Registrierung MitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteZum Shop

» Coast 2 Coast Wrestling - In Your Face! » » C2C SHOWS » » PPV » » Show » [SHOW] c2c Special #21: NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN am 29.10.2018 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Neville
'long live the king..'




Dabei seit: 30.03.2017
Beiträge: 917

[SHOW] c2c Special #21: NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN am 29.10.2018 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Coast 2 Coast Wrestling
Special #21: NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN




findet statt im Estadio Luna Park, vor 10.000 Zuschauern in Buenos Aires, Argentina.



Der Estadio Luna Park ist völlig aus dem Häuschen und gehypt wie noch nie! Auf der aufgebauten Stage innerhalb der Arena wird ein riesiges Feuerwerk gezündet und ballert nur so durch die Arena, die Hitze ist drückend, Schweiß quillt aus jeder Pore. Das hier ist das pure Machismo, eine wahnsinnige Atmosphäre für eine Wrestling Show, für DIE Wrestling Show, Coast 2 Coast Special... Nightmare before Halloween!!

Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen... THIS.. IS.. COAST 2 COAST WRESTLING!!!"

Die argentinische Crowd jubelt was das Zeug hält als das Feuerwerk nach unendlich wirkenden Sekunden endlich erlischt und chantet sich die Seele aus dem Leib.

*SEE-TO-SEE! SEE-TO-SEE! SEE-TO-SEE!*



Noelle Foley: "Wuuhuuuu! Grusel Grusel! Haha, herzlich Willkommen zu NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN!"

Byron Saxton: "Und ein Nightmare steht einigen unserer c2c Superstars heute mit Sicherheit bevor! Einem ganz anderen Teil aber Fame und Fortune!"

Johnny Curtis: "Wer wird sich auf welche Seite schlagen müssen!? Erleben Sie es JETZT! Ich kanns kaum erwarten!"



Die Show wurde mit einem riesigen Feuerwerk eröffnet und sofort geht es auch mit dem amtierenden World Heavyweight Champion los. Das Publikum jubelt laut auf, als John Morrisons Theme eingespielt wird. Ruckartig ändert sich das Lied und ein komplett neues Lied wird eingespielt. Das ist also die neue Theme des Shaman of Sexy!? Die Halle wird von der epischen Musik und der auffallenden Stimme überaschallt und die komplette Crowd verstummt, genießt dieses neue Lied und genießt es, Johnny gleich dabei zuzusehen, was er am besten kann - jemandem in den Hintern treten und somit auch den amtierenden World Champion zu erleben





Auf der Stage bleibt der Rockstar stehen, blickt ins Publikum, vergrößert den Abstand zwischen seinen Beinen etwas um besseren Halt zu haben, hebt in einer halbkreisförmigen Bewegung seinen linken Arm und lässt daraufhin langsam in sssslow mmotion seinen rechten Arm hochschnellen. Dabei weht Wind durch seine Haare was seiner Entrance noch den perfekten Schliff verleiht. Seine Championship hat er dabei um seine Hüften gelegt, so, dass auch jeder sehen kann, dass er das beste ist, was das Business zu bieten hat. Das farbenprächtige Feuerwerk hinter ihm wird ausgelöst und der Anblick eines großen Rockstars wird vermittelt. Dazu noch der Sound von For The Glory von All Good Things. Ein für jede Frau unwiderstehlicher Blick entsteht in seinem Gesicht. Der Blick, der wirklich jede Frau zum Schmelzen bringen kann. Kurz richtet er seinwn Mantel und bewegt sich langsam, noch immer in slow motion fort, dabei entflieht ihm ein Lächeln, was seine schneeweißen Zähne zum Vorschein bringt. Kurz darauf wird er auch angesagt.

Melissa Santos: Ladies and gentlemen, please welcome: The C2C Woooooooorld Heavyweeeeiiiiiight Champion: Jooooooohn Morrisooooooooooooon!



Ein lautes Schreien ist zu vernehmen, anscheinend scheint JoMo irgend etwas bei den Fans von alter Zeit hochzuholen. Mit einem Schulterzucken, wodurch den Mantel wieder perfekt an seine Schultern angepasst ist und das perfekte Waschbrett zur Schau gestellt wird, stolziert der Shaman of Sexy die Stage entlang, dabei klatscht er mit einigen Fans ab, indem er seine Hand ausstreckt und die Stage weiterhin entlang läuft. Kurz bleibt der Adonis of Adore stehen, setzt seine Sonnenbrille ab und gibt es einem Kind, das in seiner unmittelbaren Nähe ist. Am Apron marschiert der Adonis of Adore Richtung Ringtreppe, besteigt diese Schritt für Schritt und auf dem Apron begibt John sich zwischen dem mittleren und dem obersten Ringseil in den Ring, wo er dann Halt macht und die Arena nochmal betrachtet. Am Ringboden kann man einen farbenprächtigen Ring begutachten, der durch den Ring schweift - so wie es einem so großen Star wie ihm gebührt Nach nur wenigen Momenten besteigt John eines der Turnbuckle und dort nochmal die selbe Prozedur wie auf der Stage. Den linken Arm hebt er im halbkreisförmig in die Luft, senkt diesen etwas und schnellt dann mit dem linken Arm hoch. In dieser Position verweilt der Titan of Tenacious etwas, präsentiert mal wieder seinen World Heavyweight Championship Gürtel der ganzen Welt.



bis er dann vom Turnbuckle steigt und sich in die Mitte des Ringes begibt, wo noch der farbenprächtige Kreis durch den Ring geistert. Von einem auf das andere Mal wird die Halle wieder hell, die Musik verstummt und schlagartig sind alle Effekte, die bis dato aktiv waren, nicht mehr vorhanden. Rasch wird ihm ein Mikrofon überreicht.



JoMo:
,,Ich werde nicht um den heißen Brei reden, denn das nicht mein Ding und ihr loyalen JoMosapians habt besseres zu tun, als mich hier um den Brei reden zu hören. In letzter Zeit sind Sachen passiert, viele Sachen. Sachen in denen ich nicht so gehandelt habe, wie ein Champion, der diese Company repräsentiert, hätte handeln sollen. Meine Dämonen haben mich überrumpelt und haben mich zu Sachen gezwungen, die gegen meinen Willen waren. Was ist ein Champion, der sich nicht im Griff hat? Ich muss ein Vorbild sein. Ein Vorbild für die jungen Talente und ein Vorbild für euch, meine JoMosapiens. Ich habe mich an einem Punkteinfach nur noch schlecht gefühlt. Wie ein Kartenhaus ist vieles zusammengebrochen und das hat jemandem erlaubt, auch wenn nur kurz, die Überhand zu gewinnen. Ein Champion darf sich nicht von so was beeinflussen lassen, ein Champion muss sich unter Kontrolle haben und ein Champion muss jeden Kampf gewinnen, der auf ihn zukommt. Ich habe eine Debatte gestartet, in der IHR bestimmen solltet, ob John Morrison noch ein würdiger Champion ist. Ihr wolltet mich als Champion haben und ihr habt die Macht, mir meinen Traum wieder zu nehmen. Sollte ich meine Championship hier und heute aufgeben, so werde ich mich ganz hinten anstellen - jedoch verspreche ich, dass ich sie mir wieder holen werde, früher oder später. I have a date with destiny now!''

Kurzerhand stellt sich de amtierende World Heavyweight Champion mittig in den Ring, hebt dabei seine Championship von der Schulter und legt diese auf den Ringboden, sodass alle sie sehen können. In wenigen Sekunden könnte es sein, dass er die Championship nicht mehr aufheben wird, da man gegen ihn entschieden hat. Egal, wie die Entscheidung ausfällt, der Champion of Class wird diese Entscheidung akzeptieren, respektieren. Seine Fans und seine Kollegen werde sich schon irgend etwas dabei gedacht haben. Sprechen möchte er noch nicht wirklich, sondern zögert ziemlich. Außerdem fehlen ihm die Worte, denn hier und jetzt könnte er das verlieren, wofür er zwei ganze Jahre lang gekämpft hat, wozu er zwei Jahre lang hingearbeitet hat. Dass Johnny solch ein Vertrauen in sein Publikum hat, animiert die Leute zu chanten, es nicht zu tun. Zum jubeln ist hier keinem Zumute, denn jeder sieht, wie John Morrison dort im Ring steht, mit dem Blick auf die Championship. Jeder sieht, wie viel die Championship dem Demon of Desire bedeutet. Chants wie: ,,Don't drop the belt!, We want you, we want you, we want you, don't be stupid!'' machen ihre Runde.

JoMo:
,,Drumroll, please!''

Nach dem Satz begibt Johnny sich auf die Knie. Jedenfalls auf eines davon, so, als würde man einen Antrag machen samt dem berühmten Kniefall. Eine Hand platziert er auf seine World Heavyweight Championship und schon wird auch das Ergebnis eingeblendet.



Erleichterung ist im Gesicht des amtierenden World Heavweight Champions zu erkennen. Aber auch das Publikum ist erleichtert. Di Mehrheit aller hat bestimmt, dass John Morrison weiterhin als World Champion die C2C regiert. Tief atmet Johnny aus, geht sich dann mit den Händen durch das Haar, greift mit seiner Hand die Championship und erhebt sich dann wieder. Den Gürtel hängt er sich über seine Schulter und blickt dann in sein Publikum. Lauter Jubel, als John sich wieder mental mit seinen JoMosapiens vereint. Dieser Moment ist unglaublich und nicht jeder Superstar hier erfährt solch eine Anerkennung. Ein Blick durch die komplette Halle, dabei versucht der H.O.J wirklich jeden einzelnen Fan zu scannen und dreht sich um seine Achse dabei. Ein erfreutes und zugleich erleichtertes Lächeln. Andererseits hätte er niemals an dem Support der Fans zweifeln sollen, schließlich wurde er zum Superstar des Monats September gewählt und das mit einer ordentlichen Mehrheit. Dann hebt der Champ wieder das Mikrofon.

JoMo:
,,Wow! Da habe ich viele von euch enttäuscht, huh? Ich verstehe, wieso ihr dafür wart, dass der Houdini of Handsome seine Championship abgibt. Ihr wollt ein Vorbild und ich werde verdammt nochmal ein Vorbild sein! NIE wieder werden meine Dämonen Besitz über mich ergreifen, nie wieder werde ich mich irgend wem beugen, denn John Morrison beugt sich niemandem! Ich hätte aber auch nie an euch, JoMosapiens zweifeln dürfen. Ich hätte wissen sollen, dass ihr niemals zulassen werdet, das ich meine Championship kampflos aufgebe. Ich bin ein Fighting Champion und ich wenn ich die Championship verliere, dann in einem Fight, in dem ich meinem Gegner alles abverlangt habe und ihn an seine Grenzen gebracht habe. Ich werde jedem meiner Gegner die paar Minuten im Ring gegen mich zur Hölle machen und der, der es schafft durch die Hölle zu gehen, es schafft seine Limits zu übertreffen, der soll World Heavyweight Champion werden! Egal, was passiert, ich werde einen Teufel tun und hier aufgeben! John Morrison hat noch nie ein Versprechen gebrochen und wenn er sagt, dass er etwas macht, dann macht er es auch! Sollte es heißen, dass ich mir damit mein eigenes Grab schaufel, dann werde ich verdammt nochmal so tief schaufeln, wie vor mir noch nie jemand geschaufelt hat, nur um selbst darin der Beste zu sein! Der Shaman of Sexy ist kein Superman, ich bin ein einfacher Mann, der zu dem steht was er sagt und sich als Jedi of Justice für das Gute einsetzt. Ich bin ein einfacher Mann, der immer weder aufsteht und niemals fällt, immer wieder weiter macht egal, wer ihm gegenüber steht und egal, wie viele es sind. Man mag mich von den Beinen reißen, man mag mir für Tage die Fähigkeit nehmen zu stehen, so wie als Finn mich vom Käfig gestoßen hat - dennoch stehe ich! Dennoch stehe ich hier, ungebrochen und mein Wille treibt mich dazu an, diesen Bullet Club aus der C2C zu werfen, selbst wenn sie jeden einzelnen Mann in ihren dämlichen Club aufnehmen, so werde ich noch immer eine Hürde sein, die der Bullet Club nicht überwinden können wird! Weder der Bullet Club noch Neville!''

Erneut unterbricht der Lion of Lust seine Rede. Nun scheint es etwas ernster zu werden, da seine Miene sich ändert. Auf Anhieb wirkt der Adonis of Adore total ernst. Das Mikrofon bewegt er von seinem Mund und seine Sonnenbrille schiebt er etwas hoch, sodass sie sich auf seiner Stirn befindet. Somit entblößt er der Welt seine Augen und zeigt auch sein komplettes Antlitz. Diese Thematik, auf die der Fan-Favorite eingeht scheint tatsächlich ernst zu sein, denn normalerweise ist Johnny eher der humorvolle Typ, der immer für einen Spaß zu haben und dessen Sarkasmus sein ständiger Begleiter ist. Doch nicht jetzt, nicht in diesem Augenblick. Mit einem fiesen Blick starrt MoJo zum Eingang, richtet sich zu diesem und hebt sein Mikrofon wieder an.

JoMo:
,,Die letzten zwei Monate wurden mir nicht einfach gemacht. Jeder versucht, meine Aufmerksamkeit zu bekommen, seien es ehemalige Main Eventer oder irgend welche britischen Versager, die es niemals zu etwas bringen werden. Von allen Seiten und jeder giert danach, eine Chance auf meine Championship zu bekommen. Ganz besonders werde ich hier Kenny Omega, Adam Cole und Neville nennen. Y'see, ich kann verstehen, warum sie mich nicht mögen und ich kann verstehen, warum Adam Cole solch einen Hass gegen mich hegt, Kenny Omega ab und zu ausholt und dem Titan of Tenacious verbal und körperlich zu schaden. Kenny greift sogar zu solchen niederen Taten und schließt sich dem Bullet Club an, weil er genau weiß, dass auch er John Morrison nicht besiegen kann! Neville hat letzte Woche bekannt gegeben, dass ich ihm nicht in den Kram passe, dass ich seine Vibes aus der Bahn werfe und seine Schwingungen durcheinander bringe - also den Spruch hat er von mir! Mich interessiert wenig, was sie von mir halten, Johnny hat sich noch nie auf die Meinung anderer aufgehangen und noch nie hat er die Meinung anderer über seine Taten walten lassen. Eure Meinung ist mir wichtig, die Meinung von euch Fans, denn ohne euch wäre ich heute nicht hier und wäre nicht euer World Champion! Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht darüber nachgedacht habe, was die Ursache für deren Groll gegen mich ist. Nächte lang habe ich gesessen und gegrübelt, habe mir Szenarien ausgemalt. Aber da der Sensei of Style kein Lügner ist, kam mir irgend wann das Licht. Irgend wann wurden meine Gedanken erleuchtet und sie ergänzten meine Realität, mein Verständnis darüber, was diese Männer antreibt. Vor wenigen Monaten gab es genau drei Leute an der Spitze. Kenny Omega, Neville und Adam Cole. Fast das ganze Jahr über hat die Championship zwischen den drei Männern gewechselt. Don't get me wrong, here! Diese Dudes sind unglaubliche Performer und genießen den größten Respekt von mir als Performer. Dennoch fuchst sie, dass aus dem Nichts, plötzlich und unerwartet der große, böse John Morrison auftaucht, sich an die Spitze kämpft und alle drei vom Thron verdrängt und diese wunderschöne Bilderbuchgeschichte zerstört. Die Welt war gut, bis der Anführer der JoMoapiens mit seinen JoMosapiens im Schlepptau aufgetaucht ist, die Spitze übernommen hat und von dort nicht mehr weg gedrängt werden kann. Es gibt eine Spitze, diese lautet nicht mehr Kenny Omega, Neville und Adam Cole, sie lautet John Morrison! Da wir gerade bei Neville sind. Neville kommt hier jede Woche in den Ring und erzählt irgend etwas davon, dass er jedes Mal kämpfen muss, um seine Tochter zu ernährend. Rein zufällig hat John Morrison sich die letzte Liste der Forbes Magazines, die noch in diesem Jahr veröffentlicht wurde und die reichsten Wrestler der C2C samt deren Einkommen aufgelistet sind. Heute werde ich Neville als den entlarven, der er wirklich ist. See for yourself!''

Johnny senkt das Mikrofon erneut, streckt seine Hand aus und verweist damit auf den Titantron, wo etwas eingeblendet wird.



Das Ergebnis schockt die Menge. Eine große Stille macht sich breit. Doch Johnny fackelt wieder nicht lange, erneut hebt er das Mikrofon um Neville nun verbal den Rest zu geben.

JoMo:
,,Laut Forbes hat Neville ein Einkommen von 5 Million US Dollar. Neville aber erzählt, dass er jedes Mal Gedanken hat, wie er seine Tochter ernähren soll. Da stellt sich die Frage, was macht Neville mit dem ganzen Geld? Wo geht das ganze Geld hin, weiß seine Tochter davon? Weiß seine Frau davon? Und diesen Mann wollt ihr als World Champion sein? Einen Lügner, der alles dafür tut um eure Sympathie zu gewinnen? Ich habe Neville nicht die Chance gegeben, weil er es sich verdient hat, ich habe ihm die Chance gegeben, weil ich ihn besiegen möchte. Ich möchte ihm zeigen, dass ich der bessere Mann bin! Neville verliert seine Championship an Adam Cole, wird suspendiert und kommt dann plötzlich und verfrüht wieder? Wer sagt, dass dieser Mann überhaupt hätte jetzt schon wieder kommen dürfen? Neville ist nichts weiter als ein Lügner und nicht wert, sich World Heavyweight Champion zu nennen. Wenn der Staub sich verzogen hat, wenn die Sicht wieder klar ist, dann ist es John Morrison, der auf dem Berg der Unbesiegbarkeit stehen wird und diese Championship in die Höhe reißen wird. Es wird noch immer John Morrison sein, der die C2C als König regieren wird. Heute werde ich die Fassade von Neville zum Zerbrechen bringen. Ich werde Nevilles Maske zerstören und heute wird das Persona Neville das das entlarvt werden, was es ist - ein Gott, der dem Titanen heute unterliegen wird. Ein schwacher König wird fallen um einem neuen Platz zu machen. Meine Armee ist schon unterwegs, mit unseren Bannern und unserem Schlachtruf: ,, For the glory! FOR THE GLORY! FOR THE GLORRREEEEEEEEEEEEEEYYYYYYYYYYYYY!''

Hier wird wieder das Mikrofon gesenkt und dann komplett auf den Boden geworfen. Ein lautes ,,Bumm'' ist zu hören und das Publikum dreht nach dieser Ansprache komplett durch. Mit den entstehenden Chants schaltet die Kamera wieder Backstage.

For the glory*clap,clap, clap!*, For the glory*clap,clap, clap!*, For the glory*clap,clap, clap!*, For the glory*clap,clap, clap!*, For the glory*clap,clap, clap!*

Noelle Foley: "Wow, was soll man dazu sagen?!"

Byron Saxton: "Wir distanzieren uns an dieser Stelle von diesen Aussagen und diesem Zeitschriftencover. Shane McMahon lässt verlauten, dass Forbes keinerlei Zahlen von coast 2 coast Wrestling vorliegen!"

Johnny Curtis: "Wer ist Platz 4!?"



Die Show hat gerade erst begonnen und noch bevor wir überhaupt ein Match zu sehen bekamen, ist hier bereits so unglaublich viel passiert, dass es nur ein riesiger Erfolg werden kann heute. Und was noch für diesen gigantischen Erfolg spricht, sind die Debuts von Superstars, welche bisher noch nie zuvor in einen C2C Ring angetroffen wurden, denn so etwas finden die meisten Fans immer am interessantesten. Ob es hier in diesem Fall jedoch genauso wird, ist noch fraglich, aber online hat dieser Dude, dessen Titantron hier gerade abgespielt wird, sogar eine recht große Community um sich herum gesammelt, die ihn feiert. Gut, dasselbe haben Leute wie Keemstar, Logan Paul, Bibis Beautypallace, Jake Paul, Rebecka Black oder Jacob Sartorius auch, aber mal schauen, wie die Karriere dieses interessanten Superstars hier bei Coast 2 Coast aussehen wird, auch wenn die meisten Fans den originalen Jeff Hardy sicherlich lieber gehabt hätten. Obwohl Jeff Hardy sowieso wahrlich die falsche Beschreibung für dieses Wesen ist. Der Lake of Reincarnation lässt seine Opfer niemals unverändert aus sich heraussteigen. Nein, es handelt sich nicht um Willow oder Brother Nero. Dieser Dude ist weitaus mehr Crazy als die beiden zusammen und auch ein sehr guter Grund, warum den meisten Zuschauern hier in der Halle gerade die Kinnladen zu Boden fallen.



Auf einen Rasenmäher kommt der geisteskranke Itchweeed with 3 E´s get wit it bo auf die Stage der Halle gefahren und wedelt dabei mit seinen riesigen Weedwracker wie ein Verrückter in der Luft herum. Lachend und irgendetwas sagen humpelt er tänzelnd in Richtung Ring und dort angekommen, lässt er sich kein Mic geben, sondern schnappt es sich einfach mit roher gewallt von alleine. Das ist also aus dem gefürchteten Willow the Wisp oder aus dem loyalen Brother Nero geworden. Ein durchgeknallter Gartenclown auf Drogen!

Itchweeed: WHOOOHOOOOO HONNY HUNNY HANNY HENNY HENNY HOLLA HOLLA HOLLA HEEAYYHOOOOO Leute and welcome to Coast 2 Coast DELLETION before Halloweeen with 3 E`s get wit it boooooooooo haha ha ha ha heute Abend wird euer fucking Herz nen fetten Freudentanz springen und euer Atem vor Aufregung so eisig sein dass es sich so anfühlt als hättet ihr nen Kilo tikkedy tikkedo tak tak TikTaks verschluckt Leute heute werdet ihr eine wahre Entertainmentshow in diesem ja genau diesen hier Ring erleben das werdet ihr nicht glauben und all das auch noch genau in der Nacht vor Halloween kann es denn besser laufen ich glaube nicht das ist wie 2 Feiertage hintereinander wie Weihnachten Weihnachten 2 und Weihnachten 3 nur halt als 2 Tage und nicht als 3 oder nee halt warte wenn man Heiligabend noch mit dazurechnet sind es ja quasi 4 Feiertage oder gab es nur 2 Weihnachtstage und Heiligabend Dude ich hab echt kein Plan aber es ist fast so wie Weihnachten oder um mal ein bissl politisch korrekt zu bleiben fast so wie RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRchanuka aber was erzähl ich denn von so ein unwichtigen scheiß Guys wir sind hier im diese Show heute Abend bringt euer Herz sowas von dermaßen zum rasen danach landet ihr im Sarg denn wir befinden uns hier im fucking argentinischen Wunderhaus dem geilen Luna Luna Luna Paaaarrrkkkk und das vor ausverkaufter Menge alter die Coast 2 Coast hat es von einer stillen kleinen Kompanie zu einen fetten riesigen Monster gemacht innerhalb von kürzester Zeit wir haben gigantische Größen hier bei uns die ihr allesamt heute Abend bewundern dürft denn heute Nacht werden wir alles abfackeln denn heute Nacht wird Coast 2 Coast BIGGER that right its BIGGER lets make it BIGGER just make it BIGGER cause were going BIGGER like so much bigger tonight its BIBIBIBIBIBIBIBIBIBIBIGGER denn das wird die geilste Nacht von Coast 2 Coast In Yo Face und ihr Leute dürft sie aus Nähester Nähe sehen is das nicht geil wer wird heute hier alles auftauchen wer wird im ring stehen wer wird als Champion die Show verlassen wir wissen es nicht aber ich verspreche euch Leute es wird eine verdammt abnormal geile legendäre Shooow werden with 3 O´s get wit it BOOO!

Irgendwie scheint dieser Teil von Jeff Hardy wahrhaftig sehr sehr gerne sehr sehr viel zu reden wie es scheint und das schlimmste daran ist, dass das was er sagt zum Großteil einfach nur random und sinnlos ist, aber er hat zum Teil recht mit den Worten, dass Coast 2 Coast hier heute in Argentinien eines der größten Shows vollbringen möchte, die es in der gesamten Wrestlingggeschichte jemals gegeben hat. Das wird zwar wohl kaum machbar sein, weil hier im argentinischen Luna Park nur rund 8-10 tausend Karten verkauft wurden und das erste Wrestlemania der WWE bereits schon rund 22 tausend Zuschauer hatte, was jedoch immer noch nichts gegen die bisher größte Wrestlingveranstaltung der WWE im AT&T Stadium in Arlington,Texas 2016 vor über 100 tausend Zuschauern gewesen ist. Damit also das heutige Special da mithalten kann, müssen schon mehrere phänomenale Dinge passieren, die dann doch eher unwahrscheinlich sind, aber immerhin gibt sich der grüne Itchweeed wahrhaftig mühe die Show zu bewerben.

Itchweeed: Wir beginnen diese geile Show heute mit Ivelisse vs. Liv Morgan die eine vergnügte sich die letzten 4 Jahren auf maskierten Gangbangpartys in Mexiko während die andere dasselbe bereits in ihrer Kindheit bei Hooters getan hat aber beide zeigen trotzdem einen geilen Körperbau bei den man sich solche Vorstellungen gern durch den Kopf zieht und wenn man bedenkt wie gelenkig die beiden sind und wieviel Bauchmuskeln sie haben müssen durch diese Partys der besonderen Art kann man sich bestimmt schonema auf ein richtig geiles Match freuen mindestens genauso geil wie die zweite Schlacht des heutigen abends Baron Corbin vs. Daniel Bryan Goliath gegen David wobei David in diesen Fall eher ein kleiner voll behaarter Zwerg ist und Goliath eine etwas zu groß gewordene Punkerbohnenstange aber dennoch kann das ein geiles Match werden da der eine sehr viel Ausdauer mit sich bringt als ehemaliger Footballspieler und der andere nun ja der andere bleibt ein behaarter Zwergenotto der einfach in seinen kompletten Leben viel zu hoch gepusht wurde und deshalb hat auch er hier heute die Chancen auf ein Sieg weil er einfach immer viel zu hoch gepusht wird aber egal kommen wir zum dritten Match Kip Sabian vs. Lio Rush eine dicke Fresse die nichts kann und selbst gegen mich eine peinliche Nummer abgezogen hat gegen einen ehemaligen Champion für den sich niemand mehr interessiert ich würde sagen skippen wir das Ding einfach nur wäre wohl besser so eine Carlton vs Will Story hatten wir damals schon mehr als genug also los geht’s weiter zu Alexa Bliss vs. Becky Lynch im fucking Grudge Match das kleine geile unheimlich sexy Cheerleader Girly gegen den Drunk Irish Brawlphönix irgendwie ungerecht ich will nicht dass meiner kleinen Alexa Schmerzen zugefügt werden aber ich weis das Alexy Becky ebenfalls ez dominieren kann das ist wie die Schlacht zweier SM Dominas um einen Sklaven wer kann besseren Sadismus Ausführung wem liegen die Schmerzenschreie schöner im Ohr und wer wird geiler je lauter sie werden eine Schlacht die allen Männern ganz besonders gut gefallen wird sag ich euch ich sachs euch meine geile Alexa wird sich das Ding holen und das irische Monster von Schnapsness zerschlagen genauso wie ich heute Abend in den delightfull DELETION Match meinen Bruder Matthew zerschlagen werde welcher doch tatsächlich denkt er könnte mich besiegen huhuhuhuhuh dass ich nicht lache ich war schon immer der bessere das Genie in der Familie der einzig wahre King of the Hardys und nun will er sich diesen Titel holen dieser schwache drogensüchtige brokan Freak aber gut das Match wird sowieso das Match des Abends werden also braucht man auch da nicht länger drüber zu labern kommen wir lieber auch wenn es weitaus langeweiliger als unser delightfull DELETION Match ist zum nächsten Kampf den c2c eastcoast championshipmatch zwischen Kevin Owens und Will Ospreay der kleine fette Cannonballkiller gegen die unbekannte Legende Ace Pain dass kann eine brutale Schlacht werden aber leider ist es nur ein normales Match dennoch ist nicht vorauszusagen wer sich diesen Titel holen wird und ich selbst denke dass dieses Match mindestens mindestens halb so gut wird wie dieses unheimlich geniale und geile delightfull DELETION Match zwischen den verdammt gutaussehenden Itchweeed with 3 E´s get wit it bo und dieser schwachen Lusche Matt den keiner braucht also schon ziemlich geil sag ich euch hehe was aber auch geil und vorallen auf eine sehr sehr besondere Art noch wesentlich geiler wird ist das fucking No. 1 Contenders Match for the c2c Women´s Championship zwischen der unheimlich geilen Tenille Dashwood und der ebenfalls geilen Toni Storm boahr soviel Geilheit hällt mein Dick nicht aus aber um ehrlich zu sein gibt es nichts Schlimmeres als ein Number 1 Contender Match bei einen PPV ich mein was ist mit Kairo Kairi los hat sie ihrer fucking Asiahosen voll geschissen oder was wieso kommt sie nicht zum Special mir doch scheiß egal was mit ihr los ist nen Titel kann und muss man immer verteidigen diese kleine ****** ich hoffe sowas von dass einer dieser geilen Schnitten sie endlich vom Thron wirft och bitte Dashy ich will dich ganz oben sehen du bist mein Engel dieser Liga zeigs dieser kleinen Höhenhoe Kairi ich bin für dich Dashy meine Schicksengöttin <3 kommen wir lieber schnell zum nächsten Match ich muss mich beeilen denn ich muss für rund 5 Minuten mal in meinen Locker nach diesen aufregenden Gedanken die ich Grad hatte und das nächste Match haut auch richtig rein und verspricht vllt ein geiles Main Event zu werden denn dieser Noob Vinny Marseglia hat eine Konstruktion erschaffen die wahrlich respektabel ist wenn er heute in seinen Three House of Horror-Match seinen Titel gegen den Y2J Chris Jericho verteidigt und ich meine er wird verteidigen denn Chris Jericho hat nun echt Nichts drauf außer eine große Fresse ich mein Jericho ist genauso wie dieser Gnom Daniel er wird einfach viel zu viel gehyped nur weil er mal nen geiles Debut hingelegt hat aber sonst hat der Typ nichts und ich meine wirklich überhaupt Nichts drauf der wurde genauso wie Bryan viel zu hoch gepushet in seiner scheiß Karriere auch wenn ich Marseglia nicht ausstehen kann so stehe ich noch immer in seiner Schuld und werde immer hinter ihn stehen und hoffen dass das heute der letzte Tag von Jericho ist Marseglia ich halte dir den Rücken frei mein Freund anders als dieser elendige miese Totengräber Balor welcher heute ein Messer in den Rücken bekommt von Jay White im CO Main Event in einen Street Fight Match obwohl die trotzdem hier in der Halle ohne jeglicher Straße in Sicht kämpfen werden also ja ich weis echt eigenartiger Name für so ein Match da war Vinny kreativer aber hey die beiden werden schon irgendwie die Brutalität raus hängen lassen und sich gegenseitig Psycholike erstechen auch wenn Balor mit seinen Gaypride Boys die für ihn YMCA singen und tanzen quasi ein Jutsu der Schattendoppelgänger auf seiner Seite hat aber Whity wird sie allesamt einfach niederstechen sach ich euch nur hoffentlich nicht genauso wie er es jede Nacht mit der geilen Pris Kelly macht höhöhöhö uuuund am Ende wird der Abend mit den großartigen World Heavyweight Championchip Match im Main Event zwischen den Leader of the Jomosapiens John Morrison und den kleinen Brittish Dumbo-Dwarf Neville beenden welche ebenfalls sicher eine grandiose Show abliefern werden denn niemand wird sie am Boden halten können da es bei diesen Match so wirken wird als wäre die Gravitation ausgestellt während alle Damen im Bann des sexy Schamanen gefallen sind wie ich schon sagte das wird eine einfach nur legendäre Show werden und ich hoffe ich hab jetzt kein Match vergessen da ich um ehrlich zu sein vorner halben Stunde die Card zum ersten Mal gesehen habe aber holy fuck freue ich mich bereits auf Alexa und Dashy meine lieben geilen Schnitten baybaaay with 3 A´s get wit it boooooo!

Damit haben wir immerhin nochmal eine genaue Information über die heutige Matchcard in dieser geilen Show erhalten können. Kann man gut erkennen, dass sowas wie ein Tippspiel-Thread einfach nur sinnlos ist, wenn man auch alles in der Show bringen kann, aber gut, es ist sowieso unwahrscheinlich, dass diesen Crazy Halloweenclown irgendwer noch zuhört, denn Gott, das ist einfach nur anstreeeengeeeend, aber er hört und hört einfach nicht auf, was kann man nur dagegen machen :-(

Itchweeed: Los kommt Leute dass wir ne verdammt geile Show werden heute also los lasst uns tanzen für die ganzen Chancen die heute Coast 2 Coasts Bilanzen der Finanzen in die Höhe verschanzen und dort für immer einstanzen denn diese Show bietet uns heute nicht nur geile Schlachten mit Lanzen sondern auch sagenhafte Romanzen bei welchen man in die geheimen Gemächer ein paar Wanzen in vielen kleinen Pflanzen versteckt hat sogar ich hab gerade eine in meinen Ranzen die mir vorhin soone Gruppe aus fetten Workerdudes mit ner menge dicker Panzen versteckt hat und all das ist Coast 2 Coast Nightmare before Halloween welcome Kids vergesst nicht am Ende eure Autogramme zu besorgen von Leuten wie den Pedobärwirkenden Jomo den Horrorclown Vinny den dicken Teddybären Kevin und der ach halt nein warte little Miss Kairo ist ja heute garnicht hier ach was solls die braucht eh keiner wir haben dafür tausende geile Cheerleader Contortionisten Feuerwerk Pyrotechnik und sogar Fans die von Bars aus unsere Show gucken soweit muss man im Leben erstmal kommen dass in einer Sportsbar unsere Show ausgetragen wird das ist einfach nur G-E-I-L Baby Coast 2 Coast ist einfach nur die Liga wo die berühmten Wrestler auftreten aber nur weil man berühmt ist heißt das noch lange nicht dass man auch talentiert ist also Barret MCGregor und Skillet wenn ihr auch entertainen wollt dann müssen wir ein wenig Zauberei für euch wirken lassen.

Wow! Das war mal eine Rede, die nicht länger als 5 Minuten Zeit in Anspruch genommen hat. Itchweeed Schaft es auch mal nur für relativ kurze zeit zu reden, vielleicht kann man ihn bald ja wirklich mal normal zuhören bei einem Segment. Langsam lässt er seine Hände nach vorne gleiten und öffnet diese, um eine Art Sternenstaub daraus zu pusten, welcher in Richtung Stage fliegt und dort eine Art neues Entrance für Coast 2 Coast auf den Titantron zeigt.



Itchweeed: Hhmm sieht so aus als würden die Dudes schlecht bleiben da sie es nichtmals ins Intro geschafft haben naja nicht jeder kann dieses Glück ergattern vor allem wenn man so wenig Interesse bekommt wie die aber egal was ich sagen will ist dass es hier bei der Coast 2 Coast nicht bloß nur um irgendeine dumme Show geht nein hier könnt ihr das wohl geilste Wrestling im ganzen FW Universe betrachten denn hier sind nur die besten der Besten welche euch Woche für Woche eine Show abliefern die euch jede einzelne verdammte Woche ins Staunen versetzt das ist Coast 2 Coast Baybay am Ende dieser Nacht haben wir alle die eher bekommen mit den Größten den Besten und den Geilsten zusammen diese Show abliefern zu können und einige werden diese Nacht sogar als Champ verlassen und an der Spitze der Spitze residieren nur damit morgen ein Tyler Breeze umhergehen kann uns uns allesamt Strafzettel im Namen der Fashion Police gibt weil unsere Kleider allesamt hässlich und zu eng waren aber das ist es uns wert denn wenn man ein Match vor euch Zuschauern gewinnt hat man hier die geilste Zeit des Lebens also liebe Gewinner vergesst nicht heute Abend schon euren Manager euer Mum euren Dad und vor allen den Zuschauern da draußen danke zu sagen für diese geile Zeit und vielleicht sitzen sie zusammen mit euren Kindern und euren Mann oder Frau in den Zuschauern und teilen diese geile Zeit mit euch etwas was einen Pete Dunne zum Beispiel verborgen bleibt denn der besitzt all das leider nicht nichts ist bigger or better als eine alte Wrestlinglegende zu sehen wie er es trotz des Alters noch schafft den Zuschauern den Atem ins stocken zu bringen oder ein frisches neues junges Talent welches hier auf dieser großen Bühne sein erstes Match gewinnt und es schafft dieses Kind was irgendwo dort draußen in den Zuschauerrängen inmitten der tausenden Fans sitzt jeden einzelnen Schlag mit den Händen gegen die Luft beim Zusehen nachmacht vor Freude ausrastet wenn der Favorit sein Match gewonnen hat glücklich mitlacht wenn wieder mal eine witzige Szene kommt und immer einfach nur happy ist wenn es seine Stars bei Coast 2 Coast sehen darf mit dem Traum im Kopf eines Tages irgendwann mal ebenfalls die Möglichkeit zu besitzen hier in diesem Ring zu stehen und genauso zu sein wie all diese Legenden die es schon immer bewundert hat also sollten wir verdammt nochmal alles dafür geben diesem Kind eine geile Show zu liefern und es für seine Träume anzuspornen denn ich verspreche euch Leute wir alle die ihr hier heute Abend bei diesen Event sehen könnt waren einmal dieses Kind und nun haben wir es geschafft wir haben unsere Träume erfüllt und sind genauso wie diese Show bigger also lasst uns das fucking biggest Spektakel vollführen was ihr jemals geschehen habt Argentinien gets bigger so willkommen bei Coast 2 Coasts bigger better bigger better best of Nightmare before Halloween Special Shooow with 3 O´s get wit it BOOOOOO!

OK, auch wenn es wirklich anstrengend ist Itchweeed zuzuhören, kann man schon sagen... Das war vllt eine echt geile Opening-Rede von ihn. Und damit willkommen bei Coast 2 Coast Nightmare before Halloween!



Die Show ist noch gar nicht so lange am Laufen aber die Fans lieben das Special jetzt schon! Der Opener hat für einige Furore gesorgt als sich Liv Morgan mit dem Neuzugang Ivelisse messen durfte. Beide Damen haben sich nichts geschenkt und in ein paar Monaten werden sie wohl noch mehrere gute Matches bestreiten. Zur Abwechslung dürfen sich die Fans nun Backstage vorfinden. Nach einen kleinen Rundgang durch den Lockerroombereich, befinden sich die Zuschauer nach einer kurzen Umblende dann in einem. Rauschendes Wasser ist zu hören, was wohl darauf schließen lässt das jemand sich ausgiebig erfrischt. Die braunen Fliesen deuten zumindest daraufhin. Hinter einem Vorhang erkennt man dann auch einen Schatten. Der Silhouette nach scheint es sich um einen Mann mit längeren Haaren zu halten. Adam Cole? Der amtierende World Heavyweight Champion? Die Bandbreite ist doch ein wenig größer. Zu aller Überraschung sieht man jedoch dann aber auch eine andere Person - oder zumindest die Hand von dieser. Diese stiehlt sich fast schon spitzbübisch das Handtuch von dem kleinen Haken an der Seite. Na da wird der Superstar unter dem Nass aber eine böse Überraschung erleben! Wer mag so mies sein? Man wird es wohl gleich herausfinden, denn das Rauschen des Wassers endet abrupt. Die Dusche wurde somit ausgestellt und nur wenige Momente später sieht man dann auch wie eine Hand hinter dem Vorhang herauskommt um sich das weiße Handtuch vom Haken zu holen. Fehlanzeige!

Der Vorhang wird noch einen kleinen Spalt zurückgezogen und man erkennt niemand geringeren wie Neville. Sein fragender und zugleich verärgerter Blick geht an den leeren Haken. Sofort scheint ihm ein Komplott in den Sinn zu kommen. Sein Blick geht dann aber nach rechts und er zuckt kurz zusammen - er ist nicht alleine! Wer hat es gewagt dem 'King' das Handtuch zum abtrocknen zu verwehren? Anscheinend ist es niemand der mit ihm aufs Kriegsfuß steht. Der Blick des Briten ist sogar etwas sanft, ehe man dann auch deutlich vernehmen kann wer da bei ihm steht.

~Neville~
"Allie?... Hast du meine Nachricht nicht bekommen das unser Training für heute ausfällt?.."

Allie hält kichernd das Handtuch in ihren Fingern und grinst Neville neckisch an. Natürlich hatte sie die Nachricht erhalten. Trotzdem wollte sie den Engländer aufsuchen, um ihm viel Glück für das Match gegen John Morrison zu wünschen. Sie hatte ja mitbekommen, wie sehr ihn die ganze Sache rund um Kenny Omega und den Bullet Club belastet. Es könnte ja sein, dass das ihn auch heute von einer optimalen Vorbereitung abhält. Da ist es ihr Plan zu intervenieren und zeitgleich zu zeigen, dass sie es ernst meinte, als sie sagte sie würde immer zu ihm halten. Doch als sie dann seine Kabine betreten hatte und hörte, dass Neville gerade unter der Dusche steht, siegte ihr kindlicher Trieb und dieser kleine Spaß musste einfach sein. Nun steht sie hier und wedelt mit dem Handtuch umher.

Allie: Suchst du das hier? Hihihi...musst du dir abholen!

Ein klein wenig kindisch wirkt die ganze Situation schon. Das ist aber auch irgendwo das Wesen das in der Kanadierin wohnt. Sie ist nur ein wenig gutgläubig oder zurückhaltend, sondern auch in manchen Situationen aufgeweckt und kindlich. So wie sie so da steht mit dem wedelnden Handtuch in der Hand könnte man fast behaupten das keiner ihr auf diese Art böse sein kann - selbst Neville nicht. Dieser verdreht zwar tatsächlich kurz die Augen, scheint aber in erster Linie erleichtert das kein Rivale sich hier einen bösen Scherz mit ihm erlaubt.

~Neville~
"Wenn du es verantworten kannst, das ich mir eine Erkältung kurz vor dem Match hole? Ich will wirklich nicht unhöflich sein - aber ein wenig frisch ist es schon.."

Allie wird definitiv nicht angeschnauzt und da sollte sie sich wohl sehr glücklich schätzen. Es ist fast so als würde der Engländer bei der Blondine eine andere, nettere Seite zeigen. Die Hand die noch vor kurzem nach dem Handtuch gesucht hatte, geht nun in Richtung der Blondine die immer noch neckisch mit dem Handtuch wedelt. Sie scheint sich so schnell nicht zu ergeben.

~Neville~
"Allie.. Zwing mich nicht rauszukommen und es mir so zu holen!"

Die Angeprochene pfeift fröhlich vor sich hin. Innerlich ist sie erleichtert, dass Neville diesen Scherz mitspielt. Es hätte auch anders aussehen können. Das zeigt ihr auch, dass ihm etwas an ihr liegen muss. Gibt sie ihm daher das Handtuch wieder? Kurz sieht es so aus, da sie auf den Duschvorhang zugeht und Neville das Handtuch hinhält...nur um es im nächsten Moment doch wieder zurückzuziehen. Grinsend hüpft sie zurück und hält die Textillie nun hinter ihren Rücken.

Allie: Hm, nein...der Weg ist doch seeeehr weit. Vielleicht musst du es dir doch abholen? Und...ich könnte ja nass werden! Das kann doch ein Gentlemen wie du nicht verantworten, oder?

Tatsächlich hatte wohl auch Neville geglaubt das Allie ihm das Handtuch nun geben würde und sieht sie mit undefinierbarem Blick dann an, als sie fröhlich zurückhüpft. Verstanden.. Sie will dieses Spielchen also wirklich hinausziehen, weil sie glaubt der Brite hätte auch nur irgendeine Scheu sich auch ohne Handtuch aus der Dusche zu trauen. Die offene Hand mit der er den Stoff greifen wollte, schließt sich zur Faust und er nickt einmal mit zusammengepressten Lippen.

~Neville~
"Verstehe.. Verstehe.. A'right.. Ist nicht so das ich dich nicht gewarnt hätte."

Ruhig und mit einem minimalen Schulterzucken, blendet dann die Kamera komplett auf Allie. Man hört wie ein Vorhang zur Seite gezogen wird und dann auch vorsichtige Schritte aus dem Nass. Allies Blick sagt wohl so ziemlich alles in diesem Moment. Da hat sie wohl Neville deutlich unterschätzt. Dessen Hand kommt dann auch in die Kamera als sie sich das Handtuch aus den fast schon tauben Händen Allies fischt. Als man den Briten nun wieder in der Kamera sieht hat er eben jenes Handtuch um die Hüften, was deutlich macht was Allie da gerade gesehen haben muss.

Allie: Also...ich...WOW! Das ist...also...wow...es ist ja nicht so, als hätte ich so etwas noch nie gesehen, aber...WOW!

Das leichte Kauderwelsch, welches Allie hier stockend vorträgt, ist verständlich genug, um zu wissen, worauf Allie hier anspielt. Gerade bei den männlichen Zuschauern dürfte sich bei dieser Szene ein breites Grinsen einnisten. Die Blondine würde nun gerne wegschauen...aber sie kann nicht! Gebannt starrt sich auf das Allerheiligste vom Briten, das gerade verdeckt ist. Mit leicht geöffnetem Mund wedelt sie sich mit beiden Händen Luft in ihr gerötetes Gesicht.

Allie: Huuuiiii...mir ist plötzlich so...so heiß! I-i-ich gehe mal in den anderen Raum und warte...ja...ok...

Ein wenig konfus tapst Allie umher und versucht mit ihren Händen die Wand nach der Türe abzutasten.

Allies Reaktion ist nicht unbedingt eine die man alltäglich sieht. Bei jemanden wie JoMo? Klar. Adam Cole - auch vertretbar! Noam Dar könnte man mit zwei zugedrückten Augen auch noch als 'anziehend' beschreiben.. Aber Neville? Ja das ist wohl ein endgültiger Beweis dafür das der Engländer - ohne wirklich etwas zu tun - schon wieder einer Dame den Kopf verdreht hatte. Und zwar gehörig so daneben wie sich Allie gerade benimmt. Neville scheint die perplexe Reaktion der Blondine aber ein wenig zu genießen. Er deutet nach rechts - ironischerweise tastet Allie links.

~Neville~
"Andere Seite, doll.."

Mit einem Hauch Belustigung kommt es aus Nevilles Mund als Allie schließlich die richtige Richtung erwischt. Er schüttelt ein wenig den Kopf und richtet sich das Handtuch zurecht. Dummerweise hat die Blondine vergessen das er ihr mehr oder weniger folgen muss. Sonst würde er ewig nackt bleiben. Das würde vielleicht der Kanadierin gefallen, aber John Morrison eher weniger. Mit einem minimalen Grinsen öffnet er Allie die Tür, die ungeschickt versucht diese zu öffnen. Vielleicht hätte sie ihren Blick auch von Nevilles Lendenbereich lösen sollen dafür.

~Neville~
"Ladies first.."

Meint der Brite dann leise. Irgendwie könnte man meinen das er bewusst gerade mit der Perplexität von Allie spielt. Anders kann man sich die Hand am Rücken von ihr nicht erklären die sie ein wenig Richtung Tür schiebt. Dabei quiekt die Blondine überrascht auf, was ihr gleich unangenehm ist, da sie eine Hand peinlich berührt vor den Mund hält.

Allie: Ohja, richtig! Guut, dann geh ich vor und du kommst dann nach...du so...nackt?

Allie weiß selber, dass das een doofe Frage ist...aber sie kann nicht anders. Verschämt schielt sie nochmal kurz auf die bestimmte Stelle und presst ein lautloses "Woooooow" durch ihre Lippen. Wie hypnotisiert lässt sie sich schließlich durch die Türe schieben.
Die männlichen Zuschauer können sich weiterhin ein gedämpftes Kichern nicht verkneifen, als sie Allies Reaktion so verfolgen. Neville seinerseits schiebt die Kanadierin durch die Tür, ehe er ihr kopfschüttelnd folgt. Das konnte noch sehr heiter werden.

Byron Saxton: "Hmm.. müssen wir jetzt neidisch sein, Johnny? Was hat sie da wohl gesehen? Groß? Brei-"

Noelle Foley: "BYRON!!! Wir haben junge Zuschauer!!"

Johnny Curtis: "Och Mensch Noelly! Du verdirbst uns doch den ganzen Spaß an der Sache! Aber um deine Frage zu beantworten, Byron... klein. seeehr klein."



Es ist Montag und die Großveranstaltung NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN steht vor der herbstlichen Haustür! Ganz egal, ob man den Reformationstag, Halloween, oder absolut gar nichts in diesem Monat feiert. Der Oktober ist für viele Personen etwas ganz besonderes. Mindestens genau so besonders ist die heutige Großveranstaltung. Die Menschen in Buenos Aires erwartet auf jeden Fall ein Event das sicher noch lange Zeit in aller Munde sein wird. Nicht nur, dass die Matchcard bis oben hin vollgepackt ist und für jeden Fan etwas dabei sein sollte. Einige Championships stehen heute Abend auf dem Spiel und zusätzlich gibt es eine Match Art der Extraklasse. THREE HOUSES OF HORROR schimpft sich genau diese und mit Sicherheit wird das Match rund um den c2c Westcoast Championship eins DER Highlights sein. Was diese Matchart bedeutet werden wir sicher zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer erfahren.

Auf dem Titantron in der Halle gibt es nun bewegte Bilder zu sehen! Um genau zu sein, schalten die Kameras direkt vor die Halle. Es ist bereits dunkel draußen und nur ein paar Straßenlaternen sorgen dafür, dass die Fußwege vor der Halle beleuchtet werden. Als die Kamera gerade Wegs auf den Halleneingang schwänkt, sieht es schon ganz anders aus. Während auf den Gehwegen das Laub hin und her gepustet wird, tummeln sich zahlreiche Fans, die kein Ticket mehr bekommen haben und eine Schar von Journalisten vor dem Eingang. Dieser ist wunderbar ausgeleuchtet. Direkt über der Eingangstür sieht man einen riesigen Banner, der das Großevent des Abends bewirbt. Im nächsten Cut können wir einen hübschen Sportwagen sehen. Dieser Parkt nahezu vor dem Halleneingang direkt an der Straße. Die Fans und Journalisten bemerken den wagen natürlich. Durch sein doch ziemlich protzige Erscheinung muss der Wagen einfach auffallen. Es entsteht eine gewisse Aufregung innerhalb der Menschenmasse! Sicherheitspersonal das gerade noch an der Hallentür stand, bewegt sich nun ziemlich fix zu besagten Wagen. Dort angekommen öffnet sich auch schon die Beifahrer Tür. Das Unruhe Level steigt nun fast ins Unermessliche! Wer zum Teufe ist das gerade aus dem Wagen ausgestiegen? Die Person trägt einen schwarzen Anzug und eine lila farbende Krawatte. Ganz besonders markant ist jedoch die Frisur, welche zu einem Zopf zusammengebunden ist. Einzig das hintere Deckhaar fällt leicht auf die Schultern und weht im lauen Herbstwind. Bei sich hat die Person einen kleinen Koffer der auf rollen vor sich her geschoben wird. Mit der freien, linken Hand begrüßt sie die zahlreichen Fans! Einige Fragen werden gestellt, allerdings gibt es kaum eine Möglichkeit vernünftig auf diese zu Antworten. Es ist einfach viel zu Laut und einiges gehtdurcheinander. Zusammen mit dem Sicherheitspersonal wartet der offensichtliche Star sich durch die Menschenmasse. Es ist ein absolutes Blitzlicht gewitter. Die Journalisten versuchen möglichst viele Bilder zu schießen. Es muss ein ganz besonderer Moment sein. Ein Moment auf den scheinbar einige Leute hingefiebert haben.

???: "Okay, okay! Das ist genug! Wir werden später sicher Zeit haben um eure Fragen gerecht zu werden! Aber jetzt ... geht aus dem Weg, ich werde erwartet! Kommt schon!"

Das Sicherheitspersonal wird regelrecht angetrieben Platz zu machen und die Fans von der noch für die Kamera unerkennbaren Person fern zu halten. Die Kamera schafft es bisher nur Aufnahmen vom Hinterkopf zu machen. Das Gesicht konnte leider noch nicht eingefangen werden. Vorerst! Als sich die Hallentür öffnet und das Sicherheitspersonal samt Schützling und Kamerateam in die Halle retten kann, können wir einen ersten Blick auf das Gesicht und die dazugehörige Identität des Mannes erhaschen!



Die Zuschauer in der Halle erkennen diesen Mann natürlich sofort! CHRIS JERICHO! Einer der wohl pregensten Menschen in diesen Busines setzt gerade einen Fuß in die Halle einer c2c Großveranstaltung. Eine absolute Überraschung für die Meisten, da die Medien bisher nur wenig Gerüchte gestreut haben und sein erscheinen absolut ungewiss war.

Byron Saxton: "Das ist doch wirklich unglaublich! Chris Jericho!"

Noelle Foley: "ob du es glaubst oder nicht, Byron ... ich wusste, dass dieser Abend etwas ganz besonderes wird. Y2J meine Damen und Herren!"

Und genau dieser erhebt nun freudestrahlend das Wort.

Chris Jericho: "Das hat wunderbar geklappt! Ich wusste es schon immer ... zuspät kommen macht eben doch wichtig. Habt ihr das gesehen? Die Leute vor der Halle sind nahezu ausgeflippt!"

Während Chris Jericho sich köstlich amüsiert und lacht, zuckt das Sicherheitspersonal nur mit den Schultern. Sie verstehen den ganzen Trubel wohl nicht, oder wissen vielleicht auch gar nicht wer ihnen da gerade gegenüber steht.

Chris Jericho: "Das wars, Freunde. Den restlichen Weg finde ich ganz alleine. Husch! Geht wieder an die Arbeit, bevor noch jemand mitbekommt, dass ich euch einfach so eingespannt habe, nur weil ich meinen Hintern nicht rechtzeitig in die geplante Maschine gesetzt habe. "

Genau so geschieht es. Während Jericho sich streckt und im Anschluss etwas umsieht, verschwindet das Sicherheitspersonal wieder. Natürlich ist immer noch eine ganze Menge los! Die Veranstaltung hat bereits begonnen und die meisten der Mitarbeiter sind so beschäftigt, dass sie Jericho kaum wahrnehmen. Der Trubel sorgt für eine gewisse Unsichtbarkeit, die Jericho sichtlich genießt. Schelmisch Lächelnd geht er einige Schritte weiter in Richtung Ticket-Schalter und Einlass. Dort scheint ihm eine Person ins Auge gefallen zu sein. Jedenfalls geht er ziemlich zielsicher auf eine junge blondine zu. Auf den ersten Blick wirkt sie wie ein Fan der sich auf die Veranstaltung freut. Beim genaueren hinsehen dürfte einem eingefleischten c2c Fan jedoch auffallen, dass es nicht so ist und Jericho gerade Wegs in die Arme einer bekannten Persönlichkeit läuft.

Chris Jericho: "In Ordnung, Kleines! Ich bin mir sicher, dass wir das hier ganz ruhig und ohne viel Aufregung über die Bühne bringen können. Ich muss dringend in den Backstage Bereich, man wartet auf mich! Also ..."

Jericho zückt aus der Innentasche seines Sackos einen Kugelschreiber. Klick, klick! Er sieht sie gar nicht richtig an. Er ist gedanklich wahrscheinlich schon einige Schritte weiter und genau das könnte ihm schon sehr bald zum Verhängnis werden!

Chris Jericho: "Wo genau soll ich unterschreiben?"

Zu spät. Sie ist viel zu spät dran und sie kann nur hoffen, dass sie noch genug Zeit hat. Mit einem genervten Seufzen blickt Liv Morgan auf ihre Armbanduhr, während vor ihr noch einige Menschen Einlass zur Halle wollen, auch wenn die Show bereits vor einigen Minuten begonnen hat. Wieso hat sie nicht den Hintereingang genommen, so wie es für die Superstars eigentlich üblich ist? Ach ja, weil der bescheuerte Taxifahrer im Verkehr vor der Arena steckengeblieben ist und es wahrscheinlich ewig gedauert hätte, bis das Taxi auf der Rückseite des Gebäudes angekommen wäre. Die Blondine hatte angenommen, dass es vielleicht schneller geht, wenn sie den Haupteingang nimmt, was sich nur wenige Sekunden später als Irrtum herausgestellt hat. Glücklicherweise wurde sie bisher nicht erkannt, da sie ihr weißes Cap tief ins Gesicht gezogen hat und den Kopf leicht gesenkt hält, während sie versucht, an einigen Menschen vorbeizugehen.

Als sie hinter sich eine Stimme hört, die zu ihr spricht, befürchtet Liv bereits, das man sie nun doch erkannt hat und langsam dreht sie sich um. Natürlich erkennt sie Chris Jericho sofort und atmet erleichtert auf, nur um den Kanadier dann leicht verwirrt anzusehen. Was will er von ihr? Erkennt er sie denn nicht und hält die Jerseyanerin für ein Fan?

Liv Morgan:
"Ähm, für mich brauchst Du gar nichts unterschreiben, Chris, aber danke trotzdem!"

Die junge Frau lächelt charmant, schiebt ihre Mütze etwas hoch, denn da nun eine wahre Legende vor ihr steht, muss sie sich wohl keine Sorgen machen, erkannt zu werden. Kurz sieht sie sich um und tatsächlich ist die Aufmerksamkeit der meisten umstehenden Fans auf den Kanadier gerichtet, der damit jedoch keine Probleme zu haben scheint. Wieso auch? Er muss ja auch nicht in ein paar Minuten im Ring stehen, was Liv daran erinnert, das sie sich vielleicht etwas beeilen sollte. Gosh, sei nicht so unhöflich!

Liv Morgan:
"Übrigens: mein Name ist Liv. Liv Morgan. Auch wenn es nicht unbedingt so aussieht, freue ich mich wirklich sehr, Dich endlich mal persönlich kennen zulernen, denn schon als Kind habe ich Dich im Ring gesehen. Wie geht´s Dir und vor Allem; was machst Du hier?"

Offensichtlich hat die Blondine nicht mitbekommen, dass Chris neuerdings Teil des c2c ist und heute sogar in einem Titelmatch steht. Dies liegt wohl daran, dass die letzte Woche ziemlich stressig für das aufstrebende Jersey-Girl ist, doch das soll in diesem Moment nicht von Bedeutung sein. Noch immer lächelnd streckt sie dem Ayatollah of Rock 'n' Rolla ihre Hand entgegen... und dieser empfängt sie ganz vorsichtig, beugt sich ein wenig vor und küsst ihr leicht auf den Handrücken. Jericho verliert dabei nicht den Fokus zu Livs Augen. Ein richtiger Chameur, *räusper*

Chris Jericho: "Ich Trampel! Wie konnte ich nur ... ähm ... jep! Das ist jetzt wirklich unangenehm, aber was soll ich sagen."

Möglicherweise wäre eine Entschuldigung der förmliche Weg, aber wenn wir mal ehrlich sind: Das ist ganz sicher nicht der Weg den ein Chris Jericho einschlagen würde. Jericho ist bekannt für seinen Narzissmus und würde wohl kaum zugeben einen Fehler gemacht zu haben. Wie könnte er nur? Stattdessen runzelt er die Stirn und verzieht lächelnd das Gesicht.

Chris Jericho: "Ein Fan der ersten Stunde also, huh? Dann haben wir heute ja beide bereits etwas gewonnen. Du hast die Erfahrung gemacht den einzigartig, großartigen, gutaussehenden Chris Jericho zu treffen und ich ... ich freue mich sehr hier sein zu können. Er ist immer noch da, dieser Zauber! Verstehst du? Es ist etwas ganz besonderes ein neues Haus zu betreten und wie es scheint wird die Promotion rund um Shane MoneyMc mein Haus werden!"

Lächelnd sieht Jericho sich um. Natürlich haben mittlerweile so ziemlich alle Leute in seiner Umgebung bemerkt wer da gerade eigentlich angekommen ist. Chris genießt es von ihren Blicken gelöchert zu werden, das sieht man ihm ganz deutlich an. Hier und da lächelt er dem einen, oder anderen, schüchternen Fan an und zwinkert ihnen zu. Es wirkt fast so als hätte er Liv vergessen, obwohl sie direkt vor ihm steht. Rückartig wendet er sich der jungen Blondine wieder zu.

Chris Jericho: "Wie war doch gleich ... achja! Warum ich hier bin ... das ist eine Frage auf die du heute Abend noch eine Antwort bekommen wirst. Ich war selbst etwas verwundert, aber scheinbar hat die Chef Etage endlich begriffen wen sie ins Boot holen müssen, damit eine solche Veranstaltung ein riesen Erfolg wird. Kaum zu glauben, aber ich werde tatsächlich gegen irgend so einen seltsamen Kauz antreten der sich hier bereits einen Namen gemacht hat. Auch wenn ich ihn schon wieder vergessen habe ... er trägt Gold und dieses Gold hat mir im Schlaf zugeflüstert! Rette mich Y2J, rette mich! Diesen Wunsch konnte ich weder diesen Championship, noch Shane McMahon abschlagen. Er hat auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen, das verspreche ich dir!"

Jericho räuspert sich kurz und schüttelt den Kopf. Es scheint so als wolle er etwas von seinem "Rausch" runter kommen. Schmunzelnd legt er nun seine linke Hand auf Livs Schulter, während er ihr tief in die Augen schaut.

Chris Jericho: "Und was ist mit dir, Liz Morgram? Hast du die richtige Entscheidung für heute getroffen?"

Liz Morgram?! Hat Jericho nicht richtig aufgepasst? LIZ MORGRAM?! Mit Namen scheint Chris Jericho es wirklich nicht zu haben. Arme Liv Morgan! Hoffentlich nimmt sie es ihm nicht all zu krumm. Gerade war doch die Freude über dieses Treffen noch so groß. Chris scheint jedenfalls keinen blassen Schimmer zu haben, dass er gerade ziemlich ins Klo gegriffen hat. Erwartungsvoll lächelt er sie an.

Liv Morgan:
"Ich habe schon die falsche Entscheidung getroffen, als ich den Haupteingang genommen habe und übrigens heißt es MORGAN. Wie der gute Morgen, nur mit A statt E!"

Die Blondine wirkt etwas genervt, was wohl mit der leicht überheblichen Art des Kanadiers zu tun hat, aber auch daran liegt, dass sie aus irgendwelchen Gründen nicht in die Puschen kommt. Eigentlich müsste sie bereits in ihrem Locker sein, um sich auf ihren Kampf vorbereiten, doch stattdessen steht sie hier und darf sich die Selbstbeweihräucherung des Man of 1.004 Holds anhören. Es zeigt sich wieder, dass das alte Sprichwort stimmt, dass man nie seine Helden treffen sollte, da man eigentlich nur enttäuscht werden kann. Ihr eben noch so charmantes Lächeln ist dementsprechend verblasst und mit vor ihrer Brust verschränkten Armen mustert sie ihn nachdenklich, bevor sie knapp mit dem Kopf nickt.

Liv Morgan:
"Da können wir uns ja richtig glücklich schätzen, dass Du unserem guten Shane nichts abschlagen kannst. Nur solltest Du nicht so übertreiben, denn damit wertest Du diejenigen ab, die hier schon seit Jahren das Boot über Wasser halten. ohne sich zwischendurch eine ausgedehnte Pause zu nehmen."

Liv klingt etwas zickiger als geplant, doch die latente Arroganz des Mannes regt sie ein wenig auf, denn wie wir wissen ist Jericho nicht das erste Mal beim c2c, bevor er einfach verschwand. Nun steht er hier, spielt sich auf als das Beste, was dieser Promotion passieren konnte und das ist in ihren Augen eine Beleidigung allen anderen Superstars gegenüber. Sofort schämt sie sich aber für ihre Worte, denn er ist sie schon, dass sie jemanden wie der lebenden Legende solche Vorwürfe zu machen?! Verlegen senkt sie den Kopf, schüttelt diesen und sieht Chris schließlich mit einem schmalen Lächeln an.

Liv Morgan:
"Ich würde mich ja noch liebend gerne weiter mit Dir unterhalten, aber ich muss mich jetzt echt auf den Weg Richtung Umkleide machen, denn ich muss bald in den Ring. Wenn Du willst kannst Du mich aber begleiten und wir reden noch ein wenig. Du könntest mir zum Beispiel erzählen, was Du die letzte Zeit so getrieben hast."

Trotz seiner überheblichen Art und der übertriebenen Schmeicheleien, die sicher nicht immer eine positive Resonanz hervorrufen, ist Jericho nicht blind. Er hat Liv Morgan beobachtet, als sie ihm stellenweise doch etwas deutlicher durch die Blume gesagt hat, dass er ruhig einen gang runter schalten sollte. Er analysiert die Leute, wie er es schon immer getan hat und reagiert dann dementsprechend auf ihr Verhalten. Dass Liv Morgan etwas ungehalten auf ihn reagiert mag ihm im ersten Moment vielleicht etwas schleierhaft vorkommen, denn immerhin hat sie sich zuerst noch so über dieses Aufeinandertreffen gefreut. Jericho nickt ihr zu, während er ihr den Weg weißt und sie damit wohl bittet voran zu gehen.

Chris Jericho: "Ich verstehe."

Antwortet Chris weniger euphorisch als zuvor.

Chris Jericho: "Dann lass uns mal die heiligen Hallen betreten. Wir wollen doch nicht, dass du deinen Auftritt verpasst, huh?"

Mit einer deutlichen Handbewegung bittet Chris die junge Dame voran zu gehen. Man kann Jericho wirklich einiges vorwerfen, aber Manieren hat er! Endlich geht's weiter. So könnten die Gedanken von Liv Morgan aussehen. Vielleicht ist sie aber auch einfach nur genervt von Jericho. So ganz genau kann er es nicht erkennen, immerhin kennen sich die beiden erst wenige Minuten. Als Morgen und Jericho den Einlass passiert haben, werden sie von einem Mitarbeiter der Halle begleitet. Dieser geht voran und weißt ihnen den Weg zu den Umkleideräumen im Backstage Bereich. Jericho nickt mit einem reumütigen Blick , bevor er das Gespräch fortführt.

Chris Jericho: "Um es direkt klar zu stellen, Liz. Es war nicht mein Gedanke hier irgend jemanden zu schmälern. Viele Menschen haben hart gearbeitet und dafür gesorgt, dass dieser Stern ganz weit oben am Himmel steht. Sollte ich also in einen unangenehme Kerbe geschlagen haben, oder direkt ins erste Fettnäpfchen gefallen sein, dann ... nun ja. "

War das etwa der Ansatz einer Entschuldigung? Sehr wahrscheinlich. Wir haben bereits zuvor mitbekommen, dass Chris es nicht so sehr mit Entschuldigungen hat. Es fällt ihm sichtlich schwer sich einzugestehen einen Fehler gemacht zu haben. Dennoch steckte wohl der Gedanke dahinter. Ein wirklich diplomatischer Weg von Chris Jericho, der sich hier sicher nicht direkt "Feinde" machen möchte, wenn er es nicht schon längst getan hat.

Chris Jericho: "Du wolltest wissen was ich die ganze Zeit so getrieben haben? Das meine Liebe ... das ist eine sehr gute Frage! Weißt du: Ich habe als Kind lediglich zwei Wünsche gehabt. Ich wollte in den Ring steigen und Rockstar werden! Man wird es sicher kaum glauben" "schmunzelt Jericho" " aber genau diese beiden Wünsche habe ich mir erfüllt. Nachdem die Sports Entertainment Landschaft begann langweilig zu werden, beschloss ich ins Studio zu gehen, aufzunehmen und schlussendlich wieder auf Tour zu gehen. Ein Luxus auf den ich wirklich stolz und froh bin ihn genießen zu können. Auch ich musste mir einiges erarbeiten und dafür sorgen, dass das Schiff nicht untergeht."

Chris zwinkert Liv Morgan nach seinen letzten Worten zu. Wirk können wohl sicher sein, dass das eine Anspielung auf Livs vorherigen Kommentar war. Das Boot über Wasser halten. Ihr versteht? Wie dem auch sei. Die Worte waren sehr sanft und wenig überheblich gesprochen. Eher sehr bewusst gewählt und ohne jegliche Hintergedanken. Chris Jericho versucht scheinbar dieses Gespräch auf eine andere Ebene zu bringen. Fern ab von Arroganz und Überheblichkeit.


Chris Jericho: "Und nun bin ich hier um erneut in den Ring zu steigen und das zu tun was ich am besten kann. Wie sieht steht's um dich, Liz? Auf was musst du dich vorbereiten?"

Die Nummer mit dem Namen wird Jericho wahrscheinlich heute nicht mehr auf die Reihe bekommen. Immerhin behandelt er Liv Morgen nun etwas mehr auf Augenhöhe und das ist wohl ein Anfang.

Sichtlich überrascht, dass Jericho ihren Worten tatsächlich Gehör schenkt und sich etwas zurücknimmt, hört die Jerseyanerin diesem zu, während sie dem Mitarbeiter tiefer ins Gebäude folgen. Was ihr dabei wieder einmal auffällt ist, dass der Kanadier sich gerne reden hört, was in diesem Fall nicht schlecht ist, da Liv selbst keine große Lust hat etwas zu sagen. In Gedanken ist sie bereits bei ihrer heutigen Gegnerin, aber mehr noch bei den Ereignissen aus den letzten Wochen. Die mysteriöse Puppe und das Verhalten ihres Kumpels Lio Rush in der letzten Show sind dabei die vorrangigen Gedanken. Trotzdem versucht sie sich auf Chris zu konzentrieren, nickt schließlich und nachdem sie einen Moment nachgedacht hat, sieht sie ihn an. Soll sie ihm sagen, dass er ihren Namen erneut falsch gesagt hat? Würde es etwas bringen? Man weiß es nicht.

Liv Morgan:
"Auf eine bessere Zukunft, hoffe ich. Die letzten Monate waren irgendwie nicht so, wie ich es mir erhofft habe und nachdem ich vor zwei Wochen endlich meinen ersten Sieg einfahren konnte, soll es natürlich so weitergehen. Leider läuft es auch abseits des Rings momentan nicht sonderlich gut und ich kann nur hoffen, dass es mich in meinem Match gegen Ivelisse nicht zu sehr ablenkt."

Reiß Dich zusammen, Mädchen! Morgan weiß selber nicht, warum sie dem Kanadier das gesagt hat, doch tut es irgendwie gut, das mal loszuwerden. Außerdem hat Jericho vielleicht einen Ratschlag für sie, da er in seiner Karriere auch schon durch schwierige Zeiten gegangen ist und so spricht sie auch schon weiter.

Liv Morgan:
"Nicht nur, dass ich beginne, an meiner Karriere zu zweifeln, nope, ich zweifle auch schon an meinem Verstand. Ich weiß nicht, ob es am Stress liegt, aber ich habe sogar Blackouts, die sich teilweise sogar über Stunden ziehen und ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. In Lio hatte ich jemanden, mit dem ich darüber sprechen konnte, doch der hat offenbar seine eigene Probleme, mit denen er fertigwerden muss und sonst habe ich niemanden. Die Leute meiden mich aus irgendwelchen Gründen, habe ich das Gefühl und ich glaube nicht, dass ich alleine damit klarkomme."

Die Blondine seufzt traurig und wieder lässt sie ihren Kopf sinken, während ihre Gedanken wie wild herumspringen, so dass sie nicht wirklich klar denken kann. Sofort versucht sie jedoch, sich zusammenzunehmen, hebt ihren Kopf und trotzig reckt sie ihr Kinn vor, während sie sich wieder Chris zuwendet.

Liv Morgan:
"Ach, das wird schon, nicht wahr?! Freut mich aber ehrlich zu hören, dass Du Deine Träume lebst und so erfolgreich dabei bist, auch wenn ich ehrlich gesagt nicht so sonderlich viel mit Deiner Musik anfangen kann. Wie man an meinen Klamotten vielleicht sieht, bin ich eher das Urban-Girl und stehe eher auf Rap, R'N'B und sowas, aber das soll Dein Problem nicht sein, nicht wahr?!"

Die junge Frau lacht leise, sieht kurz an sich herunter und achtet dann wieder auf den Weg vor ihr, um nicht mit einem der entgegenkommenden Menschen zusammenzustoßen.
Inzwischen haben sie den Korridor mit den Umkleiden erreicht und der Mitarbeiter deutet auf eine Tür, auf dem der Name der Blondine angebracht ist. Sie bleiben stehen und der Worker reicht ihr den Schlüssel für ihren Locker, den sie zwischen ihren Fingern dreht, während sie den Ayatollah of Rock 'n' Rolla erneut nachdenklich ansieht.

Liv Morgan:
"Nun, da sind wir also. Ich danke Dir, dass Du mir zugehört hast und wenn ich ein wenig unfreundlich war, dann entschuldige ich mich dafür. Wie gesagt: stehe zur Zeit etwas neben mir!"

Lächelnd winkt Jericho ab, so als ob gar nichts gewesen wäre. Es scheint als könnte nichts seine Stimmung trüben. Warum auch? Heute ist ein großartiger Tag für große Taten. Es wird Zeit die Gelegenheit am Schopf zu packen!

Chris Jericho: "Du solltest eins niemals vergessen, Liz! Menschen kommen und Menschen gehen. Wenn jetzt einige dieser Menschen gehen und sich von dir abwenden, muss das nicht bedeuten, dass es an dir liegt. Manchmal muss Platz gemacht werden um ihn im Anschluss neu zu füllen. Das wichtigste ist, dass du auf das hörst was dich antreibt und dafür sorgt, dass das Feuer in dir nicht erstickt. Du hast es in dir und ich bin mir sehr sicher, dass es heute Abend eine ganz entscheidende Rolle spielen wird. Du solltest es niemals unterschätzen."

Er blickit Liv ein weiteres Mal tief in die Augen und legt seine rechte Hand auf ihre Schulter.

Chris Jericho: "Pass auf dich auf!"

Ein Rat der ganz und gar nicht negativ gemeint ist. Jericho wendet sich nun wieder dem Mitarbeiter der Halle zu, der schon ziemlich mit den Hufen scharrt. Noch ein Lächeln und ein schelmisches Zwinkern in Richtung Liv Morgan, dann gehen Jericho und der etwas ungeduldige Mitarbeiter weiter. Immerhin muss Jericho sich auch noch vorbereiten. Er ist schließlich hier um diesen Abend zu etwas ganz besonderen zu machen.

Mitarbeiter: "Ähm Chris ... Du hast die ganze Zeit von es gesprochen. Was hast du damit gemeint. Was hat sie in sich? Was ist es ?"

Fragend blickt Jericho seinen Wegbegleiter an. Er scheint sogar so irritiert, dass er stehen bleibt und ihn an der Schulter fest hält. Der Mitarbeiter wirkt etwas erschrocken. Hat er etwas falsches gesagt? Jericho blickt ihn sehr ernst an und hebt den rechten Zeigefinger kurz vor seine Nase.

Chris Jericho: "IT! "

Damit endet schlagartig die Übertragung.

Byron Saxton: "Aha ahaaa, bahnt sich hier etwa eine Freundschaft an? Das wäre doch super zwsichen den beiden!"

Noelle Foley: "Die Chemie scheint ja gegen Ende auch ganz gut sein, oder? Ich bin gespannt!"

Johnny Curtis: "Der Mann ist doch bestimmt schon 60, ey."



Abermals springen die großen Bildschirme in der Halle an. Zu sehen ist ein Café, traditionell südamerikanisch eingerichtet und ruhig. Die Sonne scheint durch die großen Fenster ins Gebäude und vermittelt so eine noch gemütlichere Atmosphäre. Ein ganz normales Bild könnte man meinen, jedenfalls bis die Kamera statisch das Mobiliar abfilmt und schließlich bei Kip Sabian und Bobbi Tyler zum Stehen kommt. Wie so oft verbringen die beiden ihre Freizeit gemeinsam. Der Brite umfasst den Kaffee vor seiner Nase mit beiden Händen, bevor er seinen Blick auf die Blondine richtet. Sein erster Pay-Per-View .. und doch hat er sich dank der Niederlage gegen Willow jede Chance auf ein Titlematch verbaut. Vorerst. Dennoch hat er gute Laune. Etwas Zeit mit Bobbi verbringen, danach in den Bars der Stadt ein paar Frauen aufreißen und Montag ein kurzes Date mit Carmella. "Life's good", sagt man. Ein Lächeln huscht ihm über die Lippen, bevor er vom Kaffee ablässt und mit den Fingerknöcheln auf den Tisch klopft, um die offensichtlich tagträumende Bobbi aus dem Schlaf zu erwecken.

» Kip Sabian «
"Konntest du nicht schlafen? Die Sonne scheint, wir haben Kaffee vor der Nase und bald steht der Pay-Per-View an. Wobei ..., du hast dich ja offensichtlich davor gedrückt, ein Match zu bestreiten. Lampenfieber? Angst, dass du sowieso keine Aufmerksamkeit erhältst, wenn 'Superbad' Kip Sabian in der selben Show auftritt?!"

BOBBI: « Huh? Was? Oh... eh, do-doch. »

Die Blondine schreckt auf, schüttelt sich rein reflexartig ein klein wenig und blickt fragend zu Sabian, den sie als ihren besten Freund bezeichnet. Sie blinzelt einige Male um wieder in die Realität zu gelangen und diese zu verarbeiten. Ein leicht verlegenes Lächeln schleicht sich auf ihre Lippen, während sie den Blick senkt und ihre Nase fast schon in ihre Kaffeetasse steckt. Ihr Versuch den Rotschimmer auf ihren Wangen zu verdecken und sich selbst Zeit zu verschaffen um sich nicht anmerken zu lassen, dass sie gerade in ihrer ganz eigenen Welt war... in einer in der Kip und sie mehr als bloß Freunde sind. Eine Traumwelt, die wohl immer eine bleiben wird.

BOBBI: « Habe ganz... ganz gut geschlafen.. und ehm, klar, würde ich nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, aber ich hab' mich bestimmt nicht gedrückt. Selbst größere Namen sind nicht auf der Card zu finden.. aber ich freu' mich sehr, dass du wieder so eine große Chance bekommst! Aye, aye! »

Umso länger die spricht, umso sicherer wird die Blondine und schafft es sogar ein glückliches Grinsen auf die Lippen zu zaubern. Ihre Worte sind kein leeres Geschwätz. Das ist es nie, wenn es um Kip geht. Für sie ist er nun einmal der Coolste, Beste und sowieso. Da gönnt sie ihm auch jeden Schritt gen Spitze vom Herzen.

» Kip Sabian «
"Lieb von dir. Ich hätte mir nur einen etwas eindrucksvolleren Gegner gewünscht. Ich mein' .. Lio Rush?! Der Typ hat mit seiner Stimme maximal das Potential dazu, irgendwelche Nerds in Cartoons zu sprechen. Obwohl, wenn ich mir den kleinen so ansehe, wäre er auch ein perfekter 'Hypeman' oder so. Jetzt macht der Typ auch noch allen ernstes auf Bad Guy, dass ich nicht lache. Wobei die Wortgefechte von ihm und Morrison auf Twitter ziemlich unterhaltsam sind, findest du nicht auch? Wie zwei verstrittene Mädchen, die sich gegenseitig die Schuld zuschieben. Hätte er sich mal von Anfang an von JoMo ferngehalten. Der Typ scheint die Scheiße ja nur so anzuziehen."

Kip nippft an seinem Kaffee. Er könnte tagelang darüber reden, wie viel besser er doch als jeder andere ist und vermutlich wird sich Bobbi noch eine ganze Weile anhören müssen, für wie toll er sich selbst hält.

» Kip Sabian «
"Mich soll's nicht stören, immerhin treffe ich mich Montag mit der Dame, die ihm sein kleines World-Champ-Herz gebrochen hat. Ich weiß ja, dass er sich öffentlich bei allen entschuldigt hat, aber ein Arschloch ist er trotzdem. Dann nennt er dich noch "Honey" und "Sweetie" - Bah. Der könnte dein Vater sein. Der Tritt nicht nur sein halbes Leben in der Öffentlichkeit breit, sondern baggert auch noch kleine Mädchen an. Widerlich, man, aber keine Sorge, als Kumpel ist's mein Job, dich vor solchen Idioten zu beschützen! "

BOBBI: « Du.. triffst sie.. wirklich? »

Fragt Bobbi überrascht, wenn auch etwas vorsichtig. Fast schon ängstlich. Obwohl sie neugierig ist, will sie im Grunde die Antwort gar nicht hören. Carmella ist eindeutig eine andere Liga. Weit ab von den Frauen, die Kip in England um den Finger bekommen hat und hätte. Die Blondine brummt leise, während sie an sich selbst runter guckt. Wieso hat sie sich eigentlich in ihre engste Jeans geschmissen? Und wieso hat sie sich überhaupt Gedanken um ihr Outfit gemacht, welches am Ende sowieso nicht mit einer dieser amerikanischen Damen mithalten könnte. Weil ihre Haare heute auch nicht so wollten wie sie, sitzt eine blöde, schwarze Cap auf ihrem Kopf.

BOBBI: « Ich bin kein kleines Mädchen und John wollte bestimmt nur freundlich sein. Da gibt es gaaar keinen Grund mich zu beschützen. Außerdem hast du selbst gesehen wie ich mich verteidigen kann! Ich habe zwei Siege auf meiner Liste, obwohl ich es immer noch nicht glauben kann, dass ich Millie geschlagen haben soll.. uhm, du solltest Lio vielleicht nicht unterschätzen. Dass was er mit diesem Dallas gemacht hat, war schon.. nicht schön. »

Kurz lacht Kip auf.

» Kip Sabian «
"Natürlich treffe ich mich mit ihr. Hast du sie dir mal angesehen? Z e h n von Z e h n. Mindestens! Und wenn sie auch nur halb so hart zur Sache geht, wie ich es vermute, dann werde ich die Nacht meines Lebens haben. Shit, ich werde auch heute Abend etwas um die Häuser ziehen. Daddy needs some sugar. Okay, nein. Daddy sagen ist komisch. Aber du weißt, was ich meine."

Seine Miene verfinstert sich jedoch. Unterschätzen?! Vielleicht sollte sich Bobbi mal eher drüber Gedanken machen, den handsome hustler nicht zu unterschätzen.

» Kip Sabian «
"Bo Dallas ist ein Nichts. Aber ja, Bobbi, du hast bereits zwei Siege eingefahren, aber wen juckt das? Im Gegensatz zu mir hast du keinen Ruf zu verlieren. Ich könnte ein Titelmatch haben, wenn ich mich gegen Willow nicht so blöd angestellt hätte. Fuck, ich gehöre an die Spitze. Ich habe daheim überall dominiert. Man kennt meinen Namen! Du hast doch keine Ahnung davon, was es bedeutet, ein Superstar zu sein. Lio Rush interessiert mich einen Scheißdreck. Wie viele seiner letzten 5 Matches hat er gewonnen, heh? Daran siehst du doch, welches Standing ich bei den hohen Tieren genieße, wenn man mir durchgekautes und wiedergekäutes nochmal aufwärmt. Morrison, Cole, Owens ... in dieser Liga bewege ich mich. Das sind würdige Gegner für einen Kip Sabian. Aber schon gut. Ich kann dir nicht übelnehmen, dass du davon nichts verstehst. Selbst hast du ja noch nichts erreicht..."

Bobbi beißt sich auf die Unterlippe und senkt den Blick, während sie dem Älteren zuhört. Die Sache mit Mella hat sie so sehr aus dem Konzept gebracht, dass sie den Rest seiner Worte kaum noch mitbekommt, was zu einem Fluch und zum Anderen auch Segen sein kann. Sabians Worte waren nicht unbedingt freundlich und doch nickt sie leicht.

BOBBI: « Ich.. ehm.. aye.. was immer du sagst... »

Murmelt sie leise und nippt an ihrem Kaffee, dabei versucht sie das Gefühl zu unterdrücken, welches sich in ihr aufgebaut hat. Obwohl sie sich schon für die erste Frage ohrfeigen könnte, blickt sie aus großen, neugierigen Augen zu Kip.

BOBBI: « D-Du.. willst noch feiern gehen? Alleine? Solltest du dich nicht lieber.. eh.. ausruhen und trainieren? Du.. hast doch ein Match am Montag.. »

» Kip Sabian «
"... gegen Lio Rush. Wenn mich das office nicht fordern will, kann ich die Zeit genießen und es etwas langsamer angehen lassen, oder? Der Typ ist nicht mehr als eine Witzfigur. Zudem bin ich sehr daran interessiert, mich körperlich zu betätigen, wenn du verstehst. Das Match gewinne ich ohnehin, ob ich mich auf's Ohr haue, feiern gehe oder trainiere. Vielleicht wollen das einige nicht verstehen, doch ich bin das beste, was der c2c in langer Zeit passiert ist und sobald das Gold meinen hübschen Körper ziert, wird jeder auf der ganzen Welt meinen Namen kennen. "

Wieder beruhigt nimmt Kip einen großen Schluck vom Kaffee, bevor er sich gemütlich in den Stuhl lehnt, die Arme hinter dem Kopf verschränkt und die Augen schließt.

» Kip Sabian «
"Es ist ein Segen, so viel Talent zu besitzen, dass harte Arbeit und Fleiß nicht nötig sind. Vor dir sitzt der beste Wrestler der Welt. Ein Gesamtpaket - Gutaussehend, schlau und verdammt gut in dem, was er tut. Außerdem sagt ja niemand, dass ich mit fairen Mitteln spielen muss, oder? Low-Blows, Füße auf dem Seil ... wenn man so geschickt ist wie ich, kann man die Matches im Handumdrehen zum eigenen Gunsten verbessern. "

BOBBI: « Mhmm.. Lio scheint auch nicht mehr vor solchen Tricks zurück zuschrecken. Ich weiß, dass du verdammt gut bist und ich mir eigentlich keine Sorgen machen sollte, aber.. es kann nicht schaden ein wenig mehr zu trainieren? Nur um auf Nummer sicher zu gehen? »

Vorsichtig tastet sich Bobbi heran und scheint tatsächlich zu hoffen, dass ihre Worte vielleicht noch irgendwie Einfluss auf den Älteren haben könnten. Dummerweise scheint sie sich dabei selbst zu blenden. Aber was erwartet man von einer jungen Frau, die eindeutig mehr als nur Freundschaft für Kip empfindet?

» Kip Sabian «
"Näh, irgendwie fühl ich's heute nicht. Lieber mache ich einen drauf und lasse es mir gut gehen, bevor ich so richtig durchstarte. Immerhin lebt man nur einmal und ich wäre dumm, mir die ganzen heißen Latinas durch die Finger gehen zu lassen. Temperament haben die, dass sage ich dir! In gewisser Art ist das mentales Training. Zudem bin ich schon etwas länger im Buiss, als Lio. Seine Tricks kenne ich und weiß, was ich zutun habe. Puh, aber durch das ganze Gespräch bin ich schon ganz angespannt. Du magst nicht zufällig?!"

Kip grinst, bevor er an sich herunterschaut und seinen Schritt mit seinem Blick fixiert. Allerdings will er Bobbi nur ärgern, wie üblich und erhofft sich nicht wirklich etwas. Fragend hebt die Blondine ihre Augenbrauen leicht, folgt dann dem Blick des Dunkelhaarigen und wechselt in Sekundenschnelle ihre Gesichtsfarbe. Rot wie eine Tomate sinkt Bobbi in sich zusammen und lässt den Blick sofort wieder nach oben wandern, schaut sich kurz um.

BOBBI: « Spi-Spinnst du? Wi-Wir sind in einem Café und.. hier si--- »

Tyler beißt sich auf die Zunge und merkt erst als es fast zu spät ist, dass sie sich ganz schön verplappert hat. Sie hätte einfach die Klappe halten sollen nach der Frage. Innerlich fluchend hebt Bobbi ihre Kaffeetasse wieder auf Nasenhöhe und versteckt sich dahinter.

BOBBI: « Idiot. Frag' sowas deine Latinas.. oder Carmella. »

Schnaufend erhebt er sich von seinem Stuhl und tapst zu Bobbi herüber. Dort angekommen schnippst er ihr mit den Finger frech gegen die Stirn und wuschelt ihr anschließlich durch die Cap über den blonden Schopf. Wie genau sie den ersten Teil der antwort gemeint hat, realisiert er nicht wirklich. Auch wenn er ein ziemlicher Draufgänger ist, sind seine Gedanken gegenüber Bobbi doch recht unschuldig.

» Kip Sabian «
"Gute Idee! Hast du langsam mal ausgetrunken? Wollte mich noch etwas ins Bett legen, bevor ich heute Abend die Stadt unsicher mache."

Laut gähnend streckt er sich, hält sich dabei den Handrücken vor den Mund und verlässt, ohne auf ihre Antwort zu warten, das Café. Bobbi schaut etwas dämlich aus der Wäsche, bevor sie in einem Zug den restlichen Kaffee leert, aufspringt und Kip hinterher rennt. Ein Glück haben die Kameramänner erbarmen und beenden die Szene mit einer Umblende.

Byron Saxton: "Also irgendwie scheint Bobbi so gar nicht begeistert davon zu sein, dass Kip unserer Mella wohl eine 10/10 kriegt!"

Noelle Foley: "Mhm, sie wurde auf einmal ganz ruhig, oder? Und sie wollte, dass er sich auf etwas anderes konzentriert. Koooomisch!"

Johnny Curtis: "Puh, Mella vs Bobbi wäre auch ganz interessant oder? Mella scheint auf jeden Fall keine Freunde hier zu haben."



Westcoastchampion part: 1

Rückblick aus der letzten c2c Show aus Rio de Janero.



Nach einem Rauschen im Bild sieht man plötzlich einen ziemlich fröhlichen Vinny Marseglia der in das Bild gelaufen komm und dieser tut so als sei er ziemlich ausgepowert, obwohl sein Gegner Brother Nero noch nicht einmal zum Match erschienen ist und er seinen Titel ohne Match verteidigte. Außer Atem und mit seinem Titel in der Hand steht er da, etwas Orientierungslos. Doch als er sich dreht....



..... entdeckt er die Kamera und kommt dieser auch ziemlich nahe, dabei wirkt er sehr Glücklich, auf seine Art und Weise.



mit freudigem Gesichtsausdruck schaut er in sie und beginnt.

VinnyM: < Wow war das ein anstrengendes Match gewesen, ich bin noch komplett außer Atem. Doch was habe ich euch Erzählt? Der Horror King bleibt gegen Brother Nero Westcoastchampion. Ich habe es ihm Richtig gezeigt, letzte Woche an seinem Verschissenen Lake of Reincanation, sodass er diese Woche nicht mal Erschienen ist und wenn ihr nun Jammert das ihr kein Titel-Match hattet, dann schaut euch den Kampf aus der letzten Woche an. Also was ist die Schlussfolgerung daraus? Ich der Horror King bin und bleibe Besser als dieser Verlogene Mistkerl von Brother Nero. Und ich werde dich Immer und Immer wieder fertig machen, hast du das Kapiert? >

Der Horror King scheint ziemlich sauer auf Brother Nero zu sein und schaut wütend in die Kamera.



VinnyM: < Doch wir sind Hier bei Coast 2 Coast und das heißt für den schwächeren ist hier kein Platz und dein Platz, ist schon längst an jemand anderes Vergeben. Nächste Woche bei Nightmare before Halloween werde ich gegen Chris Jericho in meinem Three Houses of Horror-Match, den Westcoastchampionship erneut Verteidigen. Welcher von Euch dämlichen anderen Champs, tat das zwei Wochen Hintereinander? Kein Owens, Kein Morrison, niemand. Denn die Beiden haben nicht die Eier um dies zu tun und deshalb wird auch das Match um den Westcoastchampionship das Brutalste Titel-Match an diesem Abend werden. Darauf könnt ihr euch alle Einstellen. Du, du du du, jeder von euch. >

Er zeigt nun mit dem Finger in die Kamera, als würde er auf die Fans zeigen. Damit diese sich Angesprochen fühlen. Natürlich packt Vinny hier die Spielchen aus.

VinnyM: < I am the Horror King and Welcome to Your Nightmare. It Beginns Before Halloween. >

Danach lässt er seine roten Luftballons steigen, diese erscheinen im unteren Bild wie aus dem nichts.



So schnell wie die Ballons auch ins Bild fliegen, so schnell ist der Westcoastchampion auch wieder Verschwunden. Er lässt viele Fragen und Antworten offen.
Es folgt ein Warte Bildschirm und nach diesem geht es in die Werbepause.



Noelle Foley: "Ich glaube ein Vinny Marseglia ist an solch einem Tag unschlagbar."

Byron Saxton: "An Halloween? Das kann sein! Wir werden es sehen!"

Johnny Curtis: "Da hat Chris Jericho aber noch ein Wörtchen mitzureden!"



OPENER
Single Match
Liv Morgan vs. Ivelisse


Writer: Y2J



Die Musik ertönt und nach etwa 15 Sekunden erscheint die Lateinamerikanerin auf der Rampe. Sie breitet beim Gehen ihre Arme aus und schaut zum Publikum, danach winkt sie ab und schüttelt den Kopf, ehe sie weiter zum Ring geht, dabei ertönt die Stimme von Miss Santos durch die Lautsprecher.

Melissa Santos: "Making her way to the Ring... from Ponce, Puerto Rico... IVELISSE!"

Beim Ring angekommen, klettert sie zur einer Ecke auf den zweiten Seil, heb die Arme nach oben und schaut wieder das Publikum an, ehe sie die Arme ausbreitet, dann zur nächsten Ecke geht, kurz sich ans obere Seil lehnt und dann das selbe macht wie in der ersten Ecke. Dann springt sie ins Ring und macht provokante Bewegungen, ehe sie zur dritten Ecke klettert und dort immer wieder mit den Zeigefinger nach unten zeigt, mit den Blick zum Pubilkum gerichtet. Dann dreht sie sich um, springt von der Ecke hinunter und schaut zum Gegner, ehe die Musik aufhört und das Match beginnen kann...






It's a big bad world
But I ain't ashamed
I like the lights in my hand
And the beat in my face


Kaum hat die eindringliche Melodie begonnen, ist das Publikum auch schon auf der Seite von Liv Morgan, die gerade die Bühne betritt. Gewohnt aufgedreht und fröhlich hüpft sie auf und ab und genießt dabei die positive Reaktion der Fans. Diese scheinen sich absolut darüber zu freuen, dass die junge Frau aus Jersey heute Abend hier ist. Nach einer eleganten Drehung, einer Pose bei der sie sich an das Schirmchen ihres Caps fasst, sieht dabei auf den Boden, präsentiert sie sich mit offenen Armen den Fans. Liv fühlt sie gut heute Abend und das kann man deutlich sehen. So viel Freude wie sie gibt, bekommt sie vom Universe auch wieder zurück. Die Halle scheint zu kochen und man sieht vereinzelt tanzende Menschen, die den Beat von Morgans Theme nicht widerstehen können. Die Kamera zeigt dann wieder die Blondine, die breit lächelt.



Melissa Santos: "Making her way to the Ring... from Elmwood Park, New Jersey... LIIIIIIIIIV MORGAAAAAAN!"

Als der Name der Blondine ausgesprochen wird, scheint die Stimmung in der Halle noch einmal nach oben zu kochen. Das beflügelt auch Liv, die sich beim Herunterhüpfen der Rampe das ein oder andere Mal um sich selbst und klatscht nebenbei noch mit einigen Fans ab. Die Energie in der Arena ist unfassbar und wird mit jeder Bewegung der Blondine noch größer. Am Ende der Rampe angekommen, bleibt sie noch einmal stehen, um ihren Blick über die Massen schweifen zu lassen. Verdammt! Diese Menschen mögen sie wirklich. Das stimmt Liv noch ein bisschen fröhlicher und sie lächelt abermals breit.



Dann sprintet sie einmal um den Ring herum und klatscht dabei mit einigen Fans, die hinter der Absperrung stehen und sie anfeuern. Dann steigt sie auf den Apron und springt dann mit beiden Beinen über das oberste Ringseil. Liv macht eine Vorwärtsrolle und als sie dann wieder auf die Beine kommt, wippt sie im Takt der Musik nach oben, während sie sich das Cap falsch herum aufsetzt. Mit einem Grinsen auf den Lippen stellt sie sich auf das unterste Ringseil und sieht in die jubelnde Menge. Come at her, Bro!



*DING DING DING*

Liv Morgan streckt ihrer Gegnerin die Hand hin, um dieses Match mit Respekt zu beginnen. Ivelisse wartet einen kurzen Augenblick, schaut sich in der Menschenmenge um und haut die Hand von Liv dann auch schon weg um ihr gleich darauf die Clothesline zu verpassen. Die Ivelisse wird nach dieser Aktion gnadenlos ausgebuht, doch das hindert sie nicht daran Ring zu posieren. Doch sieht diese nicht das Liv sich erholt hat und sie sofort einrollt.

*ONE...KICKOUT*

Da war Liv Morgan wohl zu voreilig. Beide stehen nun wieder auf den Beinen und schauen sich an. Ivelisse sieht nicht sehr begeistert aus. Ivelisse läuft auf Liv zu, doch die Blondine kann ausweichen. Ivelisse läuft in die Seile und wird zu Liv zurück gefedert, die ihr dann auch sofort den Northern Light Suplex verpasst. Ivelisse hält sich den Rücken. Damit hat sie wohl jetzt nicht gerechnet. Liv Morgan steigt auf das oberste Ringseil und wartet darauf bis Ivelisse endlich aufsteht. Sie ist gerade wieder auf den Beinen, da zeigt Liv auch schon den Diving Crossbody und setz im Anschluss den Pin an!

*ONE...TW...KICKOUT*

Liv wollte hier schon den Sack zumachen. Doch nicht mit Ivelisse. Liv Morgan zieht ihre Gegnerin an den Haaren hoch und schaut diese mit einem wütenden Blick an. Doch Ivelisse weiß sich zu helfen und schlägt der Blondine in die Magengrube. Liv Morgan hält sich den Magen und Ivelisse nutzt ihre Chance, sie verpasst Liv den Lifting Choke. Alexa knallt gegen die Ringecke, Ivelisse rennt hinterher und zeigt den Running Bulldog. Sofort der Pinversuch!

*ONE...TWO..KICKOUT*

Ivelisse kann es nicht fassen und schreit den Referee an. Sie zieht Liv an ihren langen Haaren nach oben und hat noch ein paar böse Worte für diese über. Doch jetzt ist es Liv Morgan die Ivelisse in den Magen haut und das gleich dreimal, sodass sie von Liv ablassen muss. Liv zieht Ivelisse an den Armen, schwingt diese in die Seile und verpasst ihr den Back Body Drop. Ivelisse hält sich ein weiteres Mal den Rücken. Liv will zeigen wer hier die bessere ist und tritt noch einige Male auf ihre Gegnerin ein. Die beiden Lady`s schenken sich in diesem Match nix. Liv steigt ein weiteres Mal auf die obersten Seile und will einen weiteren Diving Crossbody zeigen, doch Ivelisse nimmt ihre letzte Kraft zusammen, rennt an das Seil, sodass Liv mit voller Wucht auf die Ringmatte knallt. Jetzt liegen beide da. Wer wird als erstes wieder auf den Beinen stehen? Der Refree fängt an zu zählen.

*ONE...TWO...THREE...FIVE...FOUR...*

Ivelisse ist die erste die langsam wieder auf die Beine kommt. Doch wirklich fit sieht sie nicht aus.


Langsam zieht Ivelisse sich an den Ringseilen nach oben und wartet bis Liv wieder auf den Beinen steht. Liv steht auf wackeligen Beinen und schon verpasst Ivelisse ihr den Springboard Shin Kick. Sofort setzt sie den Pin an.

*ONE...TWO...TH...KICKOUT*

Wieder schafft es Ivelisse nicht, den Sack zu zu machen. Man sieht an ihrem Blick, dass sie es einfach nicht fassen kann. Wütend schlägt sie auf den Ringboden. Danach bekommt auch der Referee sein Fett weg. Ivelisse ist zu sehr damit beschäftigt den Refree anzuschreien, dass sie den heranfliegenden Jersey Codebreaker von Liv Morgan nicht bemerkt! DAS COVER!

*ONE...TWO...THREE!*

DING DING DING

Here is your winner by pinfall: LIVVVVVV MORGAAAAAAN!



Noelle Foley: "Wow, der Firecracker aus Jersey hat zugeschlagen!"

Byron Saxton: "Keine Chance für die sonst immer so starke Ivelisse!"

Johnny Curtis: "Ich bin so verliebt."



A few days earlier in Los Angeles, California ~

Wie bereits so viele Male zuvor blendet die Kamera um und zur selben Zeit springt für die Fans in der Halle der Tron an. Mit Neugier betrachten sie das Bild, welches ihnen dort präsentiert wird. Eine Nahaufnahme von Will Ospreays Gesichts. Die Schweinchennase - wie sie so liebevoll von seinen 'Feinden' genannt wird - leicht erhoben, während der Blick an der Kamera vorbei geht. Der Brite scheint etwas anzusehen, was größer als er ist. Um dieses Objekt besser betrachten zu können, hat er sogar die Hand an seinem Basecap um diese am Schirm leicht vom Kopf zu heben.

OSPREAY » Und hier sollen wir richtig sein? Das sieht eindeutig nicht nach einem Schuppen aus, denn ich normalerweise freiwillig besuchen würde.. wie besoffen war ich? «

Ungläubig setzt Will seine Cap wieder auf und wendet den Blick zur Seite. Im selben Augenblick fängt die Kamera an die Nahaufnahme langsam in eine Totale wechseln zu lassen. Dabei darf man auch das legere Outfit des Blonden bewundern, bestehend aus Jeans, Boots, Hemd und einem passenden, grauen Mantel. Doch auch ein Bild von seinem Gesprächspartner wird den Zuschauern geschenkt, was wohl vor allem die weiblichen Fans deutlich mehr interessiert. Als dann auch die ,,erwachsene'' Begleitperson von Will ins Bild kommt, so wie Johnny selbst sagen würde, kann man auch deutlich sein Outfit erkennen. Die Haare sitzen mal wieder wie eine Eins, der Bart ist nach dem Besuch im Barber-Shop perfekt in Szene gesetzt, die Sonnenbrille mit den Kreuzen in der Mitte, die er immer auf hat, selbst wenn es dunkel ist. Der Kaugummi, auf dem er herum schmatzt, seine typische Lederjacke und das blaue Stirnband, mit der Aufschrift: ,,Johnny''. Die Optik ist perfekt verfeinert und auch wenn er es nicht beabsichtigt ist, wird irgend eine Frau jetzt gleich in diesem Club dahinschmelzen und ihm vor die Füße fallen. Wenn es nicht die Optik ist, dann ist es der Ruhm, der dem Mann, der sich gerade in seiner Heimatstadt aufhält, nacheifert. Einen prüfenden Blick riskiert der Modern Day Adonis, bis auch er zur Sprache kommt.

JoMo:
,,Genau das hier ist dieser Laden, Baum der Erkenntnis. Hier ist es passiert! Hier konntest Du Deine Lippen nicht bei Dir behalten - aber wer kann es Dir verübeln? Wer will den Shaman of Sexy nicht küssen? Nun los, rein da mit uns und lass und diesen ekligen, mickrigen, reputationszerstörenden Saftladen auf die Beine stellen! Ich hoffe, bei euch da in Australien kennt ihr Bud Spencer und Terence Hill? Es läuft nämlich genau darauf aus. ''

Johnny ist hier Feuer und Flamme. Um zu verhindern, dass noch mehr Bilder ans Licht kommen, so wie ihm bereits angedroht wurde. Nur ein ungefähres Bild hat der Adonis of Adore von der Dame, die wie ein Helikopter um die beiden herumgeschwirrt ist, vermutlich aus dem Grund, weil sie genau wusste, wer JoMo ist und weniger, weil sie Ospreay so gut fand. Beide stürmen in den Laden und scannen auf Anhieb die Umgebung. Das Problem ist hier wohl, dass die beiden einen langen Flug hatten und dann auch noch an einem Samstag Abend hier angekommen sind. Das ist die Zeit, wo sich der Club mit den verschiedensten Leuten füllt. Wo könnte sie nur stecken? Wenn sie genau zu wissen scheint, dass sich hier der eine oder andere Promi herumtreibt, den man fotografieren kann und ihn dann versucht um seine Millionen zu entledigen - nicht mit Morrison! Er wird der Sache auf den Grund gehen, bevor er irgend welches Geld an irgend eine Paparazzi Alte rausrückt. Dann ein Lichtblick. Da sitzt sie! Tatsächlich! Da ist sie und macht irgend etwas mit ihrer Kamera. Kaum hat Johnny sie erblickt, schon wartet er nicht lange damit, diese Neuigkeit lautstark zu verkünden, sodass der ganze Club weiß, worum es hier geht.

JoMo:
,,Da ist sie! Na warte, Dir werde ich gleich so an die Wäsch....Will wird Dir gleich so an die Wäsche gehen! Will!? Schnapp' sie Dir! Los!''

Dabei scheut der Houdini of Handsome nicht davor, sogar mit dem Finger auf die junge Dame zu zeigen. Sie scheint aber noch nicht zu ahnen, worum es geht. Ungeduldig blickt Johnny zum Briten, mit einem schon fast auffordernden Blick und drängt ihn förmlich dazu, zu handeln so wie aufgefordert.

OSPREAY » England, du Geographie-Legastheniker. «

Brummelt Ospreay vor sich hin, während er sich dem Älteren wieder nähert als er anfängt zu brüllen und dann auch noch ohne Scheu auf die Frau zeigt. Will zerbeißt einen Fluch und schlägt aus einem Reflex heraus auf das Handgelenk des Shaman of Sexy. Gleichzeitig lehnt er sich vor um nicht zu laut sprechen zu müssen, auch wenn es dank der Musik sowieso unvermeidbar ist, seine Stimme etwas mehr zu beanspruchen als sonst.

OSPREAY » Schrei noch lauter und zeig' noch deutlicher drauf. Vielleicht hat der Barkeeper noch nicht mitbekommen was du vor hast. Und warum zum Henker soll ich der an die Wäsche gehen? Die ist weder mein Typ noch bin ich Single.. du dagegen! Dir steht die Welt offen - naja, mehr oder weniger. Im Alter wirst immer schwieriger. Die Frauen legen dir zu Füßen - warum auch immer - und oooh, booi! Das Geld! Der Fame. Du bist eindeutig ihr Beuteschema. Mach' dich ran! «

Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen klopft Ospreay dem Älteren etwas stärker auf den Rücken und scheint ihn so in ihre Richtung schubsen zu wollen, um fast im selben Atemzug in der Menge zu verschwinden. Gerade, als der Sky King abzieht, sich in der Menge auflösen will und somit dafür sorgen will, dass Johnny die Probleme beider aus der Welt schafft, doch so wird hier nicht gespielt. Während der Brite schon die ersten Schritte weg von JoMo macht, kann der Shaman of Sexy, der mit einem ziemlichen Pokerface nach dem Kragen des Sky King greift, sich an diesem mit der Hand verfängt und ihn dann langsam wieder zurück zieht, nach dem Motto: ,,So nicht!''. Sogar als Will vor Johnny steht, lässt er noch immer nicht los, wohl irgend ein Reflex oder sonstiges. Dann jedoch ergreift der amtierende World Champion sofort das Wort.

