auf deine Schultern legen. Wenn du die stärkst, werden damit nicht nur deine Arme, sondern auch dein gesamter Oberkörper trainiert. Das ist der Trick. Immerhin eine Sache, wozu dieser Idiot Eric gut war.

Jimmy Hart als Fitnesstrainer? Das ist etwas, was man sich wohl nie gedacht hätte, jemals zu sehen. Allerdings ist das bei einer Statur, wie die des Mouth of the South auch kein Wunder. So jemanden möchte man doch nicht als Trainer für den Muskelaufbau haben. Andernfalls stimmt es schon, dass er einige Wochen mit den Körperjunky Eric Bugenhagen zusammen unterwegs gewesen ist und da wird man sich bei ihm so einiges abschauen können, wie man anständig seine Muskeln aufbaut. Doch scheint dies bei Kendrick nicht so wirklich zu funktionieren.

Brian Kendrick: Buuuh ich kann nichmehr! Ich glaub ich mach ne Pause!

Jimmy Hart: Nein verdammt! Du musst weiter machen! Du darfst nicht einfach so zwischendurch aufhören. Solange weitermachen, bis es anfängt, zu Schmerzen und auch dann darfst du noch nicht aufhören.

Jimmy wirkt hier äußerst kühl im Umgang mit Kendrick. Dabei sah es die letzten Wochen immer so aus, als wäre Brian derjenige, der Jimmy auf der Nase herumtanzt. Aber der Wimp hat es schon zuvor gesagt, dass Brian diesen Monat alle Matches, die er bekommt, gewinnen muss, sonst fällt das mit den Titelmatch beim nächsten Special wohl aus. Und um dies zu erreichen, geht Jimmy Hart über Leichen, egal wie sehr es Brian herunterzieht.

Brian Kendrick: Aber ich mag keine Schmerzen. Ich hör jetzt auf.

Doch er gibt immerhin nicht auf. Jedenfalls darin seine Meinung umzusetzen. Die Hanteln auf sein Bett legend versucht Brian, verbissen wie ein kleines Kind, bockig seine Pause durchzubekommen und freut sich schon auf einen wundervollen Snack nach dem anstrengenden Sport. Was passt denn besser zu körperlicher Fitness und einen guten Muskelaufbau als ein schöner Double Beef Burger mit extra viel Käse und eine zuckersüße Pepsy dazu? Zusammen mit in fett triefenden Süßkartoffelpommes so lässt es sich leben.

Jimmy Hart: Na OK.

Brian Kendrick: Gut das wir geredet haben.

So ausführlich war das Gespräch aber nicht. Für einen Moment entsteht nun kurz eine unangenehme Stille. Während Kendrick sich mit den Rücken zu Jimmy dreht, denkt dieser etwas nach und kommt dann schlussendlich doch nochmal auf Jericho zu sprechen. Auch er hat es natürlich mitbekommen, was da auf Twitter passiert ist. Doch das Ende davon kennt er noch nicht.

Jimmy Hart: Wie siehts eigentlich mit diesen dämlichen Twitterstreit aus, den du mit Jericho geführt hast?

Damit hat er es auf alle Fälle geschafft, Brian wieder Freude in das Gesicht gleiten zu lassen und ihn so auf seine Seite zurück zu holen, denn er sieht sich in einer Position, die gar nicht so unähnlich wie die ist, auf welcher Jericho sich gerade sieht.

Brian Kendrick: Na was denkst du denn Jimmy? Den Spinner hab ich haushoch in die Schranken gewiesen. Er hat seit meiner letzten Message nichtmehr geantwortet und hat sich nurnoch um die anderen Idioten, wie diesen Eddy oder Rolins gekümmert, die nen Match gegen Walter wollen. Wahrscheinlich hab ich ihn das Herz gebrochen, weil er es am Ende mit irgendso einen sinnlosen, dummen Psychoscheiß versuchen wollte und mir Komplimente gemacht hat. Der Klügere gibt nach sagt man? Das sagen aber auch nur die Schwachköpfe, die alles loosen! Er hatte einfach nur keine Idee mehr, was er mir vor dem Kopf werfen kann der Noob! Ich hab ihn haushoch gepawnt hahaha!

Absolut abstruse Worte des Three Tongued, der hier anscheinend die letzte Nachricht des MR. Y2J etwas falsch verstanden hat. Auch er hat sich nicht ganz still verhalten in der ganzen Streiterei auf Twitter. Der Unterschied nur zu den meisten Anderen ist, dass er sich viel mehr auf die Seite von Walter und Scarlett geschlagen hat, während die Anderen alle gegen sie gegangen sind und verzweifelt einen Titleshot haben wollten. Jimmy jedoch hat es Brian ja verboten, gegen Walter zu hantieren und gesagt, dass er erst einmal warten sollte, bis dieser seinen Titel verloren hat, um sich diesen dann von jemand leichteren zu holen. Und genau aus diesen Grund soll er erst einmal weiter seine Augen auf Dominik gerichtet halten.

Jimmy Hart: Dann möchte ich mal hoffen, dass das am Montag nicht anders aussehen wird du Gewinner.

Und genauso wird es am Montag auch aussehen, das kann man Kendrick deutlich im Gesicht ansehen. Er hat Bock und er lässt sich doch nicht von so einen kleinen Rentner fertig machen. Er wird in das Match mit 100% Körpereinsatz gehen und alles geben, um zu gewinnen. Das ist eine Motivation, die auch das Herzklopfen der Ladys nur allzu gerne sehen möchte von seinem Schützling.

Brian Kendrick: Weist du? Ich glaub, ich trainiere doch noch etwas! So langsam macht es Spaß. Wir wollen es diesen JeriKO doch zeigen, was es heißt, ein echter Star zu sein!

Und mit den Bildern eines Brian Kendricks, der wieder weiter mit seinen Hanteln trainiert, endet die Aufnahme und wir gehen zurück in die Halle.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Zwar ist die Halle sowie der Titantron noch verdunkelt, dennoch hört man eine Musik. Die Musik fängt leise an, wird aber zunehmend immer lauter. Schnell erkennt man auch, dass diese Musik einen orientalischen Ursprung haben muss. Ein großer, weißer Palast wird eingeblendet, die Stimme eines Imams wird hörbar und wird von der Musik begleitet. Männer in weißen Gewändern und mit einer Kufiya geschmückt stolzieren in den großen,weißen Palast. Hier dürfte nun auch selbst dem ignorantesten, kulturfremdesten Amerikaner klar sein, wo diese Szenarie spielt. Genau, es gibt hier auch Kamele, mit ganz großer Sicherheit. Wer glaubt, hier gleich einen Teppich vorbei sausen zu sehen, der täuscht jedoch und es wird auch niemand an einer Lampe rubbeln, damit der große, blaue Dschin der Lampe entspringt und einem Wünsche erfüllt. Vielleicht ist das wohl eines der harmlosesten Bilder, die man zum Orient hat. Jedoch werden viele Menschen von ganz anderen Bildern und Vorurteilen geplagt, von viel brutaleren Praktiken, ihre Gegner und die, die anders glauben, auszuschalten. Schnell wechselt die Kulisse. Ein schwarzer Raum, in dem ein Mann sitzt, im schicken Anzug, ein Lächeln auf den Lippen Ist das das Bild von einem bösen Terroristen? Nein. Lange dauert es nicht, bis auch die ersten Worte zu hören sind.

MH:
Meine Damen und Herren, ich heiße Muhammad Hassan. Es ist mir eine Ehre, zu euch sprechen zu dürfen. Ich bin von arabischer Abstammung, dennoch bin ich Amerikaner, so wie ihr! Ich bin stolz auf dieses Land, ich bin hier aufgewachsen und ich habe mich stets an die Regeln gehalten. Man kann sagen, dass ich ein amerikanischer Patriot mit amerikanischen Wurzeln bin.

Dann stoppt Muhammad kurz. Das Publikum jubelt und ist fest in dem Glauben, dass sie hier einen arabischen Mann sehen, der sich gut integriert hat und ein Beispiel für eine erfolgreiche Integration ist. Niemand sieht ihn hier jedoch als Amerikaner. Er sieht nicht aus wie einer. Jedenfalls scheint er sich Mühe zu geben. Hätten sie mal gewartet, bis er fertig ist. Hassan holt Luft und es geht weiter.

MH:
Jedoch kommt es immer und wieder vor, dass ich wegen meines Aussehens verurteilt werde. Es kommt vor, dass ich unfair behandelt werde und es kommt viel zu oft vor, dass ich mir Sachen bieten lassen muss, die unter meiner Würde ist. Die Würde ist des Menschen höchstes Gut, ist es nicht? Also warum wird meine Würde dann in diesem Land mit den Füßen getreten? Warum werde ich anders behandelt, nur weil meine Hautfarbe dunkler ist? Warum muss ich dafür gerade stehen, was andere Araber verbrechen? Sind wir doch mal ehrlich, euer aktueller Präsident und euer künftiger Präsident sind doch die größten Verbrecher, die dieses Land kennt. Warum werde ich dann über einen Kamm geschert mit den anderen Arabern? Mit denen in einen Topf geworfen? Das ist ein freies Land, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und man sagt, in dem Land kann jeder das erreichen oder das werden, was er will? Warum wird mir die Chance durch ignorante, minderbemittelte ,,Bürger'' dieses großartigen Landes verwehrt? Warum muss ich mich für alles äußern und mich für alles erklären, was ich mache, warum? Wisst ihr was? Die Frage nach dem ,,Warum'' stelle ich mir schon lange nicht mehr. Denn dafür gibt es eine plausible Erklärung. Ein Erklärung, die klarer gar nicht sein kann. Ihr habt Angst! Ihr habt Angst vor meiner Überlegenheit euch gegenüber.

Wieder muss er unterbrechen. Denn es ist solch ein lautes Buhen ausgebrochen, dass seine Worte kaum noch ankommen. Sollen die Leute ihren Unmut nur ans Licht bringen, denn je feindseliger sie ihm gegenüber stehen, desto mehr Bestätigung ist das für ihn und für seine Theorie.

MH:
Ihr habt Angst, dass ich euch eure Frauen, eure Häuser und eure Autos wegnehmen könnte. Ihr bejubelt lieber die, von denen ihr wisst, dass sie genau so sind wie ihr, dass sie keine Gefahr für euch darstellen. Mich verachtet ihr, weil ich anders bin. Mich hasst ihr, weil ihr nicht ertragen könnt, dass ein Araber, der eurer Meinung nach nicht einmal in dieses Land gehört, obwohl ich genau so eine amerikanischer Bürger bin so wie ihr alle! Ihr seid nicht mehr Amerikaner als ich! Ich habe mich damit abgefunden, euch durch meine Worte nicht überzeugen zu können. Dennoch bitte ich euch alle darum, mir eine Chance zu geben. Ich bitte um eine Chance, weil ich nicht mehr ausgegrenzt werden möchte. Ich bitte darum, endlich so akzeptiert zu werden wie ich bin und mich nicht wie ein Außenseiter zu fühlen, nur weil ich anders bin, nur weil mir diese Abstammung in die Wiege gelegt wurde. Ich werde alles dafür tun und alle, die mich verurteilen und mir keine Chance geben wollen.....

wieder stoppt er. Kurz blickt der Arab-American auf den Boden, dann wieder zu Kamera hoch.

MH:
...WERDEN ALLE FALLEN! Yar hamuk Allah! (Möge Gott dir gnädig sein)

hqdefault

Schließlich schließt Hassan seine Augen und die Kamera erlischt, das Bild färbt sich schwarz.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Nun geht es wieder in den Backstagebereich – so sollte man zunächst meinen, doch nein, anstelle der geschäftigen Flure und Gänge des C2C-Maschinenraums sehen wir einen wolkenverhangenen, mondlosen Himmel. Wir befinden uns also außerhalb der Arena – doch wieder falsch, denn die Lichter der Stadt offenbaren, dass wir uns auf dem Dach der Arena befinden müssen. Dies kann eigentlich nur bedeuten, dass die Demon Assassin Rosemary bald ins Bild treten wird, denn auch wenn sie die Dächer der Arenen nicht mehr als ihre Domäne betrachtet, ist sie doch hin und wieder hier oben anzutreffen. Vor allem, seit die Probleme mit Elayna begonnen haben, hat man Rosie ein ums andere Mal hier oben gesehen. Als die Kamera sie nun einfängt, hockt die Deathdealerin auf dem kalten Boden, gekleidet nur in ein schwarzes Sommerkleid, das vor dem dunklen Hintergrund des Nachthimmels beinahe verschwindet. In ihrer Hand hält sie eine Packung Streichhölzer aus der sie nun ein Holz herausnimmt, es entzündet und gedankenversunken und mit schiefgelegtem Kopf auf die Flamme starrt. Langsam frisst sich das kleine Feuer das Holz entlang, während sich sein warmer Schein auf Rosemarys Gesicht widerspiegeln. Die Augen der Demon Assassin betrachten aufmerksam jede Bewegung, jedes Flackern der Flamme und als das Feuer ihre Finger erreicht reagiert Rosemary zunächst nicht auf den Schmerz, sondern schaut nur interessiert dabei zu, wie das Feuer sich immer näher und näher an ihre Haut heranfrisst. Bevor die Flamme ihr aber allzu viel Schaden zufügen kann, lässt Rosie das Zündholz dann aber zu Boden fallen und entzündet an seiner statt ein neues. Auch dieses betrachtet sie wieder voller Interesse, als sei in den orangenen kleinen Flammen ein Geheimnis verborgen, das es zu lüften gilt. In diesem Moment ertönt eine leise aber allseits bekannte Stimme aus der Dunkelheit.

??? : Feuer hat was faszinierendes nicht wahr? Es ist fast wie eine kleine Sünde die sich durch das Leben zieht. Es kann leben schenken so wie kann ein waldbrannt die Möglichkeit geben neue Lebensräume zu schaffen aber, das letzte Feuer was ich gesehen habe war etwas das den Ort meiner Kindheit zerstört hat ein Ort den ich achtzehn jahre zuhause nannte.

Zu der stimme kommt nun ein Schatten hinzu der dann auch ins Licht tritt und zum Vorschein kommt Elayna Black die Person die wohl Rosemary am wenigsten sehen will. Das Feuer von dem Elayna spricht war der Wohnwagen ihrer Eltern der niedergebrannt war jedoch nicht ohne Grund sondern Rosemary hatte ihn angezündet und nahm Elaynas Eltern das Zuhause.

Elayna: Sag mir eine Sache was wäre passiert wenn meine Eltern im Wohnwagen gewesen wären hättest du sie mir auch genommen?

Rosemary sieht Elayna zunächst überhaupt nicht an. Stattdessen betrachtet sie weiter hochkonzentriert das Feuer, wartet, bis es beinahe ihre Finger verbrennt und entzündet dann ein neues Streichholz.

Rosemary: Auge um Auge. So sagt man doch, oder?

Ihre Stimme ist leise und sanft, doch hinter all dem schwingt auch etwas Gefährliches, etwas Lauerndes mit.

Rosemary: Wir haben dich gewarnt, nein? Wir haben dich vor dem gewarnt, was passieren würde, wenn du nicht aufhörst. Shotzi hat dich auch gewarnt, das wissen wir. Über das Twitterding, ja.

Langsam und ohne zu blinzeln nickt Rosemary der Flamme zu, als würde sie zu dieser sprechen, anstatt zu Elayna.

Rosemary: Wir wissen, du glaubst, unser Tagebuch wäre nur ein Buich, aber das ist es nicht. Das haben wir dir gesagt, nein? Es ist viel, viel, viel mehr. Ja, wir haben dir dein Zuhause genommen, das stimmt. Auge um Auge, kleines Kätzchen. Auge um Auge.

Das grotesk geschminkte Gesicht verzieht sich zu einem sanften Lächeln und zum ersten Mal wandern ihre Augen von der Flamme fort und richten sich auf Elayna.

Rosemary: Und nein, deine Eltern hätten wir dir nicht genommen, sie sind nicht schuld an dem, was du getan hast. Aber wir werden dir anderes schlimmes antun, oh ja, wenn du uns unser Tagebuch nicht zurückgibst!

Ihr Blick wird dunkler, ihre Gesichtszüge gefährlicher. Elaynas Blick wird dagegen fast schon unterwürfig sie behauptet bekanntlich seit Wochen das sie das Tagebuch nicht mehr Besitz was natürlich eine Lüge ist doch das würde sie nie zugeben jedenfalls nicht bis die Zeit gekommen ist es ihr Spiel.

