» Coast 2 Coast Wrestling

Normale Version: [SHOW] c2c Special #39: CHASE THE ACE vom 23.11.2020
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
[Bild: download-41gpku3.png]
Coast 2 Coast Wrestling
LIVE! Special #39: CHASE THE ACE II


[Bild: chase-the-acer1khu.png]



findet statt in der Capitol One Arena vor 20,656 Zuschauern in Washington, District of Columbia.

[Bild: capitolone63jbf.jpg]

Die letzte Kamera ist optimal platziert und auch der letzte reservierte Platz besetzt. Die c2c Show kann losgehen! Gleich zu Beginn explodiert ein buntes Feuerwerk auf der Stage und motiviert die anwesenden Fans zu großem Jubel und Chants. In der Mitte des aufwendig gebauten Wrestlingrings steht Melissa Santos schon mit einem Mikrofon bereit um die anwesenden Fans hier in der heutigen Show zu begrüßen.

[Bild: melissa2.png]

Melissa Santos: "Ladies and Gentleman - welcome to COAST 2 COAST WRESTLING!!"

Kaum hat Melissa die Ansage zuende gebracht gibt es einen kleinen Jubel für ihre Ansage und auch wegen der Vorfreude auf den Verlauf des Abends. Melissa winkt einmal lächelnd in die Fanmenge und geht dann auch aus dem Ring heraus. Auch die knallenden Geräusche des Feuerwerks erlischen langsam und geben die Bühne somit für ihre Akteure frei. Bevor dies jedoch in Kraft tritt, werden die Zuschauer daheim vor ihren Fernsehgeräten von Noelle Foley, Johnny Curtis und Byron Saxton begrüßt.

[Bild: 2zca0d.jpg]

Noelle Foley: "Es ist so weit, Ladies and Gentlemen; willkommen in Washington D.C., der Hauptstadt der größten Nation der Welt, zu Chase the Ace "2! Ich konnte die letzte Nacht nicht schlafen, so sehr freue ich mich auf den heutigen Abend, der sicher in die Geschichte des coast2coast Wrestlings eingehen wird. Bis auf WALTER´s Eastcoast Championship steht jeder Titel auf dem Spiel und so sehen wir auch endlich unsere Tag Team Champions in Action, die es mit Tyler Breeze und Shawn Spears zu tun bekommen werden. Ich bin sehr gespannt, ob Taichi-Gun erneut eine erfolgreiche Verteidigung feiern können."

Byron Saxton: "Das wird sicherlich spannend. Genauso spannend wie die Frage, ob Brian Kendrick den Westcoast Champion so weit genervt hat, dass er ihm heute tatsächlich den Titel anbnehmen kann, oder ob Dominik Gutiérrez die Willensstärke seines Vaters geerbt hat und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Aber auch abseits des Titelgeschehens werden wir einiges geboten bekommen, so zum Beispiel ein Ladder Match zwischen Rosemary und dem jungen Emporkömmling Elayna, die sich eventuell die falsche Gegnerin für ihr erstes großes Match ausgesucht hat."

Johnny Curtis: "Vergesst das Alles, denn heute Abend werden wir sehen, wie Noam Dar wieder einmal beweist, was für ein großartiger Athlet und Champion ist, wenn er Abyss zurück in die Hölle schickt. Da wird auch die gruselige Ivelisse nichts gegen machen können und ich hoffe, dass der Spuk danach endlich ein Ende hat. Dort sind wir noch lange nicht angekommen, sondern fangen jetzt erst richtig an, als los Leute, lehnt euch zurück und genießt die Show!"

[Bild: 1rcjm2.png]

STRESSIGE ANKUNFT HÜBSCH AUSGESCHMÜCKT!

Der Ronald Reagan Washington National Airport! Das Tor in die neue Welt von Freiheit und unbeschränktem Waffenbesitz. Der Schmelztiegel, der hier anfängt zu brodeln und die Menschen in eine unbestimmte Zukunft entlässt. Hektik, Lärm und schlechte Gerüche. Inmitten dieses Trubels steht ein Mann und sieht sich angestrengt um. Um ihn herum scheint die Hektik abzuebben, einen gewissen Raum zu schaffen, der ihn unberührt lässt. Die Leute weichen aus, als würde ihn eine Aura der Unnahbarkeit umgeben. Was ihm nur ganz recht ist. Denn egal was für einen Flug der Post-Apocalyptic Scavenger Brian Kendrick hinter sich hatte, es scheint kein angenehmer gewesen zu sein. Tiefe Augenringe zieren sein Gesicht und aus müden Augen blickt er die Kamera an, schmeißt seine Tasche auf den Boden und fährt sich übers Gesicht.

Brian Kendrick: Jimmyyyyy! Ich brauch einen Kaffeeeheeeheeeee, sofort!

Nur mühsam unterdrückt er ein Gähnen und reibt sich nochmal über die Augen, ehe er seinen Manager Jimmy Hart, welcher jedoch ebenfalls nicht so gut aussieht, fordernd anblickt, als würde dieser sich jetzt sofort einen Kaffee aus den Rippen schneiden, extra für ihn. Aber Wunder passieren ja bekanntlich immer wieder. Möglicherweise kann die nette blonde Dame, welche hinter den beiden Männern gerade in das Bild gelaufen kommt, aushelfen.
Als "nett" würde wohl kaum jemand die Frau bezeichnen, auch wenn sie auf den ersten Blick als ein freundliches Wesen gehalten werden könnte. Die c2c Zuschauer wissen es besser. Bobbi Tyler ist mit einem Rollkoffer in der Einen und einem Kaffee in der anderen Hand bewaffnet. Eine große Sonnenbrille verdeckt viel von ihrem Gesicht und eine Beanie einiges von ihrem blonden Haar. Leise summt sie vor sich hin und scheint nicht auf ihre Umgebung zu achten. Da ist es wohl kein Wunder, dass sie dabei den Mann beinahe übersieht und ihn anrempelt. Dabei stößt die Hand mit dem Kaffeebecher auf Kendrick und die Hand drückt unabsichtlich die Pappe ein wenig zusammen. Der Kaffee schwappt aus dem Becher, über die Finger und dummerweise auch auf den Grund des Zusammenpralls. Brian.

bobbi.tyler
« Fuck! Was zum.. goddammit. Warum zum Henker stehst du blöd in der Gegend rum? »

Bobbi springt von ihrer Hand weg, während sie diese so weit weg vom eigenen Körper hält wie es nur möglich ist.
Brian hingegen kann nicht anders, als ganz laut aufzuschreien. Was natürlich auch wirklich jeder Mensch im hiesigen Flughafen zu hören bekommt.

Brian Kendrick: AAAAAUUUUUUUUHHHHHAAAAAAAA!!! Verdammt! So hab ich das mit den Kaffee nicht gemeint!

Ganz wild klopft er sich die Stellen an seinen Oberkörper ab, welche von den heißen Getränk Bobbis betröpfelt wurden. Auch in seinen Gesicht sieht man einige kleine Tränen über die Wange tropfen. Doch er ist ein echter Mann, deswegen wird es wohl kaum wegen den Schmerzen des Heißgetränkes kommen. Sicherlich ist es nur, weil er es traurig findet, dass die Blondhaarige dieses kostbare Getränk einfach verschüttet und nicht zu sich nimmt. Das lässt doch den eigentlichen Nutzen davon völlig versinnlosen.

Brian Kendrick: Verdammt! Das werd ich morgen noch spüren! Du musst besser aufpassen mit deinen Zeug! Huh? Oh hey ich kenn dich doch! Du bist Bobby oder? Hey was geht ab? Immernoch Stress mit Toni haha?

Und so schnell ist das alles wieder vergessen oder wie? Manchmal ist es wirklich schwer, hinter die Fassade des Leonardos zu blicken. Als er Tyler anblickt, zieht er fragend die Augenbrauen in die Höhe. Diese überraschende Attacke hat ihn zwar wieder ein wenig mehr in die Realität zurück geholt, doch sieht er noch immer nicht so wirklich wach aus. Eher noch immer so, als würde er jetzt auf der Stelle einschlafen und nicht mehr aufwachen, bis er mindestens drei Tage durchgeschlafen hat. Ein gelangweiltes Gähnen unterstützt diese Theorie. Aber es ist dennoch gut, Freundlichkeit aufrecht zu erhalten, denn wenn er Glück hat, hat die liebe Tyliner noch einen zweiten Kaffee parat, dessen Nutzen etwas besser aufgebraucht wird als der erste.

bobbi.tyler
« Was? »

Bobbi hebt eine Augenbrauen über die Sonnenbrille und mustert den Mann vor sich einen Moment. Natürlich kennt sie ihn und weiß dessen Namen, aber so auf den ersten Blick war der Unfall und das Fluch durchaus wichtiger. Leise vor sich hin brummelnd stellt die Blonde den Koffer hin und kramt mit der freien Hand in der Jackentasche. Den Kaffeebecher - in dem tatsächlich noch ein paar Schlucke von dem braunen Gold vorhanden sind - drückt sie dem Schreihals in die Hände. So kann sie nun ihre eigene Hand reinigen.

bobbi.tyler
« Der Stress mit Toni ist bloß ein Nebenprodukt von anderen Leuten, die eindeutig nerviger und anstrengender sind. Das ist aber nichts was dich groß interessieren sollte. Außer dir läuft einer von Beiden über den Weg.. »

Wie es aussieht gehört Brian nicht zu der Sorte Mann von der sie sich im Augenblick bedroht fühlt. Keine panische Reaktion, kein Fluchtreflex. Sie scheint sich fast so normal mit ihm unterhalten zu können wie Jay. Liegt es an der Umgebung? Oder daran dass der Mann ihr gegenüber eher zur netten Sorte gehört?
Die Laune von Brian verändert sich schlagartig in ein wenig Trauer. Nicht weil er den Becher in die Hand gedrückt bekommen hat, der zum Großteil nurnnoch einen kleinen Schluck beinhaltet. Nein, es liegt wohl eher daran, dass er mit bedauern feststellen muss, dass sich Bobbi ein wenig abgrenzend verhält, wie als wolle sie definitiv nichts mit den Acrobat zutun haben. Grazil hebt er Bobbis Kaffeebecher und leert ihn ohne zu Fragen mit seinem Mund aus. Dabei war noch nicht einmal klar, ob er nicht nur als Halter dienen sollte, solange sich Bobbi um die Sauerei bei sich kümmert. Und auch wenn dies nur ein minimaler Koffeinschub war, so merkt man doch, dass seine Laune dadurch erheblich gebessert wurde. Den Becher zerdrückend wendet er sich wieder Bobbi zu und probiert es weiter mit seiner freundlichen Art. Zum Teil jedenfalls.

Brian Kendrick: Das ist natürlich verständlich. Also ist es die Woche bei dir einfach nur quasi „rein in den Ring, Toni auf die Fresse geben und wieder raus aus dem Ring. Ghihihi rein, raus! Irgendwie so wird das wohl ablaufen was? Wobei ich mir unsicher bin, ob es wirklich so einfach wird. Weil... Naja... Nehms mir nicht übel, aber ich hab gehört, dass diese Toni ne ganz heftige Rechte haben soll. Und... Uhm... Ja... Irgendwie so halt!

Den Blick wieder von der Blondine abwerfend schaut sich Brian in der Umgebung um, zerknüllt zeitgleich den Pappbecher und wirft ihn dann treffsicher in den nächstgelegenen Mülleimer, ohne auch nur einen Schritt in dessen Richtung zu gehen. Respektabler Wurf, ohne Frage. Für einen kurzen Moment breitet sich ein kleines Schweigen zwischen den beiden aus, solange Bobbi noch immer an ihrem Koffer hantiert. Wollen wir nur hoffen, dass die Worte Brians, dass Bobbi ziemliche Schwierigkeiten damit haben sollte, beim Special einen Sieg mit nach Hause zu nehmen, nicht irgendwie beleidigend rübergekommen sind.
Am Koffer hat die Blondine nichts getan, nur ihn neben sich abgestellt um freie Hände zu haben. Deswegen ist es ihr auch im Augenblick egal was mit dem Becher passiert. Von dem Wurf bekommt sie nur so halb etwas mit, immerhin ist ihre Hand noch verdreckt gewesen. Dank des Taschentuchs jetzt nicht mehr. Diese kann man ja zum Glück ganz entspannt in der Jackentasche verwahren. Dort verschwindet das schmutzige Ding auch wieder. Nicht sehr hygienisch, aber besser als es einfach auf den Boden zu werfen.

bobbi.tyler
« Dann musst du dich verhört haben. Toni ist nichts weiter als ein lautes Mundwerk. Kaum droht man ihr mit einem Baseballschläger oder erwähnt, dass Pris etwas geschehen könnte, schon spurt sie und macht alles was man möchte... »

Nicht was unbedingt für Bobbi, sondern eher für das gute Herz und den gesunden Verstand der Australierin spricht, aber in den Augen der Britin sind das wohl Schwächen. Trotz ihren Worten schwingt ein klein wenig Wut in ihrer Stimme mit. Wieso muss dieser Kerl ihr jetzt mit solchen Dingen kommen? Warum spricht er überhaupt über Toni? Wen interessiert dieses Weib überhaupt?

bobbi.tyler
« .. aber immerhin muss ich mich nicht mit einem alten Mann rumschlagen. Sollte man Dominik beneiden für den leichten Sieg oder bemitleiden für Risiko aus Tattrigkeit verletzt zu werden? »

Bissig. Ja, das kann sie und ist sie auch gerne. Jedenfalls wenn sie sich sicher fühlt und keine Angst davor hat, dass eine Rosemary oder ein Balor auftauchen könnten.
Ein wenig verdreht Brian Kendrick die Augen bei dieser Reaktion der Britin. Er ist schon mehrere Jahre im Wrestling aktiv und einige haben ihn natürlich auch schon zuvor als alten Hasen bezeichnet, doch ist das auch ein Indiz für jede Menge Erfahrung. Auf alle Fälle unendlich mehr, als es sein Gegner haben wird.

Brian Kendrick: Es ist süß zu hören, dass du dir Sorgen um mich machst, aber lass mich dich beruhigen meine schöne Dame. Ich werde mich nicht so stark verletzen, dass ich dich nächste Woche nicht als neuer Champion zu einen kleinen Dinner einladen könnte.

Dieses kleine Feuer, welches in diesem Gespräch entfacht ist, zusammen mit wohl den sehr kleinen Schluck Kaffee, eben scheinen den Chaser wirklich wieder wach gerüttelt zu haben. Denn er kämpft hier ziemlich süffisant mit Worten gegen Bobbi und versucht, sie dennoch auf seine Seite zu bringen. Unwahrscheinlich, dass er damit Erfolg haben wird.

Brian Kendrick: Findest du es nicht gut, wenn man mit allem, was man hat in den Kampf zieht? Vielleicht solltest du es nicht unterschätzen! Das könnte üble Folgen haben meine Liebe.

Man würde vielleicht ein verächtliches Auflachen erwarten oder sogar sowas wie ein angewidertes Gesichtsverziehen. Das alles bleibt tatsächlich aus. Bobbi wird ein wenig rot um die Nase und scheint mit sich und ihren Gefühlen zu kämpfen. Zu einem Dinner eingeladen wurde sie bisher nur von einem einzigen Mann, ihrem damaligen Schwarm. Aber bis er überhaupt auch nur ansatzweise Interesse an ihr gezeigt hatte... davor war sie ein graues Mäuschen und noch heute fühlt sie sich so. Weswegen Komplimente oder ähnliches sie aus dem Konzept bringen. Bobbi räuspert sich und schüttelt den Kopf.

bobbi.tyler
« Ich verstehe nicht worauf du hinaus möchtest. Sollte sich ein junger Star im Ring wirklich vor Erfahrung und Alter fürchten? Oder denkst du, dass die Eigenschaften von Toni mich noch zu Fall bringen? Egal was. Ich habe vor alle vom Gegenteil zu überzeugen. Ich habe damals meinen Belt nur wegen einer Verletzung abgegeben, nicht weil mich jemand besiegt hat. Ich hätte den Run verdient, denn am Ende Toni abkassiert hat. »

Bobbi zieht die Sonnenbrille von der Nase, nur um sie sich auf den Kopf zu setzen.

bobbi.tyler
« Du wirst heute am eigenen Leib erfahren wie es ist von Jemanden besiegt zu werden, der zum Champion gemacht ist. Junges Blut sollte an der Spitze sein. Keine alten Männer. »

Sie schmunzelt leicht. Obwohl sie selbst kein großer Fan von Dominik ist, findet sie dieses Gespräch amüsant. Damit hat sie nun beim besten Willen nicht gerechnet.
Und das ist eine Tatsache, die den Battleship natürlich nicht versteckt bleibt. Vielleicht bekommt er das Eis ja doch ein wenig zum schmelzen.

Brian Kendrick: Na endlich. Das ist doch genau die Einstellung, die ich sehen wollte. Die Einstellung einer echten Kämpferin. So musst du dich geben, dann gehört dir die ganze Welt.

Amüsiert stößt er Bobbi einmal ganz leicht mit der Faust gegen die Schulter, um die Stimmung noch ein wenig lockerer zu machen. Allerdings kann er es auch nicht einfach so stehen lassen, dass Bobbi hier schlechte Worte über ihn verliert und weiterhin nicht an seinen Sieg glaubt. Diese Eier muss Kendrick hier natürlich zeigen, schließlich ist er ganz sicher ganz erwachsen.

Brian Kendrick: Sicher kam da auch eine ganze Menge Schwachsinn aus deinem Munde heraus, weil das Angebot von mir, dich als Champ zum Essen einzuladen, weiterhin bestehen bleibt und sich daran wohl auch nichts ändern wird versteht sich, aber daran kann man ja noch arbeiten. Es ist nicht liebenswert, was für ein schlechten Eindruck du von mir hast. Aber ich muss zugeben, du bist echt süß. Wie so eine kleine, junge, unerfahrene Bulldogge. Echt zum knuddeln niedlich hihi.

Mit einer Grimasse, die für einen alten Mann wie Brian Kendrick wirklich komisch aussieht, stellt er sich die blondhaarige Bobbi als kleinen süßen Hund vor und wie er diesen durch knuddelt.

bobbi.tyler
« Wa- eh! Hey! Ich bin kein Hund und niedlich schon gar nicht! »

Protestiert die Blonde und sieht zu ihrem Glück nicht, dass sie rot um die Nase geworden ist. Das unterstreicht ihren Protest leider nicht sehr deutlich. Sondern unterstützt die Aussage des Älteren eher. Man könnte Bobbi tatsächlich so einige Eigenschaften eines Welpen zuweisen. Bellt laut und alles an, nur um dann mit eingekniffener Rute wieder zu Mami - in diesem Fall Jay - rennt und auf den Bösen zeigt. Noch dazu fühlt sich die Britin stärker wenn bestimmte Personen nicht in der Nähe sind.

bobbi.tyler
« Du solltest lieber noch einmal trainieren gehen als mit blöde Komplimente um die Ohren zu werfen, die nicht einmal ansatzweise gut sind! Gosh, bevor du Champion wirst, fallen Weihnachten und Ostern auf einen Tag. Du solltest dich der Tatsache stellen und nicht noch weiter dagegen ankämpfen. Nicht, dass man sich noch mehr über dich lustig macht. »

Bobbi atmet tief durch, greift nach ihrem Rollkoffer und scheint langsam dieses Gespräch beenden zu wollen.
Wo hingegen Bobbi einen Fehler angesprochen hat, ist die Tatsache, dass Kendrick nicht kämpfen würde. Denn den Kampf gegen Dominik hat er nie aufgegeben. Im Gegenteil! Wäre er nicht dann, würde dieses Match wahrscheinlich niemals stattfinden, da Dominik nichts mit den nervigen Phoenix zutun haben wollen würde. Also kämpfen tut Brian Kendrick.

Brian Kendrick: Weihnachten und Ostern auf einen Tag? Hehe dann wird wohl bald der glücklichste Tag in deinen Leben stattfinden. Aber gut, ich will dich nicht länger aufhalten. Lass dich von mir nicht stören. Ich freue mich auf das nächste Mal, wenn wir uns zu sehen bekommen mMlady!

Und das Gespräch scheint wirklich ein Ende zu finden, denn im Hintergrund kann man wieder Jimmy Hart entdecken, der die beiden Langhaarigen für einen Moment alleine gelassen hat, um Brian den gewünschten Kaffee zu besorgen. Und dieser ist endlich auch gut gefüllt und nichtmehr kalt. Zu Brians Bedauern jedoch ist Jimmy so gerannt, dass er wohl völlig durchgeschüttelt ist und auch bereits etwas schäumt. Naja am Geschmack wird sich da wohl nichts ändern. Zusammen mit seinen Manager Jimmy und einen riesigen Walkman in der Tasche und den Ohrenstecker diesens in den Ohren schlendern die beiden Männer in Richtung Taxistand, von wo aus sie wohl endlich in ihr gebuchtes Hotel gelangen. Und obwohl Brian eben noch die Aufmerksamkeit des ganzen Flughafens wohl auf sich gezogen hatte, muss er natürlich noch ein weiteres Mal lauthals durch die Hallen schreien in einer Tonlage, die sich echt nicht sog gut anhört.

Brian Kendrick: LET IT GOOO, LET IT GOOOOO!!! IM ONE WITH THE WIND AND SKAAAHAAAHAAAYYYYY!!! LET IT GOOOOO, LET IT GOOOHOOOHOOOOO!!! YOULL NEEEVEEER SEEEE ME CRAAAAAYYYYYYYY!!!

grölend stampft Kendrick mit Jimmy daneben, der sich stark die Ohren zuhält, aber dieses gesamte Verhalten wahrscheinlich bereits gewöhnt ist, aus den Flughafengebäude heraus und die Leute im Inneren könnten wohl nicht froher darüber sein. Damit wird auch der Titantron dann schwarz.

[Bild: 1rcjm2.png]

Capitol One Arena in Washington. Eine der vielen Sporthallen der Welt welche Platz für weit über 20.000 Zuschauer bietet und somit auch groß genug ist für die heutige Action der c2c die dort stattfinden wird. Wir haben es noch früh am Abend, der PPV Chase the Ace hat gerade erst angefangen und die letzten Fans ihre Plätze eingenommen. Als auch schon das Titan Tron, der große Bildschirm über dem Entrance-Bereich eingeschaltet und das Licht der Halle ein wenig gedimmt wird. Flackerndes, hell grelles Licht erleuchtet die Halle, ehe man kurz verschwommen eine Halfpipe eingeblendet bekommt. Sofort springt das Bild um und man sieht ein Skateboard von vorne einen Weg entlang rollen, so als wäre eine Go-Pro unten angebracht. Plötzlich wird das Board von hinten hochgekickt, als man eine weiß geschminkte Gesichthälfte erkennen kann welche mit ernsten Blick geradeaus schaut und eine Tür öffnet.

Sofort wird auf eine andere Kamera gewechselt, ehe man erkennt das wir uns in der Halle befinden. Doch wen haben wir dort mit dem Skateboard beobachten können? Diese Frage wird sofort aufgelöst, doch Vermutungen hatte man natürlich schon. So sehen wir im nächsten Moment den 'Daredevil' Darby Allin, welcher erst vor wenigen Tagen einen Vertrag in der c2c unterschrieben hat und beim heutigen PPV kurz vor seinem Debut steht. Der gewohnte Style von ihn, ganz in schwarz gekleidet, mit dem Skateboard in der Hand, doch eines ist anders. Nämlich die Gesichtsbemalung. Ist man Diese zwar von ihm gewohnt, doch auf der weiß bemalten Gesichtshälfte sehen wir in schwarzen Lettern oftmals ein und denselben Schriftzug geschrieben. 'Ace'. Soll wohl eine Anspielung auf den Pay Per View sein. Mit einem leeren Blick schleift er sein Skateboard hinter sich die Gänge der Halle entlang, wohl um sich einen geeigneten Platz zu suchen von wo er aus die Show beobachten kann.

???:"Kommen Sie doch zu mir, junger Mann. Sie sehen etwas verloren aus, wenn man das mal so anmerken darf."

Am Rande des Ganges ist ein etwas in die Jahre gekommener Mann, der Darby zu sich ruft. Etwas ungewöhnlich und vielleicht auch skurril...und normalerweise würde Allin wohl auch gar nicht darauf eingehen, doch eine Wahl scheint ihm kaum zu glauben, denn der Unbekannte kommt ihm schon lächelnd mit ausgestreckter Hand entgegen. Als auch die Kameras endlich mal reagieren, sieht man, dass es sich um den ebenfalls neuen Mr. Kovich handelt, der auf Darby zukommt. Aus der Entfernung wirkt dieses Aufeinandertreffen bestimmt merkwürdig: Der komplette schwarze, junge Darby Allin steht dem gealterten, kahl rasierten, tätowierten Mr. Kovich gegenüber...

Mr. Kovich:"Du musst dieses junge Talent sein, über das sich alle im Backstagebereich unterhalten. Darby, richtig? Ich will dich nicht lange stören, aber die Neuen sollte man doch begrüßen. Kovich mein Name."

Prompt bleibt der junge Mann aus Seattle stehen, welcher noch immer diesen leeren Blick in den Augen hat. Nicht verwundert, nicht überrascht und doch in einer Art Trance schaut er den Mann ,der sich als Kovich vorstellt, an. Ein Mitarbeiter, der Ihn in Empfang nehmen soll? Eher ungewöhnlich und doch kann es vorkommen. Aber an solche Zufälle glaubt Darby natürlich nicht. So schaut er in die ausgestreckte Hand des ihm fremden Mannes, über seinen Körper hoch bis in sein Gesicht und mustert dieses einen kurzen Augenblick. Ehe er das Skateboard in die andere Hand manövriert um die richtige Hand für einen Handschlag freizuhaben, theoretisch. Doch darauf eingehen tut er erst einmal nicht.

Darby Allin: 'Verloren? Hat das Office Jemanden geschickt um mich in Empfang zu nehmen und mich herumzuführen?'

Abermals mustert der Daredevil sein Gegenüber, welcher immernoch mit ausgestrecker Hand vor ihm steht und darauf wartet das er mit seiner Hand endlich einschlägt um die Begrüßung perfekt zu machen. Es dauert abermals einige Sekunden, doch letztendlich kann sich Darby dazu ringen, aus Höflichkeit, die Hand des ihm Fremden zu ergreifen und sie kurz zu schütteln. Dabei lässt er Kovich natürlich nicht einige Sekunde aus den Augen, ist Darby doch ein sehr vorsichtiger junger Mann. Aber muss er vorsichtig sein, wenn Kovich in Gelächter ausbricht?

Mr. Kovich:"Ha Ha Haaa! Nein nein, du musst da was missverstehen, Junge! Ich bin genau so angestellt hier, wie du. Kein Unterschied! Nix! Nada! Ich dachte nur, es wäre der Höflichkeit wegen eine...sagen wir...nette Geste. Zudem bist du gar kein so unbeschriebenes Blatt, wie du vielleicht denken magst. Man erzählt sich so einiges über dich, Darby Allin...jung und interessant..."

Weiß Kovich hier mehr, als er zugeben will? Zumindest will er mit seinem Lachen die Stimmung etwas auflockern. Die Augen von ihm wandern dabei kein Stück, sie fokussieren lediglich Darby.

So fokussieren sich beiden Gegenseitig, Kovich aus Höfflichkeit und der andere Mann, namens Darby Allin, weiß wohl immernoch nicht recht wie er mit der Situation umgehen soll. Kommt es natürlich nicht oft vor, dass Jemand so offen auf ihn zugeht, ihm die Hand zustreckt, sich vorstellt und ihn begrüsst. Für gewöhnlich meiden die meisten den Daredevil, da er für die meisten wohl seltsam und skurril rüberkommt und ändern möchte er daran nicht wirklich was. Falsche Freunde können ihm gestohlen bleiben und davon gibt es leider zu viele, besonderes in diesem Business. Sobald man von einem Kontakt profitieren kann, sind sie da. Doch nicht der junge Mann aus Seattle. Dort wo er jetzt steht ist er ganz alleine hingekommen und hat sich das alles hart erarbeitet.

Darby Allin: 'Mhm.'

Eine kurze, stille Pause folgt in der keiner der beiden Männer eine Miene verzieht, noch ein Wort verliert. Nur Blicke werden ausgetauscht und fokussiert. Eine wirklich komische Situation die wir hier zu sehen bekommen.

Darby Allin: 'Was erzählt man sich denn so über mich?'

Hat ihn die Neugier trotzdem gepackt? Oder möchte auch er in diesem Moment einfach nur höfflig bleiben? Eigentlich interessiert es ihn nicht wirklich was andere über ihn denken oder sagen. Er ist ein eigenständiger Mensch, welcher alles so macht wie er es für richtig hält und bisher haben seine Entscheidungen ihn in keine schlechte Lage gebracht. Und doch, vielleicht weiß Mr. Kovich etwas, was Darby von Nutzen sein könnte.

Darby Allin: 'Ach, eigentlich interessiert mich das nicht wirklich. Ich wollte auch nur "höflig" sein.'

Das Skateboard wird abermals fest mit der Hand umschlungen und schon bewegt sich der Daredevil mit einem Seitenschritt aus dem Sichtfeld seines Gegenübers, nur um Diesen auch schon im nächsten Moment stehen zu lassen. Perplex schaut Kovich natürlich nun drein und dem sicht fortbewegenden Darby Allin hinterher. Hat auch er nicht damit gerechnet das ein Jüngling ihn einfach zu stehen lässt.

[Bild: 1rcjm2.png]

Fairfield Inn & Suites by Marriott
Downtown Washington D.C.
19. November 2020


[Bild: leonardo-1091516-wasf67jkb.jpg]

Inmitten von Washington D.C. steht das Fairfield Inn & Suites, dass dem Namen nach zur weltberühmten Marriott Hotelkette und zu einer der beliebtesten Adressen in der US-amerikanischen Hauptstadt gehört. Steht zumindest in einem der Reiseführer, den Dominik Gutiérrez auf seinem Weg vom Flughafen hierher gelesen hatte und nun steht der Third Generation Superstar im Foyer des Gebäudes. In seiner linken Hand hält er noch immer besagten Reiseführer, während er in seiner Rechten seinen Seesack hält, der ihm als Kofferersatz dient und mit zögerlichen Schritten geht er auf die Rezeption zu. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, hätte er sein Zimmer bereits im Vorfeld reserviert, doch hatte der Kalifornier das total vergessen, so dass er noch während des Fluges nach einem Hotel nahe der Arena googelte und so hier landete.

Dominik Gutiérrez: "Ähm,... hallo?!"

Hier sieht man wieder, warum dieses Hotel nur drei Sterne hat, denn in einem Hilton wird es wohl nicht vorkommen, dass der Platz an der Rezeption unbesetzt ist, denn wirft das immer ein schlechtes Bild auf das Haus. Auch Dom fühlt sich im Moment fast schon unwillkommen, so dass er einen kurzen Moment sogar darüber nachdenkt, einfach wieder zu gehen und sich irgendwo anderes etwas zu suchen.

???: "Dominik?"

Diese Stimme? Verwirrt dreht sich der Youngster um, sieht sich einen Moment um und tatsächlich erspäht er in einiger Entfernung ein mehr als bekanntest Gesicht. Obwohl,.. vom Gesicht erkennt er nicht viel, denn die bekannte Person trägt eine Maske und damit sollte ja schon fast klar sein, um wen es sich handelt.

Dominik Gutiérrez: "Dad?"

Mit einem breiten Grinsen kommt Rey Mysterio auf seinen Sohn zu, breitet die Arme aus und nach seiner anfänglichen Überraschung geht ihm entgegen. Die beiden Männer umarmen sich kurz und rein von der Körpergröße würde man eigentlich von vertauschten Rollen bei den ihnen ausgehen, doch hier ist tatsächlich der Kleinere der Ältere.

Dominik Gutiérrez: "Hey, was machst Du hier? Wo ist Mum?"

Die Frage hätte er sich auch sparen können, denn sicherlich sitzt Angie Gutiérrez in der Familienvilla in San Diego und wartet, bis ihr Ehemann wieder nach Hause kommt, der so wie es aussieht, in beruflicher Mission in Washington ist. Wie er darauf kommt? Nun, zum Einen weil Rey seine Maske trägt und auch wenn uns aus Mexiko gerne andere Geschichten erzählt werden, so zieht ein Luchadore sie zwischenzeitlich doch mal aus, nur merkt das niemand, da nur Wenige wissen, wie sie ohne Maske aussehen. Zudem eh jeder weiß, wie der biggest Underdog ohne Maske aussieht, bräuchte er die eigentlich gar nicht mehr, aber im Gegensatz zu Dominik ist sein alter Herr noch sehr den alten Traditionen verbunden.

Rey Mysterio: "Sie wollte nicht mit nach Washington und macht mit Deiner Schwester ein paar Tage Wellness-Urlaub. Echt eine Überraschung, Dich hier zu sehen, aber so kann ich Dich wenigstens fragen, warum Du auf die letzten Nachrichten nicht reagiert hast."

Als wenn er das nicht genau wüsste, aber gut, wenn der gute Mann auf unschuldiges Lamm machen will, dann kann sich der Westcoast Champion schon sehr gut vorstellen, wohin dieses Gespräch führen wird - zu nichts Gutem. Trotzdem bleibt Dom, sieht zur Rezeption, die noch immer unbesetzt ist und deutet dann auf eine Sitzgruppe, die ungefähr in der Mitte des großen Raumes steht. Mit einem leisen Ächzen schultert er schließlich seinen Seesack, schlurft lustlos zu einem der drei Sessel und lässt sich in diesen fallen, während er Selbiges mit seinem Gepäck tut.

Dominik Gutiérrez: "Weil ich keinen Bock auf erneute Moralpredigten hatte und außerdem habe ich Montag einen wichtigen Kampf, auf den ich mich vorbereiten muss. Du bist auch wegen einem Auftritt hier?"

Rey, der seinem Sohn gefolgt war, straft diesen mit einem vorwurfsvollen Blick, als er sich so auf den Sessel 'flegelt', was Zuhause natürlich ein absolutes No-Go wäre und einen Moment scheint der Mexikaner auch etwas sagen zu wollen. Er entscheidet sich jedoch dagegen, setzt sich auf den anderen Sessel und nickt knapp, während er ein Smartphone aus der Innentasche seiner Lederjacke holt. Kurz blickt er auf das Display, legt das Gerät auf den kleinen Tisch neben sich und mustert seinen Spross einen Moment, bevor er erneut knapp mit dem Kopf nickt.

Rey Mysterio: "So etwas ähnliches, ja. Ein alter Kollege bietet hier einen Workshop an und hat mich gebeten, auch eine Unterrichtsstunde zu übernehmen, was ich mir natürlich nicht nehmen lasse. Du weißt, wie gerne ich den Kids etwas beibringe, oder?!"

Eine rhetorische Frage, so dass Dominik auch gar nicht erst zu einer Antwort ansetzt, sondern seinen alten Herren weiterhin nur ansieht, der sich inzwischen etwas nach vorne gebeugt hat, um sich mit seinen Unterarmen auf den Oberschenkeln abzustützen. Die klassisch väterliche Haltung, die er immer einnimmt, wenn er mit seinen Kindern besprechen will, was 'd(e)ad serious' ist und noch bevor er weiterredet, weiß der Third Generation Superstar schon genau, was jetzt folgen wird.

Rey Mysterio: "Du hast Montag einen wichtigen Kampf, hm?! Wird.. sie auch da sein?"

Der Champ schnaubt verächtlich.

Dominik Gutiérrez: "Kannst Du nicht einmal ihren Namen sagen?"

Hat ja nicht lange gedauert, bis die Sprache auf dieses Thema kommt und eigentlich war dies dem Youngster schon klar, als er seinen Vater im Hotel stehen sah. Es fällt ihm inzwischen sogar schwer zu glauben, dass ihr Treffen hier ein Zufall ist, auch wenn es natürlich Schwachsinn ist, denn woher sollte Rey wissen, dass Dom ausgerechnet jetzt und in diesem Hotel aufschlägt?! Nein, das ist tatsächlich ein zufälliges Treffen und im ersten Moment ist Dom sogar froh gewesen, denn hatte er schon ein leicht schlechtes Gewissen, dass er die Nachrichten seiner Eltern in den letzten Tagen bewusst ignorierte. Er tat dies jedoch, um genau diesem Thema aus dem Weg zu gehen, doch so wie es aussieht, ist jede Flucht zwecklos und was ist noch einmal die beste Verteidigung?! Genau, Angriff.

Dominik Gutiérrez: "Ihr Name ist Catrina, Dad, und ich habe keine Ahnung, ob sie Montag auch da sein wird, denn falls es Dir entgangen sein sollte, treten wir eher selten zusammen auf. Wenn Du es genau wissen willst: ich habe schon seit einigen Tagen nichts von ihr gehört, denn wie Du Dir sicherlich vorstellen kannst, hält Cat nicht sonderlich viel von regelmäßigen Statusmeldungen."

Cat, hm?! Aber es stimmt: die Auskunftsfreudigste ist die Latina wirklich nicht und selbstverständlich ist der Kalifornier ziemlich abgepisst, dass sie sich nicht ein einziges Mal gemeldet hat, nachdem die Beiden... nun, sich der Leidenschaft hingegeben haben. Ins Detail will Dom hier nicht, da es zum Einen niemanden etwas angeht und zum Anderen können wir nicht riskieren, dass es dem Leser die Schamesröte ins Gesicht treibt. Zudem es auch nichts mit der Sache zu tun hat.

Rey Mysterio: "Dominik,..."

Beschwichtigend hebt Rey eine Hand, sieht Dominik möglichst verständnisvoll an, doch ist der Zweifel in seinen Augen nicht zu übersehen, als er leicht den Kopf schüttelt. Wie soll man seinem einzigen Sohn auch erklären, dass man dessen Freundin nicht leiden kann und sie sogar für eine Gefahr hält? Puh, hoffen wir mal, dass wir nie so ein Gespräch mit unseren Kindern führen müssen, denn das könnte äußerst unangenehm werden, oder was meint ihr?!

Rey Mysterio: "...Deiner Mutter und mir war immer egal, mit was für Mädchen Du Dich triffst, oder in wen Du verliebt warst, doch diese Frau ist nicht gut für Dich. Ich kenne ihre Familie, ich weiß, wer ihre Eltern waren und glaube mir, Du willst nicht mit ihren Namen in Verbindung gebracht werden. Ich..."

Dominik Gutiérrez: "Nein Dad,..."

Mit leiser, fast zischender Stimme fällt Dominik seinem Vater ins Wort, katapultiert sich förmlich in eine sitzende Position und starrt den Biggest Little Man wütend an.

Dominik Gutiérrez: "...Du willst nicht, dass DEIN Name mit ihr in Verbindung gebracht wird, doch musst Du Dir darüber keine Sorgen machen, denn trete ich ja nicht unter den Namen an, der für Dich so wichtig ist. Daher darf es Dir auch gerne egal sein, mit wem ich mich abgebe und ich fänd´s nice, wenn Du Dich raushalten würdest. Da Du das aber sicher nicht tun wirst, würde ich Dir vorschlagen, dass Du Cat persönlich kennenlernst und Dir ein eigenes Bild machst. Dann wirst Du sehen, dass sie nichts mit ihrer Familie gemeinsam hat, denn wie Du an uns siehst, kommt das gar nicht so selten vor."

Kaum hat er diese Worte ausgesprochen, will er sich auch schon wieder zurücknehmen, denn war das vielleicht schon ein wenig zu hart. Eigentlich hatte er immer ein sehr gutes Verhältnis mit seinem Vater und auch wenn der aufgrund seines Jobs sehr viel unterwegs war, verbrachten sie so viel Zeit wie möglich miteinander. Sie gingen zum Sport, Rey brachte ihm einige Griffe bei und auch die gesamte Gutiérrez-Familie unternahmen sehr viel zusammen, so dass sie einen sehr festen Zusammenhalt haben. Eigentlich.

Dominik Gutiérrez: "Wenn Du eh hier bist, kannst Du Montag auch zur Show kommen und vielleicht ist sie da, so dass ihr euch mal unterhalten könnt. Wie wäre das?"

Im Grunde eine gute Idee, denn nur wenn man miteinander redet, kann man Missverständnisse aus dem Weg räumen, die es hier ja ganz offenbar zu geben scheint. Dom ist tatsächlich ein wenig von sich selber überrascht, denn sein erster Impuls war es, aufzustehen und wegzugehen, doch dann ist ihm eingefallen, dass er keine zwölf Jahre mir jung ist. Zudem will er seinen Eltern schließlich beweisen, dass er erwachsene Entscheidungen treffen kann, doch würde er mit dem wortlosen Abhauen lediglich das Gegenteil beweisen und auf diesen Weg hofft er, Rey überraschen zu können. Doch das Gegenteil ist der Fall, denn wieder schüttelt der Master of the 619 seinen Kopf, steht langsam auf und zuckt resigniert mit den Schultern.

Rey Mysterio: "Ich will sie nicht kennenlernen, Dom, denn ich kenne ihre Familie und das reicht. Außerdem habe ich Samstag meinen Workshop und fliege gleich danach wieder zurück nach Cali, denn Sonntag wollen Deine Mutter und ich weiter nach Seattle. Tut mir leid, aber hierbei werde ich Dich nicht unterstützen und wenn Du meinst, Du musst Dich mit dieser Frau unglücklich machen, dann werde ich nicht dabei zusehen."

Okay, dann halt nicht. Der Westcoast Champion gibt auf, da er merkt, hier nichts mehr zu erreichen und daher wäre auch jedes weitere Wort völlig verschwendet. Er steht ebenfalls auf, sieht den kleineren Mann noch einen Moment an, die Enttäuschung deutlich im Gesicht geschrieben, bevor er seinen Seesack aufnimmt und langsam Richtung Ausgang geht. Es wird noch andere Hotels in der Nähe geben, doch jetzt will er hier einfach nur raus und weg von diesem Mann, in dem es Dominik immer schwerer fällt, seinen Vater zu erkennen. Dieser sieht seinem Sohn nach, seufzt genervt mit den Bildern eines zur Rezeption gehenden Rey Mysterio endet die Aufzeichnung.

- fade out -

Byron Saxton: "Oh oh, haben wir hier den Bruch zwischen Vater und Sohn gesehen? Dominik scheint jedenfalls sehr sauer darüber zu sein, dass Rey seine Freundin nicht akzeptieren will und auch wenn ich die Bedenken verstehen kann, sollte Rey seinem Jungen eigene Erfahrungen machen lassen."

Johnny Curtis: "Was für eigene Erfahrungen, Byron? Catrina hatte ihren Spaß, ist fertig mit dem Knaben und damit hat sich die Sache für sie erledigt - aus die Maus. Umso eher Dom das versteht, desto besser ist es für ihn."

Noelle Foley: "Als wenn Du Dich damit einfach so zufriedengeben würdest, hm?! Nun ja, ich hoffe sehr, dass sich die Beiden noch einmal unterhalten, denn so sollten Vater und Sohn nicht auseinandergehen."

[Bild: 285kx1.png]

OPENER
SINGLES MATCH
Roman Reigns vs. Darby Allin

[Bild: 10ltkkt.png]
Writer: ???



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Pensacola Florida... ROMAN REIGGGGGGNS!"



Melissa Santos: "And his opponent... DAAAARBY ALLLLLLIN!"

* DING DING DING *

Roman Reigns besiegt Darby Allin by pinfall via Spear (07:34min.)

Here is your winner by pinfall: ROMAAAAAN REEEEEEIGNS!

[Bild: 1drkl6.jpg]

[Bild: 1rcjm2.png]

Es tritt Danielle Moinet ins Bild.

Danielle Moinet » “ Ladies and Gentlemen, your attention please - the Monday Night Messiah – Seth Rollins. “

Es entsteht ein gellendes Pfeifkonzert als der Messiah ins Bild kommt, wie üblich fein gekleidet wie es sich für einen Messiah gehört. Man muss ja das Erscheinungsbild eines Vorbildes wahren und dem kommt er nur zu gerne nach.

Seth Rollins » “ Es ist mir sehr wohl bewusst, wie wenig mich manche mögen aber wisst ihr was?! Es ist mir egal, ich bin ja nicht hier um mir Freunde zu machen. Nein, ich bin hier um euch ins rechte Licht zu führen. Ihr seht vielleicht nicht was ich meine, aber alles was ich tue führt zu einem Ziel, einem großen ganzen eben. “

Er reibt sich die Hände, trotz dessen er wieder einmal einen Handschuh an der rechten Hand trägt.

Seth Rollins » “ Einige haben mich gefragt, wieso ich gerade WALTER mir als Ziel gesetzt habe. Das ist eigentlich ganz einfach...wenn man die größten, die stärksten besiegt hat wird es der weitere Weg nur noch locker leicht zu bewältigen sein. Das soll jetzt nicht arrogant klingen, aber in der Geschichte der Menschheit hat es sich immer wieder bewiesen, das die meisten Erfolge erst dann zustande kommen, wenn man sich dem schwersten aller Ziele widmet bevor man sich zu den leichtesten durcharbeitet. “

Mehr oder weniger ein indirekter Shoot gegen Walter´s Figur wenn gleich er es nicht direkt gesagt hat wie schon zu seiner Rückkehr. Man kann es auch indirekt formulieren ohne das es jeder sofort bemerkt. Im Hintergrund sieht man einen schwarzen Sportwagen vorfahren, ganz langsam. Die Scheiben sind getönt so das die fahrende Person nicht zu erkennen ist. So offenbart sich, das sich Rollins und Moinet außerhalb der Arena aufhalten. Und als Rollins es bemerkt, fährt der Sportwagen mit quietschenden Reifen davon.

Seth Rollins » “ Wenn ICH, der Money Night Messiah Walter den Gürtel abgenommen habe, werdet ihr mir hoffentlich mehr Respekt und Glauben entgegen bringen. Wenn nicht, na das werdet ihr dann sehen... “

Damit endet diese kleine Ansprache.

[Bild: 1rcjm2.png]

Adam Cole:
Wir sollten gleich vollzählig sein.

Aus der Folgeszene schlägt das Bild schnell um in das Büro des General Managers. Der wohl wichtigste Titel, der an diesem Abend auf dem Spiel steht. Die Womens Championship, der World Championship, sie sind vielleicht die prestigeträchtigsten, aber nichts ist wegweisender als der Titel des General Managers. Die Person, die die Zukunft der Company noch für lange Zeit formen wird. Und Adam Cole hat noch lange nicht ausgedient. Seine Visionen tragen derzeit Früchte und sein Stolz, und vor allem sein Ego, wollen es nicht zulassen, dass jemand anderes selbige erntet. Dafür hat er seine Mitstreiter hier versammeln lassen. Mitstreiter, ein fast zynischer Begriff, wenn zumindest die Hälfte seines Teams aus Leuten besteht, die ihm den Tod an den Hals wünschen wollen.

Adam Cole:
Fehlt nur noch Zelina und Anhang.

Der Panama City Playboy begibt sich in die Mitte des Raumes zu einem Whiteboard, bewafffnet mit einem Stift um die wichtigsten Parolen noch einmal zu skizzieren. Auf dem Board steht bereits groß und breit „Change“. Ein Mantra, welches er seit gut sechs Wochen propagiert. Etwas, was Brandi nie in Betracht gezogen hat. Veränderungen. Sein Blick schweift wieder in die Räumlichkeit, wo sich der bereits eine Teil seines Teams versammelt hat.

CHRIS JERICHO: “Yes, gleich sind wir vollzählig! Nur noch Zelina und Andrade und DANN GEHT'S LOS! FUCK YEAH!"

An der Ecke des Schreibtischs sitzt, mit Kugelschreiber und Blick bewaffnet, schon die "rechte Hand" Coles in diesem Wettstreit - Energisch wiederholt Chris Jericho die Worte des Team Captains, während mit dem Grinsen eines Honigkuchenpferdes dort sitzt und bereit zu sein scheint. Trotz des teuren Zwirns, in den er sich geschmissen hat (was man an den unzähligen "LV"s auf dem weißen Jacket erkennt), scheint Jericho einfach nur froh zu sein, dabei sein zu dürfen. Wie ein unbeholfener Labrador wippt er auf seinem Stuhl auf und ab, der Blick gebannt nach vorne, bereit jedes Wort, das Cole von sich gibt (und Jericho ihm nachzusprechen scheint) zu notieren in seinem kleinen, praktischen Notizbuch vor ihm - Ein Teil des Teams hat auf jeden Fall Lust auf dieses Treffen!

Zelina Vega
Deine gute Laune kotzt mich an.

... grummelt Zelina zeitgleich mit dem Öffnen der Türe, Coles und Jerichos Worte hat Vega schon aus dem Flur vernommen und ihren Klienten hat sie, wie gewohnt, im Schlepptau. Das Duo stellt sich vor dem Schreibtisch auf und mustert die beiden 'Idioten', für die sie nachher in die Schlacht ziehen werden. Die Puerto Ricanerin hat 100% versprochen und diese wird sie auch liefern, aber das bedeutet noch lange nicht, dass sie oder Andrade in der Bringschuld stehen, auch Teamgeist vorzuspielen.

Zelina Vega
Dir ist bewusst, was uns der Oldtimer versprochen hat, ja? Wehe du lieferst nicht...

Der Panama City Playboy schmunzelt. Wer hätte vor wenigen Wochen noch geglaubt, dass sein Schicksal vom lateinamerikanischen Gespann abhängig ist? Zur Not frisst der Teufel eben auch Fliegen. Er mustert das Team, sein Team. Für die Kurzfristigkeit beachtlich, insofern alle an einem Strang ziehen.

Adam Cole:
Ich weiß, wir hatten unsere Differenzen, vor allem wir, Zelina. Aber denk einmal drüber nach, wer dich untengehalten hat. Wer euch wie Dreck behandelt hat. Mir war’n die Hände gebunden, weil Brandi ihre Lieblinge hat. Aber Brandis Abgang bedeutet vor allem eins: ….

Er deutet mit der Hand auf die Tafel, so dass alle die Parole ins Auge fassen. „Change“ – Veränderung. Dafür steht er. Und er wird nicht müde dies so plakativ zu betonen, wie ein Politiker in einem engen Wahlkampf.

Adam Cole:
Sie haben euch behandelt wie Dreck und wollten Chris hier nicht einmal einstellen, weil er zu viel Geld wollte. Könnt ihr euch das vorstellen? Seit wann wiegt man Menschlichkeit mit Geld auf?

Während dieses kleinen Absteckens an Zielen hat man Chris Jericho nur im Hintergrund wahrnehmen können. Schon durch Zelinas Begrüßung hat sich der Mund des Kanadiers zu einem langen O geweitet, während die rechte Hand seine Brust hält, gleich einer empörten Südstaaten Lady. Immer wieder schnappt er nach Luft, auf der Suche nach Worten um den doppelten Afront der Latina zu kommentieren, ehe er ganz eigenständig die passenden Worte zu finden scheint.

CHRIS JERICHO: "Vielleicht sind wir noch keine besten Freunde oder Liebhaber, wie wir es sein sollten - Vielleicht haben wir unsere Differenzen! Aber wer hat euch denn unten gehalten, huh? Wer aus Team Cole? Sie wollten mir keinen Vertrag geben, den ein Megastar wie ich verdient hat, und euch haben sie mit Sicherheit auch wie Dreck behandelt - Seit wann wiegt man STARPOWER mit Geld auf? Mit Brandis Abgang erreichen wir vor allem eines..."

Während dieser kreativen und völlig neuen Ansage war Chris dramatischen von seinem Hörerplatz aufgestanden und vor zum Pult marschiert, um energisch seinen Finger auf das Wort "Change" auf der Tafel zu hämmern. Enthusiastisch schnaubt Jericho auf, ehe er sich leicht perplex umdreht und merkt wie unangenehm nah der Team Captain Adam Cole an ihm dran steht. Die Hände der beiden Männer berühren sich an der Tafel, doch Jericho schüttelt nur den Kopf um diese sehr peinliche Situation seitens Cole zu überspielen.

Zelina Vega
Dein versprochenes Titelmatch gegen Andrade hast du angesetzt, nachdem er schon einen Kampf hinter sich hatte. Davon ab hast du uns mehrfach mit Kündigung gedroht. Dein eigenes Versagen gegen Devitt hast du uns auch in die Schuhe geschoben. Soll ich weiter aufzählen?

Zelina stemmt die Hände in die Hüften. Adam war schon immer ein Profi darin, sich selbst zu verkaufen, aber bei einer Person, die sein wahres Gesicht kennt, wird er keinen Abnehmer finden. Selbst wenn ein Chris Jericho, der sich trotz des Legendenstatus für nichts zu schade sein scheint, den Cheerleader miemt.

Zelina Vega
Mit Brandi's Abgang erreichen wir, dass Cole weiterhin tun und lassen kann, was er will und der einzige Grund, wieso wir helfen ist, dass wir bekommen was wir wollen. So oder so können wir nicht verlieren, selbst wenn Brandi sich den Posten sichert. Einen schlechteren Job wird sie nicht machen. Das ist unmöglich. Dennoch werden wir 100% geben. Ich halte meine Seite des Deals immer ein, .. jetzt ist Adam am Zug. Ich hoffe, dass du noch immer ein bisschen was auf dem Kasten hast, Jericho. Ein Mann deines Alters ist ein Handicap für uns. Am besten taggst du gar nicht erst ein.

Fast als hätte er mit einer solchen Reaktion gerechnet, hat sich der General Manager bereits ein entsprechendes Manöver überlegt, um aus dieser Situation wieder herauszukommen. Appeasement Politik. Wie die großen Politik Schwurbeler vor seiner Zeit. Cole hat nicht nur auf der faulen Haut gelegen.

Adam Cole:
Hier..

Eifrig zückt der Mann aus Florida ein offizielles Schreiben aus dem Schreibtisch und hält es vor allem Zelina vor die Nase.

Adam Cole:
Wir profitieren alle davon, wenn ich in meiner Stellung bleibe. Ich habe vor allem weiter die Kontrolle und belohne harte Arbeit. Jericho hier bekommt das Geld, welches er verdient. Du, Zelina, verdienst dir deinen Topspot in der Company durch das bald startende Tag Team Turnier bei den Frauen. Und, ich muss ja nicht unbedingt erwähnen mit wem du teamst, um festzustellen, wer meine Sympathien auf der Seite hat… Und unser mexikanischer Freund hier, der erhält das. Ein Blanko Check quasi. Ein Titelmatch, ein höchst offizielles, ohne doppelten Boden, ohne alles. Ein fairer Kampf, den er verdient. Ob ich im Amt bleibe, oder nicht. Alles was ich will ist dich, euch, auf meiner Seite.

Der ehemalige Champion hält den Vertrag vor die Nasen der restlichen Teammitglieder, als wären Thesen, die das Weltgeschehen grundlegend verändern sollen.

CHRIS JERICHO: "Ka-CHING!"

So tönt das Geräusch einer alten Registrierkasse hinter Cole und mit einer eleganten Pirouette steht Chris zwischen den beiden Streithähnen. Versöhnlich legt er die Arme um die beiden - Freundschaftlich liegt seine rechte über Adams Schulter und "freundschaftlich" ruht seine Linke um Zelinas Hüfte. Mit einem unermüdlichen Grinsen blickt er zwischen den beiden hin sowie Andrade hin und her - Er ist der Teamgeist und das hört man auch!

CHRIS JERICHO: "Alle profitieren, wenn Adam in seiner Stellung bleibt! Ich bekomme die Anerkennung, die ich verdiene - Menschlicht wie monitär. Andrade kriegt ein Blanko-Titel-Match. Ich meine, wow! Einfach wow! Und du Zelina bekommst einen Top Platz in der Company und auf meinem Schoß, ich mein' ja nur hehe.. und die Unterstützung von einem ehrenfesten Mannsbild wie Adam! Das sollte doch mehr als genug sein, damit wir als Team glänzen können und nicht weiter so unschöne Worte aus solch bezaubernden Lippen rinnen, nicht wahr?"

Immerhin ein festes Angebot. Zelina schnappt sich das Papier und faltet es sorgfältig, während sie dem Kanadier gegenüber genervt mit der Zunge schnallt.

Zelina Vega
Kauf dir einen Papagei, Adam. Die sind wenigstens niedlich.

Der Wisch landet in ihrem Ausschnitt. Der einzige Ort, an den sich so schnell niemand herantrauen sollte, wenn einem die eigene Fähigkeit zur Reproduzion noch am Herzen liegt. Damit sollte alles geklärt sein. Jedes weitere Wort wäre pure Zeitverschwendung und je länger sie Jericho beim Wiederholen von Adam's Worten lauschen muss, desto mehr Gehirnzellen gehen flöten.

Zelina Vega
Ist mir eine Freude mit dir Geschäfte zu machen .. und du, Jericho, würdest dir selbst einen Gefallen tun, wenn du weniger mit den Dritten wackeln würdest. Die Bumps über die Jahre haben dir im Oberstübchen nicht ganz gut getan.

Sie nickt zu Andrade herüber, welcher auch gleich die Tür öffnet und austritt. Zelina verbeugt sich gespielt vor den beiden Herren, bevor sie dem Mexikaner folgt. Sobald dieser dramatische Abgang über die Bühne gegangen ist, knauft Jericho mit weitem Grinsen dem GM seines Vertrauens auf den Oberarm - Die Euphorie nimmt sich ihm nicht. Nein, so wie er sich selbst fast täglich neu erfindet, so macht er sich einfach seine Realität.

CHRIS JERICHO: "Das war doch ein voller Erfolg! Sie haben angebissen - Jetzt hast du deinen Job ganz sicher und ich bin quasi bereits mit Zelina in der Kiste! Na, wollen wir nach unserem Match auf diese große Partnerschaft anstoßen? Ich habe noch Sekt auf meiner Yacht. Und ja, ich habe eine Yacht!"

Lächelnd schlägt Cole seinem Gefährten auf die Schulter, fast so, als wolle er es bejahen. Eine gute Party kann man schließlich nicht ohne Adam Cole buchstabieren. Die Kameras schalten ab.

Byron Saxton: "Es scheint, als sei sich Team Cole einig!"

Noelle Foley: "Ich bete, dass wir heute Abend von diesem Albtraum erlöst werden!"

Johnny Curtis: "Team Cole forever! Etwas anderes will ich hier nicht hören - ich hab uns extra Shirts besorgt!"

[Bild: 285kx1.png]

MATCH 2
TAG TEAM MATCH
Bryan Danielson & King Cuerno in Action!

[Bild: 7sdjth.png]
Writer: Bär

Das nächste Match steht an. Gespannt warten die Fans darauf welcher Athlet sich in der Halle zeigen. Es wird langsam stiller, der perfekte Zeitpunkt also in die Halle einzulaufen. Im Ring positioniert sich Melissa Santos und ist bereit ihrem Job nachzukommen. Das ruhige Klima in der Halle wird dann durch das leichte spielen einer Gitarre durchbrochen.



Das ist die Musik zu der neuerdings Bryan Danielson zum Ring kommt. Der Mann der zu Gott gefunden hat. Hier und dort ertönen einige Pfiffe. Verständlich. Viele Leute sind nicht gläubig, einige sind aber auch einfach nicht einverstanden damit wie der American Dragon agiert. Es dauert ein paar Sekunden, doch dann wird der Vorhang beiseite geworfen.

Melissa Santos: Introducing next, from the love of god, weighting tonight in at 210 pounds, Bryan Danielson!

Der ehemalige World Heavyweight Champion erscheint auf der Stage. Früher hatte er einen roten Umhang an. Nun einen weißen. Ebenso eine weiße Hose und seine Füße sind in weiße Schuhe gebettet. Um seinen Hals hat er ein Kreuz hängen welches nicht gerade klein ist. In der Hand hält er die Bibel und das Buch der Sünder. Mit beiden Büchern in der Hand marschiert er gen Seilgeviert. Vor selbigem biegt er ab und bleibt vor der stählernen Treppe stehen. Hier bekreuzigt er sich kurz und erreicht dann übe die Treppe das Apron. Hier wischt er sich die Sohlen seiner Füße ab und durch die Seile hindurch gelangt er in den Ring. Hier legt er in einer Ringecke die Bücher ab und zieht anschließend den Umhang aus. Er ist bereit für den Kampf!

Doch bevor es damit losgehen kann, braucht er seinen Tag Team Partner. Dieser erscheint in Form von King Cuerno zu Sound of Silence auf der Rampe. Der Song wird von den Fans bejubelt und natürlich mitgesungen, doch sobald die Stimme vom Disturbed Sänger verstummt, buhen sie den König mit der Jagdtrophäe auf dem Kopf gnadenlos aus. Dieser hat seinen Blick auf seinen Gegner gerichtet und lässt ihn nicht aus den Augen. Viel Wut hat sich hier angestaut, das merkt man, egal in welches Gesicht man blickt.

Melissa Santos: And his Tag Team Partner... the Trophycollector.... the Hunter.... KIIIING CUERNOOO!

[Bild: cuerno2.jpg]

Kurz posiert Cuerno, bevor er seinen Mantel auf der Stage fallen lässt. Gleich danach greift er nach seiner Kopfbedeckung und legt diese sanft neben sich, immer den Blick auf Bryan Danielson und auch seine Gegner gerichtet. Er atmet noch einmal tief durch, hört den Stimmen vom Publikum zu und sprintet dann zum Seilgeviert, slidet in diesen, kommt Danielson gefährlich nahe und rempelt diesen beinahe um, bevor er auf einen der Ringpfosten steigt und sich erstmals feiern lässt. Als er von dort wieder hinuntersteigt, sieht er, wie Danielson sich warm macht, dabei in die Seile läuft und nun Cuerno beinahe umstößt. Viel böses Blut zwischen den Beiden, doch für heute müssen sie ihr Kriegsbeil begraben, wenn sie erfolgreich sein wollen und um Ivelisse nicht noch mehr zu erzürnen.

Noelle Foley: "Ich bin gespannt, wer denn die Gegner der Beiden sein werden. Das letzte Tag Match endete ja im Chaos gegen die 5PG."

Byron Saxton: "Als da irgendwer eine Chance hätte. Letztens dachte auch jeder, dass die 5 Point Gang da durchmarschieren würde."

Johnny Curtis: "Abwarten. Danielson und Cuerno sind sich nicht einig, das kann man ja klar erkennen und es gibt viele talentierte Tag Teams da draußen."

Womit Johnny Curtis sicherlich Recht hat, doch offenbar wissen auch die Kommentatoren nicht, was sie nun erwartet, weshalb auch sie mit großem Erwarten in Richtung Stage blicken.

OOOOH YOU DIDN´T KNOOOOOW!

Und die Fans wissen sofort um wen es sich hierbei handelt und ja tatsächlich! Der Road Dogg erscheint auf der Stage und bekommt unglaublichen Jubel zu hören, doch erst ist nicht alleine gekommen, denn er hat Verstärkung bekommen, in der Form von X-Pac!

[Bild: 1f7j9j.jpg]

Die D-Generation X in Form vom Road Dogg und X-Pac sind offenbar die Gegner von King Cuerno und Bryan Danielson, die hätten sich das sicherlich einfacher vorgestellt, als gegen ein solches Team aus Veteranen zu bestehen. Doch bevor wir in Nostalgik versinken, bringt uns der Dogg zurück ins Geschehen.

Road Dogg
Yes! It´s me! It´s me! It´s the D O Double G!

Das Publikum ist kaum zu bändigen. Unglaubliche Ovationen bekommen die beiden Haudegen.

Road Dogg
And you sure know my partner... it´s the REAL Pac! X-PAC!

Huch, was war das denn für ein Seitenhieb? Ob der ernst gemeint war, wird sich wohl herausstellen, sollten die beiden hier gewinnen. Denn wer einen ehemaligen Champion besiegen kann, stellt sicherlich Ambitionen dauerhaft hier unterzukommen. Der Road Dogg spricht noch ein paar unverständliche Worte in das Mikrofon. Deshalb unverständlich, weil die Fans einfach so laut sind. Im Ring angekommen versprüht X-Pac noch sein Feuerwerk und die beiden Veteranen machen sich für das Match bereit, doch offenbar hat der Road Dogg noch etwas zu sagen.

Road Dogg
Cut the Music!

Gesagt, getan.

Road Dogg
Ist schon eine Weile her, hm? Die Zeit vergeht, ich kann mich erinnern, da hab ich einen der beiden hinter mir...

Er deutet dabei auf seine heutigen Gegner.

Road Dogg
in der Wrestlingschule von Shawn Michaels kennenlernen dürfen. Aber.....

Der alte Straßenköter holt tief Luft, während X-Pac sich in einer der Ringecken lehnt.