JoMo:
,,Was glaubst Du eigentlich, wo Du hingehst? Hast Du Deine Bazillen auf meinem Gesicht verteilt oder ich Deinem, huh? Süße Sprüche außerdem, hast Du sie aus Google? ,,Wie kann ich John Morrison möglichst ebenbürtig antworten'' als Suchbegriff, huh? Vermutlich bist Du sogar auf irgend einer Website von einer Ex'en von mir fündig geworden. Lass diese dämlichen Sprüche, sie sind sogar für Jahrgänge von 2000 wie Dir total uncool!''

Das wäre damit wohl gesagt. Leicht greift der Shaman of Sexy nach dem Kinn des Sky King und dreht dessen Kopf dann in Richtung der Rothaarigen, die die beiden zwar erblickt hat, ober noch immer nicht zuordnen kann, um wen es sich handelt. Es ist mehr als nur auffällig, wie die beiden zu der Dame starren, Dieses Mal ist es der Adonis of Adore, der seine Hand auf den Rücken des Briten legt und dann Druck ausübt. Der Kommentar zu seinem Vorhaben lässt nicht lange auf sich warten.

JoMo:
,,Neid ist eine Sünde im Palace of Wisdom, mein Freund! Mich kennen die hier alle, es wäre direkt ein Skandal, wenn ich hier jemandem an die Wäsche gehen würde und was glaubst Du, was wäre, wenn jemand Bestimmtes von der Situation erfährt? Außerdem hast Du es verbockt, ihr die Kamera abzunehmen! Los, Spiderman! Schwing' Dich dort rüber und hol uns diese verdammte Kamera!''

John glaubt, dass er einen plausiblen Grund erklärt hat, wieso er das nicht tun sollte. Er scheint Will ab und an für wirklich ziemlich dumm zu halten, wenn er glaubt, dass das hier als Antwort reichen würde. Allerdings ist Johnny überzeugt, dass er Will noch dazu bringen wird, das zu tun. Warum er so üerzeugt davon ist? Weil er John Morrison ist und weil er es kann? Jedenfalls wartet er ab hier geduldig ab, mit der Hoffnung, dass er gleich diese dämliche Kamera in seinen Händen hält, die die Ursache seiner Probleme ist darstellt. Ospreay stolpert ein paar Schritte nach vorne und schafft es gerade noch so sich abzufangen bevor er im Dekolleté einer der tanzenden Damen landet. Leise fluchend dreht er sich um und überwindet die Distanz zwischen John und sich wieder.

OSPREAY » Und du glaubst, dass meine FESTE Freundin nichts dagegen hätte, wenn ich NOCH einer Frau meine Zunge in den Hals schiebe? Diese bestimmte Person von der du sprichst geht mir am Arsch vorbei und das sollte sie dir verdammt nochmal auch! Alter.. es ist DEIN Ruf, der hier auf dem Spiel steht. Glaubst du für mich interessieren sich die Medien oder irgendwelche Klatschpressen? Mein Name wird wahrscheinlich nicht einmal in einer Fußzeile auftauchen. So, hav' som' fawkin' balls, Johnny-boi und klär' den Mist. «

Von Johnny lediglich nur ein Schulterzucken.

JoMo:
,,Und da hättest Du mir beweisen können, dass ich in Dir einen würdigen Verehrer habe und Du was auch sonst machst, wenn Du alleine in der Dusche bist und an diesen Körper eines griechischen Gottes denkst, your loss!''

Wenn der Brite sich nicht traut, dass muss das der ehemalige Hercules of Hollywood wohl selber machen. Andererseits hat er eh gewusst, dass Will nicht die Eier dazu hat, so auf eine Dame zuzugehen, vermutlich ist er sogar einer von denen, die eine in der Bar ansehen und hoffen, dass sich der Blickkontakt aufbaut, er rüber gehen kann und sie ansprechen kann. Johnny ist hingegen einer von denen, die genau zu dieser Dame gehen würde, sie ansprechen und verzaubern würde, während Will da an Ort und Stelle stehen bleiben würde und sich fragen würde, was er falsch gemacht hat - vieles in der Hinsicht. Tief schnaubt der King of Queens aus, öffnet den Reißverschluss seiner Jacke und sein Waschbrett kommt zum Vorschein. Kaum geschehen, schon die ersten Blicke, die auf den beiden lasten, natürlich hauptsächlich auf dem Titan of Tenacious. Mit einem Schulterzucken richtet er sich seine Jacke, kurz geht er sich mit seinen Händen elegant durch sein volles, langes Haar, setzt sein Grinsen auf und stolziert dann langsam los. Die Augen sind auf die Frau gerichtet, die er am liebsten erwürgen würde, die vielen möglichen Zeugen das aber vereiteln. Vor der Dame angekommen, lehnt er sich an die Wand und baut den Blickkontakt zu ihr auf, dabei natürlich noch immer mit der Sonnenbrille auf seiner Nase.

JoMo:
,,Hey, babe! Ich finde, Du hast eine sehr schöne....Kamera - und nun her mit dem verdammten Ding.....Gib ...das....her!''

Zwar gibt die junge Dame alles, um ihre Kamera zu schützen, jedoch ist ein einziger dieser Brocken, die man inzwischen kaum als Arme bezeichnen kann, viel zu viel für die Dame. Die Kundschaft, die sich schon alle haben vollaufen lassen, juckt das hier gänzlich wenig. Irgend wie scheinen sich erleichtert zu sein, dass man der Frau die Kamera abgeknöpft hat. Sie ist hier wohl allen ziemlich auf den Zeiger gegangen. Kampflos gibt sie nicht auf, erhebt sich vom Stuhl und versucht, hastig nach der Kamera zu greifen, unterschätzt aber die Reflexe des amtierenden C2C World Heavyweight Champions. Gekonnt kann er mit seiner freien Hand die Hand der Dame abfangen und sie mit seiner Kraft fixieren, sodass es kein Entrinnen aus diesen Pranken gibt. Ein fieser Blick in Richtung der Frau reicht aus, um sie zum Rückzug zu bewegen. Nachdem sie nun Abstand genommen hat, blättert sich der Guru of Greatness durch die Galerie der Kamera. Nicht selten verzieht er sein Gesicht, anscheinend passen m all die Bilder nicht. An einem Punkt stoppt er dann, reißt seine Mundluke auf und auch die Augen öffnen sich bis an das Limit. Noch etwas und die Augen springen ihm aus den Augenhöhlen. Sogar ein eiskalter Schauer wandert ihm den Rücken herunter. Sehr langsam dreht der Anführer der JoMosapiens seinen Kopf zur Seite.

JoMo:
,,W - Will!? Ich glaube, Du musst Dich von Deiner Position da entwurzeln, Dich auf dem Weg zu mir machen, von mir aus im Flug und Du musst Dir....das hier ansehen! Wenn das hier an die Öffentlichkeit kommt well, then we're f***ed!''

Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen hat sich Ospreay das kleine Handgemenge zwischen der Frau und Morrison angesehen, wurde dann aber irgendwann von einem Mann abgelenkt, der ihn tatsächlich versucht hat anzutanzen. Leise fluchend schiebt der diesen von sich und flüchtet. Zu seinem Glück nicht weiter weg vom Shaman of Sexy, sondern auf ihn zu. Deswegen versteht er auch auf Anhieb, dass es ernst zu sein scheint. Mit gerunzelter Stirn nähert sich der Brite dem Champion und schaut ihm über die Schulter. Auch seine Kinnlade klappt nach unten, während seine Augen groß und rund werden.

OSPREAY » Blowdy hell.. wenn DAS an die Öffentlichkeit kommt bin selbst ich am Arsch. Fawk. «

Meint der Blonde ein wenig erschlagen und hebt die rechte Hand zum Mund, was seinen Schock noch ein wenig mehr unterstreicht. Wer glaubt, dass man eine Antwort auf die Frage 'Warum?' bekommt - der täuscht sich und zwar gewaltig. Das Bild wird schwarz.. bist auf drei kleine Worte: to be continued.

Byron Saxton: "Wow, die arme Bea. Mit Will hat sie sich einen ganz schön wilden Freund ausgesucht!"

Noelle Foley: "Byron, wenn man mit John Morrison unterwegs ist, kann das ja nur schief gehen!! Was ist da bloß passiert?!"

Johnny Curtis: "Grrrr. JoMo.. Grrrrrr!!"



Karge, hölzener Einrichtung und importiertes Guiness aus Irland - Ein waschechtes Pub mitten in Argentinien. Die Kamera fängt ein paar Schnittbilder ein: Tanzende Menschen, betrunkende Kerle mit breiten Oberarmen und die hübsche Frau an der Bar, die das Bier mit einem so strahlenden Lächeln zapft, dass jeder Mann sofort zu Sabbern beginnt. Mittendrin Kip Sabian, welcher bereits im Gespräch mit Bobbi Tyler hat verlauten lassen, dass er sich am Abend mit ein paar hübschen Frauen unterhalten will. Gutgelaunt bewegt er sich leicht zum Takt der Musik, bekommt das eine Bein aber kaum vor das andere gesetzt. Schließlich stolpert er über die eigenen Stelzen und landet etwas unsanft an der Theke. Kurz lacht er über sich selber, bevor er wie ein Löwe auf der Pirsch die Bar nach hübschen Damen absucht. Sein Blick stockt allerdings, als er niemand geringeres als Neville auf einem der Barhocker sitzen sieht. Vom Alkohol deutlich gelockert schlendert er zu dem ehemaligen World Champion, setzt sich neben ihn und legt ihm brüderlich den Arm um die Schulter.

» Kip Sabian «
"Nevl - Du au' hier? Hät' ich ja niieee gedacht. "

Angeheitert beginnt er den High-Flyer vollzulallen. Anstatt sich aber mit stinknormalem Smalltalk zufrieden zu geben, kommt dem 'Handsome Huster' die Idee! Neville, als guter Freund einiger britischer Damen in der Company, hat doch sicher ein paar pikante Details parat, die ihm beim verführen eben jener Frauen helfen können. Kip nickt zur Barkeeperin auf, hält ihr zwei Finger entgegen um zu symbolisieren, dass er gerne noch zwei kühle Biere hätte. Das ganze natürlich auf Nevilles Kosten.

» Kip Sabian «
"Ziehst 'ne Fresse wie drei ... Tage Regenwetter. Mach dich do' mal locker, mein Guter. Weißt' was?! Ich helfe dir eine hübsche Frau abzuschleppen. Das entspannt dich si'a. "

Neville in einem Pub? Als Brite nicht ungewöhnlich.. Nicht das erste Mal das man den Langhaarigen hier einsam und allein in diesem Gewerbe findet. Wenn dies passiert ist war es meistens der Druck der ihn hergeführt hatte. Heute scheint es etwas anderes zu sein. Auch wenn sich seine Augenbrauen etwas überrascht in die Höhe ziehen als Kip ihn kameradschaftlich in den Arm nimmt. Man erkennt wie Neville etwas die Luft einzieht, weil anscheinend ihm eine dezente Alkoholfahne soeben entgegengeweht ist. Der junge Sportler neben ihm hat den ein oder anderen Drink schon zuviel genossen. Soll ihm vergönnt sein - solange Nev nicht mitziehen muss.

~Neville~
"What a compliment, boy.. Danke dafür! Ich sehe mal darüber hinweg das du das ein oder andere Bier dir schon zuviel gegönnt hast. Wie sagt man aber so schön? Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. Dennoch geht es mir an diesem Abend noch entsprechend gut, das darfst du mir glauben.."

Dezent aber nicht unhöflich wird das Handgelenk von Sabian gepackt und von der Schulter des Engländers auf die Theke platziert. Diese Annäherungen sind einfach nicht die Art des ehemaligen Champions. In dieser Hinsicht ist er wohl doch 'very english'.. Die Engländer sind nicht dafür bekannt - im Gegensatz zu den Iren - gerne mal deftiger mit Kollegen umzugehen. Sie sind mehr die gesitteten die nur zu besonderen Anlässen die Sau rauslassen.. Und diese lassen sich im Jahr an der Hand abzählen.

~Neville~
"Eine Frau?.... Nah.. thanks. Denke von dem weiblichen Geschlecht habe ich für einige Zeit genug. Ich denke du kennst die unglücklichen Storys. Über manche lässt sich hinwegsehen.. Die anderen belasten einen wohl immer. Obwohl es bei dir wohl eher der umgekehrte Fall sein dürfte. Eine Frau würde die Anziehungskraft eines jungen Burschen wohl jederzeit dem Charme eines alternden Gentleman vorziehen!"

Es ist kein Geheimnis das Neville sich zwar in seinem besten Jahren befindet, aber einfach nicht das Erscheinungsbild eines Kavaliers hatte. Seine Manieren gegenüber einer Frau sind zu jeder Tageszeit aktiv. Die englische Etikette eine Dame wie eine Lady zu behandeln, fließt durch seine Adern - im Gegenzug jedoch auch die Unfreundlichkeit wenn diese Gesten mit Füßen getreten werden. Man möge nur an die Abfälligkeiten denken, die er einer Taryn Terrell entgegen werfen konnte. Das tut jetzt aber nichts zur Sache. Viel mehr ist der Engländer interessiert wieso sich Kip dezent die Kante gegeben hat.

~Neville~
"Mich geht es nichts an, aber ich hoffe das du dir nicht wegen irgendeiner unschönen Situation die Birne weggeballert hast. Falls doch.. Wird dein Glücksgefühl nur von kurzer Dauer sein."

Kip greift ein paar mal ins Leere, bevor er das Bier, welches im die Barkeeperin vor die Nase gestellt hat, schließlich doch noch erwischt.

» Kip Sabian «
"Pah, so alt bis' du doch gar nich'. Außerdem has' du 'nen Körper von dem manch einer nu' träumen kann. Ernsthaft, has' du überhaupt ein Prozent Fett am Körper?! "

Mit fragendem Gesichtsausdruck legt er sich das Glas an die Lippen und nimmt einen kräftigen Schluck vom Flüssigbrot. Irgendwie süß, dass sich Neville um das Wohlergehen des Neuzugangs erkundigt, aber auch Sabian scheint dem c2c 'Urgestein' gegenüber keine schlechten Gefühle zu hegen.

» Kip Sabian «
"Mir geht's blendend, Nev. Etwas Bier und so viel schöne Gesellschaft kann ja nich' schlimm sein. Lass mich dir no' ein bisschen was mit auf den Weg gehen, Großer. Ich mag jünger sein', aber ich ha' Erfahrung. Du darfs' dich von den Frauen nich runnazieh'n lassen. Ehrlich nicht. Mach dich niemals von ihnen abhängig. Sieh zu, dass sie dich brauchen und nich' du sie. Hah, aber du bist doch Vater, oder? Vielleicht brauchst du ja gar nicht mehr im Leben. Tu' mir aber den Gefall'n und sieh zu, dass sie niemals auf so Typen wie mich reinfällt. "

Irgendwo ist es schon witzig wie Kip versucht das Bier zu fassen zu kriegen und dabei dezent oftmals daneben greift. Im Endeffekt bleibt es jedoch seine Sache wieviel er von was trinkt. Auf die Aussage hin das er dafür sorgen soll das sein Eigen Fleisch und Blut aber niemals auf ihn reinfällt kann der Engländer nur grinsen.

~Neville~
"Ohh glaub mir, boy.. Ich würde an ihrem Verstand zweifeln, wenn sie einen Boytoy wie dich mit nach Hause brächte! "

Zwar ist Nevilles Tochter noch in ihren Kindergartenjahren, aber die Zeit würde schneller vorbeigehen als man sehen konnte. All die pubertären Dramen stehen bei dem Engländer noch an, aber mit seiner bisherigen Erziehung sollte ihm das bestens gelingen. Erziehung ist bei Sabian jedoch absolut unnötig. Das der junge Superstar ihm unterschwellig Tipps gibt wie es bei der Damenwelt besser läuft, macht es nicht wirklich besser. Allerdings schafft es Nev an diesem Abend das ganze wohl mit reichlich Humor zu nehmen.

~Neville~
"Wenn ich ehrlich bin.. Bin ich froh wie es aktuell ist. Wie ich dir bereits sagte. Allie und Millie zu unterrichten reicht mir als weibliche Gesellschaft vollkommen. Das beide ganz unterschiedliche Charaktere haben, macht es noch einmal einfacher. Millie ist ein kleiner Wildfang der tut was er will. Sie kann sich jedoch verteidigen, was bei.. Allie noch ein wenig ausbaufähig ist. Was Millie an Feinfühligkeit fehlt, hat sie wohl zuhauf.."

In der Tat ist McKenzie nicht gerade eine Person die mit besonderem Fingerspitzengefühl ausgestattet wurde. Wäre sie statt Allie in der Situation letzte Woche gewesen, hätte sie den Briten wohl absolut überfordert angesehen. Allie ist eben auch einen Tick älter wie die andere Blondine.. In Anbetracht der Tatsache das die Kanadierin in Nevilles Alter wohl mehr Zeit mit diesem verbringt als McKenzie grenzt es an ein Wunder das man die beiden Damen noch nicht irgendwo gemeinsam gesehen hat. Wohl auch besser so! Das naive 'Hässchen' das ihren Anfang bei c2c in einer Kantine hatte, würde wohl verbal von der harten Engländerin niedergemäht werden.

~Neville~
"Vielleicht wäre es besser Allie von ihr fernzuhalten. Ich weiß nicht wie sie mit der kühnen Art von Millie umgehen wird.. Nicht das es sie überfordert. Ein wenig zerbrechlich wirkt sie leider Gottes immer noch.."

Normalerweise erwartete Neville von einer Dame aus der Division so etwas wie Willensstärke.. Das er bei seiner neusten Schülerin aber mehr als nur ein Auge zudrückte, erweckt ein seltsames Gefühl. Bevorzugt er sie McKenzie? Das weiß wohl der Brite nur selbst. Allerdings sprudeln die Worte nur so aus ihm heraus.. Vielleicht gibt er Allie unbeabsichtigt den Vorschuss, ohne das selbst richtig zu realisieren?

» Kip Sabian «
"Apropos, man. Wär sicher mal die Erfahrung wert zu schau'n, wie Millie so tickt. Kanns' mir bestimmt ein paar Tipps geb'n, wie ich ihr ein wenig näher komm', wenn du verstehst. Normalerweise halte ich mich von Frauen eher fern, bei den' ich das Gefühl hab, dass ein falsches Wort reicht um den Arschtritt meines Lebens zu kassier'n. "

Sprichwörtlich, natürlich. Als wäre irgendjemand in der Lage dazu, Kip zu besiegen. Da spielt das Geschlecht sowieso keine Rolle, aber Temperament hat die Kleine, dass kann und will er ihr nicht absprechen.

» Kip Sabian «
"Solltest die Zügel beim Training aber noch'n bisschen mehr anziehen, Nev. Nicht bös' gemeint, aber Bobbi, der ich hin und wieder ein paar Kniffe zeige, hat Millie schlagen könn'. Aber das is' wahrscheinlich kein großes Wunder, immerhin hat sie in mir den besten Sportsentertainer den die Welt je geseh'n hat. Tust mir doch hoffentlich den Gefallen, un' nimmst Morrison den Titel ab, heh?! Unglaublich wie der alte Sack sich aufspielt. Weißte, mir sagt man ja schon nach extrem unsymapthisch zu sein, aber so viel Scheiße, wie JoMo an einem Tag auf Twitter von sich gibt, hab ich mein Leben lang noch nich' produziert. Mit dir hätt'n wir wenigstens jemand' den man als Champion auch respektieren kann. Also ich .. ich respektiere dich auf jeden Fall. Immerhin bist du 'ne Legende in der britischen Wrestlingszene. Es wäre mal interessant, mi-mich mit dir zu mess'n. Aber gib mir noch etwas Zeit, Nev. Ich bin noch nicht so ganz auf der Höhe."

Während er Neville totquatscht, wippt er gutgelaunt auf dem Barhooker herum, verliert ab und zu die Balance aber schafft es dennoch, sich nicht auf dem Boden wiederzufinden. Kip lässt das restliche Bier die Kehle runterlaufen, bevor er sich mit den Armen auf der Theke abstützt, den Kopf gemütlich darauf platziert und den Kopf zum älteren Mann dreht.

» Kip Sabian «
"Ich glaub' dir nich', dass dir das an weiblicher Gesellschaft reicht. Wir sind Männer, mate. Ganz egal wie frustriert man von den Ladies is', man kommt ja doch nicht von ihnen los. Vielleicht .. vielleicht solltest du diese Allie mal zum Essen ausführen, heh?! So'n Date hat noch niemandem geschadet. Sie scheint mir ziemlich naiv zu sein, also 'n Korb wirst du nicht bekommen, haha. Ich weiß doch, dass du's willst! "

Es ist schon erstaunlich wie zwiegespalten man Reden schwingen kann, wenn das Bier runtergeht wie Öl. Einerseits sieht sich Kip als den besten Entertainer der Welt, andererseits deutet er bei Neville an das er noch lange nicht so weit ist wie er um ihm gegenüber zu stehen. Da Sabian aber nicht mehr bei ganz klarem Kopf ist, verkneift es sich Nev ihn jetzt deshalb auf die Schippe zu nehmen. Er sieht eher so aus als würde er sich ernsthafte Sorgen um den Jüngling machen, dem er ein paar Tipps bezüglich seiner jüngeren Schülerin geben soll.

~Neville~
"Nichts für ungut, aber ich glaube bei Millie wirst du da auf Granit beißen. Sie macht sich nicht sonderlich viel aus Männergesellschaft.."

Sicher? Anscheinend blendet Neville gekonnt aus, das die Blondine dazu neigt an seinem Rockzipfel zu hängen. Andererseits schiebt er es vielleicht auch darauf das er eben der Mentor der jungen Britin ist. All die kleinen Details die ihn darauf schubsen müssten das die Blondine wohl keine Interesse an Kip haben wird, weil sie insgeheim Neville selbst im Blickfeld hat, gehen spurlos an ihm vorbei.

~Neville~
"Was Allie angeht - lass das meine Sorge sein. Vielleicht befolge ich deinen Rat, vielleicht aber auch nicht. Je nachdem wie meine Laune dann zu dieser Zeit ist. Vielleicht hat mir Mr.Hollywood himself den Abend dann schon so von grundauf vermiest das ich auf weitere Ausgänge verzichte.. Ich bin niemand der sagt das er ein unwürdiger Champion ist. Aber seine Art und Weise die er seit dem Gewinn an den Tag legt, wirkt aufgesetzt und aus einem schlechten Hollywood Streifen übernommen."

Wie man letzte Woche deutlich gesehen hat, ist Neville kein guter Freund des amtierenden Champions. Er ist nicht so respektlos wie Adam Cole und Konsorten, hegt aber dennoch kein kameradschaftliches Verhältnis zu Morrison. Dafür sind die beiden wohl auch von grundauf verschieden. John lebt ein Leben in Saus und Braus im Palace of Wisdom - Neville eines in der harten Realität wo er sein ganzes Können braucht um zu überleben. Der Engländer nimmt einen großen Schluck des schaumigen Biers vor ihm, ehe er es dann wieder auf dem Tresen abstellt.

~Neville~
"Selbst wenn ich nicht gewinnen werde - einen geschenkten Sieg wird Mr.Adonis nicht bekommen.."

Das klang jetzt deutlich fokussierter aus seinem Mund. Zum ersten Mal kann man wirklich so etwas wie Motivation aus Neville heraushören. Es wurde aber auch Zeit.. Jeder andere Superstar in der Company würde wohl stundenlang im Fitnessstudio verbringen, wenn er das Privileg des Briten hätte.

» Kip Sabian «
"Glaubse doch selba' nicht .., dass Millie mir widerstehen könnte, Neville. Schau mich an. Komm 'n bisschen näher und schau mich an. BOOM. Gods finest creation. Bin ja nich' irgendwer, verstehste? Ich bin nicht nur hübsch, sondern auch der beste im Ring. Okay, vielleicht bissu besser, aber ich bin definitiv Platz 1. Dann bist du Platz .. 0, hehe. "

Viel Sinn machen seine Worte nun wirklich nicht mehr, auch wenn die Intention dahinter noch immer zu verstehen ist. Vielleicht hätte er das letzte Bier besser doch nicht trinken sollen und selbst wenn, dann vielleicht noch so schnell.

» Kip Sabian «
"Nimm doch .. nimm doch meinen Rat einfach mal an. Was hassn du zu verlieren?! Allie is' ziieeemlich niedlich und keine 0815-Frau, wenn du verstehst. Ich .. ich erwarte ja nich', dass du ihr nackt ins Gesicht springs' .., aber eine Legende wie du sollte nich so niedergeschlagen wirk'n. B-Bin mir sicher, dass du eine tolle Tochter has'. Zudem hast du im Business schon all .. alles erreicht. Du hast gar kein' Grund, Trübsal zu blasen. Wie wärs'n, wenn du dir selbst ma' in den Arsch trittst un' die Sachen selbst in die Hand nimmst, heeh? Schnapp se dir, Tiger und .. hör auf an meinem Hocker zu drehen, mir wird schwindelig! "

Neville ist sich nicht wirklich sicher ob Sabian noch realisiert was er da von sich gibt oder ob seine Promille da schon die Oberhand haben. Obwohl es Neville sehbar witzig findet das Kip meint er soll endlich aufhören seinen Stuhl zu drehen. Das verheißt nichts gutes. Neville nimmt den letzten Schluck seines irischen Biers und springt dann fast schon abrupt von seinem Sitz. Die Geldbörse wird aus der Hose gezückt und ohne einen weiteren Blick zur Dame hinter den Tresen, legt Neville einige Scheine darauf ab.

~Neville~
"Stimmt so! Den kleinen Chaoten hier nehm ich vorsichtshalber mit, ehe er noch unschöne Flecken produziert!"

Um es in einer normalen Sprache auszudrücken: Neville wird Sabian mitnehmen das dieser sich an irgendeinem Gebüsch auslassen kann. Lange wird das nämlich nicht mehr dauern wenn es in seinem Kopf schon Karrusell fährt. Etwas ruppig aber zugleich kumpelhaft zerrt der Brite seinen Landesmann vom Hocker und klopft ihm einmal auf die Schulter.

~Neville~
"Ich glaube ich bin nicht derjenige der deinen Stuhl gedreht hat. Ich denke für heute reicht das an Alkohol, Playboy! Und wehe du kommst auf die Idee in meinen Wagen zu kotzen!"

Warnend und ernst, kommt der letzte Satz aus Nevilles Mund, während er den jüngeren Topstar in Richtung des Kneipenausgangs führt.

» Kip Sabian «
"Aber ... aber..."

Zu müde und betrunken um Gegenwehr zu leisten, lässt er sich von Neville in den Wagen buchsieren. Mit diesem Bild geht's in die Werbung.

Byron Saxton: "Wow, Kip will es heute echt wissen, oder? Jetzt auch noch Millie?!"

Noelle Foley: "Ganz zu Schweigen, dass er hier zu viel, uhm, "Zeug" konsumiert."

Johnny Curtis: "Alkohol nennt man sowas, Kleine. Sprich es beim Namen aus!"



Die Kamera geht abermals Backstage und während die Fans noch rätseln, wer denn genau nun an diesem unglaublichen Abend ins Rampenlicht treten wird, nimmt die Protagonistin selbst ihnen diese schwere Frage ab. Es ist CJ Perry-Bate, die sich ins Bild drängelt und dabei recht konzentriert auf ihr Smartphone blickt. Man hatte die Blondine seit der doch sehr dreisten Flirtoffensive von Pete Dunne - seines Zeichens angeblich und wahrscheinlich nun ehemaliger bester Freund ihres Mannes - nicht mehr gesehen. Lediglich über ihre Social Media Kanäle hat die Blondine verlauten lassen, dass sie zu Hause ist, während ihr Mann offenbar reist. Einige hatten bereits vermutet, dass CJ von ihrem Ehemann schwanger sei und deshalb eine Auszeit benötigt. In diesem Moment scheint sie aber all diese Gerüchte wie wegzuwischen. Backstage bei einer Wrestling-Veranstaltung sein, scheint zu viele Risiken zu bürgen als dass man es tun würde. Also scheint Perry-Bate einfach nur andere Sachen erledigt zu haben und das erst wenige Monate verheiratete Ehepaar erwartet also nicht das erste Kind ihrer Liebe. Tyler scheint hingegen aber auch nicht in der Nähe zu sein. Wieder trifft man sie allein an - und gerade weil die Sache mit Dunne noch recht frisch ist und man bei diesem Psychopathen nie genau wissen kann, sollte sie sich vielleicht nicht allein hier herumtreiben. Sei's drum. Offenbar ist CJ sowieso gerade viel zu sehr damit beschäftigt, Dinge auf ihrem Smartphone einzugeben als sich mit diesen vergangenen Problemen beschäftigen möchte.

CJ Perry-Bate
"... kann ich dir vielleicht irgendwie helfen? Oder möchtest du da einfach nur stehen und mich ansehen?"


CJ blickt auf und offenbar hat sich noch wer anders in ihre Nähe geschlichen als nur die Kamera. Es kann nicht Tyler sein - ihn würde sie völlig anders begrüßen und auch Dunne kommt eigentlich nicht in Frage. Schließlich wäre dort ihre Reaktion ebenfalls auch völlig anders gewesen. Aktuell wirkt sie aber eher etwas gleichgültig. Fast so als hätte sie so viele andere Sachen im Kopf, die aber eben nicht die gerade angesprochene Person betreffen. Die Blondine färbt den Bildschirm ihres Smartphones schwarz und scheint nun mehr Aufmerksamkeit auf die Begegnung zu richten als vorher. Ihr Blick sagt aber eigentlich alles. Die Stirn ist leicht in Falten gelegt und während sie aufsieht, verschränkt sie die Arme vor der Brust.

TENILLE DASHWOOD:
» Wenn hier Jemand angesehen werden sollte, Darlin'. Dann mit Sicherheit meine Person. Jede Frau, jeder Mann sollte seinen Blick auf mich richten und mir dabei zusehen wie ich meinen Weg nach oben meistere. Die Steine, die mir in Form von Toni Storm, auf den Weg gelegt werden aus eben diesen Räume und am Ende diejenige sein werde, die der Piratenbraut das hübsche Gold von den Hüften reißt.. obwohl ich zugeben muss, dass du dieses eine Mal meine Aufmerksamkeit auf dich gezogen hast. «

Noch bevor die Australierin von der Kamera eingefangen wird, erkennen eingefleischte c2c-Fans sie an ihrer Stimme. Auch der leichte Akzent macht es leicht sie zu erkennen. Damit auch die restlichen Zuschauer das Rätseln beenden können, tritt die Dunkelhaarige ins Bild. Während ein süffisantes Grinsen ihre Lippen ziert, werden ihre Augen von einer Sonnenbrille verdeckt. Da Tenille heute Abend wieder in den Ring steigen wird, trägt sie bereits ihr Ringgear unter einem schwarzen 'All About Me' T-Shirt. Ihre Hände stecken in Lederhandschuhen, die bloß die Finger bedecken. Auch das gehört mittlerweile zu ihrem Markenzeichen, genauso wie die passende Bewegung zum Sonnenschutz auf ihrer Nase. Sie streift die Brille ab und lässt sie auf Bauchhöhe sinken, um sie nun mit beiden Händen festzuhalten. Ihr Blick dagegen ruht aufmerksam auf der Blondine.

TENILLE DASHWOOD:
» Viele Talente scheinen dir nicht mit auf den Weg gegeben worden zu sein, aber immerhin schaffst du nicht auf dein hübsches Näschen zu fallen trotz Smartphone vor diesem. Wenn ich nicht wüsste, dass jeder Teenager mit solch einer Gabe gesegnet ist, wäre ich fast beeindruckt gewesen. «

Tenille Dashwood - dass diese Frau dafür bekannt ist, dass sie sich selbst wohl als gleißendes Licht am Himmel der Women's Division sieht. Toni Storm ist also nur ein Trittbrett für die Australierin und sie will Hojo höchst persönlich den Titel entreißen? CJ zieht eine ihrer Augenbrauen nach oben und scheint eher weniger beeindruckt von dem Gesagten. Sie schnauft einmal verächtlich und versucht damit wohl ihre Verachtung auszudrücken. Was möchte Dashwood ihr damit sagen? Immer wieder hört man von ihr wie sie große Töne spuckt, aber wirklich etwas dabei 'rum, kommt natürlich nicht. Bisher hat sie all ihre Chancen auf die Women's Championship in den Sand gesetzt und dem entsprechend sollte sie wohl eher einen Gang herunter schalten. Selbst gegen Terrell schaffte sie es nicht zu gewinnen und auch wenn Tenille es immer irgendwie wieder auf die Card eines Specials schafft und vielleicht auch um den Titel mitspielt, ist es wohl töricht zu glauben, dass sie dieses Mal ihr Gerede wirklich in die Tat umsetzt. Vielleicht kann sie Storm tatsächlich besiegen, aber sie wird immer wieder daran scheitern, einen Titel zu gewinnen. So auch beim nächsten möglichen Treffen mit Hojo. Nachdem sich ihre Augenbrauen wieder auf ihren normalen Platz gesetzt haben, zeichnet sich ein Lächeln auf ihren Lippen ab und deuten darauf hin, dass sie es wohl eher amüsant findet als als wirkliche Kampfansage. Dass Dashwood sich gern über andere lustig macht, ist der Blondine bekannt. Auch dass sie andere gern kleinredet und diese diffamiert, aber mit CJ hat sie sich wohl mit der falschen angelegt. Perry ist eine knallharte Geschäftsfrau und das unterschätzen die meisten bei ihrem bloßen Anblick. Manchmal ist es aber besser, wenn man seinen Gegenüber eben nicht so einfach unterschätzt, sondern davon ausgeht, dass man sich auf Augenhöhe begegnet.

CJ Perry-Bate
"...haha, Tenille, bitte. Wie oft hast du schon groß angekündigt, dass du die nächste Women's Championesse bist? Seit Monaten erzählst du davon, dass du so viel besser bist als alle anderen, dass du alle besiegen kannst und dass es nur eine Frage der Zeit ist bis du den Titel holst. Aber ... ich sehe da nichts. Das einzige, was du geschafft hast, ist, dass du dem ehemaligen World Champion im Schritt spielst. Ich muss sagen, dass das wahrscheinlich das beste ist, was du hättest tun können. Zu mehr reicht es ja offensichtlich nicht."


Sie winkt ab und scheint offensichtlich kein Fan der Australierin zu sein. Die beiden Frauen hatten bisher tatsächlich keine Berührungspunkte und um ehrlich zu sein, wäre Perry nicht besonders traurig darum, dass es so bleiben würde. Dass sie sich sofort auf Adam Cole und die Beziehung zwischen der Australierin und ihm, war wohl doch recht vorhersehbar. Auch CJ ist in einer Beziehung mit einem erfolgreichen Wrestler der c2c - das ist nicht ganz richtig. Sie ist sogar mit ihm verheiratet. Tyler Bate hatte sie aber bereits weit vor seiner Karriere hier in dieser Promotion kennengelernt und da es soch recht spontan war, dass die beiden geheiratet haben, könnten viele vermuten, sie hätte es lediglich auf seine Jugend und sein Potential Geld zu verdienen, abgesehen, aber tatsächlich haben die beiden wirklich aus Liebe geheiratet und das unterscheidet die Blondine von der Australierin. CJ war außerdem der ausschlaggebende Punkt dafür, dass er wieder unter Vertrag genommen wurde von Shane McMahon. Es ist also eher ein geben und nehmen. Während es bei Dashwood und Cole wahrscheinlich eher so ist, dass die Australierin versucht die Karriere ihres Freundes als Trittbrett zu nutzen. Das ist eigentlich recht clever - schließlich scheint sie selbst ja eher weniger erfolgreich zu sein.

CJ Perry-Bate
"Ich meine, selbst ich könnte dich besiegen."


TENILLE DASHWOOD:
» Da hat Jemand aber eine große Klappe dafür, dass sie selbst noch nicht in einem c2c Ring gestanden hat. «

Antwortet die Dunkelhaarige mit einem leichten Schmunzeln auf den Lippen, welches ihre Augen nicht wirklich erreichen möchte und deutlich macht, dass Tenille von den Behauptungen der Blondine mit Sicherheit nicht begeistert nicht. Jedoch begibt sie sich nicht auf das Level Vermutungen über die Zukunft der Frau zu machen und diese auch noch unausgesprochen zu lassen. Dashwood ist Jemand, der den Personen in die Augen blickt, während sie ihnen sagt wie Scheiße sie sind. Genau das tut sie auch bei CJ, auch wenn sie von ihr mit Sicherheit nichts zu befürchten hat.

TENILLE DASHWOOD:
» Dich zu besiegen wäre keine große Herausforderung.. im Grunde wäre es so leicht, dass ich danach noch Toni Storm auf die Matte legen könnte und nicht einmal ansatzweise an meine Grenzen kommen würde. Nach heute Abend kannst du die Tage zählen in denen Miss Hojo noch an der Spitze stehen wird. «

Tatsächlich hat die Blondine noch nie in einem Ring gestanden - naja, zumindest aktiv. Sie hatte immer wieder Tyler zum Ring begleitet, aber selbst gekämpft hat CJ wirklich noch nie und deshalb Dashwood so kleinreden, war sicherlich nicht der aller beste Plan, den sie jemals hatte. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn sie still geblieben wäre - mit jedem Wort der Australierin scheint sich Perry-Bater aber nur noch angegriffener von ihr zu fühlen. Warum eigentlich? Naja, CJ hasst es unterschätzt zu werden und genau das tut Tenille gerade. Aufgrund ihres Äußeren wurde sie in der Geschäftswelt schon immer unterschätzt und dennoch hatte sie oftmals mehr drauf als ihre männlichen Konkurrenten. Diese jedoch reduzierten sie auf ihre blonden Haare, auf ihren Körper und auf das nette Lächeln, was tatsächlich existiert, sofern sie etwas möchte. Auch, dass sie ausgebildete, klassische Tänzerin ist, hatte immer den Effekt, dass sie belächelt wird. Schließlich ist es doch ein Klischee, dass Frauen wie sie vor allem Erfolg haben, weil sie gut aussehen. CJ hingegen hatte mit Tyler Erfolg, weil sie genau weiß, was wichtig ist, wenn man sich als professioneller Wrestler etablieren möchte. Selbst aktiv im Ring ist sie dabei aber noch nicht geworden. Sicherlich auch, weil sie eigentlich nie wirklich Interesse daran gezeigt hat. Bate hat ihr zwar den ein oder anderen Trick beigebracht, aber häufig zeigte das dann nur im Schlafzimmer die Früchte des Trainings. Dass sie jetzt ja schon fast aus der Haut fährt, scheint ihr nicht ähnlich zu sehen. CJs Arme hängen nun steif an ihrem Körper herunter. Offenbar will sie sich hier etwas beweisen - und vielleicht auch dem ein oder anderen "Hater", der sie lediglich für ein hübsches Mitbringsel des Briten einschätzt. Sie knirscht förmlich mit ihren perfekten, weißen Zähnen.

CJ Perry-Bate
"... dann beweise doch, dass du gegen mich gewinnen kannst."


Da lehnt sich die Blondine offenbar doch recht weit aus dem Fenster. Ist das eventuell sogar eine Herausforderung gegenüber der Australierin? Es klingt zumindestens danach und in der Arena, in der die Fans gerade genau diesem Backstagespektakel lauschen, geht ein Raunen durch die Menge. Das c2c Universe scheint es genau so aufzufassen, wie gerade beschrieben - als eine Herausforderung. Aber tatsächlich wäre das doch eigentlich gar nicht möglich. Ist Perry-Bate doch wirklich nur eine Managerin und keine aktive Athletin. Sie wirkt aber sehr entschlossen. Vielleicht könnte das aber auch ein wirklich großer Fehler sein - ein wirklich großer.

CJ Perry-Bate
"Oder hast du vielleicht Angst, dass ich dich besiege und ICH deinen Platz im Number One Contender Match einnehmen werde?"


Das ist vielleicht tatsächlich ein bisschen zu hoch gestochen, um ehrlich zu sein. CJ im Match um den wohl begehrtesten Spot der Women's Division? Das wäre wohl rein fiktiv und egal, was heute Abend noch passieren würde, der Co-Main Event würde wohl nicht verändert werden. Dennoch wirkt die Blondine verdammt selbstbewusst und obwohl die beiden Frauen sich nicht kennen, scheinen beide verdammt viel Antisympathie füreinander zu empfinden. Es ist nur eine Frage, ob Tenille auch auf diese Art der Herausfoderung eingehen würde.

TENILLE DASHWOOD:
» Angst? Vor dir? Das ich nicht lache.. «

Genau das tut die Dunkelhaarige nun doch, wenn auch nicht aus vollem Herzen. Es amüsiert sie mehr als es sollte, dass CJ ausgerechnet jetzt auf die Idee kommt in den Ring steigen zu wollen und dann auch noch mit ihr. Tenille Dashwood. Die Frau, die nach einem Gauntlet Match noch ein zweites Mal in den Ring gestiegen und beinahe gewonnen hat. Leider nur beinahe, aber seit diesem Abend ist sich Dashwood sicher, dass sie diesen Belt verdient und dass sie ihn sich holen wird, weil sie mehr als ihr halbes Leben bereits im Ring steht. Da ist Miss Perry-Bate noch weit entfernt von.

TENILLE DASHWOOD:
» Solltest du jemals die Ringfreigabe bekommen, dann nur zu. Ich werde dich mit Freuden das erste Mal auf die Matte schicken und den Offiziellen bis Drei zählen lassen. Danach wirst du erkennen was für eine Übermacht ich besitze und dass du ihr nie im Leben gewachsen sein wirst. Selbst dann nicht, wenn dein Ehemann dich an die Hand nimmt und dir zeigt, dass es in einem Ring auf mehr ankommt als auf eine große Selbstüberschätzung. Hinter meinen großen Worten steht Talent und Können, gemischt mit Leidenschaft für dieses Business, welches mich seit Jahren begleitet. Du dagegen.. kennst diese Liebe zum Wrestling nur durch deinen Mann. Wie viel wird davon noch übrig sein, wenn ich dir ins Gesicht geschlagen und dir deinen Platz aufgezeigt habe? «

CJ Perry-Bate
"Wenn ich mit Mister Angle spreche, dann werde ich dieses Match heute Abend noch bekommen. Weil ICH jemand bin, der das Vertrauen der Offiziellen inne hat. Dann los. Tenille Dashwood versus CJ Perry-Bate. Wenn du den Mut dazu hast, kommst du heute Abend heraus, wenn deine Musik gespielt wird. Wenn das nicht so ist, dann hatte ch mit allem, was ich gesagt habe, Recht."


Wieder verschränkt die Blondine die Arme vor der Brust und ihr Blick hat sich deutlich verfinstert. Offensichtlich ist diese Herausforderung mehr als nur ernst gemeint. Tatsächlich will CJ also heute Abend in den Ring steigen und sie wird soweit gehen, dass sie Kurt Angle persönlich darum bitten wird. Das muss ein ziemlich großes Ding sein - die Blondie wird ihr aller erstes Debut Match überhaupt also bei diesem Special bestreiten. Dass sie das Kraft eigener Arroganz einfach selbst entschieden hat, scheint niemanden zu verwundern - Tyler wird sicherlich dann noch in Kenntnis gesetzt, wenn es offiziell gemacht wurde. Dass sie sich gerade Tenille Dashwood dafür herausgepickt hat, ist wahrscheinlich nicht die aller beste Wahl gewesen. Warum? Das ist eigentlich relativ einfach - die Australierin hat mit wirklich allem Recht, was sie gesagt hat. Tenille hat all das und CJ verdient ihr Geld lediglich damit ihren Mann zu vertreten, während dieser im Ring steht und seinen Körper immer wieder auf's Spiel setzt. Sie ist die Frau hinter dem Wunderjungen aus Großbritannien. CJ hat keine Ringerfahrung, sie hat nie gekämpft und würde sicherlich sogar gegen Nachwuchstalente, die gerade erst begonnen haben zu kämpfen, verlieren. Warum? Ganz einfach: diese Frau ist keine Athletin, sondern ein Valet. CJ dreht sich herum und will schon von dannen marschieren, als sie sich noch einmal herumdreht.

CJ Perry-Bate
"Was wirst du denn tun, wenn du gegen mich verloren hast? Wirst du MIR dann deinen Platz im Number One Contender Match anbieten? I hope so ... see you in the ring."


Nach einem zuckersüßen Lächeln, verfinstert sich der Blick der Blondine wieder und sie biegt um die nächste Ecke. Bleibt nur noch abzuwarten, was passieren wird und ob Kurt Angle ihr tatsächlich das gibt, was sie möchte. Ein letztes Mal wendet die Kamera ihre Aufmerksamkeit auf die Australierin um ihre Reaktion zu filmen. Wie diese aussieht? Ein leichtes Schnauben gefolgt von einem Augenrollen.

TENILLE DASHWOOD:
» Träum' weiter. «

Mit diesen Worten schaltet die Kamera aus und lässt die Fans in vager Hoffnung. Ob CJ Perry-Bate wirklich heute ihr Debüt feiern wird? Sicher würden sich einige Fans freuen. Dashwood dagegen eher weniger..

Byron Saxton: "Uff. Noelle, dein Part."

Noelle Foley: "Diese Ladies scheinen sich absolut nichts schenken zu wollen! Tenille meint, sie könne CJ locker besiegen und Toni gleich hinterher, was meint ihr? Würde sie das wirklich schaffen?"

Johnny Curtis: "Ja!"



MATCH 2
Single Match
Baron Corbin vs. Daniel Bryan


Writer: Vadda



Es ertönt die Theme von Daniel Bryan. Es dauert auch nicht lange und der bärtige Superstar begibt sich durch den schwarzen Vorhang auf die Stage. Laute Jubelstöße der Fans sind die Folge. Gleich am Anfang der Stage bleibt Bryan stehen, streckt die Arme nach oben und beginnt die mit diesen immer wieder nach oben zu wippen. Der Zeigefinger ist dabei immer nach oben gestreckt.



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Aberdeen, Washington... weighing in at 210 pounds.. DANNIIEEEEEEELLLLLLL BRYYYYYYYYYYYAAAAAANNNNNN!"

Sofort ertönen lautes "YES" Chants aus dem Publikum. Daniel Bryan wartet nicht lange und begibt sich dann flott auf den Weg in Richtung des Ringes. Dabei klatscht er noch mit einigen Fans ab. Als er am Ring angekommen ist, spurtet er zur Ringtreppe, von dort auf den Apron und begibt sich dann zwischen den zweiten und dritten Seil in den Ring. Dort angekommen begibt er sich dann auf das zweite Seil des Thurnbuckles, wo er sich nochmal von den Fans mit lauten "YES" Chants feiern lässt.



Nachdem Bryan mit dem feiern vorerst fertig ist, springt er vom Thurnbuckle und geht nochmal ein paar Runden durch den Ring. Nun zieht er noch sein Shirt aus und scheint bereit für sein Match zu sein.

Die Sekunden verstreichen während Daniel Bryan auf seinen Gegner wartet. Doch bevor es endlich zum Debüt von Baron Corbin kommt muss sich das c2c-Universum noch gedulden. Denn in der Halle gehen nun alle Lichter aus und auf dem Titantron erscheint wieder eiinmal das Wolfsgesicht.



???: »Tonight my Dark Knight will rise. Daniel Bryan your End of Days starts right now.«

Die Halle bleibt dunkel und im Publikum herrscht nun Totenstille. Schließlich ziert erneut die Kontur des Wolfes den c2c-Tron und ein tiefsingender Chor setzt ein… Gitarren und Drums beginnen, zusammen mit den Flammen am Wolfsschädel, einzusetzen.



» Who do you think you are?! You've now gone much too far. «

Der Lone Wolf baut sich auf der Stage auf, den Oberkörper gen Boden gerichtet und die Beine weit auseinander. Die großen Pranken ruhen auf den Oberschenkeln des Schwarzhaarigen. Ein kurzer Moment vergeht und die Einzugsmusik baut sich immer weiter auf. Mit dem Einsetzen des Refrains bringt Baron Corbin den Körper wieder in eine aufrechte Haltung und streckt die Arme aus, um sich im 'Spotlight' zu sonnen.

» I bring the darkness, I am the thunder. I come from Hell and I’ll pull you under «

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Kansas City... weighing in at 275 pounds.. BAAAROOON COOOOORBIN!"



DING! DING! DING

Ohne großes Vorgeplänckel stürmt Baron Corbin auf Daniel Bryan zu, der jedoch den heranstürmenden Riesen mit einem Kick gegen den linken Oberschenkel bremst. Getroffen geht Corbin auf die Knie. D-Bryan sieht seine Chance und setzt sofort weitere Kicks nach. Circa fünf Kicks haben ihr Ziel gefunden, bevor der sechste Kick von Corbin abgefangen wird. Mit dem linken Arm klemmt der Lone Wolf das Bein Bryans an seinem Körper fest. Mit der rechten Hand packt Corbin die Kehle von Daniel. Der Griff raubt Bryan sofort die Luft. Daniel Bryan fest Griff stemmt sich Corbin wieder auf die Beine. Ein dominates Grinsen breitet sich auf dem Gesicht des Lone Wolf aus. Schließlich hebelt Corbin Daniel aus und hämmert ihn per Chokeslam auf die Matte. Siegessicher platziert Corbin einen Fuss auf der Brust seinen Gegners und fordert den Ref auf zu zählen.

One … Two … Kickout!

So leicht gibt sich Daniel Bryan nicht geschlagen. Vom Chokeslam getroffen rollt Daniel Bryan in eine Ecke um sich wieder auf die Beine zu ziehen. Lange Zeit zur Erholung bekommt D-Bryan aber nicht, denn Corbin stürmt in die Ecke – in der sich Daniel Bryan befindet – und plättet seinen Gegner mit einem Big Splash. Die Luft aus dem Körper gepresst taumelt Bryan aus der Ecke und direkt in einen Big Boot Corbins. Erneut stellt der Lone Wolf den Fuss auf Bryans Brustkorb.

One … Two … Thr … Kickout!

Diesmal war es schon enger für Daniel, der diesmal auch den Weg nach draußen sucht. Dort bekommt er tatsächlich ein paar Sekunden Luft. Doch Corbin ist ihm bereits gefolgt und lässt einen Schlag mit der Faust auf den Rücken Bryans ab. Der Master der YES-Chants bringt mit schnellen Schritten zwei, drei Meter zwischen sich und Corbin. Die Distanz will der Lone Wolf aber nicht hinnehmen und folgt Bryan, der reaktionsschnell einen Dropkick gegen Corbin ins Ziel bringt, so dass der Lone Wolf in die Barrikade kracht. Bryan holt ein paar Mal tief Luft. Als er Corbin in der Barrikade liegen sieht will er die Chance nutzen. Schnelle kleine Schritten sorgen für die Tempoaufnahme um mit dem Running Knee Corbins Kopf förmlich in die Barrikade zu treten. Die Aktion sitzt und Corbin ist out. Zufrieden rollt sich Bryan zurück in den Ring, wo der Ref den Count gegen Corbin startet.

One … Two … Three ... Four …

Baron Corbin beginnt sich zu bewegen, aber es wird verdammt eng um rechtzeitig zurück in den Ring zu gelangen.

Five … Six … Seven …

Der Lone Wolf hat es auf die Beine geschafft und bei Eight gelingt es ihm in den Ring zu rollen. Daniel Bryan – wieder bei Kräften – ist aber sofort zur Stelle und setzt den YES-Lock an. Doch die Aktion ist viel zu nah am Seil und Corbin kann mit einem leichten Griff ins Seil den Schaden verhinderm. Sich selbst ärgernd zieht sich Bryan ein wenig zurück, was Corbin nutzt um auf die Beine zukommen. Noch bevor sich Corbin orientieren kann stürmt Bryan schon wieder heran und will einen weiteren Drop Kick landen. Diesmal kann der Lone Wolf aber reaktionsschnell die Beiine abfangen und mit den Armen an seinem Körper fixieren, so dass Daniel Bryan mit dem Hinterkopf auf die Matte knallt. Ohne langes Warten lässt sich Corbin – die Beine fixiert – ebenfalls nach hinten fallen. Dadurch wird Daniel Bryan per Catapult in eine Ecke geschleudert. Er landet punktgenau und schmerzhaft mit dem Gesicht auf dem Turnbuckle. Völlig von Sinnen taumelt Bryan zurück und läuft so ahnungslos in den End of Days.

One … Two … Three!

DING! DING! DING

Here is your winner by pinfall: BARON COOOOORBIN



Zufrieden blickt Corbin auf den geschlagenen Daniel Bryan. Doch plötzlich versteinert sich seine Miene. Corbiin scheint noch nicht fertigzu sein. Er beugt sich nach unten, packt Bryan an den Haaren und zerrt ihn auf die Beine. Keine drei Sekunden später liegt Daniel allerdings wieder auf dem Boden – ein weiterer End of Days von Corbiin trägt Schuld daran. Der Lone Wolf rollt sich aus dem Ring und besorgt sich einen Stuhl. Mit dem Stuhl geht er zurück in den Ring. D-Bryan hat sich noch nicht erholt und ist den nächsten Attacken somit schutzlos ausgeliefert. Kraftvoll hämmert Corbin den Stuhl immer und immer wieder auf den Rücken Bryans. Selbst der Ref schafft es nicht Corbin zu stoppen.

Noelle Foley: "Nein. Nein. Nein. Kann das nicht jemand beenden. Byron!? Curtis!? Irgendwer!?"



Byron Saxton: "WHAT!"

Noelle Foley: "JAAAAA!"

Johnny Curtis: "Ich traue meinien Augen nicht!"

Genauso wird es auch den Fans in der Halle ergehen. Die zu tausenden aus den Sitzen springen und gespannt auf die Stage blicken. Und es dauert nicht lange da präsentiert sich auch der zur Musik dazugehörige Superstar – SETH freakin‘ ROLLINS is back.



Einen kurzen Moment saugt der Architekt die Atmosphäre auf, bevor er Richtung Ring stürmt, unter den Seilen hindurch slidet in den Ring. Dort will ihn Corbin mit einem Stuhlschlag empfangen, doch Rollins nutzt den Schwung duckt sich weg, federt hinter Corbin in die Seile und kommt aus diesen zurückgeflogen mit einem Forearm. Wie vom Blitz getroffen geht Corbin zu Boden und verliert dabei den Stuhl, der aus dem Ring rutscht. Seth Rollins ist aber noch nicht fertig. Sofort rutscht er auf die Knie neben Corbin und deckt den Lone Wolf mit Schlägen ein. Dieser zieht den taktischen Rückzug an. Er schubst Rollins weg und sucht sofort das Weite auf der Stage. Von dort aus blickt er zurück in den Ring, wo Seth Rollins Daniel Bryan inzwischen auf die Beine geholfen hat und sich nun wieder Baron Corbin widmet. Ein Staredown zwischen Corbin und Rollins und der Musik des Architekten rundet diese mege große Überraschung ab.





Man erinnert sich, als wäre es erst eine Woche her - da hat Jay-FK, die neueste Errungenschaft der aufblühenden Tag Team Division der Coast 2 Coast in eindrucksvoller Manier für das zwischenzeitliche Ende der Wyatt Family gesorgt. Beeindruckten sie zuvor doch eher durch ihre harsche Wortwahl und einem Mundwerk, wie es sonst nur Politiker oder 13-jährige aufweisen, so haben sie dieses in eben jenem, benannten Match unterstrichen. Eine grosse - gar massive Überraschung für nicht wenige; so war das Team aus Jay Skillet und Francis Kaspin doch der krasse Aussenseiter gegen die zwei Giganten der Szene. Kurzum: Besser kann so ein Debüt nicht laufen. In der Liste der erfolgreichen Debüts im Kreise des Wrestlingsports ist dieses ohne jeden Zweifel ganz weit oben angesiedelt. Nicht selten hat man dennoch erleben müssen, dass sich aus beeindruckenden Debütanten sogenannte One Hit Wonder entwickelten. Jay-FK hat das Potenzial, so etwas zu sein - nicht wenige kommentierten deren Leistung mit: "Ganz nett, aber die sind eh' nächste Woche wieder weg!". Was bleibt nun also, nach dem Match? Was bleibt übrig von den beiden Deutschen, die hier ganz schnell, ganz oben mitspielen wollen?

JAY SKILLET
» [...] Jay-FK, Bay Bay! Ahahaha. Das reimt sich.

Drei Worte bilden eine Antwort. Auf dem Titantron abgebildet ist eine sehr eigenartige Szenerie erkennbar. Die Kameras nehmen eine ziemlich verfallene, alte Wohnung wahr - die Möbel sind zerstört, der Fussboden seit Wochen nicht gesäubert und es muss hier stinken, wie in der Hölle; vorausgesetzt, dort stinkt es tatsächlich. Überall sind Kakerlaken, welche die zahlreichen Essensreste aus den Pizzakartons stehlen. Das könnte nun die Szenerie eines normalen Studenten sein, ist aber tatsächlich wohl etwas ganz anderes. In der Mitte des Raumes dieser abgeranzten Wohnung ist ein Sofa zu sehen, welches ebenso die besten Tage bereits hinter sich hat. An jeder Ecke platzen die Nähte auf, der Bezug beginnt zu schimmeln. Auf diesem Sofa hängen Jay-FK; das Team aus Jay Skillet und Francis Kaspin; doch sie hängen da nicht in normaler Manier - es sind Kostüme, welche die beiden heute kennzeichnen. Skillet trägt eine ziemlich schlechte Perücke und einen aufgeklebten, dunkelbraunen Bart sowie ein weisses Shirt, auf welchem sehr schlecht mit schwarzem Edding "Bullet Club" geschrieben steht. Francis dagegen trägt eine Jeansweste, auf welcher auf dem Rücken ein A4 Blatt mit der Aufschrift "AJ Styles" geklebt wurde - auch er mit Perücke und falschem Bart. Schnell wird klar, wen die beiden hier darstellen. Am klarsten wird diese Vermutung jedoch erst, als man eine grosse Tafel im Hintergrund der Szenerie wahrnimmt, auf welcher "Bullet Clubhaus" geschrieben steht. Diese halbherzige Bude hier soll demnach die Unterkunft des Bullet Clubs darstellen. Stark. Francis ist gerade dabei, sein "AJ" Klebetattoo an der Rippe anzubringen und fragt sich, warum diese "Scheisse nicht hält" - da ergreift Jay das Wort.

JAY SKILLET
» Uhm Francis, denkst du wirklich, damit erschrecken wir Kinder? Ich meine, es ist Halloween - die erwarten doch sicher irgendwelche Geister ... oder Zombies ... oder - Ah, Fuck, ich muss in meiner Rolle bleiben - Pardon. Augenblick ... Jo, AJ ... Bay Bay! Wir sind die supercoolen Tag Team Champs, Bay Bay. Also lass uns, gottverdammt, irgendwas tun, was supercoole Tag Team Champs eben so tun! Dieses superlächerliche Geste mit der Hand zum Beispiel!

Halbherzig versucht Skillet die Geste zu kopieren, scheitert dabei aber und bricht sich beinahe die Hand. Möglicherweise auch etwas Absicht. Stichwort Absicht: Die Absicht der beiden Clowns hier ist klar - den Bulletclub auf die Schippe nehmen. Und das zu Halloween.

FRANCIS KASPIN
» Ah Adam, wie findest du diese Hütte eigentlich, die ich hier gebaut habe für uns?

Sagt der schlecht aussehende AJ Styles Verschnitt der für einen AJ Styles wohl zu lange in der Sonne lag. Während er sich immer noch versucht dieses beschissene AJ Tattoo auf zu kleben. Mittlerweile hängt es mehr schlecht als recht dran, doch das scheint Francis Kaspin nun völlig egal zu sein, denn er springt auf und legt seine Hände übereinander, so wie es sonst nur AJ Styles tut.

FRANCIS KASPIN
» Oder mit anderen Worten ...THIS IS THE HOUSE THAT AJ STYLES BUILD ... ppft!

Bei dem Versuch wie AJ Styles zu sprechen, verliert Kaspin einiges an Speichel. Die beiden benehmen sich wieder mal unter aller Sau. Letzte Woche bekamen die Wyatts und das JO Movement ihr Fett weg und jetzt sind die Tag Team Champions dran. "Styles" - der immer noch in der Pose dran steht und dann langsam die Hände fallen lässt um seine Weste runter zu ziehen, um auf seinen Rücken aufmerksam zu machen antwortet auf die gute Frage von "Adam".

FRANCIS KASPIN
» Sieh dir mal diesen Stahlkörper an den ich - AJ STYLES - habe. Halb Mann, halb Sixpack. Sogar auf dem Rücken.

Auf seinem Rücken hat er mit Edding ebenfalls einen Sixpac aufgemalt, davon kann man nun halten was man will. Fakt ist AJ Styles ist eigentlich Top durchtrainiert und sogar über so was machen sich die zwei Affen hier lustig. Oder doch eher über dessen Eitelkeit?

FRANCIS KASPIN
» Mhm ... soll ich dir mal sagen, was mir wirklich Angst macht. JAY- FK, Mann. Hast du gesehen wie dieses beste Tag Team der Welt Kane und Bray Wyatt zerstört haben? Die kommen bestimmt und wollen unsere Tag Team Gürtel und dann gibts garantiert nichts Süßes für uns da gib es dann mächtig Saures.

Es war klar, dass die beiden genau darauf hinaus wollen. Es geht hier nicht um die reine Abneigung gegenüber der Tag Team Champions - im Gegenteil, es geht nur ums Gold. In gewohnt humorvoller Manier werden diese Champions nun eben auf die Schippe genommen. Das hätte jeden treffen können. Wären Jomovement die Titleträger, würden wir uns den Anblick dieser lächerlichen Perücken aber zumindest sparen. Skillet spielt ein schockiertes und ängstliches Gesicht, als Kaspin eben jenes Jay FK anspricht. Beide bleiben wirklich gut in ihrer Rolle. Naja, mehr oder minder.

JAY SKILLET
» Da trifft mich ja die Kugel, Bay Bay! Was sagst du denn da? Jay-FK? Ich dachte, wir treten jetzt niemals nie nie wieder an und ruhen uns auf diesen einen Erfolg gegen den World Champion und seinen Hobbit aus? Du willst doch etwa nicht sagen ...

Francis im Kostüm von AJ Styles nickt. Daraufhin hebt Skillet den Finger, so wie es Adam Cole häufiger mal tut. Das ist zwar nicht das allerhöchste Parodielevel - aber man sieht schon, dass den beiden der Bullet Club nicht unbekannt ist. Jay spielt wieder das schockierte Gesicht.

JAY SKILLET
» ... dass wir diese Dinger auch verteidigen müssen?

Oh doch! Vollkommen unabhängig davon, wer diese Gürtel trägt und wer die Träger dieser Gürtel parodiert, es gehört zur Pflicht eines Champions, den Title zu verteidigen. Bestenfalls mindestens einmal im Monat. Da gibt es zwar Ausnahmen, doch von denen spricht ja niemand. Skillet steht auf, läuft in gespielter Verwirrtheit durch die Wohnung und schüttelt den Kopf.

JAY SKILLET
» Das kann nicht sein, AJ! Das ist doch ein schlechter Horrorfilm, in dem ich gerade bin. Jay-FK ... jagt uns? Jay-FK will diese wunderschönen Gürtel? Aber ... aber AJ! Wir sind doch unantastbar! Superhelden! Komm schon, ziehen wir uns unsere Badehosen an, steigen auf ein Surfbrett und reiten auf der Welle unseres kurzweiligen Erfolges. Klingt das nicht nach nem viel besseren Plan, Bay Bay?

"AJ" Kaspin "Styles" schaut begeistert in die Richtung von Jay "Adam" Skillet. Die Idee scheint er für eine gute zu halten. Lieber diesen kurzen Ruhm genießen und sich selber feiern, denn eines ist klar: Bei der nächsten Gelegenheit wollen sich JAY - FK die Gürtel holen. Das weiss nun auch der letzte Zuschauer, ohne, dass es je offiziell ausgesprochen wurde. Wurde es doch nicht, oder?

FRANCIS KASPIN
» Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein ...

JAY SKILLET
» Himmel, Arsch und Zwirn! AJ! Die Sache ist Ernst!

FRANCIS KASPIN
» Oh Verzeihung! Ich meinte natürlich: Mach dir keine Sorgen Adam! Ich bin doch der phänomenale AJ Styles! Hüter des Ringes und Herr der Vier Elemente! Ausserdem sind wir zusammen 4 fache C2C World Champions was sollen so Starke und Hochtalentierte, mega gut aussehenden und super gute Wrestler wie die beiden künftigen Tag Team Champions gegen uns ausrichten können?

Fragt nun Kaspin, der hier weiterhin mehr schlecht als recht den AJ Styles verkörpert seinen Gegenüber. Ihre Hausaufgaben scheinen die Beiden aber gemacht zu haben in C2C Geschichte. Ist ja auch nicht sonderlich schwer. Das bekommen sogar zwei Volldeppen wie Jay-FK problemlos auf die Reihe.

JAY SKILLET
» Aber AJ! Du vergisst einen ganz exorbitant wichtigen Punkt: Sie sind fresher als wir!

Geschockt fasst sich "AJ" Francis" Styles ins Gesicht und streichelt sich dann anschließend nachdenklich übers eben dieses. Fresher? Fresher als der Bullet Club? Nein. Das kann nicht sein. Adam Cole und AJ Styles, die zusammen mehr Frauen als ein Namibianischer Indianerhäuptling hatten - sollen nicht so fresh sein, wie zwei Männer aus "Solingen" im tiefsten Deutschland? Ausgeschlossen!

FRANCIS KASPIN
» Verdammte Axt. Wenn ich so Recht über die ganze Scheiße hier nachdenke, sind wir wirklich verloren. Man Adam ... warum können wir nicht so sein wie die Beiden?

Ernst gemeinte Frage die hier "AJ" stellt. Zumindest aus der Sicht von Francis Kaspin. Aber auch absolut verständlich. Irgendwie.

FRANCIS KASPIN
» Um nicht zu sagen: Die beiden sind wirklich TOO SWEET für uns. Wenn wir jetzt unsere Koffer packen und noch Tickets für die Cayman Inseln buchen, dann können wir es vielleicht noch schaffen vor denen zu fliehen, bevor unsere Karriere endgültig beendet wird. Ich verrate dir ein Geheimnis, Adam. Ich habe ... Angst.

Angst? Im Bulletclub? Dieses Rollenspiel droht, aus den Fugen zu geraten. Der Bulletclub hat niemals Angst. Höchstens vor Spinnen. Aber die sind auch wirklich absolut nicht cool! Der Mann im Cole Kostüm beginnt, gespielt zu weinen. Ein Weinen ohne jegliche Emotion. Oder Tränen. Oder überhaupt irgendetwas. Damit soll die Verzweiflung des Bullet Clubs wohl offen gelegt werden.

JAY SKILLET
» Du ... Du hast Recht. Auf den Cayman Inseln gibt es sicher noch keinen Kegel Club. Das kommt dort sicher besser an als ... Wie bitte? ACHSO! Wir sind der KUGEL CLUB. Ich Depp. Ich war doch bisher der Meinung, wir seien ein KEGEL Club.

Beide schauen sich an, schütteln den Kopf und fangen dann an, hämisch zu lachen. Dabei klopfen sie sich auf die Schenkel und feiern dieses Wortspiel, welches nicht mal nach 8 Bier lustig ist. Ein Kegelclub ist eine tolle, sportliche Institution und man muss bedenken, dass es nun wahrscheinlich tausende Beschwerden jeglicher ... DING DONG. Die Türklingel! Ein riesiges Wunder, dass diese in der alten Wohnung hier überhaupt noch funktioniert; bedenkt man doch, dass hier offensichtlich sonst nichts mehr funktioniert. Beide schauen sich verwundert an und schütteln den Kopf. Das scheint nicht eingeplant gewesen zu sein. Wer mag das sein? Die echten Adam Cole und AJ Styles, welche den beiden Meisterparodisten endlich die Schnauze polieren? Wäre ja mal eine angemessene Lösung. Jay steht verwundert auf und öffnet die Türe. Vor dieser stehen drei Kinder in schlechten, selbst gebastelten Kostümen und einem Beutel vor dem Bauch, als seien sie Kängurus. Der Unterschied: In deren Säcken befinden sich Süssigkeiten. Viele Süssigkeiten.

KINDER
» Süsses oder Sau - ...

KIND IM ZOMBIEKOSTÜM
» ... Woah. Ihr seid doch ... Ihr seid ... Woah!

Jay dreht sich um und ruft ins Wohnzimmer - ...

JAY SKILLET
» AJ - kommst du mal eben?

... und setzt dann in Richtung der Kinder fort.

JAY SKILLET
» Daniel Bryan - auch in diesem lächerlichen Kostüm erkenne ich dich. So klein wie du ist einfach sonst niemand.

Ein Glück naht aus dem Wohnzimmer Rettung in Form von Francis Kaspin. Jay scheint sichtlich überfordert mit der Gesamtsituation und würde ihr am liebsten entfliehen. So ein paar Kinder sind schon wirklich unheimlich.

FRANCIS KASPIN
» Ähm ... Adam. Ich glaube ... ich glaube das sind ... "echte Kinder". Und sie wollen Süssigkeiten. Sonst beschmieren sie unsere Türklinke mit Zahnpasta. Das machen die hier so.

JAY SKILLET
» Aaaaaah. Verstehe. Mhhh ... Mach du das. Ich kann nicht so gut mit Kindern.

Francis Kaspin steht da jetzt wie bestellt und nicht abgeholt. Kinder? Was zur HÖLLE soll er denn mit Kindern anfangen. Er ist ja quasi selbst noch eines. Diese Szenerie zeigt mal wieder, dass es für einen Adam Cole in erster Linie immer um sich selbst geht. Entfernt der sich einfach aus der Szene. Lässt seinen Partner im Stich. Das ist ja nichts neues, zeigt die Vergangenheit.

FRANCIS KASPIN
» Äääääh ... HUSCH HUSCH

Mit beiden Händen versucht "AJ" Francis "Styles" hier die kleinen Kinder zu verscheuchen. Klappt natürlich nicht. Die Kinder sind da und wollen Süßigkeiten, verdammt!

FRANCIS KASPIN
» Okay ... OKAY! Hört mal zu ihr kleiner Pisser. Wir haben keine Süßigkeiten für euch - doch ich habe da etwas, das ist noch viel besser. Hört gut zu ... eine Lebensweisheit von ...

Kurze, dramatische Pause ...

FRANCIS KASPIN
» A ... J ... STYLEEEEEEEEEEES

Dabei spuckt er fast eines der Kinder voll. Wahrlich - beinahe ein ganzer Niagarafall strömt auf das Zombiekind hinab. Wow. Eine 1A Vorstellung.

FRANCIS KASPIN
» Der kleine Hosenscheißer da drüben hat mich ja bereits erkannt, also gehe ich davon aus ihr seid mit dem Wrestling vertraut? Natürlich seid ihr das. JEDER IST DAS!

Im Hintergrund sieht man Skillet in der Safezone, welcher zwar mit seinem Smartphone an einer Wand lehnend beschäftigt ist, diesen Fakt jedoch mit einem Kopfnicken bestätigen kann.

FRANCIS KASPIN
» Habt ihr letzte Woche Coast 2 Coast gesehen? Da waren doch die beiden zauberhaften Wrestler aus Deutschland ... wie hießen die noch gleich?

JAY SKILLET
» Halt! Ich kaufe ein B und möchte lösen. Der gut aussehende - das war Jay Skillet; und der unfassbar talentierte - das war Francis Kaspin. Zusammen bilden sie Jay-FK. Das hatten wir doch geklärt.

Hört man "Adam" Cole aus seiner Sicherheitszone rufen, bevor sich dieser wieder gelangweilt seinem Smartphone widmet. Die Szenerie scheint für ihn soweit erledigt zu sein. Auch gut. Dann regelt AJ Francis Styles das eben allein.

FRANCIS KASPIN
» AH RICHTIG! JAY - FK nennt man die Freshen Boys! Und wenn ihr in eurem Leben auch mal was erreichen wollt, auch mal so cool aussehen wollt wie die Beiden, auch mal zwei Freaks wie Wyatt und Kane besiegen wollt und verdammt noch mal auch zwei absoluten Versagern künftig die Tag Team Gürtel abnehmen wollt, dann hört mir jetzt ganz genau zu. Die Beiden haben uns nämlich ein Geheimnis verraten ...

Wieder eine kurze Pause um das Drama hoch zu halten. Die Kinder lauschen gespannt den Worten von "AJ". Das scheint er immerhin drauf zu haben. Bullshit erzählen und dabei eine Masse an Kindern für sich gewinnen. Wie sein echtes Pendant eben.

FRANCIS KASPIN
» Fresst weniger Süssigkeiten! Ihr seid sowieso schon viel zu fett!

AUTSCH! Da packt aber einer ein Klischee raus... Die Kinder finden das allerdings nicht so lustig und schauen etwas böse in Richtung "AJ". Das eine Kind beginnt sogar zu weinen. Diese verdammten Highschool Bullies. Doch das clevere Kind im Zombiekostüm scheint die Fährte erfolgreich gefunden zu haben. Er hebt einen Finger und möchte etwas anmerken.

FRANCIS KASPIN
» Was ist denn?

KIND IM ZOMBIEKOSTÜM
» ... Ihr seid gar nicht AJ Styles und Adam Cole!

Oha! Ein Blitzmerker! Die Tarnung ist aufgeflogen. Schnell. Weg hier. Bevor die Kinder noch die Polizei rufen.

FRANCIS KASPIN
» Oh mein Gott - Adam, wie bekommt man die Dinger hier los? Die gehen mir auf den Sack ... Wir sind nicht der Bullet Club ... Das ist ja unerhört, ist das ja!

Bevor Skillet antworten kann, grätscht allerdings eines der Kinder dazwischen. Wie im Fussball. Wenn man denkt, man steht kurz vorm Torschuss - doch dann kommt ein Verteidiger angehüpft. Bitter.

KIND IM ZOMBIEKOSTÜM
» ... DAS SAGT MAN NICHT!!!

Ruhig bleiben. Keine Gewalt gegen Kinder. Das ist genau so wenig cool, wie Gewalt gegen Frauen. Ausser Frauen üben Gewalt gegen Frauen. Dann ist das wieder cool. Aber gegen Kinder. Das ist immer uncool. Jay lässt sein Smartphone in seiner Hosentasche verschwinden und stösst wieder langsamen Schrittes hinzu. Auf dem Weg zur Wohnungstür fällt ihm die Perücke vom Kopf. Beste Qualität aus dem 5 Dollar Bastelshop.

JAY SKILLET
» ... Vielleicht ein Kammerjäger oder sowas?

FRANCIS KASPIN
» Alter - das sind doch keine Insekten.

JAY SKILLET
» Oh. Achso.

In Denkerpose stehen Jay-FK da nun an der Wohnungstüre und rühren sich nicht mehr. Wie diese Strassenkünstlerpantomime, die sich erst bewegen, wenn man ihnen ein paar Cent in den Hut wirft. Der Unterschied ist, das Tag Team aus Deutschland bewegt sich gar nicht mehr. Das finden die Kinder unheimlich und bewegen sich mit langsamen Schritten zurück in Richtung Eingangstüre, um diese furchtbare Szene endlich zu verlassen. Als die Kinder ausser Sichtweite sind, widmen sich die beiden noch einmal der Kamera. Auch Francis zieht seine Perücke nun vom Kopf.

JAY SKILLET
» Coast 2 Coast Universum! Werte Damen, liebe Herren und auch die Kinder - aber vor allem: Na, lieber Bullet Club? Wir hoffen doch sehr, euch hat diese Darbietung gefallen. Wir sind uns aufgrund unserer Schauspielkünste schon länger einig, dass wir eigentlich nach Hollywood gehören; und dennoch bieten wir euch einen solch schauspielerischen Höhepunkt für lau. Wir sind eben doch gute Menschen. Wir haben heute vor exakt einer Woche diese zwei widerlichen Freaks beendet - und schon in naher Zukunft kümmern wir uns um euch, Styles und Cole. Geniesst die kurze Zeit mit euren Gürteln, führt sie zum Essen aus und schlaft mit ihnen in einem Bett - ja, haltet sie ruhig warm, bevor sie dann endlich dort landen, wo sie schon hingehörten, als noch nicht mal ein verdammter Designplan für die Dinger bestand. Auf unsere Schultern. Jay-FK. Den wir sind ... komm schon Francis, sag es ihnen.

FRANCIS KASPIN
» ... Fresher than You!

Beide schlagen sich in die Hände - ein Highfive zum Abschluss dieser Szenerie. Es ist schön zu essen, dass Jay-FK durchaus ernsthafte Absichten verfolgt, wenn sie sich zu Halloween wie Adam Cole und AJ Styles verkleiden. Dennoch - die Darbietung war eine Metapher dafür, was die beiden von ihren vielleicht künftigen Gegnern halten. Und das zeigt auch eindeutig, dass die beiden nichts im Sinn haben ausser die Tag Team Gürtel. Da wollen sie hin. Mit sämtlichen Mitteln. Und wenn solch ein Mittel eben eine solche schauspielerische Leistung ist - dann sogar das. Die Kamera geht aus, als die beiden noch einmal hämisch in eben jene grinsen.

Byron Saxton: "Wow okay, diese beiden Chaoten steuern also direkt auf den Bullet Club zu! Ob dem Bullet Club DAS wohl gefallen wird?!"

Noelle Foley: "Das glaube ich nicht, Byron! Doch ich denke, dass der Club genug Talent hat, um sich gegen diese beiden durchsetzen zu können."

Johnny Curtis: "Wobei diese beiden auch einen sehr guten Eindruck machen. Ich bin sehr gespannt!"



Es wird Backstage geschaltet in einen Raum der nur spärlich beleuchtet ist und nur ein leises Knarzen zuhören ist die Glühbirne die das Licht spendet ist schwach und flackert schon etwas so als würde sie jeden Augenblick ausfallen die Kamera schwenkt etwas herum und die Quelle des Geräusches ist aus finding gemacht ein Schaukelstuhl aus Holz in diesen sitz ein Mann und scheint in die leere zu schauen. Dieser Mann ist Bray Wyatt der mit einen grinsen in die Dunkelheit schaut und leicht seine Lippen bewegt .

Bray: Heute Abend ist es soweit heute wird Abigail ihre gesamte Kraft entfalten eine Kraft die den Menschen schon immer Angst gemacht hat eine Angst wie sie aber nur wenigen bewusst ist . Heute Abend wird der Alptraum über C2C fallen

Doch Bray scheint nicht alleine zu sein.
Hinter ihm taucht ein weiterer Schatten auf, durch das spärliche Licht kann Mann nicht erkennen wer es ist. Doch der Schatten verrät einiges, so trägt die Person die sich Hinter Wyatt befindet einen langen Mantel. In Kopfhöhe ragen schlangenartige Röhren aus dem Kopf, dies könnten die Haare der Person sein. Doch vor allem ist eines sehr deutlich zu erkennen, denn ein runder Ovaler Kreis scheint neben der Person zu schweben. Es deutet alles daraufhin, dass es niemand geringeres als der Horror King Vinny Marseglia ist. Die Schlangen auf dem Kopf sind seine Dreadlocks, der fliegende Kreis könnte sein Luftballon sein den er in der Hand hält. Er bewegt sich auf Bray Wyatt zu und steht nun genau hinter ihm, Vinny greift an die Stuhllehne während Bray Wyatt in diesem Schaukelt. Als er ihn berührt stoppt er mit der wipperei und Vinny wartet auf die ersten Worte von Bruder Bray. Beide sind durch das schlechte Licht kaum zu erkennen, doch wenn es richtig Aufflackert sieht man nun das es sich um den Westcoastchampion handelt und nicht nur irgendwelche Vermutungen sind. Die Wyatt Family ist an so einem Tag wie Heute, bei so einem Pay-Per-View wie Nightmare before Halloween, natürlich vertreten. Er schreit sogar förmlich nach ihnen, denn für welche Gruppierung oder Personen wie sie ist dieser Tag sonst gemacht?
Bray Wyatt sitzt da während die Kamera um ihn herum fährt.



Bray: Heute ist die Nacht der Wyatt Family heute ist unsere Stunde da um der Welt zu zeigen das wir nicht die Monster sind heute Abend wird die Welt sehen das sie die Monster sind wenn sie zu sehen müssen wie ihre lügen Welt langsam zusammen bricht und in Flammen auf geht . Vinny heute Abend wirst du der Welt zeigen was der Titel des Horror Kings bedeutet

Bray Wyatt hat es Wochen lang immer wieder gesagt er wird heute die Welt mit seiner Family den großen Alptraum verpassen und zeigen das sie die Zukunft sind und die Welt von Abigail heute beginnt nun schaut Bray zu Vinny, dieser schaut zu seinem Bruder und beginnt. Mit ernstem Blick und tiefer entschlossenheit spricht er zu seinem Bruder.

VinnyM: < Tonight the Wyatt Family will be Rise a new Era. Eine Ära der Schmerzen und des Verderbens. Heute Nacht werde ich einen von euch in meinem Spielhaus begrüßen und dieser Auserwählte wird all die Leiden einstecken müssen die es einst Abigail erfuhr. Ich werde meinen Westcoastchampionship für Mich und die Familie behalten. Genauso wie ich es letzte Woche gegen Brother Nero tat. Ganz egal wer mein Gegner sein wird, der Horror King ist bereit. In meinem Three Houses of Horror Match werdet ihr sehen wozu der Horror King wirklich fähig ist und danach werde ihr der Familie und mir mehr Respekt an den Tag legen. In diesem Match werde ich euch zeigen was Schmerzen sind, denn ganz egal was ich in die Hand nehmen werde einer muss Leiden. Sei es jetzt einen Stuhl, oder eine Mülltonne oder ein Elektroschocker ich werde ihn einsetzen und meinem Gegner schmerzen zu fügen. Und am Ende heißt es wie letzte Woche, Heres YOUR Winner and Still c2c Westcoastchampion Vinny Marseglia. >

Der Horror King Vinny Marseglia scheint Heute ziemlich überzeugt von sich zu sein, seinen Titel in dem von ihm ausgewählten Match zu Verteidigen und als Westcoastchampion den Ring zu verlassen. Danach wird sein ernster Gesichtsausdruck etwas freudiger, er ist gespannt was Bray Wyatt dazu zu sagen hat. Der schaut mittlerweile wieder in die Dunkelheit als würde die ihn Faszinieren dennoch hat er gehört was Vinny gesagt hat .

Bray: Der Titel ist erst der Anfang bald kann niemand mehr Wahrheit auf halten C2C wird fallen mit ihnen Leute wie Noam Dar, John Morrison, Kevin Owens, Adam Cole, Lio Rush , Tenille Dashwood , Luke Harper und Elias sie alle werden bald verstehen was es bedeutet den Bussarden zu folgen.


Bray hat ein paar Namen genannt die in der letzten Zeit gesehen bei C2C beeinflusst haben zum schluss nannte er die zwei die zuletzt gegen Vinny und Bray waren doch heute ist Elias nicht in der Halle wie ja bekannt ist . Doch Vinny sagte noch ein einen Namen ein Name der Bray Wyatt sehr wichtig ist .

Bray: Die Schmerzen Abigails können nur verstanden werden von Mensch die Tod waren von Menschen die die Wahrheit gesehen haben das diese Welt ein Ort von Gier Neid und Heuchelei ist . Als ich innerlich Tod war hat Abigail mir ihre Hand gereicht und mich aus dieser Welt der Lügen gerettet so wie sie es bei jeden von uns tat.

Wyatt sprich wieder nur von den Schmerzen von Abigail ohne zu sagen was ihr damals denn Schmerz bereitet hat aber er Sprach nicht nur von sich sondern von der Kompletten Family die auf dem Anwesend der Wyatts lebt .Nun wandert sein Blick wieder zu Vinny.
Zustimmend nickt der Horror King den Worten von Bray Wyatt zu, als dieser dann seinen Satz beendet und zum Horror King schaut, hat dieser plötzlich einige Karten in der Hand, bei genauerer Betrachtung dieser Karten ist deutlich zu erkennen das auf ihnen einige Superstars der c2c Company abgebildet sind, es sind wohl die aktuellen Sammelkarten der c2c. Gekonnte Produktplatzierung der Company, Vinny Marseglia sie hier zu geben.

VinnyM: < All diese genannten Namen, werden Bald Schall und Rach sein und nur drei Namen werden Wichtig erscheinen, KANE, Bray Wyatt und Vinny Marseglia, du hast Recht BRay Heute wird der Tag kommen an dem Wir af dem Vormarsch sind. Heute Nacht wird unsere Nacht. >

Vinny Marseglia wirft die Karten in Richtung der Kamera und sie fliegen so, dass man einige bekannte Gesichter sieht. Unteranderem die Gegner von Heute Abend der beiden Wyatt Familiy Mitglieder, aber auch John Morrison, Adam Cole, Noam Dar, Kevin Owens und viele weitere. Dabei Lacht er Böse im Hintergrund, dann wendet er sich wieder zu Bray Wyatt.

VinnyM: < Verrate mir deinen Plan, Bruder. Was hast du mit Dakota Kai und Elias und seinem Sidekick Velveteen Dream vor? Wieso spielen sie so eine große Rolle über Monate für dich? Was hat dieser Elias dir angetan, damit er so viel Hass von dir Erntet. Du weißt das Kane und Ich dir bei allem Helfen werden, doch auch wir müssen Wissen was deine Ziele sind und wofür das ganze? Also halte uns nicht Länger für Dumm und berichte mir was in dir Vorgeht, ansonsten kann ich Nero wirklich verstehen. Doch das will und kann ich nicht Wahr haben, er darf nicht Recht haben. >

Aus dem fröhlichen Vinny Marseglia wird nun ein ernsterer, wieso spricht er gerade jetzt wieder Nero an? Wobei sie doch jetzt einige Tage gut ohne ihn auskamen und Bray Wyatt sich Elias stell, diese Ablenkung kann er nun nicht gebrauchen. Oder hat Brother Nero dem Horror King wirklich den Floh ins Ohr gesetzt, dass Bray Wyatt sie nur für seine eigenen Ziele ausnutzt. Mit ernstem aber freundlichem Blick starrt er Bray Wyatt regelrecht an. Bray blick ebenfalls Vinny an Bray der sich seit seiner Titel Chance gegen Dunne und Super Eric verändert hat er immer mehr auf die Dunkle Seite wanderte und die Wyatt Family mit Vinny Kane und Willow gründetet aus der Willow wieder raus ist dieser Bray Wyatt der Elias das Leben zur Hölle gemacht hat schaut nun Vinny an .


Bray: Elias ist ein Monster in Menschen gestallt . Menschen wie sind der Grund warum Abigail leiden musste Menschen wir er sind der Grund warum sie innerlich Tod war . Die Welt der Lügen hatte sie überrollt und wurde von Menschen verraten . Elias will die Welt Abigails aufhalten er will nicht das seine Lügen an die Welt raus kommen das er alle nur für seine Zwecke benutzt . Dakota Kais Seele ist bei Abigail ihre Seele ist gut aufgehoben sie wird neu aufgebaut so das sie sich nicht mehr Elias Lügen glauben schenken wird . Die Hoffnung ist für Elias gestorben. Nero ist kein Monster mehr er ist Tod er hat seine Seele verkauft und ist zurück in die Dunkelheit gefallen er hat nicht das was uns verbindet . Er hat keine Family

Das sind wieder sehr merkwürdige aussagen Bray Wyatts doch kann Vinny damit Leben. Dieser blickt nun mit ernstem Blick auf Bray Wyatt.

VinnyM: < Ich Hoffe du hast Recht und wirst dich danach anderen Zielen widmen, dieser Elias ist schon zu Lange das Ziel deiner Begierde. Nero wurde von mir Besiegt wie du weißt, ich warf ihn in seinen Beschissenen See und dort tauchte er nicht mehr auf. Wir sind es, die noch hier stehen. Du, Kane und Ich wenn wir Zusammenhalten dann Besiegen wir jeden. Wenn du diesen Elias vernichtet hast dann sprechen wir mal Darüber unser Imperium weiter aus zu Bauen und zwar Richtung Ostküste, wenn du verstehst was ich meine? >

Vinny Marseglia scheint wohl etwas genervt von Bray´s zwanghafter Gier nach Elias und hofft auf ein baldiges Ende zwischen den Beiden. Gleichzeitig macht er aber Bray Wyatt den Gedanken an den Eastcoastchampionship schmackhaft. Der Horror King will wohl den Einfluss der Wyatt Familie so vergrößern, denn wenn er Westcoastchampion und Bray Wyatt Eastcoastchampion wäre, dann hätten sie auf auf jedenfalls sehr großen Einfluss in der c2c. Doch wie sehen Wyatt´s Ziele aus, können sie mit Vinny´s Plänen über einstimmen?

Bray: Vinny hab geduld wir werden noch die Welt von diesen Lügner retten und C2C zur unseren Welt machen nur müssen dafür die Bauern fallen um auf den Thron zu steigen der Tag das ein weiterer Titel folgt wird kommen doch wenn wir was ändern wollen müssen wir den Gipfel des Berges zum einsturz bringen nach dem die Küsten gefallen sind.

Bray scheint einverstanden zu sein doch sieht scheint er größere Ziele mit der Family zu haben und mit der eines Tages nach den World Titel greifen wollen vielleicht auch mit Vinny der den ersten Titel holte. Doch wer von den dreien sollte sich an den World Heavyweight Champioship Waagen? Bray Wyatt oder Vinny Marseglia. Doch Vinny möchte vorerst ja kleinere Brötchen backen und seinen Bruder als Eastcoastchampion sehen, während er den Westcoastchampioship hält.

VinnyM: < Die Niederlagen der letzten Wochen müssen aus unseren Köpfen Bray, du und Kane habt euch gut Geschlagen doch ihr wart nicht hart genug. Doch Heute wird das anders Sein, Heute gewinnst du dein Match, zur Not sorge ich dafür und komme dir helfen, gebe mir ein Zeichen und ich bin da. Es ist egal wie Man gewinnt, Hauptsache man tut es. Ich werde mein bestes Geben den Titel zu behalten und du wirst diesen Elias zerstören und es Beenden, danach schauen wir wer es als nächstes Verdient hat, vielleicht Jay-FK. Um ihnen zu zeigen das ihr Sieg nicht zu bedeuten hat. Wir werden sie Einzeln fertig machen, das ist ihre Schwachstelle. >

Anscheinend schmiede Vinny Marseglia schon Pläne für die kommenden Wochen, ob Wyatt auch auf Rache aus ist gegen Jay-FK? Oder ob er sie einfach ziehen lässt. Der Horror King hat nach dem heutigen Abend dem Nightmare Before Halloween jedenfalls noch keine genauen Pläne wie es weiter geht, außer seinen Titel Vereidigungen. Doch heute ist Nightmare before Halloween und bisher passierte noch nichts Außergewöhnliches bei den Beiden, das soll sich nun ändern. Denn Vinny schnippt mit dem Finger und das Licht geht aus. Als es wieder angeht, sehen wir die Zwei in einer anderen Umgebung. Im Hintergrund scheint es zu brennen, doch es sieht nicht aus das der Raum in dem sie sich gerade Aufhielten brennen würde. Es sieht eher so aus, als würden sie zwischen Trümmern stehen, Trümmer die aussehen wie zerstörte Häuser, doch wo sind die Beiden hier nur? Es sieht aus wie in der Apokalypse, als wären gerade der Krieg zu Ende und sie ohne Schaden auf dem Schlachtfeld stehen.

VinnyM: < Das ist die Welt von Abigail, nicht wahr? So wird die Welt aussehen wenn wir Beide mit Ihr Fertig sind. Kane verließ uns, Ruhe in Frieden alter Freund. Du warst eine große Hilfe im Kampf gegen das Licht. Nun liegt es an uns Beiden Bray, die Werte der Familie aufrecht zu halten. DU brachtest mich zu IHR, also Sag mir auch, wie WIR zu ZWEIT weiter Arbeiten werden. >

Zwei was ist mit Kane das scheinen nur Bray und Vinny zu wissen Wyatt schaut sich um geht auf ein Trümmerhaufen zu und hebt etwas auf es ist die Maske von Kane auf die er jetzt starrt es dauert ein paar Minuten dann geht er einer brennenden stelle und wirft die Maske hinein.

Bray: Kane war auf unserer Seite doch auf einmal verließ er unser Dorf unser Anwesen nun und verlies Abigail nun musste er lernen was es bedeutet den Bussarden zu folgen

Nun dreht er sich wieder zu Vinny um nach dem Bray gerade Kane frei gelassen hat ? Dem zustimmend Nickt Vinny Marseglia mit dem Kopf. Der Horror King betrachtet immer noch das Feuer in der Bray Wyatt die Maske Kane´s hinein warf. Das lodernte Feuer ist in seinen Augen zuerkennen, ob es vom Feuer kommt in der die Maske schmort oder ob es aus ihm heraus kommt ist schwer zusagen.

VinnyM: < Da waren es nur noch Zwei, als ich zu Euch stoß waren wir zu Viert und jetzt, sie Uns an. Du und Ich Allein, doch Wir beide werden es Schaffen die Ziele fortzuführen, koste es was es wolle. Kane war ein Guter, Schade das er von uns Ging. Doch das Leben geht weiter, wir Müssen nach Vorne schauen und Weitermachen. Das wäre auch in seinem Sinne gewesen. Ich würde Sagen, lass uns ans Werk gehen. Auch wenn die Zeichen gerade Schlecht aussehen, Nightmare before Halloween wird alles Ändern. >

Er streckt seine rechte Hand Richtung Bray Wyatt aus und wartet wohl darauf, dass dieser sie Annimmt. Nach dem Willow die Familie Verlies ist es nun auch Kane der ging, wie soll das weitergehen? Werden sie sich Auflösen oder bleiben Bray Wyatt und Vinny Marseglia ein Team?

Bray: Auch wenn ich heute kein Opfer an Abigail reichen kann wird Chris Jericho heute lernen müssen was es bedeutet den Bussarden zu folgen .

Mit diesen Worten nimmt er Vinnys Hand mit einen Grinsen was nichts gutes heißen kann mit diesen Bildern wird wieder in die Halle geschaltet .

Byron Saxton: "Die Family schmiedet ihre Pläne und Chris Jericho wird heute wohl büßen müssen!"

Noelle Foley: "Oh ja, damit Bray nun wieder eine Opfergabe an Abigail geben kann! Oh man, wie sich das anhört.. gruselig!"

Johnny Curtis: "Noelle, es ist Halloween! Hallo? Natürlich ist es gruselig!"



SPECIAL
SINGLES MATCH
CJ Perry-Bate vs. Tenille Dashwood


Writer: Laura

Noelle Foley: "Ladies and Gentlemen, dieses Match wurde gerade eben in der Werbepause von c2c General Manager Kurt Angle angesetzt - auf bitten von Mrs CJ Perry-Bate! Wer hätte das gedacht? Ist sie ja eigentlich nur die Managerin ihres Mannes."

Byron Saxton: "Ganz richtig, Noelle. Wir hatten bereits gesehen wie CJ Tenille Dashwood höchstpersönlich herausgefordert hat, nachdem die beiden Damen heftigst aneinander geraten sind. Wir können nur hoffen, dass Tyler seiner Frau den ein oder anderen Kniff verraten hat."

Johnny Curtis: "CJ hat doch eine klassische Tanzausbildung, richtig? Orrrrr, ja, ich freu mich."

Noelle Foley: "Ich denke nur, dass Ballette tanzen eher weniger mit Wrestling zu tun hat. Wir können nur hoffen, dass Dashwood sie nicht ernsthaft verletzt. Ich bin skeptisch. CJ ist keine Wrestlerin, sie ist eine Managerin."

AND STILL... !

it's all about me.

Auf dem Tron sind genau die Worte zu lesen, die eben noch durch die Boxen geschleudert wurden. Harte Bässe mischen sich zu der Stimme und gehen schließlich zu elektronischer Musik über. Ein Schatten tritt auf die Rampe, beide Arme von sich gestreckt und bewegt sich langsam zur Mitte. Die Zeigefinger werden auf sich selbst gerichtet und just in dem Moment wird ein Licht auf die Silhouette geworfen, welcher sich als Tenille Dashwood heraus stellt. Eine Sonnenbrille auf der Nase. Handschuhe, die nur zur Hälfte ihre Hände bedecken und ein T-Shirt, welches hinten befestigt wurde. Langsam dreht sich die Australierin um und deutet mit den Zeigefingern wieder auf sich. Dieses Mal auf das T-Shirt oder viel mehr auf die Worte, die auf diesem prangern. ALL ABOUT ME!



Melissa Santos: "Ladies and Gentlemen, the following contest is sceduled for one fall! Making her way to the Ring... from Melbourne, Australia... weighing in at 132 pounds.. TENILLE DASHWOOD!"

Die Vorstellung beendet, dreht sich Dashwood wieder nach vorne und bewegt sich ohne Eile zum Ring. Einmal wird dieser noch umrundet, bevor sie auf den Apron steigt und auch dort noch einmal ihren Hintern mit dem T-Shirt dem Publikum präsentiert. Grinsend steigt sie in den Ring und dort sofort auf die Ringecke in unmittelbarer Nähe. Sie badet sich gerade zu in der negativen Reaktion auf ihr neues Image und nutzt die Chance noch einmal um auf sich selbst zu deuten. Dabei formt sich ein 'All about me' auf ihren Lippen. Ein letzter, herablassender Blick über das Publikum, dann springt sie runter, zurück in den Ring und beendet ihren Einzug indem sie sich ihrer Accessoires entledigt.

Johnny Curtis: "Ohhhh, Tenille, Tenille Tenille. Lass' doch diesen Adam Cole, Adam Cole sein und komm' zu mir."

Noelle Foley: "Das wäre heute Abend übrigens nicht das einzige Match, was Dashwood bestreiten wird. Nach Perry-Bate muss sie gegen Toni Storm ran. Kein einfaches Los."



Als die Musik des Briten Tyler Bate erklingt, strecken die Fans interessiert die Köpfe und wollen einen Blick auf die Rampe erhaschen. Sie wollen sehen, ob es CJ wirklich wagt, gegen Tenille in den Ring zu steigen und als zu erst der Brite seinen Kopf hervorsteckt, folgt auch seine Frau schnell danach. Gant Gentlemen-like deutet er der Blondine an, dass sie nun den Vortritt hat. Er lächelt verschmitzt, verliebt, ein bisschen verträumt sogar. Als Perry dann aber vor ihm steht und sein Gesicht nicht sehen kann, ist es mehr als offensichtlich, dass er deutlich beunruhigt über diese Situation ist. Seine Augen sprechen Bände, aber offenbar macht er vor seiner Frau gute Miene zum bösen Spiel. CJ präsentiert sich selbstbewusst und scheint weniger Sorgen als ihr Mann zu haben. Die Fans sind sich offenbar aber noch nicht so richtig einig darüber, was sie davon halten sollen. Die Rufe des Universe sind gemischt.



Zusammen mit ihrem Mann post die Blondine auf der Rampe, ehe die beiden zusammen ihren Weg fortsetzen und während Tyler mit einigen Fans abklatscht, scheint sich CJ viel zu fein dafür zu sein. Mit hoch erhobenem Kopf stolziert sie an den vielen herausgestreckten Händen vorbei und würdigt diese keines Blickes. Es scheint fast so als würde sie sich kein bisschen dafür interessieren, was das Universe denkt und während ihr Mann ein absoluter Publikumsliebling ist, scheint CJ eher weniger die Herzen der Fans in Wallungen zu bringen. Sie hat dafür aber offensichtlich kein Interesse.



Melissa Santos: "And her opponent! Making her way to the Ring accompanied by her husband Tyler Bate... from Gainsville, Florida... CJ PERRY-BATE!"

Während Tyler die Ringtreppe erklimmt, läuft CJ zur Front des Rings. Dort gleitet sie sehr elegant auf den Apron und zeigt dort einen Standspagat - das scheint die Fans tatsächlich das erste Mal zu beeindrucken.



Dann steigt sie über das mittlerste Seil in den Ring und wird dort schon von ihrem Mann erwartet. Nach einem kurzen, aber doch recht liebevollen Kuss, macht die Blondine einige Schritte auf die Ringseile zu und legt ihre Arme auf das oberste Seil. Dann lächelt sie breit in die Kamera und damit zeigt sie wohl recht eindeutig, dass sie sich mehr als wohl in dieser Situation fühlt. CJ bewegt ihre Hüften im Takt zur Musik und ist dann auch schon bereit für den Kampf gegen die Australierin.



Byron Saxton: "Mannomann! CJ sieht verdammt selbstbewusst aus und ich persönlich habe tatsächlich das Gefühl, dass sie die gesamte Situation irgendwie unterschätzt."

Johnny Curtis: "Look at this outfit! Tyler Bate is a lucky bastard."

Bate scheint sich nur schwer von seiner Frau trennen zu wollen. Widerwillig verlässt er dennoch den Ring und während Tenille offensichtlich nur Spott und Hohn für die Blondine übrig. Während CJ offensichtlich aggressiver ist, lacht die Australierin und steht entspannt in einer der Ringecken. Der Ringrichter gibt dann das Match frei.

~Ding Ding Ding~

Wie ein Tiger im Käfig scheint Bate zu versuchen, seine Aufregung wegzulaufen. CJ hingegen scheint ihren Mann gar nicht wirklich zu beachten. Sie möchte sofort auf Tenille losgehen, aber diese weicht ohne Probleme aus, lacht dabei - für sie scheint das hier ledigliche in Spaß zu sein. Man kann deutlich sehen wie sie immer wütender wird und dass ihre Gegnerin sie auslacht, scheint es dabei noch schlimmer zu machen. Wieder möchte sie Tenille attackieren und diese weicht im gleichen Moment auch wieder aus. Außerhalb des Rings will Tyler ihr Anweisungen geben und während das Pärchen beginnt zu diskutieren, scheint Dashwood die Nase voll von diesem Hin und Her zu haben. Sie hat schließlich heute ein noch viel wichtigeres Match. Das hier ist nur zum Spaß - das ist ja nicht einmal ein richtiges Match. CJ ist für sie mehr ein Witz als eine wirkliche Gegnerin. Während die Blondine sich nich zu ihrem Mann gedreht hat, ist es nun Dashwood, die den ersten Schritt hat. Beherzt greift die Australierin zu und zieht CJ an ihren langen, blonden Haaren in die Mitte des Rings. Die Kamera fängt nur kurz einen geschockten Tyler ein, der seine Hände über den Kopf überschlagen hat und etwas fassungslos die Szenerie betrachtet. Dashwood blickt den Briten direkt an und scheint ihm etwas beweisen zu wollen - das muss sie nicht, aber offenbar findet sie es lustig, ihn leiden zu sehen. Perry möchte sich wehren, versucht immer wieder nach der Australierin zu schlagen, aber diese weicht gekonnt aus. Ein European Uppercut gegen die Blondine folgt und sie muss einige Schritte zurück machen, um sich wieder zu fangen, dann ein Fore Arm Smash, der sie weiter ins Wankeln bringt und nach einem Tritt in die Magengegend und einem Butterfly Suplex, scheint Dashwood keine Lust mehr zu haben, mit CJ zu spielen. Diese scheint nicht genau zu wissen, wo sie sich gerade befindet. Offenbar ein bisschen orientierungslos sucht sie nach dem Gesicht ihres Mannes, ehe sie einen schallenden Tritt gegen den Rücken bekommt. Dann verknotet Tenille die Beine der Blondine zum Emma Lock zusammen.



Byron Saxton: "Hat CJ den Mund vielleicht doch zu voll genommen?"

Johnny Curtis: "Höhö, ich wette, dass wird sich Tyler heute Abend wünschen."

Es dauert nicht lang - gar nicht lang und CJ muss abklopfen. Noch ein letztes Mal zieht Tenille den Griff an, obwohl die Blondine schon längst aufgegeben hat.

Here is your winner by submission: TENILLEEEE DASHWOOOOOOOD!



Erst als Tyler in den Ring slidet, flüchtet Tenille aus eben diesem. Dabei lächelt sie zufrieden und geht rückwärts die Rampe nach oben. Bate sieht ihr nach, ehe dann schnell wieder seine Frau seine Aufmerksamkeit bekommt. Er dreht sich zu ihr herum, aber findet keine leidende, verletzte Blondine auf, die sich nach diesem Submission Move schmerzerfüllt am Boden krümmt. CJ scheint tatsächlich sauer auf ihn zu sein, blickt ihn etwas entsetzt an und geht nicht auf seine Aufforderung ein, wobei er seine Arme ausstreckt, um sie zu trösten.



Mit diesen Bildern wird wieder zu den Kommentatoren geschaltet.

Noelle Foley: "Oh my god, das war gar nicht gut für CJ!"

Byron Saxton: "Pech im Spiel, Glück in der Liebe. Oder Johnny?"

Johnny Curtis: "Ja .. ja, genau."



???:
"Are you freakin' serious?"

Noch bevor man auf dem JumboTron etwas sehen kann, hört man bereits die aufgebrachte Stimme und kurz darauf erscheint Liv Morgan auf dem Bildschirm. Vor einigen Minuten ist ihr Match vorbei, so dass sie noch immer ihre Ringbekleidung trägt, welches sie nur durch ihre obligatorische Cap erweitert hat und um ihrem Hals hängt ein Handtuch. Da die Kamera auf sie gerichtet ist, kann man nicht erkennen, mit wem sie spricht, doch können sich die Meisten denken, um wen es sich handelt. Offensichtlich wird es, als die Blondine weiterspricht und dabei wütend ihre Hände in die Hüften stemmt.

Liv Morgan:
"Was sollte die Scheiße letzte Woche, die Du im Match gegen Bo abgezogen hast, Lio? Dann auch noch dieser kindische Twitterkrieg mit John. Was läuft falsch bei Dir?!"

Die Kamera zoomt etwas heraus, so dass der M.O.T.H. ins Bild kommt, der vor dem Jersey-Girl steht und sein Gesicht ist ein Paradebeispiel für Gleichgültigkeit. Er hält sogar sein Smartphone in der Hand, sein Blick auf das Display gerichtet und seine Finger tippen schnell auf dem Touchscreen. Endlich packt er es in die Tasche seiner Jeans, sieht Liv an und nachdem er diese einige Momente schweigend angestarrt hat, zuckt er mit den Schultern.

Lio Rush:
"Calm down, girl! Morrison hat angefangen, indem er mir vorwarf, ich würde meine Freunden ins Gesicht spucken und das nur, weil er sich selbst dafür ohrfeigen könnte, dass er so ein Arschkriecher geworden ist. Wenn er mir die Freundschaft kündigen will, nur weil ich meinen eigenen Weg gehen will - bitte! Ich kann damit leben, yo!"

Wieder zuckt Rush mit den Schultern, stößt sich von der Wand ab, an die er bis eben gelehnt hat und geht einen Schritt auf seine Kumpeline zu, die jedoch zurückweicht. Kurz verzieht sich sein Gesicht wütend, doch dann grinst er breit und vergräbt seine Hände in den Taschen seiner Trainingsjacke. Nachdenklich geht sein Blick ins Leere, während die Ereignisse der letzten Woche vor seinem inneren Auge ablaufen und einen Moment kommen ihm tatsächlich Zweifel, ob er wirklich richtig gehandelt hat. Mit einem verächtlichen Schnauben verdrängt er diesen Gedanken jedoch wieder und er wendet sich erneut Liv zu.