Elayna: Hör zu deswegen bin ich hier. Ich habe als du das Zuhause meiner Eltern zerstört hast verstanden das ich zu weit gegangen war ich wollte dir das Tagebuch wirklich wieder geben deswegen ließ ich dich die Leiter hoch klettern aber ich wollte auch das du schmerzen hast dafür was du meiner Familie angetan hast. Ich weiß nicht wer das Fake Tagebuch rein legte ich gab den Koffer bei meiner Ankunft damals jeder Mitarbeiter hätte es nehmen können. Tu was du willst aber lass bitte meine Familie in Frieden.

Auch hier könnte man denken das es alles wieder schein und Lügen und großteils stimmt das auch bis auf eine Sache ihre Jahrmarkts Familie sind wohl die einzigen die ihr wirklich was bedeuten. Hier ist auch schon zu sehen das Elayna nicht nur das unschuldige Mädchen spielen kann sondern auch die verzweifelte.

Elayna: Letzte Woche bin ich durch ein Zufall auf Liv getroffen und sie sagte sie sei jemand der mir eine zweite Chance gegeben würde. Mir ist bewusst das dafür unser Problem gelöst werden muss. Ich verstehe das du wütend bist doch ich stehe nun hier bitte dich um Vergebung und biete meine Hilfe an das Tagebuch zu finden.

Ohne auch nur für eine Sekunde ihre Rolle zu verlassen traut sie sich nicht in Rosemarys Augen zusehen. Natürlich hofft sie das Rosie so naiv ist Liv den im Hintergrund versucht sie Leute auf ihre Seite zu ziehen nicht weil sie ein Team Match will nein der Thron soll ihr gehören doch kann es nicht schaden Leute zuhaben die entbärlich sind. Doch wie sieht Rosemary das glaubt sie die Schauspielkunst der neunzehn Jährigen die das alles auf dem Jahrmarkt lernte?

Langsam erhebt sich Rosemary vom Boden und hält den Blick dabei starr auf Elayna gerichtet. Ihre Lippen umspielt ein kaltes Lächeln und sie legt ganz leicht den Kopf schief.

Rosemary: Ah… gut, wirklich gut. Das Gesicht, die Körperhaltung, alles wirklich gut, ja. Aber die Augen, kleines Kätzchen. Die Augen verraten dich.

Tadelnd wackelt Rosemary mit dem Zeigefinger und geht dann einen lauernden Schritt zur Seite.

Rosemary: Deine Eltern haben von uns nichts zu befürchten. Sie haben uns nichts getan und kümmern uns nicht. Aber du… ah ja, das ist eine ganz andere Sache, nicht wahr? Du bist gut darin, zu lügen und gut darin zu stehlen. Und vielleicht auch klüger, als wir dir zugestanden haben, ja. Du hast das Spiel der Schatten schnell verstanden. Nimmst uns etwas, das uns unendlich wichtig ist, das aber sonst niemand für wichtig hält. Schaffst es in unseren Kopf, machst uns wütend und traurig, sorgst dafür, dass wir ganz wackelig werden, um uns dann vom Thron zu stoßen. Schlau, schlau, ja in der Tat.

Das leichte, humorlose Lächeln verbleibt auf ihren Lippen, während sie Elayna einen Moment lang schweigend mustert.

Rosemary: Aber was nun, hm? Du hast unser Tagebuch genommen, wir haben dein Heim zerstört, du hast ein falsches Buch in das Köfferchen getan und lügst uns nun frech ins Gesicht. Wenn wir uns jetzt auf dich stürzen und dich in Stücke reißen werden wir unser Tagebuch wohl niemals finden, nicht wahr? Und doch juckt es uns sehr in den Fingern, ja in der Tat…

Das Lächeln auf Rosemarys Gesicht weitet sich zu einem zähnefletschenden Grinsen aus. Doch ein Angriff erfolgt nicht, stattdessen starrt sie Elayna nur weiter ohne zu blinzeln an.

Elayna schaut die ganze Zeit nach unten auf ihren Lippen hat sich ein schelmisches Lächeln gebildet.

Elayna: Es tut mir leid Rosemary aber ich musste sehen wie weit ich mit meiner Geschichte bei dir komme. Gut wenn du sagst das du meine meine Eltern in Frieden lässt sage ich dir ein Geheimnis. Bei unserem Match war dein Tagebuch die gesamte Zeit am Ring in meiner Box zusammen mit mein Taroe Karten hihihi. Ich war der Überzeugung du würdest es merken doch als ich realisierte wie fixiert du auf den Koffer warst tat ich alles um dich aufzuhalten damit du wirklich denkst das dein Tagebuch da oben hängt. Es war ein unglaublich Gefühl.

Elayna beißt sich auf die Lippe die Erinnerungen daran wie sie Rosemary vor führte ziemlich zu gefallen. So sehr das sie sich Rosemary nun sogar nährt und mit dem Gesicht sehr nah kommt für ein Moment könnte man denken Elayna will wirklich Rosemary küssen doch bleibt sie kurz vorher stehen.

Elayna: Ich habe das Tagebuch irgendwo versteckt vielleicht in der Halle vielleicht irgendwo anders in der Stadt aber ich verspreche die es ist in diesem Ort. Wenn du wissen willst musst du mir nur eingefallen tun. Tu mir an was du willst lass deine Finger nicht warten tu mir weh tu was du willst . Play whit me.

Sie lädt Rosemary wie schon einmal dazu ein mit ihr zuspielen das letzte Mal klaute sie letzte mal das Tagebuch. Was geschieht wohl wenn Rosemary wieder die bitte nachgeht. Immer noch ist ihr Lächelndes Gesicht vor Rosemary doch wird sie wieder auf diesen Deal eingehen oder hat sie gelernt das es nicht klug ist sich auf das Spiel einzulassen.

Blitzschnell schießt Rosemarys Hand nach vorn. Wie eine eiserne Klaue umschließt sie Elaynas Kehle. Also hat es Elayna erneut geschafft, die Demons Assassin dazu zu bringen, ihr Spiel mitzuspielen. Die Emotionen haben Rosemary erneut überwältigt und sie wird… doch Moment. Die Finger der Deathdealerin krallen sich nicht in Elaynas Kehle, um ihr die Luft abzuschnüren, stattdessen streichen sie sanft über ihren Hals. Rosemary bewegt ihr Gesicht noch näher an Elaynas heran, fährt mit ihren Lippen zärtlich über ihre Wangen und stößt dabei ein verführerisches Schnurren aus. Mit der anderen Hand fährt sie spielerisch durch Elaynas schwarzes Haar, bis sie die junge Frau an den Hüften noch näher zu sich heranzieht. Dann beugt sie sich leicht nach vorn und haucht Elayna ein einziges Wort ins Ohr.

Rosemary: Nein.

Sofort lässt sie von Elayna ab und macht auf dem Absatz kehrt. Ohne ein weiteres Wort zu sagen oder Elayna auch nur eines Blickes zu würdigen, rauscht die Demon Asssassin davon, lässt Elayna stehen und ist schon bald nicht mehr zu sehen.

Byron Saxton: "Ich dachte wirklich, Rosemary würde sich wieder provozieren lassen."

Noelle Foley: "Beide spielen hier ein Spiel und ich weiß nicht, ob mir das gefällt."

Johnny Curtis: "So ist das halt, wenn die Spinner sich in die Haare kriegen."

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

LAUTSTARKE KOLLISION!

Und wieder einmal befinden wir uns bei einer neuen Ausgabe von Coast 2 Coast Live. Und auch wenn es diese Woche eine kleine Pause für das Tag Team Turnier der Frauen gibt, heißt es nicht, dass uns die Card enttäuscht. Und die Frauen aus dem Turnier sind ebenfalls anwesend wie man es an Becky Lynch vs. Maki Itoh
sehen konnte und auch wenn sie letzte Woche vielleicht eine Niederlage eingefahren haben, müssen sie nicht unbedingt schlecht gelaunt sein. Lächelnd geht the Baddest Woman Mia Yim einen Gang entlang und die Kamera kann sie dabei aufnehmen, wie sie leise ein Liedchen summt. Solange bis ihr Handy sich mit lauten Ton einer wütenden Katze meldet. Überrascht reißt Mia ihre Augen auf, holt das Gerät aus der Tasche heraus und sucht neugierig nach der Benachrichtigung, die sie hier bekommen hat, während sie trotzdem relativ schnell weiterläuft. Natürlich bleibt es nicht aus, wenn man mit den Augen nur auf das Smartphone gerichtet durch die Gegend läuft, dass man da dann nicht sieht, was vor einen passiert und so kollidiert Mia Yim gar nicht einmal so sanft gegen einen anderen Superstar der Liga, welchen sie dadurch sogar gegen eine Kaffeemaschine gestoßen hat, wodurch die Klamotten versaut sind.

Mia Yim: Autsch! Verdammt! Kannst du nicht schauen, wo du hinläufst verdammt nochmal???

So etwas ähnliches durften wir bereits vor 2 Wochen sehen, wo Mia mit einen Mitarbeiter der Coast 2 Coast zusammengestoßen ist. Damals kam Mary noch rechtzeitig mit dazu, um die Situation zu entschärfen. Das Mia Yim eine ziemlich streitlustige Persönlichkeit ist, ist ihr sofort aufgefallen, aber sie wollte wohl nicht, dass irgendeine Art von Stress aufkommt, weswegen sie Mia gebeten hat, zu versuchen etwas sanfter zu sein.

Mia Yim: Ach verdammt! Ich sollte mich ja zurück halten... Ähm! Jo tut mir Leid! Ich... Ähm... Ich war gerade etwas abgelenkt entschuldige bitte!

Das war ein schneller Sinneswandel und Mia legt wirklich eine relativ gute und freundliche Art an. Sie entschuldigt sich sogar bei der Dame, die sie angerempelt hat. Nur hatte sie da wohl etwas Pech getroffen, da die Person, die sie hier getroffen hat, wohl wirklich die falsche gewesen ist.

theoneandonlygoddess
"DU DUMMES MIS----!!! DIE RING GEAR BEZAHLST DU MIR!!!"


[Bild: 7nwj2s.jpg]

Noch bevor die Kamera ihren Fokus verändern kann - auf das Starlet, was gerade gesprochen hat -, fährt eine kreischende Stimme durch den Backstagebereich. Es muss also eine Frau gewesen sein, in die Mia gerade gestoßen ist. Es muss eine Frau gewesen sein, die auch ganz offensichtlich nicht auf die Entschuldigung von Yim eingeht, sondern gleich drauf lospoltert. Das schränkt den Personenkreis auch ziemlich weitgehend ein und kurz darauf schafft es auch endlich die Kamera, den Fokus entsprechend auf die weitere Person in dieser Szenerie zu verschieben - und man blickt in das Gesicht von Alexa Bliss. Die Blondine sieht an sich herunter und man kann sie dabei beobachten wie ihr Mund weit offen steht. Ihre Ring Gear, die sie für ihr Titelmatch heute Abend bereits trägt, ist absolut voll mit Kaffee. Den Schock über die hohen Temperaturen des Getränks, scheint verflogen zu sein, wenn Bliss darüber nachdenkt, dass sie sich nun noch einmal umziehen muss. Und das nur, weil ihre Kollegin so unachtsam war. Alexa sieht Mia böse an. Ihre Augen funkeln regelrecht.

Alexa Bliss
"Als Jobber solltest du dich sowieso lieber so schnell wie möglich aus dem Staub machen. Ansonsten verlierst du deinen lächerlichen Job schneller als du Women's Tag Team Championship sagen kannst. Das kann ich dir versprechen - ich bin schließlich die wichtigste Frau in diesem Roster. Verstanden?!"


Offensichtlich ist die Blondine aktuell absolut nicht in der Stimmung, um zu scherzen. Wie auch? Schließlich hat sie heute Abend ein wichtiges Match, wenngleich sie eigentlich davon ausgeht, dass sie gar kein Match braucht. Es wurde ja eindeutig von ihrer Anwältin bewiesen, dass sie niemals gepint wurde. Dementsprechend hat sie die Shine Championship niemals verloren und das, was dort heute Abend im Main Event passiert, ist nichts weiter als eine Farce. Wahrscheinlich ist Alexa auch deshalb so unglaublich geladen. Immer noch starrt Bliss ihr Gegenüber unglaublich aggressiv und wütend an. Sie will Mia offenbar nicht einfach so davon kommen lassen.

Alexa Bliss
"Du hast es nicht einmal geschafft ein Tag Team Match gegen Dumm und Dümmer zu gewinnen. Mit solchen Menschen rede ich eigentlich nicht einmal."


Da kann man es Mia ansehen, dass auch sie eine Stimmung erhält, die alles andere als zum Scherzen bereit ist. Sicher ist all dies hier zum Teil ihre eigene Schuld, aber das gibt Alexa dennoch kein Recht, so mit ihr zu sprechen.

Mia Yim: Bitte? Ich hab schon gesagt, dass es mir Leid tut, jetz blaß dich nicht so auf du...

Zu wütend, um den Satz zu beenden, schreit Mia laut auf und verpasst der nun am Boden liegenden Kaffeemaschine einen starken Tritt, welcher diese nun aus dem Bild befördert.
Sie weis, dass es zum Großteil ihre eigene Schuld gewesen ist, dass sie das Tag Team Match letzte Woche mit Mary zusammen nicht gewonnen hat, aber sich deswegen jetzt von der ach so tollen Alexa Bliss fertigmachen zu lassen, die ebenfalls ihren Titel wie auch immer verloren hat letzte Woche? Soweit kommts noch.

Mia Yim: Dann verschwinde doch wenn du kein Bock hast, mit mir zu reden. Nur weil du es schaffst, jeden anderen mit deinen Möpsen um die Finger zu wickeln, brauchst du hier jetzt nicht einen auf große Fresse zu machen du kleine Diva.

Alexa Bliss ist genau die Art von Wrestlerin, die Mia Yim überhaupt nicht ausstehen kann. Von solchen Frauen wollte sich der Baddie eigentlich so gut es geht distanzieren. Die Fäuste geballt schlägt die baddest Woman, um ihre Aussage zu verstärken noch einmal hart gegen die Betonwand der Halle. Das soll wohl wahrscheinlich dafür dienen, um Alexa weis zu machen, dass sie sich hier die Falsche ausgesucht hat. Blöd nur, dass sowohl das Zittern in Mias Arm, sowie auch der Gesichtsausdruck dabei sichtlich zeigt, dass ihr dieser Schlag wohl selbst mehr Schmerzen zugefügt hat als der Wand.

Alexa Bliss
"Du hast Recht. Mit dem Gesicht kannst DU niemanden um den Finger wickeln. Da wird man schon einmal neidisch auf jemanden, der besser aussieht. Und dazu noch Shine UND Women's Championesse war. Aber du verstehst es sicherlich nicht, wenn ich von Erfolgen rede. Davon hast du ja offensichtlich keine Ahnung."


Mit der spitzen Zunge von Bliss sollte man sich nicht anlegen - so viel steht fest. Das, was man ihr im Ring oftmals abspricht, wenngleich sie sich bereits in einem WAR GAMES Match bewiesen hat, macht sie mit ihren Worten immer wieder vergessen. Sie kämpft mit ihren Worten und auch wenn Mia sicherlich im klaren Eins-Gegen-Eins einen gewissen Vorteil aufgrund ihrer Kampfeslust und ihrer Fähigkeiten hat, so kann man sich sicher sein, dass sie hier einen entsprechenden Fehler begangen hat. Vor allem auch, weil Bea Priestley wahrscheinlich nicht weit ist. Die Neuseeländerin ist schließlich die Lebensversicherung der Blondine und diesen Job nimmt sie mehr als nur ernst. Deswegen sollte Mia vielleicht ein bisschen vorsichtig sein. Denn Alexa würde sicherlich nicht zögern, um ihre Stablepartnerin auf sie zu hetzen. Das bedeutet also, dass sie in größerer Gefahr schwebt als sie sich das vielleicht wünscht.

Alexa Bliss
"Du bist nichts weiter als eine weitere Enttäuschung für diese Division. Am besten, du gehst wieder an die Tankstelle zurück, an der du bisher dein Geld verdient hast."