Road Dogg
Ladies and Gentlemen, Children of all ages..... c2c Wrestling proudly brings to you..... the greatest TAG TEAM OF THE WOOOOOOOORLD! The Road Dogg Jesse James.... the Badass....

James bemerkt den Fehler gerade noch, bevor er den Namen seines langejährigen Tag Team Partners ausspricht. Er zuckt kurz mit den Schultern und entschuldigt sich bei Sean Waltman, der natürlich auch kurz nicht begeistert darüber war, dass er entweder nicht Billy Gunn ist, oder dass der Dogg vergisst, wer hier im Ring mit ihm steht. Erneut holt James tief Luft, doch bevor er seinen richtigen Partner anküdnigen kann, blicken Bryan Danielson und King Cuerno zueinander, zucken beide mit den Schultern, offensichtlich verstehen sie sich nun doch und stürmen auf ihre Gegner los!

*DING, DING, DING*

Cuerno stürmt auf den Mann mit dem Mikrofon los und Danielson entscheidet sich für den Angriff auf X-Pac, was die Zuseher allerdings gar nicht toll finden. Lautes Buhen geht durch die Halle, doch das interessiert die Schützlinge von Ivelisse nicht im geringsten. Cuerno und Danielson haben ihre Gegner auf dem falschen Fuß erwischt und es dauert nicht lange bis der König den Straßenhund aus dem Ring wirft und sich mitansehen muss, wie Danielson zwar in die Offensive geht, doch ein Kick gegen den Kopf ins Leere geht, denn Waltman ist für sein Alter unglaublich fit und beweglich. Er taucht unter dem Bein von Danielson unter, drückt den Bärtigen selbst in die Ringecke und startet seinerseits eine wilde Trittserie, die mit einem Spinning Wheel Kick endet! Die Zuschauer feuern X-Pac an, während King Cuerno sich ein Lachen nicht verkneifen kann, unglaublich gruselig übrigens, und steigt anschließend auf den Apron und marschiert in seine Ringecke. Danielson klappt in der Ecke zusammen und nachdem Waltman sein Trademark Zeichen das X versprüht, läuft dieser los, macht mit dem Bronco Buster jedoch nur Bekanntschaft mit dem Ringpfosten. Der Bärtige kann ausweichen, doch Jesse James wechselt sich ein, denn der stieg ebenfalls gerade auf den Apron und erwischt dadurch Danielson am falschen Fuß. Kaum dreht sich der American Dragon um, wird er von einer Clothesline von den Beinen geholt. Auf der Ringmatte findet er es allerdings gar nicht toll und so springt er gleich wieder hoch, fängt sich aber nur eine weitere Clothesline ein. Stinksauer wirkt der American Dragon, steht erneut auf, doch der Road Dogg ist schon bei ihm und es setzt einen Knuckle Punch genau auf die Nase! Das bekannte Getanze vom Dogg startet und ein weiterer Punch trifft sein Ziel und Danielson wankt! Ein dritter Punch und auch der landet genau im Gesicht von Danielson. Ein wenig Posieren später und ...... der Ellbogen trifft auch! Shake, Rattle & Roll! Kaum landet der Bärtige auf der Matte, lässt der Road Dogg seine Beine zappeln und er läuft direkt los in die Seile, kommt daraus zurück und es soll den Ellbogenstoß geben und auch der sitzt perfekt! Das Cover hinterher ..1 ..2 Kickout!

Noelle Foley: "Danielson und Cuerno haben sich das sicher anders vorgestellt!"

Johnny Curtis: "Schön, die beiden alten Haudegen wieder zu sehen! Wenn die hier gewinnen, sollten wir noch mal über die Verträge von allen Vieren sprechen!"

Nachdem alle offenbar immer gleich beleidigt sind, wenn man irgendwas macht, denkt sich wohl auch Cuerno gerade "Leckt mich doch". Ob dies nun für die reale Welt auch gedacht ist, kann sich jeder denken, was er will. Cuerno springt vom Apron runter, schnappt sich einen Stuhl und macht es sich draußen bequem, während der Road Dogg seinen Partner einwechselt, welcher mit Schwung über das oberste Seil gesprungen kommt und den zuvor in die Ecke gezogenen Bryn mit ein paar wilden Tritten bearbeitet. Erneut posiert er mit seinem X-Zeichen fürs Publikum, dass die nach ihm benannte Heat allerdings nicht nach sich zieht. Waltman kommt zurück, wird aber mit einem Tritt in die Magengrube begrüßt und weicht sogleich zurück in die Ringmitte. Auch der Road Dogg bekommt noch einen Schlag mit dem Ellbogen ab und schon läuft der American Dragon zu seinem Gegner und bringt ihn mit einem Flying Forearm von den Beinen. Kaum steht der Bärtige wieder und sieht was sein Tag Partner draußen macht, beginnt er mit ihm wild zu gestikulieren und diskutieren. Offenbar denkt auch er sich, dass man ihn mal lecken soll. Eine Mittelfingergeste später, wird der Dragon allerdings eingrollt ...1 ...2 aber wieder schafft es Danielson sich zu befreien. Danielson und X-Pac kommen zeitgleich auf die Beine, doch all die Erfahrung von Waltman macht sich in einem einzigen Moment nicht bezahlt, denn bei all seiner Vorliebe zum Spinning Wheel Kick, ist die Trefferquote leider eine geringe, wie auch dieses Mal. X-Pac´s Kick verfehlt sein Ziel und so packt Danielson den Kopf seines Gegner und zeigt einen Neckbreaker! Waltman ist beeinträchtigt und rollt sich zu den Seilen, jedoch fern von seiner eigenen Ringecke und der ehemalige World Champion nutzt dies natürlich aus. Nachdem Waltman seinen Kopf auf das unterste Ringseil gelegt hat, schiebt ihn Danielson noch ein wenig weiter, sodass er nun auf dessen Nacken steigt und ihm damit die Luft zum Atmen raubt! Dem Referee gefällts nicht, doch Bryan denkt nicht daran zu stoppen, bis der Count die Aktion beendet, denn verlieren möchte der Bärtige natürlich nicht.

Byron Saxton: "Würg ihn! Los! Und dann erzieh den reudigen Köter da drüben!"

Johnny Curtis: "Byron... könntest du dich einmal im Leben wie ein Erwachsener verhalten?"

Kaum unterbricht er die Aktion, wendet er sich wieder seinem Tag Team Partner zu. Wüste Beleidigungen sind zu hören und Cuerno? Der reagiert tatsächlich darauf, schnauft einmal und erhebt sich dann tatsächlich. Offenbar haben die Worte vom Bärtigen gefruchtet, denn langsam steigt er wieder auf den Apron. Danielson diskutiert immer noch mit ihm und zur Strafe, wechselt sich der König einfach ein, sehr zum Missfallen vom ehemaligen Champion. Erst durch mehrere Ermahnungen duch den Schiedsrichter verlässt er das Seilgeviert und bevor X-Pac sich auswechseln kann, ist Cuerno bei ihm und zeigt einen harten Tritt in den Nacken. Kurz vorm Road Dogg bleibt Cuerno stehen, doch einen Angriff setzt es nicht. Sekundenlang starrt er seinen Gegner einfach an und kaum bemerkt er, dass sich die Matte bewegt, dreht er sich um, stürmt los und veprasst X-Pac einen Running Big Boot! Der hätte ihn köpfen können! Auch Danielson wird nun angestarrt und zur Verhöhnung seines Gegners und auch die seinens Partners, stellt Cuerno einen Stiefel auf die Brust von Waltman und dies soll ein Cover darstellen ...1 ...2 .Kickout! Cuerno zuckt nicht mal mit der Wimper nach dieser Befreiung, doch Danielson spendet seinem Gegner nun Applaus. Bizarre Aufnahmen, die wir hier zu sehen bekommen. Doch auch der Maskierte scheint seinen Spaß zu haben. Er wischt Waltman ein paar Mal durch die Haare, zieht ihn dann hoch, doch nur um einen Bodyslam zu zeigen. Erneut wendet sich der Blick zu Bryan Danielson, der jedoch nicht mehr auf seinen Tag Partner reagiert, sondern X-Pac anfeuert. Doch auch auf das scheint der König eine Antwort zu haben. Erneut zieht er Waltman hoch und mit ein wenig Schwung, wirft er ihn in die eigene Ringecke, sodass der Road Dogg sich nun einwechseln kann.

Johnny Curtis: "Das könnte ein Fehler sein."

Noelle Foley: "Wer den Road Dogg und X-Pac kennt weiß, dass man das lieber nicht machen sollte."

Byron Saxton: "Ach was. Die alten Penner können doch sowieso nicht mehr, sieh an wie die Schnaufen!"

Vom Schnaufen sieht man nichts, doch was wir sehen ist, wie der Road Dogg in den Ring kommt und Cuerno auffordert, seinen Partner einzuwechseln. Der Maskierte dreht sich daher wieder zu seinem Partner und geht sogar ein paar Schritte auf ihn zu, doch auch er packt die Mittelfinger aus, was dem Bärtigen natürlich nicht gefällt. Doch dem Road Dogg gefällt es umso mehr, denn der schleicht sich langsam an und rollt Cuerno ein ...1 ...2 .Kickout! Durch die Kraft vom Maskierten wird Jesse James in die gegnerische Ringecke geschleduert, doch kaum kommt Cuerno angesprungen, weicht er aus und so landet der Schützling von Ivelisse mit dem Gesicht voran am obersten Polster und Danielson nutzt die Gunst der Stunde und wechselt sich ein. Sofort steigt er in das Seilgeviert und der Road Dogg hat das nicht mitbekommen. Er dreht sich um und Danielson kommt mit einem Running Knee Strike angelaufen, trifft perfekt und zeigt sofort seinen Crossface! Nach nur wenigen Sekunden muss der Veteran dann auch tatsächlich abklopfen!

Here are your winners by submission: KING CUERNO aaand BRYAN DANIELSOOOOOON!

[Bild: 1tdjh9.jpg]

Die Haudegen verlieren tatsächlich und während sich Danielson kurz freut, ist Cuerno stinkig wie nie zuvor. Wutentbrannt stampft er zu seinem Partner und beginnt nun auch mit ihm zu diskutieren, was Danielson so sicher nicht auf sich beruhen lassen wird. Er stößt den König von sich weg, deutet auf den Road Dogg und dann auf den Stuhl draußen. Offenbar beschwert er sich darüber, dass Cuerno ihn nicht wertschätzt, was ja wohl auch der Fall ist. Cuerno kommt langsam zurück und nun ist er es, der seinen Partner wegstößt. Der Referee versucht zu schlichten, doch gemeinsam packen sie ihn beim Nacken und werfen ihn über das oebrste Seil nach draußen, bevor sie selbst aufeinander einprügeln! Eine harte Rechte von Danielson wird mit einer ebenso harten Rechten von Cuerno beantwortet! Ein gemeinsamer Sieg heißt offensichtlich keine gemeinsame Feier. Hin und her geht es, bis Cuerno einen Tritt gegen die Kniescheibe von Danielson ins Ziel bringt und ihn dadurch zu Fall bringt. Ein weiterer wird jedoch sogleich abgefangen und dadurch wird dem Maskierten der Stand geraubt und nun prügeln sie auf der Ringmatte aufeinander ein! Ewig scheint dies hin und her zugehen, doch plötzlich steht Ivelisse im Ring. Cuerno sieht sie im Augenwinkel und hört sofort mit seinen Attacken auf, Danielson erst einige Momente später. Wie zwei kleine Kinder stehen sie langsam auf und stoßen immer noch, zuerst der eine, dann der andere. Ivelisse steht mit geschlossenen Augen vor ihnen, schüttelt den Kopf und schiebt das Mikrofon langsam zu ihren Mund.

Ivelisse
Bryan... Cuerno... ich weiß nicht, was ich in meinem vorigen Leben verbrochen habe, doch Ihr.... seid eine Plage.

Beim letzten Wort werden die Augen geöffnet und man kann deutlich die Enttäuschung und die Wut von Ivelisse erkennen. Sie blickt Cuerno und Danielson abwechselnd an, bevor es weitergeht. Ihr Blick bleibt auf Cuerno haften.

Ivelisse
Als ich dich gefunden habe, dachte ich, dass dein.... unser... Stamm wieder zu glorreichen Zeiten zurückfinden kann. All das Gold, welches uns gestohlen wurde. All die Leben, die zerstört wurden. Wir hätten sie rächen können. Wir hätten es zu Ende bringen können.

Ihr Blick wandert zu Danielson.

Ivelisse
Und als ich dich sah... wusste ich zwar, dass du Ärger bringen würdest. Doch ich wusste auch, dass du unseren König zu neuen Glanzleistungen ziehen könntest.

Erneut schüttelt die Rothaarige den Kopf.

Ivelisse
Nun habe ich genug von Euch. Bryan... du möchtest nicht in meinem Tempel sein. Du möchtest nicht Teil meiner Welt sein, also bekommst du nun die Chance, die du begehrst. Du bekommst ein paar Wochen, um die genügend vorzubereiten. Beim nächsten Special.... wirst du erneut auf King Cuerno treffen.

Die Blicke von Cuerno und Danielson treffen sich, die Funken sind regelrecht zu sehen.

Ivelisse
Solltest du gewinnen... bist du von deiner Bürde befreit und kannst gehen.

Diese Wort gefallen dem American Dragon.

Ivelisse
Doch.... solltest du es nicht schaffen zu gewinnen.... wirst du dich verbeugen und ein für alle mal deinen König....

Sie geht einen Schritt auf Danielson zu, greift nach dessen Gesicht, welches immer noch zu Cuerno blickt und dreht ihn zu sich.

Ivelisse
... und deine Königin akzeptieren. Du wirst dich selbst aufgeben. All deine Ziele und Ambitionen werden... nicht existent. Bryan Danielson... der American Dragon... wird nicht mehr existieren. Sondern nur noch... mein dritter Reiter... Du wirst meine Pestilenz... egal ob von innen... oder außen.

Offenbar liegt Traurigkeit in der Stimme von Ivelisse. Sie weiß, dass einer der beiden früher oder später einen anderen Weg gehen wird, doch wer wird es am Ende sein. Bisher hat sie nur darüber gesprochen, was passiert wenn Bryan gewinnt oder veliert. Ihr Blick wandert zu Cuerno, doch anstatt die Konsequenzen für ihn zu erläutern, fällt das Mikrofon zu Boden.

[Bild: 1rcjm2.png]

Nach einem weiteren Cut sind wir mal wieder im hinteren Teil der Halle. Der Kamera muss man kurz ein paar Sekunden geben, damit diese sich an dieses Setting gewöhnen kann. Schnell wird dann klar, wo wir sind. Vor dem sehenden Auge erstreckt sich der Trakt, in dem die Wrestler und Wrestlerinnen von Coast 2 Coast Wrestling untergebracht wurden. Für diese Einstellung jetzt ist aber nur eine Türe von Bedeutung...oder besser gesagt der Name, der dort angebracht wurde...Bobbi Tyler! Die blonde Britin wird heute zum ersten Mal seit ihrem Comeback offiziell zwischen die Seile steigen und sich dabei Toni Storm stellen. Jay White wird dabei an ihrer Seite stehen, während Priscilla Kelly Toni begleiten wird. Die Zuschauer sind schon sehr gespannt darauf, wie dieses erste, richtig physische Aufeinandertreffen dieser Parteien ablaufen wird. Was passiert nun? Eine letzte Ansage von Bobbi? Die Blondine ist nicht zu sehen...selbst wenn sie gerade in ihrem Raum sein sollte, macht sie keine Anstalten vor die Linse zu treten. Da sind auf einmal Schritte zu hören...erst leise im Hintergrund, dann immer lauter werdend. Als sie ganz nah sind, reflektieren die Lampen an der Decke eine leicht verzerrte Schattengestalt auf die Türe. Da die Kamera nur stoisch auf das Namensschild filmt, erkennen wir leider nicht viel. Ein leises Atmen ist zu vernehmen. Finger huschen durch das Bild und streifen fast schon zärtlich über die Buchstaben des Namens. Der Schatten beugt sich und ein kaum hörbares Rascheln ist zu vernehmen. Die Person scheint etwas vor der Türe abgelegt zu haben. Jedoch können wir auch das nicht sehen. Erneut gleiten die Finger, dieses Mal zu einer Faust geballt, an das Holz...

*Klopf Klopf*

Auf eine Antwort wird nicht gewartet...kaum ist das Sound des zweiten Klopfers verklungen, wendet sich der Schatten wieder ab und geht davon. Relativ schnell verschwinden die Umrisse im toten Winkel und auch die Schritte verstummen zügig.
Es dauert noch ein paar Augenblicke bis sich schließlich etwas anderes tut. Die Tür wird geöffnet und zu sehen ist die Frau, dessen Namensschild so lange die Aufmerksamkeit der Kamera auf sich gezogen hatte. Bobbi ist bereits in ihrem Ringoutfit und scheint sich nur noch mental auf das kommende Match vorzubereiten.

bobbi.tyler
« Seit wann klopfst... huh?! »

Verwirrt blickt die Blondine hin und her. Die Person, die sie erwartet hat, steht nicht vor der Tür. Nein, da steht niemand. Fragend kratzt sie sich an der Nasenspitze, nur um dann den Blick nach unten wandern zu lassen. Sie blinzelt die einige Male.. nur um dann den Kopf zu schütteln. Ohne sich groß umzusehen, schließt sie sofort die Tür und man kann nur noch hören wie es von Innen verschlossen wird. Was sie gesehen hat? Natürlich werden die Zuschauer nicht im Unwissenden gelassen. Langssm fährt die Kamera nach unten und filmt das was Bobbi so erschrocken hat. Eine schwarze Rose.

Johnny Curtis: "Häh? Eine schwarze Rose zu verschicken war doch die Masche von Bobbi? Rächen sich da jetzt Pris und Toni?"

Byron Saxton: "Hm, das glaube ich nicht! Storm hat ja heute schon ein Match gegen Bobbi! Und wir kennen Toni ja...sie ist sicher nicht der Typ für so subtile Nachrichten oder Drohungen! Vielleicht kommt es aber von Priscilla...ich weiß nicht!"

Noelle Foley: "Vielleicht erfahren wir ja später mehr, wer dahinter steckt. Mal sehen!"

[Bild: 285kx1.png]

Der Blick in den Spiegel offenbart manchmal die eine oder andere Wahrheit. Für Tenille Dashwood ist dies Teil eines Rituals. Ganz langsam zeichnet sie ihre Lippen nun mit dem dunklen Lippenstift nach. Heute hat sie die Chance Shine Champion zu werden, auch wenn viele Kritiker ihr keine Chancen geben. Aber genau das gilt es vielleicht jetzt zu nutzen.

Natürlich ist Alexa der haushohe Favorit, schön öfter jetzt konnte sie Sieg um Sieg einfahren während Tenille bis auf einige Draws nichts vorzuweisen hat. David gegen Goliath, und doch hat uns die Geschichte nicht gezeigt das David auch als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen kann? Von Xia ist nichts zu sehen. Tenille hat im Vorfeld wohl darum gebeten sich alleine vorbereiten zu können.

Sie hat ihre kleine Partnerin natürlich gerne um sich, aber jetzt würde sie Tenille nur ablenken und wohl unabsichtlich dafür sorgen das sie sich nicht konzentrieren kann. Die Australierin tapt nun langsam, Bahn für Bahn ihre Handgelenke. Sie selbst zieht nun die Fingerhandschuhe etwas hinauf und jetzt greift sie zu ihrer Sonnenbrille.

Diese wird nun auf den Nasenrücken aufgesetzt und Tenille dreht sich nun in Richtung der Kamera herum.

Tenille Dashwood
“Welcome! Welcome to my Life! Ich höre seid einiger Zeit, Tenille gib es doch einfach auf diesen Titel erringen zu können. Really? Ihr denkt wirklich mir geht es hier um das Gold? Ihr habt glaube ich noch immer nicht ganz verstanden warum ich es tue oder?Dann lasst es mich erklären.

Hier geht es um Respekt! Hier geht es darum das Mrs Bliss denkt sie könne mit jedem der nicht nach ihrer Pfeife tanzt tun und machen was sie will. Es ist eine Sache das sie versucht hat mich zu verletzen , damit könnte ich im Zweifelsfall sogar noch leben, aber es ist eine andere meine Partnerin in den Käfig zu tricksen, nur um diese dann auch verletzen zu können. C2C scheint das egal zu sein, vielleicht ist es sogar hilfreich wenn es um die Einschaltqouten geht, Maybe, aber hier geht es darum das diese blonde kleine Schlampe Hand an das legt, das ich über alles auf dieser Welt liebe. Sie denkt wirklich ich sehe dabei einfach so zu? Falsch gedacht.

Ich werde mich immer vor Xia stellen. Nicht das sie schwach ist, sie hat im Käfig gezeigt das sie sehr gut für sich selbst stehen kann, nein.....nein. Ich tue dies weil ich eben so bin! Ich verteidige was ich liebe, Alexa kämpft nur weil dieser Titel ihr Aufmerksamkeit bringt. Was davon ist besser? Vielleicht keines von beiden, aber wie gesagt kann ich nicht aus meiner Haut.“


[Bild: 2jhjag.jpg]

Tenille erhebt sich von dem kleinen Hocker vor dem Spiegel und geht nun etwas in die Hocke, erst jetzt schnürrt sie langsam ihre Stiefel zu. Wie oft hat sie dies bereits in ihrer Karriere getan? Tenille kann es nicht einmal abschätzen. Seid sie denken kann steht sie zwischen diesen Seilen, mitten im Ring. Dies ist nun einmal ihr Leben, alles was sie stets tun wollte, und eine Alexa Bliss würde ihr dieses Zuhause nicht nehmen in dem sie versucht ihr das Leben zur Hölle zu machen. Nein, nun gilt es zurückzuschlagen.

Angriff ist stets die beste Verteidigung, da ist durchaus etwas wahres dran. Tenille lächelt nun sachte, blickt dann wieder auf.

Tenille Dashwood
“Ihr seid ja immer noch da? Als kleines Kind schon sagte man mir, Tenille, du kannst niemals Wrestlerin werden. Du bist zu klein, zu schmächtig, mache lieber etwas anständiges, gehe studieren oder so. Und ich habe studiert. Ich habe gelernt einer Gegnerin auf 153 verschiedenen Arten Schmerzen zuzufügen und ich werde weitere 153 Arten an dir ausprobieren Alexa. Du bist all das was ich in meiner Kindheit an den anderen Mädchen gehasst habe. Eingebildet, Arrogant, absolut von sich überzeugt. Aber worauf Alexa, worauf bist du stolz? Darauf das du dich von Sieg zu Sieg schummelst? Darauf das du die Hilfe von Bea gebraucht hast um Xia fertig machen zu können? Du bist nichts weiter als ein kleines ängstliches Mädchen, ein Mädchen das sich krampfhaft an ihr Gold klammert.

Aber wisst ihr, in einem Punkt muss ich ihr sogar danken. Denn anstatt das du mich und Xia auseinander bringen konntest, durch deine Intrigen stehen wir enger zusammen denn je zuvor. Durch dich habe ich begriffen was im Leben wirklich wichtig ist. Liebe, Zuneigung, Ehrlichkeit. Ich war auch nicht immer das gute Mädchen von nebenan, aber ich denke ich könnte all diesen kleinen Mädchen da draußen ein wirkliches Vorbild sein. Ich habe diesen Krieg nicht gewollt, aber ich bin die Letzte die diesen nicht annehmen wird.

Bereite dich vor Alexa, heute triffst du auf die Frau welche dich von dem Fluch des Goldes erlösen wird. Merke dir dieses Gesicht gut, es gehört zu Tenille Dashwood.“


Ein letzter Blick auf sie folgt nun und das Bild blendet nun schliesslich ins Schwarze über.

[Bild: 1rcjm2.png]

Last week

Wir machen einen Sprung um sieben Tage zurück in die Vergangenheit. Die offizielle Show in Norfolk ist zu Ende gegangen. Die Übertragung ist beendet, die Fans in der Halle machen sich auf dem Weg zu eigenen After Show Parties oder in das eigene Heim zurück. Bevor jedoch die c2c Angestellten ihre Zelte abbrechen, wird noch einige Zeit vergehen. Daher bleibt die ein oder andere Minute um Wunden nach Niederlagen zu lecken..oder um Siege zu feiern. Letzteres könte auf die Frau zukommen, die den Main Event für sich entscheiden konnte. Priscilla Kelly hat ein beeindruckendes Signal an die Womens Division schicken können, in dem sie sich gegen Rosemary und Mary Dobson durchsetzen konnte. In ihrer Kabine wird sie schon sehnlichst erwartet. Toni Storm ist mit einem breiten Grinsen auf den Lipppen zu sehen. Der Erfolg ihrer Lebensgefährtin freut sie sehr, wie man sich denken kann. Für die Blondine gehört Pris eh in den Ring...dass sie sich einen Platz unter all den anderen Wrestlerinnen verdient hat, hat man ja nun gesehen. Zudem ist dieser Erfolg eine Ablenkung von den anderen Sorgen, die das Pärchen zur Zeit heimsuchen. Überhaupt hat Storm noch gar keine Ahnung davon, wie denn der Besuch von Kelly bei Prince Devitt verlief...und ob sie es wirklich mit Balor zu tun hatte. Wirklich begeistert davon ist die Strong Zero City Lady nach wie vor nicht...aber sowohl Pris als auch Rosemary haben sie davon überzeugt, dass es notwendig ist, um endlich mehr zu wissen. Nur das Vesprechen der Death Dealerin, sie würde in der Zeit auf Pris aufpassen, hat verhindert, dass Toni komplett durchgedreht ist. Da das Harlot in bester Verfassung zu ihrem Match erschienen ist zeigt ja auch, dass anscheinend nichts passiert ist. Also kann Storm ganz beruhigt sein...und sich darauf freuen, ihre Freundin gleich wieder zu sehen. In der Kanbine hat sie noch eine Flasche Sekt ergattern können, die sie gerade in einem kleinen Kühlschrank kalt gestellt hat. Zwei passende Gläser stehen auch schon auf einem Tisch bereit. Da öffnet sich die Türe...und das Grinsen auf ihrem Gesicht wird nur noch breiter. Mit ausgestreckten Armen geht Storm auf den "Neuankömmling" zu...

Toni Storm: Da ist ja die Siegerin! FUCK YEAH...den Scheiß hast du aber sowas von gerockt! Ich hoffe Tyler hat sich das genau angesehen...dann hat sie schon eine Vorahnung davon, was auf sie zukommt!

PRISCILLA KELLY
« Sie war doch fast live dabei. Hätte Rosemary Bobbi nicht verscheucht, weiß ich nicht wie das Match geendet wäre.. »

Pris wirkt erschöpft, aber auch auf ihren Lippen liegt ein Lächeln. Sie hat mit einem Sieg nicht gerechnet, vor allem nicht nachdem sie die blonde Göre das erste Mal am Ring bemerkt hat. Aber sie hat es wirklich geschafft. Sie hat gewonnen und damit gezeigt, dass sie durchaus noch etwas drauf hat.. Und das obwohl die Karten am Anfang des Abends gegen sie gespielt haben. Die Erkenntnis über Balor und Bobbi. Sie seufzt und lässt sich einfach auf die nächste Sitzgelegenheiten fallen.

PRISCILLA KELLY
« Jetzt kann ich wirklich eine Pause gebrauchen. »

Rosie ist wirklich Gold wert...das hat man auch da wieder gesehen. Obwohl die Death Dealerin nun wirklich eigene Sorgen hat, hilft sie Toni und Priscilla. Für die Australierin fühlt sich das immer noch merkwürdig an...aber sie nimmt sich fest vor ihrer einstigen Todfeindin dafür zu danken und sich bei Gelegenheit für den Gefallen zu revanchieren. Jetzt aber geht es ganz um Pris! Storm stellt sich hinter ihrer Freundin und legt beide Hände auf ihre Schultern.

Toni Storm: Die hast du dir jetzt auch verdient. Möchtest du ein Glas Sekt?

Ohne eine Antwort von ihrer Liebsten abzuwartet trottet die Australierin zum Kühlschrank. Selbst wenn Pris jetzt keinen Alkohol möchte, so hat Toni auf jeden Fall das Bedürfnis diesen Erfolg ein wenig zu feiern. Voller Vorfreude will sie schon nach dem Griff greifen, bis sie inne hält. Vor lauter Euphorie hätte sie ja ein Thema fast schon wieder vergessen...

Toni Storm: Öhm...ich will nicht unbedingt die Stimmung runterziehen...aber fuck...mich interessiert es natürlich auch! Hast du etwas erreichen können? Also bei..ihm?

Priscilla seufzt leise und schließt für einen Augenblick die Augen. Der Wunsch nach einer Dusche kämpft mit dem Bedürfnis einfach sitzen zu bleiben. Der Vorschlag jetzt den Sieg mit Sekt zu feiern, schafft es aber durchaus die Lebensgeister zu wecken. Sie öffnet die Augen und rafft sich etwas auf, sieht zu Toni und verzieht das Gesicht leicht. Das Thema ist nicht gerade schön, aber Pris weiß, dass sie darüber reden müssen. Einfach nur um Beide auf dem selben Stand zu sein.

PRISCILLA KELLY
« Uff.. erreicht habe ich wohl nicht viel bei ihm. Devitt ist stark, aber Balor scheint stärker zu sein. Wir sollten aufpassen.. Er hat im Augenblick die Macht und hat vor das was er angefangen hat, zu beenden. Ich.. habe eine Ahnung was geschehen ist. Was Balor Bobbi angetan hat und warum sie mich dafür verantwortlich macht. Ich.. habe das alles erst in Gang gesetzt und sie.. ist das letzte Opfer von meinem Versuch Chaos zu stiften. Sie hat das abbekommen was ich mit mir selbst nicht ins Reine bringen konnte. Ich wollte die Welt brennen sehen, weil ich selbst verletzt wurde.. weil ich von meinem Leid ablenken wollte und habe damit so viel mehr Leid in die Welt gebracht als ich es geahnt habe. Ich habe Menschen verletzt und ausgenutzt. Ich habe den Dämon aus Finn heraus gekitzelt. Ich habe ihn gespalten und ihm die Wahl genommen.. und er hat wiederum selbst die Finsternis in die Welt gebracht. »

Noch immer fällt es ihr schwer darüber zu reden, aber sie hatte nun die Zeit um damit ein wenig zurecht zu kommen und alles ein bisschen zu verarbeiten. Sie fühlt sich gefestiger als vor ihrem Zusammenbruch. Trotzdem wird es wohl nie leicht.
Dem Harlot ist körperlich nichts zugestoßen...das beruhigt Toni natürlich ungemein. Aber dennoch nimmt Pris gewisse Eindrücke mit, an denen sie zu knabbern hat. Die Australierin vergisst sogleich den Sekt und hört Kelly aufmerksam zu. Schnell zieht sie ihre Augenbrauen in die Höhe und wird hellhörig. Das Harlot hat also eine Ahnung was Bobbi widerfahren sein könnte und warum Pris dafür leiden soll. Weiter ins Detail geht PK da noch nicht...auch wenn Storm innerlich ganz hibbelig wird. Das wäre doch die Information, die sich brauchen. Aber die eigene Ungeduld stellt Toni noch zurück...ihr gefällt es gar nicht, dass sich ihre Freundin hier selbst geißeln möchte. Ohne zu zögern stürmt sie zu Kelly und lässt sich neben ihr nieder. Ihre Händen greifen nach denen der Amerikanerin...

Toni Storm: Was es auch immer ist...mach dich da jetzt nicht selbst fertig! Du hast Bobbi Tyler nichts getan, was ihren beschissenen Psychoterror rechtfertigen würde! Hat der Fick Dämon dir das eingetrichtert? Das ist gequirlte Scheiße! Wenn er da etwas getan hat, dann sollte auch nur er dafür zur Verantwortung gezogen werden. Und wenn ich ihn höchstpersönlich aus der hausgemachten Hölle zerren muss!

Die Strong Zero City Lady hinterfragt Priscilla erst gar nicht. Ihr ist es auch ganz egal, ob Pris wirklich so dafür verantwortlich ist, wie sie es denkt. Für die Blondine zählt nur das Hier und Jetzt...und da wird sie ihre Liebste definitiv verteidigen...auch gegen Selbstzweifel! Trotzdem würde sie natürlich auch gerne wissen, was Priscilla nun herausgefunden hat...

Toni Storm: Und was ist dann deine Ahnung?

Priscilla seufzt leise und umschließt die Finger der Blonden fest mit ihren eigenen. Der Körperkontakt ist wke Balsam für die Seele, genauso wie die Worte. Auch wenn Toni ihr Bestes gibt und Pris ihr gerne glauben würde, bleibt der Selbstzweifel. Immerhin sind genügend Fakten vorhanden, die gegen sie sprechen.

PRISCILLA KELLY
« Versteh' mich nicht falsch, Toni. Ich weiß, dass ich die Schuld an ihrem Leid trage und dass ich die Konsequenzen auch ertragen sollte. Aber ich weiß auch, dass ich nicht alleine an allem schuld bin und dass sie genauso ihre Entscheidungen getroffen haben, wie ich. Bobbi hat sich dafür entschieden mit Jay auf Rache zu sinnen und dafür werden sie nun die Konsequenzen tragen. Ich werde nicht mehr zurück weichen, auch wenn ich mit fast sicher bin, was Balor getan hat... »

Das Harlot atmet tief durch und merkt wie sich ihre Finger noch stärker an Toni festkrallen. Sie lockert den Griff und senkt den Blick.

PRISCILLA KELLY
« Er hat sich ihren Körper mit Gewalt genommen und das.. kurz nachdem sie an ihrem Ziel war. Kurz nachdem sie Champion geworden ist.. »

Toni Storm: Uff!

...entfährt es der Australierin als erste Reaktion darauf! Das muss sie erst einmal sacken lassen. Das ist es also...das hat Balor Bobbi Tyler damals angetan. Auf einmal versteht die Blondine auch, warum Bobbi sich lange zurückgezogen hat und nur noch von Rache getrieben wird. Da Balor nicht so greifbar ist, hat sie ihren ganzen Hass auf Priscilla Kelly projektiert. Aber genau da hört das Verständnis bei der Strong Zero City Lady wieder auf. Gerade sie sollte wissen wie es ist, wenn man durch bestimme, einschneidende Ergebnisse in den menschlichen Abgrund gezogen wird. Jedoch geht es hier immer noch im ihre große Liebe...und das gemeinsame Glück! Das wird Storm bis zum letzten Augenblick wie eine Löwin verteidigen!

Toni Storm: Das ist fuckin' heftig! Puh...dafür wird dieses Schwein büßen müssen! Ich verstehe auch, dass du glaubst, du müsstest dich den verfickten Geistern deiner Vergangenheit stellen und müsstest ewig dafür leiden, was du getan hat. Ja...ich werde auch für immer damit leben müssen, was ich damals meiner Ex angetan habe. Aber ich nehme die zweite Chance, die man mir gegeben hat, wahr. Das hast du auch verdient! Du bist nicht mehr die Frau von damals und hast das Recht, glücklich sein zu dürfen. Das wird dir niemand nehmen...vor allem nicht so lange du mich an der Backe hast.

Vorsichtig legt Toni eine Hand auf die Wange von Pris und zwingt diese mit sanften Druck den Kopf zu heben und ihr in die Augen zu schauen. Zärtlich streichelt sie dabei die weiche Haut ihrer Freundin. Dass dabei ihr der Schweiß an den Fingern kleben bleibt stört die Blondine absolut nicht.

Toni Storm: Wir werden beide nicht zurückweichen. Erst werden Tyler und White mit den Konsequenzen leben müssen...und mit dem verkackten Dämon werden wir auch noch fertig.

Pris spürt wie sich ihre Augen wieder mit Tränen füllen und dieses warme Gefühl sich wieder ein ihrem Inneren breit macht. So viel Glück hat sie doch gar nicht verdient.. oder doch? Vielleicht sollte sie sich nicht wehren und es einfach genießen. Diesen Moment. Diese Liebe, die ihr entgegen gebracht wird. Irgendwann hat alles ein Ende auch die Dunkelheit in die man gesteckt wird.. Oder?

Pris seufzt leise und schmiegt sich an Toni, schließt die Augen.

PRISCILLA KELLY
« Danke.. »

Toni Storm: Ich bin immer für dich da!

...haucht die Blondine ihr noch entgegen, bevor sie ihre Arme um Pris schlingt und diese fest an sich drückt. Es hat der Australierin selbst weh getan die Tränen bei ihrer Freundin zu sehen. Umso größer ist ihr Verlangen Pris den notwendigen Rückhalt und die Kraft zu geben. Sie werden es Beide sicher schaffen. Der Sekt kann warten...jetzt will Toni diesen Moment nur genießen. Fade off.

Byron Saxton: "Meint ihr, dass Pris mit ihrer Vermutung Recht hat? Also dass Balor sich wirklich an Bobbi vergangen hat?"

Noelle Foley: "Ich mag gar nicht darüber nachdenken. Aber Toni hat auch einen wahren Punkt angesprochen...es ist nicht die Schuld von Pris! Ich hoffe nur, dass die Beiden die ganze Sache in den Griff bekommen."

Johnny Curtis: "Wieder viel zu viel Gesülze dabei! Bobbi wird Toni heute sowas von fertig machen."

[Bild: 1rcjm2.png]

Chase the Ace - so lautet die Devise am heutigen Abend. Oder um es krasser auszudrücken: Leg den Champion auf die Matte! Jeder Contender richtet sich nach genau dieser Devise.. Auch die Dame die nun von den Kameras eingeblendet wird. Man erkennt Paige. Etwas ausserhalb der Arena tankt die Britin ein letztes Mal frische Luft. Schon seltsam wenn man bedenkt das sie und Anna beiden wirklich gegeneinander antreten. Sie werden sich gleich gnadenlos prügeln, quälen und versuchen gegenseitig zu übertrumpfen.. Obwohl sie abseits des Rings Partner sind. Die Art von Partner mit der man sich auch ein Bett teilt. Bereits eine Szene zuvor stellte Paiges Familie in Frage ob sie das wirklich einfach so konnte. Paiges Antwort - ein klares Ja! Sie hat schon einmal gegen Anna gekämpft.. Dort hat Jay sie tatsächlich besiegt weil sie emotional ein wenig durcheinander war. Heute ist alles anders. Die Britin ist ganz auf ihr Match konzentriert und den Womens Titel im besten Fall wieder mit nach Hause zu nehmen. Sie streckt die Arme zur Seite und atmet konzentriert aus. Obwohl die Temperaturen einfach nur frostig sind, ist Paige recht leicht bekleidet anzutreffen. Man ist sich nicht sicher ob diese Bilder vom heutigen Abend sind oder nicht schon länger zurückliegen.. So wie Paige auf der grauen Mauer sitzt - ohne eine Arena in der Nähe - muss es länger her sein.

Auf dem Gesicht der Britin zeichnet sich ein kleines, vorfreudiges Lächeln ab. Sie scheint wirklich bester Dinge zu sein! Sollte sich dies bald ändern? Was wenn Anna Jay kalte Füße bekommt? Das wäre ein Alptraum für sie.. Und würde ihr wiedergewonnenes Vertrauen in die Star of the Show wieder zunichte machen. Zum Glück naht eine Ablenkung. Noch etwas verschwommen kann man hinter Paige ein paar Silhouetten erkennen, die gerade auf sie zusteuern. Die Engländerin erhebt sich etwas von ihrer Sitzposition und winkt der kleinen Meute zu.

~Paige~
"Ahh da seid ihr ja! Hatte schon befürchtet ihr habt euch verlaufen..!"

Eher scherzhaft lässt Paige diesen Spruch hören. Je näher die Personen kommen, erkennt man dann Shotzi Blackheart, Liv Morgan und Rosemary. Es wirkt ganz so als hätten sich die Oblivion Schwestern mit Paige verabredet. Ohne Anna? Das wirkt.. Irgendwie seltsam - und falsch. Vielleicht konnte die Star of the Show aber auch nicht? Man wird die Umstände nicht erfahren. Was man jedoch erkennt ist, wie Paige in ihre Handtasche greift. Anschließend hält sie Rosemary einen kleinen Umschlag hin.

~Paige~
"Hier... Mit den allerliebsten Grüßen von Nev und Allie. Sie haben sich die Mühe gemacht extra ein kleines Bild für dich ausdrucken zu lassen. Ihm war das sehr wichtig, das du siehst wie weit der Kleine schon ist!"

Somit hat Paige indirekt schon verraten, was sich in dem kleinen Umschlag befindet. Ein weiteres Ultraschallbild.. Aber bestimmt nicht mehr zu vergleichen mit dem ersten und einzigen das Rosemary gesehen hat. Dort war Nevilles baldiger Sohn nicht einmal so groß wie eine Mango. Mittlerweile sollte sich das drastisch verändert haben.

Begeistert und ohne sich mit einer Begrüßung aufzuhalten, schnappt sich Rosie den Umschlag und reißt ihn vorsichtig, aber geschwind auf. Natürlich hat Rosie Dinge wie ein Ultraschallbild vor Allies Schwangerschaft nicht gekannt, doch nachdem man ihr das erste Bild vom mangogroßen Baby erklärt hatte, scheint sie sich auf diesem Foto sehr schnell zurechtzufinden.

Rosemary: Oh, schaut doch, schaut doch wie es wächst, das kleine Kerlchen!

Vor Begeisterung vibrierend hält Rosie ihren Schwestern das Bild hin und lässt ihnen gerade genug Zeit, es anzusehen, bevor sie das Foto wieder an sich reißt, um jede Einzelheit zu studieren. Shotzi gibt Rosie einen Kuss auf die Haare, bevor sie und Liv Paige zur Begrüßung umarmen.

- Shotzi Blackheart -
„Hey, Paige. Na, alles bereit für den großen Abend? Championship Gold für Championship Girls, das ist doch mal ein Match!“

Rosemary: Ist Anna gar nicht da?

Kommt es unvermittelt von Rosie, die noch immer mit der Nase über dem Ultraschallbild hängt und mit schiefgelegtem Kopf jede Einzelheit darauf betrachtet.

Rosemary: Wir hoffen, ihr habt nicht wieder garstig Streit wegen dem Glitzerding und so…

Rosies Reaktion auf das Bild lässt Paige kurz lächeln. Sie malt sich wohl gerade aus wie sie explodieren wird, sobald das Kerlchen auf der Welt ist. Wahrscheinlich ist Rosie dann nicht mehr von ihm wegzukriegen. Ihre Frage jedoch, ob Anna gar nicht hier ist schleudert sie kurzzeitig aus der Bahn. Allerdings scheint es einen wichtigen Grund für das Fernbleiben von Anna Jay zu geben. Sachte schüttelt die Schwarzhaarige den Kopf.

~Paige~
"Anna wurde leider kurzfristig auf eine Konferenz gedrückt. Und als 'Glitzerding' Trägerin bleibt ihr da keine andere Wahl als zu erscheinen."

Soviel dazu. Es ist nichts ungewöhnliches das Champions einen Tag vor ihrer geplanten Verteidigung von den Journalisten noch einmal ausgequetscht werden. Das war bei Paige ebenfalls so. Sie hofft innerlich nur das Anna keine nervige Rothaarige im Publikum sitzen haben wird, die dreist wird. Die Engländerin kann solchen Menschen über den Mund fahren. Bei Anna gestaltet sich das schwieriger. Sie vertraut der Brünetten jedoch. Ging ihr Streit wirklich um den Titel? Wenn man ehrlich ist - ja. Zwar nur indirekt, aber doch schon.

~Paige~
"Das Anna und ich uns gestritten haben.. War eher indirekt um den Titel. Ich würde sagen wir haben uns gegenseitig falsch verstanden, in diesem Moment. Und haben uns die Worte des anderen unnötig zu Herzen genommen."

Das passiert nun einmal bei Streits. Wenn man ehrlich ist, basieren solche Auseinandersetzungen oft auf einem Misstverständnis. In dem Fall von Paige und Anna dauerte es ein wenig, bis sie das verstanden haben. Auf beiden Seiten scheint es diesbezüglich 'Hilfe' gegeben zu haben. Anna hat sich bei Rosemary einen Rat geholt. Und Paige? Ja.. Paige war bei Neville gewesen. Da sie eh nicht für die Shows geplant war, stand einem Tripp in die Heimat nichts im Weg. Dieses Mal allerdings nicht zu ihren Eltern. Die Knights sind für ihre Stur und ihre Kaltschnäuzigkeit bekannt. Und ein richtiger Rat wäre da nicht bei herumgekommen. In diesem Fall hat sich Paige lieber dem mehrfachen Champion von c2c anvertraut. Demnach konnte sie auch das Bild für Rosie mitnehmen.

Zufrieden und erleichtert, dass Anna und Paige sich wieder vertragen haben, nickt Rosie dem Ultraschallbild zu. Shotzi scheint ebenfalls erleichtert, dass die beiden ihre Differenzen offenbar haben beilegen können.

- Shotzi Blackheart -
„Solche Sachen passieren. Vermutlich kommt keine Beziehung ohne diese Missverständnisse aus. Und sowas wie ein Titel macht die Sache natürlich nicht leichter. Naja, am wichtigsten ist doch, dass ihr wieder auf einer Linie seid und nach eurem Match in Ruhe zusammen duschen gehen könnt, wer auch immer dann den Titel halten wird.“

Lächelnd zwinkert Shotzi Paige zu.

- Shotzi Blackheart -
„Wer auch immer dann am Ende als Siegerin dastehen wird, gibt eine ziemlich gute Championesse ab. Und wenn mein kleines Monster und ich…“

An dieser Stelle gibt sie Liv einen freundschaftlichen Klaps auf den Hintern.

- Shotzi Blackheart -
„Das neu zu vergebene Tag Team Gold geholt haben, sind zumindest schonmal zwei Drittel der Women’s Division durch anständige Champs vertreten, das ist doch schonmal was. Muss nur noch Alexa ihr Ding loswerden.“

Zwar kichert Liv leise, nachdem Shotzi ihr einen Klaps auf den Hintern verpasste, doch wirken ihre Augen dabei nicht wirklich erefreut, was geschulten Beobachtern aber schon den ganzen Abend aufgefallen sein wird Jeoch macht sie gute Miene zum bösen Spiel, nimmt nun auch das Ultraschallbild in die Hand und kaum schaut sie sich dieses an, beginnen ihre Augen schließlich doch zu leuchten.

Liv Morgan:
"So klein."

Ihre Stimme ist fast nur ein Flüstern, als sie auf das Bild deutet, dabei erst Shotzi mit großen Augen ansieht, dann Rose breit angrinst und schließlich macht sie einen kleinen Sprung nach vorne, um sich direkt vor die Engländerin zu befördern. Sie sieht Paige an, schließt sie schließlich in ihre Arme und hüpft leicht auf und ab, während sie erneut leise lacht.

Liv Morgan:
"Ohhh, ich freue mich so für Neville und ich freue mich auch für Dich, dass Du keinen Streit mit Anna hast, denn ihr seid soooo süß zusammen. Wäre doch blöd, wenn man so etwas Schönes wegen einer kleinen Meinungsverschiedenheit aufs Spiel setzt, oder?!"

Natürlich kann die Blondine nur raten, denn ist es schon sehr lange her, dass sie jemanden an ihrer Seite hatte, da man Circe natürlich nicht mitzählen kann. Die ist auch mehr in ihr, als an ihrer Seite und auch wenn unsere Leser, die die Pubertät noch nicht hinter sich gebracht haben, jetzt wieder sonst was für Bilder im Kopf haben, kann man das nicht anders sagen. Sie würde es sich anders wünschen, hätte auch gerne jemanden, neben dem sie nachts einschlafen und am nächsten Morgen wieder aufwachen kann, doch das ist dem Jersey-Girl zur Zeit nicht gegönnt. Umso schöner ist es, dass sie wenigstens so gute Freundinnen hat und daher gibt es auch keinen Grund, um Trübsal zu blasen.

Liv Morgan:
"Ihr Beide macht heute schön den Titel unter euch aus und wie Shotzi schon richtig sagte, holen wir uns das Team Gold - dann ist fast Alles wunderbar. Und Alexa - bäähh - wird ihre geliebte Shine Championship vielleicht auch bald verlieren, so dass unser Sieg endgültig ist. Oh Mann, was freue ich mich schon auf ihr dummes Gesicht."

Morgan lacht auf, klatscht in die Hände und erwartungsvoll sieht sie nacheinander die drei anderen Frauen an, die ihr natürlich zustimmen werden.

Nicht nur Oblivion ist froh das der Streit zwischen Paige und Anna beiseite gelegt wurde. Die Britin selbst ist es auch.. Auch wenn es viele wahrscheinlich als geschickte Taktik ansehen, das sie ausgerechnet Jays Freundin ist und diese vielleicht zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen. Paige weiß das es anders ist. Demnach sieht sie den ganzen Kommentaren mittlerweile auch mit einem lachenden Auge entgegen. Auf die Aussage hin das nur noch Alexa den Titel loswerden muss, lacht Paige etwas aus.

~Paige~
"Da würde ich mir an eurer Stelle keine Sorgen machen! Ich kenne Tenille schon etwas länger.. Und ich weiß das sie nicht aufgibt, ehe sie hat was sie begehrt. Und aktuell sieht es mir ganz danach aus als will sie unbedingt der kleinen Wannabe Goddess den Titel abknöpfen!"

In der Tat sind Paige und Tenille schon sehr lange Geschäftspartnerinnen. Wenn man es so drehen möchte. Beide haben in der Vergangenheit sehr oft miteinander und auch gegeneinander gearbeitet. Miss Hell in Boots weiß demnach ganz genau wie die Australierin tickt. Zwar hat sie auch ein entsprechendes Ego.. Aber was sie sich in den Kopf setzt, wird sie umsetzen - egal wie lange es dauert. Alexa mag ihr das ein oder andere Mal entkommen sein.. Aber das wird sie nicht jedes Mal können.

~Paige~
"Und falls Tenille doch überraschenderweise aufgeben sollte und ich gegen Anna verliere.. Hey - ich bin jederzeit dafür zu haben kleinen Püppis den Hintern zu versohlen, die nicht akzeptieren können wo ihr eigentlicher Platz ist. Ihrem Macker musste ich das ja auch klar machen!"

Oh ja.. Kip Sabian hat die Ohrfeige durch sie immer noch nicht vergessen. Deshalb entbrannte demletzt erst wieder ein kleiner Schlagabtausch auf Twitter. Respektlosigkeiten gegenüber ihr und Anna lässt die Schwarzhaarige eben nicht zu. Und Mister Superbad hat den Bogen definitiv überspannt. Es ist zwar keine Seltenheit das er sich dadurch wichtig macht, aber es nervt. Die ganze 'Gang' nervt Paige eigentlich. Angefangen von ihrem tollen Anführer bis hin zu dem ahnungslosen Neuen. Kurz schnaubt sie bei dem Gedanken aus und tritt dann etwas nach vorne.

~Paige~
"Lassen wir das. Ich will heute nicht über Sabian oder seinem Betthasen reden. Dafür ist der Tag viel zu angenehm und die Zukunft zu hell! Ich hab euch noch einen netten Cocktail versprochen, richtig? Also auf gehts!"

Rosemary:Wir würden das Kip gerne umbringen, aber wir dürfen nicht.

Die Sachlichkeit, mit der Rosemary diese Worte vorbringt steht im krassen Widerspruch zu dem dunklen Blick, den sie aufgesetzt hat. Sie hat nicht vergessen, dass Kip sie einst zusammen mit Noam Dar und Pete Dunne vom Dach der Arena werfen wollte. Dass er mit Shotzis Vergewaltiger Noam befreundet ist, macht ihn in Rosies Augen ebenfalls zu einer der niedersten Lebensformen auf diesem Planeten. Doch der Hass in ihren Augen macht rasch einer gewissen Sorge Platz, als sie Livs seltsame Stimmung bemerkt und geistesabwesend nimmt sie die Hand ihrer blonden Schwester. Auch Shotzi runzelt kurz besorgt die Stirn, wendet sich dann aber wieder lächelnd Paige zu.

- Shotzi Blackheart -
„Cocktails klingt nach nem Plan! Die Zukunft ist etwas, womit sich unsere nüchternen Ichs rumärgern müssen, das Heute gehört den Schnapsnasen!“

Rosemary: Oh ja, Tequila! Fein, fein, fein!

Beschwingt hakt sich Rosie bei Liv unter und schenkt der Runde ein freudiges Grinsen. Die Aussicht auf Schnaps ist in Rosies Augen eine gute Sache und zuckersüße Cocktails sind es erst Recht.

Liv lächelt, während sie den Worten ihrer Freundinnen lauscht und versucht ihnen auch zu folgen, doch kehren ihre Gedanken immer wieder an einen dunkleren Ort zurück. Sie könnte sich glücklich schätzen, in so einer Gesellschaft sein zu dürfen, so tolle Frauen als Freundinnen bezeichnen zu können und im Grunde ist die Blondine das auch, doch fühlt sie tief in sich auch eine gewisse Traurigkeit. Sie kann das selber nicht wirklich erklären, aber wenn sie hört, dass Anna & Paige so gut befreundet sind, Neville wird wieder Vater, Rosie findet scheinbar überall neue Freunde und Shotzi, nun, die Grünhaarige wirkt auch sehr zufrieden. Warum kann sie es dann nicht sein? Sie zuckt leicht zusammen, als Rosie ihre Hand nimmt, die Wärme spürt und dankbar sieht sie ihre Schwester an, die scheinbar immer zu spüren scheint, wenn es ihr nicht so gut geht.

Liv Morgan:
"Cocktails? Suuuuppperr!"

Während sie sich innerlich für ihre schlechte Laune rügt, grinst die Jersey Rose die drei Ladies an und schon fühlt sie sich etwas besser, denn so lange sie Freunde wie diese hat, muss sie sich um nichts Sorgen machen. Sie darf sich nur einfach nicht zu sehr von ihren eigenen schlechten Gedanken runterziehen lassen, sondern sollte sich eher ein Beispiel an den drei Frauen vor sich nehmen, die in den letzten Jahren zeitweise die Hölle erlebt haben und doch positiv in die Zukunft schauen. Es ist egal, ob Liv eine(n) Partner/in hat, oder ob Circe sie weiterhin mit Schweigen straft, so lange sie ihre Schwestern, ihre Freundinnen hat, die immer für sie da sind.

Liv Morgan:
"So ho, let´s go! Lasst uns das Städtchen hier mal ein wenig aufmischen, damit die ja nicht vergessen, dass wir hier waren."

Rosemary: Ja, ja, ja! Das Städtchen wird jetzt aufgemischt; dann kommen Cocktails auf den Tisch; Schön schwummrig wird das Köpfchen dann; am Morgen kommt das Kopfweh dran!

Fröhlich vor sich hin trällernd hüpft Rosie davon und zieht dabei Liv, bei der sie sich noch immer untergehakt hat, mit sich. Lachend folgen ihr Paige und Shotzi und gemeinsam zieht das Quartett von dannen, um Rosies Liedchen Taten folgen zu lassen.

Byron Saxton: "Das schien ja ne Sause geworden zu sein! Schön, dass Paige vor ihrem großen Match noch einen unbeschwerten Abend genießen konnte."

Noelle Foley: "Und nach dem Match heute wird zusammen mit Anna weitergefeiert, egal, wer gewinnt."

Johnny Curtis: "Ja ja, alle haben sich lieb. Bla, bla, bla; interessiert doch keinen!"

[Bild: 1rcjm2.png]

Chase The Ace II...fast genau vier Jahre nach der ersten Auflage kommen wir wieder in den Genuss eines Special mit diesem Namen! Nicht nur das...es ist auch die letzte Großveranstaltung der c2c in diesem Jahr. Wie immer fährt die Promotion schwere Geschütze auf und hat den Fans einiges zu bieten. So wird sich klären, wer der permanente GM wird...Elayna Black feiert ihr offizielles Debut in der Liga und ist gleich dem Zorn von Rosemary ausgesetzt...Toni Storm bekommt die Chance sich an Bobbi Tyler zu rächen...und so gut wie jeder Titel wird ausgefochten. Dazu zählt auch die c2c Womens Championship, die später als Preis im Co-Mainevent winkt. Die amtierende Championesse Anna Jay muss gegen ihre Vorgängerin, Paige verteidigen. Wie wir inzwischen wissen, haben diese beiden Frauen eine Beziehung zueinander, die weit über das kollegiale hinaus geht. Nach dem letzten Special kam es zu einem schweren Streit zwischen den Beiden, da sich Anna zum einen von Paige überrumpelt fühlte und die Britin auf der anderen Seite von Worten der Amerikaneirn verletzt wurde. Es folgte wochenlange Funkstille bei der es so aussah, als würden sie gar nicht mehr zueinander finden. Doch am vergangenen Montag flimmerten die Bilder von einem Treffen über die Bildschirme. Die Frauen haben sich ausgesprochen und versöhnt...und werden heute gegeneinander kämpfen. Anna hatte ihrer Freundin zugesagt, dass diese endlich ein Rematch auf das Gold erhält...und zu diesem Versprechen steht der Star of the Show. Heute ist es soweit...und eins weiß Anna auf jeden Fall...egal wie der Kampf ausgehen wird, sie wird danach Paige mit einem Lächeln in die Arme schließen. Gut...das Lächeln wird bei einer erfolgreichen Titelverteidigung natürlich breiter sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem zwischenzeitlichen Wunsch das Gold loszuwerden hat sich AJ inzwischen einigermaßen daran gewöhnt als Championesse bezeichnet zu werden. Man kann durchaus sagen, dass sie in ihre Aufgabe immer mehr reinwächst. Daher würde sie sich gerne noch eine Weile beweisen...und sich weiteren, spannenden Aufgaben stellen. Aber selbst wenn sie gegen Paige verliert, soll das kein Drama sein. Anna hat sich fest vorgenommen mit einem gewissen Stolz darauf zurückzublicken, was sie erreicht hat. Noch beim letzten Special wäre das unvorstellbar gewesen...aber die junge Frau hat eben eine Entwicklung durchgemacht.

Noch in ihrer Straßenkleidung, blaue Jeans, schwarze Boots und eine weiße Bluse, gehüllt streift Anna Jay durch den Backstage Bereich. Der c2c Womens Title ist um ihre Hüfte geschnallt. Sie kommt gerade aus der PR-Abteilung, wo sie ein kurzes Interview mit einem Wrestling YouTube Kanal geführt hat. Für die junge Frau sind solche Termine nich befremdlich...sie kann sich einfach noch nicht vorstellen, dass man sich so für sie interessiert. Aber es macht auch Spaß und lindert die Aufregung, die sie zweifelsohne hat. Von Paige hat sie sich heute seit der Ankunft in der Halle, nach Ansprache mit dieser, fern gehalten. Beide Frauen wollen sich ganz auf das Match konzentrieren und sich erst danach wieder als Paar begegnen. Darauf freut sich die Braunhaarige, da die Engländerin ihr schon fehlt. Sobald der Fight vorbei ist, würden sie sich auch ganz auf sich konzentrieren können. Bis dahin dauert es aber noch eine Weile. Anna hat noch Zeit, weswegen sie es noch nicht eilig hat in die Kabine zurückzukehren. Also schnappt sie die hektische Atmosphäre auf, die hinter den Kulissen während so einer riesengroßen Show aufkommt und staunt nicht schlecht, wieviel die ganzen Backstage Mitarbeiter stemmen können. Mit ihrer rechten Hand tastet sie eine Tasche ihrer Bluse ab. Dort spürt sie etwas biegsames, was aber härter ist als der Stoff. Kurz bevor sie die PR-Räumlichenkeiten betreten hat, kam ihr eine Mitarbeiterin der Liga entgegen. Diese drückte dem Star of the Show einen Brief in die Hände. Der Absender ist jedoch unbekannt. Anna hat keine Ahnung, was sich dahinter verstecken könnte. Augrund ihres Termines hatte sie noch keine Möglichkeit gehabt den Brief zu öffnen. Sie nutzt diesen Augenblick für sich um darüber nachzudenken, ob sie die schriftliche Botschaft öffnen soll oder nicht. Dabei bemerkt sie nicht, wie sich ein freundliches Gesicht nähert...

???:
Hey Anna! Na bereit für deinen großen Auftritt und einmal mehr der Star der Show zu werden?

Man kann eine durchaus bekannt Stimme schon hören und dann kann man auch eine Frau mit blauen Haaren zu erkennen und da ist auch den Fans klar, dass das nur Xia Brookside sein kann. Auch sie ist heute in Zivil unterwegs, aber vor allem in einem Shirt von Tenille Dashwood. Sie hat es heute nicht auf die Card geschafft, ist aber natürlich da um ihre Freundin zu unterstützen. Ja Freundin, denn die Beiden haben diesen schwierigsten Schritt schon geschafft. Sie haben sich zueinander bekannt und ihre Liebe gestanden und treten von nun an auch wirklich in der Öffentlichkeit als Paar auf. Daher kann man ihr auch dieses glänzen in den Augen ansehen und dieses stete Lächeln , was sie zeigt. Nun kommt sie aber bei der Woman`s Championese an und freut sich anscheinend sehr. Die Beiden durften sich ja schon kennenlernen, nicht nur außerhalb des Ringes, auch darim haben sie sich schon gegenüber gestanden. Dennoch sind sie gut miteinander ausgekommen und wenn es nach Xia geht, brauch sich das auch jetzt nicht zu ändern.

Xia Brookside:
Es freut mich wirklich dich mal wieder zu sehen, denn seit unserem Treffen nach unserem Match haben wir uns nicht mehr gesehen. Klar ich habe all deine Matches verfolgt und freue mich auch schon auf das heute, aber auch unseren Unterhaltung hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Xia kommt aus dem Strahlen nicht mehr heraus, aber sie weiß natürlich auch, dass Annas Situation so viel schwerer ist. Klar sie kennt auch nicht alle Details, aber wer nicht mitbekommen hat, dass die Beiden Probleme haben, der lebt hinterm Mond.

Xia Brookside:
Natürlich so als Fan hoffe ich natürlich, dass ich heute ein spannendes Match sehe, aber ihr habt auch nicht die einfachste Geschichte miteinander. Das tut mir selber schon weh, aber was werdet ihr machen? Könnt ihr das für diesen Abend vergessen, denn wenn sowas eure Beziehung, oder Freundschaft belasten würde wäre das doch echt schade.

Xia ist sich gar nicht so sicher. Eigentlich will sie sich da nicht einmischen, denn sie selber ist ja auch erst gerade frisch in der ganzen Sache fest mit Tenille weitergekommen. Dennoch will sie mit Anna sich unterhalten, mal schauen wohin es die Beiden führt.

Anna Jay: Oooh...hey Xia! Schön dich zu sehen!

Lächelnd freut sie sich die junge Britin zu sehen...und nimmt sich einfach mal die Freiheit heraus diese kurz zu drücken. Das ist aus einer spontanen Idee heraus entstanden...dementsprechend unangenehm ist es der Championesse schon etwas, weswegen sie sich verlegen durch die Haare fährt. Aber Mrs Brookside wird ihr das sicher nicht übel nehmen.

Anna Jay: I-ich freue mich auf mein Match nachher. Jaaaa...e-es ist schwierig gewesen, das stimmt schon. Aber du hast das sicher noch nicht mitbekommen...Paige und ich haben uns letzte Woche in einem netten, kleinen Cafe getroffen und uns ausgesprochen. Im Prinzip war es einfach so, dass sowohl sie und ich wissen wollten, ob der Championship unsere Beziehung belasten wird...dabei sind wir aber unterschiedlichen Wegen gefolt, was zum Streit geführt hat. Egal...das ist vorbei und ich denke, nach dem heutigen Abend können wir uns wirklich auf uns konzentrieren. Und was das Match an sich angeht? Ich versuche es als Titelverteidigung gegen eine harte Herausforderin zu sehen...die mich nicht schonen wird. Genauso wenig werde ich sie schonen. Inzwischen habe ich durchaus Gefallen am Gold gefunden und würde es noch gerne eine Weile behalten...

Grinsend legt AJ beide Handinnenflächen auf die kühle Platte ihres Gürtels. Mit einem Augenzwinkern versucht sie zudem zu verdeutlichen, dass sie hier keineswegs arrogant geworden ist. Anna ist durchaus bewusst, dass Paige trotz allem, aufgrund der größeren Erfahrung, Favoritin ist und das Gold gewinnen kann. Dennoch möchte der Star of the Show bei jeder sich bietenden Möglichkeit zeigen, dass sie selbstbewusster geworden ist. Dazu orientiert sie sich inzwischen auch ein wenig an Paige. Die Britin hat immer wieder betont, dass beruflich beruflich ist...und privat privat! Daher werden sich die beiden Frauen nachher nichts schenken...und vermutlich wird es um einiges rauer werden als bei ihrem letzten Match. Schließlich ist Paige sehr ehrgezeizig und wird den Titelverlust wieder wettmachen wollen. Da will Anna Jay dagegen halten! Aber sobald es vorbei ist, sieht es wieder anders aus! Nach letzter Woche ist sich die Braunhaarige dessen sehr sicher.