Lio Rush:
"Bo Dallas hat auch nur bekommen, was er verdient hat und ich glaube, nach dem Match hat er sich gewünscht, er wäre länger im Knast geblieben. Viele sagen, ich hätte nur so reagiert, weil ich kurz davorstand, den Kampf zu verlieren, aber diese Idioten denken bestimmt auch, Donald Trump wäre ein guter Präsident, a'right?! Ich habe getan, was ich tat, weil ich konnte, Lust dazu hatte und mir dieser Typ tierisch auf die Nüsse gegangen ist, ey!"

Mit dem Typ meint Lio natürlich seinen letzten Gegner Bo Dallas, für den der Kampf kein gutes Ende genommen hatte, auch wenn Bo technisch gesehen das Match gewann. Zuerst dachten viele Fans, dass der Youngster kurzzeitig die Kontrolle verloren hat und es mit ihm durchgegangen sind, doch es ihm sicherlich leidtun wird. Über Twitter machte er jedoch schnell klar, dass es nicht so ist und seiner Meinung nur das passiert ist, was schon lange überfällig war. Das es den 3rd Generation Superstar erwischt hat, war zum großen Teil Zufall, denn wahrscheinlich hätte jeder Gegner irgendwann den Punkt beim Man Of The Hour trifft, der ihn explodieren lässt. In seinen Augen hat es trotzdem nicht wirklich den Falschen getroffen.

Lio Rush:
"Ich habe es versucht, girl, habe nach den Regeln gelebt, war der nette Bruder aus der Nachbarschaft und es hätte eigentlich nur noch gefehlt, dass ich Babys küsse. Was hat es mir gebracht? Ich wurde von einem fetten Kanadier besiegt. Zwei Mal, yo! Dann soll ich mich noch von so einem Idioten wie Dallas vorführen lassen? Ich glaube nicht, Mann, ich glaube nicht! Ich bin damals in diese Promotion gekommen um erfolgreich zu sein, Liv, und so wird es sein. Wenn ich dafür manchmal bisschen härter durchgreifen muss und die eine oder andere Regel etwas auszuweiten, nun, dann ist es halt so, a'right?! Über John müssen wird doch nicht wirklich mehr sprechen, oder?! Wirft mir vor, meinen Freunden ins Gesicht spucken, obwohl er derjenige ist, der mir in den Rücken gefallen ist, sobald ich seinem Weltbild nicht mehr entspreche. Absolut lächerlich, man, und auf solche angeblichen Freunde kann ich ganz gut verzichten. Entweder man steht zu seinen Freunden, oder man tut es nicht und dann kann man sich auch verpissen. Wird nicht gebraucht. Ballast. Du kannst entweder damit klarkommen, Mädchen, oder Du machst die Tür von außen zu. Deine Entscheidung."

So hat er jetzt nicht wirklich mit mir geredet? Fassungslos, den Mund leicht offenstehend, blickt Liv den Washingtoner an, der offenbar auf einem ganz seltsamen Trip zu sein scheint und einige Sekunden befindet sie sich in einer Schockstarre. Sie kann keinen klaren Gedanken fassen, so dass es einige Momente dauert, bis sich ihr glasiger Blick wieder geklärt hat und sie knapp den Kopf schüttelt. Als sie sich wieder fängt, explodieren ihre Gedanken förmlich und die verschiedensten Gefühle übermannen sie. Sie weiß nicht, ob sie versuchen soll, irgendwie beruhigend auf Lio einzuwirken, damit er einsieht, was für einen Blödsinn er redet, oder ob er ihm nicht einfach eine schallende Ohrfeige verpassen soll. Nicht ihre bevorzugte Umgangsform mit ihren Freunden, doch gibt es manchmal leider doch Situationen, die ein geregeltes Maß an Gewalt erfordern, um sie zu lösen und hier könnte das tatsächlich angebracht sein. Wie er zudem über seine Freundschaft mit John Morrison spricht, besser gesagt die einstige Freundschaft, könnte Morgan glatt die nächste Ohrfeige folgen lassen. Stattdessen schüttelt sie ein weiteres Mal ihren Kopf, hebt ihre Hand und hält sie mit der Handfläche an die Stirn des Youngsters, um sie mit einem leisen "Ouch!" sofort wieder zurückzuziehen.

Liv Morgan:
"Oh jaa, das fühlt sich schon sehr nach hohem Fieber an und Du gehörst ins Bett, um Dich mal auszukurieren. Anders kann ich mir diesen Bullshit nicht erklären, den Du da von Dir gibst, Alter! Ist das Deine Erklärung, Lio? Alle Anderen haben Schuld, nur Du natürlich nicht?! Newsflash, dude: Du hast die Kämpfe gegen Owens verloren, weil Du schlicht und einfach nicht gut genug warst! Hättest Du Dir den Sieg mit irgendwelchen Tricks oder unfairen Aktionen geholt, sind sie doch eigentlich nichts, was für Dich von Bedeutung sein sollte, oder?! Bist Du nicht hergekommen, um der Beste zu sein?"

Vielleicht schafft sie es ja tatsächlich, den K.O.T.C. bei seinem Ehrgeiz zu packen und ihn an die Gründe zu erinnern, warum und wieso er sich für eine Karriere entschieden hat. Natürlich geht sie von keinem großen Erfolg aus, denn sie kennt ihren Kumpel gut genug um zu wissen, dass er solche Worte nicht unbedacht äußert. Seine Aktion gegen Bo hätte ja noch ein Ausraster sein können, doch seine Tweets waren gut überlegt gesetzt. So einfach will sie Lio aber nicht aufgeben, denn wenn sie sich jetzt auch von ihm abwendet, wird er wahrscheinlich seinen einstigen Weg endgültig verlassen. Die dunkle Seite der Macht ist schon jetzt stark in ihm! Sie hätte gestern kein Star Wars gucken sollen, aber irgendwie muss sie sich von dem ganzen Scheiß ja mal eine Auszeit nehmen.

Liv Morgan:
"So schlecht wie Du es darstellst, ist Deine Karriere doch bisher nicht verlaufen und meiner Meinung bist Du der Spitze näher als dem Fuß des Olymp. Okay, klar, die letzten Wochen sind nicht optimal gelaufen, das will hier niemand schönreden, doch Du siehst die Sache eindeutig zu negativ, Lio! Heute ein Sieg gegen diesen Sabian und schon sieht´s wieder ganz anders aus. Du wirst schon sehen!"

Sie neigt ihren Kopf etwas zur Seite, sieht Lio aus großen Augen an und versucht möglichst niedlich zu wirken, um so den hoffentlich schwachen, männlichen Verstand zu beeinflussen. Wie erfolgreich sie dabei ist, kann natürlich nur der Youngster beantworten und so kann die Blondine nur das Beste hoffen.

Mit hochgezogener Augenbraue mustert Lio das Jersey-Girl, während er ihr zuhört und als sie schlussendlich geendet hat, kann der Master Of The Game nur noch den Kopf schütteln. Es kommt ihn vor, als hätte sie ihm keinen Moment zugehört, denn sonst würde sie ihm nicht so in den Rücken fallen. Genau das macht sie in diesem Moment, denn er hatte eigentlich erwartet, dass Liv bedingungslos hinter ihm steht und so wie es aussieht, hat er sich gewaltig geirrt. Nach und nach wenden sich seine angeblichen Freunde von ihm ab, was ihm mehr zusetzt, als er sich eingestehen will. Nach außen versucht er den gleichgültigen, gelassenen Motherlover geben, doch zu hören, wie die junge Frau ihn kritisiert, versetzt ihm einen Stich ins Herz.

Lio Rush:
"Ich wollte der Beste sein, auch wenn mein Name nicht Ash ist, aber ich habe nie gesagt, wie ich das erreichen will, sis'! Du musst es nicht gut finden, Kleine, aber Du solltest mich meinen Weg gehen lassen und mich dabei unterstützen. Das ist, was Freunde tun, yo!"

Der Hauptstädter klingt ernsthaft verletzt, winkt dann jedoch gespielt gleichgültig ab und trotzig schiebt er seine Unterlippe vor, während er die Blondine mit zusammengekniffenen Augen anstarrt. Wieso kann sie ihn nicht verstehen und braucht er sie dann überhaupt?

Lio Rush:
"Übrigens auch mega korrekt von Dir, dass Du mir mit diesem Scheiß so kurz vor meinem Match auf den Sack gehst, girl. Wirkt fast so, als wolltest Du, das ich scheitere, aber das bilde ich mir doch bestimmt nur ein, richtig?! Ich habe da jetzt keinen Kopf für und daher werde ich jetzt einfach gehen, okay?! Vielleicht, oder vielleicht auch nicht, setzen wir dieses Gespräch fort, doch nun..."

Ohne den Satz zu beenden, geht Lio ein paar Schritte zurück, blickt Morgan mit gleichgültigen Blick an, bevor er sich umdreht und einfach davongeht.

Erneut bleibt der Jerseyanerin nichts Anderes übrig, als dem M.O.T.H. ungläubig hinterherzusehen, da es ihr komplett die Sprache verschlagen hat. Niemals hätte sie gedacht, dass ihr Kumpel sie einfach so stehenlassen würde und als genau das nun passiert ist, zerbricht etwas in der jungen Frau. Traurig lässt sie den Kopf sinken, versucht zu begreifen, was gerade passiert ist, doch will ihr das nicht gelingen. Schließlich seufzt sie traurig und geht in die entgegengesetzte Richtung davon und wahrscheinlich ist es das Beste, wenn sie zu ihrem Locker geht. Eine Dusche wird bestimmt gut tun, danach kurz hinlegen und schon sieht die ganze Sache schon wieder anders aus. Irgendwie wird es schon weitergehen. Nur nicht hier, denn mit einem letzten Blick auf die niedergeschlagen wirkende Blondine, wird zurück in die Arena geschaltet.

Noelle Foley: "Gosh, Lio benimmt sich wie ein kleines Kind, dass einen bockigen Anfall hat und ich glaube, der Kleine braucht mal eine Auszeit auf der stillen Treppe."

Johnny Curtis: "Von Dir würde ich mich auch auf die stille Treppe setzen lassen, doch bleibt sie nicht mehr so still, wenn Du Dich dazusetzt. Aber was Lio angeht, kann ich euch Alle beruhigen; der Junge wird nun endlich flügge und mir gefällt´s!"

Byron Saxton: "Weil Du auch keine Freunde hast, Johnny, denn darauf wird es bei Lio hinauslaufen, wenn er so weitermacht. John Morrison hat sich schon von ihm abgewandt und mit Liv sieht es auch nicht so gut aus. Bald steht er alleine da, wenn er nicht aufpasst."





Mitsamt des dazugehörigen Sounds bekommen wir die Aufzeichnung eines Whatsapp Verlaufes direkt auf den Titantron übertragen! Eine der Personen die sich hier unterhalten scheint Noam Dar zu sein, denn seine Nummer wurde unter dem Vornamen plus einem Löwen-Emoji eingespeichert. Aber wer könnte das sein? Taryn Terrell? Pete Dunne? Oder ganz jemand anders?


X! Sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.
Kommst du klar ohne mich?


Hey! Wie ist es in Schottland? Ich komm‘ eigentlich ganz gut klar. Du fehlst aber ...


Haha, es ist super. Nur Taryn kriegt mal wieder einen Cultureshock. Aber die kriegt sich wieder ein.
Freue mich schon auf die nächste Party in den Staaten. Du bist doch wieder dabei, oder?
Die Jungs können dich alle gut leiden.


War cool auf jeden Fall das letzte Mal. Ich weiß aber nicht, ob das sooooo eine gute Idee war - keine Ahnung.
Wir wollten aber doch mal zusammen trainieren oder nicht?
was ich meine, weil ich es selber nicht weiß. Najaaaa...
Ich bin gerade in mein Hotel eingecheckt.



Heyoooooooo, Bathroom Selfie


jetzt noch eins nackt und du rettest mir den tag!
spaaaaß



du bist hübsch!
wenn du den Abend cool fandest, wieso bist du dir dann nicht sicher ob es eine gute Idee war? macht keinen Sinn, X! du darfst auch nicht alles glauben was im fernsehen kommt, das zeug ist nicht halb so schädlich wie es dargestellt wird. für die ist ja sogar gras hochgradig gefährlich.
und training? klar. jederzeit. bin mit sicherheit ein besserer Lehrer als Neville. kann diese Japsin eh nicht mehr sehen. der Titel gehört dir. bank on that.


Hör auf, ich schäme mich schon. Aber vielleicht nach der nächste Party ;P
Ja, keine Ahnung. Wenn mein Dad das rausbekommt, dann tötet der mich. Neville hat mir das schon angedroht und ich hab echt keine Lust auf Stress mit dem. Dann schickt er mich wieder zurück nach England. Echt jetzt, das macht der wirklich.
Aber es ist ganz schön langweilig hier ohne dich. Sitze nur auf meinem Zimmer rum. Millie wollte essen gehen, aber ich habe ihr abgesagt.


oh, wieso? ich dachte ihr wärt gute Freundinnen? vielleicht ist das besser so...?
weißt du, du bist alt genug. du bist kein Kind mehr sondern eine junge Frau. du musst nicht immer auf deinen Dad hören.
hätte ich immer auf meine Mutter gehört würde ich jetzt vermutlich irgendwo in Ayr Autos lackieren und mein Gehalt Abends im Pub direkt wieder versaufen.
Irgendwann muss man seine eigene Entscheidungen treffen! Und du hast ja immer noch mich. Ich pass auf dich auf.


Ich weiß. Ich will ja auch meine eigenen Entscheidungen treffen, aber er ist immer so beschützend.
Hat sich ja schon darüber aufgeregt, dass ich mit dir abhänge und nicht mit Will oder mit Neville oder so.
Ich werd' wahrscheinlich gleich duschen gehen und dann schauen, was das argentinische Kabelfernsehen so hergibt.
Ich wusste, es war ein Fehler, französisch zu belegen.
Was habt ihr heute Abend noch so vor?


du meinst wenn ich Taryn nicht erwürge und ins Gefängnis muss? so wie sie sich gerade an meinen Dad ranwirft, könnte es dazu kommen.
ach ich mache nur spaß. ich sitze hier mit meiner nichte im wohnzimmer und wir erzählen uns geschichten. außerdem habe ich die kekse vernichtet.
ich glaube du musst mich erstmal ins Gym zerren wenn ich wieder da bin.. oder mich dahin rollen.
aber egal. soll ich mit deinem Pa reden? vielleicht macht er sich weniger sorgen wenn er mich kennen lernt.


Ich dachte, dass deine Eltern sie nicht leiden können? Was macht sie denn bitte mit deinem Dad?
Ja, ich verspreche dir, dass wir auf jeden Fall zusammen ins Gym gehen. Wann bist du denn endlich wieder hier?
Nein, besser nicht. Er ist irgendwie eigen und ich glaube, dass es das noch schlimmer machen würde.

circa 30 Minuten später

Ich ruf' dich morgen an. Hier gab es gerade eine kleine Meinungsverschiedenheit um die ich mich kümmern muss. Schlaf gut X.


Okay ... ich hoffe, es ist nichts schlimmes.
Bis dann.


Noelle Foley: "Xia Brookside und Noam Dar halten also weiterhin Kontakt! Interessant.."

Byron Saxton: "Interessant, ja, durchaus. Doch Xia sollte sich nachwievor fern halten von diesem Ekel."

Johnny Curtis: "Hör doch auf Saxton."



Unruhig schreiten in Lederschuhe gehüllte Füße auf Asphaltboden auf und ab, stoppen einen Augenblick, nur um den gegangen Weg wieder zurück zu gehen und dort wieder stehen zu bleiben. Hin und wieder verlässt ein leises Brummen die Lippen des Mannes, der in einer anthrazitfarbenen Anzughose sowie einem hellblauen Hemd steckt.

OSPREAY » C'mon, Bäbp'. Let's nawt do dis ower the phone.. Ai hav' work to do... «

Allein der starke, britische Akzent reicht aus um Will Ospreay zu erkennen, noch bevor die Kamera weiter nach oben fahren und sein Gesicht filmen kann. Brummend der Will ab und fährt sich mit der linken Hand über das Kinn, während die Rechte ein Smartphone ans Ohr hält. Ein Bild, welches wir schon einige Wochen nicht mehr sehen durften. Ein Bild, welches die Fans jedoch schnell wieder daran erinnert, dass der Sky King noch immer ein großes Problem hat. Eines Namens Bea, welches er dringend lösen sollte.

OSPREAY » Bea.. pliise. A--- «

Mitten im Wort bricht der Blondschopf ab und blinzelt ein wenig verwirrt. War da nicht gerade noch eben ein Smartphone in seiner Hand?

Im Vorbeigehen reißt Kip seinem bestem Freund das Handy aus der Hand und legt es sich selbst ans Ohr. Kann ja niemand ertragen, wie sehr sich Will vor diesem Schritt drückt, obwohl er weiß, dass er ihn gehen muss. Dafür sind Freunde allerdings da, auch wenn Sabian sich bewusst ist, dass Ospreay zunächst nicht ganz positiv reagieren wird.

» Kip Sabian «
"Grüß dich Bea, Kip hier. Erinnerst du di- .. Ah, okay .. ja ..."

Er schürzt die Lippen, bevor er sich sich mit dem Rücken gegen eine der Wände lehnt und die Beine leicht übereinander schlägt. Ihr Gequietsche geht ihm schon jetzt auf die Nerven. Kein Wunder, dass sich der Aerial Assassin vor Telefonaten mit ihr drückt. Kurz blickt der Schwarzhaarige zu Will herüber und rollt mit den Augen.

» Kip Sabian «
"Okay, okay, jetzt halt mal die Klappe, ja? Es ist ganz einfach: Will hat 'ne Neue. Du bist Schnee von Gestern. Es ist vorbei, over, finito - Verstanden? Sieh's mal positiv, immerhin kannst du dir jetzt einen Mops kaufen. Oh, ich .. warum schreist'n so?! Meine Güte, Bea .. reiß dich mal zusammen. Wir wissen beide, dass du sowieso nicht die schönste bist, dementsprechend war's doch klar, dass du irgendwann nicht mehr genügst. Je-Jetzt fängst du an mich anzukotzen. Ändere deinen Beziehungsstatus bei Facebook und so. Jup, bye. "

... und aufgelegt. Stolz drückt er sich von der Wand ab und stolziert wieder zu Will. Kurz hält er ihm das Smartphone vor die Nase, bevor das Gerät allerdings in der Hosentasche des handsome hustlers verschwindet.

» Kip Sabian «
"Das behalte erstmal ich. Nicht, dass du noch auf dumme Gedanken kommst. Außerdem schuldest du mir was, mate. Ich hab 'nen Tinnitus von ihrem rumgejaule. "

Unglaube zeichnet sich auf dem Gesicht des Blonden ab, während er wie erstarrt da steht und seinem Kumpel zuhört, ihn geradezu anstarrt. Was zum Henker tut er da? - genau diese Frage kann man Will regelrecht von der Stirn ablesen. Doch auf die Idee etwas dagegen zu tun kommt Ospreay erst als es zu spät ist. Zu überrumpelt ist der Sky King, zu verwirrt. Will starrt weiterhin auf Kip, schafft es nicht seinen Blick von dessen Gesicht zu nehmen bis dieser Kerl es dann auch noch wagt sein Smartphone zu konfiszieren.

OSPREAY » Ar' ya fakin' taking the piss? «

Platzt es auf einmal aus Ospreay heraus, der im britischen Slang fragt ob sein Sandkastenfreund ihn verarschen möchte. Wut mischt sich zu der Verwirrung, überschattet sie. Lange behält diese nicht die Überhand, dafür fängt sein Verstand früh genug zu arbeiten an und realisiert was genau Sabian da gerade getan hat. Er hat einfach das getan wofür er bisher nicht die Eier in der Hose gehabt hatte.

OSPREAY » Fawk, fawk, fawk.. was hast du getan? Blowdy hell.. du kannst doch nicht einfach übers Handy Schluss machen und dann auch noch.. für mich. Faaawk. Kip. Ich.. was.. ach, faawk. «

Will hängt wieder an unruhig hin und her zu laufen, greift sich dabei ans Gesicht, fährt sich mit abwechselnd über Kinn und Stirn, weiß nich so recht was er denken oder sagen soll. Es ist nicht so, dass er nicht bereit war den letzten Schritt zu gehen, aber am Telefon? Und dann auch noch nicht einmal von ihm selbst?

» Kip Sabian «
"Kann ich und hab' ich. Ernsthaft, du hättest dich sowieso entscheiden müssen .. und wenn ich mir Scarlett so anschaue, habe ich gerade für dich die richtige Wahl getroffen. Die Frau ist der Wahnsinn, Will. Glaub nicht, dass ich dir jemals vergeben werde, wenn du's dir mit ihr versaust. Außerdem konnte ich Bea noch nie leiden. Ein eigenes, schnöseliges Haus, 'n Hund und dann am Ende jubelt sie dir Kinder unter. Ist es das, was du willst?! Bullshit. Wir gehören genau hier her, mate. Wir sind noch jung und alle Türen stehen uns offen. Fuck, du krönst dich heute selbst zum Eastcoast Champion. Für so eine langweilige Beziehung hast du keine Zeit. Ab jetzt heißt's in Ärsche treten und versauten Sex in dreckligen Abstellkammern haben!"

Die frische, kalte Abendluft und seinen besten Freund an der Seite - Besser kann es gar nicht laufen. Wenn Kip das Arschloch spielen muss, nur damit Will endlich mal das tut, worauf er Lust hat und sich von seinen Pflichten lossagt, dann macht er das gerne.

» Kip Sabian «
"Das Handy kannst du dir nach dem Unterricht abholen und wehe, ich finde keine schmuddeligen Bildern drauf! Jetzt mal ehrlich Will, mach dich etwas locker. Schau wo wir hier stehen. Genau das haben wir uns erträumt, als wir damals noch in den Hintergärten von Kollegen gewrestlet haben. Und tu' mir nicht so, als wärst du diesen Schritt selbst gegangen. Du hättest sie abgewimmelt, wie immer und behauptet, du würdest dich lieber persönlich mit ihr unterhalten wollen. Wann wäre das passiert?! Während wir durch die ganze Welt reisen? Im Endeffekt hättest du ihr mehr wehgetan, sie weiterhin im glauben zu lassen, dass du noch immer so für sie fühlst, du Depp. Wir wissen's beide."

Ospreay bleibt stehen und brummt wieder leise, fährt sich ein letztes Mal über die Stirn und damit seine blonden Haare. Seine Atmung beruhigt sich ein wenig, während sich ein nachdenklicher Ausdruck aus dem Gesicht des Blonden abzeichnet.

OSPREAY » Blowdy hell... weißt du was, Kip? «

Der Sky King wendet sich an seinen besten Freund nähert sich ihm und packt ihn an den Schultern. Vielleicht ein wenig grober als beabsichtig, aber da muss Sabian jetzt durch.

OSPREAY » Du bist mit Sicherheit ein verdammtes Arschloch, aber du hast auch noch verdammt nochmal recht. Eine feste Bindung mit Haus und Hund? Eine Frau, die mir nachspioniert und eine regelmäßige Rückmeldung verlangt? Nur noch ihr Arsch und nur noch ihre Titten? Bollocks, was bitte ist in mich gefahren? DAS hier ist es was ich möchte. Im Ring stehen, mich mit den Größten messen, ihnen in den Arsch treten und mich nicht jedes Mal auf mein fawking Handy schauen um Bea Rede und Antwort zu stehen. Ich- nein, wir gehören hierher. Wir müssen an die Spitze und genau heute habe ich die Chance mir Gold zu holen! Bea hat mich lang genug abgelenkt von den schönen Seiten der Lebens. «

Der Blonde schüttelt den Kleineren mehr oder weniger sanft, nur um dann los zu lassen und überzeugt zu nicken.

OSPREAY » Fawk, ich hab' die Schnauze voll dabei zuzusehen wie mein Traum den Bach runter geht. Ab heute bin ich ein freier Mann. Keine Steine, die an meinen Füßen befestigt sind. Nichts mehr was mich davon abhält meine Flügel auszubreiten und an die Spitze zu fliegen. Ich hoffe du bist bereit für den Shitstorm, der uns dabei umkreisen wird. «

Komplett von Wills Ansprache motiviert springt Kip dem größeren auf den Rücken, lässt sich aber relativ fix wieder auf die Beine fallen, um nicht ausversehen auf dem harten Boden zu landen.

» Kip Sabian «
"Das ist der Will, den ich kenne! Sollen sie nur kommen, man. Wir beide gegen die Welt, wie schon immer. So ein Shitstorm sorgt maximal für noch mehr Auftrieb. Pah, schau uns doch nur an. Wir haben Geld, sehen gut aus und sind Berühmtheiten. Jede Frau liegt uns zu Füßen. Es reicht zu schnipsen und wir bekommen alles, was wir wolllen. "

Schließlich legt der Dunkelhaarige seinen Arm um den Blonden.

» Kip Sabian «
"Heute setzen wir Statements, man. Du wirst Champion und ich werde weiterhin beweisen, dass meine Niederlage gegen Willow lediglich ein Ausrutscher war. Und solltest du jemals ein Problem haben, sollst du wissen, dass ich dir immer zur Seite stehen. Heute wie vor 20 Jahren. Du bist wie ein Bruder für mich, ernsthaft."

Breit grinsend hebt Ospreay seine Hand und wuschelt dem Kleineren durch die dunklen Haare. Etwas was er nicht leiden kann, aber irgendwie ist Will gerade danach.

OSPREAY » Mate, ich hab' gegen Dallas verloren und stehe heute Abend Owens gegenüber. Du wirst deine Chance spätestens nach dem Special bekommen. Holen wir uns die verdammten Siege und lassen danach die Sau raus. Ich hab' das Gefühl mir ist Monsterbrocken vom Herzen gefallen und DAS muss definitiv gefeiert werden. «

» Kip Sabian «
"Ab heute gehört die c2c uns!"

Fist Bump. Ein weitere, brüderliche Geste zum Abschluss der Konversation. Siegessicher grinsen die beiden um die Wette, ehe die Regie in die Werbung schaltet.

Byron Saxton: "Okay, Will Ospreay und Kip Sabian wollen nun richtig RAN! Sie wollen die c2c übernehmen!"

Noelle Foley: "Ooooh wie süüüüß! Will und Kip sind wie Pinky und der Brain, oder?!"

Johnny Curtis: "Wie zum Teufel kommst du jetzt darauf?"



Nach seinem Treffen mit Liv Morgan, dass wohl das Ende seiner Freundschaft mit Selbigen bedeutete, wandert Lio Rush ziellos in den Eingeweiden des Estadio Luna Park umher und versucht, den Kopf freizubekommen. Bisher leider recht wenig erfolgreich und lange ist es nicht mehr, bis der Man Of The Hour in den Ring muss, was ihn natürlich zusätzlich unter Druck setzt. Ein weitere Niederlage kann er sich einfach nicht erlauben und so eine Aktion wie letzte Woche gegen Bo Dallas darf auch nicht noch ein Mal passieren. Natürlich der perfekte Zeitung für seine sogenannten Freunde, um ihn einer nach dem Anderen in den Rücken zu fallen.

Lio Rush:
"Nein, sie sind nicht gefallen. Sie sind mir in den Rücken gesprungen!"

???: "Hä? Was?! Wie bitte?!"

Einige Schritte vom Youngster entfernt, stand ein Mitarbeiter der Promotion, in seinem schicken Overall, an einem Sicherungskasten und blickt überrascht auf, als Lio aus heiterem Himmel zu sprechen beginnt. Rush starrt mit wütenden Blick zurück, woraufhin sich der Worker wieder seiner Arbeit widmet und der Mann aus Washington sich erst einmal zu orientieren versucht. Wo ist er hier eigentlich?
Er ist aus der Lockerroom Area gestartet, doch ist er von dort relativ blind weiter in das Gebäude gegangen und hatte nur am Kellerabgang eine wirklich bewusste Entscheidung getroffen. Seitdem ist er eher nach Gefühl weitergegangen und so wie es aussieht, befindet er sich in der großen Halle, direkt hinter der eigentlichen Arena. Wie immer ist die Halle in mehrere, kleinere Bereiche geteilt, in der es die verschiedensten Dinge gibt, bzw. dort geschehen. Catering, Make-up und nicht zu vergessen natürlich der Bereich, in dem die Interviews mit den Superstars und Diven des Coast 2 Coast Wrestlings geführt werden. Warum man dies so gesondert herausstellen muss? Nun, weil es so gut wie unmöglich ist, unbemerkt daran vorbeizukommen, denn einer der drei Interviewer ist immer anwesend und so ist es auch dieses Mal.

Renee Young: "Lio!.... HEY!.. Lio!"

Aus den Augenwinkeln hatte der K.O.T.C. die Blondine bereits gesehen und hat noch versucht, an ihr vorbei zu schleichen, doch das ist ihm ganz offensichtlich nicht gelungen. Dem professionellen Augen der routinierten Renee Young kann auch Rush nicht entgehen - sei er auch nicht unbedingt der körperlich Größte - und so ruft sie ihm auch ganz ungeniert hinterher. Logisch könnte er jetzt auch einfach weitergehen und so seine neue Attitude weiter untermauern, aber so ein Interview bietet dem ehemaligen Eastcoast Champion natürlich auch eine Bühne. Was tun?

Renee Young: "Nur ein paar kurze Fragen, Lio. Bitte!"

Leise seufzend, die Augen verdrehend, bleibt der Washingtoner schlussendlich stehen, denn wenn Renee unebdingt eine Dosis Rush will, dann soll sie doch bekommen, was sie möchte. Er atmet tief durch, dreht sich auf dem Absatz seiner Stiefel um und geht zurück auf die Interviewerin zu, die das sichtlich erfreut.
Mit einem zufriedenen Lächeln winkt sie Lio zu sich, führt ihn zurück in den leicht vom allgemeinen Trubel abgetrennten Bereich für die Interviews, und natürlich steht auch der Kameramann schon bereit. Dieser wartet noch, bis Miss Young mit ihrem spontanen Gast an der richtigen Position steht, bevor er sein Arbeitsgerät auf die Blondine hält und ihr mit einem Handzeichen den Start der Übertragung signalisiert.

Renee Young: "Ladies and Gentlemen, hier ist wieder Renee Young und an meiner Seite steht ein junger Mann, der in der letzten Woche für einige offene Münder gesorgt hat. LIO RUSH!"

Der Youngster macht auch vor der jetzt laufenden Kamera keinen Hehl daraus, dass er eigentlich lieber woanders wäre und desinteressiert lässt er seinen Blick schweifen, ohne die Blondine zu beachten. Endlich sieht er Renee dann doch an, deren Lächeln inzwischen nicht mehr ganz so freundlich wirkt und schließlich verblasst es vollständig. Gerade als sie ihre erste Frage stellen will, hebt Lio eine Hand vor das Gesicht der jungen Frau, kramt mit seiner anderen Hand sein Smartphone aus der Hosentasche und tippt auf dem Display herum. Aus der Arena sind die empörten Aufrufe und vereinzelten Buhrufe der Zuschauer zu hören, die von diesem Verhalten nicht sonderlich angetan sind.

Lio Rush:
"Sorry Renee, aber ich muss das hier eben erledigen. Diese Schnecke darf ich nicht vom Haken lassen, wenn Du verstehst?!"

Kurz sieht er Miss Young an, zwinkert dieser zu und wendet sich dann wieder seinem mobilen Endgerät zu, um den Text zu beenden und abzuschicken. Als Renee schon den Eindruck macht, sie würde sich auf den M.O.T.H. stürzen, was ihr definitiv zuzutrauen wäre, lässt Rush sein Smartphone wieder in der Tasche verschwinden und mit einem schiefen Lächeln blickt er die Interviewerin an.

Lio Rush:
"`s geht?!"

Natürlich ist der Youngster sich keiner Schuld bewusst, da es für ihn offenbar selbstverständlich ist, dass Alles und jeder auf ihn zu warten hat. Zumindest würde er das so wollen und da er sich ja eh schon bei den Menschen unbeliebt gemacht hat, die ihm wichtig sind, kann er sich bei nicht ganz so wichtigen Personen doch wie der letzte Arsch benehmen. Oder? Mit einer schnellen Bewegung überrascht er Renee, entwendet ihr geschickt das Mikrofon und mit sanftem Druck drückt er sie leicht nach hinten, als Zeichen, dass ihre Arbeit hier getan ist.

Lio Rush:
"Yo yo, nichts für ungut, Renee, aber wieso willst Du mir irgendwelche Fragen stellen, wenn ich besser für mich alleine sprechen kann. Wahrscheinlich würdest Du mich sowieso nur im schlechten Licht dastehen lassen, um den ganzen systemtreuen Lemmingen zu zeigen, dass ein Aufbegehren gegen das Regime nie eine gute Idee ist. Genau das war meine Untat dem armen Bo Dallas gegenüber und das nicht einmal unbedingt wegen Bo, sondern einfach, weil es nicht in den großen Plan passt."

Die sonst recht helle Stimme des Hauptstädters klingt bei diesen Worten ungewohnt dunkel, es liegt ein gewisser Nachdruck in ihnen und auch den Anteil des urban Slang versucht er offensichtlich zu minimieren. Das schiefe Lächeln auf seinen Lippen wirkt eher grotesk, da es keinerlei Freude ausstrahlt, sondern wie die Karikatur eines Lächelns wirkt. Er vergewissert sich mit einem Seitenblick, dass Renee Young auch wirklich aus dem Bild verschwunden ist, denn die Bühne gehört jetzt ihm und das will er auch nutzen.

Lio Rush:
"Wollte man doch noch ein wenig mehr Geld mit dem netten Motherlover aus der Nachbarschaft zu machen und dann macht der Bruder so ein Scheiß, wa?! Auspeitschen sollte man mich für so ein Verhalten, aber leider darf man das heutzutage nicht mehr und so muss man sich andere Strafen für den ungehörigen... nennen wir ihn Mitarbeiter ausdenken. Jaa genau, stecken wir ihn doch in ein unbedeutendes Match, während ein Rückkehrer aus der Altherren-Mannschaft in einen Kampf steht, der ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt beschert. Yea, super, tolle Idee! Kip Sabian? Ernsthaft? Als ich den Namen das erste Mal hörte, dachte ich, das ist ein indisches Essen, yo, aber nein Mann, es ist ein echter Mensch! Wahnsinn, oder?! Soll sogar recht talentiert sein, der Typ, aber tze, das ist ja nicht wirklich von Bedeutung, denke ich mal, wenn es gegen mich geht. Ich bin in der Position, dass ich gegen jeden gewinnen muss, wenn ich meinen Weg nach oben nicht aus den Augen verlieren will. Nicht, dass mir hier wieder Arroganz oder so unterstellt wird, weil ich selbstbewusst in den Kampf gehen, a'right?!"

Der Master Of The Game zuckt mit den Schultern, sein Lächeln ist etwas ehrlicher geworden, doch noch immer wirkt er angefressen und die Ereignisse der vergangenen Woche haben ihm wohl doch mehr zugesetzt, als er zugeben will. Sein heutiger Gegner ist ihm selbstverständlich nicht unbekannt, denn trotz dem ganzen Scheiß, der momentan bei ihm abgeht, ist Lio kein kompletter Vollidiot und hat sich vorbereitet. Wird auf keinen Fall einfach, aber den Gedanken an ein eventuelles Scheitern darf Rush einfach nicht zulassen und daher muss er zuversichtlich auftreten.

Lio Rush:
"Aber Chris Jericho im Three Houses of Hell Match? Ernsthaft, yo?! Ich wusste nicht einmal, dass der überhaupt noch aktiv ist, Mann! Wie alt ist Chris jetzt? 63, 64?! Ja nee, sorry, natürlich nur Spaß, ey! Er ist eine lebende Legende, ohne Frage, doch bedeutet das auch, dass er schon lange in diesem Business ist, da man nicht innerhalb von kurzer Zeit zur Legende. Ich kann verstehen, was Shane und Kurt sich davon versprechen, Chris Jericho den zu besetzenden Spot im Kampf um die Westcoast Championship zu geben und kurzfristig wird das wahrscheinlich sogar erfolgreich sein. Doch habt ihr nicht langfristig gedacht, dudes! Chris wird mit Sicherheit eine zufriedenstellende Leistung zeigen, wird sich durch den Kampf quälen und dabei dem Tod das eine oder andere Mal von der Schippe springen. Vielleicht gewinnt er sogar den Titel, doch was ist danach?! Direkt nach dem Kampf werdet ihr den alten Mann sehen, wie er wirklich ist, ohne vorher wochen- sogar monatelang Pause gemacht zu haben. Er wird in der Mitte der Arena liegen, dem Tode näher als dem Leben, Medicares werden Sauerstoff bringen und wahrscheinlich muss der gute Chris erst einmal für zwei Wochen in den Urlaub."

Im Vergleich zu den letzten Wochen scheint hier ein komplett neuer Lio Rush zu stehen, denn man ist so eine ruhige, beinahe analytische Art von ihm einfach nicht gewohnt und so kann das hier etwas befremdlich wirken. Entweder erleben wir hier einen Imagewechsel des sonst so aufgedreht wirkenden M.O.T.H., oder ihn verhagelt diese ganze Jericho-Sache so sehr die Laune, dass er einfach nicht der lustige Bruder sein will. Fiese Zungen würden jetzt behaupten, dass die Meisten sich Ersteres wünschen würden, da ihnen die laute Art des ehemaligen Champions ziemlich auf die Nüsse geht. Ihm natürlich total unverständlich und im Moment auch nicht von Interesse, denn noch immer blickt er fragend in die Kamera.

Lio Rush:
"Aber hey, ich will hier ja auch nicht zum Oberarsch des Abends gewählt werden und so werde ich das einfach mal so stehen lassen. Ich habe es mit dem Typen zu tun, der nach indischem Essen benannt ist und ich hoffe doch, das wir den Fans ein Match liefern werden, den sie so schnell nicht vergessen werden. Hoffen wir, dass wir später nicht noch einen Krankenwagen brauchen und das Einsicht die Verantwortlichen treffen wird, damit nächste Woche bessere Entscheidungen getroffen werden. Amen und Peace out!"

Mit einem Augenzwinkern lässt er das Mikrofon fallen, grinst zufrieden und geht dann seitlich aus dem Bild. Einen Augenblick sieht man nur die leere Kulisse, bis Renee Young ins Bild tritt, das Mikrofon aufhebt und mit einem möglichst freundlichen Lächeln in die Kamera zu blicken. Bevor sie jedoch etwas sagen kann, hat die Regie wohl genug gesehen und es wird zurück in die Arena geschaltet, wo die Kommentatoren bereits warten.

Byron Saxton: "Also ich glaube.. Lio Rush ist heute wieder in Angriffsformation!"

Noelle Foley: "Das glaube ich auch, Byron und ich bin gespannt darauf zu sehen, was er daraus macht! Hoffentlich wird das nicht wieder sowas wie gegen Kevin Owens!"

Johnny Curtis: "Wir dürfen gespannt sein."



MATCH 3
Single Match
Kip Sabian vs. Lio Rush


Writer: ???



Die Theme des M.O.T.H. ertönt und die Zuschauer reagieren so, wie man es nach seinen letzten Auftritten erwarten konnte - sie buhen laut. Es nimmt gar ohrenbetäubende Ausmaße an, als Lio einen kurzen Moment später die Arena betritt, selbstzufrieden ins Publikum grinst und siegessicher seine Arme in die Höhe streckt, während er sich in Richtung Ring in Bewegung setzt.

Melissa Santos: "The following contest is scheduled for one fall.
Introducing first, from the District of Columbia, Washington D.C., weighing at 160 pounds,...
he is the Man of the Hour,... LIO RUSH!"


So langsam sollte er sich vielleicht einen neuen Spitznamen zulegen, denn der Mann der Stunde ist Rush wirklich nicht mehr und eine weitere Niederlage würde den Sinn des Namens ad absurdum führen. Natürlich wäre es kein Weltuntergang, denn der Hauptstädter ist noch am Anfang seiner Karriere und Rückschläge gehören dazu. Lio sieht das jedoch anders, denn für ihn ist jede Niederlage eine mittlere Katastrophe und daher muss heute ein Sieg her. Unbedingt.
Am Ring angekommen springt der Youngster auf das Apron, überwindet auch die Seile mit einem Sprung und wieder streckt er seine Arme empor. Mit schnellen Schritten durchquert er den Squared Circle, erklimmt eines der Turnbuckle, wo er sich ein weiteres Mal von den Massen feiern lässt, oder auch vom Pöbel ausbuhen, und springt zurück auf die Matte. Lässig lehnt er sich in die Ringecke, starrt in Richtung Entrance und sehnt seinen Gegner förmlich herbei. Lasst es beginnen.



» S U P E R B A D «

Mit Zahnstocher zwischen den Zähnen als wäre er 'Lucky Luke', schiebt er die Vorhänge beiseite und schlendert zum Klang der Musik lässig auf die Stage. Die Hände hat er hinter dem Rücken verschränkt und die Brust - Selbstbewusst - aufgeplustert. Kurz huscht dem Hustler ein keckes Grinsen über die Lippen, bevor er der Kamera den Rücken kehrt um zu posieren. Wie gewohnt trägt er die schwarze Lederjacke, wobei der linke Ärmel abgeschnitten und das eigene Logo dick und fett auf den Rücken gestickt ist. Schnell dreht er sich wieder dem Ring zu und streckt dabei die linke Hand gen Himmel.



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Great Yarmouth, England ... weighing in at 180 pounds.. SUUUPEEERBAAAAD KIIIP SAAABIIIAAAAAN!"

Kurz die Schultern gelockert, geht es auch schon die Rampe herunter. Einigen Damen in der ersten Reihe wird dabei die Ehre zuteil, die Hand des Briten zu berühren. Allzu lange will er sich mit den tosenden Zuschauern jedoch nicht aufhalten. Am Ring angekommen, biegt er nach Rechts ab, um sich auf dieser Seite mit den Knien auf den Apron zu schwingen. In aller Ruhe zieht er sich an den Seilen auf die Beine und posiert ein weiteres Mal, wie schon zuvor auf der Stage, im strahlenden Scheinwerferlicht der großen Halle.



Schließlich klettert der Dunkelhaarige durch die Seile. Nun auf der Matte entledigt er sich seiner teuren Jacke, die er dem Ringrichter sorgfältig in die Arme drückt, bevor er sich selbst in die Ringecke begibt und auf das Ertönen der Glocke wartet.


* DING DING DING *

Kaum ist der Kampf freigegeben, da gehen beide Männer auch schon aufeinander zu und mit einem Lock-up beginnt hier Alles ganz standesgemäß. Mit einem schnellen Arm Drag verschafft Lio sich zwar einen leichten Vorteil, doch ist dieser verpufft, als der sofort wieder aufspringende Sabian einen Schlagversuch abblocken kann. Der Engländer trifft seinerseits mit einem Schlag, greift den Arm seines zurück taumelnden Gegners, setzt zu einem Irish Whip an, zeigt dann aber eine Short-Arm Clothesline. Ohne dem Youngster eine Verschnaufpause zu gönnen, zieht Kip diesen wieder auf die Beine und dieses Mal zieht er den Whip-in durch, der Rush in Richtung Seile befördert. In dem Moment, als der ehemalige Eastcoast Champion in das Seiltrio prallt, ist auch der Handsome Hustler mit einer weiteren Clothesline zur Stelle, die seinen Kontrahenten aus den Ring befördert. Zumindest ist das der Plan und tatsächlich wird Lio über das oberste Seil befördert, doch ab hier geht der Plan den Bach runter. Rush kann sich mit beiden Händen am Seil festhalten, landet mit den Füßen auf dem Apron und stößt sich sofort wieder ab, um zurück auf das Seil zu springen. SPRINGBOARD BULLDOG!

Noelle Foley: "Hui, hier geht es ja von Anfang an richtig los und in der temporeichen Anfangsphase war Lio Rush einen Moment wacher. Doch natürlich ist noch nichts entschieden, aber es war auf jeden Fall ein vielversprechender Anfang!"

Johnny Curtis: "Ist doch noch gar nichts passiert, oder ist Dir bisher so langweilig, dass Dich so ein Bulldog schon aus dem Höschen hüpfen lässt?! Nein, antworte nicht. Ich will den Kampf sehen!"

Rush blickt nach der gelungenen Aktion kurz ins Publikum, aus demer Szenenapplaus erhält, was ihn sichtlich überrascht, doch sofort wendet er sich wieder seinem Gegner zu. Dieser rappelt sich nur langsam wieder auf, was Rush beschleunigt, indem er den Briten an den Haaren hochzieht und erneut soll ein Whip-in folgen. Dieses Mal ist es jedoch Kip, der diese Aktion umdreht und mit Schwung geht es für Lio mit voller Wucht in die Ringecke, wo er hart gegen die Polster prallt. Leider ist das jedoch noch nicht das Schmerzhafteste, denn auch Sabian hat sich in Bewegung gesetzt, läuft mit Tempo in die gleiche Ecke und springt kurz vorher ab. Mit beiden Knien trifft er seinen Kontrahenten im Rücken, was zu einem Raunen aus den Zuschauerreihen führt und Superbad zufrieden lächelt, als er den Hauptstädter in der Ecke zusammensacken sieht. Sofort zieht er ihn etwas weiter in die Ringmitte, bevor er zum ersten Cover in diesem Match ansetzt.

"ONE..... TW... SHOULDER UP!"

Der Handsome Hustler hat Blut geleckt, denn anstatt der verpassten Chance nachzutrauern, ist er bereits wieder aufgestanden, setzt mit einem schnell ausgeführten Legdrop nach und zieht seinen Gegner auf die Beine. Ganz old-school zeigt Sabian einen Bodyslam, hilft Lio erneut auf die Beine und mit einem Tritt in den Magen setzt er weiter nach. SNAP DDT! Cover.

"ONE..... TWO.... KICK OUT!"

Byron Saxton: "Kip hat die Kontrolle in diesem Match übernommen und ich sehe hier die nächste Niederlage für Lio Rush, sollte er sich nicht langsam was einfallen lassen."

Johnny Curtis: "Es sieht wirklich nicht gut aus für den einstigen Mann der Stunde und für ihn kann ich nur hoffen, dass er zurück in das Match kommt."

Nach dem erfolglosen Cover ist der Engländer wieder aufgestanden, blickt kurz auf seinen am Boden liegenden Kontrahenten herab und mit ein paar schnellen Schritten erklimmt er eines der Turnbuckle. Im Publikum wird es unruhig, Jubel brandet auf und gebannt sehen sie zu Kip Sabian, der in diesem Moment abspringt. TOP ROPE MOONS... NOOO!
Im letzten Moment kann Lio zur Seite ausweichen, so dass Kip unsanft auf die Matte schlägt, wo er erst einmal liegenbleibt, während die Zuschauer die Bruchlandung mit einem kollektiven Austöhnen kommentieren. Rush, der selber noch leicht wackelig auf den Beinen ist, will die Chance jedoch unbedingt nutzen und nun ist er es, der seinem Opponenten auf die Beine hilft. Er setzt zu einem Bodyslam an, doch lässt sich dann in eine sitzende Position fallen, wobei er Hinterkopf und Nacken seines Gegners auf die Matte hämmert. MICHINOKU DRIVER! Cover.

"ONE..... TWO... SHOULDER UP!"

Ungläubig blickt der M.O.T.H. zum Referee, bevor nach hinten fällt und liegenbleibt, um sich von den letzten Minuten des Matches zu erholen. Lange bleibt ihm das aber nicht gegönnt, denn schon ist der Brite tatsächlich dabei, sich langsam zu den Seilen zu robben, um sich mit deren Hilfe auf die Beine zu ziehen. Rush springt auf, ist mit wenigen Schritten bei seinem Gegner, zerrt ihn an den Haaren in die Höhe, nur um ihn einen schnellen Tritt in den Magen zu verpassen, dem er sofort einen Enzuigiri folgen lässt. Sabian hat noch gar nicht den Boden berührt, da ist der Youngster schon in Bewegung, springt auf das mittlere Seil, katapultiert sich in die Luft auf seinen auf dem Rücken liegenden Kontrahenten zu. SPRINGBOARD MOONSAULT! Cover.

"ONE..... TWO..... THR.. NOOOO!"

Johnny Curtis: "Das war verdammt knapp und so langsam wirkt Lio frustriert, was meistens nicht gut für den Gegner ausgeht. Jetzt geht der Spaß los!"

Noelle Foley: "Ich glaube nicht, dass ich Deine Art von Spaß sonderlich lustig finden würde, Johnny! Hoffen wir lieber, dass Lio sich zusammenreißt und wir ein normales Ende für ein bisher gutes Match zu sehen bekommen."

Wütend springt der Master Of The Game auf und beginnt eine sinnlose Diskussion mit dem Ringrichter, der ihm in aller Seelenruhe noch einmal erklärt, dass es kein Three-Count war. Schließlich sieht auch Lio ein, dass er wertlose Zeit verschwendet, die sein Gegner genutzt hat, um sich langsam aufzurappeln und nun wankend einige Schritte vom Youngster entfernt steht. Dieser Abstand will genutzt werden, sagt sich Rush, läuft los und setzt zu einer Running Clothesline an, doch im letzten Moment duckt Kip sich, so dass er dem Treffer entgehen kann. Zwar bleibt der ehemalige Eastcoast Champion sofort stehen und dreht sich zu seinem Kontrahenten um, doch auch dieser ist gerade in einer schnellen Drehung. ROUNDHOUSE KICK! Seitlich trifft der Tritt den Schädel des K.O.T.C., der eine halbe Drehung vollführt, als Sabian ihn von hinten greift und zu einem Einroller auf die Matte zieht.

"ONE..... TWO..... THREE!"

* DING DING DING DING *

Here is your winner by pinfall: KIP SABIAN!



Während Sabian zum Sieger erklärt wird und dies gebührend feiert, sitzt Lio noch immer auf der Matte. Ungläubig, fassungslos starrt er ins Leere, kann nicht begreifen, was hier gerade passiert ist und er fühlt sich schwindelig. Er hat wieder verloren. Hat er wirklich verloren? Langsam hebt Rush den Kopf, sieht sich um, während die letzten Sekunden des Kampfes noch einmal vor seinem inneren Auge ablaufen. Ein einfacher Tritt hat gereicht, um alle Hoffnungen zu zerschmettern und wütend blickt Lio zu Kip, während er langsam aufsteht.

Anstatt jedoch auf den Engländer loszugehen, verlässt der ehemalige Eastcoast Champion den Ring und beginnt diesen nun langsam zu umkreisen. Immer wieder sieht er zu Sabian, ins Publikum, dass sich offenbar mehr über diesen als Sieger freut und er spürt heiße Wut in ihm aufsteigen. Doch was soll das bringen? Rush bleibt stehen, atmet tief durch und macht sich schließlich langsam auf dem Weg aus der Arena.

Byron Saxton: "Wenn das so weiter geht sehe ich schwarz für Lio!"

Noelle Foley: "Auch der Ausraster letzte Woche hat ihm nicht geholfen. Der Sieger heißt Sabian!"

Johnny Curtis: "Glückwunsch an den Sabian-Burschen!"



Backstage in Argentinien. Der erste Pay-Per-View für den Briten und sein Gegner niemand, den er auf die leichte Schultern nehmen sollte. Dennoch gibt es heute wichtigeres zutun, als sich unnötige Gedanken über den 'Man of the hour' zu machen, der mit seiner Aktion in der Woche zuvor ordentlich polarisiert hat. Via Twitter hat sich Kip schon vor einiger Zeit zu einem kleinen Treffen mit Carmella bereiterklärt. Nicht umsonst ist er als Draufgänger bekannt und die Damen im Roster, die der 'Princess of Staten Island' äußerlich das Wasser reichen können, kann man an einer Hand abzählen. Umso besser, dass sie den alten Sack mit Tarzans Frisur losgeworden ist und sich nun den wirklich hübschen Männern widmen kann. So schlendert er, von der Kamera begleitet, grinsend durch die Korridore. Sabian trägt bereits sein Attire für den Ring, weswegen der durchtrainierte Oberkörper frei liegt und lediglich ein wenig von der schwarzen Lederjacke verdeckt wird. Durch private Nachrichten haben die beiden Zeit und Ort festgelegt, weswegen Kip diesmal zielsicher seines Weges geht. Dort steht sie auch schon. Ob nun zu früh, oder er zu spät, ist völlig irrelevant. Langsam pirscht er sich an Carmella heran.

» Kip Sabian «
"Hey!~"

... haucht er er ihr in den Nacken. Während er an der schönen Frau herunterschaut, kann er nicht anders, als sich leicht auf die Unterlippe zu beißen. Vorsichtig legt er seine Hände auf ihre Hüften und dreht Blondine zu sich. Sein kalter Körper schmiegt sich leicht an sie, während er tief einatmet. So viel [gutes Aussehen] muss auch ein Kip Sabian in Ruhe verarbeiten können.

Carmella und John Morrison - das ist wohl sowas wie die unendliche Geschichte nur ohne Atreju und mit mehr Sex. Die beiden haben eine Hassliebe miteinander, die man wohl nicht weiter definieren kann als seltsam und irgendwie unaussprechlich. Während sie in einer Sekunde noch übereinander herfallen, scheinen sie sich nur wenige Zeit später wieder unter tosendem Lärm zu trennen und sich dabei blockbuster-ähnlich zu streiten. Aktuell hat man wohl letzteres. Böse Worte waren ausgetauscht wurden, Vorwürfe wurden gemacht und Tweets wurden online gestellt, die sicherlich mehr als nur unverzeihlich sind. Sicherlich hat die Blondine nicht umsonst versucht andere Kollegen auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich hatte einer angebissen - dass es sich darum auch noch um einen jungen Briten handelt, der auch schon selbst mit Morrison aneinander geraten war, spielte der Blondine natürlich mehr als nur in ihre Karten. Sie war sofort auf diesen Zug aufgesprungn und die beiden hatten ein Treffen vereinbart. Ganz öffentlich natürlich - schließlich sollte der amtierende World Champ das auch ordentlich mitbekommen. Hat er, er wird sicherlich auch von dieser Szene erfahren und auch dafür wird Carmella auch sorgen. Ist Kip also nur ein Spielball in diesem Liebeschaos zweier Menschen, die er eigentlich gar nicht kennt? Vielleicht - vielleicht kann das aber auch seine große Chance werden, den selbsternannten heißesten Act der c2c näher kennenzulernen. Sicherlich beneiden ihn gerade die ein oder anderen Geschlechtskameraden um diese Begegnung. Bereitwillig lässt die Blondine sich herumdrehen und sieht dann in die Augen der Person, auf die sie schon gewartet hat - eben bereits genannter Kip Sabian.



Was da zwischen ihm und dieser Bobbi Tyler ist, dafür interessiert sich die Blondine nicht wirklich. Sie hatte tatsächlich bemerkt, dass die beiden sich öffentlich via Twitter einige doch recht freizügige Bilder gesendet hatten - aber Carmella denkt sowieso, dass dieses kleine britische Göhr nicht mit ihr mithalten kann. Sie ist schließlich Carmella. Man muss sie doch nur ansehen und weiß bescheid, dass keine andere Frau des Rosters so viel Starpotential hat wie sie. Wahrscheinlich ist Sabian auch genau deshalb auf sie aufmerksam geworden. Vielleicht war er aber auch nur Oportunist und hat die Chance am Schopf gepackt, sie angeschrieben und damit Mut bewiesen und Eindruck geschindet. Sicherlich kommt die Sache mit Morrison auch noch ein bisschen dazu - das Ende vom Lied ist aber wohl, dass die beiden sich treffen. Die offensive Art des jungen Briten, scheint dabei aber deutlich zu machen, dass das hier kein freundschaftliches Treffen ist. Wohl eher seltener fasst man seine Freunde auf die Art und Weise an wie es Kip tut. Dass die Blondine das aber mit sich machen lässt, deutet wohl auch ebenfalls auf etwas hin, was man getrost als Interesse bezeichnen kann - zumindest irgendwie. Zaghaft, wahrscheinlich gewollt zaghaft drückt Mella ihm links und rechts das typische Begrüßungsküsschen auf die Wangen. Offenbar versucht die Blondine die Angel auszuwerfen, es ist nur noch eine Frage, ob Sabian anbeißt und wie lange er dieses Katz- und Mausspielchen spielen möchte oder ob er tatsächlich eher daran interessiert ist, zur Sache zu kommen.

Carmella
"... Baby, hey, es freut mich dich zu sehen. Du siehst verdammt gut aus."


Süßholzraspeln kann sie, sicherlich würde das sich im Laufe der Unterhaltung nur noch weiter nach oben schaukeln.

» Kip Sabian «
"I know, darlin'. So do you."

An Selbstvertrauen mangelt es dem jungen Briten nicht. Wo der Schwarzhaarige in den Augen der Blondine nicht mehr als ein Spielball ist, ist sie in den seinen lediglich ein Spielzeug. Viel zu oft entpuppen sich Frauen als Gift für die Karriere, weswegen Kip nur selten mit offenen Karten spielt und auch, wenn er stark davon ausgeht, dass Carmella ernsthaftes Interesse am handsome hustler hat, würde ihn das Gegenteil nicht verwundern. So naiv ist er nun doch nicht.

» Kip Sabian «
"Wie geht's dir? Ich hoffe doch, dass du dir gleich ansiehst, wie ich mit Lio Rush den Boden wische, heh? "

Smalltalk und etwas Selbst­be­weih­räu­che­rung, was anderes fällt ihm nicht ein. Am liebsten würde er der Schönheit gleich die Kleider vom Leib reißen und sie in die nächste Abstellkammer entführen, doch gut Ding will Weile haben. Dabei könnte er es gut gebrauchen, so kurz vor seinem Match etwas Druck abzubauen. Das erste Mal Live vor einer so großen Zuschauerschaft, ist auch für einen so selbstbewussten jungen Mann keine leichte Aufgabe und mit dem Alkohol hatte er es am Vortag auch übertrieben. Kann man es ihm bei diesem Anblick, der sich vor seinen Augen auftut, überhaupt verübeln, wenig Geduld zu haben? Wie ein Geschenk zu Weihnachten, dass man noch nicht öffnen darf.

Dieser britische Akzent, dieser bübische Charme - das hier ist etwas ganz anderes als John Morrison. Das hier ist erotische Spannung, die wahrscheinlich nur darauf wartet, herausbrechen zu dürfen. Sicherlich tun beide Beteiligten auch das Übrige dazu, dass die Stimmung so sexuell angespannt ist wie aktuell. Carmella legt es genauso wie Kip es tut, darauf an, dass dieser Flirt ein besonders heißer wird. Sicherlich braucht die Blondine auch genau das, seitdem sie und John sich eher bekriegen. Die beiden scheinen eine Fehde zu entwickeln, die wohl ihres gleichen sucht. Und für Mella gibt es daran nur eine einzige Schuldige in dieser Geschichte - Nikki Bella. Die Exfrau des selbsternannten Shaman Of Sexy musste ja unbedingt wieder zurück zur c2c kommen - und das in einem der wohl unpassensten Momente, die sie sich jemals hätte aussuchen können. Gerade hatte Carmella ihn soweit, dass er Wachs in ihren Händen war und dann stand Bella auf einmal wieder auf der Matte - welch ein Debakel! Natürlich hatte sie John darin bestärkt, dass er sich seiner Pflicht als Champ bewusst werden muss. Sie hatte ihm gut zugeredet, hatte all die Arbeit der Princess Of Staten Island einfach zur Nichte gemacht - schrecklich! Und dann auch noch diese ständige Gefühlsduselei und dieses Ehegelaber. Hier kommt der Ring ins Spiel, dort wird gesagt, man hätte sich verändert. Dass Nikki eventuell doch noch eine wichtige Rolle im Leben von Morrison spielt, hätte sich Carmella denken können - dass er aber so auf sie anspringt, hätte die Blondine tatsächlich nicht gedacht. Wahrscheinlich versucht sie auch deshalb mit aller Macht ihm das Leben zur Hölle zu machen.

Carmella
"Ich freue mich schon den ganzen Abend auf dieses eine Match. Ich glaube, du bist noch sexier, wenn du deine Gegner erniedrigst und sie dann vernichtend schlägst. Wir sollten deinen garantierten Sieg heute Abend sowieso feiern ... ich habe schon Champagner auf mein Zimmer bestellt für nach die Show, falls du Interesse haben solltest."


Das ist verdammt offensiv und sicherlich kann man solch eine Aussage auch garantiert nicht missverstehen. Carmella scheint also keine Zeit verlieren zu wollen, um sich einen anderen Herren an ihrer Seite zu suchen. Im Backstage munkelt man sowieso, dass die Blondine schon mit einigen Männern des Business angebandelt ist. Alles fing wohl mit Enzo Amore an und hörte - wie sollte es auch anders sein - mit John Morrison auf. Dazwischen fielen immer wieder Namen wie Andrade Almas, Tyler Bate noch bevor dieser seine akutelle Ehefrau kennengelernt hat und einen Flirt mit Dash Wilder soll sie auch gehabt haben. Was andere Menschen erzählen, sollte man aber immer mit absoluter Vorsicht genießen - was daran nämlich wahr ist und was gelogen, das wird sich wohl noch irgendwann zeigen. Oder es wird einfach in guter alter Manier tot geschwiegen. Während sie sich mit ihrem Körper an den seinen schmiegt, legt sie sich quasi in seinen Arm und beginnt seinen Nacken zu kraulen. Offenbar möchte die Blondine heute Abend nicht allein sein und versucht Sabian dazu zu überreden, dass er ihr ganz uneigennützig Gesellschaft leistet. Champagner auf dem Zimmer der Princess Of Staten Island ist wohl doch mehr als nur einladend - oder nicht? Vor allem, wenn man so vielen Röcken hinterher jagt wie es Kip tut.

Carmella
"Du musst mir nur sagen, was du zum Frühstück möchtest. Das bestelle ich dann beim Zimmerservice."


Carmella zwinkert und scheint hier schon den nächsten Morgen planen zu wollen. Sie geht also davon aus, dass der junge Brite über Nacht bleibt - das sagt einiges über dieses Treffen und das, welches eventuell noch in der Zukunft liegt, aus. Sie krault intensiver.

» Kip Sabian «
"Typisch britisch, wenn ich die Wahl habe. Ich gehe davon aus, dass ich eine kräftigende Mahlzeit gut gebrauchen kann. "

Jackpot! Dass er so leichtes Spiel haben würde, war ihm nicht bewusst, doch kann er Mella keine Vorwürfe machen, sich einem so gutaussehenden, jungen Mann sofort hinzugeben. Wenn auch fast jeder im Vergleich zu Morrison deutlich besser wegkommt. Dennoch ist es so unfassbar schwierig, sich gerade in diesem Moment bis zum Abend zu gedulden. Ihr perfekter Körper an seinem, die warme Hand im Nacken und ihre Wortwahl jagen ihm einen angenehmen Schauer über den Körper.

» Kip Sabian «
"Hoffentlich ein Weckruf für Kurt, mich nicht auf die selbe Stufe zu stellen, wie Lio Rush. Wenn ich mir seine Entenstimme nur vorstelle, zieht sich bei mir alles zusammen. Würde er wenigstens sinnvolles Zeug reden, aber nein. Rush quarkt den selben Stuss wie jeder andere auch, nur hängt er ab und zu ein "digga" ran, damit nicht auffällt, dass seine Aussagen von jedem x-beliebigen anderen Typen stammen könnten. Dir werde ich mit Sicherheit deutlich schönere Laute entlocken können. Schade nur, dass wir warten müssen..."

Während seine Ansprache recht genervt und aggressiv beginnt, werden seine Worte gen Ende leiser, fast schon hauchend, wie das 'Hey' zu Beginn des Gesprächs. Die Hand, die noch immer auf ihrer Hüfte ruht, wandert langsam in Richtung ihres Hintern, während sich ein freches Grinsen auf seinen Lippen breitmacht.

» Kip Sabian «
"Hoffentlich kann ich mich noch auf's Match konzentrieren. Ich bin ziemlich ungeduldig, weißt du."

Die beiden scheinen also direkt nicht die Finger voneinander lassen zu können - ist das dann ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Wahrscheinlich kommt das auf den jeweiligen Blickwinkel an. Carmella scheint sich ein bisschen über die Situation mit John hinwegtrösten zu wollen und geht deshalb in die Vollen mit dem Jungspund aus Großbritannien. Er scheint ja auch entsprechend willig zu sein und kommt mit der offenen Art der Blondine ziemlich gut klar. Er ist nicht abgeneigt und das passt Mella sehr gut in den Kram. Die Trennung - die endgültige Trennung - von John Morrison hatte ihr heute schon den Rest gegeben und da kommt jemand wie Kip, der sie in ihrer gänzlichen Attraktivität begeiert wie ein Teenager genau richtig. Manchmal muss man eben nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Es wirkt fast so als hätte es niemand besseren treffen können als Sabian - er hatte schon via Twitter seine Abneigung gegenüber dem amtierenden World Champions kundgetan und das passte der Blondine nur noch besser in den Kram. Hoffentlich fühlt sich John damit auch ordentlich ersetzt. Er hatte zwar immer weider wiederholt, dass es keinen Ersatz für den angeblich so großen John Morrison gibt, aber das scheint Mella deutlich anders zu sehen. Es ist nur eine Frage wie schnell die Blondine für Ersatz sorgen kann - und offensichtlich konnte sie das verdammt schnell sogar. Sabian ist der beste Beweis dafür. Er ist vielleicht noch ein bisschen jung und finanziell sucht sie eher nach jemanden, der mehr Yves Saint Laurent ist als Nike, aber immerhin. Er ist süß und er scheint genau nach der gleichen Art Vergnügen wie sie zu suchen - es passt also.

Carmella
"Baby, vertrau' mir. Wenn du heute Abend gewinnst und dich auf dein Match konzentrierst, dann wirst du versprochen heute Nacht gebührend dafür gefeiert - glaub' mir, ich halte meine Versprechen immer."


Mella geht in die absolute Flirtoffensive und scheint sich dabei wirklich wohl zu fühlen. Ihre Körperhaltung ist ziemlich eindeutig und dementsprechend sollte Kip sich ziemlich sicher sein, dass heute Abend wohl die ein oder andere Fantasie wahr werden könnte - wenn er denn nur gegen Lio Rush einen Sieg einfahren kann. Es ist vielleicht nicht die beste Idee, wenn man versucht sich mit wem anderes zu trösten. Es ist vielleicht auch nicht besonders fair dem anderen gegenüber, aber die Blondine scheitn sich aktuell eher für sich selbst zu interessieren und die anderen scheinen eher in den Hintergrund zu rücken. Da Sabian aber offenbar genau das möchte, was Mella ihm anbietet, scheint es eine Win-Win-Situation zu sein.

» Kip Sabian «
"Wie könnte ich bei einem solchen Anreiz denn bitte verlieren?! Es wird vielleicht nicht die souveränste Leistung, wenn ich in Gedanken schon ganz woanders bin, aber für einen Rush reichen auch 20%."

Widerwillig löst sich der Brite von der Blondine, ehe sein Blut nicht mehr da ist, wo es (vorerst) hingehört. Kip streicht sich mit der Handfläche einige Strähnen aus dem Gesicht, bevor er seine Jacke richtet und die Schultern kreisen lässt. Morrison ist ein ganz anderes Thema. Während Rush nur ein Gegner wie jeder ist, hat JoMo dank seiner Präsentation auf Twitter für ordentlich Hass im Engländer gesorgt.

» Kip Sabian «
"Bis später~"

Langsam schlendert er an Carmella vorbei, um die ätzende Arbeit hinter sich zu bringen.

Carmella
"Du weißt, wo du mich nachher findest. I‘m looking forward to it."


... haucht sie ihm entgegen und scheint dabei die erotische Spannung zwischen den beiden noch einmal ordentlich anzukurbeln, dann macht Carmella einen Schritt an dem Briten vorbei und gibt ihm einen Klapps auf seinen Hintern. Nach einem Zwinkern verschwindet sie um die nächste Ecke.

Noelle Foley: "Da bahnt sich langsam aber sicher etwas an."

Byron Saxton: "Wenn JoMo das nur sehen könnte, dann würde er wohl im Dreieck springen!"

Johnny Curtis: "Meint ihr ich habe auch eine Chance bei Carmella? ... Leute?"



Der Titantron springt und und zeigt uns eine Szene, die offensichtlich schon unter der Woche stattgefunden haben muss und so finden wir uns nicht in der Arena des heutigen Abends statt, sondern in einer kleinen, verrauchten Bar irgendwo in Buenos Aires. Wen wir hierher gefolgt sind? Es handelt sich direkt um 2 Personen... Kenny Omega und Finn Bálor! Die beiden relativ neuen Mitglieder des Bullet Clubs, zumindest was die c2c angeht. Beide setzen sich an die Bar, denn da gibt es halt immer am schnellsten etwas zu trinken. Direkt wird natürlich die erste Runde bestellt, bevor Finn zu seinem Begleiter herüberseht.

Finn: “Danke, Kenny, dass du heute mit mir mitgekommen bist. Vor dem Chaos was mich bei Nightmare before Halloween erwarten wird, wollte ich nochmal einen Abend in Ruhe genießen und da dachte ich mir, mit wem könnte man das besser machen als mit dir? Es ist eine Weile her, das wir mal nur unter uns waren.“

Stimmt. Natürlich hat man bereits zusammen Aktionen im Ring gezeigt. Man denke da an die Attacke gegen John Morrison oder wie die beiden ihre Partner beim Gewinn der Tag Team Titel begleitet haben. Auch die Feier des neuen Bullet Clubs gab es, aber die beiden nur alleine? Nein, das hatte man ewig nicht mehr.

Finn: “Nichts gegen AJ oder Adam, aber mit dir verbinde ich etwas ganz spezielles! Japan! Großartige Tage und Zeiten und da achte ich mir, dass könnten wir wieder aufleben lassen.“

Natürlich hatten auch Adam Cole und AJ Styles Auftritte in Japan. Vor allem AJ konnte dort für Furore sorgen und dennoch wenn man an die Namen AJ und Adam Cole denkt, kommt einem nicht die NJPW als Erstes in den Sinn. Anders als bei Kenny und Finn.

Finn: “Was ich also damit sagen will... freut mich das du hier bist!“

Und da kommen auch schon die Gläser mit den Getränken. Whiskey natürlich!

Kenny Omega: Danke, freu mich auch, dass ich hier bin.

Der Cleaner schnappt sich eins der halb gefüllten Gläser, stoßt mit Finn an und nimmt einen großen Schluck. Bei der offiziellen Bullet Club Feier hatte er es ein wenig übertrieben. Heute will er es etwas langsamer angehen und sich an dieses köstliche Nass namens Whiskey noch mehr gewöhnen. Seine Augen mustern den Iren. Es ist tatsächlich lange her, dass er und Kenny nur zu zweit waren. Umso mehr hat es Omega gefreut, als Finn ihn fragte, ob nur sie etwas trinken gehen wollen. Nach einem weiteren Schluck verengen sich die Augen des Canadian X, der noch prüfender seinen Kumpanen betrachtet...ganz so, als würde ihm an diesem etwas auffallen...

Kenny Omega: Elementar wichtige Frage...hast du die Augenbrauen gezupft oder sahen die schon immer so gepflegt aus? Woooow...wenn du da einen Trick hast, dann musst du den mir auf jeden Fall verraten!

Daran werden sich die Bullet Club Leute noch gewöhnen müssen, dass die Destiny Flower gerne ausspricht, was sie so in ihren Gedankengängen findet. Obwohl gerade Finn Kenny nun schon lang genug kennt.

Kenny Omega: Jetzt mal eeeeeeeeernst...ist lange her, dass wir zusammen abgehangen sind. Freut mich, dass wir wieder diese Möglichkeit dazu haben. Gemeinsam mit AJ und Adam bilden wir ein ziemlich tolles Team, oder? So können wir jeden ficken...JEDEN!

Das war dann doch etwas laut gewesen, da sich etliche andere Barbesucher irritiert zu den BC Jungs umdrehen. Omega winkt nur lächelnd ab.

Kenny Omega: Ach, ich habe nur...öhm, was spricht man nochmal hier für eine Sprache? Achja...MUCHACHOS...Mein, öhm...Amigos und ich...wiros fickos jedenos...si?

Ein leicht empörtes Murmeln ist zu hören, bevor sich die anderen Menschen schulterzuckend ihren eigenen Gesprächen zuwenden. In solchen Bars sind skurille Typen eben nicht unüblich.

Kenny Omega: Nette Leute hier. Gut...aber nun zu dir, mein liebster Finny Schminny...gegen Jay White, was? Den packst du...mit uns im Rücken sowieso!

Finn: “Ok, Kenny... ich mag dich, aber es heißt nicht Finny und schon gar nicht Schminny... simply Finn! Got it?“

Schon eine Weile her, dass er jemanden korrigieren musste und dann dazu noch ausgerechnet einen seiner BC Brüder. Wobei es hier wohl eher an Kenny gewöhnlichen Übermut in Sache Jokes liegt.

Finn: “Und hey... wir wollen hier doch nicht direkt wieder rausfliegen, also komm etwas runter. Einfach ein ganz entspannter, ruhiger Abend. Heute möchte ich keinen Stress, denn das hebe ich mir für Montagabend auf.“

Ja, Kenny ist schon jemand ganz spezielles. Immer für einen Lacher zu haben, aber mitunter kann er doch sehr nervig werden und das merkt Finn nun einmal mehr. Er fährt mit seiner Hand über seine Augenbrauen, als er sein Gesicht in seine Hand legt und erinnert sich da plötzlich auch wieder an Kennys Frage über seine Augenbrauen.

Finn: “Kenny... wichtig ist, dass wir beide hier fokussiert sind. Meine Augenbrauen spielen keine Rolle momentan und wenn wir schon dabei sind... so sollte es auch mit dem Bullet Club am Montag sein. Du weißt, ich liebe jeden einzelnen von euch. Aber der Street Fight gegen Jay ist mein Ding. Ich habe es angefangen, da gab es in der c2c noch gar keinen Bullet Club und ich werde es beenden. Alleine. Kannst du mir das versprechen, dass weder du noch AJ oder Adam eingreifen werden?“

Ein etwas ernsteres Thema. Das Match wird brutal und gnadenlos sein. Ein wenig Backup wäre daher eigentlich nicht schlecht, gerade falls die Gang eingreifen sollte. Doch irgendwas sagt Finn, dass es Jay genauso geht.

Finn: “Aber ja, wir können jeden ficken!“

Uh, da geht Finn doch etwas aus sich heraus.

Kenny Omega: Oh, ich bitte um Verzeihung, Monsieur Simply Finn! Dann blieben wir bei Simply Finn! Ok, Simply Finn, dann lass uns einen ruhigen Abend verbringen. Das wird herrlich...nur ich und Simply Finn!

Bevor er es nun übertreibt und Finn nachher noch zu sehr reitzt, legt Kenny eine kurze Pause ein. Auch wenn der Ire insgesamt ein eher ernsterer Zeitgenosse ist, so ist er schon für den ein oder anderen Spaß zu haben...bis zu einer gewissen Grenze! Omega freut sich schon sehr darauf diese auszureizen...aber nicht heute abend! An erster Stelle steht immer noch, dass Finn für den BC einen Sieg holt und da sind unnötige Ablenkungen fehl am Platz.

Kenny Omega: Mhm...du willst dich dann alleine diesem Typen stellen? Sicher, dass das eine gute Idee ist?

Der Ton vom Master of the Dark Hadou wird ruhiger und durchaus ein wenig ernster. Diese Situation erinnert ihn an seine erste "Familie", die er in der c2c hatte...dem United Empire! Speziell Neville kommt ihm da in den Sinn, der es auch vorzog alleine seine Kriege gegen Sinn Bodhi oder den Undertaker zu führen. Nun scheint Finn einen ähnlichen Weg gehen zu wollen. Dennoch behält der Canadian X diese Sorge für sich. Zum einen kann er den Iren verstehen, dass dieser das Kapitel "Jay White" alleine abschließen will...und zum anderen könnte es ihm übel genommen werden, wenn er Vergleiche zu Neville zieht.

Kenny Omega: Aber gut...dein Wunsch ist mir Befehl, Simply Finn! Ich kann natürlich nicht für AJ und Adam reden...aber ich werde den Beiden Schnuffis mitteilen, dass sie sich zurückhalten sollen. Aber davon abgesehen...du wirst unsere Hilfe eh nicht nötig haben! Wir bereiten dann die Siegesfeier vor! Und glaube mir...dafür werde ich dann extra nochmal Arme, Beine und Anderes rasieren!

Inzwischen wurde sein Glas nochmal aufgefüllt. Die Destiny Flower nimmt gleich einen erneuten Schluck und sieht seinen Kumpanen schmunzelnd an.

Kenny Omega: Schon Ideen, was du nach deinem Erfolg machen willst? Ich habe gehört, der hässliche Vinny und der noch hässlichere Owens tragen Gürtel mit sich rum, die viel zu schwer für die sind.

Diese kleinen Provokationen übersieht Finn doch dann einfach mal, so großzügig wie er ist.

Finn: “Um ehrlich zu sein, Kenny... ich weiß es nicht, ob es eine gute Idee ist. Eventuell werde ich es bereuen, aber in diesen Moment fühlt es sich richtig an... also werde ich mich danach richten.“

Kurz blickt Finn in den leeren Raum und denkt darüber nach, was kommen mag. Wird er gewinnen? Wird er verlieren? Wer weiß, aber zumindest weiß er, dass er den Rückhalt des Clubs hat.

Finn: “Danke dir jedenfalls, dass du das respektieren kannst. Ich kann mir vorstellen, dass sowas nicht unbedingt einfach ist. Aber ich muss das tun.“

Und Kenny ist sogar noch viel weiter. Er plant schon für danach. Etwas worin Finn nie so gut war, was einerseits ihm erlaubt sich auf das hier und jetzt zu fokussieren, aber dann wiederum hilft es wenig, wenn die Situation vorbei ist. Kenny war da immer anders. Immer das Auge auf seine Ziele gerichtet, die noch Meilenweit entfernt waren.

Finn: “Vinny habe ich schon einmal getroffen...“

Komischer Freak. Wollte eher mit Bálor reden als mit ihm.

Finn: “Ich denke nicht, dass ich in diese Richtung gehen möchte. Ich bin bereits einmal um den EC Belt angetreten. Hat nicht geklappt, aber was solls. Der Belt interessiert mich kein bisschen. Ich will mehr, Kenny. Ich will jeden hier beweisen, wie falsch sie lagen, als man mir sagte, ich soll aufhören und abhauen. Ich will den World Title, Kenny!“

Ein Unterfangen, welches mitunter schwer werden könnte, falls Kenny oder ein anderer des Bullet Clubs den Belt halten sollte. Überrascht zieht der Cleaner seine Augenbrauen nach oben. Es ist das erste Mal, dass Finn ihm gegenüber diesen Wunsch direkt ausspricht. Es sollte aber keine große Überraschung sein...welcher Wrestler träumt denn nicht vom ganz großen Gold? Wichtig ist nur, dass der Gürtel früher oder später in Bullet Club Hände gerät. Ob das nun durch Finn, Adam, AJ oder ihn selbst sein wird, ist zunächst zweitrangig. Auch wenn die Best Bout Machine gerne die Person wäre, die als Erstes ran darf, sollte es John Morrison irgendwie gelingen sich gegen Neville durchzusetzen.

Kenny Omega: Jaaaaa, ich verstehe schon! Du strebst nach den zwei großen Eckpfeilern in diesem Biz! Und da dir meine unendliche Liebe schon sicher ist, möchtest du noch die zweite...den c2c World Heavyweight Championship! Als der Mann, der immer noch die Rekord Regentschaft inne hat, sag ich dir eins...wenn du eines Tages die Chance bekommen wirst...und das wirst du...dann tu es für dich! Nur für dich! Nicht für diese Ficker, die dich unten halten wollen...auch nicht für uns, deine Brüder! Tu das allein für dich! So wirst du White zerpfücken und so wirst du ganz oben stehen!

Der King of the Anywhere Match zeigt hier, dass er defintiv mehr kann, als nur Witze reißen und Finn provozieren. Es ist ihm gerade wichtig, dem Iren diesen ernst gemeinten Rat ans Herz zu legen. Und Finn? Der guckt den Cleaner ungläubig an. Missfällt ihm etwas, was Kenny gesagt hat?

Finn: “Kenny... seit wann kannst du so ernst sein? Ist alles in Ordnung bei dir? Liegst du im Sterben? Ahh... ich weiß was dir fehlt!“

Der Ire hebt sein Whiskyglas an.

Finn: “Dir fehlt der Alkohol. Also lass uns anstoßen, mein Freund. Auf uns, auf den Club... auf Adam und AJ.... und das der World Title bald wieder da ist, wo er hingehört.“

Eins muss klar sein. Finn geht zwar nicht wirklich auf das ein, was Kenny ihm gerade gesagt hat, aber er schätzt es dennoch. Er wird sich die Worte zu Herzen nehmen.

Kenny Omega: Hört, hört!

Der Cleaner hebt ebenfalls sein Glas und stößt es gegen das von Finn. Damit endet diese Szenerie und es wird zurückgeschaltet.

Noelle Foley: "Bullet Club ist aufjedenfall auf der selben Seite!"

Byron Saxton: "Wie sollte es auch sonst sein? Da haben sich die ganz großen der Liga zusammengeschlossen!"

Johnny Curtis: "Trotzdem, der PPV steht im Schatten von Neville und John Morrison. Die gehören nicht zum Club!"



Vor einer Woche ...



... in der Jeunesse Arena in Rio de Janeiro ...



... Becky Lynch sitzt auf einer Kiste irgendwo im Backstagebereich. Die Show ist schon lange vorbei. Die Zuschauerränge sind leer. Und auch der Backstagebereich leert sich allmählich. Nur vereinzelt sind noch Worker zu sehen, die alles wegräumen und die letzten Kisten in den Transprtern verstauen. Die Irin schaut in die Leere. Heute ist wirklich nicht ihr Tag gewesen. Sie hat schon wieder ein Match verloren. Das zweite Match schon gegen Alexa Bliss. Doch beim Special möchte sie sich endlich den Sieg holen. Aber was ihr wirklich den Tag vermiest hat, sie hat heute ihren Mentor, Trainer und besten Freund Finn Bálor verloren. Der Mann, der ihr den Weg in das Wrestling-Business geebnet hat, hat sich von ihr abgewandt und sie verstoßen. Trauer, Wut und Verwirrung macht sich in ihr breit. Im Moment weiß sie gar nicht, welches Gefühl in ihr überwiegt. Auch weiß sie nicht wie es heute für sie weitergehen soll. Wäre sie in ihrer Heimat oder in den Staaten, dann wäre das nächste Pub ihres. Doch hier in Rio ist weit und breit kein Pub zu sehen. Nur irgendwelche Party Bars. Und nach Party ist ihr heute ganz sicher nicht. Also starrt sie weiterhin in die Leere. So vergehen gefühlte fünf Minuten als sich plötzlich jemand Becky nähert und bei ihr stehen bleibt. Die Irin merkt, dass sie nicht mehr alleine ist. Doch beachten tut sie die Person erstmal nicht. Vielmehr wartet sie darauf, dass diese endlich zum Punkt kommt und ihr den Grund des Besuchs mitteilt.

???: Hahaha Arme arme Becky Lynch sitz hier alleine verlassen von der Welt Hihi

Die lache lässt schon ahnen wer es ist nun schwenkt die Kamera auf die Person es ist Bray Wyatt der jetzt neben Becky mit einen Grinsen steht schaut er sie an der Mann der die Seele von Dakota gerettet hat .

Bray: Und doch sehe in dir mehr als Wut

Nun dreht sich Becky langsam zur Seite. Wenn Blicke töten könnten, dann würde Bray Wyatt jetzt beim Allmächtigen wohnen. Dann richtet sie wieder ihren Blick nach vorne.

Becky Lynch: "Was willst du von mir, Bray? Willst du meine Seele retten? Willst du mich aufmuntern? Oder bist du hier um noch Salz in die Wunde zu streuen?"

Eigentlich ist Becky noch nicht einmal in der Lage zu streiten. Selbst wenn Bray Wyatt hier auf Krawall aus ist, dann wäre sie vermutlich nicht mal in der Lage sich groß zu verteidigen. Sie ist einfach innerlich leer. Sie will eigentlich nur alleine sein. Doch so schnell wird Bray wohl nicht abhauen. Denn diese leere kann Bray spüren er kann spüren das Becky verzweifelt ist und sieht Becky an .

Bray: Ich bin hier weil Abigail leere spürte leere die ihr wehtut eine leere die sie selbst spürte als sie innerlich Tod war als sie von allen alleine gelassen wurde ihre Freude ihre Familie alle die sie liebte ließen sie allein doch sie sieht in dir noch was anders . Eine Kraft eine die stark in dir ist die du verschließt weil du Angst hast Angst davor die Leute zu verlieren die du liebst die dich alle schon verraten haben denk an Finn .

Bray spricht wieder nur in Kryptischen Sätzen aber es ist klar das er hier über Finn redet

Becky Lynch: "Angst zu verlieren, den ich liebe? Angst? Ich? Mein lieber Bray, ich habe keine Angst davor zu verlieren, was ich liebe. Da gibt es nämlich nicht mehr sonderlich viel. Die einzige Person, die ich über alles geliebt habe, habe ich schon verloren. Sag deiner Abby, dass sie keine Ahnung hat, was in meinem Kopf vorgeht. Und sag ihr, dass sie ja nicht auf komische Gedanken kommen und sich mir in den Weg stellen soll. Ich habe keine Zeit für irgendwelche Psychospielchen."

Becky wirkt ein wenig gereizt. Ihre Gedanken sollen auch ihre Gedanken bleiben. Da hat auch keine Sister Abigail darin herumzupfuschen. Doch Bray scheint noch nicht fertig zu sein mit Becky was auch immer Wyatt vor hat Lynch scheint ihn zuzuhören.

Bray: Du verstehst es nicht Abigail kann dein schmerz verstehen sie kann ihn fühlen sie weiß mehr als du dir vor stellen kannst sie ist eine Göttin . Aber die Person denkst du wirklich sie hat dich geliebt in dieser Welt voller lügen denkst du nicht das nur das tat damit du ihr folgst du für seine Materialien zwecke benutzt würdest denkst Finn Balor hat dich als Mensch gesehen .


Das sind harte Worte die Bray hier ausspricht doch so wie Finn wenn er die Person ist die Becky meint könnten in Wyatts Worte auch Wahrheit stecken .

Becky Lynch: "Der Finn, den ich damals kannte, hätte mich nie für seine Zwecke benutzt. Niemals! Das kannst du mir nicht einreden."

Damals nicht, aber heute ... da ist sich Becky auch nicht mehr so sicher. Finn hat sich im Vergleich zu damals extrem verändert. Seit er vor Jahren den Bullet Club gegründet hat, hat er sich stetig verändert. Und nun, wo er sich wieder seinen alten Kollegen vom Club angeschlossen hat, kommt es ihr mittlerweile vor als sei er ein anderer Mensch. Eigentlich hat sich Becky geschworen, dass sie ihn nicht aufgibt. Sie wollte herausfinden, was mit ihm nicht stimmt. Aber nach den Worten von letzter Woche, kann sie sich die Mühe sparen. Er ist nicht mehr zu retten. Und außerdem hat sie derzeit genug eigene Probleme. Sie muss endlich wieder Matches gewinnen. Sie muss wieder die alte Becky Lynch werden, denn auch sie hat sich verändert.

Becky Lynch: "Von mir aus kann deine Göttin denken, was sie will. Ich glaube an einen anderen Gott. Vielleicht kann sie meinen Schmerz mitfühlen, aber sie kennt mich nicht."

Bray: Finn Balor ist ein Monster ein Monster das will das du gegen Alexa Bliss kaputt gehst ein Monster das sich immer nur für sich interessierte und dich in Ketten gelegt hat Ketten die ihn aus dein Schmerz seine Kraft holt . Solange du ihm folgst wirst du immer unter Alexa bleiben lass deine Dunkle Seite frei . Lass Finn fallen


Langsam muss doch selbst die Dickköpfige Becky merken das Bray schon eine Art hat eine Art andere Sichten zu bekommen. Becky grübelt über Wyatts Worte nach. Natürlich wird sie sich für die nächste Zeit nicht mehr um Finn kümmern. Aber ihn ganz fallen lassen?

Becky Lynch: "Glaubst du, das wäre leicht? Den Mann fallen zu lassen, dem ich alles zu verdanken habe? Der mir den Weg ins Wrestling-Business gezeigt hat?"

Es arbeitet sichtlich in der Irin. Auf der einen Seite hat Bray Wyatt ja recht. Sie muss auch mal ihre Dunkle Seite freilassen. Früher hat sie diese öfters gezeigt und ihre Match auch gewonnen. Aber auf der anderen Seite wüsste nicht, von welchen Ketten sie sich befreien müsste. Sie fühlt sich frei. Niemand hat ihr irgendwelche Ketten angelegt. Ihre Match bestreitet sie selbst. Das sieht Wyatt anders er scheint in Becky was zu sehn was sie selber nicht mehr sieht .

Bray: Lass ihn fallen so wie er dich fallen hat er wird dich nie wieder Lieben

Bray scheint wirklich zu versuchen Becky die Dunkle Seite zu zeigen

Becky Lynch: "Ok! Ich lasse ihn fallen. Bist du zufrieden? Oder muss ich es dir schriftlich geben? Finn Bálor ist für mich gestorben. Ich will ihn nie wiedersehen. Und ich will auch dich nicht wiedersehen. Ich habe von jedem Möchtegernlehrer in dieser Scheiß-Company genug. Ihr könnte euch eure Lehren sonstwo hinschieben. Ich habe jetzt etwas zu erledigen. Etwas, was ich schon viel früher hätte machen sollen."

Becky zieht nun ihr Handy aus ihrer Hose und tippt darauf herum. Dann blickt sie wieder zu Bray Wyatt.

Becky Lynch: "Falls noch etwas, ich würde jetzt gerne telefonieren. Also darf ich?"

Höflich hat sich Becky schon mal ausgedrückt. In Wahrheit wollte sie aber mehr oder weniger "Verpiss dich endlich!" ausdrücken. Bray weiß das seine Arbeit hier doch eins will er Becky wohl doch noch eines mit auf dem Weg geben .

Bray: Hahaha bald wirst du die macht der Dunkelheit spüren können Hahaha

Mit diesen Worten entfernt Wyatt sich und Becky Lynch blickt ihm noch hinterher. Dann nimmt sie das Handy zum Ohr.

Becky Lynch: "Hey! Ich bin's. ... ... Du warst es also. Hättest du dich dann nicht persönlich oder verständlicher bei mir melden können? ... ... Mr. B ist wirklich sehr kreativ. ... ... In zwei Wochen bin ich wieder in den Staaten. Also wenn die Zeit noch nicht abgelaufen ist, dann können wir uns treffen. ... ... Wo es dir am liebsten ist. Wenn ich mal wieder in Boston bin, dann bin ich auch schnell in London. ... ... Ok, dann machen wir es so. Bis dann!"

Die Irin beendet das Telefonat und schaut noch auf ihr Handy, bevor sie es schließlich wieder wegsteckt. Dann geht auch sie ihres Weges und die Kameras schalten wieder in die Arena.

Noelle Foley: "Finn und Becky.. das ist also wirklich gestorben! Eine Schande!"

Byron Saxton: "Schade. Sie haben die selben Wurzeln und doch so auseinander gelebt."

Johnny Curtis: "Wie das Leben so spielt."



MATCH 4
SINGLES GRUDGE MATCH
Alexa Bliss vs. Becky Lynch


Writer: Bine



Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn so ist die Blondine aus Ohio sehr beliebt beim c2c-Universum und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Alexa auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird - Alexa macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Danach bewegt sie sich zum Ring und Melissa Santos kann die Sparkle Queen ankündigen.



Melissa Santos: Introducing now, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Danach bleibt sie vor dem Ring stehen, wartet einen kurzen Moment ehe sie in den Ring slidet und sofort die Ringecke besteigt. Keine Pose folgt, sondern ein Grinsen und dann springt sie auch schon wieder von der Ecke. Sie spielt noch kurz mit ihren Haaren, ehe ihre Theme verstummt und das Match somit losgehen kann.



Die Einzugsmusik von Becky Lynch ertönt und lauter Jubel bricht in der Halle aus als die Irin auf der Stage erscheint. Gut gelaunt und voller Kampfeslust erscheint sie zwischen dem Dampf, der aus den Düsen - welche in der Stage eingebaut sind - strömt. Sie rückt ihre Brille nach oben und dann stürmt sie zum Ring. Wenn erstmal das Feuer anfängt in ihr zu brennen, dann ist sie kaum noch aufzuhalten. Aber genau das ist es, was sie bei den Fans so beliebt macht.

Melissa Santos: "Making her way to the Ring... from Dublin, Ireland ... she is the Irish Lass Kicker ... BECKY LYNCH!"



Becky Lynch betritt den Ring und präsentiert sich nochmal den Fans in der Arena und vorm Fernseher. Dann bereitet sie sich auf ihr Match vor.

*DING DING DING*

Becky Lynch verliert keine Zeit und stürmt auf Alexa Bliss zu. Die Irin drängt sie in die Ecke und es prasseln Schläge und Tritt auf Little Miss Bliss ein. Man merkt der Irin, dass sie das Match heute unbedingt gewinnen will. Mit Anlauf folgt ein Clothesline, welcher Alexa Bliss von den Beinen holt. Die Fans bejubeln Becky Lynch. Doch das lässt sie im Moment außen vor. Sie packt sich Alexa und zeigt einen Snap suplex. Ein schnelles Cover 1... aber bis zwei kommt der Referee gar nicht. Becky steht auf und tritt auf Alexas Arm ein. Offenbar möchte sie eine Schwachstelle schaffen, um ihren Submission Finisher Dis-arm-her bei der nächstbesten Gelegenheit anzusetzen. Becky zeigt nun einen Whip-in und ein Forearm smash soll folgen. Sie stürmt auf Alexa Bliss, welche in der Ringecke kauert, zu. Doch sie hebt ihr Bein an. Becky läuft somit genau in den Fuß von Alexa.

Byron Saxton: "Damit wäre die tolle Anfangsphase verpufft."

Noelle Foley: "Ganz so einfach ist Alexa Bliss nicht zu besiegen. Das müsste Becky doch mittlerweile wissen."

Johnny Curtis: "Alexa gewinnt doch sowieso."

Nun ist Alexa Bliss am Drücker. Sofort packt sie Becky am Kopf und zeigt einen Diving somersault mittleren Ringseil. Es folgen mehrere Curb Stomps in den Nacken von Becky Lynch. Auch Little Miss Bliss kann ein schnelles Tempo vorlegen, wenn sie an die Reihe ist. Dann packt sich Alexa Becky und drängt sie in die Ringecke. Auch hier gibt es nun mehrere Forearm Schläge. Es folgt ein Running bulldog und ein Neckbreaker. Dann steigt Alexa Bliss auf das oberste Seil und zeigt einen Diving crossbody. Das folgende Cover geht nur bis 2. Nun nimmt Alexa Becky in einen Side headlock. Diesen hält sie längere Zeit und Becky wird sichtlich schwächer.

Byron Saxton: "Nun hat Alexa Bliss eindeutig die Oberhand gewonnen."

Noelle Foley: "Tolle Analyse, Byron. Aber schreibe Becky Lynch noch nicht ab. Sie scheint langsam wieder zu sich zu kommen."

Johnny Curtis: "Ich bleibe bei meiner Vorhersage. Alexa wird gewinnen."

Becky Lynch kämpft sich langsam wieder zurück auf die Beine. Es folgen Ellbogenstöße in die Magengrube von Alexa Bliss. Nach ein paar harten Stößen bleibt der Blonden die Luft weg. Die rothaarige Irin scheint zurück im Match zu sein. Einen Whip-in in die Seile, doch Alexa Bliss kontert mit dem Glitter Blizzard. Das Cover 1... 2... doch Becky Lynch kickt aus. Nun steigt Alexa auf das oberste Seil. Scheinbar möchte sie das Match nun mit dem Twisted Bliss beenden. Doch gerade als Alexa oben ankommt ist plötzlich Becky da. Bexploder Suplex vom obersten Ringseil. Nun liegen beide Kontrahentinnen am Boden. Der Ref beginnt beide anzuzählen. Langsam kommen beide wieder auf die Beine und liefern sich nun einen Schlagabtausch. Plötzlich, wie aus dem Nichts, gelingt es Becky Lynch den Dis-arm-her anzusetzen.

Byron Saxton: "DIS-ARM-HER! Outta nowhere!"

Noelle Foley: "So schnell kann es gehen. Und jetzt wird es eng für Alexa Bliss."

Johnny Curtis: "Sehr kreativ, Byron! Das muss ich schon zugeben."

Alexa Bliss kämpft sich in Richtung Seil. Man sieht den Schmerz in ihren Augen. Becky biegt den Arm von Alexa in immer gefährlichere Dimensionen. Sie will das Alexa endlich aufgibt. Doch mit allerletzter Kraft gelingt es Alexa Bliss das Ringseil zu erreichen. Der Ref zählt nun Becky an, die den Griff absolut nicht lösen will. Man könnte fast meinen, sie ist im Blutrausch. Erst als der Ref bei 4 ankommt, löst die Irin dann doch, weil eine Disqualifikation eine erneute Niederlage für sie wäre. Becky steht nun die Wut und die Verzweifelung ins Gesicht geschrieben. Laut brüllt sie Alexa Bliss an, dass diese aufstehen soll. Dies geschieht auch. Doch gerade als sich Becky erneut den Arm von Alexa packt, gibt diese ihr einen Tritt in die Kniekehle, so dass die Irin das Gleichgewicht verliert und mit dem Kopf auf dem Ringpolster landet. Es folgt ein DDT von Alexa Bliss. Erneut steigt Alexa auf das Tope Rope und zeigt den Twisted Bliss. 1... 2... 3...


*DING DING DING*




Here are your winners by pinfall: ALEXA BLISS

Und erneut gewinnt Alexa Bliss das Match. Und wieder ist es ein knappes Ding gewesen. Während Alexa Bliss feiert und sich ihren Arm hält, kämpft sich Becky Lynch wieder auf die Beine. Sie kann es nicht fassen. Schon wieder!

Byron Saxton: "Unfassbar! Wieder gewinnt Alexa Bliss. Und wieder war es so knapp. Allmählich glaube ich, dass Becky gegen Alexa nicht gewinnen kann."

Noelle Foley: "Ich leide allmählich ein bisschen mit ihr. All die Mühe und immer noch kein Erfolg."

Johnny Curtis: "Habe ich doch gesagt. Hört hier eigentlich mal einer auf mich? Vielleicht sollte sich Becky Lynch mal um ein Karriereende Gedanken machen."

Becky Lynch steht nun vor Alexa Bliss. Ihr Blick ist leer. Sie schaut in die Menge, die ihr - trotz Niederlage - erneut applaudiert und zu jubelt. Auch Alexa Bliss nickt ihr zu und hält ihr die Hand hin. Es arbeitet in der Irin. Kann sie Alexa Bliss wirklich nicht besiegen? Sie möchte gehen, ohne die Hand von Alexa anzunehmen. Dies quittieren die Fans mit leichtem Buhen. Und auch Alexa Bliss lässt dies nicht so stehen. Sie stellt sich Becky in den Weg. Sie macht ihr klar, dass sie sie nicht so einfach gehen lässt. Becky hat sich ihren Respekt verdient und deshalb soll sie die Geste auch annehmen. Die Rothaarige zwinkt sich zu einem leichten Lächeln und nimmt dann doch noch die Hand von Alexa Bliss an. Nun will sich Alexa aus dem Ring begeben, doch Becky hält die Hand immer noch fest und ihr Blick verfinstert sich. Die Blonde ist leicht verwirrt. "Noone stands in my way!" Diese Wort kann man deutlich von Becky hören. Und dann passiert es.



Die völlig überraschte Alexa Bliss wird erneut in den Dis-Arm-Her genommen. Und da Little Miss Bliss' Arm sowieso schon angeschlagen ist, dauert es auch nicht lange bis sie abklopft. Alexa schreit ihren Schmerz heraus und Becky Lynch lässt nicht locker. Erst als der Referee eingreift, lässt die Irin von ihrer Gegnerin ab. Alexa Bliss bleibt am Boden liegen und hält sich den Arm. Die EMT's kümmern sich um sie. Becky Lynch verlässt derweil den Ring. Ihr Blick ist starr nach vorne gerichtet. Viele Fans buhen sie für diese Aktion aus. Ohne noch einmal in den Ring zu blicken, verschwindet Becky Lynch im Backstagebereich.

Byron Saxton: "Unglaublich, was wir da gerade gesehen haben. Der ganze Frust, welcher sich in Becky Lynch angestaut hat, ist plötzlich aus ihr herausgekommen."

Noelle Foley: "Ich bin sprachlos. Why, Becky? Why?"

Johnny Curtis: "Warum? Ihr fragt euch echt, warum das passiert ist? Alexa Bliss wollte sie verhöhnen. Und ich habe es gleich gewusst, dass das passiert. Ich habe nur nichts gesagt, um euch nicht ganz so ahnungslos aussehen zu lassen."

Noelle Foley: "Laber doch nicht, Johnny!"



Das 21. Special der C2C. Dieses sehr spezielle Event wird überschattet von einer sehr schockierenden Ankündigung, die Carmella vor ein paar Tagen machte. Dies hat nicht nur die Wrestlingwelt erschüttert, sondern sie wohl somit auch zur relevantesten Frau der Welt gemacht. Jeder spricht über Carmella, sie ist das Thema Nummer 1, denn sie ist die einzige Frau, die bereit ist, über das, was ihr passiert ist, zu reden. Sie ist bereit darüber zu reden, wie es war, mit dem damals wohl begehrtesten Junggesellen der Welt etwas zu haben, dem mehrfachen Sexiest Man Alive und einem Mann, dessen Vermögen auf mehrere Hundert Millionen US Dollar geschätzt wird. Carmella ist eine von vielen, eine von sehr vielen doch genau Carmella traut sich, darüber reden zu wollen. Das interessiert die Welt, denn der Verlag, der diese Story in die Hände bekommt, macht Milliarden an Umsatz. Genau das gilt es hier heute zu verhindern, denn die Zeit läuft. Die Show hat gerade erst begonnen und Johnny, der sich bisher nicht dazu öffentlich geäußert hat, sucht nun das Gespräch mit der Frau, von der er bisher nur pure Ablehnung erfahren hat. Die Kamera fängt den amtierenden World Champion ein. Er wirkt aufgewühlt, hat dafür aber auch einen erklärbaren Grund. Die Championship hängt um seine Schulter, was wohl so viel bedeutet wie er hat seine Championship nicht kampflos aufgegeben, so wie er angekündigt hatte es zu tun. Sein Weg führt in zu den Damen. Auch wenn ab einem bestimmten Zeitpunkt der Zutritt für die Männer verboten ist, hat Morrison diese Zone bereits längst überschritten. Während die anwesenden Damen ihn ansehen und diesem geladenen John Morrison lieber nicht in die Quere kommen und ihn nicht einmal grüßen, bahnt er sich seinen Weg, bis nach ganz hinten wo Carmellas Lockerroom ist. Dort angekommen dauert es nicht lange. Die Tür ist mit einer dicken Aufschrift versehen, wo klar und deutlich ,,Carmella'' zu sehen ist. Kurz muss der World Champion durchatmen, denn hier steht viel auf dem Spiel gerade. Der Honcho of Hotness versuch, die Frau, für die er solche Gefühle hegt, nicht auf dem falschen Fuß zu erwischen - jedoch ist dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt, da er in dieser Situation wohl kaum ein gescheites Gespräch führen können wird. Ohne mit der Wimper zu zucken öffnet er die Tür und bricht förmlich durch die Tür. Sperrangelweit lässt er die Tür sogar offen, soll das doch alles jede mitbekommen. Als der Guru of Greatness die Blondine im Blick hat, fallen auch die ersten Worte.

JoMo:
,,Are you fuckin' serious!? Huh!? Hast Du die Aufmerksamkeit etwa so nötig!? Was hat Dich dazu gebracht, so eine Schlange zu werden!? Du willst mich leiden sehen, I get it! Aber solche Mittel sind sogar für Deine Verhältnisse billig und von hohem Wert waren sie sowieso noch nie!''

Harte Worte, die der Kalifornier für seine ,,Ex'' da hat, dennoch will er etwas klar stellen und die Sache direkt auf den Punkt bringen. Wutentbrannt blickt er dann zu Mella und wartet ab, was sie dazu zu sagen hat.

Carmellas Kopf fährt herum als die Tür aufspringt und für einige wenige Sekunden wirkt es fast so als würde sich die Blondine tatsächlich erschrecken. Als sie dann aber in das Gesicht des amtierenden World Champions blickt, zeichnet sich ein diabolisches Lächeln auf den Lippen der Frau aus Staten Island ab. Sie scheint auf ihn gewartet zu haben. Dass er wütend ist, ist wohl ebenso verständlich - schließlich hat Carmella eine Grenze überschritten, die eigentlich als unbezwingbar galt. Sie wird über die Privatsphäre des Mannes reden, der angeblich so begehrt ist. Gut für sie - denn dann wird sich das Buch definitiv ziemlich gut verkaufen, wahrscheinlich sogar besser als Fifty Shades Of Grey. Warum? Weil jede traurige Hausfrau lesen möchte welche Stellung der Shaman Of Sexy bevorzugt und wie Groß der "Palace Of Wisdome" tatsächlich ist. Mella könnte damit wohl den Bucherfolg des laufenden Jahres landen und dazu auch noch Unmengen an Geld verdienen. Offenbar hat es für die Blondine tatsächlich nur Vorteile, wenn dieses Buch veröffentlicht wird. Morrison versucht zwar sie mit seinen Anwälten einzuschüchtern, aber diese Brief und Unterlassungsklagen prallen förmlich an der narzisstischen Fassade der Frau aus Staten Island ab. Ist er deshalb hier? Will er ihr noch persönlich einen Brief zukommen lassen, der ihr wieder sagt, sie solle das, was sie tut, unterlassen? Völlig egal. Die Blondine weiß ganz genau, dass sie nun wieder seine völlige Aufmerksamkeit hat. Der Rest wird sich dann ergeben. Wer ist schon Nikki Bella? Bitch, so macht man das! So lenkt man die Aufmerksamkeit auf sich. Carmella verschränkt die Arme vor der Brust und runzelt die Stirn, nachdem das Lächeln wie weggewaschen wirkt. Ein kurzer Moment der Stille, indem sie ihn mustert. Er hat den Titel dabei - was will er ihr damit beweisen?

Carmella
"... Baby, it's nice to see you and your massive title and your abs and your cute little butt. Was führt dich zu mir? Außer, dass du in meine Privatsphäre platzt als seist du wütend auf mich. Das bist du doch nicht, oder? Ich habe ja nichts Unrechtes getan, nur die Wahrheit gesagt, habe ich."