Bliss zu provozieren ist vielleicht nicht unbedingt das schlauste, was man tun kann. Die Blondine gilt als besonders angriffslustig und hat damit schon den ein oder anderen aus der Reserve gelockt. Das ging dann auch zum großen Teil nicht sonderlich positiv für die Herausgeforderten aus. Schließlich kann man Alexa die Kunst im Ring aufgrund ihres Aussehens absprechen, aber sie belehrt andere nur zu gern eines besseren.
Für Mia ist jetzt jedoch endgültig der Faden gerissen. Die Wut übermannt sie und sie verliert mit weiterhin geballten Fäusten die Beherrschung. Voller Wut versucht sie irgendetwas zu greifen, um es als Waffe zu verwenden, Alexa eins über zu ziehen, trifft jedoch nur eine Pappverpackung Würfelzucker und wirft diese mit einen lauten Schrei gegen die Wand, sodass dieser in mehreren kleinen Teilen durch die Gegend fliegt..

Mia Yim: DU KLEINES DRECKLIGES FLITTSCHEN HALT ENDLICH DEINE FRESSE!!!

Sie hebt ihre Fäuste und kommt schnell auf Alexa zu, will eigentlich am liebsten zuschlagen, aber bremst noch vorher ab. Ihre Faust jedoch behält sie beängstigend nah in Bereitschaft.

Mia Yim: Ich hab kein Plan was du willst und so langsam ist es mir auch Scheiß egal! Ich hab mich für den beschissenen Kaffee entschuldigt, obwohl ich auch nichts für kann wenn du deinen fetten Wackelarsch einfach in meinen Weg stellen musst! Aber wenn du weiterhin so einen Dünnschiss laberst verspreche ich dir, wird deine Ringgear nicht das Einzigste an dir sein, was ruiniert wird!

Da kann man es ihren Gesicht deutlich ansehen, dass die Schmerzen von den Schlag eben völlig vergessen scheinen. Sie ist einfach nurnoch auf 180.

Man kann sehen wie Bliss angewidert das Gesicht verzieht. Fast so als würde sie sich wirklich vor Mia ekeln. Tatsächlich sieht die Realität aber anders aus - eigentlich ist es schon die Schuld von Yim gewesen. Schließlich hat sie auf ihr Smartphone geschaut, anstatt darauf zu achten, wohin sie in diesem Moment läuft. Und selbst wenn es nicht Mias Schuld gewesen wäre, hätte Alexa es so gedreht, dass es die der Frau mit den blauen Haaren gewesen wäre. Dementsprechend ist das hier gehoppst wie gesprungen. Vielleicht aber sollte Mia sich gegenüber Alexa ein bisschen 'runterfahren. Gerade weil diese nur zu gern anderen eine Lektion erteilt und dementsprechend ein Match gegen die ehemalige Shine Championesse manchmal nicht unbedingt so einfach ist wie es vielleicht klingen mag. Deshalb ist es vielleicht nicht der beste Schritt von Mia, wenn sie Alexa auf die Nerven fällt und diese vielleicht sogar gegen sie antreten möchte. Sicherlich hat sie gegen Bliss eine Chance, aber im Hintergrund mischt auch immer Bea Priestley mit. Es ist also Vorsicht geboten.

Alexa Bliss
"Du widerst mich an. Wenn du aufpassen würdest, wohin du läufst. Sollte das nochmal passieren, werde ich dafür sorgen, dass du dich RICHTIG entschuldigen wirst."


Die Augen der Blondine blitzen auf und das scheint eine deutliche Drohung in die Richtung von Mia zu sein. Wahrscheinlich würde Alexa sich niemals selbst die Hände an ihr schmutzig machen, aber sie hat durchaus die Macht, sie in Gefahr zu bringen. Und wieder schwingt der Name Bea Priestley im Raum mit. Und Bea macht eigentlich immer kurzen Prozess mit den Gegnerinnen der Blondine. Vor allem, wenn Alexa zum Kampf bläst, bedeutet das für die Neuseeländerin, dass sie sich nicht mehr zurückhalten muss und auf's Ganze geht. Genau wie Alexa es auch von ihr verlangt. Deshalb sind die beiden wahrscheinlich auch ein gutes Team. Gerade will Bliss gehen, da scheint ihr noch etwas einzufallen.

Alexa Bliss
"Und sei dir sicher, ich könnte dich jeder Zeit besiegen. Du bist nur hier, weil irgendjemand Mitleid mit dir hatte. Irgendeine ganz arme Seele."


Noch einmal mustert Alexa Mia. Welche weiterhin verbissen und erzürnt stehen bleibt und am liebsten einfach zuschlagen möchte, egal wie groß die Entfernung der beiden Damen ist.

Mia Yim: Achja du...

Doch bevor Mia etwas weiteres zu alledem sagen kann, hat sich Alexa bereits umgedreht und ist einfach so gegangen. Mia wurde alleine zurück gelassen, ohne dass jemand auch nur den Hauch von Aufmerksamkeit schenkt was sie zu sagen hat. Dafür ist ihr Stand in der Companie wohl noch nicht hoch genug. Eine Alexa Bliss war schon mehrmals größte Championesse der Frauen und hat auch heute wieder ein Match um den Titel und Mia... Bis auf eine Niederlage im Turnier hat sie hier noch überhaupt gar nichts gezeigt.

Mia Yim: Ach VERDAMMT!!! Was für eine dumme Bitch!

Wütend drückt die Blauhaarige ihre Faust mit der anderen Hand zusammen und versucht, irgendwie wieder herunter zu kommen. Sicher war es zum Teil ihre Schuld gewesen, dass dieser Unfall passiert ist, aber Alexa hätte auch mal die Augen aufmachen können. An so etwas sind immer beide dran schuld und so bleibt Mia weiterhin völlig erzürnt auf einer Stelle stehen und brüllt ihre Wut random aus sich heraus. So filmt sie die Kamera noch ein wenig, bevor es wieder zurück zu den Kommentatoren geht.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Nach einer kleinen Werbepause sind wir wieder im Backstage Bereich zurück. Ohne große Umschweife kommt eine Gestalt ins Bild, die seit ein paar Wochen wieder ihr Unwesen in der c2c treibt...Balor! Der Dämon war letzte Woche beinahe wieder richtig aktiv gewesen und hätte sich um ein Haar an Bobbi Tyler vergriffen. Jedoch hat sein innerer Widerstand und die Tatsache, dass er immer noch nicht bei 100% seiner vollständigen Macht angekommen ist, schlimmeres verhindert. Doch wagt er heute einen neuen Anlauf? Ist er wieder auf der Suche nach Bobbi? Ist er...überhaupt Balor? Es ist kein selbstsicheres Grinsen auf seinen Lippen...kein aufrechter Gang...und vor allem...kein Anzug! Lederjacke, weißes T-Shirt, blaue Jeans...die Kleider von Prince Devitt! Tatsächlich dürfen wir endlich mal wieder den Real Rock'N Rolla in Aktion erleben. Balor hat sich, zumindest vorerst, heute zurückgezogen und gibt dem Iren mal wieder freie Fahrt. Fergal könnte darüber sehr froh sein...aber das ist er nicht. Seine Augen sind müde, das Gesicht recht fahl...und der Kopf hängt nach unten. Sein innerer Dämon war mal so "nett" ihn endlich darüber aufzuklären, was eigentlich damals mit Tyler passiert ist. Devitt ist entsetzt und geschockt! Seit er die Wahrheit kennt, ist ihm gefühlt nur noch schlecht. Klar könnte man sagen, dass er nichts getan hat...aber alles, was von Balor ausgeht, betrifft auch automatisch ihn. Das nagt sehr am Iren, der wirklich nicht mehr weiter weiß. Alles was er sich in seiner mehrmonatigen Auszeit erarbeitet hat ist mit einem Mal regelrecht zerplatzt und er steht gefühlt wieder ganz am Anfang. Fergal ist sich absolut nicht sicher, ob er das ganze Prozedere erneut durchstehen kann. Und selbst wenn...gibt es dann die Garantie, endlich Ruhe vor dem Dämon zu haben? Das weiß der Real Rock'N Rolla nicht...aber noch will er nicht komplett aufgeben. Noch gibt es einen Strohhalm, nach dem er Greifen könnte. Doch dafür braucht er die Hilfe von einer ganz bestimmten Person. Und ob diese dazu bereit ist bezweifelt der Prinz sehr stark. Aber versuchen muss er es...

Prince Devitt: Hey...da bist du ja!

Devitt, der gerade noch gegen eine Wand gelehnt war, stößt sich ab, als sich die Person, auf die er wartet, ihm nähert. Sofort reißt er die Arme in die Höhe und quält sich ein schwaches Lächeln ab.

Prince Devitt: Keine Furcht...nicht er spricht zu dir! Sondern nur ich...Fergal! Ich muss mit dir reden!

PRISCILLA KELLY
« Du bist der Letzte vor dem ich mich fürchte.. »

Seufzt die junge Frau, aus Mooncreek und lässt ihren Blick langsam über den Mann wandern. Dann kommt sie einige Meter vor ihm zum stehen. Pris war vor einiger Zeit bei Bobbi und hat versucht ein Gespräch mit der Briten zu beginnen. Sie wollte wissen ob ihre Vermutung stimmt und wenn ja, wollte sie ihr ins Gewissen reden. Leider Hat Tyler das alles nicht sonderlich gut aufgenommen und sie stattdessen an ihren Deal erinnert. Sie hat sich Toni gestellt und deswegen wird sie auch bald das Match bekommen nach dem sie verlangt, auch wenn das Harlot noch nicht weiß wie sie das Toni beichten soll.

PRISCILLA KELLY
« Du bist noch immer stark genug ihn im Zaun zu halten. Das ist überraschend. Vor allem, wenn ich mich an Finn erinnere. Er hat Alkohol dafür gebraucht und kaum hat man ihm diesen weggenommen, wurde Balor stärker und stärker. Vielleicht bist du bald stark genug um ihn für immer zu vertreiben.. »

Pris nähert sich tatsächlich nicht mehr. Sie scheint einen gewissen Abstand wahren zu wollen. Nicht aus direkter Angst, viel mehr aus der Sorge heraus Balor doch wieder zu wecken.

PRISCILLA KELLY
« ... aber vorher könntest du mir noch eine Frage beantworten. Bobbi weigert sich darüber zu sprechen.. »

Etwas schuldbewusst streift er mit der rechten Hand über die Seitentasche und spürt etwas hartes darin...einen Flachmann, um genau zu sein. Er schämt sich extrem dafür seinen eigenen Schwur gebrochen zu haben. Sich selbst anlügend gaukelt er sich vor, es dennoch weiterhin unter Kontrolle zu haben und nur ein paar Schlücke Whiskey zu sich genommen zu haben, um Balor zumindest für eine Weile im Zaum halten zu können. Bewusst hat er sich dabei für eine billigere Marke entschieden, um nicht wieder auf den Geschmack zu kommen. Jedoch ist ihm unterbewusst mehr als klar, dass das nur der Anfang sein wird und er früher oder später erneut komplett zusammebricht...wenn es ihm zuvor nicht gelingen sollte den Dämon endgültig zu stoppen. Vor Pris behält er den Rückfall aber für sich...ihre Worte haben ihm durchaus geschmeichelt und irgendwie möchte er vor ihr so stark wie möglich wirken...

Prince Devitt: Nun...ja...deswegen habe ich damals zu meinem alten Ich zurückgefunden. Vielleicht bin ich ja das, was du glaubst ihn mir zu sehen...stark genug um ihn doch noch zu stoppen. Jedoch mangelt es mir aktuell an Einfallsreichtum...und...nun...ich dachte mir, dass wenn sich die beiden Menschen, die ihn am besten kennen, zusammenschließen, wir die größte Chance haben.

Verlegen reibt sich der Ire über seinen Hinterkopf, während seine Mundwinkel unkontrolliert zucken. Er kann ja schon froh sein, dass Pris ihn nicht einfach weggeschickt hat. Immerhin war es, nach seiner Rückkehr, sein persönlicher Wunsch gewesen, dass das Harlot sich von ihm fernhält. Alles, was mit seiner Vergangenheit verbunden ist, sollte verbannt werden. Nun hat ihn diese, in Form von Balor, knallhart wieder eingeholt, weswegen er sich doch an Kelly wendet.

Prince Devitt: Muss...muss das sein? Also...über Bobbi sprechen?

Da der Real Rock'N Rolla jetzt alles weiß, ist ihm auch bewusst, warum Bobbi Priscilla verflucht. Dass das Harlot mehr darüber wissen möchte, ist für Devitt mehr als verständlich. Dennoch will er darüber am liebsten gar nicht reden. Doch wenn er möchte, dass Pris ihm hilft, wird er auf sie zugehen müssen.

Prince Devitt: Na schön! Was ist denn die Frage?

PRISCILLA KELLY
« Ich werde es dir leicht machen. Ein einfaches Ja oder Nein reicht. Ich möchte keine Details. Dafür ist die Gefahr zu groß, dass die Erinnerungen dich schwächen und ihn stärken. »

Priscilla ist keine Expertin in dem Bereich. Wer könnte sowas überhaupt von sich behaupten? Sie weiß nur, dass sich der Ire damals an den Undertaker gewendet hat um diesen von seinem Thron zu stoßen? Oder wollte er Hilfe? So genau weiß es das Harlot gar nicht mehr, weil sie selbst einen Abgang gemacht hatte. Zu der Zeit. Nun könnte aber genau diese Zeit dabei helfen Bálor wieder verschwinden zu lassen. Jedenfalls ist das eine Hoffnung, die Pris hegt.

PRISCILLA KELLY
« Ich weiß, dass Bálor bloß wegen mir auf Bobbi aufmerksam geworden ist und dafür übernehme ich auch die volle Verantwortung. Ich werde mich den Konsequenzen stellen, aber eines kann .. und möchte ich nicht auf mir sitzen lassen. Ich habe ihn nie dazu animiert sie anzufassen. Aber er hat es getan, nicht wahr? Er hat sich an Bobbi vergangen und sie so gebrochen? Ihr das genommen was sie sich so sehr gewünscht hat.. »

.. und zu dem Zeitpunkt hatte sie auch alles. Sie war Champion und Kip Sabian hatte sich endlich für sie entschieden. Fergal spürt, wie er dabei innerlich verkrampft...und so eine Art pochen in seinem Inneren fühlt. Die zittrige Hand möchte schon zum Flachmann wandern...aber Devitt kann das mit Müh und Not verhindern. Vor Pris will er weiterhin nicht einknicken. Grimmig schauend versucht er die Finger unter Kontrolle zu bekommen, während er nach oben sieht. Es darf nicht wieder alles so aus dem Ruder laufen!

Prince Devitt: Ja...genau das... hat er!

Es fällt dem Real Rock'N Rolla verdammt schwer es auszusprechen...es schmerzt innerlich! Es ist mit seinem Körper geschehen...und allein das ist schon schlimm genug!

Prince Devitt: Ich wusste es lange nicht. Er hat es vor mir verschwiegen...lange geheim gehalten. Ihre Rückkehr hat alles wieder in Gang gesetzt! Mein Unterbewusstsein muss seine Käfigtüren geöffnet haben. Als ich sie traf, war sie voller Hass und Angst...und mir gegenüber abweisend. Zunächst wollte es mir absolut nicht in den Sinn, warum sie sich so verhält. Bis letzte Woche...ich weiß nicht, ob er es zugelassen hat oder nachgiebig wurde...aber inzwischen ist mir jedes Detail davon bekannt. Beinahe wäre es wieder geschehen...er hat Bobbi Tyler in einem dunkeln Gang aufgelauert, sie bedrängt...wollte das fertigstellen, was er begonnen hatte. Aber auf einmal...auf einmal war ich da! Ich kann dir nicht erklären wieso und warum...aber ich war einfach da! Ich habe mich mit aller Macht gegen ihn gestellt...und konnte so verhindern, dass Bobbi erneut sein Opfer wurde.

An sich wäre Fergal gerne stolz darauf, dass er den Dämon zurückhalten und einen Erfolg im inneren Kampf einfahren konnte. Aber ihm ist sicher nicht nach Feiern zu mute. Zwar mag er eine Wiederholung verhindert haben...aber Balor wird es weiterhin versuchen. Und wer weiß, ob Devitt beim nächsten Mal wieder eingreifen kann.

PRISCILLA KELLY
« Verdammt... »

Raunt sie leise und verzieht das Gesicht. Jetzt hat sie die Bestätigung. Jetzt weiß sie, dass sie mit ihrer Vermutung recht hatte und genau das macht es irgendwie nur noch schwerer. Pris beißt sichauf die Unterlippe und schlingt die Arme um sich, während Erinnerungen in ihr auftauchen, die sie glaubte bereits verdrängt zu haben. Dummerweise hat sie es nicht. Muss sie sich ihnen stellen im Bobbi helfen zu können?