Anna Jay: Aber du und Tenille? Ich habe mitbekommen, dass ihr nun ein festes Paar seid? Oh, das freut mich sehr...wirklich, ihr passt sehr gut zusammen. Da bin ich auch froh, dass ihr eure Differenzen beseitigt habt und zueinander gefunden habt. Wünsche euch alles Gute dabei! Bei Gelegenheit müssen wir mal zu viert ausgehen...Paige und Tenille kennen sich ja auch schon ewig!

Schmunzelnd zeigt AJ auf das T-Shirt von Xia. Sie hatte mitbekommen, dass auch die beiden Probleme miteinander hatten. Aus nun bekannten Gründen konnte Anna sehr gut verstehen, wie sich Brookside da gefühlt haben muss. Daher freut sie sich wirklich für die Beiden, dass sie zu ihrer Liebe stehen.
Sicher kommt die Begrüßung im erstem Moment überraschend, aber Xia hat keine Angst davor. Anna kennt sie ja schon und daher weiß sie, wer da vor ihr steht. Sie ist ihr nicht sehr unähnlich, wenn auch nicht gleich. Doch während Xia so Anna zuhört bemerkt sie immer mehr, dass die Geschichte vielleicht anders ist, doch wenn man genauer drüber nachdenkt, ist das Problem doch das Selbe. Dann aber schaut sie selber nochmal auf ihr Shirt und ja es ist immer noch unglaublich, aber wahr und deswegen ist der Rat den Xia hat auch klar.

Xia Brookside:
Ach ja es ist mir irgendwie unangenehm dir gegenüber darüber zu reden, aber ich fühle mich so gut, wie noch nie in meinem Leben. Ich meine ich habe die Person meines Lebens gefunden. Das es eine Frau wird habe ich nie gedacht, aber immer wenn ich sie anschaue fühle ich mich wohl. Ich danke dir auch sehr für deine Glückwünsche, aber ich glaube wir haben das Größte überstanden und jetzt können wir uns gemeinsam gegen die Welt stellen. Doch ich muss sagen es ist schon interessant, dass die Story eine andere ist, doch das Problem eigentlich nicht. Auch bei euch und ich hoffe ich nehme mir nicht zu viel raus ist es vielleicht, dass ihr nicht offensiv genug darüber sprecht. Das hast du ja vielleicht in diesem Café gesehen. Ich glaube wenn ihr dazu steht und euch wirklich gerne habt, dann überwindet ihr alle Tiefen gemeinsam.

Oh Gott klingt sie besserwisserisch in diesem Moment scheint sich auch Xia zu denken, als sie überrascht über sich selber ist. Naja aber sie hat die eigene Erfahrung und auch das bisschen Wissen aus der Paartherapie. Da haben sie daran gearbeitet und wer weiß, sollte Xia auch nur ein kleines Bisschen helfen können, dann hat es sich doch nochmal doppelt gelohnt. Nun geht es hier aber auch um zwei Matches, nicht nur Anna steht in einem Titel Match um ihren Titel, sondern Tenille darf endlich gegen Alexa um den Shine Titel ran und darauf freut sich Xia dann doch noch ein bisschen mehr.

Xia Brookside:
Ich habe aber einen riesen Respekt vor eurem Match heute und drücke euch die Daumen, dass euch das nicht zu schaffen macht. Ich glaube aber wenn die Liebe stark genug ist, dann ist es kein Problem. Ich könnte das nicht und sollte man mich in ein Match stecken, wo ich gegen Tenille antreten müsste würde ich das nicht wollen. Vielleicht würde ich nicht antreten. Klar das war mal anders, aber jetzt kann ich das sicher nicht. Deswegen freue ich mich lieber für Tanni, dass sie gegen Alexa antreten kann. Sie hat es verdient, sie hat viel dafür kämpfen müssen und sie wird sich den Titel holen. Danach würde es mich auch sehr freuen auch Paige kennenzulernen. Vielleicht kann man mal was zusammen machen.

Xia zeigt das Lächeln, in das Tenille sich so sehr verliebt hat, doch im Moment ist ihr einfach immer danach und sie kann kaum damit aufhören.
Das Glück tropft Brookside aus jeder Pore. Ihr Lächeln ist einfach so ansteckend, dass Anna es ihr einfach nachmachen muss. Sie erkennt sich da durchaus selbst wieder...auch wenn es bei ihr noch etwas gebremster ist. Bisher hat sie sich noch nicht so getraut ihre Verliebtheit offen nach draußen zu tragen. Aber was ja nicht ist, kann ja noch werden. Zumindest hat sie en Eindruck, dass es ihr auch nochmal hilft, wenn die junge Britin hier ihre Sicht der Dinge preisgibt.

Anna Jay: Aber Xia...das muss dir doch nicht unangenehm sein! Du hast alles Recht der Welt dich darüber zufreuen...mir kannst du davon auf jeden Fall gerne erzählen. Das ist wirklich schön...es freut mich sehr dich so glücklich zu sehen. Die unerwarteten Momente sind eben die Besten. I-ich hätte auch nie gedacht, dass...naja, dass ich mich mal in eine Frau verlieben werde. Aber Paige ist einfach...perfekt! Es klingt jetzt vielleicht komisch...u-und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht so wirklich, wie ich meine ganzen Gefühle dazu benennen soll...a-aber sie passt einfach perfekt zu mir! Das habe ich wieder gespürt, als wir uns ausgesprochen haben. Doch...da muss ich dir zustimmen...Paige und ich könnten da noch ein wenig offener darüber reden. Naja, kommt Zeit, kommt Rat...oder wie dieses Sprichwort auch immer geht. Mir ist jetzt absolut klar was Paige fühlt...und das reicht mir im Augenblick! Und nein, nein...du nimmst dir nicht zuviel dabei raus! Es tut gut mit jemanden darüber zu reden, die etwas Ähnliches erlebt hat.

Letzte Woche hatte AJ mit ihrer englischen Freundin vereinbart, dass sie jeweils aufeinander zugehen...und auch bereit sind Kompromisse zu schließen. Dazu gehört auch, dass Paige eben nicht der Typ dafür ist, verliebt mit ihr Händchen zu halten und eine großes. schnulziges Geständnis zu machen. Irgendwie fehlt der Amerikanerin das immer noch. Trotzdem ist sie glücklicher als zuvor...eben weil sie sich mehr für Paige öffnet und so bemerkt, wie wichtig sie der Älteren ist. Auch wenn sie sich erst einmal kein "Ich liebe dich!" an den Kopf werfen werden, so ist es doch genau das, was sie übereinander denken...

Anna Jay: Glaube mir...wenn ich es mir raussuchen könnte, würde ich am liebsten auch gar nicht mehr gegen Paige kämpfen...nur noch an ihrer Seite. Aber dieses Match heute...das...das brauchen wir! Das muss noch sein, um das letzte Kapitel abzuschließen. Nur so können wir unsere Zukunft unbeschwert angehen. Keine Ahnung ob das nachvollziehbar ist.

Leicht schmunzelnd zuckt die Championesse kurz mit den Schultern. Vielleicht würde es Xia verstehen...vielleicht auch nicht! Aber Anna ist sich jetzt sicher...ohne dieses Rematch würde weiterhin etwas zwischen ihr und Paige stehen. Der Star of the Show würde ständig von einem unguten Gefühl begleitet werden, dass der Titel ihrer Freundin doch mehr bedeuten könnte als sie selbst. Kämpfen sie das aus, dann fühlt sich Jay befreit...zumindest ist sie sich da sehr sicher.

Anna Jay: Ich drücke Tenille nachher auch beide Daumen! Und ich bin mir sicher, dass sie es packen kann. Alexa Bliss hat ihre Nase zu weit oben...sie wird deine Freundin auf jeden Fall unterschätzen. Ich hoffe wirklich, dass sich Bea nicht wieder einmischt...

Anna verzieht ein wenig ihre Miene und sieht fast schuldbewusst Xia an. Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich groß, dass Bea Priestley später versuchen könnte, Alexa Bliss die Titelverteidigung zu ermöglichen. Das könnte im schlimmsten Fall natürlich böse für Dashwood enden.
Xia kann das einfach perfekt verstehen, denn auch sie könnte jedem einfach den ganzen Tag erzählen, wie sehr sie Tenille liebt und wie perfekt sie ist. Manchmal muss sie sich das auch ein bisschen verkneifen, doch hier kann sie mal einen kleinen Teil rauslassen. Sicher will sie Anna vor ihrem Match damit nicht tot quatschen, aber so ein bisschen scheint sie nachvollziehen zu können. Genauso wie sie die Beiden verstehen kann. Es ist vielleicht anders, als bei ihr und Tenille, aber überraschend ist das auch nicht.

Xia Brookside:
Dann bin ich ja beruhigt, aber ich musste das so sagen, denn nicht jeder kommt damit o klar, wie du. Auch vor deinem Match will ich dich damit auch nicht erschlagen, du sollst dich ja konzentrieren und ich will dich da nicht zu sehr rausholen. Ich kann aber auch deine Gedankengänge verstehen. Wenn man eine Person liebt, dann ist sie perfekt, das ist auch bei mir nicht anders, doch auch die Unterschiede liebe ich an ihr, für mich und ich denke auch für dich sollten sich Tenille und Paige nicht verändern, dann sind sie nicht mehr sie selbst. Was vielleicht die Schwierigkeiten angeht, die noch da sind, die werden sich sicher noch legen das wirst du sehen. Bringt diesen Abend hinter euch und wenn sich dann auch mal alles bei euch löst, dann merkt ihr auch wie wohl ihr euch fühlt und dann könnt ihr das auch einfacher nach außen zeigen.

Die Beiden werden das sicher schon machen. Es ist aber auch klar, dass sie ihren eigenen Weg finden müssen, da kann Xia sagen was sie will. Jede Beziehung ist einzigartig, weil auch die Personen verschieden sind.

Xia Brookside:
Was euer Match angeht kann ich das absolut verstehen. Tenille und ich standen uns ja auch gegenüber und damals haben wir das auch noch gebraucht. Ihr werdet das brauchen und ihr werdet das auch sicher überstehen, da habe ich keine Bedenken. Vielleicht werdet ihr auch gleich danach merken, was für eine Befreiung das ist und vielleicht könnt ihr euch danach auch viel mehr zeigen, was ihr füreinander empfindet. Es trifft einen wie ein kalter Eimer Wasser und man weiß es einfach. Das kann man dann auch nicht erklären. Nachvollziehbar ist die Liebe nie, aber sie ist wunderschön.

Da hat Xia absolut Recht. Die Liebe ist nie einfach, aber sie ist immer schön. Das Match gegen Alexa wird es aber dann auch wieder nicht, denn zu was Alexa und auch Bea in der Lage sind musste Xia schon direkt erleben, doch Xia weiß auch genau, was heute ihre Aufgabe sein wird.

Xia Brookside:
Ja ich bin auch absolut davon überzeugt, dass Tenille es schaffen kann und ich würde mich unendlich für sie freuen. Das kannst du dir gar nicht vorstellen wie sehr mein Herz klopft. Ich mache mir Sorgen, aber gleichzeitig fieber im mit und drücke ihr die Daumen. Ich weiß ja was sie tun können. Selbst ein Käfig konnte sie nicht aufhalten. Doch eines ist sicher ich werde es genau anschauen und sofort da sein, wenn Tenille mich braucht. Ich werde immer für sie da sein, zu jeder Zeit.

Ja...die Liebe ist wirklich nicht nachvollziehbar. Aber die Schmetterlinge im Bauch und das leichte Gefühl, welches einen durch den Tag trägt, machen mögliche Logiklöcher wieder wett. Aber wie es schon Xia sieht...jede Beziehung funktioniert da anders. Man kann Anna dabei Tipps oder auch Ratschläge geben...aber am Ende muss sie selbst schauen, wie sie mit Paige klar kommt. Aber eine Sache wird sie sich auf jeden Fall hinter die Ohren schreiben...nicht zwanghaft versuchen wollen ihre Partnerin zu ändern. Ein paar Zugeständnisse gehören eben dazu...aber prinzipiell sollte sich jeder selbst treu bleiben. Die Eigenheiten und Macken von Paige haben ja auch dazu beigetragen, dass Jay sich in sie verliebt hat.

Anna Jay: Ja, das stimmt. Sie sollten sich nicht verändern...sonst würde definitiv etwas fehlen. Ich schau einfach, wie es weiterläuft. Das Wichtigste dabei ist doch, dass man es selbst weiß...und die Andere ebenso. Klar wird es auch in Zukunft weitere Probleme geben...aber das werden wir besser hinbekommen als die letzten Wochen. Man merkt eben, dass Paige und ich uns noch besser kennen lernen mussten. Nur weil man viel menschliche Nähe zueinander hat, heißt das nicht, dass man sich nach der kurzen Zeit in und auswendig kennt. Das wird nun aber immer besser...

Man darf nicht vergessen, dass sich Anna und Paige noch gar nicht sooo lange kennen. Zwischen den Frauen ging es relativ schnell, wodurch sie durch die ersten Glückgefühle getragen wurden. Nach dem Streit haben sie aber ein besser Verständnis füreinander. Es kann noch ein schwieriger Weg zusammen werden...aber AJ ist überzeugt, dass sie jetzt ohne zu zögern an einem Strang ziehen werden.

Anna Jay: Gut Xia...ich will dich nicht länger aufhalten, du wirst ja sicher noch zu deiner Tenille wollen. Ich muss dann auch weiter. Ich drücke ihr später ganz fest die Daumen...und hoffe, dass ihr Beide was zu feiern haben werdet. Wir sehen uns dann, mach es gut...

Zum Abschied drückt sie die fröhliche Engländerin fest an sich. Sie beschließt auf jeden Fall mehr mit Brookside machen zu wollen. Paige wird da sicher mitmischen...schließlich hat sie ja keinen Streit mit Tenille. Die Frauen gehen in unterschiedliche Richtungen ab. Annas Lächeln verschwindet langsam aus ihrem Gesicht. Der Brief kommt ihr wieder in den Sinn...von wem könnte dieser nur sein? Die Championesse will nun erst einmal in ihre Kabine zurück und dann sich den nächsten Schritt überlegen. Fade off.

Johnny Curtis: "Jetzt ist mir schlecht! Kein Wunder bei diesem ganzen Süßholzgeraspel!"

Noelle Foley: "Mein Gott, stell dich an! Ich finde es voll schön, dass Xia und Anna nach Problemen zu ihrer Liebe für Tenille und Paige stehen können."

Byron Saxton: "Man muss sehen, wie das bei den beiden Paaren weitergehen wird. Aber wünschen wir ihnen nur das Beste!"

[Bild: 1rcjm2.png]

MATCH 4
LADDER MATCH
Rosemary vs. Elayna Black

[Bild: 8g0jq8.png]
Writer: Endy



Die sanften Klänge von Rosemarys Theme streichen durch die Arena. Das Licht erlischt und lässt die Arena in Dunkelheit zurück. Langsam nur und überaus spärlich wird dann die Stage erhellt. Dort, mit schiefgelegtem Kopf und geschlossenen Augen der Musik – ihrer Musik – lauschend, steht Rosemary. Ein sanftes Lächeln legt sich auf das Gesicht dieser verdrehten Dame. Die Welt um sie herum scheint sie kurzzeitig vergessen zu haben. Dann aber öffnet sie die Augen und geht langsam und bedächtig die Rampe entlang. Dabei behält sie den Ring starr im Blick.

Melissa Santos: Introducing now from the Valley of Shadows, weighing in at 150 pounds….she is The Demon Assassin: Roooooooossssseeemaaaarrryyyyy!

Vor dem Seilgeviert bleibt sie kurz stehen und lauscht wieder auf die Klänge ihres Liedes. Dann erklimmt sie die Ringtreppe und schlüpft zwischen den Seilen hindurch. Rotes Licht flutet nun den Ring während Rosemary wieder die Augen schließt und sich mit einem sanften Lächeln zum Takt der Musik zu bewegen beginnt. Dann scheint sie sich wieder daran zu erinnern, wo sie sich befindet und warum sie hier ist. Das Lächeln auf ihrem Gesicht wird zu einem breiten Grinsen und sie dreht sich zur Stage. Mit aufgerissenen Augen und erwartungsvollem Blick starrt sie auf die Stage, als könne sie es gar nicht erwarten, dass ihre Gegnerin sich endlich zeigt und das Spiel beginnt.



Der Theme von der Sorceress of Sin ertönt und das Licht geht aus doch Elayna lässt erstmal auf sich warten nach 15 Sekunden gehen Grüne Lichter an und Elayna betritt die Stage mit gekleidet mit einer Lederjacke ihre Gear und ihrer Box in den Händen die Box in den sie ihre Tarot karten transportiert sie bleibt kurz stehen und lächelt bevor sie zum Ring runter geht auf den weg bekommt sie gemischte Reaktionen von den Fans während sie sich Zeit lässt.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Chicago, Illinois... ELAYNA BLACK!"

Elayna steigt langsam auf den Apron von da aus kriecht in die Ring Mitte mit ihrer Box dort öffnet sie diese und offenbart die Karte der Tod. Dieser steht aber nicht für diesen sondern für Veränderung. Grinsend schließt sie die Box wieder kriecht in eine der vier Ecken wo sie sich hoch zieht nun entledigt sie sich ihre Jacke und wartet auf ihre Gegnerin.

*Ding Ding Ding*

Lange ging das Match hin und her unterandern gab es ein Leiter sandwich in dem Elayna zwischen zwei Leitern gepresst wurde. Gerade setzt Rosemary Elayna auf das oberste Seil diese jedoch kann sich während und zeigt ein Tornado DDT vom Middle Rope doch macht sie keine Pause Sondern grinst zu einer Leiter diese legt sie direkt unter und den Ring Ecke bevor sie Rosemary kopfüber in die Ringecke hängt und dann selbst nach oben über Rosemary steigt. Rosemary wird jetzt bewusst in was für eine unglückliche Situation doch es ist zu spät mit ein Doppel Footstomp lässt Elayna Rosemarys Nacken rücken Bereich unschönenen Kontakt mit der Leiter haben. Nun nimmt Elayna genau diese Leiter stellt sie unter dem Tagebuch von Rosemary auf und klettert in aller Ruhe fast schon aufreizend langsam die Leiter hoch als würde sie ihre Gegnerin verhöhnen will. Gerade als sie oben angekommen ist hält Rosemary sie mit letzterer Kraft fest und zert sie schnell runter und setzt sofort ihr Bird of Prey Elayna bleibt ligen und nun klettert Rosemary hoch. Gerade als sie oben ankommt kriecht Elayna langsam zur Leiter zieht sich an dieser hoch doch lässt sie Rosemary in ruhe diese zögert aber nicht und hängt schnell ihr heiliges Tagebuch ab.

Here is your winner: ROOOOOOOSEMARYYYYYY!

[Bild: rosemaryzqk2g.jpg]

Rosemary feiert das sie ihr Tagebuch gerettet hat vor Elayna die merkwürdiger weise nicht mehr versuchte irgendwie ihre Gegnerin aufzuhalten. Das ist jetzt jedoch egal und der Sieg gehört Rosemary.

Noelle Foley: "Hä? Elayna hat nichtmal versucht Rosemary am Sieg zu hindern!"

Byron Saxton: "Äußerst merkwürdig. Und sehe ich da ein Schmunzeln in ihrem Gesicht?!"

Johnny Curtis: "Hmm."

[Bild: 1rcjm2.png]

Das Special hat gerade erst wirklich ihre Pforten geöffnet. Wieder einmal müssen die Champions von c2c beweisen das sie ihrem Status gerecht werden. Die Motivation der Contender ist erhöht, das Adrenalin steigt. Natürlich auch das der Fans, die es kaum erwarten können das nächste Match ansehen zu können. Bevor es jedoch so weit kommen soll gibt es eine kleine Umblende die uns ein paar Wochen vor das Special entführt. Ein Rückblick der also etwas weiter zurückliegt. Ohne große, weitere Einblicke erkennt man Paige wie sie an einem runden, dunkelbraunen Holztisch sitzt. Man kennt diese Umgebung irgendwoher. Zwar kann man sich keinen Reim drauf machen, aber man hat das Gefühl hier schon ein paar Mal gewesen zu sein. Die Britin mit dem rabenschwarzen Haar sitzt an Ort und Stelle, hat die Hände ineinander gefaltet. Nur sehr leise Geräusche dringen aus den Boxen an die Ohren der Zuschauer. Dann bewegt sich etwas im Hintergrund. Eine Tür wird hörbar leise verschlossen, ehe hinter Paige eine Person auftaucht, die man nur zu gut kennt - Neville! Unverkennbar ist es wirklich der mehrfache Champion. Die Haare zu einem lockeren Pferdeschwanz gebunden und den Bart etwas gestutzt tritt er ins Bild. Heute trägt er sogar die schwarze Brille, die er eigentlich immer tragen sollte.

Ein wenig Eitelkeit besitzt eben auch er. Kurz pustet er Luft aus und geht dann in Richtung seiner Landeskollegen. Durch ein kleines Auszoomen erkennt man nun auch das eine große, dampfende Tasse Tee vor Paige steht. Mit einem leisen Ausseufzen begibt sich Nev an den Tisch und setzt sich der ehemaligen Championesse gegenüber. Angestrengt reißt er die Brille von den Augen und reibt sich einmal über die Augen. Jetzt wo man ihn so in nah sieht - diesem Mann fehlt Schlaf! Sehr viel Schlaf..

~Paige~
"Sieht aus als würde dich Allie auf Trab halten.. Es ist doch wirklich alles in Ordnung oder?"

Während der erste Part ihres Satzes fast belustigt klingt, wirkt der Nachschub eher besorgt. Es wäre Nev durchaus zuzutrauen, das er auf Twitter den Leuten etwas vormacht. Bereits mehrfach betonte er das es allen Parteien - auch seinem Nachwuchs im Bauch des Bunnys - blendend geht. Er wird doch hoffentlich nicht gelogen haben? Mit verschränkten Armen lehnt sich die Britin in ihrem Stuhl zurück. Ein fast spitzbübisches Lächeln tritt auf ihre dunkel geschminkten Lippen.

~Paige~
"... oder übst du schon das nächtliche Aufstehen?"

Das könnte auch ein möglicher Grund sein. So wie Paige ihren Kollegen einschätzt wird er einen Teufel tun und die Blondine die volle Sorgfalt des Kindes überlassen. Man kann ihr regelrecht im Gesicht ablesen, das sie ein Kopfkino davon hat wie sich der selbsternannte König mit torkelndem Gang zum Kinderzimmer bewegt um es erneut in den Schlaf zu wiegen.. Oder um ihm die Flasche zu geben, während ihm selbst die Augen fast zufallen. Leicht lächelnd schüttelt Neville erschöpft den Kopf.

~Neville~
"Weder noch.. Ich quäle mich selbst eigentlich. Je näher wir zum Geburtstermin kommen, desto verrückter mache ich mich. Es ist wie bei einem Wettrennen weißt du? Je näher man dem Ziel kommt, desto misstrauischer wird man ob es nicht doch zu unerwarteten Komplikationen kommt."

Diese Denkweise ist nicht unbegründet. Zwar haben Frauen meist eine gewisse 'Frist' bis eine Fehlgeburt absolut unmöglich erscheint, aber auch bei der Geburt selbst kann noch einiges schief gehen. Selbst danach sind manche Babys noch lange nicht 'auf der Welt'. Im Grunde sind die ersten Wochen und Monate entscheidend ob das neue Leben Bestand hat. Wahrscheinlich sind es genau die Gedanken, die den Briten wachhalten. Verständlich seufzt Paige einmal aus und neigt den Kopf etwas in den Nacken, ehe Nev fortfährt.

~Neville~
"Ich meine.. Ich habe mich selbst dafür entschieden bei Allie zu bleiben, in dieser Zeit. Ich hatte mit Shane mehrere Gespräche deshalb und bin nie von meinem Standpunkt weggewichen."

~Paige~
"Bereust du es?"

Unverblühmt setzt Paige mit ihrer Frage gleich hinterher. In der Tat vermittelt Nev aktuell den Eindruck, das er viel lieber bei c2c wäre als hier in diesem Haus. Man könnte es einem nicht einmal verübeln. Allein der Anblick seiner Ehefrau, die den Babybauch vor sich trägt muss zig Alpträume in seinem Kopf hervorrufen. Dennoch schüttelt Neville erneut mit dem Kopf.

~Neville~
"Nein.. Vielleicht ab und zu im ersten Moment. Aber dann denke ich daran zurück das ich bereits bei Yasmine alles verpasst habe, weil Ember es nicht haben wollte. Ich habe nie ein Ultraschallbild gesehen.. Habe nie gehört wie sie sich im Bauch bewegt hat.. Habe nie ihre Tritte mit der Hand gespürt. Zu alldem habe ich jetzt die Gelegenheit. Spätestens bei diesen kleinen Augenblicken, bereue ich es nicht einmal ansatzweise. Es nimmt mir sogar für einen Moment jegliche Ängste. Erstaunlich, oder?"

Eine Erleichterung geht durch das Publikum. In der Tat hatte Neville oft gesagt das er von Yasmine während der Schwangerschaft absolut nichts mitbekommen hat. Sie wurde ihm direkt danach als kleines, schreiendes Bündel in die Obhut gelegt. Er hat sie deshalb niemals weniger geliebt als jetzt.. Aber es ist doch ein großer Unterschied. Nev setzt sich etwas auf seinem Stuhl auf und beobachtet derweil Paige.

~Neville~
"Allerdings bist du nicht hier um mit mir darüber zu reden, oder? Es ist wegen dir und Anna nehme ich an... Rosie meinte in unserem letzten Gespräch das ihr euch gestritten hättet. Bitte sag mir nicht das es wegen diesem bl-! Ich meine.. wegen diesem Titel ist."

Da hätte sich der werdende Vater beinahe zu einem Fluch hinreißen lassen. Im letzten Moment bremst er sich jedoch. Paige ist also nicht wegen Tee und Keksen zu Neville gekommen. Früher war Wade Barrett immer da, wenn sie Hilfe brauchte. Allerdings hat der Bare Knuckle Brawler andere Probleme.. Und zum anderen liegt es Paige einfach nicht ihrem Ex-Freund vorzuweinen, das es mit Anna schlecht läuft. Es hätte einen faden Beigeschmack. In ihrem kleinen Kreis bleibt da eben nur Neville den sie um Rat fragen kann. Ihre Eltern wären zu sehr eingenommen und würden die Schuld nur auf Anna Jay abdrücken. So ein Gespräch will Paige nicht.. Sie will jemanden der ihr offen sagen kann, wenn sie Mist gebaut hat. Wer würde sich dafür besser eignen als Neville?

~Paige~
"Jein.. Nicht ganz und doch ein wenig, würde ich sagen."

Ist die kurze Antwort von Paige auf diese Frage. Nun etwas unruhiger beginnt sie den Teebeutel, der neben der Tasse hängt immer wieder einzutunken nur um wieder herauszufischen. Schlussendlich packt sie den Henkel und nimmt einen vorsichtigen Schluck des Heißgetränks.

~Paige~
"Wir hatten Streit, weil wir uns beide irgendwie missverstanden haben. Ich habe Anna wütend gemacht und dafür die Quittung kassiert. Allerdings hätte sie sich auch einige Sätze sparen können. Es ist nicht unbedingt nett vorgeworfen zu bekommen, das man jemanden nur wegen des Titels datet. Ich mag sie wirklich sehr Nev.. Ich hatte gehofft sie würde das merken, auch ohne das ich es ausspreche.."

Kaum hat Paige ausgesprochen hört man ein leises Lachen aus der Kehle Nevilles, der auch etwas zur Seite sieht. Etwas verärgert blickt seine Kollegin ihn an.. Mit einem Blick der ihn durchbohren könnte.

~Paige~
"Ich finde das ganz und gar nicht lustig, Nev.. Absolut nicht!"

Immer noch etwas lachend winkt ihr Landeskollege ab und hält sich die Hand vor die Stirn. Bisher hat man noch nicht erfahren, was eigentlich so witzig ist. Ein Bruchteil der Fans, die Nevilles genaue Geschichte kennen, können es fast erahnen. Ist es nicht ungefähr das Gleiche was durchgemacht hat? Diese Angst davor einfach zu sagen was man fühlt?

~Neville~
"Weißt du Paige.. Ich kenne dieses Leiden irgendwoher. Ich kannte mal einen Typen der es als schwach empfand offen zu sagen was er denkt. Er war ein Vollidiot.. Ein absoluter Nullchecker, der einfach zu eigen und ängstlich war Entscheidungen zu treffen. Und genau dieser Kerl wird bald einen Sohn bekommen, von einer wunderbaren Frau!"

Unmissverständlich macht Neville ihr klar, das dieser 'Idiot' niemand geringeres als er selbst war. Er und Allie mussten auch einige Hürden überstehen bis sie an diesem Punkt nun angekommen sind - verheiratet und in Erwartung ihres ersten, gemeinsamen Kindes. Der Brite erhebt sich etwas von seinem Sitzplatz und legt eine Hand gegen den Hinterkopf. Es sieht fast danach aus als würde er sich zurückerinnern... Als wäre es gestern erst passiert.

~Neville~
"Als ich mit Allie zusammenkam.. Das war eine verrückte Zeit. Ich hatte gerade erst wieder Yasmine wiederbekommen.. Ember war spurlos verschwunden und Rosie began mir zu vertrauen. Und dann tauchte da diese niedliche Blondine auf. Ziemlich schüchtern, nicht den Funken Selbstvertrauen.. Aber mit einem ehrlichen Herzen. Eigentlich war unsere Beziehung zum Scheitern verurteilt. Und beinahe wäre es das auch - weil ich mich selbst nicht zurückhalten und eingestehen konnte das ich ein Feigling war."

Unfassbar das Allies offenes Geständnis an den Briten schon zwei Jahre zurückliegt. Solange sind beide schon ein paar und haben Höhen und Tiefen mitgemacht. Ist es aber nicht genau das was eine Beziehung im Endeffekt stärkt?

~Neville~
"Ich habe Allie sehr oft verletzt. Manchmal sogar ohne es wirklich zu bemerken. Das wäre mir beinahe zum Verhängnis geworden. Das ich ab und zu dabei immer noch an eine andere Frau denken musste, begünstigte meine Unzufriedenheit noch. Allie hat genau in diesem Moment das einzig richtige getan - mich ignoriert. Und das sehr lange. Ignoration ist ein regelrechtes Wundermittlel um Menschen wachzurütteln, Paige.. Für den Leidenden aber nur eine endlose Qual."

Neville war damals ein emotionales Wrack gewesen als das Bunny ihn ignoriert hatte. Ihm ging es einfach absolut mies.. Er hat es sich nicht nehmen lassen sie trotzdem anzurufen. Wenn auch ohne Erfolg. Auch zum Valentinstag schickte er ihr den schönsten Strauß Rosen den er auftreiben konnte. Leise seufzt Neville einmal aus und dreht sich zu der Dunkelhaarigen um.

~Neville~
"Und da wurde es mir klar... Wenn ich das beenden wollte, musste ich meinen Mann stehen. Ich musste über meinen eigenen Schatten springen und mich endgültig von der Vergangenheit loseisen um eine Zukunft zu beginnen. Dazu gehörte auch, das ich Allie nicht nur vertrauen, sondern ihr auch sagen musste was ich für sie empfinde. Es war schwierig.. Aber ich werde das Strahlen in ihren glücklichen Augen nie mehr vergessen als ich es ganz ohne Pausen gesagt habe. Einfach frei heraus.. Mit einer Überzeugung die mich selbst überrascht hat."

Zufrieden setzt sich Neville wieder seiner Landeskollegin gegenüber und lächelt. So in etwa hatte ihre Beziehung die nötige Stärke gewonnen, die sie hält. Schon oft wollte man die hübsche Allie und den etwas eigensinnigen Neville auseinanderbringen. Aber die Gefühle zueinander waren immer noch stärker als jeder noch so durchtriebene Plan. Paige hat die ganze Zeit schweigend zugehört. Jetzt wo Neville abgeschlossen hat, presst sie ihre Lippen etwas aufeinander und sieht auf die Tischplatte. Ihr ist bewusst das Nev an ihren Verstand damit appellieren möchte. Fast wie auf Zuruf vibriert das Handy neben der Britin auf. Ein flüchtiger Blick von beiden Seiten geht an diese Stelle. Auch die Kamera filmt dorthin und kann sehr deutlich ein Bild von Anna Jay erkennen.

Anna Heart ruft an

Kann man auf dem Startbildschirm lesen. Die Star of the Show versucht also mit Paige Kontakt aufzunehmen. Zögernd will sie es klingeln lassen, bis Neville ihr einen strengen Blick zuwirft.

~Neville~
"Triff eine Entscheidung Paige.. Und tue das schnell. Sei nicht so dämlich und versuch davon zu laufen. Auf jemanden warten zu müssen ist frustrierend.. Und es kann einem auch um den Verstand bringen. Das hat Anna bestimmt nicht verdient, oder?"

Damit hat Neville allerdings Recht. Das Paige ihre Entscheidung ein wenig leichter fällt, steht ihr Gegenüber auf und verlässt das Szenenbild. Er wird wahrscheinlich nach Allie sehen um ihr gegebenfalls noch etwas zu bringen was sie braucht. Paige bleibt also alleine zurück.. Mit einem vibrierenden Handy. Anna hat durchaus Geduld.. Gerade als man meinen könnte, das gleich die Sprachbox herangeht, greift die Dunkelhaarige blitzschnell nach dem Telefon und wischt einmal drüber. Sie legt es an ihr Ohr, wobei sie ihre Augen zusammenkneift. Gezielt atmet sie einmal aus, was ihre heutige Gegnerin am anderen Ende der Leitung wohl auch hören sollte.

~Paige~
"Hallo Anna.."

~cut~

[Bild: 285kx1.png]

DAS ZÄHMEN EINES WOLFES?

Erfolg ist eine Krankheit. Wir alle haben sie, wir alle teilen uns die Nadel mit ihr. Die Kamera rollt weiter und weiter wie ein Rad, dass das Innere dreht. Man kann kein normales Leben führen ohne ein Produktionsteam, dass deinen schlechten Tag durchsucht. Wie viele Tabletten sind nötig, jemanden zu ruinieren? Wie viele Klatschseiten? Wie viele Lines Kokain sind nötig, um endlich zu verstehen, dass der normale Alltag, den man liebt, immer weiter und weiter von einen entfernt wird? Stattdessen leben wir etwas, was uns aufgedrückt wird. Der ach so normale Alltag wird uns jede Woche auf Papier in die Hand gedrückt und wir müssen so leben, wie das Team der Kreativen es uns aufzwingt. Nur um eine Seite von uns zeigen zu können, die Aufmerksamkeit bekommt. Eine Seite, die nicht normal ist. Eine Seite, die fast schon creepy ist. Eine Seite, in der man singend und tänzelnd durch die Backstagegänge der Capitol One Arena läuft und damit auf dem Titantron erscheint. Nun, zumindest die Schuhe. Denn mehr als die weisen Paul Smith Scattered Logo Sneaker, welche sich ganz langsam durch die sonst so menschengefüllten Gänge der Halle bahnen, bekommen wir wirklich nicht zu sehen. Nun, scheinbar sind alle beschäftigt, die Show in Gang zu halten und als Hintergrundkulisse anderer Akteure zu dienen. Alle bis auf einen. Oder gar Zwei? Denn es scheint, so wie THE Brian Kendrick hier durch die sauberen Gänge tänzelt, möchte dieser zu einer zweiten Person gelangen, welche sich gerade jedoch noch nicht der Kamera erblickt, wie das Lied, dieses er von sich gibt, dass auch das einzige ist, was wir zu hören bekommen.

Brian Kendrick: Was wär gäb ich, einen Oreo, dem großen bösen Wolf?

Dieses Lied singend erfasst die Kamera den Man With The Plan die milchigen Kekse essend, bis er plötzlich ganz wackelnd und ruhig zum stehen kommt und mit den Augen sich in eben einen dieser so genannten O-RE-O Kekse verliert. Lange blickt er diesen Keks an, ehe er seinen Kopf fast schon ruckartig zur Seite bewegt und einen seiner Kollegen anstarrt, welcher ebenfalls hier an diesem Ort zum stehen gekommen ist. Die Rede ist von niemand geringerem als den Alligator of Rock 'n' Roar Chris Jericho, welchen sich Brian Kendrick zuwendet und behutsam lächelnd den Keks hinhält, ohne etwas weiteres dazu zu sagen, auf dass dieser diesen zu sich nimmt. Kendrick will wohl selbst herausfinden was passiert, wenn er einen Oreo den großen bösen Wolf gibt.
Jericho selbst wirkte eher entspannt bis zu diesem Moment. In seinem Leopardgemusterten Jacket sieht er eher aus wie eine rollige Hauskatze als er durch das Baclstage stolziert. Ebenso hatte er die meisten Worker im Backstage ignoriert - Wer sind Sie, die Mieze den bösen Wolf zu stören? Als er jedoch als solcher tituliert wird von diesem tanzenden Zeitgenossen, kommt auch Jericho zum stehen. Skeptisch starrt die Ikone erst auf Brian, dann auf den Keks in seiner Hand. Mit ausgedehnter Gesichtsmimik beobachtet er die langsame Handbewegung des "Co-Stars". Chris' Blick wandert hoch zu Kendricks Augen, dann zu dem Keks, dann zu Kendrick und dann wieder zum Keks. Einen Moment entsteht eine fast schon sexuelle Spannung zwischen den beiden Wrestlern, die explizit noch kein Wort gewechselt haben. Doch dann greift er zu! Mit einem beherzten Griff hat Jericho den Oreo in der Hand, doch zieht ihn noch nicht aus Kendricks Hand. Statt dessen blickt der best bezahlte C2C-Star in die Augen des Kings der Cruiserweights während sie so verharren. Beide Männer halten diesen einen Keks, die Augen gekreuzt wie Schwerter.
Das ganze Bild bekommen wir mehrere dutzende Sekunden zu sehen, ehe Kendrick dann endlich die Initiative ergreift und den Keks loslässt, sodass er nurnoch in Jerichos Hand verweilt. Im Hintergrund wird währenddessen etwas anderes für die Kamera schärfer gestellt, was die Aufmerksamkeit nicht nur von den Zuschauern, sondern auch von eben Brian Kendrick und sicherlich auch von Jericho auf sich zieht. Es ist ein Zusammenschnitt des heutigen Matches um den Posten des neuen General Managers. Team Brandie Rhodes gegen Team Adam Cole und diese Promo zeigt uns nicht nur, wie sich diese Teams zueinander gefunden haben und entstanden sind, sondern auch, was die jeweiligen Teile der Teams mit ihren heutigen Gegnern in den letzten Monaten alles zutun hatten. Für Leute wie Chris Jericho ist da natürlich nicht sonderlich viel passiert, aber auch er wird von seiner besten Seite in dieser kleinen Werbepromo gezeigt. Was allerdings verwirrend ist, ist die Reaktion Kendricks daraufhin, als er seinen Kopf wieder ziemlich creepy in Richtung der Wolfskatze streckt.

Brian Kendrick: Ging die Story wirklich so? Pustet er die Häuser weg oder wär er zu den Schweinchen nett? Zusammen dekorieren und dann chilln!

Ein weiterer Keks wird ergriffen und man merkt, dass Brian Kendrick sich bemüht, diesen so schnell wie möglich zu Verspeisen. All zu lang soll die peinliche Pause schließlich nicht noch einmal werden. Nachdem der Keks vernichtet ist, stellt er sich noch einmal näher an den King Of The World heran, um ihn weiter tief anzustarren.

Brian Kendrick: Würde er sie nicht killn!

Auf Kendricks Gesicht entsteht ein Grinsen, welches glatt aus einen Horrorfilm stammen könnte. Was zum Teufel ist mit diesen Mann los? Und warum interessiert er sich so für Jerichos Match? Wenn man es Interesse nennen möchte.

CHRIS JERICHO: “Der Wolf chillt nicht. Der Wolf ist nicht nett, mit keiner Faser seines Körpers. Der Wolf..."

Die Gleichnisse und psychodelischen Eingebungen Kendricks hat Jericho nicht. Was er hat, ist die Dramatik, die dieser surrealen Situation entspricht. Wie eine Gipstatuette verharrt er in der Position, in der er den Keks erhalten hat, während er diese verheißungsvollen und definitiv nicht sinnlosen Worte von sich gibt im Tonus eines Märchenerzählers. Seine Augen sind verengt als er Kendrick durchdringend anschaut und aktiv eine solch lange Pause forciert, die Kendrick überspielen wollte. Dann jedoch reißt er den Keks zu seinem Mund und verspeißt ihn in einer ähnlichen Manier wie Brian, nur mit weitaus mehr Aggressivität. Mit einem prusten an Krümeln und schmatzt Jericho mit vollen Mund das dramatische Ende seines Satzes.

CHRIS JERICHO: “... frisst. Alles!"

Und dies ist eine Beschreibung, die wohl nahezu perfekt zu einem Mann wie Chris Jericho passt. Er ist wohl wirklich wie ein grauenvoller, großer, böser Wolf und Brian Kendrick scheint dies zu gefallen. Auch wenn es eben noch so klang, als wolle er es nicht so haben.

Brian Kendrick: Hhmm das heißt, dass er auch vor seinen Kameraden keinen halt machen würde?

Wie als würde diese Wendung nicht zu dem Plan gehören und als würde Kendrick hier alles, was er von sich gibt, nur improvisieren, versucht er, Chris Jericho weiterhin zu lenken, damit der heutige Abend so verläuft wie er es möchte. Doch stellen sich noch immer mehrere Fragen.

Brian Kendrick: Weißt du. Adam Cole ist ein Mann, der den Titel des Generel Managers dieser Liga nicht gerecht wird. Adam Cole ist ein Mann, der nur an sich selbst denkt und sich einen Scheiß um tallentierte Leute wie dich zum Beispiel schert. Solch einen Mann sollte man doch einen großen starken Wolf entgegen stellen, meinst du nicht?

Jetzt wird so langsam jedoch einiges klar. Adam Cole war der Mann, der Brian Kendrick am Anfang keinen Vertrag geben wollte. Den hat er nur durch die Hilfe von Jimmy Hart erhalten. Das heißt, dass es Brian garantiert nicht passt, wenn diese Zecke wieder einmal den Posten des Generel Managers erhält. Und einen Mann wie Chris Jericho, der schon mehr als nur einmal sein Team in wichtigen kämpfen verraten hat und sich auf die Seite der Gegner stellte, versuchen, diesen Weg wieder aufzulegen, scheint nahezu perfekt zu sein. Jetzt ergibt so einiges einen Sinn.
Die Lage spitzt sich also zu. Noch enger werden Jerichos Augen nämlich, als es zu der sehr expliziten Kritik an General Manager Adam Cole kommt. Einen Schritt macht der Kanadier dabei nach vorne und bauscht seine Brust vor Kendrick auf. Als wollte er in den Kopf Kendricks blicken starrt Chris ihn an, die Atmung tief und angespannt. Die Aussagen scheinen ihm garnicht zu gefallen, doch ist er sich scheinbar nicht sicher, was er mit diesen Infortmationen anfangen soll. Es vergehen eine stille, gespannte Sekunden ehe Y2J langsam seine rechte Hand hebt und auf die des Cruiserweights richtet. Mit tiefer, ernster Stimme knurrt der Wolf.

CHRIS JERICHO: “Gib mir noch so einen Keks!"

Der Blick Kendricks wirkt sehr verbissen. Er weicht keine Sekunde vor Jericho zurück und stellt sich den großen Wolf mit einer respektablen Willenskraft. Damit beweist er immerhin Stärke. Denn Chris Jericho ist nicht einfach irgendwer.

Brian Kendrick: Aber natürlich! Sehr gerne Herr D.

Herr d? Um hinter der Bedeutung dieser Namensvergabe zu kommen, muss man schon beinahe so weit hinter die Ecke blicken, dass es selbst dann noch unwahrscheinlich ist, die Lösung zu finden. Das zeigt allerdings auch, dass Brian Kendrick bereits ein ebenso alter Hase ist, wie Jericho. Wobei es dennoch eher fraglich ist, dass auch Leute, in deren Alter, sich noch an das alte Tag Team der WCW und WWF „PG-13“ mit den Superstar Wolfie D erinnern können. Ungewohnt langsam greift der Death God in die Verpackung der Oreokekse hinein und holt tatsächlich noch einen weiteren heraus, welchen er den Blondhaarigen in die Hände drückt. Wahrscheinlich hat er es nur in dieser Ruhe gemacht, um etwas die Anspannung aus diesem Gespräch zu nehmen.

Brian Kendrick: Hier! Du kannst so viele haben, wie du nur möchtest... Solange ich dann selbst noch welche übrig habe, also wir wollen jetzt nicht übertreiben OK?

Ganz ruhig atmet Kendrick im gleichen Takt wie Jericho, um diesen zu zeigen, dass die beiden auf derselben Wellenlänge segeln. Ebenfalls ein riskantes Spiel, aber vielleicht führt es ja zu Erfolg.
Ohne das Starren auf Kendrick zu brechen fährt seine Hand hinab, greift sich energisch einen Keks und führt ihn langsam zu seinem Munde. Jericho ist skeptisch. Schnell, wie schon zuvor, frisst der Wolf den Keks in sich hinein und trotz seiner vollen Backen schafft er es, eine kühle Miene zu dem wahnwitzigen Spiel zu machen.

CHRIS JERICHO: “Adam Cole ist mein geschätzter Kollege, mein Freund und mein Team Partner. Pass auf, dass wir dich nicht noch mal hören, wie du sowas sagst, sonst wirst du..."

Widerlich schmatzt Jericho seine dramatischen Worte mit vollem Mund, ehe er beginnt feucht zu pusten, was einige der Krümmel an seinen Lippen auf Kendricks Brust wehen lässt - Eine wahrlich respektlose Geste!

CHRIS JERICHO: “... weggepustet!"

Angeekelt wischt sich Brian die Brust sauber und die mit Jerichos Sabber bedeckten Krümel des Kekses weg. Man kann es ihn ansehen, dass er es gar nicht so toll findet, dass sein Plan gescheitert ist. Somit besteht weiterhin die Möglichkeit, dass dieser hinterlistige Adam Cole sein Chef werden kann. Doch so sehr ihn dies auch zusetzt, so sehr überspielt er es einfach nur mit einen typischen freundlichen Lächeln im Gesicht und einer Freude, die gespielter nicht sein könnte.

Brian Kendrick: Hahaha schade! Ich hab gehofft, dass das klappt. Aber wie ich sehe hat der ganze Champagner ein paar Zellen von deinen Hirn bereits zerstört, wenn du dich so einfach von der falschen Seite kaufen lässt.

Grinsend dreht er sich dann in Richtung des Ganges, um weiter zu laufen und Jericho wieder in Ruhe zu lassen. Er dreht seinen Oberkörper ein letztes Mal in seine Richtung und winkt ihn höchst zufrieden zu. Aber auch ein kleiner Ernst schaut aus den Augen heraus.

Brian Kendrick: Hhmm kann man nichts machen. Aber das du keine Kekse mehr bekommst ist ganz alleine deine eigene Schuld merk dir das.

Keine Kekse für den bösen Timmy! So gehört sich das. Bevor wir aber weiteres sehen können, endet die Schalte und wir befinden uns wieder in den wohltuenden Armen der Kommentatoren.

[Bild: 1rcjm2.png]

Es wird nun in einen Raum geschaltet, den man so gerade noch als einen der Locker Rooms der C2C Superstars erkennen kann. Der Grund, warum das Erkennen so schwerfällt, ist die Tatsache, dass Kleiderschränke, Sitzgelegenheiten und Dekoration in einem flackernden Zwielicht verborgen sind. Erhellt wird der Raum nur von einigen kleinen Kerzen auf dem Boden und vor diesen Kerzen kniet Rosemary. Das grotesk geschminkte Gesicht blickt starr und regungslos in die zuckenden Flammen, die schwarzen Haare liegen zum Teil wie ein rissiger Vorhang vor den Augen der Demon Assassin. Doch Rosemary ist nicht allein. Beinahe lautlos hockt sich eine sehr viel zierlichere Gestalt neben Rosemary. An der weinroten Mütze und den blauen Haaren erkennen wir Sara North, Rosemarys Freundin. Ohne ein Wort nimmt sie die Hand ihrer Geliebten und legt den Kopf auf Rosemarys Schulter. So schauen beide eine Weile lang schweigend in die Flammen, während Sara gedankenverloren mit dem Daumen über Rosies Hand streichelt.

Rosemary: Wir haben Elaynas Zuhause niedergebrannt.

Ruhig und gefasst kommen diese Worte aus Rosemarys Mund, doch kann der aufmerksame Zuschauer durchaus gewisse Zweifel aus ihnen heraushören.

Sara: Ich weiß.

Antwortet Sara leise und schmiegt sich noch etwas enger an Rosemary heran.

Rosemary: Früher hätten wir sowas auch gemacht. Ohne zu zögern und ohne Reue. Aber früher waren wir ganz anders. Früher hatten wir noch keinen Neville und kein Hüpferchen und keine Shotzi und keine Liv und auch dich noch nicht. Wir dachten eigentlich, dass wir deshalb jetzt ganz anders sind als damals. Aber vielleicht sind wir das gar nicht. Vielleicht ist die neue Rosie nur eine Fassade und eigentlich ist darunter immer noch die alte Rosie. Vielleicht ist die neue Rosie eine Lüge?

Zum ersten Mal wendet sich Rosemary Sara zu, welche ihre Freundin nun in den Arm nimmt und Rosies Kopf sanft an ihre Schulter bettet.

Sara: Hmmm… neue Rosie, alte Rosie… ich weiß nicht, ob man das so einfach trennen kann, Schminki. Wir sind nicht einfach ein fester Block von dem man sagen könnte „Früher sah er so aus, jetzt sieht er so aus.“ Das ist alles viel komplizierter. Wir sind wie ein Puzzle, dass sich immer verändert. Neue Teile kommen hinzu, andere gehen weg, aber viele alte Teile bleiben auch und verbinden sich mit den neuen Teilen. Vieles aus deiner Vergangenheit ist geblieben, aber das heißt nicht, dass du noch dieselbe bist, wie damals. Das Rosie-Puzzle ist viel größer geworden. Und ich liebe jedes Teil davon.

Zärtlich vergräbt Sara das Gesicht in Rosies schwarzem Har und haucht ihr einen Kuss auf die Stirn. Bei ihren Worten lächelt Rosie und antwortet mit einem zarten Kuss auf Saras Hals.

Rosemary: Glaubst du, Neville ist enttäuscht von uns? Weil, weißt du, wir bereuen nicht, was wir getan haben.

Ihr de facto Ziehvater Neville hat sich in der Vergangenheit stets bemüht, Rosie von der Dunklen Seite fortzuführen und sie in ein normales Leben zu integrieren. Rosies Taten in der letzten Woche können ihm daher nicht gefallen haben.

Sara: Ich glaube, Neville wird nicht böse auf dich sein. Er macht sich bestimmt Sorgen, aber böse wird er nicht sein. Er wird wissen, wie wichtig das Tagebuch für dich ist. Es ist eben nicht einfach nur ein Buch.

Rosemary: Nein, das ist es nicht. Wir haben gemeint, was wir zu Elayna gesagt haben. Das Tagebuch ist wie unser Zuhause. Es zu stehlen war… ein Fehler.

Man sieht Rosemary an den Augen an, dass sich ein Strudel an Zorn und Dunkelheit anbahnt. Doch bevor sie in diesen Strudel geraten kann, streicht ihr Sara beruhigend über die Stirn und drückt sie noch enger an sich.

Sara: Ich weiß Schatz, ich weiß. Aber heute holst du es dir ja zurück, nicht wahr? Und bis dahin, wird ich einfach dein Zuhause sein, okay?

Rosie hebt leicht den Kopf und schaut Sara tief in die Augen.

Rosemary: Das bist du doch längst.

Eine Weile lang sehen sich die beiden Frauen nur in die Augen, dann versinken sie in einen zärtlichen und nicht enden wollenden Kuss. Für den Moment vergessen sie die Welt um sich herum und geben sich dem Gefühl der gegenseitigen Nähe und Wärme hin, bis das Bild schließlich schwarz wird und die Szene endet.

Byron Saxton: "Rosemary macht sich also Sorgen darum, was ihre Aktion von vor einer Woche über ihren Charakter aussagt."

Noelle Foley: "Zum Glück war Sara da, um Rosie aufzufangen, bevor sie sich in dunklen Gedanken verrliert."

Johnny Curtis: "Pfft! Also wenn ihr mich fragt…"

Noelle Foley: "Tun wir nicht. Weiter geht’s im Programm!"

[Bild: 285kx1.png]

jay.white
- “Heute gilt es...“ -

Die Kameras finden sich mit einem schnellen Schnitt in einer gänzlich neuen Szenerie wieder und der geneigte Zuschauer sieht the Switchblade auf dem großen Bildschirm über der Stage. In gedimmtem Licht verdreht der Neuseeländer die Arme ineinander und stützt den Körper an einem Heizkörper ab, während ein fragender Blick in den Raum geworfen wird. Heute. Da gilt es. Gemeint sein kann damit eigentlich nur seine Partnerin Bobbi Tyler, die heute Abend den Auftrag zu erledigen hat. Sie darf Toni Storm beseitigen, bevor es Priscilla Kelly an den Kragen gehen soll.

jay.white
- “Du bist hoffentlich vorbereiteter als letzte Woche.“ -

Ungern wird die eigentlich deutlich angesprochene auf ihre Konfrontation mit Rosemary angesprochen.

bobbi.tyler
« Bin ich! Ich werde Toni in die Schranken weisen und ihr zeigen, dass sie mich nie unterschätzen sollte. Ich kann sie schlagen.. und ich werde damit erfolgreicher sein als das mit Rosemary. Ich.. hab' nicht damit gerechnet, dass sie sich dafür entscheidet Priscilla zu helfen und nicht einfach den Sieg für sich kassiert. Ich.. »

Bobbi beißt sich auf die Unterlippe und blickt auf den Boden. Sie streicht sich eine Strähne aus dem Gesicht und scheint sich für ihr Versagen zu schämen. Wie hätte sie aber auch damit rechnen sollen? Wer hätte gedacht, dass Rosemary und Toni sogar sowas wie Freunde sind? Das hat Tyler nicht eingeplant und Jay hat sie nicht vorgewarnt. Oder war es ihm auch entgangen?

bobbi.tyler
« .. du wirst mir Pris vom Hals halten, jah? Und eh... alle, die vielleicht noch eingreifen könnten? »

Da gibt es auf der Liste reichlich Namen. Leute, die diesem Gespann den Tod an den Hals wünschen, gibt es wie Sand an Meer. Und obendrein gibt es dann noch Namen wie Fergal Devitt. Den sich Tyler wohl am liebsten für immer vom Hals wünschen würde.

jay.white
- “Dafür bin ich da. Damit du dich konzentrieren kannst, halte ich dir den Rücken frei. Dieses Mal gibt es aber keine Ausreden. Nicht, dass sich Rosemary bald wie ein ähnlich schützendes Schild um Priscilla wirft. Sie klemmt sich nämlich an jeden Strohhalm. Langsam haben wir auch genug Feinde, mh?“ -

Wieder hat er die Arme verschränkt und blickt wie ein Lehrer auf die Blondine, selbst seine Möglichkeiten sind irgendwann aufgebraucht.

jay.white
- “Den Dämon hab ich im Griff..“ -

Schuldbewusst beißt sich Bobbi auf die Unterlippe und nickt leicht, nur um dann leise vor sich hin zu brummen.

bobbi.tyler
« Ich fass es nicht, dass dieses Miststück es wieder geschafft hat jemanden auf ihre Seite zu ziehen und dann auch noch gewinnen konnte. Was ist bloß los mit diesen Leuten? Glauben sie der wirklich, dass sie sich geändert hat und nie wieder etwas böses tun wird? Sie hat dieses Monster auf die Welt gelassen! Sie muss die Verantwortung dafür tragen und nur weil wir ihr ihre Fehler aufzeigen... sind wir die Bösen? Wir sind die, die alle hassen?! »

Bobbi weiß nicht so recht wohin mit ihren Gefühlen und stampft deswegen einfach ohne direkt Ziel durch die Kabine. Sie brummt und verschränkt erst die Arme vor der Brust, nur um sie dann wieder hängen zu lassen. Was für ein Müll! Alles macht hier keinen Sinn.

bobbi.tyler
« .. und du bist dir sicher, dass du ihn im Griff hast? Ich will dir nichts unterstellen und nicht sagen, dass ich dir nicht vertraue. Das tue ich nämlich! Ich weiß, dass du das kannst.. aber er war bei mir. An meiner Kabine... »

Es tut einem in der Seele weh, Bobbi so zu beobachten. Auch wenn sie für den gemeinen Fan wenig Sympathiepunkte erspielt hat. Die Verzweiflung steht ihr jedoch ins Gesicht geschrieben. Switchblade packt entsprechend die Schultern der Blondine.

jay.white
- “Hab ich. Hörst du? Hab ich … Ich bin da. Dann, wenn ich gebraucht werde. Lass dich nicht beeinflussen von den Manipulationen von Pris. Das konnte sie schon immer. Wir wissen was die Wahrheit ist, WIR. Und wir werden Priscilla dazu kriegen zu sprechen. Sie wird verlieren. Sie alle werden verlieren. Und du..“ -

Der Neuseeländer sucht intensiven Augenkontakt. Die Aufgewühltheit seiner Partnerin könnte sie an diesem Abend zum negativen beeinflussen. Das ist der erste Dämon, der ausgetrieben werden muss.

jay.white
- “Du solltest dich noch ausruhen und schonen.. und weniger nachdenken.“ -

bobbi.tyler
« O-Okay... »

Bobbi nickt langsam und merkt wie ihre Atmung sowie ihr Herz ruhiger werden. Kaum dass Jay ihre Schultern gepackt und seinen Blick mit ihrem verschmolzen hat. Dieser Mann schafft es immer wieder eine passende Atmosphäre zu erschaffen. Wenn sie Ruhe braucht, dann bekommt sie diese. Von ihm. Wenn andere eingeschüchtert werden sollen, dann schafft es durch seine alleinige Präsenz Angst in ihnen zu wecken. Beeindruckend. Unglaublich.

bobbi.tyler
« Ich werde mich ausruhen und den Kopf frei bekommen. Ich möchte gewinnen.. »

Raunt sie leise.

jay.white
- “Wir sehen uns später.“ -

Bestimmend und deterministisch. Für jeden, der ein Lächeln erwartete, vergebens. Der Neuseeländer lässt die Schultern los und verschwindet in die schattigere Gegend des Raums. Was bleibt ist ein Match, dass es zu gewinnen gilt.

Byron Saxton: "Aus diesen beiden wird man nicht schlau!"

Noelle Foley: "Dabei ist es fast schon süß, wie Jay versucht auf Bobbi aufzupassen, auch wenn ihre Motive fragwürdig sind."

Johnny Curtis: "Ansonsten wäre ich da, um auf sie aufzupassen!"

[Bild: 1rcjm2.png]

MATCH 5
SINGLES MATCH
c2c Shine Championship
Alexa Bliss © vs. Tenille Dashwood

[Bild: 5qrk7t.png]
Writer: ???

LONG LIVE ALEXA BLISS



Mit dem ersten Klang der Theme der Blondine aus Ohio beginnt das c2c Universe zu buhen - offenbar können sie sich noch genau an sie erinnern. Im Publikum, was durch die vielen Kameras in der Arena eingefangen wird, kann man deutlich sehen wie Männer und Frauen, Kinder und Teenager ihre Daumen nach unten strecken, um zu verdeutlichen, dass sie Alexa gar nicht leiden mögen - sei's drum. Bliss erscheint auf der Bühne und das glitzernde Licht, was eine wirklich kühle Atmosphäre erzeugt, lässt sie in ihrer Ringgear scheinen. Ein verschmitzes Lächeln ziert ihre Lippen, während sie nacheinem festen Stand sucht und ihre Hände vor ihre Brust streckt, um ihre charakteristische Pose zu zeigen.

[Bild: 39tnO7F.png]

Nachdem die Blondine die Augen verdreht hat, setzt sie ihren Weg fort. Offenbar ist sie von den Reaktionen der Fans deutlich genervt und während sie die Rampe herunterläuft, scheint sie immer wieder abzuwinken, wenn einige Fans ihr irgendwelche gemeinen Dinge entgegenbrüllen. Während sie fast am Ring angekommen ist, sitzt auf ihren Lippen wieder dieses selbstgefällige Lächeln, welches so gut wie gar nicht wegzuwaschen ist - so scheint es zumindest. Eine Hand hat sie an ihrer Hüfte.

[Bild: 2zRtitF.png]

Melissa Santos: "And making her way to the ring ... from Columbus, Ohio ... ALLLLLLLLLEXXXAAAAAAA BLISSSSSSSSS"

[Bild: 1PM8cGf.png]

Ein weiterer Schwall Buhrufe schwappen der Blondine entgegen, während sie schon auf dem Apron angekommen ist. Alexa steht mit den Rücken zu den Seilen, die Hände mit den charakteristischen Handschuhen ruhen auf dem mittleren Ringseil, ehe sie über das unterste steigt und sich nun im Ring befindet. Dann lehnt sie sich über das oberste Seil, um sich den Fans ein letztes Mal zu ihrer Theme zu präsentieren.

[Bild: MWPtUyv.png]

Schlussendlich lehnt sie sich an die Polster der oberen Ringseile und wartet auf das, was da noch kommen soll.

[Bild: 6dd1LVz.png]



Die fast schon epische Musik ertönt und die Worte "And still, its all about Me" kündigen sie auch schon an nun. Mit Sonnenbrille bekleidet tritt Tenille Dashwood durch den Vorhang und breitet ihre Arme aus. Die schwarzen Handschuhe bedecken gerade noch die Fingerknöchel und mit einem selbstsicheren Lächeln präsentiert sich Tenille nun den Fans, sie dreht sich etwas und deutet auf das Me an ihrem Outfit

[Bild: tenor.gif]

Melissa Santos: Making her way to the ring... From Melbourne, Australia... Its all about Her! Tenille Dashwood

Tenille bleibt vor dem Ring stehen und löst die Verschnürrung an ihrem Kragen, welcher dann die Schulterpolster geräuschlos zu Boden fallen lässt. Die Fans jubeln laut auf, es scheint als wäre Tenille bei den Fans äußerst beliebt.

[Bild: tenor.gif?itemid=13339598]

Sie selbst umrundet den Ring nun noch einmal kurz.

[Bild: tumblr_o3h146hRYB1rmv1vdo2_400.gifv]

Besteigt ihn dann schliesslich durch das zweite und dritte Seil hindurch. Erst jetzt legt sie ihre Sonnenbrille ab, lässt die Schultern kurz kreisen und konzentriert sich auf das nun folgende Match.

* DING DING DING *

Tenille Dashwood besiegt Alexa Bliss by pinfall via Lights Off (05:53min.)

Here is your winner by pinfall and NEWWWWWWWWWWWWWWWWWWW c2c SHIIIIINE CHAMPIOOOOOOOOON: TENILLLLLLLE DASHWOOOOOOOOOD!

[Bild: 2d4kqo.jpg]

Noelle Foley: "NEW CHAMP! NEW CHAMP!"

Byron Saxton: "New Champ Alert, Leute! Wooow, Tenille Dashwood schlägt Alexa Bliss!"

Johnny Curtis: "Ist das zu fassen!? Wow, ich bin völlig.. WOWW! Glückwunsch an Tenille!"