Sie lächelt wieder und scheint nun das weiter zu tun, wobei sie unterbrochen wurde. Die Blondine sucht etwas in ihrer Tasche, die natürlich von Louis Vuitton ist. Was genau sie nicht zu finden vermag, kann man nicht eindeutig sagen. Sicher ist nur, dass sie das rein aus Provokation tut. Leicht dreht sie sich von dem amtierenden World Champion weg, um ihm zu vermitteln, dass sie kein schlechtes Gewissen über die aktuelle Situation hat. Sicherlich ist es nicht die feine Englische Art, wenn man solch ein Buch schreibt und dann damit noch Werbung für sich selbst macht. Diese ganze Aufmerksamkeit wird sich fantastisch anfühlen! Noch mehr Menschen werden ihr auf Twitter und auf den anderen Social Media-Kanälen folgen, sie wird ständig für irgendwelche Talk Shows gebookt und sie wird für diese Company noch ein Anker der Women's Division sein. Jeder möchte dann ein Stückchen Mella haben - und da die Fans danach schreien, werden sie auch genau das bekommen. Dass die Blondine immer noch Interesse an John hat, ist mehr als offensichtlich, aber es ärgert sie, dass er ihr nicht das geben möchte, was sie will - den Mittelpunkt. She wants to be the center of attention. Jetzt scheint sie diese Aufmerksamkeit des Shaman of Sexy mit Nikki Bella teilen zu müssen und das missfällt ihr - allgemein scheint ihr die ganze, bloße Anwesenheit der Exfrau nicht zu schmecken und sicherlich werden ihre Attacken gegen ihn deshalb auch von Minute zu Minute schlimmer.

Carmella
"Oder bist du hier, um mein Skript korrektur zu lesen? Vielleicht habe ich ja ein Detail vergessen oder so?"


Diese Attacke war wohl nicht besonders nett. Weiß Carmella doch eigentlich, dass sie ihn damit zur Weißglut treiben müsste. Im Gegensatz zu vielen anderen scheint er die Idee mit dem Buch nämlich eher weniger gut zu finden. Dieses Buch kann sehr viel anrichten und dieses Buch ist etwas, was wohl jeder ehemalige oder aktuelle Stars Hollywoods fürchtet. Das Privatleben ist alles, was er als Wrestler, Schauspieler, erfolgreicher Investor und Geschäftsmann hat. Jetzt droht die Blondine ihm, ihm sogar das hier zu nehmen. Sie ist so fixiert auf das Buch, dass sie nicht zu ahnen scheint, was der Anführer der JoMosapiens und zugleich amtierender World Heavyweight Champion hier eigentlich will. Die Sache mit dem Buch lässt er seine Anwälte klären, sein heutiger Aufenthalt bei Carmella soll etwas ganz anderem dienen. Um zu zeigen, wie ernst er diese Sache meint, nimmt der Mogul of Movies sogar seine Sonnenbrille ab. Ist die einmal ab, dann bekommt entweder jemand die Prügel seines Lebens, oder es steht ein ernstes Thema an. Würde es nach Johnny gehen, wäre es Ersteres, die moralische Verwerflichkeit dieser Tat hindert ihn aber daran. Stattdessen wird er die zweite Option nutzen. Ein paar Schritte kommt der A-List Elitist der Blondine näher und stoppt dann, in dem Abstand, in dem er weiß, dass ihre Arme bis dorthin nicht reichen.

JoMo:
,,Shut your mouth, Carmella! Vergiss' doch dieses dämliche Buch! Du sollst nur wissen, dass es mich nicht interessiert, was Du machst - nicht mehr. Und wenn Du meinst, Dich mit irgend welchen zu verabreden, die ihre Eier suchen müssen und die sogar einen kleineren Schwanz haben als Du, fine! Du findest keinen Ersatz für John Morrison und ich werde Dir dabei zusehen ,wie Du untergehen wirst. Du hättest das alles, was Du hattest, wieder haben können, nur dieses Mal mit einem Monday Night Delight, dass nur Augen für Dich hat. Du hast es verbockt, Mella, so wie Du alles immer verbockst. Du bist blind, Carmella. Ich habe Dir meine Gefühle offenbart und Du hast sie mit Füßen getreten. Dann kommt Nikki zurück, will ihr eigenes Ding durchziehen und die große, böse Medusa will all das vereiteln, weil sie eifersüchtig ist. Das ergibt keinen Sinn! Abgesehen davon will ich bei Dir keine Korrektur lesen, ich wäre die ganze Nacht beschäftigt und wenigstens einer von uns muss Matches gewinnen!''

Eigentlich ist das hier das Stichwort, dieses Szenario zu verlassen. Anfangs wirkt es auch so, als würde der Adonis of Adore sich wegdrehen, die Championship richten und Richtung Tür gehen, doch scheint ihn etwas an Ort und Stelle zu halten. Es mag ihm gleichgültig sein, was und mit wem Mella was macht, denn keiner kommt an Johnny heran, ob es nun das Aussehen ist, der Ruhm oder einfach die Tatsache, dass er im Bett unübertroffen ist, vermutlich halb Amerika weiß das, womit er kein Problem hat, wenn das in dem kleinen Buch auftaucht - wer hat schon was dagegen, das Ego gestreichelt zu bekommen? Zwar will er gehen, kann es nicht. Irgend etwas liegt ihm noch immer auf der Brust und der Stein vom Herzen fällt einfach nicht ab, egal was er versucht. Die Nächte kann er nicht schlafen und auch wirklich essen kann er in letzter Zeit nicht wirklich. Hier und heute will er Klarheit darüber, wie es mit den beiden nun weiter geht. Denn der einzige Grund, warum Johnny seiner Ex-Frau immer und immer wieder eine Abfuhr erteilt hat ist Carmella. JoMo wollte ihr einfach beweisen, dass seine Gefühle für sie echt waren und er es mit ihr versuchen wollte - waren! Denn in letzter Zeit hat sie einfach viel zu viel kaputt gemacht und sein Gefühlschaos ist inzwischenso groß, dass er einfach nur noch aussortieren möchte.

JoMo:
,,Ich will wissen, wo ich stehe, wo WIR stehen, Carmella! Das was momentan abgeht, passt mir nicht. Sag mir, wie es aussieht und sage all das bedacht. Solltest Du wieder irgend welche miesen Tricks verarschen oder solltest versuchen mich zu verarschen, dann gehe ich, Mella! Dann bist Du mich für immer los und kannst Dich irgend welchen kleinen Jungs widmen, die sogar mit einer Gummipuppe überfordert wären.''

Das hier kann und soll als Ultimatum verstanden werden. Mit seinen Augen durchbohrt der Adonis of Adore die Augen der Blondine förmlich und starrt sie einfach nur an. In dem jetzigen Moment könnte Carmella keine einzige Emotion aus dem Gesicht des Kaliforniers filtern. Er hingegen wartet ab, so, als hätte er alle Zeit der Welt.

Puh, das waren wirklich harte Worte von dem amtierenden World Champion - die härtesten wahrscheinlich bisher, die er gegenüber von Carmella jemals geäußert hat. Aus Liebe scheint aktuell etwas sehr düsteres geworden zu sein. Von der anfänglichen Liebelei nach der gemeinsamen Nacht, die offenbar die Gefühle von John für die Blondine ein für alle Male geweckt hat, scheinen verflogen, wie weggewaschen zu sein. Er macht unmissverständlich klar, dass das hier ein Schlussstrich sein wird - er möchte ganz offensichtlich nichts mehr von der Princess Of Staten Island wissen. All das, was sie getan hat, scheint ihn nur noch weiter von ihr entfernt zu haben. Erstmalig in diesem Spielchen ist die Blondine still. Sie scheint sogar aufmerksam zuzuhören, was der Shaman of Sexy da von sich gibt. Ihre Tricks sind dreckig - dreckiger als gedacht?! Newsflash! Genau darum geht es doch eigentlich. Es geht Carmella darum, dass sie mit dreckigen Tricks spielt und nicht fair agiert. Aber genau das hat er auch getan. John war niemals fair zu ihr. Erst hat er versucht zu terrorisieren und dann hat er versucht ihr die Schuld für diese ganze Sache in die Schuhe zu schieben. Entschuldigung nach seinem Comeback hin oder her - er hätte alles tun müssen, damit sie ihm verzeiht. Aber stattdessen hat er nur halbherzig versucht die Blondine wieder zurückzugewinnen und hat all das Getane unter den Teppich gekehrt. Für Mella war das der Startschuss für all das hier. Ihrer Meinung nach hat er genau das verdient. Er hat es verdient, so behandelt zu werden. Er hat es verdient, dass alle Menschen dieser Welt über seine Privatsphäre bescheid wissen und er hat es verdient, dass er sich den Kopf darüber zerbricht, was und warum es Carmella tut. Als er fertig gesprochen hat, seufzt die Blondine einmal und dreht sich dann von dem World Champion weg. Offenbar hat sie gemischte Gefühle über die aktuelle Lage. Mella möchte es vielleicht nicht zugeben, aber da ist immer noch etwas, was sie an Morrison bindet - sie kann nur nicht genau sagen, was und warum das so ist. Auf der einen Seite scheint sie nur noch Hass für ihn übrig zu haben und auf der anderen scheint sie immer noch seine Nähe zu suchen. Sie scheint immer wieder zu versuchen, ihn auf sich aufmerksam zu machen. Sie dreht sich nicht ohne Grund weg - scheint sie doch aktuell sehr unsicher zu sein, was hier gerade passiert und sie möchte ihm diese Genugtuung zu keiner Sekunde zugestehen. Deshalb versteckt sie ihr Gesicht, versucht die Augen, die in ihre Seele blicken lassen, nicht ihre wahren Gefühle offenbaren, die in ihrem Herz schlagen und in ihrer Gedankenwelt schlummern. Sie muss sich wieder einkriegen - er darf diesen Kampf nicht gewinnen.

Carmella
"Ich dachte, es interessiert dich nicht, was ich mache? Warum zur Hölle willst du dann wissen, wo wir stehen? Warum willst du dann wissen, was nun Sache ist? Das ist lächerlich, John - du redest und redest und redest - aber schlussendlich ergibt all das keinen Sinn. Wenn ich dich doch so wenig interessiere, dass es dir egal ist, wen ich treffe und wen ich date, dann hast du doch schon deine Frage selbst beantwortet. Du hast dich also schon längst für einen Weg entschieden und der ist offensichtlich der, dass du deiner Exfrau wieder den Hof machst und all das vergisst, was SIE dir angetan hat. Ich meine, man lässt sich ja nicht umsonst scheiden oder liege ich da falsch? Pardon, Mister World Heavyweight Champion - aber ich war noch nie verheiratet. Wie ist das so, wenn man verlassen wird von einer Frau, deren Karriere man selbst verschuldet hat und die sofort weg war als es bei dem großen John Morrison nichts mehr zu holen gab? That's the bottomline, Johnny. Du hast die ganze Zeit nur darauf gewartet, dass Nikki dich wieder zu sich zurück kriechen lässt. Und damit dein neues, ach so tolles Gimmick nicht beschädigt wird, lässt du mir den schwarzen Peter zustecken. But guess what - ich habe das dankend angenommen, weil ich mich nicht als Spielzeug missbrauchen lasse. Du wurdest bloßgestellt und bald wird der nächste Schritt deine Maske komplett 'runterreißen. Dann können alle das hässliche Gesicht sehen, was hinter perfekter Frisur und Siegerlächeln steckt. Du kannst gehen, wir sind fertig."


Ein Schluchzen schluckt sie unbemerkt herunter. Jetzt ist keine Zeit dafür, Schwäche zu zeigen. Jetzt ist die Zeit dafür, dass sie zum finalen, verbalen Schlag für den Champion ausholt. Er möchte wissen wo die beiden stehen? Da ist er hier genau an der richtige Adresse. Carmella glaubt offenbar immer noch, dass es Nikki ist, die diesen Keil in die Beziehung der beiden geschoben hat. SIE ist das Problem und das macht sie unmissverständlich klar. Nikki war das Problem und sie ist es immer noch. Wenn er also seiner Verflossenen nachrennen möchte, dann bitte schön - Carmella wird ihm dabei nicht mehr im Weg stehen. Die Blondine fährt herum und scheint jetzt nur noch Hass zu empfinden. In den rehbraunen Augen ist nichts anderes mehr zu sehen, als glühender Hass - Hass auf John, Hass auf Nikki, Hass auf die beiden zusammen. Sollen sie doch wieder eine glückliche Familie spielen. Mella ist dieses Geheuchel eh zu wider und es gibt genügend andere Männer, die sich um ein Date mit ihr reißen würden - allen voran ein junger Brite namens Kip Sabian. Kip hatte seine Chance ergriffen und zum Trösten reicht er alle Male aus. Außerdem ist er jünger und formbarer als John. Das macht ihn eigentlich perfekt für die Blondine, die bisher immer ziemlich viel Pech mit den Herren der Schöpfung hatte. Ein weiteres, unabsichtiges Schluchzen entfährt ihr - auch dieses versucht sie nach unten zu schlucken, aber es gelingt ihr eher schlecht als recht. Die Arme hält sie nun in Abwehrposition. Er soll verschwinden. Ihre Finger sind gespannt und während sie wieder einige Schritte auf ihn zu macht, scheint sie mit jedem Mal auftreten nur noch wilder und wütender auf ihn zu werden.

Carmella
"Was hast du nicht verstanden?!Mir lag nie irgendetwas an dir. Du warst nur ein Späßlein nebenbei - und du dachtest, wir hätten irgendeine Verbindung zueinander?! Vielleicht kann dir Nikki ja weiterhelfen. Vielleicht steht sie dir heute Abend ja bei, wenn nicht gerade eine anderer, reicher Megastar um die Ecke spaziert. Viel Glück dabei!"


Was eine verdammte Lüge! Aber jetzt ist es wichtig, dass man ihr das auf gar keine Fall anmerkt. Sie möchte diesen Kampf nicht verlieren. Der Schock sitzt dem Klaifornier ins Gesicht geschrieben. Auch die gesamte, gebräunte Farbe hat soeben das Schlachtschiff, dass sich gerade Johns Gesicht nennt, samt Kapitän verlassen und es ist kein einziger Fleck in seinem Gesicht, der nicht von der Blässe betroffen ist. Ob im in der Situation übel ist? Klar ist ihm übel, mehr als nur übel. Sogar das verdammte Atmen fällt ihm gerade schwer, deshalb versucht er wohl irgend wie, die Luft einzuatmen, denn wenn er jetzt Nacht Luft schnappen würde, außer einem lauten Schluchzen wohl nicht mehr herauskommen würde und genau das wird John Mella nicht zeigen. Er wird ihr nicht zeigen, dass er getroffen ist, er wird ihr nicht zeigen, wie verletzt er innerlich gerade ist. In dieser Situation will wohl keiner als der Schwächere rüber kommen, keiner will dem anderen zeigen, welche Gefühle sich hinter dieser aggressiven Fassade verstecken. Die beiden wirken so, als wären sie kurz davor, über einander herzufallen und hier vor lauter Kamera zu prügeln, dabei ist wohl etwas anderes eher angebracht. Als Johnny dann endlich die Worte fassen kann, zögert er nicht lange.

JoMo:
,,Are you fuckin' kidding me? Tell me you're fucking kidding me! Nikki war niemals ein Problem, bis DU ein Problem aus ihr gemacht hast! Ich hab Dir so oft versucht zu sagen, dass Nikki keine Konkurrenz für Dich war, doch die eifersüchtige Carmella, musste sich mal wieder ihren typischen Scheiß einfallen lassen um alles zu verbocken - ach, das hatten wir ja schon gerade, huh!? Du machst mich krank, Carmella! Es ist mir egal, mit wem Du Dich abgibst, am Ende ist niemand wie John Morrison und ich werde es genießen, wenn all diese Versager es nicht schaffen werden, mir ebenbürtig zu sein und Du wieder angekrochen kommst, mich anflehst, Dich zurück zu nehmen. Aber hey, Du gibst Dich mit Verlierern ab, da gehörst Du hin - denn den Kampf gegen Nikki hast Du verloren. Fuck you, Carmella, just fuck you!''

Auf Anhieb dreht der Adonis of Adore sich dann um, bloß damit man nun sein Gesicht nicht sieht,denn solche Emotionen gehen weit über das hinaus, was er als Schauspieler in er Lage ist, zu schauspielern. Ein Stein in der Brust, das Atmen fällt dem Kalifornier hier mehr als nur schwer. Was will man aber anderes erwartet? Das hier ist die Frau, die er liebt, die Frau, der er aufrichtig seine Liebe gestanden hat und es auch so meinte, vermutlich das aller erste Mal in seinem Leben. Ein tiefes Ausatmen folgt, bis er sich erneut zu Mella dreht und den finalen Schlussstrich zieht.

JoMo:
,,Ich ertrage das nicht mehr, Du bringst meine Vibes nicht nur durcheinander, du zerstörst sie. Es ist vorbei, Carmella! Werd' glücklich mit wem auch immer, aber halte Dich aus meinem Leben raus, denn dort hast Du keinen Platz mehr. Komm mir später nicht mit diesen dämlichen Freundesscheiß, in dieser Hinsicht werde ich mich niemals ändern, werde niemals nur ein Freund sein können!''

Nach diesen Worten dreht er sich erneut um. Kurz darauf setzt er sich dann in Bewegung, ohne dass man sein Gesicht noch betrachten kann und auch den Rücken der Blondine kann die Kamera einfangen, bis die Kamera erlischt, als die Tür sich schließt und Morrison den Raum verlassen hat.

Noelle Foley: "Ungewohnt konsequent von unserem World Champion.."

Byron Saxton: "Ja, aber es ist mir unverständlich wieso man Freundschaft so mit Füßen tritt!"

Johnny Curtis: "Weil du ein Versager bist, Saxton! Mit einer Frau wie Carmella "befreundet" sein!? Bitte?! Pathetic!"



Und einmal mehr an diesem Abend springt der Titantron der Arena an. Jedoch sehen wir keine Szene in der Halle selber, auch handelt es sich nicht um eine Aufzeichnung. Stattdessen finden wir uns in einem Taxi wieder, welches einen der Wrestler wohl zur Arena fahren soll. Wer dieser Wrestler ist? Niemand geringeres als Finn Bálor, genannt Simply Finn. Seines Zeichens Mitglied beim Bullet Club und heutiger Teilnehmer im Co-Main Event von Nightmare before Halloween! Doch er ist nicht alleine, denn er ist nie wirklich alleine. Wieder einmal hat neben ihm eine Gestalt Platz genommen, die sein Gesicht trägt, doch eine andere Persönlichkeit besitzt. Der Dämon Bálor, welcher für den Rest der Welt unsichtbar ist.

Bálor: “Also Finn... bist du bereit es zu beenden? Ein letztes Mal Jay White gegenüberzutreten?“

Der Ire, der in Gedankenversunken aus dem Seitenfenster des Taxis auf die Straßen Buenos Aires blickt, antwortet in einer sehr ruhigen und emotionslosen Tonlage.

Finn: “Ich bin seit Wochen bereit.“

In der Tat ist er das. Haben die beiden sich doch durch Südamerika geprügelt und versucht den Gegner schon im Vorfeld auszuschalten, doch so einfach war das nicht. Haben doch immer Securities oder Polizisten das ganze immer vorzeitig beendet.

Fahrer: “Haben sie etwas gesagt, Mr Bálor?“

Natürlich denkt der Fahrer, dass Finn mit ihm spricht, denn von Bálors Anwesenheit hat er keine Ahnung.

Finn: “Es ist Finn... Simply Finn... und nein, ich habe nichts gesagt.“

Stimmt so nicht, aber einfacher, als nun dem Typen alles zu erklären und am Ende würde er ihm sowieso nicht glauben und vermutlich für verrückt erklären. Wozu also? Der Fahrer nimmt die Antwort so jedenfalls wortlos entgegen.

Bálor: “Was hast du denn gegen den Namen Bálor? Ist er nicht wunderschön?“

Nicht ganz ernst gemeint, aber der Satz sitzt. Finn schüttelt leicht mit dem Kopf, um zu zeigen, wie sinnlos er es findet über sowas zu reden. Bálor ist einfach nicht sein Name. Zumindest identifiziert er sich nicht mit diesem.

Bálor: “Ok, ok, ok... ich verstehe schon. Du hast keine Lust groß Witze zu reißen, aber dennoch würde ich nur allzu gerne wissen, was gerade in die vorgeht. Du bist so ruhig und das, obwohl so eine Schlacht dir bevorsteht?“

Als ob er nicht weiß, was gerade in Finn vorgeht. Das wissen die beiden, aber Finn weiß auch wieso er danach fragt. Er will es von ihm selbst hören und die Emotionen dazu sehen. Eines seiner Hobbys, wenn man so sagen will.

Finn: “Ich bin nicht ruhig...“

Nein, das ist er nicht. Von außen scheint er es zwar zu sein, aber innerlich brodelt er wie ein Vulkan. Ein Vulkan, der kurz vor dem Ausbruch steht und dafür nur auf den richtigen Moment wartet. Finn will Jay zerstören, aber dazu behält er die ganze Wut und den ganzen Hass in sich.

Finn: “Jay und Priscilla.... sie haben mir soviel angetan. Mein Leben war die reinste Hölle dank diesen beiden. Jede Woche musste ich erneut und es wurde nur schlimmer und schlimmer. Egal was sie mir angetan haben, es war ihnen zu wenig. Immer mehr... immer schlimmer. Sie haben Narben hinterlassen und damit meine ich nicht die auf meiner Wange. Von daher kann ich dir schon jetzt sagen, dass dies heute Abend vielleicht das letzte Match zwischen uns sein wird, aber es wird niemals wirklich vorbei sein. Zuviel ist passiert, als das ich es jemals vergessen oder gar verzeihen könnte...“

Fahrer: “Wovon reden Sie bit....“

Finn: “I AM NOT TALKING TO YOU! SO SHUT UP!“

Und da ist es passiert. Ein klein wenig von dem ganzen Hass und der Wut ist aus ihm herausgebrochen, doch er hat sich schnell wieder unter Kontrolle gebracht. Schließlich soll nicht der Fahrer bezahlen, sondern Jay.

Fahrer: “Bicho raro...“

Der Fahrer gibt auf und lässt Finn in Ruhe. Soll er doch mit sich selbst reden, wenn er das so möchte. Trotzdem ein Weirdo und genau als solchen hat er Finn gerade auf spanisch bezeichnet. Lieber einfach schweigen und dem Typen machen lassen.

Bálor: “Nicht, dass ich etwas gegen einen netten kleinen Wutausbruch hätte, aber denkst du wirklich, dass der Fahrer etwas dafür kann, wenn du mit einem Dämon redest, den sonst niemand sehen kann? Give him a break, Finn, hehehe.“

Nicht dass es Bálor wirklich kümmern würde, er provoziert Finn einfach nur gerne noch ein wenig. Nicht zuviel, denn er soll sich ja alles für Jay aufheben. Der Ire jedoch reagiert gar nicht darauf.

Bálor: “Wenn du mir weiter so die kalte Schulter zeigst, könnte ich noch anfangen zu denken, du hast etwas gegen mich wegen meinem... kleinen Treffen mit Priscilla Kelly...“

Und nun noch ein wenig das arme, unschuldige Opfer spielen.

Finn: “Mach doch was du willst, Bálor. Egal ob mit Priscilla oder Kairi. Es kümmert mich einen scheiß. Alles was ich will ist Jays Kopf! Und genau den werde ich mir heute Abend holen. Er wird bezahlen.... sie wird bezahlen... sie werden jede einzelne Tat bereuen.“

Und nebenbei wird direkt ein Zeichen in Richtung der 5- Point Gang gesetzt, auch wenn dieses Aufeinandertreffen eine völlig andere Motivation hat, wie man deutlich merkt.

Bálor: “Also wenn du meine Meinung hören möch...“

Finn: “Nein, möchte ich nicht. Es wurde genug geredet. Viel zu viel sogar, wenn du mich fragst. Es wird Zeit für Taten und dieses mal wird uns niemand stoppen, bis es vorbei ist...“

Ein leichtes Lächeln auf den Lippen des Dämons.

Bálor: “Wie du willst, Finn. Dann schweigen wir ab jetzt!“

Und so verschwindet der Dämon und löst sich in Luft auf, während Finn alleine zurückbleibt, mit einem verwirrten Taxifahrer.

Noelle Foley: "Der arme Taxifahrer, Leute! Ich hätte mir sowas von in die Hosen gemacht!"

Byron Saxton: "Ach.. viel wichtiger ist doch, dass Finn nur noch Taten sprechen lassen möchte!"

Johnny Curtis: "Ich freue mich schon sehr auf unseren 2. Main Event!"



DER FALSCHE CLIENT!

Wir schalten ohne große Pausen direkt wieder Backstage um dort einige Bilder zu sehen, welche uns ein fettes Fragezeichen auf die Gesichter zaubern. Der gesamte Backstagegang des Estadio Luna Parks wird von einer großen dichten Rauchwolke umhüllt. Es sieht so aus, als würde es im Stadion brennen, aber wenn man das alles genauer betrachtet, wirken die dichten Rauchwolken dafür etwas zu hell. Wie als wäre es nur dichter Nebel und kein Rauch. So etwas, wie ganz dichter Wasserdampf. Ein Ambiente, welches wir bei der Coast 2 Coast schon sehr oft hatten, als der King of Juggalos Shaggy 2 Dope noch als aktives Mitglied im Roster war, aber nun scheint wer anderes seine Rolle eingenommen zu haben. Denn aus dem dichten Nebel steigt niemand geringeres als das geisteskranke Alter Ego of Jeff Hardy Itchweeed with 3 E´s get wit it BOOO empor. Schon am Anfang der heutigen Show konnten wir diesen sehr sehr genau betrachten und um ehrlich zu sein hatten wahrscheinlich die meisten Zuschauer gehofft, dass es das letzte Mal sei, dass sie ihn zu sehen bekommen müssen, obwohl er heute Abend noch in einen Delletion Match gegen seinen Bruder antreten muss. Tanzend, lachend und wie immer ununterbrochen am Reden kommt er aus dem Rauch gehumpelt.

Itchweeed: WHOOOOO mir geht es SUUUPAAAAAAA HAHAHA Syrup Schmerzkiller Zigaretten Weed Henny Henny holla holla holla alles besser als nüchtern Leute das Leben muss man genießen Bayby sonst isses doch full langeweilig oder etwa nicht also kommt seit genauso wie ich einfach auf alles was es gibt und zieht euch den geilen Alkohol durch die Nasenlöscher um so richtig heeeiiii zu werden zieht es euch durch die Nase schnüffelt dran wie als wärt ihr ein Hund erst dann habt ihr die Fähigkeiten wie der dunkle Ritter durch die Lüfte zu fliegen und eure Gegner mit Spinnenweben vollzuspritzen wie als würden sie euch einen blasen nänänänänänänänän BATMAAAAN Gott bin ich high Alter aber man muss mit seinen Leben auch ein bissl sicherer umgehen denn ich zum Beispiel darf nicht alle Schmerzkiller auf einmal nehmen denn nach meinem Match heute Abend werde ich wohl definitiv noch welche benötigen nehme ich an mein Bruudaaa ist natürlich keine weiche Nuss er hat zwar welche aber er ist sie nicht denn er isst lieber Meeresfrüchte das wissen zwar die meisten von euch nicht aber es ist so wobei es ja eigentlich heißen müsste er isst so wollt ihr wissen wie er isst er ist nämlich der full durchgedrehteste geile Spinner ders gibt Alter aber er ist mein Bruder und deshalb immer und ewig in meinen Herzen deswegen mag ich ihn so auch wenn ich ihn heute Abend die fresse polieren muss aber es geht nunmal nicht anders irgendwie habe ich das Gefühl die Zuschauer nehmen unsere kleinen Schlachten ein wenig zu ernst aber wir Hardy Boyz sind halt einfach die besten Entertainer der gesamten Welt wie man es an diese Reaktionen sehen kann ich meine das gesamte Roster wird von unseren Aktionen vollkommen DELETED aber die guten Seiten haben meist auch echt schlechte Seiten denn ich hab letztens zum Beispiel nen paar Fans getroffen die sagten mein Bruder Matthew sei einfach nur betrunken wenn er sich seine Ideen ausdenkt aber er ist nicht betrunken denn er ist ein Hardy er ist mein Bruder dass heißt er ist nicht auf Alkohol sondern einfach fucking auf alles Henny Henny holla holla holla hahaaaa wenn wir uns vermöbeln und uns gegenseitig in die Bäuche treten kommt aus allen Löschern ne dicke fette Rauchwolke heraus welche jeden anderen in eine Dimension schleudert wo er mit fetten Bieberbrüdern ne runde Bouillabaseball auf den Planeten Namek spiel solange bis er endlich wieder nüchtern wird aber auch nur wenn ihn die Rauchwolken die wir erschaffen nicht länger erwischen können denn die sind wie Jason Voorhees sie verfolgen euch in euren Träumen mit ledernen Gesicht und Psychomesser hinterm Duschvorhang das ist echt unheimlich sag ich euch aber man gewöhnt sich daran wenn man drunk ist man braucht sie nur mit den haslluszinativen Money bezahlen dann erfüllen sie dir sogar deine Wünsche und bringen dir weiter Stuff wie LSD Mario und Anna Heroin Hash Koks Alk Valium Ecstasy Klebstoff Absinth Pilze oder einfach alles auf einmal zusammen Henny Henny holla holla holla WHOOHOOOOO am nächsten Morgen wachst du dann in einen Badezimmer in Las Vegas mit nen scheiß Tiger in den Armen zusammen auf und wirst von einen der Klitschkos verprügelt das nenne ich ein Leben das geht immer fucking höher höher höher höher und höher und höher einfach nur high high high high henny henny holla holla hollaaa with 3 A`s get wit it boooooooo so hoch dass du die Bevölkerung mit deiner riesigen Größe bedrohst tut mir leid Mum aber du hast ein Riesenbaby zur Welt gebracht sorry aber wenn ich Matthew dazu bringe genauso riesig zu werden und mit mir nen paar Pilze zu rauchen können wir uns die Mario Brothers nennen gemeinsam den Song of Storms singen und dann gemeinsam mittner Holy Granate durch diese tollen Galaxien reisen aber leider muss ich ihn heute Abend erstmal vermöbeln und so etwas zu erreichen das ist echt traurig aber scheiß doch drauf wir bieten dieser Kompanie einfach die geilste Show die sie jemals hatte und sie wird von Tag zu Tag zu Tag zu Tag zu Tag zu Tag zu Tag zu Tag zu Tag einfach nur...

Doch weiter kommt der verrückte Itchweeed zum Segen aller nicht, denn er wird von einer ganz bestimmten Person glücklicherweise unterbrochen, welche ihn ins Wort fällt. Wenn sie das nicht getan hätte, hätte dieser Freak wohl noch die nächsten 2 Stunden weiter geredet.

Breeze: Oh mein Gott was trägst du da und was zum Teufel ist das für ein Rauch soll ich dich gleich fest nehmen oder was denkst du was du hier machst

Es ist Tyler Breeze der schockiert den Verrückten aufhält und ihn scheinbar in den Modeknast bringen will
So wie Itchweeed hier herumläuft, wäre der Modeknast wirklich ein passender Ort für ihn, aber Tyler Breeze begeht bei der ganzen Sache direkt einen riesigen Fehler, welchen man in Anwesenheit dieses verrückten niemals begehen sollte. Er lässt Itchweeed zu wort kommen.

Itchweeed: Was ich hier trage yo das sind die geilsten Halloweenskostümklamotten die es gibt thats me that itchweeed with 3 E´s get wit it boooo wenn du sowas trägst brauchst du nichmal mehr sowas wie Painkillers denn die sind dann nur wie Cain-Pillers sie halten dich auf dich frei entfalten zu können und deswegen habe ich meinen geilen Weedwrecker damit mich nichtsmehr aufhalten kann denn damit rasiere ich mir meinen Weg durch einfach nur alles blutrünstig durch um endlich in der Dimension der Freiheit zu landen wo wir alle vollkommen zufrieden auf allen high herumzufliegen und alles dürfen was wir wollen essen trinken rauchen rülpsen furzen schlagen treten headbutten voll mit den Head und den Butt daher stammt auch der Begriff Arschgesicht das ist ein anderes Wort für wirklich richtig richtig hässliche Leute you know solche die man eigentlich nur crushen sollte mit so ein übelst ekelhaften Face dass man es zermürben sollte weil es nichtmehr schöner geht und nurnoch weggeworfen werden sollte du fragst dich jetzt bestimmt wieso ich dir das alles erzähle aber hey Dude wisste das kann ich dir auch nicht sagen wir beide führen hier halt einfach nur ein vollkommen normales übliches Gespräch kennste nicht huh dass ist das wo 2 Leute eine Konversation miteinander führen und miteinander reden aber irgendwie wirkst du so still aber hey ich kenn das man braucht halt einfach nur in allen erstmal seine Übung also los lass uns trainieren mein Junge lass uns einfach diesen Zaun welcher sich zwischen uns gestellt hat zerschießen und durchbrechen aber sei vorsichtig dabei denn du darfst nur den Zaun verbrechen und nicht meinen ganzen Stuff der bei mir ist hier nimm ne Pille leckeres gutes Codein damit alle deine Schmerzen verfliegen dann können wir uns gemeinsam schön entspannt hier in den Gang legen und gemeinsam schnaddern na was meinste klingt doch gut oder nicht Alter du musst auch mal antworten eben warste doch auch so schnell was ist denn los mit dir hast du nen Anfall Herzinfarkt Zuggaschock Epilepsie oder whut whut whut whut whut whut whut whoooo whooo whoooo you know it oh Raaadiiooooooo tell me anything you knooow with 3 O´s get wit it booooo wir schliesen einfach die Tür auf ohne Dinge zu zerstören dann geht das irgendwas was wir machen irgendwo und irgendwie und irgendwann und irgend irgend irgend irgend irgend in einen irgendgarten mit meinen Weeedwracker with 3 E´s get weeed it boooo wir beide liegen wir wie mit einer fetten Grippe vom rauchen in den ganzen Nebel und feiern die ganze Nacht bis 3 Uhr morgens denn erst dann ist die Nacht beendet obwohl der neue Tag erst ab 6 Uhr Morgens beginnt aber die ganze Nacht lang feiern all Night long Everyday hört sich besser an als feiern bis 3 Uhr Morgens und wehe du fragst mich jetzt wieso ich überhaupt 3 Uhr Morgens mit sagen wollte denn darauf weis ich auch keine Antwort vllt ist es ja weil ich Grad full hunger auf nen guten geilen Krabbenburger hätte aber das gute daran ist das du geiler Dude ja sowieso aussiehst wie Spongebob also kannst du mir doch bestimmt einen machen na los komm schon bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bibibibibibibiboooooooooooooo Gott ich bin Grad so on Fire ich reis dir das Lenkrad heraus und fahr absichtlich gegen einen Baum einfach des Adrenalins wegen weil Andrew Lynn so geil ist die ist einfach eine Bang Bang Bangedy Bang but stop lets tryna new up and get a new Conversation with you Dude ok yee i know my English is pretty schlecht aber hey immerhin probiere ich hier das Gespräch am Laufen zu halten während du weiterhin nur so still rumstehst und wie irgendwie jeder hier in dieser Kompanie nichtssagend mich anklotzt was los hab ich irgendeinen fetten Pickel in der Fresse dann SAG DOCH WAS du Noob kannst meine Fresse nichmal sehen denn ich habe ne scheiß Maske auf also was los broder ich hab ne Maske wie all diese geilen Mexican Luchadores mit ihren Lucha und ihrer Doris ich bin wie dieser eine Dude aus dem neuen WWE Game dieser Baron Corbin mit Schwert weiste der hatte auch soone rote Maske auf als er den Hauptchar attackierte und ihn seinen Vertrag bei NXT gestohlen hat oh halt warte ich hab dir gerade full gespoilert oh sry das tut mir leid Bro das wollte ich nicht aber hey der neue WWE Teil is doch sowieso der totale Schrott man sollte lieber nen Coast 2 Coast Game herausbringen sowas wollen die Leute erleben und nicht so einen utopischen scheiß von wegen erstelle deine Story deine Lebensgeschichte deine Zukunft oder oder oder aber ich muss sagen dass mir die Story irgendwie auch gefallen hat sie war irgendwie full wie in Tony Hawks Underground weis auch nicht warum und wieso und weshalb und just why why why why why das war ungefähr eine gleiche Geschichte dort ich wette die Writer sind dieselben was glaubst du denn waren doch beides irgendwie von der Story her geile Games nicht ach egal reden wir über was geileres wie meine Maske du hast ja recht stimmt ich bin nicht wie dieser Samuraibaron ich bin viel cooler wie Jushin Thunder Liger oder Kane oder Mankind oder Rey Mysteriooo with 2 O´s get wit it boo los spreche es nach M-Y-S-T-E-R-I-O super Typ ne nur leider bin ich nicht so ein kleiner Humpa-Lumpa-Zwerg ich bin ja im Vergleich zu diesem Kiddo schon fast ein Giant und außerdem hample ich auch nicht so wild im Ring herum obwohl doch das würde schon zu mir passen aber es ist falsch und ich weis auch das es falsch ich ich ficke mir damit und meiner Versicherung quasi selbst ins Bein aber das ist nunmal so wenn man das größte Entertaining bietet wie wir Hardy Boyz du kennst das wahrscheinlich nicht aber hey du findest uns doch auch geil und dagegen kannst du jetzt nichema was sagen denn ich weis das währe einfach nur gelogen denn wer findet und denn bitte nicht geil ich meine du findest mich so geil du wolltest mich eben in deinen SM-Porno-Keller sperren und mich auf deinem Piano hart ran nehmen hab ich gehört von den Vögelchen dort hinten und Vögelchen sprechen immer die Wahrheit es seiden sie lügen also cmon Bitch brech das Clonazepam in 2 Teile und schlucken dann können wir ran an deinen nicht vorhandenen Speck meine Herrin die so gerne auf Cross-Dressing steht aber versteh das nicht falsch von mir Bruder ey no Homo ja ich ziehe mir das ganze Zeug wie das ganze Cannabis was ich rauche nur rein weil der Typ der mich das letzte Mal mehrere Monate in seinen Pornokeller irgendwie am Arsch der Welt wo keine Sonne hinfällt im Wald festgehalten hat so ein Drogenjunky war der mich unfreiwillig dazu gezwungen hat verstehste ich war das opfer nicht er weeeehihihihihääää da bleibt was in einen stecken und ich meine nicht hinten kapiert Digger aber vllt sollte ich mir ja auch solche coolen roten Rastas machen wie wer dann würden die Leute bestimmt anders über mich denken wie über Thomas wobei ich dann bestimmt aussehen würde wie soone cheesy Bitch mit Maccaroni-Haaren dass würde voll die Power in mir entforcen das käme voll wie soo nen Tangela rüber dieses eine Digimon aus Mona der diebische Kamikazehammerhead du weist schon nicht das mit den tausenden langen Nudeln wo man sich immer denkt ui ui ui ui ui ui ui Hentai Tentacle-Rape-Japanise-Gedöööns-Style with 3 Ö´s get wit it boooooo obwohl meine Nudel genauso lang ist wie das Monster von Nudel van Ness wie die von der Pummelhelga but dont Worrie Bro and just get happy cause i can show you a little Song i wrote und sag blos nicht du willst ihn nicht hören denn ich habe ihn mit Herzen geschrieben also nein eigentlich mit Kugelschreiber aber es steckt ein Herz drin nämlich das Herz eines armen kleinen obdachlosen fans der mit eben mein money abziehen wollte boaahr ey der war so respektlos Alter das glaubst du garnicht kommt der eiskalt in der Kälte der Nacht zu mir an und verkrümelt sich dabei in seiner dicken übelst stinkenden zerrissenen Jacke und verlangt nach Kleingeld bei den pfeifen wohl die Schweine als ob ich jemanden der so aussieht was geben würde den müsstest du mal gefangen nehmen denn so wie der herumgelaufen ist ist das gegen alle Gesetze der Good-Dressing-Bundesstaaten und noch viel mehr der Typ war die übelste Pest mit seinen dreckigen aussehen und seinen mexikanischen Akzent zerhau ich gerne mit Vinnys Aks für nen Zent ich bin ein Hardy alter da brauche ich nicht so eine Gesellschaft ich verpass ihn ne Ganzkörperperiduralanästhesie los sprech das Mal nach Bruder 3 mal hintereinander ganz schnell Ganzkörperperiduralanästhesie Ganzskörpwerperiduharammnestiesi Ganzskrlörperperidurahlsamnestessikewiewesieiejsisewqwoooooooooo wooooo hoooooooooooo Baby check ya Girl wir stützen euch alle aus der Grube in den Himmel because ich mache Coast 2 Coast heute Abend mit der wohl geilsten Halloweenshow ever just BIGGER BAYBAY wie ein Coly holy schloly lolly kapiert wird Zeit dass die Mädels mal auftauchen und ein geiles Match liefern hoffentlich in so sexy Nylon-Leggins boahr wäre das hot so eine geile Alexa Bliisssssss darin zu sehen da loift mir glatt der Sabber aus dem Schlauch alter ihr Boyfriend soll sich mal was anderes suchen ich meine der Typ passt doch garnicht zu diesem hotten Babe denn das ist doch der Inbegriff von Murphies Gesetz wenn etwas schiefgehen kann dann wird es auch schiefgehen deshalb hör doch auf mit soonen Typen zusammen zu sein der bringt nicht nur full die pessimistischen Gedanken sondern es geht auch noch schief also lass es sein liebste Alexa Baby ich liebe dich auch mit deinen Fehlern aber leider findet diese Liebe wohl nie jemanden der sie annimmt du kennst das Gefühl huh Bruder sonst würdest du dich ja nicht selbst anziehen wie soone Fatima Fong von Amazon geliefert über...

Geschockt unterbricht Tyler Breeze abermals den nicht enden wollenden Wasserfall des Redeflusses von diesen abgefuckten Ego von Jeff Hardy.

Breeze: Was ist falsch mit dir dist du komplett übergeschnappt . Nein warte ich will es gar nicht wissen

Tyler will gerade weg gehen aber gibt dadurch Itchweeed nur erneut die Möglichkeit zu Wort zu kommen und dieser Antwortet auch direkt im Anhieb um den Greatest dDtective of Coast 2 Coast weiter eine fette Bulette ans Ohr zu labern.

Itchweeed: Ja jetzt haust du einfach ab ohne mir überhaupt eine richtige Antwort zu geben was geht denn bei dir ab ich sehe schon es geht mal wieder nur um dich weiste du bist echt das Letzte wie kannst du mir nur sowas antun ich gebe Tag für Tag einfach alles für dich auch wenn ich kein plan hab wer du überhaupt bist und wir uns erst vor gerade einmal 5 minuten höchstens zum ersten mal kennen gelernt haben und du lässt mich einfach so links liegen und gehst lieber mit anderen feiern und dich betrinken während ich hier mich alleine um alles kümmern muss huh weist du du alleine bist der Grund warum ich meine Gefühle nicht unter Kontrolle habe du bist wie eine schlechte bitch die einfach nur geschlagen gehört aber dann wäre das Gewalt gegenüber minderjährigen und das wäre strafbar was auch der Grund ist wieso King Maxel bisher ungeschlagen ist als Wrestler denn er ist einfach nur der King Baby weist du du haust hier so desinteressiert ab obwohl ich die reinste Interesse in Person bin ich meine ich bin Itchweeed with 3 E´s get wit it Bo ich schaffe es eine Tischdecke in meinen Reißverschluss zu klemmen und sie so vom Tisch zu reisen dass das Geschirr darauf noch unverletzt bleibt weil meine Hüften einfach nur soviel Schwung haben dass sie mir den Nickname Presslufthardy gegeben haben sach ich dir und mit den hämmer ich mich durch die Straßen mit nen Haufen Dollars in der Buchse nein ich bin nicht normal echt nicht ich lebe kein falsches Leben wie dieser Bauer Austin als Texas Wifebeater Skinnhead oder wie dieser Gaylord Balor der sein Gimmik jede zweite Woche ändert nein wir Hardys wir sind einfach nur einzigartig wir crushen euer Brain wie als wären wir Rusevs Matchkas fuckit mothafucking matchkafucking fucking fuckit fuuuuuuuuuuuuuuuuu wie viele Bars wie viele Flaschen wie viele Kippen wie viele Tabletten wie viel L-S-D Y-E-S nein ich schniefe kein Koks man ich schniefe an M-E-I-N-E-R E-X aber bei der hab ich es verschissen das ist doch klar its F-U-C-K-E-D U-P deswegen ja auch Ex und nicht Girl oder Freundin oder Wife oder Frau oder Bitch oder Kleine oder oder oder oder oder oder oder oder ooop ooopp oooop ooop ooop with 3 O´s get wit it boooooooooooo und hasste bemerkt dass sich das teil mit den Yes und den Ex eben fast gereimt hat ich bin geil nicht bin ich doch oder ich bin doch geil oder ich bin geil nicht oder huh oder huh huh huh huh huh rauchen und spritzen smoke Henny ich bin wie eine verqualmte B-A-N-A-N-E nein ich bin ne fucking K-O-K-O-S-N-U-S-S ich bin wie der eine Afro Dude aus Scary Movie Alter ich bin so high der Mount Chiliad issn scheis dagegen denn ich rage mit meinen Brain über San Andreas und lasse mich von außerirdischen Schimpansenclowns beballern einfach nur weil ichs kann Biatch jo auch ich wechsel mein gGmmik sehr sehr oft aber der einzig wahre Jeff bin dennoch ich The Halloweenkid Itchweeed with 3 E´s get wit it booooo Bro nein du willst definitiv nicht mit mir in einen Ring stehen Matt wird das heute sehr sehr gut bemerken können denn auch er sollte schonmal nachfragen ob neben den Yesuskind noch Platz ist denn auch er wird bald in 3 Tagen nach seinem heutigen Massaker wieder auferstehen können falls sein Körper dann noch mitmacht dafür denn ich werde ihn heute mit meinen Weedwracker in tausende kleine Einzelteile zerstückeln der Ring sollte bestenfalls dunkelrot belegt sein damit man sein Blut darauf nicht direkt wahrnehmen kann so ein silberweißer Teppischring wie hier bei Coast 2 Coast ist nicht nur viel zu gay für uns sondern wird dadurch direkt aufs übelste verschmutzt das wäre weniger cool nicht aber bevor diese Schlacht beginnt sollten wir erstmal was spachteln denn mit lehren Magen kämpft es sich nicht gut da muss man sich so vollfressen wie man nur kann und wehe mir wird Scheise serviert die Scheise ich so dünn ich kann mit mehreren Bröckelchen zurück darauf kannste Gift drauf nehmen am besten sollte ich mich lieber selbst an den Grill stellen ich zerburne das Fleisch selbst wie ein Flammenspeiernder Drachenmörder denn ich selbst bin einfach nur hot as fuck tttttttttttttttttttttzzzzzzzzzzzzzzzzzz mit meinen Monatsgehalt hier wird es jedoch nur Billigwahre werden die ich brennen kann denn die Coast 2 Coast ist ja die Gruppe des geizigen MacMaaaaahooonguys der sich 90% der Einnahmen selbst in die fetten Blowjobtaschen steckt dieser Wixxxa jo ihr habt richtig gehört hier von mir bekommt ihr gerade die dunkelsten und schlimmsten Wahrheiten der Coast 2 Coast zu hören und seht nicht nur die Friede Freude Eierkuchen happy lucky Oberfläsche in der jeder wie ein glücklicher Schlumpf mit Gunmibärentrank lachend durch die Gegend springt während die kleine Babysonne sie Creepy anlacht nein hier zeige ich euch die dunkelsten und am besten verstecktesten Ecken dieser ekelhaften Liga die euch niemand jemals zuvor gezeigt hat mein Freunde Maui Wowie Sour Diesel wie viele Krüge muss ich noch bis ich zum Land der Träume auf den Mars kommen kann Vater ich vermisse dich warte ich bringe mich zu diiiiirrrrrrr nur vorher muss ich noch ein paar Mal meinen Wanderbeutel entlernen am besten mitten in die feuchte Höhle eines blonden Doppelkopfberges aufn Toilettenhäuschen durch mein 24inch Wasserhahnschlauch Baby ja ich bin so ein Typ der ein Bad mit einer Hure Nutte Biatch nimmt um ihren Kopf unter Wasser zu drücken und ihn gegen die Keramikwand zu bangen bang bangedy bang i say bang bang bangedy bang bang bang bagng hava nice Daaay with 3 A´s get wit it bo und es wird erst damit aufgehört bis die Krankenwagensyrene meinen Traumvorstellung unterbricht und die Bullen das Badezimmer stürmen doch ich bin dann schon lange über alle möpsigen Berge und das einsigste was von mir übrig geblieben ist ist das stinkende präsent was ich den coolen NYPD Bros im Klo hinterlassen habe hahaha nur meine geilsten besten Friends werden mich finden können und dies meine Freunde war der letzte Tag von Halle Berry in meiner Bad Meeds Evil Welt voller Syrup Painkillers Cigarette Weed Hennessy Vodka holla holla holla Kelly Kellly with 3 L get wit it booooooooo!

Und mit diesen Bildern endet die Aufnahme und lässt uns mit fragenden Blicken zurück. Breeze hat sich wohl ebenfalls auf gehörlos umgestellt, um endlich von diesen Freak Hardy weg zu kommen, denn das wollen heute Abend wohl wirklich alle.

Noelle Foley: "Wow."

Byron Saxton: "Ja, einfach nur wow."

Johnny Curtis: "Speechless."



MATCH 5
DELIGHTFUL DELETION
Brother Nero vs. Matt Hardy


Writer: Maxi


I WILL DELETE YOU

Und mit diesen Tönen schaltet die Kamera auf ein im dunklen liegendes Anwesen irgendwo, nur nicht hier in Buenos Aires, Argentinien, welches wohl das Haus der Hardys ist, denn schnell kommt ein Schnitt und wir fliegen über einen äußerst spirituell errichteten Ring umrandet von mehreren großen Fackeln, welche diesem Gebiet so gut sie können Licht schenken. Inmitten dieses Ringes steht niemand geringeres als Coast 2 Coasts Truth Teller, The Face of a Baby Matt Hardy und mit diesen Bildern sollte nun auch bereits den letzten Zuschauer klar sein, dass nun das allseits erwartete, durchgeknallte und verrückte DELIGHTFULL DELETION Match kommt. Hier wird Matt Hardy nun gegen seinen Bruder Jeff antreten, doch von Jeff Hardy bleibt weiterhin keine Spur. Vor 2 Wochen wurde er vom Coast 2 Coast Westcoast Champion Vinny Marseglia abermals in den Lake of RENICARNATION geworfen und heute konnten wir ihn dann, nachdem er letzte Woche das Titelmatch gegen selbigen verpasst hat, in einer komplett neuen und anderen Form wieder sehen. Der Halloweeenking Itchweeed with 3 E´s get wit it booo! Doch Matt weis davon noch garnichts, denkt aber wohl, dass Jeff noch immer unter uns ist, sonst hätte er nicht weiter an der Umgebung herum gebaut als Vorbereitung für eben dieses letzte Match gegen seinen Bruder. Und nun wartet er voller Anspannung hier inmitten der dunklen Nacht im Ring auf seinen Gegner, von welchen immernoch Nichts zu sehen ist.

Matt Hardy:
"Yeeeeeaaaaaaas.... Ich spüre deine Anwesenheit Brother Nero, also komme endlich HERRAUS und höre auf dich zu VERSTECKEN. Die GRALSUCHE muss WEITERGEHEN, also komm endlich her und stelle dich deiner DELETION! Du hast so viele DÄMONEN in deinen Körper GEPFLANZT, welche mir bereits seit ÄONEN ein DORN im Auge sind, also müssen sie allesamt GELÖSCHT und aus dem LAND der KÜSTEN verscheucht werden. Ihnen bleibt nichts mehr als die DELIGHTFULL DELLETION Yeeeeeaaaaaaas“.
DELETE!
DELETE!
DELETE!
DELEEEEEEEEEEEEEEETTTTTEEEEEEEEE... "


Mit blitzenden und kampfeslustigen Augen blickt Matt weiterhin in die tiefe Dunkelheit der Finsternis, in welcher man nichtmal seine eigene Hand vor Augen sehen könnte. Er sagt, er spürt die Anwesenheit seines Bruders? Also heißt dass er ist wirklich hier? Letzte Woche im Match gegen Vinny ist er nicht erschienen, soll es hier gegen Matt Hardy etwa anders werden? Wir Jeff als Itchweeed with 3 E´s get whit it bo hier zum Match gegen seinen Bruder erscheinen? Langsam fährt die Kamera genau in die Richtung, wo die Augen Matts mit festen Blicken festhalten und auf genau eine Stelle starren, um zu überprüfen, was sich dort befindet, als plötzlich ein grässlicher Laut zu hören ist. Irgendjemand sagt mehrere Wörter in einer Geschwindigkeit, die so schnell ist, dass man kaum hinterherkommen kann. Das einsigste was wir verstehen können, sind die Wörter „GET WIT IT BO!“ Daraufhin ertönt ein lautes Geräusch, welches alle Vögel in dem Wald, der an dem Anwesen grenzt, zum Fliehen zwingt. Das hört sich an, wie eine Art Kettensäge oder nein vielmehr wie ein Raßentrimmer. Hat Matt etwa zu solch später Stunde, genau dann wenn sein Match starten soll, einen Gärtner bestellt? Die Antwort kommt schnell, doch diese hätte man sich eigentlich auch denken können. Denn plötzlich ändert sich das Bild auf den Titantron und nun kommt die Theme von Jeff Hardy.



Der lake of REINCARNATION lässt wirklich keines seiner Opfer jemals gehen und so ist Brother Nero deleted worden. Doch anstatt, dass wir Jeff Hardy oder Willow wieder bekommen kommt hier nun der Crazy Bizarre Clown Itchweeed with 3 E´s mit seinen Raßentrimmer in wackelnden und konfusen Bewegungen ins Bild angerannt.

Itchweeed : WOOOOOOOO Matt alter Bruder was geht ab was geht ab WAS GEHT AAAAAAAHAAAAAAAHAAAAAAAB BABY HAHAAAAAA hörma was solln das schau doch ich wollte eigentlich EAZY mit dir sein weil du ja so gebrochen bist und so wegen den ganzen brokan Ding du verstehst HAHAAA aber anders gesehen bekomme ich wohl nurnoch diese eine Chance dich zu vermöbeln verrückt dass sind 2 harte Entscheidungen die ich hier treffen muss obwohl es doch eigentlich nur eine ist also wieso sollen es denn plötzlich 2 sein Gott die Welt ist aber auch mal wieder so unglaublich kompliziert das ist doch nicht zu fassen Baby wieso muss das leben nur so Scheise schwer sein kannst du mir das mal bitte sagen Matt na komm sag doch auch endlich mal was wieso bin ich denn hier derjenige der die ganze Zeit am Labern ist du bist doch auch hier oder willst du etwa nicht Labern natürlich willst du nicht Labern du willst endlich kämpfen das kann ich doch voll und ganz verstehen mein Bruder schließlich haben wir beide hier und jetzt ja ein Match welches wir noch bestreiten müssen wooo das ist echt anstrengend doch ich kann mir mein Kribbeln vor Aufregung echt nicht verkneifen verstehst du dass denn ich kann es echt nichtmehr erwarten gegen dich hier zu fighten Bruderherz egal ob es sich irgendwie falsch anfühlt oder nicht die besten Dinge fühlen sich doch immer falsch an so wie rauchen Alkohol Gras oder oder oder oder oder oder oder oder oder oder oder OBSOLETEEEEE WOOOOOHOOOOOOOOOOOOO also komm schon wie lange sollen wir denn noch warten bis dieses Match endlich beginnt eine Minute 2 Minuten 3 Minuten vier fünf sechs sieeeben like Itchweeed with 3 E´s get wit it BO das ist wie das Gefühl kurz bevor etwas Großes passiert kennst du dieses Gefühl Matt es ist ein echt großes Gefühl wie kurz vorm Orgasmus dass musst du als 2facher Vater doch schonmal gehabt haben Matt jetzt sag mir nicht dass du dieses Feeling nicht kennst Bruder ich weis einfach nicht wie ich es besser beschreiben soll aber wenn es so ist wie ich glaube das es ist und ich glaube echt viele Dinge wie es sein kann dann könnten wir echt in Schwierigkeiten sein denn im schlimmsten Falle hauen wir beide uns jetzt gleich gegenseitig die Köpfe ein und stehen nicht wieder auf was aber anderseits auch wieder echt einfach nur funny wäre denn das ist genau mein Humor und mein Humor ist doch einfach nur Sau komisch WOOOHOOOOOOO also komm schlagen wir uns gegenseitig mit Bananen mein Bruder wie 2 fette Gorillas die in einen Krieg gegeneinander ziehen genauso wie es der Doc immer verschreibt denn wir sind die fucking HARDY BROTHERS WOOOOOOOO!

Es ist immer wieder erstaunlich mit anzusehen, in was für Gestalten Jeff Hardy in der Lage ist sich zu verwandeln. Itchweeed with 3 E´s! Es ist schwierig diesen Charakter zu definieren und zu erläutern. Das was wir sehen, ist ein einfacher durchgeknallter, äußerst nerviger Clown der ununterbrochene Scheise labert und uns eine bullerte ans Ohr klatscht, die größer als die Vereinigten Staaten von Amerika ist. Und so etwas soll der jetzige Jeff Hardy sein? Oh Gott im Himmel bitte gebe uns Willow oder Brother Nero wieder. Alle Wetten liegen nun wohl auf Matt Hardy, dass er es schafft, dieses Wesen zu deleten, denn wir wissen einfach nicht, wie lange wir es aushalten können einen Itchweeed zu haben. Schnell humpelt Itchweeed in Schritten, die an den berühmten Scary Movie Antagonisten Doofy ähneln, in den Ring und klettert rollend in diesen um sich vor Matt aufzustellen und den Beginn des Matches einzuleiten. Auch Matt scheint ein wenig perplex zu sein von dieser Seite seines Bruders. Leider Gottes kommt Matt erst garnicht dazu uns seine Gedanken mitzuteilen, denn Itchweeed beginnt erneut, seinen Mund aufzumachen um uns weiter abzulagern.

Itchweeed: Also komm Matt lass uns endlich anfangen zu fighten wie als wärst du Thor und ich der fucking Odin mit seinen vielfachen Dreizack mit 3 Zacken get wit it bo aber halt warte mal kurz das kann ja garnicht sein in dem Fall müsste ich ja eher Loki sein denn Odin ist ja der Göttervater und das heißt dass ich dein Vater sein müsste aber ich bin ja dein Bruder und der Bruder von Thor ist Loki laut den ganzen Marvelfilmen aber Loki ist eine Flasche die nichts kann ich will nicht so ein langweiliger Milchreisbubi sein das passt doch garnicht ich bin fucking Itchweeed with 3 E`s get wit it bo das bedeutet dass ich allmächtig bin während du nur ein kleines muffiges Nagetier bist denn gegen mich kommst du doch nie im Leben an Matt Brother also komm lass es einfach sein sonst werde ich gleich hart nachladen und dich zur Strecke bringen denn das ist eine so dermaßen lustige Beschäftigung hey das musst du auch mal ausprobieren das macht echt Spaß hast du schonmal hier in der Liga jemanden zur Strecke gebracht das ist einfach nur awesome Brother genaus wie ein fetter Gang Banger straight outa Itchwooorld with 3 O´s get wit it bo HAHA musst du doch kennen was ich meine Matt oder bist du gerade wieder auf deinen Drogentripp mit diesen broken woken smoken dopen schmoben soapen was auch immer du willst doch dass ich auch so werde stimmt stimmts stimmt oder hab ich recht aber ney du Bruder das ist nichts für mich ich meine dass is doch dein Drogenrtipp da darf ich dir doch nicht so einfach rein fahren dass wäre doch voll unfreundlich ich bin eher ein unsterblicher wandelnder Tot like Brother Nero obwohl das auch nicht passt denn eigentlich bin ich ja Nichts weiter als ein sprechender Zombieschädel voller schöner Lichter die aus den einzelnen offenen Wunden des Kopfes strahlen aber selbst als einzelner Kopf kann ich meine Zunge so tief in deine Mudda fahren dass sie die ganze Nacht lang nur stöhnende Geräusche von sich schreit OOOOOHHHAAAAAAAAAach scheiße deine Mudda ist ja auch meine Mudda verdammt deine Mutter Witze funktionieren halt echt nicht so gut beim eigenen Bruder ach fuckit dann zieh ich halt deinen Vater runter du Noob Scheise ich glaube wir müssen unser Match ein wenig verschieben ich bekomme gerade voll den dummen Hunger dabei habe ich heute schon zusammen mit meinen Pudel nen Kilo Ramennudel haha das hat sich gereimt ich bin full NXT Gen Rapper like Shaggy 2 Dope haha wo war ich stehen geblieben ach ja gefuttert BOOOOM ich hab den Satz noch beenden können ich bin halt einfach super na was sagste dazu Bruderherz ach ja stimmt garnichts weil du irgendwie in letzter Zeit so verdammt still bist versteh ich nicht ganz du bist doch normalerweise immer der der immer viel zu viel redet also wieso bistn du jetzt so still hast du vergessen wie das Reden so geht oder was ist mit dir los hast du vllt angst vor mir weil ich wie ein riesiger Dobermann wirke der dich gleich anspringt und dir fest in den Arm beißt während ich eine Hommage an die berühmten Hunde dieser Weltgeschichte halte wie zum Beispiel Bolt den Hund für alle Fälle oder der fucking Underdog anywhere everwhere feel the Supehero Flare theres no need to fear Underdog U U U U U U U U U U Underdog is here oder auch Hunde wie Knecht Ruprecht Susi und Strolch Beethoven Lassy Brain ohne pinken pinkedy Pinky Snoopy Scoopy Doopy doooooooooo oder der Mops aus Man in Black dessen Namen niemand kennt sie alle sind weltberühmte Hunde genauso wie ich einer bin das ist leider meine ehrliche Brutalität ich beiße gerne zu also sei vorsichtig denn ich bin sehr bissig mein Schlingel miau hihihihihi aber es ist ehrlich gesagt zwecklos wenn ich nicht anfange zu nutzen was ich tue sowie an das Gute zu denken wenn auch nur für ein paar Sekunden denn irgendwo dort draußen existiert das Gute wirklich es ist in uns allen irgendwo da gaaaaaaanz tief in unseren Körpern drinne und um dieses Gute aus uns Menschen herauszuholen werde ich in diesen fucking Chicken Scatch so viele geile Wörter Scribbln und Doodlen dass diese guten Seelen einfach nicht weiter versteckt bleiben können und unsere Welt somit in ein besseres Reich entwickeln genauso wie dein dummes Land der Küsten oder das Wunderland oder was Reich von Abigail oder oder oder oder oder oder oder oder oder OBSOLEEEEETEEEEEEE HAHAHAHAHAHAHAHA damit ich vllt einigen Leuten versuchen kann zu helfen dass sie ein wenig an die dermaßen Discogeilen Dimensionen denken denn das Denken an diese Dimension ist wie das Denken an unseren Gedanken an die wir denken wenn wir denken dass wir an solche Gedanken denken denn dann denken wir auch an solche Denkweisen und mit solchen Denkweisen denken wir dass wir das Denken der Gedanken dieser Dimension denkbar verwirklichen können auch wenn wir das alles nur denken denn wenn man denkt man denkt dann denkt man trotzdem nur dass man denkt somit ist und bleibt es halt einfaches bloßes Denken und nichts weiter liebster Bruder aber trotzdem denke ich dass ich das schaffen könnte denn ich denke nicht nur nein ich tue auch dass ist der große Unterschied denn nur vom denken wird man nicht erfolgreich nein man muss auch Dinge dafür tun und nicht nur daran denken stell dir doch nur mal vor wie ich mich fühlen muss denn auch wenn ich eine einfache Superstarlegende des Wrestlings bin schauen mich die anderen Wrestler hier immer nur an wie als währen sie hungrig und ich bin ihr Mittagessen dabei könnte ich denen allen die fresse polieren dass ist voll gemein von denen was Bilden die sich eigentlich ein aber so ist nunmal Wrestling irgendwie braucht man halt immer irgendeinen Gegner den man irgendwann kaputt schlägt aber trotzdem gab es auch mal diese eine Zeit wo ich der König im Ring war das soll jetzt nicht heißen dass ich das King of the Ring Turnier gewonnen habe sondern eher das ich so gut war dass alle zu mir aufgesehen habe das waren noch Zeiten damals war das Wrestling noch gut nicht so wie heute wo in fast jeder Liga nurnoch darauf geachtet wird dass sich die Superstars nicht zu stark verletzen damit man mit ihnen mehr Money scheffeln kann während ich in diese Zeit eher alt geworden bin in meiner Pharaonen Mönchengrusste die sich um meiner Haut bildet aber ich habe es trotzdem immernoch full drauf das kann ich an dir zwar nicht zeigen denn du bist ja genauso wie ich bereits ein alter Knacker aber immerhin können wir hier heute auch einfach ein Match bringen welches den jungen Kindern da draußen noch zeigen kann dass auch solch Typen wie wir noch unheimlich viel auf lager haben zu was die ganzen anderen Noobs da draußen niemals in der Lage währen denn wir sind einfach nur super duper fuper muper luper flupper noooper with again just 3 O´s get wit it BOOOOOOO ich esse diese Armleuchter doch zum Frühstück die sind genauso blass im Gesicht wie meine verdammte Hautfarbe aber so ist es halt irgendwie überall wenn du zu groß wirst versucht jeder dich zu stürzen oder einfach größer zu werden als du du du du du du du du du du kennst das doch auch verdammt gut Bruder nicht ich meine du warst doch schon dein ganzes Leben lang eifersüchtig auf mich weil ich weitaus größer geworden bin als du dann sagst du dass du zurückgekommen bist aus deinen Land der K-ü-s-t-e-n lp1 zusammen mit 20 tausend Kindern im Petto Putem all in a line add an AK-47 a revolver and a 9 see if I get away with it now that I ain't as big as I was but Im morphin into an immortal comin through the portal yeeeee ich kann rappen das hab ich alles auswendig gelernt ich hatte echt verdammt viel Zeit dort unten in den See der mich zuerst nicht herauslassen wollte aber nach ner Zeit habe ich ihn irgendwo solange zu gelabert dass er mich freiwillig hat gehen lassen dass passiert irgendwie bei vielen entweder regen die sich immer wegen irgendetwas auf wenn ich ganz normal wie jeder andere auch mit ihnen ein Gespräch führe oder sie gehen einfach oder schicken mich irgendwo hin aber viele sind auch freundlich die geben mir dann immer einfach was ich von ihnen will und schicken mich weg ohne auch nur irgendwelche Antworten zum Gesprächsthema zu bringen dass ist irgendwie genauer drüber nachgedacht garnichtmal so nett hhmm an der Menschheit muss sich doch echt mal was ändern ich meine das geht doch garnicht soviel Finsternis hier in dieser Welt ist doch einfach nur völlig ungesund oder etwa nicht ich glaube da sollte ich meinen Doc nochmal fragen der weis auf solche Antworten immer eine Frage oh halt warte Scheise jetzt bin ich irgendwie raus gekommen ich meinte natürlich er weis auf Fragen Antworten glaube ich aber hey irgendwie sitzt du doch noch viel zu weit in der Vergangenheit fest Bruder meinst du nicht auch ich meine wir beide wahren Tag Team Champions da waren die meisten Zuschauer da draußen noch nicht einmal geboren und nun willst du wieder so ein Team zwischen uns starten dass konnte doch nichts werden außerdem habe ich was gegen diesen Brother Nero der ist immer so feucht wie als hätte er gerade irgendeine scharfe Alte gesehen wie Tenille Dashwood boahr Alter hasste die heute bei Nightmare Before Halloween gesehen die hat mal richtig den Style und das Geld und alles was den Itchweeed with 3 E´s get wit it bo so gefällt boooooom schon wieder nen fetter Reim ausn Rap geklaut ich bin halt voll so ein Pole geworden wie die ganzen Polentänzer da draußen in den ganzen Stripteaselokalen findest du auch irgendwie das das Zeug was ich rede allesamt einfach nur sinnloser Quatsch ist das sagen mir irgendwie voll viele und ich weis dass die einfach nur voll böse Bullys sind aber nach einer Weile denkt man halt wirklich daran dass alles was man sagt so sinnlos wie eine Rapunzel mit Cornrows ist die wollen alle das ich irgendwie voll normal werden aber scheiß doch auf Normal nur Abnormal ist geil Normal ist einfach langweilig maaaan die hau ich alle mit meiner frisch gekauften Raygun aus der Zuuuuuuuuuukuuuuuuuuunft weg Baybayyy wie Adam Cole dieser Schlüpferschnüffler ich schieß sie alle weg weg weg weg weg weg weg weg weg wegen weil wer wo was wie eine fabelhafte Carmella die ihre arme Königin Taryn Terrel Terror bereitet cause fab said she looked like a fag at Taryn Terrels pad während diese nur eifersüchtig auf eine Becky Lynch blickt die von einen Wyatt im Keller so hart ran genommen wird dass sie ein teures Piano zerkratzt diese Musikbanausin man o man du müsstest dir die Geschichten die da Drausen abgehen mal hereinziehen das ist spannender als Kabelchannel von einen Löwen der vergöttert wird und die Menschen nur als leckere Gebäckspeisen bezeichnet bis hin zu einer Armee aus Spongebob Kevins ist dort alles zu sehen Holey Moley Foley Guacamoley da geht echt so einiges ab da sagt Tarryn bestimmt auch bald wenn sie mal aus ihren Liebhabern rauskommt hey Carmella fick dich doch du hast keinen Dick dich brauche ich nichtmehr ich nehm mir lieber den geilen Stecher Cole oder Jomo an die Seite ich meine vllt kommt das ja alles noch man weis ja nie aber stattdessen rennt sie nun mit den kleinen Eierkopf Noam durch die Gegend der ja auch nichts weiter für sie empfindet als sei sie nur ein altes verwahrlostes Spielzeug oder sowas oh den sollte ich auch mal zulabbern in Supersonicspeed denn das kann ich am besten wusstest du das schon ich kann echt gut verdammt schnell reden ich könnte selber nen echter Profirapper werden denn die machen dass doch auch alle aber ich bin nicht schwarz dass is ein Problem aber halt warte das ist Eminem ja auch nicht dann werde ich einfach der next Emineeem with 3 E´s get wit it Booyboooyyyyyy uh summa lumma, dooma lumma hooma luma oompa lumpa du solltest wissen ich bin kein Mensch nein ich bin kein Mensch kein Mensch kein Mensch kein Mensch kein Mensch ich bin ein fucking Supermeeench with 3 E´s get wit it booooooo denn ich bin innovativ und aus Gummi damit alles was du fieses zu mir sagst von mit abfliegt wie ein Ricochet vom dritten Seil des Ringes und an niemanden außer dir kleben bleibt das macht mich im Kampf so unendlich verheerend soll ich es dir mal demonstrieren komm ich zeige dir wie ich den Leuten da draußen ein motherfucking geiles Match liefern kann mit dir welches sie so dermaßen anheben wird dass sie denken sie könnten schweben wie die Leute bei 9/11 ich sollte genauso wie dieser Vorfall einfach niemals aus dem Kopfe der Menschheit erlöschen weil ich einfach nur so geil bin damit die ganzen Hater schon bis ans Ende ihrer kümmerlichen Lebens warten müssen damit sie mich endlich los sind und damit sie niemals wieder einen freien Tag haben werden an dem sie feiern können denn durch mich werden diese bösen Hater nicht mehr feiern können oder Spaß haben können oder gute Laune haben können ES SIND HATER Hater Hater hatten die eigentlich jemals in ihren Leben auch nur eine sinnvolle Aufgabe ich meine ich kenne zwar den Weg solche Gestalten zu motivieren aber wo steckt der Bodhie äähhmm ich meine wo steckt der Sinn hinter ihnen das macht mich ganz verrückt diesen nicht zu erkennen ich meine die sind oftmals langweiliger als Fahrstuhlmusik und auch diese hat ihren Sinn aber wo sind sichere Sinne der Hater ich sehe solche Sinne nicht die schreiben oder sagen nur immer irgendeine scheiße wie der Typ geht einfach nur voll auf die Nerven der ist viel zu Mainstream oder der ist doch einfach nur noch viel zu alt gebt uns doch mal was neues nun genau sowas passiert wenn du solchen Wesen den Zutritt in die Halle gewährst du verwirrst sie nur weil ja sowieso niemand auf sie hört und diese Verwirrung macht sie noch wütender wodurch sie noch mehr haten das ist alles voll conectet like Tetris Alter da hilft nichtmal Super Mario der alte Milfstecher aber auch da kann unser Doc immer weiterhelfen denn der hat die perfekte Hella holla halla Sicherung für solche Hater sodass sie ein nie wieder belästigen können und wenn ich erstmal seine Truthfull Blaupausen in den Händen hallte werde ich mich vor jugendlichen Aufschwung garnichtmehr auf den Beinen halten können weil ich dann die Nummer eins dieser Kompanie bin und jeder in seiner Zukunft so s s s s s s s s s s s s s s sein will wie ich weeehoooo jeder liebt es irgendwen ein Ärgernis zu bescheren und auf die Erde zu prallen wie ein verdammter Asteroid quasi nichts anderes tun als nen Drive By auf den Mond zu machen bang bang shoot pum wie Mick Foley der Opa dieser geilen Kommentatorin in der Halle heute die blonder war als die Görlis von Brazzzers hahaaa die erinnerte mich voll an die geilen Mädels denen ich immer auf den Collegepartys begegnet bin wo ich DJ war und die ich mit meinen geilen Rhymes immer alle abschleppen konnte denn ein DJ kann auch selbst mal die Music bringen und nicht immer nur am Pult sitzen Hauptsache die Music ist da und gut mehr muss nicht wo sie jetzt herkommt ist ja letzten Endes Scheis egal genauso wie die Gründe für unser Match hier heute jetzt denn das Match muss einfach nur gut werden und da wir beiden einfach nur 2 geile Legenden sind wird auch dieses Match so phänomenal wie eine Bulletclubfresse die sich zusammen mit Cole so aufführt wie als wären sie 2 fette Akam Rezar Gorillas dabei sind sie selber kleinere Bohnenstangen als ich es überhaupt bin wobei ich schon sagen muss das AJ Styles einen gewissen Grad an Genialität in den Ring schon bringen kann weshalb ich ja erst recht nicht verstehe dass der Dude den Jarnetty für Adam Cole spielt das passt doch Vorne und Hinten nicht das muss ausgedehnt werden Miau Woof Ork Tweek Squeek moo toot croak quack blub ring ding wa pa pow hattee hatteehooow Joff tchoff tchoffo fracka kacka kow ahee aaa oh hoo oh jacha chacha chow ow ow ow däääng with 3 Ä´s get wit it booooooo WHAT THE FOX SAYS verstehste wie in den einen geilen Music Video bei John Morrison welcher sowieso viel cooler ist als der gesamte Bullet Club zusammen er ist einer dieser Typen die ich als Kind so vergöttert hätte das es immer mein größter Traum gewesen wäre endlich erwachsen zu werden und ihn treffen zu können um ihn zu zeigen dass ich genauso sein kann wie er und vllt sogar noch besser aber wer mir in unseren Roster hier noch weitaus besser gefällt ist dieser Ricochet Dude auch wenn er noch nicht so Präsenz ist wie die anderen knören aber irgendwann wird er das und irgendwann werde auch ich so Fame dass ich hier als Legende angesehen werde was ja eigentlich schon jetzt der Fall sein sollte aber damals hatte ich leider auch oft Probleme weil die Dudes meinten sie müssten mir Dinge vorschreiben die einfach nur allesamt schwachsinnig sind aber hey wenn man sich nicht diesen Befehlen unterwirft kann man nur verdammt schwer an riesigen Erfolg gelangen aber hey ich habs halt einfach drauf genauso wie du mein Bruder auch wenn du 90% deines Lebens eher in meinen Schatten verbracht hast bist du dann mal endlich mit dieser geilen broken Idee herausgekommen bist welche dir jedoch bestimmt auch nur von meinen ganzen Graß in den Kopf kam irgendwie könnte man schon denken wir beide benötigen keine Hall of Fame sondern viel mehr die Drugs of Fame an der Hall of Shame haahahaaaa aber da wir so geil sind verändern wir die Hall of Fame in einen Stonepallace of the House of Hardys boooyaaaaa diese Faggots da draußen denken bestimmt alle dass hier sei nur ein Spielchen aber nein ich meine alles bestimmt auf irgendeine Art und Weise ich weis selbst irgendwie nicht welche aber irgendwie schon ein wenig irgendwo ernst denke ich vllt möglicherweise aber wartet nur ab bis es wirklich irgendwann irgendwo irgendwie so kommen wird meine Freunde wartet nur ab sie alle sind Ungläubige frag doch einfach mal diesen Little Gay looking Boy da hinten den du immer als Senor Benjamin betitelst ich meine look doch mal in sein Face da erkennt man doch dass er die ganze scheiße hier nur für völlig Hirngeschissenen Schwachsinn hält aber einfach mitmacht weil du genügend Schotter dafür bietest du bist halt einfach nur eine berühmte Legende durch dich hat er seiner Tochter eine alte reiche Frau an die Seite lächeln können hach jaa ich wollte schon immer eine Schwester haben und nun hab ich dich Matt du bist die beste Bruderschwester die man sich vorstellen kann währen da nicht nur diese ganzen Nebenwirkungen an dir die echt scheiße sind wie der Schiss nach einen fetten Chilli Con-Carne aus der Zugküche bei der Fahrt von North Carolina nach Argentinien Flugzeug ist halt nicht so mein Ding jetzt schau mich nicht so an ich hatte halt Hunger bei dieser Stundenfahrt Bruder aber Gott schau dir doch mal deinen Schwiegervater an ich meine wie konnte er dir denn so eine fette Plasticbarbie geben wenn er so Gay aussieht das man angst davor haben müsste dass hier gleich ein riesiges Finn Balor Gay Pride Massaker passiert hast du den seine Regenbogenhosen bei Wrestlemania gesehen Gott die wahren ja echt sowas von peinlich es ist schade wie die harte Arbeit des Mannes with 3 H´s zunichte gemacht wird und das ebenfalls von seinen Schwiegervater also solltest du aufpassen liebster Bruder denn ich traue diesen Blümchen dort hinten echt nicht über den rasenden Weg voller gerauchten Pflanzen yoo ich meine schau dir den doch mal an bei den kann man doch nur sagen hey diese zwielichtige Gestalt sieht ja voll Gay aus wieso nennst du ihn Senor Benjamin wäre nicht Bennyboy ne bessere Bezeichnung für ihn ich meine heey Bennyboy was geht ab Bennyboy alles gut Bennyboy wie war dein Tag Bennyboy wow dein ernst Bennyboy jetz komm aber mal her Bennyboy du musst mir heute behilflich sein Bennyboy jetzt schau doch bitte nicht so Gay Bennyboy holy du siehst ja echt Gay aus Bennyboy und dazu musste ihn noch in so Robin hautengen Strumpfhosen ohne Unterhose packen als dunkler Ritter des Hauses der Hardys weist du dass das ganze Millionenlange Reden nach ner Zeit echt anstrengend wird vllt sollte ich so langsam mal aufhören den Typen der die ganzen Texte hier schreibt tun schon die scheiß Finger vom ganzen Scheiße schreiben weh und ich glaube sein Kopf macht das auch nichtmehr lange mit aber hey mir macht es ja Spaß aber wirklich ey dieser Bennyboy soll mal seinen Arsch vom Ring weg bewegen ich sehe es ihn genau an seinen schwulen Gesicht an der hat irgendetwas finsteres geplant und vor das gefällt mir nicht das gefällt mir überhaupt nicht nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein oder etwa doch ja vllt auch doch denn ich meine ja so ein alter Bennyboy wird ja sowieso nichtsmehr zustanden bekommen also komm schon los lass uns endlich das Match starten Bruder Matthew lets get ready GO ON BOOOOOO!

Matt Hardy:
"Oh God please ring the damnit Bell!




Und damit geht das Match scheinbar endlich los obwohl Itchweeed noch garnicht bereits für den Start gewesen ist, denn er wollte bestimmt noch rund 20 Minuten weiter reden. Aber Gott sei Dank hat auch Matt Hardy so allmählich die Schnauze voll von seinem Bruder, weshalb den Beginn des Matches nun nichts mehr im Wege stehen sollte. Und wie es gleich startet Matt Hardy böllert seine gesamte angestaute Wut auf den Verlust seines treuen Brother Neros heraus, indem er ihn Spear-like in die Ringecke rammt und dort mit mehreren brutalen Schlägen auf ihn zugehämmert kommt. Doch Itchweeed scheint all das nicht sonderlich zu stören, denn während er hier von Matt Hardy bestialisch vermöbelt wird, zieht er in völliger Ruhe seine Handschuhe aus und verpasst seinen Bruder sogar im Anschluss noch eine Ohrfeige mit dem Handschuh. Itchweeed nimmt seinen Bruder nicht ernst, aber wie könnte er auch. Itchweeed nimmt scheinbar Nichts auf dieser Welt ernst, deshalb springt er hier auch tanzend wie ein Clown durch den Ring und macht Andeutungen, wie er gegen die Luft wrestlet und dabei lacht. Aber direkt in dem Moment, in welchen Matt wieder zum Angriff ansetzt, geht auch Itchweeed in die Seile und kommt auf Matt zugerannt. Double Clotheline, aber beide Superstars stehen noch. Daran erkennt man, dass es sich trotz alledem immer noch um 2 eingeschweißte Brüder handelt, welche sich das gleiche Blut und auch zum Teil das gleiche Leben teilen. Sie teilen sich also auch zum Teil die gleichen In-Ring Moves, nur das Jeff wohl weitaus schneller agieren kann als Matt, egal in welchen Zustand er sich befindet, weshalb es nun Itchweeed ist, welcher Matt hier in einen Headlock gefangen hält. Matt kann sich befreien, indem er in die Seile geht und Itchweeed durch den Ring laufen lässt, doch Itchweeed kommt zurück und rammt Matt Hardy mit einen schönen Shoulderblock zu Boden gefolgt von einen blitzschnellen Fist Drop. Itchweeed is on Fire! Matt wird von Itchweeed aufgehoben, Itchweeed setzt an und Twist of Fate! Nein! Matt Hardy kann sich befreien und Side Effect! Aber auch Itchweeed schafft es sich im letzten Moment zu befreien, indem er Matt seinen Ellenbogen gegen den Hinterkopf rammt. Itchweeed rennt in die Seile, kommt auf Matt zurück, springt ab und Body Press. Matt hardy hat keine Chance sich zu verteidigen. Schnell schnappt sich Itchweeed die Beine seines Bruders, renkt sie zwischen seinen ein und zeigt einen Figure 4 Leglock! Unter lauten Schmerzensschreien versucht Matt sein Bestes, um sich irgendwie aus diesen schlimmen Haltegriff zu befreien, doch es sieht nicht so aus, dass er es schaffen könnte, solange bis er es jedoch hinbekommt, sich umzudrehen und mit ihm zusammen auch Itchweeed umzudrehen, sodass der Haltegriff nun umgelenkt wird und Itchweeed von Matt gefangen genommen wird. Nun ist es Itchweeed, welcher hier laut...
Lacht? Itchweeed lacht einfach nur. Anstatt vor Schmerzen zu schreien, lacht dieser verrückte Freak nur und schafft es mit einen Ruck sich wieder zurück auf den Rücken zu drehen, um wieder Matt mit den Figure 4 Leglock Schmerzen zuzufügen und dieses mal wirkt es wahrlich aussichtslos für den Truth Teller. Oder auch nicht! DOUBLE FOOT STOMP! The Alter Ego of Jeff Hardy Itchweeed wird hier von einen Dritten attackiert. Jemanden, der Matt Hardy gerade aus dem Haltegriff befreit hat und dieser jemand ist niemand geringeres als . Oh my Gaaawd! Thats the Reincarnation of the World Heavyweight Boxing World Champion Smokin Joe Frazier. Der offizielle Sparring-Partner der broken Hardy Brothers aus dem Privatzoo in North Carolina, das boxende Känguru Smokin Joe! Dieses springt mit voller Wucht, ohne auch nur an so etwas sinnlosen wie Rücksicht zu denken, auf Itchweeed um seinen Herrn und Meister aus dieser brenzligen Situation zu helfen. Schnell versucht Itchweeed wieder auf die Beine zu kommen, muss sich aber dabei Schmerzend seinen Oberkörper halten, denn der Sprung des Kängurus war definitiv nicht weich und hat großen Schaden angerichtet. Doch Itchweeed bleibt seinem Gimmik treu und tänzelt kampfbereit um die Reincarnation des Profi Boxers in ein Känguru herum, ehe es zu einem Lock Up kommt, welchen das Känguru durch mehrere harte Double Kicks zuerst für sich entscheiden kann, ehe Itchweeed den Boxer leicht anhebt und auf den eben gerade erst aufgestandenen Matt Hardy wirft, sodass dieser ihn auffängt (bei diesen Szenen wurden keine Tiere verletzt, keine Sorge aber bitte liebe Zuschauer, Dont try this at Home!) Sofort versucht Matt Abstand von seinen Retter zu erlangen und das gelinkt ihn auch, wenn auch nur unfreiwillig, denn Itchweeed hat den Ring verlassen und Matt Hardy mit herausgezogen, sodass das Känguru alleine im Ring zurückgelassen wird. Aber da dies hier ein Falls Count Anywhere Match ist, ist es sowieso egal wo der Kampf weitergeführt wird.



Beide Superstars prügeln sich so hart sie nur können durch das gesamte Hardy Anwesen, bis sie sogar an dem großen Haus von Matt Hardy ankommen, wo es für den Eigentümer Matt erst einmal brutal durch die große Fensterscheibe geht, da ihn Itchweeed ohne Rücksicht gnadenlos durch diese geworfen hat wie das Känguru eben. Er klettert hinterher und im Haus der Hardys angekommen greift er weiterhin den so wehrlos wirkenden Matt an, indem er ihn seine Finger in den Mund steckt und Kopfwackelnd in einer Mandible Claw gefangen nimmt. Doch irgendetwas stimmt da nicht, denn auch Itchweeed scheint durch diese Aktion zu Boden zu gehen. Langsam sinken beide Superstars zu Boden, ehe Itchweeed den Griff völlig automatisch von alleine löst und bewegungslos mit einem sabbernden Gesicht geschockt am Boden liegen bleibt, so wie als wäre er derjenige, der gerade den Haltegriff abbekommen hätte. War das irgendein weiterer übernatürlicher Trick von Matt Hardy? Was auch immer es war, es hat quasi alles wieder auf Anfang gesetzt, denn beide Superstars kommen ungefähr zur selben Zeit wieder auf die Beine und fangen an sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Es ist nicht zu erkennen, wer von beiden in diesem Brawl die Führung behält, allerdings schafft es Matt Hardy letzten Endes seinen Bruder durch eine saubere Clotheline zu Boden zu zwingen. Dort krallt er sich seinen Kopf und rammt ihn mit voller Wucht gegen eine teuer aussehende Vase, welche sich im, wie es wirkt, Wohnzimmer der Hardys befand. Aber man muss nunmal Dinge opfern um seine Ziele erreichen zu können. So eine kleine Vase ist Nichts im Vergleich zum eigenen Fleisch und Blut. In den Scherben der Vase wird Itchweeed weiter von seinen Bruder hineingedrückt und brutalst gewürgt, sodass ihm langsam keine Luft mehr zum atmen übrig bleibt, doch der Freak ist immernoch nur am Lachen. Itchweeed steht darauf Qualen zu erleiden, also muss Matt sich etwas anderes ausdenken, aber er kennt seinen Bruder besser, als jeder andere Mensch, deshalb weis er genau, wie er ihn Schaden zufügen kann. Er lässt von Itchweeed ab, begibt sich einige Schritte zurück, nimmt Anlauf und rennt mit Höchstgeschwindigkeit auf Itchweeed zu, doch dieser weicht in aller letzter Sekunde aus und stellt Matt ein Bein, sodass er mit den Kopf voraus genau auf einen Schreibtisch landet und brutalst dagegen knallt. Schnell steht der Gartenclown Itchweeed wieder auf und schlägt wie verrückt lachend auf seinen Bruder Matt ein. Er wirft ihn durch das gesamte Wohnzimmer, ehe er ihn an den Fernsehergerät liegend in Ruhe lässt, nur um nun selbst Anlauf zu nehmen, auf Matt Hardy zugerannt zu kommen und seinen Oberkörper mit einen äußerst teuren Dropkick mitten durch den 65Zoll Plasma LED Fernseher, welcher dadurch natürlich ebenfalls zu Bruch geht. Oh oh oh das wird teuer, wie es ein deutscher Handwerksarbeiter sagen würde. Auf den ohnehin schon kaputt geschlagenen Fernsehergerät prügelt Itchweeed weiter auf Matt Hardy ein und schlägt mit seinen Kopf den Bildschirm des TV Gerätes noch weiter kaputt, ehe es für die beiden Wrestler weiter durch das große Haus geht. Sie kommen zu einer Treppe, über welche Itchweeed Hardy mit mehreren Schlägen nach oben befördert, nur um das Match ein wenig Xtremer zu gestalten. Denn oben angekommen schnappt sich Itchweeed seinen Bruder und rammt ihn mit voller Wucht durch die Fensterscheibe nach Drausen. Dort landet Matt jedoch noch glücklicherweise auf eine Art Garagendach, welches sich direkt unter dem Fenster befand, was Itchweeed jedoch nicht davon abhält sich einen kleinen Tisch zu schnappen und mit diesen zusammen wie ein Superheld durch das Fenster nach draußen auf Matt Hardy zu springen und ihm im Flug den Tisch mit voller Wucht gegen den Schädel zu schlagen, während er ebenfalls unsanft auf der Garage landet. Doch Itchweeed macht das natürlich nichts aus, denn dieser Typ spürt so etwas wie Schmerzen scheinbar garnicht. Aber er ist sehr sehr gut darin, anderen diese zu geben und deshalb will er das, was er eben mit seinen Bruder vorhatte, direkt nochmal wiederholen und schlägt mehrere Male wild auf ihn ein, ehe er ihn mit Schwung vom Dach des Garagenhauses wirft, sodass Matt auf den ungepolsterten Boden des Poolbereiches landet. Und jetzt sehen wir auch, dass es scheinbar keine Garage oder ähnliches war, sondern nur eine Art Geräteschuppen für Poolgegenstände. Itchweeed wackelt lachend mit seinen Kopf, setzt an und springt vom Dach des kleinen Schuppens herunter, um Matt Hardy mit einen sagenhaften Elbow Drop zu attackieren, welcher wahrhaftig suizidal war. Das muss das Ende dieses doch viel zu brutale Matches gewesen sein. Aber Itchweeed geht noch nicht in den Pin. Was denkt sich dieser Dude nur. Gut, es ist Jeff Hardy, da wäre die Frage vielmehr, ob er überhaupt denkt, aber dennoch das Match muss beendet werden und jetzt wäre die perfekte Gelegenheit für so etwas. Aber Itchweeed will zuerst seinen Finisher durchbekommen, weshalb er neben Matt nochmal auf die Beine geht, ansetzt und den Pestizide Ellbow zeigt, woraufhin dann endlich das Cover folgt.

ONE
TWO
NEIN!

Matt Hardy kann sich aus dem Cover befreien, indem er sich Itchweeeds Arm schnappt und diesen in eine brennende Fackel drückt, welche am Rand des Poolbereiches ungesichert hell leuchtet. Itchweeeds Shirt ist am Kokeln, aber zum Glück raucht es nur und brennt nicht. Diese beiden Gestalten hatten vor kurzem erst ein Inferno Match, so schnell wollen sie dies bestimmt nicht wiederholen. Aber Matt Hardy sieht es wohl anders, denn dieser schnappt sich so schnell er kann die Fackel, setzt an und schlägt die Fackel mit brennenden Feuer mit voller Wucht gegen die Stirn von Itchweeed, welcher nicht nur durch den Aufprall zurückweichen muss, sondern wahrscheinlich auch wegen den brennenden Schmerzen der Flammen. Schnell packt sich Matt Hardy einen großen Liegestuhl und hebt ihn sich wie eine Ringtreppe im Wrestling vor den Kopf, um damit so schnell er nur kann auf seinen Bruder Itchweeed zu zu rennen und ihn mit diesen Aufprall nun endlich selbst zu Boden zu bringen, wo er weiterhin mit einem Wasserschlauch damit fortführt, seinen Bruder die Luft weg zu drücken, nur dieses mal weitaus effektiver. Doch abermals schafft es Itchweeed sich aus dem Griff mit mehreren Schlägen zu befreien und wieder zurück auf die Beine zu kommen. Itchweeed rennt auf Matt zu, springt ab und Superman Punch! Itchweeed bringt die Aktion vom ersten Opfer seines früheren Egos Roman Reigns gegen seinen heutigen Gegner seinen Bruder Matt Hardy. Weiter schlägt er wie wild auf Matt ein und so schnell kann man eine Führung auch wieder verlieren. Erneut will Itchweeed die ganze Sache wohl zu Ende bringen, weshalb er erneut versucht, so schnell er es schafft, das Dach des Geräteschuppens zu betreten und von Oben herab auf seinen Bruder blickt. Itchweeed setzt an, springt auf Matt Hardy, doch dieser steht so schnell wie der Blitz auf, krallt sich währenddessen ein Fischernetz und fängt, den auf ihn zugeflogen kommenden, Itchweeed mit einen brutalen Schlag in die Magengegend ab. Nun ist es Matt, welcher dieses Match Xtremer gestalten will. Er schlägt noch weitere harte Male mit dem Fischernetz auf Itchweeed ein, ehe er aus dem Geräteschuppen eine große Leiter herausholt und sie neben den Pool aufstellt. Seinen Bruder legt er sich auf den Liegestuhl, welchen er vorhin als Waffe benutzte und klettert auf die Leiter, doch Itchweeed bleibt nicht lange liegen. Nein, noch bevor Matt Hardy die Spitze erreicht hat, steht Itchweeed wieder auf den Beinen und klettert ebenfalls auf die Leiter gen Himmel, nur damit an der Spitze des stählernen Objektes abermals ein harter Brawl der beiden stattfinden kann, welchen Matt Hardy wieder für sich gewinnt. Beide Superstars klettern immer höher die Leiter hinauf, bis sie am Ende beide Angang auf der Spitze stehen.



Matt legt seinen Arm um Jeff, gibt ein Zeichen, springt ab und SUPER SIDE EFFECT VON DER LEITER DURCH DEN LIEGESTUHL! Holy Shit was für eine Aktion hier, die wir normalerweise nur von jemanden wie Jeff Hardy kennen, aber sein Bruder hat solche hirnverbrannten Moves scheinbar auch drauf. Beide Superstars liegen bewegungslos in den Trümmern des Liegestuhles, ehe Matt Hardy der Erste ist, welcher sich wieder etwas regen kann. Noch bevor er es überhaupt geschafft hat, zurück auf die Beine zu kommen, folgen schon mehrere harte Schläge gegen seinen Bruder, doch dieser wehrt sich noch immer, auch nach solch einer bestialischen unmenschlichen Aktion. Itchweeed ist noch nicht erledigt. Im Gegenteil er wirkt sogar fast fitter als Matt Hardy, so wie er hier auf seinen Bruder einprügelt und langsam aber sicher die Oberhand in diesen Brawl gewinnen kann. Harter Kick in die Magengegend von Matt Hardy, Itchweeed setzt an und TWIST OF FATE! Der Twist of Fate kommt durch. Der Twist of Fate von Itchweeed auf den ungepolsterten Steinboden des Poolbereiches der Hardys. Doch wieder folgt kein Cover. Nein Itchweeed stemmt seinen Bruder Matt auf und wirft ihn auf die riesige Plastikpoolbedeckung, welche unschönen Schmutz und andere Dinge davor abhält, ein schönes Bad im Wasser des Privatpools zu nehmen. Itchweeed blickt auf die leiter ehe sein blick etwas weiter nach hinten verfrachtet wird. Er schnappt sich die Leiter so schnell es geht, positioniert sie neu und klettert sie bis zur Spitze hoch, nur um von dieser zu springen, sich an einem Balkon des Hauses festzukrallen und auch diesen zu erklimmen. Er hat doch wohl nicht vor hier...
Itchweeed will doch wohl nicht hier vom Balkon aus auf Matt Hardy springen. Das kann niemals gut gehen. Das sind gut und ganze 10 Meter Höhe und Matt Hardy befindet sich über 5 Meter vom Balkon entfernt inmitten auf dem Pool. Das kann Itchweeed doch nicht schaffen. Soweit kann er doch nicht springen, er würde sich alle Knochen brechen, auch wenn sich im Pool wohl noch Wasser befindet.

Itchweeed: Du Faggot denkst das alles hier sei ein Spiel während ich mich auf den Planken des Schicksals bewege und balancierend versuche nicht vom Rayquazapass durch die gelben Wolken ins jenseitszufliegen aber verdammt ich werde dir schon zeigen wie ernst diese Lage für dich und auch für mich ist mein Bruder also mach dich bereit ich bin vollgefressen von mir selbst aber immer noch hungrig ich Bully mich selbst weil ich meinen Körper zwinge alle diese Substanzen in sich hereinzuschieben aber ich bin immernoch Millionen Stufen über dir Brother Matthew und wenn du das hier nicht verstehst sollte ich vllt mal nen bissl langsamer reden aber langsamer reden liegt mir nicht denn meine Zunge wirbelt 24/7 wie ein fucking Tornado durch die Gegend Baybay Gott ich glaub ich hab vorhin Zuviel getrunken vllt sollte ich lieber Satan nach dem Match aus der Hölle rufen damit er mich nach Hause fahren kann während ich auf dem Rücksitz erst mal schööön entspannt schlafe booo also komm wir sollten das Match doch lieber ausfallen lassen ich meine du hast doch sowieso keine Chance sonst hättest du nicht deine ganzen Kakerlaken hier versammelt um mir im Weg zu stehen wie zum Beispiel Vollmongo Vanguard 1 Quasimodo Queen Rebecka oder diese Sackratte Senor Benjamin gemeinsam seit ihr die VQS die verfickten Quoten-Stinker niemand kann euch leiden aber ihr seit wie Assi TV auf RTL ihr werdet trotzdem gefeiert das hier ist wie wenn Engel eine Schlacht gegen die Teufel führen nur passt das schlecht denn ich bin eigentlich der Engel so wie ich von den Fans gefeiert werden aber Teufel sind halt viel coolererererererer deswegen bin ich eher der Teufel aber da wir drüber sind sind wir beide natürlich dass selbe also ist es eher ein Inlandsaufstand und kein Weltenkrieg zwischen uns weil du so verdammt stur bist Bruderherz ich muss dich hier und heute wie würdest du sagen ELIMINIEREN hahaha aber wenn man dann berücksichtigt dass ich dein jüngerer Bruder bin macht dass die ganze Sache für dich nur noch schlimmer weil man dann erkennt das der Ältere in seinen Armen alten bemitleidenswerten Leben so überhaupt garnichts auf die Reihe bekommen hat während der jüngere Bruder das Wunderkind schlechthin ist schon traurig in deinen Körper stecken zu müssen huh Brother ich weis nicht aber irgendwie macht mir dich das irgendwie sympathischer in dieser Situation denn ich verstehe deine Lage ich verstehe dein Leid ich verstehe deine Diskriminierung mein Bruder du bist einfach nur ausgeschlossen worden weil du einfach nur zu scheiße für diese Welt bist und wenn man ausgeschlossen wird und niemand einen helfend bei Seite steht entwickelt man unbändige Wut so wie du Brother Matthew aber irgendwie lieben dich die Leute jetzt vllt haben sie aber auch nur angst aber jeder findet dass du scheiße bist und wie kann man denn vor scheiße angst haben ach du heilige du bist wie der Great Mighty Poo your trowing your Shit at halt warte scheiße ich hab den Reim zerstört weil You sich jetzt nichtmehr reimen würde verdammter Mist was mache ich denn jetzt jetzt ist mein gesamter Text im Arsch aber gut es wird sich schon irgendwie regeln denn ich meine wenn mein Text im Arsch ist passt er zumindest noch gut zu dir Bruder denn du bist ja Scheise hehe wie sagt man soo schön wenn das Leben dir eine Zitrone schenkt frag nach Salz und Tequila aber wenn das Leben dir ein Häufchen Scheise schenkt mache daraus eine richtige Suppe Dünnschiss voller Bröckchen mit dem Gestank einer verschwitzten Sauna voller Sumoring-Rentner Gott ich sachs dir für solche Leute willst du niemals der Koch sein die fressen dich selbst noch als Dessert auf hast du mal Austin Powers mit den fiesen Fettsack geschaut genauso sind die Dudes ich sachs dir genauso sind die Dudes aber du darfst sie niemals mit Satan verwechseln dass hat mein Kollege da unten in der holla holla hola humby dumby Halloweenhölle garnicht gern booo wobei du machst sowieso viel zu Fehler Fehler in deinen Leben Bruder dein gesamtes Leben ist ein Fehler fuck du willst hier dem Kind deiner Familie was all das Talent bekommen hat von welchen du nur träumst was das Face der Kompanie ist Deleten um selbst der King of the Hardy zu sein der King dieser Welt der King deines Landes der Küsten der King von Coast 2 Coast der King der fucking World sei doch nicht so ein scheiß Retard Bruderherz als ob du mich jemals besiegen könntest um am Ende ein King zu werden wie hat es mal eine schlaue Koryphäe gesagt und was solltest du dir vllt mal etwas tiefer durch den Kopf gehen lassen Matt weil es dir im Leben wahrlich viel Weiterhelfen könnte und dir die Gedanken so richten kann dass dein Leben endlich mal erfolgreicher wird du versuchst die ganze verdammte Zeit ein fucking König zu werden aber Matthew Why be a King when you can be a God?

Und mit diesen epischen letzten Satz (und den tausenden anderen Worten die dieser verrückte durchgeknallte Freak vorher gelabert hat, ohne dass ihn wirklich wer zuhörte) springt Itchweeed tatsächlich vom Balkon aus herunter auf Matt Hardy mit einer sagenhaften Swanton Bomb. Doch Hardy kann sich dadurch, dass Itchweeed so lange am endlosen reden war, wieder mit genügend Kraft wegrollen, sodass Itchweeed hart ohne Ziel auf der Poolabdeckung landet und durch diese in den Pool hinein bricht. Daraufhin schaut der King of the broken Universe lachend zum Aufprall seines Bruder und begibt sich mit einer triumphierenden Siegeshymne zu einer Art Rohr, welches in den Pool führt.

Matt Hardy:
"Yeeeeeaaaaaaas.... This is DELIGHTFULL... The Alter Ego of Brother Nero Itchweeed is finally DELETED! Mit dem magischen Wasser aus dem Lake of REINCARNATION, was ich durch VORHERSAGUNG dieses Ereignisses in den Pool gefüllt haben lasse, wird Itchweeed nun für immer von uns gegangen sein und nun steige empor mein geliebter BROTHER NERO! Steige heraus und folge endlich deiner BESTIMMUNG. Folge deiner Dellightfull DELLETION!


Was für eine unheimlich schlaue Idee das von Matt Hardy war. Während er all das sagte, hat er eine große Decke von den Rohr genommen und die Kamera flog etwas in die Höhe, damit es jeder Zuschauer genau sehen kann, wie das riesige stählerne Rohr den Lake of Reincarnation mit den Pool der Hardy verbindet, sodass das Wasser des Sees in den Pool gefüllt wird. Das heißt, wir konnten hier nun quasi das dritte Mal sehen, dass Jeff Hardy in den Lake of Reincarnation gebracht wurde. Das wiederum heißt ja eigentlich, dass er erneut mit einen neuen anderen Gimmik herauskommt, aber wie viele Alter Egos sollen wir von Jeff Hardy nun noch zu sehen bekommen? Unter der Abdeckung regt sich was und mit großem Plätschern kommt etwas aus dem Pool empor, während von mehreren großen Boxen, welche ohne großen Grund einfach so rund um den Pool aufgebaut sind, eine Music zu vernehmen ist.



Da ist er endlich! Das ist nicht Itchweeed. Das ist nicht Willow! Das ist nicht Brother Nero! Nein, es ist endlich der von allen Fans so heiß erwartete originale Rainbow-Haired Warrior! The original Antichrist of Professional Wrestling Jeff Hardy steigt aus dem Pool hervor und schüttelt sich auf der Abdeckung erst einmal seine sexy nassen Haare durch die Luft, ehe er mit fiesen und kämpferischen Blick auf seinen Bruder Matt schaut, welcher die Sache garnicht so entzückend findet. Er hat seinen Bruder wieder, nur ist es nicht sein gewollter Brother Nero, sondern der Teil seines Bruder, auf welchen Matt die ganze verdammte Zeit schon immer so eifersüchtig war. Der, der sein Leben so ruiniert und ihn immer in den Schatten stehen lassen hat. Der Jeff Hardy, welcher in seiner gesamten Wrestlingkarriere 19 Single-Championchips und mit seinen Bruder Matt zusammen weitere 16 Tag Team Championchips ergattern konnte. Das sind insgesamt 35 Titelregenschaften in rund 25 Jahren Ringerfahrung. Das ist die Legende Jeff Hardy und nun kämpft sie an Itchweeeds Stelle in diesen Deletion Match gegen ihren Bruder. Und wie er hier kämpft. Sofort sprintet Jeff Hardy, wie als wäre er gerade aus einen langwöchigen Erholungsurlaub gekommen, auf Matt Hardy zu, springt ab und fliegt wie eine Rakete auf ihn, tränkt ihn weg und schleudert ihn mit voller Wucht gegen eine steinerne Mauer, die den Poolbereich von der Außenwelt absperrt. Er schnappt sich eine Gaßflasche, welche neben einen Grill stand und rammt sie Matt mit voller Kraft gegen den Kopf, wodurch sich auf Matt Hardys Stirn eine dicke fette Platzwunde gebildet hat, doch Jeff ist noch lange nicht fertig und nimmt trotz des Blutes keinerlei Rücksicht auf seinen Bruder. Harter Kick in die Magengegend folgt, ehe Jeff zurückgeht, nur um nochmals mit viel Anlauf einen harten Shoulderblock gegen Matt Hardy an der Steinmauer zu zeigen. Matt wird hochgehoben und Atomic Drop. Jeff hält Matts Beine fest und lässt diesen auf den Rücken fallen, setzt an, brüllt ein lautes „HARDY“ in die Luft, springt ab und zeigt den berühmten Hardy Double Midsection Leg Drop mitten zwischen die Beine von Matt Hardy da hin, wo es ganz besonders wehtut. Das alles darf Jeff hier so hart und so oft machen wie er möchte, denn in diesem Match gibt es so etwas wie Regeln nicht. Ein schneller Low Basement Dropkick gegen den immer noch sitzenden Matt folgt, ehe Jeff endlich in ein schnelles Cover geht und damit auch er nun das Match bereits beenden könnte. Der Referee ist die ganze Zeit Schritt für Schritt zur Stelle bei den beiden und zählt das Cover.

ONE
TWO
KICK OUT

Doch matt kann sich noch immer, trotz der vielen brutalen Wunden, aus dem Cover befreien. Das bedeutet für Jeff, dass er Matt noch härter zurichten muss. Er setzt sich auf ihn und schlägt so schnell und so hart er kann die blutige Platzwunde auf der Stirn noch größer, sodass das Blut auch in Matts Augen fliest und ihn somit blendet.