PRISCILLA KELLY
« Wir müssen einen Weg finden dich zu stärken und ihn wieder zu schwächen. Vielleicht ist Bobbi der Schlüssel. Vielleicht ist es ihr Hass und ihre Angst, die ihn nährt.. Und genau deswegen sollte sie verschwinden. Oder du... »

Pris sieht Devitt an. Ernst und ohne eine Miene zu verziehen.

PRISCILLA KELLY
« Vielleicht solltest du versuchen zu verschwinden solange du an der Macht bist. Beim nächsten Special habe ich die Chance Bobbis Vertrag zu beenden. Dann wäre sie nicht mehr hier... und müsste sich Hilfe suchen. »

Er soll verschwinden? Das ist nicht gerade das, was der Real Rock'N Rolla hören wollte...deswegen hat er nicht Priscilla aufgesucht. Jedoch muss der Ire zugeben, dass es wahrscheinlich das Vernünftigste wäre. Balor ist nur wegen Bobbi Tyler zurückgekehrt...Pris alleine hatte er gut verkraften können. Fergal lässt das kurz auf sich wirken...und schüttelt dann den Kopf...

Prince Devitt: Ich habe nicht dieses halbe Jahr Auszeit in Japan auf mich genommen und bin durch eine seelische Hölle gegangen, nur um jetzt wieder davon zu laufen. Nein, das will ich mir nicht erneut nehmen lassen. Aber was meinst du damit, dass du die Chance hast ihren Vertrag zu beenden? Habt ihr ein Match gegeneinander?

Diese Aussage von Pris gibt dem Iren Auftrieb. Da ist sie doch...die andere Möglichkeit. Zwar weiß er nicht, was Kelly ganz genau damit meint...aber es wird wohl auf einen Fight zwischen ihr und der blonden Britin hinauslaufen. Devitt richtet sich kerzengerade auf und mustert Pris mit einem fragenden Blick.

Prince Devitt: Wenn sie weg wäre...das wäre defintiv das Beste für alle. Für dich, damit du mit Toni ein ruhiges Leben führen kannst. Für mich, damit ich Balor wieder begraben und mich wieder auf meine Karriere konzentrieren kann...und auch für sie selbst. Dann ist sie, wie du sagtest, dazu gezwungen sich Hilfe zu suchen und könnte vielleicht alles verarbeiten. So muss es sein! Kann ich dir dabei behilflich sein?

PRISCILLA KELLY
« Nun ja... »

Macht das Harlot und seufzt leise.

PRISCILLA KELLY
« Ich habe versucht mit ihr zu sprechen und ihr klar zu machen, dass ich unser Match abändern möchte. Das stieß auf taube Ohren, genauso wie mein Ratschlag an sie. Ich hoffe sie hat verstanden, dass es für mich keinen Grund mehr gibt mich im Ring mit ihr zu messen. Sollte sie dieses Match doch wollen, dann muss sie meiner Bedingung zu stimmen. Sollte eine dritte Partei eingreifen, dann wird sie ihren Vertrag verlieren. Sollte ich verlieren, dann werde ich meinen abgeben... »

Pris zieht eine nachdenkliche Miene, nur um kurz darauf zu lächeln.

PRISCILLA KELLY
« Vielleicht kannst du mir tatsächlich helfen... »

Prince Devitt: Du setzt deinen Vertrag aufs Spiel? Ohje, das ist sehr gewagt! Ich hoffe du hast es dir gut überlegt!

Überrascht zieht Fergal beide Augenbrauen nach oben. Die eigene c2c Karriere aufs Spiel zu setzen ist schon ein heftiges Mittel. Andererseits kann Devitt das auch wieder irgendwo verstehen. In seinem mehrmonatigen Krieg mit Adam Cole hätte er vielleicht auch darauf zurückgegriffen, wenn sich gegen Ende nicht Bryan Danielson und WALTER eingemischt hätten. Hinzu kommt, dass es den Iren eigentlich nichts angeht, was das Harlot mit ihrer eigenen Zukunft anstellt...es sollte ihn eigentlich nichts angehen. Dennoch beschäftigt ihn das irgendwie. Aber das muss warten...Pris scheint eine Idee zu haben und genau diese möchte der Prinz auch hören...

Prince Devitt: Nun gut...ich bin ganz Ohr!

Pris und Fergal stecken die Köpfe zusammen, damit Kelly dem Real Rock'N Rolla sagen kann, was dieser eventuell tun könnte. Was genau hören wir aber nicht mehr. Die Kamera zieht sich langsam zurück, bevor sie nach ein paar Schritten komplett wegblendet.

Byron Saxton: "Und nun? Was für eine Idee hat denn Pris jetzt? Das hätte mich schon noch interessiert."

Noelle Foley: "Naja...ich schätze, dass wir das dann noch früh genug erfahren werden. Aber interessant wie sich hier zwei Menschen zusammenfinden, die eigentlich nichts mehr miteinander zu tun haben wollten."

Johnny Curtis: "Ach, eigentlich will Devitt Pris nur knallen...das ist alles!"

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

CO - MAIN EVENT
SINGLES MATCH
Brian Kendrick vs. Chris Jericho

https://abload.de/img/25ej5b.jpg
Writer: ???



Buhrufe durchströmen die gesamte Halle als diese wunderbare Musik abgespielt wird und die Fans würden sich lieber die Augen ausstechen, als den Mann zu sehen, der hier gerade auf der Rampe erscheint.

[Bild: Brian-Kendrick-Entrance1.gif%C2%A0]

Mit seiner eigenen schwarzen Flagge in der Hand kommt er schnellen Schrittes in die Halle gelaufen, grinst in die Masse, bevor er sich gemächlichen Schrittes auf den Weg in den Ring macht, während sein Manager Jimmy Hart ihn im Hintergrund beyubelnd folgt.

Melissa Santos: "Making his Way to the Ring... From Fairfax, Virginia... Weighing in at 156 Pounds... He is The Maaan With The Plaaan... THE Briiiaaan Keeeeendriiiiiiiick!!!"

Ganz so, als hätte er alle Zeit der Welt, bleibt er mitten auf der Rampe stehen, blickt sich noch einmal den Ring an und nimmt seinen heutigen Arbeitsplatz nochmal genauer unter die Lupe. Dann geht Brian weiter seiner Wege, einmal um den Ring herum, mustert jedes einzelne Seil genau, ehe er die Treppe hochsteigt und als erste Amtshandlung auf die Ringseile klettert und sich seinen tausenden Fans in der Halle präsentiert. Welche ihn jedoch nur mit lauten Buh Chants antworten.

Die Stimmung ist am Siedepunkt - Das C2C Universum zeigt auch in der heutigen Ausgabe, warum diese Liga der Marktführer in Sachen Pro-Wrestling ist. Das Stadion ist ausverkauft und jeder einzelne Fan ist hier angerückt mit dem Messer zwischen den Zähnen. Sie wollen Action sehen, doch sind sie bereit für das, was nun kommen sol?

choke me like you hate me but you love me
J E R I C H O
lowkey wanna date me when you...



Widerlicher Text, harte Gitarrenriffs und die Ausstrahlung eines Megastars - Da kann es sich nur um Chris Jericho handeln, der mit langsamen Schritten auf die Rampe stolziert. In seiner extravaganten Lederjacke hat man alleine beim Auftritt das Gefühl von einem Main Event. Die Fans in der Halle zeigen gemischte Gefühle: Die eine Hälfte widert Jerichos Großkotzige Art einfach nur an, die andere Hälfte liebt diese Ignoranz eines Genies. Beide Seiten haben jedoch eines gemeinsam: Sie sind laut! Ganz nach der Devise "Jede Reaktion ist eine gute Reaktion" steht der Kanadier breitbeinig vor dem Titantron, der seine besten Szenen der jüngsten Vergangenheit widergibt und überschaut die Menge an C2C-Fans, während er sich ansagen lässt.

[Bild: mtmuzdI.png] [Bild: 0M2TK3r.png]

Melissa Santos: "Making his way to the ring... from Winnipeg, Manitoba, Canada... weighing in at 227 pounds .... CHRIIIIIIS JERICHOOOOOO"

Euphorisch gröhlt Le Champion das Announcement mit, als er sich mit selbsticheren Swagger die Rampe hinabbewegt. Immer wieder grüßt er in die Fanmenge hinein oder kommentiert vereinzelte Chants, die ihm entgegenfliegen. Er badet in der Aufmerksamkeit und die Fans liebes es ihm zuzurufen, egal ob aus Zuneigung noch aus Hass. Hastigen Schrittes erklimmt er die Ringtreppe und setzt sich auf das mittlere Ringseil um noch ein mal die Hand an sein Ohr zu führen und die Menge aufzuheitzen. Dann schwingt er sich in den Ring und gestikuliert grinsend in Richtung des Entrance - Er ist bereit; deshalb entledigt er sich auch schon seiner Jacke und fährt sich durch die blonde Mähne.

* DING DING DING *

Chris Jericho besiegt Brian Kendrick by pinfall via Judas Effect (15:53min.)

Here is your winner by pinfall: CHRRRRRRIIIIIIIISSSSS JERICHOOOOOOOOOOOOO!

[Bild: 1.jpg]

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

[Bild: 0gS4JF5.png]
FIDEL & Co COFFEE, LITTLE ROCK

Geschirr klappert, während leise Musik im Hintergrund spielt und sich Stimmen in unterschiedlichen Lautstärken unterhalten. Hier und da wird ein Name gerufen oder eine Bestellung etwas genauer erklärt. Genervt verdreht eine junge, blonde Frau die Augen und schiebt die Sonnenbrille von der Nase auf den Kopf. Manch ein Zuschauer könnte sie erkennen, manch einer könnte sich sogar an ihren Namen erinnern und vielleicht kennen begeisterte Fans sie. Doch um die Verwirrung noch offen zu lassen, wird ihr Name der Menge nicht verraten. Noch nicht. Genauso bleibt auch der Grund für diese Aufnahme noch ein Geheimnis, welches mit Sicherheit bald gelüftet wird.

Langsam wandert der Blick der Blonden durch den Raum, sucht nach einem freien Platz und erspäht ihn. Etwas was in diesem Moment zur Minderheit gehört. Viel zu viele Menschen.. und noch dazu hatten sie alle anscheinend die gleiche Idee. Eine Kaffeepause. Die Blondine seufzt leise, greift nach ihrer Tasse und stolziert durch das Geschäft. Köpfe drehen sich nach ihre um, Augen folgen ihrem wohlproportionierten Körper. Dass das einige Augenpaare sie geistig ausziehen, scheint für die junge Frau kaum eine Überraschung. Sie beachtet die Menschen um sie herum nicht, vielleicht fällt es ihr deshalb so spät auf. Vielleicht ist es auch Absicht. So oder so platziert sie ihr Tablett auf dem Tisch und setzt sich. Ungeachtet dessen wer oder was da bereits sitzt.

« Heute ist dein Glückstag.. »

Ein leichtes Lächeln umspielt ihre Lippen, während sie ihre Augen auf die Person vor sich richtet.

Kip Sabian
Ist das so, huh? Wenn du'n Autogramm willst, dann warte und hoffe, dass mich die c2c ma' zu einem 'Meet & Greet' zwingt.

Die Stimme des Briten ist unverkennbar und angesichts seiner Herkunft lässt es sich selbst ein Superbad Kip Sabian nicht nehmen, sich in aller Ruhe einen Tee zu genehmigen. Zumal er die letzten Tage nur noch damit beschäftigt ist, an der Seite der Gang die Straßen unsicher zu machen. So viel Alkohol, dröhnende Musik und freizügige Frauen - Da tut etwas Ruhe mal ganz gut. Er scrollt durch seinen Twitter Feed und winkt die Person, den vermeintlichen Fan, weg. Bisher hat er seine Augen nicht vom Smartphone genommen, wenn ihm die Stimme auch bekannt vorkommt. Langsam richtet er den Blick aber auf, als er bemerkt, dass sie sich wohl noch immer nicht von ihm wegbewegt hat.

Kip Sabian
Get yer dweebface outta he', Pen- .. ?!

Noch während sie ihre Worte aussprach, hat sie erkannt zu wem sie ihr Weg geführt hat. Wem sie da gegenüber sitzt. Kip Sabian. Für die Zuschauer niemand Unbekanntes und auch für sie nicht. Es gab eine Zeit in der sie einander sehr zugetan waren. Lange vor Alexa. Die Blondine streicht sich die hellen Haare aus dem Gesicht, während ihr Blick kesser wird.

« .. oder sollte ich sagen, dass es Meiner ist? Wie lange ist es her? Ein Jahr? »

Nachdenklich runzelt die Blonde die Stirn und öffnet ihre Jacke um es sich ein bequem und gemütlich zu machen. So schnell wird sie sich von hier nicht bewegen. Noch den Schal ablegen und schon ist noch mehr von ihrem Körper zu sehen.

Kip Sabian
Ungefähr. Was machst du hier?

Schlagartig wird sein Ton ernster und auch wenn das Aufeinandertreffen alles andere als angenehm ist, kann er es nicht lassen seinen Blick über ihren schönen Körper wandern zu lassen. Einen Körper, den er besser kennt als man annimmt, immerhin ist lediglich bekannt, dass die beiden anwesenden Personen eine kurze Liebschaft hatten, die kurz nach seiner 'Trennung', wenn man es so nennen kann, mit Bobbi Tyler stattgefunden hat.

Kip Sabian
Interessant, wie ihr alle wieder angekrochen hat, wo Superbad Kip Sabian wieder so hoch im Kurs ist. Ich sollte nicht so überrascht sein dich zu seh'n, Penelope.

Er spielt auf das zufällige Aufeinandertreffen mit Bobbi Tyler an, das vor einigen Wochen im Gym stattgefunden ist. Als würden ihn die Geister seiner Vergangenheit nach und nach einholen.

Kip Sabian
Was willst du? Ich bin ein gebundener Mann. Etwas, was du nicht konntest.

Penelope Ford. Einigen Fans der c2c fällt es wie Schuppen von den Augen, während Andere die Antwort schon hatten. Die Blondine seufzt leise und greift nach ihrer Tasse. Vorsichtig umklammert sie diese mit beiden Händen und wärmt diese einen Moment daran. Gleichzeitig hebt sie überrascht die Augenbrauen und mustert Kip einen Moment.

penelope.ford:
« Noch immer? Ehrlich gesagt habe ich gedacht, dass es zwischen euch aus ist nachdem ich gesehen habe wie wenig Alexa über dein Verschwinden wusste. Habt ihr überhaupt jemals darüber gesprochen? Hat es sie überhaupt interessiert? »

Alles hat die Blonde nicht verfolgt. Im Gegenteil kennt sie nur Bruchstücke von dieser Story. Seitdem sie einen Gastauftritt in der c2c hatte, hat sie nur sporadisch rein geschaut. Ihr Hauptaugenmerk blieb weiterhin auf ihrer Karriere als Model. Nur hier und da hatte sie einige Auftritte in anderen, kleinen Company's. Ihr Training ist dabei tatsächlich hier und da ein wenig zu kurz gekommen, was sie im Grunde auch nicht groß stört. Obwohl die Leidenschaft fürs Wrestling nie gestorben ist.

penelope.ford:
« Was ich hier mache, ist auch leicht beantwortet. Ich erhole mich von meinem Shooting.. Und genehmige mir einen viel zu süßen Kaffee. Dich hier zu treffen ist bloß ein Bonus, denn ich durchaus dankbar annehme. Schade, dass es nicht auf gegenseitig beruht und deine Freude sich in Grenzen zu halten scheint... »

Ein leises Seufzen verlässt die vollen Lippen der Blonden, die in einem dunklen Rot schimmert und sich schmollend zusammen ziehen. Passend dazu lehnt sie ihr Kinn ein klein wenig nach unten um ihre Augen größer wirken zu lassen als sie es sind. Dass sie sich auch noch leicht nach vorne beugt um ihr Dekolleté in Szene zu setzen, dürfte wohl auch auffallen. Absicht? Wer weiß. Penelope will sich nicht in die Karten schauen lassen.

Kip Sabian
Stört dich das, Penelope?