[Bild: 1rcjm2.png]

The Secta Extravaganza

Der Bildschirm in der Halle schaltet sich einmal wieder ein, doch dieses Mal geht es nicht wie gewohnt Backstage, sondern einen ganz anderen Ort, der der c2c Community jedoch inzwischen bestens bekannt ist. Es geht in das Sanctum von der zukünftigen Königin Ivelisse und ihr spärlich beleuchtetes Domizil, in dem sie auf ihrem Thron sitzt. Doch dieses Mal ist der Raum ein wenig festlicher dekoriert worden. Rote Vorhänge hängen neben dem aufpolierten Thron von Ivelisse. Passend zu ihrem roten Kleid und ihrem Wein. Dafür hat sich das Glas verändert. Generell scheint es langsam ein wenig nobler an diesem Ort zu werden, denn auch Abyss muss nicht mehr auf den Stufen zu Füßen der Rothaarigen sitzen, sondern hat selbst einen kleinen Stuhl ab unteren Ende der Stiege erhalten. Darauf sitzend, spielt er mit einer seiner Puppen, die das Gewand von King Cuerno tragen. Mit einer Hand streckt er das Spielzeug hoch in die Luft und lässt es dann mit einem Knall hart auf den Boden aufprallen. Ivelisse amüsiert sich prächtig darüber und kann sich ein Lachen nicht verkneifen. Spätestens jetzt muss man sich auch wundern, wie schnell Ivelisse die Halle verlassen und ihre Heimat verschwinden konnte. Vielleicht kann sie zaubern, oder aber, dieses Video bereits zuvor aufgezeichnet. Abyss hat seinen Spaß und beschäftigt sich weiter mit seiner Puppe. Ivelisse beruhigt sich langsam wieder, mach einen Schluck von ihrem Rotwein, der mal wieder exzellent zu schmecken scheint und beginnt direkt in die Kamera zu sprechen.

Ivelisse
Chase the Ace.... Was für ein wohlklingender Name für einen Specialevent einer Wrestlingshow. Blöd nur, dass er so überhaupt nicht auf den heutigen Hauptkampf zu tragen kommt. Abyss, der Jäger... Noam Dar, der Gejagte... laut dem Titel der Veranstaltung wohl das... Ace.... der Liga.

Erneut kann sich die Rothaarige kein Lachen verkneifen.

Ivelisse
Ein Ace ist ein Alleskönner. Ein Ausnahmetalent, wie er im Buche steht. Jemand, zu dem man aufblickt, ein Showstealer. All dies... trifft nicht auf Noam Dar zu. Ich gebe zu... Noam hat bereits für viel Aufsehen erregt. Das Einzige was auf seiner Vita noch fehlen würde, wäre Mord. Auch der letzte Titelgewinn sorgte für viel Aufmerksamkeit für seine Person, doch nach heute Abend, wird die Supernova, wie er sich ja nennt, nur eine Randnotiz sein. Eine kleine Erscheinung in der c2c und am Weg zur neuen Welt.

Erneut richtet sich ihr Blick auf das Monster Abyss, der nach wie vor seine Puppe von King Cuerno malträtiert.

Ivelisse
Mein kleiner Abyss ist so ein liebevoller Junge. Auch er mag kein Ace sein. Doch er hat etwas, was man in dieser gesamten Liga, nur ein einziges Mal findet... ein großes und gutmütiges Herz. Abyss ist kein Bösewicht, Freak, Spinner oder wie man ihn auch immer nennen mag... Abyss ist einfach nur Abyss. Ein kleiner Junge, der Schlimmes erleben musste und erst spät Rettung fand. Es macht mich heute noch traurig, wenn ich daran denke, wie ich ihn gefunden habe. Gebrochen... Wimmernd... ein verlorener Geist.

Die Stimme bleibt der Rothaarigen beinahe stecken und man kann deutlich erkennen das sie Probleme damit hat ihre Tränen zurückzuhalten. Mit einem kräftigen Schluck aus ihrem Weinglas spült sie den Knoten im Halse herunter.

Ivelisse
Mein lieber Abyss.... ist kein Mittel zum Zweck. Er ist der Auslöser. Er ist der Grund, warum ich mich von der Gleichgültigkeit meines Seins abgewandt habe und mich dazu entschloß, aktiv zu werden. Meine Vorfahren starben... weil sie so naiv waren und ihrer Stärke überdrüssig wurden. Als ich Abyss fand, kannte ich meine Bestimmung. Und dennoch tat ich nichts zu ihrer Vollendung. Erst die Pein, die meinem kleinen zugefügt wurde, hat etwas in mir ausgelöst. Etwas, das mit Worten nicht zu beschreiben ist. Doch mein kleiner Junge... er verfügt über eine Gabe, euch allen das zu zeigen. Bray Wyatt, Glenn Gilberti und Noam Dar sind Stolpersteine auf dem Weg zum Ende. Die Welt wird neu geordnet werden und Abyss wird am Ende an meiner Seite stehen, während ihr alle... euch beugt..... oder fällt.

So ernst haben wir Ivelisse seit ihrer Ankunft in der c2c noch nie gesehen. Ob hier der Wein aus ihr spricht? Viel Unverständliches kommt aus ihr heraus, doch vielleicht hiflt ein weiterer Schluck.

Ivelisse
Noam... Aliyah... Rest des Five Point Abschaums...ihr könnt Abyss und mich so oft ihr Wolt als Monster, Nutte oder sonst etwas beleidigen. Jeder hier weiß, dass alles, was ihr von euch gebt, nicht von Wert ist. Ihr gebt euch Mühe, besonders hart zu wirken, in dem ihr Schwächere foltert, genauso wie man es einst mit meinem Schützling getan hat. Doch seit euch eines gewiss...

Die Rothaarige verlässt die Stuhllehne und rutscht auf die Kante vor.

Ivelisse
Die Secta Extravaganza lebt. Und sie wird euch vernichten, wenn ihr euch ihr stellt. Sie ist keine Idee... oder Gang.... sie ist... alles. Sie ist das Alpha und Omega. Das Yin und Yang. Sie ist das Ende und der Anfang. Und ich... bin ihr Gott.

Ein diabolisches Lachen ist von der Rothaarigen zu entnehmen und auch Abyss schließt sich dem Gelächter an. Erneut wirft er die Puppe hoch und lässt sie dieses Mal wieder fallen, doch aus einem gänzlich anderen Grund als zuvor, denn Ivelisse hat in der Zwischenzeit gepfiffen und so wandelt sich das Monster von seiner kindlichen, liebevollen Seite zum Monster. Sabbernd steht er vor der Kamera, während Ivelisse weiterspricht.

Ivelisse
Und mein lieber Abyss hier... er ist der Henker.

Kaum ausgesprochen, packt der Maskierte die Kamera und entreißt sie dem Stativ oder armen Kameramann, der sich in die Höhle des Löwen schleichen musste. Grinsend blickt er in das Objektiv und er spricht!

Abyss
HATE!

Kaum verständlich, aber ein wenig Fantasie kann man tatsächlich dieses eine Worte geradeso verstehen. Doch was meint Abyss damit? Eine Frage, die nicht beantwortet wird, den durch die enorme Physis vom Maskierten, drückt er die Kamera zusammen, bis das Bild und damit die Übertragung abbricht.

[Bild: 285kx1.png]

Drei Wochen. Drei ganze Wochen ist es bereits her, dass er zum letzten Mal von ihr gehört hatte. Obwohl Dominik Gutiérrez die Hoffnung bis zuletzt nicht aufgeben will, muss er sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass er auch nichts mehr zu hören bekommt. Es scheint fast so, als habe Catrina ihr Ziel bei ihm erreicht, hatte ihren Spaß (hofft er) und er ist sicher, dass sie ihn auch schon komplett wieder vergessen hat. Wie hätte ein Typ wie Dom auch nur glauben können, er wäre die Art Mann, die ein Vollweib wie die Latina auf Dauer an ihrer Seiten haben will? Absolut lachhaft und der Youngster schämt sich schon fast dafür, so naiv gewesen zu sein, aber jetzt weiß er zumindest Bescheid. Oder? Hm, eigentlich nicht wirklich, denn kann doch auch sein, dass seine Liebste viel zu tun hat, oder vielleicht ist das ein Test um zu sehen, wie geduldig der Third Generation Superstar ist. Eventuell erwartet Catrina sogar, dass er zu ihr kommt und ihr eine klare Ansage macht, aber würde ihm das nur zeigen, dass sie ihn nicht so gut kennt, wie sie gerne behauptet. Der Sohn des 'großen' Rey Mysterio trägt sicher eine gehörige Portion Machismo in sich, aber ist er hauptsächlich von seiner Ma und seiner Abuela aufgezogen wurden, so dass er auch einen ausgeprägt feminine Seite hat. Zudem wurde ihm der Respekt vor dem weiblichen Geschlecht anerzogen und er würde niemals irgendwelche Ansagen an eine Frau machen. Pussy, sagen bestimmt einige, aber das ist dem Westcoast Champion ziemlich egal, so wie ihm momentan so ziemlich Alles egal ist.

Heute steht ein großer Kampf auf dem Programm, denn nicht nur, dass er seinen Titel verteidigen darf, nein, ebenso bekommt er die Chance, sich an Brian Kendrick zu rächen. Normalerweise würde Dom wesentlich enthusiastischer an die Sache rangehen, doch will die Vorfreude nicht so wirklich in ihm aufkommen. Dementsprechend sieht man ihn auch durch die Gänge schlendern; Hände in den Taschen seiner Jeans, den Kopf gesenkt und wenn man ihn so ansieht, könnte man fast meinen, der Kalifornier wäre auf dem Weg zu seiner Hinrichtung. Dabei will er eigentlich in seinen Locker, sich umziehen, sich vielleicht das letzte Match seines heutigen Gegners ansehen, um dabei zu hoffen, dass er doch noch die passende Motivation findet. Niemals hätte er sich vorstellen können, dass es mal etwas Wichtigeres in seinem Leben gibt als das Wrestling, denn war das immer das Einzige, was der 3rd Gen Supes jemals wollte. Doch hier ist er nun, keinen Bock zu nichts und wenn er ehrlich ist, inzwischen sogar regelrecht genervt vom Gedanken, nachher noch in den Ring steigen zu müssen. Sein Vater würde sich schämen, würde er ihn so sehen und wieder ist Gutiérrez froh, Rey einen Besuch bei der heutigen Show ausreden zu können, denn wie Dom erfahren hat, ist sein Dad heute ebenfalls in Washington. Das hätte ihm gerade noch gefehlt, dass der hi...

Dominik Gutiérrez: "What the..?!"

In diesem Augenblick wird der Youngster aus seinen Gedanken gerissen, als er auf ein Hindernis stößt, dass sich als eine sich öffnende Tür herausstellt, die Dom im letzten Moment wahrgenommen hatte. Er macht einen Schritt nach hinten, wirkt einen Moment regelrecht geschockt, bevor er mit einem genervten Seufzen zur Seite zu gehen, um an der Tür vorbeischauen zu können.
Dominik hat dabei das Schild übersehen, welches an der Türe angebracht wurde. Es zeigt an, welche Kabine sich dahinter verbirgt...diejenige, die zur amtierenden Womens Championesse Anna Jay gehört. Und genau diese beugt sich aus dem Rahmen heraus und greift nach der Klinke. Dazu bedarf es zwei Anläufen, bis sie das Metall erwischt. Das kommt davon, wenn man angestrengt auf den ungeöffneten Briefumschlag sieht, den die junge Frau fest in ihrer rechten Hand liegt. Es sind schon einige Minuten vergangen, seit dem ein Mitarbeiter ihr dieses verpackte Schriftstück überreicht hat...aber dazu gekommen die verklebten Stellen zu öffnen is Anna noch nicht. Erst kam ihr Xia Brookside dazwischen...und dann versucht sie ihre Konzentration komplett auf die Titelverteidigung gegen Paige zu lenken. Doch das Interesse, wer ihr hier geschrieben hat und was man ihr geschrieben hat, wächst mit jeder Minute immer weiter an. AJ ist sich unschlüssig darüber, ob sich nicht lieber bis nach dem Co-Main Event warten soll. Nachher liest sie etwas, was sie zu sehr ablenkt. Mit sich selber ringend will sie eigentlich die Türe wieder schließen, um für sich zu sein. Diese steht nur deshalb offen, da die Championesse vorhin eine etwas miefige Luft in ihren Räumlichkeiten wahrgenommen hatte.

Anna Jay: AAAHH! Öhm...hu-huch?! Hey...sorry, hab dich gerade gar nicht bemerkt...

Etwas beiläufig sieht Anna doch nach oben...und erschrickt sich, als sie auf einmal in die Augen von Gutiérrez blickt. Ihre kleinen, grauen Zellen müssen die Information kurz verarbeiten, bis sie erkennt, wen sie vor sich hat. Bisher hatte sie noch gar keine Berührungspunkte mit Dominik...aber da er bisher einen netten Eindruck gemacht hat, sobald sie ihn auf den Bildschirmen sah, hat Anna keinerlei Bedenken. Außerdem ist es schon ein wenig aufregend, dass hier die Sohn von Rey Mysterio vor ihr steht.

Anna Jay: Alles klar bei dir?

Als Dom die junge Frau zum ersten Mal sieht, lächelt er verlegen, denn ist Anna, die er natürlich sofort erkennt, von Nahem noch viel hübscher, als auf einem Bildschirm, oder im Vorbeigehen aus der Ferne. Es ist nicht so, dass er die amtierende Championesse gestalkt hätte, oder so, doch weiß der Third Generation Superstar gerne, mit wem er zusammenarbeitet und informiert sich über seine Kollegen. Außerdem sieht er sich selbstverständlich die Shows an - auch wenn er seine Auftritte meistens skippt und sich höchstens mal seine älteren Kämpfe ansieht, um gemachte Fehler zukünftig zu vermeiden. Trotzdem war er der jungen Dame bisher noch nicht persönlich begegnet, was er in diesem Moment ein wenig bereut, denn wer weiß, was heute wäre, hätte er sie vor Catrina kennengelernt. Nein, halt, das soll nicht heißen, dass Dominik sich hier auf dem ersten Blick in den Showstar verliebt hat, sondern lediglich, dass sie ihm optisch sehr gut gefällt und vom Charakter scheint sie euch eine der Guten zu sein. Aber schauen wir mal.

Dominik Gutiérrez: "So wie ich die Tür nicht bemerkt habe, die hier offensichtlich sperrangelweit aufgestanden hat, aber nein,.. also ja, bei mir ist Alles klar. Wenn man von meiner vorübergehenden Blindheit absieht, die glücklicherweise im richtigen Moment wieder vorbei zu sein scheint."

Das Lächeln des Kaliforniers wechselt von verlegen zu charmant, während er Anna für ungefähr eine halbe Sekunde direkt in die Augen blickt. Länger hält er es nicht durch, bevor die obligatorische Verlegenheit von ihm Besitz ergreift und er sich noch einmal davon überzeugt, seine Schuhe richtig zugebunden hat. Mit anderen Worten: er senkt den Kopf und versucht die richtigen Worte nach diesem mehr oder weniger schwachen Versuch eines Flirts zu finden. Dabei fällt sein Blick auf den Briefumschlag in ihrer Hand und sofort kommt ihm in den Sinn, dass das kein so üblicher Gegenstand ist, den man an einem solchen Ort bei sich trägt, doch gibt es hier auch vermeintlich erwachsene Männer, die Teddybären vermissen. Da ist so ein Umschlag dann doch eher nachzuvollziehen, denn vielleicht hat sie einen heimlichen Verehrer, der ihr old school einen Liebesbrief geschickt hat, oder kann auch sein, dass sie der Verfasser ist und will ihre Liebe heute gestehen. Was es auch ist: im Prinzip geht es Dominik nichts an und so zuckt er nur leicht die Schultern, bevor er Anna wieder ansieht.

Dominik Gutiérrez: "Puh, bist Du auch so aufgeregt wie ich? Großer Abend heute und das auch noch in der Hauptstadt.. ich muss zugeben, dass ich echt nervös bin. Du scheinst ja tiefenentspannt zu sein, hm?! Wie machst Du das?"

Anna Jay: Ähm...j-ja...vorübergehende Blindheit klingt schon doof. Dann bin ich ja auch froh, dass du jetzt wieder sehen kannst und damit...öhm...mich siehst und...

War das nun ein leichter Flirt von Dominik oder wollte er nur einen Spaß machen. Unschlüssig fährt sich die junge Frau durch die langen Haare. In solchen Sachen sieht sie sich selbst als ab absolute Null an. Jedes Mal wenn sie Paige gegenüber flirty sein will, erlebt sie das Gefühl, das von jüngeren Menschen gerne als "cringe" bezeichnet wird. Natürlich kann es sein, dass Dom auch nur nett sein möchte...AJ will nicht zuviel interpretieren und nachher dem Latino etwas unterstellen, was gar nicht da ist. Daher versucht sie selbst witzig zu sein...merkt aber, während ein Wort nach dem anderen ihre Lippen verlässt, wie wenig Sinn das ergibt..weswegen die Amerikanerin am Ende lieber verstummt und nur lächelnd mit den Schultern zuckt. Dem Westcoast Champ ist sie schließlich dankbar, dass er ein anderes Thema anspricht...

Anna Jay: I-ich und tiefenentspannt? Wirke ich nach außen e-echt so ruhig? Haha...hab ich wohl was dazu gelernt, was? N-nein...das täuscht nur! Ich bin seeeehr nervös! Vielleicht nicht mehr ganz so sehr wie beim letzten Special...a-aber so eine Titelverteidigung bei einer großen Show bleibt was besonderes. Vor allem da ich gegen meine Fr...eine Frau kämpfen muss, die mir sehr viel bedeutet.

Auch wenn die Lage zwischen ihr und Paige inzwischen geklärt ist und Anna weiß, was die Britin für sie empfindet...so fühlt es sich irgendwie noch sehr komisch an ihre heutige Herausforderin als ihre "Freundin" zu bezeichnen. Daher belässt sie es bei der Umschreibung. Aber tatsächlich wundert es die Championesse, dass sie nach außen hin als tiefenentspannt wirken soll. Möglicherweise liegt es auch daran, dass sie gerade mehr darüber nachgedacht hat, was sie mit dem Brief machen soll, als sich über den Kampf gegen Paige den Kopf zu zerbrechen.

Anna Jay: Aber es ist wirklich ein großer Abend...da hast du Recht! Ich denke auch, dass es absolut ok ist nervös zu sein. Brian Kendrick ist ein Veteran und damit eine ziemliche Hausnummer. Aber hey...du warst schon beim letzten Special sehr beeindruckend...dann kannst du das heute auf jeden Fall nochmal schaffen.

Nun sieht Anna verlegen auf ihre Füße und grinst zwischen geröteten Backen. Der Spross von Rey Mysterio hatte bei der letzten Großveranstaltung sich erfolgreich gegen King Cuerno, Adam "Hangman" Page und Eric Bugenhagen durchsetzen können...das muss man auch erst einmal schaffen. Damit hat Dominik sicher einige Fans und sogenannte "Experten" überrascht. Hier erkennt Anna durchaus einige Parallelen zwischen ihnen. Beide sind noch relativ frisch dabei, haben schnell einen Titel gewonnen...und halten diesen schon länger, als man ihnen zugetraut hat. Daher glaubt Jay nachfühlen zu können, wie es Dom wohl gehen muss.

Anna Jay: Öhm...willst du noch etwas reinkommen? Hier zwischen Türe und Angel ein Gespräch führen ist irgendwie doof. N-natürlich nur, wenn du noch Zeit hast. Ich will dich ja nicht von deinen Vorbereitungen abhalten...

Okay, ja, jetzt merkt der gebürtige Kalifornier auch, dass Anna doch nicht ganz so entspannt ist und nach außen langsam die Nervosität zeigt, die er in seinem Inneren spürt. Sein ganzer Körper kribbelt, so dass die lobenden Worte der jungen Frau fast wie ein beruhigender Balsam wirkt und er bedankt sich mit einem freundlichem Lächeln.

Dominik Gutiérrez: "Nein nein, kein Problem,.. wenn ich so kurz vor dem Kampf noch großartig Vorbereitungen treffen müsste, hätte ich irgendwas falsch gemacht, würde ich sagen."

Er lacht leise auf, deutet dann fragend auf die offene Tür und ohne eine Antwort abzuwarten, betritt er den Locker der Championesse, um halt wirklich nicht noch länger auf dem Flur herumstehen zu müssen. Wer weiß, was sonst wieder für Gerüchte rumgehen, sollte jemand die Beiden miteinander sehen, denn was irgendwelche Stories über vermeintliche Liebschaften oder Flirtereien angeht, ist das coast2coast Wrestling nicht besser als jeder herkömmliche High School. Kaum hat er die Schwelle übertreten, bleibt Dominik jedoch stehen, dreht sich zu seiner Gastgeberin um und wieder lächelt er freundlich, während er über ihre Worte nachdenkt.

Dominik Gutiérrez: "Pah, dieser Kendrick ist vor Allem ein riesen Idiot und ich hoffe, dass er es nach seiner heutigen Niederlage endlich begriffen hat, dass er sich besser nicht weiter mit mir anlegt. Denn ja, er ist ein Veteran und ja, er hat einiges drauf im Ring, aber sein übersteigertes Ego lässt ihn leichtsinnig werde. Das lässt ihn ebenso unvorsichtig und überheblich werden, was ich ausnutzen werde, um mir den Sieg zu sichern."

Klingt nach einem Plan und wenn man den Youngster so reden hört, scheint der auch ganz einfach umzusetzen sein. Natürlich nur in der Theorie, denn ist es dem Champ klar, dass es garantiert nicht so leicht werden wird und das er Alles geben muss, wenn er tatsächlich eine Chance auf den Sieg haben will. Wie in den Kämpfen zuvor, wird Brian auch dieses Mal nicht davor zurückschrecken, notfalls auch nicht ganz so faire Tricks anzuwenden, um zu gewinnen. Gerade heute, wo so viel auf dem Spiel steht, denn würde es der Man with the Plan sicherlich sehr genießen, wenn er es wäre, der die Titelregentschaft des Third Generation Superstars beendet.

Dominik Gutiérrez: "Wäre nach dieser Rede auch ein wenig peinlich, wenn ich jetzt verlieren sollte, hm?!"

Zwar lacht Gutiérrez erneut leise, doch bleibt ihm dieses Lachen beinahe im Halse stecken und verlegen senkt er den Blick. Wie immer, wenn er sich mit einem Exemplar des weiblichen Geschlechts unterhält, fällt es ihm schwer die richtigen Worte zu finden und das merkt er auch jetzt wieder, nachdem er das Thema abgeharkt hat, was ihm momentan am meisten beschäftigt. Na ja, nicht ganz, denn gibt es natürlich noch etwas, das den Youngster noch viel mehr im Kopf herumgeht, aber darüber kann er nicht wirklich mit Anna sprechen. Zum Einen kennt er sie nicht gut genug und außerdem kann er sich irgendwie nicht vorstellen, dass die hübsche Frau eine besonders hohe Meinung über Catrina haben wird, also lässt er es lieber. Reicht schon, was sein Vater über sie gesagt hat und er hat keine Lust, sich noch mehr Blödsinn über seine Liebste anhören zu müssen.

Dominik Gutiérrez: "Dich beneide ich aber auch nicht, denn wenn ich mir vorstelle, ich müsste gegen Jack antreten und das auch noch um den Titel,... näh, das würde mich echt Hardcore fertigmachen. Aber so wie ich das die letzten Wochen mitbekommen habe, scheint ihr da recht locker mit umzugehen und ich denke nicht, dass dieses Match eurer Freundschaft schaden wird. So ist halt das Business, nicht wahr?!"

Recht locker damit umgehen? Freundschaft? Ein wenig irritiert legt Anna den Kopf etwas in die Schräge. Auch wenn es noch kein wirkliches, öffentliches Bekenntnis gab dass sie ein Paar sind, so dachte AJ an sich, dass es klar ist, dass zwischen ihr und Paige mehr als nur Freundschaft herrscht. Gewisse Gestalten haben sich darüber ja schon per Social Media das Maul zerrissen. Auch dass Dom glaubt, sie hätten das locker weggesteckt, dass sie heute gegeneinander kämpfen, verwundert Jay. Aber auf der anderen Seite ist das auch irgendwie erfrischend, dass sie nicht mit Vorwürfen und Vorurteilen bombardiert wird. Sie freut sich darüber mit jemanden reden zu können, der noch eine gewisse Unbedarftheit an den Tag legt...eben wie sie selbst auch.

Anna Jay: Öhm...naaajaaaa...wirklich locker war das die letzten Wochen nicht, um ehrlich zu sein. Für gut drei Wochen gab es eine komplette Funkstille zwischen uns. Gut, das hatte auch noch andere...öhm...Gründe! Aber dieses Titlematch war durchaus der Auslöser dafür...

Da sie den Mysterio Spross noch nicht so gut kennt und auch nicht einschätzen kann, wie dieser zum Thema gleichgeschlechtliche Liebe steht, belässt sie es ihn komplett aufzuklären. Sie will den jungen Mann auch nicht mit ihren eigenen Problemen nerven. Zudem ist die Angelegenheit zwischen ihr und ihrer Freundin geklärt...warum also noch unnötig darauf zurückschauen?

Anna Jay: Aber wir haben uns ausgesprochen und gehen daher gestärkt in dieses Match. Klar, ein wenig Angst habe ich immer noch, dass etwas passieren kann. Inzwischen bin ich mir sehr sicher, dass Paige und ich weiterhin füreinander da sind...ganz egal, wer gewinnen wird. Aber ja...dieses Bussiness kann knallhart sein. Ähm...setze dich doch bitte! Ohje, ich bin echt eine schlechte Gastgeberin...

Langsam realisiert AJ, dass sie immer noch an der offenen Türe stehen. Beschämt bietet sie Dom einen Platz auf einem bequemen Hocker in der Nähe. Schnell schließt Anna die Türe. Den Brief, den sie in ihrer Hand fast schon zerdrückt hat, legt sie auf eine kleine Kommode neben dem Eingang. Vorsichtig streift sie das leicht wellige Papier glatt und wirft einen fast schon sehnsüchtigen Blick darauf. Sie will doch am liebsten jetzt wissen, was darin steht. Aber jetzt hat sie einen Gast...und ihr wurde gutes Benehmen beigebracht. Lächelnd wendet sie sich dem Westcoast Champion wieder zu...

Anna Jay: Dass was du noch zu Kendrick meintest...also dass er unvorsichtig und überheblich ist...das ist wirklich deine große Chance. Ich meine...wenn er dich unterschätzt ist es ja nicht deine Schuld. Man sagt immer, dass die Jungen die Alten respektieren sollen...aber umgekehrt darf das doch auch der Fall sein...meinst du nicht auch? Und, oh...willst du was trinken? Ich habe aber gerade nur stilles Wasser da...

Natürlich hatte Dominik am Rande mitbekommen, dass Anna und Paige ihre Probleme miteinander hatten, worüber sich die weniger netten Kollegen lustig gemacht haben, doch der Youngster hält sich bei solchen Dingen immer gerne raus. Er hat nicht einmal einen Twitter-Account, was er aber wohl bei Gelegenheit mal nachholen sollte, da so etwas in der heutigen Zeit einfach zum Portfolio eines Menschen gehört, der so in der Öffentlichkeit steht wie der Third Generation Superstar. Er interessiert sich auch nicht wirklich dafür, was andere Menschen in ihrem Privatleben machen, weswegen er gegenüber dem Star der Show auch so tut, als hätte er von nichts eine Ahnung. Bisher ist er nämlich recht angetan von der jungen Frau, so dass er es sich ungerne mit ihr verscherzen will, denn neue Freunde sind immer gut, da Dom sich auch noch nicht wirklich beim coast2coast eingelebt hatte.

Dominik Gutiérrez: "Nein danke, kein Wasser mehr so kurz vor dem Kampf, denn dann komme ich mir immer vor, als würde ich einen riesen Wasserballon vor mich hertragen."

Leise lachend schlägt er sich leicht mit der flachen Hand auf seinen Bauch, während er zu einem der angebotenen Hocker geht und sich setzt, um sich ein weiteres Mal in dem Raum umzusehen. Wirkt wesentlich gemütlicher als sein eigener Locker, was aber wohl daran liegt, dass dort bis auf seiner Sporttasche und einem Stuhl nichts weiter drin ist. Da er sich dort meistens eh nur ein paar Stunden aufhält - wenn überhaupt - sieht er es nicht ein, ihn großartig einzurichten, auch wenn es natürlich schon eine persönliche Note verleigt. Aber nun ja, oft bekommt er eh nicht Besuch und daher passt es schon so wie es ist.

Dominik Gutiérrez: "Die Alten hatten noch nie Respekt vor den Jungen, glaube ich. Mein Dad hat mir auch immer erzählt, dass ihn niemand ernstgenommen hat, als er damals mit dem Wrestling anfing und das obwohl schon sein Vater ein großer Luchadore in Mexiko war. Er musste sich jeden Funken Respekt hart erarbeiten, doch hat es sich gelohnt und ich hoffe, dass ich nur ansatzweise die Karriere hinlegen kann, die er hatte."

Vielleicht haben der Kalifornier und sein Vater momentan nicht das beste Verhältnis, da Rey einfach nicht akzeptieren kann, mit wem sein Sohn eine Beziehung führt, aber das bedeutet nicht, dass Dom nicht die großartige Karriere anerkennt und respektiert, die den Biggest Little Man so dem Star gemacht hat, die er heute ist.

Dominik Gutiérrez: "Wir sind aber auf einem guten Weg, oder?! Sieh Dich an, Anna: in Rekordzeit zur Women´s Championship und den hältst Du jetzt auch schon ein paar Monate, doch was noch viel wichtiger ist: jedes Mal wenn Du in den Ring steigst, gibst Du Dein Bestes. Das ist Alles, was irgendwer von Dir verlangen könnte und so weit ich das beurteilen kann, bist Du völlig zu Recht dort, wo Du jetzt bist. Wie Dein Match heute ausgeht, ist dabei völlig egal, denn ist Deine Gegnerin ohne Zweifel einer der größten Stars in diesem Business und das Du sie besiegen kannst, nun, das hast Du schon bewiesen."

Wieder lächelt der junge Mann, senkt dann jedoch verlegen den Kopf und fährt nachdenklich mit dem Zeigefinger über die glatte Oberfläche des Tisches, bevor er Anna wieder ansieht.

Dominik Gutiérrez: "Du kannst also ganz locker in den Kampf gehen und ich werde ihn mir auf jeden Fall ansehen, sollte ich dann noch dazu in der Lage sein."

Der Star of the Show wollte schon aufspringen, um zwei gekühlte Wasserflaschen aus der Minibar in ihrem Raum zu holen. Als Dominik dankend ablehnt, hält die Braunhaarige kurz inne. Eigentlich hat sie schon Durst...aber irgendwie findet sie es jetzt doof vor dem jungen Mann etwas zu trinken. Bevor ihre Körperhaltung zu dämlich aussieht, schmeißt sich AJ schnell auf einen weiteren Hocker und grinst etwas beschämt. Manchmal fragt sie sich selbst warum sie so tickt, wie sie es eben hin und wieder tut.

Anna Jay: Naja...pauschalisieren sollten wir natürlich auch nicht. Es gibt genug Wrestler und Wrestlerinnen, die ihre Erfahrung an die Jüngeren weitergeben wollen. Ich meine...ohne die Hilfe von Paige, Rosemary oder Liv Morgan wäre ich hier sehr verloren gewesen. Aber ja...man hat es als Neuling natürlich trotzdem sehr schwer. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass man es als Sohn einer Wrestling Legende vielleicht sogar schwerer hat, da man mit ganz anderen Erwartungen konfrontiert wird. Also...glaube ich zumindest. Das kannst du ja besser beantworten...

Rey Mysterio ist einer der Wrestler, den Anna als junger Fan mit Begeisterung verfolgt hat. Es fällt ihr daher schwer nicht zu sehr ins Fangirl schwärmen zu geraten. Um sich zusammenreißen zu können, klemmt sie ihre Hände unter ihre Schenkel, um nicht zu nervös zu wirken. Es soll auch gar nicht um Rey gehen...sondern um Dominik. Das ist sicher einer der Nachteile ein 2nd oder gar 3rd Generation Wrestler zu sein. Man wird immer mit dem Vater oder der Mutter verglichen. Soweit will es AJ in diesem Gespräch gar nicht kommen lassen. Sie will nicht, dass der Westcoast Champ sich unwohl fühlt oder gar verärgert ist.

Anna Jay: Aber...im Endeffekt ist es doch das Wichtigste, was man selbst daraus macht. Ich glaube fest daran, dass du deinen eigenen Weg gehen wirst, Dominik! Das was du gerade über mich gesagt hast, passt auch zu dir. Wir beide haben alle überrascht und haben schon viel erreicht...obwohl wir für manche Situation vermutlich noch nicht reif genug sind. Aber so ist es manchmal eben. Wir sind eben da, wo wir gerade sind...und können wirklich nur daran arbeiten jedem zu zeigen, dass wir hierher gehören.

Relativ sicher kommen ihre diese Worte über die Lippen. Das klang jetzt vielleicht etwas pathetischer, als sie es eigentlich wollte. Dabei möchte sie sich nur für die lieben Worte von Dominik, über die sie sich auf jeden Fall gefreut hat, revanchieren. Wieder steigt ihr die unangenehme Röte ins Gesicht und zwingt Anna den Blickkontakt temporär abzubrechen. Eigentlich will sie sich gar nicht anmaßen zu sagen, ob sie zu Recht an der Spitze der Womens Division steht oder nicht. Ihr reicht es schon aus heute gut mitzuhalten und den Zuschauern und Fans ihren stetigen Fortschritt zu präsentieren.

Anna Jay: Auch wenn ich gerne den Titel noch etwas halten möchte...so wird heute die Welt nicht untergehen, wenn ich verliere. Aber mit dem Wissen, dass du mir zusiehst, wird es sicher besser laufen. Und weißt du was? Ich wette, dass du mir weiterhin als Westcoast Champion zuschauen wirst.

Ein kleines, freches Augenzwinkern traut sich der Star of the Show dann doch. Sie hofft wirklich, dass Dominik sich zu einem neuen Freund entwickeln kann. Für ihre eigene Entwicklung ist es sicher nicht verkehrt, wenn sie außerhalb ihrer derzeitigen Blase weitere Vertrauenspersonen hat.

Einen Moment sieht Dominik die junge Frau an und nickt dann knapp, während er weiterhin freundlich lächelt. So schnell kann es gehen: vor einigen Minuten wäre er beinahe noch gegen eine Tür gelaufen und jetzt sitzt er hier mit einer netten, sehr attraktiven Frau und es sieht ganz so aus, als habe er eine neue Freundschaft geschlossen. Eine Tour zusammen mit Anna Jay und Jack Perry könnte unglaublich witzig werden, so dass der Youngster das unbedingt in die Wege leiten muss, denn so etwas bedarf keinen weiteren Aufschub.

Dominik Gutiérrez: "Ich weiß nicht, ob es wegen meiner Abstammung schwieriger für mich ist, aber die Erwartungen sind auf jeden Fall höher, denn vergleicht man mich mit meinem Dad und damit werden die Leute wohl auch nie aufhören. Man gewöhnt sich jedoch daran und seitdem ich deutlich gemacht habe, dass ich nicht er bin ist es zumindest weniger geworden, was schon einmal ein Fortschritt ist."

Es stimmt tatsächlich: anfangs hat man den Champion ständig auf Rey Mysterio angesprochen, wurde mit ihm verglichen, doch seitdem Dom eine klare Ansage gemacht hat, ist es tatsächlich weniger geworden. Offenbar haben die Leute gesehen, dass er nicht wirklich viel mit seinem Vater gemeinsam hat, sich auch im Ring ganz anders verhält als der mexikanische Luchadore, obwohl er natürlich den einen oder anderen Move von ihm übernommen hat.

Dominik Gutiérrez: "¡No importa! Ohne Leute wie meinen Vater oder die anderen Veteranen, könnten wir gar nicht hier sein und diesem tollen Job nachgehen und ich sollte vielleicht wirklich etwas dankbarer sein. Es ist nur manchmal verdammt nervig, wenn man versucht seinen eigenen Weg zu gehen, aber immer wieder in die Richtung des Vaters getrieben wird, aber das wird vorbeigehen. Vielleicht sogar schon heute, nachdem ich Kendrick besiegt habe und wenn Du Deinen Titel verteidigt hast, können wir ja vielleicht zusammen ein wenig feiern?! Paige ist natürlich auch eingeladen und vielleicht kommt Jack auch mit."

Soll ja nicht der Eindruck entstehen, er würde die hübsche Frau anbaggern, nicht wahr?! Außerdem stellt er sich so eine kleine Tour durch die City ganz lustig vor und es hilft vielleicht auch wein wenig, sich von dem ganzen Stress der letzten Wochen abzulenken.
Langsam steht Dominik nun auf, nachdem er einen Blick auf das Display seines Smartphones geguckt hat und merkt, wie viel Zeit er schon verloren hat. Nein, eigentlich war es ein Gewinn, denn er mag Anna, hofft, dass das auf Gegenseitigkeit beruht und vielleicht sehen wir hier den Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Dominik Gutiérrez: "Kannst Dir es ja überlegen, oder wir machen das ein anderes Mal, okay?!"

Anna Jay: Das klingt nach einer guten Idee. Aber ich muss mal schauen, wie es mir und auch Paige nach dem Match dann geht! Ich würde mich einfach später bei dir melden. Sonst können wir es gerne nachholen.

Der Star of the Show freut sich sehr über diesen Vorschlag von Dominik. Das könnte wirklich sehr witzig werden. Aber sie möchte hier nicht vorschnell zu- oder absagen. Anna würde sich ganz nach Paige richten. Kann gut sein, dass sie lieber einen ruhigen Abend zu zweit verbringen möchten. Doch die Amerikanerin möchte das auf jeden Fall nachholen.

Anna Jay: Und ich glaube es dir sofort, dass der Vergleich mit deinem Vater nervig sein kann. Man will ja nicht nur der Sohn sein. Das wird aber schon...ganz bestimmt! Mach einfach weiter so wie bisher und auch diese Stimmen werden verstummen. Gut...dann will ich dich nicht weiter aufhalten. Hat mich sehr gefreut dich kennen zu lernen...und wie gesagt, ich melde mich nachher bei dir.

Sie spürt, dass Dominik langsam weiterziehen möchte. Bevor der Kalifornier ihre Kabine verlässt, nimmt sich Anna ein Herz und drückt ihre neue Bekanntschaft kurz an sich. Es ist wirklich schön neue Freunde zu finden. Die Kamera bleibt dann aber noch bei der Championesse, als Dom die Türe hinter sich zuzieht. Annas Blicke fallen wieder auf den Brief. Sofort packt sie Neugierde. Es wäre an sich besser damit bis nach ihrem Match zu warten. Andererseits hat sie dann andere Sachen im Kopf. Während sie eine Schnute zieht überlegt AJ hin und her...bis sie es nicht mehr aushält. Ungeduldig grascht sie nach dem Schriftstück und setzt sich damit wieder auf den Hocker. Ein leicht zittriger Finger schiebt sich unter den Verschluss und reißt das Material auf. Das darin befindliche Papier wird aufgeklappt. Annas Augen fliegen über die Buchstaben...und werden immer größer und größer!

Anna Jay: Wa-was? Das...das kann nicht sein!

Erschrocken springt Anna von ihrer Sitzgelegenheit auf...und kommt dabei fast schon ins Stolpern. Beide Hände hält sie trichterförmig vor ihre Gesicht. Fassungslos schüttelt die junge Frau nur den Kopf. In dem Brief muss etwas gestanden haben, was sie komplett aus der Bahn geworfen hat. Anna spürt, wie sie am kompletten Körper zittern und sich ihre Beine schwach anfühlen. Mehr Aufklärung gibt es für den Moment jedoch nicht, da nun zu den Kommentatoren zurückgeschaltet wird.

Noelle Foley: "Ach du meine Güte...da war Anna aber am Ende sehr durch den Wind. Was sie in dem Brief wohl gelesen hat?"

Byron Saxton: "Gute Frage! Aber davon abgesehen finde ich es schön zu sehen, wie Anna immer mehr in dieser Liga ankommt. Sie hat sich mit Dominik ja gleich gut verstanden. Vielleicht hilft sie ihm ja auch dabei, dass er sich von Catrina lösen kann."

Johnny Curtis: "Von Catrina lösen? Pah, welcher vernünftige Mann wird das denn wollen?"

[Bild: 1rcjm2.png]

NOVEMBER 20 2020
09 : 45 PM


Die folgende Übertragung wurde am 20.11.2020 aufgezeichnet - das verraten die Lettern an der linken, oberen Ecke des Bildschirmes. Es ist Nacht und wir befinden uns vor einem nicht näher spezifizierten Club als plötzlich ein Raunen durch die Traube an Menschen geht, die vor dem Etablissement steht und um Eintritt bettelt. Drei Männer nähern sich der Tür, wobei der Vordermann eine ansehnliche Araberin an seiner Seite hat. Kenner wissen bereits jetzt, dass es sich um die 5 Point Gang handelt. Da ist Noam Dar, ganz der Platzhirsch in der Mitte, an seiner Seite Aliyah Areebi, links und rechts von ihm einmal Kip Sabian und einmal Chris Ridgeway. Ridgeway war mittlerweile fester Bestandteil der Gruppierung geworden und mit seiner Schläger-Mentalität auch die perfekte Besetzung für die Lücke die Pete Dunne hinterlassen hatte.

Der World Heavyweight Champion, Noam Dar, trägt seine unauffällige, schwarze Jeans und ein schickes Hemd dazu. In seinem Mundwinkel hängt, ganz Britpop-Rockstar-like, dein halb fertiggerauchter Stummel Zigarette. Seine Hand ist um Areebis Hüfte gelegt, die stolz ihr (Hunde-)Halsband zeigt. Das, das allen symbolisieren soll, dass sie sein Eigentum ist.

NOAM DAR:
» Dann wollen wir doch mal sehen was diese Spielunke zu bieten hat, häh? «

Grinsend sieht er über die Schulter zu Sabian, dann über die andere zu Ridgeway.

Kip Sabian
Sollten Ridgey vielleicht erst an der kurzen Leine halten, he? Obwohl, wenn er alles in Schutt und Asche legt wird's umso lustiger. Tob dich aus, Chrissyboy~

Schelmisch grinst Sabian dem Schotten in Feierlaune entgegen, selbst mit schwarz-weißer, lockerer Hose, teures Jacket und Sonnenbrille mit runden, grünen Gläsern. Der Oberkörper ist dabei frei. Jemand wie der Handsome Hustler braucht sich an keinen Dresscode zu halten, zumal er den Ladies damit einen ordentlichen Gefallen tut.

CHRIS RIDGEWAY:
Kann für nix garantier’n wenn mich jemand anquatscht, ohne dass ich n‘ Bier in der Hand hab.

Dem Mann aus Liverpool flunkert auch direkt ein Lächeln übers Gesicht, auch weil die Worte von Kip ihm fast schmeicheln. Diesen Eindruck in seiner kurzen Zeit hinterlassen zu haben ehrt ihn zutiefst. Er zieht mit der rechten Hand die Ärmel seines engen Shirts zurecht. Hater würden meinen für den Flex. Das Erscheinungsbild des Newbies der Gruppierung ist aber so ziemlich das, was man sich unter einem typisch britischen Auftreten vorstellt.

NOAM DAR:
» ÄHEM! «

Einmal mehr zieht der Schotte der Truppe die Aufmerksamkeit an sich. Er lässt Aliyah zwischen den beiden Herren zurück und stellt sich ihnen gegenüber auf. Ein letzter Zug an der Kippe, die dann davongeschnippst wird.

NOAM DAR:
» Meine Dame. Meine Herren. Das hier könnte eine der letzten Nächte meines Lebens sein. Wer weiß was Abyss und Ivelisse für Geschütze auffahren. Ihr alle wisst, dass mich das nicht stoppt. Hat es noch nie. Bei 200km/h auf der Gegenspur - so war's schon immer. Was ich damit sagen will, ist: LIVE FAST, DIE YOUNG! Trinken wir, bis es nichts zu trinken gibt. Feiern wir, bis der Dachstuhl brennt. Und wenn dabei ein paar Nasen brechen sollten - who cares?! «

Dar zuckt die Schulter.

NOAM DAR:
» Die Drinks gehen auf den World Heavyweight Champion! Mr. Ridgeway - darf ich bitten!? «

Fast vorpreschend und ohne auf Security und sonstiges zu achten, bahnt Chris Ridgeway seiner Crew den Weg. Kein Bier in Sicht aber in den folgenden Fluren. Was ihm aber ins Auge fällt ist sich jemand näherndes, der ihn veranlassen könnte, seine Drohung von vorhin wahrzumachen.

CHRIS JERICHO: “AAAAH! DER WORLD CHAMPION! UND DAS FIVE STAR TEAM! HEEEY!"

Selbst über den lauten Klang der Musik hinweg hört man die betrunkene Stimme doch recht deutlich. Sichtlich alkoholisiert stolpert Chris Jericho aus der Umklarung zwei aufreizend angezogener Frauen heraus, direkt zu der Gang. Seine blonden Haare sind zerzaust und sein Kopf enorm gerötet. In einem komplett roten Anzug mit einigen recht frischen Flecken und einem rabenschwarzen, verschwitzten Hemd versucht sich der betrunkene Kanadier die Frisur zurecht zu machen als er sichtlich angestrengt ist, möglichst lässig zu wirken.

CHRIS JERICHO: “SEHR NICE, DASS IHR AUCH HIER SEID! HABT IHR BOCK AUF EIN BISSCHEN DRINKS? ICH HABE DIE LOUNGE ANGEMIETET MIT JOSEPHINE UND HANNAH. ZUMINDEST GLAUBE ICH, DASS SIE SO HEIßEN HEHEHE"

Der Champion Noam Dar hält sich bewusst hinter Ridgeway, der bestimmt Lust hätte diesem widerlich-fertigen Kanadier die Fresse einzuschlagen. Ridgeway ist die perfekte Spitze einer Operation, das kann man nicht abstreiten. Wieder mit Aliyah am Arm dreht sich Dar zu Kip Sabian, spricht mit ihm, so, dass Jericho es nicht hört.

NOAM DAR:
» Ist das Chris Jericho?! Fack, wie tief kann man sinken. «

Die Gelegenheit witternd eine sogenannte "Legende" in diesem Business vorzuführen stellt sich Dar jetzt aber neben Chris Ridgeway auf und schüttelt den Kopf.

NOAM DAR:
» Na wenn das nicht Chris Jericho ist! Der Ayatollah of Rock'n'Rolla! Du siehst blendend aus, Dafty, wirklich, keinen Tag älter als 30! «

Ein Schelm wer böses denkt. Wenn Noam Dar Blut geleckt hat, kann das Ganze schnell hässlich werden.

Kip Sabian
Siehst gleich mehr als 5 Sterne, dweeb.

Fehlender IQ, Demenz oder ordentlich einen im Tee haben ist für keinen der Gangmember ein Grund, die Fäuste nicht fliegen zu lassen. Dabei ist Jericho beim Handsome Hustler sowieso schon sauer aufgestoßen, nachdem er auf Twitter jeder dahergelaufenen Person Honig ums Maul schmiert. Schlimmer ist nur der Dauergeile Discoguru auf den sozialen Medien.

Kip Sabian
Is' ja schön, dass du dir'n paar Ranzweiber leisten kannst, aber vergessen wir das mal für eine Sekunde. Five Star Team? So eine Unverschämtheit, und Ridgey hier hatte noch nichma' sein erster Bier...

CHRIS RIDGEWAY:
Das soll Chris Jericho sein?

Fragend blickt der Neuling erst zu seinem Weggefährten Kip und dann in die Runde. Aufgrund seiner bisherigen Auftritte in kleineren Gefilden war es ihm versagt bisher mit Jericho zu arbeiten, das Gefühl jetzt vor ihm zu stehen ist - erkennbar an den doch eher gesenkten Mundwinkeln - unterwältigend. Manchmal sollte man sich den Helden von Damals nicht kaputt macht.

CHRIS RIDGEWAY:
Du siehst nicht aus wie 'ne fuh'kin Legende, mate. Hätt mans' mir nich' verraten, hätte ich dich für Harvey Weinstein gehalten.

Noch fehlt dem Kanadier etwas Umfang am Bauch zum Körper des in Verruf geratenen Regisseurs. Das Drumherum schafft er jedoch schon.

CHRIS JERICHO: “Heyeyey..."

Abwiegelnd hebt Jericho die Hände. Sein Fokus wirkt ein wenig "off". Jeder seiner Gedankengänge wirkt wie Rudern in Lehm, während er sich nachdenklich die Lippen leckt. Sein Blick wirkt aufgeschmissen, fast schon devot als er den jungen Herren nach und nach ins Gesicht schaut. Der Alkohol macht es ihm schwer und die Aggressionen seitens der verrufenen Gang scheint dabei nicht zu helfen. Auch die leichten Damen hinter dem Kanadier machen nicht den Eindruck, als würden sie helfend einschreiten wollen. Laut wummert die Musik über die Köpfe der feiernden Meute hinweg, ehe Jericho abermals laut beginnt sich zu erklären.

CHRIS JERICHO: “KEIN STRESS HIER! ICH BIN COOL, IHR SEID COOL, WARUM UNCOOL SEIN? ICH BIN FAN VON EUREM -hicks- SCHEIß! IHR SEID WIE ICH DAMALS; ALS ICH DER UNDISPUTED CHAMPION WURDE. DEN ETABLIERTEN ÄRSCHEN MAL ZEIGEN, DASS IHRE ZEIT VORBEI IST! KEIN SCHEIß, DAS RESPEKTIERE ICH! KRASS!"

Fast schon sentimental erscheint er, als die Ikone Lob mit einer gesunden Portion Selbstbeweihräucherung veräußert. Hilfesuchend legt er die Hände auf die Schulter des Schottens, dessen Häme subtiler und dadurch unerkannt für Jericho blieb. Besoffen schmatzt Jericho die Lippen, nach Worten ringend, ehe er von einem Mann in weißem Hemd und schwarzer Weste gestört wird. Auf der Hand trägt dieser ein Tablett, auf dem eine Magnumflasche Belvederevodka prangert, umramt von einem Kranz aus Redbull-Dosen.

Kellner: “Haben Sie den Platz Sitzplatz gewechselt, Mr. Jericho, oder soll ich es Ihnen in die Lounge bringen?"

Welch willkommene Abwechslung. Ein Kerl der die Gang schätzt und den Jungs den Hintern küsst - gab es sowas schon mal? Normalerweise werfen die c2c Superstars ja immer mit vorgekaulter Härte irgendwelche Beleidigungen hervor und versuchen möglichst "cool" zu wirken. Aber Jericho!? Jegliche Coolness ist schon lange aus seinen hochroten Poren getrieft. Noam Dar, der die Chance wittert und Jerichos Hände noch immer auf seinen Schultern trägt, klopft ihm in die freigelegten Rippen. Durchaus bestimmend, mit der flachen Hand, aber nicht so dass es weh tun würde.

NOAM DAR:
» Mach dich locker, Chris, ich denk' wir können einen angenehmen Abend miteinander verbringen, häh? «

Ein grinsendes Schielen auf die Magnumflasche, von dessen Seite sich Dar direkt eine RedBull Dose schnappt und sie mit einem Zischen öffnet. Er nimmt einen großen Schluck und lässt den Rest einfach neben sich fallen. Als würde ihm der Laden gehören. Dann dreht der Star Player sich zu seiner Gefolgschaft, seinen Freunden, zu.

NOAM DAR:
» Leute, Leute - Chris ist "cool"! Er hat uns gerade in den VIP Bereich eingeladen! «

Der Blick zurück zum Kanadier.

NOAM DAR:
» Stimmt doch, Chris, oder? «

Da ist es! Eine aufblühende Freundschaft! Und so blüht auch der kanadische Trunkenbold auf, der nur energisch beginnt zu nicken, ehe er anfängt auf die Gang und die bezaubernde Begleitung zu zeigen, um dem Kellner umständlich eine weitere Bestellung klar zu machen.

CHRIS JERICHO: “Meine Freunde... also... die Jungs hier.. und auch die Frau. Alle hier! Also die hier da! GAAAANG! Die kriegen auch eine Flasche. Also so eine! Ich zahle. Also auf Jericho! Das bin ICH!"

Unbeholfen tascht Chris gegen die imposante Flasche und stößt sie beinah um, als er dem Kellner die absurde Bestellung klar machen möchte. Eine Magnumflasche für jeden einzelnen? Mutig! Aber Jericho lässt sich nicht lumpen; maximal von seinem betrunkenen Sprachzentrum.

Kip Sabian
Warum denn nich' gleich so, Jericool? Sind doch ganz adrette Jungs.

Zufrieden klatscht Kip in die Hände, während er innerlich ziemlich neidisch darauf ist, wie Noam seinen Film fahren kann und die Frau an seiner Seite die Klappe hält. Halsbänder, also? Wenn er sich die Erinnerungen heute Abend nicht wegtrinkt, muss er wohl im Tierladen vorbei.

Kip Sabian
Ganz schicker Laden, hah. Nervt ein wenig, dass uns dieser Mann im Glatze auf der Tanzfläche da ziemlich dämlich von der Seite anschaut, aber so ist's eben mit der Gang - Egal wo wir sind, die ungeteilte Aufmerksamkeit gehört uns.

Der Neuling im Bunde kann immer noch nicht fassen, dass so jemand so viel Achtung und Legendenstatus in der Szene genießt. Nicht mal wenn er sich vorstellen möchte, dass dies vor zwanzig Jahren noch anders ausgesehen hat. Dem Blick Kips folgend, nimmt Ridgeway auch den Glatzköpfigen ins Visier. Mit gekonntem Schlag öffnet er die endlich erhaltene Bierflasche mit der Tischkante und schnippt den Verschluss auf die Tanzfläche.

CHRIS RIDGEWAY:
Willst du deinen Bodyguards Bescheid sagen, Chris, oder soll ich…?

Der Blick wird immer giftiger und eindeutiger, Ridgdeway erhebt sich bereits, richtet sich und wartet nur noch auf ein Go. Schließlich will er nicht der Grund sein, wenn sie rausgeworfen werden.

NOAM DAR:
» Haha, jetzt wird's interessant, Aliyah. «

Besagte Aliyah schmiegt sich nah an ihren Freund und dieser, natürlich Noam Dar, grinst bis über beide Ohren. Er kann den Ärger schon riechen, doch alle Augen sind jetzt erstmal auf Chris Jericho gerichtet.

Jericho hingegen scheint garnichts von dieser Problematik mitzubekommen. In seinem Existenzzustand merkt er lediglich den positiven Zuspruch seitens Kip und natürlich die ganz freundschaftlichen Schlichtunsgversuche von Noam. Um weiter zu fraternisieren, schnappt auch der Oldtimer sich eine der Redbull Dosen, ext jene so weit, bis es ihm hochzukommen scheint, ehe er abbricht und sie fahrlässig hinter sich schleudert. Dabei trifft er, wie der Zufall es will, den Oberarm des vermeindlichen Aggressors auf der Tanzfläche. Jericho scheint dies garnicht auf dem Schirm zu haben und so reißt er prustend herum, um sich vor seinen neuen Freunden nicht die Blöße zu geben, ehe er nur bestätigend auf die Schulter seines Namensvetters klopft.

CHRIS JERICHO: “Jajaja.. alles was du willst, Mann! Hol dir was du brauchst, du musst dir um nichts in diesem Club sorgen machen, Homiiiiie!"

NOAM DAR:
» Also! Ich würde sagen, dass das mal ein Wort ist, Homieeee! «

Natürlich ist das Nachäffen des Schottens sarkastisch gemeint und keiner hier ist "Homie" mit Y2J - das sollte klar sein. Doch dieser lässt sich an all seinen Glücksgefühlen und all dem Alkohol in seinem Kopf anscheinend nicht von dem Gedanken abbringen neue Freunde gefunden zu haben. Dass er ausgenutzt und belächelt wird, das merkt er nicht. Der Schotte klopft Ridgeway auf die Schulter während er einen Schluck aus der Wodka-Energy-Mische nimmt, die ihm schon vor einiger Zeit zubereitet worden war.

NOAM DAR:
» Aber komm, trink' dein Bier, Besto. Schlagen kannst du dich nachher noch im Hinterhof. So wie's aussieht ist unser neuer Freund CHRIS facking JERICHO extrem spendabel und ein großzügiger Gönner! Ein herzensguter Mann! Ein wahrer Freund! Auf dich, Chris! CHRIS! CHRIS! CHRIS! CHRIS! CHRIS! «

Supernova 11 hebt sein Glas und die Jungs sowie Aliyah stimmen mit ein. Alkohol schmeckt entgegen aller Annahmen nicht am besten wenn er umsonst ist, sondern dann, wenn er sündhaft teuer und von jemand anderem bezahlt wird. Das hatte Noam Dar schon früh in seinem Leben gelernt und diese Weisheit gilt bis heute. Seine Mische ist wirklich ungeheuer schmackhaft.

CHRIS RIDGEWAY:
Auf dich, amerikanischer Chris. Du musst ja ein korrekter Kerl sein, immerhin teil’n wir uns den selb’n Nam‘. Aber, fuhk. Das fühlt sich nicht richtig an. Gebt mir drei Minuten.

Der Brite erhebt sich und verabschiedet sich mit einem Lächeln auf die Tanzfläche. Nicht etwa um seine heißeste Sohle auf die Tanzfläche zum besten zu geben. Wobei sein Beinfeger gegen den Mannen, der die Gang beobachtete ist auch eine schöne Einlage. Das anschließende Ground and Pound ist widerrum nichts für zart besaitete.

Kip Sabian
Ridgey macht sich, oder? So lange hat er noch nie ausgehalten, bevor er die Fäuste geschwungen hat.

Süffisant grinsend nimmt Sabian einen weiteren Schluck vom teuren Fusel und stellt sein Glas schließlich auf dem kleinen Tisch in der Mitte der munteren Runde ab. Unglaublich, dass Ridgeway den Laden nicht direkt mit einem fliegenden Drehkick betreten hat. Vielleicht ist das sogar seine neue Rekordzeit. Der Handsome Hustler zuckt mit den Schultern.

Kip Sabian
Sieht ganz lustig aus, was er da macht.

Er lässt den Nacken kreisen und trampelt zu Chris Ridgeway herüber, der den Übeltäter bereits den Boden hat küssen lassen, aber nur zusehen ist nicht spaßig genug. Nicht nachdem Kip große Reden geschwungen hat und keinen 'disrespect' mehr zulassen würde. Der genervte Blick vom haarlosen Mann hat gereicht, um nun auch Sabians Schuhsohlen im Gesicht zu spüren.
Der arme Teufel am Boden weiß garnicht wie ihm geschieht, als Tritte und Schläge von zwei drahtigen, aber sichtlich skrupellosen Männern auf ihn niederhageln. Offensichtlich bleibt dieser Kreuzzug nicht unerkannt - Eine große Traube hat sich um das Geschehen gebildet und auch wenn die gesamte Gemeinschaft völlig angewidert das Schauspiel beobachtet, so traut sich doch keiner einzuschreiten. Doch da kommt die Verstärkung! Im fahlen Schwarzleicht des Clubs preschen zwei auf zwei Meter Hünen durch die Menschenmasse. Zu einem lauten Basswurmern eines Trap-Songs versucht die imposante Security der Sache gewahr zu werden, doch ausgerechnet Chris Jericho - Amerikanischer Chris aus Kanada - stellt sich den beiden Schränken in den Weg. Er ist betrunken und bei weitem nicht so breit wie die Ordner, doch mit einem energischen Stoß vor die Brust, fast als wäre er nüchtern, stoppt er das Walzen der beiden. Perplex schauen sie sich an, scheinbar nur Blicke austauschend wer von den beiden nun den dritten Spaßvogel niederstreckt, da lehnt sich Jericho zwischen die beiden Guards und zischt erschreckend souverän in ihre Ohren.

CHRIS JERICHO: "Ich bin Chris fucking Jericho, okay? Das sind zwei Wrestler-Freunde von mir und ein weiterer steht hinten. Hauen wir uns jetzt auf der Tanzfläche zusammen oder sagt ihr einfach, ihr habt uns nicht gefunden, hm?"

Was im ersten Moment nach einer Drohung klingt, nimmt einen ganz anderen Zungenschlag an, als Jericho jeweils einem der Guards eine Hand voll Geldscheine auf die Brust drückt. Die beiden Behemoths tauschen abermals Blicke aus - Die Finger rennen durch die Scheine. Es sind sieben Stück, pro Person. Ein angespannter Blick auf die Tanzfläche zum munteren Scharmützel, ein angwiderter hinunter zu Jericho. Und dann stürmen sie, ganz wortlos aber mit der selben Dringlichkeit auf den gegenüberliegenden Dancefloor, der scheinbar nichts von dieser ganzen Schlägerei mitbekommen hat.

NOAM DAR:
» Yooo, mit dir sollten wir öfter feiern gehen! «

Da hat Jericho auch schon den Arm der Scottish Supernova auf der Schulter, während er, Dar und auch Areebi beobachten was Kip Sabian und Chris Ridgeway mit dem unglücklichen Glatzkopf am Boden alles anstellen. Die Gäste sind empört und versuchen verzweifelt die Security hierher zu bewegen, doch die hat im Moment einen viel "wichtigeren" Auftrag, nämlich wegzusehen.

NOAM DAR:
» Ich hab' das Gefühl das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft! «

Ein Arm auf Jerichos Schulter, der andere Arm um Aliyahs Nacken und ein Kuss auf ihren Schädel. Damit endet diese Szene.

Noelle Foley: "Oh man, das ist kein Benehmen für eine Legende wie Chris Jericho!"

Byron Saxton: "Und dann lässt er sich auch noch so ausnutzen!? Hallo!?"

Johnny Curtis: "Chris Jericho is the fucking man!"

[Bild: 285kx1.png]

MATCH 6
SINGLES MATCH
Toni Storm /w Priscilla Kelly vs. Bobbi Tyler /w Jay White

[Bild: 9q1k0c.png]
Writer: Leo

JUST LAY YOUR HEAD IN DADDY'S LAP. YOU'RE A BAD GIRL.
Hey, hey. I let you walk all over me, me. You know that I'm a little tease, tease. But I wanna play there please, please.



Eine raue Männerstimme dröhnt durch die Boxen der c2c und kündigt so das Theme von Bobbi Tyler ein. Als krassen Kontrast folgt eine helle, weibliche Stimme, die die Zuschauer mehr oder weniger begrüßt. Just in diesem Augeblick tritt die Britin aus dem Backstage Bereich. Sie trägt eine viel zu große olivegrüne Jacke, darunter ihr Ringgear. Auf der Nase liegt eine Brille mit runden, bunten Gläsern. Durchaus 'Retro' wie viele Jugendliche sie wohl bezeichnen würden. Bobbi dreht sich mit dem Rücken zum Publikum und streckt beide Arme aus. Die Buh-Rufe werden just in dem Moment lauter als der Mann aus Neuseeland aus dem Backstage Bereich tritt. Er nickt der Blonden kurz zu, dann dreht diese sich um und grinst breit, zufrieden in die Menge.

Melissa Santos: "Introducing first... accompanied by Jay White... from London, England... BOBBI TYLEEEER!"

Während Melissa ihrer Arbeit nachging haben sich Beide in Richtung Ring begeben. Dort angekommen bleibt Jay direkt außerhalb der Ringseile, während Bobbi über die Treppe hineinklettert. Kurz verweilt sie an den Seilen, dann steigt sie hindurch und platziert sich in die Ringmitte. Sie formt eine Pistole aus ihren Fingern, fällt auf die Knie und zeigt mit der "Pistole" erst auf die Kamera, dann in die Luft um zum Schluss auf ihren eigenen Kopf. Das freche Grinsen dabei könnte den ein oder anderen Menschen verstören. Auch der Offizielle schüttelt den Kopf.



Die harten, rockigen Töne von "Take Cover" dröhnen aus den Boxen. Hier in der c2c steht der Song für eine junge Dame, die sich langsam wieder in die Herzen der Fans gekämpft hat....Toni Storm! Jubelnd empfangen die Zuschauer die junge Australierin. Energisch und von Adrenalin angetrieben betritt sie die Stage und verweilt dort für einen Augenblick. Zusätzlich zu ihrer pink-schwarzen Ringgear trägt sie eine schwarze Lederjacke, die auf den Schultern mit silbernen Spikes bestickt wurde und eine ihrer Cappys, die sie sich verkehrt herum aufgesetzt hat. Natürlich darf die "Kriegsbemalung", der berühmt-berüchtigte schwarze Strich im Gesicht nicht fehlen. Heute darf auch noch Priscilla Kelly nicht an ihrer Seite fehlen. Diese tritt mit einem leichten Lächeln und in einem knappen, schwarzen Kleid aus dem Backstage und sofort zu Toni.

Melissa Santos: Introducing next... accompanied by Priscilla Kelly ...from Strong Zero City......TONI STORM!