Im Anschluss hebt er Matt auf, setzt an und Twist of Fate! Nein! Matt kann Jeff von sich stoßen und sich somit aus der Aktion befreien, doch Jeff behält trotzdem weiterhin die Oberhand, kommt einfach blitzschnell auf Matt Hardy zugerannt und hämmert ihn mit einer flinken Clotheline zu Boden. Das ist der Jeff Hardy, den wir die ganze Zeit schon haben wollten. Das ist der Charismatic Enigma unserer Herzen. Das Einsigste, was dieser Jeff mit seinen ganzen anderen Egos gemeinsam hat, sind die kranken High Risk Manöver von hohen Orten durch die Lüfte und so eines werden wir wohl auch jetzt hier sehen, denn Jeff klettert zurück auf den Geräteschuppen, um dort einen guten Platz zu finden, von welchen er auf seinen Bruder springen kann.



Jeff Hardy setzt an, sein Bruder liegt ca. 5 Meter bewegungslos unter ihn, Jeff will springen, doch da kommt etwas von oben auf ihn zugeflogen. Das ist ein Eimer voller dicker klebriger Farbe oder so etwas. Jeff Hardy wird hier inmitten des Deletionmatches wortwörtlich geslimed. Die Kamera fährt direkt nach oben und dort steht niemand geringeres als Queen Rebecca am Fenster direkt über Jeff.

Queen Reby Sky : Du elender Verräter, hör verdammt nochmal mit diesen Schwachsinn auf. Ich werde nicht zulassen, dass du meinen Mann so krank verletzt. Get him Matt!

Und tatsächlich steht Matt Hardy wieder. Matt Hardy klettert ebenfalls auf den Schuppen, während Jeff noch immer verzweifelt versucht, sich den Schleim aus dem Gesicht zu wischen. Doch als er es endlich schaffte, war es bereits zu spät. Harter Kick in die Magengrube von Jeff Hardy, Matt setzt an und TWIST OF FATE DURCH DAS DACH DES GERÄTESCHUPPENS!!!



Beide, Matt und Jeff Hardy krachen durch das Dach des alten Schuppens und verschwinden zusammen in einer dunklen Rauchwolke, welche aus dem Loch erscheint. Erst einige Sekunden später können wir hören und sehen wie Matt Hardy die tür von innen mit mehreren harten Tritten aufbricht und aus dem Schuppen gekrochen kommt. Er zieht Jeff Hardy hinter sich her, legt ihn auf den Boden und geht nun ebenfalls in einen Pin.

ONE
TWO

Doch auch Jeff Hardy kann sich noch befreien. Das Match ist noch lange nicht beenden. Diese beiden haben sich noch lange nicht alles gegeben. Deshalb müssen noch härterer Geschütze aufgefahren werden, weshalb Matt Hardy seinen Bruder nun mit mehreren Schlägen über die Mauer wirft und ihn durch das halbe Grundstück der Hardys prügelt. Als die beiden am Parkplatz vor dem Haus angekommen sind, gibt es einen sagenhaften Side Effect gegen Jeff und dieser hat seine Flamme vollkommen verloren, weshalb er hier alle bitteren Moves seines Bruders ohne Gegenwehr fressen muss.



Mit einen starken Whip In knallt Jeff Hardy gegen den Cadillac Escalade, dem Auto der Familie Hardy. Und dieses teure Stück soll nun dabei helfen Jeff weiteren Schaden anzurichten. Er legt Jeff direkt auf die Motorhaube, klettert auf das Dach des großen Cadillacs, setzt an, springt auf Jeff und zeigt einen etwas drittklassigen Leg Drop, bei welchen sich Matt wohl mehr wehgetan hat, als er Jeff Schaden anrichtete. Botchamania incomming! Aber bei so einen Untergrund ist das auch kein großes Wunder, denn ein solcher Leg Drop konnte eigentlich nur schief gehen. Was jedoch nicht schief geht, ist die nächste Aktion, bei welcher Matt Hardy die Tür des Wagens öffnet, Jeff in den Eingang stellt und mit brutaler Kraft die Tür zuschlägt, sodass Jeff Hardys Oberkörper und Beine zwischen Tür und Auto eingequetscht werden und Jeff sich die Schmerzensschreie nicht verbergen kann. Mehrere harte Schläge gegen Jeff folgen und mit jeden einzelnen, wird der Wolverine Jeff Hardy tiefer ins Innere des Wagens geprügelt und Matt folgt ihn natürlich, bis wir irgendwann nur noch Bilder zu Gesicht bekommen, die so wirken, wie als würden sich 2 Grundschulkinder mit den halben Körper in einem Auto prügeln, während sich die Beine lustig herum hampelnd noch außerhalb des Gefährtes befinden. Doch dort drin wendet sich das Blatt plötzlich und wir sehen, trotz dass er die ganze Zeit über die Oberhand hatte, Matt Hardy wie er schreiend aus dem Wagen herauskommt und sich schmerzend die Augen hält. Langsam kommt nun auch endlich Jeff Hardy aus dem Wagen empor und die Kamera zeigt auf eine Flasche Scheiben-Enteiser-Spray in seinen Händen. Damit wird einiges klar, wahrscheinlich hat Jeff Hardy sich die Flasche gegriffen, während er von Matt nieder geprügelt wurde und hat wohl aus Notwehr das Zeug wie Pfefferspray genutzt und Matt ins Gesicht gesprüht. Ein Reaktionsmove ohne genauere Planung, aber er hat definitiv seine Wirkung gezeigt. Schnell packt sich Jeff seinen Bruder, welcher ihn, geblendet wie er ist, fast schon in die Arme läuft. Er setzt an und zeigt einen beeindruckenden Suplex genau auf das Dach des Wagens, welcher bereits 1 2 Dellen in dieser Schlacht erhalten musste. Mit wütenden Gesichtsausdruck umkreist Jeff Hardy den Wagen, bis er hinter diesem den Kofferraum öffnet um wohl nach weiteren nützlichen Gegenständen zu suchen, die sich als Waffe eignen. Und auch wenn wir noch kein Ostern haben, hat er seine Eier bereits gefunden, nur dass diese in Form von einen Ersatzreifen auf ihn treffen. Jeff packt sich den Autoreifen, zerrt gleichzeitig Matt Hardy vom Gefährt auf den harten steinernen Asphaltboden der Hardy-Einfahrt, wartet gespannt darauf, dass sein Bruder wieder aufsteht und hämmert ihn den voll aufgeblasenen Gummireifen gegen den Kopf. Doch eben weil es nur hartes Gummi mit Luft ist, ist dieser Schlag weniger schmerzhaft als manch anderer. Klar er ist schmerzhafter als man denkt, dass der Reifen von der Durchschlagskraft mit dieser menge an Power die Jeff Hardy aufbringt, wie ein fetter Medizinball, der dir hart gegen den Kopf fliegt, wirkt, aber dennoch ist es kein Vergleich zu einen Stahlstuhl oder einen Baseballschläger oder ähnlichem. Matt Hardy taumelt etwas zurück, die Augen wieder frei von der chemischen Antikälteflüssigkeit, schafft es aber noch abzubremsen, ehe er vor einen zweiten Wagen knallt. Daran erkennt man, dass die Hardys schon eine gewisse Menge Geld besitzen, denn direkt neben den weisen Cadillac Escalade steht ein weitere silberner Chevrolet SS Sedan. Alles Wagen, die keinerlei Vergleich bieten zu dem alten Chevrolet Chevette, den Matts Vater scheinbar fuhr, wie man es in den Szenen aus der Vergangenheit der Kinder von Willow zu sehen bekam. Sofort stürmt Jeff Hardy, weiterhin mit den Reifen in der Hand, auf Matt zu, doch dieses mal schafft dieser es erneut zu kontern, weicht Jeff aus, krallt sich seinen Arm, reist ihn den Reifen aus dem Händen und wirft ihn mit einen einzigartigen Strong Irish Whip gegen den SS Sedan, gegen welchen Jeff Hardy hart gegen knallt und zu Boden sinkt. Dort geht Matt abermals in ein blitzschnelles Cover, doch das wahr eben nur ein normaler, wenn es hoch kommt durch den Anlauf noch ein wenig gestärkter, Irish Whip, das sollte für einen Jeff hardy noch lange nicht ausreichen. Der Ringrichter ist zur Stelle und...

ONE
TWO

Schon wieder Kick Out! Wie schon gedacht kommt Jeff Hardy genau wie vorhergesehen aus dem Cover heraus. Und auch wenn Matt Hardy strickt gegen solche Aktionen bei Jeff Hardy ist, steckt auch in ihm ein eingeborener Highflyer, weshalb er solch riskante Sprünge nicht immer unterdrücken kann. Deshalb steigt nun Matt selbst erneut auf das Auto, nur dass es dieses mal der wesentlich kleinere Chevrolet SS Sedan ist. Eben noch selbst verletzt bei den Sprung, sollte dieser hier jedoch wesentlich sicherer sein für Matt, da sein Bruder Jeff nun auf einer geraden Position auf den Asphalt liegt. Oder auch nicht. Jeff steigt so schnell er kann auf, klettert mit auf das Auto und wirft Matt von dort oben herunter. Doch Matt schafft es auf den Steinboden auf den Beinen zu landen, krallt sich in Blitzgeschwindigkeit Jeffs Beine und zerrt ihn nun ebenfalls vom Auto herunter und das so gut, dass Jeff mit dem Gesicht voraus nun auch eine Delle in diesen teuren Wagen hämmert und erneut auf den Boden landet. Dies war zwar kein riskanter Sprung, aber für Matt reicht es vollkommen aus, weshalb er erneut in ein Cover geht.

ONE
TW

Doch dieses Mal hat es nicht einmal richtig bis 2 gereicht und Jeff konnte sich wieder befreien. So langsam wird nun auch Matt Hardy abermals wütend.



Ein harter Kick gegen seinen Bruder soll ihn dieses finstere Gefühl des Hasses entnehmen, welches er nicht für das Land der Küsten gebrauchen kann, doch um dies zu schaffen, braucht es weitaus mehr. Matt schnappt sich einen kleinen Tisch, welcher unscheinlich im Hintergrund auf dem Rasen steht und attackiert Jeff wie ein durchgeknallter Sadist damit, ehe er Jeff aufstemmt und ihn in den Arm nimmt. Matt Hardy setzt an, dreht sich und Twist of Fate zum zweiten! Nein! Jeff Hardy kann sich noch rechtzeitig befreien und schubst Matt mit voller Wucht gegen eine riesige Fensterscheibe des Hauses, durch welche Matt Hardy somit mit voller Wucht fliegt. Doch im Haus kann sich Matt nicht verstecken, denn wie auch vorhin folgt ihn Jeff so schnell er kann wieder und geht nach dieser weitaus brutaleren, als alles, was Matt innerhalb der letzten 10 Minuten zeigte, Aktion selbst in ein Cover.



Der Ringrichter braucht jedoch etwas, ehe auch er sich seinen Weg in das Haus gebahnt hat, aber dennoch zählt er so schnell er kann.

ONE
TW-

Doch da es solange dauerte, bis er bei den beiden war, war dieses Cover von Beginn an ein Handycap für Jeff. Beide Superstars stellen sich ungefähr zeitgleich wieder auf die Beine, da Jeff Hardy einiges einstecken musste, was er ebenfalls noch erst einmal verarbeiten musste, doch der Brawl geht sofort zu seinen eigenen Gunsten aus und er behält weiterhin die Oberhand, während sein Bruder Matt durch die Gänge seines eigenen Hauses vor ihm flüchtet, wo er sich jedoch etwas besser auskennt als Jeff. Das dürfen wir auch bemerken, als Matt in einen Raum verschwindet und Jeff einige Sekunden benötigt ihm hinterher zukommen. Als Jeff diesen Raum betritt, hagelt es direkt mehrere harte Punches gegen ihn von der Seite, wo Matt Hardy nur wie ein wildes Raubtier auf sein opfer, welches ihm genau in die Falle gelaufen ist wartete. Und Jeff Hardy schafft es nicht einen einzigen Schlag davon zu Blocken. Nun ist es Matt, welcher in seinen Haus keinen Wert mehr sieht, der höher ist, als der Sieg dieses Matches. Er schnappt sich Jeff Hardy, nimmt Anlauf und wirft ihn so stark er kann durch eine weitere Fensterscheibe und so langsam sollte es in dem Haus recht luftig sein. Abermals befinden sich die beiden Hardys wieder außerhalb des Hauses und erneut kommt es zu ein Cover von Matt. Wie als wäre der Ringrichter bestochen wurden vom Hausbesitzer, ist er bei Matt Hardy jedoch direkt zur Stelle als dieser ins Cover geht.

ONE
TWO
T

Doch wieder schafft es Jeff Hardy sich zu befreien. Matt Hardy kann es so langsam nicht fassen. Schnell stemmt er seinen Bruder abermals auf und Whipt ihn erneut mit aller Kraft gegen etwas Hartes. Dieses Mal ist ein ein großer steinerner Springbrunnen, gegen welchen Jeff Hardy knallt und dabei die Spitze der Steinskulptur mit abreist. Die meisten Besitzer würden jetzt vor Wut in den Boden versinken, doch Matt Hardy bleibt überraschend gelassen, wobei er in diesen Match sowieso bereits soviel Schäden an den eigenen Wertgegenständen erhielt, dass so eine zerstörte Springbrunnenskulptur auch nichtsmehr tragisches ist. Eher im Gegenteil, denn nun schnappt sich Matt das abgebrochene Steinstück, umkrallt es mit seiner Hand und rammt es Jeff mit voller Wucht hart gegen den Kopf, wodurch nun auch bei ihn etwas Blut aus der Stirn fliest. Ein Stein ist eine weitaus effektivere Waffe als ein Autoreifen muss man sagen. Wieder soll ein Whip In gegen Jeff Hardy folgen, aber dieses mal rennt dieser gegen nichts groß gefährliches möchte man meinen. Das ist eine verdammte Hüpfburg, in welche Jeff Hardy knallt. Diese gehört wohl King Maxell und Lord Wolfgang. Auch Matt Hardy erklimmt diese und nutzt den Schwung des luftigen Bodens aus, um so hoch er kann zu springen und mit einen perfekten Bodysplash auf Jeff Hardy zu landen. Dieser jedoch sollte durch den Boden der Hüpfburg wohl keinen Schaden angerichtet haben, denn dies ist wirklich kein sonderlich guter Platz für einen Kampf. Erneut springt Matt so hoch er kann, kommt wieder auf Jeff zugeflogen, doch dieser schafft es dieses Mal auszuweichen, sodass Matt Hardy brutalst hart ohne jegliche Polsterung knochenbrechend auf den weichen luftigen Gummiboden der Hüpfburg landet...
Schnell springt Jeff Hardy auf, wie als wäre Nichts geschehen, rennt in die Ecke der Hüpfburg, während Matt ebenfalls auf die Beine kommt, springt auf diese und auch wenn sie durch sein Körpergewicht stark nachgibt, schafft es Jeff Hardy trotzdem einen relativ ansehnlichen Whisper in the Wind gegen Matt Hardy zu zeigen. Doch auch wenn diese Aktion wohl dennoch recht schmerzlich ist, wurde sie ebenfalls durch die Hüpfburg gut abgefangen, denn hier drinnen tut man sich kaum weh. Schnell geht Jeff aus dem Kinderspieleparadies heraus und reist sich von einen großen Baum einen recht dicken Ast ab. Er begibt sich wieder zurück und versucht wie Godzilla die Hüpfburg von außen zu erklimmen. Obwohl Jeff Hardy mehr als nur eine Minute für all das benötigt, liegt sein Bruder Matt weiterhin bewegungslos auf den weichen Boden der Burg, was ein wenig verwunderlich ist. Auf dem Dach der Hüpfburg angekommen hat Jeff garnicht erst viel Zeit irgendwie nachzudenken, denn die Burg sackt bei seinem Körpergewicht sofort zusammen weshalb Jeff einfach abspringt, sich in der Luft dreht und gegen Matt Hardy einen fabelhaften 450° Splash mit dem Ast umschlingt, damit der Aufprall noch schmerzhafter, trotz des weichen Burgbodens ist, zeigt, welcher sogar so hart war, dass die Burg wohl geplatzt ist und die ganze Luft des weichen Bodens entflieht, während die Wände an der Seite zusammenkrachen und das Cover, welches Jeff Hardy gegen Matt zeigt verdecken, sodass der Ringrichter nicht zählen kann. So viele unfaire Aktionen hier gegen Jeff Hardy, aber irgendwie war all das bereits vorher zu wissen. Matt Hardy wird alles dafür geben, dieses Match zu gewinnen. Die Hardys haben bisher noch nie ein Deletionmatch verloren, denn auch bei dem Dellete or Decay War gegen Decay hatten die Hardys den letzten Schlag ausgeführt. Decay konnte zwar King Maxel in ihre Gewalt bringen und Brother Nero ausschalten, aber den Sieg bringenden Schlag hat Matt Hardy mit den Green Mist abgegeben. Lange Zeit sehen wir nichts mehr von den beiden Hardys, da sie beide von der Luftlosen, zerplatzten Hüpfburg überdeckt sind. Doch dann sieht man sich etwas regen, aber man kann nicht deuten, was es ist oder wer es ist, ehe plötzlich beide Hardys gleichzeitig zum Vorschein kommen und sich gegenseitig in einen harten Brawl die Köpfe einschlagen. Harter Kick von Matt gegen Jeff, Jeff wird umklammert, Matt springt ab und zeigt einen brutalen und vor Allem unheimlich schnellen Twist of Fate aus der Hüpfburg heraus auf den Rasen daneben gegen Jeff Hardy. Sofort geht Matt in das Cover und dieses mal kann der Ringrichter natürlich zählen. Auch wenn es nur Vermutungen sind, aber irgendwie wirkt es wirklich so, als sei dieser Ringrichter auf Matts Seite.

ONE
TWO
TH
NEIN

Jeff Hardy kann sich erneut befreien. Was ist das nur für ein Monster? Wieder hat es Matt nicht geschafft, seinen Bruder bis 3 auf den Boden zu halten. Was soll er denn nur noch alles gegen ihn bringen, um es endlich zu beenden und Jeff Hardy für immer zu deleten? Aber auch wenn die Verzweiflung sich immer größer ausbreitet bei Matt Hardy, gibt er noch lange nicht auf. Im Gegenteil, wenn 2 Twist of Fates nicht ausreichen, tja dann muss es halt noch mehr geben und deshalb stemmt Matt seinen Bruder eben noch einmal hoch, setzt an und... NEIN! Jeff Hardy kontert und setzt nun selbst zum Twist of Fate an. Doch auch Matt kann sich aus seiner stärksten Aktion befreien, rollt sich zusammen mit Jeff nach hinten und covert ihn.

ONE
TWO
KICK OUT

Auch ein überraschender Einroller hilft nichts gegen Jeff Hardy. Im Gegenteil, er scheint wieder Kraft getankt zu haben. Beide Superstars stehen ungefähr zeitgleich wieder auf den Beinen und erneut können wir einen brutalen brawl zwischen ihnen beobachten, welchen dieses Mal wie es wirkt Jeff Hardy leitet. Kick von Jeff, doch Matt kann ihn kontern und Jeffs Bein in den Händen behalten. Doch das hält Jeff nicht auf, eher im Gegenteil, er springt ab und zeigt einen glanzvollen Enziugiri gegen Matt Hardy, welcher dadurch gegen das große Garagentor fliegt. Jeff steht sofort wieder auf, nimmt Anlauf, kommt auf Jeff zugerannt und befördert ihn mit einen brutalen Dropkick genau durch dieses Garagentor ins Innere des Gebäudes. Und dort können wir eine weitere Person des Broken Universe entdecken. Senor Benjamin sitzt an einen Schreibtisch im Inneren der Garage und schaut überrascht zu dem beiden Hardys, die so ruckartig zu ihm gelangt sind.

Senor Benjamin : MR. Hardy. Lo siento, aún no he terminado los preparativos. (MR. Hardy, Es tut mir leid, ich bin mit den Vorbereitungen noch nicht fertig geworden.)

Erst wenige Zeit später bemerkt Senor Benjamin den Ernst der Lage, dass es seinen Meister gerade nicht so sonderlich gut, da dieser von seinen Bruder hart in die Zange genommen wird. Jeff schnappt sich eine Art Wagenheber aus der Garrage. Eine längliche Rote Stange mit einer Pumpe dran, die so aussieht, wie diese alten Wagenheber aus amerikanischen 80.er JahreFilmen. Jeff holt aus um Matt damit zu treffen, doch dieser schafft es in allerletzter Sekunde seinen kopf zu senken, sodass Jeff sein Ziel nicht trifft, Jeffs Arm zu packen und ihn mit voller Kraft gegen ein Regal zu werfen. Nun ist es Matt Hardy, welcher nach kurzen Rütteln auf Jeff zugerannt kommt. Matt springt ab, doch jeff kann ihn fangen, einhacken und TWIST OF FATE! Erneut schafft es, ein Twist of Fate sein Ziel zu treffen, doch dieses Mal kommt er von Jeff Hardy. Sofort geht Jeff ins Cover und dieses mal muss der Ringrichter zählen, um nicht aufzufallen, dass unser Verdacht richtig ist und er manipuliert wurde. Vielleicht ist der Reff auch ein völlig ehrlicher Mensch und es kam uns wegen unglücklicher Ereignisse nur so vor.

ONE
TWO
THR
NEIN!

Was ist das? Jeff Hardy liegt bewusstlos am Boden! Senor Benjamin kam von hinten an und attackierte Jeff Hardy mit einen Elektroschocker, sodass dieser das Bewustsein verliert und das Cover nicht fortsetzen kann.



Stark angeschlagen stellt sich Matt wieder auf und erkennt erst jetzt, dass sein Schwiegervater ihn gerettet hat.

Matt Hardy:
"Yeeeeeaaaaaaas.... THANK YOU Senor Benjamin... Youve done me a KINDNESS! Nun lasst es uns endlich BEENDEN und den einzig wahren Broter Nero zurück holen. Nochmal dürfen wir uns nicht solch ein MISSGESCHICK erlauben. Auf geht es zum real lake of REINCARNATION!


Senor Benjamin nickt seinem Meister zu und gemeinsam packen die Beiden sich Jeff Hardy um ihn nach einen schnellen Cut und Scenenwechsel am Lake of Reincarnation abzusetzen. Sie nehmen beide Anschwung und werfen Jeff Hardy, wie einen toten Fisch, schonwieder in diesen und wie es scheint, dürfen wir wieder eine Umwandlung des Gimmiks von Jeff sehen. Dabei war dieser Jeff genau das, was wir wollten. Was soll jetzt kommen? Wir hatten bereits Willow, Brother Nero, Jeff. Soll er jetzt als Ingus Jinx erscheinen oder was? Eine Kurze Zeit voller Stille folgt, ehe sich plötzlich der Bildschirm der Halle verdunkelt und wir nurnoch ein schwarzes Bild zu sehen bekommen. Was ist passiert? Wars das etwa jetzt von dem Match? Hat Matt Hardy gewonnen und seinen Bruder Jeff endlich deleted? Ist Jeff Hardy wieder als Brother Nero aus dem Lake of Reincarnation gekommen? Was soll das? Wie ging es weiter? Wie endete das Match??? All diese Fragen werden uns glücklicherweise noch schnell genug beantworten, als wir einen ganz bekannten und irgendwie doch stark vermissten Ton zu hören bekommen.



Das ist Willow! The Alter Ego of Jeff Hardy Willow the Wisp is finally back! Wie als hätte der Lake of Reincarnation alle Wunden von Jeffs Körper geheilt, kommt Willow wie eine Schlange aus dem See gesprungen, geht auf Senor Benjamin und hämmert ihn mit voller Kraft noch im Sprung mit den Kopf voraus gegen einen Felsen im Hintergrund.



Das ist dann auch das Ende von Senor Benjamin so bewegungslos wie dieser alte Mann nun in den Schatten liegt. Ein weiteres Handycap wäre also ausgeschaltet, nun gibt es nurnoch Matt Hardy und Jeff Hardy aka Willow the Wisp! Und sofort umkreist Willow lachend seinen Bruder, welcher gerade seinen wohl schlimmsten Albtraum zurück in diese Welt geholt hat. Bei einen Guy wie Jeff Hardy, welcher tausende verschiedene Gimmiks besitzt, ist der Lake of Reincarnation wie ein Glücksrad und bei diesen hat Matt Hardy gerade alles was ihm lieb ist verloren. Glücksspiel kann süchtig machen, aber nach so einen Gewinn vergeht Matt die Sucht ganz schnell. Wie der Blitz kommt Willow auf Matt zugerannt und nimmt ihn ohne jegliche Gegenwehr in einen Armlock gefangen, welchen er in einen Headlock transformiert. Aber Matt muss dieses Match hier gewinnen, da gibt es kein anderen Ausweg für ihn, deshalb ist es egal, ob sein Gegner nun das Crazy Monster Willow ist oder irgendeine andere gestörte Gestalt von Jeff Hardy, er muss immer sein bestes geben. Mit mehreren harten Schlägen kann sich Matt befreien und Willow mittels Whip In etwas von sich weg rennen lassen. Doch soweit weg kommt Willow gar nicht denn Matt rennt hinterher und tritt Willow mit großen Schwung, wie als würde er gerade durch eine alte Texastür stürmen, weg. Doch Willow bleibt respektabel standhaft. Es wirkt sogar fast so, als würde ihm all dies nichts ausmachen, denn er lacht weiter, genauso wie in diesem brutalen Inferno Match der beiden vor einen Monat. Willow lacht gestört und tanzt inmitten der finsteren Nacht vor Matt Hardy.



Und die nachfolgende Aktion ist sogar für den Xtreme Psychopath zu bitter, aber sie zeigt definitiv ihre Wirkung und nimmt Matt Hardy alle Möglichkeiten in diesem Match weitere Aktionen zu zeigen. Ein blitzschneller äußerst tief gelegener Kick von Willow folgt, welcher Matt direkt da trifft, wo es am aller schmerzhaftesten ist und Matt fällt mit vor Schmerzen verzogenen Gesichtsausdruck in Willows Arme, welcher ihn auffängt und mittels schönen Suplex hinter sich auf den Rasen befördert. Langsam steht Matt Hardy hinter Willow, welcher bereits nur lachend darauf wartet, wieder auf um vom maskierten Ego seines Bruders mittels One Leg Dropkick ebenfalls weiter in Richtung des Waldes gestoßen zu werden. Willow nimmt Anlauf, rennt auf den wieder aufstehenden Matt zu, springt ab, doch Matt hat nun endgültig die schnauzte voll, wie es aussieht. Mit einen beinahe schon Supermanpunch, fängt Matt Hardy seinen Bruder in der Luft ab und rammt ihn brutalst seine Faust in die Fresse. Schneller Neckbreaker gegen Willow folgt und Matt Hardy schnappt sich einen länglichen Gegenstand vom Boden. Das ist eine Schaufel! Will er etwas Willow, genauso wie Finn Balor lebendig begraben??? nein, glücklicherweise nutzt er die Schaufel nur als eine Art Waffe und rammt sie Willow mehrere Male mit der stählernen Seite auf den Rücken. Er lässt Willow wieder auf die Beine kommen, nur um ihn die Schaufel in die Arme zu werfen, abzuspringen und einen wundervollen Spinning Heel Kick zu zeigen, mit welchen er die Schaufel genau gegen Willows Schädel tritt und dieser daran abprallt und zu Boden fliegt. Aber er bleibt noch nicht liegen. Noch nicht einmal nach dem Bulldog von Matt Hardy. Erst nach dem zweiten Bulldog liegt Willow so lange auf den Boden, dass sich Matt auf ihn setzen und ihn wie ein Profi MMA Fighter mit mehreren Schlägen bearbeiten kann. Doch für Matts Wut reicht das noch lange nicht aus.



Eigentlich ist er ja das Face of a Baby, aber nach diesem Match gibt es hier keine Aktionen mehr, die man nicht einsetzen darf und so kann man ihn auch sehr sehr gut verstehen, dass er jetzt zu härteren Mitteln greift. Aus seiner Hosentasche kommt nun nämlich ein Schlagring zum Vorschein, welchen sich Matt Hardy über die Faust stülpt, darauf wartet, dass Willow auf den Beinen ist, ausholt und genau auf die Stelle schlägt, wo Jeff Hardy vorhin die Platzwunde durch den Stein erhielt, welche definitiv noch an ein und derselben Stelle und nun bestimmt sogar noch größer geöffnet ist. Abermals folgt ein Bulldog, mit welchen Matt den Schädel seines Bruder weiter bearbeitet um auch Willow den letzten Sinn am Leben zu nehmen. Wenn man sich nun ein wenig in der Umgebung umblickt, sollte einen direkt etwas sehr Wichtiges auffallen. Wir befinden uns genau an derselben Stelle, wo das weltweit aller erste Deletion Match zwischen Matt und Jeff Hardy endete. Genau hier fiel Jeff Hardy aus rund 5 Meter Höhe auf den flammenden Erdboden, wo Matt ihn bis 3 damals pinnen konnte. Ist das etwas schon eine Andeutung, dass uns dieses Mal dasselbe erwarten wird? auch wenn der Schlagring definitiv eine härtere Waffe wäre, zieht Matt Hardy nun aus unverständlichen Gründen seinen rechten Schuh aus, um mit diesen weiter auf Willows Schädel einzuschlagen. Gut, auch so ein Schuh kann sehr schmerzhaft sein, das ist nicht gelogen. Wie ein kleines Kind, was endlich will, dass der Kampf vorbei ist, schlägt Matt Hardy wie wild auf Willows Schädel ein. Mit den Schuh, mit seiner Handkante, mit seinen Fäusten, mit allem, was er einfach nur hat, doch alles kommt auf dasselbe heraus. Wir hören letzten Endes nur denselben Ton immer und immer wieder, welcher aus dem von Schatten überdeckten Inneren der Maske Jeff Hardys kommt.



Wie als wäre die ganze Zeit über nicht einer, der tausenden Schläge zu ihm durchgekommen, steht Willow einfach nur zusammen mit Matt in seinen Armen auf und hebt ihn wie ein Schwergewichtsmuskelprotz hoch. Ein unglaublicher Bodyslam folgt, welcher mit einem weiteren Pestizide Elbow die Führung wieder den Mann mit den tausend Gimmiks beschert. Matt wird wie ein nasser Sack von dem großen Erdhügel hinunter geworfen, um dort eine perfekte Angriffsfläche für den folgenden Frog Splash zu bieten, gefolgt von einen staubigen Sleeper Hold, aus welchen sich Matt Hardy jedoch glücklicherweise befreien und Willow von sich wegstoßen kann. Langsam kommt Matt wieder auf die Beine, schafft es der folgenden Aktion von Willow auszuweichen, weicht auch den nächsten Clotheline aus, stellt Willow ein Bein und lässt ihn brutalst mit den Kopf voraus durch das Hardysymbol fliegen, welches er bei der letzten Schlacht der beiden an dieser Stelle angezündet hat. Nun ist es zerbrochen dadurch, dass Willow durchgeflogen ist. Matt klettert ebenfalls den dreckigen Erdberg hinauf, um noch einen letzten wundervollen Leg Drop auf den im durchbrochenen Holz des Hardy zeihen steckenden Willow zu bringen bevor er diesen herauszieht, in die Arme nimmt und einen dritten Twist of Fate bringt! Das muss es gewesen sein. Jeff Hardy hat in diesem, Match 3 verdammte Twist of Fates fressen müssen, egal ob alle 3 gegen verschiedene Gimmiks waren oder nicht, es ist und bleibt derselbe Mann hinter all diesen Masken. Matt Hardy nimmt Anlauf und kommt noch mit einen Running Senton auf Willow angeflogen, ehe er nun endgültig in das wohl letzte Cover des Abends geht.

ONE
TWO
THR
NEIN!

WAS? WIE KANN DAS SEIN??? WILLOW BEFREIT SICH! Nach 3 Twist of Fates, nach einen Platzwundenverursachenden Schlag mit einen Stein und einen Schlagring. Einen Twist of Fate durch das Dach eines Geräteschuppens. Einer Attacke mit einen Elektroschocker, einen Tritt eines Kängurus und noch sooo unheimlich viel mehr, kann sich Jeff Hardy immernoch aus dem Cover befreien? Oder befindet sich unter der Verkleidung von Willow etwa garnicht Jeff Hardy? Ist es irgendwer anderes, der dort gegen Matt kämpft, während Jeff sich seinen kaputten Körper irgendwo ausruht? Das ist die einsigste Erklärung, die man haben könnte, wenn man sieht, wie Willow aus dem Cover gekommen ist. Und er kommt nicht nur heraus, nein, er zeigt auch direkt die nächste Aktion gegen Matt. Auf seinen händen springt er auf und attackert den geschockten und auch verwirrten matt Hardy mit einen unblockbaren Handspring Stiger Splash gefolgt von einen wunderschönen Running Dropkick.



Ein weiterer One Leg Dropkick folgt nachdem Willow wie verrückt in Trance stehend durch die Gegend humpelt und Matt Hardy liegt völlig bewegungslos direkt vor dem durchbrochenen Hardyzeichen. Doch die folgenden Szenen kennen wir ebenfalls aus dem ersten Deletion Match der beiden bei TNA sehr sehr gut. Willow aka Jeff Hardy klettert auf das Zeichen der Geschwister und will springen. Doch dieses Mal kommt keine Reby Sky an, welche Matt eine Kerze gibt, damit er das Zeichen abfackeln und Willow aus der Höhe stürzen kann. Nein, Matt Hardy liegt ohne Schutz einfach nur bewegungslos auf den Boden. Willow macht sich bereit, setzt an, springt ab und DER WISP SITZT PERFEKT!!! Willow kommt hier mit einer wahrlich perfekten 630° Cannonball Swanton Bomb bei seinen Comeback aus rund 5 Meter Höhe auf Matt Hardy geflogen. Sofort kommt das Cover hinterher.

ONE
TWO
THREEE

UND DAS IST DER SIEG! The Alter Ego of Jeff Hardy Willow the Wisp hat es hier bei dem Delightfull Deletion Match geschafft, zusammen mit Jeff Hardy und Itchweeed with 3 E´s get wit it booo seinen Bruder Matt Hardy, die Todsünde des Neides, Alice Invidia zu besiegen und somit seine Seele für immer zu verbannen. Willow ist back und Jeff Hardy konnte seinen Bruder Matt für immer und endgültig besiegen! Was für ein krankes Match!

Here is your winner by pinfall: WILLLOOOOOOOOOWWWWWWWWWWWW!



Noelle Foley: "Ich glaube das war das verrückteste Match das ich je gesehen habe, Leute."

Byron Saxton: "Ich hoffe weder Matt noch Jeff haben sich verletzt, das war hässlich."

Johnny Curtis: "WOKEN MATT und WILLOW, du Stümper!"



Brother Nero oder Broken Matt Hardy? Vor wenigen Momenten mussten sich die Fans für eine Seite entscheiden. Noch müssen sie die gesehenen Momente ein bisschen verdauen. Eine Ablenkung dazu präsentiert sich den anwesenden Fans dann auch auf dem riesigen Jumbotron der an einer Seite der Halle hängt. Mit einer geschickten Umblende sehen wir zwei Personen die nur wenig mit Drama aktuell zu tun haben. Allie sitzt auf einer kleinen Kiste, während Neville neben ihr sitzt. In den Händen des Briten befindet sich das Smartphone der Kanadierin und irgendetwas scheint er sich anzusehen. Immer noch ein wenig betreten sieht die Blondine mehr auf den Boden.. Anscheinend ist ihr die ganze Aktion in der Dusche von vorhin immer noch eine Lehre. Sie hat wohl mehr gesehen wie sie wollte.

~Neville~
".. Hmm ich glaube daran sollten wir arbeiten, Allie. Deine Ringsicht muss noch ein wenig präsizer werden. Das wird aber schon. Für dein erstes Match nach Jahren lässt es sich dennoch sehen! Jetzt zieh nicht so ein Gesicht.."

Während der Engländer gesprochen hat, hat er seinen Blick von dem mobilen Gerät in seiner Hand gelöst und der Blondine wiedergegeben. Er hat ja keine Ahnung das ihr 'Blick' nicht daher kommt das sie nach wie vor enttäuscht über ihre Leistung ist. Neville hat nicht bemerkt das sie einen Einblick vorhin bekommen hat, der wohl äußerst selten ist. Nicht einmal ein Superstar zuvor hat den Briten beim Ausstieg aus der Dusche erwischt. Das es dann ausgerechnet das eh schon beflügelte, hauseigene Hässchen treffen musste, grenzt an Ironie. Die Mundwinkel von Neville verziehen sich fast schon tröstlich zu einem kleinen Lächeln, als er gerade wieder ansetzen will etwas zu sagen.

- KLIRR-

Das ohrenbetäubende Geräusch von splitterndem Glas lässt sowohl den Engländer als auch Allie förmlich hochschrecken. Was war das denn? Fast gleichzeitig sehen sich die beiden an, ehe Neville mit zusammengezogenen Augenbrauen sich von der Kiste erhebt. Anscheinend wird er der Sache auf den Grund gehen. Nach einem vorsichtigen Blick nach links und rechts folgt die Blondine ihm dann doch. Anscheinend ist ihr das ganze so suspekt das sie beschließt dem Briten nahe zu bleiben. Nach ein paar Schritten hört man das klirrende Geräusch erneut, was den ehemaligen Champion allerdings nicht daran hindert weiter zu laufen. Die Atmosphäre wird lauter als sich die beiden den Lockerrooms nähern in der die Superstars untergebracht sind. Sehr deutlich hört man aus einem dann ein erneutes Splittern. Die Kamera folgt Nevilles und Allies Blick auf das Messingschild - Cody Rhodes. Ohne das seine Begleitung auch nur Protest einlegen kann, drückt der Brite die Klinke zu dem Raum herunter. Ein Blick über seine Schulter präsentiert dann ein regelrechtes Scherbenmeer auf den Boden. Nicht nur Glasscherben von einem Spiegel, sondern auch das ein oder andere Porzellan liegt dort. Was auch immer den Clown Prince of Wrestling verärgert hat.. Es muss so immens sein das dieser beschlossen hat einen Polterabend einzulegen. Doch wo steckt er?

~Neville~
"Rhodes?"

???:
"Ja?!"

Aus einer Ecke des Raumes ertönt eine leicht verwundert klingende Stimme und als die Kamera sich der Quelle zuwendet, kommt wenig überraschend der 2nd Generation Superstar ins Bild. Cody steht vor einer ehemals weißen Wand, die mit hellgrüner Farbe beschmiert ist und in großen Buchstaben steht dort

Where is the fun?

Rhodes, der heute zur Abwechslung mal wieder seinen schwarzen Anzug trägt, blickt seine Gäste leicht verwirrt an, bevor er ihnen mit einem breiten Grinsen und ausgebreiteten Armen entgegengeht. Nichts deutet daraufhin, dass Rhodes seine Wände selbst verunstaltet hat, denn weder sind irgendwo Farbeimer oder Pinsel zu sehen, noch befindet sich Farbe auf seiner Kleidung. Überhaupt scheint er ebenfalls überrascht über diesen kreativen Ausbruch gewesen zu sein, auch wenn er jetzt so tut, als wäre Alles in Ordnung, als er wenige Schritte vor Allie und dem Engländer stehenbleibt.

Cody Rhodes:
"Ohhh, was für eine Überraschung, dass Du mich besuchen kommst, Frodo, alter Freund! Damit habe ich ja nun so überhaupt nicht gerechnet!"

In seiner gewohnt überdrehten Art begrüßt der Clown Prince den Mann, mit dem er in der Vergangenheit bereits öfter zu tun hatte und auch wenn es mehr eine Hassliebe ist, hat er Neville schon irgendwie in sein Herz geschlossen. Wahrscheinlich auch einer der Grund, warum er ihn nicht sofort wieder vor die Tür setzt, denn auch wenn Cody einen freundlichen Eindruck macht, so kann man trotzdem seine Anspannung sehen. In seinen Augen ist eine gewisse Skepsis zu erkennen, seine inzwischen wieder gesenkten Hände sind zu Fäusten geballt und auch sein Grinsen wirkt verkrampft.
Das ändert sich jedoch Alles schlagartig, als Rhodes Allie zum ersten Mal richtig wahrnimmt und einige Momente starrt er diese mit nicht zu deutenden Blick an. Er geht einen Schritt auf die Beiden zu, seine Aufmerksamkeit ist dabei unentwegt auf die junge Frau gerichtet und für eine Sekunden geht er sehr nahe an sie heran. Es wirkt fast so, als würde er an ihr schnuppern, schließt die Augen und geht wieder einen Schritt zurück. Er verharrt mit geschlossenen Augen, bevor er diese öffnet und sein stechender Blick weiterhin auf Allie gerichtet ist.

Cody Rhodes:
"Und wen hast Du mir hier mitgebracht, Neville? Eine weitere Frau, die Du über kurz oder lang vertreiben kannst, oder ein neues Spielzeug, mit dem Du Dir die Zeit vertreibst?! Schön Dich kennenzulernen, junge Frau. Cody Rhodes, mein Name."

Mit Spott spricht er zum ehemaligen World Champion, doch als er die Worte an das Bunny richtet, nimmt seine Stimme einen sanften, charmanten Ton an und er verbeugt sich sogar leicht vor ihr.

Neville betrachtet die Umgebung einmal mit leichtem Zweifel als sich Cody ihnen nähert. Er scheint nichts für dieses Chaos verantwortlich zu sein. Das grenzt schon fast an einem Wunder, wenn man bedenkt was der Clown Prince ab und zu gerne unter 'Spaß' versteht. Erst jetzt bemerkt Neville auch die beschmierten Wände. Fürsorglich sucht er die Umgebung nach Farbe oder einem Werkzeug ab, aber findet rein gar nichts. Der Verdacht bestätigt sich das Cody hier wohl keine Hand angelegt hat. Der Blick des Briten fällt dann wieder auf den Amerikaner, der sich ungesehen von ihm Allie deutlich genähert hat. Unbehagen macht sich auf dem Gesicht der Blondine kurzzeitig breit und ihr Blick gleitet unbemerkt hilfesuchend zu dem Engländer, der dann auch entschließt ein klein wenig dazwischen zu gehen.

~Neville~
"Ihr Name ist Allie, mein verehrter Prinz - und sie ist kein Stück Steak.."

Während Neville das mehr oder weniger sarkastisch sagt, geht er einen Schritt auf die beiden zu und drückt Allie ein wenig nach hinten weg um so die Distanz zu Rhodes zu verringern. Für den Bruchteil einer Sekunde könnte man erkennen das die Kanadierin erleichtert ausschnauft. Anscheinend war sie mit soviel Nähe seitens des Clown Prince ein klein wenig überfordert. Irgendwo kein Wunder wenn man bedenkt wie schnell die Laune von ihm umschlagen kann. Das Bunny bleibt dicht hinter Neville stehen und scheint sich regelrecht hinter diesem vor den Blicken von Rhodes zu verstecken.

~Neville~
".. Desweiteren scheinst du ja einen sehr aktiven Gast hier gehabt zu haben.. Wenn ich mich hier so umsehe. Ich wollte lediglich sichergehen das keiner der Gang oder dem Club dachte ein Besuch bei dir wäre vielleicht nett - du verstehst.."

Auch wenn Nevilles Worte misstrauisch klingen, so ist ein klein wenig Sorge doch darin versteckt. Es wäre nicht das erste Mal das sich die beiden Parteien auf alleinstehende stürzen. Vor allem wenn man bedenkt das Rhodes vor kurzem eine Einladung in den Bullet Club vorerst ablehnte.

~Neville~
"Ich sah nach den Rechten sozusagen. Da du aber bei vollster Gesundheit bist, können wir beide ja wieder den Rückzug antreten. Nichts für-!"

'Ungut'.. Wollte Neville wohl noch sagen, wäre da nicht ein aktiver Cody Rhodes der den Redefluss unterbindet.

Cody Rhodes:
"Halt, halt... HALT, lieber Freund!"

Bevor der Engländer weggehen, geschweige denn aussprechen kann, hebt Cody abwehrend beide Hände und schüttelt vehement den Kopf, bevor er seine Gäste schon beinahe flehend ansieht. Er sieht sich um und wirkt dabei, als würde er das Chaos zum ersten Mal sehen, kratzt sich nachdenklich am Kopf, bevor sich sein Gesicht schlagartig aufhellt. Er deutet auf die Scherben, die überall auf den Boden liegen, den ausgekippten Koffer und das restliche Durcheinander, zuckt mit den Schultern und winkt ab.

Cody Rhodes:
"Mach Dir keine Sorgen um das Chaos, denn bis auf den netten Spruch an der Wand, war das mein Werk. Es war mir etwas zu ruhig, zu wenig los, fast schon langweilig und da mein Motto 'Spaß 24/7' lautet, habe ich ein wenig umdekoriert. Gefällt es Dir nicht? Wie gesagt, für die Schmiererei trage ich nicht die Schuld und übernehme auch keine künstlerische Verantwortung. hihihi.

Der Clown Prince kichert leise, kickt mit der Fußspitze eine Scherbe unter das Sofa und mit einem Augenaufschlag, den jede Hollywood-Diva neidisch gemacht hätte, sieht er erst Allie an, bevor er sich dem King of Cruiserweights zuwendet. Sogar Rhodes muss zugeben, dass es ein feiner Zug von Neville war, hier nach dem Rechten zu schauen, denn ganz abwegig wäre es nicht, wenn sich eine der verschiedenen Gruppierungen innerhalb des c2c an Cody vergreifen würde. Es läuft zur Zeit vielleicht nicht optimal für den 2nd Generation Superstar, doch er ist noch immer ein ehemaliger, zweimaliger World Heavyweight Champion und hat diese Promotion zu dem gemacht, was sie jetzt ist. Wie auch immer, auf jeden Fall eine nette Aktion des Briten und genau da wäre auch das Problem.

Cody Rhodes:
"Awww, wie aufmerksam von Dir, Neville. Womit habe ich denn diese Fürsorge verdient, oder kann es vielleicht sein, das Du Dir etwas davon versprichst?! Willst Du etwas von mir? Kann ich mir ja ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, wenn man unsere gemeinsame Vergangenheit, und den Umstand bedenkt, dass Du schon bald in meinem Fadenkreuz erscheinen könntest. Ich gehe doch davon aus, dass John Morrison keinen wirklichen Gegner für Dich darstellt, oder?! Als Champion tauchst Du automatisch auf meinem Radar, denn ich glaube, dass man in diesem Geschäft am meisten Spaß hat, wenn man ganz oben an der Spitze steht. Wenn man auf die Anderen herabblicken können, die unbedingt dahin wollen, wo man selber gerade ist und ganz oben steht man als World Champion, richtig?!"

Rhodes geht einen Schritt auf Neville zu, um ihm einige Male neckisch seinen Ellbogen in die Rippen stoßen, bevor der King of Fun laut lacht und wieder zurückweicht. Er zwinkert Allie zu, mustert diese wieder mit aufmerksamen Blick und irgendwas scheint ihn an der jungen Frau zu stören, doch er kann nicht wirklich erfassen was. So schüttelt er nur knapp den Kopf, wischt sich mit seinem Handrücken über die Lippen und richtet seine Aufmerksamkeit dann wieder dem Briten zu.

Cody Rhodes:
"Den alten Zeiten wegen wirst Du mir doch sicherlich eine Chance geben, nachdem Du Dir den Titel geholt hast, nicht wahr?! Oder immer noch sooo Angst vor dem bösen Clown? HA HA HA!

Cody Rhodes ist ein Mann den man in seiner eigenen kleinen Welt abholen muss. Ansonsten könnte es passieren das man ihn zutiefst verärgert. Das ist auf keinen Fall das Bestreben von Neville. Nicht jetzt und vor allen Dingen nicht heute, wo er noch ein Match vor sich hat. Wäre dies nicht der Fall würde er Rhodes wohl unterschwellig mitteilen das nach wie vor nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte. Allie musste er das wohl nicht mitteilen - das hat sie wohl selbst schon bemerkt und sieht es wohl auch deshalb gar nicht ein hinter Nevilles Rücken hervorzukommen. Der Blick des Briten geht noch einmal ausgiebig durch den Raum, ehe er dann fast schon verständnisvoll nickt.

~Neville~
"Oh doch natürlich! Herrlich.. wirklich! Dein Ziel hast du somit zumindest erreicht. Ich denke den Reinigungskräften wird definitiv nicht langweilig werden, wenn sie hier für Ordnung sorgen dürfen. Du hattest auch etwas und konntest dich von der Schmiereri ablenken - Win/Win Situation würde ich mal stark annehmen!"

Man merkt wie furchtbar schwer es Neville fällt keine Ironie oder bitterbösen Sarkasmus in seinen Worten mit einfließen zu lassen. Er räuspert sich einmal und lässt dann die Worte des Clown Prince noch einmal Revue passieren. Der Engländer schüttelt etwas den Kopf ehe er nur ganz kurz auf die Schulter von Rhodes klopft.

~Neville~
"Cody.. Cody.. Deine Witze waren schon einmal besser! Spaß beiseite. Du solltest wissen das wenn ich etwas möchte nicht lange um den heißen Brei herumrede, nicht wahr? Entweder sage ich es dir ins Gesicht oder es gibt effektiv nichts was ich möchte. Bist du mir nicht im Weg - bin ich dir nicht im Weg. So war es doch immer zwischen uns, nicht? Oder bist du immer noch sauer das ich es war der die Regentschaft des King of Funs in der Battle Royal damals beendete?"

Autsch.. böses Thema. Eigentlich kann Neville von Glück reden wenn Rhodes nicht überreagiert nun. Allerdings stößt Neville Cody kurz zurück in die Seite und will es anscheinend als kleinen Scherz abtun.

~Neville~
".. Das war für den derben Clownwitz. Wir sind quitt! In einem muss ich dir aber Unrecht geben. Zwar mag es schön sein ganz oben auf dem Berg zu stehen - aber bedenke wie tief der Weg nach unten ist. Und wenn man keinen Vorsprung findet an den man sich klammern kann.. Naja - landet man äußerst schmerzhaft. Wir beide wissen das, denke ich am allerbesten. Sieht ja aktuell nicht sonderlich rosig für dich aus, nicht wahr? Eine verpasste Chance nach der anderen.. But hey - das wird schon wieder!"

Man ist sich unsicher ob Neville die Worte die er hier sagt wirklich ernst meint. Zwar ist das Klopfen auf Codys Schulter wirklich ernst gemeint.. Aber der Engländer hat oft diesen Unterton in der Stimme der einem zweifeln lässt, ob er es ernst meint. Bei manchen Personen schafft er es das irgendwie auszustellen.. Bei Cody eher weniger.

~Neville~
"So gerne ich dir hier und jetzt und sofort eine Chance zugestehen würde - du weißt ich stehe nicht in der Position für so etwas. Ich bin da sehr einfach gestrickt - komm zu mir und ich schaue was sich regeln lässt, wenn nicht gewisse andere Personen sich vordrängeln! Angst habe ich jedenfalls keine - weder vor dir noch vor sonst irgendjemanden. Diese Zeiten sind vorbei.."

Cody Rhodes:
"Den höchstwahrscheinlich mental labilen Weirdo reizen. Klingt nach einer wahnsinnig guten Idee!"

Fast schon beleidigt murmelt Cody diese Worte in Richtung Neville, dreht sich jedoch um und geht einige Schritte durch den Raum. Dabei muss er sehr aufpassen, dass er nicht in die Scherben tritt und bleibt an einem Sessel stehen und stützt sich mit einer Hand auf die Rückenlehne. Sein Blick fällt auf das Geschriebene an der Wand und die dort formulierte Frage erklingt immer wieder in seinem Kopf, woraufhin er sich eine Hand an die Stirn hält.
Ja, es hat auf jeden Fall Vorteile, dass der Clown Prince seine andere Persönlichkeit unter Kontrolle bekommen hat, da ihm das Denken um einiges leichter fällt, seitdem nicht andauernd jemand dazwischen redet. Auf der anderen Seite fühlte Rhodes sich damals selbstsicherer, ließ sich nicht noch leicht aus der Ruhe bringen und würde sich jetzt wahrscheinlich nicht vorstellen, dem Engländer unsägliche Schmerzen zufügen zu wollen. Spaß! Spaß will er haben und sich nicht über kleinwüchsige Größenwahnsinnige aufregen, die sich vor irgendwelchen Mädchen aufspielen wollen. Nein, so wollte der 2nd Generation Superstar den heutigen Abend garantiert nicht verbring... halt, stop! Tief durchatmen, den vorlauten Hass zurück ins Zimmer schicken und dieses Treffen möglichst ohne Gewalt über die Bühne bringen. Spaß - das ist die Devise!

Cody Rhodes:
"Aber wollen wir uns doch lieber den positiven Dingen zuwenden, denn auch wenn ich es selber kaum glauben kann, freue ich mich sogar Dich zu sehen. Erinnert mich an die guten alten Zeiten und ich war eigentlich nie der nostalgische Typ. ..hihihi.. Aber bei den ganzen Jungen, die sich hier immer mehr tummeln, kommt man sich schon fast alt vor und da tut es gut, einen alten Weggefährten zu treffen. Unsere Wege führten selten in die selbe Richtung, aber trotzdem; wir dürfen uns von den Kids nicht zum alten Eisen schieben lassen. Nicht, dass sie wirklich eine Gefahr darstellen, aber wieso den eventuellen Ärger nicht schon im Keim ersticken?! HA HA HA!"

Tatsächlich könnte es von Vorteil sein, wenn man potentielle Gefahrenquellen wie Noam Dar oder auch Will Ospreay frühzeitig aus den Rennen zu nehmen, bevor sie wirklich gefährlich werden. Wie schnell das gehen kann, hat Rhodes am eigenen Leib erleiden müssen, denn er verlor bereits gegen beide genannten Männer und diese 'Störenfriede' auszuschalten, könnte den weiteren Weg des Clown Prince erträglicher gestalten.
Aber deswegen ernsthaft eine Zusammenarbeit mit Neville in Betracht ziehen? Mit einem spöttischen Lachen schüttelt Rhodes knapp den Kopf, klatscht in die Hände und schwungvoll dreht er sich wieder zu seinen Gästen um. Oh, wenn er diesen kleinen Mann schon sieht, möchte der American Nightmare seine Hände um den kleinen Kopf legen und ihn dem Engländer vom Hals reißen. Nein, Nostalgie hin oder her, aber dauerhaft kann er diesen Typen nicht um sich haben und wäre die Frau nicht dabei, hätte Cody Neville schon lange.. was ist nur mit dieser Frau?!
Rhodes, der schon wieder auf den Weg zurück zu den Beiden war, bleibt schlagartig stehen, als sein Blick auf Allie fällt. Irgendwas ist seltsam an ihr, oder kommt es dem 2nd Generation Superstar nur so vor und er möchte etwas in ihr sehen, weil er diese verdammte Puppenspielerin nicht findet?! Er seufzt leise, als seine Gedanken zu dieser mysteriösen Frau zurückkehren und somit jeglichen Gedanken an die Begleitung des Briten verdrängen. Kurz denkt er nach, Neville zu fragen, ob er die Barbie gesehen hat, denn so viel Cody mitbekommen hat, hat sich die Puppe auch einer gewissen Liv Morgan gezeigt. Das macht sie nur noch interessanter für den American Nightmare und dieses Rätsel will er doch lieber alleine lösen.
So langsam sollte er aber auch mal wieder etwas sagen, denn vor seinen Gästen stehen und schweigend, mit leicht geöffnetem Mund dastehen, dabei ins Leere starrend, macht bestimmt nicht den besten Eindruck. Der Sohn des American Dream schüttelt kaum merklich den Kopf, wischt sich erneut mit dem Handrücken über seine Lippen und schließt einen Moment die Augen, bevor er nach einem leisen Schmatzen weiterspricht.

Cody Rhodes:
"Das war auch nicht wirklich positiv, oder?! ..hihi.. Es tut mir leid, alter Freund, aber wie Dir vielleicht aufgefallen ist, stehe ich momentan leicht neben mir und stecke in einer Art Krise. Das Gröbste ist überstanden, würde ich sagen, denn inzwischen weiß ich wieder, dass ich einfach großartig bin, doch glaube ich fest daran, dass es immer noch besser geht. Ich hatte den Spaß verloren und bin dabei, ihn wiederzufinden und wieder eine Ära der guten Laune und Soaß einzuleiten. Aber wie alle großen Epochen, dauert das so seine Zeit und ich bin einfach noch viel zu schnell ablenken."

Bei diesen Worten sieht er abwechselnd zu seinen beiden Gästen, verschränkt seine Arme vor der Brust und mit gespielter Fassungslosigkeit schüttelt Cody erneut den Kopf.

Cody Rhodes:
"Gott, als hätte ich ADHS! Stehe ich hier und rede mit Dir, obwohl ich meine Zeit doch eigentlich viel sinnvoller nutzen könnte. Ich kleines Dummerchen! hihihi Nein, ernsthaft, ich genieße die Gesellschaft von Dir und Deiner geschwätzigen Freundin wirklich sehr, Neville, aber wenn Du nichts mehr zu sagen hast, außer mich netterweise auf meine missliche Situation hinzuweisen..."

Er beendet den Satz nicht, sondern geht mit gesenktem Kopf an Neville vorbei, zur Tür, und für einen Moment könnte man tatsächlich glauben, Cody wäre ernsthaft betroffen, doch an der Tür angekommen, blickt er Allie und Neville breit grinsend an. Wieder verharrt sein Blick etwas länger auf der jungen Frau, bevor er sich mit einem Achselzucken abwendet. Für Außenstehende wirkt Rhodes wahrscheinlich eh schon völlig durcheinander, so dass die meisten Zuschauer wohl nichts mehr schocken würde, was den Clown Prince angeht. Gedanklich folgen kann man ihm sowieso nicht mehr wirklich, so dass man sich entspannt zurücklehnen und die Show genießen kann - wenn man nicht derjenige ist, der sich mit ihm befassen muss.
Cody hat die Tür inzwischen geöffnet, geht etwas zurück und wieder sieht er Neville einige Momente schweigend an, während sein schiefes Grinsen zu einem leichtem Lächeln wird. Seine Augen wirken klar, als er den Engländer von oben bis unten mustert, dann leicht nickt und sein Lächeln ist schon fast als freundlich zu bezeichnen.

Cody Rhodes:
"Du wirst es mir wohl nicht glauben, aber ich wünsche Dir für heute Abend wirklich Glück, Neville. Ich kann Dich besser leiden als diesen schrecklichen Morrison und außerdem würde es mir mehr Spaß machen, den Titel von Dir zu holen, als schon wieder John zu besiegen. Das wird langsam langweilig. ..hihihi.. Streng Dich also an und mache die good ol' Queen stolz!"

Irgendwie ist Rhodes nicht der erst der sich für Neville wünscht das er als Sieger die Halle verlässt anstatt Morrison. Irgendwie ist der Ruf des Braunschopfs ihm wohl zu Kopf gestiegen, wenn selbst der American Nightmare einen Bogen um ihn macht. Beruhigend ist das für Neville auf keinen Fall.. Auch weil er den zweiten Teil in dem Zusammenhang von Cody sehr deutlich verstanden hat. Sollte er heute Abend gewinnen, wird sich der Brite wieder daran gewöhnen müssen ein blutrotes Fadenkreuz auf dem Rücken zu haben. Kein besonders angenehmes Gefühl.. Er kann in diesem Moment verbergen das ihm das irgendwelche Sorgen bereitet, als er zur Tür schreitet die von seinem Mitkollegen freundlich aufgehalten wird.

~Neville~
"Ich glaube kaum das es mal einen Abend gegeben hat an dem ich mich nicht angestrengt habe. Selbst wenn die Situationen noch so unschön geendet sind.. Meinen Kopf habe ich deshalb ganz bestimmt nicht in den Sand gesteckt. Wo sich Türen schließen, öffnen sich bekanntlich auch irgendwo Neue. Auch.. wenn es äußerst befriedigend wäre abzuwarten was John ohne den World Heavyweight Gürtel so vorzuweisen hat, außer ein bisschen heiße Luft!"

Mögen tut Neville Morrison auch unter keinen Umständen. Das wird in jedem Szenario deutlicher. Nev würde nicht so weit gehen das ihm nichts heilig ist, wenn es um den Hollywood Star geht.. Aber er begegnet ihm keinesfalls so positiv wie zum Beispiel einem Shawn Micheals noch beim letzten Special. Allie dackelt dem ehemaligen Champion hinterher, wechselt nur einen minimalen Blick dem King of Fun. Er ist ihr definitiv suspekt..

~Neville~
"Selbst wenn wir vielleicht vom jungen Gemüse als altes Eisen angesehen werden - zuschlagen und uns beweisen können wir immer noch. Es wird höchste Zeit das du aus deiner Krise herausfindest. Vielleicht würden sich dann nicht mehr ganz so viel 'Burschen' über dich lustig machen, Rhodes. Ein bisschen mehr Biss würde dir auch wieder gut zu Gesicht stehen. Lass dir deinen Kopf nicht von irgendeiner Puppe verdrehen, aye?"

Natürlich weiß Neville um die Misstände eines Cody Rhodes Bescheid. Wenn es jemanden gibt der jeden Umstand genaustens im Blick hat ist es wohl der Engländer. Er kann zwischen all den Menschen unterwegs sein ohne großes Aufsehen zu erregen. Aber wer bedient das zarte Püppchen? Und was sind ihre wahren Ziele? Das allein muss Cody Rhodes herausfinden, der anscheinend schon unliebsame Liebesbriefe von ihr bekommt. Passend dazu sieht der Engländer noch einmal zu der grellgrünen Schrift an der Wand.

~Neville~
".. See ya, Cody. Vielleicht solltest du die Schmiererei beseitigen ehe es jemand aus der Chefetage sieht. Rein zur Sicherheit.. 'bye!"

Mit diesen Worten geht Neville dann auch durch die geöffnete Tür, woraufhin Allie folgt. Man könnte meinen das ihre Lippen ein tonloses 'Tschüss' in Richtung Rhodes formen, ehe sie dem Briten hinterhereilt. Nicht das sie zuviele Meter voneinander trennen und der American Nightmare sie vielleicht gefangen nimmt! Die Blondine holt reichlich schnell auf und klammert heftet sich an die Fersen Nevilles, was die Kamera noch deutlich aufnimmt. Das letzte was man erkennen kann ist wie ein grinsender Cody Rhodes äußerst geräuschvoll die Lockerroomtür zuknallen lässt.

Byron Saxton: "Hm, ist ja auch nicht besonders nett, oder? "Hey, ich mag dich lieber als JoMO, also viel Glück, aber mögen tue ich dich trotzdem nicht!"

Noelle Foley: "Was erwartest du, Byron? Vielleicht sehen wir irgendwann mal Neville vs. Cody Rhodes? Das wär doch mal was!"

Johnny Curtis: "Wenn dann Neville vs. Johnny Curtis, Jungs."



Die Kameras der c2c schalten sich ein. Wir sehen die allseits beliebte Nikki Bella, wie sie gerade die Gänge entlangschlendert. Ein "freier" Tag quasi für Nikki, wo doch heute eigentlich ein PPV ansteht und sie sich gerne bewiesen hätte. Gerne hätte sie Carmella noch einmal die Leviten gelesen - dies soll dann aber für ein anderes Mal vorbehalten bleiben. Die dunkelhaarige Schönheit greift gerade zu ihrem Handy, als dieses lauthals klingelt. Sofort nimmt die Frau aus Arizona ab und schaltet auch sofort den Lautsprecher ein.

Nikki Bella~
Breezy~!


Sofort wird klar, wen Nikki dort am Telefon hat.

Nikki Bella~
Wie schön, dass du dich meldest. Ich habe gerade an dich gedacht! Wie schön wäre es doch, wenn du hier wärst und diesen Abend mit mir gemeinsam genießt, wie in alten Zeiten.


Brie Bella: „Wie geht's dir? Wir konnten leider lange nicht telefonieren... Uhm, ca. 1 Tag, oder? Fühlt sich an wie eine Ewigkeit!“

Nikki Bella~
Hahaaa... das stimmt! Fühlt sich an wie ein ganzes Jahr. Wie gehts der Kleinen? Auntie Nikki ist bald wieder für sie da. Und ich habe mich beim shoppen wieder nicht zurückhalten können - ich habe sooooo süße Sachen von Louis für sie gefunden! Unglaublich süß!


Brie Bella: „Oh man Nikki, kannst du dich überhaupt irgendwann mal zusammenreißen? Die Alte, wie immer. Wie läufts in der c2c? Siehst du gerade all den anderen dabei zu, wie sie dir DEIN Spotlight klauen, hm?“

Nikki Bella~
Jup. Wohl oder übel muss ich denen wohl dabei zusehen. Leider.. aber hey, ich schone mich, damit ich Carmella erneut auf die Matte legen kann. Pf, da hat sich doch echt gedacht, sie könne gegen FearlessNikki gewinnen! Das ich nicht lache!


Brie Bella: „Ganz schön aufmüpfig, die Kleine. Was denkt sie wer sie ist? Ich weiß ja, dass auch du auf Drama stehst, aber was sie dort macht.. auch noch John mit ins Spiel zu ziehen... geht gar nicht. Sie übertreibt eindeutig.“

Nikki Bella~
Hey - ich habe mich geändert. Ich versuche nun jedem Drama aus dem Weg zu gehen!


Brie Bella: „Wow.. ernsthaft? Nicole, du ziehst Drama förmlich an. Wo du bist, ist auch Drama-pur.“

Nikki Bella~
Danke für die aufheiternden Worte, B*tch!


Brie Bella: „Haha! Sag mal - wie sieht es jetzt eigentlich mit Jo-“

Nikki Bella~
Eh eh eh! Ich versuche immer noch der Frage aus dem Weg zu gehen. Es hat sich nichts geändert, Brie. Wir haben auch nicht noch einmal geredet.. weil einfach nicht Zeit nicht da war. Er hat im Moment einfach viel zu tun, weil.. nunja, weil er nunmal World Champ ist. Neville muss heute gegen ihn antreten und ich denke er wird andere Sachen im Kopf haben, außer mich.. oder andere Frauen.


Brie Bella: „Uhm... Nikki - WAKE UP! Das ist John Morrison! DER John Morrison!! Er wird SICHERLICH irgendwas im Kopf haben, was mit Frauen zu tun hat. Und wenn es seine Mella ist.“

Nikki Bella~
Hmm jaaa. Also weißt du, er hat sich schon geändert, das hat er wirklich. Aber ich denke einfach, dass er einfach Zeit brauch, um alles zu verarbeiten. Brie, wenn man mit jemand gestörtes zusammen war wie mit Carmella, dann hat man vielleicht erst einmal den Kopf voll. Ist doch klar! Aber glaub mir eines: Ich werde ihn schon früher oder später daran erinnern, was er an mir hatte. Und dannn-


Brie Bella: „Nikki, geht es doch einmal ruhig an. Ihr überstürzt alles immer so! Kein Wunder, dass es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Willst du einen richtigen Rat von mir hören? Ganz ehrlich?“

Nikki Bella~
Hm. Will ich von meinen blöden Zwilling eine ehrliche Meinung? NÖ!


Brie Bella: „Ugh.. dickkopf.“

Nikki Bella~
Meine Güte - Ja. Los. Sag. Los!


Brie Bella: „Also ich würde an deiner Stelle-“

Nikki Bella~
Warte, nicht hier! Ich gehe kurz woanders hin.


Brie Bella: „Erst hetzt du mich und jetzt macht sie ein' auf den. Los. Los! Beweg deinen Arsch!“

.. sagt Brie noch, als Nikki auf den Lautsprecher-Knopf drückt und leicht in die Kamera grinst. Mit ihrem Handy am Ohr zischt FearlessNikki dann an.

Byron Saxton: "H-Heeey! Ich wollte den Tipp von Brie auch hören!"

Noelle Foley: "Och meeensch, ich wollte ihn auch hören! Wie gemein!! Wir hätten vielleicht noch alles von Brie lernen können! Ich meine, das ist sicherlich die intimste Taktik der Bella Twins, wie sie alle um den Finger wickeln können! Das hätte ich nur zu gerne gewusst. Verdammt!!"

Johnny Curtis: "Ach Leute, wieso fragt ihr den nicht einfach den Ober-Guru Johnny - Mr. Love - Curtis?"



Und ein weiteres Mal sehen wir ein Video auf dem Titantron, welches uns eine Szene der vergangenen Woche zeigt. Wir sehen dort ein ungewohntes Bild, denn wir befinden uns offensichtlich in einem Antiquitätengeschäft! Wo genau kann man leider nicht sagen, aber man kann davon ausgehen, dass dieses Geschäft sich wohl in Buenos Aires befinden wird. Ein sehr feiner Laden... teure Gemälde die an der Wand hängen, alte, doch sehr gut erhaltene Möbelstücke, mit feinsten Verzierungen, Kronleuchter, wertvolles Porzellangeschirr und Figuren, prunkvolle Uhren und noch so vieles mehr... und wer schleicht um diese Antiquitäten herum? Kein geringerer als der Dämon der c2c... Bálor! Hier und dort sieht er sich um, wirkt dabei einen Tick gelangweilt, bis sein Blick auf eine Taschenuhr fällt. Direkt greift er zu und begutachtet das Stück. Es ist wohl eines der noch günstigeren Modelle hier, ansonsten wäre es wohl kaum so ausgestellt, sondern hinter dicken Glas verborgen. Was dem Dämon an dieser Uhr so gefällt, ist das Motiv, welches ebenfalls einen Dämon zeigt. Also äußerst passend für den irischen Dämon. Mit einem Grinsen geht er ein Stück weiter und fängt auf einmal an zu sprechen.

Bálor: “Soviel altes und teures Zeug und kaum etwas ist der Mühe wert es zu besitzen. Das Schönste in diesem Laden sind dabei nicht einmal die alten Antiquitäten, sondern die junge und bezaubernde Dame...“

Der Dämon windet sich um ein Regal herum und steht auf einmal vor einer Frau... einer Frau, die uns ebenfalls sehr bekannt ist, mit ihren langen schwarzen Haaren, dem bleichen Gesicht und den großen Kulleraugen.

Bálor: “... Namens Priscilla Kelly! Darf ich mich vorstellen? Bálor mein Name und ich glaube bis auf einen schnellen Kuss, während eines Matches sind wir uns noch nicht begegnet... auch wenn dieser Kuss einer zu erinnern war!“

Tatsächlich sind die beiden sich bisher noch nicht begegnet! Bis halt auf diesen einen Kuss als Bálor dabei war Jay White zu bezwingen. Ist er noch sauer deswegen? Es scheint nicht zu sein. Kurz reibt sich Bálor noch an der Narbe auf seiner rechten Wange, welche ja mitunter durch Pris verschuldet ist und reicht ihr dann jene Hand. Doch nicht um die ihre zu schütteln. Nein, die Handfläche ist nach oben gerichtet, als wolle er ihre Hand für einen Handkuss erbitten.

Langsam dreht sich Priscilla um, wendet ihren Blick auf den Mann vor sich und mustert den Iren aufmerksam. Erstaunliche Ruhe ist auf dem Gesicht der Schwarzhaarigen zu sehen, während sich in ihren Augen eine leichte Neugier ausmachen lässt. Passend zu diesem heben sich ihre Mundwinkel zu einem leichten Lächeln, während sie ihren Kopf ein klein wenig schief legt. Ihre langen Haare fallen ihr dabei wie schwarze Seide über die Schultern bis auf ein paar freche Haarsträhnen, die sich in ihr Gesicht verirren. Wortlos hebt sie ihre rechte Hand und greift an seiner Hand vorbei, umfasst den Kragen seiner Jacke und zieht sich selbst so an ihn heran. Ihre stechend blauen Augen fixieren die Augen des Iren, fasziniert taucht sie in diese hinein und scheint alles darin aufzusaugen.

PRISCILLA KELLY
« Der Schleier ist endgültig gefallen. Ich kann dich sehen, deine Finsternis, deine Begierden - all das was Finn so krampfhaft zu verstecken versucht hat.. und es ist wunderschön. Ein Meisterwerk. »

Haucht sie leise. So direkt... so wild... Bálor könnte gefallen daran finden und kann sich ein leichtes Lächeln nicht verkneifen, als er in die blauen Augen von Priscilla blickt.

Bálor: “Ich bin nicht hier wegen Finn und schon gar nicht wegen Jay. Ich bin nur deinetwegen hier, ganz alleine wegen dir, denn dieses Treffen lässt schon zu lange auf sich warten!“

Eigentlich erstaunlich, wie lange es gedauert hat, obwohl Pris alles daran gesetzt hat Bálor zu befreien.

Bálor: “Aber wie ich sehe, warst du artig und ganz geduldig, daher hast du auch eine kleine Belohnung verdient!“

Gesagt getan, kurz um überbrückt der Dämon die kurze Distanz zwischen den beiden und presst seine Lippen auf die ihren und zieht sie noch weiter zu sich in einem Ruck. Pris schlingt die Arme um den Mann aus Irland, während sie sich mit ihrem zierlichen Körper an ihn schmiegt und den Kuss leidenschaftlich erwidert. Es vergehen Sekunden, die den Fans wohl eher wie Minuten vorkommen, bis sich Kelly von ihm löst. Vorsichtig und beinahe so als habe sie noch lange nicht genug.

PRISCILLA KELLY
« Artig ist mit Sicherheit das falsche Wort um mich zu beschreiben, aber geduldig. Ja, ich habe darauf gewartet dich zu treffen, dich kennen zu lernen und diesen ganz Moment zu wiederholen. Du hast nicht nur Jays Interesse auf dich gezogen an diesem Abend.. ich musste dieses Spiel beenden, Finn weiter brechen und jetzt.. sieh' dich an. »

Wohlig seufzend blickt sie in die Augen des Iren, während sie eine ihrer Hände zu Bálors Gesicht führt um vorsichtig die Narbe zu berühren, sie mit ihrem feinen Finger nachzuzeichen.

PRISCILLA KELLY
« Auch wenn sie dein Gesicht verunstaltet und nicht meine Idee war, ist sie der letzte Tropfen gewesen. Er hat die Kontrolle verloren und du konntest übernehmen, konntest frei sein und es genießen Unfrieden zu stiften. Wäre es.. nicht wundervoll all das ohne diesen Ballast zu tun? Ohne jemanden zu haben, der sich immer wieder einmischt? »

Priscilla löst sich noch ein wenig mehr, fixiert jedoch die Augen des Dämonen, möchte genau wissen wie er regiert und ihre Strategie darauf aufbauen. Und dieser wendet seinen Blick ab. War das doch gerade eben noch so ein schöner Moment, doch wieder einmal hört er jemanden zu, der einen Keil zwischen ihn und Finn treiben will. Mal wieder! Dabei hatte er doch schon erwähnt, nicht wegen Finn hier zu sein.

Bálor: “Ich muss gestehen, dass ich es langsam Leid bin immer wieder zu hören, wie Finn mich oder ich ihn auslöschen soll. Es ist ermüdend, langweilig und dazu noch so deplatziert. Finn ist nicht mein Gegner, liebste Priscilla. Er ist mein Verbündeter! Er macht mich stärker, so wie ich ihn stärker mache. Sein Sieg beim letzten Special über Jay sollte Beweis genug sein.“

Ein guter Punkt, aber ob das genügen wird um Kelly zu überzeugen? Unwahrscheinlich.

Bálor: “Also genug von Finn, aber wo du gerade schon Ballast erwähnt hast, den man unbedingt loswerden sollte. Warum entledigst du dich nicht endlich Tyler Breeze? Du hattest deinen Spaß und hast ihn erfolgreich ausgenutzt, aber es wird Zeit ihm seinen wahren Platz zu zeigen!“

Tyler und Bálor hatten in den letzten Wochen immer mal wieder Auseinandersetzungen und der Dämon ist es langsam Leid, immer wieder von ihm zu hören. Die Schwarzhaarige seufzt leise, während sie ihren Blick wieder auf die Narbe fallen lässt, ihr noch einen Moment ihrer Aufmerksamkeit schenkt, nur um dann ihren Finger die Wange nach unten wandern zu lassen. Sanft fängt sie an die Konturen des Kinns nachzuzeichnen mit ihrem imaginären Pinsel, während sie spricht.

PRISCILLA KELLY
« Ich muss gestehen, dass eure Zusammenarbeit mich selbst überrascht hat.. und mit Sicherheit auch Jay. Für ihn war die Sache nach dieser Niederlage vorbei.. er hatte eine Chance sich gegen den amtierenden World Champion beweisen zu können. Doch diese großartige Möglichkeit wurde ihm genommen.. von einem.. ah, reden wir nicht von ihm. Er wird noch am eigenen Leib spüren, dass er sich nicht mit uns hätte anlegen dürfen... »

Pris lässt ihre Hand sinken und verzieht ihr Gesicht für einen kurzen Augenblick als ihre Gedanken abschweifen. Wie es scheint hat die Schwarzhaarige bereits ein neues Opfer auserkoren. Aufmerksame Zuschauer könnten auf den Namen dieser Person kommen, während Andere sich auf eine Überraschung freuen können. Kelly sucht wieder den Blick des Dämonen.

PRISCILLA KELLY
« Du scheinst ein Feuer in Finn geweckt zu haben, welches selbst ich nicht erwartet habe. Die Leidenschaft mit der er diese Schlacht wieder an sich gerissen hat.. wie er das Ruder umgerissen hat und nun Jay versucht das Leben schwer zu machen. Amüsant.. auch wenn ich es nicht gut heißen kann was er mit Switchblade anstellt. Er ist wütend, hat den Blick für's Wesentliche verloren... und Tyler? Warum sollte ich mich seiner entledigen? Möchtest du mir meinen Spaß nehmen? »

Das Lächeln des Dämon war kurz verschwunden, aber nun sehen wir es direkt wieder. Wer könnte auch nicht Lächeln, wenn er in ein so hübsches Gesicht blicken würde? Dazu hat Bálor keinerlei Probleme mit der sadistischen Seite von Pris. Er als Dämon begrüßt das eher noch.

Bálor: “Das du von Finns Feuer überrascht bist, ist nur der Beweis, dass du ihn von Anfang an falsch eingeschätzt hast... denn es war da... von Anfang an! Ich habe ihm lediglich Fokus und Selbstvertrauen gegeben. Die Lust am Leben und Emotionen, die sich Finn nicht zu haben traut. Er ist nichts ohne mich, aber so bin ich auch nichts ohne ihn.“

Daher sind diese immer wiederkehrenden Tiraden aller möglichen Menschen so ermüdend. Dieses Gerede, dass irgendwann eine Entscheidung getroffen werden muss.

Bálor: “Und nein... ich möchte dir deinen Spaß nicht nehmen, aber wie viel Spaß kann es schon machen, mit einem langweiligen Verlierer zu spielen, wenn man die Möglichkeit hat mit einem Dämonen zusammenzukommen? Tyler geht langsam zu weit und ich glaube, er nimmt sein ganzes Selbstvertrauen nur von dir. Ich mein... er hat mich sogar gewarnt dich auf keinen Fall in irgendeiner Form anzufassen...“

Und auf einmal packt der Dämon Pris und drückt sie gegen die Wand an einer freien Stelle, wo wohl vor kurzen etwas verkauft wurde. Die Hand Bálors wandert langsam hinauf an Pris Kehle und drückt sie noch etwas fester gegen die Wand, sodass ihr ein wenig die Luft abgeschnitten wird.

Bálor: “... aber was kümmert es mich, was ein elendiger Wicht wie Tyler will?“

Priscilla keucht überrascht auf, bevor ihr ein leises, angetanes Keuchen von den Lippen entfleucht. Sie atmet schwer, während sie mit ihren Händen an den Enden Bálors Jacke greift und ihn an sich heran zu ziehen versucht. Gleichzeitig wandert ihr rechtes Bein um den Körper des Dämonen. Nach Luft ringend und etwas schwerfällig sind ihre folgenden Worte:

PRISCILLA KELLY
« Gib' mir... einen überzeugenden... Grund von ihm zu la-lassen.. »

Einen Grund möchte sie haben? Den soll sie haben, wer wäre den Bálor, wenn er ihr nicht eine viel bessere alternative bieten könnte? Er ist sich doch bewusst, wie sehr sie es doch genießt mit anderen zu spielen, also muss da doch etwas her... und Bálor weiß genau was sie braucht und will.

Bálor: “As you wish...“

Das Lächeln wird nur noch breiter, während er noch etwas fester zudrückt, sich so der Mund von Pris öffnet, aus einer Reaktion um mehr Sauerstoff zu bekommen und schon nutzt das der Dämon aus, um sie zu küssen. Ein langer und ungestümer Kuss zwischen den beiden, der scheinbar gerne von Kelly erwidert wird und mit diesem Bild endet diese Szene dann auch.

Byron Saxton: "Und da ist sie wieder.. Miss Gift selbst. Nun will sie ihr Gift an Finn Balor loswerden, ja? Nungut, kein Wunder."

Noelle Foley: "Sie wird ihr Gift heute wohl ganz besonders verstreuen wollen! Immerhin soll ihr liebster doch heute Abend gewinnen! Und ich bin seeeehr gespannt auf dieses Match! Das dürfte ein grandioses Match werden!"

Johnny Curtis: "Miss Gift... das passt ja. Aber sie ist echt heiß."



MATCH 6
SINGLES MATCH
c2c EASTCOAST CHAMPIONSHIP
Kevin Owens (c) vs. Will Ospreay


Writer: Ango & Leo

- E L E V A T E D -
EL - ELEVATE ME TO THE SKY! WAOH!



WE'RE SO ELEVATED! ELEVATED! EL - ELEVATE ME TO THE SKY! WAOH! WE'RE SO ELEVATED!


Langsam tritt der Brite aus dem Backstage. Die Kapuze tief ins Gesicht gezogen, schreitet er langsam auf die Rampe, während die Menge sich zwischen Jubel und Buh-Rufen nicht so recht entscheiden kann. Will hebt eine Hand und hebt die Kapuze ein Stückchen an, schielt unter dem Stoff hindurch zu der Menge, lässt seinen Blick über diese Wandern. Sein Mundwinkel zuckt kurz nach oben, deutet ein Lächeln an. Dann lässt er die Kapuze runter und geht auf ein Knie. Die besagte Pose, während die Ringsprecherin anfängt ihn anzukündigen.



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Essex, England.... weighing in at 174 pounds.. the AERIAL ASSASSIN --- WIIIILL OOOOOOOSPREEAAAAAAAAY!"

Kaum hört er seinen eigenen Namen, richtet er sich ruckartig auf. Die Kapuze wirft er dabei von seinem Kopf und blickt grinsend in die Kamera. Die Arme sind dabei an den Seiten ausgestreckt. Langsam steht er auf und bewegt sich auf den Ring zu, blickt dabei wieder etwas ernster und konzentrierter. Auf dem Rücken seines Jacke sind noch japanische Zeichen zu sehen, die ein Überbleibsel seiner Vergangenheit in diesem Land sind.



Ospreay dreht eine Runde und lässt sich ein Mikrofon reichen, bevor er über die Ringtreppe auf den Apron steigt, dort wischt er sich die Schuhe und betritt - ohne spektakulären Auftritt - das heilige Seilgeviert. In der Ringmitte bleibt er stehen und lässt die negativen Reaktionen ausklinken. Beliebt hat sich der Mann aus Essex in den letzten Wochen nicht gemacht. Obwohl er durchaus - dank Morrison - hier und da positiven Zuspruch bekommt. Langsam lässt Will seinen Blick über die Menge wandern, hebt dabei das Mic an die Lippen und kann sich tatsächlich ein leichtes Grinsen nicht verkneifen.

OSPREAY » I am Will Ospreay and I will be your next Eastcoastchampion. «

Eine Phrase, die jedem Fan der c2c mittlerweile bekannt vorkommen sollte. Hatte Will diese Worte erst letzte Woche zum Besten gegeben, gleich zwei Mal um auch dem letzten Idioten die Message zu überbringen. Auch jetzt erntet er dafür keinen Jubel, eher verhaltenes Buhen. Owens scheint noch immer unbeliebter zu sein.

OSPREAY » Told yah, huh? Yeah, yeah.. da fehlt noch ein Match um es erst offiziell machen zu können, aber hey.. wen juckt's? Nachdem ich gegen Willow und Cody Rhodes im Ring stand.. glaubt ihr dieser Platzhalter von einem Champion schafft es mich aus der Bahn zu werfen? Mich von meinem Höhenflug runter zu bringen und mich drei Sekunden am Boden halten zu können? NEEVA! Dieser Moment, dieses Match. Ich habe es mir verdient kaum, dass ich wieder einen Fuß in dieses Company gesetzt habe. ICH habe diese Championship verdient mit jedem Atemzug, den ich tätige und mit jedem Schritt, denn ich gegangen bin... und verdammt nochmal mit jedem beschissenen Stein, der mir auf den Weg gelegt wurde. Über den ich in meiner Naivität, in meiner blinden Naivität, gestolpert bin. Auch ihr werdet erkennen, dass der jetzige Champion Ballast für diese Company ist. Dass er euch genauso runter zieht, wie es bei mir eine bestimmte Person getan hat. Eine, die ich zu schätzen.. nein, sogar zu lieben wusste, hat meine Federn stutzen wollen. Hat versucht mich an Verpflichtungen zu binden und mich versucht davon abzuhalten her zu kommen. Hier meinen Traum auszuleben und endlich das zu tun, weshalb ich überhaupt existiere. Sie hat sich in mein Leben geschlichen und mir Stück für Stück Ketten angelegt... aber wisst ihr was? That's gonna end noaw! «

Voller Überzeugung, voller Energie spricht er die letzten Worte aus und macht dabei eine ausladende Bewegung mit der freien Hand. Das leichte Grinsen ist von seinen Lippen verschwunden, ernst blickt er in die Kamera.

OSPREAY » Yeah, talkin' 'bout yah, Bea. «

Einen Augenblick hält er noch den Blick mit der Kamera, bevor er sich abwendet und anfängt im Ring auf und ab zu gehen. Die Buh-Rufe der Zuschauer ignorierend spricht er weiter.

OSPREAY » Noaw that I've got dis off my chest.. kommen wir zu den wesentlichen Dingen. Meinem kommenden Sieg.... «




I ain't your friend, and you're not mine, this difference.
Helps me cross the line. Every time I'm confronted.
I'm unafflicted
by my actions




… und da ist er schon, der jetzige Coast 2 Coast Eastcoast Champion. Mit vielen Buhrufen wird er empfangen, aber das scheint ihn egal zu sein. Mit diesem Titel ist ihm alles egal, er strahlt eine Ignoranz aus wie kein anderer, wenn er diesen Titel um das Schultern trägt. Mit einem Mikrofon steht er auf der Stage, schaut Will Ospreay, ausweiterferne in die Augen und lacht dabei. Während er Ospreay in die Augen schaut, dreht er das Mikrofon die ganze Zeit hin und her. Bis er sich entschließt zu reden.

KO » I’am Kevin Owens, and i will be your Eastcoast Champion, then … now and forever! And, you will be nothing! «

… eine kurze redepause von Kevin Owens, bis er gleich wieder auf Will Ospreay losgeht.

KO » Nur weil du Willow und Cody Rhodes besiegst hast, denkst du. Denkst du, dass du eine Chance hast auf diesen Titel? Wow, so eine schlechte Idee habe ich noch nie von einem Engländer gehört, und ihr Engländer hattet schon schlechte Ideen. Die erste schlechte Idee war eine Queen in einem Königreich zusetzen, die zweite schlechte Idee von einem Engländer war der Brexit! Das war die Dümmste Idee, nein halt. Die dümmste Idee kommt ja gleich noch. Der Brexit war einer eure schlechtesten Ideen die ihr je hattet. Und die dümmste Idee, die ein Engländer je hatte – einen Kevin Owens zu schlagen. Das ist das Problem von euch Engländer. Ihr denkt ihr könnt alle schlagen und kurz vor einem Finale, versagt ihr! Haltet ihr den Druck nicht aus? – Ich sag’s immer wieder, England ist ein Land voller Idioten und dummen Ideen. Und ich dachte Argentinien ist ein Land voller Idioten und richtig dummen Ideen, aber ihr Engländer setzt nochmal die Krone auf. «

Eigentlich wollte Owens weiterreden sprechen und weiter über Englands dummen Ideen weiter zu philosophieren, aber die Buhrufe von Buenos Aires halten ihn auf. Sie rufen sogar „Sucks Owens Sucks!“ – Das hört Kevin Owens gar nicht, er lächelt das einfach weg. Während die Zuschauer aus Buenos Aires, den Eastcoast Champion ausbuhen. Geht der Nightmare of Pro Wrestling den Weg zum Ring. Die Rufe werden aber immer Leiser und ruhiger bis man sie gar nicht mehr hört. – Owens geht langsam die Treppe hoch, geht die Ringkante entlang. Schaut nochmal zu den Fans, nimmt das Mikrofon in der Hand und spricht zu ihnen.

KO » Und deswegen werdet ihr nie Weltmeister, auch wenn ihr Lionel Messi habt! «

… schnell durch die Ringseile durch, schon fangen die Buhrufe wieder an. Das ist ein sehr schwieriges Thema für dieses Land. In den letzten Fußball Weltmeisterschaften hat dieses Land immer wieder harte Niederlagen einstecken müssen. Obwohl, die Presse, Argentinien als das Land wählt, das die Fußball Weltmeisterschaft gewinnt.

KO » Und jetzt? Ich stehe von dir Will? Ein waschechter Engländer, würde mir ins Gesicht schlagen. Aber, du nein! Nicht der gute, wohlerzogen Will Ospreay! Man hört viel über dich im Backstage, aber was ich über dich denke. You looks like a Manchester United Fan! – Dumm, hässlich und schon seit langer Zeit nicht mehr so gut wie früher! «

Unmut hat sich im Briten ausgebreitet und nicht nur weil er in mitten seines Satzes unterbrochen wurde. Nein, auch weil es Owens schafft nicht nur ihn, sondern sein ganzes Land zu beleidigen. Ospreay brummt leise, hört dem Champion jedoch aufmerksam zu und hebt schließlich sein eigenes Mic wieder an den Mund, dabei nähert er sich dem Kanadier langsam.

OSPREAY » Du überschätzt meine patriotische Seite, Owens. England sucks? Who cares? Ich steht vor dir, nicht weil ich aus diesem Land komme, sondern weil ich verdammt nochmal gut bin und das auf einem Level, welches du nie erreichen würdest. Ich werde auch dir eine neue, bessere Welt zeigen. Eine in der ICH Champion bin und DIR deine verdammte Visage einschlage... «

Direkt vor Owens bleibt er stehen und starrt ihm in die Augen. Da ist Jemand auf Konfrontationskurs und hat eindeutig nicht vor den Kürzeren zu ziehen. Der Brite hat noch einen Schub an Selbstbewusstsein bekommen seit dem Sieg, aber auch dem Gespräch mit Kip.

OSPREAY » ..und glaub' mir, ich schrecke mit Sicherheit nicht davor. «

Will lässt das Mic fallen und holt zum Schlag aus um genau das zu tun was er dem Kanadier gerade noch angedroht hat. Er will ihn schlagen und wird mit Sicherheit einen harten Treffer landen, wenn Owens nicht rechtzeitig reagiert.

Das Mic kracht auf den Boden, die Zuschauer wollen das Will Owens jetzt schlägt. Das hört man, weil die Zuschauer die ganze Zeit „YES!“ rufen. Ein Owens lässt sich nicht darauf ein, er schaut Will Ospreay an, und lacht dabei. Geht dann einen Schritt zurück, die Menschen aus Buenos Aires buhen Owens aus, weil er nicht zugeschlagen hat. Langsam geht Owens ein paar Schritte wieder zu Ospreay hin und bewegt das Mic zum Mund!

KO » after, tonight. Call me King Kevin Owens! Wenn, ich dich schlage. Brauchst du deine Queen nicht mehr anzubeten, dann geht deine Nationalhymne, God Save Kevin Owens! «

Wirft das Mikrofon gegen die Brust von Will Ospreay und lässt es dann fallen.

Ospreay lässt seine Jacke fallen, der Gongschläger macht sich bereit den Gong zu schlagen. Sofort kommt ein Ringrichter in den Ring gerannt und lässt sofort den Gong knallen.

DING! … DING! … DING! …

Sofort geht das Match los, sofort will der Nummer 1 Herausforderer zeigen das er es verdient diesen Champion zu gewinnen. Packt sich den Arm von Owens und schleudert ihn in den Ringseilen, Owens kommt zurück, aber Ospreay springt über seinen Gegner. Owens muss weiter rennen, kommt langsam wieder zurück zu Ospreay. Wie eine Spinne springt er hoch, springt auf seinen Oberkörper und zeigt einen Hurricanerana! – Owens bleibt aber nicht liegen, sofort steht er wieder. Geht auch gleich wieder auf Ospreay los. Owens möchte zuschlagen, Ospreay duckt sich und rennt in den Seilen macht einen Handstand und springt damit in den Seilen kommt zurück. Ospreay möchte jetzt schon OsCutter zeigen. Der SkyKing hat die Arme schon um den Hals von Owens, aber der Pricefighter hält Will fest. Stemmt ihn hoch, hält ihn aber nicht lange und lässt ihn auf seinem Knie fallen! – Genau auf dem schlimmen Nacken von dem SkyKing. Sofort ist der Ringrichter da und schaut nach ihm. Das ist Owens egal, packt den Ringrichter und schubst ihn weg. Owens schmeißt sich auf Will und sofort einen Pin-Versuch von dem Eastcoast Champion. One … Two .. … da kommt der Sword of Essex auch bekannt als Will Ospreay raus. Ospreay hält immer noch seinen Nacken fest. Das ist Owens aber sowas von egal, er nimmt Ospreay und hebt ihn hoch. Nimmt sich nochmal das Gesicht und drückt es zusammen und schreit zu ihm „THAT’S MY TITLE!“ und dann wirft er ihn gegen die Ringecke. Er wirft ihn so stark gegen die Ringecke das er sofort auf den Ringboden landet. Owens nimmt Anlauf, und will die Cannonball zeigen. Er springt gerade, Ospreay hält sich an den Seilen fest, und schwingt sich wie Spider-Man zurück auf’s oberste Ringseil. Owens kommt langsam wieder zu sich, steht langsam wieder auf beiden Beinen – Owens schaut nach Oben und sieht Ospreay auf dem obersten Ringseil. Der Pricefighter will zupacken, aber Os springt über ihn rüber. Owens dreht sich um, schnell einen Superkick gegen Owens. Fliegt gegen die Ringecke, kommt aber dann wieder zurück getaummelt und der nächste Superkick hinterher! Geht wieder auf die Seile, und zeigt seinen 630 Grad Splash! UND DER MOVE SITZT! KÖNNTE OSPREAY DER NEUE EASTCOAST CHAMPION SEIN? Sofort, der Pin versuch von Ospreay!

ONE … TWO … T

OWENS HAT SEINEN FINGER AUF DEN SEILEN!


Der Offizielle sieht es noch gerade so, unterbricht das Zählen und macht Ospreay drauf aufmerksam, der sofort mit diesem eine Diskussion anfängt. Das gibt Owens genug Zeit um sich aus dem Ring zu rollen und dort erst einmal eine kleine Verschnaufpause zu machen. Will erkennt die Chance als er sich zu Kevin umdreht, umfasst das oberste Seil und will raus springen. Doch Owens beeilt sich aus der Treffweite zu kommen in der Hoffnung, dass sein Gegner auf dem Hallenboden landet. Zu früh gefreut. Der Brite landet auf dem Apron und geht auf Kevin zu, will ihm aus dieser Position ins Gesicht treten. Doch auch das wird vom Kanadier vereitelt. Er rennt einfach mit ausgestrecktem Arm am Ring entlang und holt den Sky King von seinem hohen Ross. Will landet mit dem Gesicht voran auf dem Ring"rand", prallt ab und fällt mit dem Rücken voran nach draußen. Kevin grinst zufrieden in die Kamera, bevor er sich Will widmet.

Byron Saxton: "Das sah schmerzhaft aus."

Noelle Foley: "Oh, nein. Will hält sich noch immer den Nacken."

Johnny Curtis: "Eins muss man Owens lassen. Auf den Kopf gefallen ist der nicht."

Owens packt seinen Gegner und hebt ihn auf die Beine, nur um ihn gegen die nächste Absperrung zu schleudern. Dabei bleibt er auf einmal stehen und starrt in die Fanreihen. Direkt vor ihm steht eine seltsame Person. Komplett in schwarz gekleidet, eine Kapuze auf dem Kopf um auch die Haare zu verdecken. Was jedoch viel interessanter ist, ist die Maske hinter sich das Gesicht der fremden Person versteckt.



Kevin fängt zu fluchen an, während Ospreay die Gunst der Stunde nutzt und Kevin von sich schubst. Während der Kanadier nach hinten taumelt, blickt Ospreay nun den merkwürdigen Besucher an und blinzelt verwirrt. Die Person legt den Kopf ein wenig schief, während ein leises Kichern zu hören ist. Weiblicher Natur? Will runzelt die Stirn und lehnt sich ein wenig vor, möchte nach der Maske greifen doch, die Person weicht nach hinten aus und just in dem Moment wird nicht nur den Zuschauern, sondern den beiden Wrestlern etwas bewusst. SEVEN! Ja, der Offizielle hat angefangen zu zählen.
EIGHT! Fluchend dreht sich der Brite um und beeilt sich zum Ring zu kommen. Kevin ist näher am Ring und dementsprechend schon bei NINE! in diesem, während Will noch eine Sekunde länger braucht. TEN! Der Offizielle lässt die Glocke läuten und beendet das Match um den Belt indem er die Hand des Siegers in die Höhe hält.

Here is your winner by count-out: and STIIIIIIIILLLL.. c2c EASTCOAST CHAMPIOOONN..
KEVIN! OOOOOOOOOOOWENS!!




Noelle Foley: "Via Count Out! Kanns denn das sein! Was für eine Schande!"

Byron Saxton: "Wow, wirklich schade dass so ein großartiges Match so enden muss! Owens verteidigt!"

Johnny Curtis: "Mein Mann K.O. kämpft sich weiter hnach vorne! Weiter so!"



Bálor: “Ready or not, here I come, you can't hide
Gonna find you and take it slowly
Ready or not, here I come, you can't hide
Gonna find you and make you want me!“


Der ein oder andere Mag sicherlich diesen Song direkt erkannt haben. Ready or not von den Fugees wird im Radio abgespielt und Bálor, der c2c hauseigene Dämon, singt beherzt mit! Ein Fan vielleicht? Er scheint zumindest seinen Spaß zu haben, während er lauthals mitsingt und dazu sogar ein wenig tänzelt. Doch ist der Dämon nicht alleine, denn auch Kairi ist abermals an seiner Seite in seinem Locker. Ob das wirklich gut für die Japanerin ist?

Bálor: “Ah... bei dem Song geht immer alles in mir mit! I love it!“

Nachdem der Song verstummt, geht Bálor einige Schritte auf die sitzende Kairi zu.

Bálor: “Und nicht einmal ein so fantastischer Song, wie dieser kann dich erheitern? Was ist los? Was liegt dir auf der Seele? Ich kann dir nur helfen, wenn du mit mir redest.“

Ein leichtes Lächeln von Bálor.

KAIRI HOJO
» Ughhh~ «

.. stöhnt Kairi, als Finn sie auf ihre Laune anspricht. Und dazu sei gesagt; Finn Balor ist nicht der Grund! Tatsächlich ist er das nicht, im Gegenteil. Er ist der einzige, der wirklich für sie da ist und bemerkt, wenn es ihr schlecht geht. Kaum zu glauben aber ja, sie weiß das wirklich zu schätzen. Vielleicht hat sie sich durch Finn verändert, doch offensichtlich scheint er auch mit guter Laune zu glänzen. Denn wer hat einen Balor je schon einmal singen gehört? So richtig, aus tiefstem Herzen? Wohl kaum jemand! Doch seit Kairi und er sich gut verstehen, scheint da eine gewisse Chemie entstanden zu sein. Kairi seufzt, lässt die Schultern hängen und sitzt einfach dort auf dem Sofa, wie ein Schluck Wasser in der Kurve.

KAIRI HOJO
» Mich macht das immer noch alles zu schaffen, weißt du. Heute ist das Rematch von Toni und Tenille und irgendwie muss ich die ganze Zeit an Toni denken. Mir tut das wirklich leid und ich hoffe sie weiß, dass ich an ihrer Seite stehe. Ich weiß, du magst das wohl nicht hören, aber... du kennst mich. «

Wie normale Freunde quatscht Kairi mit dem Dämon über ihre Proleme, für die Zuschauer wohl immernoch unverständlich hoch 10. Das Lächeln des Dämon wir allerdings nicht schmäler. Erfreut er sich etwa an dem Leid Kairis? Eventuell ein wenig, denn er steht ja auf Emotionen! Je stärker, desto besser.

Bálor: “Ach Kairi... du missverstehst mich vollkommen. Warum sollte ich es nicht mögen zu höre was für ein loyaler Freund du sein kannst? Deine Loyalität Toni Storm gegenüber ist nicht das Problem... DU bist nicht das Problem. Es ist Toni! Sie ganz alleine hat die Probleme zu verantworten und weißt du auch wieso? Weil sie leider ganz genau weiß, wie loyal du bist!“

Einmal mehr spricht der Dämon in rätseln. Sollte dieses Wissen nicht etwas gute sein? Etwas worauf man aufbauen kann? Wenn Toni das alles weiß, dann müssten die beiden sich doch immer noch gut verstehen.

Bálor: “Ich weiß, dass du Tenille nicht leiden kannst, aber hast du dir jemals überlegt, dass sie gar nicht so Unrecht hatte? Sie hat Toni besiegt und das nicht nur einmal! Sie hat in einem Match quasi die gesamte Womens Division bezwungen und direkt danach beinahe noch Taryn in die Knie gezwungen und doch wird sie am Ende auf die Ersatzbank geschickt, während Toni um deinen Gürtel antreten sollte? Klingt das fair, Kairi? Das wirft fragen auf, wie zum Beispiel wie es überhaupt dazu kommen konnte.“

Worte die eine Kairi mit Sicherheit nicht hören möchte. Worte die etwas implizieren, worüber man lieber nicht nachdenken würde, doch der Dämon ist gnadenlos und redet weiter.

Bálor: “Tenille Dashwood ist ein Hindernis, welches Toni nicht in der Lage war aus dem Weg zu räumen. Egal was sie tat, egal wie sehr sie sich auch reinhing, sie hat am Ende versagt und doch hat sie einen Weg zum Gürtel gefunden und zwar über dein Herz! Sie hat dich ausgenutzt, Kairi! Deine Naivität gegen dich ausgespielt und sich mehrere Titelchancen erarbeitet, auf die sie gar kein Anrecht hatte und alles nur, weil sie deine gute Freundin war! Und als sie dann auch wieder versagt hat, ist sie verschwunden. Welch Jammer...“

Und da hat er sie ausgesprochen. Die Worte, welche niemand hören wollte. Toni soll als Kairi ausgespielt und nur ausgenutzt haben? Undenkbar und doch... ergibt es Sinn.

Bálor: “Aber noch nicht genug... hast du dir jemals überlegt, dass Toni nicht sauer auf dich war, weil du in ihrem Match eingegriffen hast, sondern.... weil es nicht von Erfolg gekrönt war? Sie weiß doch, dass sie so oder so gegen Tenille verloren hätte, aber mit deiner Hilfe, mit deinem eingreifen, hätte sie eventuell doch gewinnen können, aber auch das ist abermals schiefgegangen und so hat sie dir ein schlechtes Gewissen eingeredet und wie man sieht... mit Erfolg. Und wieso? Nun... heute Abend haben wir ja das Rematch... eine weitere Chance um ihr zum Titel zu helfen...“

Immer weiter, immer weite... immer mehr beeinflusst der Dämon die Japanerin und will sein Gift weitergeben. Mit Erfolg? Noch schweigt Kairi.

Bálor: “Da fragt man sich doch, wer hier wirklich die Böse ist. Tenille Dashwood oder doch Toni Storm?“

Kairi sieht zu ihrem Freund, der ihr Dinge vor die Auge hält, die sie so niemals gesehen hätte. Sie würde soetwas schlechtes eigentlich nicht von Toni denken, wieso sollte sie das tun? Toni ist eigentlich eine Kämpfernatur und so ein Gedanke passt beim besten Willen nicht zu ihr... oder? Oder versucht sie, mit einfachen Mitteln an den Titel zu kommen? Sich die Kräfte zu sparen, damit sie alles gegen Kairi aufbringen kann? Hin und her gerissen sieht sie zu Balor.

KAIRI HOJO
» Hey, soll das Propaganda für Tenille sein? Wenn ja, dann machst du deinen Job gut, es hilft aber absolut nichts, irgendetwas an ihr gut zu reden. Du stellst Tenille hin, als wäre sie besser als Toni, aber weißt du was? Das ist sie nicht. Sie ist kein Stück besser, denn sie hat elendig gegen die „ach so große“ Taryn Terrell versagt. Sie hat ihre Chance vertan und ihre Gegnerinnen, die sie davor hatte, waren auch nicht unbedingt.. toll. Aber weißt du wer gegen Taryn gewonnen hat? Richtig, ich! Ich habe ihr den Titel abgenommen und habe bewiesen, dass Tenille nichts weiter als heiße Luft ist. Und Toni? Toni mag nicht ganz so talentiert sein wie ich, dennoch würde sie mich nicht ausnutzen. «

Nein, das Gift übernimmt noch nicht ihren Körper, aber angesteckt wurde Kairi auf jeden Fall. Denn ein paar ihrer Worte sind definitiv nicht nett, sondern einfach nur nett verpackt. So würde sie eigentlich niemals sagen, dass Toni nicht talentiert sein wörde und doch hat sie es eben getan.

KAIRI HOJO
» Also eigentlich.. ist es mir egal, wer die Böse ist. Auch das werde ich überstehen, koste es, was es wolle. Wenn ich genau drüber nachdenke.. sollten die beiden lieber denken, dass ich böse bin, oder? Man sollte mich fürchten! Niemand konnte mich bisher wirklich schlagen.. also wieso streiten die sich überhaupt um den no. 1 contender? Weiter kommen tun sie eh nicht. Oder? «

Das Gift verbreitet sich durch leise Überheblichkeit.

Bálor: “Hier geht es nicht um Tenille Dashwood, Kairi! Hier geht es nur um eine einzige Person und das bist du! Meine schwarze Rose! Ich möchte dich lediglich beschützen vor einer falschen Schlange namens Toni Storm! Du sagst es doch selbst. Toni hat nicht dein Talent und sie wird dir auf ewig hoffnungslos unterlegen sein und das ist ihr bewusst. Sie weiß, dass sie es niemals mit dir oder Tenille aufnehmen können wird und doch... will sie den Gürtel! Und auf kurz oder lang wird ihr dazu JEDES Mittel Recht sein!“

Die Reden von Bálor zeigen ihe Wirkung, doch noch ist Kairi zu sehr auf der Seite von Toni Storm. Etwas, dass der Dämon unbedingt ändern will... oder sogar tun muss.

Bálor: “Du musst wissen, dass unser Talent nicht unsere Träume bestimmt, Kairi. Deswegen träumen so viele Menschen von soviel mehr, als das sie jemals fähig wären zu erreichen. Das kreiert Frustration und letztendlich wird die Gier so groß, dass man zu Taten schreitet, die man zuvor vielleicht verschmäht hätte. Also vielleicht war Toni einst so rechtschaffen und so motiviert, dass sie niemals im Traum daran gedacht hätte zu solchen Mitteln zu greifen. Doch die grausame Realität verändert Menschen. Es ängstigt sie und das kann jemanden verändern, Kairi. Doch davon weißt du natürlich nichts. Genauso wenig wie du nichts von dem leiden Finns wusstest. Du lebst in einer anderen Welt. Du bist eine der wenigen begnadeten Menschen, denen jede Tür offen steht. Du bist etwas ganz besonderes und das sehen auch all die Verlierer um dich herum und genau das macht sie gefährlich...“

Mahnende Worte des Dämons. Worte, die mitunter gar nicht einmal so falsch sind. Verzweifelte Menschen greifen zu verzweifelten Taten. Ob Toni auch dazu gehört?