Eine simple Frage. Das zwischen ihm und ihr liegt in der Vergangenheit, möchte man meinen und doch scheint sie sich noch immer ziemlich für das Leben des Handsome Hustlers zu interessieren. Warum sonst sollte es sie überhaupt tangieren, was und wie viel Alexa weiß? Zu seinem Übel weiß die Blondine allerdings nach wie vor mit ihren 'Reizen' umzugehen. Genug, um Kip lieber auf seinen Tee schauen zu lassen.

Kip Sabian
So? Während du deinen Körper also für ein bisschen Taschengeld ablichten lässt, mache ist das große Geld im Wrestling Business. Selbst du solltest wissen, dass die Gang wieder an der Spitze steht. Natürlich freust du dich mich zu sehen. Damals war ich ein deutlich kleinerer Fisch, nicht? Jetzt könnte ich deiner ganzen Familie Häuser finanzieren. Dir 'Clout' geben. Du hattest deine Chance. Ich habe alles für dich riskiert. Meine ganze Beziehung Bobbi weggeschmissen .. nur damit du am Ende den Schwanz einziehst.

Die Hand des Briten ist mittlerweile zur Faust geballt, während sie neben dem dampfenden Heißgetränk auf dem Tisch liegt. Es ist kein Geheimnis, dass Kip trotz der 'harten' Fassade einen recht weichen Kern hat, gerade was seine Liebe zum anderen Geschlecht angeht.

penelope.ford:
« Ehrlich gesagt.. »

Fängt Penelope an und runzelt die Stirn leicht. Sie überlegt einen Moment, wiegt den Kopf erst auf die Linke, dann auf die rechte Seite. Bis sie schließlich nickt.

penelope.ford:
« Ja. Es stört und vor allem irritiert es mich. Ich weiß, dass ich die Brücke hinter mir abgerissen und dich damit deinem Schicksal überlassen habe. Aber ich.. weiß auch, dass sie nicht die Frau an deiner Seite sein sollte. Sie hat mit Sicherheit ihre Qualitäten.. irgendwo versteckt in diesem winzigen Körper.. »

Penelope strengt sich tatsächlich an nicht allzu negativ über Alexa zu sprechen, auch wenn es ihr doch schwerer fällt als sie selbst gedacht hat. Daher ist ihre Wortwahl etwas holprig und sogar unbeholfen. Vor allem weil sie selbst wahrscheinlich die letzte Person ist von der Kip Beziehungsratschläge haben will.

penelope.ford:
« ..nur sind das Qualitäten und Eigenschaften, die zu einem Mann von deinem Kaliber passen? Die dir und deinen Brüder unterstützen? Oder ist es nicht viel mehr so, dass sie ihre eigenen Ziele hat und dabei neigt dich zu vergessen? Warum sitzt du überhaupt ohne sie hier? Oder habe ich sie übersehen? »

Die Blonde hebt ihren Blick und tut so als würde sie sich umsehen, nur um dann schmunzelnd wieder auf ihren Kaffee zu schauen. Endlich entscheidet sie sich dafür einen Schluck davon zu probieren. Egal wie sie es macht, hinterlässt sie tatsächlich keine roten Abdrücke auf dem Rand. Trotz eindeutigem Lippenstift.

Kip Sabian
Alexa ist .. irgendwo. Ich bin nicht ihr Babysitter.

Penelope scheint zu wissen, wo sie anzusetzen hat. Sie schlägt in diesebe Kerbe, die Noam schon vor ihr geschlagen hat. Sie beide Leben ihr Leben, ihre Karrieren, nebeneinander her. Den Schotten scheint das schon länger zu stören. Er ist ein Guter, jedenfalls zu Kip. Will vermutlich selbst nur das beste für seinen Bruder. Niemand scheint das beste, in diesem Fall, in Alexa zu sehen.

Kip Sabian
Und du willst die Brücke reparieren, hm? Da hast du verdammt viel Arbeit vor dir, Penelope. Sie alle halten mich für untreu. Nicht zuletzt wegen dir. Gerade als ich dachte, ich könnte mit dem Kopf gehoben zurückkehren, nachdem Bobbi spurlos verschwunden ist und wir beide ... - Hast du meine Hand weggeschlagen. Genau wie Bobs davor. Du weißt genau, was ich in dir gesehen habe. Tze, du bist die einzige, die es weiß. Die Gang? Alexa? Für die bist du nicht mehr als eine einmalige Geschichte gewesen. Niemand weiß, was wirklich zwischen uns war.

Und es ist nicht seine Aufgabe, alleman hier und jetzt darüber aufzuklären. Kip kippt sich den restlichen Tee in den Nacken und steht auf, bereit zu gehen.

Kip Sabian
Wie ist Kip nur so ein frauenhassendes Arschloch geworden, heh? Nachdem er immer und immer wieder als der Böse dargestellt wurde. Wegen euch. Wegen dir. Ein paar Worte werden mich nicht überzeugen. Es wäre ein anfang wenn du zeigst, wie ernst du es meinst. Wenn du an meiner Seite sein willst, immer ..., brauchst du einen c2c Vertrag.

Mit einem leichten Stirnrunzeln verfolgt Penelope die Bewegungen des Briten. Hat er ihr so eben so etwas wie eine Chance eingeräumt? Ihr indirekt gesagt, dass es noch nicht hoffnungslos ist? Und das obwohl er sie für das verantwortlich macht, was aus ihm geworden ist? Ohne, dass sie etwas dagegen tun kann, schleicht sich ein kleines Lächeln auf ihre Lippen.

penelope.ford:
« Ich muss dich leider enttäuschen.. es liegt mir fern, etwas zu reparieren, was bereits eingerissen wurde. Dafür haben wir uns Beide zu sehr verändert. Zu viele Dinge stehen unausgesprochen zwischen uns und würden uns nur auseinander treiben als zusammen. Vielleicht würde es so enden wie mit dir und Alexa. Ohne gemeinsamen Nenner neben einenader herleben. Ohne großes Interesse am Leben des Anderen.. nichts, was ich mir für mich selbst wünschen würde und noch weniger für dich. Ich weiß, dass ich diesen Schaden nicht wieder gut machen könnte.. und dass diese Altlast es auch dir schwer machen würde mir zu vertrauen, aber... »

Penelope platziert ihren Ellbogen auf dem Tisch nur um ihr Kinn auf ihrer Hand abzustützen. Ihre Augen funkeln frech, fast schon herausfordern als sie den Blick des Briten sucht. Will sie testen welche Wirkung ihre Worte bei ihm haben? Oder ist es bloß ein Spiel? Schon damals gab es zwischen ihnen eine Chemie, die sie selbst nicht begriffen hat. Dass er ihr bis heute nicht aus dem Kopf gegangen ist und dass sie ihn ausgerechnet heute trifft... ist das ein Zufall? Oder viel mehr ein Hinweis vom Universum, dass es langsam Zeit ist sich wirklich zu entscheiden?

penelope.ford:
« ... ein Neuanfang wäre etwas anderes. »

Kip Sabian
Deutlich leichter der Vergangenheit den Rücken zuzukehren, hm?

Ihm fällt das nicht so leicht wie ihr. Alle Fehler und Entscheidungen haben ihn zu dem Mann gemacht, der er heute ist und selbst wenn er könnte, hat er den persönlichen Punkt eines Neuanfangs bereits überschritten. Dem Handsome Hustler gefällt es aber auch, wo er jetzt ist. On top of the world, wie man so schön sagt.

Kip Sabian
Vielleicht sieht man sich mal wieder. Bei dir weiß man ja nicht.

Ein weiterer Seitenhieb seitens Sabian, der seinen Geldbeutel aus der Hosentasche zückt und gute 100 Dollar unter der Untertasse platziert, bevor er ihr den Rücken zudreht und das Lokal verlässt.
Die Blondine seufzt leise und schaut Kip noch einen Moment nach. Ihr Blick wirkt nachdenklich. Dann greift sie in ihre Tasche und holt ein Smartphone hervor. Noch während die Kamera langsam ausblendet, sieht man wie sie eine Nummer wählt und dieses ans Ohr hält. Dann wird es schwarz.

[Bild: trennbanner2prj3x.png]

Die Show geht ihrem Ende entgegen und nur noch ein Match steht auf dem Programm. Tenille muss ihren Gürtel gegen Alexa verteidigen und die Beiden Damen wollen im großen Finale Heute Abend diesen noch mal perfekt abrunden. Doch bevor wir uns um den Main Event kümmern, schalten wir noch ein mal Backstage wo wir einen Superstar antreffen, welcher heute schon erfolgreich sein Match beenden konnte. Jon Moxley konnte sich, wenig überraschend, gegen Glenn Gilbertti durchsetzen und hatte dabei recht wenig Mühen. Somit war sein Arbeitstag beendet und anscheinend wartet Jon noch auf Jemandem. Frisch geduscht und umgezogen steht der Lunatic nun im Gang und blickt sich um. Man kann schon erahnen, welche Person es sein wird, auf welche Mox wartet.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Sehr schön, da bist du ja, dann können wir uns ja auf den Weg machen, oder?“

Im Grunde gibt es wirklich nur eine einzige Person mit der sich Moxley gerne abgibt. Sehbar für die Kamera tritt Mary Dobson aus einer Tür heraus. Ein wenig ungewohnt für das Zuschauerauge trägt sie heute kein Rüschenkleid, sondern ein schlichtes bordeauxrotes Oberteil. Ergänzt wird dies durch eine eng anliegende, schwarze Jeans. An ihren Füßen befinden sich ein paar Overkneestiefel. Auch das Makeup ist sehr dezent dunkel heute. Die Haare liegen gekämmt und glatt an ihren Schultern herunter und wirken nicht so wirr wie sonst. Erstaunlich was all diese Kleinigkeiten aus einem Menschen machen! Zwar kann man die Hexe immer noch sehr gut erkennen, aber sie wirkt.. verändert. Im positiven Sinne! Ein Lächeln ziert ihre Lippen als sie nach dem Arm Moxleys greift.

~Mary D.~
"Ich wäre zumindest startklar.. Lass uns gehen!"

Stimmt Mary Moxley schlussendlich zu und geht sogar den ersten Schritt. Ihre Mundwinkel bleiben weiterhin oben, während sie sich mit einer freien Hand nun ein paar Haarsträhnen hinter das Ohr streicht.

~Mary D.~
"Mir hat es übrigens sehr gefallen, wie du Gillberti zurechtgestutzt hast. Hoffentlich habe ich nun ein klein wenig Ruhe vor ihm!"

Der ehemalige WCW Superstar Disco Inferno hat in letzter Zeit wahrlich keine Gelegenheit ausgelassen das weibliche Geschlecht per Social Media anzugraben. Auch Mary Dobson wurde das ein oder andere Mal dort 'angeschrieben' und zu dubiosen Angeboten eingeladen. Niemals würde sie auch nur darüber nachdenken eines davon anzunehmen. Sie ist bereits in festen Händen.. Kein Wunder das sie es genossen hat zuzusehen wie Moxley mit dem Schmierlappen den Boden wischt!

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Freut mich wenn es dir gefallen hat. Es war dennoch nicht leicht sich wieder rein zu finden. Die erzwungene Auszeit hat sich bemerkbar gemacht.“

Obwohl das Match recht eindeutig war, obwohl Disco es schaffte, den Elan welches er im Gespräch mit Mox vor ihrem Match getankt hatte, ins Match zu bringen, war Mox dann doch eine Nummer zu hoch für den ehemaligen WCW Superstar. Das es dieser auch war, der per Twitter fast den gesamten c2c Damen Kader angebaggert hatte, der schließlich eine Abreibung kassiert hatte, war für Mary natürlich sehr schön anzuschauen.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Irgendwie muss er ja von sich reden machen...Erfolg im Ring hat er bisweilen keinen da versucht er es halt bei den Damen. Das er bei dir dabei auf Granit stößt, wundert mich nicht. Du magst Männer welche...härter an die Sache gehen.“

Ein leises Kichern ist aus Marys Kehle zu hören bei letzterem Satz Moxleys. In der Vergangenheit konnte man ja beobachten das ihre 'Spiele' nicht wirklich alltäglich sind. Selbst Noam Dar könnte da manchmal verblassen.. Einmal ging Moxley ein wenig zu weit damit und hätte Mary das Leben gekostet. Diese alten Kamellen sind jedoch schon längst vergessen. Mit beiden Händen hält sie seinen Arm fest.

~Mary D.~
"Du brauchst zumindest kein Hundehalsband um mich an dich zu ketten.."

Das ist ein kleiner dezenter Schuss in Richtung der fragwürdigen Beziehung von Aaliyah und Noam Dar. Bei dem Gedanken ein Halsband für TIere tragen zu müssen, schaudert es Dobson dann doch. Sie trägt gerne solche Dinge.. Aber nicht wenn man sie ihr aufdrückt um sie als Eigentum zu markieren. Sie ist das Eigentum von niemanden.. Nicht einmal vom Lunatic. Genauso wenig wie er Ihres ist, obwohl er sich manchmal so verhält.

~Mary D.~
"Ich habe gemerkt das du etwas angespannt warst. Glaubst.. du immer noch das der Fiend nach dir suchen wird..?"

War die Stimmung gerade eben noch ein wenig locker, wird es seh schnell etwas ernster. Jon wollte ja bereits vor ein paar Wochen seine Liebste nicht begleiten, weil er fürchtete ins Visier von Wyatt zu geraten. Sie ist unglaublich stolz auf ihn, das er es jedoch durchgezogen hat heute ein Match zu bestreiten. Dennoch war der Kampf gegen Disco nicht die Art in der Jon sonst kämpft.. Er wirkte unkonzentriert und hektisch. Fast so als wolle er schnellstmöglich fliehen.

[Bild: jonmoxgbu40.png]
„Naja...ich denke mal, wenn, dann hätte er sich bereits bemerkbar gemacht. Vermutlich sieht er mich nicht mehr als Gefahr an. Wer weiß. Oder er hat erkannt, das der Moxley, welchen er damals unter die Erde befördert hatte, nicht mehr existiert.“

Es war durchaus ein wenig komisch. Moxley hatte zwar das Match dominiert, aber wie Mary bemerkt hatte, ging es auch recht hektisch einher. Man konnte durchaus einen Unterschied erkennen, was aber wohl der Zeit der Inaktivität zu Grunde liegt.

Mary bemerkt das Moxley in ihrer Position ein wenig verkrampft als sie Wyatt anspricht. Leider Gottes hat dieser Mann seine Spuren in ihm hinterlassen.. Und Dobson ist nicht so töricht wie andere Superstars oder Damen ihn als absolut uninteressant oder ungefährlich einzuschätzen. Nicht mehr.. Spätestens seit dieser grauenhaften Zeit nicht mehr. Ein wenig beruhigend legt sie ihre freie Hand auf seinen Arm um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Sie muss stark sein und den Eindruck vermitteln das alles gut ist. Somit lächelt sie ihn an und neigt ihren Kopf auch etwas zur Seite.

~Mary D.~
"Was auch immer es ist.. Du weißt das wenn noch einmal so etwas passiert, ich dieses Mal einschreite!"

Wird sie das? KANN sie das? Das ist die große Preisfrage. Im Grunde ist sich Mary bewusst das sie absolut machtlos gegen den Fiend ist. Allerdings möchte sie auf keinen Fall das Mox sich davon weiter beeinflussen lässt. Und wenn es bedeutet ihm eine kleine Lüge auftischen zu müssen, dann ist das so. Sie drückt ihren Liebsten ein wenig nach vorne, behält ihren Blick dabei nach oben.

~Mary D.~
"Wie findest du meine Kleider eigentlich? Mia hat sie ausgesucht! Wir waren nach der letzten Show in einem Kleidergeschäft.. Die Verkäuferin war wirklich ganz nett und hat uns bei der Auswahl auch ein wenig beraten. Mia hat dann das gefunden und..."

Während die selbsternannte Hexe mit einem anderen Thema beginnt, verlassen sie und Mox das Kamerabild sehbar. Ihre Stimme wird dabei immer leiser bis sie gänzlich verstummt und man nur noch den leeren Korridorflur erkennen kann, in dem beide sich verabredet haben um abzureisen.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Was war nicht heute schon alles passiert?! Aliyah Areebi war, einmal mehr, mit der World Heavyweight Championship von ihrem Freund Noam Dar herumstolziert und hatte jedem der zuhörte aufs Auge gedrückt wer sie ist. Doch der Spaß verging so schnell er gekommen war und der Title ging verloren. Wie konnte das nur passieren?! Fakt ist, Aliyah hat keine Ahnung wie sie ihn überhaupt verlieren konnte und Fakt ist außerdem dass sie ihrem Liebsten nun ohne seinen Besitz unter die Augen treten muss.