Die positiven Rufe werden noch lauter, als Melissa Santos den Namen der Australierin laut ausspricht. Die Blondine ist auf jeden Fall wieder eine der Publikumslieblinge. Grinsend sieht sich Toni in der Halle um. Mit dem Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand schiebt sie ihre Sonnenbrille ein Stück runter und mustert mit ihren Augen ungefiltert das, was sich in der Halle abspielt. Dabei bleibt ihr Blick an Bobbi hängen. Kurz verfinstert sich ihr Gesicht. Dann aber konzentriert sie sich auf das Publikum.
Zielgerichtet legt die Strong Zero City Lady mit dem Harlot den Weg zum Ring hinter sich, wobei sie mit vielen Fans abklatscht und den Ring umkurvt. Pris bleibt "unten", während Toni die Ringtreppe ignoriert und auf den Apron hüpft. Die Blondine steigt durch das untere und das mittlere Seil hindurch. Dort positioniert sich Storm breitbeinig in der Mitte und reißt den rechten Arm empor, wobei sie die "Devil Horns" formt. So genießt sie für einen Moment die vollkommene Aufmerksamkeit aller anwesenden Menschen, bis sie ihre Haltung wieder lockert. Langsam wird die Theme ausgeblendet. Toni positioniert sich in eine der Ringecken und geht kurz in die Hocke. In dieser Haltung horcht sie kurz in sich, bevor sie sich wieder an den Seilen hochzieht und sich ihrer Cappy, der Sonnenbrille und der Jacke entledigt. Damit kann es losgehen.

- DING DING DING -

Entgegen den Erwartungen scheint Toni ihre Emotionen einigermaßen im Griff zu haben und stürmt nicht einfach sofort los. Viel mehr umkreisen sich die körperlich ebenbürtigen Damen und harren aus. Wer macht den ersten Schritt? Schwer zu sagen. Fast zeitgleich stürmen sie aufeinander zu. Es kommt wie es kommen musste: LockUp. Doch tatsächlich ist es Bobbi, die ihre australische Kollegin per schnellem Armdrag Takeover auf die Matte zwingt. Storm lässt sich davon nicht abschrecken. Es folgt eine schnelle Kopfschere für die Britin und segelt diese durch die Luft. Tyler rollt sich im letzten Moment geschickt ab unnd hechtet in die Vertikale. In dieser befindet sich auch die Australierin wieder. Bobbi dreht sich um und sofort los, nur um direkt einen Hip Toss zu kassieren. Auch dieses Mal schafft es die Britin sich geschickt abzurollen, was tatsächlich sogar ein wenig Zuspruch von den Fans bekommt.

Toni verdreht dagegen eher genervt die Augen. Dann rennen Beide wieder auf einander zu. Der zweite LockUp an diesem Abend... und dieses Mal kann der Sturm diesen für sich gewinnen. Ein rascher Kneestrike trifft in die Seite der Rippen ihrer Gegnerin, bevor dann auch schon ein seitlich ausgeführter Back Suplex folgt. Krachend landet die Britin auf dem Ringboden und verzieht vor Schmerz das Gesicht. Dafür gibt es noch lautere Pops von den Fans als davor. Auch Priscilla jubelt und feuert ihre Liebste an. Dann das erste Cover in diesem Match:

ONE.. T-- KICKOUT!

Noch bevor die Zwei komplett ausgesprochen ist, befreit sich Bobbi. Toni greift ihrer Kontrahentin in die blonden Haare und zerrt diese so auf die Beine. Doch Bobs packt blitzschnelle Shoot Kicks aus, mit denen sie ein ums andere Mal in die Rippen ihrer selbsternannten Feindin trifft. Ein halbes Dutzend dieser harten Treffer feuert sie ab, dann springt sie hoch und dreht sich um die halbe Achse - Spinning Leg Lariat. Toni wird zu Boden gerissen. Die Zuschauer freut diese Art der Unterhaltung, während Tyler gekonnt aufs mittlere Seile springt und einen Asai Moonsault vollführt ... dummerweise rollt sich Storm geschickt aus dem Gefahrenbereich. Doch wer nun gedacht hat, dass Bobbi aufschlägt, hat weit gefehlt. Geschickt landet sie auf den eigenen Füßen, springt direkt wieder ab und hämmert Toni einen klatschenden Enzuigiri in den Nacken. Die Australierin wird nach vorn geworfen und landet auf der Matte. Die Zuschauer kreischen begeistert auf - in erster Linie wegen der immensen Geschwindigkeit dieses Kampfes und der unerwarteten Technik seitens Bobbi. Nicht, weil sie diese leiden können. Jay nickt anerkennend und klatscht sogar selbst kurz in die Hände, während Priscilla kreischt und den Kopf schüttelt.

Sofort steuert die Britin die Ausstralerin an. Grob greift sie ihr in die Haare und zerrt sie so auf die Beine. Dann hebelt sie diese aus und zeigt einen wundervollen Saito Suplex! Doch statt eines Covers erhebt sie sich, baut sich über ihrer Gegenspielerin auf - und demonstriert eine Standing Shooting Star Press! Die Fans rasten aus und jubeln. Bedingt durch die Landung gibt es direkt ein Cover.

ONE.. TWO.. T-- KICKOUT!

Nein. Das reicht noch nicht um eine Toni Storm zu besiegen. Während Pris wieder jubelt und die Australierin anfeuert, setzt sich White in Bewegung. Er umrundet das Seilgeviert und stellt sich in die Nähe vom Harlot. Dieses zuckt zusammen als sie die Präsenz des Mannes spürt, rührt sich jedoch nicht weg. Sie will sich nicht einschüchtern lassen. Währenddessen erhebt sich die Britin wieder und zerrt ihre Gegnerin abermals auf die Beine. Dann folgt ein Forearm Strike. Einen weiteren schafft sie durchzubringen und weil alle guten Dinge drei sind, soll noch einer folgen. Doch nicht mit Toni. Diese duckt sich gekonnt weg, hebelt Tyler aus und vollführt einen weiteren Back Suplex! Wieder covert sie direkt im Anschluß.

ONE.. TWO.. KICKOUT!

Byron Saxton: "Eins muss man Bobbi lassen. Austeilen kann sie."

Noelle Foley: "Beim Einstecken sieht es wohl dagegen nicht so gut aus. Toni war nah am Sieg dran, durch eine einzige Aktion."

Johnny Curtis: "Ich glaube ich verkneife mir jetzt lieber jeden Kommentar, der mir auf der Zunge liegt."

Obwohl sicher einige Fans diese gerne gehört haben, sind Noelle und Byron dankbar dafür. In der Zwischenzeit hat sich Toni mittlerweile wieder auf die Beine gekämpft und verwundert die Augenbrauen gehoben. Sie deutet mit dem Kopf auf Jay und scheint diesen verbal angehen zu wollen. Doch Pris schüttelt den Kopf und hebt beschwichtigend die Arme. Nur um dann auf Bobbi aufmerksam zu machen. Diese springt aus dem Liegen in den Stand, gerade rechtzeitig um die anstürmende Storm mit einem Single Leg Kick zu begrüßen. Toni taumelt zurück und landet in den Seilen. Direkt vor White. Dieser grinst leicht und greift nach dem Fußknöchel der Australierin. Gleichzeitig stürmt Bobbi direkt hinterher und hämmert einen Running Knee Strike ins Ziel. Storm hat versucht auszuweichen, merkte den Widerstand am Fuß und fiel dummerweise auch noch Bobbi direkt ins Knie. Pris ist es nun, die angestürmt kommt. Sofort beschwert sie sich bei White und will den Offziellen darauf aufmerksam machen. Dieser hat jedoch nichts gesehen und Jay hebt unschuldig die Hände. Nein, natürlich hat er nichts getan.

Johnny Curtis: "Huh? Was ist passiert?"

Byron Saxton: ".. und das ist der Beweis, dass man aufmerksam wirklich alles verfolgen sollte."

Noelle Foley: "Dummerweise ist Johnny nicht der Einzige, der davon nichts mitbekommen hat. Das Match geht offziell weiter. Da kann sich Pris noch so laut beschweren."

In der Zwischenzeit hat Bobbi sich dafür entschieden Toni wieder auf die Beine zu helfen. Diese wehrt sich und schafft es all ihre Kräfte zu mobilissieren. Sie schlägt Bobbi einige Male, drängt sie zurück, nur um sie wieder an sich heran zu ziehen. Was folgt sieht man eher selten von Toni, aber dafür ist es umso spektakulärer. Northern Lights Suplex! Dieser wird formvollendet ausgeführt und eigentlich sollte der Offzielle vor Ort sein um zu zählen. Dieser ist aber noch immer abgelenkt.

Noelle Foley: "Oh, oh..."

Byron Saxton: "Das wäre nun eigentlich das Ende des Matches..."

Aber dummerweise endet die Diskussion erst als Priscilla selbst das Cover bemert und sofort auch den Offiziellen dahin schickt. Leider viel zu spät lässt dieser sich zu Boden fallen, hebt die Hand und KICKOUT! Dabei hätte Storm den Sieg in der Tasche gehabt. So muss sie sich wieder aufraffen und weiter machen. Die Zuschauer sind alles andere als begeistert und Buhen aus ganzem Herzen. Das hilft Toni nur leider nicht, auch wenn sie nun wieder auf den Beinen steht und Tyler an ihren Haaren auf die Beine zerrt. Bobs kontert mit einem Double Leg Takedown und lässt noch einen Elbow Drop folgen. Soforet ist sie wieder oben auf, nimmt Anlauf und springt aufs zweite Seil. Gerade als sich Toni erhebt - Corkscrew Neckbreaker von Bobbi Tyler! Ein Raunen der Anerkennung macht sich breit. Bobbi covert.

ONE.. !

Pris eilt an den Ring und will nach dem Bein von Bobbi greifen, doch Jay ist schneller. Er packt Pris am Handgelenk und zerrt sie vom Ring weg. Während sie kreischt und flucht, sich versucht aus dem Griff zu befreien, zählt der Referee munter weiter.

TWO... THREE!

Here is your winner by pinfall: BOOOOOBBI TYLEEEEEER!!

[Bild: 3nbkiy.jpg]

Byron Saxton: "Bobbi hat eine beeindruckende Leistung gezeigt, auch wenn sie bloß mit Hilfe gewonnen hat."

Noelle Foley: "Leider ist Jay bedachter und taktischer vorgegangen als Pris und hat damit Toni den Sieg gekostet."

Johnny Curtis: "Was hat er denn gemacht?!"

Fragen sich wohl auch einige Zuschauer, während Bobbi zur Siegerin erklärt wird. Die Britin springt auf und grinst zufrieden, wenn auch angeschlagen. Sie will sich feiern lassen, auch wenn niemand groß jubelt. Sie buhen, während die Britin die Arme in die Luft reißt und es schlagartig dunkel wird. Das Buhen verstummt, dafür verwirrtes Raunen und Fragen, die selbst die Kommentatoren stellen. Niemand scheint zu verstehen was los ist. Ein Stormausfall? Ein Fehler der Technik? Just als Johnny sich laut stark über die Mitarbeiter beschwert flackert das Licht auf. Pris kreischt auf und macht einen Satz nach hinten. White liegt vor ihr auf dem Boden. Reglos. Sofort suchen ihre Augen die Umgebung aus und auch Bobbi gefriert das Blut in den Adern. Ihr Gesicht wird bleich, ihr Blick suchend. Wieder geht das Licht aus. Wieder Raunen, doch dieses Mal voller Spannung und sogar etwas Angst. Dieses Mal ist es Noelle, die gerade spricht als das Licht wieder anspringt.

Noelle Foley: "Was ist auf einmal los? Warum liegt.. Oh, mein Gott! Prince Devitt ist hier?!"

Byron Saxton: "Ich fürchte, du meinst Bálor."

Mit Anzug und finsterem Blick, der direkt auf Bobbi Tyler gerichtet ist. Diese kreischt erschrocken auf, nur um sofort mehrere Schritte von dem Iren zu machen. Sie ist bleich wie eine Wand und zittert am ganzen Körper wie Espenlaub. Panisch drückt sie sich in die Ringecke, nur um dann schlagartig die Beine in die Hand zu nehmen und den Ring so schnell wie möglich zu verlassen. Sie blickt sich dabei nicht mehr um, dagegen fixiert die Kamera noch einmal das Gesicht des Dämonen. Ein leichtes Lächeln umspielt seine Lippen, während er Bobbi nachsieht. Noch ein letztes Mal wird die Halle schwarz, dieses Mal jedoch um die Szene zu beenden. Werbung wird eingeblendet.

[Bild: 1rcjm2.png]

Erfolg! Ein so mächtiges Wort! Eine Bezeichnung für ein Leben, welches viele Menschen dazu bringt, sich zu verändern und plötzlich merkwürdige Dinge zu tun. Von hunderttausenden Leuten weltweit kritisiert zu werden wegen Kleinigkeiten, die an die Öffentlichkeit geraten sind, hat schon Einige in tiefe Depressionen gestürzt und Panikattacken, sowieso die Sucht zu illegalen Drogensubstanzen beschert. Letzteres kommt aber auch durch Geld und generell durch Ruhm, da die Möglichkeiten, dort heran zu kommen, wesentlich einfacher und breiter sind und wenn man sich erst einmal an das Leben als Star gewöhnt hat, versucht man alles erdenklich mögliche, um es auch aufrecht zu erhalten. Egal wie schlecht es mit einen steht und wenn man dafür einfach nur seinen Kopf ausschalten muss und sich mit idiotischen Tweets, mit einen Baby aus dem Fenster gehalten oder mit einen Auftritt betrunken im MCDonals in die Pressen feuern muss, einige Stars wollen ihren Fame einfach niemals los werden. Und das obwohl dieser es ist, der die meisten Stars zu Grunde richtet. Abstrusitäten, Wahnsinn. Sie schleichen sich ein und fressen sich in die Psyche der betroffenen Personen. Anders ist es nicht zu erklären, wie ansonsten das einstige Lebensumfeld so verrotten kann. Erst wenn man das alles weiß, stoßen einen die Augen auf wenn man Berühmtheiten entdeckt, die beginnen, sich ziemlich komisch zu verhalten. Wie zum Beispiel, dass sie wie ein kleines Kind singend durch die Gänge laufen und fröhlich Oreos essen, obwohl sie heute Abend ein wichtiges Titelmatch haben. Genauso wie vorhin auch schon können wir niemand geringerem als den Man with THE Plan Brian Kendfrick beobachten, wie er durch die Gänge der Capitol One Arena schlendert und dabei das eben bereits angesprochene und vorhin auch bereits gehörte Lied von der weltberühmten US-amerikanischen 1Mann Band Owl City trällert. Vorhin ist er dabei auf... gestoßen und es wurde zu einen etwas speziellen Treffen. Haargenau dasselbe scheint hier wohl gerade wieder zu passieren, während die Kamera genau auf ihn hält.

Brian Kendrick: Was wär gäb ich, einen Oreo, einen Vampir, in einer Gruselshow?

Sich von nichts in seinen Umfeld stören lassend tänzelt Grumpy Brian Backstage umher und greift fast schon wie als wäre es geplant gewesen nahezu perfekt einen weiteren Oreo Keks aus der Verpackung heraus, um ihn anschließend den vermeintlichen Vampir entgegen zu halten. Doch genauso wie der Wolf und .. vorhin scheint auch dies hier nicht ganz zu passen. Anstatt sich auf sein Match zu konzentrieren ist Brian Kendrick weiterhin Backstage und nervt seine Kollegen. Im jetzigen Fall ist es der neu Ankömmling der Liga, welchen wir vorhin bereits im Opener der Show ziemlich spektakulär begutachten durften. „Darby Allin“ Samuel Ratsch wird die besungene Süßigkeit entgegen gehalten und nahezu schon verzweifelt darauf gewartet, dass dieser auch zugreift!

Wirklich komische, geradezu kuriose Mensche, welche das Wrestlingbusiness beherbergt wandern im Backstage-Bereich der c2c umher. Einer davon eben Brian Kendrick, welcher zwar schon lange in diesem Business unterwegs ist, aber mit den Jahren immer verwunderlicher geworden ist. Diese Gedanken hat auch der Mann, welcher als nächstes von dem Man with the Plan belästigt wird. Es ist der Daredevil der c2ce, Darby Allin. Mit dem durch seine Bemalung verschmierten Gesicht zieht er sich seinen Zip Hoodie nach oben hin zu und wirft sich die Kapuze welche hinten an hängt über den Kopf, als ihm auch schon ein Oreokeks mehr oder weniger in das Gesicht gehalten wird. So schaut er ohne einen großen Ausdruck in seiner Mimik auf eben diesen Keks, ehe er langsam sein Antlitz hebt nur um den Mann anzuschauen welchem dem Skaterboy den Keks hinhält. Fragend verzieht er sein Gesicht und schaut abermals auf den Keks, ehe er seine Worte sammeln kann.

Darby Allin: 'Was zum'? Was soll ich damit? Seh ich aus wie ein Affe hinter einem Käfig im Zoo? Steht hier irgendwo 'Bitte nicht füttern' auf meiner Stirn geschrieben? Oder wieso kommst du auf den Gedanken mir einen Keks nahezu in den Mund schieben zu wollen?'

Berechtigte Frage an den langhaarigen Mann, welcher Darby mittlerweile näher gekommen ist und ihn den Keks geradezu aufzwingen will. Langsam erhebt sich der Blick des Mannes aus Seattle wieder und somit schaut er seinem Gegenüber geradezu in die Augen, mit einem Blick welcher fast schon durchbohrend wirken kann. Doch so ist der recht junge Wrestler eben. Hat er in seinem Leben schon viel hinter sich und auch viel gelernt, doch vertrauen gehört sicherlich nicht dazu. So wartet er natürlich auf die Antwort des King of the Cruiserweights.
Etwas perplex blickt die American Force auf Darby, welcher ihn doch weniger positiv entgegen gekommen ist, als es eigentlich geplant war. Doch zu seinem Glück werden die Beiden anschließend von einer dritten Person unterbrochen, die Brian damit weiterhilft, sein zufriedenes Lied zu beenden.

Jimmy Hart: Hey Brian! Ich hab hier dein Trinken, was du haben wolltest. Wie ist es jetzt mit deinem Match später?

Das Mouth of the South Brian Kendrick kommt mit einer großen Plastikflasche voll weiser Flüssigkeit an und drückt diese seinen Schützling in die Hände. Anscheinend hatte Brian außerhalb der Kamera danach gefragt und Jimmy hat sie ihn gebracht. Eben genauso, wie es ein guter und treuer Manager tun sollte. Wie als wäre die ganze Sache hier von Anfang bis Ende geplant gewesen.

Brian Kendrick: Hät' er wirklich Lust auf mich? Oder doch nur Durst auf Milch? Eisgekühlt schmeckts ihm besonders toll! Klikklack wundervoll!

Wenn es Darby eben schon aufgeregt hat, wie Brian ihn behandelt, weil dieser ihn einen Keks ins Gesicht gehalten hat wie als wäre er ein Tier im Streichelzoo, dann wird ihn das hier nun wohl erst recht nicht gefallen. Denn ohne auf die Worte des Gewinners der siebten Staffel des World Wrestling Network Style Battles zu achten oder irgendwie darauf zu reagieren, drückt er ihn nun die wirklich sehr gut gekühlte Müllermilch ins Gesicht, auf dass dieser nun auch das Getränk annimmt wie ein braves Tier.

Darby Allin: 'Oh ein Poet also? Ein ganz großer Dichter? Bessere Zeilen habe ich mein lebenlang noch nicht gehört, aus keinem Mund. Bravo!'

Der Daredevil blickt zwischen dem Mouth of the South und dem Best Cruiserweight Ever hin und her, verwunderlicherweise mit einem leichten Lächeln im Gesicht, wie man es relativ selten von ihm zu sehen bekommt. Doch das alles nur ein aufgesetztes Spiel seinerseits ist, sollen die beiden Männer relativ schnell erfahren. So hört der geschminkte Mann auf zu klatschen und tut dem Man with a Plan tatsächlich den Gefallen und greift nach der Flasche welcher dieser ihm entgegenstreckt. Mit einem schnellen Griff öffnet er diese, doch anstatt einen großen Schluck daraus zu nehmen schaut er immernoch spielend lächelnd seinem Gegenüber ins Gesicht, ehe er die Flasche vor ihm herumdreht und den kompletten Inhalt auf die Schuhe Kendricks entleert, während natürlich auch das Lächeln auf den Lippen Allins verschwindet und er sehr ernst in das Gesicht Brians schaut.

Darby Allin: 'Ich weiß zwar nicht was dir in deinem Leben wiederfahren ist. Doch anscheinend gibt es immer irgendwo Jemanden der geistig verwirrter und durchgeknallter im Kopf ist als man selbst.'

Auch auf Kendricks Gesicht kann man eine ähnliche Änderung der Emotionen vernehmen. Auch seine Mundwinkel senken sich langsam gen Boden und der Ausdruck, welcher eben noch so verstörend erfreut wirkte, wandelt sich im Hauch weniger Sekunden in einen ernsten Terminatorblick!

Brian Kendrick: Jedes Mal...
Jedes Mal denken diese kleinen lästigen Neulinge, dass sie die größte Fresse haben müssen, um sich die größten Eier wachsen zu lassen. Doch weißt du was Darby?


Ziemlich Wütend kommt er ganz langsam wieder näher an Darby heran. So wütend, dass schon einige kleine Speichelfäden durch seine Mundwinkel rinnen. So wütend, dass sein Körper bereits ganz leicht am zittern ist und es jede Menge Energie benötigt, die Verfassung zu halten. Obwohl man alles, was Brian gerade wütend macht, wohl auch auf ihn übertragen könnte. Vielleicht ist er auch gerade eben deswegen so wütend. Doch dann...

Brian Kendrick: Das finde ich voll geil Junge! Ey ich mag dich Mann! Du bist genau so etwas, was wir hier brauchen. Gut du wirst hier wahrscheinlich sehr schnell wieder nur in Vergessenheit geraten und schon nächsten Monat kann sich niemand mehr an dich und dein Auftreten hier erinnern, aber ich find dich echt super. Ich wette, aus dir kann noch irgendwann mal irgendwo etwas werden. Wie wärs mit Impact? Die sind wie für dich gemacht.

Dann kommt erneut ein Wechsel der Emotionen, der schlagartiger und überraschender nicht hätte sein können. Was zum Teufel empfindet dieser Mann nun für Darby Allin? Ist das alles nur gespielt? Was an Brian Kendrick ist überhaupt echt? Er verhält sich hier schon seit Wochen so, als würde ihm alles am Arsch vorbei gehen und er jeden, den er trifft, nur ausnutzt, im Kampf gegen seine Langeweile. Und durch eben diesen Kampf ist es auch nicht gerade erkennbar, ob dieses fröhliche Frohlocken in seiner Aussage und in seinen Gesicht nun ernst gemeint oder nur gespielt ist. Wenn man es allerdings genauer durch den Kopf gehen lässt, was er hier zu Darby sagte, erkennt man, dass der Iron Man ganz sicher nicht sonderlich viel von ihm hält. Oder?

Nach dem ersten Satz ist der Mann aus Seattle schon an dem Man with a Plan und seinem "Manager" vorbeigelaufen und das mit einem lachen schulterzucken, auch wenn dieser ihm bedrohlich näher gekommen war. Auf sowas lässt sich der Daredevil in der Regel garnicht ein, Sachen wie leere Provokationen oder ähnliches wo nichts dahinter steckt. Doch dann erhebt Brian Kendrick abermals das Wort und dreht sich zu Darby Allin herum, wahrscheinlich weil es ihm gehörig gegen den Strich geht, wie dieser mit ihm umgeht, oder eben auch nicht umgeht und um ihn weiterhin zu provozieren. Plötzlich hält Darby Allin inne, bleibt auf der Stelle stehen. Wurde hier etwa ein wunder Punkt getroffen? Die Mundwinkel des jungen Athleten ziehen sich langsam in die Höhe. Ein Grinsen? Wohl eher ein diabolisches Lächeln. Immernoch mit dem Körper von dem Chaoten namens Brian abgewendet, erhebt er abermals das Wort.

Darby Allin: 'Solch' Worte aus dem Mund eines Mannes, welcher seit über 20 Jahren im Business unterwegs ist und den bis heute Keiner kennt oder sich an irgendwelche Taten in seiner Karriere erinnert. Man, was eine Ironie doch gerade in der Luft liegt. Aber so ist das halt, wenn die jüngere Generation kommt und einem den Platz streitig macht, oder nicht? Dann setzt wieder der natürliche Überlebensinstinkt eines Menschen ein und man versucht irgendwie relevant zu bleiben, auf Biegen und Brechen. Oder wie in deinem Fall, versuchen den Jüngeren einzuschüchter, oder wie siehst du das Billy?'

Billy? Hat er Brian Kendrick am Ende seines Satzes wirklich als Billy bezeichnet? Wahrscheinlich meint er damit Billy Kidman, welcher damals viel mit Brian Kendrick unterwegs war. Somit will er wohl nochmal seine These als untermauern in welcher er behauptet das Brian Kendrick schon lange in diesem Business ist und noch nie wirklich relevant war, geschweige man überhaupt weiß wer er ist. Doch ob Diese das so schmecken wird? Das Grinsen zeichnet sich immernoch auf den Lippen des Geschminkten wieder.
Da hingegen fallen auch die Lippen des Killers gen Boden. Er kann mit vielen arbeiten, aber Respektlosigkeit auf diesen Level? Das ist auch für Brian zu viel.

Brian Kendrick: Keine Relevanz? Pahahahahaha der war gut. Aber das Wissen ist in deinen Alter halt auch noch nicht so ausgeweitet, als dass du überhaupt eine Ahnung haben könntest, was genau du da von dir gibt’s. Ich bin und war schon immer einer der größten Cruiserweights in der Geschichte des Wrestlings mein Freund. Aber gut, träume du nur weiter deine armseligen Träume vor dich hin du Knirps. Weit wirst du damit nur nicht kommen mein Freund.

Und damit zerbrechen mehrere Oreokekse in der Hand des Cruiserweights. Er hat gar nicht mal so unrecht. Der ehemalige World Champion Brian Danielson zum Beispiel hat sich das von Kendrick erschaffene „THE“ ebenfalls vor seinen Namen eine lange Zeit lang setzen lassen, um somit eine Hommage an Kendrick liefern zu können. Also zu sagen, dass Kendrick in seiner Karriere nichts erreicht hat, ist definitiv falsch. Doch weiteres bekommen wir leider nichtmehr zwischen den Beiden zu sehen, da ein Störsignal das Bild unterbricht und wir zurück zur Show gelenkt werden.

[Bild: 285kx1.png]

Es geht in den Backstagebereich dort sehen wir eine Frau die ihr Debüt gab und das verloren hat. Elayna Black die das gestohlene Tagebuch von Rosemary verloren hat. Normalerweise wurde man jetzt erwarten das sie niedergeschlagen ist oder wütend besonders nachdem Rosemary letzte Woche den Wohnwagen ihrer Eltern auf deren Jahrmarkt niederbrannte. Doch läuft die neunzehn jährige recht gut gelaunt durch die Gänge dabei hält sie ihre Kiste in den Händen besser gesagt sie umklammert fast sie schon und grinst schelmisch als wäre alles gelaufen wie sie es wollte.. Auch ein Tom Phillips der zufällig gerade in der Nähe steht bekommt das mit und wundert sich darüber das sich Elayna scheinbar freut trotz ihrer Niederlage. Also warum nicht gleich versuchen ein Interview mit der Verliererin des Matches.

Tom Phillips: Elayna warte bitte einmal kurz. Du hast vorhin ein match gegen Rosemary verloren und auch damit dein Debüt und das Tagebuch was du Rosemary genommen hattest. Doch steht du hier gut gelaunt was verwunderlich ist.


Kurz lacht das jüngst Mitglied von C2C bevor sie sich Tom zuwendet dabei klemmt sie ihre Kiste unter dem Arm.

Elayna:Oh Tom habe ich nicht schon im Helloween Special gezeigt das nicht aber alles ist wie es wirkt? Ich bin keine Jarek die weiß was sie tut ok? Ich werde nicht umsonst als Sorceress Of Sin bezeichnet meine Family ist größer als meine Eltern ich bin mit ihnen von Ort zu Ort gereist und traf viele unglaubliche Menschen die mir Dinge bei gebracht hatten l. Warum ich mich freue? Nun ich bin nicht herzlos und ich dachte viel überl letzte Woche nach und mir ist klar geworden das ich zuweit gegangen bin.

Während sie redet klammert sie sich weiter an ihre Box in der etwas drin scheinen zuscheint den Geräuschen zu urteilen auch Elayna das einsichtige kleine Mädchen hier abzunehmen könnte ein schwer fallen.

Tom Phillips: Ok, Ich denke damit haben die wenigsten von dir gerechnet. Was ist nun dein Plan. Was sind deine Ziele und was hast du da in der Box es kling ja als wäre es etwas schwerer.

Ein leises kichern kommt aus den Lippen von Elayna die sich eine Haarsträne aus dem Gesicht bevor ihre Hand langsam auf Tom Phillips Brust wandert.

Elayna: Ach Tom ich könnte dir soviel erzählen doch wo ist da der Spaß am Spiel? Ich habe schon etwas geplant womit niemand rechnet. Das hier in der Box ist das was jemand bald bewusst wird. Wenn du mich entschuldigst ich muss noch wo hin.

Mit schnellen Schritten geht Elayna aus dem Bild während Tom kurz hinterher schaut bevor das Bild ausblendet.

[Bild: 1rcjm2.png]

Es geht in den Backstagebereich beim PPV und wir sehen ein Mann der eins der wichtigsten Matches seiner Karriere heute bestreiten wird. Es handelt sich bei diesem Mann um den ehemaligen Schulleiter Eddie Dennis der heute in team Rhodes stehen wird gegen Team Cole antreten um den GM Posten von Brandi Rhodes. Warum ausgerechnet Eddie Dennis in so ein wichtiges Matches? Das liegt an Wahrscheinlich der Rivalität zwischen ihm und dem ehemaligen World Heavyweight Champion Adam Cole die sich seit einigen Monaten durch C2C zieht und durch ja eigentlich immer Hass und verarachtung auf sich aufmerksam machte. Nun geht dieser Eddie Dennis zu einer Tür wo Team Rhodes steht dieses öftnet er und betritt den Raum.

Eddie: Und Guys seit ihr bereit für heute?

Und Eddie Dennis steht direkt dem Creepy Bastard Samuel Shaw gegenüber, aber auch der Clown Prince Cody Rhodes ist bereits in diesem Raum. Nur von Brandi Rhodes selbst fehlt noch jede Spur. Samuel Shaw jedenfalls beäugt Eddie Dennis einmal kritisch von Kopf bis Fuß.

samuel.shaw: "Manche Dinge übersteigen auch meinen Horizont. Zum Beispiel warum Mrs. Rhodes dich in ihr Team aufgenommen hat. Aber es ist nicht meine Aufgabe ihre Entscheidungen zu hinterfragen, also, ja. Ich bin bereit. Willkommen in Team Brandi."

Absolut bewusst nennt Shaw es "Team Brandi", denn auch wenn er ansich kein Problem mit Cody Rhodes hat, soll doch nicht impliziert werden dass das sein Team wäre.

Viele 'Guys' bekommt Eddie und der Zuschauer nicht zu sehen, denn bis auf Samuel befindet sich lediglich Cody Rhodes im Locker. Selbst der Clown Prince, der heute seine Rückkehr in den Ring feiert, scheint nur körperlich anwesend zu sein, denn sitzt er auf einem bequem anmutenden Sessel, hat die Augen geschlossen und ist offenbar ganz in seinen Gedanken versunken. Zumindest bis zu diesem Zeitpunkt, denn kurz nachdem der Waliser den Raum betrat, öffnet Cody die Augen und sieht Eddie einige Momente etwas irritiert hat, bevor er mit einem lauten Lachen in die Hände klatscht.

Cody Rhodes:
"Ahh, Eddie, richtig?! Der Lehrer.. ich habe schon soooo viel von Dir gehört und es wird ja mal Zeit, dass wir uns endlich mal begegnen!"

Der 2nd Generation Superstar steht auf, geht mit ausgebreiteten Armen auf Mr. Dennis zu und bevor dieser irgendwas dagegen unternehmen kann, wird er vom einstigen World Champion herzlich umarmt. Es fehlt nur noch ein Kuss auf die.. nope, da ist der Kuss auf die Wange und danach lässt Cody endlich von seinem Kuschelopfer.

Cody Rhodes:
"Dann stehen wir auch noch zusammen im Ring, kämpfen für die gute Sache und bringen die rechtmäßige Königin wieder zurück auf den Thron. Das wird doch bestimmt episch. Übrigens,.."

Fragend sieht der King of Fun zum Creepy Bastard, den er bisher bewusst oder unbewusst ignorierte, schüttelt knapp den Kopf und hebt fast schon hilflos die Schultern, bevor er leise seufzt.

Cody Rhodes:
"...habt ihr eine Ahnung, wo der Rest der Gang steckt?"

Und der „Rest der Gang“, nämlich eigentlich nur Brandi Rhodes selbst, betritt schwungvoll den Raum. Sie ist in Ring Gear bekleidet, was ihr äußerst gut gefällt. Wie lange hatte sie kein Gear mehr getragen? Es ist fast so, als wäre es ein anderes Leben gewesen. Weinroter Stoff umhüllt ihre braune Haut, kniehohe, schwarze Stiefel ihre Beine und Ellenbogenschoner schützen die selbigen.

-Brandi Rhodes-
"Meine Herren."

Und nun schenkt sie ihrem von Hand gewählten Team ein Lächeln. Samuel Shaw nickt der eventuell baldigen General Managerin zu und sie tut es ihm gleich. Anerkennend mustert sie Eddie Dennis, der so bereit aussieht wie noch nie. Und natürlich auch Cody Rhodes, dessen bloße Aura schon Stärke ausstrahlt.

-Brandi Rhodes-
"Schön, dass ihr es pünktlich geschafft habt. Es ist an der Zeit wieder Ordnung in diese Company zu bringen und mit euch allen an meiner Seite, wie kann das da schon schief gehen? Cody, Eddie, Samuel.. ihr seid alle erste Wahl gewesen, aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich kann es kaum erwarten, Adam Cole zu entlassen. Und sein Team, bestehend aus ebenso schmutzigen Verrätern, genau so."

Wobei gerade haltlose Entlassungen für Ärger mit Shane McMahon gesorgt haben, aber gut. Man wird ja noch träumen dürfen. Eddie schaute etwas überrascht über den Empfang vom Cody besonders der Kuss auf der Wange kam unerwartet.

Eddie: Ähm ja auch schön sie wieder zusehen Cody . Ja Miss Rhodes hat letzte Woche bei mir angefragt ob ich nicht Lust habe endlich wieder Cole in Finger zu bekommen. Heute ist endlich so weit ihn das zu geben was er verdient hat.

Das Eddie Cole hasst kann man alleine auf dem Shirt lesen das er selbst erstellt hat und auch recht gut verkauft wird das Adam Cole BYE BYE Shirt. Die Leute hassen Cole einfach mehr als den Waliser.

Eddie: Warum ich in diesen Team bin Samuel? Weil ich auf der fucking selben Stufe bin wie alle die im World Championship Rennen sind. Mir ist es egal was die fucking iditon über mich sagen. Deswegen will ich eins auch schon mal gesagt haben Almas und Jericho sind mir egal der fucking idiot Cole gehört mir.

Ja Eddie hat vom Samuel eigentlich nichts anders erwartet dennoch ist er hier in sein Augen sein Partner ebenbürtig.

Sofort als seine Noch-Ehefrau den Raum betritt, richtet sich seine Aufmerksamkeit sofort auf sie, während Cody einen Schritt auf sie zugeht, um sie zu begrüßen. Dann stellt er sich so, dass das Team Brandi fast schon einen Kreis bildet und langsam wandert sein Blick von einem Mitglied zum Anderen. Einen Moment wirkt es, als würde er den Worten von Brandi und Eddie aufmerksam lauschen, denn mustert er Beide interessiert, doch ändert sich daran auch nichts, als sie ausgesprochen haben. Stattdessen sieht er den ehemaligen Lehrer noch einen weiteren Moment an, bis er bemerkt, dass offenbar niemand mehr redet und etwas verwirrt blickt er Samuel an, bevor er sich der hübschen Frau zuwendet. Schließlich schlägt er sich mit der flachen Hand gegen die Stirn, schüttelt den Kopf und holt ein Paar AirPods aus seinen Ohren, während er leise seufzt.

Cody Rhodes:
"Oh entschuldigt, ganz vergessen und ich habe mich schon gewundert, seit wann ihr so schön singen könnt. hihihi. Schön schön, dass wir jetzt Alle mal zusammen sind, denn so ein kleiner Kriegsrat schürt den Zusammenhalt und außerdem ist es wohl ganz gut, mit ein wenig Vorbereitung in den Kampf zu gehen. Hab ich mal gehört, denn wie einige von euch vielleicht und eine ganz bestimmt weiß, sind Pläne jetzt nicht soooo mein Ding, aber für die Sache kann ich mal eine Ausnahme machen."

Wieder lacht der Clown Prince leise, zwinkert der Teamchefin breit grinsend zu, schlurft langsam zurück zu dem Sessel, in den er sich mit einem lauten Seufzen hineinfallen lässt und beide Beine über die Seitenlehne legt, bevor seine Hände hinter seinem Kopf verschränkt. Spricht ja nichts gegen ein wenig Gemütlichkeit beim Pläne schmieden, was eh schon gegen die Natur des 2nd Generation Superstars spricht und ginge es nach ihm, würde er einfach nachher in den Ring steigen, seine Gegner ein wenig verhauen, um dann den unausweichlichen Sieg zu feiern. Aber gut; die einstige Liebe seines Lebens mag es organisierter, so dass er sich ausnahmsweise mal ein wenig zurückhält und die Anderen erst einmal machen lässt.

Cody Rhodes:
"Muss Dir aber lassen, dass Du hier eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt hast, sugar pea, der Cole nicht viel entgegensetzen können wird und daher lasst uns auch nicht zu viel planen, sondern lieber uns neu gefundene Gemeinsamkeit genießen. Bowling im Keller, oder sowas. HA HA

Die Augen Samuel Shaws durchbohren den selbsternannten Clown Prince förmlich als er die AirPods aus seinen Ohren fummelt. Er nimmt diese Sache nicht ernst genug, das ist sein Urteil. Am liebsten würde er..

-Brandi Rhodes-
"Er meint es nicht so. Es ist gut."

Ja kann sie denn Gedanken lesen? Ihre Hand auf seiner Schulter lässt den starren Blick locker werden und Brandi erhebt nochmals das Wort.

-Brandi Rhodes-
"Ich bin froh, dass wir hier alle einer Meinung sind. Wir sind das stärkere Team, haben die besseren, blutrünstigeren Athleten und Rückenwind. Alles was uns jetzt noch aufhalten könnte wären Kinkerlitzchen und deshalb ist es umso wichtiger dass wir alle das selbe Ziel vor Augen haben. Mich! Alleine im Büro des General Manager. Auf dass diese Company gerettet wird. Ich will dich kämpfen sehen, Cody, als ginge es um die World Championship. So wie damals! Samuel, ich will dass dir bewusst ist, dass wenn wir nicht gewinnen, ich weg vom Fenster bin. Ich habe dann keinen Platz mehr in dieser Company und kann dann auch keinerlei Nähe zu dir beibehalten, das ist ja wohl klar. Und Eddie, all die angestauten Frustrationen will ich ausbrechen sehen wie aus einem walisischen Vulkan. Für all diejenigen, die dir nicht zutrauen einen Adam Cole zu schlagen. Wir machen es nach deinem Motto!"

Ihr langer Zeigefinger deutet auf das T-Shirt von Eddie Dennis. Wie erwähnt ist das Logo darauf..

-Brandi Rhodes-
"Adam Cole Bye Bye!"

Da kommen Brandis schneeweißen Zähne zum Vorschein und der Creepy Bastard übernimmt das Wort, wenn auch nur kurz.

samuel.shaw: "Der Posten gehört dir, Brandi. Es besteht keinerlei Hoffnung für dieses.. "Team". Zelina Vega und Andrade können Cole fast weniger leiden als wir und Chris Jericho ist in seinem Alter und seinem Geisteszustand auch nur ein Klotz am Bein. Cole wird das 5fache seiner Kraft aufbringen müssen um einen von uns zu schlagen und das ist aussichtslos."

Eddie hört seine Team Partner an beide traut er eigentlich nicht über dem Weg den wer Eddie kennt weiß das er einer der best informierten Stars ist bei C2C und auch über die Vergangenheit seiner Partner.

Eddie: Ich denke wir sollten heute Abend wirklich alles vergessen und nicht planen. Den auch wenn es nur für One Night Only ist. Heute Abend sind wir ein Team sprich es ist egal was wir voneinander halten. Wenn wir darüber nachdenken wird dieser Cole nämlich die Chance nutzen Samuel. Ich weiß nicht wie ihr es seht doch bin ich bereit für den nächsten Schritt und dieser wird sein fucking Adam Cole los zu werden. Cody Ich glaube keiner kennt ihn so gut wie du. Samuel du besigtest ihn bei dein Debüt und ich stand vor ein paar Monaten im Titel match gegen ihm. Das müssen wir vergessen sonst ist die Gefahr das die einen von uns überraschen. Heute Abend müssen wir ein funktionieren des Team sein und keine Ego Nummer bringen weil sonst schafft es Cole mit irgendwelchen Tricks und was das für uns bedeutet wissen wir alle.

Natürlich sind dem King of Fun die bohrenden Blicke des Creepy Bastards nicht entgangen, aber ist es sein Problem, dass Samuel einen Stock im Arsch zu haben scheint?! Näh, ganz bestimmt nicht, denn wenn man keinen Spaß machen darf, warum sollte man diesen Scheiß dann überhaupt mitmachen?! Ach ja, genau. Langsam geht sein Blick zu Brandi, als diese ihn direkt anspricht und er nickt nur knapp, was die Ernsthaftigkeit unterstreicht, mit der Cody hier zu Werke geht. Kein Lachen, kein blöder Spruch - nur ein Kopfnicken um zu zeigen, dass man verstanden hat.
Auch als Shaw spricht, verzieht der 2nd Generation Superstar keine Miene, sondern nickt erneut leicht und sogar als Eddie seine Meinung kundtut, lässt er sich nichts anmerken, sondern wieder folgt ein leichtes Kopfnicken.

Cody Rhodes:
"Die Vergangenheit ist heute noch von Bedeutung, denn wir kämpfen für die Zukunft und wenn jeder von uns seine Aufgabe erfüllt, dann besteht nicht den Hauch einer Chance, dass Adam gewinnt. Brandi, Cody, Eddie und Sammy werden das Ding schon schaukeln und wenn einer von euch doch versagen sollte,..."

Plötzlich versteinert die Miene des Clown Prince, seine Augen werden kalt und das Lächeln, dass sich auf seine Lippen schiebt, wirkt freudlos, kühl, als er mit leiser, drohender Stimme fortfährt.

Cody Rhodes:
"...bekommt er es mit mir zu tun und das will keiner."

Für einen kurzen Moment behält er diese bedrohliche Haltung aufrecht, bevor wieder der Clown in Rhodes Überhand gewinnt und er sich mit einem lauten Lachen direkt neben Brandi stellt. Noch einmal sieht er jeden seiner Teamkollegen an, kichert leise und reibt sich voller Vorfreude die Hände, bevor er auf die Tür deutet.

Cody Rhodes:
"Wollen wir?"

-Brandi Rhodes-
"Lasst uns."

Und so zieht Team Brandi an einem Strang. Unterschiedliche Personen mit dem selben Ziel vor Augen - Adam Cole aus seiner Machtposition zu vertreiben. Wird es ihnen gelingen oder werden sie kläglich scheitern? Was würde das für ihre Zukunft bedeuten? Fragen über Fragen, die Antwort haben wir bald!

[Bild: 285kx1.png]

MATCH 7
SINGLES MATCH
c2c Westcoast Championship
Dominik Gutiérrez © vs. Brian Kendrick

[Bild: 4qwjww.png]
Writer: ???



Kaum ertönen die recht chilligen Klänge von 'Dust & Ashes', der Theme des jungen Dominik Gutiérrez und sofort wird lauter Jubel aus dem Publikum hörbar, der seit seinem letzten Auftritt noch zugenommen zu haben scheint. Verwunderlich wäre das nicht, denn durch seine offene, freundliche Art hat der Third Generation Superstar eine Menge Fans dazugewonnen und das er dazu noch so erfolgreich ist, tut seiner Beliebtheit natürlich auch keinen Abbruch. Zeitgleich mit zwei Fontänen aus Feuerwerk, die an der Entrance aus dem Boden schießen, betritt der Youngster die Stage, was zu einem Ansteigen der Lautstärke aus den Zuschauerreihen führt, während Dominik sich schnellen Schritten zwischen den beiden Feuersäulen positioniert. Dort streckt er seine Championship mit beiden Händen haltend in die Höhe und wie ein Boxer geht er so langsam die Rampe Richtung Ring entlang.

Melissa Santos: "The following contest is scheduled for one fall and it is for the c2c Westcoast Championship.
Introducing first, from San Diego, California, weighing at 215 pounds,..
he is the current Westcoast Champion... DOMINIK GUTIÉRREEEEEZZZ!"


Als sein Name durch das Mikrofon verstärkt durch die Arena hallt, bleibt der Sohn des Biggest Little Man noch einmal stehen, blickt sich beeindruckt um und dies ist wieder einer dieser Momente, in denen er nicht glauben kann, dass dies wirklich real ist. Nicht nur, dass er bereits seinen zweites Special in dieser Promotion miterlebt, nein, ihr darf dies auch als amtierender Titelträger und hätte ihm das vor einem halben Jahr jemand vorhergesagt, hätte er diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit für geisteskrank erklärt. Daher kann er sich ein zufriedenes Lächeln auch nicht verkneifen, während er zum Absperrgitter geht, hinter dem ihm einige Fans bereits gierig die Hände entgegenstrecken und natürlich tauscht er ein paar High Fives aus, bevor er seinen Weg fortsetzt.

Johnny Curtis: "Ich kann´s immer noch nicht glauben, dass dieser Typ mir frauentechnisch tatsächlich voraus ist.. 2020 ist echt ein crazy Jahr, oder?!"

Noelle Foley: "Das kränkt Dich echt irre in Deinem männlichen Stolz, hm, Johnny? Ich kann Catrina verstehen, denn Dom ist schon ein knuffiger Typ und ich würde auch gerne mal einen Kaffee mit ihm trinken gehen, oder so."

Inzwischen ist Prince Mysterio am Ring angekommen, bleibt vor diesem stehen und starrt nachdenklich auf den Ort, wo sich in wenigen Minuten sein weiteres Schicksal entscheiden wird. Kann er Brian Kendrick besiegen, seinen Titel verteidigen und damit beweisen, dass der Man with the Plan nicht fair gegen ihn gewinnen kann? Oder verliert Dominik und reißt damit Alles ein, was er sich über die vergangenen knapp zweieinhalb Monate aufgebaut hatte? Außerdem: wie würde Catrina reagieren, sollte ihr Spielzeug heute Abend Match und Titel verlieren? Darüber will er gar nicht weiter nachdenken, so dass er den Titelgürtel auf das Apron legt, einige Schritte Anlauf nimmt und ebenfalls auf den Mattenrand zu springen, um sich von dort aus mit einem weiteren Sprung auch über die Seile zu befördern. Sofort hebt er das Gold wieder auf, durchquert den Squared Circle mit schnellen Schritten, um eines der Turnbuckle zu erklimmen, wo er der jubelnde Menge erneut den Preis präsentiert, der im heutigen Kampf zu gewinnen ist.
Schließlich springt er zurück auf die Matte, geht zu den Seilen und lässt sich von einem dort wartenden Mitarbeiter ein Mikrofon geben, mit dem er langsam in Richtung Ringmitte schreitet. Dabei legt er die Championship auf seine Schulter, lässt seinen Blick erneut über das Publikum schweifen, bevor er das Mikrofon nach einem knappen Nicken zum ersten Mal vor seine Lippen führt.

Dominik Gutiérrez: "Wow wow, vielen Dank für diese tolle Begrüßung, Leute und ich weiß: ihr wollt bestimmt sehen, wie ich Kendrick im Jahr 2020 willkommen heiße, indem ich ihm die längst überfällige Kopfnuss verpasse, oder?!"

Wie er mit den Zuschauern umgehen muss, hat der Kalifornier offenbar sehr schnell gelernt, denn hier trifft er natürlich genau den richtigen Ton und findet die richtigen Worte, um die Mehrheit der Fans instant auf seine Seite zu ziehen. Deswegen muss er nun auch etwas warten, bis der aufkommende Jubel wieder abflacht und überbrückt diese Zeit, indem er mit leicht gesenktem Haupt durch den Squared Circle schreitet. Viel ist in den letzten Wochen passiert, was Dom bis heute noch nicht ganz verarbeitet hat und das in die richtigen Worte zu packen ist gar nicht so einfach. Nachdem die Fans jedoch langsam ein Einsehen mit ihm haben und ruhiger werden, bleibt dem 3rd Gen Supes gar nichts anderes übrig, als endlich weiterzusprechen.

Dominik Gutiérrez: "Jap, ich freue mich auch schon sehr darauf, denn selten ist mir jemand so sehr auf die Nüsse gegangen, wie Brian 'freakin' Kendrick, doch bevor es so weit ist, muss ich noch etwas anderes loswerden. Catrina..."

Schlagartig wird es fast still in der Arena, tausende neugierige Augenpaare richten sich auf den jungen Mann im Ring, der seinen Blick wiederum direkt in eine der zahlreichen Kameras richtet, als könne er die Angesprochene dadurch tatsächlich sehen. Wenig überraschend kann er das nicht, was aber nicht weiter schlimm ist, denn wenn er die hübsche Latina sehen will, muss er einfach nur die Augen schließen.

Dominik Gutiérrez: "...da Du sehr beschäftigt zu sein scheinst und daher nicht auf meine Nachrichten antworten kannst, versuche ich Dich auf diesem Weg zu erreichen. Ich weiß, dass Du das sicherlich nicht gut findest, doch ist mir das ziemlich egal, denn es gibt so einige Dinge, die ich auch nicht gerade prickelnd finde. Ich bin aber nicht hier, um Dir Vorwürfe zu machen, denn ich weiß ja nicht einmal, ob Du Dir diesen Driss überhaupt anschaust, aber falls doch wäre es super, wenn Du Dich melden würdest. Danke."

Okay, damit wird er die Beziehung mit Catrina, falls man das überhaupt so nennen konnte, wohl vergessen können und er ist sicher, dass sie sich auf jeden Fall bei ihm melden wird - um ihm halt genau das mitzuteilen. Aber so bekommt er die Latina wenigstens noch einmal zu sehen, kann mit ihr sprechen, ihren Duft einatmen und einfach genießen, dass er mit dieser Frau etwas teilen durfte, wovon unzählige Männer träumen. Oh Mann, er benimmt sich wie der letzte Trottel und als ihm das wieder einmal bewusst wird, blickt der Champ verlegen ins Publikum, aus dem ihm überraschenderweise jedoch zustimmender Jubel entgegenkommt.

Dominik Gutiérrez: "Shit, ich komme mir vor wie ein verliebter Teenager und ab jetzt werde ich wohl als Meme steil gehen, aber meine Ma sagte mir mal, dass man seine Gefühle immer klar ausdrücken soll, denn so würde man einen Großteil der Missverständnisse, die es zwischen Menschen gibt, vermeiden. Wenn jeder gleich weiß, was Du fühlst oder denkst, kann Dich niemand mehr falsch verstehen und weiß sofort, woran er bei Dir ist. Recht hat sie, denn schon fühle ich mich besser, denn auch wenn diese Geschichte wahrscheinlich kein gutes Ende nehmen wird, so brauche ich mir nicht vorwerfen lassen, ich hätte nichts versucht, denn... ich habe Alles versucht. Ich habe sie besucht und wurde von Cueto weggeschickt, ich habe sie tausend Mal angerufen, doch nie ist jemand rangegangen, so dass mir nur noch diese Möglichkeit blieb."

Geduld wäre auch eine Alternative gewesen, doch ist das schwer, wenn man so vollkommen im Ungewissen gelassen wird, wie Catrina es bei Dominik tut und für ihn ist es auch schon so schwer genug, sich auf die bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren. Inzwischen war Gutiérrez an den Seilen stehengeblieben, blickt von dort aus nachdenklich ins Leere und verharrt so einige Sekunden, bevor er dann doch endlich wieder zu sprechen beginnt.

Dominik Gutiérrez: "Nun aber genug geheult, denn soll das heute Abend ein Grund zum feiern werden und über diese ganzen Probleme wollen wir jetzt nicht weiter nachdenken. Lasst uns lieber einen Blick in die Zukunft werfen, denn eine Frage, die mir in den letzten Tagen immer wieder gestellt wurde ist: was sind meine Pläne für die Zukunft?! Hm, heute zu gewinnen in erster Linie und dann... nun, dann werden wir weitersehen würde ich sagen. Würde gerne mal ein Match gegen Noam Dar oder Kip Sabian bestreiten, denn die Beiden scheinen ganz besondere Typen zu sein, oder ein Kräftemessen gegen WALTER, der schon sehr beeindruckend ist. Was auch kommen mag: ich bin bereit und freue mich auf jede Herausforderung, die da kommt, also würde ich sagen: let´s go!"

Fehlte eigentlich nur noch ein Boyaka, aber darauf verzichtet Dominik, nimmt seinen Titel in beide Hände und drückt einen Kuss auf das Metall, bevor er das Gold dem Referee übergibt. Dann positioniert er sich ein einer Ringecke, lehnt sich rücklings ins Polster und mit entschlossenen Blick starrt er zur Entrance, auf der jeden Moment sein Gegner erscheinen sollte.



Buhrufe durchströmen die gesamte Halle als diese wunderbare Musik abgespielt wird und die Fans würden sich lieber die Augen ausstechen, als den Mann zu sehen, der hier gerade auf der Rampe erscheint.

[Bild: Brian-Kendrick-Entrance1.gif%C2%A0]

Mit seiner eigenen schwarzen Flagge in der Hand kommt er schnellen Schrittes in die Halle gelaufen, grinst in die Masse, bevor er sich gemächlichen Schrittes auf den Weg in den Ring macht, während sein Manager Jimmy Hart ihn im Hintergrund beyubelnd folgt.

Melissa Santos: "Making his Way to the Ring... From Fairfax, Virginia... Weighing in at 156 Pounds... He is The Maaan With The Plaaan... THE Briiiaaan Keeeeendriiiiiiiick!!!"

Ganz so, als hätte er alle Zeit der Welt, bleibt er mitten auf der Rampe stehen, blickt sich noch einmal den Ring an und nimmt seinen heutigen Arbeitsplatz nochmal genauer unter die Lupe. Dann geht Brian weiter seiner Wege, einmal um den Ring herum, mustert jedes einzelne Seil genau, ehe er die Treppe hochsteigt und als erste Amtshandlung auf die Ringseile klettert und sich seinen tausenden Fans in der Halle präsentiert. Welche ihn jedoch nur mit lauten Buh Chants antworten.

* DING DING DING *

Dominik Gutierrez besiegt Brian Kendrick by pinfall via 619 (11:38min.)

Here is your winner by pinfall and STIIIIIIIILLLL c2c WEEEEESTCOAST CHAMPIOOOOOON: DOMINIIIIIIIIK GUTIEEEEEEEREEEEEEZ!

[Bild: bilder2zcjxa.jpg]

[Bild: 1rcjm2.png]

Gerade eben erst ist das Westcoast Title Match zwischen Brian Kendrick und Dominik Gutiérrez zu Ende gegangen. Voller Neugierde haben die Fans und die Zuschauer weltweit dabei zugesehen, ob der junge Mann seinen Gürtel gegen den Veteranen verteidigen konnte. Aber nicht nur die…auch viele Kollegen und Kolleginnen haben dem sympathischen Sohn von Rey Mysterio beide Daumen gedrückt. Auch eine neue Bekanntschaft von Dom, die sich erst vorhin mit ihm angefreundet hat…Anna Jay! Wir sind wieder dort, wo sich die Beiden vor nicht allzu langer Zeit noch unterhalten haben…in der Kabine von Anna! Im Hintergrund läuft auf einem Monitor die aktuelle Show…jedoch ist der Ton ausgeschaltet. Die Womens Championesse hatte sich fest vorgenommen ihrem neuen Buddy beim Match zuzusehen…jedoch wirklich darauf konzentrieren konnte sie sich nicht. Der Grund dafür ist ein beschriebenes Stück Papier, welches die Amerikanerin fest in einer Hand hält. Völlig aufgelöst tigert sie im Raum hin und her. In der Zwischenzeit, seit wir sie vorher gesehen haben, sind einige Tränchen bei ihr geflossen. Die Augen sind gerötet und leicht aufgequollen…das Make Up etwas verschmiert. In ihrer freien Hand hält sie gerade ihr Smartphone ans Ohr und befindet sich mitten in einem Gespräch…

Anna Jay: U-u-u-und d-dann hab ich d-diesen Brief geöffnet und…und dann war da eine N-nachricht von ihm drin! Er hat mir geschrieben…

Ihre Stimme hört sich irgendwie dumpf an. Krampfhaft kämpft die Amerikanerin dagegen an, dass ihr weitere Tränen aus den Augen schießen. Jedoch zuckt zwischenzeitlich ein kleines Lächeln bei ihr hindurch. Ist es am Ende gar eine Nachricht, die sie im positiven Sinne zum Weinen gebracht hat? Etwas so Schönes, was sie emotional so berührt.

Anna Jay: N-n-nein…i-ich hab noch nicht mit Paige darüber ge-gesprochen. Vor-vorher hatte ich Besuch von einem lieben Kollegen von mir. Erst als er wieder we-weg war, hab ich den Brief geöffnet….J-ja an sich wollte ich dann schon zu Paige. A-aber wir haben ausgemacht, dass bis zu unserem Match jede für sich ist. U-und daran will ich mich auch ha-halten…sie soll auch nicht abgelenkt werden…

AJ telefoniert hier gerade mit einer guten, alten Freundin. Mit irgend jemanden musste sie darüber sprechen. Und nahe liegend wäre Paige…jedoch will sie diese eben nicht „belästigen“, bevor das Womens Title Match über die Bühne gelaufen ist. Dieser Fight ist zudem für Anna gerade ganz weit nach hinten gerutscht. Auch ihre anderen Bezugspersonen in der Liga haben heute ihre eigenen Aufgaben, weswegen AJ keine davon aufsuchen möchte. Anna geht zu ihrem Hocker und lässt sich darauf wieder nieder, bevor sie noch umkippt. Ein tränenersticktes Lachen entweicht ihrer Kehle, während sie ungläubig auf das Papier sieht.

Anna Jay: J-j-ja…e-es ist wirklich von ihm….Doch, ich erkenne seine Schrift wieder! U-unfassbar…i-ich hab eine Nachricht von meinem Papa bekommen!

Das ist es also…Anna Jay hat einen Brief von ihrem Vater bekommen! Das ist ja deswegen etwas ganz Besonderes, da sie seit gut zwei Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm hatte. Ihrem Dad schien es absolut nicht gefallen zu haben, dass Anna eine Pro Wrestlerin werden wollte. Gerade in ihrer Anfangszeit hier hat der Star of the Show noch schwer daran zu knabbern gehabt. Dank der ganzen Freundschaften hier und vor allem dank Paige konnte sie das recht gut verkraften. Doch die Sehnsucht nach ihm ist ungebrochen groß. Vor ein paar Wochen erhielt die junge Amerikanerin einen Teddy als Geschenk…für sie war es klar, dass das von ihrem Vater kommen muss. Seit dem kam aber nichts mehr…bis heute! Um eine Fälschung kann es sich nicht handeln, da Anna felsenfest davon überzeugt ist seine Handschrift erkannt zu haben. Oder sie will sie erkannt haben…es muss einfach so sein!

Anna Jay: E-er schreibt mir, d-dass er mich vor kurzem versucht hat anzurufen. U-und das stimmt…vor zwei Wochen hat mich ständig so eine fremde Nummer angeklingelt. Ich bin da absichtlich nicht dran…ohje, wäre ich das doch nur!...J-ja und weiter schreibt er, dass er sto-sto…stooolz auf mich ist…Ooooohhh Goooott!

Da kann sie nicht anders und muss wieder ein paar Tränen verdrücken. Zu wissen, dass ihr Vater stolz auf sie ist…das ist alles, was sie sich gewünscht hat. Es dauert ein paar Sekunden, bis sich Anna Jay wieder einigermaßen beruhigt hat. Immer wieder nickt sie dabei, da ihre Gesprächspartnerin ihr gut zuredet dabei…

Anna Jay: Ihm tu-tut alles leid und er will sich mit mir treffen, um das alles zu klären. E-er hat mir seine Nummer hinterlassen, i-ich soll mich einfach bei ihm melden!...I-ich weiß nicht, ei-eigentlich sollte ich das gleich machen, a-a-aber…j-ja, das stimmt schon, aber das Match ist mir gerade e-egal!...N-nein, i-ich werde d-das schon nicht schmeißen…d-da hast du Recht! I-ich werde ver-versuchen mich wieder zu beruhigen u-und e-ein wenig runterzukommen…Genau, i-ich werde das dann danach mit ihr besprechen! N-naja…i-ich lege mal auf und richte mich wieder! D-d-danke dir fürs Zuhören, das hat echt gut getan!...J-ja natürlich halte ich dich auf dem Laufenden!...Hab dich auch lieb!

Damit ist das Gespräch beendet und Anna ist wieder alleine für sich. Obwohl…ist sie das? Gefühlsmäßig ist sie das eben nicht. Mit einem absolut glücklichen Lächeln auf den Lippen nimmt sie das Stück Papier in beide Hände und drückt dieses ganz fest an sich.

Anna Jay: Oh Papa…du hast mir so gefehlt!

Eigentlich könnte sie nun auch Zorn empfinden oder einfach verwundert sein, dass sich ihr Vater so aus dem Nichts einfach meldet. Aber das kommt gar nicht in ihr hoch…sie ist einfach nur glücklich. Ob sie es bis zu ihrem Match nochmal hinbekommt sich darauf zu konzentrieren? Das weiß sie nicht. Sie wird es gleich versuchen…aber das heutige Ergebnis ist auf einmal so unwichtig wie nie zuvor. Am liebsten würde sie ihren Vater sofort in die Arme schließen und eben die ganze Funkstille der letzten beiden Jahre vergessen. Zudem freut sie sich schon darauf, später Paige davon zu berichten. Die Kamera zieht sich langsam zurück und lässt eine glückliche Anna Jay zurück. Fade off.

Noelle Foley: "Oh mein Gott...wie schön ist das denn? Ich freue mich so sehr für Anna!"

Byron Saxton: "Sie hat eine Nachricht von ihrem Vater erhalten? Oha, das kommt überraschend. Ich hoffe doch, dass sie sich davon nicht zu sehr ablenken lässt."

Johnny Curtis: "Iirgendwas ist doch immer mit der. Nimmt ihr doch endlich mal den Titel ab...ist ja nicht mehr auszuhalten."

[Bild: 285kx1.png]

Es geht aus der Halle raus zumindest die Kamera zeigt eine nette Wohngegend die wir in den letzten Wochen öfter sahen wenn wir Tegan Nox und Dakota Kai sahen wie die nun wieder ehemaligen beste Freundin zusammen gezogen waren weil Dakota Tegan nach ihrer Entlassung Unterstützung wollte. Das klingt alles schön und nett doch entdeckte Tegan vor zwei Wochen etwas was sie schockiert. Dakota Kai hat scheinbar ein Rückfall in ihren Glauben gehabt den sie ist fest überzeugt das Tegan ihre persönliche Abigail ist und so baute sie für Waliserin Schrein diesen entdeckte sie nun und sagte sie braucht Zeit für sich und ließ Dakota Kai alleine. Nun sehen wir das Zuhause der Neuseeländerin diese liegt in ihren Wohnzimmer auf dem Sofa der Raum ist abgedunkelt und eine Kai schaut in die leere schaut. Allgemein sieht sie ziemlich fertig aus die Haare hat sie sich nicht gemacht und es liegen mehr als ein Pizza Karton auf dem Tisch. Einzig ihr Hund scheint sie abzulenken den dieser springt vor ihr rum und kurz lächelt sie auch. Nun rennt aber der kleine Hund zur Tür die nun aufgeht.
Ohne Vorwarnung durchflutet das Licht den Raum und brennt Dakota wahrscheinlich in den Augen. Das scheint die Person, die die Tür geöffnet hat jedoch nicht viel auszumachen. Im Gegenteil verzieht sie eher das Gesicht leicht und wedelt vor der Nase.

tegan nox: « Du solltest hier dringend lüften. »

Die Waliserin marschiert durch den Raum, öffnet die Vorhänge und reißt die Fenster auf. Ohne Erklärung was sie hier macht oder warum sie sich benimmt als wäre nie etwas geschehen. Miss Kane scheint erst einmal für eine bessere Atmosphäre sorgen zu wollen, bevor sie sich Dakota zu wendet.

tegan nox: « Wie lange hast du nicht mehr geduscht? Du siehst genauso aus wie ich nach meiner Kündigung. Das ist kein Zustand in dem man lange überleben kann. Vor allem nicht, wenn man selbst noch einen Job hat. Auf die Beine und unter die Dusche. »

Überrascht setzt sich Dakota auf sie scheint nicht glauben zu können das wirklich Tegan zurück gekommen ist. Nachdem sie gefühlt hundert mal die Waliserin angerufen hat und gefühlt noch mehr Nachrichten geschrieben hatte ist nun wieder da? Langsam setzt sich Dakota auf und schaut immer noch als würde sie ein Geist sehen.