Bálor: “Also lass dich nicht von deinem Hochmut blenden, denn deine Feinde werden nicht mit fairen Mitteln gegen dich antreten. Egal ob es letztendlich Tenille oder Toni sein wird...“

KAIRI HOJO
» Jedes Mittel recht sein.. «

.. murmelt Kairi vor sich hin. Sie plappert Balor nach, als er ihr die Welt erklärt. Vor allem aber die Situation zwischen den drei Damen, die um das kämpfen, was Kairi momentan besitzt. Soll sich das ändern? Auf keinen Fall, darum wohl dieses Gespräch - Kairi muss vorbereitet sein, wenn es hart auf hart kommt. Ihr Kopf kocht, all die Gedanken, die Finn ihr einflößt, müssen erst einmal verarbeitet werden.

KAIRI HOJO
» Sollen sie! Ich kann sogar verstehen, dass sie mit allen Mitteln gegen mich antreten müssen! Weißt du auch wieso? Weil sie mich anders niemand herunterkriegen würden! Niemals!! Denn ich werde nicht einfach so aufgeben, mich einfach so pinnen lassen und MEIN Gold abgeben. Neeeein! Das habe ich mir hart erkämpft und dessen sind diese beiden definitiv nicht würdig! Es ist mein Schatz, meine harte Arbeit, diesen Titel zu etwas ganz besonderem zu machen, nachdem Taryn ihn verschendet hat. «

Kairi beweist sich zunächst besitzergreifend, als sie von ihrem Titel spricht. Ganz unrecht hat sie natürlich nicht, doch trotzdem scheint der Respekt gegenüber den anderen beiden zu schwinden. Die Höflichkeit und die Nettigkeit scheinen wie mit einem Schalter umgelegt zu sein, als diese Worte aus ihrem Mund kommen.

KAIRI HOJO
» Anscheinend hat es die beiden verändert, Tenille noch ein Stück mehr, weil sie sich besonders beweisen muss, nachdem sie so elendig gescheitert ist. Doch auch Toni, peinlicher Weise war sie nicht einmal in der Nähe des goldes.. und wenn es sein muss werde auch ich mich verändern. Ich werde zu jemanden, dessen Talent den Traum bestimmt. Jemand, der sich von ihrem Weg nicht abbringen lässt. Genau wie du. Genau wie du, der sich von seinem Weg hat niemals abbringen lassen, der sich am Ende des Tages gerächt hat, sodass alles andere vergessen war. Ein neuer Finn, der keine Gnade gezeigt hat. Genau das ist auch mein Weg. «

Kairi hält sich an Finn Balor, dessen Verwandlung tatsächlich immens war. Obwohl sein Weg zu Anfang so steinig war, hat er die Kurve gekriegt und zerstört. Egal wie. Kairi erhebt sich vom Sofa und erblickt den vor ihr stehenden Dämon, dessen Giftzellen eindeutig gefruchtet haben. Sie sieht ihn an, während auf ihren Lippen ein leichtes Lächeln liegt.

KAIRI HOJO
» .. Mit dir. «

Ein Lächeln, welches nur allzu gerne vom Dämon mit seinem eigenen Lächeln erwidert wird.

Bálor: “Tag für Tag sehe ich, wie du immer mehr erblühst und ich kann dir nur sagen. Welch schöner Anblick das ist. Jeden Tag wirst du ein Stück mehr zu der Person, die du schon lange sein solltest. Frei von all den ketten, welche dir auferlegt wurden. Frei von den Zwängen der Gesellschaft. Frei dein Leben so zu genießen, wie du es für richtig hältst!“

Langsam streckt er seine Hand aus in Richtung Kairis und fährt ihr sanft durchs Haar.

Bálor: “Und es ehrt mich, dass du diesen Weg mit mir gehen möchtest, meine schwarze Rose.“

Ein tragischer Moment für alle, die Kairi so mochten, wie sie war. Der Einfluss Bálors scheint immer größer zu werden, während das Bild langsam wegfadet.

Noelle Foley: "Wow, also ich finde gar nicht dass Kairi irgendwie gewirkt hat, als würde ihr irgendwas auferlegt werden! Sie war einfach sie selbst! Und dabei so rein und lieb!"

Byron Saxton: "Und diese Schlange Finn Balor trichtert ihr jetzt einen vom Pferd ein, ich könnte kotzen!"

Johnny Curtis: "Pass auf was du sagst, Saxton, sonst begegnest du dem "zufällig" in einer Bar. Ich weiß wovon ich rede."



Wieder im Backstage Bereich. Bevor es mit den nächsten aufregenden Match weitergeht, schauen wir uns nochmal an, was so im hinteren Teil der Halle abläuft. Auf den ersten Blick scheint es so wie immer...viel Equipment in allen Ecken, die von verschiedenen Mitarbeitern benutzt und bedient werden. Dafür interessiert sich die Kamera jedoch nicht. Ein wenig gelangweilt stapft sie durch das Treiben, bis sie einen etwas abgelgenen Bereich erreicht. Schon von weitem ist ein Murmeln zu hören, dass immer lauter und deutlich wird, je näher wir der Quelle kommen...

?: ...man, ich versteh wirklich nicht, was da gerade schief läuft. Was ist nur in sie gefahren?

Die Stimme gehört zu einer Frau...die man auch kennt. Nervös läuft die junge, blondhaarige Dame kreisförmig umher und ist in Selbstgesprächen vertieft. Auslöser für diese Stimmung bei ihr ist die ganze Situation um Kairi Hoho. Diese präsentierte sich der Australierin gegenüber, wie Toni sie noch nie erlebt hat. Das beschäftigt die Gold Coast Princess nach wie vor...

Toni Storm: Das ist auf jeden Fall nicht die Kairi, die ich kenne. Da muss irgendwas vorgefallen sein. Oh man...fuck...bestimmt hab ich irgendwas nicht gemerkt und total verpeilt....OOOOHHHH MAN! Hm, ich sollte vielleicht nächste Woche nochmal mit ihr reden...oder? Ich weiß nicht, ich...oh...

Wie vom Blitz getroffen bleibt Toni stehen und sieht einer weiteren Person direkt in die Augen, die sich ihr unbemerkt angeschlichen hatte. Peinlich berührt grinst Storm verlegen und schiebt ihre Cappy auf und ab.

Toni Storm: Ooohhh...du hast das gerade mitbekommen, oder? Shit...ich hoffe, du hälst mich jetzt nicht für verrückt oder so! Normalerweise führe ich nicht so laut Selbstgespräche in der Öffentlichkeit...aber...ach, ich rede mich wieder um Kopf und Kragen, verdammt...

Als die Kamera dann de Person einfängt, die Toni hier erblickt hat, dürfte es eigentlich kein Wunder sein, dass Toni nervös wird. Es muss nicht unbedingt daran liegen, dass der Shaman of Sexy und der amtierende World Champion vor ihr steht, ihr beim Reden zugehört hat. Dennoch ist das hier keine neue Situation für den Adonis of Adore, denn es ist üblich, dass Frauen in seiner Gegenwart nicht wissen, was sie tun, geschweige denn sagen sollen. Als ehemaliger Playboy und ehemaliger Hollywoodschönling hat er einfach ein Magnetfeld, dass Frauen in der ganzen Umgebung anzieht und diese dann hingegen aus der eigenen Bahn wirft. Bedenkt man jedoch die Tatsache, dass Johnny nicht wirklich ihr Typ ist, also eigentlich rein gar nicht, dann ist diese Situation vielleicht doch etwas komisch. Allerdings kann John so was mit Humor sehen, denn auch er findet sich ab und an in Situationen wieder, in denen er einfach nur wirres Zeug erzählt und hofft, dass die Message am Ende so ankommt, wie sie ankommen soll. Mit einem grinsen kratzt der Prince of Parkour sich kurz am Hinterkopf und blickt dann zu Toni. Das freundliche Grinsen soll dazu dienen, dass sie sich etwas entspannt und soll ihr signalisieren, dass er keinerlei böse Absichten hegt.

JoMo:
,,H-hey! Calm down! Wer bin ich, um Dich für verrückt zu halten? Es gibt Momente, in denen John Morrison selbst Selbstgespräche führt - stärkt wohl die eigene Moral. Du machst Dir Sorgen um Kairi, huh? Kein Wunder, wenn man mit einem psychisch gestörten Typen abhängt, der sich irgend einen Dämon einbildet und sich dann dem größten Loserclub der C2C anschließt - ha-ha!''

Das ist natürlich die Anspielung auf Finn Balor, der bekannterweise zwei Persönlichkeiten besitzt. Kairi verbringt viel Zeit mit ihm, was wohl der Auslöser für ihr Verhalten und somit Tonis Sorge ist. Die Wahrheit verpackt der Titan of Tenacious in Ironie, um diese doch ernste Situation doch etwas abzudämmen. Die Show ist für beide ernst genug und ganz besonders für den Shaman of Sexy, der seinen Titel am Ende doch behalten hat und die Gefahr besteht, ihn gegen Neville zu verlieren, versucht hier für Ablenkung zu sorgen und ist damit beschäftigt das Eis zu brechen. Dass die beiden sich hier zum ersten Mal treffen, ist Zufall. Auf jeden Fall ist dieses Gesicht dem Monday Night Delight sehr bekannt. Irgend wo her hat er das Gesicht schon mal gesehen und so auf Anhieb hat er keine positiven Erinnerungen daran. Warum auch immer wenn der King of Queens Toni ansieht, schießen ihm Gedanken von Carmella in den Kopf. Da Morrison aber jemand ist, der dem, was er nicht weiß immer auf den Grund geht, dürfte es hier eine Frage der Zeit sein, bis Johnny fragt. Rasch ergreift JoMo dann auch schon das Wort.

JoMo:
,,Du kommst mir bekannt vor. Ich bin übrigens John Morrison, denke nicht, dass Du diesen Namen jemals gehört hast - wieso denn auch, huh?''

Ja, da kommt wohl wieder etwas der Komiker durch. Auch wenn das eine mehr als nur rhetorische Frage ist, lässt er sie dennoch so stehen, damit Toni die Frage eventuell beantwortet, wenn ihr danach ist. Kurz bleibt der Augenkontakt konstant bestehen, bis Johnny erneut zum Wort greift.

JoMo:
,,Sorry, wenn sich das komisch anhört, aber wenn ich Dich sehe, erinnere ich mich an Carmella. Seid ihr Freundinnen?''

Das war also die Frage, die ihn die ganze Zeit geplagt hat. Etwas baut der Kalifornier sich auf, nimmt dabei aber keine bedrohliche Haltung ein, sondern eher eine Haltung, in der er weniger angespannt ist und das Stehen so angenehmer ist, da der Druck schon wegen er Championship auf der einen Seite der Schulter höher ist als auf der anderen und er die Balance nur schwer halten kann, jedenalls auf Dauer. Erleichtert atmet Toni aus, dass es sich bei diesem "Besucher" um eien freundlich gesinnte Person handelt. Es hätte ja auch wieder Tenille Dashwood sein können, die diesen Moment wieder ausgekostet hätte. Aber mit Tenille muss sich die Australierin später eh beschäftigen. Der Humor und die lockere Ausstrahlung, mit der Morrison ihr hier gegenüber tritt, hilft ihr selbst sich etwas zu entspannen.

Toni Storm: John Morrison, wie? Jaaaa...da klingelt irgend etwas! Hast du nicht eine europäische Prinzessin geheiratet?

Toni fragt sich selbst, warum sie so einen Blödsinn erzählt. Das liegt vielleicht an der freundschaftlichen Stimmung, die sofort zwischen ihr und dem amtierenden World Champion herrscht.

Toni Storm: Toni Storm...ich bin die Frau, die hauptsächlich durch Niederlagen gegen Tenille Dashwood aufgefallen ist. Bis heute...hoffe ich!

Ein wenig Galgenhumor muss auch mal sein. Die bisherige Erfolgslosigkeit gegen ihre Landsfrau nervt sie ziemlich. Heute bekommt sie eine weitere Chance zu beweisen, dass sie mit ihr mithalten kannt...eventuell ist es die Letzte! Gewinnt Toni, kann sie nochmal gegen Kairi um den Titel antreten. Die Australierin erhofft sich, dadurch doch noch zur Japanerin durchdringen und alles klären zu können. Interessant findet sie auch den Aspekt, den John hier anspricht...Finn Balor! Natürlich hatte sie von den Begegnungen zwischen Hojo und dem Iren mitbekommen. Aber als Grund für die Typveränderung? Möglich ist es. Trotzdem stellt Toni dies nun zurück, da der Guru of Greatness einen anderen Namen anspricht, mit dem sie sich schon länger nicht mehr befasst hatte...

Toni Storm: Carmella? Nun...wir sind...nein, wir waren mal befreundet, ja! Aber das ist eine Weile her. Es ist nicht so, dass wir Streit gehabt hätten. Irgendwann ist einfach mal der Kontakt weggeblieben. Ja, komisch, wenn man bedenkt, dass wir immer noch für den gleichen Arbeitgeber tätig sind. Aber so ist es eben manchmal. Warum fragst du?

Sich wirklich erklären, warum er die Frage hier gestellt hat, kann der Prince of Parkour sich nicht wirklich erklären. Irgend wo wird er die beiden wohl mal gesehen haben, vielleicht irrt er sich auch. Als Toni dann erwähnt, dass sie doch Kontakt zu Carmella hatte und un nicht mehr, bestätigt das nur seine Vermutung, dass beide mal irgend etwas miteinander zu tu gehabt haben. Johnny hat während seiner Abwesenheit die C2C verfolgt und weiß somit, was Sache ist und welche Geschehnisse hier passiert sind. Toni ist der Kalifornier auf Anhieb sympathisch. Nicht jeder kann auf so eine Weise reagieren, wie sie. Für viele ist der Humor des Anführers der JoMosapiens einfach zu viel, viel zu ironisch, teils sogar viel zu sarkastisch. Umso interessanter findet er, dass Toni so gut auf diesen Zug aufspringen kann. Lange lässt der Sultan of Supreme sich mit seiner Antwort nicht Zeit.

JoMo:
,,Geheiratet? Nah, eher weniger. Kann aber sein, dass ich mit ihr geschlafen habe. Vielleicht habe ich sie tatsächlich in Las Vegas geheiratet - das werden wir wohl niemals erfahren und es bleibt wohl in dem tiefen Ozean der Mysterien, die der H.O.J birgt, verborgen.''

Natürlich ebenfalls eine Antwort, die vor purer Ironie beinahe schon tropft. Was das erschreckende daran ist wohl, dass JoMo das ironisch meint, dort aber tatsächlich ein großer Funken an Wahrheit stecken könnte, denn Johnny hat sich oft rum getrieben, in der ganzen Welt und hat schon mit so vielen Frauen Beischlaf gehalten, dass sogar Hugh Hefner staunen würde, wenn er denn noch wäre. Der ehemalige Playboy und Hollywood-Megastar steift sich eine Strähne aus dem Gescht, sodass sein Haar wieder mehr als nur perfekt sitzt, bis er dann wieder zu Toni blickt und die nächsten Worte aus seinem Rachen dringen.

JoMo:
,,Nevermind about Carmella! Toni Storm? Niederlagen? Dashwood? Lustig. Toni Storm erinnert mich an...John Morrison. Y'see, Toni Storm repräsentiert John Morrison, somit die guten, die Jedi of Justice, die JoMosapiens und Tenille, Tenille repräsentiert den Bullet Club. Viele Kämpfe musste der Guru of Greatness gegen den Biggest Virgins Club verlieren, gewann aber den Krieg. Gnau so wird es auch heute laufen. Toni Storm mag den Kürzeren gezogen haben, bisher - jedoch wird sie, wenn es wirklich darauf ankommt, den Sieg davon tragen, so wie John Morrison es getan hat und nun C2C World Heavyweight Champion ist! Habe Vertrauen in Dich, Toni! John Morrison glaubt an Dich und wenn er an Dich glaubt, dann glauben Millionen von JoMosapiens ebenfalls an Dich. Wir alle werden Dich bejubeln, werden Dir unsere Kraft geben und werden Dich mit offenen Armen empfangen, wenn Du an genau dieser Stelle als Siegerin stehen wirst und dafür gesorgt hast, das Toni Storms Party noch lange nicht zu Ende ist.''

Johnny ist bekannt dafür, die Leute, an denen ihm was liegt, aufzubauen. Toni hingegen kennt er erst ein paar wenige Momente, jedoch konnte sie ihn wohl auf irgend eine Weise beeindrucken und das heißt schon viel, wenn man es schafft, den amtierenden World Champion zu beeindrucken. Mit einem freundlichen Lächeln blickt er Toni an, hofft, ihr damit Mut machen zu können. Die Australierin weiß das definitiv zu schätzen...auch wenn sie erst einmal die Stirn runzelt und den kleinen Monolog von JoMo verarbeiten muss. Der Guru of Greatness hat eben eine bestimmte Art sich zu artikulieren, auf die man sich einlassen muss. Das tut die Blondine gerne, da auch sie sofort eine Grundsympathie für John empfindet. Es freut sie, dass der Adonis of Adore versucht sie aufzubauen, obwohl die Beiden sich gerade erst begegnet sind.

Toni Storm: Na Holla! Mit so viel Unterstützung kann der heutige Abend für mich ja nur gut ausgehen. Danke für die netten Worte. Ich denke, genau so etwas habe ich nun gebraucht. Ich muss vor allem mir zeigen, dass ich auch mit einer Tenille mithalten kann. Wenn nicht heute, wann dann? Aber wo wir dabei sind...Toni und ihre Stormaniacs werden auch geschlossen hinter die stehen, wenn John Morrison heute seinen Titel gegen Neville verteidigt! Wir werden dich in Ruhm und Ehre baden und dir huldigen und...ok, sorry, ich kann das nicht so gut formulieren wie du! Aber ich meine das ernst...ich denke, du wirst deinen Titel heute behalten. Und danach kannst du das den Idioten vom Bullet Club ordentlich unter die Nase reiben.

Na das sind doch beste Voraussetzungen, um gleich in das Match zu gehen. Johnny kommtetwas näher an die Blondine heran, die gleich legt ihr freundschaftlich die Hand kurz die Hand auf die Schulter und ein paar letzte Worte ind auch noch drin.

JoMo:
,,Stormaniacs, JoMosapiens - sounds good to me! Ich werde dort drüben stehen und Dich anfeuern, Stormy! For the glory, Toni, for the glory!''

Mit diesem Satz nimmt der Adonis of Adore dann auch schon die Hand von Tonis Schulter wieder, ein kurzer Blickkontakt findet noch statt, bis der amtierende World Champion in Richtung Fernseher marschiert, wo sich schon die ersten Stars zum Damenmatch versammelt haben, um mit diesen das Match von Toni und Tenille zu beobachten. Kurz ist Toni nochmal zu sehen und dann erlischt die Kamera auch schon wieder.

Byron Saxton: "Oh man, Toni macht sich Sorgen um Kairi! Irgendetwas scheint ja auch nicht zu stimmen, wie es scheint. Aber John scheint sie wohl richtig zu unterstützen heute Abend!"

Noelle Foley: "Das ist super! For the glory!! Und so!"

Johnny Curtis: "Echt jetzt, Noelle? Du steigt mit auf den Glory-Zug!?"



Westcoastchampion part:2

Wieder springt der TitanTron an und die Fans Zuhause bekommen es direkt auf den Bildschirm. Ein kleines Filmchen beginnt, doch es beginnt wie Heute schon mal Zuvor mit einem kreiselndem Bild





Ein komischer creme farbener Filter liegt auf dem Bild, man sieht eine Hand die wie das eiskalte Händchen der Addams Familiy sich seinen Weg die Wand herunter läuft. Im Vordergrund ist eine Art Zaun zu sehen oder vielleicht sogar ein Element eines Käfigs. Als die Kamera etwas heraus zoomt, erkennt man auch dass es die Hand des Horror Kings ist, die da so besessen wirkend an der Wand krabbelt. Dieser nimmt sie auch nun von der Wand weg und dreht sich rasch um.



Dann sieht er die Kamera und richtet sich zu ihr. Sein Blick wirkt vollkommen Irre und so zoomt die Kamera auch ziemlich nah ran. Dass dieses gesamt Bild noch mehr auf die Zuschauer wirkt.



VinnyM: < Willkommen bei Nightmare before Halloween, ich bin der Horror King. Und Heute werdet ihr dabei zu sehen können wie Chris Jericho von mir in meinem Three Houses of Horror Hingerichtet wird. Ja ihr habt richtig Gehört, denn ich werde ihn nicht nur Besiegen, Nein ich werde ihn Hinrichten. Ihm Schmerzen zu Fügen die er noch nie Erlebt hat und dabei noch meinen Spaß haben. Und dass auch noch ganz Legal von Angle bestätigt. Er unterschrieb sogar auf dem Vertrag mit seinem eigenen Blut. Jericho du hättest besser Niemals diesem Match zugestimmt, heute wirst du Sehen was es heißt sich dem Horror King gegenüber zu stellen. Dies hier ist Coast2Coast und nicht wie all die anderen Wrestlingligen in den du bisher gewesen bist, egal wie viele Erfolge du Wo auch immer erreichen konntest, hier beginnst du bei Null. Das du sofort dein Debut gegen Mich in einem Titel-Match bekommst liegt wohl daran, dass Angle oder Shane dir was Schuldig sind. Doch das alles ist mir egal, dieses Vitamin B brauche ich nicht, ich Verdiene mir meine Erfolge. Erinnert euch nur an meinen Titelgewinn im Amargeddon Hell in a Cell Match gegen Goldberg und Co. >

Es wird nun wieder etwas raus gezoomt, doch Vinny Marseglias Blick bleibt relativ gleich. Er wirkt völlig Irre, auch allein die Gedanken an dieses Match bringt bei den meisten Menschen schon Planke Panik. Doch nicht bei Vinny Marseglia, dieser freut sich auf dieses Match und diesen Pay-Per-View. Ob es seinem Gegner Chris Jericho genauso geht???



VinnyM: < Stühle, Tische, Leitern, Mülltonnen, Reisnägel, Elektroschocker und und und werdet ihr Sehen und was mann damit alles anstellen kann. Ihr werdet Sehen wozu ICH in der Lage bin. Dies wird eine Tortur für dich Chris, Lebend kommst du aus diesem Käfig nicht raus. Ich werde alles Benutzen was ich finden werde und danach heißt es dann Your Current Westcoastchampion Vinny Marseglia. Niemand besiegt mich in Meinem Match nicht mal einY2J Chris Jericho kann dies Schaffen, ihr seid euch doch alle Zu fein eins richtig auf die Fresse zu bekommen. Wir werden ja später sehen ob du noch Stehen kannst, geschweige selbst aus der Halle kommst. Hahahahahahaha >

Nach dem der Horror King sein diabolisches Lachen von sich gab und wir es immer noch Hören können wird sein Logo eingeblendet.



Dann Schalten die Kameras wieder zu den Kommentatoren.

Byron Saxton: "Oh man. Wollen wir ihn denn sehen, wozu er in der Lage ist?"

Noelle Foley: "Hm.. gute Frage. Ich glaube..."

Johnny Curtis: "- NEIN!"



MATCH 7
SINGLES MATCH
No. 1 Contenders Match for the c2c Women´s Championship
Tenille Dashwood vs. Toni Storm


Writer: Leo

Melissa Santos: "The following contest is scheduled for one fall and is to determine the number one contender for the c2c WOMENS CHAMPIONSHIP!. Introducing first..."

AND STILL... !

it's all about me.

Auf dem Tron sind genau die Worte zu lesen, die eben noch durch die Boxen geschleudert wurden. Harte Bässe mischen sich zu der Stimme und gehen schließlich zu elektronischer Musik über. Ein Schatten tritt auf die Rampe, beide Arme von sich gestreckt und bewegt sich langsam zur Mitte. Die Zeigefinger werden auf sich selbst gerichtet und just in dem Moment wird ein Licht auf die Silhouette geworfen, welcher sich als Tenille Dashwood heraus stellt. Eine Sonnenbrille auf der Nase. Handschuhe, die nur zur Hälfte ihre Hände bedecken und ein T-Shirt, welches hinten befestigt wurde. Langsam dreht sich die Australierin um und deutet mit den Zeigefingern wieder auf sich. Dieses Mal auf das T-Shirt oder viel mehr auf die Worte, die auf diesem prangern. ALL ABOUT ME!



Melissa Santos: ".... from Melbourne, Australia... weighing in at 132 pounds.. TENILLE DASHWOOD!"

Die Vorstellung beendet, dreht sich Dashwood wieder nach vorne und bewegt sich ohne Eile zum Ring. Einmal wird dieser noch umrundet, bevor sie auf den Apron steigt und auch dort noch einmal ihren Hintern mit dem T-Shirt dem Publikum präsentiert. Grinsend steigt sie in den Ring und dort sofort auf die Ringecke in unmittelbarer Nähe. Sie badet sich gerade zu in der negativen Reaktion auf ihr neues Image und nutzt die Chance noch einmal um auf sich selbst zu deuten. Dabei formt sich ein 'All about me' auf ihren Lippen. Ein letzter, herablassender Blick über das Publikum, dann springt sie runter, zurück in den Ring und beendet ihren Einzug indem sie mit ihrer rechten Hand zur Sonnenbrille greift.



Ihr Blick ist ernst und auf die Rampe gerichtet auf der sie ihre Gegnerin erwartet. Eine Frau, die sie bereits einige Male schlagen konnte. Wird es jedoch auch heute Abend reichen?



Ein harter Gitarrengriff zum Beginn und schon dröhnt "Break Stuff" von Limp Bizkit aus den Boxen. Hier in der c2c steht der Song für eine junge Dame, die schon seit einiger Zeit sich ihren Platz in der Liga und in den Herzen der Fans erobert hat...Toni Storm! Energisch stapft sie auf die Stage und verweilt dort für einen Augenblick. Zusätzlich zu ihrer Ringgear trägt sie einen etwas längeren, schwarzen Mantel und eine ihrer Cappys, die sie sich verkehrt herum aufgesetzt hat. Natürlich darf die "Kriegsbemalung", der berühmt-berüchtigte schwarze Strich im Gesicht nicht fehlen.

Melissa Santos: "And her opponent ...from Gold Coast, Australia... TONI STORM!"

Die zahlreich anwesenden Fans freuen sich schon auf die Darbietung, die die junge Frau im Ring zeigen wird und feuern Toni dementsprechend an. Diese registriert die Rufe mit einem Lächeln und einem Nicken. Zielgerichtet legt sie den Weg zum Ring hinter sich und umkurvt dort einmal den Squared Circle. Die Ringtreppe ignorierend hüpft die Blondine auf das Apron und steigt durch das untere und das mittlere Seil hindurch. Dort positioniert sich Storm breitbeinig in der Mitte und reißt den rechten Arm empor, wobei sie den Zeige- und den kleinen Finger für die "Devil Horns" abspreizt. So genießt sie für einen Moment die vollkommene Aufmerksamkeit aller anwesenden Menschen, bis sie ihre Haltung wieder lockert. Langsam wird die Theme ausgeblendet. Toni positioniert sich in eine der Ringecken und geht kurz in die Hocke. In dieser Haltung horcht sie kurz in sich, bevor sie sich wieder an den Seilen hochzieht und sich ihrer Cappy und der Jacke entledigt.

Johnny Curtis: "Jetzt wird's wieder heiß, Guys! Kann es kaum erwarten."

Noelle Foley: "Es wird allen voran interessant, Johnny. Storm steht ganz schön im Zugzwang nachdem Tenille sie bereits einige Male besiegen konnte, aber Tenille steht heute zum zweiten Mal im Ring."

Byron Saxton: "Richtig, Noelle. Das könnte ein kleiner Vorteil für Toni sein, aber Dashwood hatte auch genug Zeit sich auszuruhen."

Johnny Curtis: "Langweilt uns nicht mit Fakten, es geht loohoos!"

- DING DING DING -

Während die Kommentatoren sich in einer weiteren Diskussion wiederfinden, hat der Offizielle das Match bereits frei gegeben und es geht auch sofort zur Sache. Die Ladies entscheiden sich jedoch zu einem klassischen Anfang: Lock-Up. Toni nutzt ihre Größe zu ihrem Vorteil und schafft es nach kurzer Zeit hinter Tenille zu kommen. Mit Mühe versucht sich Dashwood aus dem Waistlock zu befreien, steckt ihre ganze Kraft hinein und schafft es schließlich in dem sie sich mit sich gegen die Hände ihrer Gegnerin stemmt. Storm löst den Griff ungewollt und findet sich in einem Wristlock wieder, geht leicht in die Knie. Jedoch bleibt sie da nicht lange. Sie holt mit dem äußeren Bein aus und wirft es auf die Hände, die ihre eigenen in einer unangenehmen Haltung fixieren. Die Dunkelharige guckt verdutzt, da gleichzeitig ihre Hand gepackt wurde und sie nun von Toni verdreht wird. Whip-In in die nächste Ecke. Unsanft landet die Ältere mit dem Rücken voran dort, sieht gerade noch rechtzeitig wie die Blonde angerannt kommt und zieht ein Bein hoch - so dass Toni direkt dagegen läuft. Toni hält sich das schmerzende Gesicht und dreht sich zu den Seilen, Tenille beeilt sich bei ihr zu sein, packt sie und wirft sie über sich hinweg auf den Boden. Die Schultern auf diesen gedrückt, die Beine in die Luft, während Dashwood selbst daneben sitzt. Der Offizielle möchte seiner Arbeit nachgehen, doch Toni kontert. Dreht sich raus und schafft es ihre Gegnerin in eben die Position zu bringen in der sie selbst gerade war. Tenille macht es ihr sofort nach.. wieder kontert Storm und was passiert? Die Damen schaffen es einen Kreisel nachzuahmen. Fragend schaut der Unparteiische den Beiden zu, während die Fans zu jubeln anfangen.

Noelle Foley: "Ich bekomme schon beim Zusehen einen Drehwurm.."

Johnny Curtis: "Was für eine schöne Aussicht. Dreht euch noch ein wenig weiter!"

Am Ende ist es Toni, die die Oberhand gewinnen kann und dem Offiziellen tatsächlich eine Aufgabe gibt. ONE--- KICKOUT!
Die Dunkelhaarige unterbricht und dreht sich zur Seite weg, während die Blonde sich zur Anderen abwendet. Beide versuchen auf die Beine zu kommen.. doch sie spüren fast sofort die Auswirkungen ihres kleines Drehkreisels. Beide Taumeln zu den Seilen und landen auf ihren hübschen Popos. Mit Hilfe der Seile klappt es dann besser. Obwohl sie noch ein wenig schwanken, bleiben sie auf den Füßen. Storm braucht einen Moment länger, was Dashwood für sich nutzen kann. Sie verpasst Storm einen Schlag mit dem Ellbogen, wirft sie damit wieder zu Boden und macht einen Schritt nach hinten, stemmt ihre Hände in die Hüfte und wartet. Toni erhebt sich recht zügig, dreht sich zu Tenille und blickt in ein breites Grinsen. Sie deutet ihrer Rivalin mit der rechten Hand an, dass sie angreifen soll und tatsächlich lässt sich Toni das nicht ein zweites Mal sagen.

Byron Saxton: "Ich ahne nichts Gutes.."

Hört man noch Byron murmeln, während Toni auf die Ältere zuläuft. Natürlich weicht "Dashy" aus, schubst die Jüngere in die Seile und geht sofort hinter ihr auf alle Viere. Storm prallt von den Seilen ab, stolpert über Tenille und fällt über sie hinweg wieder in Ringmitte. Nach einer Rolle will sie wieder auf die Beine, doch Tenille ist schneller und landet mit beiden Knien in ihrem Gesicht. Sofort das Cover: ONE.. TWO-- KICKOUT!

Byron Saxton: "Was habe ich gesagt?"

Johnny Curtis: "War jetzt keine Glanzleistung, aber wenn Toni so weiter macht, wird das nichts!"

Noelle Foley: "Sie wird sich gleich wieder ins Match zurück kämpfen, warte ab!"

Tenille zerrt ihre Gegnerin auf die Beine, will sie in die nächste Ringecke schubsen. Die Blondine bleibt standhaft, nutzt ihre Kraft und kontert. Die Dunkelhaarige rennt gen Turnbuckle, fängt sich dort mit einem Bein ab und dreht sich. Wie ein wilder Stier rennt sie sofort wieder zurück und tackelt sie von den Beinen. Teni dreht die Jüngere, überkreuzt ihre Beine und möchte zu einem Submission ansetzen, doch Toni schafft es ihre Beine los zu bekommen, sich umzudrehen und ihre Beine um den Kopf ihrer verwunderten Herausforderin zu schlingen. Storm setzt sich auf und die Schultern der Älteren landen auf dem Boden. Cover. ONE.. T-- KICKOUT! Netter Versuch, aber auch das war wohl ein Satz mit X. Dashwood rollt sich ab und kommt elegant auf die Beine, während Toni sich ebenfalls erhebt. Sie drehen sich einander zu und umkreisen sich. Es dauert nicht lange und wieder kommt es zu einem Lock-Up. Dieses Mal schafft es die Australierin ihre Größe und ihr Gewicht in die Waagschale zu legen um damit einen Vorteil für sich zu gewinnen. Sie schlingt den Arm um den Nacken der Älteren. Während Storm auf ihr Knie fällt, dreht sie sich und hebt den Körper ihrer Gegnerin über sich. Tenille landet mit dem Rücken auf dem Boden und die Blondine auf ihr. Den Versuch für ein Cover unterbindet die Dunkelhaarige indem sie ihre Beine um den Hals ihrer Kontrahentin schlingt, sich selbst in die sitzende Position aufrichtet und Toni damit im Würgegriff auf den Boden drückt. Die Blondine reagiert indem sie Schwung holt um aus dieser Position in die Aufrechte zu springen. Gleichzeitig drückt sie "Dashy"s Bein mit ihren Händen über ihren Kopf hinweg. Toni dreht sich zur Miss "All About Me" um und sieht noch wie diese mit der selben Methode auf die Beine kommt.

Byron Saxton: "Toni kommt langsam ins Match!"

Noelle Foley: "Go, Toni!!"

Johnny Curtis: "Warum sind Frauen, die man nicht haben kann so viel heißer?"

Was für eine Frage. Mehr als ein leises Ächzen seiner Partner bekommt Johnny nicht, während die beiden Damen im Ring sich zu einander drehen, wieder aufeinander los rennen und ein weiteres Mal kommt es zu einem Lock-Up. Jetzt geht es in die Seile - erst ist es Storm, die mit dem Rücken in diesen hängt, doch sie schafft es schnell sich dagegen zu stemmen und schon wechseln die Seiten. Dieses Spiel wiederholt sich noch einige Male, bevor es schließlich Tenille ist die die Schnauze voll zu haben scheint und ihr rechtes Bein in die Seite der Jüngeren rammt. Diese sackt leicht zur Seite und lockert den Griff. Diesen Moment nutzt Dashwood aus und hüpft ihrer Gegnerin im wahrsten Sinne des Wortes auf den Schoß, während sie ihren Arm in die Mangel nimmt. Kimura Lock!

Byron Saxton: "Huh? Von wem hat Tenille den sowas gelernt?"

Noelle Foley: "Oh, oh. Das sieht nicht gut aus für Toni!"

Johnny Curtis: "An mir könnte sie das auch mal probieren..!"

Storm greift fast schon mit Leichtigkeit mit ihrem freien Arm nach dem mittleren Seil und schüttelt dieses. Der Offizielle ermahnt Tenille sofort aufzuhören, was diese jedoch ausreizt und sogar ein paar Zahlen abwartet, bevor sie den Griff anfängt zu lockern. Toni scheint genau darauf gewartet zu haben und wirft ihr früheres Vorbild einfach über sich - aus dem Ring. Tenille strampelt und versucht sich noch irgendwo festzuhalten, schafft es dabei dem Offiziellen ihren Fuß ins Gesicht zu rammen und Toni ein wenig aus dem Gleichgewicht zu bringen. Während Dashwood draußen tatsächlich auf ihren Füßen landet, jedoch sofort nach Rechts umknickt, schubst Storm unabsichtlich den Offiziellen zu Boden.

Byron Saxton: "Autsch. Da hat es ihn jetzt doppelt erwischt..."

Noelle Foley: "Hoffentlich hat er sich nicht ernsthaft verletzt.. oh, und was ist mit Tenille?"

Johnny Curtis: "JETZT wird es doch erst interessant!!"

Da könnte Johnny recht haben, während Toni sich einen Augenblick Zeit nimmt um durchzuatmen, tut sich etwas auf der Rampe. Eine kleine Gestalt bewegt sich aus dem Backstage Bereich. Die Kamera verrät jedoch noch nicht wer sich da nähert, sondern zeichnet auf wie Tenille sich versucht mit Hilfe des Aprons auf die Beine zu ziehen. Dummerweise scheint sie ihren rechten Fuß nicht richtig belasten zu können, etwas unsicher tritt sie drauf und bekommt just in diesem Augenblick auch noch einen Suicice Dive von Toni Storm ab. Beide krachen auf den Hallenboden, während Toni fast noch weich landet und sich zur Seite rollen kann, jault Dashwood auf und zieht sofort ihren Fuß an sich heran. JETZT werden auch die Kommentatoren auf den Besuch aufmerksam.

Byron Saxton: "Kairi Hojo? Schon wieder? Was möchte sie hier?"

Noelle Foley: "Ich habe gar kein gutes Gefühl dabei!"

Johnny Curtis: "Ich schon. Das wird gut!"

Die Japanerin bleibt, mit dem Gürtel auf der Schulter, bei den beiden Australierinnen stehen, blickt von Toni zu Tenille und dann zum Offiziellen, der noch immer im Ring liegt und sich langsam ächzend versucht aufzuraffen. Auch Dashwood scheint noch ein paar Kraftreserven zu haben, setzt sich langsam auf und dadurch hat sie die volle Aufmerksamkeit der Championesse. Sie nähert sich der dunkelhaarigen Australierin und nimmt ihren Schatz von der Schulter. Was folgen soll? Das scheint selbst den Fans klar zu sein, doch bevor Kairi dazu ansetzen kann, brüllt Storm ihren Namen und rafft sich auf. Schafft es schneller auf die Beine zu kommen als Tenille und redet auf ihre Freundin ein. Diese hört ihr zu, doch ihr Blick verfinstert sich immer mehr bis.. sie mit einem Mal ausholt.

Byron Saxton: "Kairi, nein!"

Noelle Foley: "WAAS? SIE HAT NICHT...!"

Johnny Curtis: "YES! SIE HAT! Arme Toni, aber wooah! That's a nice twist!"

Die Fans fangen lautstark zu Buhen an als Storm nach dem Schlag mit dem Gold K.O. zu Boden geht und Kairi Hojo sie auf Japanisch anbrüllt. Ein letzter Herablassender Blick auf die beiden Damen, dann hält sie ihren Belt in die Höhe und badet in den negativen Reaktionen, bevor sie den Rückwärtsgang einlegt und verschwindet.



Der Offizielle hat von all dem nichts mitbekommen und steht etwas benommen nun wieder auf den Beinen, sieht, dass die Gegnerinnen außerhalb des Rings liegen und fängt zu zählen an. ONE! Dashwood flucht leise und versucht sich aufzuraffen. TWO! Doch sie kann ihr rechtes Bein nicht belasten. THREE! Dashwood versucht es noch einmal. Es klappt nicht. FOUR! Sie zieht sich an der Absperrung auf das gesunde Bein. FIVE! Toni rollt sich langsam zur Seite und fasst sich an den Kopf. SIX! Tenille versucht ein weiteres Mal ihr rechtes Bein zu belasten. SEVEN! Es klappt nicht und sie kracht zur Seite, fällt auf den Boden. EIGHT! Toni ächzt leise und bekommt mit dass Dashwood auf einmal neben ihr sitzt. NINE! Ein weiterer Versuch von Tenille sich auf die Beine zu ziehen, scheitert. TEN! Fluchend schlägt die Dunkelhaarige mehrmals auf den Boden, während Storm sich aufgesetzt hat und versucht zu verarbeiten was gerade geschehen ist. Dabei scheint ihr der Matchausgang weniger Sorgen zu machen als das was Kairi gerade eben getan hat. Da scheint sie nicht alleine zu sein. Auch die Fans sind noch immer zu geschockt und selbst die Kommentatoren.

Ladies and Gentlemen, both competitors have been counted out. Therefore, the result of this match is a DRAAAAW!

Noelle Foley: "Noch ein Count Out, doch dieses Mal trifft es gleich beide!"

Byron Saxton: "Aber wer ist jetzt Number One Contender!?"

Johnny Curtis: "Eine Frage die wir zu anderer Zeit beantworten werden."



Wir schalten nun an einen Ort der im ersten Moment relativ normal für diese Jahreszeit erscheint. Zumindest in einigen Teilen dieser Welt. Es ist finster und nur wenige Straßenlaternen beleuchten die Straße, auf der wir uns momentan befinden. Büsche wackeln von rechts, nach links. Das heruntergefallene Laub wird über den Gehweg gepustet. Die Kamerafahrt sorgt für ein paar Bilder die an die 70er, oder sogar 80er Jahr erinnern. Es sind recht alte Häuser zu sehen und sogar einige Wagen die an genau diese Zeit erinnern. Ist die Zeit in diesem Ort stehen geblieben. Die Kamerafahrt endet für den Moment. Der Wagen in dem sich die Kamera befindet bleibt nicht einfach willkürlich vor einem ganz einfachen Haus stehen. Nein, die Fahrt endet vor einem ganz besonderen Haus. Was das bedeutet? In der Einfahrt stehen zwei Polizeiwagen. Passend zur beschriebenen Umgebung ebenfalls alt und eher aus einer anderen Zeit. Das Blaulicht beleuchtet immer wieder die Veranda des Hauses. Beim genauen hinsehen, erkennt man deutlich, dass die Eingangstür offen steht. Seltsam ist allerdings, dass man niemanden sehen kann. Keine Menschenseele weit und breit. Es gibt nun einen Cut. Die nächste Szene spielt sich bereits direkt vor der beschriebenen Haustür ab. Die Tür ist tatsächlich geöffnet. Recht schwach schimmert etwas Licht durch den Türspalt. Die Kamera bewegt sich nun weiter vorwärts und die Tür öffnet sich. Wieder ein Cut!

Das Szenario wird immer unheimlicher. Zu sehen ist ein sehr kleiner Flur. Man kann die Einrichtung nur schemenhaft erkennen, es ist zu dunkel um sie ins Detail zu beschrieben. Direkt vor uns befindet sich eine Treppe die nach oben führt. Von dort aus strahlt ein wenig Licht hinab in den Flur. Das war wohl auch der Grund warum im Türspalt etwas Licht zu sehen war. Wenn man die Treppe hinauf sieht, erkennt man rechts und links an den Wänden ein paar Fotos. Vermutlich Fotos der Familie die hier lebt. Sie sind jedoch unbedeutend für das Szenario. Viel fesselnder ist der Blicke die Treppe hinauf. Es wirkt wie das Licht am Ende des Tunnels. Diese wirklich hypnotisierende Aussicht wird nun allerdings getrübt. Zuerst ist ein fürchterlichen knarren zu hören. Vermutlich der Holzfußboden! Im nächsten Augenblick tritt eine Person in das beschriebene Licht am Ende der Treppe. Man kann sie kaum erkennen, da sie nur von hinten beleuchtet wird. Allerdings bleibt sie nicht lange dort stehen. Ganz langsam geht sie die Treppe hinab. Die Treppe quietscht und knaart! Mittlerweile kann man erkennen, dass die Person einen dunklen Overall trägt. Das Gesicht ist ziemlich bleich und emotionslos. Viel erschreckender sollte für die meisten Zuschauer allerdings das lange Messer in der rechten Hand der mysteriösen Person sein. Kurz vor der Kamera kann man deutlich erkennen, dass die Person eine bleiche Maske trägt! Sie hebt rechten Arm samt Messer und holt bedrohlich aus. Die Kamera wankt einen Schritt zurück! Doch da ist es bereits geschehen.

???: "Es ist zu spät für dich, Vinny! Es ist zu spät!"

Die Person hält die Kamera fest im Griff und hält das Messer bedrohlich nah an die Kameralinse. Für den Zuschauer muss es so wirken als würde das Messer kurz vor ihrem Gesicht halt gemacht haben. Eine wirklich gruselige Fratze blickt in die Kamera und einige der Zuschauer haben sie wahrscheinlich erkannt. Natürlich, denn so kurz vor Halloween erinnert man sich ganz bestimmt an Michael Myers. Wohl das Horror Monster überhaupt! Aber wer steckt unter der Maske? Daniel Brian? Matt Hardy? Brother Nero? Miss Marpel?

???: "Dir wird erst bewusst wer sich vor dir befindet, wenn es keinen Ausweg mehr gibt!"

Es kracht plötzlich sehr laut! Das Messer, welches gerade noch auf die Kameralinse gerichtet war, landet nun auf dem Fußboden. Unser lieber Michael Myers hat es einfach fallen gelassen. Die Kamera lässt er nun auch los. Der Fokus bleibt allerdings Konstant auf die Person gerichtet. Sie geht einen Schritt zurück. Interessant zu sehen ist nun allerdings, dass die Person ganz langsam und schleichend besser ausgeleuchtet wird. Man erkennt sie nun besser und die zuvor beschriebenen Eigenschaften werden deutlich hervorgehoben. Vermutlich reagiert das Kamerateam im Hintergrund. Für einen Moment scheint alles zu gefrieren. Die Person steht still da. Ziemlich Plötzlich zieht sie allerdings die bleiche Maske vom Kopf!



Als die Zuschauer in der Halle das Gesicht sehen und zugleich erkennen, wird es ziemlich laut in der Halle! Es ist einer dieser WHAT THE F*CK Momente von denen jeder Zuschauer träumt. Chris Jericho präsentiert sein Gesicht nun der Kamera und somit allen Zuschauern der Halle, oder den TV Geräten und Smartphones.

Chris Jericho: "In all deinen wunderbaren Reden der vergangenen Woche hast du etwas aus den Augen verloren. Oh, du warst blind, Vinny! Ich spreche vom Schatten der dich verfolgt und für dich scheinbar unerkennbar ist. In all der Zeit hat dir etwas aufgelauert und nur auf den richtigen Moment gewartet. Dieser Moment ist heute und du kannst nicht mehr fliehen!"

Ein diabolisches Lächeln liegt auf Jerichos Lippen nach seinen letzten Worten. Der Fokus ist weiterhin auf Chris Jerichos Oberkörper gerichtet. Alles um ihn herum scheint ausgeblendet zu sein. Chris lacht kurz auf, bevor er weiter spricht.

Chris Jericho: "Aus diesen Schatten springt Chris Jericho! Savior ... Ayatola of Rock'n Rolla ... THE ALPHA!"

wieder eine kurze Pause bevor er weiter spricht. Auf Jerichos Lippen befindet sich weiterhin dieses Lächeln. Es wirkt schon fast etwas bedrohlich.

Chris Jericho: "Niemand konnte wissen wo ich als nächstes auftauchen , oder wo ich als nächstes zuschlagen werde. Ich war bloß ein Schatten. Ohh Vinny ... dieser Schatten wird dafür sorgen, dass du deine Maskerade fallen lässt und endlich zurück in die Realität kommst. Warum ich maskiert war und diesen für mich wirklich unpassenden Ort gewählt habe um dir das mitzuteilen? Es ist eigentlich ziemlich einfach. Ich analysiere meine Ziele und halte Ausschau nach Schwachstellen. Und deine war ziemlich einfach zu finden ... Vinny Mis .. Musa... Mali ...Mascarpone! What ever! "

Achja ... immer diese Namen. Wenn es überhaupt eine Schwachstelle für Chris Jericho gibt, dann wohl die, dass er Probleme mit Namen hat.

Chris Jericho: "Das hier ist genau der richtige Ort um mich in deine kleine und wahrscheinlich schwindende Gefühlswelt einzutauchen. All das hier ... dieser Anzug, die lächerliche Maske, das Messer ... Es ist alles eine Fassade hinter der ich mich verstecken konnte um Angst zu verbreiten. Um Menschen zu verheimlichen, dass ich eigentlich ein ziemlich armer Kerl bin, der seine geschundene Seele versteckt. "

Plötzlich lacht Chris Jericho lauthals los! Ein ziemlich amüsanter Gedanke muss ihm in den Kopf geschossen sein. Nichts desto trotz wirkt es ziemlich unheimlich.

Chris Jericho: "Naja ... wenn wir hier von meiner Seele sprechen würden. Es geht allerdings um dich und deine kranke "Familie", wenn man das so nennen kann. Ich weiß, du musst ein ziemlich großer Fan der bekannten Adams Family sein und dafür will ich dich auch gar nicht verurteilen, aber mal ehrlich... Bray Wyatt ... Kane ... und du? Ihr seid also eine Familie? Eine Familie die auf der verrückten Idee einen Hillbillis besteht diese Welt zu einem anderen Ort zu machen. Unterstützt von einem weiteren, maskierten Typ in Strumpfhose und dir ... einem verwahrlosten, sadistischen Freigeist der sich hinter all dem versteckt, weil seine persönliche Realität unaushaltbar wäre?! "

Es sind wirklich ziemlich deutliche Worte die Chris Jericho für VinnyM übrig hat. Es ist Jerichos Sicht der Dinge. Eine Sicht die dem Horror King sicher nicht gefallen wird.

Chris Jericho: "Wenn wir ehrlich sind ... wissen wir doch beide, dass du lediglich Wyatts Marionette bist. Du tanzt wie einer der Chippendales immer nach dem Beat der dir vorgegeben wird und glaubst den richtigen Schritt zu machen. Ich habe folgendes gelernt: Wenn du ein Urteil sprichst, solltest du selbst auch das Urteil vollstrecken und niemanden mit deiner Entscheidung auf die Nase fallen lassen. Pustekuchen, Vinny! Denk doch einfach mal darüber nach! Ist das wirklich eine Familie, oder eine Zweckgemeinschaft, die für dich den Hintergrund hat überhaupt Anschluss zu finden, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Denn das wirst du. Es führt kein Weg daran vorbei und auch wenn du gerade noch diesen wunderbaren Goldtaler trägst und die Champion nennst. Dein verfaulter Geruch wird verfliegen und niemand ... NIIEEEMAND wird sich in ein paar Monaten noch an Vinny Makkaroni erinnern! Schon garnicht wenn die Fassade fällt und dein warhes Gesicht zum Vorschein kommt. Da ist sie wieder die Angst ... die Angst vor der Wahrheit! Ist es nicht das, was gerade in deinem Kopf vor geht? Verdammt ... Jericho hat mich ertappt, er darf es nicht tun! Er darf einfach nicht! ... Oh doch Vinny ich werde es tun."

Worte über die Wyatt Family. Chris Jericho ist sicher nicht alleine mit seinen Gedanken. Die Wyatt Family hat natürlich schon ihre Spuren hinterlassen und ist stellenweise zum Ärgernis geworden. Ein Ärgernis um das sich dringend gekümmert werden muss. Wieso also nicht den Anfang bei einem ihrer Mitglieder machen?

Chris Jericho: "Ich werde die Person sein, die das erste Streichholz wirft um dein unbedeutendes Kartenhaus abzubrennen. Ich bin nicht hier um wie du, oder andere, unzählige Typen ein Vermächtnis aufzubauen. Mein Vermächtnis besteht bereits und daran wird niemand etwas ändern können. Nicht Bray Wyatt, nicht Kane, nicht du, oder sonst irgend ein verschollener Bruder aus deiner verkorksten "Familie". Mein Name wird für immer bestehen bleiben und nicht in Vergessenheit geraten. Ich bin hier um ein weiteres Mal deutlich zu machen wer ich bin. I'm the best in the world at what I do and tonight I'll do what I do best ... win championships!"

Genau darum geht es: Den c2c Westcoast Championship. Dieser wird nun schon einige Zeit von Vinny Marseglia getragen. Eigentlich sollte er den Titel gegen Luke Harper verteidigen. Daraus wurde allerdings nichts. Schade für Harper, gut für Jericho, der hier gleich die Chance bekommt ein deutliches Zeichen zu setzen.

Chris Jericho: "Du hast dir das wirklich schön ausgemalt mit diesem erstklassigen Match. Sagenumwobene Hardcore Legenden wären sicher Stolz auf dich... wenn du nur nicht diesen einen Fehler gemacht hättest. "

Ein Fehler? Die Matchart wirkt tatsächlich ziemlich durchdacht und wirklich atemberaubend. Wo will Chris Jericho also einen Fehler entdeckt haben. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Führungsetage großen Wert darauf legt, dass alles glatt läuft und nichts schief geht.

Chris Jericho: "Du hast nicht in Betracht gezogen, dass du mit dem ALPHA in dieses Monster steigen musst und dies deine Chancen auf einen Sieg erheblich verringert. Sie geht quasi gen null, wenn man in Betracht zieht, dass ich bereits alles mögliche gewonnen und gesehen habe. Ich habe Dinge mitgemacht von dem träumt sogar deine sadistische Fassade hinter der du dich versteckst. Wir beide werden zusammen in dieses "Ding" steigen. Du wirst versuchen deine abstoßenden Spielchen mit mir zu spielen und am Ende werde ich über dir stehen ... als neuer c2c WESTCOAST CHAMPION! Ein wirklich bezaubernder Gedanke, nicht war?"

Chris ist ziemlich überzeugt von dem was er da sagt. Es ist wahr. Chris hat wirklich so gut wie alles mitgemacht, was man mitmachen kann. Dieses Match wird aber sicher etwas neues für ihn werden, auch wenn er es vielleicht nicht zugeben will. Schelmisch lächelnd blickt Jericho nun in die Kamera, während er mit seiner Promo fortfährt.

Chris Jericho: "Also Mr. Rockyhorror Picture Show. Ich hoffe du hast deine Nylon Strümpfe gut am Slip befästigt. Es wird ein wilder Ritt! Am Ende wirst du mir danken, weil ich dafür gesorgt habe, dass du aus diesem Teufelskreis entkommen kannst. Du kannst ein neues Leben beginnen, ohne Bray Wyatt und seine lächerliche Familie. Du hast die Chance du selbst zu sein, Vinny. Du wirst frei sein ... dank mir: Y2J Chris Jericho! Drink it in maaaaaan... "

Wir wissen was nun folgt! Wie in extase legt Chris Jericho seinen Kopf in den nacken, während er die Augen schließt. Zudem breitet er die Arme weit aus. Soweit, dass sie aus dem Sichtfeld der Kamera ragen. Er verhaart in einem moment der Stille, bevor er ziemlich lässig in die Kamera lächelt.

Chris Jericho: "Lass dir gesagt sein ... after this Match your life will neeeeeeeveeer .... EEEEEEEEEEVEEERRRR .... be the same again!"

Nach diesen bekannten und in der Halle gefeierten Worten, stößt Chris Jericho die Kamera weg! Sein Gesicht hat sich plötzlich verändert. Das Lächeln war verschwunden und ein ziemlich ernster Gesichtsausdruck ist alles was bleibt. Ob Chris Jericho bei NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN wirklich als neuer Westcoast Champion die Halle verlässt, bleibt abzuwarten.

Noelle Foley: "Leute, ich finde es so cool dass der ALPHA CLUB nun hier ist, mit seinem Vorreiter Chris Jericho!"

Byron Saxton: "Ja, Jericho ist wie ein guter Wein, er wird im Alter nur immer besser! Aber wird es reichen für Vinny Marseglia!?"

Johnny Curtis: "Das wird sich zeigen. Es wird so oder so ein ganz besonderes Match! Oldschool gegen Newschool!"



Es ist zwei Tag vor Halloween ein Tag der mit der Dunkelheit in Zusammenhang gebracht wird mit Trauer und Angst doch C2C Wrestling macht sich daraus eine Großveranstaltung und feiert die Alpträume vor Halloween im Estadio Luna Park, Buenos Aires der Hauptstadt Argentiniens die Halle ist voller Menschen die bis her begeistert von der Show sind und gespannt warten was noch alles heute auf sie wartet . Komplett ruhig und die Fans warten drauf was als nächstes Passiert als das Licht in der Halle erlöscht und ein .

Bray: DEAD

In der Halle ertönt und gemischte Reaktion . Nach paar Sekunden geht der Titantron an und ein Bray Wyatt steht im Bild mit seiner alten Lampe und sie Anzündet und sich dann wieder in Kamera schaut und mit finstere Stimme sagt .

Bray: I'm Here



In den Moment pustet er seine Laterne aus und der Titantron aus einen Moment passiert nichts bis ein kleines Licht auf der Stage erscheint was von der Laterne Bray Wyatt ausgeht . Während Bray langsam die Rampe runter geht machen die Fans ihre Handytaschenlampen an was mit der Zeit aussieht wie ein Lichter Meer . Doch anders als sonst steht kein Schaukelstuhl bereit nein Bray geht langsam mit seiner Laterne die Treppe hoch und steigt in den Ring ob wohl er heute kein Match hat aber er sprach ja immer über die Großveranstaltung nun bleibt er in der Mitte des Ringes stehen und stehlt seine Laterne ab die nur wenig Licht spendet das er gerade so zu erkennen ist scheinbar hat er ein Mic mitgebracht und mit einer ruhigen dunklen Stimme spricht .

Bray: Vor vielen Jahren lebte ich als Kind in dieser Welt der Lügen . Ich versuchte immer wieder das zu tun was von mir gefordert worde doch für mein Vater war es nie genug immer wieder schickte er mich hinaus immer wieder schickte er mich zu den die folgten und verriet mich er schickte mich zu den Schafen und behielt sein Königreich . Er dachte ich werde wie ihr ihm folgen wie ein Teil der Herde er wollte mich brechen doch eines Tages traf ich eine Person eine Person die mein Leben verändern sollte . Eine Person die mir die Hand reichte und mich aus dem Dreck zog diese Person war Abigail die mich rettete als ich Tod war .

Es ist zwar eigentlich die selbe Leier die Bray hier erzählt doch dieses mal ist es anders und bei vielen Fans in der Halle macht sich unbehagen bemerk paar von Buh-Rufen noch von Jubel- Rufen keine Spur es ist fast schon gespenstisch ruhig in der Halle .

Bray: Abigail nahm mich auf und ich war von ihrer Schönheit und ihrer Kraft beindrückt Abens erzählt sie immer Geschichten von ihren Traum ihr Traum von einer Welt einer Welt ohne Lügen ohne Neid ohne Materialen besitz das war ihre Welt doch es gab Monster . Monster die diese Welt aufhalten wolten und Abigail zu fallen bringen. Monster die Abigail jagten das sie nicht bleiben konnten an diesen Abend sagte Abigail mir das ich der eine bin . Der Eine der eines Tages dich Chance die Welt für immer zu verändern ihre Welt Real zu machen und die böse Welt rettet dann verließ sich mich doch sie lies mir ihre Familie da die Aufnahm . Eines Tages kamm Abigail wieder doch sie war nicht mehr die selbe sie war verletzt vin dieser Welt von den Monstern die sie jagten eins dieser Monster war Elias . Es war nun meine Aufgabe die Welt zu verändern und ich nahm Elias das was er liebte so wie er es Abigail nahm .

Nun nimmt Bray Wyatt sein Mic runter und nimmt die Laterne wieder in die Hand die er anschaut dann nochmal in die Zuschauerreihen von den auf Grund der Dunkelheit nicht viel zu sehen ist außer die Lichter ihrer Handylampen dann grinst er kurz und pustet seine Laterne aus so das es nun stockdunkle ist als das Licht wieder an geht ich Überraschung in den Gesichtern der Fans zu erkennen eine Überraschung der entsetzen gleicht . Bray Wyatt steht noch im Ring um den Ring herum stehen Kinder in schwarzen Gewändern und sie tragen Masken aber nicht die Schafsmasken die mann sonst kennt Nein es sind Masken mit dem Gesicht von Dakota Kai die Person die von der Wyatt Family entführt worden und angeblich ich ihre Seele befreit wurde . Leute die selbst Eltern sind oder gar ihre Kinder mit haben können nicht glauben was sie hier sehen und Bray hat wieder das Mic in der Hand .

Bray: Das ist Elias werk er tat immer so als würde Dakota Kai ihm was bedeuten du er versuchte nie sie zu retten er lebte einfach weiter als sei nichts passiert . Elias die Leute können jetzt das Monster in dir sehen das was du immer verheimlicht hast Dakota ist bei Abigail und sie ist nun wieder stärker den je bevor du ihr das an getan hast. Kommt Kinder und singt mit He's got the whole world in his Hands .

Bray Wyatt verlässt den Ring und geht die Rampe weiter singend wieder hoch während die Kinder eben falls das Lied anstimmen und ihm folgen . Während die Leute entsetzt zuschauen und immer noch fragen offen sind was ist Brays Ziel und was ist mit Dakota mit diesen Bildern wird wieder zu den Kommentatoren geschaltet.

Noelle Foley: "Ich weiß nicht ob Bray da Recht hat, dass Elias so weitermacht als wäre nichts, das sehe ich nicht so!"

Byron Saxton: "Da herrscht Diskussionsbedarf.."

Johnny Curtis: "Was!? Klar ist das so! Elias, der Pimpf, predigt Freundschaft aber wenns hart auf hart kommt ist von ihm nichts zu sehen! Arme Dakota!"



Ohne Vorspann, ohne Vorwarnung wird der Zuschauer in die nächste Szene geworfen. Eiskalt und ohne Erbarmen. Jeder Fan darf anfangen seine eigenen Schlüsse zu ziehen, das Bild verarbeiten, welches ihn vor die Nase gesetzt wird und ihre Augen darauf verweilen lassen. Für Augenblicke scheint sich dort nichts zu regen. Obwohl man klar und deutlich Jay White auf einem dunklen Sessel sitzen sieht. Hinter ihm eine schwarze Wand oder etwas Ähnliches. Überall darin sind Löcher zu finden, durch die sich das Licht vorsichtig hindurch traut und das Bild erhellt. Switchblade ist zur Seite gelehnt, den linken Arm auf der Lehne des Sessels, während er mit der Rechten an seiner Kette spielt. Das kleine Klappmesser von einer Seite zur Anderen wandern lässt. Sein Blick ist gen Decke gerichtet. Ruhig, abwesend.



Weitere Sekunden vergehen, in denen man meint, dass nicht geschieht. Wären da nicht die Bewegungen vom Protagonisten des Bildes. Während die Zuschauer in der Halle unruhig werden, anfangen mit ihren Nachbarn zu reden und nach dem Sinn fragen, stoppt White mit einem Mal. Er lässt seine Kette und lehnt sich noch weiter nach hinten, blickt nun hinter sich und erkennt als Erster die Person, dessen Schritte durch die Boxen hallen. Schlanke greifen ins Bild und fahren Jay über seine feuchten Haare, streichen ihm sanft über das Gesicht und bringen ihn dazu sich wieder langsam aufzurichten. Dabei tritt die zweite Person immer mehr ins Bild und schlingt ihre Arme von hinten um den Oberkörper des Switchblade, der noch immer seitlich auf dem Sessel sitzt. Priscilla Kelly schmiegt ihr bleiches Gesicht an das ihres Schützlinges, schließt für einen Augenblick die Augen und lächelt zufrieden.

PRISCILLA KELLY
« Heute Abend wird es enden. Das Kapitel Finn Bálor wird geschlossen. Endgültig. »

Raunt sie leise, während sie ihre Augen wieder öffnet und sich langsam von Jay löst. Dabei kann sich es nicht lassen über die entblöste Brust des Mannes zu streichen und auch noch einmal sein Gesicht mit ihren Fingern zu berühren. Ein leises Brummen verlässt die Kehle des Neuseeländers, der sich wieder nach hinten lehnt und seinen Blick ein weiteres Mal nach oben wandern lässt. Was genau ihn da oben fasziniert bleibt dem Zuschauer jedoch noch immer verborgen. Viel lieber zoomt die Kamera auf die schwarzhaarige Schönheit, die hinter dem Sessel vorbeigeht und dabei über die Lehne streicht.

PRISCILLA KELLY
« Monate sind vergangen mit vielen Höhen und Tiefen, mit einem Hin und Her, welches am Ende keine Seite klar für sich gewinnen konnte. Du konntest Finn besiegen, aber genauso konnte er dich schlagen. Dir deine Grenzen aufzeigen und so hat sich zwischen euch eine Feindschaft ausgebildet, der ihr einander ebenbürtig seid. In der ihr einander nichts mehr geschenkt habt, euch immer weiter gefordert bis ihr nun schließlich an diesem Punkt angekommen seid. Dem Finale. Das Ende einer langen Reise, die ich in die Wege geleitet habe. Die durch mein Interesse an Finns dunkler Seite entstanden ist.. tut es mir leid? »

Kelly pausiert einen Augenblick, während sie ihren Gang fortsetzt um sich auf die Armlehne zu setzen, die nicht von Switchblade beschlagnahmt wird. Sie lächelt ein kleines bisschen, während sie White betrachtet und weiter spricht.

PRISCILLA KELLY
« Nein. Ganz und gar nicht. Ich habe nicht das Bedürfnis Reue zu zeigen, weder vor dir noch vor Finn. Es ist sogar das gegenteilige Gefühl, welches durch meine Adern pulsiert. Welches mein schwarzes Herz sogar erwärmt.. es ist Genugtuung, Zufriedenheit. Ich habe dir all das geben können, wonach du verlangt hast. Wonach du dich gesehnt hast. Einen Mann, der dir gewachsen ist. Der dich in die Knie zwingen kann und der dich herausfordert. Der in dir dieses Feuer weckt und es schafft am Leben zu halten. Du spürst etwas.. du fühlst, wie dieses Verlangen durch deinen Körper streift und mit jedem eurer Aufeinandertreffen größer wurde. Du willst ihn verletzen, ihn leiden lassen und am Ende deine Klinge durch seine Kehle ziehen. Ich weiß, dass du es heute Abend tun wirst. Dass du ihn schlagen wirst, dass du das größere Meisterwerk bist. Meine erste, wundervolle Kreation. »

Jay reißt seinen Blick von der Decke und wendet ihn auf Priscilla, die den Kopf ein klein wenig schief legt und fast schon verträumt drein sieht. White dagegen runzelt die Stirn, während er seinen Arm ausstreckt und sein Valet an der Kehle packt. Ruppig zieht er sie zu sich, setzt sich dabei gleichzeitig selbst auf. Seine Augen fixieren die Ihren.

JAY WHITE
« Bezeichne. Mich. Nicht. So. »

Zischt er bedrohlich und lässt den Griff um den Hals der Schwarzhaarigen noch etwas fester werden. Ein angetanes Seufzen, welches in ein leises Stöhnen übergeht entfährt Pris, bevor sie auf einmal losgelassen wird. Jay lehnt sich nach vorne, platziert seine Ellbogen auf den Knien und verschränkt seine Hände worauf er schließlich sein Kinn stützt. Sein Blick wird wieder ruhiger, nachdenklicher.

JAY WHITE
« Du gabst.. mir mehr als Finn. Gabst.. mir etwas, wonach... ich nicht gefragt habe. Etwas.. ohne Bedeutung für mich.. und doch hat.. auch das etwas geweckt. Etwas.. Unvorhersehbares. Etwas.. was selbst dich überrascht hat, obwohl du.. es vor mir gesehen hast.. »

Die Schwarzhaarige greift sich an ihren Hals, fährt mit ihrer Hand darüber und seufzt sehnsüchtig. Am liebsten wäre es ihr, wenn Jay nicht aufgehört hätte. Dummerweise hat dieser Mann einen eigenen Kopf und dieser ist manchmal sturer als sie es für gutheißen würde. Auf der anderen Seite würden sie Beide nicht hier sitzen, wenn er diesen nicht hätte.

PRISCILLA KELLY
« Aah.. die Gang. Pete Dunne. Noam Dar. Brüder, die deine geistige Einstellung teilen, die dich nicht verurteilen für das was du bist, sondern dich akzeptieren. Dich führen, wenn es sein muss und gleichzeitig deine Freiheit in keinster Weise einschränken. Ihr seid unterschiedlich, scheint auf verschiedenen Seiten derselben Medaille zu leben und doch.. scheinen sie beide deinen Respekt zu haben. Du vertraust ihnen fast so sehr wie mir, hm? »

Switchblade nickt leicht auf die Frage der Schwarzhaarigen, was sie selbst leise zum Seufzen bringt. Sie erhebt sich von ihrem Platz und fängt wieder an durch das Bild zu stolzieren. Bewegt sich sogar aus diesem heraus. Die Kamera fixiert White, filmt wie dieser sich nach hinten lehnt und die Arme auf den dafür vorgesehenen Lehnen platziert. Aus dem Hintergrund hört man die zarte Stimme der Schwarzhaarigen.

PRISCILLA KELLY
« Du hast recht. Es war selbst für mich eine Überraschung zu sehen, wie schnell euer Band sich gefestigt hat. Wie viel Respekt du gegenüber Noam aufgebaut hast und wie wenig du auf die Worte eines Adam Cole gibst. Du hast diese Entscheidung für dich getroffen, dich dafür entschieden weiterhin zu deinen neugewonnen Brüdern zu stehen und nicht in die Fußstapfen des Mannes zu treten, der sie verlassen hat. Man kann dir vieles unterstellen, aber man kann nicht behaupten, dass du nicht loyal bist. Du besitzt Ehre und bevorzugst den fairen Kampf im Ring. Du mischst dich für gewöhnlich nicht in die Angelegenheiten anderer und würdest nie auf die Idee kommen ein Match zu unterbrechen.. obwohl du dich nicht davor scheuchst jemanden hinterrücks zu attackieren, ob nun alleine oder mit der Gang. Du beweist, dass du mehr zu bieten hast, als man auf den ersten Blick erkennt und genau das fasziniert mich an dir, Jay. »

Während ihres letzten Satzes tritt die Schwarzhaarige wieder ins Bild und setzt sich ohne Aufforderung auf den Schoss des Neuseeländers. Sie lächelt sanft und schaut auf ihre Hände. Darin ruht etwas was stark an eine Vodoo-Puppe erinnert. Aus Stoff und Stroh. Eine kleine, schwarze Lederjacke tragen und auf dem Gesicht eine kleine Narbe aufgezeichnet. Wen sie darstellen soll?

PRISCILLA KELLY
« Genauso fasziniert mich die Wandlung von Finn Bálor. Wie dieser Mann sich innerhalb von wenigen Monaten verändert hat. Wie viel Leid er ertragen musste um zu den Mann zu werden, der er heute ist. Du hast ihn genauso geformt, wie ich selbst. Wir haben ihn zu dem gemacht, der er heute ist. Einem Mann, denn man ernst nehmen kann. Denn man als Gegner anerkennen kann. Er hat den Dämon in sich akzeptiert, hat anscheinend ein Bündnis mit ihm geschlossen und konnte dich mit seiner Hilfe besiegen.. kein Vergleich mehr zu dem Feigling, der er am Anfang seiner Rückkehr war. Kein Vergleich zu dem Verlierer, der er war.. und warum? Weil er zu seiner dunklen Seite gefunden hat. Weil er sich abgewendet hat von den Meinungen fremder Menschen, weil er angefangen hat die Welt aus unserer Sicht zu sehen. Eine Schande, dass er noch immer Bálor zurückhält, dass er diese Seite sich nicht vollkommen frei entfalten lässt.. wie viel grandioser wäre er dann? Wie viel mehr würde er leisten können? Aaahh... sag, Jay. Ist er mir nicht gut gelungen? »

Ein leichtes Schmunzeln liegt auf den Lippen des Schwarzhaarigen, während sie die Puppe hebt und Jay präsentiert. Switchblade runzelt die Stirn und greift danach. Er dreht und wendet das Püppchen mit einer Hand. Betrachtet es von oben und unten, bis es schließlich ein leises Schnauben hören lässt und es Pris wieder zurückreicht.

JAY WHITE
« Was ..willst du damit? »

Sanft streicht Priscilla dem Püppchen über das Köpfchen, bevor ihr Blick nach oben wandert. Zu der Decke an die Switchblade so lange geschaut hat, die ihn so sehr fasziniert zu haben schien.. und auch die Kamera schafft es nun endlich sich zu bewegen. Wandert nach oben und fängt an sich auf das zu fokussieren, was dort zu sehen ist. Rote Fäden, die an der Decke befestigt sind, die quer durch den oberen Raum gezogen sind und keine sichtbare Ordnung aufweisen. Sie wirkten wie ein Spinnennetz ohne Muster.. und in Mitten dieser Ansammlung von roten Fäden. Gesichtslose Vodoo-Puppen. Ungefähr ein Dutzend davon hängen sie dort an Händen und Füßen befestigt in Mitten dieses Netzes. Dazu verdammt ihr Leben dort oben zu fristen und auf die Personen darunter zu blicken.

PRISCILLA KELLY
« Dasselbe wie mit den deiner. Dasselbe wie mit den Zukünftigen. »

Raunt die Stimme des Switchblade sanft, während die Kamera bewegt und die Puppe fixiert, die in der Mitte - direkt über dem Sessel hängt. Ein kleiner Anhänger, welcher dem von Jay White sehr ähnelt, baumelt um seinen Hals. Plötzlich wird das Bild schwarz, die Übertragung endet.

Byron Saxton: "Wow.. wundervolle Kreation. Das ist wohl Lob in den allerhöchsten Tönen, oder? Klingt jedenfalls so."

Noelle Foley: "Mhm, ich glaube auch. Aber hey, wahnsinn, was diese Frau auf dem Kasten hat. Also mit Worten umgehen, das kann sie! Und zusammen mit ihrem Gift.. könnte gefährlich für Finn Balor werden!"

Johnny Curtis: "Das denke ich auch. Aber auch einen Finn Balor mit seinem Dämon sollte man nicht unterschätzen!"



SCHOTTISCHE PROVINZ
.. irgendwo im Nirgendwo ..


Eisig schwebt die Nacht dieses späten Oktobertages über die aktuelle Szenerie. Es ist noch Herbst und dennoch wirkt es so als sei es schon bitter kalt. Heraufquellende Nebelschwaden verhüllen die vom Reif offenbar feuchten Felder fast wie eine schöne Frau, die attraktive Unterwäsche trägt. Es lässt sich nur erahnen wo wir uns befinden. Da die c2c aktuell auf Südamerika-Tour ist, scheint es schon allein von der Wetterlage wohl nicht möglich zu sein, dass wir uns in der Nähe der Arena befinden, wo heute das nächste Special der Promotion stattfindet. Wir müssen an einem Ort sein, indem es viel kälter ist und wir müssen uns an einem Ort befinden, an dem es so viel mehr regnet als durchschnittlich. Leise - fast völlig lautlos - rieselt das kühle Nass auf den sowieso schon durchnässten Boden der Landschaft herab und verursacht dabei aber keine sonderlichen Veränderungen am zu betrachteten Bild. Nur langsam dreht sich die Kamera herum und filmt dabei weitere Trostlosigkeit - dann scheint doch noch Bewegung in das Geschehen zu kommen. Ein leises, dann lauter werdendes Klicke auf Asphalt ist zu hören. Damen High Heels? So scheint es zu klingen. Es taucht ein blonder Schopf auf. Das dazugehörige Gesicht ist schnell erkannt - und ganz offensichtlich ziemlich mies gelaunt. Taryn Terrell scheint nicht besonders glücklich über den Umstand des Wetters und der Gesamtsituation zu sein. Ihr Blick ist finster und während sie einen Rollkoffer hinter sich herzieht, eine Chanel-Handtasche über dem Unterarm trägt und besonders kleine Schritte in ihren Mega-Heels aufgrund ihres engen Kleides machen muss, scheint sie keine besonders guten Worte für ihren Liebsten übrig zu haben. Sie seufzt wütend und bleibt dann an Ort und Stelle stehen. Terrell ist nicht dafür bekannt, dass sie auch mal alle fünfe gerade sein lassen kann - das hier ist eindeutig nicht exklusiv genug für die Blondine, die sonst eher auf Champagner und teueren Schmuck steht.

Taryn Terrell
"Warum zur Hölle hast du kein Taxi zu diesem gottverdammten Ort bestellt?! Wir sind ewig gelaufen und ich kann das Haus deiner Eltern noch nicht mal sehen..."


Sie klingt fast maulig, während sie die Arme vor der Brust verschränkt und offenbar keine Anstalten machen will, um weiter zu laufen. Tatsächlich hatten die beiden - oder wohl eher Noam - angekündigt, dass das Pärchen zusammen nach Schottland reisen würde. Quasi so wie jedes Jahr. Schon 2017 waren die beiden bei den Eltern des ehemaligen Eastcoast Champions und der Urlaub war für die Blondine eher weniger entspannt und auch irgendwie nicht besonders erstrebenswert. Terrell hatte niemals darum gebeten die Eltern ihres Freundes kennenzulernen - sie weiß selbst ziemlich genau, dass sie nicht unbedingt die Art Frau ist, die man seinen Eltern vorstellt. Taryn ist eben immer ein bisschen mehr, als man braucht - oder sogar will. Sie liebt Luxus und besondere Behandlungen. Nun wieder einige Tage im Kinderzimmer des Schotten zu Hausen, ist für sie die absolute Horrorvorstellung. Die Eltern Dars zu treffen, ist noch schlimmer - wobei vor allem seine Mutter ihr ein Dorn im Auge ist. Sein Vater schien seine zukünftige Schwiegertochter tatsächlich herzlicher zu begrüßen. Bei der ersten Begegnung mit ihm, trug sie übrigens ein ähnliches Outfit.

Taryn Terrell
"... ich brauche eine Pause ..."


... keucht die ehemalige Women's Championesse, während sie sich auf ihren Koffer stützt und dabei versucht ihre Füße zu entlasten.

"Vielleicht hätte man Bo Dallas mitnehmen sollen", schießt es dem Liebsten Taryn Terrells durch den Kopf, der sich endlich als Noam Dar entpuppt. Wer auch sonst? Dallas hätte sich um all das Gepäck gekümmert und sie hätte keinen Grund so herumzubocken. Augenrollend dreht Noam sich um, denn er hatte sie schon vor einiger Zeit hinter sich gelassen. Er ist deutlich besser zu Fuß, vorallem aufgrund ihres unpassenden Schuhwerks.

NOAM DAR: » Stell dich nicht so an. Es ist nicht mehr weit. «

Seufzend nähert sich der Schotte seiner Angebeteten, wenn man das denn noch immer so nennen kann. Er sieht auf ihre Füße und mahlt sich kurz aus wie anstrengend es doch sein muss, auf solchen Absätzen Schritt zu halten aber auch einfach nur zu gehen. Davor sollte man als Mann wohl etwas mehr Respekt haben. Trotz allem hätte Noam wohl auch nicht gewollt dass sie irgendwelche langweiligen Turnschuhe anzieht. Er schätzt ihren Look und ein Tag in vom Volksmund so genannten "Pennerlook" würde er ihr gar nicht zugestehen. Zumindest nicht außer Haus.

NOAM DAR: » Vielleicht noch ein oder zwei Kilometer. Weißt du wie lange ein Taxi brauchen würde bis es hier ist? Reiß' dich gefälligst am Riemen. «

Von Außen betrachtet würde man vermutlich so gar nicht vermuten, dass Noam Dar und Taryn Terrell irgendeine Art Liebe verbindet, so wie er mit ihr spricht. Dass es durchaus auch noch seltene und damit umso wertvollere, nettere Momente gibt, das erfassen die Kameras meist nicht.

Taryn Terrell
"Mir egal! Ich werde keinen Meter mehr laufen. Weißt du wie verdammt teuer diese Schuhe waren? Die sind nicht für einen Gewaltmarsch gemacht, sondern für schicke Dinner, die es in dieser gottverdammten Stadt auch nicht geben wird. Hier will man doch nicht mal tot über dem Zaun hängen."


Endgültig - so scheint es - bleibt die Blondine stehen und setzt sich auf ihren Koffer. Dabei ist es wohl besonders schwierig eine Position zu finden, die es anderen Menschen nicht ermöglicht, unter ihren Rock zu sehen, der doch verdammt kurz ist - und jetzt scheint das dem Zuschauer auch erst wirklich klar zu werden. Sie rutscht auf dem Gepäckstück herum und scheint erst nach mehreren Sekunden eine Position gefunden zu haben, die ihr zusagt. Dann überschlägt sie die langen Beine und schlüpft aus ihren Heels. Ihre Füße sehen perfekt wie immer aus - wahrscheinlich ist Terrell einfach nur bockig und müde und möchte deshalb nicht weiterlaufen. Zwei Kilometer? Das würde noch eine verdammte Ewigkeit dauern und das möchte die Blondine verhindern. Das entspricht einfach nicht ihrem Niveau. Das hier - das Laufen, diese Stadt und diese Menschen - ist einfach nicht das, was ihren hohen Ansprüchen genügt. Taryn Terrell verbinden die Menschen mit Glitzer und Glamour - nicht mit schottischer Provinz und ewige Fußmärsche. Taryn sieht zu ihrem Freund. Dieser hat ganz offensichtlich kein Verständnis für ihre Situation. Wie kann er auch? Sie trägt ja immer die Heels und die engen Klamotten - er kann in seiner Kleidung offenbar sehr weit laufen. Als er auf sie zukommt, denkt die ehemalige Championesse, dass er eventuell Erbarmen mit ihr haben könnte und wird von seinen Worten bitterlich enttäuscht. Sie soll sich zusammenreißen? Bullshit! Er hätte das Ganze hier einfach besser organisieren müssen. SIE ist also nun die leidtragende und muss wohl ihre Designer Heels neu besohlen lassen. Eine verdammte Schande und ebenso ein Skandal! Die Blondine verdreht die Augen und scheint wenig beeindruckt von der Gesamtsituation. Sie will einfach nur in einen heißen Whirlpool steigen, Chamapgner und eine Fußmassage. Das wird sie im Haushalt der Dars aber bestimmt nicht bekommen. Wenn sie Noams Vater oder einen seiner Cousins darum bitten würde, dann wären sie sicherlich dazu bereit - die Frauen des Hauses würden dann aber wohl implodieren und Noam noch dazu.

Taryn Terrell
"Fuck that. Ich rufe jetzt ein Taxi und dann warte ich hier halt bis es da ist ... nicht dein Ernst. Nicht mal Empfang hier?! For real?! Wo sind wir hier? Im Jahr 1846?"


Taryn stöhnt enttäuscht und scheint nach einer anderen Lösung zu suchen. Wahrscheinlich gibt es aber keine andere - schließlich scheint hier keine Menschenseele zu sein und da sie keine Hilfe rufen kann, erübrigt sich das gefahren werden. Entweder sie läuft oder sie verbringt die Nacht hier in der Pampa.

Einmal mehr macht Noam kehrt und wendet ihr den Rücken zu. Dann beginnt er weiterzugehen.

NOAM DAR: » Na dann bleib' halt hier. Pass' auf die Rinder auf, die sind gerade in der Brunftzeit. «

Biologieexperte Noam Dar hat überhaupt keine Ahnung ob A) dieser Begriff für Rinder überhaupt zulässig ist und B) ob es überhaupt so etwas wie eine "Brunftzeit" für diese Tiere gibt. So oder so, seine Worte verfehlen die Wirkung nicht. Der Gedanke hier alleine zu sitzen, mitsamt wilder Tiere die stinken, koten, gar an ihr knabbern könnten, ist noch um ein vielfaches schlimmer für die Blondine und sie läuft dem selbsternannten Löwen stumm hinterher.

AYR, SCHOTTLAND
Haus der Familie Dar


Wieviel Zeit genau vergangen ist lässt sich nur schwer erahnen. Mittlerweile sind wir mitten im Haushalt der Familie Dar und es ist immer noch genau so wie beim letzten Mal. Überfall Familienfotos, vorallem von Noam, als Superstar der Familie. Tapeten die aus den 70ern stammen könnte, urige Möbel, die man sonst in Omas Wohnzimmer findet, und ein modriger Geruch der nur verstärkt wird von der beinahe abnormalen, aber doch kuschelig warmen Hitze, die der Kamin abgibt. Der Flur steht voller Gepäck, doch Noam hat es sich mittlerweile bequem gemacht. Nicht nur die nahe, nein auch die entferntere Familie hatte es sich nicht nehmen lassen ihren kleinen Löwen und seine Begleitung in Empfang zu nehmen und so belagern das eigentlich recht große Wohnzimmer eine Schar von Dars. Kinder, Teenager, Erwachsene und auch Senioren. Auf einem einladenden, mit hässlichem Stoff überzogenen Sessel thront Familienprinz Noam, beide Arme auf den Lehnen, die Füße überkreuzt am Boden und neben und hinter ihm ein kleines Mädchen und zwei kleine Jungen, die zu ihm aufsehen und ihn anhimmeln. Wo ist Taryn Terrell!?

NOAM DAR: » .. und dann dachte ich, dass es doch viel toller wäre mal wieder nach Hause zu kommen als mit irgendwem für garnichts in den Ring zu steigen bei deren Pay Per View. Mittlerweile ist es ja so, dass ich nicht mehr auf die angewiesen bin, sondern die auf mich! Ich kann eigentlich machen was ich will! «

Ob das denn nun der Wahrheit entspricht? Da ist sie. Nein, nicht Taryn Terrell sondern die jüdische, alte Dame, bekannt als "Mama Dar". Mit einem Blech Keksen für alle! Noam greift kräftig zu und mapft sie in sich hinein. Wie er bei solchen Essgewohnheiten nur seinen Körper gestählt hält?

Mama Dar: » Mein kleiner Superstar! Wir alle sind so stolz auf dich, mein Engel! Colin redet ständig davon dass er auch damit anfangen will, zu ringen! «

Grinsend wuschelt Noam dem kleinen Colin Dar durchs Haar.

NOAM DAR: » Ist das so, häh?! «

Mama Dar: » Aber sage mal, mein Sohn.. wo ist deine... "FREUNDIN"... denn hin? «

Absolut abfällig hatte sie dieses Wort ausgesprochen und tatsächlich scheint Taryn sich aus dem Getümmel im Wohnzimmer verdrückt zu haben. Noam sieht sich kurz um, zuckt mit der Schulter und isst noch einen Keks.

Und da erscheint auch die Blondine in voller Pracht. Die Abneigung gegen die Freundin ihres Sohnes ist also niemals abgeebbt - nein, sie scheint nur verstärkt worden zu sein. Die beiden Frauen waren noch nie gut aufeinander zu sprechen und nach der Trennung von Noam und Taryn scheint Mama Dar sie nur noch mehr zu hassen. Warum? Das ist wohl mehr als offensichtlich - Terrell ist eben genau das, was man sich nicht für seinen Sohn wünscht. Sie ist mehr Diva als die Frauen hier in dieser Provinz, sie ist mehr Star als all die anderen Mädchen, die Noam sonst so mit nach Hause gebracht hat und sie ist so viel mehr Konkurrenz für alle anderen Damen der Familie. Während sich Frauen und Kinder um den ehemaligen Eastcoast Champion sammeln, scheint es die Männer und pubertierenden Jungen zu Terrell zu ziehen. Fast willenlos folgen sie ihren Wünschen und ihrem Verlangen. Taryn fordert etwas zu trinken - jemand holt und bringt es ihr. Sie möchte, dass jemand ihr Häppchen bringt, man fragt, was genehm ist und sucht dann hektisch die Zutaten zusammen. Die Blondine macht die Provinzherrschaften also verrückt und das missfällt den Frauen und Freundinnen eben dieser. Kaum hat Terrell den Raum betreten, schwirren schon sämtliche Männer um sie herum, bieten ihr einen Platz an und geben ihr die Aufmerksamkeit, die sie so sehr liebt. Auch Noams Vater ist dabei - und genau dieser setzt sich neben seine Schwiegertochter in Spe. Großzügig lehnt er seinen Arm nach hinten und dreht sich zu der Blondine, mustert sie fast unauffällig.

Taryn Terrell
"Jack, ich freue mich soooo sehr, dass du das Heft extra aus den Staaten bestellt hast für deinen Neffen. Der Playboy macht so hochwertige Fotos. Ich fand die Bilder atemberaubend gut. Und ihr?"


Zustimmendes Nicken von allen Beteiligten. Offenbar hat jeder nahezu geschlechtsreifer Mann der Familie Dar auch ein Exemplar des Playboy-Heftchens im Schrank - vielleicht nicht offiziell, aber immerhin. Im Gegensatz zu den Frauen der Familie scheinen sich die Herren der Schöpfung doch eindringlich für für die Blondine in dem knappen Kleid und den mörderischen High Heels. Immer wieder versuchen sie unmerklich einen Blick auf sie zu erhaschen, während sie versuchen unbemerk von ihren Müttern und Ehefrauen sich unausprechliche Sachen vorzustellen. Wahrscheinlich können die Frauen sie deshalb nicht leiden - sie hypnotisiert die Männer und scheint sie lediglich mit ihrem Körper und ihrer Aura in den Bann zu ziehen. Nur kurz blickt sie zu Noam. Dieser thront auf dem Sessel und mampft dabei einen Keks nach dem anderen. Ihr wurde keiner angeboten - Mama Dar würde auch einen Teufel tun und nur ein nettes Wort mit Taryn wechseln.

Taryn Terrell
"Du musst dir vorstellen, Jack, wir waren an diesem fantastischen Strand auf Hawaii - es war wunderschön - und da hatte man einfach den Drang sich für die Kamera auszuziehen. Deswegen sehen die Bilder auch so natürlich aus."


Taryn dreht sich zu ihrem Schwiegervater in Spe, legt ihre Hand auf seinen Oberschenkel und scheint damit extra für die anwesenden Damen in die Vollen zu gehen.

Während Noam sich noch einen Keks nimmt und ihn gleich komplett in die Backentaschen drückt, beobachtet er Taryn, die nun einen Platz im Wohnzimmer eingenommen hatte. Ihm gefällt es nicht, dass all diese Kerle hier seine Freundin nackt gesehen haben und sie nun auch noch damit prahlt und ihren Charme einsetzt, der auch Noam eine so lange Zeit wahnsinnig gemacht hatte. Dementsprechend kalt ist sein Blick, die Augen zu Schlitzen zugedrückt, während er das Gebäck zerkaut.

Ihre Blicke treffen sich und es scheint so, als würde Taryn das extra machen. Wenn sie ihn reizen will, dann tut sie genau das Richtige. Sicher, Noam will dass sie diesen Effekt auf Männer hat. Und auch seine Onkels, Cousins, Brüder und Neffen sollen sie anhimmeln. Sie sollen wissen, dass sie alleine Noam gehört und ihn dafür noch toller finden. Aber sie soll das gefälligst abwehren. Unnahbar bleiben. Und genau das tut sie nicht. Noch immer starrt Noam von der anderen Seite des Zimmers in Taryns Augen, während die Kleine, die eben noch neben ihm stand, nun den Sessel erklimmt und sich auf Noams Schoß setzt. Ein merkwürdiges Bild. Ohne den Blick je von Taryn zu lassen, legt er einen Arm um das Mädchen und redet mit ihr.

NOAM DAR: » Also.. wie läuft's in der Schule, Isla.. «

Isla Dar: » Ich bin doch noch nicht in der Schule, Onkel Noam! «

NOAM DAR: » Schön.. schön.. sei immer fleißig.. «

Taryn genießt diese Situation ganz eindeutig. Sie scheint es fast schon aufzusaugen wie Noam sie ansieht - das hat er schon länger nicht mehr getan, ist er doch davon ausgegangen, dass sie sich ihrer Stellung als sein Trophy Wife bewusst ist und er sich nicht mehr so anstrengen muss wie früher. Dass es aber genügend Männer gibt, die dafür töten würden, mit ihm die Plätze zu tauschen und die Blondine tatsächlich auch die Macht hat, hier ihren Willen durchzusetzen. Sie kann hier jeden auswählen, den sie möchte - und es wirkt fast so als wäre Jack, Noams Dad, sogar der glühenste Verehrer der Blondine. Vielleicht ist das auch der größte Grund, warum die Frauen der Familie sie eben nicht ausstehen können - okay, es könnte natürlich auch sein, dass sie einfach zu sehr anders ist als diese Frauen. Das sind fast ausschließlich Hausfrauen, die sich um die gemeinsamen Kinder kümmern. Sie hingegen ist zwischen all diesen grauen Mäuschen eine Erscheinung, die ihres Gleiches sucht. Eine attraktive Frau, die das auch weiß und zur Schau stellt. Sie trägt Kleidung, die wohl die meisten hier nicht einmal im Schrank haben und ihre Einstellung gegenüber Kindern, Ehe und Familie ist wohl auch eine ganz andere. Taryn rekelt sich unter seinen Blicken und redet dabei weiter mit den anwesenden Männern. Sie hängen an ihren Lippen und sind dennoch nur Mittel zum Zweck.

Taryn Terrell
"Du musst dir vorstellen, Jack, es ist nicht einfach so Geld zu verdienen. Man muss immer perfekt aussehen und die Konkurrenz ist verdammt groß. Ich bin froh, dass Noam mich so unterstützt. Er hat nicht nur sein gutes Aussehen von dir geerbt, sondern auch seine aufopferungsvolle Art ..."


Sie lehnt sich zu dem gealterten Mann herüber, lächelt zuckersüß und scheint genau zu wissen, was sie da gerade tut. Das ist ein verdammter Flirt mit Noams Vater - und dem scheint es tatsächlich zu gefallen. Offenbar sind seine anderen Schwiegertöchter nicht halb so interessant wie die verruchte Amerikanerin, die so gut aussieht und ihren Charme einzusetzen weiß. Es ist aber wohl nicht schwer gegen schwangere Frauen zu konkurrieren. Möglichst unauffällig sieht sie wieder zu Noam rüber und scheint diese ganze Situation zu genießen. Außerdem ist es die Aufmerksamkeit, die sie so viel Befriedigung gibt. Es ist eine Art Auflehnung gegen Dar, der in Kreise der Familie seine jähzornige Art wohl nicht ausleben würde. Hier sind zu viele Kinder und er will mit Sicherheit nicht in Ungnade bei seiner Mutter fallen und sicherlich auch nicht bei seinem Vater. Es macht Terrell deutlich Spaß, was hier gerade passiert. Und es ist eine ungewöhnliche, sexuelle Stimmung zwischen dem Pärchen, welche sich hier gerade auflädt. Taryn scheint das zu genießen und sie WILL offenbar auch die Konsequenzen dafür spüren. Die beiden haben eine wirklich seltsame Beziehung.

Taryn Terrell
"Aber ich dachte, dass du mir während deines Aufenthalts eventuell die ein oder andere schöne Ecke von Ayr zeigen …?"


Als sich Taryn hinüberlehnt zu Jack Dar und wohl jeden Augenblick ihre Lippen spitzt um ihn zu küssen, zumindest in Noams Gedanken von denen er sich gerade heftig angewidert fühlt, platzt dem Löwen der Kragen. Behutsam entledigt sich Noam jeglicher Keksbleche und Kinder, erhebt sich ruhig aus dem Sessel, obwohl sein Blut kocht, und geht langsam hinüber zum Ort des Geschehens. Er zaubert ein Lächeln ins eigene Gesicht das so gestellt ist, dass einem blinden mit Krückstock wohl auffallen würde, dass ihm gerade gar nicht zum Lächeln zumute ist.

NOAM DAR: » Pa, entschuldigst du uns für einen Augenblick? «

Nickend nimmt Noam das Zurückweichen seines Vaters an und nimmt Taryn am Handgelenk. Langsam und behutsam, so dass nicht auffällt wie doll er eigentlich zugreift und dass seine durchaus vorhandenen Fingernägel ein Stück weit in ihre Haut beißen. Mit Kraft dahinter zieht er daran und zwingt sie zum Folgen. Ohne sich umzusehen und mit den aufgeregten Blicken der ganzen Dars im Raum verlässt er zusammen mit Taryn das Wohnzimmer. Er sagt kein Wort und zerrt sie die Treppe hoch, dort wo sein altes Zimmer ist. Davon öffnet er die Tür mit seiner freien Hand, denn die andere ist immer noch an ihrem Handgelenk.

NOAM DAR: » Geh da rein! «

Sie hat den Vortritt und Noam geht hinterher, schließt die Tür und dreht das Schloss herum. Dann lässt er endlich von ihrem Handgelenk ab. In diesem Zimmer hatte sich nichts verändert, noch immer hängen hier Poster von Trish Stratus, von The Rock, Stone Cold Steve Austin aber auch viele von Oasis. Es ist als wäre der 14jährige Noam nie weg gewesen, aber das war er. Er hatte sich verändert. Dieser sorglose, pubertierende Teenager mit großen Träumen ist schon lange tot.

Noam baut sich vor der Blondine auf und sieht ihr feurig in die Augen. Ist es Eifersucht die ihn gerade auf die Palme gebracht hat, die Wut über diese Respektlosigkeit ihm gegenüber, oder doch etwas ganz anderes?

NOAM DAR: » Was sollte das?! Und versuch bloß nicht mich für dumm zu verkaufen! «

Seine Hände zittern, so als würde er bei einem falschen Wort explodieren können. Ob die Blondine weiter versuchen wird ihn zu reizen oder aber die Situation zu beruhigen?!

Taryn Terrell
"Aua~"


Willenlos lässt sich die Blondine in das ehemalige Kinderzimmer des ehemaligen World Champions zerren. Hier ist alles noch so wie er es verlassen hat - nur die Poster scheinen langsam zu vergilben und ihren Glanz zu verlieren. Schon das letzte Mal hatte sich Taryn gefühlt als hätten die beiden einen Dreier gehabt - Noam und Taryn und wahlweise The Rock oder Steve Austin, je nach Blinkwinkel ein anderer. Sie macht einige Schritte zurück und stößt mit ihrem Hintern unvermeitlich an den Schreibtisch, der hier noch ordentlich sortiert seinen Platz hat. Leise klirren die Stifte aneinander als Terrell das Stück Pressspahnplatte mit ihrem Körpergewicht in Schwingungen versetzt. Ihre Haltung ist weniger angespannt als man erst hätte denken können. Während Noam gerade wohl am liebsten aus der Haut fahren möchte, scheint die Blondine diese Situation genauso wie die im Wohnzimmer, zu genießen. Er scheint es zu hassen - er scheint es zu hassen, dass er aktuell nicht unbedingt die Kontrolle über sie hat. Warum? Seine Eltern und seine Familie ist wohl das Problem. Möchte Noam wirklich, dass seine Mutter sieht, wie jähzornig er geworden ist? Sicherlich nicht - und genau das ist der Vorteil, den Terrell an diesem Ort hat. Irgendwie ist er aber auch verdammt sexy, wenn er so wütend ist. Während die üblichen Tricks der ehemaligen Championesse nicht mehr ziehen, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen, ist es offensichtlich genau das hier - die wenige Aufmerksamkeit für Dar selbst -, was ihn stört. Sie stüßt sich an der Platte ab und wirkt doch recht entspannt. Mit einem herausfordernden Lächeln sieht sie dem jungen Schotten fast schon auffordernd frech entgegen. Fast so als würde sie sagen wollen - es missfällt dir, was ich tue, aber was kannst du schon dagegen machen? Es wirkt fast wie der Kampf zweier Giganten.

Taryn Terrell
"Komm' schon, Baby. Ich bin nur nett zu deinem Dad. Er genießt die Aufmerksamkeit - das sehe nicht nur ich, sondern ganz sicher auch du. Er freut sich halt einfach, dass einer seiner Söhne nicht gerade Vater wird und dessen Freundin - wie sagte dein Onkel vorhin in der Küche als sie dachten, ich sei noch im Badezimmer - eine blonde Göttin zum Niederknien ist ... Außerdem ... "


Sie beugt sich ein bisschen zu ihrem Liebsten vor und scheint sich dabei ihrer Sache sicher zu sein. Dass sie nett zu Noams Vater ist, konnte man wohl nicht übersehen - aber wahrscheinlich ist es nicht das klassische nett sein zu dem Schwiegervater in Spe, sondern eine verdammt seltsame Art und Weise von Aufmerksamkeit, die sie dem älteren Mann schenkt. Dieser scheint es aber tatsächlich zu genießen, dass Taryn ihn immer wieder persönlich anspricht, ihn nach seiner Meinung fragt und immer wieder fast unmerklich seine Schultern, Oberschenkel oder Hände berührt. Die Blondine weiß, wie wirksam diese unterschwelligen, fast willkürlich wirkenden Berührungen sind - Männer fahren darauf ab und somit ist Noams Vater keine Seltenheit. Taryns Gesicht ist fast vollständig vor dem des Schotten - ihre Nasenspitzen scheinen sich fast zu berühren. Es ist wohl tatsächlich sehr provokant, was sie dort tut. Aber als Dar noch mit Alicia Fox zusammen war, waren es genau diese Momente, die sein Blut in Wallungen gebracht hatten. Er wollte provoziert werden, auch wenn ihm das bis heute nicht bewusst ist. Auch aktuell scheint ihn genau das wieder dazuzubringen, seine Freundin wahrzunehmen. Fast so als würde einem Kind ein Spielzeug geklaut werden und auch wenn man es vorher nicht besonders beachtet hat, will man es doch zurück - da geht es um's Prinzip.

Taryn Terrell
"... wir beide wissen, dass dich nichts mehr erregt als dieses Spielchen, was wir gerade spielen. Ich weiß, dass du es nicht zugeben willst, aber es ist deshalb nicht weniger wahr."


Terrell reibt sich das Handgelenk, was er bis gerade eben noch umklammert hat. Offenbar hat der ehemalige Eastcoast Champion so hart zugedrückt, dass das sicherlich einen blauen Fleck geben wird.

Der Blick des Schotten ist unverändert. Wenn man "Wut" in Stein meißeln würde, dann würde diese Statue wohl genau so aussehen wie Noam Dar gerade. Allein dass sie noch so frech grinst und seinem Gesicht so nahe kommt, lässt ihn langsam aber sicher platzen. Er fürchtet ihm könnte die Hand ausrutschen, das würde ihn zwar nicht sonderlich kümmern, nein, ihm gefällt es sogar diese Macht auszuüben, allerdings würde man wohl fragen stellen wenn Taryn plötzlich mit einem Feilchen aus dem Zimmer kommen würde. Eine merkwürdige Situation. So ungerne Taryn hier ist, so sicher scheint sie sich hier doch zu fühlen. Sie genießt es, dass Noams Hände gebunden sind, auf eine bestimmte Art und Weise. Allerdings hat sie auch nicht unrecht..

Noam macht einen großen Schritt auf sie zu und bringt sie dazu, ihre nach vorne lehnende Haltung wieder zu normalisieren. Die Körper berühren sich und Noam greift nach ihren Oberschenkel um sie mit einem Satz auf den alten Schreibtisch zu hiefen. Mit Taryn darauf nun sitzend greift Noam unsanft in ihr blondes Haar und reißt ihren Kopf noch etwas unsanfter nach hinten. Er flüstert ihr ins Ohr, sein warmer Atem stößt auf ihre Haut.

NOAM DAR: » Das wirst du bereuen.. «

Dann drückt er ihr die Lippen auf und öffnet sich mit der freien Hand den Gürtel. Was hier jetzt geschehen wird ist klar und nicht für die Augen der Zuschauer, ob Erwachsen oder nicht, geeignet. Es bleibt nur zu hoffen dass niemand an der abgeschlossenen Tür klopft oder Mama Dar ihren Zweitschlüssel benutzt. So oder so wird das Video an dieser Stelle abgebrochen..

Noelle Foley: "Doppel-Wow. Was war das bitte? Es ist zum KOTZEN wie Noam sie behandelt, aber sie spielt damit noch!? Die beiden haben sich wirklich gesucht und gefunden.."

Byron Saxton: "Ja, so wie sie es noch provoziert hat, geht mein Mitleid für Taryn Terrell auch langsam flöten.."

Johnny Curtis: "Endlich haltet ihr euch mal aus dem Leben anderer raus! Ihr versteht diese komplexe Beziehung nicht, also seid ruhig!"





Nach diesem Hype für den amtierenden c2c World Heavyweight Champion wird zurück in die Arena geschaltet, in der es fast vollständig dunkel ist. Nur die beleuchteten Notausgangsschilder, sowie die zahlreichen Smartphone Displays, spenden noch etwas Licht und nur ein einzelnes Spotlight ist auf in die Mitte des Rings gerichtet. In dem hellen Lichtkegel steht eine mehr als bekannte Person, den man jedoch schon lange nicht mehr bei einer Show des Coast 2 Coast Wrestling gesehen hat. Nichtsdestotrotz wird Paul Heyman von lautem Jubel begrüßt und mit seinem bekannten Lächeln, das immer etwas hinterhältig wirkt, winkt er kurz ins Publikum. Kurz darauf ist er jedoch wieder der seriöse Geschäftsman/Anwalt, der natürlich sein eigenes Mikrofon bereits in der Hand hält und geduldig wartet, bis etwas Ruhe einkehrt. Die Kamera ist auf Heyman gerichtet und für einen kurzen Moment sieht es aus, als würde sich die Dunkelheit hinter ihm bewegen, was natürlich nur Einbildung gewesen sein kann. Oder?

Paul Heyman: "Ladies and Gentlemen, lassen Sie mich Ihnen zuerst einmal sagen, dass ich es ehrlich vermisst habe, vor Ihnen aufzutreten und zu sprechen. Vor Allem hier, im wunderschönen Argentinien, wo man sich auch schon mit dem durchschnittlichen Jahresgehalts eines High School Hausmeisters reich fühlt, ist es natürlich besonders schön, sein Comeback zu feiern!"

So schnell lässt man die Stimmung kippen, denn von der Freude, dass der legendäre Manager wieder zurück ist, bleibt nach solchen Worten natürlich nicht sonderlich viel übrig und so sind nun ohrenbetäubende Buhrufe zu hören. Paul nimmt diese ohne eine Regung zu zeigen hin, verschränkt seine Hände vor seinen massigen Bauch und erneut wartet er geduldig ab. Seine Lippen bewegen sich, doch ist er nicht zu verstehen und wieder ist ein Schatten hinter ihm zu erkennen, bevor wieder die stille Schwärze zurückkehrt. Endlich wird es wieder ruhiger, so dass Heyman sich leise räuspert und während er seinen Blick über das Publikum schweifen lässt - obwohl er nichts erkennen kann - hebt der Manager auch das Mikrofon erneut.

Paul Heyman: "Wie bekannt sein sollte, habe ich in meiner langen Karriere schon vielen Talenten aus den Startlöchern geholfen, die daraufhin zu den größten Superstars werden sollte, die dieser Sport jemals gesehen hat. Ich habe Monster auf die Welt losgelassen und Ikonen erschaffen, die ganze Lebensstile ins Licht der Öffentlichkeit gebracht haben. CM Punk, Brock Lesnar - wahre Legenden, von denen noch in Jahren gesprochen werden wird!"

"CM PUNK!.... CM PUNK!..... CM PUNK!....."