An einer Wand gelehnt und mit dem rechten AirPod Pro im Ohr swipet der Schotte derweil auf seinem Mobiltelefon herum. Seine linke Fußsohle berührt dabei die einst weiße Wand. Sein neuer Kumpel, Chris Ridgeway, hatte einmal mehr Stärke bewiesen und seinen heutigen Gegner quasi zermalmt. Es war eine wahre Freude gewesen und Noam ist ein wenig traurig, denn Ridgeway und Pete Dunne könnten ein wunderbares Team abgeben, wäre Dunne nicht schon seit einer ganzen Weile außer Gefecht. Sei es drum.

NOAM DAR:
» Wo hast du dich rumgetrieben? «

Passiv-aggressiv spuckt der World Champion Feuer. Die Fußsohle trennt sich von der Wand und das Handy landet mit einem Flutsch in der Hosentasche. Es ist klar, dass Noam natürlich Aliyah meinen muss, die sich anscheinend außerhalb des Blickfeldes der Kamera aufhält. Sie hatte ihn viel zu lange warten lassen nach ihrem Match und eine Dusche kann doch wohl nicht soo lange dauern. Auch für eine junge Frau nicht. Ein Hund der dabei erwischt wurde, wie er den Mülleimer ausräumte und das Wurstbrot vom Teller klaute erkennt man meistens daran, wie er seine Rute zwischen die Beine klemmt und die Ohren zurück legt. Hätte Aliyah einen Schwanz und Hundeohren, dann würde sie wohl jetzt genau das Ebenbild eines Hundes mit schlechtem Gewissens sein. Schlechtes Gewissen trifft es nämlich auf den Punkt. Nach ihrem Match ist die Araberin direkt wieder in den Backstage gerannt, hatte nochmal in den aller letzten Gängen nach dem Titel gesucht, bis sie sich eingestehen musste auch diesen nicht wiederzufinden. So ist sie resigniert in die Dusche gestiegen - und ja, steht nun vor ihrem Partner. Ohne dessen Titel.

» ALIYAH AREEBI: "Sorry, Babe."

Die dunklen Augen gleichen dem Blick eines treudoofen Hundes. Dabei drehen sich ihre Gedanken hauptsächlich darüber, wie sie Noam den Verlust seines Titels vermitteln soll. Zwar verdient Aliyah auch ausreichend gut - vor allem seit ihrem War Games Match - aber so ein Championship ist auch relativ teuer, so einfach könnte sie ihn nicht ersetzen. Und welche Versicherung tritt bitte für verlorene Titelbelts in Kraft?

» ALIYAH AREEBI: "Können wir kurz reden...?"

Die Handtuchtrockenen Haare liegen wie ein Rahmen um das ungeschminkte Gesicht. Nach ihrem Match hat sie sich in eine lockere Jogginghose und einem Croptop geschmissen. In ihrer rechten Hand hat sie den Griff ihres pinkten Rollkoffers. Wenn sie ihn nicht auf den Titel anspricht, dann würde er es vielleicht vergessen. Ein Wunschgedanke, den sie sich innerhalb von Sekunden aus dem Kopf schlägt. Bereits bei ihrem Baba musste sie lernen, dass es für das Lügen NOCH größere Strafen gab, als für die Wahrheit. Und bei Allah, die Bestrafungen für die Wahrheit allein war schon schwer genug.

» ALIYAH AREEBI: "... dein Titel, ich.."

Spuck es aus, Aliyah Areebi!

Stoisch wie eine Maschine bewegt der Kopf Noam Dars sich seitlich. Der Anblick vor sich, diese Wehleidigkeit eines getretenen Hundes, ihre brüchige Stimme und natürlich die geäußerten Worte ... Noam kann jetzt schon vermuten was geschehen ist. Die Zunge schnalzt an der Spitze der Oberlippe.

NOAM DAR:
» Mein Titel, du? Mein Titel ... was?! «

Ganz analysierend, ebenfalls wie eine Maschine, tasten seine Augen ihren Körper ab. Keine Spur von dem prestigeträchtigen Gold, der Meisterschaft im Wrestling. Das kann nicht wahr sein?! Vielleicht ja in ihrem Koffer.. vielleicht ja noch in der Umkleide.. vielleicht? Vielleicht ist er aber auch einfach ... weg? Mit großen Augen blinzelt Aliyah ihrem Partner entgegen und versteckt die imaginäre Rute zwischen ihren Beinen. Wir würde sie sich am besten Erklären?

» ALIYAH AREEBI: "Also.. Ich.. Ich habe heute früh noch Jericho getroffen. Wir haben uns ein bisschen über seinen Podcast unterhalten, habe ein bisschen für uns geworben - du weisst schon. King und Queen..."

Ganz gezielt versucht sie an die bestehende Partnerschaft zu appellieren. Sie sind ein gut eingespieltes Team, dass durch gute sowie schlechte Zeiten gehen kann. Sie muss Noam nur daran erinnern, was er an ihr hat wenn sie seinen Titel nicht verliert.

» ALIYAH AREEBI: "... Ich hab den Titel kurz abgelegt, der wird mit der Zeit nämlich ziemlich schwer, weisst du?"

Und dann hat sie sich mit Jericho weiter unterhalten, ist gegangen, und hat den Titel liegen lassen. Sprich es aus, Aliyah. Sprich es aus und hole dir damit deine Bestrafung ab. Sie schnappt nach Luft, zieht die Schultern in die Höhe und kneift kurz ihre Augen zusammen. Wahrscheinlich aus Angst, die Reaktion ihres Freundes zu sehen - vielleicht auch aus Angst, dass er ausholen würde.

» ALIYAH AREEBI: "IchhabdeinenTitelaussversehenliegenlassenunddannwarerplötzlichweg."

Es ist raus.

NOAM DAR:
» Moment. «

Die Augen zu Schlitzen zusammengekniffen, der mahnende aber auch fragende Zeigefinger angehoben. Noam muss das erstmal akustisch verstehen. Und er muss Pausen zwischen die von ihr in Doubletime ausgespuckten Worte bringen. "Titel ausversehen liegen gelassen und dann war er plötzlich weg"...

NOAM DAR:
» Du verarschst mich. Er war plötzlich weg!? Wie ist etwas plötzlich weg!? Weggezaubert, oder was? Vom Erdboden verschluckt!? Aliyah?! «

Er geht einen großen Schritt auf sie zu und die 15cm Größendifferenz werden deutlich. Seine Hand bewegt sich zügig auf ihren Kopf zu, allerdings (noch?) nicht in schlagender Ausführung. Sie legt sich lediglich (durchaus unsanft) an Kinn und Wange, hebt ihren auf den Boden sehenden Blick an und erzwingt den Blick in seine Augen.

NOAM DAR:
» Aliyah Al-Areebi, sag dass das nur ein dummer Scherz ist. «

Es zischt Gift und Galle aus seinem Mund, als er sie bei ihrem vollen Namen anspricht. Aliyah Al-Areebi fühlt sich in die Zeit zurück versetzt in welcher ihr Vater sie so anpacken und ansprechen würde. Die erwachsene Frau fühlt sich wieder wie das kleine Kind, dass sie einst war. Verständlich, nur ein kleines, dummes Kind würde so etwas wichtiges verlieren. Eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht würde doch lernen, achtzugeben.

» ALIYAH AREEBI: "Es tut mir leid."

Flüstert sie ihrem Liebsten nur leise entgegen während sie den Druck auf ihrem Kiefer immer deutlicher spürt. Für eine Sekunde soll sie also das Ebenbild ihres Vaters in dem finstren Blick Noam Dars sehen. Beide gucken irgendwie gleich, wenn sie wütend sind. Mit jeder Sekunde, die sie länger in eben jene Augen blickt, wird der Drang immer größer. Der Drang, diesem Mann doch einfach nur gefallen zu wollen. Der Drang, doch einfach nur die Liebe zu bekommen, die sie auch vergibt. Den Drang, perfekt für den Mann zu sein.

» ALIYAH AREEBI: "Ich mache es wieder gut, versprochen..."

Flüstert sie also leise weiter. Das Schuldeingeständnis ist damit offiziell bestätigt.

NOAM DAR:
» Wie willst du das wieder gut machen? Leid tun bringt mir meine Championship nicht zurück, oder!? «

Im krassen Gegensatz zu ihren kleinlauten Worten wurde Noams Aussprache hier sehr viel kräftiger. Kräftiger, so wie der Hand an ihrem Kinn, als er die Zähne und damit auch seine Lippen aufeinanderpresst. Was soll er jetzt tun?! Wie sieht das aus!? Soll er sich einen neuen Title machen lassen - womöglich einen Replika Title aus dem c2c Store umhertragen, aus Plastik, bis dieser neue Title da ist? Was für eine Demütigung... der Griff an ihrem Kinn wird fester, bis er sich plötzlich komplett löst. Zusammen mit einem Einatmen. Er holt tief Luft, leckt sich über die Lippe und dann klatscht es, dank einer schallenden Ohrfeige. Für ihn nichts, als wäre es gar nicht passiert, für sie mit Sicherheit das genaue Gegenteil.

Für einen Moment ist Stille. Sein Blick auf sie hinunter donnert ihr zwar imaginäre Blitze entgegen, doch es ist Stille. Bis er sie dann bricht. Leise und ungewohnt druckvoll für seine Stimme.

NOAM DAR:
» Es ist meine Schuld. Wieso vertraue ich dir sowas auch an? Ich weiß es besser. Ich bin wirklich ein Idiot. Ich hätte wissen müssen, dass du dummes Ding sie verlieren würdest. Ich hätte es wissen müssen. «

Er schüttelt den Kopf langsam hin und her und sieht von nun an an ihr vorbei oder über sie hinweg, als wäre sie Luft.

NOAM DAR:
» Was kannst du eigentlich...?! «

Binnen von Sekunden hat sich Aliyahs Wange in ein knalliges rot gefärbt. Ihre Haarsträhnen fallen in ihr Gesicht, dass sich mit der Ohrfeige zur Seite gewandt hat. Ihre Augen bleiben geschlossen und sie presst ihre vollen Lippen aufeinander, die von dem einen auf den anderen Moment plötzlich staubtrocken geworden sind. Es fühlt sich so an, als hätte ihr Körper gerade alle Flüssigkeiten kanalisiert, um diese in ihre Augen zu pumpen und einen Kloß im Hals zu bilden. Doch sie würde einen Teufel tun, um jetzt zu weinen. Stattdessen atmet sie jegliche Tränen weg - eine Art Meditation, in der sie schon ganz gut ist. Aus Kindheitstagen gelernt. Wenn du deinem Vater gefallen willst, darfst du so eine derartige Schwäche nicht zeigen. Sie schluckt deutlich, als sich ihr Blick wieder zu ihrem Vater Freund hebt. Genau, Aliyah Areebi. Was genau kannst du eigentlich? Titel verlieren - dass kann sie scheinbar.

» ALIYAH AREEBI: "Ich wollte das wirklich nicht, Babe..."

Brummt sie ihm etwas lauter, aber dennoch unterwürfig, entgegen. Was für ein schwacher Trost. Es wäre ja NOCH lächerlicher, wenn sie den Championship mit Absicht verloren hatte. Eine Tatsache, die ihr jetzt im Nachhinein, wo die Worte bereits aus ihrem Mund gekullert sind, auch selbst auffällt.

» ALIYAH AREEBI: "Ich mach es wieder gut. Ich tu alles, was du willst."

Ihre Lippen pressen sich aufeinander. Eigentlich tut die junge Frau doch eh schon alles, was der Schotte von ihr verlangt. Aber vielleicht würde ihm ja was Neues einfallen. Völlig egal wie demütigend es auch sein wird, sie wird es mit machen. Einfach nur um die Gunst ihres Liebsten wieder zurück zu bekommen.

NOAM DAR:
» Ach - spar dir das "Babe". «

Er winkt ab. Er würdigt sie keines Blickes. In ihm brodelt es und wäre man nicht am Arbeitsplatz, könnte nicht jeden Augenblick jemand vorbei kommen, wer weiß was passieren würde. Doch man muss klar denken. FOCUS! Vom Erdboden verschluckt kann der Title nicht sein. Irgendwo MUSS zu er aufzufinden sein.

NOAM DAR:
» Wir reden später weiter hierüber.. allein. «

Nun aber. Noam sieht sie an und verzieht dabei keine Miene. Er meint es so wie er es sagt. Und was auch immer er unter "reden" versteht, wird mit Sicherheit nicht nur Worte sein.

Abermals hebt er den Zeigefinger und angestachelt wandern seine Augenbrauen in die Höhe zum Haaransatz. Bedrohlich und leise spricht er.

NOAM DAR:
» Jetzt wirst du meine Championship suchen und finden und wenn es die ganze Nacht dauert. Und komm mir nicht unter die Augen ohne sie.. «

Warnend schüttelt er den Kopf. Die Championship ist sein teuerster Besitz. Er hatte dafür gekämpft. Blut gelassen. Unendlich viel Schweiß gelassen. Und seine Freundin hat nichts besseres zu tun als damit hausieren zu gehen und sie zu verlieren!? Ihm hatte es gefallen dass sie mit seinem Schmuckstück herumstolziert und damit angibt. Irgendwie bestätigte Noam das, es gab ihm einen besonderen Kick. DAS aber - sie zu verlieren - ist eine Todsünde.

NOAM DAR:
» Ich brauch' frische Luft. «

» ALIYAH AREEBI: ".. warte, ich komme mit."

Als Noam an ihr vorbei läuft, dreht sich die Araberin auf dem Absatz um, um ihm wie ein kleines Hündchen was sie auch ist hinterher zu laufen. Aufmerksam blickt sie zu ihm hoch und versucht die richtige Distanz zu ihm zu finden. Einerseits will sie sich ihm nicht unnötig zu nahe kommen, andererseits will sie auch nicht zu weit von ihm weg sein. Ihre rote Wange scheint dabei die ganzen Blicke auf sich zu ziehen. Kaum zu glauben, dass sie nach so einer Ohrfeige immer noch um seine Liebe buhlt.

» ALIYAH AREEBI: "Babe, das wird mir nicht nochmal passieren, ich schwöre es dir! Wirklich, ich weiß nicht, was da mit mir los war. Jericho hat mich so abgelenkt, als wir miteinander gesprochen haben. Und oh Gott, dieser Titel ist so schwer - ich weiss nicht wie du es schafftst den immer zu tragen. Das nächste Mal werde ich besser aufpassen! Versprochen. Das nächste Mal werde ich ihn mir einfach um die Hüfte schnallen und nie wieder los lassen.

Der Schotte schluckte kurz als er endlich auch akustisch verstand dass Chris Jericho eine "Teilschuld" trifft. Ausgerechnet er. Doch das würde die kommenden Wochen nur besser machen - dazu später mehr.

NOAM DAR:
» Halt's Maul! Ich will nichts hören! «

Ruckartig dreht er sich um, nimmt eine Hand voll ihrer Haare und zerrt Aliyah daran zur gegenüberliegenden Wand. Sie steht wortwörtlich mit dem Rücken zu ihr und Dar lässt ihr keinen Ausweg.

NOAM DAR:
» Wage es dich nicht ohne das Ding im Hotelzimmer zu erscheinen. Wage es dich nicht, Aliyah. Wenn ich wegen dir beim Management um einen neuen Title betteln und mich erklären muss, dann.. dann.. «

Seine freie Hand ballt sich zur Faust, dann lässt die andere Aliyahs Haare los. Augenkontakt. Imaginäre Blitze. Doch bevor irgendein Vulkan ausbrechen kann, fällt ein riesengroßer Propfen hinein.

Worker: "Mister Dar? Mister Dar, ich-"

"Mister Dar" sieht nicht mal zum Worker hinüber der sie beide gerade stört.

NOAM DAR:
» Jetzt. Nicht. «

Worker: "Mister Dar, ich habe Ihre Championship gefunden. Hier."

Nun aber. Er sieht hinüber und schielt auf das prächtige Gold in den unwürdigen Händen dieses dürren Mannes. Noam ist erleichtert, das sieht man. Wenngleich es auch irgendwie... schade ist. Er ertappt sich dabei, den Abend gerne ohne diesen Title erleben zu wollen. Und all den damit verbundenen Konsequenzen. Für Aliyah. Doch die Freude über eine Schmach die nicht erlebt werden musste, vor Brandi Rhodes, ist größer. Er reißt das Gold fast schon an sich.