Kota: T-T-Tegan? Was? Bist du wirklich wieder da oder träume ich gerade?

Das die Waliserin in der Wohnung steht. Der Unglaube lässt Tegan den rechten Mundwinkel nach oben zucken lassen. Sie grinst leicht. Dann schüttelt sie den Kopf und streckt die Arme aus. Als Zombie ohne Knie macht sie ein paar Schritte auf Dakota zu, stöhnt dabei sogar absichich wie einer.

tegan nox: « Das ist ein Albtraum und ich werde dein Gehirn fressen.. naja, ich würde es vielleicht, wenn du besser riechen würdest. »

Und schon sind die Arme wieder unten und das Gesicht wieder ernster.

tegan nox: « Wir sollten reden und ich sollte dir die Möglichkeit geben mir alles in Ruhe zu erklären. Ich.. kann unsere Freundschaft nicht einfach so aufgeben. Auch wenn ich nicht verstehe wieso.. und wie du überhaupt auf diese Idee kommst. »

Mit Idee meint Tegan die Vorstellung von Dakota das Nox ihre Abigail sein könnte und selbst als sie ging hat Dakota jeden Tag vor ihren Schrein gebetet und hoffte das sie wieder kommt.

Kota: Idee? Oh ich ähm.

Sie wollte gerade sagen das es keine Idee ist sondern sie es sicher weiß das ein Teil Abigails in der Bruiserwitch lebt. Es gibt in ihren Augen keine Zweifel sie muss es sein es hieß sie wird auch nach ihrer Zeit in der Familiy über die Frau aus Neuseeland hüten. Der Blick von ihr wird so emotional wie schon an den Tag wo Tegan ging.

Kota: Ich kann nicht glauben das du wirklich zurück bist. Ich hatte wirklich gedacht ich hätte dich für immer verloren. Ähm nun wie ging es dir die Wochen?

Es ist deutlich das Dakota gerade ziemlich überfordert ist aber dennoch scheinbar bewusst versucht nicht über den Raum zu reden. Tegan ist sicher auch nicht sicher wie sie das Thema direkt ansprechen soll und ob sie wirklich die Wahrheit hören möchte. Auf der einen Seite, ja. Auf der anderen Seite hat sie Angst vor dem was Dakota ihr erzählen könnte.

tegan nox: « Gut... gut.. man erfährt zwar nicht jeden Tag, dass die beste Freundin einen Raum voller Bilder von einem hat, aber naja.. »

Tegan zuckt sachte mit den Schultern, nur um dann den Kopf zu schütteln und Dakota so anzusehen als würde sie nicht glauben, dass diese so eine Frage stellt. Da die Neuseeländerin keine Anstalten macht sich von der Couch zu bewegen setzt sich Nox einfach auf den Sessel und schließt für einen Moment die Augen.

tegan nox: « Ich bin nicht hier um so zu tun als wäre nie etwas gewesen, Kota. Ich möchte Antworten. »

Und schon ist der Blick wieder auf Kai.

Dakota hält kurz inne bevor sie seufzt sie weiß etwas in Tegan weiß das Abigail existieren muss.

Kota: Warum? Als ich damals bei der Wyatt Family war erklärte mir Bray eine Sache. Abigail ist nicht nur real sondern ist gezwungen sich zu verstecken. Sie wurde immer gejagt und als man sie fasste war sie gezwungen sich von ihrer Seele zu trennen da...

Mehr braucht Dakota wahrscheinlich nicht sagen den wahrscheinlich denken kann was geschah. Bray Wyatt erzählte oft genug was Abigail angetan wurde. Doch warum nun Tegan.

Kota: Sie war gezwungen sich ein neuen Körper zu suchen immer wieder. Als ich dann in die Welt freigelassen wurde sagte mir Abigail das ich nie alleine sein werde. Es dauerte bis ich verstand was sie meinte. Doch an den Tag wo ich angegriffen wurde verstand ich das Abigail dich ausgesucht hat... Ich weiß es klingt komisch für dich aber denk nach Tegan. Cole und Baker haben nur mit dir gespielt er hat dich nie gemocht er wollte dich brechen bevor du deine wahre Macht frei lassen kannst. Doch der größte Beweis war wo ich mit dem zweifeln aufgehörte war das du immer versucht hast mich vor mir selbst zuretten mit allem was du getan hast. Elias, Toni, sie lebt in dir Tegan du... Du musst nur zulassen das sie ihre Kraft entfesselt.

Ungläubig schüttelt Tegan den Kopf und kann nicht fassen was sie da hört. In ihr soll die Seele von Abigail sein? Alles was sie getan hat soll einen anderen Grund gehabt haben als die Freundschaft zu Dakota? Die Waliserin seufzt leise und greift sich an die Stirn. Da meldet sich langsam ein unangenehmes Pochen an und droht sie nicht mehr aus dem Konzept zu bringen. Alles ist so konfus.

tegan nox: « Britt hat ihre Unsicherheit und Angst auf mich projiziert und wollte mich los werden, weil sie nicht mit dem Gedanken klar kam, dass Adam und ich wirklich einfach nur Freunde sein wollten... und mit ihrer Angst hat sie Adam dazu gebracht sich gegen mich zu stellen. Der Sex hat ihm mehr bedeutet als eine Freundschaft. Das.. ist schade, aber kein Zeichen dafür, dass ich Abigail sein muss. Das.. kann einfach nicht sein, Kota. Ich bin ich.. und dummerweise ziemlich kaputt gegangen durch die ganze Scheiße. Ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht.. »

Vorsichtig massiert sie ihre Stirn und schließt dabei wieder die Augen. Das ist zu viel.

Kota: Wenn es für dich so unmöglich ist warum wolltest du es dann wissen? Du hast immer wieder bewiesen das du zu mehr fähig bist. Du weißt selbst das es wahr ist er wollte dich von anfang an aufhalten warum hätte er dich sonst feuern sollen am selben Tag wie baker? Warum hätte er sich am selben Tag ein ersatz für euch beiden geholt haben? Du bist ihm zu gefährlich geworden er musste dich los werden.

Dakota scheint weiterhin überzeugt zu sein das in Tegan etwas ist was selbst das Ego von Adam Cole eingeschüchtert hat. Etwas was höher ist als er selbst etwas was laut Bray Gott gleich ist.

Kota: Er konnte nicht zulassen das du übernimmst.

tegan nox: « Was soll ich übernehmen? Ich habe es nicht einmal geschafft Anna zu besiegen. Ich bin nicht in der Lage überhaupt etwas zu erreichen... »

Tegan schüttelt den Kopf und seufzt wieder schwer. Warum schmerzt der Kopf immer mehr umso mehr sie sich dagegen wehrt?

tegan nox: « Ich wollte es wissen, weil ich gehofft habe, dass es eine andere Erklärung gibt. Dass ich dir vielleicht helfen kann.. aber umso mehr ich davon höre, umso mehr dröhnt mein Kopf und umso mehr habe ich Sorge den Verstand zu verlieren. Ich würde dir gerne glauben. Wie gerne würde ich sagen, dass ich jemand Mächtiges wäre. Jemand, der etwas ändern kann.. aber ich bin einfach nur eine Versagerin. »

Kurz schaut Dakota besorgt wegen den Kopfschmerzen die Tegan bekommt. Aber den verstand verlieren? Nein Dakota ist der Überzeugung das man ihr die Augen geöffnet hat langsam normalisiert sich der Blick der Neuseeländerin denn ihr kommt eine Idee. Könnte Abigail gerade bei Tegan durchdringen?

Kota: Nein das bist du nicht. Warum hättest du sonst den Money in the Bank Koffer gewinnen sollen warum hättest du sonst Nia Jax oder Rhea Ripley besiegen sollen. Du hast soviel erreicht. Sie hat über dich gewacht so wie sie über mich gewacht hat. Anna hatte Glück das du dich an dem Abend geweigert hast sie frei zulassen. Ich weiß das du es fühlen kannst das sie immer ein Teil von dir Tegan. Ich weiß es.

tegan nox: « Ich... n-nicht.. »

Presst Tegan gequält hervor, während sie spürt, dass der Druck auf ihren Kopf noch größer wird. Wenn sie nicht schon sitzen würde, würden spätestens jetzt ihre Knie versagen. Die Finger der Waliserin verkrampfen und graben sich tief in die Haare, drohen die Kopfhaut zu zerkratzen und den Schmerz so vielleicht ein wenig zu verlagern.

tegan nox: « Fu----AAAH! »

Der Körper der Waliserin verkrampft sich, wird zu einer Kugel auf dem Sessel, während der Schmerz jedes Glied fährt und scheinbar keinen einzigen Nerven auslässt. Jeder wäre wohl jetzt voller Sorge um Tegan das wäre Dakota auch doch sie glaubt das Abigail genug vom selbst mitleid Leid von Nox. Ein mehr als glückliches Lächeln bildet sich auf den Lippen von Kota bevor sie sich auf den Boden kniet und sich soweit wie es geht nach vorne beugt um ihre Verehrung zu zeigen.

Kota: Ich wusste du wirst mich nie alleine lassen. Lass es zu Tegan es ist das beste für uns.

Weitere Augenblicke vergehen in denen sich die Waliserin windet, sich anscheinend versucht gegen den Schmerz zu wehren und sich an ihrem eigenen Kopf festkrallt. Augenblicke, die so voller Leid und Schmerz sind, dass man sich bloß fragen kann, warum Dakota nicht einen Krankenwagen ruft. Warum sie ihrer Freundin dabei einfach zu sieht.. und sogar glaubt, dass es das Beste für sie Beide ist. Gerade als die Stimme der Waliserin krächzender und der Schrei unangenehmer wird, versagt ihre Stimme und auch ihr Körper sackt mit einem Mal in sich zusammen. Augenblicke in denen nichts passiert. Augenblicke in denen man sich noch mehr Sorgen um Lady Kane macht. Dann endlich eine Bewegung. Ein Zucken in den Fingern die zur Handbewegung wird. Langsam und schwach, aber die Waliserin setzt sich auf. Ihr Blick bleibt nach unten gerichtet. Nur das kleine Lächeln ist noch zu erkennen, bevor die Kamera ausblendet und uns mit Fragen zurück lässt.

Byron Saxton: Was ist da passiert geht es Tegan gut? Ich mein das war doch nicht normal

Noelle Foley: Ich weiß es nicht Byron. Aber ich habe ein ganz schlechtes Gefühl und glaube nicht das Tegan gerade Tegan ist.

Johnny Curtis: Habt ihr nicht aufgepasst ich denke wir ahnen alle das es mit diesen Wyatt glaube zu tun hat.

[Bild: 1rcjm2.png]

NOVEMBER 22 2020
11 : 58 PM


Kamera läuft. "Action!"
Das World Heavyweight Championship Match soll DAS Main Event des morgigen Abends werden. In weniger als 24 Stunden werden wir erfahren, ob das Monster sich den Titel unter den Nagel reißen konnte, oder ob Noam Dar sein Gold erfolgreich verteidigen wird. So ist es schon irgendwie verwunderlich, dass besagter Champion noch auf den Beinen ist und keinen erholsamen Schlaf hegt. Stattdessen sitzt er an einem gedeckten Tisch in einem Restaurant, dass preislich über das ein oder andere Monatseinkommen der Normalbürger liegen müsste. Natürlich soll er auch nicht alleine da sitzen. Ihm Gegenüber seine arabische Schönheit. Gekleidet in einem silber - glitzerndem enganliegendem Kleid. Die dunklen Haare hat sich Aliyah hoch gesteckt, so - dass der Blick auf ihren Hals und das damit verbundene Accesoire frei liegt. Jeder kann das eng anliegende Lederhalsband sehen - so eng, dass es wohl nur Platz für einen Finger zwischen sich und der weichen Haut lässt.

» ALIYAH AREEBI: "Das ist ein wunderschöner Abend."

Flüstert sie ihrem Liebsten zu, während sich ihre Hände auf dem edel gedecktem Tisch gegenseitig berühren. Ein genauer Blick verrät, dass sich die beiden wohl gerade mit dem Hauptgang beschäftigt haben und nur noch auf die Nachspeise warten. Mit der freien Hand spielt sie an dem halb gefülltem Weinglas herum, als im Hintergrund ein Kameramann auf das Paar draufhält. Irgendwie wirkt das alles erstaunlich.. perfekt.

» ALIYAH AREEBI: "Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal so einen Start ins neue Lebensjahr hatte."

Genauer gesagt erst in wenigen Minuten. Dennoch treibt es der, sonst so toughen, Frau ein wenig Wasser in die Augen. Nachdem sie von Zuhause raus geflogen ist, hatte sie ihren Geburtstag nicht mehr wirklich intensiv gefeiert. Mal die ein oder andere oberflächliche Party mit oberflächlichen Fremden. Doch jetzt, wo sie in den USA ist und ihren vermeintlichen Seelenverwandten gefunden hat, fühlt sie sich wieder geliebt. Auch, wenn man das kaum glauben mag.

NOAM DAR:
» Alles für meine Prinzessin! «

Und auch Noam Dar scheint einen netten Abend zu haben. Seine Ellenbogen auf dem Tisch abgestützt und die schicke Rolex am Handgelenk, die ein jeder 5PGanger trägt, sieht er ihr möglichst tief in die Augen. Man kann wohl viel über diese Zwei sagen, aber nicht, dass sie sich nicht gegenseitig zu schätzen wissen. Auf eine verquere, merkwürdige Art und Weise, aber dennoch. Der Schotte greift zu seinem Weinglas und hält es Aliyah zum Anstoßen entgegen, was ein angenehmes Klirren ergibt.

NOAM DAR:
» Kann doch kein Zufall sein, dass du am Show-Tag Geburtstag hast, Aliyah. Das muss ein Zeichen sein! Hab ich dir schon gesagt wie schön du heute aussiehst? «

Ein schelmisches Grinsen, dann ein flüchtiger Blick auf das Ziffernblatt der Uhr. 11:59pm. Gleich würde es soweit sein. Noam hatte tatsächlich noch mehr vorbereitet.. Prinzessin. Ja, sie ist eine Prinzessin. SEINE verdammte Prinzessin. Er ist der Prinz - nein, sogar der König und er würde diesen Fakt am morgigen Abend nur um ein weiteres Mal belegen.

» ALIYAH AREEBI: "Dankeschön, mit dem Kleid war ich mir anfangs ein bisschen unsicher, aber... Egal."

Kurz winkt sie mit ihrer Hand ab. Es würde Noam eh nicht interessieren. Ein Fakt, den sie nicht wirklich verärgert. Sie würde ihn jetzt vor seinem wichtigen Match nicht mit so unwichtigen Infos belangen wollen. Aliyah hat schon als kleines Mädchen gelernt, wann sie ihren Mund zu halten- und wann das Recht zu sprechen hat. Ihrem Vater im falschen Moment in den Ohren zu hängen ging selten gut aus. So würde sie also auch diesmal einfach nur verlegen zu ihrem Liebsten schauen, anstatt ihre Gedanken auszusprechen.

» ALIYAH AREEBI: "Morgen Abend haben wir also doppelt zu feiern. Deine Titelverteidigung und meine Geburtstagsparty."

Die letzten Sekunden ticken durch und der Zeiger fällt auf die 12. Punkt 00 Uhr. Mitternacht und damit der Beginn des 23. Novembers 2020 und auch Aliyah Areebis Geburtstages.

Das Rauschen von Funken ist zu hören. Funken die von Wunderkerzen stammen, die wiederum in einer kleinen aber feinen und köstlich aussehenden Torte gesteckt wurden. Ein Kellner hatte sich unbemerkt genähert und ein zweiter mit ihm, der eine luxuriöse und überdimensionale Flasche Champagner im Arm hält.

Miss Aliyah, das Haus wünscht Ihnen zu Ihrem Geburtstag alles, alles Gute. Dies ist eine kleine Aufmerksamkeit des Hauses, wir hoffen Sie ist Ihnen genehm.

Der Champagnerkorken platzt und die Kellner schenken wie von selbst ein. Noam beobachtet das Schauspiel aufgeregt, aber auch kritisch. Das alles hatte ihm viel Geld gekostet und wenn es nicht absolut perfekt laufen würde, würde er die Rechnung bestimmt nicht bezahlen. Doch bisher ist er zufrieden. So zufrieden, dass er lauthals die Stimme erhebt. Und zumindest die gut getankten Gäste des Hauses stimmen mit ein.

NOAM DAR:
» Happy Birthday to you! Happy Birthday to you! Happy Birthday Aliyah, Happy Birthday to you! Heeeeeyyyy! «

Alle klatschen, Funken fliegen, das Licht scheint nur auf sie gerichtet und die Gläser sind gefüllt. Ein wirklich ansehnlicher Moment. Ein besonderer Moment. Sowas würde man einem Noam Dar wohl gar nicht zutrauen und doch setzt er noch einen drauf, als er eine kleine Schachtel hervorholt und sie Aliyah entgegenhält. Diese scheint sichtlich überfordert mit dieser Situation. Klar, sie liebt diese Aufmerksamkeit die sie gerade bekommt - aber sie kann sich nicht daran erinnern, wann man ihr das letzte Mal herzlichst zum Geburtstag gratuliert hat.

» ALIYAH AREEBI: "Ich... wow."

Völlig sprachlos beobachtet sie den Kellner mit der riesigen Flasche, die sicher nicht viel kleiner ist als sie selbst. Mit einem breiten Grinsen nimmt sie also das Champagnerglas entgegen und blickt mit einem noch breiterem Grinsen ihrem Partner entgegen, der das alles geschickt eingefädelt hat. Mit einem lauten klirren stoßen die beiden erneut an. Die Araberin nimmt einen großen Schluck von dem feinperligem Alkohol und betrachtet das gefüllte Glas nochmal.

» ALIYAH AREEBI: "Vielen Dank, Babe."

Vorsichtig stellt sie das Champagnerglas auf den Tisch und greift nach dem kleinen Schächtelchen, dass der Champion ihr überreicht. Für ein paar Sekunden traute sie sich gar nicht, besagte Verpackung zu öffnen. Vielleicht wäre da wieder nur ein neues HundeHalsband drinnen. Vielleicht aber auch ein Ring, mit dem Noam ihr die finale Frage stellen würde? Zitternd hebt sie den Deckel der Schachtel. Nein, kein Halsband. Kein Ring mit dickem Klunker - stattdessen, ja stattdessen etwas mit dem sie doch irgendwie gar nicht gerechnet hätte.

» ALIYAH AREEBI: " 'ant majnun! ... Ich, ähm..."

Da sind der Araberin doch ein paar Worte in ihrer Landssprache rausgerutscht. Noam Dar IST einfach verrückt. Wie kommt er auf so ein teures Geschenk? Mit glitzernden Augen greift sie nach dem Inhalt und hebt diesen in die Luft. Ein Autoschlüssel. Nicht nur IRGENDEIN Autoschlüssel. Sondern den eines sauteuren Porsches. Luxusleben, hallo!

» ALIYAH AREEBI: "Das kann ich nicht annehmen..."

Verlegen blinzelt sie Noam entgegen. Natürlich kann sie das, natürlich wird sie das auch. Aber so offen kann man das auch wieder nicht zeigen.

NOAM DAR:
» Hm. Dann muss ich den wohl wieder zurück geben. Schade! «

Und Noam weiß natürlich dass das nur hohle Phrasen sind, die gesagt werden, weil man sie eben sagt. Dennoch hält er Aliyah seine offene Hand entgegen, sie soll die Schlüssel doch hineinlegen und sich von ihrem Geschenk verabschieden. Oder aber zugeben, dass sie es doch annehmen kann. Machtspielchen. Doch die soll man ihm auch lassen, hat er schließlich mehr als das Pay Per View Main Event Gehalt für diese Karre ausgegeben. Selbst mit einem Sieg über Abyss wird er diesen Monat rote Zahlen schreiben.

Unterdessen hatte sich die Situation gelegt. Die Kellner sind verschwunden und auch das Licht hatte sich wieder normalisiert. Lediglich die Wunderkerzen brennen noch. Erstaunlich lange. Supernova 11 legt den Kopf schief und legt noch einen drauf auf seine Worte.

NOAM DAR:
» Bin ja sicher, dass der Wagen gut zu dir gepasst hätte.. «

» ALIYAH AREEBI: "... Halt."

Verdammt. Aliyah hatte gar nicht damit gerechnet, dass Noam dieses Spiel mitspielen würde. Eigentlich weiß sie, dass er weiß, dass sie das Geschenk sehr gerne entgegen nimmt. Aber hier spielt die Erziehung ihres Vaters eine unglaublich große Rolle. Wenn sie jetzt doch auf das Geschenk pochen würde, dann hätte ihr Vater seine Pantoffel bereits zurecht gelegt. Mit zusammengepressten Lippen blickt sie zwischen dem Schlüssel in ihrer Hand, und zwischen der leeren Hand ihres Partners hin und her. Dieser würde mit Sicherheit keinen Schuh nach ihr werfen. Zumindest nicht hier in diesem noblen Restaurant.

» ALIYAH AREEBI: "Also - Wenn es dir wirklich keine Umstände macht, würde ich ihn schon gerne nehmen..."

Wispert sie ihm also doch entgegen, legt aber den Schlüssel der Neutralität wegen in die Mitte des Tisches und so zwischen die beiden, damit der Schotte jeder Zeit danach greifen könnte, wenn ihm danach wäre. Innerlich klopft sich die Araberin auf die Schulter ; sie hat es doch relativ diplomatisch gelöst. Zumindest für ihre Verhältnisse. Die Schlappen von ihrem Baba spürt sie trotzdem an ihren Kopf knallen. Sie vermisst ihn. Ein knappes Lächeln ihrerseits und ein letzter Schluck aus dem Champagnerglas.

» ALIYAH AREEBI: "Vielleicht hole ich dich sogar von der Stage nach deinem Match damit ab?"

Ein cooler, lockerer, flockiger Witz um die Sache (zumindest für sie) zu entspannen. Es wäre doch irgendwie lustig anzusehen wie sie mit ihrem Porsche auf die Rampe der C2C fährt um dort den World Heavyweight Champion zu empfangen.

NOAM DAR:
» Vielleicht.. wenn ich das Match überlebe. «

Gott weiß schließlich nur wozu Abyss fähig ist. Ivelisses Monster ist ohne sie nur ein Kind, das schwer von Begriff ist und sich kaum verständigen kann. Aber in ihren Händen wird Abyss zu einer Zerstörungsmaschine. Wirklich nicht leicht sich darauf vorzubereiten.

NOAM DAR:
» Viel Spaß mit dem Schlitten. «

Sagt er und nimmt seine geöffnete Hand, mit Blick auf den Schlüssel in der Mitte des Tisches, wieder herunter. So, als wäre es nichts. Und auch Noam genehmigt sich einen weiteren Schluck. Nicht umsonst ist er auch die Champagne Supernova.

NOAM DAR:
» Kriege ich jetzt einen Kuss oder was?! «

Grinsend beugt er sich über den Tisch.

» ALIYAH AREEBI: "Natürlich wirst du das überleben - und dabei wirst du noch heißer aussehen, als ohnehin schon."

Flüstert sie ihm noch zuversichtlich entgegen. Für sie steht es außer Frage und völlig außer Diskussion, ob Noam Dar dieses wichtige Match gewinnen wird oder nicht. Vielleicht, weil sie Abyss und seine Pflegemutter eh nicht so ernst nimmt. Vielleicht aber auch, weil sie ihrem Partner blind vertraut. Mehr will sie zu diesem Thema auch nicht sagen und beugt sich ebenfalls über den Tisch. Ihre Hände legen sich an sein markantes Kiefer und mit einem lauten Schmatzer und schnalzenden Zungen wird auch dieses Bild wieder schwarz.

Noelle Foley: "Ähm... bin ich krank? Noam Dar kann.. nett sein?"

Byron Saxton: "Ich habe die Kameras gesehen.. das war doch nur ein Schauspiel, jede Wette!"

Johnny Curtis: "Was!? Nehmt eure Aluhüte runter, Leute. Die Frauen mögen Noam nicht umsonst! Er ist ein Guter!"

[Bild: 285kx1.png]

MATCH 8
4 ON 4 TAG TEAM MATCH
The winner-team´s Captain will be the permanent GM of c2c LIVE!
Team Brandi (Brandi Rhodes, Cody Rhodes, Eddie Dennis & Samuel Shaw) vs. Team Cole (Adam Cole, Andrade Almas, Chris Jericho & Zelina Vega)

[Bild: 344kos.png]
Writer: Maxi

SHOCK T H E SYSTEM



Zu den Klängen von Adam Coles Theme tritt besagtes Team auf die Stage. Angeführt von Adam Cole laufen Chris Jericho, Zelina Vega und Andrade "Cien" Almas langsam zum Ring.

Melissa Santos: "The following contest is a FOUR ON FOUR TAAAAG TEAM MATCH! The winner team´s Captain will become the permanent GENERAL MANAGER of c2c LIVEEEEEE! Making their way to the ring.. FIRST... representing TEAM COLE... CHRRRRRIS JERICHOOOOO... ANDRRRRRRADE CIEEEEEEEN ALMMMAAAASS... ZEEEELIIINAAAAA VEGGGAAAAAAA.... and ADAAAAAAAAAAAM COOOOOOOOOOOOOLE!!"

Am Ring angekommen lässt Cole wie üblich die Bombe platzen und die Crowd laut "BOOM" schreien. Alles sieht zur Stage.



Und das zweite Team, angeführt durch weibliche Hand, tritt ebenfalls auf den Plan. Brandi Rhodes schreitet voran während Cody Rhodes, Samuel Shaw und Eddie Dennis ihr auf Schritt und Tritt folgen.

Melissa Santos: "And their opponents... representing TEAM BRANDI... EDDDDDDDIE DENNISSS... SAAAAAAMUEL SHAAAAAAW... COOOOOOOODY RHOOOOOODES... anddd BRRRRRRANDI RHOOOOOOODES!"

Alle Superstars stehen bereits in ihren jeweiligen Ecken und besprechen noch einmal die Pläne für diese Schlacht miteinander. Wer auch immer hier heute als siegreiches Team nach Hause gehen wird, wird auch die Macht der ganzen Show haben. Denn um genau diese geht es hier heute Abend. Um die Show und die Power, diese kontrollieren zu können. Der Ringrichter hebt den General Manager Vertrag wie einen Championchipgürtel nach Oben und dreht sich einmal in alle Himmelsrichtungen, um diesen der ganzen Welt zu präsentieren. Beide Teams haben sich bereits entschieden, wer für sie als erstes den Ring betreten wird. Auf der Seite von Team Brandi wird es der sein sagenhaftes Comeback feiernde Ehemann sein, welcher anscheinend gegen niemand geringerem als Andrade Cien Almas starten wird. Beide Stars haben sich in der Mitte des Rings bereits aufgestellt und starren sich gegenseitig verbissen in die Augen. Auch wenn von beiden Seiten eher ein belustigendes Lächeln kommt. Dennoch steht dem Beginn des Matches somit nichts mehr im Wege und der Ringrichter lässt die Glocken läuten.

DING DING DING

Sofort geht es in einen schnellen Lock Up, welchen Almas recht zügig für sich entscheiden und Cody Rhodes in einen Headlock gefangen nehmen kann. Doch Cody kann sich mit einen saftigen Tritt in die Magengegend von Almas befreien und diesen selbst in einen Headlock nehmen. Darin behält er den Mexikaner sogar um einiges länger, ehe dieser in der Lage ist, sich durch Hilfe der Ringseile zu befreien. In diese begibt er sich nämlich zusammen mit Cody und nutzt ihren Schwung, um Cody von sich wegzustoßen und durch den Ring rennen zu lassen. Cody geht in die Seile, kommt zurück während Andrade auf ihn zugerannt kommt und ihn mit einen dominierenden Shouldertackle auf die Matte pfeffert. Jedoch nicht stehen bleibt, sondern einfach weiter rennt, abspringt und sich mit einen nahezu unendlichen Style in die Seile wirft und in ihren hängen bleibt, während Zelina Vega sich aus ihrer Ecke begeben und ebenso stylisch unter ihn geslided ist.

[Bild: 4ezk49.jpg]

Das ist ein Bild, welches das göttliche Zusammenspiel dieses Pärchen zeigt. Ob Cody und Brandi dagegen ankommen können? Schnell begibt sich Andrade wieder von den Seilen herunter, krallt sich Cody Rhodes als dieser wieder aufsteht und befördert ihn mit einen Whip In in die Ringecke. Doch Cody schafft es den Arm festzuhalten und zu kontern, verdreht Almas seinen rechten Arm und rammt ihn seinen Fuß abermals hart in die Magengegend, sodass El Centinela del Espacio vor Schmerzen nicht anders kann, als sich nach Vorne zu beugen. Das nutzt Cody natürlich nur allzu gern aus, um das zu zeigen, was die Fans auf der ganzen Welt lieben. Er lässt sich selbst zu Boden fallen und zeigt den Sternenstaub erschaffenden Drop Down Kick. Schnell springt Cody wieder auf, rennt in die Seile, um mit noch mehr anschwung auf Andrade zu gerannt zu kommen, doch erneut hat Zelina Vega ihre Ecke verlassen und sich direkt dort auf das Apron gestellt, wo Cody in die Seile rennen wollte. Leicht erschrocken bleibt der American Nightmare stehen und blickt auf Zelina. Wäre er nun in die Seile gerannt, hätte er die Dame wohl vom Apron gestoßen, wodurch sie unsanft auf den Hallenboden geflogen wäre und sicher kann Cody ab und zu mal etwas harsch sein, doch würde er wohl niemals seine Hände gegen eine Dame richten. Auch wenn das natürlich genau der Plan von Zelina gewesen ist, denn von Hinten wird Cody durch diesen Moment der Zögerung und Ablenkung wieder von Andrade gepackt und mit einen Whip In in die Seile befördert. Cody kommt zurück, Andrade springt über ihn drüber, sodass er erneut in die Seile fliegt, wieder kommt er auf Andrade zurück, wird von diesen am Arm gepackt, welcher dabei ziemlich stark verdreht wird, sodass Cody Rhodes mit einen aufregenden Armlock Takedown auf die Matte geschleudert. Und wieder lehnt sich der Mexikaner zusammen mit seiner geliebten Lachen in die Seile und genießt die pure Dominator in diesen wichtigen Tag Team Match. Doch ein erstes Cover kam noch nicht. Was stattdessen kommt ist ein gar nicht mal so zurückhaltender Punch erneut in Andrades Magengegend, welcher ihn wieder etwas zurückstößt und auf den Grund der Tatsachen holt. Blitzschnell sprintet Cody in die Ringecke und tapp! Cody wechselt sich aus und für ihn kommt Eddie Dennis in den Ring. Ohne Zeit zu verlieren sprintet Dennis auf Cody zu, welcher zurück in die Ringmitte gelaufen ist und wie als wären die Beiden ein perfektes Team, scheinen sie genau zu wissen, was der jeweils andere von ihnen will. Dennis springt ab, wird von Cody Rhodes in die Höhe gepresst, sodass er quasi über Cody drüber springt und Andrade Almas hinter Cody Rhodes mit einen bezaubernden Dropkick zu Boden wirft. Unfassbar wie gut diese beiden Männer harmonieren. Schnell wird Almas wieder auf die Beine gezerrt und Dennis zeigt, dass er fast 20cm größer ist als Cien. Mit unglaublicher Kraft nimmt Dennis Andrade in einen Bodylock gefangen und rammt ihn somit sogar auf die Matte herunter. Genauso wie die Dominanz von Almas. Denn diese liegt nun voll und ganz auf Seiten von Team Brandi. Almas steht wieder auf, doch bleibt weiterhin nicht in der Lage dazu einen Angriff zu starten, da Eddie denis ihn sofort in einen Armlock nimmt, nachdem es zu einen kurzen Lock Up der beiden gekommen ist.

[Bild: 5kcj14.jpg]

Schöner Armlock Takeover von Eddie Dennis und Andrade bekommt auf der Matte von einen Wristlock weitere Schmerzen zu spüren. Solange bis die Zuschauer etwas anderes zu sehen bekommen. Chris Jericho hat seine Ringecke verlassen und befindet sich auf den Weg zu Team Brandi. Der Ringrichter bemerkt das natürlich auch ganz schnell und richtet seine gesamte Aufmerksamkeit auf MR. Y2J, um diesen zurück in die Ecke zu befördern. Doch dann bemerkt man, dass das alles nur ein mieser Plan gewesen ist, denn im Ring kommt Zelina Vega mit einen unglaublichen Running Knee auf Eddie Dennis zugeflogen und stößt diesen von ihren Mann herunter! Chris Jericho sollte den Ringrichter ablenken, damit Zelina Vega Eddie Dennis attackieren kann. Und weil die Frau vom weiblichen Geschlecht ist, wagt sich auch keiner der Männer des Gegnerteams in den Ring zu steigen und es ihr heim zu zahlen. Ein Masterplan! Zelina Vega und Andrade Almas zeigen hier trotz alledem weiterhin eine pure Dominanz in diesen Tag Team Fight. Nun ist es Andrade, welcher Eddie Dennis beherrscht und ihn mit einer Armbar Schmerzen zufügt. Diese Schmerzen verstärkt er sogar noch, indem er den Arm brutalst nach unten zerrt und Dennis dadurch mitgerissen wird. Das sind natürlich durch die unglaubliche Größe des NICKNAME noch stärkere Schmerzen, aber diese Größe kann auch Vorteile besitzen. Denn nur durch sie ist er in der Lage, Andrade einfach nur so stark er kann von sich weg zu schubsen und so aus den Griff fliehen zu können. Und nicht nur das. Nein, denn genau in dem Moment, in welchen Andrade wieder auf Dennis zugerannt kommt, tappt er und wechselt sich ebenfalls aus. Und erneut kommt ein neuer Mann aus Brandis Team in den Ring und dieser ist wohl von allen hier Anwesenden das grausamste Monster. Ganz langsam betritt der Creepy Bastard den Ring und blickt Andrade nur mit einen nichts aussagenden Blick entgegen, während dieser selbst doch ins Stoppen gekommen ist und man sichtlich die Angst über seinen Rücken laufen sehen kann. Doch auch ein Samuel Shaw ist besiegbar. Trotz all der grauenvollen Siege, die er bereits einfahren konnte, ist auch er nichts übernatürliches. Sofort kommt Andrade auf ihn zugestürmt und... Upercut! Mit einer brutalen Stärke fliegt Andrade beinahe durch den halben Ring und hat starke Schwierigkeiten sich auf den Beinen zu halten, während Samuel noch immer ziemlich gelassen wirkt. Langsam dreht er sich wieder zu Sam um und ein zweiter Upercut, welcher Andrade dieses Mal über die Seile aus den Ring hinaus befördert. Das nutzt sein Team natürlich sofort aus und stürmt ebenfalls in den Ring. Jericho zumindest, doch auch dieser muss einen Upercut fressen und wird sogleich wieder über die Seile aus den Ring hinaus befördert. Samuel blickt zuerst einmal auf die beiden Männer außerhalb des rings, anschließend hinter sich auf die Seile, rennt dagegen, kommt auf beide zugerannt, springt ab und zeigt einen atemberaubenden Suicide Dive über die Seile. Doch das war nicht das erstaunlichste, was der Creepy Bastard hier bringt. Nei, sowohl Jericho als auch Almas können rechtzeitig zur Seite ausweichen, um nicht von Samuel getroffen zu werden und dieser dreht sich nur um 360° über die Ringseile und landet sicher mit den Füßen auf den Hallenboden außerhalb des Rings. Was zum Teufel geht bei Samuel Shaw ab? Seit wann ist dieses Monstrum so ein Highflyer? Beide Gegner gehen sofort auf den Stimulus zu und wollen ihn, trotz dass sie definitiv erstaunt und auch etwas eingeschüchtert sind, weiter attackieren, doch erneut schafft es Samuel sie beide mit jeweils einen harten Upercut von sich von zu stoßen. Er packt sich Jericho und rollt diesen wieder zurück in den Ring, obwohl er nicht einmal mehr der aktive Teilnehmer ist. In ganz langsamen Schritten folgt er den Alpha, während im Hintergrund auch Andrade wieder so langsam den Ring betritt. Doch dass dieser nicht wirklich in der besten Verfassung ist, sieht man ihn stark an. Allerdings hat er gerade den wohl besten Zeitpunkt gefunden, während Shaw mit Jericho beschäftigt und abgelenkt ist, um mit seinen Teamcaptayn zu tappen und somit steigt nun Adam Cole mit in die Spannung hinein. Dieser kommt sofort auf Shaw zu gestürmt, ohne auch nur den Ansatz von Furcht zu zeigen, dreht diesen von Jericho weg zu sich um und hämmert ihn brutalst eine Ohrfeige ins Gesicht! Das war ein Fehler. Samuel packt ihn sich einfach und wirft ihn mit unglaublicher Kraft hinter sich, doch Adam schafft es auf den Beinen zu landen und die Aktion gut zu überstehen. Zusammen mit Jericho an seiner Seite stürmt er auf Samuel zu und dieser... Rammt sie beide mit einer nervenzerreißenden Double Clotheline zu boden! Was ist Samuel Shaw bloß für ein Tier? Gibt es überhaupt jemanden, der es mit ihm aufnehmen kann? Ohne Rücksicht wird Adam Cole wieder hochgestemmt und mit einen starken Upercut wieder zu Sinnen geprügelt, damit er die Schmerzen auch besser spüren kann. Anschließend stemmt ihn Samuel Shaw noch höher, setzt an und rammt ihn miit einen wortwörtlich umwerfenden Backdropdriver auf die Matte und geht ins erste Cover des Matches.

ONE

Doch Adam schafft es sich noch gut daraus zu befreien. Dieser Mann ist nicht nur Kapitän, sondern gerade eben auch erst in das Match hinein gejoint. So schnell gibt der ehemalige World Champion nicht auf. Jedoch heißt es auch, dass er mehr Schmerzen erleiden muss, denn Samuel Shaw zerrt ihn nicht nur rücksichtslos wieder auf die Beine, sondern wirft ihn auch wie einen nassen Sack in die Ringecke. Dort jedoch kommt Shaw gar nicht weiter dazu, ihn anzugreifen, denn Adam Cole springt auf ihn wie ein listiger Käfer und rammt sein Knie mitten gegen Samuels Schädel. Er greift sich seinen Kopf und setzt zum Bulldog an, doch Samuel stößt Cole von sich weg und befördert ihn in die Seile, Adam Cole kommt zurück auf Samuel zugerannt, dieser duckt sich, doch Cole kann noch rechtzeitig abbremsen und den Creepy Bastart einen harten Kick gegen den Kopf verpassen. Adam Cole setzt an, während sich Samuel wieder zu ihn richtet und Superkick! Doch Samuel schafft es auszuweichen. Er hebt seine Hand und kommt mit einen brutalen Upercut auf Cole zugeflogen, doch auch der Teamcaptayn kann rechtzeitig ausweichen. Dennoch sieht es so aus, als würde The Star of the Show so langsam einige Probleme bekommen. Aus diesen Grund stürmt wohl auch Jericho wieder in den Ring und will auf Samuel Shaw gehen, was natürlich vom Ringrichter nur ungern gesehen wird. Doch groß etwas machen muss er nicht, denn mehr als einen saftigen Big Boot von Samuel Shaw bekommen wir nicht zu sehen. Diese kleine Ablenkung hat Adam Cole allerdings schon ausgereicht, denn dadurch konnte er, ohne dass Samuel darauf reagieren konnte, mit einen fiesen Tritt in die Kniekehle den Off The Wall ein wenig den Stand nehmen. Wie verrückt hämmert Adam Cole seine Faust dutzende, nein, hunderte Male gegen Samuels Schädel und prügelt ihn brutalst in die Ringecke hinein, wo ebenso viele verrückte Tritte folgen. Samuel Shaw bekommt hier eine pure Ladung Prügel ab, damit er endlich ruhe gibt. Cole packt sich Samuels Arm und zerrt ihn an diesen aus der Ecke wieder heraus, tappt mit Andrade und wechselt sich wieder aus und verdreht Samuels Arm, während Andrade das zweite Seil in der Ringecke erklimmt. Andrade setzt an, springt ab und kommt mit einen atemraubenden Double Axe Handle auf den verdrehten Arm von Samuel Shaw geflogen, wodurch er diesen noch mehr Schaden erleiden lässt. Im Anschluss davon zeigt uns La Sombra, dass auch er trotz seiner mit 180CM nur ziemich durchschnittlichen Körpergröße einiges an Power in sich trägt. Er krallt sich den angeschlagenen Samuel, stemmt ihn hoch und befördert das Monster mit einen faszinierenden Bodyslam auf die Matte. Andrade stürmt in die Seile, kommt zurück und lässt noch einen schönen Snap Elbow Drop gegen Shaw folgen. Doch es kommt kein Cover. Nein, Andrade zeigt sich wieder glücklich die dominierende Rolle eingenommen zu haben.

[Bild: 6k8j9f.jpg]

Er greift sich Samuel, stemmt diesen hoch und will ihn ohne Rücksicht über die Seile aus dem Ring hinaus werfen, doch Samuel schafft es zu reverseln und Andrade ist es, der über die Seile heraus fliegt. Schnell kommt Adam Cole in den Ring gestürmt und dieses Mal ist dies auch erlaubt, doch der Kapitän wird einfach nur von Samuel davon geschubst bevor dieser langsam in seine Ecke geht und einen seiner Partner wieder die Möglichkeit überlässt, dieses Match zu bestreiten. Eddie Dennis kommt wieder in den Ring, während Almas noch immer außerhalb des Rings und in schlauer Voraussicht zu seiner Mannschaft gelaufen ist. Nur ganz langsam blickt er auf den Top Fitten Waliser im Ring und kommt nur langsam zurück in den Ring gekrochen. Natürlich aber in seiner Ecke, sodass er, ohne das Eddie auch nur irgendetwas dagegen machen kann, direkt tappen kann. Und somit heißt es jetzt Eddie Dennis gegen Adam Cole und das Feuer in diesen Fight entfacht sofort. Adam Cole sprintet, wie als hätte ihn eine Biene gestochen, sofort auf Eddie Dennis drauf und hämmert ihn mit tausenden Schlägen zu Boden. Er verteilt den Riesen Dennis dieselbe Tracht prügel, wie Samuel Shaw, sodass auch dieser nicht mehr in der Lage ist zu fighten. Ohne das Dennis auch nur eine Aktion bringen konnte wird er hier rücksichtslos verprügelt. Cole stemmt the Pride Of Wales auf und begibt sich mit diesen wieder in seine Ecke und schon wieder wird gewechselt. Sehr gutes Tag Team, was die Männer hier zeigen. Dieses Mal ist es Jericho, welcher endlich offiziell im Match teilnehmen darf und zusammen mit Cole prügeln die Beiden immer weiter auf Eddie Dennis in der Ringecke ein. Erneut folgt ein Tapp und wieder ist es der Kapitän, welcher im Ring ist. Chris Jericho zeigt heute nicht sonderlich viel kommt es einen so vor. Das, was er zeigt, ist dieselbe Aktion wie sie Cole und Andrade eben gezeigt haben. Jericho verdreht den Arm des Steele Dragons, während Cole auf die Ringecke steigt, Cole kommt angeflogen, doch Dennis schafft es seine überlegene Körpergröße zu nutzen und den Arm von Jericho zu sich zu zerren, sodass Adam Cole mit seiner Double Axe Handle Jericho trifft und nicht seinen Gegner. Sofort stürmt Dennis auch in seine Ecke und holt sich mit Cody Rhodes ebenfalls Verstärkung. Und Tapp, der Wechsel zählt. Beide Stars kommen auf sowohl Jericho als auch Cole zu und attackieren sie zeitgleich wie ein wunderbares Tag Team mit einen harten Kick in die Magengegend. Doch sowohl Chris Jericho als auch Adam Cole können die Tritte abfangen und kontern, die Beine werden zeitgleich weggeworfen und nun verpassen die Stars von Team Cole zeitgleich ihre Kicks in die Magengegend von Team Rhodes. Doch auch Cody und Eddie können die Tritte abfangen. Jedoch anders als ihre Gegner werfen sie ihre Beine nicht achtlos zur Seite. Nein, sie holen richtig aus und werfen sie gegeneinander, sodass Adam Cole und Chris Jericho sich quasi gegenseitig treten. Anschließend greifen sie nach den Köpfen der beiden, holen aus und knallen auch diese gegeneinander, um den beiden zu zeigen, wie sich ein saftiger Headbutt anfühlt. Und wie als wären sie ein eingespieltes Team werden am Ende sogar sowohl Chris als auch Adam Cole mit einer wunderbaren Clotheline von sowohl Eddie Dennis als auch Cody Rhodes über die Seile nach draußen aus den Ring befördert. Diese beiden zeigen hier eine Tag Team Action, welche wir selbst von den Tag Champs nur selten zu sehen bekommen. Auch als sowohl Adam Cole, als auch Jericho wieder auf den Apron stehen, geht es mit dieser geladenen Tag Team Action weiter, denn beide schaffen es zwar, Cody und Dennis etwas zu beruhigen mit einen zeitgleichen Schlag in deren Magengegend, doch den Suplex über das dritte Seil aus den Ring hinaus bekommen beide nicht hin, da sowohl Cody Rhodes als auch Eddie Dennis gut gegenhalten, solange bis sie es sind, die Jericho und Cole hoch stemmen und mit einen wunderbaren symmetrischen Vertical Suplex über die Seile zurück in den Ring befördern! Und das wars noch nicht mit der Tag Team Symmetrie. Nein, zeitgleich werden Cole und Jericho wieder gepackt und dieses Mal mit einen Whip In in jeweils gegenüberliegende Ringecken befördert, sodass die quasi aneinander knallen. Doch schaffen es die Beiden zu kontern und zu reverseln, sodass nun Cody Rhodes und Eddie Dennis gegeneinander laufen. Doch es entsteht kein Knall. Nein, sie umgreifen sich quasi mit ihren Armen. Sie beugen ihre Arme und knallen mit diesen gegeneinander, sodass es zu einer ungebremsten Drehung kommt. Dann lassen sie die Beuge wieder auflösen und raßen mit der gesamten angesammelten Geschwindigkeit zurück auf ihre jeweiligen Gegner in der Ringecke und stoßen diese zeitgleich mit einer grauenvollen Running Elbow Attack härter in diese hinein. Was für eine sagenhafte Aktion von den Beiden. Wieso harmonieren die hier so gut? Auch wenn Dennis kein Offizieller mehr im Ring ist bleibt er für eine letzte Aktion dennoch weiterhin drinn. Und zwar wirft Cody ihn Adam Cole entgegen, welchen der Waliser nur aufstemmt und mit einen schönen Bodyslam zu Boden wirft. Anschließend wird ihn von Cody Rhodes Chris Jericho entgegen geworfen, welcher ebenfalls aufgestemmt wird und mit einen selbigen Bodyslam auf Adam Cole geknallt wird. Und zu guter Letzt rennt Cody selbst auf Eddie Dennis zu, wird von diesen aufgestemmt und mit einen letzten Bodyslam auf die beiden Gegner gedonnert. Selbst Andrade kann den Beiden nicht helfen, denn als dieser den Ring betritt, bekommt er sofort von Eddie Dennis einen harten Superkick ab, wodurch auch er schnell ausgeknockt wird. Anschließend verlässt der Brite den Ring und Cody Rhodes führt die tolle Superkick Party weiter. Ein heftiger Superkick gegen Chris Jericho, gefolgt von einen zweiten gegen Andrade, bis jedoch Adam Cole so langsam die Schnauze voll hat, hier nur aufs Maul zu bekommen. Denn dieser rennt hinter Cody in die Seile, kommt schnell, ohne dass dieser es mitbekommt, auf ihn zugerannt, krallt sich seinen Kopf und zeigt einen wunderbaren Evasion Neckbreaker, mit welchen er die Führung wieder auf seine Seite holt. Und direkt im Anschluss geht er in einen Headlock, mit dem er Cody noch länger auf der Matte behält. Erneut hat es Team Cole geschafft, durch Ablenkung die Führung zu erhalten und während sich die anderen Mitglieder wieder in ihre Ecke begeben, versucht Adam Cole mit den sinnlosesten Move, den es in der Wrestlinggeschichte je gegeben hat, Cody Rhodes am Boden zu behalten. Doch wie bei beinahe jeden Headlock, der bisher ausgeführt wurde, schafft es Cody natürlich, diesen zu überstehen und mit Adam zusammen auf die Beine zu kommen. Bevor er sich jedoch befreien kann, was früher oder später definitiv gekommen wäre, wirft Adam Cole ihn in die Seile und lässt ihn durch den Ring laufen. Cody kommt auf Cole zurück, doch kann der Clotheline oder was auch immer Adam dort zeigen wollte ausweichen, indem er sich ab duckt. Beide Superstars rennen nun in die gegenüberliegenden Ringseile, kommen zeitgleich aufeinander zugerannt, Cody bremst etwas ab, schwingt Adam Cole nach Oben und rammt ihn mit einen erregenden atomic drop wieder auf eine tiefere höhe. Ein schöner european uppercut folgt und Adam Cole wird wieder etwas zurück gestoßen, recht langsam und mit einen Grinsen im Gesicht, welches nur ein Cody Rhodes tragen kann, kommt er wieder auf die Beine hoch, wartet darauf, dass Cole sich zu ihm umgedreht hat, packt ihn sich, doch Cole schafft es in unfassbarer Geschwindigkeit sich aus den Griff zu befreien, Cody zu umrunden und ihn hinten an den Schultern zu packen. Adam Cole springt ab und zeigt einen fesselnden Lungblower, welcher direkt in das nächste Cover des Matches führt.

ONE
TW

Doch auch das reicht noch nicht aus, da Eddie Dennis in den Ring gestürmt ist und das Cover rechtzeitig unterbrochen hat. Dennoch muss man sagen, dass Team Adam Cole den Sieg scheinbar doch schon fester in den Händen hält als Team Brandi Rhodes. Blitzschnell und vor allem wütend steht Cole wieder auf, tritt einen Schritt zurück, nur um anschließend mit einen Superkick auf Eddie Dennis zu gehen, doch dieser hält seine Arme schützend vor seinen Kopf, um so wenig wie möglich Schaden durch diese Aktion abzubekommen. Das realisiert Cole ziemlich zügig und bremst selbst ab. Er blickt sich Dennis genau an und zeigt dann doch einen Superkick. Jedoch gegen sein Knie! Dies hat er nicht mit seinen Armen schützen können und so wurde ihm der Stand genommen. Doch Eddie Dennis ist auch nicht der offizielle Gegner für Cole im Ring. Er sollte sich viel mehr auf Cody konzentrieren, den dieser hat die Ringecke im anderen Teil des Rings erklommen, während der Future Shock mit Eddie Dennis beschäftigt war. Cody Rhodes springt ab, Adam Cole dreht sich in seine Richtung und SUPERKICK!!! Holy Shit! Ein Superkick out of Nowhere gegen Cody Rhodes in der Luft! Adam Cole zeigt uns hier, warum er nicht nur der einzigste Mann der C2C ist, der den World Heavweight Championchip 3 Mal tragen durfte, sondern auch der, der ihn nicht nur am Stück am längsten gehalten hat, sondern generell insgesamt ebenfalls am längsten world champion gewesen ist. Adam Cole ist also auf dem Papier der größte Superstar, den es in der Coast 2 Coast jemals gegeben hat und hier zeigt er dies mit einer sagenhaften Dominanz! Und auch wenn es ein wenig gegen die Regeln ist, schafft er es diese Dominanz gar gegen 2 Männer aufrecht zu erhalten. Eddie Dennis verlässt nicht den Ring, sondern attackiert Adam Cole, doch dieser kann den nervigen Wicht mit einen schönen Jumping Enziugiri von sich zu stoßen. Anschließend greift er sich Rhodes und setzt zu einen heftigen Uranage Slam an, doch auch einen Cody Rhodes sollte man nicht unterschätzen. Der Hall of Famer ist genauso ein Top Superstar, der schon Größen schlagen konnte, die kein anderer besiegen kann. Er schafft es, bevor Adam Cole ihn auf die Matte hämmert, sich abzurollen, währenddessen Adams Arm fest im Griff zu behalten und diesen mit einen wunderbaren Takeover über ihn zu werfen. Einen Uranage so zu kontern, dass der Gegner über einen auf die Matte fliegt. Das bekommen nur echte Profis hin. Dennoch braucht er etwas Pause. Blitzschnell flüchtet Cody in die Ringecke und schnauft erst einmal etwas aus, doch Adam Cole lässt ihn keine Zeit dazu. Dieser kommt sofort wieder auf Cody zugerast, doch dieser kann sich an den obersten Seilen abdrücken und über Cole springen. Adam Cole dreht sich zu Cody um, kommt wieder auf ihn zugelaufen, wird aber einfach nur genommen und mit einen enorm schnellen Snap Suplex auf die Matte gedonnert. Und immernoch bleibt Adam Cole nicht lange liegen, sondern steht sofort wieder auf. Doch wie als hätte Cody damit gerechnet ist er sofort in die Seile gesprintet, kommt im perfekten Zeitpunkt auf Adam Cole zugerast und hämmert ihn erneut mit einen schönen Shoulderblock zu Boden. Wieder geht es für Cody in die Seile, wieder steht Adam Cole rechtzeitig auf, wieder kommt Cody auf ihn zurück gerast, doch dieses Mal schafft es Cole auszuweichen, Cody von hinten zu packen und hoch auf seine Schultern zu stemmen und mit einen überraschenden und mitreißenden Argentine Facebreaker auf die Matte zu klatschen. Und damit zeigt Cole weiterhin die Dominanz, die ein Teamkapitän zeigen sollte. Anders als Brandi Rhodes, welche in diesem Match bisher noch gar nichts wirklich gezeigt hat. Langsam und auch etwas erschöpft stemmt Cole Cody hoch, nur um ihn anschließend mit diesen schönen Belly to Belly Suplex wieder nieder zu Brettern. Doch es sieht so aus, als würde Cody nicht aufgeben wollen. Nein, er steigt sofort nach dieser Aktion wieder auf und ist sogar schneller wieder zurück auf den Beinen, als es Adam Cole ist. Wie als wäre er in purer Rage sprintet er auf Cole zu, läuft aber direkt in einen weiteren heftigen Superkick vom Panama City Playboy. Cody Rhodes wird wieder von Cole aufgestemmt und dieses Mal soll der Ehemann des gegnerischen Teamkapitäns endgültig zerstört werden. Adam Cole setzt an, Cody Rhodes ist gar nicht erst in der Lage sich zu wehren und LAST SHOT!!! Doch Cole geht in kein Cover! Nein, er tappt mit Almas bevor er ein letztes Mal in die Seile geht, auf Cody zugerannt kommt und den richtigen Last Shot gegen dessen Hinterkopf zeigt!

[Bild: 7lpjlo.jpg]

Andrade hingegen rennt ebenfalls in die Seile, kommt auch auf den sitzenden Cody zugerannt und zeigt direkt im Anschluss einen packenden harten Kick gegen Codys Schädel. Erst dann folgt das Cover, aus welchen der Clown Prince of Pro-Wrestling nun garantiert nichtmehr herauskommen sollte. Wäre da nicht schon wieder Eddie Dennis, welcher es erneut schafft, rechtzeitig den Ring zu betreten und Almas von seinen Partner herunter zu stoßen. Doch wieder muss Eddie Dennis hier auch mit den Konsequenzen rechnen, denn sofort wird er von Almas attackiert und mit einen brutalen Chop zurück in seine Ecke katapultiert. Cody packt sich der Mexikaner im Anschluss ebenfalls, zerrt ihn am Arm mit in die Ecke seines Teams und tappt wieder, um Jericho etwas aktiver in diesem Match werden zu lassen. 2 harte Kneestrickes bekommt Cody Rhodes von Almas noch zu fressen und wird tiefer in die Ecke gedrückt, bevor die beiden Stars wechseln und es nun Jericho ist, der den King of Fun in die Ecke kickt. Harter Chop auf die nackte Brust von Cody Rhodes, bevor er mit einen Whip In in die Seile befördert wird, zurückkommt und anschließend wunderbar mittels Flapjack die Matte küssen darf. Mit ausgestreckten Armen lässt sich der Lionheart von den Zuschauern der Halle feiern, welche ihn jedoch viel mehr ein lautes Buhkonzert entgegen werfen. Wobei es generell etwas schwer aussieht. Beide Seiten scheinen nicht wirklich große Publikumslieblinge zu sein. Solch ein Problem gab es schon öfters in der C2C, das ein Match weniger Aufmerksamkeit bekommen hat, weil es für die Zuschauer egal wäre, wer gewinnt. Es scheinen zwar mehr auf Seiten von Brandi zu sein, da sie wissen, dass diese Frau den Beruf eines Generel Managers besser ausführen kann als das, was uns Adam Cole gezeigt hat, aber mit Leuten wie Samuel Shaw, Eddie Dennis oder auch die Legende Cody Rhodes an der Seite hat man es wirtlich schwer, an große Beliebtheit bei den Fans zu kommen. Aber gut, machen wir weiter mit den Match. Chris Jericho behält weiterhin seine pure Dominanz im Kampf und Cody Rhodes wird weiterhin nahezu zerstört. Nachdem er bereits den Last Shot fressen musste, und das ganze 2 Mal in verschiedenen Versionen, hat er keine Chance sich hier noch irgendwie gegen die Attacken von Jericho zu wehren. Schöner Shoulderblock vom Savior, gefolgt von einem brutalen Vertical Suplex, welchen Chris Jericho sogar über mehrere Sekunden lang hält. Im Anschluss folgt ein schöner Schlag gegen Codys Kopf, bevor Jericho ihn wieder aufstemmt, mit einen saftigen Chop auf die nackte Brust in die Ringecke befördert und erneut mit seinen Team tappt. Wieder ist es Adam Cole, der die Möglichkeit bekommt, den Ehemann von Brandi zu zerstören. Jericho hält das was von Cody übrig ist oben, wirft ihn auf Adam Cole zu und Superkick!

Und das wars noch nicht. Adam Cole nimmt Anlauf, kommt genau auf Cody Rhodes zugerannt, springt ab und... Springt über Cody drüber? Adam Cole springt über Cody Rhodes und attackiert Samuel Shaw mit einen überraschenden Superkick, welcher ihn vom Apron schleudert! Adam Cole zeigt, was für ein Mastermind er ist. Cody Rhodes ist nicht ansatzweise in der Lage dazu, sich noch irgendwie zu wehren. Das heißt, er muss nurnoch gecovert werden und das Match ist vorbei. Aber solange seine Teamkameraden noch in seiner Ecke stehen, kann er trotzdem noch aus den Cover kommen, deswegen geht Adam Cole daran denkend nun auf Samuel und Eddie und reist sie aus der Ecke. Eddie Dennis erklimmt sofort den Ring, versucht Cole anzugreifen, doch dieser duckt sich zielsicher ab, greift sich Dennis und stemmt ihn hoch und ERNEUT KOMMT DER LAST SHOT!!! Adam Cole bringt den zweiten Vertical Suplex into Neckbreaker in diesem Match und zeigt, dass er der beste Mann der Liga und wahrscheinlich auch der zukünftige General Manager ist. Nachdem er es geschafft hat, die beiden anderen Männer auszuknocken und Brandi nun nurnoch alleine in der Ecke ist, kommt er auch ihr gefährlich nahe. Doch ihren Gesichtsausdruck zu urteilen erkennt auch Cole schnel,l dass sie es sich wohl nicht zutrauen würde, ihn überhaupt zu berühren. Sie schaut viel mehr verängstigt drein, sodass Adam mit einen gigantischen Grinsen im Gesicht von ihr ablässt und in einer anderen Ringecke auf das dritte Seil steigt. Er wartet darauf, dass Cody Rhodes auf den Beinen ist, springt ab und Cody schafft es zu kontern!!! Blitzschnell weicht Cody Rhodes wie aus dem Nichts aus, packt sich Adam Cole und CROSS RHODES!!!

[Bild: 865k35.jpg]

Wo kam der denn her? Mit letzter Kraft geht Cody Rhodes in ein Cover und will das Teil beenden.