Paul Heyman: "Heute werde ich der Welt jedoch etwas geben, was sie garantiert noch nicht gesehen hat. Eine fast unbändige Kraft, die noch nie gesehene Zerstörung über Alles und jedem bringen wird, dass sich dieser neuen Macht in den Weg stellt! Ich habe die ganze Welt bereist, um Ihnen die Zukunft des Wrestlings zu bringen und im Kosovo bin ich schließlich fündig geworden. Ich fand einen Mann, der sich in alten Ruinen eine Trainingsstätte eingerichtet hatte, denn er wusste, dass ihn nur der Sport da raus holen könnte. Geschichten aus seiner Heimat sagen, er habe seine Gegner bei seinen ersten Kämpfen beinahe getötet und ihm drohte sogar eine Sperre. Doch verbesserte er sich schnell, verfeinerte seine Kampftechnik und wurde schnell im ganzen Land und darüber hinaus bekannt. Da wurde ich auf ihn aufmerksam und nun ist er hier! Ladies and Gentlemen, ich bringe ihnen das Monster vom Balkan, den albanischen Psycho, die Geißel des Kosovo.... REZAR!"

Mit ausgebreiteten Arm tritt Paul einen Schritt zur Seite und erst passiert gar nichts, bis sich die Dunkelheit hinter Heyman erneut bewegt, um eine massige Gestalt auszuspucken. Ein großer, kräftiger Mann tritt ins Licht, stellt sich neben den Manager und mit völlig ausdruckslosem Gesicht starrt der Unbekannte nach vorne. Der Hüne misst locker über 190 Zentimeter, ist von kräftiger Gestalt und seinen massigen Oberkörper ziert eine sandfarbene Kevlar-Weste, die perfekt zu der Armeehose in gleicher Farbe und schwarzen Kampfstiefeln passt, die das aggressiv wirkende Outfit komplettieren. Der als Geißel des Kosovo angepriesene Koloss wirkt völlig anteilnahmslos, steht weiterhin neben Heyman, der wiederum begeistert von seinem neuesten Klienten ist und mit einem zufriedenen Grinsen ein weiteres Mal sein Mikrofon hebt.

Paul Heyman: "Ich könnte jetzt Wort um Wort verlieren und meinen Klienten in den Himmel loben, doch glaube ich behaupten zu können, dass sein Anblick allein genug aussagt. Rezar hat sich seine zukünftige Konkurrenz im Vorfeld bereits genau angesehen und was soll ich sagen?! Er lachte. Ja genau, er lachte, als er das sah, was ihm entgegengestellt werden könnte, wenn er seinen Weg an die Spitze des c2c antritt. Rezar stellt es sich nicht als große Herausforderung vor, doch wird er sie meistern, so wie er bisher jedes Hindernis aus den Weg geräumt hat, dass sich ihm entgegengestellt hat. An seine zukünftigen Gegner hat er noch folgende Botschaft: regelt, was ihr zu regeln habt, denn eure Begegnung mit Rezar wird eure Letzte sein!"

Man sieht, dass Paul gerne noch weitergesprochen hat, doch mit einer fast unmerklichen Bewegung mit seinem Arm, bedeutet Rezar seinem Manager, das vorerst genug Worte gesprochen sind. Heyman zuckt zusammen, nickt dann aber und lässt das Mikrofon einfach fallen, während er den Ring schnell verlässt und sein hünenhafter Klient folgt ihm wie ein bedrohlicher Schatten.

Noelle Foley: "Rezar? Na da bin ich ja mal mehr als gespannt!"

Byron Saxton: "Ich auch, Byron! Habe ehrlich gesagt noch nichts von ihm gehört.. aaaber das heißt ja nichts!"

Johnny Curtis: "Frauen."



Bevor es zum heutigen Westcostchampionship Match geht, sieht Mann den Ring und wie sehr viele c2c Worker dort arbeiten. Sie bauen gerade das monströse Konstrukt auf in dem sich der Westcoastchampion Vinny Marseglia und . Denn die Käfige bauen sich nicht von alleine auf, sie haben gerade den ersten Käfig auf gestellt, nun folgen noch die zwei weiteren kleineren Käfige auf dem großen. Während manche Arbeiter die Leitern und Tische neben dem Ring aufbauen, wird mit einem Art Lastenzug die anderen Elemente der Käfige gesetzt. Die Mitarbeiter die auf dem Käfig stehen sind durch Sicherheitsgurte vor dem Fall nach unten Gesichert. Dann steht endlich auch der zweite Käfig, weiter geht es nun mit dem letzten Teilen. Diese sind besonders Gefährlich, weil bei diesen Seitenwänden Stacheldraht umwickelt sind. Daher haben alle Beteiligten auch Handschuhe vor Verletzungen an.

Byron Saxton: "Was ein Aufbau, wow. Ich bin Sprachlos. Wie können Kurt Angle und Shane McMahon diesem Match nur zu gestimmt haben.!"

Noelle Foley: "Nun Byron, sie Wissen was Gut für die Promotion ist und dieses Match wird wie die vielen anderen spektakulären Matches die wir schon hier erlebt haben in die Geschichte eingehen!"

Johnny Curtis: "Dann Hoffen wir für den Westcoastchampion Vinny Marseglia, das dieses Match nicht ein Eigentor für ihn wird!"

Nun steht endlich auch der dritte Käfig, die Seile werden als X an die Decke des Käfigs gespannt und nun warten wir nur noch auf die beiden Kontrahenten um dieses Match starten zu Können. Doch bevor es los geht schalten die Kameras noch einmal in den Backstagebereich, denn dort sehen wir nun den Westcoastchampion Vinny Marseglia wie er sich auf dem Weg zum Ring befindet. Zielstrebig begibt er sich durch die Gänge, den Westcoastchampionship um den Bauch gebunden, in der linken Hand befinden sich wie immer eine Handvoll roter Luftballons und in der rechten Hand seine bekannte Axt. Sein langer Mantel mit der Aufschrift "The Horror King" auf dem Rücken sieht Heute besonders gruselig aus und auch sein Outfit an sich. Als linken Knieschoner hat er die Maske seine ehemaligen Mentors Michael Mayers und der rechte Schoner die Maske von Jason Voorhees. Seine Horror King Maske hat er auch schon auf dem Kopf und nun ist er fast da. Viele c2c Mitarbeiter die im Backstagebereich herumlaufen sind verkleidet, denn schließlich möchte die Promotion Halloween nach Südamerika bringen. Eine Frau in einem Hexenkostüm kommt zu ihm und erklärt ihm wann er denn genau dran ist, danach verschwindet sie wieder. Eine Mumie steht im Hintergrund herum und füllt die Getränke nach, dann kommt eine Person in den Vorraum bevor es für den Horror King nach draußen geht.....

Becky Lynch: "Ein beeindruckendes Konstrukt. Das passt perfekt zu diesem Event."

Auch die Irin hat sich passend zum Seelenfest in Schale geworfen. Etwas gruselige Schminke auftragen. Für sie hat dieses Fest ja noch eine besonderere Bedeutung als für die meisten Superstars. Immerhin Halloween seinen Ursprung im Heimatland von Becky Lynch. Die Stimmung von Becky ist durch die letzte Woche allerdings ein wenig getrübt. Der Bruch mit ihrem Mentor Finn Bálor hat ihr wirklich eine schlaflose Woche bereitet. Gott sei Dank ist Halloween, da kann man die schwarzen Augenringe noch gut als düstere Schminke verkaufen.

Becky Lynch: "Ich kann mir vorstellen, dass man in diesem Käfig durchaus Spaß haben kann."

Vinny Marseglia dreht sich der Irin zu und schaut sie sich etwas genauer an. Da er seine Maske trägt und den Kopf nur wenig Bewegt, erkennt man nicht was er sich alles betrachtet. Doch mit Sicherheit, hat er sie wie jeder normale Man von oben bis unten Inspiziert.

VinnyM: < Ja nicht war, es ist in der Realität noch beeindruckender als auf dem Papier. Vor allem wenn Man dort drin Steht, wirkt es noch mehr auf einen. Fast wie früher im Kolosseum im alten Rom. Dort wurde Man wenigstens noch mit Respekt behandelt, wenn man ein solch Brutales Match bestritten und Gewonnen hätte, doch Heute. Da wird man als Champion noch schief Angesehen. Und mit wem habe ich das Vergrnügen? Eine solch hübsche Frau sieht man hier ja nicht all zu oft.Was soll das eigentlich für ein Kostüm sein? >

Langsam wippt sein Kopf von links nach rechts, dann fährt er fort. Flunkert er hier? Denn eigentlich sehen doch fast alle Diven in der c2c ziemlich gut aus. Vinny zwinkert iihr zu und fährt fort. Der Gedanke dass Becky es wohl Spaß machen würde in seinem Käfig zu stehen, lässt ihn nicht Los und erfüllt ihn etwas mit Freude.

VinnyM: < Du bist also auf Spaß aus? Denkst du wirklich das es dir Spaß bereiten würde, wenn du in diesem Konstrukt stehen würdest? Auf einmal bekommst du kalten harten Stahl in den Rücken, weil dein Gegner dich gegen die Seitenwände hämmert, oder du einen Stuhl abbekommst. Das macht dir Spaß? Ziemlich ungewöhnlich für eine Frau. Leider habe ich nicht die Ehre mit so einer hübschen Dame in diesen Käfig zu steigen, dort könnte man bestimmt noch das ein oder andere Ding machen. Nein ich muss ja mit einem hässlichen Typen der meinen Westcoastchampioship will in mein Three Houses of Horror-Match. Aber ich werde ihn Besiegen und werden mich alle mit anderen Augen sehen. Und wie sehen deine Pläne noch für Heute aus?. >

Er zwinkert Becky Lynche zu was aber nur sehr schwer zu erkennen ist. Dann schaut er auf den Monitor der an der Wand hängt, auf diesem sieht man die Kamerafahrt während den Aufbauarbeiten des Three Houses of Horror-Match. Auch Becky schaut kurz auf den Monitor, danach wandern allerdings die Blicke des Horror Kings wieder auf die hübsche Irin.

Becky Lynch: "Das Kostüm soll eine keltische Hexe darstellen. Sieht man doch, oder? Naja! Jedenfalls bin ich nicht Sister Abigail. Ich bin Becky. Becky Lynch. Und ja, so wie meine derzeitige Stimmung ist, würde ich nur all zu gerne gegen jemanden in diesem Käfig antreten und meinen Spaß haben. Ich gehöre nicht zu den Damen, die Angst um ihr schönes Gesicht haben. Hardcore Matches haben für mich schon immer einen Reiz gehabt. Außerdem ist mir in den letzten Tagen so einiges klar geworden. Ich bin zu lange nett und lieb gewesen. Es wird Zeit, dass die wahre Becky wieder zurückkehrt."

In ihrem Match heute Abend gegen Alexa hat Becky Lynch die Möglichkeit die "wahre Becky" zu entfesseln.

Becky Lynch: "Du kennst das sicher, wenn sich eine unkontrollierbare Wut in dir breit macht und du auf einen Schlag die ganze Welt niederbrennen könntest, oder?"

Unweigerlich schwenken Beckys Gedanken nun zu der Person, welche maßgeblichen Anteil an ihrer derzeitigen Gefühlslage hat. Finn Bálor. Wie konnte er nur so auf ihre Freundschaft spucken? Aber Becky wird noch ihre Genugtuung bekommen. Dessen ist sie sich sicher. Und das hat sie sich fest vorgenommen. Ihr Blick wandert wieder zu Vinny Marseglia. Dieser sieht dass Miss Lynch einige Schwierigkeiten zu haben scheint, doch warum sollen ihre Probleme seine werden ? Er schaut ihr Tief in die Augen als würde er in ihre Seele schauen wollen, wenn er jetzt nicht etwas vor hätte wäre es nicht der Horror King.

VinnyM: < Pyhsiche Schmerzen vergehen irgendwann, wärend Psychische immer bleiben werden. Du kannst es Versuchen aber diese Schmerzen werden dich Immer verflogen und Zorn ist nicht der Schlüssel zum Erfolg. Diesen Höre ich bei dir Eindeutig raus, auch wenn du gerne jemanden in meinem Horror House verprügeln würdest weil es dir gerade Schlecht geht. Bringt es dir danach trotzdem die Erlösung? Denkst du du Fühlst dich danach Besser? Wenn du doch eine Hexe bist Miss Lynch dann könntest du, Ihn oder Sie oder Es was auch immer dich Bedrückt ganz Einfach verzaubern. Dann wäre auch alles wieder Inodrnung. Wut und Zorn sind Unterschiedlich, Zorn entzündet sich also unter Umständen eher an einem Falsch oder ungerecht empfundenen Verhalten oder Verhältnissen, mit dem Ziel, diese zu verändern oder gemäß der eigenen Ansichten oder Bedürfnisse zu manipulieren, während Wut allgemeiner und dumpfer empfunden wird, unkontrollierter nach allen Seiten explodieren kann. Also ist dein Handeln eher nach Wut oder Zorn? Hole ganz einfach die alte Becky zurück und dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit wieder Erfolgreich sein. Wer ist der Übeltäter vielleicht kann der Horror King ja dabei Helfen. >

Was ist das vorhaben des Horror King´s? Möchte er hier ein Inneres Tier in ihr Raus lassen wie es Bray Wyatt immer bei jedem Versucht? Vielleicht kann er Becky Lynch ja so auf die Seite der Familie holen. Doch Vinny Marseglia scheint hier in keinem Fall feindselig zu Becky Lynch gestimmt, im Gegenteil nach so einem ernsten Thema macht er noch einen Scherz.

VinnyM: < Also die meisten Hexen die Ich kenne, sehen nicht so aus. Sie haben eher Warzen auf der Nase und sind Alt und Schrumpelig. Nicht so eine Wunderhübsche Dame wie du es eine Bist. Was ist dein Geheimins? Ewige Jugend? >

Ein kleines fröhliches Lachen ist unter der Maske zu hören, doch was sagt Becky Lynch zu den Aussagen des Horror King´s. Dieser scheint ziemlich Nett zu sein im Gegensatz zu anderen Gesprächspartnern. Dann macht er noch etwas sehr seltenes, kurz vor seinem Match. Der Horror King packt seine Axt noch mal in die dafür vorgesehen Schlaufe an seiner Hose, als diese Weggepackt ist. Greift er sich an die Maske und es ist wirklich so, er zieht sich die Maske noch einmal aus.



Danach Blickt er Becky Lynch mit seinem Gesicht in die Augen.

Becky Lynch: "Mein Geheimnis? Pilates!"

Mit einem leichten Lächeln blickt die Irin zum Horror King. Doch dieses verschwindet auch bald wieder.

Becky Lynch: "Die Wahrheit ist, dass dieses hübsche Gesicht nur eine gefährliche Bestie versteckt. Die alte Becky. Diese besteht nur aus Zorn und Wut. Bisher konnte ich sie verstecken, weil ich Erfolg hatte. Doch nun ist der Erfolg nicht mehr hier. Also werde ich sie wohl oder übel befreien müssen. Und auch wenn ich dabei einen Sturm entfessele, den selbst Gott nicht aufhalten kann, dann muss es eben so sein. Doch niemand sollte mir die Schuld dafür geben. Finn Bálor ist der Schuldige. Er war mein Mentor. Mein Idol. Ich wäre für ihn durch die Hölle gegangen. Aber nun hat mich zur Seite geschoben, wegen seinen Freunden vom Bullet Club. Ich werde dafür sorgen, dass er diese Entscheidung bereuen wird. Vielleicht kann ich es nicht mit ihm und dem ganzen Bullet Club aufnehmen. Aber ich werde ihn dort treffen, wo es ihm am meisten wehtut."

der Horror King nickt mit dem Kopf und hört Becky Lynch aufrichtig zu, als sie allerdings den Namen Finn Balór erwähnt wird seine Stimmung etwas Schlechter und ernster.

VinnyM: < Balór diesen Einfallspinsel bin ihc auch schon über den Weg gelaufen und Irgendwann werden unsere Wege uns noch berühren, aber noch nicht. Der war dein Menotr? Kindchen da hattest du aber Hundert Prozent den Falschen Typ dafür ausgewählt. Nun ja, wenn eure Pfade ja nun getrennt sind, dann ist es besser für dich du wirst schon Sehen. Lasse das Tier raus, werde die , die du sein Willst. Um Erfolgreich zu Sein, darf man nicht Zimperlich sein, im Gegenteil du musst der härteste, in deinem Fall die härteste Hündin sein. Wenn du deine Macht raus lässt, dann kann sich dir jeder in den Weg stellen und du Besiegst ihn, so wie ich gleich Chris Jericho Besiegen werde. >

Vinny Marseglia wird auf einmal von einer Zombiebraut unterbrochen.

Zombiebraut: Sie sind in fünf Minuten dran, Mr.Marseglia.

Er nickt ihr zu und setzt nun wieder seine Maske auf, dann wendet er sich noch ein letztes Mal zu Becky hin.

VinnyM: < Sie Mich an, ich Lasse mein Monster nun raus. Dafür braucht Man keine Maske, doch damit kann man noch fiesere Dinge anstellen. Es war Nett deine Bekanntschaft zu machen, hoffentlich sieht man sich wieder. Hier noch ein Andenken. >

Obwohl er ihr genau Gegenüber steht und sie ansieht, zeigt er hinter Becky. Was passiert jetzt? Steht Bray Wyatt hinter ihr und die Beiden haben was mit ihr vor? Oder vielleicht doch eher Finn Balór? Becky Lynch dreht sich für eine Sekunde rum um nach zu sehen was Hinter ihr vor sich geht. Doch als sie Entdeckt das dort nicht ist wendet sie sich wieder Vinny zu. Dieser hat auf einmal einige rote Luftballons in seiner linken Hand. Einen davon hält er nun Becky Lynch hin. Ist das vielleicht ein Zeichen von Freundschaft oder ist sie vielleicht die nächste? In einem Spiel des Horror King´s. Er wartet noch ob sie ihn annimmt oder nicht und möchte dann zu seinem Match. Auf einer Seite steht in schwarzer Schrift "The Horror King", auf der anderen Seite befindet sich ein grünes vierblättriges Kleeblatt. Becky betrachtet sich das Geschenk. Ein kleines Schmunzeln geht ihr auch tatsächlich über die Lippen. Währenddessen zieht der Horror King von dannen, um sein Match zu bestreiten. Als Becky ihm nachsieht ist dieser schon weg. Mit diesen Bildern schalten die Kameras dann auch wieder in die Arena.

Byron Saxton: "Oooohoooh! Ich sehe Großen auf uns zukommen!"

Noelle Foley: "Becky Lynch setzt die "alte" Becky frei? Ich glaube das wird seeeehr interessant werden. Aber vielleicht auch ein nötiger Schritt, um endlich wieder Fuß zu fassen, meint ihr nicht?"

Johnny Curtis: "Ja, ich denke schon. Wir sind sehr gespannt!"



MATCH 8
THREE HOUSES OF HORROR MATCH
c2c WESTCOAST CHAMPIONSHIP
Chris Jericho vs. Vinny Marseglia


Writer: Maxi

Plötzlich verdunkelt sich die Halle! Das sorgt natürlich für viel Unruhe und Aufregung in den Reihen der Zuschauer. Was passiert wohl als nächstes? Präsentiert sich ein neuer Superstar, oder war es doch nur ein Stromausfall? Der Titantron bringt die Antwort! Denn dieser spielt nun ein Video ab. Dieses Video ist viel mehr ein Countdown und sorgt dafür, dass die Zuschauer plötzlich anfangen zu jubeln. Eingefleischte Fans wissen wer sich jetzt in der Halle ankündigt. Spätestens als der Counter auf 3 gesprungen ist, haben es aber wohl alle verstanden!



Für einen kurzen Moment wird es nochmal absolut finster in der Halle! Doch im Nächsten, wird sie mit einem weiteren Video wieder beleuchtet! Ladies and Gentleman: Chris Jericho!



Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Manhasset, New York ... weighing in at 227 pounds.. THEEEEEE ALPHAAA! CHRIS! JERICHOOOOOO!"

Genau dieser steht mit weit ausgebreiteten Armen auf der Stage und präsentiert sich den Zuschauern. Die markante blingbling Jacke, aber auch den typischen Schal sollte jedem Zuschauer ins Auge fallen. kurze Zeit später geht Y2J locker und gelassen die Rampe entlang in Richtung Ring. Dort angekommen nimmt er die Treppe um in den Ring zu gelangen. Im Ring selbst präsentiert er sich ein weiteres Mal mit weit ausgebreiteten Armen, bevor er sich langsam in seine Ringecke begibt, um auf den Beginn des Matches zu warten.



Das Licht wird aus geschaltet, stockfinster ist es und nur vereinzelt sieht mann einige Licht von Handys oder ähnlichem. Da ertönt auch schon düstere Musik aus den Boxen. Danach wird es wieder Hell und The Horror King erscheint in der Halle. Neben ihm gehen Nebelschwaden in die Lüfte.





Melissa Santos: "Ladies and Gentlemann making his Way to the Ring from Warwick, Rhode Islannddddd......weighing in at 86kg......."

Langsam aber sicher machter sich ohne jegliche Interaktion mit dem Publikum auf den Weg zum Ring.



In einer mit rotem ausgeleuchtetem Licht betritt er den Ring. Während er sich feiert ist das Publikum zwiegespalten, doch das beirrt den Horror King recht wenig.
In der Mitte des Rings, reisst er sich die Maske vom Gesicht und ohne große Mine zu verziehen schaut er ins Publikum.

#

Melissa Santos: "The Horror Kinggggg......Vinny Marsegliaaaaaaaa.."

Dann zieht er sich seine Lederjacke aus und macht sich in die Ringecke und wartet auf die Ringglocke.

DING DING DING

Und der lachende Vinny stürmt auch sofort los, aber auch Chris ist, nach den Leuten der Ringglocke, like a Festus in Vollfahrt. Beide Superstars rennen aufeinander zu, doch der Champ ist der Erste, der abspringen kann. Er landet, mit den Beinen den Kopf von Jericho umschlungen, auf seinen Schultern, lässt sich nach hinten rückwärts fallen und wirft ihn mit einen atemberaubenden schnellen Hurricanrunna zu Boden und sogar aus dem Ring heraus. Doch das war noch lange nicht alles. Nein, Vinny landet perfekt auf den Beinen, geht sofort in die Seile, springt ab und kommt mit einen beeindruckenden Springboard Suicide Bodysplash auf Chris Jericho zugeflogen und rammt diesen damit zu Boden, sodass beide Superstars nun außerhalb des Rings auf den harten Hallenboden liegen. Dass dieses Match gleich so an Fahrt zunimmt, hätte wohl niemand für möglich gehalten, aber wir haben hier auch 2 wahrhaftige Größen, die gegeneinander antreten, dass man nichts anderes erwartet. Auf der einen Seite eine echte Legende mit bisher über 41 Titelregentschaften weltweit und auf der anderen Seite der derzeitige Coast 2 Coast Westcoastchampion, 2maliger TRP Killer Kowalski Cup Gewinner und 9facher Championchipholder in anderen Promotions, was bei seiner bisher erst 12-jährigen Wrestlingkarriere bedeutet, dass er in den letzten 12 Jahren in Sachen Titelgewinnen im Vergleich zu Chris Jericho gleich aufsteht. Wobei, wenn man die Coast 2 Coast in diese Rechnung mit einbezieht, wo es ein Chris Jericho bisher noch nicht schaffte, überhaupt einen Titel zu gewinnen, steht Vinny innerhalb der letzten 12 Jahre sogar besser da, als die Legende, gegen welche er hier gerade antritt und welche er zu Boden befördern konnte. Aber damit wollen wir natürlich nicht Jerichos Talent Niederreden, denn er ist und bleibt natürlich eine wahrhaftige Legende. 2 Jahre hintereinander hat es Chris Jericho geschafft den Lou Thesz/Ric Flair Award als Wrestler Of The Year zu erhalten und deshalb darf er hier ganz sicher nicht von Vinny unterschätzt werden. Beide Superstars stehen zur selben Zeit wieder auf den Beinen, obwohl Vinny derjenige war, welcher die letzte Aktion gezeigt hat. Aber scheinbar hat diese nicht sonderlich gut getroffen, weshalb Jericho hier nun wieder fit wie ein Turnschuh auf den Beinen steht und sich mit Vinny zusammen gegenseitig die Köpfe in einen brutalen Brawl einschlägt, in welchen er sogar die Führung erlangen kann. Jericho rollt Marseglia wieder in den Ring hinein, klettert hinterher, kommt auf Vinny zugerannt, doch dieser springt einfach nur ab und zeigte einen einzigartigen Arm Trap Swinging Neckbreaker, mit welchen er Chris Jericho perfekt aus kontert und abermals zu Boden befördert. Doch auch diese Aktion scheint nicht so hart getroffen zu haben, da Jericho sofort wieder auf die Beine springt. Vinny geht in die Seile, kommt auf Jericho zu und...
Fliegt zu Boden? Jericho haut, den in Führung liegenden, Vinny Marseglia mittels Standing Shoulderblock zu Boden. Klar, Vinny ist wesentlich schmächtiger als Y2J, aber dennoch ist diese Aktion schon recht beeindruckend gewesen. Auch Vinny kommt sofort wieder auf die Beine und nun ist es Jericho, welcher in die Seile rennt. Der King of the World kommt zurück, während nun Vinny versucht ihn mittels Shoulderblock umzuwerfen, doch abermals ist Jericho der Überlegene, welcher den Shoulderblock gegen den Champ durchzieht. Dieses Mal wird der Horrorking von Jericho selbst wieder aufgehoben und mit mehreren Chops in die Ringecke geprügelt, um dort like a Stone Cold Steve Austin wie ein Mudhole von Jericho gestomt zu werden. Aber Vinny kann sich, trotz der vielen Kicks, auf den Beinen halten und sich sogar mit einen harten Elbowpunch wehren, welcher Jericho etwas zurücktaumeln lässt. Nun ist es Vinny, welcher wieder in die die Offensive geht und Jericho mit mehreren harten Ellbowpunches in die Ringecke prügelt. Dort knallt Jericho dagegen, Vinny nimmt Abstand, kommt angerannt, doch Jericho stützt sich am dritten Seil ab und hebt seine Beine, sodass Kingdome Vinny direkt dagegen prallt. Und das ganze Spielchen geht von Vorne los, denn nun attackiert wieder Jericho den Horrorking mit mehreren Schlägen. Harter Punch auf den Hinterkopf von Vinny, Jericho rennt in die Seile, kommt zurück, springt ab und zeigt einen fabelhaften Jumping Shoulderblock gegen den Coast 2 Coast Westcoast Champion. Und damit noch nicht genug, denn Vinny steht schon wieder direkt auf den Beinen, aber Jericho bleibt im Lauf, geht wieder in die Seile, kommt zurück und es folgt eine Art Running Punch. Wehre Jericho gesprungen, hätte man sagen können, es war ein Superman Punch, aber so war es höchstens ein 3klassiger Reigns Finisher. Aber er konnte Vinny wenigstens abermals in die Ringecke befördern, in welcher er nun fast KO liegt. Abermals nimmt Jericho Anlauf, kommt auf Vinny zu, doch dieses mal schafft dieser es wieder zu kontern und Jericho voll in seinen Ellenbogen rennen zu lassen. Schnell wie der Wind springt Vinny auf das dritte Seil, wartet darauf, dass Jericho sich zu ihm umdreht, springt ab und Flying Missile Dropkick!

Vinny holt sich erneut die Führung und vllt sogar direkt den Sieg? Schnell geht der Horrorking auf dem Ring heraus und holt sich eine Leiter, um diese in der Mitte des Ringes aufzustellen. Doch Jericho ist bereits dabei, wieder hoch zu kommen, also ist es eher unwahrscheinlich, dass es Vinny schaffen könnte, hier jetzt auf die zweite Ebene zu kommen. Doch probieren geht über studieren und somit klettert er so schnell es geht die Leiter hoch und wie als hätte man es vorhergesehen wird er von Jericho dabei aufgehalten, welcher ihn festhält und mit mehreren harten Schlägen auf den Rücken daran hindert. Jericho kriecht mit seinen Kopf in Vinnys Beine, lässt ihn wie einen kleinen Sohn auf den Schultern sitzen, lässt sich fallen und befördert den Horrorking mit einen grandiosen Electrik Chair Drop von der Leiter. Erneut hebt Jericho den Champ auf die Beine und befördert ihn mit mehreren Chops auf die Brust in die Ringecke. Whip In in die gegenüberliegenden Ringecke und Vinny rennt nur hauch knapp an der in der Mitte des Rings stehenden Leiter vorbei, sonst wäre er womöglich hart gegen diese geknallt. Jericho rennt Vinny hinterher und die fabelhafte Running Clotheline gegen Vinny in der Ringecke sitzt perfekt. Und auch wenn Vinny eigentlich derjenige ist, den man hier eigentlich als Xtremen Hardcorefreak in den Gedanken hatte, hat dieser bisher das Match versucht, so normal wie möglich zu bestreiten, während nun Chris Jericho, bei welchen man eigentlich gedacht hat, dass er so gar nicht in eine solche Schlacht hineinpasst, die erste Waffe holt. Er stößt die Leiter im Ring um und hebt diese wie eine Waffe auf, um sie dem Horrorking hart gegen den Schädel zu schlagen. Wieder wird Vinny aufgehoben und mit mehreren Chops in die Ringecke geprügelt, wo Chris sich seinen Kopf nimmt, welcher eben noch die Leiter fressen musste und diesen hart mehrere Male gegen das Tournbuckle schlägt. Fast schon kaputt lässt er Vinny in der Ringecke liegen, schnappt sich erneut die Leiter, kommt auf den Hornring zugerannt und rammt sie ihn mit voller Wucht in die Midsection rein. Ein Harter Schlag gefolgt von mehreren Kicks folgen, ehe Jericho 2 Schritte zurückgeht und Vinny letzten Endes noch mit einen bestialischen Kneestrike bearbeitet. Schnell holt sich Jericho von außerhalb des Ringes einen Stuhl mit in den Ring hinein und klemmt diesen mit einen finsteren Plan in der Ringecke zwischen die obersten Seile. Er begibt sich in die gegenüberliegende Ringecke zu Vinny, krallt sich seinen Arm und Whip In voll gegen den Stuhl! Nein! Reversel von Vinny Marseglia und Chris Jericho knallt brutalst gegen den Chair in der Ecke. Sofort springt Vinny auf die Ringecke, setzte an, springt auf Jericho zu und CHAIR SHOT! Holy Shit! Chris Jericho schnappt sich, während Vinny Marseglia auf ihn zugeflogen kommt, den Stuhl aus der Ringecke und rammt ihn mit voller Wucht gegen den Schädel des immer noch in der Luft fliegenden Westcoastchampions, welcher anschließend nur komplett KO zu Boden fliegt und wahrscheinlich auch noch unsanft gelandet ist. Nun will Jericho sein ganzes Wissen über Ladder Matches ausnutzen und die erste Stage endlich hinter sich lassen, um schnell neuer Champion zu werden. Er rollt Vinny aus dem Ring heraus, setzt dort an und zeigt einen wundervollen Suplex genau gegen die Käfigwand, wo man nochmal sehr genau erkennen kann, dass Vinny noch immer mit seinen eigenen Bewusstsein kämpft, um dieses nicht zu verlieren nach diesem unheimlichen Chair Shot genau gegen den Schädel. Schnell sprintet Jericho in den Ring, stellt die Leiter auf und klettert diese hinauf. Vinny liegt noch immer bewegungslos außerhalb des Ringes, das ist es, Jericho ist in der nächsten Stufe des Käfigs. Oder auch nicht! Er bleibt auf der Leiter stehen und schaut mit fragenden Blicken in Richtung Stage.



Das ist...
Das ist Itchweeed with 3 E´s get wit it bo. Was zum Teufel macht denn dieser Freak hier im Westcoast Title Match? Jeff Hardys Alter Ego kommt mit einen Weedwracker irgendetwas unverständliches erzählend zum Ring gelaufen und wackelt wie ein Wackeldackel ununterbrochen mit seinen Kopf herum. Am Ring angekommen pumpt er den Weedwracker auf und versucht mit diesen die Käfigwand auszusägen. Aber das ist ein fucking Rasentrimmer und keine Stahlsäge, da kann er Stunden versuchen da durchzukommen. Soll das etwas die große Hilfe sein, welche er Vinny Marseglia versprochen hat dafür, dass dieser Willow aus dem Grabe geholt hat? Nunja, nicht unbedingt sehr hilfreich, aber nützlich war es auf alle Fälle da es Chris Jericho vor Verwirrung davon aufgehalten hat, in die zweite Etage zu klettern solange bis Vinny wieder zu Kräften gekommen ist und Jericho mit mehreren harten Schlägen gegen den Schädel von der Leiter holt. Marseglia holt aus seiner Seite ein rotes Säckchen mit der Aufschrift „The Horror King“ hervor, welches er vorhin von der Käfigecke abgerissen hat. Er öffnet es und verteilt den gesamten Inhalt in der Ecke des Rings auf die Matte. Das sind verdammte Reißnägel! So sieht es also aus, wenn Vinny Marseglia ins Xtreme wechselt. Gott beschütze Jericho. Marseglia stemmt Jericho hoch, umschlingt ihn mit seinen Arm, setzt an und Suplex in die Reißnägel! Nein! Jericho schafft es hinter Marseglia auf seinen Beinen zu landen, den Champ im Griff zu halten und ihn selbst mit einen Reverse Suplex in die verdammten Reißnägel zu donnern. Vinny Marseglia bekommt seine eigene Aktion zu spüren und wir können hunderte Reißnägel sehen, wie sie sich in die Bauchdecke des Horrorkings stechen. Das sind Bilder, die bringen selbst die härtsten Zuschauer zu erschaudern und die Schmerzenschreie von Marseglia machen dieses Gefühl nicht weniger schlimm. Doch diese werden glücklicherweise von den echt ekelhaft nervenden Geräusch des Weedwrackers, der an den Gittern der Käfigwand rattert, überdeckt, welche nun auch Jericho langsam aber sicher auf den Zeiger gehen. Dieser nimmt im Ring Anlauf, rennt direkt auf Itchweeed zu und durch die Seile kommt ein perfekter Sliding Dropkick gegen die Käfigwand, damit Itchweeed von dieser weggestoßen wird und aufhört, daran zu nagen. Wehre dieses nervige Zwischending schon mal beseitigt, nun muss Jericho nur noch die Leiter hochklettern, während Marseglia keinerlei Möglichkeiten hat, ihn dabei aufzuhalten. Schnell rennt er wieder in den Ring und bearbeitet die Stirn des Horrorkings weiter mit einigen Shots to the Head, bis ihm beim Erblicken der Leiter eine Idee kommt. Er stellt die Leiter in der Mitte des Ringes auf, stemmt Vinny Marseglia wie ein kleines Kind hoch, hebt ihn kopfüber und lässt ihn mit den Beinen voraus auf die Leiter fallen, sodass sich sein rechtes Bein durch die Stufen mit der Leiter verhakt und Vinny Marseglia nun quasi kopfüber an der Leiter hängt und sich nicht befreien kann. Wild umherwirbelnd versucht Vinny alles, um irgendwie sein Bein aus der Leiter heraus zu bekommen, doch alles will nichts nützen. Er stemmt sich mit einen herausragenden Sit-Up nach oben um bessere Chancen bei der Befreiung zu bekommen, aber das Lionheart schaut da natürlich nicht nur dumm zu. Nein, er hämmert Vinny, direkt als dieser seinen Rücken zu Jericho wendet, seine Fäuste auf diesen, um der Wirbelsäule wohl ebenfalls einige Schäden anzurichten. Schnell klettert Jericho mit auf die Leiter, um dort oben auf der Spitze Vinnys Schädel mehrere Male auf die Leiter dagegen zu schlagen. Theoretisch könnte Jericho jetzt einfach in die zweite Etage steigen, ohne das Vinny ihn aufhalten könnte, wenn da nicht diese dummen Gesetze der Physik währen. Denn so schräg wie Vinny nun in der Leiter sitzt, stemmen die rund 86 kg des Horrorkings schon ein gutes Gewicht auf das lange Stück Metall, wodurch der halt dieser nichtmehr gaaanz so waagerecht bleibt. Lange rede gar kein Sinn. Wir bekommen die nächste grausame Aktion zu sehen, welche die meisten Zuschauer wegen ihrer Brutalität zum Wegsehen verleitet. Während Chris Jericho auf der Leiter steht und Vinny Marseglia darunter mit seinen Bein in der Leiter gefangen ist, kippt diese seitwärts um und beide Superstars prallen ungeschützt gnadenlos auf die Ringmatte. Einen solchen Sturz ohne gebrochene Knochen zu überstehen ist ein Wunder, aber man kann seine Hand dafür ins Feuer legen, dass sich Vinny definitiv am Bein verletzt hat, jetzt wo die gesamte Leiter und Chris Jericho aus so einer Höhe ungebremst darauf geflogen sind. Der Horrorking wird in diesem Match nicht mehr ohne schmerzen auftreten können, soviel steht fest. Beide Superstars liegen bewegungslos auf den Boden und natürlich ist es der Herausforderer Chris Jericho, welcher nach diesem Fall als Erstes wieder auf den Beinen steht. Langsam und voller Schmerzen packt er sich die Leiter und legt sie in die Ringecke, doch da kommt auch schon von hinten der Griff. Vinny steht wieder, packt sich Jerichos Arm und Whip In genau gegen die Leiter in der Ringecke. Doch Jericho schafft es zu Reverseln und so fliegt der sowieso schon stark angeschlagene Vinny nochmal knallhart gegen die Leiter, welche durch diese Wucht gleich direkt mit ihm umfällt. Schnell klettert The Ayatollah of Rock'n' Rollah durch die Seile auf The Apron, während er den am Boden liegenden Vinny quasi ignoriert. Vinny versucht sich wieder auf die Beine zu stellen, während Jericho die Leiter, welche er zum Sieg des Matches benötigt, übers zweite Seil aus dem Ring heraus zieht. Was hat dieser Junge vor? Vinny stellt sich auf, Jericho springt ab und landet mit Vollgas genau auf der oberen Hälfte der Leiter, welche bereits zur hälfet aus dem Ring gezogen ist, sodass die untere Hälfte, die noch im Ring liegt, Katapultartig durch die Seile nach oben fliegt und mit voller Wucht genau Vinny Marseglia am Kopf trifft und ihn hart zurück knallen lässt. Was für eine brutale Aktion hier von Chris Jericho, der uns doch sehr gut zeigt, dass er auch im Xtremen Wrestling sehr begabt ist. The Best in the World at what he does wird er genannt und es sieht so aus, als würde das sogar stimmen. Schnell klettert Jericho aufs dritte Seil in der Ringecke und nimmt sich den Klappstuhl, welcher direkt vor dieser liegt mit zu sich hoch. Er wartet darauf, dass Vinny sich zu ihm umdreht, wirft den Stuhl auf Vinny zu, dieser fängt ihn jedoch mit unglaublichen Reaktionen ab, aber genau das scheint Jericho wohl geplant zu haben, denn dieser springt vom Tournbuckle auf den Westcoastchampion zu und zeigt einen barbarischen Missile Dropkick gegen den Stuhl, welcher dadurch Vinny brutal gegen den Kopf schlägt. So langsam könnte man denken, dass Vinny nichtmehr weis, wo Vorne und Hinten ist, nach sovielen knallharten Aktionen gegen seinen Schädel. Aber das gute für ihn ist, er bekommt nun scheinbar erst einmal etwas Erholungspause, denn Jericho schnappt sich die Leiter, platziert diese in der Mitte des Ringes und will nun die zweite Etage des Käfigs besteigen. Doch da steht Vinny bereits wieder auf den Beinen. So schnell gibt der Champ nicht auf. Mit mehreren eher drittklassigen Schlägen bearbeitet er Jerichos Rücken, um ihn vom klettern abzuhalten, ehe er ihn packt, ansetzt und mit einen legendären Back Suplex von der Leiter übers Dritte Seil aus den Ring hinaus befördert. Holy Shit was für eine Aktion und wir haben eben schon gedacht, dass was Vinny einstecken muss, sei schlimm. So schnell kann sich das Blatt wenden, denn nun steigt Vinny die Leiter empor um endlich dem Titel einen Schritt näher zu sein. Aber er benötigt viel zu lange dafür. Scheinbar saßen die Moves von Jericho doch härter, als man meinen könnte, denn Vinny ist völlig außer Atem und kaputt. Das gibt Jericho sogar soviel Zeit, dass dieser es wieder schafft, auf die Beine zu kommen und kurz bevor Vinny es geschafft hat durch die Luke in den zweiten Käfig zu klettern, ihn zu stoppen, festzukrallen, seine Beine neben der Leiter zu spreizen, nach hinten zu ziehen und ihn gefangen zu nehmen! America's Role Model Chris Jericho nimmt hier den Coast 2 Coast Westcoastchampion im Three House of Horrormatch auf der Spitze der Leiter in einem Octopushold gefangen. Was für brutale Schmerzen müssen das wieder sein, die hier der völlig angeschlagene Vinny Marseglia wieder einstecken muss? Egal was es für Schmerzen sind, Vinny schafft es sich irgendwie zu befreien, aber das war auch keine so gute Aktion, denn dadurch verlieren automatisch beide Superstars ihren Halt auf der Leiter, sodass sie, wie wie als wäre all das ein böser Botch gewesen, hart auf die Matte knallen. Aber ernsthafte Verletzungen scheinen die beiden dadurch nicht mitgenommen zu haben. Nur Vinny hält sich schmerzend seine Arme und seine Beine, während beide Superstars ungefähr zeitgleich wieder auf die Beine kommen.

Doch was ist das? Vinny zeigt erneut, dass er alles nur nicht auf gibt. Wie von einer Biene gestochen rennt er auf Jericho zu, springt ab und zeigt einen meisterlichen Dropkick gegen den Herausforderer. Damit jedoch noch nicht genug, denn Vinny bleibt im lauf, trotz dass er sich vor Schmerzen sein rechtes Bein halten muss, rennt abermals auf den Kanadier zu und rammt ihn ohne zu zögern seine harte Faust mitten in die Fresse, was Jericho dazu bringt in die Seile zu fliegen und durch diesen Aufprall ebenfalls auf Vinny zugerannt zu kommen. Dieser duckt sich jedoch recht leicht ab, hebt den auf ihn zugerannt kommenden Jericho hoch und wirft ihn erneut über die Seile aus dem Ring hinaus. Schnell wie der Blitz klettert Vinny so gut er es mit kaputten Bein noch kann hinterher anstatt sich auf in die nächste Ebene zu begeben, um Jericho in die Ecke des Käfigs zu stemmen und ihn dort mehrere Male hart sein Knie in die Magengegend zu stoßen.

Mit einer beinahe schon unheimlichen Kraft hebt der Horrorking Jericho hoch, schleudert ihn wie wild durch die Lüfte und zeigt noch einen phänomenalen Tilt a Whirl Backbreaker auf den harten Hallenboden. Nun aber fällt Marseglia dabei sofort etwas in die Augen, was er sich auch gleich, nachdem er abermals mehrere laute Schmerzenschreie von sich gegeben hat, während er sein Bein hält, zunutze macht. Direkt hinter ihn steht ein aufgeklappter Tisch auf den Boden. Sofort wird Jericho mutwillig und ruppig auf gezerrt und perfekt waagerecht auf den Tisch platziert. Schnell klettert Vinny zurück in den Ring und erklimmt nun endlich die Leiter, um in die zweite Ebene zu gelangen und dort den Weg zum Titel sehr viel näher zu sein. Doch warum legte er Jericho vorher noch auf den Tisch? Das ergibt doch keinen Sinn. Die Antwort zu dieser Frage hätte uns eigentlich schon vorher klar sein können, denn nun können wir auch im Gesicht des Horrorkings einen ziemlich verzweifelten Ausdruck erkennen. Er scheint wie es aussieht mit sich selbst im Inneren zu kämpfen. Die ganze Zeit wechseln seine Blicke zwischen der direkt über ihn nahezu greifbar liegenden Luke zur nächsten Ebene und den unter ihn außerhalb des Ringes auf den Tisch liegenden Chris Jericho hin und her, solange bis Vinny sich selbst Schläge ins Gesicht verpasst und sich scheinbar selbst dafür hasst, dass jetzt zu tun. Vinny dreht seinen Körper auf der Leiter um, um in Richtung Jericho zu blicken, setzt an und zeigt den REDRUM VON DER LEITER DURCH DEN TISCH MIT JERICHO AUSERHALB DES RINGES!

Holy Shit! Was geht denn bei Vinny ab? Ist der noch ganz lebensmüde? Was ist das denn für ein Sprung. Und vor allem...
CHRIS JERICHO KONNTE AUSWEICHEN!!! Vinny Marseglia ist hier von der Leiter im Ring aus mit seinen Finisher durch einen leeren Tisch außerhalb des Ringes gesprungen. Der Weg zur zweiten Etage war für ihn völlig frei, er hätte die letzten Zentimeter nur noch laufen müssen, doch dann macht dieser Idiot so eine dämliche Aktion, um allen Zuschauern zu zeigen, dass er für solch ein Match in Sachen Xtreme alles mit sich bringt. Beide Superstars liegen bewegungslos auf den Boden und scheinen beide völlig aus der Puste zu sein. Doch Jericho ist es natürlich, welcher zuerst wieder auf den Beinen steht und dieses Mal ganz im Gegensatz zu Vinny Marseglia die Situation völlig ausnutzt und sich zurück in den Ring begibt, um dort endlich die Leiter hoch zu steigen. Doch nicht nur, dass er genauso wie Vinny eben verdammt viel Zeit dafür benötigen musste überhaupt erst mal zur Leiter zu kommen. Nein, auch das hochklettern ist ein Akt, der mehrere Minuten in Anspruch nehmen könnte, wenn das weiter in dieser Schnelligkeit geht. Da ist es auch klar, dass Vinny wieder im Ring erscheint nach einiger Zeit und dort versucht, Jericho abermals unten im Ring zu halten. Es entsteht ein eher jämmerlich wirkender Brawl zwischen den beiden, was bei all dem, was sie uns hier bereits alles gezeigt haben, allerdings völlig verständlich ist. Jericho übersteht den Brawl sogar und geht als Gewinner heraus, während Vinny wieder bewegungslos auf den Boden liegt. Und der Brawl scheint auch seine positiven Eigenschaften zu besitzen, denn Jericho konnte dadurch scheinbar etwas Kraft zu sich tanken, was man daran bemerkt, dass er die Leiter nun wesentlich schneller besteigt. Aber Vinny ist und bleibt ihn ein Dorn im Auge und ein Hindernis auf dem Weg zum Champion. Mit letzter Kraft steht der Horrorking auf und rüttelt an der Leiter, bis diese seitwärts umfällt und Jericho natürlich direkt mit in den Sturz reißt. Am obersten Ringseil abgeprallt, nutzt Vinny den Schwung, um sie ohne große Mühe wieder direkt in der Mitte des Ringes zu platzieren und nach dieser Konteraktion nun selbst hoch zu klettern. Und wieder sehen wir eine solche langsame Besteigung, dass sie mehr als nur eine Minute in Anspruch nimmt. Selbst Schuld, wenn sich Vinny nicht mal ein wenig ausruhen kann, bevor er sich auf dem Weg macht. Geduld ist eine Tugend und auch in solchen brutalen Schlachten oftmals sehr hilfreich. Jericho steht wieder in Ring und macht mit dem Horrorking einfach dasselbe, wie er es eben bei ihn gemacht hat. Ein stumpfer Ruck an der Leiter reicht aus und Marseglia fällt ebenfalls zusammen mit dieser von rund 2 Metern Höhe hinunter. Und nicht nur das. Heilige ******* Vinny Marseglia ist direkt von der Leiter in den Haufen Reißzwecken, welcher immernoch in der Ringecke lag geflogen. War das von Jericho geplant oder wieder nur Zufall??? Autch, eben bohrten sie sich ihren Weg durch den Bauch und nun stecken sie fest inmitten von Marseglias Rücken. Doch auch wenn diese Aktionen echt nicht schön anzusehen sind wegen ihrer Brutalität, ist es auf daure doch schon irgendwie langweilig, da um ehrlich zu sein nicht sonderlich viel mehr in diesem Match passiert. Auch Jericho klettert wieder die Leiter und hat es tatsächlich fast nach oben geschafft, bis Vinny Marseglia wie vom Blitz getroffen aufspringt und in Windeseile ebenfalls die Leiter erklimmt. Oben krallt sich Vinny den Hals von Jericho und würgt ihn sämtliche Luft aus dem Körper...

Ehe dieser sich mit mehreren Schlägen wehren kann und ein harter und vor allem intensiver Brawl zwischen den beiden folgt, welchen abermals scheinbar Jericho für sich entscheiden kann. Doch was soll jetzt kommen? Jericho legt seinen Arm über Vinnys Schulter, setzt an und will einen Suplerplex von der Leiter aus machen. Aber das kann doch garnicht gehen. Jericho hebt Vinny hoch und Superplex! Oder eher Suplex! Chris Jericho rammt Vinny Marseglia mit einen wahrscheinlich schlecht berechneten Superplex, welcher eigentlich nur ein normaler Suplex war, von der Leiter aus durch die Öffnung in die zweite Etage dieser Käfigpyramide. Damit hat es Vinny offiziell als erster da durch geschafft, aber bringen tut ihn das auch recht wenig, denn Jericho klettert direkt hinterher. Relativ schnell hebt Jericho seinen Gegner dort oben in der zweiten Etage dieses höllischen Konstruktes wieder auf die Beine und wirft ihn, ohne Vinny Ruhe zu gönnen, direkt hart gegen die Gitterstäbe der Wand, nur um dort eine weitere knallharte Clotheline anzusetzen und zu bringen. Mehrere harte Schläge folgen, solange bis Vinny bewegungslos in der Ecke sitzt und nun können wir die doch schon recht lustigen Bilder eines Chris Jerichos beobachten, wie er irgendwie versucht, in die dritte Ebene dieses Gebäudes zu gelangen. Doch hier gibt es dieses Mal keinerlei Leitern, die einen hochbringen könnten. Nein, hier muss man den Umweg über die Käfigwand nehmen. Mehr schlecht als recht versucht Jericho an der Käfigwand irgendwie in die Höhe zu kommen und schafft es auch, aber der nächste Teil bringt nun auch ihn zum Verzweifeln, denn die letzten paar Meter muss man wie ein Jeff Hardy bei WWE Hell in a Cell 2k18 an der Decke entlanghangeln, um in die nächste Ebene zu gelangen. Jericho hält sich so gut er kann an der Decke fest, doch in dem Moment, in welchen seine Füße die Käfigwand verlassen, verliert er sofort den Halt und fällt gen Boden. Und nicht nur das. Nein, Vinny Marseglia steht wieder auf den Beinen, hat sich Jerichos kleine Show da oben genau angeschaut, springt ab und fängt den zu ihn herunterfallenden Jumpin Chris Jericho mit einen sagenhaften Dropkick in der Luft ab. Brutal stößt Jericho gegen die Käfigwand und bleibt dort bewegungslos liegen, damit Vinny nun zeigen kann, wie es richtig gemacht wird. Blitzschnell klettert er die Wand hinauf und platziert seine Krallen an der Decke des zweiten Käfigs. Er federt von der Käfigwand ab und schafft es an der Decke wie ein Spiderschwein entlangzuhangeln, um in die letzte Ebene dieses Matches zu gelangen, wo der Titel hängt und auf ihn wartet. Aber er schafft es nicht! Chris Jericho hält Vinny in allerletzter Sekunde davon ab hoch zu klettern, indem er ihn mit mehreren Schlägen wie eine Pinata in der Luft attackiert, bis er schließlich den Halt verliert und ebenfalls unsanft auf den Käfigboden landet. Dort folgen mehrere Elbowpunches gegen seinen Schädel und ein Running Forearmsmash gefolgt von einen weiteren hinterher. Whip In von Jericho und Vinny knallt gegen die Käfigwand, Jericho kommt auf ihn zugerannt, doch Vinny ist keiner, der einfach nur einstecken lässt. Nein, er dreht sich um und rammt mit voller Wucht seinen Ellenbogen in die Fresse des auf ihn zugerannt kommenden Chris Jericho. Schnell umklammert der Champ seinen Herausforderer und nimmt ihn in einen Bodylock gefangen, aus welchen schnell eine Befreiung von Vinny selbst, gefolgt von einen schönen Fishermans Suplex auf den Käfigboden folgt. Unheimliche Aktionen hier. Schnell wird Jericho wieder hochgestemmt, Vinny setzt an, hebt ihn hoch und zeigt einen royalen Belly 2 Back Sideslam gegen den Sudden Impact. Und die nächste Aktion ist sogar noch brutaler und wesentlich gefährlicher, denn Vinny hat nun scheinbar den letzten Teil seines Verstandes verloren. Er versucht Jericho durch die Öffnung im Boden zurück in den Ring zu werfen. Das kann er doch nicht ernst meinen, das grenzt an Lebensraub. Vinny schnappt sich Jericho, wirft ihn und, Jericho kann abspringen und auf der anderen Seite landen. Gott sei Dank, Jericho passiert nichts. Im Gegenteil, er rennt so schnell er kann um die Öffnung, umkreist wie ein flinkes Wiesel Vinny und genau im richtigen Augenblick der Unaufmerksamkeit rammt er seinen Schädel mit einen unheimlich schnellen Bulldog auf den Käfig. Doch von solch einer Aktion bleibt Vinny natürlich nicht einfach so liegen. Nein, er steht direkt wieder auf nur um von einer Clotheline wieder zu Boden befördert zu werden und anhand der nächsten Aktion kann man sich fragen, ob der Dude, der eben wie ein untalentiertes Kind an der Decke gehangen hat, wirklich unser Jericho gewesen ist, denn diese Aktion zeigt das genau Gegenteil. Jericho springt auf die Käfigwand, springt von ihr rückwärts ab und will einen Lionsault von der Käfigwand zeigen.



Doch Vinny kann ihn sich, noch bevor er sich überhaupt um die eigene Achse gedreht hat, abfangen, seine Beine umschlingen, um mittels Side Russian Legweep gemeinsam mit ihn auf den Käfig zu knallen. Beide Superstars stehen abermals ungefähr zeitgleich wieder auf und auch wenn Jericho derjenige war, der die letzte Aktion fressen musste, wirkt er wesentlich fitter als der Champ und schafft es sogar den nächsten Hit zu landen. Mehrere harte Chops auf die Brust von Vinny folgen, mit welchen er gegen die Käfigecke geprügelt wird. Und auch wenn das keine Ringecke ist, so tut sie ihre Wirkung trotzdem. Jericho nimmt Anlauf, kommt auf Vinny zugerannt, doch dieser hebt wieder wie unten im Ring einfach nur sein Bein, sodass Jericho mitten gegen den Fuß vom Champs rennt. Jericho dreht sich einmal um 360 Grad, Vinny packt ihn sich und Spinebuster auf eine Mülltonne am Boden!!! holy Fuck Vinny hatte die ganze Zeit die Waffen, die sich hier oben in der zweiten Ebene befinden, noch im Auge, welche die meisten wohl bei dieser guten Schlacht schon beinahe vergessen hätten. Aber in Sachen Waffen wird dieses Match nur immer gefährlicher je höher man steigt. Aufgeregt und geduldslos wartet Vinny am Rand der Ebene darauf, dass Jericho wieder auf die Beine kommt, während er sich seinen Unterarm so reibt, wie als würde er gleich elektrische Ladungen damit erzeugen. Jericho steht wieder leicht benommen auf den Beinen, Vinny kommt auf ihn zugerannt und SAM HANE! Auch wenn dort keine Ringecke zu sehen ist, kommt Vinny mit den Running Forearm Smash auf Jericho zu, doch dieser kann ausweichen! Vinny dreht sich um und uuuuuhhh! Jericho ist offiziell ein Tweener, aber die Frage, ob er mehr in Richtung Face oder mehr zu Heel tendiert, sollte sich hiermit beantwortet haben. Ein unglaublich sadistischer Tritt dorthin, wo es am schmerzhaftesten ist, kommt von Jericho und Vinny fällt schmerzend sein Vogelnest haltend zu Boden, wo er längere Zeit gekrümmt liegen bleibt. Doch so lange wird das nicht, denn Jericho behält seine unheimliche Ader. Er setzt sich auf Vinnys Rücken, nimmt sich seine Beine und WALLS OF JERICHO!



Der Thrillseeker nimmt den Coast 2 Coast Westcoastchampion Vinny Marseglia in seine berühmte Walls of Jericho gefangen und macht ihn dort das Leben zur absoluten Hölle auf Erden. Aber besonders viel, wird das nichts bringen, denn auch wenn Vinny hier mehrere Male verzweifelt am Tappen ist, kann Jericho das Match so nicht gewinnen. Die einsigste Möglichkeit ist es, den Titel von ganz oben abzuhängen, erst dann kann man sich neuer Westcoastchampion nennen. Aber Jericho lässt nicht locker. Verzweifelt gibt Vinny alles was in seiner macht steht, um diesen Qualen endlich zu entkommen, aber es sieht chancenlos aus. Jericho wird ihn solange in seinen Haltegriff gefangen nehmen, bis die Schmerzen Vinnys Bewusstsein rauben, sodass dieser ohnmächtig dort liegen bleibt und ihn nichtmehr stören kann. Doch unterschätzt niemals den Horrorking, denn dieser Junge hat so einiges auf Lager an das man garnicht denken möchte. Seine Hände schweifen etwas zur Seite und das alles wirkt so, als suche er eine bequeme Position, in welcher er das Bewusstsein verlieren kann, aber falsch. Er sucht etwas ganz anderes und scheint es auch gefunden zu haben. Er greift es, schwingt es einmal schnell hinter sich und rammt Chris Jericho von hinten einen mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger gegen den Hinterkopf. Nach dieser Aktion springt Jericho schreiend auf, bis er direkt im Anschluss bewegungslos umfällt, während wir einige Bluttropfen in seinen Haaren erkennen können. Vinny hat es geschafft, er hat alle Hilfsmittel, die sein Match ihm bietet, genutzt, um sich aus den Gefahren seines Gegners zu befreien und diesen zu unterdrücken. Ohne weiter auf Jericho zu achten, klettert er nun, wesentlich langsamer als eben, aber immer noch fix die Käfigwand hinauf und umklammert am Ende die Decke mit seinen Fingern. Er hangelt sich perfekt, wie an ein paar Kletterringen auf einen Spielplatz, zur zweiten Luke, um dadurch in die letzte Ebene des Matches zu gelangen. Vinny hat es geschafft, er ist den Titel so nah wie noch nie in diesem brutalen Match. Vinny krallt sich die 2 Seile, die das letzte Hindernis zum Titel darstellen und versucht, wie ein Lehrling in der Armee, diese zu erklimmen, aber in der Zwischenzeit kommt Jericho unter ihn wieder auf die Beine. Der schaut mit wütenden Blicken zu seinem Gegner hoch, welcher kurz davor steht diesen Kampf zu gewinnen.



Doch da können wir sehen, weshalb Jericho als so eine unheimlich intelligente Persönlichkeit bekannt ist, denn diesem Kerl sind im Laufe seiner Karriere bereits so unglaublich viele geniale diene in Matches gekommen, dass es wahrlich bemerkenswert ist, ihn zuzuschauen. Und hier befinden wir uns wohl wieder in solch einem Match, denn Chris jericho geht in die Mitte der zweiten Etage an den Rand zur Öffnung, welche hinunter in die erste Ebene führt, bückt sich, greift die Leiter und zieht diese durch die Öffnung hinauf in die zweite Ebene, welche jedoch von der Höhe her weitaus kleiner ist, als die Erste. Aufstellen wird Jericho die Leiter hier nicht, dafür ist einfach viel zu wenig Platz, also was hat er vor oder war diese Idee nur ein Reinfall? Ihn bleibt auf alle Fälle nicht mehr viel Zeit, denn Vinny ist fast am Titel. Jericho klappt die Leiter zusammen, stellt die Füße in 2 Löscher des Käfigs unter ihn und lehnt das Kopfstück der Leiter an den Rand der Öffnung über ihn, sodass es eine Art steile Brücke darstellt. Nun kann Jericho in aller Bequemlichkeit diese erklimmen und ebenfalls ganz oben an der Spitze des Gerüstes ankommen. Respekt für diese geile Idee, somit kann man ein solches Hindernis auch bewältigen. Wenn man Chris Jericho heißt, scheißt man einfach auf vorgegebene Regeln und erfindet seine Eigenen. Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Oben angekommen muss Jericho letzten Endes nur noch abspringen, sich einmal um die eigene Achse drehen und dabei Vinny Marseglia seinen Ellenbogen gegen die Seite stoßen, damit dieser den Halt verliert und von den Seilen stürzt. Vinny kann zwar noch auf den Beinen landen, wird aber direkt von einen harten Dropkick zu Boden befördert und die beiden müssen hier oben echt verdammt aufpassen, denn hier oben sind es, wenn es hoch kommt, nur um die 5 Quadratmeter Fläche für die beiden und die Wände sind voll mit Stacheldraht umwickelt. Das heißt, auch nur eine falsche Bewegung und es kann aus sein. Dazu dann auch noch die Öffnung im Boden, durch welche die beiden gestiegen sind, um hier hoch zu gelangen, welche die Kampffläche noch kleiner macht, denn dort möchte man auch nicht wirklich durch fallen. Das alles wirkt wie eine brutale Schlacht in einen kleinen Käfig, was es natürlich aber auch ist. Vinny steht wieder auf den Beinen und kommt sofort auf Jericho zu, doch dieser lässt ihn einfach völlig entspannt in seinen Ellenbogen rennen, sodass der Horrorking zurücktaumeln muss, schnappt sich seinen Schädel und hämmert ihn mit voller Kraft blutrünstig und ohne Rücksicht gegen die Käfigwand mit Stacheldraht. Blut überströmt das gesamte Gesicht des Champions und die Schmerzenschreie sind in der kompletten Halle zu vernehmen. Gegen diese Szenen, ist die CZW nen Kinderspielplatz. Schreiend hält sich Vinny Marseglia sein Gesicht, um sich irgendwie das Blut daraus zu wischen, doch damit lässt er seine Deckung fallen. Chris Jericho kommt auf ihn zugerannt und RUNNING CODEBREAKER!!!



Doch Chris liegt auf den Boden. Chris Jericho trifft Vinny Marseglia mit den Codebreaker, aber ist am Ende derjenige, der bewegungslos und scheinbar ohnmächtig auf den Boden liegt? Was ist da los? Langsam steht Vinny wieder auf und blickt mit den wahrhaftigen Augen eines Teufels seinen Kopf anhebend in die Kamera, bis er seine Faust hebt und für die Leute vor den Bildschirmen öffnet, damit dieses Rätsel gelöst wird. Das ist...
Das ist der verdammte Elektroschocker, welcher sich auf der obersten Ebene des Horrorkonstruktes befinden soll. Vinny Marseglia schaltet seinen Gegner mit einen verdammten Elektroschocker aus und nimmt ihn damit das Bewusstsein. Das kann doch nicht legal sein. Langsam und in aller Ruhe humpelt Vinny voller Blut zu den Seilen, springt drauf und klettert völlig entspannt nach oben zu den Titel. Er greift ihn sich und er hat ihn!!! Vinny Marseglia hat Chris Jericho besiegt. Vinny Marseglia bleibt weiterhin glorreicher Coast 2 Coast Wescoast Champion. Was für ein brutales Match hier von den beiden, aber Vinny hat alle Tricks seines Horrorhauses genutzt, um am Ende den Sieg in die Taschen stecken zu können, aber mit Chris Jericho hatte er definitiv keinen leichten Gegner. Es wird wohl Wochen dauern, bis Vinny wieder komplett fit ist, nach dieser brutalen Schlacht, aber die Zuschauer yubeln ihn lauthals zu. Das war es definitiv wert, durch die Hölle für zu gehen.

Here is your winner by pinfall: and STIIIIIIILLLLLLLL... c2c WESTCOAST CHAMPIOOOOOON... THE HORROR KING.. VINNY.. MARSEGLIAAAAAA!



Noelle Foley: "Alpha out! Was für ein wahnsinniges Match!"

Byron Saxton: "Perfekt für diese Zeit! Und wie gesagt, Marseglia ist um diese Zeit nicht zu schlagen!"

Johnny Curtis: "Mal gucken wie ihm sein Horror Zeug um die Weihnachtszeit rettet! Dieses Mal wars nichts für Jericho, aber eine großartige Leistung vom Best in the World at everything he does!"



Die Kamera schaltet um und nun sehen wir einen wolkenverhangenen Himmel. Ein großer, leuchtender Fleck lässt erahnen, wo sich der Mond befindet, doch Sterne sieht man keine. Das Bild schwenkt langsam herum und offenbart uns, dass wir uns auf dem Dach des Estadio Luna Parks befinden. Ein seltsames Schweigen liegt über der Szenerie, der Lärm des Molochs namens Buenos Aires ist beinahe ausgeblendet, als hätte jemand die Arena unter einer Glasglocke eingeschlossen. Plötzlich jedoch eine leise Stimme durch die Nacht. Jemand summt sanft eine Melodie, die uns sogleich vertraut vorkommt. Als die Kamera einen weiteren Schritt zur Seite macht, sieht man den Urheber dieser Melodie.

Rosemary hockt auf der Kante des Dachs. Ihre Beine baumeln über den Abgrund, ein Stoß würde wohl genügen und es wäre aus mit ihr. Angst scheint sie jedoch keine zu haben. Sie hat die Augen geschlossen und summt die sanfte, schwermütige Melodie vor sich hin, die wir schon so häufig von ihr gehört haben. Eine seltsame Traurigkeit liegt darin, aber auch etwas Schönes, Friedvolles. Plötzlich bricht sie ihr Lied jedoch ab und reißt die Augen auf. Ihr Kopf zuckt zur Seite, als habe sie etwas gehört. Doch nun da ihr Summen aufgehört hat, herrscht wieder eine bedrückende Stille auf dem Dach. Dennoch sucht sie mit aufmerksamen Augen ihre Umgebung ab. Jemand lauert dort in den Schatten, dessen scheint sie sich absolut sicher zu sein. Doch diese Stille wird unterbrochen. Wovon? Es ist abermals das Summen derselben Melodie, doch die Quelle ist eine andere, denn Rosemary sitzt immer noch da und versucht zu finden was sich in den Schatten verbirgt. Und eben von dort kommt die Melodie, die dann abrupt aufhört und von einem leisen Lachen beendet wird. Jenes Lachen ist uns sehr wohlbekannt und wir dürften es in der letzten Zeit sehr, sehr oft hören. Dementsprechend ist auch klar, wer sich hier in den Schatten versteckt. Es ist erneut der Dämon der c2c… Bálor!

Bálor: “Ein Jammer… das letzte Mal als wir uns begegneten war der Himmel sternenklar, aber darauf müssen wir wohl heute verzichten. Wie ist es dir denn ergangen, liebste Rosemary?“

Eine höfliche Frage, die aber wohl kaum so gemeint sein dürfte. Es interessiert den Dämon nur geringfügig, wie es den Menschen um ihn herum geht und dazu zählt eben auch Rosemary.

Bálor: “Du musst wissen, dass ich „ihn“ getroffen habe.“

Man kann es nicht sehen, aber beinahe schon fühlen, wie Bálors Grinsen breiter und breiter wird. Rosemary hingegen reißt erschrocken die Augen auf. Vermutlich nicht so sehr, weil Bálor sie aufsucht – immerhin ist es nicht das erste Mal, dass er dies tut – sondern aufgrund der Tatsache, dass er ihr soeben mitgeteilt hat, ihren einstigen Herrn besucht zu haben.

Rosemary: Die Schattenstimme! Und was sagt sie? Sie hat Ihn getroffen? Sie hat den Dunklen Lord gesehen?

Ein Schaudern überfällt sie und sie schließt kurz die Augen.

Rosemary: Warum hat es das getan, warum hat es das getan? Vor dem Dunklen Lord versteckt man sich, man zeigt sich Ihm nicht! Warst du dort? In dem Haus?

Plötzlich verändert sich Rosemarys Stimme. Noch immer klingt sie entsetzt über Bálors Kühnheit, doch nun gesellt sich auch eine flüsternde Aufgeregtheit hinzu. Könnte man es gar einen Anflug von Sehnsucht nennen?

Rosemary: Wie war es dort? Wie war Er? Wie war es, in Seiner Gegenwart zu sein, zu spüren wie Er…Nein!

Wieder presst sie die Augen zusammen und schüttelt energisch den Kopf.

Rosemary: Wir wolln’s nicht wissen! Wolln’s nicht hören! Niemand sollte zu Ihm gehen. Niemand sollte mit Ihm sprechen. Ist zu gefährlich! Zu gefährlich.

Wenn es Bálors Plan war, die arme Rosemary aus dem Konzept zu bringen, dann ist dieser gänzlich aufgegangen. Über den Undertaker zu sprechen, mag eine Sache für sie sein. Darüber nachzudenken, dass jemand tatsächlich zu ihm gegangen war, mit ihm gesprochen hatte, schien jedoch eine gänzlich andere zu sein. Irgendwie lässt dieser Gedanke den Deadman für Rosie sehr viel realer, sehr viel näher erscheinen. Und das er in der Tat sehr real ist, dass kann Bálor bezeugen.

Bálor: “Weißt du, Rosemary, als ich so in dem Haus des Undertakers war und ihn in seiner vollen Pracht sah und förmlich fühlen konnte, wie die Dunkelheit aus jeder Ecke dieses verfluchten Hauses in meinen Körper kroch, da kann mir ein Gedanke. Eventuell hatte ich mir geirrt. Eventuell habe ich dich falsch eingeschätzt und deine Worte bestätigen diesen Gedanken nur.“

Einmal mehr redet der Dämon in Rätseln. Ob Rosemary versteht, worauf er hinaus möchte? Sie, die doch selbst mal sehr rätselhaft wirkt? Es scheint nicht so zu sein, aber die Stimme aus dem Schatten stört das nicht. Er führt es einfach weiter aus.

Bálor: “Wie viel Mühe hat sich Neville nur gegeben? Wie viel hat er versucht und doch schaffst du es einfach nicht aus deiner Haut zu brechen und endlich... den Schritt in die wahre Freiheit zu gehen. Erst dachte ich, dass es die Angst sei die dich immer noch an den Lord of Darkness fesselt, doch das ist es nicht. Nein, bei weitem nicht! Und Neville hat es all diese Zeit nicht gesehen.... nicht begriffen. Eventuell sollte er auch einmal den Undertaker in seinem Heim besuchen!“

Ein Gedanke der Rosemary wohl kaum gefallen dürfte, dem Dämon Bálor aber dafür umso mehr.

Bálor: “Es ist nicht, dass du nicht weiter gehen könntest, doch du willst es gar nicht! Du vermisst ihn, du willst zu ihm zurück! Ist es nicht so, liebste Rosemary? Habe ich nicht recht? Gib es zu. Erleichtere dein Gewissen. Ich verspreche auch, dass ich niemanden davon erzählen werde. Nicht einmal Neville!“

Ob man Bálor da wirklich trauen kann? Sicherlich würde er eine solche Info für seine Zwecke nutzen, aber andererseits... welchen Nutzen hätte er davon Neville dazu zu sagen?

Bálor: “Und was war das für eine schöne Melodie? Etwa etwas das dich an deinen alten Meister erinnert?“

Ob Rosemary diese Dinge noch weiter aus dem Konzept bringen? Eventuell wird sie auch aggressiv dadurch. Nicht einmal Bálor vermag zu prophezeien wie Rosemary reagieren wird, doch genau darin liegt der Charme des ganzen!

Aufgebracht springt Rosemary auf die Füße. Dadurch steht sie nun gänzlich ungesichert nur wenige Zentimeter vor dem Abgrund. Ein falscher Schritt und es wäre endgültig aus mit ihr. Doch auch in ihrem jetzigen Gefühlszustand schafft sie es noch, leichtfüßig wie eine Katze zu sein, während sie aufgeregt auf der Dachkante hin und herläuft.

Rosemary: Nein, nein, nein, nein, nein! Wollen nicht zurück, wollen niemals mehr zurück! Ketten um unseren Geist, kalt, warm, brennend, lindernd, scharf, weich, blutend, heilend…Was Er uns angetan hat…was Er uns hat tun lassen! Wir wollen niemals wieder dorthin, niemals!

Sie bleibt abrupt stehen. Ihr entsetzter Blick richtet sich in die Ferne, auf etwas, dass nur sie allein sehen kann.

Rosemary: Wände um das, was wir wollen. Kratzennd, scheuernd, blutend…

Plötzlich stößt sie ein zorniges Fauchen aus und blickt in die Richtung, in der sie Bálor vermutet. Wut steht in ihren Augen.

Rosemary: Die Schattenstimme glaubt, dass sie so clever ist! Aber das ist sie nicht, nein, das ist sie nicht! Wir sind vielleicht nicht frei... Aber alles ist besser, als wieder dort zu sein.

Matt sinkt sie zu Boden. Tränen schwimmen in ihren Augen. Ihre Stimme verkommt zu einem leisen Flüstern.

Rosemary: Wir würden lieber tot sein, als wieder dorthin zu gehen.

Langsam und erschöpft hebt sie wieder den Kopf und schaut in Bálors Richtung.

Rosemary: Wie bist du überhaupt dorthin gekommen? Es liegt weit, weit draußen, gut versteckt.

Und wieder kann man das dunkle, böse Lachen des Dämons im Schatten vernehmen. Daher kann man davon ausgehen, dass entweder Bálor Rosemary nicht glaubt oder aber, dass ihm ihre Antwort völlig Gleichgültig ist. Er hat schließlich bekomme was er wollte. Rosemary hat Emotionen gezeigt! Ist völlig aus sich herausgekommen, um ihren Punkt klar zu machen und mehr wollte er nicht.

Bálor: “Ja… wie bin ich nur zum legendären Undertaker gelangt? Vielleicht ist die Schattenstimme doch cleverer als du zugeben willst? Eigentlich war es ganz einfach, liebste Rosemary… man muss einfach klein anfangen und sich dann nach oben arbeiten… und nach etwas… nun ja… nennen wir es Überzeugungsarbeit, hat mich ein gewisser James Mitchell nur allzu gerne direkt in die Höhle des Löwen geführt!“

Ein wahrer Geniestreich wenn man Bálor selbst fragen sollte. Dabei war es doch eine sehr simple Methode, wenn auch eine sehr erfolgreiche. Daher kann man sagen, wieso einen grossen Plan ausarbeiten, wenn es auch einfach geht.

Bálor: “Aber um ehrlich zu sein, Rosemary, bin ich hier nicht aus lauter Freundlichkeit aufgetaucht, um dir bei einem netten Plausch über mein kleines Abenteuer beim Deadman zu erzählen. Du hast etwas, dass mir von Nutzen sein könnte…“

Was könnte Rosemary haben, dass Bálor interessieren könnte?

Bálor: “Es lag schon seit langem in der Luft, doch nun, da ich ihm selbst gegenüberstand und in seine kalten, emotionslosen Augen starren konnte, ist es fast schon eine absolute Sicherheit. Er… wird zurückkehren. Wann? Wo? Wie? Das vermag ich nicht zu sagen, aber letztendlich ist es nur eine Frage der Zeit und bei dieser Vorstellung kommt mir nur ein Gedanke… ich will dabei sein!“

Ist sich der Dämon wirklich bewusst, was er hier tut und was er da von Rosemary verlangt? Nicht nur, dass es wohl für sie selber ein Risiko wäre, auch Bálor häte auf einmal eine grosse Zielscheibe auf dem Rücken.

Bálor: “Ich will es sehen! Ich will es erleben! Und du, Rosemary könntest der Schlüssel dazu sein. Also sag mir was du weißt! Mir ist bewusst, dass du schon eine längere Zeit nicht mehr in den Diensten des Lord of Darkness stehst und doch… denke ich, dass du essenzielle Informationen haben könntest. Du weißt wie er denkt, wie er sich gibt. Also… was ist? Kannst du nicht der lieben Schattenstimme diesen kleinen Gefallen tun? Ich wäre dir wirklich unendlich dankbar!“

Schweigen. Rosemary schaut in die Schatten, aus der Bálors Stimme ertönt und schweigt. Auf ihrem Gesicht zeichnen zeichnet sich ein wahres Gewühl an Emotionen ab. Ungläubigkeit, Furcht, Verwirrung, Unsicherheit, Neugierde… Sicherlich verfügt sie über einen einzigartigen Einblick in den Geist des Dunklen Lords, immerhin war er es, der sie lehrte, den Schatten zu lauschen oder sich in der Dunkelheit zu verbergen. Doch will sie dieses Wissen wirklich mit Bálor teilen? Quälend lange Sekunden vergehen, in denen es in Rosies Kopf fieberhaft zu arbeiten scheint. Dann bewegen sich ihre Lippen langsam.

Rosemary: Der Dunkle Lord…wartet. Lauert. Man kann Ihn nicht provozieren, man kann Ihn nicht locken. Er plant alles voraus, ist auf alles vorbereitet. Und Er schaut in dich hinein, schaut tief in deinen Geist, damit er weiß, wie er dich zerstören kann. Wir wissen nicht, ob es jemanden gibt, der ihn besiegen kann. Wahrhaft besiegen kann. Ember hat ihn überlebt…aber sie hat den Preis dafür gezahlt. Sie ist am Ende trotzdem zerbrochen und nun ist sie fort.

Hier tritt eine kurze Pause ein. Embers Verlust war für Rosie schwer zu verkraften gewesen und ohne Neville, hätte sie darüber wohl den Verstand verloren.

Rosemary:Er will kein Geld, keine Titel. Man kann Ihn nicht kaufen, bestechen oder bedrohen. Niemand liegt Ihm am Herzen, Er würde alles und jeden opfern, wenn es Ihm nützt. Aber was sein Ziel ist…wer kann das sagen? Aber Seine Macht hat auch Grenzen. Ember konnte Ihn täuschen, auch wenn sie sich dadurch am Ende selbst zerstört hat. Neville hat uns erzählt, dass er…als wir…fort waren…

Wieder eine kurze Pause, in der Rosemary kurz die Augen zusammenpresst und offenbar böse Erinnerungen verscheucht.

Rosemary: Als wir fort waren, hat Er einen Vertrag mit Neville geschlossen. Einen Vertrag, mit Blut. Er hat versprochen, dass, wenn Neville ihn begräbt, dass er dann sicher vor Ihm ist. Und er hat sich daran gehalten. Wir wissen nicht, ob er den Vertrag nicht brechen kann, oder es nicht will, aber er hat es nicht getan.

Plötzlich scheint ein Schauer durch ihren ganzen Körper zu fahren. Ängstlich schaut sie sich um, als würde sie befürchten, ihr einstiger Herr könnte auf sie lauern, nun da sie so viel über ihn gesprochen hatte.

Rosemary: Aber man darf sich Ihm nicht in den Weg stellen! Ist zu gefährlich, viel zu gefährlich! Muss sich vor Ihm verstecken, in die lieben Schatten huschen, ganz weit…

Sie macht beinahe den Eindruck, als wolle sie ebendies auf der Stelle tun. Doch stattdessen schlingt sie nur verängstigt die Arme um den Oberkörper und schaut wieder in Bálors Richtung.

Rosemary: Warum willst du dabei sein, wenn Er kommt? Wir dachten, du willst deine Freiheit genießen? Willst du nicht das Leben kosten? Er wird dir deine Freiheit wegnehmen, wenn du dich Ihm in den Weg stellst!

Rosemary muss sich etwas gedulden, denn der Dämon lässt sich Zeit mit einer Antwort. Ob das ein Mittel zur Provokation darstellt oder einfach nur benötigt wird, um eine passende Antwort zu finden ist nicht klar.

Bálor: “Als ob jemand wie du meine Gründe jemals begreifen könnte. Du die sich doch so sehr wehrt gegen jegliche Form der Freiheit. Ich frage dich, Rosemary, welchen nutzen Freiheit hat, wenn du sie nicht bis zum letzten Tropfen genießt! Was bringt es dich frei zu nennen, wenn du dich doch am Ende einschränken lässt? Ich sage es dir... diese Art der Freiheit ist nichts weiter als eine Lüge, die sich die Menschen erzählen, damit sie die Ketten vergessen, die sie sich selbst anlegen... also ungefähr wie du! Mit dem Unterschied, das du zumindest ehrlich genug bist und es nicht Freiheit nennst!“

Manchmal kann man sich wirklich fragen, wieso er überhaupt mit ihr redet. Hat er doch so offensichtlich keine gute Meinung von ihr und ihrem Lebensstil.

Bálor: “Wir beide sind Kreaturen der Dunkelheit und doch könnten wir unterschiedlicher nicht sein. Es ist beinahe schon komisch wie sehr wir uns unterscheiden. Du wirst niemals meine Gründe für mein Handeln verstehen können, sowie ich niemals deine Furcht und Ketten verstehen werde.“

Für einige Sekunden wird es still. Der Ton Bálors ist hier schon wesentlich ernster geworden, aber wie ernst es ihm wirklich ist, hört man erst jetzt aus seiner Stimme heraus. Der Undertaker ist eine Gefahr und dessen ist sich Bálor bewusst.

Bálor: “Aber du hast recht. Eventuell endet meine Freiheit in dem Moment, in dem ich mich dem Deadman entgegenstelle. Vielleicht werde ich leiden und mein Handeln bereuen, aber bis dahin, bis ich zu diesem Punkt komme, kann ich nicht anders. Es ist meine Natur! Ich will ihn sehen, Rosemary! Ich will ihn in Action sehen! In seiner ganzen Pracht! Und wenn der Verlust meiner Freiheit der Preis dafür sein soll... so bin ich mehr als gewillt um ihn zu zahlen. Leben in vollen Zügen, bis zum letzten! Davon einmal abgesehen... ist dein alter Meister nicht der einzige mit einem Plan... und egal ob ich ihm unterliege oder triumphiere... mein Plan wird aufgehen!“

Einen Plan? Hat sich der Dämon doch bislang eher immer von seinen Emotionen leiten lassen. Immer dahin wo es etwas zu erleben gibt. Natürlich hat er gewisse Interessen, die er mit der ein oder anderen Intrige versucht durchzubekommen, aber dass dahinter ein Plan stecken soll, war bisher zumindest nicht zu erkennen. Was will Bálor? Hat sein Plan etwas mit dem Undertaker zutun? Oder doch eher mit Kairi? Oder gar... Finn? Und was meint er damit, dass es egal sei, ob er gewinnt oder verliert? Rätselhaft.

Bálor: “Wie dem auch sei... ich danke dir für deine Hilfe. Wer weiß ob mir irgendwann mal etwas von deinen Worten mir den Hals retten... oder mir gar helfen könne den Lord of Darkness zu stürzen? Und eventuell solltest du Neville nun anrufen und um ein langes, klärendes Gespräch bitten. Vielleicht vermag er es dir zu erklären, wieso ich tue, was ich tue...“

Doch in dem Moment fällt Bálor etwas ein...

Bálor: “Du hast doch ein Handy, oder?“

Wer weiss? Eventuell kommuniziert sie ja telepathisch?

Bálor: “Nun gut... bis bald Rosemary und pass auf was in den Schatten lauert. Wir wollen doch nicht, dass dir etwas passiert!“

Und so verschwindet die Stimme aus den Schatten langsam, während das Lachen des Dämons immer leiser wird, bis wieder Stille auf dem Dach der Arena herrscht. Rosemary schaut noch einige Sekunden lang traurig auf die Stelle, an der Bálor gelauert hatte. Dann wendet sie den Blick ab. Eine einsame Träne rinnt ihre Wange hinab. Als der Bildschirm langsam schwarz wird, hört man noch einmal ihre leise, traurige Stimme.

Rosemary: Wir müssen nach Hause gehen.

Noelle Foley: "Werden wir also irgendwann Finn Balor vs. The Undertaker sehen? Ist es das, was Finn sehen will? Oder was soll dieser Plan sein?"

Byron Saxton: "Ich weiß es nicht, aber wenn es so sein sollte.. dann wird es episch."

Johnny Curtis: "Absolut episch!"



- CUT -

Abrupt fallen die Lichter in der Halle aus. Hat man soeben noch die Stimmen von Johnny, Noelle und Byron gehört, schaltet man abrupt auf den schwarzen Titantron. Stille.. Dann dringt ein Geräusch an die Ohren der Zuschauer. Ein dezentes Kinderlachen ist zu hören, gefolgt von fröhlichem Gesang. Sehr langsam erhellt sich das Bild ein wenig und gibt das Bild auf zwei ausgehöhlte Kürbisse frei. Durch die Augen und den Mund dringt grelles Licht, das auch gleichzeitig die Straße ein wenig erhellt. Der fröhliche Gesang der Kinder wird leiser, während man von den Kürbissen wegzoomt.



Das einzige was man für einen Moment hört ist das Heulen des Nachtwindes. Ehe ein markerschütternder Schrei die Atmosphäre durchdringt. Angelockt von diesem schwenkt die Kamera abrupt zu dem Haus auf der rechten Seite. Es ist mit allerlei Halloweendekorationen verschönert. Hier und da ein paar Kürbisse oder auch Gespenster aus Pappe wurden an die Fenster geklebt, während im Vorgarten ein Skelett auf einer Bank Holzbank hingesetzt wurde. War der Schrei auch nur ein visueller Effekt um Kinder zu erschrecken? Mitnichten, denn der exakt selbse Schreilaut kommt erneut aus den Jumboboxen in der Halle an die Ohren der Fans. Was passiert hier?! Ganz so als wolle man die Antwort auf diese Frage geben, filmt eine Umblende nun das Innere des Hauses. Man hört hastige, rutschige Schritte auf dem sauberen Parkettboden und das Trampeln auf Treppen. Eine Person - der Stimme nach anscheinend weiblich - scheint in hektischer Flucht vor jemanden oder etwas zu sein. Passend dazu kommt dann schließlich ein Schatten in das Sichtfeld der Zuschauer, was sie kurz aufschrecken lässt. Bewaffnet mit einem Messer strebt die Gestalt die Treppe an, in der die Person hochgetrampelt ist vor wenigen Sekunden. Als hätte er - oder sie - alle Zeit der Welt geht er hinauf. Nun erkennt man auch mehr von der Person. In einem grauen Einteiler und einer mit blut verschmierten Clownsmaske schreitet die Horrorgestalt die Treppen hinauf. Einige Zuschauer im Publikum haben schon Initiative ergriffen indem sie ihrem Nachwuchs die Augen zuhalten. Sie sollen auf keinen Fall das Grauen sehen das wohl passieren wird.

Und dieses nimmt auch ohne Rücksicht auf Verluste seinen Lauf, als das Szenario weitergeht. In der oberen Etage des Hauses angekommen, erkennt man wie die Person ohne große Umschweife das Schlafzimmer anstrebt. Aus dem Kleiderschrank gegenüber des Bettes hört man ein leises Wimmern. Man kann nur erahnen was passieren wird als die vermummte Gestalt langsam in Richtung des Kleiderschranks geht und sich vor diesen positioniert. Die Kamera zoomt ein wenig heraus sodass man nur noch erkennt wie die Person den Kleiderschrank öffnet. Abrupt hört man einen lauten Aufschrei der unterbunden wird als die Person das erhobene Messer direkt in den Schrank hineinschnellen lässt. Immer und immer wieder. Das Schreien wird zu einem Wimmern, bis es schließlich ganz verstummt. Wie schrecklich!! Einen Moment steht die Person regungslos an Ort und Stelle, ehe sich die Kamera wieder einen Schritt in den Raum traut. Man kann nur erahnen welches Schreckensbild man gleich zu Gesicht bekommen wird - oder?!

Die gesamte Arena atmet erleichtert auf als sie das Messer zwar im Kleiderschrank feststecken sehen - aber ohnen einen toten Körper. Direkt untendrunter erkennt man einen Kassettenrekorder der hier wohl das Tape eines uralten Horrorfilms abgespielt hat um die nötige Atmosphäre zu schaffen.. Aber würde auf so einen derben Spaß kommen? Der Clown mit der blutverschmierten Maske sieht direkt ins Kamerabild, ehe er diese anscheinend an sich nimmt. Vorsichtig wird sie auf die kleine Kommode neben dem Schrank abgestellt, während der Clown den Kopf etwas neigt und mit einer Hand an den unteren Teil seiner Maske greift um sich diese mit einer Bewegung vom Kopf zu streifen. Ein kollektiver, überraschter Aufschrei geht durch die Menge als niemand geringeres wie Neville zum Vorschein kommt. Der Engländer sieht für einen Moment ausdruckslos ins Gesicht, ehe sich ein minimales Lächeln auf seine Lippen begibt...

~Neville~
"... Erschreckt?"

Kommt es flüsternd von ihm, während er etwas die Schultern zuckt. Anscheinend hat er dieses kleine Szenario von vorne bis hinten geplant. Man fragt sich nur warum ausgerechnet jemand wie er auf so eine Idee kommt. Die Maske die er eben noch aufgezogen gehabt hatte, wird achtlos beiseite gelegt.

~Neville~
"Genau so war es auch gedacht. Ich dachte anlässlich des baldigen Halloween Festes würde Argentinien ein kleiner Schreck ganz gut tun. Selbst wenn es nicht so zelebriert wird wie anderswo.. Bei mir zuhause in England hat es auch lange gedauert bis wir uns auf diesen Brauch eingelassen haben, aber wieso auch nicht? Ein bisschen Grusel kann einem nicht schaden. Zudem.. Konnte ich bei dieser Gelegenheit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits ein paar Leuten einen Schrecken einjagen, andererseits..~"

Eine kleine, gedehnte Pause kommt nach dem letzten, langgezogenen Wort. Während der Brite spricht, nimmt er die Maske wieder zu sich und betrachtet sie. Ein ziemlich groteskes Stück.. Ganz besonders wenn man bedenkt welche Vergangenheit Neville mit Clownähnlichen Gestalten hat. Es hinterlässt einen seltsamen Beigeschmack, das sich der Engländer ausgerechnet für solch eine Maske entschieden hat.

~Neville~
".. konnte ich der Welt zeigen wie bedenklich einfach es ist eine Rolle zu spielen. Symbolisiert wird dies allein schon durch diese Maske. Niemand von euch hat auch nur ansatzweise geahnt das ich dahinter stecken könnte. Und wieso? Weil ich meine Rolle nahezu perfekt gespielt habe. Man braucht nur eine Idee, ein klein wenig Fingerspitzengefühl und selbst ich kann einen eiskalten Mörder verkörpern. Erschreckend oder?"

Irgendwo steckt einiges an Wahrheit hinter den Worten des ehemaligen Champions. Niemand hat kommen sehen das er in diesem kleinen Horrorfilmchen gerade für Angst und Schrecken bei den Zuschauern gesorgt hat. Viel eher hatte man einen Vinny Marseglia gedacht.. Vielleicht auch an einen durchgedrehten Brother Nero. Aber er? Niemals.

~Neville~
"Umso erschreckender ist es wie selbstverständlich man das Maskenspiel mancher Leute einfach hinnimmt. Wie oft habe ich gesagt das Noam Dar ein perfekter Mimenspieler ist? Sehr oft. Und hey.. Er leistet hervorragende Arbeit die richtigen Leute zu täusschen. Ich habe aufgegeben manchen Personen diesbezüglich ins Gewissen zu reden. Irgendwann kann auch er sein wahres Gesicht nicht mehr verbergen - doch dann ist das Netz der Spinne zuende gewebt. Und die schwarze Witwe wird seine Beute mit Haut und Haar verschlingen. Allerdings.. gibt es noch einen anderen Mann dem dieser Ruf ebenso schnell vorraus eilen könnte. Wir kennen ihn alle.. Wir haben ihn bereits in seiner abscheulichsten Form erlebt - dennoch feiern ihn die Fans seit Wochen wie Hercules zu seinen besten Zeiten.. "

Wieder eine kurze Verschnaufspause in der Neville auch einmal ausatmet. Es ist sehr deutlich wer nun in den Fokus seiner Aussagen rücken wird. Der Mann der noch heute Abend ihm gegenüberstehen wird. Um einen Titel um den Neville nicht zum ersten Mal kämpft seit er seinen Fuß in diese Promotion gesetzt hat.

~Neville~
"Der kometenhafte Aufstieg von John Morrison klingt wie in einer schlechten Geschichte des Aschenputtels. Einst ein arroganter Schauspieler mit dem Leben eines Rockstars, verschrieb er sein Leben dem Film.. Er drehte den ein oder anderen schlechten B-Film bevor er beschloss erneut an der Tür von Shane McMahon zu klingeln. Sein Comeback wurde in allen Klatschblättern der Erde bereits zelebriert. Ein Mann der einst soviel Hass auf sich zog, kehrte zurück - und schien sich all seiner vergangenen Sünden bewusst zu sein. Das er einigen Superstars mit seiner feigen Art das Leben zur Hölle machte. Das er John Cena Nikki Bella vor den eigenen Augen wegschnappte und ihr ein Leben in Glanz und Glamour versprach, nur um sie im Regen stehen zu lassen. Und nicht zuletzt - das er wirklich Carmellas Vertrag aufkaufte um sie zu seiner Sklavin zu machen. Alte Kamellen? Mit Sicherheit.. Doch kann sich ein Mensch der so etwas tut wirklich verändern?"

Eine äußerst rhetorische Frage, der die Fans zum Nachdenken anregt. Vielleicht sind Nevilles Zweifel gar nicht unberechtigt. John Morrison hatte bei seinem Comeback sofort vorgegeben das er sich verändert habe.. Er äußerte wie Leid ihm alles täte und wie sehr er die Fans um Vergebung bat. Aber was war mit all den anderen Leuten denen er das Leben zur Hölle gemacht hatte? Der Engländer erhebt einmal seine Hände.

~Neville~
"Man darf mich nicht falsch verstehen. Ich bin niemand der das Recht haben sollte, Morrisons Sünden anzuprangern. Ich habe nicht vergessen welche Fehltritte ich getan habe.. Auch ich bin einer Menge Superstars hier auf den Schlips getreten, habe weibliche Wrestlerinnen wie Dreck behandelt und mich über die Fans amüsiert. Ich sollte der letzte sein, der über John Morrison urteilt. Und dennoch - in einem unterscheiden wir uns erheblich: Ich habe keine Erklärung für meine Taten gebraucht. Als ich die Leute mit den Umständen um meine Tochter vertraut machte - waren alle Entschuldigungen null und nichtig. Ich brauchte keine große Bühne! Auch wenn mich viele nun verteufeln werden.. Für mich war diese ganze Performance die John Morrison damals zum Besten gab reine Heuchelei!"

Der Nachdruck in Nevilles Stimme bekräftigt seine Aussage nur noch mehr. Normalerweise würden die Fans nun aus Leibeskräften buhen - aber es ist still. Hat der Engländer da einen Nerv getroffen? Neville gibt den Fans in Argentinien nur minimal Zeit zur Ruhe zu kommen.

~Neville~
"Und egal wie sehr er auch vor allen den Liebling spielt - ich kaufe ihm das alles nicht ab. Doch das ist genau was ich zu ihm bereits schon Angesicht zu Angesicht sagte - man kann bei ihm nie wissen ob seine Worte nun gut geschauspielert oder ehrlich sind. Ich im Gegenzug, gewinne nichts davon irgendwelche Masken zu tragen. Wieso sollte ich? Mir ist bewusst das mich viele für meine Art und meinen Ehrgeiz hassen. Sie denken ich rücke mich verzweifelt ins Rampenlicht - dabei sind sie es die es ohne mein Zutun provozieren. Sie machen mich zu dem Mittelpunkt ihrer kleinen Welt und schenken mir mehr Aufmerksamkeit als mir - laut ihren eigenen Aussagen - zustünde. All dieser Hass, all diese wiederholenden Spitznamen.. Es ist nur ein weiteres Indiz dafür das irgendwo ein Funken Bewunderung für mich übrig sein muss!"

Es ist nicht von der Hand zu weissen das es nicht jedem geschmeckt hat das John Morrison ausgerechnet Neville auserkoren hatte um gegen ihn beim Special anzutreten. Allerdings.. hatte er auch Nägel mit Köpfen gemacht. Der Brite wollte dieses Match, erschien im Lockerroom des Guru of Greatness und tada - er hatte es. Viele versuchten meist durch irgendwelche Umwege ans Ziel zu kommen, doch manchmal war der direkte Weg immer noch der einfachste von allen. Hinter vorgehaltener Hand wurde von vielen Superstars munter getratscht das Neville wie ein Blutsauger sich wieder ins Spotlight drängen würde.. Doch solche Kommentare hinterlassen keinen Schmerz mehr bei ihm. Freundschaft würde niemals zwischen Neville und Adam Cole entstehen. Genauso wenig wie zu Noam Dar. Diese drei Parteien können sich untereinander einfach nicht ausstehen.. Und trotzdem sind sie mitunter die Namen die am meisten von allen in den Mund genommen werden.

~Neville~
"Es ist immer wieder amüsant welche Dinge mir unterstellt werden.. Und gleichermaßen wie Dinge weitergetratscht werden, richtig Xia? Würde mich wundern wenn an dritter Person nicht noch dazu erfunden werden würde das ich handgreiflich geworden bin. Langsam habe ich immer mehr Gründe dafür nicht mehr stolzer Brite zu sein. Unsere Nation verkommt langsam zu einem Pool voller Lügner und Egomanen. Was die Wurzel dieses Übels ist - well.. Den Namen muss ich nicht mehr nennen. Doch wie ich bereits schon in einem Interview sagte: I don't care anymore. Ich tue meine Dinge - und der Rest seine. Soll die Gerüchteküche brodeln. Im Endeffekt gibt es meinem Namen nur noch mehr Recht! Nicht umsonst heißt es doch.. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert, oder?"

In der Tat gab es unschöne Worte seitens von Noam Dar gegenüber Neville, indem dieser ihm sogar unterschwellig drohte und irgendwelche haarsträubenden Behauptungen aufstellte, die seine 'Trainingsmethoden' in Frage stellten. Um es kurz und bündig zu halten: Neville wurde fast schon sexuelle Belästigung angedichtet, die er an Allie und Millie McKenzie ausübte. Zumindest klang es so aus dem Mund des Schotten. Unschöne Aktion von ihm, wenn man bedenkt wie viele Leichen er selbst im Keller so bunkerte, aber so kennt man Dar eben. Anstatt jedoch wie eine Rakete in die Luft zu schießen, bleibt Neville erstaunlicherweise ruhig über die ganze Sache. Vielleicht ist er den ganzen Drohungen und Rufnamen irgendwo überdrüssig geworden. Neues kam schließlich nicht hinzu. Jedoch scheint er fast vom Thema weggeglitten zu sein. Erneut atmet Neville einmal aus, während er aufsteht und das Messer aus dem Kleiderschrank herauszieht.

~Neville~
"Irgendwo ist es traurig das die Person die mir augenscheinlich ehrliche Bewunderung schenkt, genau der Mann ist dem ich das alles nicht abkaufe. Vielleicht ist es die Vergangenheit die mich so misstrauisch werden gelassen hat.. Oder aber John hat sich noch nicht genug Mühe gegeben mir zu beweisen das er nicht mehr die Person von damals ist. Dennoch finde ich keine logische Erklärung für seinen plötzlichen Umschwung. Emotionale Gefühlsebenen sind mir aber an diesem Abend strickt im Weg. Auch kann ich auf eventuelle Gefühlsausbrüche von John keine Rücksicht nehmen. Die ganzen Skandale um ihn interessieren mich nicht. Steht er mir gegenüber erwarte ich seine Aufmerksamkeit... Erhalte ich diese nicht - wird er für jeden noch so kleinen Fehler bestraft. Im schlimmsten Falle sogar, wenn ich ihn mir seinen Titel hole, was nicht ausgeschlossen ist!"

Das sind schon ganz neue Worte. Vielleicht hat Neville heute sogar einmalig einen entscheidenden Vorteil gegenüber John Morrison? Vollkommen frei von allen Sorgen, scheint er in dieses Match zu gehen. All die Zweifel gegenüber Kenny Omegas überraschendem Eintritt in den Bullet Club sind Schnee von gestern. Der ehemalige Champion hat ein klares Ziel vor Augen und das ist der Guru of Greatness - ganz egal in welcher Verfassung sich dieser befinden wird. Das Messer wird fast schon achtlos neben die Maske auf das Bett gelegt. Sogar ein wenig Kunstblut wurde an dem Messer aufgetragen um ein gewisses Realitätsgefühl zu vermitteln. Doch das ist genau das was vom Briten gewohnt ist - Perfektion. Wenn er sich an einer Sache festgebissen hat, wird diese bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Mit einem Blick aus dem Fenster des Hauses, spricht er weiter.

~Neville~
"An diesem Abend.. Bin ich nicht mehr der Trainer.. Oder der Veteran. Ich bin auch nicht der Mann der Shawn Micheals in seine vorzeitige Rente geschickt hat. An diesem Abend bin ich wieder genau derjenige der ich schon bei Eintritt in Coast 2 Coast Wrestling war - der Engländer der an die Spitze will und der durch konsequente Leistung sich dort hinbringt. Mag sein das ich nicht mit skandalösen Schlagzeilen auf mich aufmerksam mache, oder das Leben eines Rockstars lebe.. Doch das war nie das Ziel! Das Ziel lautet Nightmare before Halloween.. John Morrison ist der Endboss und die Trophäe der World Heavyweight Championship. Und ich? Ich bin bestens auf diese Auseinandersetzung vorbereitet und gewappnet. Bereit dafür dem Leader der JoMosapiens entweder die Maske vom Gesicht zu reißen - oder festzustellen das er keine trägt. Vielleicht.. steht dein Alptraum dir gegenüber Morrison. Happy Halloween..!"

Die letzten Worte Nevilles sind leise geflüstert, ehe man ein kleines Grinsen auf seinen Lippen erkennt.. Das helle Mondlicht scheint durch das Fenster und beleuchtet insbesondere das Bett, auf dem die Maske und das Messer liegen das Neville als Requisiten für seine kleine Showeinlage nutzte. Mit einem letzten Zoom In auf diese Sachen, endet die Aufnahme und der Bildschirm wird schwarz.

Byron Saxton: "Neville ist also, ob nur für heute Abend oder nun für immer, wieder der alte. Er will an die Spitze und dabei wünschen wir ihm viel Glück!"

Noelle Foley: "Oh ja, auch Glück tut einem im Ring gut, gerade gegen JoMo, oder was meint ihr? Auch wenn Neville super talentiert ist, sollte er John Morrison nicht unterschätzen, dieses raffinierte Schlitzohr!"

Johnny Curtis: "Das Match wird der Wahnsinn, ich sags euch!"



Die Halle bebt und die Stimmung nähert sich allmählich dem Siedepunkt, als der Co Main-Event ansteht. Ein Match das in vielerlei Hinsicht die letzten Entwicklungen der c2c karikiert. Jay White gegen Finn Balor. Das ist zuvörderst Mann gegen Mann, folglich aber auch Bullet Club gegen 5-Point Gang. Die Stimmung schwappt nur langsam in den Vorbereich. Dort wo die Athleten ein letztes Mal in sich gehen und die Momente allein genießen um sich zu konzentrieren und zu fokussieren. Im Spiele der Schatten erhellen jedoch zwei Gläser auf Augenhöhe die durch ihre Lichtreflexionen und Brechungen die Maske einer Krähe skizziert. Leicht mechanisch klingender Atem hallt einem entgegen, während die Kamera statisch draufhält.

Marty Scurll:
Endlich meine Damen und Herren ist es soweit. Es geht um das ganz große Gold, keine Kämpfe mehr für Nichts. Es geht um Frauen, Stolz und Ehre. Ein Kampf um die goldene Ananas und hier sehen wir den ersten Athleten. Oh whot a time to be alive right now.

Martys Hinweisen folgend, versucht die Kamera auf dem Gang den einen Protagonisten zu erhaschen von dem er spricht. Doch das Bild ist bei weitem nicht so scharf wie es the villain gern hätte. So bleibt die Silhouette und nur er selbst scheint zu erkennen um wen es sich handelt.

Marty Scurll:
‘ow is it going mate? Ich hoffe du bist bereit für deinen großen „Kampf“ heute.

Ein raues Brummen, welches fast mehr einem Knurren gleicht dringt aus der Richtung in der die Silhouette steht. Langsam bewegt die Person den Kopf zur Seite, lässt einige der Wirbel knacksen und verursachte dadurch Gänsehaut bei einigen Zuschauern. Dann erst löst er sich aus der Dunkelheit, tritt näher an den Mann, den viele als Verräter bezeichnen. Selbiges würde man auch von dem Neuseeländer vermuten, der sich zu erkennen gibt. Die längeren, dunklen Haare sind feucht und hängen Switchblade ins Gesicht, verdeckt eines der dunklen, weit aufgerissenen Augen zum Teil.

JAY WHITE
« Mein Messer lechzt nach seiner Kehle. Heute wird es enden.. und das droht auch dir, wenn du.. nicht verschwindest.. »

Jay knurrt leise, bevor er den Blick auf Marty richtet und diesen mit seinen leeren Augen fixiert, ihn regelrecht zu durchlöchern versucht.

Amüsiert huscht er nach vorn und lässt sich von den großen Transportboxen fallen, die sich zuhauf in der Finsternis stapeln. Die Arme bleiben vor dem schwarzen Mantel verschränkt, als er das Mitglied der 5-Point Gang mustert.

Marty Scurll:
Wowowow.. ganz ruhig Jar Jar White, ich dachte wir kämpfen für dieselbe Sache. Ich dachte wir sind so etwas wie Freunde...

Moniert er in Anspielung auf den Star Wars Charakter Jar-Jar Binks, der vor allem eins war - überflüssig. Und dem geneigten Fan wird auch direkt klar welche Richtung diese Unterhaltung einschlägt. Er prüft das Switchblade, während er ihn umkreist und das Bein 1, 2 Mal auch nachziehen muss, denn die Schmerzen scheinen zu bleiben, die sie im zugefügt haben, die Freunde von Jay White.

Marty Scurll:
as you might no, you have to follow my footsteps. Aber wenn ich mir dich so ansehe, dann passt du niemals rein. Sie wollten dich weil Marty größer wurde als die Gang. Weil Marty der „Verräter“ ist. Ich, der ach so böse und hinterhältige Marty, bin der Grund, dass du deinen Platz hier gefunden hast und du dankst es mir mit einem Messer in der Kehle? Oh traurige Welt, macht man so etwas mit seinen Freunden?

Sagt er mir dramatischem Unterton und nähert sich Jay auf wenige Zentimeter. Aufmerksam beobachtet Jay den Briten, folgt ihm mit seinem Blick als dieser ihn umkreist und knurrt leise, während ein ganzer Körper anzuspannen scheint. Ohne Vorwarnung streckt der Mann aus Neuseeland seine Hand aus und packt den Marty am Kragen, zieht ihn unsanft an sich heran und drückt seine Nase gegen die Pestmaske.

JAY WHITE
« Du.. hast sie veraten. Du bist ihnen in den Rücken gefallen. Für etwas was ich mir.. jeder Zeit holen.. könnte. Du bist nicht gewachsen... sondern gefallen. Geblendet von Dingen, die unwichtig sind.. du hast bekommen was du verdienst. Ja, sie.. gaben dir deine Strafe.. und mir eine Möglichkeit, aber.. ich habe nicht.. deinen Platz eingenommen. »

Immer wieder legt Switchblade ungewollte Pausen zwischen seinen Worten ein, sucht nach den Richtigen und schafft es mehr als nur ein oder zwei Sätze aneinander zu reihen. Dass ihn andere Wrestler auch immer dann aufsuchen, wenn er Priscilla nicht in seiner Nähe hat.