NOAM DAR:
» Ich glaube du hast jemandem zu danken. «

Sagt er in Aliyahs Richtung, ohne sie anzusehen. Sein Blick ist auf das Gold gerichtet. Er spiegelt sich darin und prüft so gleich mal seine Haare. Unterdessen scheint der Worker auf einen Dank zu warten, obwohl er am liebsten einfach verschwinden würde. Das alles ist unangenehm für ihn.

» ALIYAH AREEBI: "D-Dankesehr..."

Murmelt sie dem Worker zu. Es ist nicht nur ihm unangenehm - sondern auch ihr. Und es war ein ehrliches dankeschön, aus dem Mund der verunsicherten Kanadierin. Nicht nur dafür, dass er das verflixte Gold gefunden hatte, sondern auch dafür, dass er diese Situation zwischen den beiden störte. Wer weiß, was passiert wäre wenn Noam jetzt nicht unterbrochen werden würde? Ob der Schotte denn eigentlich auch mit der Faust ausgeholt hätte? Aliyahs Kopfhaut brennt noch von dem festen Griff ihres Freundes und mit großen Augen blickt sie zwischen ihm und dem Worker hin und her. Besagter Worker überlegt noch, ob er nicht doch etwas stehen bleiben und damit deeskalierend wirken soll, doch keiner möchte sich dem Zorn eines Noam Dars opfern - so verschwindet auch er und überlässt die junge Frau ihrem Schicksal.

» ALIYAH AREEBI: "Ich... Ich..."

Gerade versucht sie sich nochmal zu erklären, doch ihr Partner macht nur mit einem stummen Nicken deutlich, dass er endlich von hier verschwinden möchte. Während er sich das Gold über die Schulter wirft tritt er bereits dem Weg zum Ausgang der Halle an. Aus dem Hund ist ein begossener Pudel geworden. Mit langsamen, zögernden Schritten läuft sie dem Schotten hinterher, während ihr Blick nur auf ihre Schuhe fixiert ist. Sie ahnt schon, was sie heute Abend im Hotel wohl erwarten wird. Scheint so, als würde es eine lange Nacht werden.

Noelle Foley: "Noam ist so ein unglaubliches Arschloch!"

Byron Saxton: "Aliyah kann von Glück reden, dass der Titel wieder aufgetaucht ist. Ich glaube so schnell wird sie ihn nicht mehr von Noam ausgeliehen bekommen."

Johnny Curtis: "Sie könnte meinen Titel jederzeit halten..."

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

MAIN EVENT
SINGLES MATCH
c2c Shine Championship
Tenille Dashwood © vs. Alexa Bliss

https://abload.de/img/1h0ktj.jpg
Writer: Laura



Byron Saxton: "Und hier ist unsere offizielle Shine Championesse, wenngleich die ein oder andere Dame des Rosters anderer Meinung ist."

Noelle Foley: "Der ein oder andere? Du meinst wohl, Alexa Bliss ist anderer Meinung! Und dennoch hat sie Unrecht!"

Die fast schon epische Musik ertönt und die Worte "And still, its all about Me" kündigen sie auch schon an nun. Mit Sonnenbrille bekleidet tritt Tenille Dashwood durch den Vorhang und breitet ihre Arme aus. Die schwarzen Handschuhe bedecken gerade noch die Fingerknöchel und mit einem selbstsicheren Lächeln präsentiert sich Tenille nun den Fans, sie dreht sich etwas und deutet auf das Me an ihrem Outfit

[Bild: tenor.gif]

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen! The following contest is YOUR MAIN EVENT OF THE EVENING sceduled for one fall and it is for the c2c SHINE CHAMPIONSHIP! Making her way to the ring... From Melbourne, Australia... She is the current reigning c2c Shine Champion... Its all about Her! Tenille Dashwood

Tenille bleibt vor dem Ring stehen und löst die Verschnürrung an ihrem Kragen, welcher dann die Schulterpolster geräuschlos zu Boden fallen lässt. Die Fans jubeln laut auf, es scheint als wäre Tenille bei den Fans äußerst beliebt.

[Bild: tenor.gif?itemid=13339598]

Sie selbst umrundet den Ring nun noch einmal kurz.

[Bild: tumblr_o3h146hRYB1rmv1vdo2_400.gifv]

Besteigt ihn dann schliesslich durch das zweite und dritte Seil hindurch. Erst jetzt legt sie ihre Sonnenbrille ab, lässt die Schultern kurz kreisen und konzentriert sich auf das nun folgende Match.

LONG LIVE ALEXA BLISS



Noelle Foley: "Oh Gott ... ich hoffe inständig, dass Bliss heute ein für alle Male einen Maulkorb bekommt und endlich akzeptiert, dass Tenille nun die Shine Championesse ist und nicht sie."

Johnny Curtis: "Das ist Quatsch! Ausschließlich Alexa ist unsere Shine Championesse! Sie wurde ja nie geschlagen! So viel steht fest."

Mit dem ersten Klang der Theme der Blondine aus Ohio beginnt das c2c Universe zu buhen - offenbar können sie sich noch genau an sie erinnern. Im Publikum, was durch die vielen Kameras in der Arena eingefangen wird, kann man deutlich sehen wie Männer und Frauen, Kinder und Teenager ihre Daumen nach unten strecken, um zu verdeutlichen, dass sie Alexa gar nicht leiden mögen - sei's drum. Bliss erscheint auf der Bühne und das glitzernde Licht, was eine wirklich kühle Atmosphäre erzeugt, lässt sie in ihrer Ringgear scheinen. Ein verschmitzes Lächeln ziert ihre Lippen, während sie nacheinem festen Stand sucht und ihre Hände vor ihre Brust streckt, um ihre charakteristische Pose zu zeigen.

[Bild: 39tnO7F.png]

Nachdem die Blondine die Augen verdreht hat, setzt sie ihren Weg fort. Offenbar ist sie von den Reaktionen der Fans deutlich genervt und während sie die Rampe herunterläuft, scheint sie immer wieder abzuwinken, wenn einige Fans ihr irgendwelche gemeinen Dinge entgegenbrüllen. Während sie fast am Ring angekommen ist, sitzt auf ihren Lippen wieder dieses selbstgefällige Lächeln, welches so gut wie gar nicht wegzuwaschen ist - so scheint es zumindest. Eine Hand hat sie an ihrer Hüfte.

[Bild: 2zRtitF.png]

Melissa Santos: "And making her way to the ring ... from Columbus, Ohio ... ALLLLLLLLLEXXXAAAAAAA BLISSSSSSSSS"

[Bild: 1PM8cGf.png]

Ein weiterer Schwall Buhrufe schwappen der Blondine entgegen, während sie schon auf dem Apron angekommen ist. Alexa steht mit den Rücken zu den Seilen, die Hände mit den charakteristischen Handschuhen ruhen auf dem mittleren Ringseil, ehe sie über das unterste steigt und sich nun im Ring befindet. Dann lehnt sie sich über das oberste Seil, um sich den Fans ein letztes Mal zu ihrer Theme zu präsentieren.

[Bild: MWPtUyv.png]

Schlussendlich lehnt sie sich an die Polster der oberen Ringseile und wartet auf das, was da noch kommen soll.

[Bild: 6dd1LVz.png]

Der Ringrichter hebt die Shine Championship nach oben und präsentiert sie den Fans. Um dieses gute Stück geht es also jetzt gleich. Die Damen bringen sich in Position und der Offizielle reicht den Titel nach draußen und verlangt dann entsprechend nach der Ringglocke, um das Match zu starten.

~Ding Ding Ding~

Sofort geht Tenille auf die kleine Blondine los - ohne Umwege oder ähnliches. Sie attackiert Alexa, aber diese flüchtet sich recht schnell in die Seile. Damit muss der Offizielle unterbrechen und wird dazu auch lautstark von Bliss aufgefordert: "GET HER OFF! GET HER OFF OF ME!!! Dashwood kann sich offenbar aber nur schwer von ihrer Gegnerin lösen und riskiert damit disqualifiziert zu werden. Dennoch - sie macht einige Schritte zurück und scheint nur darauf zu warten, dass Bliss aus den Seilen kommt. Als das passiert, taucht Alexa aber unter dem Schlag der Australierin durch und zeigt einen Leg Sweep gegen sie. Damit schlägt Dashwood hart auf der Matte ein und sofort greift die Blondine weiter an. Sie greift nach dem rechten Arm ihrer Gegnerin und zeigt einen Arm Stomp. Es wirkt sogar so als würde sie Tenille fast den Arm auskugeln. Dann lässt die ehemalige Championesse von ihrer Gegnerin ab und präsentiert sich mit einem breiten Grinsen den Fans. Dashwood kommt nur schwierig wieder auf die Beine und scheint damit Alexa nur wieder anzulocken. Die Australierin versucht sich an den Seilen nach oben zu ziehen, wird von der Blondine aber unsanft in eben diese gedrückt und das Mittlere scheitn ihr die Kehle abzudrücken. Mit ihrem gesamten Körpergewicht drückt Alexa die Australierin in die Seile, dann nimmt sie Anlauf und springt mit der Double Knee Attack gegen den Rücken ihrer Gegnerin und nimmt ihr dadurch offenbar noch ein bisschen mehr die Luft. Bliss ergreift die Chance und zeigt das erste Cover in diesem Match 1.............Kick Out! Das war natürlich zu früh, aber Alexa legt nach. Sie zeigt dann einen Cross Armbreaker und hält den bereits lädierten Arm der Championesse deutlich fest. Offenbar will sie Tenille zur Aufgabe zwingen. Diese scheint dem aber nicht nachzukommen. Sie sieht sich um und scheint unter Schmerzen in die Seile kommen zu wollen. Dies gelingt ihr aber nicht und es wirkt so als könnte die Blondine sie hier wirklich zur Aufgabe zwingen. Dann aber der kluge Move der Australierin. Sie verlagert ihr Gewicht so, dass sie Alexa einrollen kann und somit findet sich Bliss in einem Cover wieder 1...............2............. Kick Out! Damit kann sich Alexa aus dem Cover befreien, aber muss ebenso auch ihren Submission Move lösen. Sofort kommen die beiden Frauen wieder auf die Beine. Dieses Mal ist es aber Dashwood, die schneller reagieren kann und ihre Gegnerin mit einer Clothesline zu Boden ringt. Alexa ist aber sofort wieder auf den Beinen und muss dann eine zweite Clothesline ertragen. Dennoch steht die Blondine wieder, wenn auch wackelig, auf den Beinen. Es folgt von Dashwood aber ein Tritt in die Magengegend und Alexa zuckt zusammen. Facebuster von der Australierin! Bliss wirkt benommen und wird sofort von der Championesse gecovert 1................2.............Kick Out! Alexa befreit sich und scheint damit nicht unbedingt das zu tun, was Dashwood gehofft hat. Sofort legt Tenille aber nach und zeigt nun einen Standing Hair Pull, während der Ringrichter sie anzählt. Nachdem sie erst bei drei den Griff gelöst hat, weist der Offizielle sie aber noch einmal eindrücklich darauf hin und bietet Alexa damit Zeit, sich ein bisschen zu erholen. Sie kniet, als die Australierin sofort wieder zu packt. Es folgt ein eindrucksvoller Butterfly Suplex von der Championesse!

[Bild: 16.jpg]

Byron Saxton: "Das hier ist aber diese Woche ein ganz besonderes Kräftemessen dieser beiden Damen und ich muss sagen, dass ich mit weniger gerechnet habe."

Noelle Foley: "Es ist aber auch ordentlich Wut zwischen den beiden Partein hochgekocht und Tenille will diese Sache hier offensichtlich ein für alle Male beenden."

Es folgt sofort ein Cover von der Australierin 1....................2................Rope Break! Alexa bekommt ihren Fuß auf das unterste Ringseil und unterbricht damit den Count des Ringrichters. Tenille hat mittlerweile offensichtlich die Nase voll und nimmt Bliss nun in einen Headlock. Um den Druck auf die Aorta der Blondine zu versträken, verlagert Dashwood ihr Gewicht so, dass sie nun beide fast flach auf dem Boden liegen. Beide atmen entsprechend schwer und obwohl der Offizielle immer wieder fragt, ob die Blondine aufgeben möchte, verneint diese genauso oft. Sie windet sich, wird aber von der Championesse immer wieder weiter in die Mitte des Ringes gezogen, um ja nicht wieder an die Seile zu kommen. Die Situation scheint aussichtslos für Alexa zu sein, obwohl diese eindeutig mit aller Macht gegen Tenille ankämpft. Dashwood merkt zwar, dass die Kräfte ihrer Gegnerin schwinden, aber dennoch ist es bei ihr ebenfalls der Fall. Dementsprechend wandelt sie den Headlock nun in einen Waist Lock um, um die Kraft zu verlagern. Bliss nutzt diesen Moment der Unachtsamkeit aber und schafft es auf die Beine zu kommen. Dashwood lässt aber nicht los, sondern wirft die Blondine mit einem Wheelbarow Suplex hinter sich. Es folgt sofort ein Cover von der Championesse 1....................2...............Kick Out! Offensichtlich versucht Bliss hier bis ans Äußere zu gehen, um die Shine Championship wieder zu bekommen. Tenille wird langsam ein bisschen ungeduldig und muss umdenken. Sie zieht die ein bisschen benommene Alexa an den Haaren nach oben, zögert aber einen Moment zu lang und fängt sich dadurch einen für die Blondine befreienden Chin Breaker ein. Das hat gesessen und die Australierin muss sich wegdrehen. Alexas Blick sagt mehr als tausend Worte und scheint einzuläuten, was niemand anders erwartet hätte. Sie geht zum Gegenangriff über und schlägt auf Tenille ein, sodass diese in eine Ringecke gedrängt wird. Es folgen weitere Tritte von der Blondine, ehe der Ringrichter sie unterbricht. Alexa hört aber nicht weiter zu, sondern nimmt Anlauf - Running Slap! Und das hat ordentlich gesessen! Sofort greift die Blondine nach der Kehle der Championesse und führt sie mit einem bösartigen Blick somit wieder weiter in die Mitte des Rings. Es folgt ein Choke Hold STO und Tenille schlägt unsanft auf der Matte auf. Cover von der ehemaligen Championesse 1..................2...............Kick Out! Tenille gibt sich natürlich noch nicht geschlagen und weckt damit die Wut der Blondine. Sie rappelt sich auf und zeigt erst die Jumping Double Knee Stomps und dann die Insult To Injury! Wieder ein Cover von Bliss 1.................2..............Kick Out! Wie ein wütendes Kleinkind trommelt Alexa auf die Ringmatte als sich die Championesse noch einmal befreit. Offensichtlich hat sie nicht mehr so viele Ideen, um das Match enden zu lassen und braucht einige Sekunden, um genauer darüber nachzudenken, was sie als nächstes tun soll. Eine Idee kommt ihr wohl dennoch - sie will gerade Dashwood an den Haaren nach oben ziehen, da rollt diese die ehemalige Championesse zu einem Small Package ein und dreht damit den Spieß um 1...................2................Kick Out! Um ein Haar gewinnt die Australierin das Match. Beide Damen stehen nun wieder und gerade als Bliss auf ihre Gegnerin springt und sie mit Schlägen in die Knie zwingen will, zeigt diese einen Bear Hug, aber nach einem Kratzer über das Gesicht der Championesse, kann Alexa den Griff in einen Guillotine Choke umwandeln und zwingt Dashwood damit sogar soweit in die Knie, dass sie sich auf die Ringmatte setzen muss!

[Bild: alexa-chokerejiu.jpg]

Noelle Foley: "Ich muss ehrlich sagen, dass die beiden sich hier ein wirklich technisch anspruchsvolles Match liefern und das hätte wohl niemand erwartet."

Johnny Curtis: "Alexa macht jetzt eh kurzen Prozess mit Dashwood und dann ist sie endlich wieder Shine Championesse! Obwohl sie das ja niemals nicht war. Sie wurde schließlich nie wirklich besiegt. Karen Jarrett hat's gesagt!"