ONE
TWO

Doch nun ist es Jericho, welcher das Cover unterbrochen und seinen Teamleader gerettet hat. Doch wird es mehr als nur das benötigen, um sein Team von der Niederlage zu retten. Denn die Aktion, die Adam Cole so eben getan hat, war zwar zum einen sehr schlau, aber zum anderen vielleicht auch ein Fehler. Er hat das Monster mit seinen Superkick erzürnt und dieses scheißt nun auf alle Regeln, die das Match hat und erklimmt den Ring. Zusammen mit Brandi Rhodes an seiner Seite erklimmt Samuel Shaw den Ring und auch wenn Chris Jericho von Zelina Vega und Andrade Almas Unterstützung bekommt, scheinen sie dennoch im Nachteil zu sein. Ein heftiger Brawl entsteht in der Mitte des Rings. Almas und Cody Rhodes prügeln sich mit tausenden Schlägen, Zelina Vega und Brandi Rhodes zerstören sich gegenseitig die Visagen und selbst Chris Jericho schafft es, mehrere Schläge gegen Samuel Shaw zu treffen und hält sich wacker im Kampf gegen diesen. Doch am Ende erkennt man recht schnell, wer die Führung erhält. Mit einen wundervollen Flapjack lässt Samuel Shaw Chris Jericho direkt mit den Hals auf das oberste Ringseil knallen und schaltet ihn fürs Erste aus. Anschließen fliegen mehrere harte Schläge auf Almas, welcher in der Zwischenzeit den bereits ziemlich stark angeschlagenen Cody weiter in Grund und Boden geschlagen hat. Doch mit Samuels Hilfe wird auch dieser Fight entschieden und selbst Brandi Rhodes schafft es mit einen sagenhaften und überraschenden Spear Zelina Vega aus den Ring zu befördern und den Fight für sich zu entschieden. Anschließend packt sich Samuel Codys Arm und zerrt diesen ohne auf seine Gesundheit zu achten in die Ringecke seines Teams, verlässt den Ring und tappt sich selber ein. So kann man es auch machen. Auf der anderen Seite schafft es jedoch auch Adam Cole zu tappen und einen Star seines Teams rein zu holen, der noch etwas fitter ist. Doch ob Almas das so möchte, ist eine andere Frage. Er versucht zwar zu kämpfen und kann mit einen schnellen Schlag auf Samuels Rücken auch einen Hit landen, doch hilft ihn das nicht viel weiter. Samuel packt ihn sich einfach nur und wirft ihn kaltblütig in die Ringecke, nimmt Anlauf und kommt mit einer knallharten Corner Clotheline auf ihn zugerast. Samuel behält Andrades Kopf im Schwitzkasten, rennt mit ihn zur Ringmitte und zeigt noch einen heftigen Bulldog hinterher. Lange bleibt er mit einen Blick, welcher angst einjagender nicht sein könnte, neben Andrade sitzen, ehe er ihn wieder aufstemmt und einen schnellen aber weniger wuchtigen Uppercut bringt. Diesen konnte Almas jedoch respektabel gut wegstecken und somit die Überraschung nutzen. Er packt sich so schnell, er nur kann Samuels Arm und verdreht diesen, dreht sich selbst um, packt Samuels verdrehten Arm über seine Schulter und rammt ihn hart gegen diese. Verdreht den Arm weiter, dreht sich selbst wieder Face zu Face zu Samuel und verpasst ihn noch einen harten Schlag gegen den Arm, welcher wohl hier gerade sein Ziel ist. Anschließend geht er mit Shaw an die Seile, verdreht seinen Arm noch weiter, lässt sich übers dritte Seil nach draußen fallen, umgreift mit den Beinen Samuels Kopf und zeigt hier einen gewaltsamen Hanging Triangle Choke! Das ist natürlich nur sehr ungern vom Ringrichter gesehen, weil es doch nicht ganz den Regeln entspricht, einen Submission Move an den Seilen zu bringen, weswegen Andrade ausgezählt wird. Demnach muss er den Move auch nach 4 Sekunden wieder lösen und Samuel gehen lassen. Doch er hat es geschafft, das Monster zu schwächen und das ist die Hauptsache. Während Andrade jedoch außerhalb des Rings ist nutzt Zelina Vega den Moment und zeigt eine Art Octopus Stretch an Samuel Shaw jedoch in den Seilen. So etwas sieht man auch nur selten, aber man könnte sich vorstellen, dass Samuel darauf sogar steht. Als Andrade den Ring jedoch wieder betritt, lässt sie von Samuel ab. Andrade tappt mit Jericho, sodass dieser nun der aktive Part im Ring ist. Sofort krallt er sich Samuel und schlägt wie wild auf diesen ein, doch mehr kann er auch nicht zeigen, denn es braucht nur einen Upercut und Samuel Shaw ist wieder back in tha Game. Jericho versucht zwar weiterhin mit mehreren Schlägen den ersten und längsten amtierenden Tried-N-True Champion am Boden zu halten, aber dieser schubst Jericho einfach nur in die Ringseile, stemmt ihn auf als er zurückkommt und rammt den Painmaker mit einen gnadenlosen Spinebuster auf die Matte. Doch so unglaublich Samuel Shaw hier auch sein mag, so ist er trotzdem kein Übermensch. Auch er muss etwas verschnaufen und scheint einige Schmerzen zu haben, durch die Aktionen, welche er hier abbekommen hat. Langsam zerrt er Jericho an den Haaren herauf und will ihn aufstemmen, doch Jericho kann sich befreien, springt ab und Codebreaker!!! NEIN! Samuel Shaw kann Jericho von sich wegstoßen, sodass dieser alleine auf die Matte fliegt. Er packt sich Jericho, zerrt ihn hoch und rammt ihn mit einen barbarischen Sit Down Uranage Slam auf die Matte in den Silencer! Das könnte das Ende von Chris Jericho bedeuten, wenn da nicht Andrade wäre, welcher sich auf den dritten Seil platziert hat und mit einen wundervollen und vor allem riesig riskanten Moonsault auf Samuel und auch Jericho geflogen kommt. Riskant aus dem Grund, da er sicher auf den Beinen landet und den Haltegriff mit einen Standing Moonsault unterbricht, welcher auch direkt drauf trifft. War andernfalls aber wohl auch die richtige Aktion, denn so wie Samuel auf der Matte saß, wären es wohl mehr Schmerzen für Andrade selbst gewesen, wenn er da einfach volle Wucht drauf geklatscht wäre. Dieser Eingriff in das Match jedoch lässt auch die anderen Stars wieder den Ring betreten, die natürlich ganz stark dagegen gewesen sind, dass hier einfach ihr Sieg genommen wird. Sofort will sich Cody Rhodes Andrade krallen, wird aber von Adam Cole davon abgehalten, schafft es jedoch, diesen am Kopf zu packen und wirft ihn mit Wucht über die Seile, welche Eddie Dennis sogar noch wunderbar nach Unten hält, auf dass dieser lästige Möchtegern GM nicht mehr zurück kommt. Nun geht er auf Andrade, der jedoch in der Lage ist zu kontern mit einen festen Punch auf Codys Arm und einen harten Chop, mit welchen Cody zurück in die Ecke befördert wird. In der Zwischenzeit geht es jedoch mit den Match weiter und auch wenn Samuel und Jericho eben noch unterbrochen wurden, lässt sich Samuel davon nicht ablenken und geht einfach erneut in den Kata Gatame, auf dass das Leben endlich aus Jericho verschwindet.

[Bild: 9mqj7y.jpg]

Doch dieser war in der Lage, sich in der Zwischenzeit näher an seine Ecke zu robben und so schafft er es hier mit wirklich aller letzter Kraft, seinen Arm unendlich weit auszustrecken und zu tappen! Mit den wohl schlimmstmöglichen Partner, den es für Team Brandi geben kann. Denn der einzigste Superstar, der noch in der Ecke von Team Cole steht und nicht außerhalb des Rings entweder niedergeschlagen liegt oder auf Cody Rhodes einprügelt ist niemand geringeres als Zelina Vega und da diese nun offizieller Part des Matches ist, heißt das für Samuel Shaw, dass auch dieser automatisch den Ring verlassen muss. Und er geht raus. Raus aus dem Ring, denn dieser Mexikaner muss wohl etwas davon abgehalten werden, auf Cody Rhodes einzuprügeln. Sofort attackiert Samuel Shaw Andrade Almas außerhalb des Rings, der sich aber respektabel gut dagegen wehren kann. Er kann Shaw sogar mit einen harten Lariat auf die Knie befördern, nachdem Adam Cole mithilft. Im Ring geht es genauso schnell umher, denn Zelina Vega kommt sofort auf Brandi Rhodes zu gestürmt und rollt sie in ein nächstes Cover ein! Sofort ist der Ringrichter zur Stelle.

ONE
TWO

Doch Brandi kann sich noch immer gut befreien und das Match geht weiter. Genauso wie der heftige Brawl außerhalb zwischen Cody Rhodes, Samuel Shaw, Andrade Almas und Adam Cole. Wobei auch dieser ziemlich zügig beendet wird, nachdem Cody durch Hilfe von Samuel, welcher sich alleine gegen die beiden Gegner stellt, sich auf das Apron begibt, seiner Frau die Hand entgegenhält, sodass diese wieder tappen kann und die Männer wieder der aktive Teil im Ring sind. Doch betritt Cody diesen nicht. Nein, viel mehr springt er wieder einfach nur nach draußen, packt sich Andrade am Kopf und rollt ihn in den Ring hinein, damit er es sich quasi selbst entscheiden kann, wer der offizielle Gegner ist. Aber das geht doch so nicht. Zelina Vega muss doch tappen, um den Offiziellen so in den Ring zu bringen und der einzige, der in der Ecke von Team Cole liegt, ist Chris Jericho. Schöner Double Chop mit beiden Händen auf Andrades Brust, gefolgt von einen mindestens genauso schönen Running Chop und einen anschließenden Whip In in die Seile. Andrade kommt auf Cody zurück, wird aufgestemmt und Atomic Drop! Das sind Schmerzen, die spürt man morgen noch. Schöner European Upercut und ein wunderbarer Running Flying Forearm Smash lassen Andrade auf die Matte knallen, doch da ist im Hintergrund tatsächlich Chris Jericho der Cody Rhodes in ein Cover einrollt!!!

ONE
TWO
THR
NEIN!!!

Cody Rhodes kann sich befreien! Cody Rhodes kommt noch sicher aus dem Cover heraus, nach allem, was er hier im heutigen Match alles einstecken musste! Was für eine Legenden. Aber tatsächlich stimmt es. Chris Jericho ist der Aktive im Ring und nicht Andrade. Doch in einen so chaotischen Match kann solch eine Verwirrung bei den Fans, sowie auch bei den Teilnehmern schon einmal aufkommen. Sofort stürmt Y2J auf die Seile zu, springt drauf und zeigt den weltweit beliebten Lionsault, welcher perfekt ins Ziel trifft. Anschließend gibt es mehrere harte Schläge gegen Codys Face, ehe er aufgehoben wird und mit einen Whip In in die Seile rennt. Cody kommt zurück, kann jedoch abbremsen, sein Bein heben und es mitten in Jerichos Bauch rammen, doch auch Jericho schafft es zu kontern, weicht den Kick aus, dreht sich und zeigt einen heftigen Back Elbow gegen Cody, welcher ihn wieder etwas ins Taumeln bringt. Doch Cody gibt nicht auf. Er umklammert Chris Jericho und nimmt diesen in den Ansatz zu einem schönen Belly to Belly Suplex, doch auch aus diesen kann sich Jericho mit einen tollen Back Elbow befreien, nimmt Cody anschließend und rammt ihn mit einen rabiaten Double Underhook Backbreaker auf die Matte, um ihn brutale Schmerzen zuzufügen. Doch erneut werden die Teilnehmer des Matches unterbrochen. Denn auch Samuel Shaw steigt wieder zurück in den Ring, nachdem er Cole außerhalb des Ringes etwas bearbeitet hat. Sofort geht es in einen Brawl zwischen ihn und Jericho im Ring, welchen zweiteres jedoch mit der Hilfe von Almas an seiner Seite für sich entscheiden und Samuel hart sein Knie in den Magen rammen kann. Und auch Eddy Dennis kann nur schwer mithelfen, denn nachdem Samuel Shaw mit einen schönen Corskscrew Neckbreakerauf die Matte gescheuert wurde, wo sich Andrade weiter um ihn kümmert, geht Jericho sofort auf Eddie und haut ihn in der Ringecke mehrere dutzende Chops auf die nackte Brust. Aber auch Eddie kann sich gut wehren. Mehrere Schläge von den Riesen folgen, doch schafft es Jericho erneut mit einen schönen Ellbowpunch die Führung zu übernehmen, sich anschließend wieder in Richtung Ring zu drehen, während Andrade Samuel und auch Cody auf die Beine aufstellt, Anlauf zu nehmen und sowohl Cody Rhodes als auch Samuel Shaw mit einer wunderbaren Double Clotheline auf die Matte zu befördern. Wobei ersterer sich leicht ab ducken konnte, wodurch der Schaden scheinbar nicht so groß gewesen ist. Das erkennt man, weil Cody Rhodes sofort wieder rauf kommt und sich in der Deckung von Eddie Dennis wieder die Orientierung holt. Das lassen die Gegner jedoch nicht so einfach zu und sofort stürmt Andrade auf beide, springt ab, doch sowohl Eddie Dennis als auch Cody Rhodes schaffen es, ihn rechtzeitig zu fangen und zeigen uns hier einen phänomenalen Double Sidewalkslam wie ein perfektes Tag Team. Wobei dies auch kein gewöhnlicher Sidewalkslam gewesen ist. Nein, sie haben Andrade einfach nur auf die Matte fallen gelassen und sind ganz dicht gefolgt mit einen Elbowdrop hinterhergeflogen. Das ist pures Tag Team Gold hier von den Beiden, die zuvor noch nie zusammen gekämpft haben. Doch die hätten den Ring besser kontrollieren und nicht Almas ihre ganze Aufmerksamkeit schenken sollen. Denn auch ein Adam Cole steht wieder auf den Beinen und dieser steht auf den Apron bereits bereit, springt auf die Seile, kommt auf Samuel Shaw, welcher wieder auf den Beinen steht, zugeflogen und PANAMA SUNRISE!!! Holy Shit! Samuel Shaw ist ausgeschaltet nach diesen unfassbaren mitleidslosen Springboard Panama Sunrise. Aber auch Adam Cole scheint nicht bei bester Verfassung zu sein. Sofort begibt sich Eddie Dennis zu ihn und prügelt ihn zurück aus den Ring heraus, wo er Cole folgt, während im Ring nurnoch Chris Jericho und Cody Rhodes am Stehen sind. Die beiden Superstars, die offiziell im Match sind also. Jericho kommt mit mehreren harten Chop auf Cody zugerast, welche ihn sogar bis in die Ringecke prügeln, während außerhalb des Rings Adam Cole scheinbar die Oberhand gegen Eddie Dennis erlangt hat. Denn letzteres wird hier mit einen entmenschten Catapult gegen das Tournbuckle geknallt. Im Ring jedoch wirft Jericho Cody wieder aus der Ecke heraus und begibt sich auf das dritte Seil, setzt zum Absprung an, doch Cody Rhodes gibt nicht so einfach auf und erklimmt ebenfalls die Ringecke.

Die beiden liefern sich einen hitzigen Brawl, welchen Cody tatsächlich für sich entscheiden kann. Er umklammert Jericho, setzt an und SUPERPLEX!!! Und was für ein verheerender Superplex das gewesen ist. Sofort und wirklich mit kaum noch Energie im Körper legt Cody rhiodes seinen Arm auf Jericho im ringe, während Brandi Rhodes in einer unglaublichen Geschwindigkeit auf Zelina zugerannt kommt. Alle anderen Teilnehmer liegen sonst bewegungslos am Boden, außer Adam Cole und Eddie Dennis, die sich außerhalb des Rings prügeln. Kann das das Ende sein???

ONE
TWO
THREEEEE!!!

Das ist es! Das ist tatsächlich das Ende dieses katastrophalen Tag Team Matches. Cody Rhodes hat es geschafft. Cody Rhodes hat seiner Frau den Titel des Generel Managers wieder gebracht und Team Brandi geht heute Abend als glorreicher Sieger hier aus der Halle. Was für ein heftiges Match, dass diese 8 Leute hier heute gezeigt haben. Und egal, wer gewonnen und wer verloren hat. Nach einen solchen Kampf haben sie alle puren Respekt verdient!

Here are your winners: the team of SAMUEL SHAW! EDDIE DENNIS! CODYYYYYYYY and BRAAAAAAAAANDI RHOOOOOOOOOOODES!!

[Bild: branditjjvv.jpg]

Noelle Foley: "ADAM COLE BYE BYE! Leute, sie haben es wahr gemacht! Adam Cole ist seinen Job los!"

Byron Saxton: "Und Brandi Rhodes ist wieder auf dem Chefsessel! Cole hat sicher nicht alles richtig gemacht, aber wir werden abwarten müssen, ob Brandi einen besseren Job machen wird! Vor allem nach ihrer Entführung!"

Johnny Curtis: "Ach, natürlich wird sie! Brandi ist eine Powerfrau und sie wird den Laden hier grundlegend auf Vordermann bringen! GUARANTEED!"

[Bild: 1rcjm2.png]

BIG SHITTY LIFE!


Das sanfte Licht der Arena fadet langsam aus und macht seinen Weg frei, um die Zuschauer vor den Fernsehern, im Internet und in der Halle erneut in eine andere Welt zu entführen. Der Titantron entflammt und spendet sein Leuchten. Nicht viel. Die Nacht erfüllt ganz Washington mit ihrer Dunkelheit und der Mond, der verzweifelt versucht sein Licht zu spenden, wird von mehreren dicken Wolken bedeckt. Einzig die wenigen Laternen hinter der Halle erleuchten den Platz, an welchen uns die Kamera hier entführt hat. Und das Lied, welches wir ein drittes Mal bereits zu hören bekommen, bohrt sich wieder in unser Ohr, wie ein Wurm in die Erde.

Brian Kendrick: Was wär gäb ich, einen Oreo, einen weisen Hai, wäre er dann nicht froh? Ruft die Robben und noch ne Krake, die schon auf Oreos wartet!

Scheinbar hat der Show Stopper einen diesen Song heute schon den ganzen Abend über im Kopf hängen und wird ihn nicht los. Langsam fährt die Kamera etwas hoch und lässt uns erblicken, wo wir uns befinden. Die Arena, in welcher die Show gerade noch stattfindet, ist bereits mehrere Meter im Hintergrund und wir befinden uns auf der anderen Straßenseite, welche nun durch mehrere typische Citylike Lichter beleuchtet wird. Der pechschwarze Himmel, sondert einige nasse, einsame und traurige Tropfen ab, welche uns den Anschein geben, dass es wohl gleich anfangen wird zu regnen. Die beiden Männer in Form von Brian Kendrick und seinem Manager Jimmy Hart haben sich bereits gesagt, dass sie fertig mit der heutigen Show sind und scheinen den „Nach Hause Weg“ in Angriff genommen zu haben.

Jimmy Hart: Brian! Jetzt hör endlich auf, mit diesen nervigen Lied und mach die Packung endlich leer. Wieviele von den Teilen hast du eigentlich Junge?

Tatsächlich können wir Brian Kendrick heute bereits den gesamten Abend mit dieser Oreopackung in den Händen sehen. Und auch die ganze Zeit mit einen neuen Keks im Mund, also muss es eine wirklich große XXL Version sein, wenn sie so viele Knabbereien beinhaltet.

Brian Kendrick: Ich hatt heut den ganzen Tag noch nichts zu Essen Mann! Ich brauch was und die Oreos sind halt alles, was ich grad hab.

Jimmy Hart: Boahr ja ich weiß, wie du dich fühlst. Alles nur wegen diesen dämlichen Flug der ausgefallen ist. Nur deswegen sind wir erst gestern Abend hier gelandet und konnten keine Ruhe finden.

Und auch das konnten wir sehen, wie die beiden frisch mit Augenringen so groß wie das Lincoln Memorial am Flughafen angekommen sind. Dort scheint es mehrere Probleme gegeben zu haben, über welcher jedoch nicht genau gesprochen wurde. Und daran wird wohl auch nur wenig Änderung kommen.

Brian Kendrick: Hhmm wessen Schuld war das wohl? Wer musste denn die ganze Zeit sein Gesicht in Erwachsenenzeitschriften haben, sodass wir nichtmehr pünktlich kommen konnten?

Einen Kommentar, den das Herzklopfen der Frauen gekonnt überhört. Viel mehr richtet er seine Aufmerksamkeit auf etwas Anderes, was in seine Augen fällt.

Jimmy Hart: Dann los! Lass uns dort drüben was holen! Ich zahl auch.

Und zwar einen relativ gut aussehenden, asiatischen Fast Food Laden. Ein eben solches Etablissement, in welchen Brian Kendrick letzte Woche noch Sanada angetroffen hat. Von der Öffentlichkeit gab es jede Menge Kritik bezüglich seines Verhaltens dort. Wird hier etwas gefilmt, um zu zeigen, dass sich der Wizard of Odd gebessert hat? Gemeinsam begeben sich die beiden Männer in das Innere des Ladens namens „Nooshi“ und erleben ein fast schon typisch asiatisch angehauchtes kleines Stübchen, in welchen man sogar direkt sehen kann, wie die Köche das Essen zubereiten. Public Cooking ist nicht überall möglich, bietet aber die Möglichkeit, sich selbst von der Qualität des Essens zu überzeugen.

Brian Kendrick: Halli hallo hallöchen Herr... Nuschi. Was können sie denn so empfehlen von ihren sicher bezaubernden Köstlichkeiten?

Ein etwas kleinerer Herr mit kurzen, dunklen Haaren und ebenso dunkler Arbeitskleidung erscheint an der Kasse und begrüßt seine beiden neuen Kunden freundlich. Naja jedenfalls ebenwürdig freundlich.

Kassierer: Mein Name ist Nooshi.

Brian Kendrick: OK hallo Nuschnusch! Schön sie hier anzutreffen.

Und diese Begrüßung dauert natürlich, wie es für Kendrick bekannt ist, unnötig lange. Er klingt zwar an sich schon ziemlich freundlich, aber seine so von den Fans kritisierte Art scheint er auch nicht wirklich abgelegt zu haben, weshalb weiterhin sich noch immer die Frage stellt, wofür wir diesen Ausflug hier zu sehen bekommen? Eine Art Werbung für den Laden?

Kassierer: Womit kannich helfeeen.

Brian Kendrick: Wie ist denn so das Nasi Goreng hier? Kann man das essen? Auch zum mitnehmen haben?

Nasi Goreng ist ein typisch indonesisches und klassischerweise mildes Reisgericht, welches wahrscheinlich überall anders schmeckt, denn ein einheitliches Rezept gibt es nicht. Die Basis ist jedoch immer gekochter Reis. Hinzu kommen verschiedene Gemüsesorten, Gewürze, häufig Ei. Auch Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte können mit hinein kommen in das weltweit bekannte indonesische Resteessen. Eine ganz wichtige Zutat für Nasi Goreng, die niemals fehlen darf, jedoch ist das so genannte Kecap Manis, die in Indonesien und Malaysia weitverbreitete süße Sojasoße. Ein wenig Unterricht über asiatische Speißen schadet nie.

Kassierer: Mitnehmen. Auch liefeln.

Brian Kendrick: Naaah nein danke! Wenn ich an den letzten Laden denke, wo dieser lästige Samsada gearbeitet hat! Ich warte noch immer auf meine verfickte Peking Ente dieser Wicht! OK, Ich nehme dann einmal das Stasi Gore-Eng zum mitnehmen.

Kasierer: Okidoki!

Essen bestellt, Magen bald gefüllt, Heimweg schon in Planung, Matches alle hinter sich, der Abend neigt sich also bereits stark dem Ende zu. Doch auch wenn die beiden Männer die Halle und damit auch ihren Arbeitsplatz bereits hinter sich gelassen haben, scheinen sie nicht alleine zu sein und Ruhe von bekannten Gesichtern zu bekommen. Ruhe deswegen, weil der lästige Brian diese natürlich wahrscheinlich aus Langeweile ansprechen muss.

Brian Kendrick: Heheheeeeeaaayyy du bist der Typ von der niederen Card heute was? Ey komm willstn Oreo?

Das stimmt allerdings! Das fehlte tatsächlich noch. Die vorherigen beiden Male, wo Brian dieses Lied von sich gegeben hat, konnte er einen seiner Kekse immer wie ein freundlicher Engel jemanden weitergeben. Nur dieses Mal sah es so aus, als würde niemand etwas bekommen. Bis jetzt!

'Niedere Card' ist schon recht anstößig. Allerdings steht es schwarz auf weiß auf dem Papier das Roman Reigns bei diesem Special im Opener stand. Ein wenig traurig wenn man bedenkt das er bei seinem Einstieg die Chance auf den Eastcoast Championship hatte, den WALTER nicht einmal hier und heute verteidigt. Deshalb gab es auch einiges an Zündstoff zwischen dem bekannten Vater-Sohn Gespann. Sika hat Ro zwar auf den Touren alleine gelassen, lässt es sich aber nicht nehmen ihn per Anruf zurecht zu stutzen. Das der Österreicher heute Abend nicht antritt war ein gefundenes Fressen für den alten Samoaner. Natürlich hätte sein Sohn das nicht getan.. Das genau der aber noch keine nennenswerten Erfolge vorweisen kann, wird leider nicht gesehen. Um den Abend für sich ausklingen zu lassen und zu beenden, hat sich 'Leati' also in diesen kleinen Imbiss verzogen. Asiatisches Essen liegt nicht sehr schwer im Magen und irgendwie erinnert ihn der Geruch von ausgefallenen Gewürzen stark an sein Treffen mit Konami Takemoto. Nicht das die ehemalige SHINE Championesse danach gerochen hätte, aber irgendwie bringt er es mit ihr in Verbindung. Er ist schon länger allerdings dort zu Gast und hat die Porzellanschüssel schon geleert.

Das Kendrick ihn recht plump von der Seite anspricht, macht ihm nicht viel aus. Wenn jeder Superstar an die Decke springen würde, bleibt Reigns recht gelassen auf diese Aussage. Wie sagt man so schön? Man kann sie nicht alle umbringen. Den kleineren Highflyer zur Strecke zu bringen, kostet nur unnötig Zeit. Trotzdem schnaubt Roman einmal auf die Ansprache aus und schüttelt mit dem Kopf.

Roman 'Leati' Reigns:
"Lass mal. Ich will dir ja nicht unnötig was wegessen, was du noch brauchst um groß und stark zu werden!"

Mit diesem simplen Satz hat Roman Kendrick mitgeteilt das er ihn nicht sonderlich ernst nimmt. Der Gedanke das so jemand jedoch eine Titelchance erhalten hat und man ihm nur Darby Allin vorgesetzt hat, frisst ein wenig an ihm. Allerdings lässt er das nicht nach außen hindurch. So einen Triumph gönnt er Jimmy Harts neuem Schützling keinesfalls. Obwohl er immer noch kein Freund davon ist hier zu sein, bemerkt er recht schnell wie die Ansprüche hier zu sein scheinen. Es ist nett, wenn du fleißig trainiert hast.. Aber kein Garant dafür das du wirklich gebraucht wirst. Sollte Ro jedoch frühzeitig aus c2c ausscheiden, kann er sich seine eigentlichen Zukunftspläne ebenfalls in den Wind schießen. Seine Devise lautet demnach möglichst lange - und irgendwo auch erfolgreich - am Ball zu bleiben. Kein einfaches Unterfangen, wenn man mit Kollegen wie Kendrick konfrontiert wird. Reigns stößt sich vom Tisch ab und nimmt mit einer Hand das Schälchen in die Hand. Er gibt es in Richtung des Kellners hinter der kleinen Theke.

Roman 'Leati' Reigns:
"Hier. War richtig gut. Lass dir von dieser kleinen Fliezpiepe nichts einreden."

Wer damit gemeint ist liegt wohl auf der Hand.
Mit einen etwas gespielten traurigen Ausdruck im Gesicht wirft der Hooligan seine Aufmerksamkeit weg von Reigns, in Richtung des Kekses in seiner Hand. Warum möchte Roman diesen nicht annehmen als freundschaftliches Geschenk? Sicher, wenn es um körperliche Größe geht, kann Brian Kendrick mit den Samoan Fighter nicht mithalten und muss ihn recht geben, aber als Superstar hat er schon weitaus mehr Größe bewiesen, als Reigns in der gesamten Geschichte der C2C. Und wenn man ehrlich ist, wird so ein Oreokeks einen nicht die Stoffe in den Körper schießen, durch die man einen Wachstumsschub erlangt. Also warum möchte er diesen Keks der Freundschaft nicht annehmen? Es ist doch ein bloß ein ganz normaler Lebkuchen-Oreo, wie ihn bestimmt jeder schon einmal gegessen hat, der sogar passend zur kommenden Weihnachtszeit ist und die Stärke der Freundschaft überreicht.

Brian Kendrick: Ahw also keine Freunde?

Etwas genervt von der ganzen Situation und Reaktion des Big Dogs dreht sich Kendrick wieder zu Jimmy um und schnauft laut aus.

Brian Kendrick: Ich versteh die Gestalten aus dieser Liga nicht. Will man einmal nett zu ihnen sein und sie verhalten sich, wie als müssten sie dicke Eier zeigen und alles alleine regeln. Ist das so nen neuer Trend heutzutage?

Man merkt es den Mouth of the South an, dass er noch immer wegen der ganzen Konstellation der Anreise stark erschöpft ist, was wohl auch der Grund dafür ist, dass er hier wieder einmal still wie ein Statist bleibt und nichts zu sagt. Seine Augen sind überfüllt von Müdigkeit. Unendlicher Müdigkeit. Aber mit den Kassierer, welchen Kendrick eben schon so lästig angemacht hat, wird der Cruiserweight auch kein neues Gespräch anfangen können. Also bleibt wohl doch nurnoch Reigns übrig, da der Laden sonst recht geleert ausschaut. Jedenfalls nach allem, was man durch die Kamera erkennen kann.

Das Brian Kendrick nicht begreift warum Roman sich nicht viel aus seiner Gesellschaft macht, war klar. Allgemein war der Samoaner immer lieber alleine unterwegs.. Zumindest im Wrestling. Beim Football lief das alles anders. Konnte man sich da nicht auf seine Mannschaft verlassen, war man verloren. Im Ring ist man alleine am sichersten. Wie oft sind einem dort 'Freunde' schon in den Rücken gefallen?! Viel zu oft. Demnach macht sich Ro gar nicht erst die Mühe offenherzig auf Kendrick zuzugehen. Ganz davon abgesehen... Das er dessen Art einfach nur nervig findet. Wie ein kleiner Junge, der mit seinem Dad zum ersten Mal wo essen geht und sich wie ein Affe aufführen muss.

Roman 'Leati' Reigns:
"Vielleicht würden sie das nicht, wenn du sie nicht einfach so ansprechen würdest. Viele mögen es eventuell, wenn du offenherzig auf sie zugehst und ihnen Keske anbietest. Allerdings bin ich keine 10 mehr - und wir sind hier nicht auf einem Pausenhof!"

Das sind sie wohl wirklich nicht. Obwohl die Worte recht hart wirken, kommen sie mit einer ruhigen Ausstrahlung über Reigns Lippen. Er zerrt aus seiner Jackentasche seinen Geldbeutel heraus und reicht dem Herren hinter der Theke einige Scheine herüber. Da muss auch einiges an großzügigem Trinkgeld mit dabei sein! Anders kann man es sich nicht erklären, wieso ein breites Grinsen auf die Lippen des Verkäufers kommt und er sich andächtig ein paar Mal verbeugt. Kurz atmet Ro einmal aus und fixiert dann mit seinem Blick Kendrick.

Roman 'Leati' Reigns:
"Ich würde mir beispielsweise Sorgen machen, wenn mein Manager so armseelig dort sitzen würde. Ihm fallen gleich die Augen zu!"

Mit einer grazilen Drehung richtet Brian seine Aufmerksamkeit schnell auf seinen Manager, welcher tatsächlich einfach nur eine entspannte Pause benötigt. Doch wird es bei Brian wohl nicht groß anders sein. Auch er hatte die letzten Tage über, dieselbe Menge an Anstrengung und Stress zu spüren bekommen.

Brian Kendrick: Jimmy? Ahahahahaaach nein! Der sieht immer so aus, keine Sorge, ihm geht’s gut.

Lachend winkt der Soul King dieses Problem einfach nur ab und wirft es ins Feuer, auf dass es verschwindet als er seine Hand auf Romans Schulter platziert.

Brian Kendrick: Und natürlich bist du keine 10 mehr! Ich meine, du bist ja schließlich der Big Dooog ghihihi

Die Augen von Kendrick werden von den Versuch, irgendwie das Lachen zu verkneifen, etwas zusammen gepresst. Ein deutliches Zeichen, dass er so wirklich gar kein Respekt vor Roman hat.

Roman zieht eine Augenbraue hoch, als Kendrick ihn an der Schulter berührt. Kaum hat der Kleinere dann seinen dummen Witz gerissen, greift sich der Samoaner an der Schulter um die unliebsame Hand zu entfernen. Recht rüde drückt er diese dann weg, wobei er keinen Mundwinkel verzieht.

Roman 'Leati' Reigns:
"Wo wir von nervig sprachen. Ich glaube kaum das es so gut ankommt seine Hände einfach an jemanden zu legen, den man mit dummen Sprüchen konfrontiert."

Eigentlich wäre eine ausgestreckte Faust die passendere Antwort gewesen. Diese Angelegenheit kann er mit Brian im Endeffekt aber auch noch im Ring klären, falls er Lust dazu hätte. Genau so wie Brian Kendrick ihn nicht ernst nimmt, kann er vom Gegenteil das gleiche erwarten. Für Ro ist Kendrick nur ein weiterer Überflieger der meint er könne die großen Bäume ausreißen.

Roman 'Leati' Reigns:
"Listen bud.. Wenn ich könnte, würde ich dich jetzt über den Tisch ziehen und das Mobiliar dadurch zerstören. Allerdings.. Würde mir der Wirt zuviel Leid tun. Schätze dich also glücklich. Beim nächsten Mal sieht es jedoch vielleicht anders aus."

Auch wenn diese Worte wieder auf taube Ohren stoßen, kann man davon ausgehen das Reigns hier keine Scherze macht. Absolut nicht. Wer weiß.. Vielleicht schon nächste Woche? Für den heutigen Abend beendet der genannte 'Big Dog' jedoch das Gespräch, drückt den Highflyer mit Nachdruck von sich und wendet sich dann zum gehen.
Genervt murmelt ihn Kendrick etwas hinterher, doch es ist unwahrscheinlich, dass Reigns das verstehen konnte. Den Laden hat der Samoaner dann schließlich auch verlassen, sodass es nun nurnoch Kendrick und Jimmy sind, die sich alleine hier im Inneren aufhalten.

Brian Kendrick: Tze. Zuerst so auf große Fresse machen und dann abhauen, das sind die Richtigen. Dieser Darby war genauso! Der hat auch auf dicke Eier gemacht und es kam nichts bei raus. Ich versteh die heutige Jugend einfach nichtmehr.

Mit eine gelangweilten und auch etwas traurigen Gesichtsausdruck platziert sich Kendrick setzend auf einen der Tische, durch welche dieser „Reigns“ ihn angeblich befördern wollte und wartet verzweifelt darauf, endlich was zu spachteln zu bekommen.

Brian Kendrick: Maaaaann! Soone kleine Schlägerei hätte die Wartezeit wenigstens spannend gemacht. EY DU NOSHVERATUH! WIE LANGE DAUERT DAS NOCH?

Brüllt es über die Theke. Obwohl es nicht so aussieht, als würde Kendrick eine Antwort darauf überhaupt mitbekommen, so wie er hier an Essstäbchen und kleinen Holzenten, die zur Tischdekorationen dienen, herum spielt. Er ist wie ein kleines Kind.

Kassierer: Is glei fertig!

Und wie schon gedacht bekommt Kendrick davon nichts mit, da dieser wohl so langsam völlig in seiner eigenen Welt gefangen ist. Die Bilder, in denen der Cruiserweight versucht, die Essstäbchen in seine Nase zu stecken und die andere Seite gleichzeitig in seinen Mund, sind das Letzte, was wir hier zu sehen bekommen.

[Bild: 285kx1.png]

NOVEMBER 23 2020
09 : 58 PM


Kaum aus einer minimalen Werbepause zurück, geht es direkt in den Backstage-Bereich. Wohin genau? Nun das wissen wir nicht genau, denn es ist ganz schön finster hier. Nur ein paar wenige Notleuchten schenken uns ein wenig Licht in einem sanften Rotton. Ein paar Geräusche sind zu hören, welche jedoch nicht zugeordnet werden können. Es dauert eine Weile bevor etwas passiert, doch das Geschehen bringt etwas mehr Licht ins Dunkel. Eine Tür wird aufgestoßen und aus dem erhellten Flur kommt die Erleuchtung und auch das Monster Abyss. Panisch blickt er in alle Richtungen, lässt die Tür offen, sodass er mehr zu sehen bekommt und verschwindet dann hinter einem Stapel von Equipment-Boxen. Immer wieder blickt er dort hervor. Seine dunklen Augen leuchten im hellen Schein, keine Angst darin zu sehen. Es wirkt viel mehr, als würde er spielen. Freude ist in seinem Gesicht zu sehen. Die Kamera dreht sich wieder zur Tür, aus der er gerade kam und Schritte sind zu hören. Ganz leise nähern sie sich, was wohl daran liegt, dass das dazugehörige Körpergewicht kein großes ist. Ivelisse taucht am Bildschirm auf. Die Rothaarige schlendert den Gang entlang. Dabei trägt sie ein wunderschönes, beinahe hautenges, blutrotes Kleid, passend zu ihren Haaren. Sie wendet sich der geöffneten Tür zu und blickt in den zuvor verschlossenen Raum.

Ivelisse
Komm raus, komm raus, wo immer du bist.

Unglaublich, dass so eine... böse Frau, so sanft sein kann. Ihre Stimme klingt wie die einer fürsorglichen Mutter. Liebe steckt in ihren Worten. Liebe für Abyss. Und offensichtlich spielen die Beiden hier verstecken.

Ivelisse
Wo hat sich denn mein Großer schon wieder versteckt?

Ihr Blick durchquert den Raum. Ecke zu Ecke. Doch sie wird nicht fündig.

Ivelisse
Seltsam... so weit kann er doch gar nicht gekommen sein.

Die Rothaarige dreht auf ihrem Absatz um und verlässt den Raum langsamm, blickt noch einmal in die Richtung, aus der sie gekommen ist und marschiert dann allerdings in die entgegengesetzte weiter. Immer wieder hört man sie nach ihrem Schützling rufen, bis die Stimme leise wird und schließlich ganz verstummt. Abyss` Augen tauchen wieder hinter den Kisten auf und langsam das dazugehörige Gesicht. Immer noch strahlt es vor Freude. Das liebe Monster klatscht in die Hände, denn er scheint das Spiel zu gewinnen, doch er beschließt, nicht an diesem Ort zu verweilen. Langsam kommt er aus seinem Versteck hervor und nähert sich der Tür. Er blickt kurz nach rechts und dann nach links, doch weicht er erschrocken zurück. Was er nun gesehen haben mag? Seine Schritte führen rückwärts und nun scheint er tatsächlich Angst zu haben. Mit einem Satz landet er hinter den Kisten von zuvor, ein Wimmern ist von ihm zu vernehmen. Was jagt einem solchen Riesen Angst ein?

Es ist beinahe komisch, denn diese riesen Angst kommt von einem so viel kleineren und schmächtigeren Wesen, das ihm nun diabolisch grinsend gegenüber steht. Noam Dar hatte sich genähert, wobei fraglich ist ob er Abyss zufällig begegnet oder dieses Treffen kalkuliert ist. Er ist noch in Straßenkleidung unterwegs, denn wie das Versteckspiel schon impliziert ist noch einige Zeit übrig, bis zum heutigen Main Event.

Die Augen Abyss' verraten seine Angst. Damit hätte Noam nicht gerechnet, doch es spielt ihm absolut in die Karten. Entsprechend sicher und voller Selbstvertrauen tritt er auf.

NOAM DAR:
» Abyss, Abyss, Abyss! Schön dass wir uns über den Weg laufen. Ist dir eigentlich klar was du hier heute Abend versuchen wirst zu tun?! «

Ja, eine autoritäre Ansage könnte funktionieren... oder? Der Schotte geht in die Hocke, um mit Abyss auf Augenhöhe zu sein. Dieser hockt ja immer noch hinter den Kisten.

NOAM DAR:
» Es ist wirklich, wirklich ungezogen auf den König loszugehen. Aber ich weiß... das kam nicht von dir. Ivelisse hat es dir gesagt, oder? Du kannst da gar nichts für. «

Was will Noam hier jetzt bezwecken? Vielleicht Abyss dazu bewegen nicht anzutreten? Das wäre zumindest etwas das ein Noam Dar tun würde. Doch wir werden, vermutlich, sehen. Jetzt greift Noam erstmal an seine Gesäßtasche und holt einen kleinen Schreibblock mit Bleistift heraus. Er hat Abyss studiert und weiß wie er mit ihm kommunizieren wird. Er hält ihn dem Monster entgegen.

NOAM DAR:
» Eine Entschuldigung wäre wirklich angebracht, Großer. Und dann "unterhalten" wir uns über deine Zukunft in dieser Company. Denn als Champion und damit sowohl Anführer als auch König weiß ich sehr gut was das beste für meine Untertanen ist, hehe.. «

Das Wort "unterhalten" hat Noam mit symbolischen Gänsefüßchen als Handgeste unterstrichen.

Abyss beobachtet Noam bei jedem Wort und erst mit der Zeit verflüchtigt sich die Angst vor seinem heutigen Gegner. Doch erst als der Champion die Gänsefüßchen zeigt, beginnt das Monster sich zu öffnen. Langsam erhebt sich Abyss aus seiner kauernden Haltung hinter den Kisten und begiebt sich in eine sitzende, ruhigere Position. Langsam hebt der Maskierte die Hände und versucht die Zeichen, die Noam gerade geformt hat selbst zu machen, scheint es jedoch nicht ganz verstanden zu haben. Er blickt auf seine linke Hand, die den kleinen und den Zeigefinger zu Füßchen geformt hat und dann zur Rechten, wo überhaupt nur ein einziger Finger in die Höhe zeigt. Ob Absicht oder nicht, es ist der Mittlere. Abyss unterbricht den Vorgang seiner rechten Hand und widmet sich der übrigen. Ein weiterer Versuch wird gestartet, doch stattdessen kommen nur außerirdische Grüße aus Star Trek hervor. Auf der Stirn bildet sich eine Falte, Abyss weiß, dass es so nicht geht, doch noch hat er es nicht raus. Das Runzeln wird stärker und die Rechte umfasst die Finger der Linken. Mit Kraft verbiegt Abyss seine eigenen Finger, die offenbar nicht unter seiner Kontrolle stehen. Ein Knacksen später ist der Ringfinger entweder ausgekugelt oder gar gebrochen. Keine Schmerzen sind hinter der Maske zu erkennen und kaum hält er die linke Hand ins Licht, zeigt er seinem Gegenüber das Ergebnis: ein Gänsefüßchen.

Doch kaum sieht er die Reaktion vom c2c World Champion, schnappt er mit seiner freien rechten Hand nach dem Notizblock und dem Stift, reißt sie ihm regelrecht heraus und kauert sich wieder ein wenig mehr in sein Versteck. Bei genauerem Hinblicken sieht man jedoch auch den Grund dafür, denn kaum steckt Noam Dar seinen Kopf hinter die Kisten, zieht Abyss den Block zu sich, sodass niemand sehen kann, was er da kritzelt. Dar zieht sich zurück und das Monster schreibt weiter. Es dauert ein wenig, doch irgendwann rutscht Abyss mit seinem Hintern wieder hervor, grinst kurz, dreht den Block um un präsentiert sein Werk der Welt. Wer nun denkt, dass hier tatsächlich ein geschriebens Wort steht, der täuscht sich, den zum Vorschein kommt.... eine Gans! Abyss freut sich, wackelt mit dem Block herum, betrachtet das gezeichnete Bild selbst noch einmal und kaum legt er den Stift zur Seite, versucht das Monster zu sprechen, doch heruaskommt nur.... das Geschrei eines Gänserich! Ohrenbetäubender Lärm hallt aus dem Mund des Maskierten, doch er trifft das Tier tatsächlich ganz gut.

NOAM DAR:
» AH FOR FACKS SAKE! «

Beinahe wäre Noam Dar selbst auf dem Hosenboden gelandet, so hat er sich erschrocken, doch diese Demütigung schaffte er sich zu ersparen. Die Scottish Supernova schüttelt den Kopf und könnte schwören, dass dieser ohrenbetäubende "Gänseschrei" noch immer in seiner Ohrmuschel hallt, dann greift sie sich den Notizblock. Kein Wort der Entschuldigung, nichts was irgendwie relevant wäre. Nur eine Gans.

NOAM DAR:
» Okay... ja, du bist wirklich eine dumme Gans, oder? «

Das sagt er mit einem fast freundlichen Grinsen, das aber absolut kalkuliert ist. Für Abyss jedoch sollten seine schauspielerischen Fähigkeiten reichen.

NOAM DAR:
» Hör zu.. ich weiß nicht was in deinem Kopf vorgeht, oder... NICHT vorgeht, aber.. Ivelisse tut dir nicht gut. Du brauchst jemanden, der sich wirklich um dich kümmern kann, und der dich nicht nur ausnutzt. Verstehst du das, Großer? Ich meine, sieh dir Aliyah an, ihr geht es prächtig. «

Den letzten Satz sagte Noam mehr zu sich selbst als zu Abyss, als wolle er es sich selbst einreden. Aliyah, die, die mit dem Hundehalsband herumstolziert und "Eigentum" ist. Wirklich keine erstrebenswerte Zukunft, nichtmal für Abyss. Aber so langsam dürfte klar werden was Supernova 11 hier vor hat. Abermals freundlich legt Noam vorsichtig seine Hand auf die Schulter des gerade kindlichen Monsters vor ihm.

NOAM DAR:
» Mit meiner Weisung, meinem Genie, könnten wir die Welt erobern, mein Freund. 5 Point Gang.. und sein Monster. Du. ABYSS! Ein Kettenhund der Zerstörung, ein boshaftes, gefühlloses.. «

Ein Blick auf den entweder ausgekugelten oder aber gebrochenen Finger des Maskenträgers.

NOAM DAR:
» .. MONSTER, das all meinen Feinden das Fürchten lehrt. Wir könnten FREUNDE sein! Wir könnten BESTE FREUNDE sein! Na?! Bist du dabei!? Komm, thumbs up? Oder.. nein. Lieeeeber nicht, nachher brichst du dir den auch noch, ähm.. mal einfach ein Kreuz auf den Block. Ganz einfach. Okay?! «

Abyss betrachtet sein Gegenüber bei all den vielen Worten und kaum spricht Dar zu Ende, legt er den Kopf zur Seite, wie ein Hund der nicht ganz versteht, was ihm da gerade erzählt wird. Doch der Anblick hält nicht lange, denn der Blick wandert wieder zum Notizblock und erneut reißt er dem Champion das Stück aus den Händen. Mit einem Finger tippt er auf die Gans, lacht kurz, doch dann ist es Zeit umzublättern. Gespannt versucht Dar über den Rand zu blicken, doch das Monster lässt ihm keinen Einblick. Einige Sekunden vergehen und kaum fertig, betrachtet Abyss sein Meisterwerk, ein geschriebenes Wort kann bei der Pinselführung gar nicht entstehen, bevor er es umdreht. Der Maskierte freut sich und dies tun auch die anwesenden Zuschauer in der Halle, welches erneut in Gelächter verfällt. Abyss hat gezeichnet. Und zwar einen Hund. Keine besonders hübsche Variante davon, doch durch die Ansprache von Noam Dar gerade und ein wenig Fantasie kann man das Tier klar erkennen. Mit weit aufgerissenen Augen sieht er den c2c Champion an und der nickt ihm verständnisvoll zu.

Wie vom Blitz getroffen, springt Abyss aus seinem Versteck, dreht sich hin und her, eilt an der Supernova 11 vorbei und durchsucht den Raum. Jeder Milimeter wird genau kontrolliert, auch hinter die Kisten wird noch einmal geblickt, doch offenbar findet er nicht das Gesuchte. Enttäuscht und ein wenig wütend stampft der Maskierte zu seinem heutigen Gegner zurück, dreht die Zeichnung noch einmal zu ihm und beinahe drückt er sie ihm ins Gesicht. Mit seinem ausgekugelten oder gebrochenen Finger deutet er auf den Hund darauf, zumindest will er das, der Finger zeigt jedoch in eine andere Richtung. Die Stirnfalte zieht seine Falten und mit der freien Hand boxt er Noam Dar gegen die Schulter. Jedoch nicht spielerisch, wie es wohl gemeint war. Abyss kennt offensichtlich seine Kraft nicht. Mit diesem Faustschlag hätte er jemanden ausknocken können. Doch viel wichtiger ist wohl, was er gemeint hat: Wo ist der versprochene Hund? Wo versteckt er sich? Tieftraurig und erwartungsvoll starrt Abyss sein Gegenüber in Grund und Boden und wartet auf eine Antwort.

NOAM DAR:
» Du riesiger Haufen Dummheit. «

Mit schmerzverzerrtem Gesicht reibt Noam sich über den Aufschlagpunkt von Abyss' Faust. Sicher wird genau dort ein blauer Fleck entstehen, zumindest fühlt es sich so an. Der Schotte schüttelt den Kopf und seufzt. Das hier ist unnötig. Zeitverschwendung. Der Maskierte versteht anscheinend nur Bruchteile von dem was er sagt und entsprechend enttäuscht sieht der noch-Champion ihn an.

NOAM DAR:
» Du! Arbeiten! Für mich! Nicht für Hexe! Comprende, mi amigo!? Hallooo? Jemand Zuhause? «

Nun ist Dar genervt. Er tippt Abyss mit seinem Zeigefinger auf den Kopf, äußerst unsanft noch dazu.

NOAM DAR:
» Klopf Klopf, jemand da in diesem stinkenden Schädel? Unter diesen vor Fett triefenden Haaren!? «

Erneut blickt das Monster sein Gegenüber bei jedem Wort genau an. Bei genauerem Hinsehen kann man erkennen, dass er sich auf die Lippen von Noam Dar konzentriert. Ist Abyss vielleicht einfach nur taub und schlecht im Lippenlesen? Kaum spricht jedenfalls der Champion zu Ende, wird der Maskierte auf einmal tief traurig. Sein Gesicht zieht sich zusammen, und tatsächlich: Abyss beginnt zu weinen. Die ersten Tränen laufen ihm über das Gesicht. Er greift sein Haar an, offenbar hat er nun ganz klar verstanden, was die Supernova da von sich gegeben hat. Die Wassertropfen werden mehr und vor lauter Unsicherheit, versucht Abyss seine Traurigkeit hinter dem Block zu verstecken, doch dort findet er nur noch mehr Schmerz. Der vesprochene Hund ist nämlich auch nicht auffindbar. Wie ein kleines Baby beginnt der Hüne zu weinen und lässt sich auf seinen Hintern fallen, verschließt die Arme vor sich und beginnt nach vor und zurück zu wippen. Es dauert ein wenig bis sich die Szene ein wenig beruhigt und Abyss scheint noch etwas auf dem Herzen zu haben. Er umklammert den Stift fest und kritzelt erneut etwas auf den Zetteln. Ein Strich hier, ein Strich da und schon wird es Noam Dar zugewandt. Die Kamera fokussiert und was für ein Meisterwerk das geworden ist! Noam Dar und auch Abyss sind hierauf zu sehen, dies erkennt man glasklar. Der Champion am Boden liegend und über ihm thronend steht Abyss! Fliegen schwirren um seinen Kopf herum, ein breites Grinsen im Gesicht und ein Hund in seinen Armen!

Wenn das nun kein Zeichen ist. Das Monster deutet mit seinem verkrüppelten Finger erneut auf den Hund und schiebt Dar den Block vor die Nase. Dies könnte man auch als Drohung verstehen. Doch eines ist auf der Zeichnung auch zu sehen: Der Titel um den es heute im Main Event gehen wird, liegt um die Hüften von Noam Dar. Offenbar interessiert das Gold den Riesen überhaupt nicht, sondern einzig und alleine das Tier in seinen Armen. Plötzlich reißt der Maskierte seine Augen auf und wendet seinen Kopf zur Tür. Schritte sind wieder zu hören und auch eine Stimme dazu.

Ivelisse
Komm schon, Abyss. Es wird Zeit.

Die Schritte nähern sich den Beiden langsam. Beinahe von der Panik übermannt, springt Abyss wieder auf seine Füße, zerrt am Arm von Noam Dar und deutet auf die Kisten, wo er sich zuvor versteckt hatte und verschwindet dann auch direkt dahinter. Dar hingegen reißt seinen Arm direkt los und hat natürlich nicht vor sich zu verstecken, nein. Er stellt sich Ivelisse direkt gegenüber.

NOAM DAR:
» Nun sieh mal einer an! Ivelisse höchstselbst! Ich dachte du würdest dich nur vom Titantron aus trauen dein Gesicht zu zeigen. «

Leichtfüßig wie ein Tänzer bewegt der Schotte sich zu der Latina und geht mit einem abfälligen, abwärtigen Blick um sie herum.

NOAM DAR:
» Ich hab' mich mit deinem Idioten da hinten unterhalten. Wenn man das so nennen kann. Es ist wirklich unklug ihn in ein Match gegen mich zu schicken, er weiß doch gar nicht was ihn erwartet. Ich bin kein facking Disco Inferno. Ich bin Noam facking Dar. Das hier ist mein Planet. Und wenn du ihn heute da rausschickst, dann sorge ich dafür, dass er nicht wieder kommt! Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt, Missy. Das wird hässlich, nachher.. und sein Blut klebt an deinen Händen! «

Was auch immer das bedeuten mag!? Der Schotte jedoch scheint einen Plan zu haben und eine Agenda zu verfolgen. Abyss auf seine Seite zu ziehen hat absolut nicht funktioniert, doch Noam Dar wäre nicht Noam Dar, wenn das seine einzige Möglichkeit gewesen wäre mit diesem Match zu verfahren. Hier und jetzt jedoch ist Schluss. Der Schotte jüdischer Abstammung schüttelt den Kopf und zieht an Ivelisse vorbei. Ob er ihr wirklich irgendeine Art von Schuldgefühlen einreden kann ist fraglich. Doch zumindest unversucht wollte er das nicht lassen. Vielleicht, nur vielleicht, tritt Abyss deshalb ja doch nicht an...

Die Rothaarige blickt dem Champion hinterher und schüttelt dabei den Kopf. Offensichtlich wurde das Monster von Noam Dar gefunden und nicht, wie geplant, von Ivelisse selbst, das begreift sie in diesem Moment. Sie geht in den Raum hinein und bei genauerem Nachsehen findet sie tatsächlich ihren Schützling. Langsam beugt sie sich zu ihm, reicht ihm ihre Hand und nach kurzem Zögern, greift das Monster nach ihr. Der Hüne steht auf und überragt dabei die Rothaarige um mehr als nur zwei Köpfe und doch ist es die Dame, die das Zepter schwingt.

Ivelisse
Da hast du aber ein tolles Versteck gefunden mein Lieber.

Sie streicht Abyss eine Haarsträhne hinter eines seiner Ohren und entdeckt den gebrochenen oder ausgekugelten Finger und greift nach dessen Hand.

Ivelisse
Was ist hier denn passiert? War das dieser Gartenzwerg Noam?

Sofort schüttelt Abyss den Kopf. Doch auch verrät er nicht, was passiert ist.

Ivelisse
Möchtest du mir nicht sagen, was ihr miteinander gesprochen habt?

Abyss dreht am Absatz um und greift noch einmal hinter die Kisten und zieht den Notizblick hervor, den er gerade vergessen hatte. Er blättert kurz hin und her und hält Ivelisse den gezeichneten Hund vor die Nase. Diese beginnt zu lachen.

Ivelisse
Ja, das ist er...

Wild gestikuliert Abyss mit seinen Händen und möchte Ivelisse damit verdeutlichen, dass nicht Noam Dar hier als Hund bezeichnet wird, sondern etwas anderes. Er blättert noch einmal um und nun scheint Ivelisse zu verstehen.

Ivelisse
Ach, mein Schatz. Du weißt doch, solange wir noch nicht umgezogen sind, funktioniert das mit dem Hund noch nicht. Doch ja... ich verspreche dir, dass wenn du Noam Dar heute besiegst und mir dieses Gold bringst...

Sie deutet dabei auf den Titel.

Ivelisse
... dann wirst du deinen Hund bekommen.

Erneut fasst sie Abyss ins Gesicht. Sie legt dabei ihre Handfläche auf die rechte Wange und er legt sie sanft in diese hinein.

Ivelisse
Mein Lieber.... zeigen wir der Welt was ins uns steckt und gestalten unsere Welt, so wie uns es gefällt. Ich weiß nicht, was ihr beiden miteinander zu schaffen hattet, doch ich weiß, du wirst mich nicht enttäuschen. Noam mag das Gold um seine Hüften tragen und seine Gräueltaten begangen haben, doch seine Tage sind gezählt. Bray Wyatt zuerst... dann Glenn Gilberti... und nun folgt Noam Dar. Wenn Cuerno und Bryan nur an einem Strang ziehen würden....

Nun ist es Abyss, der der Rothaarigen die Haare zurecht rückt und ihr eine Hand an die Wange hält. Mit ihren eigenen Händen umfasst sie die Pranke von Abyss und gibt ihr einen Kuss.

Ivelisse
Ich verabscheue die Menschen, die dir all das Grauen angetan haben. Doch bald schon, mein Lieber... bald schon wird man dir nie wieder Schmerzen zufügen.

Ein weiterer Kuss auf die Hand von Abyss folgt, ehe sie mitsamt ihrem Schützling von dannen zieht.

[Bild: 1rcjm2.png]

Mit recht großen Schritten nähert sich ein weiteres Special unter dem c2c Banner seinem jähen Ende. Noch drei Matches stehen aus um den Abend endgültig zu beenden. Wie diese ausgehen, steht noch in den Sternen. Gerade bei dem Womens Titel Match wurde im Vorfeld viel nachgedacht, gemunkelt und behauptet. Im Endeffekt liegt es jedoch in den fähigen Händen von Anna Jay und Paige was sie daraus machen werden. Eine der Beteiligten Frauen, nimmt die Kamera dann auch wieder auf. Der Jumbotron gibt das Bild auf die größere Engländerin Preis. Sie befindet sich in der finalen Phase ihrer Vorbereitung, was man an den Übungen ihrer Arme erkennt. Dabei schnauft sie ruhig ein und aus. Niemand sollte unaufgewärmt in ein Match gehen.. Das könnte übel ausgehen!

In Anbetracht der Tatsache das sie gleich auf die Bühne darf, zeichnet sich sogar ein Lächeln auf ihren Lippen ab. Mittlerweile ist sich Paige sicher das sie und Anna bereit für so ein Match sind. Und egal was am Ende passiert.. Sie werden sich die Hand geben und auf die Siegerin anstoßen. Das haben sich beide im Vorfeld geschworen und so wird es zumindest die Britin durchziehen. Ohne dieses Mal einen faden Beigeschmack im Mund zu haben. Das war das letzte Mal leider nicht ganz so einfach gewesen. Anna war eben nun an diesem Abend die bessere.. Und heute wird es Paige sein!

[Bild: normal_001ulk88.jpg]

Ein dunkelblaues Top ziert noch den Oberkörper der ehemaligen Championesse, das sie aber pünktlich zum Match wohl verwerfen wird. Unverhofft klopft es jedoch dann an ihrer Lockerroomtür. Paige führt die letzte Übung noch einmal durch, ehe sie sich mit ihrem Blick der Tür zuwendet.

~Paige~
"Es ist offen!"

Lässt sie dann auch schon hören, was sich die Person dahinter nicht zweimal sagen lässt. Als Paige nun erkennt wer dort an der Türschwelle steht, bleibt ihr der Mund für einen Moment offen stehen. Dann klappt dieser jedoch wieder zu, woraufhin ein glückliches Lächeln auf ihr Gesicht kommt. Ihre Augen strahlen regelrecht, als sie auch schon auf die Tür zurennt.

~Paige~
"... MUM! DAD! Was.. Was macht ihr hier?!"

Entfährt es ihr dann schlussendlich doch, wobei sie gleichzeitig ihrer Mutter in die Arme fällt. Tatsächlich stehen Saraya Knight und Ricky Knight an der Türschwelle. Die Dunkelhaarige war wohl nicht darüber informiert das sie extra von England hierherreisen würden um sich ihr Match anzusehen. Eventuell sind sogar ihre beiden Brüder am Start. Das werden ihr im Endeffekt aber nur die beiden Personen verraten können, die gerade den Raum betreten haben. Sowohl Mutter als auch Vater lächeln ihre Tochter an.

"Ich denke die Überraschung ist uns gelungen, Rick. Um ehrlich zu sein war es eine kleine Bauchentscheidung von uns beiden. Ursprünglich wollte Zak noch mitkommen. Aber es hat ihm etwas einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er hofft das du ihm deshalb nicht böse bist..!"

Beileibe nicht. Schnell schüttelt die jüngste der Knight Family den Kopf und sieht ihre Eltern an. Allein das diese schon hier sind, bedeutet ihr sehr viel. Sie waren NIE vorher bei einer c2c Show zu Gast gewesen um sich ein Match von ihr anzusehen. Der Stresspegel steigt automatisch in Paige an, sinkt jedoch recht schnell herunter als ihre Mutter nach eine ihrer Hände greift.

"Wenn meine kleine Prinzessin so ein wichtiges Match bestreitet, muss ich dabei sein! Das wird ein Aufeinandertreffen zwischen zwei guten Freundinnen! So etwas bleibt spannend...! Obwohl ich einfach mal steif und fest behaupte das mein Mäusschen den längeren Atem hat..."

Ohne großen Druck auszuüben, reißt Ricky Knight einen kleinen Scherz. Gleichzeitig bringt es seine Tochter etwas auf der Bahn, als er Anna nur als 'gute Freundin' ansieht. Sie sind viel mehr als das.. Und ursprünglich sollte er das auch mitbekommen haben, oder? Nein.. Leider gar nicht. Ein unsicherer Blick geht recht schnell zu der Frau Mutter, die Paige nun an die Schulter greift.

"Herrje Süße.. Deine Haare müssen wir jedoch nochmal ordentlich durchkämmen! Magst du uns noch was zu trinken organisieren, Rick? Das wäre sehr nett von dir!"

Um ihre Worte zu untermalen fährt die Rothaarige durch das dichte Haar ihrer Tochter, wirft ihrem Ehemann dabei einen vielsagenden Blick zu. Sie möchte einen Moment mit Paige unter vier Augen sprechen. Der Groschen fällt recht spät bei dem etwas breiteren Briten, der dann aber abwehrend die Hände hebt und das Szeneriebild verlässt. Somit bleiben Mutter und Tochter alleine zurück. Kaum hat sich die Tür geschlossen, ist es Paige die spricht.

~Paige~
"E-Er.. Er weiß es nicht?"

Fragt sie dann ihre Mutter, wobei ihr Kopf sich etwas schief legt. Unsicherheit macht sich in ihrem Blick breit. Saraya Knight schüttelt den Kopf und lotzt ihre Tochter zu einem der Lockerroombänke. Beide nehmen darauf Platz, wobei Paiges Mom sie fest im Griff hat. Sie umarmt ihre Tochter, versucht ihr dabei die Anspannung zu nehmen.

"Nein.. Ich hatte bisher keine Gelegenheit, Schatz. Es tut mir Leid. Ich hatte dir versprochen ihn vorzuwarnen. Alles was ich jedoch bisher probiert habe, hat er anscheinend nicht wirklich verstanden.."

~Paige~
"Er.. Denkt also das Anna und ich 'nur' gute Freundinnen sind.."

Schlussfolgert Paige und sieht etwas auf den kahlen, grauen Boden zu ihren Füßen. So ist das also.. Anscheinend wollte die Dunkelhaarige das ihre Mama ihren Vater ein wenig darauf vorbereitet das seine Tochter eine Beziehung zu einer Frau hat. Recht abgedroschenes Thema aber in der heutigen Zeit aktueller denje. Sehr oft kommen Eltern nicht damit klar, das ihre Tochter oder ihr Sohn Gefühle für das eigene Geschlecht hat.

~Paige~
"Schon gut Mum.. Im Endeffekt bist du ja nicht diejenige die es ihm sagen müsste. Sondern ich. Wenn ich nur nicht so verdammt Schiss hätte. Ich bin seine einzige Tochter.. Seine Prinzessin. Hast es ja grade eben gehört.."

Wohl wahr. Obwohl Paige beileibe kein kleines, unschuldiges Mädchen mehr ist sieht ihr Dad sie immer noch als solches an. Surreal, wenn man an die erschreckenden Bilder im Internet von Paige nachdenkt. Allerdings zeigt es auch die Liebe von Ricky Knight die er für sie empfindet. Würde sich dieses Bild verändern, wenn ihre Beziehung zu Anna erwähnt werden würde? Das ist zumindest Paiges Angst, die sich nun auch etwas von ihrer Mutter löst.

~Paige~
"Fuck.. Was mach ich, wenn er damit nicht klarkommt?! Er hielt nie viel von Mädchen die sich geküsst haben oder sowas. Erinnerst du dich an Phoebe aus meiner Klasse? Die bei der Abschlussfeier offen gesagt hat sie ist lesbisch? Mein Dad hat sich darüber noch Tage aufgeregt.. Und jetzt.."

Diese kleine Erinnerung aus Paiges Jugend veranlasst einem dann doch zur Sorge. Alles deutet aktuell daraufhin das Ricky Knight die Beziehung zu Anna nicht gut heißen würde. Schlicht und ergreifend weil er alte, verstaubte Ansichten hat. Und das als Mann. Ihre Mutter seufzt etwas und verschränkt die Arme.

"Rick ist einfach manchmal ein Sturkopf. Er wird am Anfang etwas Zeit brauchen, das zu verdauen. Hassen wird er dich aber bestimmt nicht. Dafür liebt er dich zu sehr. Vielleicht.. Solltest du nach dem Match gemeinsam mit Anna es ihm sagen? Gemeinsam sollte euch das leichter fallen, wie alleine!"

Ein sehr schöner Vorschlag von Saraya Knight. Gemeinsam mit Anna Jay an ihrer Seite wird es der Engländerin wohl leichter fallen ihrem Vater zu gestehen das sie zusammen sind. Sie wird natürlich auch im Hintergrund sein um die Schärfe im schlimmsten Fall herauszunehmen. Rein äußerlich wirkt Saraya Knight viel härter als ihr Ehemann.. Hat aber deutlich die modernen Ansichten. Sie war auch in der Lage sehr früh zu erkennen wie Anna und Paige wirklich zueinander stehen. Noch ehe Paige es zugegeben hatte.. Oder die Beziehung mit Jay spruchreif wurde. Sie hat nun einmal das Herz einer Mutter. Liebevoll greift sie die Hand von Paige.

"Fakt ist - du musst es tun. Und das am besten früher als später. Je länger du es hinauszögerst, desto mehr Zeit vergeht und der Schock wird tiefer sitzen."

Paige nickt auf diese Aussage hin. Sie weiß das alles.. Und ebenso weiß sie auch das es kein Spaziergang werden wird. Wenn sie und Anna sich später an der Gorilla Position treffen.. Wird sie mit ihr kurz sprechen. Schließlich möchte die Star of the Show bestimmt auch ihre Eltern einmal kennenlernen! Paige legt ihren Kopf etwas an die Schulter ihrer Mutter, die sofort darauf reagiert und einen Arm um sie legt.

~Paige~
"Ich weiß. Aber ich denke ich bin bereit dafür es meinem Dad selbstständig zu sagen. Ist vielleicht auch besser so.."