Er, the Villain, windet sich. Eine missliche Situation, hier von Jay gepackt zu werden und gefühlt gibt es kein Entkommen.

Marty Scurll:
Oh be sure. Marty kommt und holt sich seinen Platz wieder, das ist ein Versprechen. Und wie er sich diesen wieder holt.

Murmelt er als er sich wegdrückt von seinem Gesprächspartner. Schnell flüchtet er, samt Schirm, in hellere Gefilde und richtet jenes Accessoore gen Richtung des Switchblade.

Marty Scurll:
Lass es nicht drauf ankommen ja? Schirm gegen Schwert, jeder weiß wer den kürzeren zieht. Sie sagen ich bin der Verräter, sie sagen ich habe sie hintergangen. Doch jede Münze hat eine Kehrseite, die findet jedoch keine Beachtung, wenn das Licht auf die gefallene Seite fällt. Doch bald kommt der Regen mein Freund und alle werden erkennen, was die Wahrheit ist. .

Lässig wirft er seinen Utensil gegen Regen über die Schulter und macht einen Satz zu auf das 5-Point Gang Member. Langsam zieht er die Maske ab, die einst Pestdoktoren ausmachten und blickt dem Neuseeländer tief ins Antlitz. Auge um Auge. Zahn um Zahn.

Marty Scurll:
Youre fawkin weak mate n furthermore youre fawkin alone. Du bist schwach ohne die Gang. Du bist noch viel schwächer ohne deine süße Priscilla. Du bist so schwach wie fawkin Finn Balor.. und noch mehr, du bist der Finn Balor der 5-Point Gang!

Treffer versenkt. Direkt ins Schwarze getroffen und noch dazu Öl ins Feuer gegossen. Jays Fingerknöchel färben sich weiß, während er seine Hand immer fester zu einer Faust ballt. Ein leises Knacksen eben dieser ist auch noch zu hören und auch ein Knirschen, welches aus der Mundregoin des Neuseeländers kommt. Sein kompletter Körper ist zum bersten gespannt, wie die Sehne eines Bogens und wie ein Pfeil aus einem Bogen, schnellt die rechte Hand des Switchblade nach vorne. Kurz stockt den Fans der Atmen, weil sie einen Fausthieb erwartet haben, doch Jays Hand umfasst lediglich die Maske des Briten, reißt sie ihm aus den Fingern und fängt an den Schnabel zusammen zu drücken. Wieder ist ein ungesundes Knacksen zu hören.

JAY WHITE
« Ein Wort noch.. und du bist der Nächste auf meiner Liste. Ein Wort.. und du wirst enden wie diese Maske.. »

White lässt diese fallen und als habe sie nicht bereits schon ein wenig Schaden genommen hat, hebt er seinen Fuß und lässt ihn mit Wucht auf die Maske sinken. Das Glas der eingebauten Brille bricht als er drauftritt und dann auch noch die Hacke darin dreht als wolle er sicher gehen, dass er auch wirklich getroffen hat.

JAY WHITE
« Du wirst zerquetscht werden wie die Made, die du.. bist. Du wirst nie wieder in einem Ring stehen.. und nie wieder dein loses Mundwerk aufreißen... »

Sprachlos folgt Marty der Machtdemonstration. Als einzige Regung fällt ihm die Kinnlade herunter, dazu zeichnet sich ein Grinsen ab, welches nur vor Fassungslosigkeit trotzt. Er sackt zusammen und fegt die Einzelstücke zurecht. Ein ganzes Lebenswerk scheint in Trümmen.

Marty Scurll:
HAHAHAHAHAHA~.

Schlurzt er in Richtung des destruktiven Whites und blickt ihm mit schier wahnsinnigem Blick an. Momente vergehen und es zeigt sich keine Reaktion, lediglich der weit aufgerissene Mund, ein Mix aus Staunen und Schadenfreude.

Marty Scurll:
I get it. Du willst mich brechen HAHAHA. Aber ich bin mehr als das. Kein gebrochenes Wesen wie du es bist. Zerstörung meint nur einen Neuanfang. Zerstöre alles was ich bin für den Moment, fein. Aber aus der Asche und dem Staub erhebe ich mich.

Und wie aufs Stichwort zieht er sich wieder hoch und prüft seine Montur. Der Staub wird wuchtig abgeklopft und alles andere gerichtet. Er scheint genug zu haben und distanziert sich. Einen Blick so spitz wie Pfeile hat er dennoch für the Switchblade.

Marty Scurll:
Der Herr - wir sehen uns.

Er zieht seinen Hut. White blickt reglos auf den Briten herab als dieser seine Maske aufsammelt, atmet schwer und brummt leise vor sich hin, erhebt selbst jedoch kein weiteres Mal das Wort. Er lässt Martys Abschied unkommentiert stehen und wendet sich ab, fixiert mit seinem Blick den Weg zur Halle. Dort wo er gleich auf Finn Bálor treffen wird. Wieder ballen sich seine Hände zu Fäusten, knacken ungesund und genau in diesem Moment blendet die Kamera um.

Byron Saxton: "Okay, Nettigkeit scheint wohl nichts für die beiden zu sein, hm?"

Noelle Foley: "HEY! Marty ist absolut nett und ein totaaaler Gentleman! Wie gut er auch noch dabei aussieht.. Wow, er ist so heißßß!"

Johnny Curtis: "Wir haben es verstanden, du findest ihn gut, ja. Gott, immer wieder dasselbe mit der."



CO - MAIN EVENT
STREET FIGHT
Finn Balór vs. Jay White


Writer: Leo

*Catch your breath*
It´s simply Finn



Melissa Santos: "The following contest is a STREEET FIGHT in which there is no Count-Outs, no Disqualifications. The only way to win is by pinfall or submission! Introducing first..."

Noch während der Ansprache von Melissa wird die Halle abgedunkelt und das Theme von Finn Bálor wird eingespielt, während ein Spotlight gezielt auf den Entrance gerichtet wird. Genau dort erscheint auch der Mann mit dem die Zuschauer dieses Lied verbinden. Er präsentiert sich den Fans und wird mit Buh-Rufen begrüßt, jedoch auch vereinzelten Bullet CLub Anhängern bejubelt. Finn nimmt sich einen Moment und schaut sich um, ehe er anfängt die Rampe hinunter zu schreiten. Weit wird er jedoch nicht kommen. Denn aus dem Backstage kommt eine weitere Person. Wer? Drei Mal dürft ihr raten. Kein Vogel, kein Flugzeug.. und auch kein Superman. Das genaue Gegenteil davon.

Byron Saxton: "Switchbalde! Da kann es jemand aber nicht mehr abwarten.."

Noelle Foley: "Ich glaube das Treffen mit Marty hat White ganz schön zur Weißglut getrieben."

Johnny Curtis: "Wie kommst du denn auf diese Idee?"

Ohne Vorwarnung und auf seinen eigenen Einzug verzichten, ist Switchblade aus dem Backstage gerannt und greift sofort den Iren an, bearbeitet dessen Rücken mit Schlägen und schafft so die Aufmerksamkeit von diesem sofort komplett auf sich zu ziehen. Finn dreht sich um und hält dagegen. Was den Offiziellen dazu animiert das Match als eröffnet zu deklarieren. Bevor er sich selbst auch aus dem Ring begibt um zu den beiden Männern zu rennen. Auch wenn es keine DQs und keine Count Outs geben wird, muss der Zustand der Wrestler immer im Auge behalten werden.. und die Pins müssen auch rechtzeitig durchgezählt werden.

- DING DING DING -

Um diese Dinge machen sich Finn und Jay im Augenblick noch keine Gedanken, viel lieber schlagen sie aufeinander ein. Es folgen Chops nach einander bis der Ire auf die Idee kommt das Spiel mit einem Kick in den Magen des Switchblade zu unterbrechen. Jay klappt kurz zusammen, was Finn nur dafür nutzt einen harten Schlag gegen das Gesicht des Neuseeländers zu landen. Dieser kassiert ihn, zeigt aber sonst kaum eine Regung und holt viel lieber selbst aus um sofort zu kontern. Finn taumelt nach hinten, was White sofort dazu animiert seinen Rivalen mit einem schönen Spear von den Beinen zu reißen. Unsanft landet der Mann aus Irland mit dem Rücken auf der Rampe, bekommt jedoch keine Verschnaufpause oder die Möglichkeit den Schmerz weg zuatmen. Nein, steht White selbst wieder zu schnell auf den Beinen und zieht den Kleineren mit sich weiter zurück Richtung Entranceeingang. Zu dumm, dass Finn schnell wieder zu sich findet und nach dem Neuseeländer greift, seinen Kopf an sich zieht und dabei sein eigenes Knie hochreißt. Es kracht und sitzt perfekt. Noch ein Ellbogenhieb in den Schulterbereich des Klappmessers und schon kniet Jay auf dem Boden. Was seinen Gegner auf die Idee bringt in das lange Haare zu greifen und Jay an diesen hochzureißen, nur um ein weiteres Mal das Knie mit seinem Gesicht zu vermählen.

Johnny Curtis: "Damn! Die gehen gleich zur Sache!"

Byron Saxton: "Da hat sich auch einiges an Abneigung angestaut."

Noelle Foley: "Dieses Mal werden sie wohl nicht unterbrochen werden.. hoffentlich wird es nicht zu brutal."

Wahrscheinlich werden die Beiden die Hoffnung von Noelle schnell zerschlagen, denn Finn hat nicht genug. Er umfasst den Kopf des Knifer Pervert mit beiden Händen und legt seine ganze Kraft hinein als er Jay mit Schwung gegen den Boden knallen lassen möchte. Whites Stirn kracht ungebremst dagegen und ein leises Brummen verlässt die Lippen des Mannes, bevor er sich versucht zur Seite zu rollen und sich an die getroffene Stelle greift. Das gibt eine Beule. Interessiert Finn Bálor aber herzlich wenig. Er packt seinen Erzfeind und zieht ihn auf die Beine. Dann noch weiter von der Rampe weg zu einer Stelle, die einen Abgrund gleicht. Eine Schlucht zwischen dem Entrancebereicht und der Absperrung zu den Zuschauern. Eben diese halten den Atem an als sie sehen was Finn vor hat - Vertical Drop DDT, doch noch bevor der Ire seinen Gegner überhaupt anheben kann, darf er fühlen wie dieser ein Bein um das seine schlingt. Verwundert hält er an, was Jay genug Zeit gibt um die Arme um seinen Gegner zu schlingen, sich aufzurichten und einen Belly to Belly Suplex durchzubringen. So unsanft die Ladung, umso positiver die Reaktion der Fans. White rafft sich als Erster auf, zerrt seinen Rivalen auf die Beine und verpasst ihm einige Schläge auf den Rücken um ihn ruhig zu halten. Er versucht ihn mit zu ziehen, doch Finn bleibt stehen und schubst den Neuseeländer. Dieser macht ein paar Schritte nach vorne, die Rampe weiter nach unten.. Finn blickt in die Kamera, zeigt ein breites Grinsen und nimmt Anlauf. Gerade als Switchblade sich wieder drehen möchte, wird er mit einem ausgezeichneten Slingshot auf den Boden geschickt. Wieder kracht seine Kopf gegen das harte Metall, während der Ire selbst nicht unbedingt sanft aufkommt.

Noelle Foley: "Oh, Gott.. oh,GottohGottohGottohGott!"

Johnny Curtis: "BAM! Das hat auf jedenfall gesessen!"

Das Abrollen verschafft ihm jedoch den entscheidenden Vorteil. Er kriecht sofort zu seinem Gegner und ja, man würde das erste Cover des Abend erwarten. Doch nicht mit Finn. Er hat noch nicht genug und genau deswegen zieht er den Neuseeländer mit auf die Beine als er aufsteht. Gerade als Jay taumelnd auf in die Senkrechte kommt, schafft er es eine Hand von Finn wegzuschlagen und sich so los zureißen. Noch etwas wackelig auf den Beinen, bewegt sich White von seinem Rivalen weg, während er sich an den Kopf hält. Ein leises Glucksen verlässt die Lippen des Neuseeländers, welches zu einem lauten Lachen wird als er spürt wie der Ire wieder bei ihm ist und ihn wieder am Kopf packt. Nah genug am Ring zerrt Finn Switchblade zur Ringtreppe und möchte-- was auch immer. Jay verpasst seinem Gegner einen Ellbogenhieb in den Magen. Weil es so schön war, folgen noch ein Paar bis Finn endlich los lässt. Dann schubst der Neuseeländer den Mann aus Irland mit dem Rücken gegen die Ringtreppe, nur um dessen Kinn zu packen und ihm einen Knife Chop auf die Brust zu verpassen. Dabei verschmiert er Blut auf Finns Brust. Blut, welches Switchblade von der Stirn tropft und die er mit seiner Hand festgehalten hat. Ein weiterer Knife Chop mit der Treppe im Rücken folgt. Und noch einer, weil schließlich alle guten Dinge drei sind! Finn klappt nach vorne und hält sich die Brust, was Jay nur dazu animiert ihn am Kopf zu packen und Richtung Apron zu ziehen. Unsanft sollen die Beiden Bekanntschaft machen, doch Finn schafft es in den Ring zu sliden. Springt dort sofort auf und klettert über Ringecke wieder zurück auf den Apron. Gerade als White sich zu ihm dreht - Soccer Kick! Switchblade taumelt zur Seite Richtung Treppe. Finn springt vom Apron und lässt White Kopf gegen die Treppe krachen, bevor er sich von ihm abwendet. Während Jay sich etwas schwerfällig von der Treppe bewegt, entscheidet sich der Ire endlich dafür eines der vielen Dekorationen zu verwenden. Was es da zur Auswahl gibt? Stühle,"LED Pipe", Baseballschläger, Hämmer und sonstige Utensilien, die zum Verletzen geeignet sind. Der Ire greift sich den Klassiker - einem Klappstuhl - und nähert sich dem Neuseeländer, gerade als er den Stuhl über sich hebt, dreht sich Jay schlagartig um und schlägt mit einer LED Pipe auf Finn ein. Stabiler als erwartet, was auch White ein wenig enttäuscht. Aber dann halt noch einmal.. und noch einmal. Finn landet auf dem Boden und mit ihm der Stuhl. Auch die Lampe, dafür entdeckt Jay etwas viel interessanteres wonach er greift, während er sich das Blut aus dem Gesicht wischt.

Noelle Foley: "Wa-Was ist das?!"

Byron Saxton: "Ein Nagel, ein verdammt langer und großer Nagel."

Johnny Curtis: "Das Ding ist länger als mein --- eh, ihr wisst schon. Meine Hand."

Genau, davon hast Johnny natürlich gesprochen. Seiner Hand. Ein Lacher um die Situation etwas zu lockern, dummerweise ist Finn nicht danach als White sich breit grinsend auf den Iren setzt und ihm androht diesen Sargnagel durch sein Auge zu rammen. Wie heißt es so schön? Auge um Auge? Und genau dieses attackiert der Mann aus Irland, drückt seinen Daumen in das des Neuseeländers und schafft es ihn so davon abzubringen den Nagel zu benutzen. Switchblade lässt seine Waffe los, während Finn es schafft die Oberhand wieder an sich zu reißen und Jay von sich weg zu drücken. White knurrt wie ein verletzter Hund, während Finn zur Seite springt und selbst nach dem Nagel greift um selbiges mit White zu probieren. Es kommt zu einem Gerangel wobei die Spitze des Nagels Finns Oberarm zerkratzt, nicht tief genug um eine Narbe zu hinterlassen. Am Ende ist es Jay, der den Nagel wegwirft und den Iren von sich schubst. Schwer atmend erheben sich beide Männer, wobei Switchblade ein wenig schneller ist und es schafft sich in den Ring zu ziehen. Dort angekommen bewundert er die kleine Auswahl und entscheidet sich für einen Baseballschläger. Mit einem leichten Grinsen auf den Lippen blickt er zum Iren, der ihm folgt und direkt nach einen Kondostick greift. Gerade noch zur richtigen Zeit um diese dazu zu verwenden den Hieb mit dem bearbeiteten Holz zu blocken. Jay macht einen Schritt zurück und holt wieder aus, Finn macht es ihm nach und beide Waffen krachen hart aufeinander, prallen ab und beide machen automatisch einen Schritt nach hinten. Der angeschlagene White reagiert eine Sekunde schneller, wechselt die Taktik und rammt den Schläger mit der Spitze voran in den Magen seines Gegners. Dieser sackt nach vorne und bekommt noch einen Schlag direkt auf den Hinterkopf. Die Wucht lässt Finn Bálor auf den Ringboden krachen, mit dem Gesicht voran.

Byron Saxton: "Autsch! Direkt auf den Hinterkopf!"

Johnny Curtis: "Soll das Denkvermögen erhöhen, hab' ich gehört.!"

Noelle Foley: "Hat das bald ein Ende?"

Noch ein wenig muss Noelle aushalten, denn Jay scheint es nicht beenden zu wollen. Noch einen Schlag auf den Rücken des Iren, was diesen aufjaulen lässt. Noch einer hinterher. Dann wirft White diese langweilige Waffe von sich und nähert sich dem Klappstuhl, der an einer Ecke gelehnt steht. Diesen schnappt er sich und stellt ihn direkt neben Finn, bevor er diesen auf die Beine zerrt und das in die typische Pose vor dem Bladerunner. Jay fährt dem Iren über die Kehle was diesen wieder zum Leben erweckt. Er zappelt und windet sich.

Schafft es sich aus dem Bladerunner zu befreien und auf einmal mit dem Rücken zu Jay hinter ihm steht. Als dieser sich umdreht, bekommt er direkt den Fuß des Iren ins Gesicht - Pelé Kick. White kracht nach hinten und landet mit dem Hintern auf dem Stuhl. Finn grinst kurz, holt Anlauf und -- DROPKICK! White fällt mit dem Stuhl nach hinten, bleibt auf dem Boden liegen. Genug Zeit für Finn um den Stuhl zu nehmen, zusammen zu klappen und Jay auf seine Brust zu legen. Natürlich nicht ohne vorher noch einige Mal auf White einzuschlagen. Dann klettert der Mann aus Irland auf die nächste Ringecke, schwer atmend und etwas wackelig. Aber er schafft es! COUP DE GRACE! Direkt auf den Klappstuhl! White jault auf, rührt sich dann jedoch nicht weiter. Finn rafft sich zusammen, wirft den Stuhl mühselig zur Seite und covert. ONE.. TWO... THREE!

Here is your winner by pinfall: FIIIIIIIIIIINN BÀLOOOOOOOOOOR!



Noelle Foley: "Tatsache, Finn kanalisiert Balor und schafft es dann sogar Jay White zu schlagen!"

Byron Saxton: "Eine großartige Schlacht und auch wenn das Jay White sicher nichts bedeutet, hat er hier eine super Leistung abgeliefert!"

Johnny Curtis: "Fuckin' Finn!"





WTF? Was zur Hölle? Genau das scheinen die Gedanken von ziemlich vielen anwesenden Fans hier im gut gefüllten Estadio Luna Park in Buenos Aires, welche die Hauptstadt von Argentinien ist, zu sein. Shawn Michaels, ein Mann den man seit dem letzten Special Downfall und seinem Match gegen Neville nicht mehr gesehen hat. Dieses hat er bekanntermaßen verloren und der geneigte Wrestlingfan ist wohl davon ausgegangen das der Mann aus Texas sich nun langsam aus dem Wrestling Business zurück zieht. Doch nun ist er hier! Was er uns wohl sagen will? Nun das wird nur er selbst wissen. Gebannt haben sich die Hälse aller vor Ort befindlichen Personen in Richtung der Stage gedreht. Gebannt wird dort hingeblickt. Lässt sich Shawn Michaels am Tag vor Halloween tatsächlich hier im Ring blicken oder spielt hier irgendjemand einfach nur einen verdammt unlustigen Streich? Die Sekunden verrinnen und dann ist die Gewissheit da. Kein böser Streich! Das Heartbreak Kid himself marschiert mit langsamen, aber bestimmten Gang in die Halle und blickt in das weite Rund. In seinem Gesicht kann man eine gewisse Ernsthaftigkeit erkennen, doch die Anspannung die ihn vor kurzem noch fest im Griff hatte ist gewichen. Auf manche Leute mag Shawn Michaels inzwischen auch mehr wie ein Cowboy als ein Wrestler wirken. Cowboyhut und Stiefel, sowie ein Hemd und eine Jeans trägt er. Noch dazu hat er etwas hölzernes in der Hand, was man aber aktuell nicht genau definieren kann. Fehlt eigentlich nur noch das er auf einem Pferd in die Halle geritten kommt. Aber das wäre dann wohl auch für eine Wrestling Promotion zu viel. Damit würde man wohl der einzig wahren und echten WWF auf die Füße treten. Inzwischen hat sich die Legende in Bewegung gesetzt und erwidert die ein oder andere Hand die ihm über die Barrikade entgegen gestreckt wird in dem abklatscht. Auch wenn er sich mehr Zeit als sonst nimmt hat er den Ring relativ schnell erreicht. Er betritt diesen jedoch nicht direkt, sondern läuft einmal außen um den Ring herum und lässt sich von einem Angestellten ein Mikrophon geben. Anschließend betritt er über die Stahltreppen das Apron. Dort wischt er sich die Sohlen seiner Füße ab und zwischen dem obersten uns mittleren Seil hindurch begibt er sich daraufhin in den Ring. Hier blickt er eine Weile ohne Regung in die Menge der Zuschauer und hört wie diese seinen Namen rufen. Ein leichtes Lippen huscht über seine Lippen und man sieht das er die Anwesenheit im Ring schon ein wenig vermisst hat. Seine nächste Aktion führt sich dann jedoch nach unten aus. Er geht auf die Knie und er greift sich an die Schnürsenkel seiner Schuhe.

Noelle Foley: Ich glaub die Freude der Fans darüber das Shawn Michaels zurück ist wird nicht lange anhalten. Das schaut mir nach etwas ganz anderem aus...

Die Kamera hat für einen kurzen Moment das Pult des Kommentatorentrios eingeblendet und wir sehen wie sich Noelle Foley etwas bedrückt zu ihren beiden Kollegen umdreht. In der Zwischenzeit hat Shawn Michaels seinen ersten Schuh aufgeschnürt und hat nun die Schnürsenkel seines zweiten Schuhs in der Hand.

Byron Saxton: ….Abschied!

So wirkt es zumindest. Der Sexy Boy hat seine beiden Schuhe inzwischen komplett aufgeschnürt und zieht beide nacheinander aus. Danach stellt er sie nebeneinander vor sich auf. Kurz blickt er auf sie herab ehe er wieder nach oben guckt und sich sein Mikrophon langsam zum Mund führt. Gleichzeitig zieht er seinen Hut ab und hält sich diesen vor die Brust nach dem er das hölzerne etwas zu vor in die hintere Tasche seiner Hose gesteckt hat.

Shawn Michaels: Ich ziehe meinen Hut. Vor dem gesamten Wrestling Business. Ich habe ihm so viel gegeben, so wie es mir viel gegeben hat und ich habe mich stets bedankt. Doch irgendwann ist es individuell nicht mehr möglich das sich das Geben und Nehmen in einem Gleichgewicht halten. Dann ist es an der Zeit einen Schlussstrich zu ziehen. Für mich ist dieser Tag heute gekommen.

Das sind doch mal markante Worte einer wahren Legende. Nach diesen hält er kurz inne und setzt sich seinen Hut wieder dort hin wo er hingehört. Auf den Kopf. Da er jetzt wieder eine Hand frei hat nimmt er das hölzerne Ding wieder in die Hand. Was es genau ist kann man zu diesem Zeitpunkt jedoch immer noch nur erahnen. Gebannt schauen die Fans weiter in den Ring und warten darauf was für weitere Worte nun aus dem Mund des Mannes welcher aus San Antonio kommt kommen. Das sich ein Abschied anbahnt hat er ja bereits eingeläutet.

Shawn Michaels: Ich denke ich sollte Revue passieren lassen was mich und auch zu teilen uns an diesen Punkt gebracht hat. Vor Sechs Wochen gab es das letzte Coast 2 Coast Special Downfall in Chicago. Dort habe ich gegen Neville gekämpft und verloren. Nachdem ich zuvor Wochen lang auf Neville eingeredet habe das dieser einem Match zustimmt oder besser gesagt gegen seine Suspendierung ankämpft um antreten zu dürfen. Dieses Match stand für mich unter dem Motto „Passing the Torch“. Ab einem gewissen Zeitpunkt vor einigen Wochen war mir klar, dass mein Traum vom Boyhood Dream 2.0 nicht mehr realisierbar ist. Dafür ist mein Körper einfach schon zu gebrechlich. Wer will schon eine Top Liga haben die von einem alten Mann, welcher selbst nicht einmal weiß wie lange er noch durchziehen kann, repräsentiert wird. Richtig. Niemand. Das soll nicht bedeuten, dass ich mir meine Fähigkeiten abspreche und nicht mehr an mich glaube. Ich weiß nur nicht mehr wie lange mein Körper mich noch gewähren lässt. Deshalb wollte ich dieses letzte eine Match gegen Neville. Aber nicht falsch verstehen. Es gab bei diesem Match keine Klausel oder ähnliches welche besagt das im Falle einer Niederlage ich gehen müsste. Meinen Abgang habe ich aus freien Stücken beschlossen. Mir war direkt nach meinem Match gegen Neville klar, dass das das letzte Match hier in dieser Promotion und meiner Karriere überhaupt gewesen ist. Ich wusste nur noch nicht wie ich es in Worte fassen soll. Und vor allem wo. Eine Woche nach dem Special Downfall gab es die 100 c2c Live Ausgabe. Wäre das nicht eigentlich ein perfekter Zeitpunkt gewesen meinen Abschied zu verkünden? Einen Rückblick auf meine Karriere zu geben und in schönen Erinnerungen zu schwelgen? Schon möglich, doch ich hatte einen Gedanken im Kopf. Ich wollte die Bühne frei machen für die Junge Generation. Bühne frei machen für die Junge Generation und das bei der 100 c2c Live Ausgabe? Ich denke da wäre doch erheblich mehr Aufmerksamkeit auf mir gelandet als ich es eigentlich gewollt hätte. Und einen Rückblick auf meine Karriere ist denke ich auch nicht mehr nötig. Ohne Arrogant klingen zu wollen dürfte, denke ich, jeder der schon ein wenig länger Fan dieses Sports ist über meine Historie Bescheid wissen. Dieses Buch muss nicht erneut erzählt werden, es ist an der Zeit neue Bücher zu füllen. Zu dem gab es noch die ein oder andere Kleinigkeit die ich vor meinem offiziellen Abgang klären musste wofür ich ein wenig Zeit benötigt habe. Kommen wir nun also endlich zu dem hier.

Bei seinem letzten Satz hält Shawn Michaels nun den Holzstab vor sich. Gleichzeitig greift er sich in die Tasche und holt etwas heraus. Ein Feuerzeug! Dieses macht er an und hält es an das obere Ende des Holzes. Und endlich wir klar um was es sich dabei handelt. HBK hat die Fackel von der er die ganze Zeit spricht tatsächlich auch mit gebracht und sie so eben entzündet. Offenes Feuer in einer geschlossenen Halle, hoffen wir mal das der Brandschutzbeauftragte heute einen guten Tag hat oder gar nicht erst vor Ort ist. Er hält sie neben sich, während ein Raunen durch die Reihen der Zuschauer geht, während er das Mikrophon langsam wieder zu sich führt.

Shawn Michaels: Neville ich habe dir in unseren gemeinsamen Gesprächen gesagt, dass ich in dir die Zukunft dieses Business sehe. Nun das war eventuell nicht die richtige Ausdrucksweise. Ich sehe nicht DIE Zukunft in dir, sondern EINE Zukunft. Viel Erfolg auf jeden Fall heute Abend in deinem Match gegen John Morrison. Man mag es aus meinen Worten vielleicht bereits heraus hören. Ich sehe nicht in Neville allein die Zukunft des Wrestling. Da gibt es auch noch andere Jungs die sehr talentiert sind. Die sich quasi um diese Fackel streiten. Für mich ist die Reise heute beendet, für einen anderen startet sie oder besser gesagt geht sie weiter. Ich habe vor einigen Wochen das ein oder andere Gespräch mit Kurt Angle und Shane McMahon geführt. Dabei ging es darum wie der offene Roster Platz gefüllt wird den ich hinterlasse. Noch einmal zur Erinnerung. Mein Match gegen Neville war an keine Klausel gebunden. Wäre dies so gewesen hätte ich mir absolut nicht das Recht raus genommen einen Vorschlag zu Unterbreiten wie man meinen Platz neu füllt. Aber so habe ich den Offiziellen ein Angebot für meinen Ersatz gemacht welches sie nicht ablehnen konnten. Jemand der in meinen Augen Neville mindestens ebenbürtig ist in der Frage wer eine neue Generation in diesem Sport anzuführen. Wer diese Liga seit längerem verfolgt dem dürfte schon dünken von wem ich spreche.

HBK senkt sein Mikrophon und ein Tuscheln geht durch die Reihen der Zuschauer. Auch die drei Kommentatoren stecken die Köpfe zusammen und fragen sich wer hier wohl gleich in der Halle erscheint. Mit der Hand in der er das Mikrophon hält zeigt er mit seinem Zeigefinger gen Stage. Nach und nach wenden sich die Köpfe vom Ring ab und starren jetzt gen „Eingang“. Ein paar Sekunden passiert nichts...



Johnny Curtis: Na das nenne ich mal eine Überraschung. Schau mal einer wer zurück ist, wurde wohl langweilig in Japan.

Eine Frage kommt bei der Erstauntheit der Fans jetzt auf. Was ist die größere Überraschung, dass Shawn Michaels sich heute hier noch mal die Ehre gibt oder das Cody Hall nach fast 1 ½ Jahren sein Comeback in Coast 2 Coast Wrestling gibt. Beides auf alle Fälle eine wunderbare Überraschung. Der 2,08 Meter Hüne scheint sich zu freuen das er endlich zurück ist und blickt sich grinsend in der Halle um ehe er sich flink auf den Weg in Richtung Ring macht. Man kann in seinen Augen sehen wie groß die Freude darüber ist endlich wieder hier zu sein. Ebenso wie Shawn Michaels betritt er das Apron über die stählerne Treppe, wischt sich die Füße ab und begibt sich in den Ring. Anders als Shawn Michaels jedoch nicht zwischen den Seilen hindurch, sondern er hebt seine Beine an und klettert lässig über das oberste Seil. Für einen kurzen Moment stehen sich beide Angesicht zu Angesicht über und fixieren sich mit einem ernsten Blick. Dieser ernste Blick weicht jedoch schnell einem Lachen und beide breiten ihre Arme aus und fallen sich zu einer Umarmung um den Hals. Oder besser gesagt Cody Hall breitet seine beiden Arme aus. Shawn Michaels breitet einen Arm für die Umarmung aus, während er mit dem anderen Arm versucht die Fackel die er immer noch in der Hand hält möglichst weit wegzuhalten. Schon etwas umständlich das ganze wenn man echtes Feuer im Ring hat. Nach dem die Umarmung gelöst wurde geht der Sohn von Scott Hall an einem der besten Freunde seines Vaters vorbei, beugt sich über das oberste Seil und lässt sich von außerhalb des Ringes ein Mikrophon in die Hand drücken. Mit diesem positioniert er sich vor Shawn Michaels und wartet einen kleinen Augenblick ehe die Lautstärke in der Halle etwas abnimmt. Wer möchte schon gegen eine ganze Halle voller schreiender Menschen anreden wollen. Das kann nicht gut für die Stimme sein.

Cody Hall: Ich danke dir Shawn. Dieses Danke ist jedoch nicht ein Danke sondern eigentlich eine Vielzahl an Dankeschöns. Es dürfte kein Geheimnis sein, dass ich eine engere Verbindung zu Shawn Michaels habe als viele andere Personen. Zunächst danke, dass du immer für meinen Vater da warst wenn er Hilfe gebraucht hat sowie auch danke das du immer ein offenes Ohr hattest wenn ich Hilfe gebraucht habe auf meinem Weg dort hin wo ich jetzt bin. Das Training in Japan war nicht immer leicht. Danke für dich und deine Karriere als Inspiration. Dieses Danke kommt sicherlich nicht nur von mir sondern auch von anderen Leuten. Ein letztes Danke bringe ich dir dafür entgegen, dass du mich beim Office quasi als Tausch für dich vorgeschlagen hast. Ich hab diese Liga damals zwar verlassen mit der Einigung, dass meine Rückkehr garantiert ist jedoch nicht wann. Ich denke der jetzige Zeitpunkt ist gut gewählt. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle aber auch gar nicht über mich reden. Dieser Moment soll voll im Zeichen deines Abschiedes stehen und nicht im Zeichen meines Comebacks. Ich habe die nächsten Wochen noch genug Zeit mich zu erklären. Genug offene Fragen dürfte es vermutlich geben.

Auf den Punkt gebracht und direkt zur Sache kommend spricht Cody Hall hier aus was er denkt und mit einem freundlichen Lächeln blickt er Shawn Michaels jetzt an. Dieser erwidert das Lachen und erhebt ein weiteres mal sein Mikrophon, während sein Blick auf die brennende Fackel übergeht.

Shawn Michaels: Manch einer mag diese Symbolik vielleicht als etwas zu überzogen erachten, aber ich finde sie genau richtig. Ich könnte an dieser Stelle mich für deine Worte bedanken und noch einen langen Monolog halten. Aber davon hat ja eigentlich niemand etwas, richtig? Deshalb möchte ich diese Symbolik hier mit abschließen und die Fackel zum Ende meiner Karriere weiter geben. Möge sie in deiner Hand, sowie der der anderen, lange genug weiter brennen.

Das Heartbreak Kid will diese Geste also tatsächlich komplett durchziehen. Er geht einen Schritt auf Cody Hall zu und reicht diesem die Fackel. Dieser nimmt sie an, scheint aber wie auch einige andere über diese Aktion doch ein wenig überrascht zu sein. Schmunzelnd legt Shawn Michaels seine Hand auf die Schulter von Cody Hall. Erst guckt er ihn an, ehe er in die Reihen der Zuschauer blickt.

Shawn Michaels: Das ist es dann wohl gewesen. Schön war es, aber hier ist nun das Ende gekommen.

Ein wenig klingt die Trauer in der Stimme von Shawn Michaels mit als er diese vermutlich letzten Worte ausspricht. Im Anschluss streckt er seinen Arm aus und lässt mit einem Mic Drop selbiges fallen. Er beugt sich nach unten und greift nach seinen Stiefeln. Anschließend rollt er sich unter den Seilen aus dem Ring. Seine Stiefel stellt er nebeneinander auf das Apron. Nach dem dies geschehen ist zieht er seinen Hut ab und legt diesen neben die Stiefel. Ein letztes mal blickt er in den Ring ehe er sich umdreht. Mit langsamen Schritten geht er die Rampe hinauf, während im Ring Cody Hall steht und ihm hinter her blickt. Immer mehr Fans fangen langsam das Klatschen an und verschiedene Sprechchöre verabschieden Shawn Michaels an dieser Stelle. Das hat er definitiv verdient. Der Sohn von Scott Hall steht unterdessen ohne merkliche Regungen im Ring und starrt auf die Fackel. Kurz bevor er den „Ausgang“ aus der Arena erreicht hält HBK inne. Für einen kurzen Moment scheint es so als würde er sich noch einmal umdrehen. Er entscheidet sich jedoch dagegen. Stattdessen geht er auf die Knie und breitet die Arme aus. Im Ring geht Cody Hall jetzt ganz nah an die Seile heran und reckt die Fackel so weit nach oben wie er kann. Vor Shawn Michaels geht in diesem Moment, das wohl letzte Feuerwerk, in die Luft. Eines welches sonst immer in seinem Rücken ausgelöst wurde. Nun kann er es sich also auch einmal anschauen.

Cody Hall: Das ist für dich Shawn. Du hast es verdient. Wir werden dich vermissen!

Was hat der Mann? Richtig, Recht hat er natürlich. Nach diesem Feuerwerk verharrt Shawn Michaels einige Sekunden auf den Knien ehe er sich wieder in den Stand begibt. Er blickt einmal gen Himmel und scheint sich zu bekreuzigen. Für die nächsten Schritte scheint er einiges an Mut aufbringen zu müssen. Er müsste sie nicht gehen. Doch er will es. Und dann passieren sie. Vier weitere Schritte nach vorne und er ist aus der Halle verschwunden. Zurück bleibt eine Crowd die seinen Namen ruft sowie Cody Hall welcher jetzt mit der brennenden Fackel im Ring steht. Der ein oder andere dürfte bei diesem Abschied wohl fast vergessen das ein ehemaliger Westcoast Champion zurück ist. Mit Bildern von ihm endet dieser Abschied.

Noelle Foley: "Das war wohl gerade der Abschied von HBK.."

Byron Saxton: "Und eine Fackelübergabe! Cody Hall, Leute!"

Johnny Curtis: "Hoffe es bleibt das letzte Retirement vom Heartbreak Kid. Hall allerdings begrüße ich gerne wieder!"



So viele Mal an diesem bedeutenden Abend wurde schon in den Backstage Bereich geschaltet und auch jetzt wird eben dieser gezeigt. Zu sehen ist einer der vielen Gänge - also, nichts was die loyalen Fans der c2c noch überrascht. Auch ist es nicht das erste Mal, dass man einen c2c Superstar wütend durch eben einen dieser Gänge streifen lässt. Es ist nicht einmal das erste Mal, dass es Tenille Dashwood ist. Die Australierin ist mittlerweile sogar recht bekannt für ihre aufbrausende Art und ihr loses Mundwerk. Mit eben diesem hat sie sich bisher nicht sonderlich viele Freunde gemacht und daran scheint sie selbst auch nicht viel ändern zu wollen. Noch immer ist sie der Meinung, dass Freundschaften in diesem Business nicht funktionieren können. Egal wie sehr man ihnen vertraut, irgendwann gibt es immer diesen einen Punkt, der alles verändert. Vielleicht ist der Grund warum sie CJs Herausforderung angenommen hat und das obwohl sie ihre Konzentration auf etwas Anderes legen sollte.

TENILLE DASHWOOD:
» Aaagh.. «

Kommt es von der Australierin als sie mitten im Weg auf einmal mit ihrer Schultern gegen irgendetwas stößt. Oder viel mehr wen. Ein Mann, der an ihr vorbei gehen wollte und der sich auch noch dummerweise in ihrem Laufweg befunden hat. Da das kommt ihr doch gelegen. Ihre Wut wird sie zwar nachher noch im Ring auslassen können, aber warum sich den ganzen Spaß für ihre beiden blonden Gegnerinnen aufheben?

TENILLE DASHWOOD:
» Hast du keine Augen im Kopf? Oder ist es so verdammt schwer aus dem Weg zu geh--- du? Oh, als würde der Tag nicht noch schlimmer werden können. «

Tenille rollt mit den Augen und seufzt schwer als sie erkennt wen genau sie da angerempelt hat. E ist niemand geringeres als der World Heavyweight Champion persönlich. Bei der Kollision ist ihm sogar die Sonnenbrille von der Nase gefallen und findet ich auf dem Fußboden wieder. Dennoch versucht Johnny Ruhe zu bewahren. Es ist ja nicht so, als wenn man einen 1.85 Meter großen Mann, mit einer Sonnenbrille, einem Mantel und einem riesigen Klumpen aus Gold, der seine Championship darstellt, so einfach übersieht. Lediglich sein Haupt bewegt sich in die Richtung zu der Person, die ihn gerade angerempelt hat. Seine Haltung ist gerade in eine eher Angriffshaltung übergesprungen und vor der jungen Australierin baut sich der Hocho of Hotness auf. Wieso? Vermutlich um autoritär zu wirken oder einfach aus dem Grund, weil er genau weiß, wer das hier ist. Die Freundin von dem uncoolsten und wohl hässlichsten Typen der ganzen C2C, wie JoMo sagen würde - Adam Cole! Der eiskalte Blick, der andere sofort in Panik versetzt, ist schnell wieder verschwunden. Ein leichtes Grinsen sitzt auf seinen Lippen und diese Situation könnte witzig werden, vor allem weil Adam letzte Woche meinte, Nikki begegnen zu müssen - ist das hier die Chance Rache zu nehmen?

JoMo:
,,Ich wusste zwar, dass Du eine komische Vorliebe hast und anscheinend ein Herz für Loser wie Adam Cole hast, dennoch habe ich Dir nie zugetraut, dass Du in Sachen rennst, gegen die Du nicht ankommst. Jetzt ist es John Morrison, später ist es eine Wand? Außerdem bist Du hier mit gesenktem Haupt entlang gelaufen, hast mich absichtlich übersehen, nur um eine Gelegenheit zu bekommen, mal das erste Mal in Deinem Leben Abs fühlen zu dürfen. Der Tag hätte echt nicht noch schlimmer werden können. Eigentlich hatte ich vor, einen Plausch mit der Putzkraft dort vorne zu halten und muss die Person nun wegen DIR warten lassen? Hört sich für mich nach einer ziemlichen Zeitverschwendung an. Der Houdini of Handsome ist ein gefragter Mann und hat einen vollen Terminplan, musst Du wissen. Du läufst aber in die falsche Richtung, de Hundehütte vom Bullet Club ist außerhalb der Arena, weil John Morrison es so wollte. Abgesehen davon muss ich auch dorthin, ich muss denen dringend mal das Wasser reichen, got me? ''

Johnny lässt sich hier keine Situation entgehen, um Tenille unter die Nase zu reiben, mit wem sie sich abgibt. Auf den Bullet Club ist der Shaman of Sexy nicht gut zu sprechen, da er sich bekannterweise auf Kriegsfuß mit diesem befindet. Es ist wohl eine Rivalität um die Vorherrschaft er C2C und genau dieser Mann vereitelt jeden einzelnen Plan, den der Bullet Club ausheckt. Man könne sich fragen, warum. Warum? Weil er es so beschlossen hat. Johnny war noch nie jemand, der irgend wem irgend eine seiner Entscheidungen erklären musste. Andererseits weiß er, zu was so ein Team wie der Bullet Club fähig ist. Sie könnten alles hier komplett übernehmen, so formen wie sie es wollen und gemeinsam das ganze Roster abfertigen - wäre da nicht dieser Dorn in dessen Auge, der sich John Morrison nennt und dem Bullet Club zufällig das Symbol der Macht abgenommen hat. Tenille gehört vielleicht nicht offiziell dazu, hängt mit denen ab, was sie auch direkt zur Feindin des Guru of Greatness macht.

JoMo:
,,But seriously, pussycat! Was willst Du!? Kommst Du nun doch deine Entschuldigung fordern, huh? Oder bist Du eine von diesen ,,Goldiggern'', die überall sind, wo auch das Gold ist? Ich rede nicht von diesem Tag Team Gold, sondern von diesem Gold hier!''

Selbstbewusst nimmt das Monday Night Delight die World Championship von seiner Schulter, sodass er sie in der Hand hat, kurz darauf hält der H.O.J die Championship Tenille entgegen, damit sie dies bloß nicht übersieht, so, wie sie ihn übersehen hat. Mit keinem einzigen Blick würdigt die Dunkelhaarige das Gold, fixiert lieber das Gesicht des Champion und schlägt dessen Hand sogar zur Seite als er ihr den Gürtel vor die Nase hält.

TENILLE DASHWOOD:
» Selbst, wenn man mit Milliarden dafür anbieten würde dich so zu berühren wie ich es bei Adam tue, würde ich lieber von einer Klippe springen. Goosh.. in Persona bist du sogar noch widerlicher und ich dachte du wärst auf Twitter kaum zu ertragen. Ein Wunder, dass es weibliche Wesen geben soll, die sich auf dich eingelassen haben.. wie viele Hirnzellen hatten die Damen denn noch? Hat es für den Highschool Abschluss gereicht oder waren sie so abhängig von Ruhm, Geld und schlechten Frisuren, dass sie auf deinem Niveau waren? «

Ups, da scheint jemand einen wunden Punkt getroffen zu haben auf den Tenille auf nur auf eine Art und Weise reagieren kann. Dagegen feuern, sich nichts anmerken lassen und am Besten selbst noch eine Schwachstelle finden. Dummerweise wird das bei einem John Morrison sicher nicht leicht, da er non-stop von allen Seiten attackiert wird. Dashwood macht einen Schritt auf den Hollywoodstar zu und scheint gar nicht darüber nachzudenken mit wem genau sie sich hier anlegt.

TENILLE DASHWOOD:
» Betrachtet man deine letzten Tweets wäre es ein Wunder, wenn du die Bedeutung dieses Wortes kennen würdest. Genauso wäre es eines, wenn du wirklich Manns genug wärst dich bei all denen persönlich zu entschuldigen, die du in den letzten Wochen beleidigt hast. Allen voran Adam. Mit welchem Recht nimmst du dir raus über die Mutter anderer schlecht zu reden und ihnen zu raten sich selbst umzubringen? Ist das dein fuckin' ernst? .. «

Die Hand, die Tenille ihn weggeschlagen hat, führt der A-Lister wieder zu sich, hebt diese an und legt die World Heavyeight Championship wieder auf seine Schulter. Dabei schließt der Anführer der JoMosapiens kurz die Augen. Anscheinend versucht er, hier gerade nicht zu explodieren und Tenille Sachen an den Kopf zu werfen, die sie noch mehrere Wochen verfolgen würden. Tief atmet er aus, dann erneut und wieder. Das er die Weißglut etwas abkühlen konnte, ist mit ihm wieder eine vernünftige Konversation möglich.

JoMo:
,,First of all: Who the f*ck gave you the permission to judge me, huh? Etwa Dein kleiner Schoßund, dessen Eier Du in irgend einer Box versteckt hälst? Hat er Dich geschickt, weil er Angst hat, mir ohne seinen Virgnis Club zu begegnen und er weiß, ich würde niemals einer Frau etwas zuleide tun - Dich kann man ja gerade noch so als solche bezeichnen. Versteckt er sich wieder hinter irgend einer Wand, mit der Hand in seiner Hose und wartet schon darauf, dass ich mich bei ihm entschuldige? Wenn seine Mutter es nicht hinbekommen hat, ihren Sohn ordentlich zu erziehen und ihn nicht nur zu einem arroganten Hund gemacht hat, sondern auch noch zu einem Loser, dann sagt das alles über Mrs. Cole. Abgesehen davon wäre es besser für diese Welt, wenn Adam Cole von dieser verschlungen werden würde - es ist nicht so, dass es auffallen würde, dass er weg ist. Adam Cole mag einen großen Hype genossen haben, alle waren für Adam Cole und jeder wollte ihn sehen. Bis er dann toe to toe mit JoMo ging, chest to chest with the best und das hat ihm beinahe das Genick gebrochen - wortwörtlich. Eine Niederlage gegen mich lässt meine Gegner in der Versenkung verschwinden und nun spielst Du hier Robin Hood, nimmst von den Reichen und gibst den Armen. Adam Cole ist arm, arm an Gehirn, arm an Aussehen und inzwischen arm an Relevanz. By the way: Dir würde keiner irgend einen Cent dafür geben, dass Du mich so anfassen sollst wie Deinen Verlierer, dessen Namen ich eigentlich vergessen sollte. Man könnte Dich mir nackt auf den Bauch binden und es würde sich rein gar nichts regen, girl!''

Autsch! JoMo kann ordentlich austeilen. Worauf hat Tenille gehofft? Dass sie ihrem Champion eine Lektion erteilen kann? Dass sie ihn gar mundtot machen kann? Oder dass sie ihn vielleicht tatsächlich dazu bringt, sich bei Adam Cole zu entschuldigen? Mit ihren Äußerungen hat Tenille hier wohl jede einzelne Chance vertan, so etwas wie eine Entschuldigung vom Champion zu hören. Wenn man sich das Antlitz des Shaman of Sexy betrachtet, dann merkt man deutlich, dass er noch lange nicht fertig ist.

JoMo:
,,But let me drop some wisdom on you: Es gibt dort eine Sache, die mir Leid tut! Nämlich die, dass solch eine talentierte, junge Frau wie Du sich mit so einem Versagerclub abgeben muss. Wäre nicht der Biggest Virgins Club, dann wärst Du heute Champion. Du hast mehr Talent als die meisten männlichen Wrestler im kleinen Finger, als die im ganzen Körper haben und verschwendest das an einen Loser wie Adam Cole, der nicht einmal MIT seinem Club den Sultan of Supreme aufhalten kann. Wenn solche Worte vom Anführer der JoMosapiens kommen, dann heißen die schon was. Solange Du Dich nicht von denen losreißt, die Dich unten halten, wirst Du niemals an das Gold kommen, dass Du so sehr haben willst. Schließe Deine Augen, unternimm' eine Reise durch Deine Gedanken und nimm Dich der Weisheit an, die ich hier mit Dir teile. ''

Was für eine Wendung. Der Master of Minds ist ein begnadeter Schauspieler und er weiß ganz genau, was er sagen muss, um die Leute zum Nachdenken zu bewegen. Von Tenille scheint der Champion überzeugt zu sein und gibt ihr einen gut gemeinten Rat mit ,der von einem ,,alten Mann'' kommt. Genau diesen sollte man sich bekannterweise annehmen. Stand gerade noch Wut und Abscheu im Gesicht des Dunkelhaarigen ist jetzt kaum noch etwas davon zu sehen. Warum? Sie ist irritiert. Was soll dieser plötzlich Umschwung? Tenille blinzelt einige Male und runzelt die Stirn, während sie versucht zu verarbeiten was der Mann aus LA ihr alles an den Kopf geworfen hat. Doch irgendwie ist sie zu sehr davon aus dem Konzept gebracht worden, dass Morrison sie tatsächlich als 'talentiert' bezeichnet hat. Sie brummt leise und verschränkt die Arme vor der Brust.

TENILLE DASHWOOD:
» Meine einzige Verbindung zum Bullet Club ist Adam und wenn du daraus schließt, dass das mich runter zieht. Dann irrst du dich. Adam ist die Sorte Mann, die kein Blatt vor den Mund und dabei genau die Punkte trifft um mich anzuspornen. Er weckt Seiten an mir, die ich dachte verloren zu haben und gleichzeitig fühle ich mich in seiner Gegenwart als habe ich endlich zu mir gefunden.. Ohne ihn würde ich vielleicht nicht... «

Die Australierin bricht mitten im Satz ab und schüttelt, über sich selbst verwundert, den Kopf. Warum wird sie ausgerechnet jetzt sentimental. Das passiert dummerweise öfter als ihr lieb ist, wenn sie an diesen Idioten denkt und dabei schleicht sich auch Meistens so ein dämliches Lächeln auf ihre Lippen. Unbewusst greift Tenille an diese um zu überprüfen ob das wieder passiert ist. Mist. Leise brummend dreht sich die Jüngere von John ab und macht Anstalten zu gehen, doch dann fällt ihr noch etwas ein. Sie dreht sich wieder zum Shaman of Sexy und sieht ihn ernst, jedoch erstaunlich ruhig an.

TENILLE DASHWOOD:
» Du solltest nicht über das große Ego von Anderen urteilen. Nicht nach einem solchen billigen Spruch über die Frau, die Adam groß gezogen hat. Was bitte würde deine eigene Mutter dazu sagen, dass ihr Sohn sich durch die Weltgeschichte vögelt und dabei auch noch herablassend über andere Personen spricht? Glaubst du wirklich, dass sie stolz auf all die grauen Haare ist, die du ihr durch deine Schlagzeilen verursachst? Mal davon abgesehen, dass du in einem Alter bist indem man ein gewisses Maß an Reife erwarten kann. Leider scheint hinter der Föhnfrisur, der Sonnenbrille und den Muskeln nichts davon zu stecken.. und klar, würde sich bei dir nichts regen. Ich habe mehr Grips und Talent in meinem Körper als all deine Liebschaften zusammen. Das kann auf den ein oder anderen Kerl, der sich als Mann bezeichnet einschüchtern wirken... «

Das konnte sich die Australierin nicht verkneifen. Nicht nachdem John ihren Freund und auch sie selbst versucht hat zu beleidigen. Bei einem Blick auf die Uhr wird dem Adonis of Adore klar, dass er langsam gehen muss. Das Lustige an all dem? Er hat gar keine Uhr auf seinem Handgelenk, anscheinend scheint ihn das Gespräch mit Tenille einfach nur zu langweilen, das würde seine nächsten Worte erklären.

JoMo:
,,Du brauchst Dich nicht vor mir höher zu stellen als die, mit denen ich alles geschlafen habe. Ich habe rein gar kein Interesse an Dir und deshalb solltest Du Dir in der Hinsicht die Puste sparen. Dein Hund nimmt kein Blatt vor dem Mund und deshalb stopfe ich ihm dieses Blatt jedes Mal in sein Maul, dass ständig voll mit den Stilen seiner Kumpanen aus dem Bullet Club ist. Wenn er die Punkte trifft, um Dich anzuspornen? Wo ist Dein Belt? Ein Loser spornt Dich dazu an, ebenfalls ein Versager zu werden. Aber gut, wie gesagt, ich habe kein Interesse daran, weiter Zeit an Dich zu verschwenden - Du bist es nicht wert! Ich werde den Bullet Club zur Hölle schicken und wenn Du meinen Rat nicht befolgst, dann wirst Du wohl oder übel ebenfalls Durch meine Hand untergehen und endgültig in der Versenkung verschwinden - oder Du wirst das spätestens nachdem Toni Dir in deinen hochnäsigen Arsch getreten hat. Nettes Gespräch, ich hoffe, wir sehen uns niemals mehr wieder. ''

Ein paar letzte Funken werden zwischen den beiden ausgetauscht, als die Blicke sich wieder begegnen. Johnny hebt seine Sonnenbrille vom Boden auf, setzt sich die auf die Nase, reichtet sich seinen Mantel, richtet die Championship, legt dann seinen Zeige-und Mittelfinger auf seine Schläfe, hebt die Finger dann von der Schläfe ab und zeigt diese dann in Richtung Tenille, was wohl ein Abschied sein soll. Als Beide in verschiedene Richtungen gehen, endet dieses Szenario.

Noelle Foley: "Oh man, was für ein Wortaustausch zwischen diesen beiden! Tenille und John schenken sich absolut nichts."

Byron Saxton: "Tja, wieso sollten sie auch? Tenille steht auf jeden Fall auf der Seite von Adam Cole, ihrem Freund, und ich bin gespannt, was da noch so kommt!"

Johnny Curtis: "Erstmal muss JoMo heute seinen Titel verteidigen und darauf bin ich auch gespannt!"



KAIRI HOJO
» Die Ruhe vor dem Sturm. «

Der hiesige Titantron schaltet sich ein, als sofort die amtierende Womens Champion, Kairi Hojo eingeblendet wird. Auf Kairis Gesicht liegt kein Lächeln, nein, sie sieht ernst in die Kamera drein, der Blick fokussiert den Zuschauer direkt. Eben noch konnten wir zusehen, wie Kairi erneut ein Match zwischen Toni und Tenille störte, wie sie ihre Meinung zu ihrer Freundin gegenüber änderte, als sie auch diese angriff. Irgendwas in Kairi hat sich verändert, in der Zeit, in der es ruhiger um sie geworden ist.

KAIRI HOJO
» Ein Sturm wäre noch untertrieben, ein Tornado, ein ganzer Tsunami kommt auf euch zu. Diese Ruhe.. die Stille bedeutet nichts. Sie bedeutet, dass ich mich vorbereite. Sie bedeutet, dass ich zu mir selber finde, dass ich NOCH eine Schippe draufpacke. Dass ich mich euch präsentieren kann, dass ich endlich das präsentieren kann, was in mir schlummert. Ihr habt gedacht, meine bisherigen Matches wären mein Höhepunkt gewesen? Dass mein Match gegen Taryn nur Glück gewesen ist? Oder mein Sieg über Toni?! Machigatte ita~. «

„Falsch gedacht“ sagt die Japanerin, was sie mit süßer Stimme trotz ernster Miene von sich gibt. Vielleicht sind es die schlitzigen Augen, dieses treue Gesicht und die Reh bräunlichen Haare, die Kairi süß aussehen lassen, doch das kann es. Denn wer einmal mit Kairi im Ring gestanden hat, weiß, dass dies nur dämliche Vorurteile sind. Vorurteile, die Kairi einen gewissen Ruf haben geben lassen, dass sie in eine Schublade geschoben wurde, die es nun zu zerstören gilt. Kairi beginnt schnell zu atmen, wir hören, wie die Luft aus ihren Nasenlöchern strömt. Sie atmet schwer, sieht einige Male nach rechts und links.

KAIRI HOJO
» Es kommt immer näher. Es kommt näher und schneller als gedacht, mit einer Wucht, die niemand von euch erwartet. Also lasst mich euch hiermit vorwarnen. Lasst mich euch spaßeshalber einen kleinen Vorsprung geben; nehmt diesen Tipp einfach von mir an. Weil.. es nötig ist. Weil es sonst seeeeehr weh tut~ Tchihi~ «

Ein leises Kirchern von der Japanerin. Kairi tritt noch einen Schritt näher, die Kamera erfasst lediglich ihr Gesicht und ihre wieder ernster werdenden Augen. So richtig schlau werden wir aus ihren Worten nicht, etwas Wirrwarr scheinen nicht nur ihre Worte zu sein, doch kleben quasi alle Augen auf der Japanerin, als sie diese Worte verkündet und erneut in die Kamera spricht.



KAIRI HOJO
» Der Sturm brennt, doch die schwarze Rose bleibt unversehrt, während die Asche zwischen ihren Blüten rieselt. «

Byron Saxton: "Leute.. irgendwie macht mich das ganz nervös. Mich macht es nervös, Kairi so zu sehen. So haben wir sie noch nie gesehen! Ich glaube, sie ist auf der Seite von Balor.. Ich glaube, wir haben sie verloren."

Noelle Foley: "Byron... ich gebe dir recht. Kairi hat sich wohl dem Dämon angeschlossen und ich kann mir vorstellen, wie sehr ihr Feuer brennt... Ich bin gespannt, was nun aus Toni, Tenille und Kairi wird."

Johnny Curtis: "Das stimmt. Nach ihrem Angriff muss ja nun eine Lösung her. Ich denke wir werden nächste Woche mehr davon erfahren."



Nightmare before Halloween nähert sich dem Ende. Die Fans in Argentinien haben die Einblicke und Matches bis dato in den vollsten Zügen genossen. Die TItelmatches waren ein besonderes Highlight.. Eines steht jedoch noch komplett aus. Wird John Morrison sich auch nach diesem Abend rechtmäßiger Champion nennen können? Oder wird Neville sich die Krone zurückholen? Diese Fragen werden schon bald beantwortet werden. Einen der beiden Männer die im Mainevent stehen werden dann auch schlussendlich eingefangen. Nicht nur hat Neville mit Kip Sabian verkehrt oder gemeinsam mit Allie einen reichlich verstörenden Cody Rhodes vorgefunden.. Nein - der Engländer hatte auch eine Szenerie in der er eine besondere Nachricht an John Morrison sendete. Seine schauspielerischen Fähigkeiten hatte Neville in dem Mini Horror Filmchen das er selbst auf die Beine gestellt zu haben schien bravorös unter Beweis gestellt. Es gibt nicht nur den zuvorkommenden und rechtschaffenden Briten, der sich gut und gerne mit allen möglichen Kalibern misst und anlegt. Irgendwo tief in ihm scheint immer noch etwas undefinierbares zu schlummern, das diese Inszenierung bis ins letzte, liebevolle Detail geplant hatte.

Im Gegenzug dazu findet man den Langhaarigen jetzt eher ruhig vor. Anhand seines konzentrierten Blicks befindet er sich in den letzten Vorbereitungen auf sein baldiges Match. Die Zeit der netten Worte sind vorbei. Haben sich Morrison und der ehemalige Champion bisher nur mit Worten bombadiert folgen heute Taten. Dafür das Neville in besonderem Zugzwang steht, scheint er sich nur peripher darüber Gedanken zu machen. Mit einem gezielten Ziehen sitzen die Armschoner perfekt und geben den nötigen Schutz für das bevorstehende Match. In all dieser Stille, hört man jedoch ein dezentes Knacksen das von einem unschönen Schritt zu kommen scheint. Zwar sind Nevilles Augen nun weit geöffnet und er hat mit der Bewegung inne gehalten. Eine Zeit lang passiert nichts, ehe man deutlich hört wie sich Schritte sich dem Engländer nähern. Er sieht nicht mal ansatzweise nach hinten und trotzdem scheint er genau zu wissen, wer ihm einen zweifelhaften Besuch abstattet.

~Neville~
"Falscher Lockerroom, doll.. Solltest du nicht die Wunden des Switchblades versorgen? Oder hat er dich weggeschickt und da Noam nicht greifbar ist, suchst du nun einen neuen Peiniger? Dann bist du wiederrum immer noch falsch. Ich bin nicht halb so schlimm wie sie über mich sprechen.."

Priscilla Kelly? Wirklich?! In der Tat tritt die dunkelhäutige Schönheit aus dem Dunkeln heraus. Aber was ist ihr Begehr gegenüber Neville? Eine Frage, die einzig allein die schwarzhaarige Schönheit beantworten kann. Ob sie es tun wird ist dagegen eine Andere. Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen bewegt sich Pris auf den Herausforderer des Hollywoodstars zu, während sie seine Worte mit einem Schmunzeln in der Stimme wiederholt.

PRISCILLA KELLY
« Nicht halb so schlimm? »

Schräg hinter Neville bleibt die Schwarzhaarige stehen, nur um sich nach vorne zu lehnen und dabei den Kopf zu ihm zu drehen. Ihre Arme wandern dabei auf ihren Rücken, während ihre Haare nach vorn fallen und ihr bleiches Gesicht noch besser einrahmen.

PRISCILLA KELLY
« Hat dir deine Mommy nicht beigebracht, dass man Menschen nicht belügen soll? Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht.. ob nun früher oder später, ob freiwillig oder mit ein wenig Hilfe von einer umwerfenden, jungen Frau, die ihr Handwerk versteht und diese Wahrheit in den Augen jener Lügner erkennt? »

Noch immer Schmunzelnd richtet sich Priscilla wieder auf, schreitet um Nevilles Sitzgelegenheit herum um schließlich vor ihm stehen zu bleiben. Sie scheint absichtlich einen gewissen Abstand zu halten, ihm nicht näher zu kommen als unbedingt nötig. Nicht, weil sie Angst vor ihm hat, sondern weil sie weiß, dass ihre weiblichen Reize bei diesem Mann keine Wirkung hätten.

PRISCILLA KELLY
« Ich habe es gesehen, Neville. Bereits an dem Abend als man dir das Gold wieder aus deinen Händen riss, als du von deiner Suspendierung gesprochen hast.. und auch heute Abend hast all jenen Zuschauern einen klaren Blick auf das gegeben, was wirklich in dir schlummert. Du bist nicht halb so schlimm wie sie sagen. Oh, nein.. du bist viel schlimmer. »

Kelly scheint also ganz gezielt zu ihm gewollt zu haben. Das löst Unbehagen in den Fanreihen aus. Auch weil die dunkle Priscilla anscheinend nun vorhat Neville mit seinen inneren Dämonen zu konfrontieren - haargenau so wie sie es bei Finn einst getan hatte. Heute spricht man kaum noch von der Irish Young Gun.. Viel eher ist der Name Balor jedem ein Begriff. Dies ist auch die Person die den Engländer einst aufsuchte um ihn abzuraten Kairi Hojo gut zuzusprechen. Nun.. Der Plan Balors scheint aufzugehen: Kairi geht dem Briten seit jenem Tag gezielt aus dem Weg wie es scheint. Oder sollte Neville nachgelassen haben..? Das ist schwer vorstellbar. Von der Dunkelhaarigen geht jedoch nicht sonderlich viel Gefahr aus, weshalb Neville ohne Umschweife sich den anderen Armschoner richtet. Sen Blick geht dabei nur kurz und äußerst sporatisch nach oben.

~Neville~
"Natürlich.. Weil ich den Undertaker niederbegraben habe? Weil ich einen total durchgeknallten Clown mitsamt seines kleinwüchsigen Anhangs blutig geschlagen habe? Hmpf.. Ich würde es eher als logische Reaktion abstempeln, nach alldem was mich diese Vorkommnisse gekostet haben. Wenn du es als gefährlich ansiehst.."

In der Tat gab es eine Zeit in der Neville teilweise nicht mehr über den Weg zu trauen war. Der Verlust von Ember und seiner Tochter hatten ihn wahnsinnig gemacht. So wahnsinnig das er bereit war alles und jeden der ihm dabei im Weg war ins Krankenhaus zu befördern. Noch heute behaupten böse Zungen das Sinn Bodhi und der Undertaker ihr Ziel darauf ausgelegt hatten Neville auf 'ihre' Seite der Medaille zu ziehen. Der Brite behauptet mit Stolz von sich das er die Kehrtwende geschafft hat. In Priscillas Augen scheint das eine glatte Lüge zu sein..

~Neville~
".. So schlimm scheine ich dennoch nicht zu sein, wenn du ohne White hier auftauchst. Sag mir, harlot.. Was glaubst du noch in mir zu sehen? Nenne mir einen Mann der hier ein und ausgeht, der bei manchen Situationen nicht die Geduld verliert. Ich bin nicht immer ein rechtschaffender Mann, das ist mir klar. Ich habe viele Attribute die mich zu einem Bösewicht machen.. Ich nutze Gelegenheiten, wenn sie sich ergeben. Ich neige dazu auch zu unschönen Methoden zu greifen, wenn mich ein Verhalten einer Person bitter stört. Das ist auch so ziemlich der einzige Grund wieso Noam Dar und sein blondes Gift den Geschmack von Putzwasser schmecken durften. Welche Sünden habe ich noch..? Mir würden noch einige mehr einfallen!"

Locker und ohne auch nur irgendeine Scham oder Angst spricht Neville das aus, wovon er glaubt das Kelly als Vorwand für ihre Aussagen bringen könnte. Dennoch sieht es nun ganz danach aus als würde er nun der Begleitung von Jay White das Feld überlassen. Er rutscht auf dem Stuhl ein wenig nach vorne um die Distanz zwischen ihm und Kelly zu verringern. Mit etwas weiter geöffneten Augen sieht er die Dame vor sich direkt an.

~Neville~
"Dein Zug, harlot.. Was hast du noch im Angebot?"

PRISCILLA KELLY
« Ohh, Neville.. mein Lieber. Du glaubst, ich rede von solchen Belanglosigkeiten? Ich habe mich noch nie vor der Finsternis gefürchtet, besonders nicht vor der, die Menschen in ihrem Herzen tragen. Die sie hinter Masken verstecken und die sie nur dann zeigen, wenn sie wissen, dass sie nicht ihr Gesicht verlieren. Kaum jemand traut sich zu ihr zu stehen, diese dunklen Begierden zuzulassen. Sie zu umarmen und all das zu nehmen was sie sind. Ein Teil von einem selbst. Monster.. verstecken sich nicht in Schränken und auch nicht unter Betten, Neville. »

Die Schwarzhaarige schüttelt amüsiert ihren hübschen Kopf, was zur Folge hat, dass einige ihrer Haare wieder in ihrem Gesicht landen. Vorsichtig streicht sie sich die Strähnen aus diesem, während sie sich wieder nach vorne lehnt und den Blick der aufgerissenen Augen erwidert. Ohne Scheu, ohne Angst.

PRISCILLA KELLY
« Wie hat es dir gefallen all dieses gesellschaftlich anerkannte abzulegen und einfach Jemand zu sein, der keine Grenzen kennt? Der sich nicht darum schert was Andere denken? Der allein ein einziges Ziel hat.. sein Verlangen zu befriedigen. Du hast es genossen, nicht wahr? Du musstest nicht daran denken, was deine Freunde von dir denken würden. Musstest nicht daran denken, wie die Fans dazu stehen würden. Ob sie dich danach noch immer bejubeln würden? Für einen Augenblick konntest du selbst vergessen, dass du ein gutes Vorbild für deine Tochter sein musst. Wie war es, Neville? Wie hat sich diese Freiheit angefühlt? »

Ein Moment der Stille kehrt ein.. Eine Stille in der die Fans mit Anspannung auf dem Bildschirm über ihnen kleben. Priscilla scheint genau das zu sein was auch Sinn Bodhi und dem Undertaker nicht verborgen geblieben ist. Und so sehr der Brite auch versucht es zu ignorieren oder abzustellen - es will ihm nicht gelingen. Äußerlich ist er die Ruhe selbst, aber wie sieht es in ihm aus? Für einen Moment hatte man das Gefühl in dem kleinen Einspieler der ein wenig das Horrorfeeling des Feiertags 'Halloween' zum Leben erweckt hat, das der Engländer Gefallen daran hatte seine schauspielerische Ader zu zeigen. Was war aber.. wenn dafür kein besonderes Talent von Nöten gewesen war?

~Neville~
"Freiheit..? Du siehst es als Freiheit? Ist es nicht eher ein ewiges Gefängnis? Einen Käfig den man um sich selbst baut..? Es war eine kleine Showeinlage meinerseits.. Niemand wurde dabei verletzt.. Einen kleinen Schrecken an Halloween zu verbreiten hat noch keinem geschadet, nicht wahr? Wenn du mich also fragst wie es mir gefallen hat ein paar Leute auf die falsche Fährte zu locken - wundervoll!"

Es sieht ganz danach aus als hätte Neville alle Trümpfe in der Hand. Selbst wenn sich die bleiche Dame vor ihm nicht täuschen lässt. Er lässt sich auch ganz bestimmt nicht aus der Reserve herauslocken. Er weiß auf was sie anspielt - aber er wird nicht zulassen das sie mit ihm das Gleiche anstellt wie mit Finn Balor.

~Neville~
"Wenn selbst jemand wie du meint, das das was ich da vorgab zu sein der Realität entsprach - bin ich wohl ein besserer Schauspieler als John Morrison!.. Obwohl du mir schlussendlich noch eine Erklärung schuldig bist wozu du eigentlich hier bist? Geschickte Manipulation, das ich genauso ende wie Finn Balor mit seiner gespaltenen Persönlichkeit? Was ist dein Anliegen?"

Ein klein wenig Ungeduld ist in der Stimme von Neville zu erkennen. Ihm und den Fans ist bewusst was die Dunkelhaarige schlussendlich möchte.. Aber sie sind alle gespannt was sie ihm zur Antwort geben wird. Nevilles Körperhaltung ist nach wie vor entspannt, während er nun sogar beide Ellenbogen auf die Oberschenkel stützt. In all der Zeit hat seine Augen aber nicht von Priscilla abgewandt.

PRISCILLA KELLY
« Streng' dein Köpfchen ein wenig an und dann wirst du vielleicht von selbst drauf kommen, mein selbsternannter König. »

Mit einem Lächeln auf den Lippen hebt die Schwarzhaarige ihre Hand, streift dem Briten mit dieser flüchtig, kaum spürbar über die Wange. Nur um sich dann aufzurichten und dem Mann aus England den Rücken zu kehren. Sie lässt ihren Blick über die Einrichtung des Raumes wandern, während sie weiter spricht und dabei langsam von einem Möbelstück zum Nächsten schlendert.

PRISCILLA KELLY
« Finn Bálor ist ein Meisterwerk. Er ist noch wundervoller geworden als ich es mir je hätte ausmalen können und er fühlt sich selbst wohl. Er ist frei, es gibt nichts was ihn noch aufhalten könnte. Hast du gesehen wie viele Siege er seit seinem Wandel für sich verbuchen konnte? Wie viel Unheil er selbst stiftet? Haaach, brillant. Besser als meine letzte Kreation... und weißt du was? Er wird nicht der Letzte sein. Ich habe noch so viel vor, habe Pläne - und nein, ich werde sie dir nicht wie ein Bösewicht aus alten Klassikern verraten welche - und all noch so viel Chaos zu verbreiten. Warum all diesen Spaß auf einen einzigen Tag beschränken? Warum nicht jeden Tag Menschen erschrecken? Sie an ihre Grenzen treiben und sich einfach all das zu nehmen was möchte? »

Priscilla bleibt stehen und dreht sich mit einem Mal wieder zurück zu Neville. Ihre eisblauen Augen fixieren ihn, während Neugier sich in ihrem Blick widerspiegelt.

PRISCILLA KELLY
« Was daran fühlt sich für dich wie ein Käfig an? Was bringt dich dazu es als Gefängnis zu bezeichnen, wenn man mit dem Wissen immer all seine Bedürfnisse stillen zu können durch die Welt streift? »

Interessiert hört der Engländer der Dunkelhaarigen zu, beobachtet genaustens wie sie durch den Raum streift und das ein oder andere Mobiliar mit ihren schlanken Fingern berührt. Als sie sich schlussendlich umdreht und mit ihrer Schwärmerei fertig ist, ist es nun auch wieder an Neville zu sprechen. Ein fast schon süffisantes Lächeln umspielt seine Lippen..

~Neville~
"Weil man tief im Inneren immer jemandes Knecht bleiben wird.. Ganz einfach! Entweder bist du ein Gefangener deiner eigenen Taten - oder der Dunkelheit! Deshalb.. selbst wenn du und auch andere in mir so etwas wie ein dunkles Talent schimmern sehen. Es ist vergebens sie zu provozieren. Es durfte die Runde gemacht haben das ich mich niemals in jemandes Knechtschaft begebe!"

Äußerst deutlich und mit einigem Nachdruck kontert der Engländer die Worte seiner Gegenüber. Er erhebt sich nun auch schlussendlich von seiner Sitzgelegenheit und fährt sich durchs Haar.

~Neville~
"War es das dann? Oder hast du noch etwas interessantes für meine Wenigkeit?"

Ein leises amüsiertes Lachen verlässt die Lippen der Schwarzhaarigen, die dann ihren Kopf leicht schüttelt und sich Neville noch einmal nähert. Ihre Augen funkeln noch immer so als habe man ihr gerade ein Geschenk gemacht.

PRISCILLA KELLY
« Du willst in niemandes Knechtschaft sein? Unabhängig? Oooh, Neville. Du übersiehst bei all deinem Hochmut, dass du bereits Handschellen trägst. Dass du dein eigener Sklave bist.. und warum? Weil du das was in dir schlummert versteckst. Weil du dich gegen das wehrst und dich nach denen richtest, die dich erzogen haben. Du glaubst du bist frei und entscheidest selbst? Nein, mein Lieber. Jede Entscheidung ist geprägt von dem Bedürfnis das zu tun was die Gesellschaft als Richtig empfindet. Das was gut für Ander wäre.. das was Andere von dir halten.. und selbst wenn es nur deine Familie ist. Du willst sie nicht enttäuschen und genau das ist das Problem. Das sind die Ketten, die dich am Boden halten und davon abhalten jemanden wie Cole oder Morrison gewachsen zu sein. Du bist wie ein Tier, dass in nichts Anderes als den Käfig kennt. Du fühlst dich darin wohl.. und dummerweise würdest gar nicht wissen waa du mit dieser Freiheit anfangen sollst. Zu schade. Ich habe mehr Potenzial erwartet. »

Kelly seufzt leise und wendet sich zum Gehen ab. Für aie scheint das Gespräch beendet zu sein.

Für Kelly hat sich die Situation ziemlich erledigt. Jedoch scheint sie da die Rechnung ohne den Wirt gemacht zu haben. Mit erhobenem Haupt will sie den Lockerroom verlassen, wird jedoch ziemlich grob am Handgelenk gepackt und umgedreht. Einen gezielten, ungalanten Schubs später hat sie eine Hand am Hals und wird mithilfe dieser an die kahle Wand hinter ihr gedrückt. Obwohl Neville die Ruhe selbst scheint, ist er es der Priscilla in genau dieser Stellung an der Hand fixiert. Recht emotionslos blickt er ihr ins Gesicht.

~Neville~
"Potenzial, hm? Das klingt fast danach als würdest du dich in deiner aktuellen Situation langweilen. Vielleicht gibt dir Jay nicht mehr das was du verlangst.. Den süßen Rausch, wenn du an der Grenze stehst. Dieses wohlige Gefühl wenn sich eine Hand am Hals festigt und dir Stück für Stück die Luft abdrückt.."

Passend zu diesen Worten sieht man wie der Brite seine Finger enger um ihren schmalen Hals legt. Ein gedämpfter Stöhnlaut ist aus der Kehle der Dunkelhaarigen zu erkennen. Es ist die gewohnte Reaktion von Priscilla. Man hat schon oft erlebt das sie auch bei White diese Symptome zeigte. Und genau das nutzt Neville gnadenlos aus. Sein Gesicht nähert sich ihrem und er hat sich dicht an ihr Ohr gebeugt.

~Neville~
"... das gefällt dir, nicht wahr? Vor allen anderen gibst du dich als Fadenzieherin. Wenn es jedoch darauf ankommt, wirst du selbst zu einer wehrlosen Marionette. Man muss nur wissen wo man die Knöpfe zu drücken hat.."

Nach diesem abgeschlossenen Satz befördert er die bleiche Priscilla mit einem Schwung direkt auf den harten Betonboden. Von oben sieht er auf die Dame hinunter, ehe er einmal angewidert ausschnaubt.

~Neville~
"Hmpf.. pathetic! Verschwinde!"

Priscilla landet auf ihrem Hosenboden, blickt etwas irritiert zu Neville hoch als dieser sich von ihr abwendet. Dann aber zeichnet sich langsam ein Lächeln auf ihren Lippen ab, welches immer breiter und irrer wird.. bis schließlich ein leises Glucksen aus ihrem Mund dringt. Auch dieses wird mit Sekunde zu Sekunde lauter bis die Schwarzhaarige aus voller Kehle lacht und dabei den Kopf in den Nacken legt. Mit dem Bild einer anscheinend gestörten Frau blendet die Kamera aus.

Byron Saxton: "Diese Frau ist wirklich pures Gift! Wer hat sie nur in die c2c geschleppt!"

Noelle Foley: "Gute Frage.. Aber ja, diese Frau will nur das schlechte sehen. Und bei Neville ist sie da heute Abend wohl genau richtig, um ihm alles Gute zu vernichten. Gott sei Dank bestreitet er aber sein Match gegen John Morrison und nicht Jay White."

Johnny Curtis: "Genau der! Der wars!!"



MAIN EVENT
SINGLES MATCH
c2c WORLD HEAVYWEIGHT CHAMPIONSHIP
John Morrison (c) vs. Neville


Writer: Spidi

Es geht nun in den Main Event. Es ist um die World Heavyweight Championship und die beiden Top Babyfaces der Company treffen hier aufeinander.

Melissa Santos: The following contest is your main event and it is for the Wooorld Heavyweeeiiiiight Championshiiiiip! And it's scheduled for one fall!



Bereits schon bei den ersten Tönen bricht die Halle in frenetischem Buhen aus. Das ist ein Empfang dem wohl nur ein König gebührt und wahrscheinlich bildet sich der Teilnehmer des Matches, der nun auch auf der Rampe erscheint einiges darauf ein. Neville betritt in gewohntem Gang den Entrance Bereich und bleibt auf diesem jedoch stehen. Die Fans fahren mit ihren Buhrufen bei weitem nicht herunter. Der Brite kann darauf nur mit einem abfälligen Lächeln reagieren. Die Rufe prallen anscheinend an ihm ab, weshalb er mit zielsicheren Schritten die Rampe in Richtung Ring nimmt, während Melissa ihn ankündigt.

Melissa Santos: "Making his way to the Ring... from Newcastle, England... weighing in at 194 pounds.. NEVILLE!!"

Kaum hat Melissa ausgesprochen, ist Neville auch schon in den Ring geslidet und präsentiert sich den Fans mit ausgebreiteten Armen. Als er dadurch allerdings keine Reaktionen zieht, begibt er sich auf eines der Ringseile und hebt erneut die Arme. Nun gibt es Heat, und genau das wollte er auch bezwecken!



Ein Grinsen bildet sich auf seinen Lippen, ehe er nach hinten vom Seil abspringt und sich in eine Ringecke zurückzieht.

Auch der World Heavyweight Champion lässt nicht lange auf sich warten.

Das Publikum jubelt laut auf, als John Morrisons Theme eingespielt wird. Ruckartig ändert sich das Lied und ein komplett neues Lied wird eingespielt. Das ist also die neue Theme des Shaman of Sexy!? Die Halle wird von der epischen Musik und der auffallenden Stimme überaschallt und die komplette Crowd verstummt, genießt dieses neue Lied und genießt es, Johnny gleich dabei zuzusehen, was er am besten kann - jemandem in den Hintern treten und somit auch den amtierenden World Champion zu erleben





Auf der Stage bleibt der Rockstar stehen, blickt ins Publikum, vergrößert den Abstand zwischen seinen Beinen etwas um besseren Halt zu haben, hebt in einer halbkreisförmigen Bewegung seinen linken Arm und lässt daraufhin langsam in sssslow mmotion seinen rechten Arm hochschnellen. Dabei weht Wind durch seine Haare was seiner Entrance noch den perfekten Schliff verleiht. Seine Championship hat er dabei um seine Hüften gelegt, so, dass auch jeder sehen kann, dass er das beste ist, was das Business zu bieten hat. Das farbenprächtige Feuerwerk hinter ihm wird ausgelöst und der Anblick eines großen Rockstars wird vermittelt. Dazu noch der Sound von For The Glory von All Good Things. Ein für jede Frau unwiderstehlicher Blick entsteht in seinem Gesicht. Der Blick, der wirklich jede Frau zum Schmelzen bringen kann. Kurz richtet er seinwn Mantel und bewegt sich langsam, noch immer in slow motion fort, dabei entflieht ihm ein Lächeln, was seine schneeweißen Zähne zum Vorschein bringt. Kurz darauf wird er auch angesagt.

Melissa Santos: From Los Angeles, California. Weightin' at twohundred and ninenteen poooooouuuuunds, The C2C Woooooooorld Heavyweeeeiiiiiight Champion: Jooooooohn Morrisooooooooooooon!



Ein lautes Schreien ist zu vernehmen, anscheinend scheint JoMo irgend etwas bei den Fans von alter Zeit hochzuholen. Mit einem Schulterzucken, wodurch den Mantel wieder perfekt an seine Schultern angepasst ist und das perfekte Waschbrett zur Schau gestellt wird, stolziert der Shaman of Sexy die Stage entlang, dabei klatscht er mit einigen Fans ab, indem er seine Hand ausstreckt und die Stage weiterhin entlang läuft. Kurz bleibt der Adonis of Adore stehen, setzt seine Sonnenbrille ab und gibt es einem Kind, das in seiner unmittelbaren Nähe ist. Am Apron marschiert der Adonis of Adore Richtung Ringtreppe, besteigt diese Schritt für Schritt und auf dem Apron begibt John sich zwischen dem mittleren und dem obersten Ringseil in den Ring, wo er dann Halt macht und die Arena nochmal betrachtet. Am Ringboden kann man einen farbenprächtigen Ring begutachten, der durch den Ring schweift - so wie es einem so großen Star wie ihm gebührt Nach nur wenigen Momenten besteigt John eines der Turnbuckle und dort nochmal die selbe Prozedur wie auf der Stage. Den linken Arm hebt er im halbkreisförmig in die Luft, senkt diesen etwas und schnellt dann mit dem linken Arm hoch. In dieser Position verweilt der Titan of Tenacious etwas, präsentiert mal wieder seinen World Heavyweight Championship Gürtel der ganzen Welt.



bis er dann vom Turnbuckle steigt und sich in die Mitte des Ringes begibt, wo noch der farbenprächtige Kreis durch den Ring geistert. Von einem auf das andere Mal wird die Halle wieder hell, die Musik verstummt und schlagartig sind alle Effekte, die bis dato aktiv waren, nicht mehr vorhanden. Dann legt er seinen Mantel ab, seine Championship hebt er sich von den Hüften, hebt ihn hoch in die Luft, bis er diesen wenige Momente später dem Ringrichter überreicht und sich fertig macht. Als beide sich in Position begeben haben, lässt der Ringrichter den Gong ertönen.

Ding, ding, ding!

Beide Stars treten sich hier mit Respekt gegenüber. Zwar treten beide in die Mitte des Ringes, liefern sich einen Stare Down, dennoch hält Johnny dann dem Briten seine Hand entgegen und wartet darauf, dass Neville den Handschlag erwidert und es ein Match mit viel Fair Play ist. Kurz darauf nehmen die beiden Main Eventer der C2C wieder Abstand voneinander. Während Neville sich in Position begibt, knotet der Shaman of Sexy sich zuerst seine Haare zu, damit sie im Match keine Angriffsfläche bieten. Kurz darauf soll es dann auch schon losgehen. Erneut treten der amtierende Champion und sein Herausforderer in die Mitte des Ringes, sofort kommt es zu einem Lock Up. Schnell kann diesen der größere und somit wohl auch stärkere John Morrison für sich entscheiden. Gekonnt kann er seinen Gegner in einen Headlock nehmen, ihn dann mit einem Headlock Snapmare auf die Matte befördern, sodass Neville sich in einem Grounded Headlock wiederfindet. Der ehemalige World Champion will sich das aber nicht so einfach gefallen lassen. Mit den Füßen kann der Mann, der sich selbst als König der C2C bezeichnet, mit den Beinen hervor schnellen und das Haupt des Champions in eine Headscissors pressen, was Johnny dazu bringt, vom Kopf des Briten abzulassen. Morrison sowie Neville springen beide auf, JoMo greift nach dem Arm des Briten, will diesen mit einem Arm Drag und dem Hebeleffekt, der dabei entsteht, unschädlich machen, doch Neville kann sich auf den Kopf stellen, von der Position wieder aufspringen, sodass Johny loslassen muss und versucht dann, seinen Widersacher mittels Sweep auf die Matte zu befördern, doch der Guru of Greatness ist das das gewöhnt und kann unbeeindruckt in die Luft springen, sodass das Bein des Briten ins Leere trifft. Wieder finden sich beide in ihrer Ausgangsposition wieder, nämlich dass beide sich gegenüber stehen und die nächste Aktion planen. In einer Kampfposition stehen beide sich gegenüber und es sieht witzig aus, wie beide Kontrahenten beeindruckt vom anderen sind. Das ist das erste Aufeinandertreffen der beiden und beide haben ihre Hausaufgaben gemacht. Dann ergreift der amtierende World Champion die Initiative, will Neville einen Kick in die Magengrube verpassen, der Brite reagiert aber schnell, kann das Bein des Adonis of Adore greifen, seine Hand heben, dann mit dem Zeigefinger vor der Nase des A-Listers wedeln und kann dann das Bein mit Leichtigkeit von sich wegstoßen. Was Neville dann bereut ist, dass auch das zum Plan des World Champions gehört. Als sein Bein von ihm gestoßen wird, kann er ausholen, sich auf eine Hand stellen und Neville mit einem Handstand Kick erwischen, der genau die Stirn des Briten trifft und ihn zurücktaumeln lässt. Von langer Dauer ist diese kleine Paralyse jedoch nicht. Denn direkt, als Der Mann, den die Schwerkraft vergessen hat, sich von den Seilen federt, ist seine Orientierung wiederhergestellt. Sofort stürmt er auf den Anführer der JoMosapiens los, auch MoJo flitzt los und es kommt zu einer Kollision, die der Shaman of Sexy für sich entscheidet und den Briten mit seiner Muskelmasse von den Beinen holt. Ruckzuck schnellt sein Arm, geballt zu einer Faust in die Höhe und es gibt einen wunderschönen Quark (Corkscrew Standing Shooting Star Press) zu sehen. Die Menge jubelt, denn das hier ist wieder eine von typischen Morrisonaktionen, die nur er zeigt und die im ganzen Wrestling einzigartig sind. Sofort macht Johnny sich an das Cover. One, two - shoulder up!

Byron Saxton: Netter Versuch, aber für Neville ist wohl noch mehr nötig! Bisher dominiert Morrison das Match aber!

Johnny Curtis: Er ist der Champion! Er muss dominieren, sonst hat er es nicht verdient Champion zu sein!

Noelle Foley: Johnny ist sooo heiß! Allein deshalb hat er verdient, Champion zu sein!

Als dieser Versuch nicht gefruchtet hat, zerrt Johnny den angeschlagenen Briten wieder auf die Beine, doch genau darauf hat der Fuchs nur gewartet. Während John nicht mit viel Gegenwehr rechnet, kann Neville sich von der Pranke, die Johnnys Hand ist, losreißen und rasch kann er dem Sultan of Supreme einen Kick in den Magen verpassen. Dies sorgt dafür, dass JoMo eine gebeugte Haltung einnimmt. Währenddessen flitzt Neville los, zur den Seilen, die auf der entgegen liegenden Seite sind, federt sich ab und will wieder auf JoMo losrasen. Jedoch hat der Tritt dem amtierenden World Heavyweight Champion nicht viel ausgemacht. Dieser ist schon längst mit Neville mit gerannt, wirft sich auf den Boden und holt Neville mit einem Baseballslide Trip von den Beinen, der Honcho of Hotness unter den Beinen des Briten hindurch rutscht und ihm dessen Beine wegzieht, sodass Neville stoplert und das Monday Night Delight außerhalb des Ringes ist. Geschwind springt Johnny auf den Aptron, greift sich das oberste Seil und lauert darauf ,dass Neville sich erhebt. Rasch ist das dann der Fall, der Titan of Tenacious springt los, will seinen Kontrahenten mit einem Springboard Move von den Beinen holen, dieser kann jedoch zur Seite treten, abwarten, bis der Champion auf den Beinen aufkommt und den Demon of Desire mit einem perfekt platzierten Kick gegen den Kopf vorerst alle Lichter ausknipsen. Somit geht das Ruder hier an Neville. Der Brite platziert sich vor den am Boden liegenden H.O.J, dreht sich mit dem Rücken zu ihm und zeigt einen wunderschönen Standing Moonsault gegen den Champion. Nun versucht er das Cover. One, two, - shoulder up! - so einfach ist es nicht! Der Lion of Lust kämpft sich immer weiter hoch, zum Entsetzen des Herausforderers. Der König der C2C schaut sich das eine Weile lang an, bis er dann seine Kickkombo ausfährt, indem er Johnny in den Magen tritt, dann gegen den Kopf und dann wieder in die Bauchgegend, um ihn bewegungsunfähig zu machen. Anschließend sprintet Neville los, federt sich erneut von den Seilen ab und will mit einem Drop Kick gegen den Kopf nachsetzen, der Honcho of Hotness kann aber schneller reagieren. Mit all seiner Kraft kann er den Briten in die Luft werfen, sodass dieser über den God of Glory fliegt, aber beiindruckend auf dem obersten Seil landet, sich dort auch perfekt balancieren kann. Morrison hat das aber schon längst erblickt, zieht seinen Kontrahenten mit einem Roundhouse Kick die Beine weg, sodass dieser mit dem Bauch unsanft auf dem obersten Seil aufkommt und unfreiwillig wieder im Ring landet. Vor Schmerzen krümmt der Brite sich, versucht dennoch zu kämpfen und sich aufzurappeln. In der Zeit rennt der Prophet of Pure los, will das Matchende hier einleiten, indem er Neville mit seinem Running Knee Strike den rest gibt. Kurz vor der Kollision des Knies mit dem Gesicht des Mannes, den die Schwerkraft vergessen hat, duckt Neville sich, sodass JoMo an ihm vorbei läuft, zum Turnbuckle rennt, auf dieses springen will und dennoch einen Starship Pain gegen den Briten durchbringen will. Im letzter Sekunde kann der Brite aber aufspringen, seinem Widersacher die Beine wegziehen, sodass der World Champion auf dem Turnbuckle sitzt, mit dem Rücken zum Ring. Hier wittert Neville seine Chance. Kurzerhand steigt er auf das zweite Seil, springt dann auf das oberste Seil und kann Morrison mit einem verrückten POISONED FRANKENSTEINER vom obersten Seil wieder in den Ring schleudern! Das hier ist der Punkt, an dem das Publikum komplett durchdreht. Chants bilden sich.

This is awesome! This is awesome! This is awesome!

Byron Saxton: Holy shit! Habt ihr das gesehen!? Das hat Morrison doch den Nacken gebrochen!?

Johnny Curtis: Neville legt alles dran, hier heute Champion zu werden!

Noelle Foley: Hoffentlich geht es Johnny gut! Es sieht nicht so aus!

Tatsächlich hat der Move gesessen. Die Crowd jubelt zwar, jubelt aber noch lauter und bringt die Arena fast zum Beben, als Neville auf das oberste Ringseil steigt, seine Arme hebt losspingt und seinen Gegner mit seinem Red Arrow volles Rohr erwischt! Das hier könnte es gewesen sein! Das hier kann das Ende sein! Neville harkt das Bein des Champions ein und wartet auf das Cover. One, two, thr - Kickout! Was!? John Morrison musste zwei Aktionen einstecken, die jeden andern wohl besiegt hätten und er weigert sich, bis Drei auf der Matte zu bleiben, welche Verbissenheit! Das schlimmere Übel für den Briten ist wohl, dass sein Gegner sich trotz seinem Finisher wieder auf die Beine kämpft, als wäre alles gar nicht so schlimm gewesen. Dem König der C2C bleibt gerade nichts übrig, als anzusehen, wie sein Gegner nach seinem härtesten Move sich gerade wieder erhoben hat. Zögernd und das ist hier wohl das fataler Problem, flitzt Neville auf seinen Gegner zu, dieser kann den Briten aber problemlos abfangen und auf die Matte mit einem massiven Spinebuster hämmern. Johnny erhebt sich, begibt sich zu der Ringecke, greift mit beiden Armen das oberste Ringseil, wirt einen Blick zurück und als alles stimmt, springt er dieses Mal und erwischt Neville mit seinem Starship Pain in der Senton-Form. Nun der Pinversuch des A-List Elitist. One, two, thr - Neville kann ein Seil greifen! - entgeht somit einer sicheren Niederlage. Was kann Morrison noch tun? Sofort kommt ihm eine Idee. Mit sehr viel Mühe kann er seinen Gegner langsam auf die Beine heben, nimmt ihn in den Ansatz zum Moonlight Drive, was das sichere Ende für Neville wäre. Alles kommt nach Plan durch, doch als dann der letzte Schwung folgen soll, wirft Neville sich auf die Knie, entkommt dem verheerenden Moonlight Drive. Ruckartig rollt er isch aus dem Ring, um dort kurz verschnaufen zu können. Dabei lehnt der Brite sich an den Kommentatorenpult, da dieser ihm Halt gibt. Dabei vergisst er wohl, wer hier sein Gegner ist. Morrison steigt auf das Turnbuckle, springt mit seiner Boone Bomb (Corkscrew Frontflip Senton Press) herunter und hämmert sich und Neville durch den Pult, an dem Neville bis gerade eben noch Halt gesucht hat. An diesem Punkt erreicht auch das Publikum ihren heißesten Punkt.

Holy shit! Holy shit! Holy shit! Holy shit!

Byron Saxton: Morrison hat einfach unseren Pult zerstört! Das ist doch unglaublich! Was für ein Risk Taker!

Johnny Curtis: Er lernt es nie! Genau damit verbaut er sich immer alles und das nur, um diese Fans hier zu unterhalten.

Noelle Foley: Er...er liegt hier vor mir! Ich...ich will ihn anfassen!

Der Referee zählt in der Zeit die beiden aus. One, two, three, four, five - das ist der Punkt, wo der weniger angeschlagenere Mortrison in den Ring gelangt - six, seveeeeen, eeeeeeeeight, niiiiiiiiiine! Teeeee doch noch bevor er die Zehn aussprechen kann, slidet Neville in den Ring, indem er seine letzten Kraftreserven noch mobilisieren kann. Sofort stemmt der Kalifornier und aktuelle World Champion seinen Gegner auf die Beine, schleudert ihn mittels Irish Whip in die Ringecke. In der Ecke kann Morrison Neville anheben, in auf das Turnbuckle setzen, kurz Abstand nehmen, losrennen und das Gesicht des Briten mit einem Step Up Knee Strike etwas verschönern. Nur wenige Sekunden später steigt Johnny hinterher, auch auf das oberste Seil, sodass beide auf dem obersten Seil stehen. Die eigentliche Absicht ist, dass der Mann aus los Angeles den König der C2C mit einer Super Spanish Fly in den Ring befördern will, jedoch wehrt sich dieser viel zu sehr und will eine Aktion seinerseits zeigen.

Es gelingt Neville eine Kopfnuss gegen die Nase des Champions und mit einem Kick kann er seinen Widersacher vom obersten Seil befördern. Wieder stellt Neville sich auf das oberste Seil und zeigt einen Red Arrow!. Noch scheint er aber nicht fertig zu sein! Wieder steigt er auf das oberste Seil und wieder gibt es einen Red Arrow! Doch erneut erhebt sich der Mann, den die Schwerkraft vergessen hat. Anscheinend sind alle guten Dinge 3, oder in der Hinsicht sogar Vier. Mit viel Mühe klettert er auf das Turnbuckle und bringt seinen dritten Red Arrow! in Folge durch. Es folgt das Cover und das reicht für den Guru of Greatness! One, two, three! - neuer Champion!

Here is your winner by pinfall: and NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEWWWWWWWWWWWWWWWWW c2c WORLD HEAVYWEIGHT CHAMPIOOOOOOOOOON... NEVILLLEEEEEEEEEEEEEEEE!



Noelle Foley: "OH MY GOD! JOHN MORRISON IST GESCHLAGEN! DAS IST DER SIEG FÜR NEVILLE!"

Byron Saxton: "Und die Halle explodiert, Noelle, ich kann dich kaum verstehen!"

Johnny Curtis: "Das darf nicht wahr sein!!! Mighty Mouse!? SCHON WIEDER?!"

Byron Saxton: "Dieses Mal knall ich dir eine wenn du nicht ruhig bist, Curtis! Lass Neville diesen Moment!"

Noelle Foley: "Genau! Wuuuhuuu!"

Johnny Curtis: "Ihr könnt mich mal."

Byron Saxton: "Ist er beleidigt, Noelle?... Ja, ist er. Er wirft das Mikro weg und steht auf. Aber das ist uns jetzt egal! Herzlichen Glückwunsch an Neville, das war eine krasse Leistung!"

Noelle Foley: "Und damit verabschieden wir uns für diese Woche, meine Damen und Herren! Genießen sie die Bilder, ich hoffe Sie hatten so viel Spaß wie wir! Auf Wiedersehen und gute Nacht!"




Chris Jericho vs. Vinny Marseglia
Votes: 1:2

Jay White vs. Finn Balor
Votes: 1:3 (1 Draw)

Kip Sabian vs. Lio Rush
Votes: 3:1 (1 Draw)

Neville vs. John Morrison
Votes: 2:0

__________________



'"I don't call myself the king of the cruiserweights..."

"... I'am the king!"

- Neville


2 - time c2c World Heavyweight Champion
Former c2c Eastcoast Champion

28.10.2018 17:59 Neville ist online Email an Neville senden Beiträge von Neville suchen Nehmen Sie Neville in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
c.e.o. of c.2.c.




Dabei seit: 23.06.2016
Beiträge: 5377

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Dadadadaaa it's the motherfucking D O double G! Mit knapp 40 Segmenten sind haben wir mal wieder ordentlich einen draufgesetzt und präsentieren stolz

c2c SPECIAL #21: NIGHTMARE BEFORE HALLOWEEN

rotes Gesicht

Ich danke allen vielmals die etwas zur Show beigetragen haben! Hammer dass nun doch alle Matches geschrieben wurden (glaube ich), dass alles so super zeitig abgegeben wurde und alles so gut geklappt hat! heart Wir haben nun einen Präzedensfall geschaffen auf den ich mich beziehe wenns mal wieder nicht laufen sollte, selber Schuld! hehe

Daumen gedrückt dass auch die Segmente einigermaßen logisch aufgeführt sind, die mir nicht verraten haben wo sie nun genau hin sollen. Selber Schuld! Zunge raus

Geiler Haufen seid ihr! Jetzt noch Feedback, dann verliebe ich mich in euch. Und das wollt ihr doch oder?

code:
Superstar of the Night:
Segment of the Night:
Match of the Night:
Überraschungen / Highlights:
Sonstiges / das könnte man besser machen:
Runner Up:
Fazit: ?/10

__________________

29.10.2018 20:59 Shane McMahon ist offline Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Vinny Marseglia Vinny Marseglia ist männlich
The Horror King



Dabei seit: 25.08.2018
Beiträge: 666

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar of the Night: Neville
Segment of the Night: Willow /Jeff Hardy /Brother Nero (Maxi du bist verrückt, hoffe jetzt wird es aber weniger und überschaubarer.
Noam Dar in Schottland
Match of the Night:Balór vs White Street Fight
Überraschungen / Highlights: Neville wird WHC Champion, Owens und Marseglia still Champions
Sonstiges / das könnte man besser machen: volle und coole Halloween Show. Maxi muss wieder "normal" werden. Schön das alle Matches geschrieben wurden
Runner Up: Corbin, Jay-Fk (auch ohne Match)
Fazit: 9.5/10

__________________


THE HORROR KING

Westcoast Champion

<div style="width:650px;height:100px;line-height:3em;overflow:auto;padding:5px;"> X 03/09/18 Bray Wyatt{Win by Pinfall}
X
10/09/18 Samoa Joe{Win by Forfeit}
XXXX 17/09/18 Goldberg, EC3, Luke Harper, Tyler Breeze {Win by Pinfall}for the C2C Westcoast Championship
X
01/10/18 Marty Scurll {Win by Submission }
O 08/10/18 Neville {Lose by Pinfall }
O 15/10/18 The JoMovement Tag-Team Match {Lose by Pinfall with Bray Wyatt }
X 22/10/18 Brother Nero {Win by Forfeit}Westcoastchampionship-Match
X 29/10/18 Chris Jericho {Win by in a 3Houses of Horror-Match}Westcoastchampionship-Match
X [i]12/11/18 Willow {Win by Pinfall }

O 20/11/18 Neville {Lose by Submission }




</div>

30.10.2018 00:14 Vinny Marseglia ist offline Email an Vinny Marseglia senden Beiträge von Vinny Marseglia suchen Nehmen Sie Vinny Marseglia in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
c.e.o. of c.2.c.




Dabei seit: 23.06.2016
Beiträge: 5377

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

UPDATE: Westcoast Title Match nachgefügt

BITTE FEEDBACK LEUTE

__________________

01.11.2018 17:39 Shane McMahon ist offline Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Kevin Owens
.fight everyone




Dabei seit: 01.07.2018
Beiträge: 1671

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar of the Night: Neville, er hat den World Championship gewonnen, das macht ihn zum Superstar of the Night oder hmm..

Segment of the Night: einige, Mella & Morrison fand ich spitze, Wyatt und Vinny war auch großartig. Noam Dar und Xia Segment war auch sehr innovativ von der Idee her. Vielleicht hätte man das ein bisschen länger ziehen können. Und das JayFK Segment fand ich gut, man hätte das noch viel besser machen können, aber die haben das schon gutgemacht rotes Gesicht

Match of the Night: alle!

Überraschungen / Highlights: Becky Lynch turns Heel? Kairi auch? Neville wird Champion ... einige gute Sachen sind passiert Oha

Sonstiges / das könnte man besser machen: Maxi muss weniger schreiben. Einfach irgendwann wird’s auch langweilig als Leser? Eigentlich kann man nichts besser machen. Schade das einiges nicht so passiert sind, wie sie passieren hätten sollen. Aber, vielleicht sollte es auch nicht so sein hmm..

Runner Up: Jericho! Fand seine Sachen gut. Liebe Jericho ja sehr, schade das er kein Champion geworden ist. unglücklich

Fazit: ach, was soll der Geiz! 10/10 möglichen Punkten

__________________



F I G H T O W E N S F I G H T
VIOLENCE BRUTATLITY DESTRUCTION

04.11.2018 23:28 Kevin Owens ist online Email an Kevin Owens senden Beiträge von Kevin Owens suchen Nehmen Sie Kevin Owens in Ihre Freundesliste auf
Willow Willow ist männlich
The Wisp



Dabei seit: 16.01.2018
Beiträge: 1266

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar of the Night : gab es da nicht mal sowas von wegen man und woman of the night?
Soll man sich jetzt für einen entscheiden dass ist aber hart eingeschränkt meint ihr nicht? :-((
aber gut ich springe auf den train mit auf denn es ist einfach so das neville definitiv mit weitem abstand der beste war heute
da kann auch dashy nichts gegen tun die in meinen augen die beste dame war obwohl ihr becky dicht auf den fersen ist
Segment of the Night : hab hier 2 die mir über die gesamte show super gefallen haben aber da ich den einen bereits als superstar of the night gekrönt habe bekommt der andere nun die chance für das segment
und ich meine das noam xia ding war ja auch einfach unheimlich geil von beiden seiten deshalb... das segment of the night XD
Match of the Night : puuuuh das ist echt schwer... auch wenn sie nur kurz wahren aber ich fand die ersten 3 matches allesamt verdammt gut geschrieben und deshalb würde ich sie alle 3 auf platz 2 setzen aber dann habe ich mich doch für das eastcoast match auf den thron entschieden hier XD
Überraschungen / Highlights : irgendwie verlieren wir viele weibliche faces hier... wir brauchen mal wieder nen paar ich meine dominas die wissen was sie wollen können zwar hot sein aber kommen nicht gegen so ein knuddeliges kleines babyface an
Sonstiges / das könnte man besser machen : hhmm... ney du mir fällt da echt nüx ein XD
Runner Up : ich muss sagen jericho war besser als ich ihn eingeschätzt habe und ich weis nicht wieso aber irgendwoher kommt er mir bekannt vor nur hab ich echt kein plan von wo her... waren wir schonema irgendwo in der selben fw liga in vergangenheit???
Fazit: 8/10
einfach geile show
mein ziel mit den übelst nervigen segmenten habe ich scheinbar erreicht da es wohl bis auf ango niemanden gab der sich die teile durchgelesen hat XD
war aber auch anstrengernder als man denkt so unglaublich viel scheise zu schreiben XD
dennoch verdammt geile show auch wenn das nachreichen des westcoast matches so unbeschreiblich lange gedauert hat
hoffe das nächste ppv wird wieder so geil und hoffe dass dieses mal dann auch alle titel verteidigt werden...
geht ja nicht sowas dann man den brock lesnar macht XD

__________________



Zitat:
Original von Willow normaly if you go 1 on 1 with another wrestler you got a 50/50 chance of winning. But wyatt is an genetic freak and he have abigail on his side. So eric got a 25% at best at beat wyatt and when you get pete dunne to the mix.Erics chance of winning go drastic go down. See in the threeway at eclipse eric got a 33 1/3% chance of winning. But wyatt got a 42 1/16% chance of winning cause he have abigail on his side. But abigail issnt an wrestler and shes an notmale so she just gave you an halve winning chance more then the other participans. Eric and dunne have nromaly an 33 1/3% chance of winning but with abigail in the match they all have just a 25% chance of winning. But cause abigail is just a halve part of the match every wrestler got a 28 1/7% chance of winning. Sooo when wyatt get help from his abigail he have his 28 1/7% chance of winning and abigails 14 0/9% chance of winning. Sooo eric you take your 28 1/7% chance of winning minus the 25% chance and you got a 3 1/75% chance of winning at eclipse. But then you take wyatt 75% chance to winning if you 2 go 1 on 1 and add his 42 1/16% chance of winning. Then wyatt have a 117 1/16% chance to winning at eclipse... senior eric... the numbers dont lie XD

12.11.2018 23:25 Willow ist online Email an Willow senden Homepage von Willow Beiträge von Willow suchen Nehmen Sie Willow in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
c2c-wrestling © Datenschutz-Disclaimer