Alexa macht Ernst - da hat Johnny Curtis schon irgendwie Recht, wenngleich Tenille wirklich in der Tinte sitzt. Sie hat schließlich einen weiten Weg bis zu den Seilen und Bliss drückt dabei immer fester und fester zu - als hätte sie absolut keinen Mitleid mit der Australierin. Der Ringrichter fragt immer wieder, ob sie aufgeben möchte - Tenille verneint diese Frage aber und kämpft sich mit der Blondine an ihrem Oberkörper wieder auf die Beine. Dann der unglaubliche Kraftakt! Mit einem Deadlift hievt die Australierin die ehemalige Championesse über ihren Kopf zu einem Standing Vertical Suplex! Das ist wirklich beeindruckend! Dann lässt sie Alexa nach hinten auf die Matte fallen. Sie will ein Cover ansetzen, aber da ist Bea Priestley! Sie kriecht offenbar unter dem Ring hervor und scheint ihrer Göttin helfen zu wollen. Schnell slidet sie in den Ring und will Tenille angreifen, während der Ringrichter sich um die am Boden liegende Bliss kümmert. Die Blondine hat natürlich mitbekommen, dass ihre Partnerin nun anwesend ist und hält den Offiziellen am Hosenbein fest, damit dieser sich nicht umdrehen kann. SUPERKICK! Superkick von Priestley, aber Dashwood taucht weg und die Neuseeländerin trifft den Ringrichter mit dem Superkick gegen den Hinterkopf! Natürlich geht dieser sofort ko!

[Bild: match3n7jcb.png]

Byron Saxton: "BEA PRIESTLEY KNOCKT DEN RINGRICHTER AUS!!! WAS IST HIER BITTE LOS?!"

Noelle Foley: "Das ging wohl ordentlich schief, aber Tenille kann das Match ohne Offiziellen natürlich auch nicht gewinnen! Wir brauchen dringend Vertärkung."

Bliss, Dashwood und Priestley scheinen für einen Moment geschockt zu sein. Niemand weiß so richtig, was sie machen soll. Schließlich scheint das genau das zu sein, was Bea und Alexa vermeiden wollten, aber der Offizielle scheint wirklich außer Gefecht zu sein nach dem Angriff von Priestley. Diese will gerade wieder in den Ring sliden, um ihrer Göttin beim Kampf gegen die Australierin zu unterstützen, da wird eine durchaus bekannte Musik gespielt ...



Noelle Foley: "Und hier kommt die Kavallerie!"

Johnny Curtis: "Och nein! Ich hätte lieber, dass Bea und Alexa wieder das zurückholen, was der WAHREN Shine Championesse gehört und das ist ganz sicher nicht Tenille!"

[Bild: 2.jpg]

Sofort rennt die junge Britin die Rampe herunter und slidet in den Ring, um Priestley nieder zu ringen. Zwischen den beiden Damen entsteht eine wirklich bösartige Prügellei und nach einem Moment der puren Gewalt, rollen beide zusammen aus dem Ring. Die Regie ist aber offenbar mittlerweile tätig geworden und schickt einen neuen Ringrichter! Im vollsprint kommt er die Rampe herunter und nimmt den gleichen Weg wie Xia und Bea vorher schon. Innerhalb des Rings - zwischen den beiden offiziellen Gegnerinnen - ist mittlerweile auch wieder ein Kampf ausgebrochen nach diesem Schockmoment. Dashwood ist aber schneller und greift nach den Haaren der Blondine. Diese macht aber einen galanten Schritt und kratzt der Australierin abermals mit voller Absicht über das Gesicht, um dann einen Cruxifix Pin zu zeigen - der Ringrichter will gerade zählen, DA SCHAFFT ES DASHWOOD DAS COVER ZU ZU DREHEN, DASS AUCH BLISS' SCHULTERN BEIDE AUF DEM BODEN SIND - DOUBLE PIN!!!! 1.........................2.......................3!!!!

Both: ALEXA BLISS & TENILLE DASHWOOD have been declared the winner!

[Bild: 2GgC360.png] [Bild: sWoXRqw.png]

Beide Frauen sind offenbar überrascht und niemand weiß so richtig, was das nun bedeutet. Es ist aber Alexa, die durch Bea einen Vorteil hat, die die Shine Championship Kraft eigener Arroganz mit gehen lässt und ihre Göttin in Empfang nimmt. Zwar hat die Blondine nun das Titelgold wieder in der Hand, aber wer ist denn nun die rechtmäßige Championesse? Das scheint nicht so klar zu sein - für Bliss aber irgendwie schon. Sie hat schließlich das Gold, sie hat jemanden gepinnt und die Glocke wurde geläutet. Also eigentlich doch ziemlich eindeutig aus ihrer Sicht oder etwa nicht. Dashwood und Xia im Ring scheinen das aber anders zu sehen und drohen der Blondine und ihrer Partnerin.

[Bild: trennbanner3fsk46.png]

Die Kameras schalten in einen abgedunkelten Raum. Schwer zu sagen wo er sich befindet und noch schwerer zu erkennen was sich dort drin befindet. Eine einzelne, schwache Lampe dient als einzige Lichtquelle. Sie scheint auf einem Nachttisch zu stehen, direkt neben einem Bett. Dieses wird mehr schlecht als recht beleuchtet.. und trotzdem kann man einen Schatten erkennen. Eine Person scheint darauf zu liegen. Zusammen gekrümmt in wie ein Baby, die Hände auf dem Kopf als würde sich die Person vor der Außenwelt schützen wollen.

Als wäre die Szene an sich nicht schwer zu deuten, so helfen die Geräusche noch weniger. Ein leises Ächzen, gefolgt von einem Stöhnen und schwerem Atmen. Dann.. ein lauter Schrei. Der Schatten scheint sich noch mehr in sich zusammen zu ziehen, will noch kleiner werden. Doch es funktioniert rein physisch nicht.

« ES SOLL' AUFHÖREN! Dann lass' es zu. Wehre dich nicht noch mehr. NEIN! ICH KANN DAS NICHT! ICH BIN DAS NICHT! Shhhh! Es wird nicht mehr weh tun, wenn du es zulässt und es glaubst.. »

Eine einzige Stimme, die bekannt vorkommt und sich doch so verzerrt anhört. Sich anscheinend mit sich selbst unterhält. Ruhe auf der einen Seite, während der Schmerz auf der andere Seite nur so aus jeder Pore zu rinnen scheint. Ein Kampf, der anscheinend in ein einzigen Person statt findet. Ein Kampf, der Unbehagen und Fragen weckt. Langsam bewegt sich die Person auf dem Bett.

« Es kann einfach nicht sein...! oder doch? Warum eigentlich nicht? Was.. wäre so schlimm daran, hm? Weil ich nicht SIE sein kann. Ich bin keine Auserwählte. Ich bin ich. Ein einfaches Mädchen, die viel zu viel Pech hatte.. .. oder sie alle wissen es schon. Sie spüren, dass ich es bin. Deswegen dieser Hass. Deswegen diese Steine, die man mir in den Weg gelegt hat.. warum sonst sollten die Menschen meine Chancen verbauen? »

Langsam richtet sich der Schatten auf und setzt sich aufrecht hin. Dunkle Haare hängen noch ins Gesicht, weswegen dieses schwer zu erkennen ist. Zu viele Schatten, die von den Strähnen ausgehen. Doch die Vermutung verstärkt sich. Es kann doch nur... nein, oder doch?

« Warum sonst sollte er mich ausgerechnet an diesem Abend raus werfen? So tun als würde ich ihm etwas bedeuten, nur um mich so tief fallen zu lassen? Er wusste es von Anfang an. Instinktiv.. ja, ich bin das was... sie alle fürchten. Niemand.. will mich oben sehen. Alle stellen sie sich mir in den Weg.. und warum? WEIL SIE ANDERE GRÜNDE HABEN! Nein. Nein. Nein. Das allein kann nur der Grund sein...NEIN! Schweig'. Es stimmt. Sie hat recht. »

Langsam hebt sie der Kopf der Frau und fixiert einen Punkt hinter der Kamera. Ist das..?! Nein? Doch! Es ist Tegan Nox. Blasse Haut und starke Augenringe. Die Wangen leicht eingefallen und das Haar ungekämmt. Sie wirkt mitgenommen. Als habe sie bereit lange Zeit kein Auge mehr zubekommen..

« I am.. Abigail. »

Leise raunt sie die Worte, während die Augen sich ruckartig zur Kamera bewegen und diese nun fokussieren. Einen Moment bleibt das Bild so, dann ein Rauschen. Gefolgt von Störgeräuschen und Schnee auf den Bildschirmen. Die Übertragung endet abrupt. Und damit die Show!

[Bild: newlogo9qu4w.png]
[Bild: allrightsrcblv.png]



Jericho vs. Kendrick
Votes: 3:1 (1 Draw)

Lynch vs. Itoh
Votes: 1:1

Aliyah vs. Xia
Votes: 3:0
[b]Man of the Night:[/B] 
[b]Woman of the Night:[/b] 
[b]Match of the Night:[/b] 
[b]Segment of the Night:[/b] 
[b]Beste Storyline:[/b] 
[b]Überraschungen / Highlights:[/b] 
[b]Sonstiges / das könnte man besser machen:[/b] 
[b]Fazit:[/b] ?/10
Who runs this place? FEEDBACKGANG!

Man of the Night: Kip Sabian - Jungs, wir haben uns da echt nicht mit Ruhm bekleckert. Kip hat nicht allzu viel gezeigt, aber dieses Segment mit Penelope war bis auf diesen Frührentner-Versuch das Wort "Clout" zu verwenden wahnsinnig atmosphärisch. Hatte bisschen so einen Noir-Film-Charakter. Ansonsten einfach immer gut und keck gespielt. Liebe an den Mann!
Honorable Mentions: Kenny Omega, der voll seinen Film fährt und vor Energie nur strotzt / Adam Cole, der kurz nur auftritt und dennoch alles Spotlight auf sich zieht. Legende!

Woman of the Night: Alexa Bliss - Wurde sehr sehr krass von Eddie Dennis no-sold (was ich recht unsportlich finde, bro), hat aber trotzdem glänzen können. Sehr konsistentes Gimmickplay, fand ich einfach gut.
Honorable Mentions: Shotzi Blackheart, die in ihrem Segment sehr fassbar ist zwischen Hokus-Pokus und gezeichneter Frau / Aliyah Areebi, deren Story ganz okay war so, aber die Nebentext quasi neu definiert hat. Sehr coole Spielereien!

Match of the Night: Das eine, das geschrieben wurde probably? Big Grin

Segment of the Night: Taichi-Gun-Gathering war sehr farbenfroh und hat alle beteiligten Gimmicks doch sehr als ihre eigenen Figuren herausgestellt - Fand ich sehr gut, grade bei der größe der Gruppe.
H.M.: Sabian & Ford im Heartbreak Kaffee / Cole (und halt Black), der die Welt dreht wie sie im gefällt / All die Mysterie-Dinger fand ich erstaunlicherweise sehr fresh

Beste Storyline: Groß hat mich da nichts abgeholt, also bleibe ich bei dem Klassiker "Wer hat die Kokusnuss geklaut?" mit Aliyah und Noams Titel

Überraschungen / Highlights: Mindboom #1: Teagen ist jetzt doch Abigail oder wie oder was?!
Mindboom #2: Aleister ist back (nicht so überraschend) und geht gleich Cole an?!
Mindboom #3: Hiromu klaut Taichi die Kreditkarte?!

Sonstiges / das könnte man besser machen:
Ich hole einfach mal aus, weil ich ein Wichtigtuer bin, und sage mal Sachen, die ich nicht so gut finde:

1. No-Selling ist kein Heel-Move, das ist arschig! Das Image des anderen runterzuziehen macht das Lesen anstrengend und das Segment unkonstruktiv. Da kommt dein Gimmick nur kleinkarriert rüber und das gegnerische Garnicht. Als Heel kann man sich sooo viel besser über den Gegner lustig machen, als ihn komplett in der Luft hängen zu lassen. Lasst das mal! (Und das machen einige Leute mehr, also nicht nur Endy, den ich vorhin dafür herausgestellt habe. Da sollten wir uns alle an die eigene Nase fassen.

2. Komplett kryptische Storylines - Wenn man die SL nicht verstehen soll, weil sie ein Rätsel ist zu dem Zeitpunkt, dann ist das cool! Das kann man aber auch gerne im Nebentext thematisieren. Oft kann ich zum Beispiel diese Storys nicht von denen abheben, die einfach schon so lange und so komplex erzählt wurden, dass man Verweise auf Aktionen findet, die vor mehr als einem Jahr passiert sind. Gebt uns Infos, ich will dabei sein, aber ich will es verstehen!

3. Leserlichkeit und Optik - Ein kleiner Punkt, aber der hilft sehr viel um seine Segmente aufzupolieren. Eine gute Interpunktion, eine gut leserliche Farbe und ein wenig grafische Aufarbeitung durch eine schöne Formatierung macht ein Segment direkt besser zu lesen. Wenn es schöne Farben hat, einen coolen Style und eine gute Setzung hat, dann geht man da gleich positiver ran. Wenn dann auch noch Satzzeichen und Absätze da sind, die Sinneinheiten untergliedern und das lesen erleichtern, kann man eigentlich schon nichts mehr falsch machen.

Fazit: Wir haben echt schon viel hier gemacht und gesehen. Diese Show hat das Rad eben nicht neu erfunden, aber eben gezeigt was für Potential wir hier haben. Ebenso sehen wir hierbei aber auch Momente, an denen wir arbeiten können. Man sieht, dass hier alle wirklich mit Herzblut dran sind und das ist eine gute Sache.

5/10

PS. Um mal etwas neuen Wind reinzubringen: Ich habe mir die Show relativ aufmerksam durchgelesen und mache das gerne noch mal, wenn es hier Leute gibt, die gerne ein übergreifendes Feedback haben wollen. Ich gebe da gerne sehr eindeutige Kritik, positiv wie negativ, und schlage Dinge vor, die ich verbesserungswürdig finde. Wer dieses Angebot wahrnehmen möchte, kann mir gerne eine PN schreiben. Aber Vorsicht, denn gratis Bauchpinselei gibt es nicht - Ich fokussiere mich definitiv auf die ausbaufähigen Aspekte der Kritik. Bussi an alle, besonders an die #feedbackgang
Man of the Night: Fand vor allem wegen ihrem Twitterwar Segment sowohl Brian Kendrick als Chris Jericho als Men of the Night Big Grin Darüber hinaus Eddie Dennis, der einfach unfickbar ist in seiner Eddie Dennis Show. Musste ich auch am eigenen Leib schon erfahren. :o
Woman of the Night: Aliyah, einfach krass wie Chi ihre Gefühlswelt, den inneren Zwiespalt zwischen "ich bin besser als ihr alle" und "bitte hab mich lieb Noam, bitte bitte" darstellt. Gerade in ihren Zwischentexten, wow. Schöne Stimmung erzeugt außerdem, immer, Priscilla Kelly. Leo IST einfach Pris, wenn sie segmentiert.
Match of the Night: Naja, gab ja nur eines. Aber das ist nicht nur deshalb Match of the Night, ist auch sonst stark geworden mit unerwartetem Ende!
Segment of the Night: Twitterwar von Jericho und Kendrick. Hat für mich das Rad neu erfunden. :o Mega stark umgesetzt. Witzig, ohne zu sehr im Quatsch zu versinken. Ansonsten find ich die Dynamik zwischen Konami und Maki cool und drücke nicht nur wegen Stablemates die Daumen dass sie das Turnier gewinnen. Achso, muss auch noch Aliyah und Shotzi nennen. Erstmal wegen oben genannten Chi-Qualitäten, aber auch wegen Chris, der der perfekte Anspielpartner für sie ist und sie perfekt und genau wie gedacht/gewünscht ergänzt. Scham Hätte für meinen Geschmack noch etwas länger sein können!
Beste Storyline: Die von Tenille und Alexa. Spannend bzw. überraschend umgesetzt, wie schon erwähnt.
Überraschungen / Highlights: Doppel-Sieg im Mainer, Tegan is Abigail (wirklich cool, bin gespannt wie das weitergeht [wir vergessen mal Holidead als Abigail])
Sonstiges / das könnte man besser machen: die Bewertersituation ist kritisch momentan. Befürchte sich häufende 1:1 Draws oder 1:0 Matches. Kann da nur an das Bewerterteam appelieren, an das Adminteam ebenso und aufmerksam machen, dass User, die noch nicht dabei sind, eventuell ein Teil der mysteriösen Bewertergilde werden können. PN an mich bei Interesse! Scham
Fazit: Joa, war nicht unsere stärkste Show. Aber schwach war sie bei weitem auch nicht. 6,5/10


#feedbackgang