Abschließend kommt ein leiser Seufzer aus Paiges Kehle. Es wird nicht einfach, aber so sind diese Dinge nun einmal nie. Mit diesem recht harmonischen Bild der beiden Frauen, endet dann auch die Szenerie und hinterlässt eine Hoffnung das nicht nur im Match später, sondern auch das 'Aftermatch' ein gutes Ende nehmen wird.

[Bild: 285kx1.png]

CO - MAIN EVENT
SINGLES MATCH
c2c Womens Championship
Anna Jay © vs. Paige

[Bild: 2pkk0s.png]
Writer: ???



Voller Vorfreude spaziert die junge Frau namens Anna Jay auf die Stage. Ein frackähnlicher Mantel, eine umngebundene, schwarze Fliege, die im Licht der Scheinwerfer glitzert, und ein Zyliner in ihrer rechten Hand deuten das an, als was Anna sich selbst sieht...eine Entertainerin der alten Schule. Die Fans sind sehr neugierig auf die fröhliche Amerikanerin und begrüßen sie mit Jubelrufen. Mit ausgestreckten Armen präsentiert sie sich der "Meute" und dreht diesen kurz den Rücken zu. Sowohl auf der Rückseite des Fracks, als auch hinten auf ihrer Pants steht mit silbrig-glitzernder Schrift ihr Name geschrieben...garniert mit Sternen.

Melissa Santos: Making her way to the ring... from Brunswick, Georgia ... she is the c2c Womens Champion... the Star of the Show... ANNA JAY!

Passend zum Takt ihrer Theme dreht Jay ihren Kopf ruckartig nach rechts...und dann nach links. In einer fließenden Bewegung führt sie den Arm zum Haupt und setzt sich den Hut auf. Lächelnd legt sie ihre Hände an die Hüften und stolziert in Richtung des Ringes. Den c2c Womens Belt hat sie sich um die Hüfte geschnallt. Passend zum Takt ihrer Bewegung hüpft dieser leicht auf und ab. Manch einer mag das als arrogant bezeichnen, aber die Braunhaarige möchte in der Öffentlichkeit gesundes Selbstvertrauen an den Tag legen, auch wenn sie sich selbst nicht immer so fühlt. Aber ein Entertainer muss für seine Fans eben immer "on top" sein. Über die Treppe gelangt sie in den Ring. Schmunzelnd breitet sie nochmal die Arme aus, hält die Handinnenflächen nach oben, wendet diese, wieder im Takt der Musik, um 180°...und verbeugt sich vor "ihrem" Publikum. Ihre Theme verstummt langsam. Vorsichtig legt Anna den Zylinder und den Frack ab und überreicht diese einem Mitarbeiter außerhalb des Rings. Freundlich bittet sie diesen auf ihre Show Kleidung aufzupassen...diese liegt ihr eben sehr am Herzen. Den Belt nimmt sie ab und übergibt ihn vorsichtig in die Hände des Ref. Damit ist die junge Frau bereit.



Fast unvorbereitet ertönt ein symbolischer Schrei aus den Boxen in der Halle, der auch postwendend den Fans zeigt welche Dame hier ihren Entrance vollführen wird. Niemand geringeres als Paige wird mit lauten Jubelrufen von den anwesenden Fans begrüßt. Lange lässt sich die Dame aus Norwich auch nicht bitten um auf der Entrance Stage zu erscheinen. Mit einem großen Lächeln auf den dunkel geschminkten Lippen und ausgebreiteten Armen präsentiert sie sich dann auch der Halle die mit ihren Jubelchören keineswegs stoppen. Einen Moment verweilt die Britin auf der Stage, ehe sie in zügigem Seitschritt die Rampe hinunterjumpt. Am Ende gibt es links und rechts noch ein Abklatschen mit einem Fan, ehe sie an die rechte Ringseite geht. Das Merkmal von ihr - die schwarze Lederjacke mit Spikes und Nieten bestückt - wird mit dem Reisverschluss geöffnet und auch über die Schultern gezogen, während sie die Fans nicht aus den Augen lässt.

[Bild: 170_raw_03282016rf_15pfkds.jpg]

Melissa Santos: "Introducing first/ and her challenger from Norwich England, she calls herself the Anti-Barbie.... PAIGE!!!"

Anschließend positioniert sie sich seitlich und beugt sich nach hinten um ihren signifikanten Schrei hören zu lassen, der die anwesenden Fans nur noch mehr zum Jubeln bringt. Grinsend beugt sie sich dann wieder nach hinten und enternt schnell den Ring. Noch einmal erklimmt sie eines der Turnbuckle, saugt die positiven Reaktionen wie einen Schwamm auf.

[Bild: imagesz4jgv.jpg]

Nachdem sie das Turnbuckle wieder heruntergestiegen ist, stellt sie sich in einer Ringecken und macht ein paar Aufwärmübungen.

* DING DING DING *

Paige besiegt Anna Jay by pinfall via RamPaige (16:53min.)

Here is your winner by pinfall and NEWWWWWWWWWWWWWWWWW c2c WOMEEEEEEENS CHAMPIOOOOOOOON: PAAAAAAAAAIIIIIIIGEEEEEEEEE!

[Bild: 1jvjm8.jpg]

Noelle Foley: "Noch ein Titelwechsel für die Damen! Erst musste Alexa Bliss sich Tenille Dashwood geschlagen geben und nun Anna Jay Paige!!"

Byron Saxton: "Das ist ein neuer Wind, aber sowas von!"

Johnny Curtis: "Herzlichen Glückwunsch an Paige!"

Das Match ist vorbei. Die Siegerin lässt sich im Ring feiern, streckt die Women´s Championship dabei in die Höhe und man sollte meinen, dass nichts diese Freude trüben könnte, doch unverhofft kommt oft.



In diesem Moment wird nämlich die Theme der siegreichen Athletin unterbrochen und dafür ertönt der Song, mit dem sich Konami Takemoto ankündigt, woraufhin die Zuschauer im ersten Moment verwirrt reagieren. Als die Japanerin jedoch einen Moment später die Stage betritt, wird wie gewohnt Jubel laut, doch sind auch vereinzelt Buhrufe zu hören. In einem traditionellen Kimono, ihre Haare zu einem Haarknoten nach oben gebunden, was auch sehr an die alten Abbildungen japanischer Krieger aussieht und das Katana, welches an der linken Körperseite der zierlichen Frau hängt, verstärkt den Eindruck, dass sie nicht zum Spaß hier ist. Dazu fällt auch auf, dass Konami alleine zu sein schein, was die Frage aufwirft, wo ihre ständigen Begleiter abgeblieben sind, oder ob diese nun endlich Geschichte sind. Mit langsamen Schritten macht sich die Asiatin derweil auf zum Ring, wobei sie ihren Blick unentwegt auf die Women´s Championsesse richtet.

Byron Saxton: "Ich hatte mich schon gewundert, warum man Konami den ganzen Abend über noch nicht gesehen hatte und jetzt wundere ich mich, was sie ausgerechnet jetzt hier zu suchen hat?!"

Johnny Curtis: "Ist das nicht offensichtlich, Byron? So wie es aussieht zieht die Japanerin in den Krieg und ihr Ziel ist die Women´s Championship."

Mit zielgerichteten Schritten nähert sich der Hiroshima Panda dem Squared Circle. so dass sie diesen auch relativ schnell erreicht und vor diesem stehenbleibt. Langsam geht sie die Stahltreppe hinauf, schreitet auf dem Apron entlang, bevor sie zwischen den Seilen hindurch in den Suqared Circle steigt und sich einige Schritte vor der Championsesse positioniert. Sie verbeugt sich tief, bevor sie einen plötzlichen Ausfallschritt nach hinten vollführt, dabei das Katana aus der Schwertscheide zieht und die Klinge mit der breiten Seite an ihre Stirn hält, bevor sie mit der Spitze direkt auf Paige deutet. Dabei sieht sie der noch immer recht mitgenommen wirkenden Siegerin des vorangegangenen Kampfes weiterhin direkt in die Augen, senkt das Schwert, so dass die Spitze der Klinge auf den Boden zeigt. Mit dem Zeigefinger ihrer freien Hand zeigt die Drachentochter nun auf die Championship, dann auf sich und nach einem erneutem knappen Nicken verbeugt sie sich ein weiteres Mal, bevor sie das Katana wieder wegsteckt. Schließlich geht sie rückwärts, bis ihr Rücken leicht die Seile berührt und verlässt schließlich den Ring, um die neue Championesse noch ein wenig feiern zu lassen.

Byron Saxton: "Damit hat Konami ganz offenbar ihren Anspruch auf die Women´s Championship angemeldet und ich bin sehr gespannt, wie Paige darauf reagieren wird."

Noelle Foley: "So wie sie immer darauf reagiert: mit Angriff! Okay, vielleicht nicht direkt mit Angriff, aber sie wird sich auf jeden Fall nicht verstecken und ich freue mich schon sehr auf das Match - sollte es dazu kommen."

Johnny Curtis: "Mal nicht so schnell, Leute, denn was ist aus der guten alten Tradition geworden, dass der Ex-Champion einen Rückkampf bekommt?! Ich denke, Anna wird auch noch ein Wörtchen mitreden wollen und das könnte sehr spannend werden."

[Bild: 1rcjm2.png]

Es ist soweit. Nur noch wenige Minuten fehlen bis zum Beginn des Main Events, doch die Zuseher erwartet noch ein weiterer Einspieler, bevor es damit losgehen kann. Und wie so oft, wenn es um Einspieler geht, soll es sich dabei um einen kurzen Geschichtsauszug von Ivelisse und ihren Schützlingen handeln. Der Bildschirm in der Halle schaltet sich ein und grelles Licht, lässt uns unsere Augen zusammenkneifen. Nur wenige Sekunden später darf sich das Augenlicht an etwas angenehmere Anblicke erfreuen, denn die Kamera zoomt von der Sonne weg und führt uns durch das Fenster in das innere eines vor Leben strotzenden Raumes. Zahlreiche Personen befinden sich hierin, allesamt in weiß gekleidet. Generell wirkt es sehr steril an diesem Ort. In einer Ecke befindet sich ein dunkles Klavier. Die Füße könnten aus feinstem Mahagoni Holz geschnitzt sein. Der Flügel selbst ist mit feinen Linien ähnlichen Farbtons verziert. Auf der Bank daneben sitzt ein Mann mit schütterem Haar, der auf ihm versucht ein paar Töne heraus zu bringen, jedoch nicht mit seinen Fingerkuppen, sondern vielmehr mit seiner Stirn. Keine angenehme Musik geht daraus hervor, doch hinter ihm dreht sich eine sehr dünne Frau von einem Bein auf das andere. Ihr scheint es zu gefallen, weshalb ihr Haar quer durch die Luft wirbelt. Nicht weit von ihr entfernt sitzt eine Gruppe aus drei Personen auf einem kleinen Tisch und spielt Karten ohne dem Treiben einen Funken Aufmerksamkeit zu schenken. Sie sind vertieft in ihr Spiel. Zwei weitere Tische befinden sich in diesem Raum. Der Mittlere davon ist leer und am Dritten, sitzt ein weiterer Mann. Er wippt vor und zurück und starrt ins Leere. Eine Tür öffnet sich. Eine zusätzliche Person betritt den Raum, doch diese ist gänzlich anders gekleidet als die bisherigen. In einem sanften Türkiston, hebt sie sich von den restlichen Personen deutlich ab. Auch in ihrem Getue, wirkt die Dame deutlich gehobener als der Rest. In ihrer Hand befindet sich eine kleine Schale, doch der genaue Inhalt kann noch nicht identifiziert werden. Schnurrstracks geht sie auf den wippenden Mann zu, greift nach dessen Kopf, legt diesen in seinen Nacken und verabreicht ihm etwas aus dem kleinen Plastikbecherchen. Bei genauem Hinsehen ist auf der türkisen Kleidung ein Namensschild angebracht. Schwester Mildred. Ganz offensichtlich befinden wir uns in einer Krankenhaus ähnliche Einrichtung, wohl in einer Klinik, für geistig Beeinträchtigte. Unweit von der Tür, durch die sich Schwester Mildred gerade eingeschlichen hat, befindet sich eine Theke, an der eine weitere türkise Dame sitzt. Sie tippt etwas in ihrem Computer und beachtet das Geschehen um sich mit keinem Wippernzucken. Ohne aufzublicken, eröffnet sie ein Gespräch.

???
Schwester Mildred.... könnten Sie sich auch um Mr. Oz kümmern? Dieses... Geklimper stört mich bei der Arbeit.

Ohne ein Wort an die Schwester am Tresen zu wenden, setzt Schwester Mildred ihren Gang fort und geht zum Klavierspieler. Sie streicht dem Patienten über den Rücken und flüstert Mr. Oz etwas zu. Das Spiel mit seiner Sitrn wird weniger heftig und stoppt schließlich gänzlich.

???
Vielen Dank.

Sehr zum Missfallen der Tänzerin, die sofort zu Schreien beginnt, endet die Musik im Raum. Zum ersten Mal erhebt die Schwester an der Theke das Gesicht und wirft Schwester Mildred einen bösen Blick zu, welchen diese auf ihrer Haut sofort zu spüren bekommt. Das Schreien wird durch das Aufreißen der Tür, durch die die Schwester vorhin gekommen ist, unterbrochen. Erneut kommt jemand in Weiß hinein, doch auch dieses Weiß ist anders. Ein Kittel, der über einer türkisen Hose getragen wird und ein weiteres Namensschild deuten auf den Stand hin. Dr. Logan. Kaum bemerkt die Tänzerin, wer in den Raum kommt, stoppt das Geschrei und nach ein paar Schritten, landet die Dame an der Wand und schließlich am Boden. Sie versteckt ihr Gesicht zwischen ihren Beinen, währned hinter dem Doktor ein weiterer Mann den Raum betritt. Die Füße schleifen am Boden entlang, Schritte kann man dies kaum nennen. Schwach. Dies ist das Wort, mit dem der Mann am besten beschrieben werden kann. Sabber tropft aus dem Mund. Der Patient scheint ruhig gestellt zu sein. Die Hände befinden sich in einer Zwangsjacke. Der Arzt führt den Patienten zum leeren Tisch, rückt einen Stuhl bereit und setzt ihn daraufhin zum Vierbeiner.

Dr. Logan
Schwester Mildred... Schwester Bucket... unser Jüngster ist vorerst ruhig gestellt. Ich habe noch ein weiteres Telefonat zu führen, bevor ich seine Therapie fortsetzen kann. Der Stiefvater möchte unterrichtet werden, ob und wie weit unsere Fortschritte bisher zu tragen gekommen sind. Führen Sie ihm seine Medikamente zu und säubern Sie ihn, bevor Sie, Schwester Bucket, ihn ins Labor bringen.

Schwester Bucket
Ja Doktor.

Die Schwester hinter dem Tresen erhebt sich, während Dr. Logan den Raum wieder verlässt. Sie rückt ihren türkisfarbenen Rock zurecht, greift in eines der Regale hinter sich und packt einige Medikamentenschachteln aus diesem heraus. Einige öffnet sie davon, bevor sie wieder im Schrank landen und bewaffnet mit den Tabletten geht sie zu dem jungen Mann. Aus ihrer Rocktasche zieht sie, bei ihm angekommen, ein Taschentuch hervor und wischt ihrem Patienten damit grob über das gesamte Gesicht. Damit hat sie den Speichel nur mehr verteilt, als ihn wirklich abzuwischen, doch ihr scheint dies zu genügen. Dem Patienten gefällt dies ganz und gar nicht. Ein paar Lebenszeichen sind in Form eines Zuckens mit dem gesamten Körper zu vernehmen. Der Kopf wird von einer Seite zur anderen geschleudert, doch Schwester Bucket spuckt nun selbst in das Tuch und wischt es ihm erneut in sein Gesicht.

Schwester Mildred
Schwester Bucket!

Die zweite Schwester nähert sich der Szenerie.

Schwester Mildred
So kann man doch nicht mit einem Patienten umgehen!

Ein deutlich hasserfüllter Blick straft Mildred sogleich. Der mahnende Zeigefinger wird gehoben.

Schwester Bucket
]Wagen Sie es nicht, meine Methoden zu hinterfragen. Ich bin schon einige Jahre länger hier als sie, Schwester Mildred. Nur ein Wort von mir und sie können Ihre Sachen packen!

Schwester Mildred lässt sich nicht verschrecken und nähert sich trotz der harten Worte.

Schwester Mildred
Miss Bucket... ich hinterfrage nicht Ihre Methoden, doch...

Schwester Bucket
]Doch was?!

Schwester Mildred
Doch unser lieber Chris hier... kann mit diesen Methoden nicht viel anfangen. Sehen Sie...

Mildred nimmt Bucket das Taschentuch ab und setzt sich auf den freien Stuhl neben den Patienten.

Schwester Mildred
Je grober Sie Chris behandeln, desto mehr wehrt er sich, egal wie ruhig gestellt er sein sollte. Unsere Patienten bekommen alle eine äußerst hohe Dosis von Beruhigungsmitteln, Chris hingegen... er bekommt schon doppelt so viel wie alle anderen.

Schwester Bucket scheint nicht zu wissen auf was ihr Gegenüber hinaus will und stellt fragende Blicke.

Schwester Mildred
Sehen Sie... um diesen Mann zu Rehabilitieren... müssen wir in seinen Geist eindringen oder...

Schwester Bucket
]Oder?

Schwester Mildred
Dass ich Ihnen das überhaupt erklären muss Schwester Bucket. Nun die Antwort ist doch ganz offensichtlich... entweder dringen Sie in ihn ein... oder Sie brechen ihn. Mit einem schmutzigen Taschentuch werden Sie dies niemals erreichen. Freundlichkeit und Liebe gefolgt von Folter und Angst. Dies ist der einzige richtige Weg.

Bucket hält Mildred die Tabletten hin und erwiedert..

Schwester Bucket
Nun... wenn Sie das alles wissen, können Sie dem Doktor assistieren.

Wütend dreht sich Schwester Bucket um und verschwindet wieder hinter der Theke. Nur wenige Sekunden vergehen ehe ihre Konzentration wieder gänzlich dem Computer zugewandt wird. Schwester Mildred hingegen streicht mit einem sauberen Taschentuch aus ihrer eigenen Tasche über das Gesicht von Chris. Sorgsam und sanft reinigt sie den Patienten, bevor sie ihm mit ein wenig Nachdruck die Medikamente verabreicht. Nun verschwindet auch sie kurz hinter der dem Tresen und kommt nur einige Sekunden später mit einem Rollstuhl wieder hervor. Minuten vergehen und Chris landet im Stuhl und wird aus dem Raum geführt. Durch lichtdurchflutete Gänge wird er geschoben, bis zu einem Aufzug in den er verfrachtet wird. Schwester Mildred drückt einen Knopf. Kellergeschoss. Der Lift setzt sich in Bewegung und der Patient mit den langen schwarzen Haaren wird langsam lebendiger. Je eher sie sich dem Ziel nähern, desto unruhiger wird er. Schwester Mildred legt ihm zur Beruhigung eine Hand auf die Schulter.

Schwester Mildred
Keine Angst, mein Lieber. Wir werden dir helfen.

Kaum steht der Aufzug still, öffnet er seine Tore und Chris wird wieder durch einen Gang geschoben. Hier hat man allerdings an den Lampen gespart. Düster und feucht wirkt es hier. Ein Raum jedoch strahlt bereits von weiter Entfernung. Und genau in diesen wird er geführt. In der Mitte davon nimmt eine Liege den größten Platz ein. An der Seite hängen mehrere Gürtel zum Festschnallen herunter. Ein Beistelltisch beherbergt zahlreiche Operationsutensilien, die allesamt nicht sehr steril wirken. Über der Liege strahlt eine Lampe, welche den Staub eines Jahrzehnts tragen könnte. Und ebenfalls im Raum: Dr. Logan, der seinen Patienten bereits mit Maske und Haarnetz erwartet.

Dr. Logan
Nun Mr. Parks... ich habe mit ihrem Stiefvater gesprochen.

Beim Wort Stiefvater öffnen sich die Augen des Langhaarigen ein wenig. Erneut zuckt der Patient mit dem gesamten Körper um seine Abneigung zu betonen.

Dr. Logan
Ich hab ihm von unseren Fortschritten berichtet, seitdem Sie sich das letzte Mal begegnet sind. Erinnern Sie sich noch daran, Mr. Parks?

Erneut ein Zucken und ein Kopfschütteln dazu.

Dr. Logan
Dann wollen wir Ihrer Erinnerung auf die Sprünge helfen, nicht wahr? Vor rund zwei Monaten war ihr Stiefvater hier bei Ihnen zu Besuch. Er bestand darauf Sie unter vier Augen zu sprechen. Doch es dauert nicht lange bis wir den... Tumult aus Ihrem Zimmer wahrnahmen. Können Sie sich erinnern?

Erneut ein Kopfschütteln, dieses Mal wilder als zuvor.

Dr. Logan
Als wir hineinkamen, lag ihr Stiefvater am Boden. Sie thronend über ihm mit einer Glasscherbe in der Hand. Wissen Sie noch, was Sie ihrem Stiefvater angetan haben?

Die Reaktion bleibt dieselbe.

Dr. Logan
Sie haben ihm das Gesicht zerschnitten, Mr. Parks. Ich weiß nach wie vor nicht, wo sie diese Scherbe her hatten, doch ihr Ziehvater möchte, dass wir einen weiteren Schritt in Ihrer... sagen wir... Erziehung... vornehmen.

Der Doktor signalisiert mit einem Nicken zur Schwester, dass es nun beginnen könne. Schwester Mildred reagiert sogleich und zieht den Patienten aus dem Rollstuhl hoch, nur um ihn kurze Zeit später auf der Liege zu platzieren. Chris Parks versucht sich zu wehren, doch die Medikamente zeigen ihre Wirkung. Ein Gürtel wird über der Brust festgeschnallt. Ein weiterer über der Hüfte, gefolgt von den Knien und den Knöcheln. Die Arme natürlich durch allesamt an der Körperseite ebenfalls fixiert. Kaum kann sich der Patient nicht mehr bewegen, richtet ihm Schwester Mildred die Haare, sodass sein Gesicht nun vollkommen in Richtung Lampe blickt und dadurch geblendet wird. Ein Schatten verschafft ihm jedoch ein wenig klarere Sicht, doch ist es nur der Doktor, der sich über seinen Patienten lehnt.

Dr. Logan
Wissen Sie, Mr. Parks... Ihr Stiefvater ist ein alter Freund von mir. Ich weiß, was sie vor all den Jahren angestellt haben. Was Sie Ihrer Familie angetan haben und natürlich kann auch der Vorfall mit der Scherbe nicht vergessen werden. Aus all diesen Gründen, bat mich Ihr Stiefvater ein Exempel zu statuieren und hat mir deshalb dieses kleine Geschenk für Sie zukommen lassen.

Der Doktor dreht sich kurz von Chris weg und krammt unter dem Beistelltisch eine kleine Tüte hervor. Er greift in diese hinein und zieht eine Maske hervor!

Dr. Logan
Sie werden sich an diese Maske erinnern, oder? Laut ihrem Stiefvater hat er sie Ihnen geschenkt, weil er sie für die Welt als zu hässlich empfand. Nun... diese Abscheulichkeit soll für immer versteckt werden, weshalb er mich gebeten hat... Ihnen ein neues Gesicht zu verpassen.

Freude ist in den Worten des Doktors zu vernehmen. Anders als bei Chris. Die Zuckungen werden heftiger. Der zukünftige Abyss versucht sich von den Riemen loszureißen und diese spannen über dessen Brust, Hüfte, Knie und Knöchel, dass sie zu knarren beginnen.

Dr. Logan
Schwester Mildred stellen Sie den Patienten ruhig.

Schwester Mildred
Sofort, Doktor.

Mildred dreht sich zum Beistelltisch und zieht eine Spritze mit einem sonderbar grün leuchtenden Mittel auf, welches Chris in die Halsader injiziert wird. Die Gürtel um ihn herum Knarren und drohen zu sprengen, doch offenbar wurde die Spritze gerade rechtzeitig gesetzt, denn nur wenig später fällt Chris in eine Art Trance, bevor er komplett das Bewusstsein verliert.

Eine halbe Stunde später

Dr. Logan
Schwester.... bringen Sie ihn zurück in sein Zimmer. Er wird noch länger außer Gefecht sein, was unserer neuen Schwester.... wie hieß sie doch gleich?

Schwester Mildred
Sofia... Schwester Sofia lautet ihr Name.

Ein Tacker landet am Beistelltisch, während die Kamera von dort langsam auf Chris Parks gerichtet wird und uns zu erkennen gibt, dass die Maske, welche vorhin noch als Geschenk dienen sollte, auf dessen Haut getackert wurde. Doch nicht nur das. Teilweise ist sie auch in das Gesicht eingenäht worden. Eine shclampige Arbeit noch dazu. Dies wird sich sicherlich entzünden. Was für eine Gräueltat. Was für ein Schrecken.

Dr. Logan
Schwester Sofia.... diese hübsche Rothaarige. Sie soll sich um ihn kümmern, bis wir in ein paar Tagen weitermachen.

Schwester Mildred
Aber Doktor...

Dr. Logan
Sie haben mich verstanden, Schwester Mildred.

Ein verächtlicher Blick straft die Widerrede der Schwester, doch dieser schwindet gleich wieder.

Dr. Logan
Bringen Sie ihn hoch und danach... helfen Sie mir ein wenig.

Die Krankheit des Doktors ist nicht nur durch seine Tat zu erkennen, sondern auch durch die Wucherung in dessen Hose. Eine Erektion ist deutlich dahinter zu sehen. Schwester Mildred kommt von der gegenüberliegenden Seite herüber, streift das Beinkleid, beugt sich über Chris und streckt ihren Hintern dem Doktor entgegen. Doch mehr bekommen wir von diesen kranken Menschen nicht zu sehen, denn das Video endet und es wird zurück zu den Kommentatoren geschaltet.

[Bild: 285kx1.png]

MAIN EVENT
SINGLES MATCH
c2c World Heavyweight Championship
Abyss (/w Ivelisse) vs. Noam Dar © (/w Aliyah Areebi)

[Bild: 1fqjp1.png]
Writer: Bär

NOVEMBER 23 2020
10 : 54 PM


Es ist Zeit für den heutigen Main Event. Die Lichter in der Arena werden gelöscht und ein Werbetrommel rührender Noam Dar erscheint auf der Stage.

» LADIES AND GENTLEMEN! SUPERNOVA 11 HAS AN OFFICIAL ANNOUNCEMENT! «
NO-TO-RIOUS!
» I am simply the best! «



Das Buhen wird laut! Was auch immer Abyss ist oder darstellt in dieser Company, selbes Spiel für Ivelisse, sie haben noch nicht annähernd soviele Gräueltaten verbracht wie Noam Dar die letzten Jahre und das teils vor laufenden Kameras. Deshalb ist klar was die Fans heute sehen wollen. Eine zerstörerische Niederlage für Supernova 11. Aber ist diese gewillt ihnen die zu geben? Nein.

THEY CALL ME NOTORIOUS; FOR LIVING IT UP AND NOT GIVING A FUCK
EVERYBODY WANTS THE WEIGHT OF THE CROWN, KEEP LINING 'EM UP, I KEEP KNOCKING 'EM DOWN


Zusammen mit der prunkvollen World Heavyweight Championship um seinen Körper geschnallt erscheint Noam Dar auf der Stage. Gänzlich anders als sonst post er dabei kaum, nein, die Hände sind in seinen Jackentaschen vergraben und so sieht der selbsternannte Löwe und König (oder Simba) über das Fußvolk hinweg. Er schmunzelt, pustet Luft aus der Nase und setzt sich in Bewegung die Rampe hinunter.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Ayr, Scotland via Israel... weighing in at 200 pounds.. representing the 5 Point Gang... the Woooooooooorld Heavyyyweighhhhhhht Championnnnnn... the Scottish Suuuuuuuuuuuuuuuuuupernovaaaaaaa... NOAAAAAM.. DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAR!"

I AM EXACTLY WHAT THEY SAY I AM
I STAND FOR EVERYTHING THAT THEY CAN'T STAND
I CAN'T HELP IT I WAS BORN THIS WAY; WHEN I'M GONE YOU'LL REMEMBER MY NAME


Die Rampe hinter sich gebracht erklimmt der World Champion die Treppe und dann direkt vom Apron den Turnbuckle. Endlich lockert sich seine gelangweilte Haltung und der obligatorische Kuss aufs Handgelenk wird gezeigt. Ein Sprung später steht Dar bereits in der Ringmitte.

I AM EXACTLY WHO THEY SAY I AM
NOTORIOUS - SO NOTORIOUS!


Nun ist es der Reißverschluss seiner Stoffjacke der heruntergezogen wird. Das Gold an seiner Hüfte nimmt der Referee kurz an sich während Noam sich der Jacke entledigt, dann bekommt der Champion seine Krone zurück. Noam sieht sich den Title Belt an und gibt auch ihm einen dicken, feuchten Kuss, ehe sie über die Schulter geworfen und dort festgehalten wird. Jetzt kommt Melissa Santos' Mikrofon zum Einsatz...

NOAM DAR:
» Was für eine Woche! Ich meine, ihr habt's gesehen, richtig? Die Kameras folgen eurem, dem einzig wahren World Heavyweight Champion ja auf Schritt und Tritt. Na, wie hat euch der Einblick in mein perfektes Privatleben gefallen, häh? Erst ziehe ich mit den Jungs los und treffe facking Chris Jericho mit hochrotem Suffkopf in irgendeinem abgeranzten Schuppen.. man, man, man, was für eine Nacht. Wer hätte gedacht dass ausgerechnet er zu einem WIRKLICH GUTEN FREUND werden würde?! Dann das Dinner-Date zum Geburtstag meiner Angebeteten, ihr dürft ihr übrigens alle nochmal ein Ständchen singen, das mich ein VER-MÖ-GEN gekostet hat. Der Tisch, der Champagner, der facking Sportwagen als Geburtstagsgeschenk.. seht ihr nun endlich, dass ich ein herzensguter Freund bin, der seinen Schatz nur glücklich machen möchte?! Und nun stehe ich hier. In diesem Ring, bereit mich in das vielleicht gefährlichste Match meines Lebens zu begeben.. und das will was heißen, nach dem Match mit Danielson um dieses Baby hier. «

Der Schotte rückt den Title auf seiner Schulter zurecht. Das Match das er verloren hatte, muss man wohl dazu sagen. Anything Goes, Do or Die, I Quit. Das vielleicht brutalste Match in c2c History, bei dem Noam Dar beinahe öffentlich gehänkt wurde..

NOAM DAR:
» Ich hab's im Guten versucht, oder? Ich meine, auch das habt ihr gesehen. Ich habe versucht mit Abyss zu kommunizieren. Is' gar nicht lang her, eben gerade. Ich wollte ihn vor meinen bösen Kicks, fiesen Fäusten und dem Nova Roller sowie dem Champagne Superkneebar bewahren, weil ich ein herzensguter Mensch bin und Mitleid mit dem Kerlchen habe, aber es sollte nicht sein! Ich bin wirklich weit aus meiner Comfort Zone getreten um Abyss die Augen zu öffnen, um ihm klarzumachen dass Ivelisse nicht gut für ihn ist und dass es ihm viel besser gehen würde an meiner Leine. Und was tut dieses Riesenbaby?! Malt mir eine verdammte Gans in meinen Notizblock - als wäre ich ein Vollidiot. Und dann!? Malt er mich tot am Boden liegend. Eine Frechheit ist das doch! Da wusste ich direkt, dass die Zeit für Verhandlungen vorbei ist. Supernova 11 und Geistiges-Alter-2. One on One for the World Heavyweight Championship. Es führt kein Weg daran vorbei. Ivelisse - ich hab's dir gesagt, das alles passiert wegen dir! Ich schlage wirklich ungerne Behinderte, aber mir sind die Hände gebunden und alles was mit deinem stinkenden Ziehsohn heute Abend passiert, klebt nur an deinen Händen, Dafty, oke? «

Der Schotte jüdischer Abstammung nickt und benetzt seine Lippen mit Speichel. Er ist durchaus aufgeregt, durchaus angespannt, aber er kann das super überspielen. Abyss wird kein Zuckerschlecken. Er ist unberechenbar und böse, wenn Ivelisse es will. Was gleich passieren wird kann keiner erahnen.

NOAM DAR:
» Die Zukunft sieht rosig aus für Noam Dar und die 5 Point Gang. Es kommen große Dinge auf euch alle zu, Fans sowie Lockerroom. Dinge, die ihr nicht mal erahnen könntet. Eine große Partnerschaft, viel Geld, das die Besitzer wechselt und Excitement, das es so noch nicht gegeben hat. Nur noch ETWAS Geduld. Daddy muss sich heute noch ein paar neue Schuhe verdienen und aus den Sportwagen-roten-Zahlen heraus.. ABYSS! LET'S DO THIS!
SIMBA IS READY TO BATTER THE DAFT FACE BEHIND THAT DAFT MASK! «


Das Mikrofon landet zurück bei Melissa Santos, der World Title wird dem Referee übergeben und Noam macht sich ein letztes bisschen warm, indem er mit den Armen rudert. Gleich würde Abyss kommen, gleich würde es losgehen..

Expecting perfection
leaves a lot to ignore
when the past is the present
and the future is no more
when every tomorrow
is the same as before


Pearl Jam schallt aus den Lautsprecherboxen und das Publikum feiert den Song, verständlicherweise. Der Song wird zwar mitgesungen, doch die Gestalt die im Entrance-Bereich erscheint erhält gemischte Reaktionen. Die Kapuze tief ins Gesicht gezogen, kommt der langhaarige Abyss die Rampe hinunter und blickt sich verschreckt in der Halle um. Auch Ivelisse ist dabei, in ihrem roten Kleid, marschiert sie neben dem Hünen her. Kurz vor dem Ring hält er inne und setzt sich hin, wo er vor und zurück schauckelt. Die Rothaarige wiederum bleibt neben ihm stehen und betrachtet den Ring, sowie die Zuseherreihen. Mit einem kurzen Fingerschnippen schafft sie es, Abyss zu motivieren aufzustehen. Dieser rollt in den Ring und bleibt dort in einer Ringecke sitzen. Immer wieder sucht er seine Ivelisse, welche ihm gut zuredet und streichelt.

[Bild: 7_2.jpg][Bild: 3.jpg]

Melissa Santos möchte Abyss ankündigen, doch Ivelisse scheint etwas dagegen zu haben. Sie hebt ihren Finger und dies reicht zur Ermahnung, wodurch Melissa dies bleiben lässt und den Ring verlässt.

ITS TIIIIMEEEE! Der Main Event des heutigen Abends ist nur noch wenige Moment bis zum offiziellen Beginn entfernt. Wer hätte vor wenigen Wochen gedacht, dass das letzte Special der c2c einen Hauptkampf mit Noam Dar auf der einen Seite und Abyss auf der anderen, sehen wird? Die Chancen auf diese Paarung zu tippen liegt wohl bei einer verschwindend niedrigen Zahl und doch steht genau dieser Kampf nun an. Abyss hockt in seiner Ringecke, begleitet wurde er von der bezaubernden Ivelisse, die in einem Schaukelstuhl am unteren Ende der Rampe Platz genommen hat. Auf der gegenüberliegenden Seite macht sich der Champion langsam mit Strechtübungen warm, bei ihm am Apron: Aliyah, "bewaffnet" mit ihrem Dog Collar. Die Ringglocke wird geläutet und los kann es gehen. Noam Dar beendet seine Aufwärmübungen, dreht sich zu seinem Gegner und bemerkt natürlich, dass dieser keinerlei Anstalten macht, in die Offensive zu gehen, was die schottische Supernova dazu verleitet, seinen Kopf durch die Ringseile zu ziehen und mit Ivelisse zu diskutieren. Die hört sich das Gerede vom Champion in aller Ruhe an, spricht allerdings kein einziges Wort mit ihm. Erst als Dar sich langsam beruhigt, signalisiert die Rothaarige ihm, dass er sich umdrehen solle und nachdem er dies getan hat, fällt er beinahe aus dem Seilgeviert, denn wie eine Katze hat sich Abyss angeschlichen und steht nun bei Noam. Doch kein Faustschlag oder Tritt beginnt dieses Match, nein. Das Monster greift viel mehr in das Innenleben seines Shirts, sofern man dieses als solches bezeichnen kann, und zieht einen Block hervor! Das wird doch nicht der von vor einigen Stunden gewesen sein, als die beiden jetztigen Kontrahenten das erste Mal am heutigen Abend aufeinander getroffen sind, oder? Nur wenige Sekunden später bekommen wir die Antwort allerdings serviert, denn die Zettel werden umgedreht und Abyss hält seinem Widersacher die Skizzierung eines Hundes entgegen!

Byron Saxton: "Manchmal schäme ich mich dafür, Wrestling Kommentator zu sein."

Johnny Curtis: "An deiner Stelle würde ich mich immer schämen."

Noelle Foley: "Da kann ich Johnny nur zustimmen."

Noam Dar ist fuchsteufelswild. Niemals hat er Abyss einen Hund versprochen, doch das Monster beharrt darauf. Mit seinem nach wie vor ausgekugelten Finger deutet er auf das gezeichnete Tier, stampft dann von einer Ringseite zur nächsten, blickt nach draußen, doch kein Hund ist weit und breit zu sehen. Noam Dar, inzwischen auch wieder mit seinem Kopf im Ring, steigt Abyss hinterher und entreißt ihm die Zeichnung und mit drei weiteren Handbewegungen löst sich der Zettel in kleine Schnipsel auf. Abyss` Welt geht unter. Traurig und mit weit aufgerissen Augen, wohl vor Schock, fällt er auf die Knie und versucht sofort die einzelnen Teile wieder zu einem Ganzen zusammenzusetzen, doch ohne Erfolg. Denn Noam Dar beobachtet die Szenerie und mit einem Wisch seines Stiefels herrscht wieder Unordnung. Abyss versteht die Welt nicht mehr und krabbelt zurück in seine Ringecke und weint sich am Ringpolster aus. Was für Szenen. So etwas hat man hier wohl noch nie erlebt. Auch Noam Dar nicht. Erneut marschiert er zu Ivelisse hinüber, mit dem Finger auf Abyss gerichtet und beschimpft sie, was sie sich dabei denkt, dieses Kind gegen ihn zu stellen. Doch offenbar war genau dies das Wort, dass die Anführerin der Secta Extravaganza hören wollte. Langsam erhebt sie sich aus ihrem Schaukelthron, nähert sich dem Ring, richtet ihren Blick auf Noam Dar und beginnt zu pfeifen. Jeder in der Halle hier weiß, was dies bedeutet und so auch der Champion, der beinahe zu einer Salzsäule gefriert. Nur langsam dreht er sich um und erneut hat sich eine zu groß geratene Katze angeschlichen. Der Maskierte steht wieder direkt vor seinem Gegner, doch das Gesicht hat sich gewandelt. Keine Spur von Traurigkeit. Die Tränen sind auf den Wangen geblieben, soweit man sie erkennen kann, doch der Anreiz dazu, wie ausgelöscht. Eine gänzlich andere Person steht vor dem c2c Champion. Eine Person, die nichts kennt, außer Zerstörung. Doch dies weiß auch der Champion, weshalb er seine Starre abschüttelt, sich selbst eine schallende Ohrfeige verpasst und sofort eine Schlagsalve auf das Gesicht des Monsters niederregnen lässt. Ein ums andere Mal trifft die Faust und der dazugehörige Forearm im Ziel ein, doch die Offensive scheint zu verpuffen. Nur wenige Milimeter bewegt sich der Kopf des Hünen nach hinten. Je heftiger Noam schlägt, desto breiter wird das Grinsen im Gesicht des Henkers.

Byron Saxton: "Gleich frisst er ihn."

Noelle Foley: "Ein bisschen Anstand Byron."

Der Champion ist jedoch keine Eintagsfliege und genau deshalb beschließt er an Abyss vorbeizugehen. Dieser lässt ihn gewähren und betrachtet die Rohaarige außerhalb des Ringes, während Noam Dar Anlauf nimmt, aus den Seilen Schwung holt und mit einem gewaltigen Flying Uppercut gegen den Hinterkopf angeschossen kommt. Einen Schritt wankt Abyss nach vorne. Er stemmt seine gewaltigen Arme gegen das Ringseil vor ihm, doch offensichtlich nicht weil ihm die Aktion sonst den Stand geraubt hätte, sondern einfach weil er gerade gerne etwas in Händen halten wollte. Der c2c Champion hat natürlich bemerkt, dass diese Aktion auch nicht den gewünschten Erfolg erzielen konnte, weshalb er den Staub von seiner Schulter wischt und gleich noch einmal in die Seile sprintet und einen weiteren Uppercut zeigt. Die Haare vom Maskierten werden durch die Luft gewirbelt und landen vor der Maske, sodass wir den Blick und das verzerrte Lachen nun nicht mehr erkennen können. Doch nachdem der Riese immer noch steht, soll es einen dritten Uppercut geben, zumindest so die Idee von Noam Dar. Er steht von der Ringmatte auf, springt kurz in die Luft und läuft erneut in die Seile, federt aus diesen zurück, doch dieses Mal setzt er nicht zu seinem Flying Forearm an, sondern springt stattdessen auf das oberste Ringseil, direkt neben seinem Gegner, federt von dort noch einmal hoch, umklammert mit seinen Beinen, den Kopf des Hünen und zieht ihn mit einer Hurracanrana nach draußen! Das Monster baumelt über das oberste Seil nach draußen, landet jedoch auf seinen Beinen. Unglaublich. Auch der Champion kann dies alles nicht glauben, doch solange das Monster Ivelisse ansieht, rollt er sich einfach in den Ring und beobachtet den Referee beim Anzählen.

Johnny Curtis: "Also wenn Abyss nicht sofort munter wird, ist unser heutigen Arbeitstag gleich vorbei."

Noelle Foley: "Das wäre ein sehr kurzer Main Event."

Abyss starrt Ivelisse in Grund und Boden. Warum wird uns wohl niemand genau erklären können, doch der Referee macht seinen Job und beginnt zu zählen, während Aliyah bereits die Titelverteidigung ihres Meisters feiert. Auch der hat bereits ein Grinsen im Gesicht, doch sie vergessen wohl, dass es hier noch eine weitere Person in der Halle gibt, die etwas dagegen haben könnte. Ivelisse erhebt sich erneut von ihrem Schauckelstuhl, geht zu ihrem Schützling, flüstert ihm etwas ins Ohr. Nur wenige Sekunden dauert das und noch ist der Referee nicht am Ende mit dem Count. Und kaum beendet die Rothaarige ihre Wort, dreht Abyss sich um, lässt seine Finger bersten, richtet sich seinen kaputten Finger, als würde er eine Gabel zurechtbiegen und steigt dann vom Apron zurück in den Ring. Das Gesicht hat sich nun verändert und ohne zu zögern, marschiert er weiter auf Noam Dar zu, doch der weicht dem Riesen erst einmal aus. Er versucht sich zu retten, in dem er seinen Kopf erneut durch die Seile nach draußen schiebt, doch Abyss ist dies egal. Ohne einen Schritt langsamer zu machen, packt er Noam mit einer Hand und verpasst ihn einen brutalen Schlag ins Gesicht. Das hätte zumindest Glenn Gilberti ausgeknockt, doch auch hier zeigt der Schlag seine Wirkung. Der Referee kommt hinzu und möchte des Treiben des Monsters beenden, doch der dreht sich nur kurz zu ihm und macht einen Schritt auf ihn zu um dem Schiedsrichter genug Angst einzujagen, sodass dieser mit Schwung aus dem Ring springt und sich in Sicherheit begibt! Der Champion braucht jedoch genau diese kurze Unterbrechung um sich zu sammeln und weiß nun, mit was er es hier zu tun hat. Kaum fokussiert sich der Maskierte wieder auf ihn, lässt er sich nach hinten fallen und nutzt den Schwung dazu, Abyss einen Tritt gegen das Kinn zu verpassen! Und der zeigt Wirkung! Das Monster taumelt zurück und bleibt in der Mitte des Ringes stehen. Offenbar verspürt das Monster doch Schmerzen, doch wohl erneut nicht, aufgrund von Noam Dar. Mit einer Hand greift er nämlich in seinen Mund und zieht danach einen blutigen Finger zurück. Ganz offensichtlich hat sich Abyss bei diesem Tritt von der Supernova auf die Zunge oder in die Wange gebissen!

Johnny Curtis: "Was meint ihr? Ist es gut, wenn ein Monster, dass nicht bei klarem Verstand ist, zu bluten beginnt?"

Byron Saxton: "Let´s fetz!"

Kurz betrachtet Abyss den blutigen Finger, bevor er sich wieder aufrichtet. Noam schlängelt sich wieder in das Seilgeveirt, doch zu einer weiteren Aktion kommt es nicht, denn das Monster dreht sie sogleich um und stürmt auf seinen Gegner zu. Geistesgegenwärtig taumelt Noam nach hinten, schnappt sich das oberste Ringseil, lässt sich fallen und zieht es dabei runter, sodass der Große erneut aus dem Ring fällt. Doch wieder bleibt er auf seinen Beinen stehen! Dem Champion gefällt dies ganz und gar nicht. Erneut sprintet er in die Ringseile und mit einem Mordstempo springt er zwischen den Seilen hindruch und zeigt erneut seinen patentierten Flying Uppercut gegen den Hinterkopf von Abyss und der hebelt das Monster beinahe aus, doch nur beinahe! Der Maskierte taumelt bis zum Kommentatorenpult, macht dort jedoch Halt. Er böst umklammert er die Abdeckung des Pults und kaum steht Dar wieder, scheint das Monster das zu spüren, reißt die Abdeckung aus ihrer Halterung und wirft sie ihm entgegen. Blitzschnell duckt sich der Champion, jedoch mehr als Reflex, als aus Absicht, jedoch hätte ein Treffer einen DQ Sieg für ihn zur Folge gehabt. Das Monster stapft sofort auf ihn zu, doch Noam handelt wieder geistesgegenwärtig und springt mit einem Dropkick seinem Gegner entgegen, doch nicht wie gewohnt gegen den Oberkörper, sondern gegen das Knie des Monsters. Und dieses Mal fällt der Hüne! Mit dem Gesicht voran auf die Ringtreppe! EIn Krachen ist beim Aufprall zu hören. Was für ein Gewicht und Kraft da aufprallt ist unglaublich. Der Schotte fühlt sich nun überlegen. Doch ob er sich da nicht zu früh freut? Der Mann jüdischer Abstammung steht auf und hat ein breites Grinsen im Gesicht, deutet an, dass er der geistig überlegenere ist und auch Aliyah deutet dies an, während sie mit dem Publikum diskutiert. Die 5 Point Gang wird jedoch nur wenige Sekunden eines Besseren belehrt, denn Abyss erholt sich schneller als ein Normalsterblicher. Frankstein Vergleiche sind hier nicht abwägig. Kaum dreht Noam Dar sich um, wird sein Hals von zwei Pranken umfasst! Wie wild versucht er sich aus der Umklammerung zu befreien, doch weder Tritte gegen den Ober- und Unterkörper zeigen Wirkung, noch Versuche mit Schlägen gegen die Arme den Griff zu lösen und Abyss drückt zu! Knallrot färbt sich er Kopf von Noam Dar binnen kürzester Zeit, doch das Monster will seinen Gegner nicht töten, nein. Stattdessen zerrt er ihn ein paar Schritte zurück und beweist uns sogleich, was für eine Kraft er wirklich besitzt. Ohne großartig Schwung zu nehmen, wirft er den schmächtigeren Noam Dar in hohem Bogen gegen die Stahltreppe!

Noelle Foley: "Ich wage zu behaupten, dass einer der Beiden die Treppe mehr zu spüren bekommen hat, als der Andere."

Johnny Curtis: "Ich wage es nicht, zu widersprechen."

Auch von Saxton ist nichts zu hören, also wird er wohl kommentarlos zustimmen. Der Champion hat Probleme, was man deutlich an seinem und an dem Gesicht seiner Hündin festmachen kann. Abyss wiederum scheint nun Gefallen gefunden zu haben. Erneut packt er seinen Gegner am Hals und zieht ihn vom Boden hoch in die Luft. Beinahe einen halben Meter stemmt ihn hoch, die Beine taumeln im Nichts, doch genau bei diesen Taumeln schafft es der c2c Champion ein Bein auf den Apron zu stellen. Auch sein zweiter Fuß findet Haftung und mit einem gezielten Tritt schafft es Noam sich aus dem Griff zu befreien. Mit einem weiteren gegen die Brust von Abyss schafft er sich ein wenig Abstand, dreht sich um, holt Schwung in dem er die Seile packt, kurz in die Hocke geht, hochspringt, vom obersten Seil abfedert und mit einem wunderschönen Moonsault auf seinen Gegner gesprungen kommt! Doch der fängt ihn ab! Das Monster fängt die Supernova ab, als wäre er eine zu groß gewachsene Banane, umklammert ihn mit beiden Armen, läuft mit dem Gepäck auf den Schultern los und mit einem Running Powerslam zerbricht er nicht nur die Hoffnung von Aliyah und einen Sieg von Noam Dar, sondern auch die Ringabsperrung! Ivelisse sieht sich das Spektakel emotionslos aus ihrem Stuhl an, während Aliyah um ihren Meister trauert. Der Referee wiederum wagt es gar nicht die beiden Kontrahenten anzuzählen und sieht nur nach, ob die beiden überhaupt weitermachen können. Ein scharfer Blick vom Maskierten verscheucht ihn allerdings sofort wieder. Der Champion bekommt keine Chance zur Erholung. Kaum landen die Beiden am Boden, schnappt sich Abyss seinen Gegner und zieht ihn wieder hoch. Erneut landet Dar auf der Schulter vom Monster und wenige Sekunden später wird er in den Ring gerollt. Schwer atmend versucht Noam Dar auf die andere Seite des Ringes zu kommen, doch nun kommt Aliyah ins Spiel. Sie läuft aus ihrer Ringecke um den halben Ring herum und hindert Abyss daran in den Ring zu steigen, zumindest versucht sie dies. Abyss steht bereits mit einem Bein am Apron und Aliyah schnappt sich den zweiten, um ihn am Aufstieg zu hindern, doch der Maskierte bemerkt dies gar nicht und zieht mitsamt seines Fußes die Frau mitsich, die mit ihrem Hintern auf dem Apron landet. Erst durch ein kurzes Quietschen bemerkt das Monster sein Anhängsel und blickt die Dame zu seinen Füßen an, die ein wenig ängstlich hochblickt. Verständlich, denn sofort fährt er eine Pranke nach ihrem Kopf aus, umfasst sie und hilft ihr auf die Beine, bevor er sie loslässt, kurz tätschelt und dann durch die Seile in den Ring steigt, wo jedoch Noam Dar bereits wartet und mit Schlägen und Tritten auf seinen Kontrahenten einprügelt. Dem Schützling von Ivelisse gefällt dies wenig und stößt die Supernova 11 daher mit einem Arm weg, bevor er in den Ring steigt und mit seiner Rechten selbst einen Schlag nachsetzen möchte, doch Aliyah packt besagten Arm und wird durch die enorme Kraft vom Apron in den Ring geschleudert. Der Schlag landet jedoch nicht im Ziel, da das Monster dadurch natürlich abgelenkt wurde und so geht Noam Dar gleich wieder in die Offensive und versucht Abyss einzurollen. Wie ein Klammeraffe hängt er am Rücken von Abyss herum, der nach seinem kurzen Schock sich natürlich wieder zu seinem Gegner drehen will, doch niemanden findet, da der ja auf dessen Rücken hängt. Verzweifelt sucht das Monster nach seinem Gegner, doch er wird nicht fündig, während Noam Dar den Einrollversuch abbricht, sich kurz auf die Matte fallen lässt, sofort wieder hochspringt und zu einem Sleeper ansetzt!

Byron Saxton: "Würg ihn! Los! Schlag mich!"

Johnny Curtis: "Was?"

Byron Saxton: "Was?"

Während Saxton und Curtis sich verblüfft ansehen, umklammert der c2c Champion mit seinen Beinen zusätzlich den heutigen Gegner, um mehr Druck zu bekommen. Er legt seine ganze Kraft in diesen Sleeper, doch Abyss scheint davon genau gar nichts mitzubekommen, außer dass ein Arm um seinen Hals liegt und nicht seine eigenen Beine aus dessen Bauch kommen. Das Monster versucht die Beine loszuwerden, doch die setzen eng an, sodass er trotz seiner Kraft diese nicht lösen kann. Ein Pfeifen ist wieder zu vernehmen. Ein Signal von Ivelisse an ihren Schützling und wie ferngesteuert, marschiert Abyss sofort zu einem der Ringpfosten, steigt auf diesen hinauf, bis auf das oberste Ringpolster und jeder weiß, was nun kommen wird und eben auch der Champion, sodass er sich im letzten Moment dazu entschließt den Sleeper zu lösen, weshalb Abyss alleine vom Turnbuckle nach hinten fällt! Ein Donnerschlag ist zu vernehmen, als das Monster auf der Ringmatte einschlägt und sofort ist Noam Dar zur Stelle, packt die Beine vom Maskierten, springt über ihn mit einer Rolle drüber und zieht eine Brücke zum Cover durch ..1 ...2 ..Kickout! Doch dieser Sturz scheint nun endlich Wirkung gezeigt zu haben. Nur langsam richtet sich Abyss wieder auf, doch da ist es bereits zu spät, denn Noam Dar ist natürlich der schnellere der Beiden, ist bereits in den Seilen und als er zurückkommt, setzt es einen Shiny Wizard! Das Knie trifft das Kinn perfekt und da müssen sämtliche Lichter ausgehen! Erneut der Pinversuch hinterher ...1 ..2 ..Kickout! Und was für ein Kickout! Der Champion wird gut einen Meter in die Luft geschleudert, doch landet er auf seinen Beinen und springt sogleich auf einen Turnbuckle und wartet nun, bis sein Gegner sich erhebt. Abyss steht, Noam springt und packt einen Corkscrew Uppercut aus, wie man ihn normal nur in Mortal Kombat sehen würde, wo hat er den denn her? Doch der Baum fällt nicht! Der Champion ist schockiert, doch das Monster taumelt. Sofort springt er wieder auf den Ringpfosten, springt dieses Mal allerdings mit einem Moonsault ab, der vorhin allerdings schief ging, dieses Mal scheint er jedoch zu gelingen, doch Abyss fällt nicht komplett. Offenbar sind bei der Secta Extravaganza Yogaeinheiten an der Tagesordnung, den das Monster zeigt beinahe eine Brücke, zusätzlich mit dem Gewicht von Noam Dar und versucht sich, wieder hoch zu kämpfen, doch die Supernova kann seine Beine auf die Matte stellen und verpasst Abyss einen Ellbow gegen den Adamsapfel und zeigt einen Neckbreaker! Er hält den Kopf von Abyss fest, rollt sich zurück und verpasst seinem Gegner einen Headbutt! Ein Headbutt vom viel schmächtigeren Noam Dar, doch die Not macht erfinderisch. Der Kopf von Abyss schlägt auf der Ringmatte auf und es scheint als wäre er tatsächlich ausgeknockt. Der Schotte verschnauft kurz bevor er aufsteht und deutet an, das Match nun endgültig beenden zu wollen.

Johnny Curtis: "So eine schwere Aufgabe hat der Champion sicherlich nicht erwartet, doch es wird wohl gleich vorüber sein."

Byron Saxton: "5 Point Gang! 5 Pont Gang! 5 Point Gang!"

Dar posiert kurz. Siegessicher wirkt er nun, doch die wenigen Aktion die Abyss ins Ziel gebracht hat, haben Wirkung gezeigt. Mit all seiner Kraft zieht die Supernova 11 seinen Gegner hoch, bringt ihn sogar in eine aufrecht Position und setzt zum Northern Lights Suplex an, doch da fehlt doch etwas, nämlich die Kraft diese Aktion durchzuziehen. Abyss hängt herum und ein zweiter Versuch wird nach einem Schlag gestartet, doch auch der führt nicht zum Erfolg. Einige Slaps aus Frustration ins Gesicht vom Maskierten und der dritte Ansatz soll folgen, doch die Slaps haben offenbar Abyss wieder ins Land der Lebenden geholt und der umklammert einfach Noam Dar, zieht ihn hoch und verpasst ihm einen knallharte Powerbomb! Das muss nun gewesen sein! Was für ein Kracher! Beinahe wäre eine Latte unter dem Ring gebrochen, so hart war dieser Aufprall.

Kaum landet Noam Dar auf der Ringmatte, ist erneut ein Pfeifen zu vernehmen. Ivelisse trillert eine Melodie und sie gelangt in das Ohr ihres Schützlings. Das Monster scheint zu schwinden und zurück kommt der liebevolle Junge, wie ihn die Rothaarige bezeichnet. Chris Parks, so sein richtiger Name, blickt sich in der Halle um, sieht die gesprengte Ringabsperrung, die Delle in der Ringtreppe und neben sich Noam Dar. Er wird kurz wieder traurig, denn der versprochene Hund ist nach wie vor nicht aufzufinden. Er lässt sich auf die Knie fallen, stubst seinen Gegner ein paar Mal an, bis dieser sich wieder rührt und beginnt zu bellen! Abyss bellt wie ein Hund, zumindest so gut wie er es nachmachen kann. Der Champion weiß jedoch, dass genau dies nun seine Chance ist! Sofort packt er einen Arm seines Gegners, zieht an diesem und schafft es ihn auf die Matte zu drücken. Keine Gegenwehr ist zu sehen, nur Angst und Verzweiflung, dass ihm gleich etwas passiert, ist auf dem Gesicht des Maskierten zu erkennen, doch der Schotte setzt nur zum Pin an ... 1 ...2 ...3!

Here is your winner by pinfall and STILLLLLLLLLLLLLL c2c WOOOOOORLD HEAVYWEIGHHHHHHT CHAMPIONNNNNN: THE SCOTTISH SUUUUUUUUUUPERNOVAAAAAAAAAAA - NOAM DAAAAAAAAAAAAAAAAR!

[Bild: 1j9j3v.jpg]

Noelle Foley: "Die Feuerprobe hat Noam Dar überstanden! Seine erste, richtige Titelverteidigung als Champion nach dem Money in the Bank Cash In war erfolgreich!"

Byron Saxton: "Und gegen was für einen Gegner! Abyss!? Das hätte auch ganz anders ausgehen können. Gerade zum Schluss hin kann man schon sagen, dass Noam massiv Glück hatte! Ivelisse hatte auch ihre Finger im Spiel!"

Johnny Curtis: "Wen interessierts, Saxton!? Noam ist Champ! Und alles ist richtig auf der Welt! Mit so einem wunderschönen Bild können wir die Show beenden! Wir hoffen Sie hatten alle viel Spaß und schalten in der nächsten Woche wieder ein!"

[Bild: newlogo9qu4w.png]
[Bild: allrightsrcblv.png]



Darby Allin vs. Roman Reigns:
Votes: 1:2 (1 Draw)

Brian Kendrick vs. Dominik Gutiérrez:
Votes: 0:2

Anna Jay vs. Paige:
Votes: 1:2

Abyss vs. Noam Dar:
Votes: 1:2
Damit haben wir's wieder einmal geschafft. hehe

Vielen Dank an alle die etwas zu diesem etwas knackigeren Special beigetragen haben! Es ist nicht so wuchtig wie Specials zuvor, aber das ist ja auch nichts Schlechtes. Smile Umso mehr Anlass für Feedback, meine Lieben. Big Grin Danke auch an Toby für die Hilfe bei der Show!

Ich würde sagen einfach heiter weiter. Auf zu neuen Welten, bis zum nächsten Special! lol Nein, bis zur Show nächste Woche. Ninja

[b]Man of the Night:[/B] 
[b]Woman of the Night:[/b] 
[b]Match of the Night:[/b] 
[b]Segment of the Night:[/b] 
[b]Beste Storyline:[/b] 
[b]Überraschungen / Highlights:[/b] 
[b]Sonstiges / das könnte man besser machen:[/b] 
[b]Fazit: ?/10[/b]

Lasst bitte Feedback da!

#FEEDBACKGANG

Heart
sow nachdem ich es jetz endlich nach nen halben jahrundert geschaft hab fettish zu werden hier endlich mal mit guten vorbild der einzige user der die arbeit der anderen mit feedback würdigt <3 XD
werd zwar wahrscheinlich die halbe show nichmehr im kopf haben aber das is dann halt nich meine schuld ich such mir meine zeit und meinen stress ja nich aus XD


Man of the Night: hhmm irgendwie ist das wieder so eine show wo die frauen die latte höher gelegt haben als die männer kommt es mir so vor aber wat sollet
zum einen muss ich hier noam dar nennen von dem ich zwar schon bessere auftritte gesehen habe die aber nichts daran ändern dass er hier in der show wohl die nummer 1 gewesen ist
zum anderen muss ich aber auch jericho nennen der mich irgendwie ein wenig an omega erinnert nur mehr heel XD
aber es macht einfach spaß sein zeuch zu lesen und er weis immer auf idiotische art und weise das richtige zu schreiben das gefällt

auch wenn er in der jetzigen wochenshow wirklich keinen auftritt verdient hätte Angry

Woman of the Night: also hier natürlich an erster stelle meine rosemary einfach nur weil ich die frau liebe <3 XD
aber auch abseits davon hat sie hier wie immer eine gute nummer geleistet
daneben muss man jedoch auch noch paige erwähnen die hier die show schon fast zur hälfte dominiert hat mit ihren segmenten.
Die liefern eine andere art von spannung und haben sie verdient zur championesse gemacht

Match of the Night: joar der mainer war gut das war dann denke ich das beste match des abends... das tag team match war zwar auch not bad aber da war der mainer doch schon paar stufen vorraus

Segment of the Night: ganz subjektiv gesehen find ich das oblivion segment mit paige schon alleine meega aber auch abseits davon war es einfach nur super gut geschrieben und hat einfach spaß beim lesen gemacht. Gefühlt passen alle gimmicks dort perfekt zusammen und spielen sich wirklich gegenseitig perfekt die bälle zu. Das macht einfach spaß zu lesen XD und was man sagen muss ist dass sie besser zueinanderspielen als die 5pg also oblivion zeigt hier tatsächlich dass sie das wohl stärkste stable in der liga sind da können sie schon mit angeben XD
joar und sonst so...
paige und neville sind mir noch in erinnerung geblieben denn das war auch wundervoll geschrieben und auch noam und aliyaawieauchimmer hat eine gewisse andere seite von noam gezeigt die aber dennoch irgendwie passend und logisch war... fand ich auch geil XD

Überraschungen / Highlights: hhmm... ich muss halt tatsächlich sagen da gabs jetz nich viel... es ist nichts wirklich passiert womit man nicht hätte rechnen können außer vllt der auftritt von der dx aber das wird keine große auswirkung auf die zukunft der liga haben deswegen... nyaaa

Sonstiges / das könnte man besser machen: hhmm... würde mir persönlich jetz auch recht wenig einfallen... an sich war diese show schon ziemlich gut im allgemeinen das einzige was mir fehlt dass sie eben besser werden kann sind mehr geile segmente, mehr spannung an sich und eben einfach nur mehr was fest in den erinnerungen bleibt und nicht nach ner woche wieder vergessen wird... ist natürlich von person zu person unterschiedlich weil jeder nen anderen geschmack hat aber so wie die show hier war wirkte sie für mich wie etwas was nicht wirklich groß besonders gewesen ist... vllt hab ich auch deswegen so lange gebraucht um damit fertig zu werden XD
nyaaa weis nicht an sich gibt es wenig was man hier verbessern kann weil es so wie es ist objektiv gesehen schon fast perfekt gewesen ist... mit ausnahme der feedbackfaulen userschaft die wir hier haben... ich könnt schwören dass ich derjenige bin der hier am längsten braucht mit dem lesen also heist dass dass der rest entweder kein bock hat etwas für die arbeit der userschaft zu bringen mit den feedback oder aber einfach nur die shows nichts liest aber das hatten wir ja alles schon in vergangenheit und da wird sich wohl niemals eine perfekte lösung zu finden
was ist eig mit chris und seinen typischen feedback für alle? Das vermisse ich auch
und was ist mit den feedback podcast von dashy? Sad
gut wobei da kann man es verstehen wegen den ganzen stress den er hatte... verständlich dasses den nich gibt aber auch da kann man verbesserungen sagen dass sich mehr leute für ihn melden damit er das ganze nicht alleine machen muss also MELDET EUCH BEI DASHY Angry
joar aber ansonsten gute show Scham XD

Fazit: 6/10